You are on page 1of 7

1 Grundbegriff: Mrchen sind kurze Erzhlungen, welche von unglaublichen (wunderbaren) und fabelhaften Gegebenheiten und Begegnungen erzhlen.

Mrchen gehren zur Literaturgatung Epik 2 Herkunft: Ihren Ursprung haben Mrchen in der mndlichen berlieferung von Volksmrchen

3 Besonderheiten: a.inhaltlich: namelos zeitlos ortlos Hauptfigur:Helden - Antihelden Tiere und Pflanzen, Phantasiewesen Handlung: 1.selten die Darstellung der
Gesellschaftsverhltnisse 2individuelle Schicksale 3. Happy End

b.Sprachlich: leicht verstndlich, trumerisch

4 ImVergleich mit anderen Formen:


a.mit Sagen:die Sage knpft an bestimmte Personen,Orte oder geschichtliche zeitabschnitte an b.mit Roman und Gedichten: Erzhlungen und Gedichteformen beweglicher und nicht so festgefahren erscheinen c.mit Fabel: der belehrenden Moral

Volksmrchen:
1.die traditionellste Form des Mrchens. 2.Grundlage :mndlich berlieferte Erzhlungen 3.kein bestimmter Urheber. 4.keine konstante Form

Kunstmrchen
:

bewusste Schpfungen von Dichtern und Schriftstellern. 1. Inhaltich

3. sprachlich nicht nur fr Kinder, sondern auch fr Erwachsene

Kinder- und Hausmrchen


Wilhelm Grimm 24.2.1786 -16.12.1859 Jacob Grimm 4.1.1785 20.9.1863

Berhmte Schriftsteller von Kunstmrchen Wilhelm Hauff , Novalis Brentano, Mrike E.T.A.Hoffmann

Mrchen=Phantasie? Mrchen=Lge? Mrchen=?