GOTTES WORT

... durch Bertha Dudde
8463
Jesus hat unermeßlich gelitten ....
mmer !ieder s"llet ihr daran den#en$ !as der %ensch Jesus
&'r euch gelitten hat$ !eil Seine (ie)e euch hel&en !"llte$ &rei *u
!erden aus der +essel des Satans. ,lle eure Schuld hat Er au&
Sich gen"mmen und als S'hne &'r diese Schuld ')ermenschliche
(eiden ertragen und *ulet*t diese Schuld )e*ahlt mit dem
-ual."llsten T"de am /reu*.
0nd ") euch auch immer !ieder die Gr1ße Seines O2&ers und
das %aß Seiner (eiden ."rgestellt !ird$ es ist euch ge&'hlsm3ßig
nicht m1glich$ dieses (eid nach*uem2&inden$ und denn"ch s"llet
ihr "&t dessen geden#en$ um auch Seine ')ergr"ße (ie)e *u euch
ermessen *u #1nnen$ die hn *u Seinem Erl1sungs!er# )e!"g.
Seine Seele !ar rein und ma#ell"s$ sie #am aus den h1chsten
(ichts2h3ren in die &instere$ s'ndige Welt$ sie #am *u einer
%enschheit$ die s'ndig !ar durch den einstigen ,)&all ."n G"tt
und die auch im Erdenle)en s'ndigte$ !eil sie unter dem Ein&luß
des Gegners stand$ der sie st3ndig antrie) *ur (ie)l"sig#eit und
dem sie deshal) nicht !iderstehen #"nnte$ !eil sie .1llig
gesch!3cht !ar durch die (ast der 0rs'nde ....
Die %enschen )e&anden sich sel)st in dichter +insternis und
#"nnten daher auch nicht den +eind ihrer Seele durchschauen$
und s" )e&anden sie sich in tie&ster geistiger 4"t und h3tten aus
eigener /ra&t auch niemals da."n &rei !erden #1nnen. 0nd Jesus
er)armte diese %enschheit$ es !aren Seine ge&allenen Br'der$
die ."m 5ater e!iglich getrennt ge)lie)en !3ren und denen Er
darum 6il&e )ringen !"llte$ denen Er !ieder den Weg au&*eigen
!"llte$ der *ur'c#&'hrt ins 5aterhaus.
Jesus er)"t Sich &rei!illig *u einem S'hne!er#$ das ihr
%enschen nicht in seiner Gr1ße ermessen #1nnet .... Er litt
#1r2erlich und seelisch$ denn !as man hm antun #"nnte$ um
hn *u 2einigen$ !as man hm an (eiden und Schmer*en *u&'gen
#"nnte$ das ha)en die %enschen getan$ die ,nhang !aren des
Gegners$ der das Erl1sungs!er# .erhindern !"llte mit allen
seinen /r3&ten ....
Was a)er die Seele erduldet hat in dem Bereich des +'rsten
der +insternis$ ausgelie&ert seinen /nechten und 6el&ershel&ern$
das ist un&aßlich &'r euch %enschen$ denn sie #am aus einer
g1ttlichen$ licht."llen S2h3re und stieg hina) in die 61lle$ in das
Ge)iet des Gegners ."n G"tt$ !" es &inster !ar und !" die Seele
nun unermeßliche 7ualen ausstehen mußte$ !eil alles S'ndige$
+instere sie schmer*ha&t )er'hrte$ !eil alles 0ngeistige sich an
die Seele an#lammerte und sie mit hina)*u*iehen suchte in
endl"se Tie&en .... Sie a)er leistete Widerstand$ sie )ediente sich
der /ra&t aus G"tt ....
Denn die Seele Jesu !ar ."ller (ie)e$ und diese (ie)e !ar
ihre /ra&t$ die ihr das Erl1sungs!er# m1glich machte ....
Jesus sah den ungl'c#seligen 8ustand der %enschen au&
Erden$ Er sah ihre Ohnmacht und ihre Blindheit$ und Er nahm in
Seiner (ie)e den /am2& au& mit dem$ der die %enschen in seiner
Ge!alt hatte$ der sie in die 0nselig#eit gest'r*t hatte und sie
hindern !"llte$ 9aus dieser: heraus*u&inden. Er 9Jesus: set*te
seinem 6aß und seinem )1sen Wir#en Seine (ie)e entgegen ....
0nd diese (ie)e !ar st3r#er als der 6aß$ sie ')er!and den
Gegner .... Die (ie)e "2&erte sich &'r die %itmenschen$ und die
(ie)e #au&te durch Seinen /reu*est"d die %enschen &rei ."n
dem$ der sie ge&angenhielt.
Der ;reis ist sehr h"ch ge!esen$ Er ga) das (et*te hin &'r die
S'ndenschuld der %enschen$ Er "2&erte Sich Sel)st .... Er )e!ies
dem Gegner$ daß die (ie)e st3r#er ist als der 6aß$ daß die (ie)e
alles ."ll)ringt$ daß sie sel)st ."r dem T"de nicht *ur'c#schrec#t$
!enn sie dadurch dem 0n&reien die +reiheit schen#en !"llte$
!enn sie das T"te dem (e)en !ieder *u&'hren !"llte$ !enn sie
das Ge&angene seinem /er#ermeister ent!inden #"nnte ....
Es !aren dem %enschen Jesus #eine Schmer*en und 7ualen
*u gr"ß$ als daß Er ,)stand gen"mmen h3tte ."n dem
Erl1sungs!er#$ denn Sein Er)armen mit der s'ndigen %enschheit
!ar s" tie&$ daß hn nichts mehr *ur'c#schrec#te und Er erge)en
und !illig in den T"d ging$ daß Er ')ermenschliche (eiden ."rher
ertragen hat um der S'nden der %enschheit !illen ....
0nd !enn ihr %enschen daran den#et$ dann m'sset ihr mit
heißer (ie)e hm *udr3ngen$ ihr m'sset unter das /reu* eilen$
um *u denen *u geh1ren$ &'r die der %ensch Jesus Sein Blut
.erg"ssen hat .... hr m'sset ."n der Ge!alt Seiner (ie)e s"
durchdrungen sein$ daß ihr sie er!idert aus tie&stem 6er*en und
euch hm ."ll und gan* hinge)et$ um Sein *u !erden und *u
)lei)en )is in alle E!ig#eit ....
hr #1nnet euch nicht "&t genug Sein (eiden und Ster)en ."r
,ugen halten$ und ihr !erdet hm dann immer n3her#"mmen$
!enn euch der Gedan#e er&'llt$ daß alles (eid$ das Er getragen
hat$ ihr sel)st h3ttet tragen m'ssen$ um die gr"ße Schuld *u
s'hnen .... und daß Er euch da."n erl1st hat ....
Es war dies nur möglich durch die in Ihm Sich
bergende Liebe .... Und diese Liebe war Gott Selbst, Die
den %enschen Jesus g3n*lich durchstrahlte und hm die /ra&t
ga)$ das Er)armungs!er# *u Ende *u &'hren und den Gegner *u
)esiegen$ denn die (ie)e ist die /ra&t$ der sel)st der Gegner
G"ttes erliegen mußte .... s" daß er a)lassen muß ."n <enen
Seelen$ die den Weg *um /reu* gehen$ die Jesus =hristus
aner#ennen als den g1ttlichen Erl1ser und hn )itten$ daß Er die
Schuld .erge)en m1ge ....
,men
6erausgege)en ."n +reunden der 4eu"&&en)arung >
Weiter&'hrende n&"rmati"nen$ Be*ug aller /undga)en$ =D?RO%$
B'cher$ Themenhe&te us!. im nternet unter@
htt2@AA!!!.)ertha?dudde.in&"
? htt2@AA!!!.)ertha?dudde."rg

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful