»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»» Helene Fischer_-_Mut zum gefühl live (Coragem de ser sensível) »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

Credits:
Johan Daansen: Gunther Gebauer: Thomas Simmerl: Guido Karp: Tobias Neumann: Martin Kursawe: Guitar Guitar, Arranger Bass Schlagzeug Photography Keyboards

»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»» Mut » coragem; intrepidez gefühl » tato, sensibilidade »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»
01 Intro 02 Mut zum gefühl 03 Fantasie hat flügel 04 So nah wie du 05 Das karussell in meinem bauch 06 Sterne I 07 Von hier bis unendlich 08 Im reigen der gefühle 09 Mitten im paradies 10 Du hast mein herz berührt 11 Ich glaub dir hundert luegen 12 Stern II 13 Ich wollte nie erwachsen sein (nessajas lied) 14 Mi canto de amor 15 No tengo dinero 16 Einfach reden oder so (duett) 17 Im kartenhaus der träume 18 Wein nicht um mich argentinien (a cappella) 19 Und ich vermiss dich auch 20 Feuer am horizont 21 Helenes tanz 22 Es gibt keinen morgen danach 23 Sterne III 24 Manchmal kommt die liebe einfach so 25 Ich bin in sibirien geboren (medley) 26 Hinter den tränen 27 Power of love 28 Am ende sind wir stark genug 29 Solang dein herz noch für mich schlägt 30 Sterne IV 31 We will rock you 32 Wo das leben tanzt 33 Du fängst mich auf und lässt mich fliegen 34 Und morgen früh küss ich dich wach 35 Ave Maria 36 Abspann

»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»» Total: 140:11 min »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

01 Intro
»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

Hab doch mal Mut zum Gefühl. »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

03 Fantasie hat flügel
(Duett mit Sean Reeves) Sie: Ich denk an dich von Zeit zu Zeit Vermisse dich von Zeit zu Zeit und vor mir geht die letzte Kerze aus ich geh allein nach Haus Er: Das kann`s doch nicht gewesen sein Das geht zu tief ins Herz hinein Beide: Frag mich nicht, wie ich das übersteh, Baby Wenn ich barfuss durch die Hölle geh Beide: Einfach reden oder so Sich begegnen irgendwo Wie zwei Sterne in der Dunkelheit Wenn nur noch Sehnsucht bleibt Einfach reden oder so Sterne regnen sowieso Denn zwei Träumer gehen aufeinander zu Am Ende zählst nur du Sie: Ich denk an dich von Zeit zu Zeit Und düse dann durch Raum und Zeit Ich kämpf mich durch die Mächte dieser Welt Du bist, was mir fehlt Er: Die Zeit ist nicht zurückzudreh?n Sie: Das wird nicht geh?n Er: Und Fehler sind nun mal gescheh?n Sie: Sind nun mal gescheh?n Beide: Ich möcht einfach fragen wie`s dir geht, Baby Und wie`s um uns`re grossen Träume steht Beide: Einfach reden oder so Sich begegnen irgendwo Wie zwei Sterne in der Dunkelheit

02 Mut zum gefühl
Intro Als der Regen kam, warst du da für mich. Fühl mich einfach gut, wenn du bei mir bist. Kann mich auf dich bau’n, wenn die andern geh’n Das möcht’ ich so gern in deinen Augen sehn Lass’ mich einfach deine Sehnsucht spür’n zeig mir deinen Traum, lass dich verführ’n. Hab’ doch Mut zum Gefühl, schau tief in mein Herz. Erzähl mir deine Träume. Du verschweigst mir so viel, was ich lang schon spür. Du brennst in mir wie Feuer. Trau dich was, bleib bei mir heut Nacht. Hab doch mal Mut zum Gefühl. Instrumental Wie ein Fels im Meer wirst du für mich sein. Ohne dich wär’ ich grenzenlos allein. Hilf mir durch die Nacht, wenn es dunkel wird und wenn sich mein Herz irgendwo verirrt. Du, nur du bist meine Ewigkeit führ’ mich durch den Dschungel dieser Zeit. Hab’ doch Mut zum Gefühl, schau tief in mein Herz. Erzähl mir deine Träume. Du verschweigst mir so viel, was ich lang schon spür. Du brennst in mir wie Feuer. Trau dich was, bleib bei mir heut Nacht. Hab doch mal Mut zum Gefühl. Instrumental Du verschweigst mir so viel, was ich lang schon spür. Du brennst in mir wie Feuer. Trau dich was, bleib bei mir heut Nacht. Hab doch mal Mut zum Gefühl. Trau dich was, bleib bei mir heut Nacht.

Wenn nur noch Sehnsucht bleibt Einfach reden oder so Sterne regnen sowieso Denn zwei Träumer gehen aufeinander zu Am Ende zählst nur du »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

04 So nah wie du
Strophe 1: Tausend Gedanken und alle gehören nur Dir, nur Dir. Sehnsucht nach Gestern brennt so wie ein Feuer ganz tief, in mir. Wo schlägt dein Herz heute Nacht, hab' ich die Sterne gefragt Und warum liege ich heut' solang' noch wach? Refrain: So nah wie Du, so nah wie Du, Etwas von Dir bleibt immer hier, Etwas von Dir lebt fort in mir. So nah wie Du, so nah wie Du, So war nur deine Zärtlichkeit, Es war 'ne schöne Zeit. Strophe 2: Hinter die Wolken wollt' ich mit Dir fliegen und nur mit Dir. Himmlische Träume und dann nur noch Lügen, dann geh zu ihr. Geh hab' ich leise gesagt, in dieser einsamen Nacht, Ich komm' schon irgendwie klar, hab' ich gedacht. Refrain: So nah wie Du, so nah wie Du, Etwas von Dir bleibt immer hier, Etwas von Dir lebt fort in mir. So nah wie Du, so nah wie Du, So war nur deine Zärtlichkeit, Es war 'ne schöne Zeit. Bridge: Träume fliegen weit, bis zur Ewigkeit, Ich hab' nicht einen Tag bereut.

Refrain: So nah wie Du, so nah wie Du, Etwas von Dir bleibt immer hier, Etwas von Dir lebt fort in mir. So nah wie Du, so nah wie Du, So war nur deine Zärtlichkeit, Es war 'ne schöne Zeit. Ende: Ich hab' keinen Tag bereut. »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

Das Karussell in meinem Bauch, nimmt mein verrücktes Herz in Kauf. Ich will nur frei sein, einfach frei sein. Doch es hört nie auf, das Karussell in meinem Bauch. Instrumental Das Karussell in meinem Bauch, es dreht sich weiter, hört nie auf. Die tausend Fragen, an allen Tagen. Ich lieb' Dich nicht und doch brauch ich Dich. Das Karussell in meinem Bauch, nimmt mein verrücktes Herz in Kauf. Ich will nur frei sein, einfach frei sein. Doch es hört nie auf, das Karussell in meinem Bauch. Das Karussell in meinem Bauch. Das Karussell in meinem Bauch! »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

Warum stellst du tausend Zweifel, mitten in den Wind und warum tausend Fragen, die gar nicht wichtig sind. Setz mit mir die Segel, nimm alles mit was geht. Richtung gerade aus und nie mehr zurück, wenn der Wind sich dreht. Von hier bis unendlich, zu den Sternen der Nacht, wir wollten doch fliegen, sind am Boden erwacht. Doch ich lieb dich, ja ich lieb dich. Spür wie weit die liebe geht. Denn von hier bis unendlich ist mein Leben verdreht, mit dir. Von hier bis unendlich, zu den Sternen der Nacht, wir wollten doch fliegen, sind am Boden erwacht. Doch ich lieb dich,ja ich lieb dich, spür wie weit die Liebe geht. Denn Von hier bis unendlich ist mein Leben verdreht, mit dir. Immer nur mit dir, immer nur mit dir. »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

05 Das karussell in meinem bauch
Sommer war's und Du warst da, wie nie zuvor war ich dem Himmel nah. Du warst mein Tag, warst meine Nacht, Du hast mein Leben auf den Punkt gebracht. Doch dann ließ ich Dich fortgeh'n, seitdem hab' ich ein Problem: Das Karussell in meinem Bauch, es dreht sich weiter, hört nie auf. Die tausend Fragen, an allen Tagen. Ich lieb' Dich nicht und doch brauch ich Dich. Das Karussell in meinem Bauch, nimmt mein verrücktes Herz in Kauf. Ich will nur frei sein, einfach frei sein. Doch es hört nie auf, das Karussell in meinem Bauch. Instrumental Du warst viel mehr als ein Gefühl, das man dann irgendwann vergessen will. Es tut nicht weh, schon lang nicht mehr, doch wo kommen nachts nur die Gedanken her? Du gehst durch meine Träume, seitdem hab' ich das Problem: Das Karussell in meinem Bauch, es dreht sich weiter, hört nie auf. Die tausend Fragen, an allen Tagen. Ich lieb' Dich nicht und doch brauch ich Dich.

06 Sterne I
»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

07 Von hier bis unendlich
Es wär` besser für uns beide wenn wir uns nicht mehr seh`n. Denn, dass das so tief geht, hab ich nicht kommen seh`n. Draußen fällt der Regen, als ob die Seele weint. Ich find nicht mehr raus aus dem Labyrinth hab ich nur geträumt. Von hier bis unendlich, zu den Sternen der Nacht, wir wollten doch fliegen, sind am Boden erwacht. Doch ich lieb dich, ja, ich lieb dich. Spür` wie weit die Liebe geht. Denn von hier bis unendlich ist mein Leben verdreht, mit dir.

