Maduro: Obama ist der große Anführer der Teufel

05. Mai 2013 Nachdem US-Präsident Obama in einem Interview der Frage auswich, ob Nicolás Maduro von Washington als neuer Präsident Venezuelas anerkannt wird, bezeichnete dieser Obama als “unverschämt”, “Marionette der imperialen Macht” und als “Anführer der Teufel”.

Immer unbeliebter: Barack Obama Bild: Bürgerinitiative für Frieden in Syrien Venezuelas neuer Präsident Nicolás Maduro hat sich erneut eine verbale Attacke gegen USPräsident Barack Obama geleistet und nannte ihn den “großen Anführer der Teufel.” Maduro äußerte die Bemerkung während einer Rede am Samstag als Reaktion auf ein TV-Interview von Barack Obama mit dem spanischsprachigen US-Fernsehkanal Univision am Freitag. Obama war während des Interviews der Frage ausgewichen, ob Maduro von Washington als neuer Präsident Venezuelas anerkannt werde oder nicht. Maduro bezeichnete dies als unverschämt und beschuldigte Obama, den “faschistischen rechten Flügel” Venezuelas zu unterstützen und die Demokratie anzugreifen. “Wir verteidigen hier unsere Institutionen, den Frieden, die Demokratie und die Menschen in Venezuela.” Obama bezeichnete er als den “großen Anführer der Teufel“. Der US-Präsident sei eine “Marionette der imperialen Macht.” Nicolás Maduro war von 2006 bis Januar 2013 Außenminister und ab Oktober 2012 Vizepräsident Venezuelas. Nach dem Tod von Hugo Chávez am 05. März 2013 übernahm er dessen Amt bis zu den Präsidentschaftswahlen am 14. April 2013, als er mit 50,66 Prozent der Stimmen zum neuen offiziellen Staatsoberhaupt Venezuelas gewählt wurde. Während einer Rede am 16. März 2013 erklärte Maduro, dass Chávez der unsterbliche Kommandant des venezolanischen Volkes sei.

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful