GOTTES WORT

... durch Bertha Dudde
8317
Angst und Trübsal ....
Eingri G!ttes " Glaubens#a$% ....
Auch das düret ihr $it Ge&i'heit anneh$en( da' ihr bald in
die let)te *hase eintreten &erdet +!r de$ Ende .... Denn es
&erden die ,eichen !ensichtlich sein( die +!rausgesagt &urden
in W!rt und Schrit .... -hr &erdet aber auch in #einer Weise
ge)&ungen( daran )u glauben( denn es steht .ede$ /enschen
rei( sich selbst eine Er#l0rung )u geben( !b sie die Wahrheit trit
!der nicht ....
D!ch &essen Gedan#en geistig gerichtet sind( der &ei' es(
da' nun ein ,eitabschnitt )u Ende geht( und er &ei' auch( da'
ein neuer &ieder beginnt( &eil n!ch endl!s +iel des Geistigen
erl1st &erden s!ll( das teils gebunden( teils rei über die Erde
geht )u$ ,&ec#e seiner Rüc##ehr )u G!tt ....
-n geset)$0'iger Ordnung &ird sich alles +!ll)iehen( s!&!hl
die Aul1sung der Sch1%ung als auch die 2eu!r$ung der Erde(
&eil G!ttes 3eils%lan estgelegt ist +!n E&ig#eit .... 4nd ihr
/enschen der End)eit &erdet durch die gr!'e Gnade eures
G!ttes und Sch1%ers +!n E&ig#eit da+!n 5enntnis neh$en
düren( &as +!r euch liegt ....
-hr &erdet einge&eiht in Seinen 3eils%lan( &enn ihr des
Willens seid( darüber die Wahrheit )u erahren( und ihr düret
daher Sein W!rt entgegenneh$en( das euch in aller Wahrheit
Auschlu' gibt über alles( &as den Erschaungs" und
6erg1ttlichungsa#t betrit ....
Denn Er &ill nicht( da' ihr +1llig er#enntnisl!s das Ende
erlebet( &eil ihr .... s! ihr nur einen #leinen Schi$$er +!n
Er#enntnis besit)et .... auch be$üht sein &erdet( euren
Erdenlebens)&ec# )u erüllen( der darin besteht( da' ihr den
6erg1ttlichungsa#t i$ Erdenleben )u$ Ende bringet und ihr dann
als! euer ,iel erreichet ....
Es geh1rt da)u aber euer reier Wille( in der Wahrheit )u
stehen( und dann &erdet ihr auch alles glauben #1nnen( &as
euch /enschen durch das W!rt G!ttes +!n !ben )ugeleitet &ird.
Dann ist euch auch ein nahes Ende glaubhat und eine +1llige
4$&andlung der Erde( denn euer Geist #l0rt euch dann über
+ieles au( und es &erden euch alle ,usa$$enh0nge #lar ....
4nd s! &erdet ihr auch nun das Geschehen in der Welt
+er!lgen #1nnen( das sich bedr!hlich aus&ir#en &ird an der
gan)en /enschheit .... -hr &erdet das 6!rgehen der /enschen
gegeneinander +er!lgen und die /a'nah$en( die getr!en
&erden +!n allen Beteiligten( u$ ihre St0r#e )ur Geltung )u
bringen ....
-hr &erdet selbst in die gr1'ten 7ngste +erset)t &erden(
denn es dr!ht euch /enschen ein 6ernichtungs#rieg +!n gr1'te$
Aus$a'( und die Angst da+!r &ird gr!' sein und nur die &enigen
auslassen( die sich gan) und gar ihre$ G!tt und Sch1%er( ihre$
6ater +!n E&ig#eit( hingeben und die daru$ auch herausgeührt
&erden aus aller 2!t .... 4nd Dessen 8en#ung &ird &ahrlich
unge&1hnlich sein( denn Er &ird Selbst eingreien ....
D!ch die 2!t &ird nicht #leiner( s!ndern n!ch +iel gr1'er
&erden( denn nun sehen sich die /enschen eine$ 2atur"
geschehen gegenüber( eine$ T!ben der Ele$ente( denen sie
hill!s ausgeset)t sind und denen die /enschen nicht Einhalt
gebieten #1nnen( &eil die /acht Sich nun 0u'ert( Der alle
Ge&alt eigen ist und Der sich die Ele$ente unter!rdnen $üssen(
&ie es -hr Wille ist ....
4nd nun bricht eine ,eit an( die &ahrlich als gr1'te Trübsal
gelten #ann( &elche .e diese Erde betr!en hat .... die aber
&ieder +!n den Seinen nicht s! sch&er &ird e$%unden &erden(
&eil sie all)eit G!ttes unge&1hnliche 3ile erahren düren ....
D!ch die ihre$ G!tt und Sch1%er ernstehen( die #einen
Glauben haben an Seine 8iebe und Weisheit( an Seine übergr!'e
/acht( diese &erden durch gr!'e 2!t hindurchgehen $üssen(
&eil sie nicht nach de$ Einen ruen( Der ihnen helen #ann in
ihrer 2!t .... Sie er#ennen -hn nicht an und sind n!ch desselben
&iderset)lichen Geistes( &ie sie &aren bei ihre$ Aball +!n G!tt(
und als! &erden sie &ieder )ur Tiee )urüc##ehren( aus der
sie $it der 3ile G!ttes sich sch!n erh!ben hatten und nun nur
n!ch die let)te Willens%r!be ab)ulegen brauchten( u$ g0n)lich
rei )u &erden +!n .eglicher Schuld.
Denn in der let)ten ,eit &ird ein harter 5a$% entbrennen
gegen 9esus :hristus( Den ihr /enschen aner#ennen $üsset als
G!ttes S!hn und Erl1ser der Welt( in De$ G!tt Selbst /ensch
ge&!rden ist .... u$ nun als erl1st eingehen )u #1nnen in das
geistige Reich .... D!ch der Gegner G!ttes &ird allen unerbittlich
den 5a$% ansagen( die an -hn glauben( und daru$ &ird ein
.eder !en -hn be#ennen $üssen +!r der Welt ....
4nd be#ennen #1nnen &erden -hn nur die( die Sein W!rt
annah$en( das +!n der 31he )ur Erde geleitet &urde )u+!r( denn
diese er#ennen die Wahrheit( und sie &issen es( Wer 9esus
:hristus ge&esen ist und &aru$ Er aner#annt &erden $u'( und
diese &erden -h$ treu bleiben bis )u$ Ende und )u denen
geh1ren( die entrüc#t &erden( &enn der Tag des Endes
ge#!$$en ist ....
Der Glaubens#a$% &ird ür euch /enschen n!ch die let)te
Be&0hrungs%r!be sein( die ihr aber bestehen #1nnet( die ihr in
der Wahrheit &andelt ....
4nd daru$ leitet G!tt i$$er &ieder Sein W!rt )ur Erde( au
da' alle /enschen der Wahrheit teilhatig &erden #1nnen( u$
dann auch i$ let)ten Glaubens#a$% sie +ertreten )u #1nnen +!r
der Welt( denn nur die Wahrheit gibt ihnen Auschlu' über 9esus
:hristus( und nur der Glaube an -hn &ird euch die 5rat geben(
aus)uharren bis )u$ Ende .... bis Er Selbst #!$$en &ird( euch
)u h!len in Sein Reich ....
A$en
3erausgegeben +!n ;reunden der 2eu!enbarung <
Weiterührende -n!r$ati!nen( Be)ug aller 5undgaben( :D"RO/(
Bücher( The$enhete us&. i$ -nternet unter=
htt%=>>&&&.bertha"dudde.in!
" htt%=>>&&&.bertha"dudde.!rg