08 Im reigen der gefühle
Bis heut warst du für mich , Mein bester Freund , mehr warst du nicht Heute Abend bist du da Ich spüre die Gefahr Ich fühle irgendwie viel mehr für dich Du hast mich nur berührt Wie schon so oft einfach nur berührt Mein Herz brennt lichterloh Ich träume sowieso Von einem Blick ins Paradies

Im Reigen der Gefühle weiß man nie Ist alles Wahrheit oder Fantasie Mit dir vor einen steilen Abgrund steh`n Will fliegen oder einfach untergeh`n Und wenn du sagst: Wir dürfen nichts riskier`n Dann lass mich diesen Wahnsinn hautnah spür`n Ich setz mein Herz heut voll auf Risiko Was auch geschieht , du weißt , ich will es so Vieleicht hat mich die Nacht So nah bei dir verrückt gemacht Und wenn es Liebe ist Dann will ich nichts bereu`n Der Morgen wird uns das verzeihe`n Im Reigen der Gefühle weiß man nie Ist alles Wahrheit oder Fantasie Mit die vor einen steilen Abgrund steh`n Will fliegen oder einfach untergeh`n Und wenn du sagst : Wir dürfen nichts Riskir`n Dann lass mich diesen Wahnsinn hautnah spühr`n Ich setz mein Herz heut voll auf Risiko Was auch geschieht , du weiß, ich will es so Was auch geschied , du weiß , ich will es so »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

Für mich gibt es kein irgendwann und kein vielleicht Wo bist du wenn der Wind sich dreht mein Herz dich fragt wie es weiter geht bleibst du bis der Sturm sich wieder legt Und wir wollten doch eine Ewigkeit mitten im Paradies Tausend Träume weit bis zum Rand der Zeit mitten im Paradies Es kann Wahnsinn sein was ein Traum verspricht Wer wirklich liebt spürt die Zweifel nicht Lass mich nicht im Stich mitten im Paradies Himmel auf Erden kann Wahrheit werden Wenn wir die Zeichen verstehn Und wir wollten doch eine Ewigkeit mitten im Paradies Tausend Träume weit bis zum Rand der Zeit mitten im Paradies Es kann Wahnsinn sein was ein Traum verspricht Wer wirklich liebt spürt die Zweifel nicht Lass mich nicht im Stich mitten im Paradies »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

Nahm eine Träne mit sich fort. So ein Meer voll Fantasie, So viel pure Zärtlichkeit, Wir waren wie ein Fels im Sturm der Zeit. Refrain: Du hast mein Herz berührt, Hab' es gleich gespürt. Im Zauber dieser Nacht war ich verloren. Du hast mein Herz berührt, Hast mich sanft verführt, Ich konnte nichts dagegen tun. (Hohooo, hooo.) Bridge: Ganz tief in meiner Seele ist irgendwas geschehen, Nur wer liebt, kann das vielleicht versteh'n. Refrain: Du hast mein Herz berührt, Hab' es gleich gespürt. Im Zauber dieser Nacht war ich verloren. Du hast mein Herz berührt, Hast mich sanft verführt, Ich konnte nichts dagegen tun. Ende: Nein, ich konnte nichts dagegen tun. (Hohooo, hooo.) »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

10 Du hast mein herz berührt
Strophe 1: Dein letzer Brief, ich wollte nur Alleine sein, das alte Spiel, Es war wieder mal ein Traum zu viel. Und da sah ich deine Augen, Da war nichts mehr wie es war Und irgendwas ist tief in mir passiert. Refrain: Du hast mein Herz berührt, Hab' es gleich gespürt. Im Zauber dieser Nacht war ich verloren. Du hast mein Herz berührt, Hast mich sanft verführt, Ich konnte nichts dagegen tun. Strophe 2: Schon so vertraut war mir der Duft Von deiner Haut und jedes Wort

09 Mitten im paradies
Du kamst wie zarter Sommerregen auf der Haut So Fremd und auf den ersten Blick total Vertraut Du und ich und mehr gab es nicht Um uns herum war Welt aus Licht In meinen Traum da gab es nur noch dich Und wir wollten doch eine Ewigkeit mitten im Paradies Tausend Träume weit bis zum Rand der Zeit mitten im Paradies Es kann Wahnsinn sein was ein Traum verspricht Wer wirklich liebt spürt die Zweifel nicht Lass mich nicht im Stich mitten im Paradies Ich weiß das mein Gefühl für dich bestimmt für immer reicht

11 Ich glaub dir hundert luegen
Das hört sich himmlisch an Dass ich so leben kann Im Traumpalast Das nenn ich kreativ, wie du die Wahrheit biegst Bis sie dir passt Auch wenn’s wieder nur ein paar Sprüche sind Ja, ich mag dich wie du bist Ziehst mich magisch an Dass ich’s nicht fassen kann Du, ich glaub dir hundert Lügen

Viel zu schön, um wahr zu sein Und hast du mir was verschwiegen Dir fall’n tausend Gründe ein Deine Märchen kriegen Flügel Hol’n das Blau vom Himmel her Du, ich glaub dir hundert Lügen Und das fällt mir gar nicht schwer Auf deine Ehrlichkeit Da schwörst du jeden Eid Wieso auch nicht Komm führ mich hinters Licht In einen schönen Traum Ich glaub an dich Du nimmst gar nichts ernst alles locker leicht Ja, ich mag dich wie du bist Und dein Motto heißt Es war nicht so gemeint Du, ich glaub dir hundert Lügen Viel zu schön, um wahr zu sein Und hast du mir was verschwiegen Dir fall’n tausend Gründe ein Deine Märchen kriegen Flügel Hol’n das Blau vom Himmel her Du, ich glaub dir hundert Lügen Und das fällt mir gar nicht schwer Mit jedem Wort Kannst du sofort Die tollsten Luftschlösser bau’n Du, ich glaub dir hundert Lügen Viel zu schön, um wahr zu sein Und hast du mir was verschwiegen Dir fall’n tausend Gründe ein Deine Märchen kriegen Flügel Hol’n das Blau vom Himmel her Du, ich glaub dir hundert Lügen Und das fällt mir gar nicht schwer Du, das fällt mir gar nicht schwer »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

13 Ich wollte nie erwachsen sein (nessajas lied)
erwachsen sein, hab immer mich zur Wehr gesetzt. Von außen wurd' ich hart wie Stein, und doch hat man mich oft verletzt. Irgendwo tief in mir bin ich ein Kind geblieben. Erst dann, wenn ich`s nicht mehr spüren kann, weiß ich, es ist für mich zu spät, zu spät, zu spät. Unten auf dem Meeresgrund, wo alles Leben ewig schweigt. Kann ich noch meine Träume sehn. Die Luft, die aus der Tiefe steigt. Irgendwo tief in mir bin ich ein Kind geblieben. Erst dann, wenn ich`s nicht mehr spüren kann, weiß ich, es ist für mich zu spät, zu spät, zu spät. Ich gleite durch die Dunkelheit und warte auf das Morgenlicht. Dann spiel ich mit dem Sonnenstrahl der silbern sich im Wasser bricht. Irgendwo tief in mir bin ich ein Kind geblieben. Erst dann, wenn ich´s nicht mehr spüren kann, weiß ich, es ist für mich zu spät, zu spät, zu spät »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

16 Einfach reden oder so (duett) (Duett mit Sean Reeves)
Sie: Ich denk an dich von Zeit zu Zeit Vermisse dich von Zeit zu Zeit Und vor mir geht die letzte Kerze aus Ich geh allein nach Haus Er: Das kann's doch nicht gewesen sein Das geht zu tief ins Herz hinein Beide: Frag mich nicht, wie ich das übersteh, Baby Wenn ich barfuss durch die Hölle geh Beide: Einfach reden oder so Sich begegnen irgendwo Wie zwei Sterne in der Dunkelheit Wenn nur noch Sehnsucht bleibt Einfach reden oder so Sterne regnen sowieso Denn zwei Träumer gehen aufeinander zu Am Ende zählst nur du Sie: Ich denk an dich von Zeit zu Zeit Und düse dann durch Raum und Zeit Ich kämpf mich durch die Mächte dieser Welt Du bist, was mir fehlt Er: Die Zeit ist nicht zurückzudreh'n Sie: Das wird nicht geh'n Er: Und Fehler sind nunmal gescheh'n Sie: Sind nunmal gescheh'n Beide: Ich möchte einfach fragen wie's dir geht, Baby Und wie's um uns're grossen Träume steht Beide: Einfach reden oder so Sich begegnen irgendwo Wie zwei Sterne in der Dunkelheit Wenn nur noch Sehnsucht bleibt

14 Mi canto de amor
»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

12 Stern II

15 No tengo dinero
»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

Einfach reden oder so Sterne regnen sowieso Denn zwei Träumer gehen aufeinander zu Am Ende zählst nur du »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

17 Im kartenhaus der träume
Ich ging meinen weg durch die Stille der Nacht und hab Dich gefunden. Wir wussten es Beide,das wird soviel mehr, als ein paar schöne Stunden. Nein diesmal zählt alles, die Hoffnung,die Tränen,das Glück. Ich hab Deine Liebe und geb Dir auch Meine nicht mehr im Augenblick... Chorus: Im Kartenhaus der Träume, da gibt es Schatten und Licht. Ein Spiel mit tausend Farben, wo jeder was Andres verspricht. Ich will Dich nie verlieren, unsre Liebe ist bestimmt, soviel mehr als nur ein Kartenhaus im Wind... Vielleicht sind wir Träumer mit soviel Gefühl, wie die Anderen sagen. Doch was sie auch denken,es ist unser Spiel, es sind unsere Fragen. Und wenn es passiert,dass der Sturm ein paar Träume verwischt. Dann baun wir sie wieder neu auf, denn ich glaube es ist niemals zu spät. Chorus: Im Kartenhaus der Träume, da gibt es Schatten und Licht. Ein Spiel mit tausend Farben, wo jeder was Andres verspricht. Ich will Dich nie verlieren, unsre Liebe ist bestimmt, soviel mehr als nur ein Kartenhaus im Wind.

Im Karten haus der Träume da gibt es Schatten und Licht. Ein Spiel mit tausend Farben, wo jeder was Andres verspricht. Ich will Dich nie verlieren, unsre Liebe ist bestimmt, soviel mehr als ein Kartenhaus im Wind. Soviel mehr als nur ein Kartenhaus im Wind.... »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

Weil ich dich einfach brauch - bei Tag und Nacht Denn das mit uns, das war so groß, das kommt nie mehr Und ich vermiss dich auch - nur dich allein Ich geb dich niemals auf ? will bei dir sein Sonst laufen wir nur unsern Träumen hinterher Wenn du mich liebst Ganz ehrlich liebst Gib sie frei und sag, dass ich dir wichtig bin Und ich vermiss dich auch - bei Tag und Nacht Weil ich dich einfach brauch - bei Tag und Nacht Denn das mit uns, das war so groß, das kommt nie mehr Und ich vermiss dich auch - nur dich allein Ich geb dich niemals auf - will bei dir sein Sonst laufen wir nur unsern Träumen hinterher Sonst laufen wir nur unsern Träumen hinterher »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

18 Wein nicht um mich argentinien (a cappella)
»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

19 Und ich vermiss dich auch
Ich hab dir angeseh?n, du wirst bald wieder zu ihr geh?n Wer mit dem Feuer spielt, der muss auch mal in Flammen steh?n Und ich sagte noch zu dir Geh zum Teufel, bleib bei ihr Dabei weiß ich doch: Du willst mich wiederseh?n Und ich vermiss dich auch - bei Tag und Nacht Weil ich dich einfach brauch - bei Tag und Nacht Denn das mit uns, das war so groß, das kommt nie mehr Und ich vermiss dich auch - nur dich allein Ich geb dich niemals auf - will bei dir sein Sonst laufen wir nur unser?n Träumen hinterher Nur ein paar Schritte lang hör? ich dich draußen vor der Tür Du bist gegangen, weil du immer Mitleid hast mit ihr Sag mir, was hat sie davon Sei doch stark und sag?s ihr schon Ich will endlich einen Morgen seh?n mit dir Und ich vermiss dich auch - bei Tag und Nacht

20 Feuer am horizont
1.Strophe Ein einsamer Sonntag, so ganz ohne dich Ich weiß, ich muss das versteh'n Der Sonntag gehört immer noch ihr Sag', wie soll das weitergeh'n Das Spiel heißt sie oder ich Einmal musst du dich entscheiden Egal, was immer geschieht Ich liebe dich, nur dich Ref. Da ist ein Feuer am Horizont Das keine Grenzen kennt Sehnsucht, die nie mehr schweigt Die tief im Herzen brennt Und dieses Feuer am Horizont Lösch es nicht einfach aus Ich will es in deinen Augen seh'n es darf nicht untergeh'n

2.Strophe Am Anfang war etwas wie ANgst vor Gefühl Hast mich mit Blicken berührt Ich war gefangen, es gab kein Zurück Hast meine Träume gespürt Glaub mir, es hat keinen Sinn Wenn sich zwei Herzen belügen Du sollst irgendwann dazu steh'n Und dann wirst du schon sehen Ref. Da ist ein Feuer am Horizont Das keine Grenzen kennt Sehnsucht, die nie mehr schweigt Die tief im Herzen brennt Und dieses Feuer am Horizont Lösch es nicht einfach aus Ich will es in deinen Augen seh'n es darf nicht untergeh'n Brige Nie mehr einsam, ich liebe dich viel zu sehr Sag es allen, dass ich zu dir gehör Ref. Da ist ein Feuer am Horizont Das keine Grenzen kennt Sehnsucht, die nie mehr schweigt Die tief im Herzen brennt Und dieses Feuer am Horizont Lösch es nicht einfach aus Ich will es in deinen Augen seh'n es darf nicht untergeh'n »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

