You are on page 1of 1

SCHWEISSERZerTifiZierUNG

1
111 114 121 125 131 135 136 138 141 142 143 145
Medieninhaber: WIFI Österreich, 1045 Wien, Wiedner Hauptstraße 63, Druck: AV+Astoria Druckzentrum, 06/2013 Alle Angaben sind ohne Gewähr. Jede Haftung für den Inhalt ist ausgeschlossen. 

Prüfung nach EN ISO 9606-1:2013*)
*) Zertifizierungen können auch nach „ÖNORM EN 287-1“ oder ergänzend nach „AD2000 HP3“ durchgeführt werden.

ZERTIFIZIERUNGS STELLE
7
PA PB Schweißpositionen nach EN/ISO 6947
BW Stumpfnaht FW Kehlnaht

Schweißprozesse nach EN/ISO 4063
Lichtbogenhandschweißen Metall-Lichtbogenschweißen mit Fülldrahtelektrode ohne Schutzgas Unterpulverschweißen mit Massivdrahtelektrode (teilmechanisch) Unterpulverschweißen mit Fülldrahtelektrode (teilmechanisch) Metall-Inertgasschweißen mit Massivdrahtelektrode Metall-Aktivgasschweißen mit Massivdrahtelektrode Metall-Aktivgasschweißen mit schweißpulvergefüllter Fülldrahtelektrode Metall-Aktivgasschweißen mit metallgefüllter Drahtelektrode Wolfram-Inertgasschweißen mit Massivdraht oder Massivstabzusatz Wolfram-Inertgasschweißen ohne Schweißzusatz Wolfram-Inertgasschweißen mit Fülldraht- oder Füllstabzusatz WIG-Schweißen mit reduzierten Gasanteilen im inerten Schutzgas und Massivdraht- od. Massivstabzusatz Plasmaschweißen Gasschweißen mit Sauerstoff-AcetylenFlamme

2
P T

Produktform

4
FM1

Werkstoffgruppe des Schweißzusatzes nach ISO/TR 15608
Unlegierte und Feinkornstähle bis 500N/mm2 gilt für: FM1, FM2

5a
A B 15, 16 45, 48 C 10, 11 R 12, 13 RA RB 03 RC RR 14, 24 18, 28 19 20 27

Schweißzusätze Schweißprozess 111
Stabelektrode sauer umhüllt gilt für: A, RA, RB, RC, RR, R, 03, 12, 13, 14, 19, 20, 24, 27 Stabelektrode basisch umhüllt gilt für: A, B, RA, RB, RC, RR, R, 03, 12, 13, 14, 19, 20, 24, 27, 15, 16, 18, 28, 45, 48 Stabelektrode zelluloseumhüllt gilt für: C, 10, 11 Stabelektrode rutilumhüllt (bei Fülldrähten) gilt für: A, RA, RB, RC, RR, R, 03, 12, 13, 14, 19, 20, 24, 27 Stabelektrode rutilsauer umhüllt gilt für: A, RA, RB, RC, RR, R, 03, 12, 13, 14, 19, 20, 24, 27 Stabelektrode rutilbasisch umhüllt gilt für: A, RA, RB, RC, RR, R, 03, 12, 13, 14, 19, 20, 24, 27 Stabelektrode rutilzelluloseumhüllt gilt für: A, RA, RB, RC, RR, R, 03, 12, 13, 14, 19, 20, 24, 27 Stabelektrode dick rutilumhüllt gilt für: A, RA, RB, RC, RR, R , 03, 12, 13, 14, 19, 20, 24, 27

5b
nm

Schweißzusätze weitere Schweißprozesse
142, 311 kein Zusatzwerkstoff gilt für: ohne Zusätze

6
< 3 mm

Abmessung

Werkstoff-/Schweißgutdicke t/s Rohraußendurchmesser D

8
ss nb ss mb bs lw
Blech

Schweißnahteinzelheit
einseitiges Schweißen ohne Schweißbadsicherung gilt für: ss nb, ss mb, bs, ss gb, ss fb einseitiges Schweißen mit Schweißbadsicherung gilt für: ss mb, bs beidseitiges Schweißen gilt für: ss mb, bs

Blech Rohr

s s s

Stumpfnähte P/T-BW

gilt für: s bis 2×s bei 311: s bis 1,5×s gilt für: 3 mm bis 2×s bei 311: 3 mm bis 1,5×s gilt für: s ≥ 3 mm mindestens 3 Lagen

Wannen­position

121, 125, 131, 135, 141, 145, 15, 311

Bezugsnormen ISO 2560, ISO 14341, ISO 636, ISO 14171, ISO 17632

3–12 mm

S

Massivdraht / Massivstab gilt für: S, M (bei 311 nur S)

HorizontalPosition

Anmerkung: Schweißnähte an Rohren D>25 schließen Bleche ein. Schweißnähte an Blechen schließen - fest eingespannt geschweißte Rohre D ≥ 500 ein. - rotierende Rohre D ≥ 75 in den Positionen PA, PB, PC, PD ein.

Hochfeste Feinkornstähle

131, 135, 138, 143

FM2

gilt für: FM1, FM2 Bezugsnormen ISO 18275, ISO 16834, ISO 26304, ISO 18276

> 12 mm

Querposition

PC

M B P R V W Y Z

Metallpulver Fülldrahtelektrode gilt für: M, S

136

≤ 25 mm

Rohre T-BW/FW

Warmfeste Stähle mit einem Cr-Gehalt < 3,75%

basische Fülldrahtelektrode gilt für: B, R, P, V, W, Y, Z

D D

HorizontalÜberkopfPosition

PD

nach links schweißen gilt für: lw
BW

gilt für: D bis 2×D gilt für: D ab 0,5×D mind. 25 mm

3
BW FW

Nahtart
Stumpfnaht gilt für: BW Kehlnaht gilt für: FW

FM3

gilt für: FM1, FM2, FM3 Bezugsnormen ISO 3580, ISO 21952, ISO 24598, ISO 17634 rutile Fülldrahtelektrode schnell erstarrende Schlacke gilt für: R, P, V, W, Y, Z rutile Fülldrahtelektrode langsam erstarrende Schlacke gilt für: R, P, V, W, Y, Z Fülldrahtelektrode rutil oder basisch/fluorid gilt für: R, P, V, W, Y, Z Fülldrahtelektrode rutil oder basisch/fluorid langsam erstarrende Schlacke gilt für: R, P, V, W, Y, Z Fülldrahtelektrode rutil oder basisch/fluorid schnell erstarrende Schlacke gilt für: R, P, V, W, Y, Z Fülldrahtelektrode andere Arten gilt für: R, P, V, W, Y, Z

ÜberkopfPosition

PE

rw ss fb ci ss gb
Rohr: rotierend Achse: waagrecht Rohr: rotierend Achse: geneigt

nach rechts schweißen (bei 311) gilt für: rw

> 25 mm

Steigposition

PF

Schweißpulverabstützung gilt für: ss fb, ss mb, bs

Warmfeste Stähle mit einem Cr-Gehalt von 3,75%–12%

FM4

gilt für: FM1, FM2, FM3, FM4 Bezugsnormen ISO 3580, ISO 21952, ISO 24598, ISO 17634

Fallposition

PG PA PB PB

Schweißzusatzeinlageteil gilt für: ci, ss mb, bs

114, 136

< 3 mm

größerer Wert gilt

Kehlnähte T/P-FW

t t

gilt für: t bis 2t oder 3mm

Gaswurzelschutz gilt für: ss gb, ss mb, bs

Wannen­position

gilt für: FM5 Bezugsnormen ISO 3581, ISO 14343, ISO 17633 basisch und eisenpulverumhüllt gilt für: 03, 12, 13, 14, 19, 20, 24, 27, 15, 16, 18, 28, 45, 48

HorizontalPosition

Nickel- und Nickellegierungen

limenitumhüllt gilt für: 03, 12, 13, 14, 19, 20, 24, 27

Anmerkungen Bei Einzelprozess gilt: s (Dicke des Schweißgutes) gleich t (Werkstoffdicke). Bei Kombinationsprozess gilt: s gleich Dicke des Schweißgutes für jeden Einzelprozess. Bei Rohrabzweigungen: - aufgesetzt gilt: s gleich Dicke des Schweißgutes des abzweigenden Rohres - eingesetzt oder durchgesetzt gilt: s gleich Dicke des Hauptrohres oder des Behältermantels

ml
Rohr: rotierend Achse: waagrecht

mehrlagig geschweißt gilt für: sl, ml

VertikalPosition

Schweißpositionen-Geltungsbereiche: n Blech1 Stumpfnahtpositionen: PA: PA PC: PA, PC PE: PA, PC, PE PF: PA, PF PG: PG n Rohr2 Stumpfnahtpositionen: PA: PA PC: PA,PC PH: PA, PE, PF, PH PJ: PA, PE, PG, PJ H-L045: PA, PC, PE, PF, PH, H-L045 J-L045: PA, PC, PE, PG, PJ, J-L045 PC+PH: H-L045 PC+PJ: J-L045 n Blech1 Kehlnahtpositionen: PA: PA PB: PA,PB PC: PA, PB, PC PD: PA, PB, PC, PD, PE PE: PA, PB, PC, PD, PE PF: PA, PB, PF PG: PG n Rohr2 Kehlnahtpositionen: PA: PA PB: PA,PB PC: PA,PB, PC PD: PA, PB, PC, PD, PE PH: PA, PB, PC, PD, PE, PF, PH PJ: PA, PB, PD, PE, PG, PJ

FM6

gilt für: FM5, FM6 Bezugsnormen ISO 14172, ISO 18274 eisenoxidumhüllt gilt für: 03, 12, 13, 14, 19, 20, 24, 27

Querposition

PC

Rohr: fest Achse: senkrecht

Rohr: rotierend Achse: geneigt

HorizontalÜberkopfPosition

Rohr: fest Achse: senkrecht

15 311

Anmerkungen Die bei der Prüfung verwendete(n) Werkstoffgruppe(n) und -untergruppe(n) des Grundwerkstoffes nach ISO/TR 15608 ist/sind auf der Schweißer-Prüfbescheinigung zu dokumentieren Das Schweißen mit einem Schweißzusatz in einer Werkstoffgruppe qualifiziert den Schweißer für das Schweißen mit allen anderen Schweißzusätzen derselben Werkstoffgruppe sowie anderer Werkstoffgruppen nach o.a. Gültigkeitsbereichen und für das Schweißen mit Grundwerkstoffen der Werkstoffgruppen 1 bis 11.

eisenoxid- und eisenpulverumhüllt gilt für: 03, 12, 13, 14, 19, 20, 24, 27

Steigposition

PH PJ

Rohr: fest Achse: waagrecht

Rohr: fest Achse: waagrecht

Anmerkungen In den Verfahren 131, 135, 138 qualifiziert das Schweißen im Kurzlichtbogen alle anderen Werkstoffübergangsverfahren, nicht aber umgekehrt. D G S P – Kurzlichtbogen – Langlichtbogen – Sprühlichtbogen – Impulslichtbogen

Anmerkung Bei Schweißzusätzen, die bei der Prüfung für die Wurzellage ohne Badsicherung (ssnb) verwendet wurden, ist die Umhüllung bzw. die Art der Füllung auch in der Produktion für die Wurzellage ohne Badsicherung zu verwenden.

Fallposition

Rohr: fest Achse: waagrecht

Rohr: fest Achse: waagrecht

H-L045
Schweißung steigend 45° geneigt
Rohr: fest Achse: geneigt

Es können auch technisch sinnvolle Kombinationsprozesse geschweißt werden (z. B. 141/135). Die Geltungsbereiche können dann sowohl für die jeweiligen Einzelprozesse als auch für den Kombinationsprozess abgeleitet werden.

Die Zertifizierungsstelle des WIFI Österreich ist für die Zertifizierung von Stahlschweißer/innen per Bescheid des BMWFJ akkreditiert (download auf www.wifi.at/zertifizierungsstelle) und als anerkannte unabhängige Prüfstelle gem. Art. 13 Druckgeräte-RL 97/23/EG bzw. § 21 DGVO benannt (notifiziert). Die Schweißerqualifikation wird auf Grundlage des weltweit gültigen Zertifizierungssystems nach ÖNORM EN ISO/IEC 17024 und des Österreichischen Akkreditierungsgesetzes in der geltenden Fassung nach den Regeln der EN ISO 9606-1*) festgestellt. Sie wird bei erfolgreichem Abschluss des Zertifizierungsablaufs durch das aufgrund der Akkreditierung national und international anerkannte WIFI-Zertifikat dokumentiert.

Schweißung fallend 45° geneigt

J-L045

Rohr: fest Achse: geneigt

Anmerkungen 1 auch Rohre rotierend ab D 75 in PA, PB, PC, PD und fest eingespannt ab D 500 in allen anderen, technisch sinnvollen Positionen. 2 auch Schweißnähte an Blechen, wenn Prüfstück-D > 25 mm siehe auch Darstellungen der Schweißpositionen in Spalte 7

www.wifi.at/zertifizierungsstelle

Rohr

PD

WIFI Österreich

FW

Anmerkung: Stumpfnähte schließen Kehlnähte nicht ein.

Hochlegierte und hitzebeständige Stähle

rutil- und eisenpulverumhüllt gilt für: 03, 12, 13, 14, 19, 20, 24, 27

ab 3 mm

gilt für: t ≥ 3 mm

Rohr: fest Achse: senkrecht

sl

einlagig geschweißt gilt für: sl

FM5