© Uwe Fengler

Ich war noch nie in Osnabrück

1

Vor ein paar Tagen stand ich ausnahmsweise einmal etwas früher als gewohnt auf. Zunächst wusste ich nicht, was ich am

Morgen mit mir anfangen sollte. So entschied ich mich also zu einem Bäcker zu gehen, der nicht weit entfernt war, und Frühstücksbrötchen einzukaufen. Im Geschäft gab es allerdings eine lange Schlange von Menschen, die ebenfalls Lust auf ein Brötchen verspürten. Da ich absolut nicht lange anstehen wollte, ging ich zur Tankstelle gegenüber. So früh am Morgen würde sich bestimmt niemand dorthin verlaufen haben.

Und tatsächlich befand sich nur eine Person dort, die gerade ihren Wagen voll getankt hatte. Als sie zahlen wollte, erkannte ich in ihr eine ehemalige Arbeitskollegin. „Bist Du noch mit Melanie?“ fragte sie mich, noch bevor ich mein Salamibrötchen bestellen konnte. „Seit über 20 Jahren,“ rief ich ihr nach, als sie sich eilig nach draußen bewegte ...“

2

Viele Menschen, die meine Geschichten lesen, meinen, das alles wahr ist, sich wirklich irgendwie ereignet hat. Aber zu 99,9 % ist alles nur in meiner Phantasie … Und so muss ich oft Fragen beantworten. Zum Beispiel, ob ich jetzt wirklich mit einem

Mann in Osnabrück lebe … Liebe Leser, ich schreibe Geschichten, so, wie es Schriftsteller nun einmal tun. Es können auch Geschichten von einer verlorenen Liebe darunter sein … ich habe sie nicht wirklich erlebt, sie sind einfach nur Gedanken. Und ich lebe immer noch mit Melanie, oder ist ihr Name vielleicht Katharina …

So ist das nun mal mit meinen Geschichten … …. und in Osnabrück bin ich noch nie in meinem wirklichen Leben gewesen, nur ab und zu mit dem Zug durchgefahren, auf dem Weg zur Nordsee …
© Uwe Fengler

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful