Einige Tipps im Jahreslauf

von Angelika Conrad - Seibert
Cpoyright by Hildegard – Freundeskreis Pfaffenhofen Hildegard – Freundeskreis Pfaffenhofen Jahnhöhe 35 85276 Pfaffenhofen Fon 08441 – 1 89 64 Fax 08441 -49 53 43 Mail info@Hildegard-Freundeskreis.de

"Wie Gott die Natur im Menschen vorgebildet hat, so hat Er auch in ihm die Zeiten des Jahres geordnet" - die Natur und das Lebensalter, das leibhaftige Wachsen und Verfallen, die sinnenhafte Ausstattung, die geisten Aufgaben, das Gnadenleben.".
(Schipperges, Im Licht der Jahreszeiten)

Wir möchten Ihnen die besondere Sicht der Monate der Hildegard von Bingen vorstellen. In ihren Darstellungen der Monate sind Mensch und Natur aufeinander bezogen, der menschliche Organismus ist gleichsam die Antwort, die Resonanz der vielfältigen Naturprozesse im Jahreslauf: Geburt und Heranwachsen, Reifeprozess und Krisen, Alter und Tod.

Januar
Der Januar ist der Monat, der oft gerade Erkältungen mit Nieren- und Nierenbeckenerkrankungen, oder –entzündungen nachsich zieht. Auch die Kälte spielt hier eine Rolle. Um die Nieren, die auch für den hohen Blutdruck mitverantwortlich sind, zu sanieren, sind u. a. folgende Maßnahmen wichtig: Nierenmassage mit der Nierensalbe (Rautensalbe) am offenen Feuer oder mit Rotlicht etwa 3 Minuten. Täglich, über einen längeren Zeitraum Dinkelgries zu sich nehmen -6 (Suppeneinlage, Griesschnitten, ins Habermus etc), Ausreichen Flüssigkeit zu sich nehmen (in dieser Jahreszeit besonders auf warme oder angewärmte Getränke achten). Diptam – Pulver bei Blasensteinen oder Harngrieß täglich aufs Brot gestreut essen. 3 – 4 Gewürznelken täglich kauen bei Nierenwassersucht und dazu den Pfaffen-hütchenwein trinken.

Februar
Der Februar ist der Monat der Reinigung. Vielleicht einmal wieder ans Schröpfen denken, um Giftstoffe aus dem Körper auszuschwemmen. Hier bietet sich ähnlich wie im März oder gar im Herbst eine Fastenkur an um nicht nur körperlich, sondern auch seelisch zu entgiften. Die Inwer – Ausleitungskekse wieder einmal zum Stoffwechsel anregen zu sich nehmen und die Purgierpillen um Stirn- und Nebenhöhlen kräftig zu entlasten und zu reinigen.

März
Der März ist neben dem Oktober der beste Monat zum Aderlaß. Aber auch gerade Galle und Leber bedürfen hier besonderer Pflege. Morgends und mittags ein Teelöffel Edelkastanienhonig zu
Seite 1 von 3

sich nehmen und gut einspeicheln hat schon vielen Patienten großen Dienst erwiesen. Aber auch oft Mandelkerne essen stärkt Lunge und Leber. Und so wie im Herbst die Birnhonigkur gegen Mikräne eingesetzt wird, sollte man nun das Apfelknospenöl (gegen Kopfschmerzen) ansetzen.

April
Der April ist der Monat in dem sich wieder die Grünkraft zeigt, die Veriditas. Nun sollten die Rheumatiker und Gichtkranke fleißig Pappelholz- und Farnbäder machen. Aber auch die frischen Brennessel sollten wir als Reinigungsmittel für den geschwächten, verschleimten Magen oder allgemein als Frühjahrsputz einsetzen. Nicht zuletzt wäre es Zeit für das Brennessel- Gedächtnisöl.

Mai
Denken Sie ab Mai an Ihre Frühjahr – Wermutkur!. Diese ist ein Universalheilmittel Hildegards und ein “MUSS” für jeden richtigen Hildegard – Freund, bzw. – Freundin. Diese Kur besteht aus ca. 6 Flaschen Wermutelexier , wovon von Anfang Mai bis Ende Oktober jeden 3. Tag ein Likörglas nüchtern eingenommen wird. Es ist in jeder Hildegard – Apotheke zu beziehen. Die Wermutkur hilft u.a. bei Nierenschwäche, Melancholie, bei Erkrankungen von Herz, Lunge, Magen, Augen, Eingeweide, Darmerkrankungen und unterstützt die Verdauung. Diese Kur hat eine starke regenerations- und leistungssteigernde Wirkung auf den gesamten Organismus und verhütet die Arteriosklerose! Wenn Sie oft angeschwollene, entzündete Mandeln (Skrofeln) haben, oder geschwollene Lymphdrüsen am Hals oder gar Polypen, dann sollten Sie täglich ein frisches Blatt der Akeleipflanze essen. Die Akelei verpflanzt sich im Garten selbst weiter und ist eine recht schöne Blume in Ihrem Beet. In der Apotheke gibt es auch ersatzweise Akeleitinktur, hier bitte 1- 3 Tropfen direkt in den Mund geben. Diese Tinktur ist auch als Fiebermittel einzusetzen. Es werden dann 20 Tropfen auf ein wenig Zucker oder in einem Teelöffel Wein eingenommen – hilft prompt! Mit Mutterkrautsaft und Maibutter hergestellte Salben helfen hervorragend bei Darmkolliken und Schmerzen im Unterleib. Das Mutterkraut können wir im Garten ansiedeln oder aber die Mutterkrautsalbe (mit Maibutter) in der Apotheke beziehen. Die Schwertliliensalbe ist ein ausgezeichnetes Heilmittel bei kleineren Hautproblemen, wie z. B. Ausschläge, Akne, oder Rötungen. Auch hier die Maibutter dazu benutzen, sowie den Blättersaft der Schwertlilie. Als Schönheitswasser hat sich der Saft der Schwertlilienblätter in erwärmtem, destilliertem Wasser bewährt.

Juni
Für jähzornige und traurige Menschen wäre jetzt die richtige Zeit ein Öl aus Salbei, Lilien und Rosen herzustellen und sich täglich damit einzureiben. Mit Rosen läßt sich auch ausgezeichnet eine Bowle, Tee oder Konfitüre herstellen. HvB: “Die Rose erfreut den Menschen”. Taufrische Rosenblütenblätterauflagen auf entzündete, allergische Augen wirken hervorragend!

Juli
In diesem heißen Monat ist der Herzwein (Petersilien – Honigwein) das richtige Mittel, um Herz- Kreislaufschwächen anzugehen. Trinken Sie doch morgens, am besten so gegen 10.00 Uhr, ein Likörglas voll von diesem Herztonikum.

Seite 2 von 3

Cpoyright by Hildegard – Freundeskreis Pfaffenhofen Hildegard – Freundeskreis Pfaffenhofen Jahnhöhe 35 85276 Pfaffenhofen Fon 08441 – 1 89 64 Fax 08441 -49 53 43 Mail info@Hildegard-Freundeskreis.de

August
Im August relaxt der Mensch – wir machen Urlaub

September
"In diesem Monat finden wir die Reifezeit. Es entfallen die schrecklichen Gewitter und wir finden eine festgesetzte Mischung aus Kälte und Wärme. Es ist eine Jahreszeit, wo der Wohlstand sichtbar wird, die Natur lädt zur Ernte ein. So auch der Mensch, der in diesem Monat geboren wurde. Er geht von Natur aus jedem Streit, aber auch Überschwenglichkeiten aus dem Weg, ein eher ausgeglichener Typ, dessen besonderer Charakterzug die Geduld ist. Diese Tugend ist es auch, die immer wieder das Seelenleben dieses Menschen stabilisiert und ihm eine gewisse Richtung im Leben vorgibt."

Oktober
"Dieser Monat birgt die Reife. Die Ernte ist eingefahren, die Keller sind voll. Die Natur wirft die Blätter, sie bereitet sich auf den kalten Winter vor. Im Lebenskreislauf stellt er auch die Reife des Alters dar, dort wo der Mensch durch Besinnung zur Weisheit gelangen kann. Der Mensch, der in diesem Monat geboren wird, braucht sich nicht mehr um die Ernte, um die Fülle des Lebens zu bemühen, er hat deshalb von der Natur eine Kälte mitbekommen, die er nur durch das Suchen und Bemühen von rechter Wärme ausgleichen kann."

November
"Dieser Monat bringt die Kälte mit, vorbei ist die Wärme und der Reichtum der Natur. Diese Kälte ist jedoch nicht klirrend genug, um die Erde gefrieren zu lassen, sondern sie wühlt den Schmutz auf. Der Mensch, der in diesem Monat geboren ist, wehrt sich gegen diese Kälte, damit nicht zu viele schmerzhafte Gedanken sein Herz belasten und somit die Freude in ihm unterdrücken. Er muss sehr darauf achten, dass er das Tageslicht der Heiligkeit nicht verlässt, denn sonst wird er im Selbstmitleid aufseufzen und jammern voller Schmerz und großer Traurigkeit und seiner Seele schaden. Jedoch durch die Besinnung auf den Heiligen Geist, also durch gute Taten und Werke, kann er seiner Seele neue Kräfte entlocken."

Dezember
"In dieser Jahreszeit wird die Erde hart und friert und macht das Land und auch das Leben beschwerlich. Auch die Seele des Menschen, der hier geboren wurde, hat ihren Kampf. Nur in der Glut der Gaben des Heiligen Geistes kann diese Seele ihre große Wärme finden . Wie nämlich der Körper nach dem Ausscheiden der Seele ohne Wärme ist und kalt bleibt, so wird auch die Seele ohne die Glut der Gaben des Heiligen Geistes durch den Zorn verhärtet und vergießt ihre eigene Natur."

Seite 3 von 3

Cpoyright by Hildegard – Freundeskreis Pfaffenhofen Hildegard – Freundeskreis Pfaffenhofen Jahnhöhe 35 85276 Pfaffenhofen Fon 08441 – 1 89 64 Fax 08441 -49 53 43 Mail info@Hildegard-Freundeskreis.de

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful