P. 1
Ulrike_Ascher_-_Hexen_Einmaleins_fuer_freche_Frauen

Ulrike_Ascher_-_Hexen_Einmaleins_fuer_freche_Frauen

|Views: 1,279|Likes:
Published by wuffwuff

More info:

Published by: wuffwuff on Aug 31, 2009
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

05/11/2014

pdf

text

original

Gehen wir davon aus, dass die richtige Wohnung gefunden wurde. Nun geht es darum, sie
nicht nur kuschelig oder funktionell einzurichten, sondern auch gleich spirituell »auf
Vordermann« zu bringen.

Das geht schon vor dem Umzug los. Bevor Sie irgendetwas anderes tun, schnappen Sie sich
den neuen Hausschlüssel und folgende Utensilien und machen Sie sich auf in die neue
Wohnung. Sie brauchen eine flache Schale für Wasser, etwas Salz, eine Kerze (die
Streichhölzer nicht vergessen) und guter Letzt noch ein oder zwei Zitronen und eine
Küchenreibe. Unbehandelte Zitronen eignen sich am besten, sie sind auf jedem
Wochenmarkt erhältlich.

In der neuen Wohnung angekommen öffnen Sie erst einmal alle Fenster weit und, wenn es
sich machen lässt, auch die Tür. Der Durchzug trägt nicht nur die Energie davon, die Sie
nicht in der Wohnung behalten wollen, er bringt auch alles mit, was Sie gern hereinbitten
möchten. Legen Sie in der Mitte der Wohnung alles bereit, was Sie mitgebracht haben.
Füllen Sie drei bis vier Tassen Wasser in Ihre Schale und legen Sie Zitronen und Reibe
parat.

Wenn Sie nicht genau wissen, wo die Mitte Ihrer Wohnung ist: Es kommt nicht auf den
Meter an, folgen Sie Ihrem Gefühl.

Die folgende kleine Konzentrationsübung können Sie im Stehen oder im Sitzen machen,
was Sie bequemer finden. Wenn Sie stehen bleiben, achten Sie wie immer darauf, dass Sie
Ihre Knie nicht ganz durchdrücken (nur keine Scheu, es sieht ja keiner).

Atmen Sie tief durch und schließen Sie die Augen.

Lassen Sie den Raum um sich herum wirken. Öffnen Sie nun die Augen wieder und
gehen Sie gegen den Uhrzeigersinn durch Ihre Wohnung. Pusten Sie, was das Zeug
hält, als wollten Sie Staub wegpusten (dafür brauchen Sie vermutlich noch nicht

15

einmal Phantasie, es sei denn, Sie haben gerade geputzt). Pusten Sie alles aus den
Ecken in die frische Luft nach draußen, das Sie nicht in Ihrer Wohnung haben wollen,
dabei müssen Sie gar nicht sehr spezifisch sein.

Bitten Sie laut oder in Gedanken alle Wesen, die Sie gern in Ihrem neuen Domizil
unterstützen wollen, wohnen zu bleiben, alle anderen bitten Sie, sich einen besseren
Platz zu suchen.

Wenn Sie fertig sind, kehren Sie in die Mitte der Wohnung zurück. Hocken Sie sich
hin und reiben Sie die Zitronenschale in das Wasser - die Elementarwesen von Wasser
und Luft haben Sie so schon glücklich gemacht. Die Feuergeister freuen sich, wenn Sie
Ihnen eine Kerze anzünden. Nach der Zitronenschale geben Sie etwas Salz ins Wasser
für das Element Erde. Mischen Sie alles mit den Händen zusammen und genießen Sie
den Duft und das Gefühl des kühlen Wassers.

Fangen Sie an zu summen, egal was, spüren Sie, wie das leise Geräusch Ihre Wohnung
füllt. Nehmen Sie Ihre Schale und gehen Sie im Uhrzeigersinn durch die Wohnung.
Spritzen Sie etwas von Ihrem Wasser in jede Ecke, über jede Öffnung (Fenster, Türen,
Abflüsse usw., Vorsicht aber bei den Steckdosen!), summen Sie gute Gedanken,
hilfreiche Hausgeister und strahlendes Licht herbei.

Wenn Sie wieder in der Mitte angekommen sind, stellen Sie Ihre Wasserschale ab und
nehmen die Kerze in die Hand. Lassen Sie das goldene Licht der Kerze wachsen, bis es
alle Räume erfüllt, wie eine leuchtende Käseglocke. Sie bleibt, sie können Sie täglich
oder nur ab und zu golden auffüllen. Es ist wie mit dem Zähneputzen, je regelmäßiger
desto wirkungsvoller.

Wenn Sie soweit sind, stellen Sie die Kerze wieder ab und bleiben einen Augenblick
ruhig stehen oder sitzen (Sie können nun aufhören zu summen).

Öffnen Sie den magischen Kreis gegen den Uhrzeigersinn und erden Sie sich.

Eine besonders einfache Möglichkeit, die goldene Käseglocke aus der Wohnungseinweihung
zu erhalten, besteht darin, einem Gegenstand auf Ihrem Altar diese Aufgabe zu geben. Ich
habe eine Kristallkugel in der Mitte meines Altars stehen, die sie verkörpert, jeder andere
Gegenstand tut es aber auch. Wie gesagt, Sie machen das Alltägliche zum Besonderen, Ihre
geballte Ladung Gefühl setzt etwas in Bewegung, Ihre Gedanken machen es möglich.

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->