You are on page 1of 2

MEDIA ❚ FILM

Alles oder nichts


Heike Makatsch spielt Hildegard Knef
Schauspieler haben nichts zu die Tabletten. Der Film endet, wo
sagen. Sie tun nur, was man ih- er beginnt: 1966, mit dem umju-
nen sagt: So bringt es Knefs Leh- belten Konzert in der Berliner
rerin Else Bongers (Monica Bleib- Philharmonie. Es ist einer der
treu) auf den Punkt. Es ist also wenigen berührenden Momente;
auch eine Entscheidung der Re- einmal mehr Gaspedal und Brem-
gie, wie viel Persönlichkeit einer se. Endlich erkennt die Knef als
Schauspielerin hinter der realen Sängerin ihrer eigenen Chan-
Figur zugestanden wird. Ma- sons: das hier, das bin ich. Alles
katsch sieht zweifellos beeindru- oder nichts. (sm)
ckend aus und versteht es, Knefs
besonderen Sprachduktus nach- "Hilde", Regie: Kai Wessels. Mit: Heike
zuahmen. Doch Film ist nicht Makatsch, Dan Stevens, Monica Bleibtreu,
Travestie, der Versuch perfekter Hanns Zischler, Roger Cicero. Kinostart:
Illusion. 12. März
Die Knef wollte nie gefällig
sein, Makatsch ist es. Sie setzt Der Soundtrack zum Film ("Hilde" - Heike
auf Effekt statt Eigenständigkeit Makatsch singt Hildegard Knef) entstand
und offenbart genau hiermit ihre in Zusammenarbeit mit der WDR Big
"Ich glaube, du trittst gleichzei- Regisseur Kai Wessel nähert Grenzen. So wie sie die pfiffig ar- Band. Dietmar Mensinger schuf zeitgemä-
tig aufs Gas und auf die Brem- sich der ersten Lebenshälfte dieses rangierten Knef-Songs ordentlich ße neue Arrangements, die von Heike
se." In einem einzigen Satz Grenzen überschreitenden Stars in bewältigt, gibt sich auch der Makatsch ordentlich interpretiert werden.
bringt Ehemann David Came- langen Rückblenden. Der Blick auf Film: schön ausgestattet, erwart- Bis auf "After Eight", von der Knef ge-
ron (Dan Stevens) das Leben die Wurzeln im Nazi-Deutschland bare Unterhaltung. Aber eben schrieben, aber nicht mehr aufgenom-
von Hildegard Knef auf den soll das Verstehen einer an Höhen keine Charakterstudie. men, enthält der Soundtrack die bekann-
Punkt. Die Knef war eine stän- und Tiefen reichen Biographie er- "Wer ist Hildegard Knef?" wird testen Songs der Sängerin.
dige Überforderung: für die leichtern. Vielleicht war Hilde das sie von Förderer und Produzent
Mutter, die Männer, die Medi- erste deutsche It-Girl. Allein, sie Erich Pommer (Hanns Zischler) Parallel versammelt die neue Album-Edition
en. In einer Zeit, in der Spießig- hatte eine Geschichte und daher einmal gefragt - und weiß darauf "Knef" (Universal) Hildes Philips-Alben
keit erste Bürgerpflicht war. In etwas zu sagen. Ihre Fähigkeiten zunächst keine Antwort. Die digital remastert. Zwei Originalalben er-
einem Land des Aussitzens von als Schauspielerin indes werden kann auch der Film nicht geben. scheinen jeweils auf einer CD, vier CDs
Schuld und Schande, das für bis heute überschätzt. Wenn man Er bleibt im Ungefähren. Verklärt insgesamt. Das limitierte Box-Set enthält
Tabubrüche keinen Platz bot. so will ist es konsequent, dass wird Hilde nicht: da sind die Lie- als Bonus außerdem erstmals wiederver-
Hildegard Knef bekam dies lan- Heike Makatsch nun die Knef be zu einem hochrangigen Nazi, öffentlicht den Live-Mitschnitt "Tournee,
ge zu spüren. spielt. Oder besser: imitiert? die Überspanntheiten der Diva, Tournee" von 1980.

18 MÄRZ 2009
Ausgezeichnet mit dem Publikums- Julián Hernández (li) aus Mexiko bekam einen Teddy für "Rabioso sol, rabioso cielo" Ein Teddy fürs Sexysein: Joe Dales-
preis "Else" der LeserInnen der "Sie- als bester Spielfilm. Rechts neben ihm: John Hurt (Special Teddy für herausragende sandro war nicht nur Ehrengast, son-
gessäule": Regisseurin Yun Suh für Schauspielerleistung in "An Englishman in New York") und dern bekam auch einen Ehrenteddy für
"City of Borders". Panorama-Programmleiter Wieland Speck. seine Verdienste als queeres Idol.

Foto: Frank Brenner


Fotos: Kirsten Lilli
Sieg der Außenseiter
Teddy Queer Film Awards 2009
Zum 23. Mal wurden im Rah- Als bester Kurzfilm wurde Bar- dreht sich alles um die mythi- Hurt überreicht, der in "An Eng-
men der Internationalen Film- bara Hammers autobiografischer schen Einflüsse auf eine schwule lishman in New York" nun mit-
festspiele von Berlin am 13. Fe- Dokumentarexperimentalfilm "A Liebesbeziehung, die Raum und tlerweile zum dritten Mal in der
bruar die Teddy Awards Horse is not a Metaphor" prä- Zeit überschreitet. Die Jury lobte Rolle des offen schwul lebenden
verliehen, die von einer acht- miert, in dem die lesbische hier insbesondere die "meister- Dandys Quentin Crisp vor der
köpfigen Jury aus den Berlina- Künstlerin mit verstörenden Bil- hafte Kameraarbeit und die visio- Kamera gestanden hatte.
le-Beiträgen mit schwul-les- dern ihre eigene Eierstockkrebser- näre Farb- und Tongestaltung". Das Highlight des Abends, von
bisch-transidentischen Inhalten krankung verarbeitete. In der Ka- Beim Publikumspreis ELSE der TV-Moderatorin Annette Gerlach
ausgewählt wurden. Als man tegorie "Dokumentar-/Essayfilm" LeserInnen der "Siegessäule" in einer an Peinlichkeiten reichen
den Preis 1987 ins Leben rief, gewann mit John Greysons "Fig setzte sich schließlich Yun Suhs Weise moderiert, war die Verlei-
wollte man den Außenseitern Trees" ebenfalls ein sehr unge- "City of Borders" gegen die Kon- hung des Special Teddy an Joe Dal-
im Berlinale-Programm Tribut wöhnliches Werk. Der Regisseur kurrenz durch, "Fig Trees" schaff- lesandro. Der unlängst 60 Jahre ge-
zollen. Im Jahr 2009 waren es (Teddy 1991 für "The Making of te es hier auf den zweiten Platz. wordene Schauspieler war Ende
nun die Außenseiterfilme unter Monsters") hat darin zu gesam- In Suhs Film geht es um Homose- der 1960er Jahre von Andy Warhol
den Teddy-Nominierten, die pelten Interviews, Reden, Presse- xualität in Jerusalem, wo mit der entdeckt worden und hatte durch
die Preise nach Hause nehmen konferenzen und Demonstratio- Bar Shushan eine Anlaufstelle seine Nacktauftritte in Filmen wie
durften. Die Jury hatte nämlich nen zweier Aids-Aktivisten für Juden und Palästinenser be- "Flesh", "Trash" oder "Heat" das
einige mutige Entscheidungen Opernszenen improvisieren las- steht, in der Vorurteilen und Ge- Bild von männlicher Sexualität im
getroffen und Werke ausge- sen. Bester Spielfilm wurde "Ra- walt seit Jahren getrotzt wird. Film grundlegend gewandelt. Hier
zeichnet, die experimentell, un- bioso sol, rabioso cielo" des Me- Zum ersten Mal in den 23 Teddy- konnte er sich nun von seinen
gewöhnlich und in mehrfacher xikaners Julián Hernández. In Jahren wurde auch ein Darsteller- zahlreichen deutschen Fans aus-
Hinsicht queer waren. dem über dreistündigen Epos preis ausgelobt. Der wurde John giebig feiern lassen. (fb)

DIE MUSIK ZUM FILM


H I L D E – H E I K E M A K AT S C H
SINGT HILDEGARD KNEF

H E I K E M A K AT S C H

A L S C D & D OW N L OA D A B 12 . M Ä R Z I M K I N O
A B S O F O RT I M H A N D E L DA N S T E V E N S M O N I C A B L E I B T R E U H A N N S Z I S C H L E R R O G E R C I C E R O
WWW.WARNERMUSIC.DE

Related Interests