GOTTES WORT

... durch Bertha Dudde
8445
Menschwerdung Gottes ....
Das größte Mysteru!" Mene Menschwerdung n #esus $u!
%wec&e der Er'ösung a''es enst ge(a''enen Gestgen" $u!
%wec&e der T'gung der uner!eß'chen )rschu'd des *+(a''es der
Wesen ,on Mr" wrd den Menschen auch en Gehe!ns +'e+en"
so'ange se ncht n a''er Wahrhet unterwesen werden und
,er'angen" de Wahrhet dar-+er $u er(ahren ....
.hr Menschen wo''et es ncht g'au+en" daß hr n te(ster
/nsterns dahngeht .... e+en a's /o'ge 0ener )rschu'd" de erst
get'gt werden !uß" +e,or euch 1cht wrd" dann a+er auch
unwderru('ch euch a''es ,erst2nd'ch st und hr ncht $we(e't.
De rene Wahrhet dar-+er &ann euch a+er nur $ugehen ,on
der Ewgen Wahrhet Se'+st" De euch auch +e'ehren will" we'
Se Se'+st das 1cht st ,on Ewg&et und auch w''" daß .hre
Geschö3(e ! 1cht wande'n .... Doch es entschedet euer (reer
W''e" o+ hr de Wahrhet anneh!et4 und hr sed auch (2hg" $u
entscheden" o+ hr wahrhetsge!2ß +e'ehrt werdet ....
5ur enes st 6orausset$ung7 daß hr n der 1e+e 'e+et ....
Denn de 1e+e st das /euer" das das 1cht der Weshet
ausstrah't ....
En 1e+e(un&e st n euch ge'egt a's gött'cher *nte'" der !t
Mr a's der Ewgen 1e+e n 6er+ndung steht" und sowe hr se'+st
! (reen W''en desen /un&en n euch ent$-ndet" stre+t er de!
)r(euer $u" und aus dese! strah't das 1cht n /or! te(ster
Wesheten $ur-c& ....
.hr werdet wssend" das 1cht der Er&enntns er'euchtet euch"
und euer Den&en st recht" es +ewegt sch n der Wahrhet ....
)nd dese Wahrhet w'' .ch euch $u'eten" au( daß hr eure
*u(ga+e au( Erden er&ennet und se er(-''et ....
)nd a'so so''et hr wssen u! eure )rschu'd und u! Menen
8e's3'an ,on Ewg&et ....
.hr so''et a's Wchtgstes er(ahren ,on der Er'ösung durch
#esus 9hrstus" ,on Mener Menschwerdung n .h! und ,or a''e!
+e'ehrt werden dar-+er" daß hr an #esus 9hrstus ncht
,or-+ergehen d-r(et" wo''et hr 0e!a's das ewge 1e+en
er'angen ....
Er &a! $ur Erde" u! den Menschen das E,ange'u! der 1e+e
$u 3redgen" u! hnen den rchtgen 1e+enswande' ,or$u'e+en"
u! hnen den rechten Weg $u wesen" der $u! ewgen 1e+en
(-hrt ....
Doch de !t der )rs-nde +e'asteten Menschen h2tten
dennoch ncht hr %e' errechen &önnen" so'ange dese )rs-nde
ncht ,on hnen geno!!en war .... )nd des erst +rachte das
Er'ösungswer& #esu" Sen Tod a! :reu$" $ustande" denn Er
'estete das S-hnewer& (-r 0ene uner!eß'che Schu'd und &onnte
es a's Mensch nur 'esten" we' .ch Se'+st n .h! war" denn Mene
)rsu+stan$ ist Liebe ....
1e+e st ncht nur ene Egenscha(t Menes Wesens" sondern
.ch +n de Liebe Selbst .... Des werdet hr ncht $u (assen
,er!ögen" so'ange hr au( Erden 'e+t" 0edoch nur dese Er&'2rung
&ann Mene Menschwerdung n #esus euch ,erst2nd'cher
!achen" so daß euch auch de Enswerdung ;<Einswerdung<=
ncht !ehr $we(e'ha(t erschent ....
Men Wesen &ann ncht 3erson($ert werden" doch in Jesus
formte sich Mein alles umfassender Geist zu etwas euch
Vorstellbarem ....
Die restlose Verschmelzung von Jesus mit Mir fand
aber erst statt nachdem das Erl!sungswer" vollbracht
war weshalb Jesus w#hrend Seines Erdenwandels
zuweilen auch vom Vater als au$erhalb Seiner Selbst
s%rach .... &edoch auch immer wieder auf die Einigung
hinwies ....
De Menschen +e(anden sch $ur %et Senes Erdenwande's n
ene! ,er(nsterten %ustand" und en 1cht .... d.h. &'are
Er&enntns -+er das Er'ösungswer& .... &onnte auch nur den
wengen 'euchten" de sch +ewußt unter das :reu$ ste''ten" de
+egehrten" er'öst $u werden" und a'so ! (reen W''en sch #esus
hnga+en und u! 6erge+ung hrer S-ndenschu'd +aten ....
Es +'e+ daher der (nstere Gestes$ustand der Menschen" und
es wrd deses Er'ösungswer& .... der größte Er+ar!ungsa&t
gött'cher 1e+e .... un+eachtet ge'assen" #esus wrd nur a's
Mensch en Begr(( +'e+en" 0edoch .h! 0ede gött'che Msson
a+er&annt .... )nd de Menschhet +'e+t daher auch !t der
)rschu'd +e'astet" se +'e+t ,er(nsterten Gestes und er&ennt
auch ncht das 1cht .... wenn es $uwe'en ausstrah't" denn se
sch'eßen de *ugen" u! es ncht $u sehen ....
Das 1cht ,on o+en a+er '2ßt sch ncht !ehr ,er'öschen"
denn !!er weder werden sch Menschen (nden" de n sch den
Gestes(un&en ent$-nden und nun auch dre&te Be'ehrungen ,on
hre! 6atergest ,on Ewg&et entgegenneh!en &önnen. )nd
deses 1cht wrd auch en!a' he'' erstrah'en" es wrd de
/nsterns g2n$'ch ,ertre+en" wenn Men W''e de %et da(-r a's
ge&o!!en erachtet ....
Denn ihr Menschen stehet vor dem Ende einer
Erl!sungse%oche und es beginnt eine neue" n der a+er
he''es 1cht sen wrd" we' der" der de /nsterns n de We't
ge+racht hat" (-r 'ange %et ge+annt st und we' de Menschen n
deser &o!!enden %et sch ,on #esus 9hrstus er'ösen 'assen
;'eßen>=" a'so de )rschu'd ,on hnen geno!!en st ....
Das Wssen u! #esus 9hrstus und Sen Er'ösungswer&" u!
Mene Menschwerdung n .h! st ,on so unerhörter Bedeutung"
daß .ch auch wahr'ch a''es tun werde" u! es den Menschen noch
$u$u(-hren" daß es a+er de! (reen W''en derer -+er'assen
+'e+en !uß" o+ se es anneh!en und nun den Weg $u! :reu$
neh!en .... o+ se de! Enen hre S-ndenschu'd -+erge+en" Der
a''en se +e(reen &ann da,on und se auch +e(reen wrd" wenn
Er daru! ge+eten wrd.
Denn Er st gestor+en a! :reu$ (-r de S-ndenschu'd der
Menschen" Er hat de große Schu'd ges-hnt" und der
Gerechtg&et Gottes wurde dadurch Gen-ge getan .... Denn de
1e+e Gottes er+ar!te Sch derer" de enst ,on .h! a+ge(a''en
waren .... De 1e+e Se'+st +rachte das O3(er dar .... Gott n
#esus hat de Menschen er'öst ,on der S-nde und den Weg
weder (re ge!acht n das Rech des 1chtes und der Se'g&et ....
*!en
8erausgege+en ,on /reunden der 5euo((en+arung ?
Weter(-hrende .n(or!atonen" Be$ug a''er :undga+en" 9D@ROM"
B-cher" The!enhe(te usw. ! .nternet unter7
htt37AAwww.+ertha@dudde.n(o
@ htt37AAwww.+ertha@dudde.org