Du bist immer noch Dieser Wahnsinnstyp Und leider immer noch, nur in Dich selbst Verliebt Es gibt nie mehr einen Morgen danach Will in den Flammen der Nacht , nie wieder frieren Flieg nur weiter bunter Vogel im Wind Will deine Flügel bestimmt nie wieder spüren Tanz ein letztes mal, Heute Nacht mit mir Die Erinnerung bleibt, es war Schön mit Dir Dieses weißt Du noch, ist noch immer da Ich hab´s nie bereut denn es war Wunderbar Schau mich nicht so an, mir wird Kalt und Heiß Doch ich geh allein, weil ich einfach weiß Es gibt nie mehr einen Morgen danach Will in den Flammen der Nacht , nie wieder frieren Flieg nur weiter bunter Vogel im Wind Will deine Flügel bestimmt nie wieder spüren Tanz ein letztes mal, Heute Nacht mit mir Die Erinnerung bleibt, es war Schön mit Dir Flieg nur weiter bunter Vogel im Wind Will deine Flügel bestimmt nie wieder spüren Tanz ein letztes mal, Heute Nacht mit mir Die Erinnerung bleibt, es war Schön mit Dir »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

In deinen Augen ein endlos tiefes Meer Ich tauche einfach hinterher, Baby Denn du bist alles, ich schwebe irgendwie Doch leider gibt es keine Garantie Manchmal stirbt die Liebe einfach so, Baby Manchmal geht sie fort nach nirgendwo, Baby Manchmal hab ich Angst, dich zu verlier’ n Kannst du das nicht spür’ n Lass meine Sehnsucht leben In deinen Augen ein endlos tiefes Meer Ich tauche einfach hinterher, Baby Denn du bist alles, ich schwebe irgendwie Doch leider gibt es keine Garantie Doch heut ist heut Heut ist heut Ich geh mit dir ans Ende, und schenk dir meine Zeit Leb mit dir ein Stück Unendlichkeit Manchmal kommt die Liebe einfach so, Baby Manchmal werden Träume riesengross, Baby Manchmal müssen auch die Tränen sein Was wird morgen sein Was wird morgen sein Was wird morgen sein »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

23 Sterne III
»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

24 Manchmal kommt die liebe einfach so
Manchmal kommt die Liebe einfach so, Baby Sie kommt ohne Warnung irgendwo, Baby Da kann man echt gar nichts gegen tun Frag mich nicht warum Manchmal kommt die Liebe einfach so, Baby Tausend Flammen brennen lichterloh, Baby Das ist wie ein Feuerwerk in mir Und alles wegen dir Ich find oft keine Worte

25 Ich bin in sibirien geboren (medley)
»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

26 Hinter den tränen
Strophe 1: Du fragst Dich warum, was hab' ich nur getan, Dass mir sowas passiert? Warum muss ich barfuss auf Scherben steh'n, Duch's Tal der Tränen geh'n? Strophe 1b:

21 Helenes tanz
»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

22 Es gibt keinen morgen danach
Das es Zufall gibt, war mir nie so klar Wie an den Samstagabend, Du kamst mir viel zu Nah

Auch ich fühlte mich so wie Du jetzt, Verloren, verzweifelt, verletzt. So fand ich zu Dir, Die Liebe war stärker als wir. Refrain: Hinter den Tränen wartet die Sonne Und jeden Morgen geht sie wieder auf. Unsere Liebe fängt an zu leben Und sie will fliegen, ganz hoch hinaus. Strophe 2a: Die Wunder und Zeichen, die sind schon geschehen, Hast Du sie nicht geseh'n? Der junge Tag zeigt, was die Liebe vermag Und macht uns wieder stark. Strophe 2b: Es ist wie ein ganz neues Leben, So schmetterlingsleicht und verrückt. Da ist ein Gefühl, Das macht fast schwindlig vor Glück. Refrain: Hinter den Tränen wartet die Sonne Und jeden Morgen geht sie wieder auf. Unsere Liebe fängt an zu leben Und sie will fliegen, ganz hoch hinaus. Bridge: Komm, spring über deinen Schatten. Es braucht etwas Mut und irgendwie wird alles gut. Refrain: Hinter den Tränen wartet die Sonne Und jeden Morgen geht sie wieder auf. Unsere Liebe fängt an zu leben Und sie will fliegen, ganz hoch hinaus. Ende: Und sie will fliegen, ganz hoch hinaus.

»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

27 Power of love
»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

Lalalala.... »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

29 Solang dein herz noch für mich schlägt
Wach auf und fang zu träumen an Vertrau der Liebe blind Geträumt, dass tausend Rosen fall’n Mit dir im Sommerwind Geliebt und gelitten, die Achterbahnfahrt der Gefühle denn heimliche Tränen gehör’ n doch auch dazu Solang dein Herz noch für mich schlägt Solang die Liebe uns noch trägt Hinter den Tränen wartet das Leben Schmetterlingsleicht, unsagbar schön Solang mein Herz noch für dich schlägt Solang die Sehnsucht in uns lebt Fliegen die Träume über den Wolken Und nur wir beide mittendrin Getanzt auf einem Sternenmeer Verrückt, unendlich frei Aus Angst dass ich dich mal verlierI ist oft auch Wut dabei Geredet, gestritten und Worte die trafen wie Pfeile Verzeih’ n und vergessen gehört doch auch dazu Solang dein Herz noch für mich schlägt Solang die Liebe uns noch trägt Hinter den Tränen wartet das Leben Schmetterlingsleicht, unsagbar schön Solang mein Herz noch für dich schlägt Solang die Sehnsucht in uns lebt Fliegen die Träume über den Wolken Und nur wir beide mittendrin Lass unser Boot nicht untergeh’ n im Sturm der Zeit Solang dein Herz noch für mich schlägt

28 Am ende sind wir stark genug
Ein Zimmer nur im fünften Stock Das Himmelreich mit dir Voll verrückt, ganz bunt und liebevoll Mit Blumen auf der Tür Das was wirklich zählt, so'n kleines Glück Dass niemand kaufen kann Lebe ich mit dir Und ich hab allen Grund dafür Denn am Ende sind wir stark genug Wir haben's in der Hand Komm wir heben ab zum Sternenflug Wir bauen nicht auf Sand Mit dir leben Den Träumen ganz einfach entgegen Und am Ende sind wir stark genug Lalalala.... Ein langer Weg ist auch ein Ziel Ich glaub an eine Macht Aber wenn ich mich mal hilflos fühl Hab ich mir nur gedacht Meine Träume geb' ich niemals her Die lebe ich mit dir Wer nach vorne sieht Der weiss wie man die Nacht besiegt Denn am Ende sind wir stark genug Wir haben's in der Hand Komm wir heben ab zum Sternenflug Wir bauen nicht auf Sand Mit dir leben Den Träumen ganz einfach entgegen Und am Ende sind wir stark genug Aber am Ende sind wir stark genug

Solang die Liebe uns noch trägt Hinter den Tränen wartet das Leben Schmetterlingsleicht, unsagbar schön Solang dein Herz noch für mich schlägt Solang die Sehnsucht in uns lebt Fliegen die Träume über den Wolken Und nur wir beide mittendrin Und nur wir beide stehen mittendrin »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

Lass mich fall´n in Deinen Arm, weil ich endlich lieben kann. Du allein, Du kannst die Frau in mir versteh´n, ganz tief in meine Seele seh´n. Deine Hand führt mich auf dieser Nacht ins Licht, Du zauberst mir ein Lächeln ins Gesicht. Halt mich und zeig´mir wo das Leben tanzt, lieb´mich weil Du die Träume leben kannst. Lass mich fall´n in Deinen Arm, weil ich endlich lieben kann. Lass mich fall´n in Deinen Arm, weil ich endlich lieben kann! »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

30 Sterne IV
»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

Vielleicht bist Du ein Realist, Dem Freiheit nicht so wichtig ist, Doch ich muss den Himmel seh'n. Ich will bei Dir zu Hause sein, Nur manchmal brauch' ich Träumerei Für mich, Du kannst das versteh'n. Sperrst mich niemals ein, du lässt mich schweben, Denn sonst würde ich erfrier'n. Ich will das Gefühl mit Dir zu leben Noch Millionen Jahre spür'n. Refrain: Du fängst mich auf und lässt mich fliegen, Hälst mich nie zu fest. Ich kann bei Dir ich selber sein Und weiß, dass Du mich lässt. Schick mich einfach los, die Welt entlang, Mein Herz ist wie ein Boomerang, Es kommt doch immer wieder bei Dir an. Bridge: Und wenn die Sterne einmal weiterzieh'n, Dann weiß ich, dass ich bei Dir bin, Der Himmel wird in deinen Armen sein. Refrain: Du fängst mich auf und lässt mich fliegen, Hälst mich nie zu fest. Ich kann bei Dir ich selber sein Und weiß, dass Du mich lässt. Schick mich einfach los, die Welt entlang, Mein Herz ist wie ein Boomerang, Es kommt doch immer wieder bei Dir an. Ende: Irgendwann, ja, Es kommt doch immer wieder bei Dir an. »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

31 We will rock you
»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

32 Wo das leben tanzt
Ich muss hier raus, einfach weg, hab mich zu lang versteckt. War wie ein Blatt im Wind. Ich brauch´das Fieber einer Nacht, das Leben, diese Stadt. Wo ich mich wieder find´. Du warst einfach da, nahmst meine Hand. Dein Blick hat sich ins Herz gebrannt. Halt mich und zeig´mir wo das Leben tanzt, lieb´mich weil Du die Träume leben kannst. Lass mich fall´n in Deinen Arm, weil ich endlich lieben kann. Du verstehst mich ohne Wort, küsst mir Zweifel fort. Weißt wie man Liebe gibt. So wie Du mich glücklich machst, mit Deinen Augen lachst. Hast Du mich sanft besiegt. Hab´zu lang mein leeres Herz bewacht, es lernt zu fliegen über Nacht. Halt mich und zeig´mir wo das Leben tanzt, lieb´mich weil Du die Träume leben kannst.

33 Du fängst mich auf und lässt mich fliegen
Strophe 1: Kann sein, es ging doch nie soweit, Wie Du und diese Zärtlichkeit. Ich fühl, dass Du anders bist. Ich streif' die Angst von meiner Haut, Hab' mich noch nie so viel getraut, So viel, weil es Liebe ist. Brauch' ich auch mal Zeit für meine Träume, Weißt Du doch, ich komm' zurück. Lässt mein Herz nur frei, doch nie alleine, Nicht mal einen Augenblick. Refrain: Du fängst mich auf und lässt mich fliegen, Hälst mich nie zu fest. Ich kann bei Dir ich selber sein Und weiß, dass Du mich lässt. Schick mich einfach los, die Welt entlang, Mein Herz ist wie ein Boomerang, Es kommt doch immer wieder bei Dir an. Strophe 2:

34 Und morgen früh küss ich dich wach
du gehst und sagst so nebenbei, heut nacht da wird es spät. du weisst , wir wollten tanzen gehn. ich weiss das es nicht geht. und irgendwann dann werde ich fragen,sag mir wann komm endlich ich.du musst mir nicht ganz gehören, doch manchmal brauch ich dich. und morgen früh küss ich dich wach, und wünsch mir nur diesen tag, mit dir allein sowieso, auf einer insel irgendwo. und morgen früh küss ich dich wach, dann bleibt die zeit für mich stehn und du wirst sehn auch ohne dich, wird die welt sich weiter drehn und du wirst sehn, auch ohne dich wird alles weiter gehn. du weisst, ich brauch viel zärtlichkeit, das geb ich ehrlich zu.egal was du für wichtig hälst,das wichtigste bist du. was wär ein tag ohne sehnsucht,lass das feuer nicht verglühen.berühr mich und verführ mich, nimm mich einfach wie ich bin. und morgen früh küss ich dich wach, und wünsch mir nur diesen tag, mit dir allein sowieso, auf einer insel irgendwo. und morgen früh küss ich dich wach, dann bleibt die zeit für mich stehn und du wirst sehn auch ohne dich, wird die welt sich weiter drehn und du wirst sehn, auch ohne dich wird alles weiter gehn. und morgen früh küss ich dich wach, und wünsch mir nur diesen tag, mit dir allein sowieso, auf einer insel irgendwo. und morgen früh küss ich dich wach, dann bleibt die zeit für mich stehn und du wirst sehn auch ohne dich, wird die welt sich weiter drehn und du wirst sehn, auch ohne dich wird alles weiter gehn. »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

35 Ave Maria
Heut sind so viele ganz allein. Es gibt auf der Welt so viele Tränen und Nächte voller Einsamkeit. Und jeder wünscht sich einen Traum voller Zärtlichkeit. Und manchmal reichen ein paar Worte um nicht mehr so allein zu sein. Aus fremden Menschen werden Freunde und große Sorgen werden klein. Ave Maria. Ave Maria, weit ist die Reise durch die Nacht. Es gibt so viel Wege zu den Sternen und jeder sucht eine Hand die ihn hält. Vielleicht ist jemand so traurig wie Du komm und geh auf ihn zu. Verschließ heut Nacht nicht Deine Türe und öffne heut Dein Herz ganz weit. Und lass den andern Wärme spüren in dieser kalten Jahreszeit. Ave Maria

36 Abspann

»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»

»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»» Informações adicionais (Artistas participantes e suas músicas) »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»» Tracklisting: »»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»»» 01. Intro 02. Mut zum Gefühl 03. Fantasie hat Flügel 04. So nah wie du 05. Das Karussell in meinem Bauch 06. Sterne I 07. Von hier bis unendlich 08. Im Reigen der Gefühle 09. Mitten im Paradies 10. Du hast mein Herz berührt 11. Ich glaub dir hundert Lügen 12. Sterne II 13. Ich wollte nie erwachsen sein (Nessajas Lied) 14. Mi Canto De Amor – ARTIST: Matthias Sagorski 15. No Tengo Dinero – ARTIST: Matthias Sagorski 16. Einfach reden oder so (Duett) ARTISTS: Helene Fischer / Matthias Sagorski 17. Im Kartenhaus der Träume 18. Wein nicht um mich Argentinien (A Cappella) 19. Und ich vermiss dich auch 20. Feuer am Horizont 21. Helenes Tanz 22. Es gibt keinen Morgen danach 23. Sterne III 24. Manchmal kommt die Liebe einfach so 25. Ich bin in Sibirien geboren (Medley) 26. Hinter den Tränen 27. Power of Love 28. Am Ende sind wir stark genug 29. Solang dein Herz noch für mich schlägt 30. Sterne IV 31. We will rock you 32. Wo das Leben tanzt 33. Du fängst mich auf und lässt mich fliegen 34. Und morgen früh küss ich dich wach 35. Ave Maria 36. Abspann