P. 1
Geschichte Der Liturgie

Geschichte Der Liturgie

|Views: 1,412|Likes:
Published by ignatius76

More info:

Published by: ignatius76 on Oct 13, 2009
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

05/30/2013

pdf

text

original

c) Die Syrisch-Maronitische Kirche
Definition:
Die Maroniten sind die katholischen Christen der syrisch-libanesischen
Tradition.
Geschichte: 451 wurde in Syrien ein Kloster gegründet, das nach dem hl. Mönch
Maron (Ende 4. Jh. / Anfang 5. Jh.) benannt wurde. Dieses Kloster Maron galt lange
Zeit als Hort der Rechtgläubigkeit. Die Mönche des Klosters Maron wandten sich
allerdings gegen das 3. Konzil von Konstantinopel (680/681; also gegen die Lehre,
dass Christen einen menschlichen und einen göttlichen Willen hat) und gründeten
eine eigene Kirche mit eigenem „Patriarchen von Antiochien“. In der Folgezeit
wanderten viele Maroniten von Syrien in den Libanon aus. In der Kreuzfahrerzeit
verbanden sich die Maroniten mit den röm.-kath. Kreuzfahrern und wurden 1182 zu
einer mit Rom unierten Kirche. Zeitweise wurden die Maroniten von den Moslems
verfolgt, konnten aber auch lange Blütezeiten erleben. Ein Massaker, dem 1860
tausende Maroniten zum Opfer fielen, führte zum Eingreifen Frankreichs. Nach dem
1. Weltkrieg kamen Syrien und der Libanon unter französische Kontrolle. 1944
entließ Frankreich den Libanon in die Unabhängigkeit, hinterließ aber eine
Verfassung, die vorschreibt, dass der Präsident immer ein Maronit sein muss.
Verbreitung: Weltweit gibt es 3,3 Mio. Maroniten. Ein Drittel der Bevölkerung des
Libanon (ca. 1 Mio) sind Maroniten.
Liturgiesprache: Arabisch
Sitz des Patriarchen: Bkerke bei Beirut (Libanon)

d) Liturgische Merkmale des maronitischen Ritus

Aufgrund der engen Kontakte zwischen Maroniten und Lateinern in der Neuzeit
haben die Maroniten sich sehr dem römischen Ritus angepasst. Bei der Feier der
Eucharistie und der Sakramente gibt es im Vergleich zum römischen Ritus mehr
Beräucherungszeremonien, Kreuzzeichen und – gegebenenfalls – mehr Salbungen.
Der maronitische Ritus enthält aber auch viele syrische Elemente. Die Anaphora
„Sharar“ (benannt nach dem Anfangswort dieser Anaphora) ist der ostsyrischen
Anaphora der hll. Apostel Addai und Mari sehr ähnlich. Es gibt heute eine große
Bestrebung, die syrischen Quellen der maronitischen Kirche wiederzuentdecken.
1992 wurde in diesem Sinn ein neues Messbuch des maronitischen Ritus
veröffentlicht.

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->