GOTTES WORT

... durch Bertha Dudde
8370
Gottes Beschluß ist unabwendbar ....
Daß ihr or einer Wende steht! die irdisch und auch "eisti"
sich oll#iehen wird! ist "ewiß .... $nd sowie ihr euch nur das
irdische Welt"eschehen sowie den "eisti"en Tie%stand betrachtet!
&uß es euch auch erst'ndlich sein! daß nur in einer solchen
Weise (bhil%e "escha%%en werden )ann! daß eine *lli" neue
Ordnun" her"estellt wird! daß die Ordnun" wiederher"erichtet
werden &uß! die Geset# ist on Ewi")eit.
Die +enschen haben diese "*ttliche Ordnun" u&"estoßen!
und das in den +enschen er)*r,erte Geisti"e! das seine
(u%w'rtsentwic)lun" abschließen sollte und auch )onnte! hat
*lli" ersa"t! und es &-ssen daher neue +*"lich)eiten
"escha%%en werden! die Entwic)lun" %ort#uset#en oder "ar den
"an#en Gan" der Entwic)lun" on neue& #u be"innen.
.rdisch ist ein /haos %est#ustellen! denn die +enschen sind
durch den 0an" #ur +aterie *lli" aus der Ordnun" "etreten! sie
stehen unter de& Ein%luß dessen! de& die irdische Welt
an"eh*rt! und sie sind daher auch "eisti" in eine& Tie%stand
an"elan"t! der ihr Erdenleben er"eblich werden l'ßt! und es ist
unwiderru%lich die 1eit "e)o&&en! die als irdischer und "eisti"er
Wende,un)t betrachtet werden )ann!
denn irdisch wird sich alles er'ndern! weil die alte Erde eine
totale $&"estaltun" er%'hrt und auch eine "'n#liche Scheidun"
der Geister statt%indet .... daß die +enschen! die ersa"ten!
wieder in der +aterie "ebannt werden und daß das noch in der
%esten +aterie Gebundene %rei wird! u& auch den Entwic)lun"s2
"an" weiter %ortset#en #u )*nnen in 3eusch*,%un"en der Erde.
Es )ann der alte 1ustand au% der Erde nicht bestehenbleiben!
ansonsten es )eine +*"lich)eit "eben w-rde %-r eine Weiter2
entwic)lun" des Geisti"en .... Es &uß alles erst wieder neu
"erichtet werden! es &uß alles Geisti"e dahin erset#t werden!
wo es seiner Rei%e nach hin"eh*rt! und so &uß auch der nur
nach der +aterie erlan"ende +ensch in den 1ustand
#ur-c))ehren! den er schon l'n"st -berwunden hatte! 4edoch
seine erreichte 5reiheit &ißbraucht hat und daher wieder
ab"esun)en ist #ur Tie%e ....
Es wird dann wieder die "*ttliche Ordnun" sein au% der neuen
Erde! und auch die +enschen werden sich in "*ttlicher Ordnun"
bewe"en! denn die neue Erde ist on denen belebt! die au% der
alten Erde einen Rei%e#ustand erlan"t haben! der ein 6erset#en
au% die neue Erde recht%erti"t .... $nd sowohl die Erde wird
gänzlich erneuert werden als auch die Menschheit, die in
"eisti"er Rei%e eine neue Erd,eriode be"innt und auch alle& in
den Sch*,%un"en "ebundenen Geisti"en #ur (u%w'rtsentwic)lun"
erhil%t! die sich wieder in "eset#licher Ordnun" oll#iehen wird.
.hr +enschen d-r%et nicht "lauben! daß au% dieser Erde eine
"eisti"e Wende eintreten wird! daß sich die +enschen 'ndern!
d.h. bessern werden und dadurch nun ein Wandel "escha%%en
wird .... Diese +*"lich)eit schaltet aus! denn die Reini"un" dieser
Erde )ann nur ein Gewalta)t noch #uwe"e brin"en .... Es &-ssen
die B*c)e on den Scha%en "eschieden werden! es &uß on Gott
aus eine Wandlun" "escha%%en werden! denn die +enschen sind
nicht &ehr da#u %'hi"! sich selbst in ein anderes 5ahrwasser #u
steuern .... Sie sin)en stets weiter ab! 4e l'n"er ihnen 1eit bleibt.
Daru& ist auch die 1eit %est"eset#t i& 0eils,lan Gottes! und
diese wird ein"ehalten! denn was Er in Seiner Weisheit als n*ti"
er)annt und beschlossen hat! das ist %eststehend und wird
nie&als eine 7nderun" er%ahren! denn Seine Weisheit ist
un-bertre%%lich! und Seine Beschl-sse sind unwandelbar. Daru&
)*nnen auch on Seiner Seite alle Geschehen den +enschen
o%%enbart werden! die &it 4ener Wende #usa&&enh'n"en. $nd
es )ann den 8ro,he#eiun"en Glauben "eschen)t werden! die
i&&er wieder den +enschen er)-ndet werden durch Seher und
8ro,heten.
Daß das 9et#te Gericht und die 3eu"estaltun" der Erde )eine
8arallele %indet in den bisher on den +enschen erlebten
Geschehen! berechti"t 4edoch nicht #u der (nnah&e! daß diese
8ro,he#eiun"en irri" sind .... Doch die +enschen sollten da&it
rechnen! was ihnen er)-ndet wird und beorsteht! und sich
darau% orbereiten!
denn noch ist eine )ur#e Gnaden#eit! die noch "en-t#t
werden )*nnte! wenn nur der Wille des +enschen es anstrebt!
au% Erden seiner (u%"abe "erecht #u werden! und dann brauchte
er auch nicht das Ende #u %-rchten! denn Gott wird eine& 4eden
hel%en! der nach .h& ru%et! und daru& "ibt Er Sich i&&er wieder
den +enschen #u er)ennen durch Sein Wort .... Er )-ndet die
Geschehen an! doch Er bel'sset 4ede& +enschen den %reien
Willen! der daru& auch dessen 9os entscheidet ....
(&en
0eraus"e"eben on 5reunden der 3euo%%enbarun" :
Weiter%-hrende .n%or&ationen! Be#u" aller ;und"aben! /D2RO+!
B-cher! The&enhe%te usw. i& .nternet unter<
htt,<==www.bertha2dudde.in%o
2 htt,<==www.bertha2dudde.or"

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful