You are on page 1of 15

Expressionismus

~Erich Heckel~
Gliederung


Biografie Erich Heckels

Expressionismus

Beispielbilder

Quellen
Erich Heckel
Lebenslauf

1883: 31. Juli: Erich Heckel wird als Sohn eines
Eisenbahnbau-Ingenieurs in Döbeln geboren.

1904: Aufnahme eines Architekturstudiums an der
Technischen Hochschule Dresden.

1905: Nach Abbruch des Studiums arbeitet Heckel als
Zeichner und Bauaufseher bei einem Dresdener
Architekten.

1911: Übersiedlung nach Berlin, wo Heckel ein Atelier
übernimmt. Hier werden Großstadtleben und Zirkuswelt
zu seinen neuen Bildmotiven.
Lebenslauf

1913: 27. Mai: Offizielle Auflösung der "Brücke".

1915: Heirat mit der Tänzerin Sida Riha.

1915-1918: Im Ersten Weltkrieg dient Heckel als
freiwilliger Krankenpfleger in einer Formation des
Roten Kreuzes in Flandern.

1918 Rückkehr nach Berlin.

1937 Die Nationalsozialisten beschlagnahmen 729
seiner Werke aus deutschen Museen und erteilen ihm
Ausstellungsverbot

1940-1942 Längere Arbeitsaufenthalte in Kärnten
Lebenslauf

1944 Bei einem Bombenangriff wird sein Berliner
Atelier zerstört

1949-1955 Lehrtätigkeit an der Hochschule für
Bildende Künste in Karlsruhe.

ab 1955 lebt er zurückgezogen in Hemmenhofen.

27. Januar 1970 stirbt er in Radolfzell
Merkmale des Expressionismus

Es war nicht wichtig schöne Formen und
wirklichkeitsnahe Bilder zu erstellen, sondern mit
diesen etwas auszudrücken.

Man scheute sich nicht das hässliche Dinge als Motiv zu
nehmen.

Flächigkeit, eindeutige Linien ungebrochene Farben und
klare Licht-/ Schattenkontraste wurden modern.

Der Expressionismus in der Kunst richtet sich gegen
Impressionismus und Naturalismus.

Meistens haben Bilder negative Themen.
Zeitliche Einordnung

Erster Weltkrieg

Weimarer Republik

Entstehung des Nationalsozialismus und des Faschismus

Russische Revolution

Inflation und Wirtschaftsprobleme
Auswirkungen des
Expressionismus

Der Expressionismus setzte sich nicht nur in der Kunst,
sondern auch in Musik, Literatur und Philosophie durch

Viele Zusammenschlüsse wurden unter den
Expressionisten gegründet (z.B. Die Brücke, der Erich
Heckel angehörte)

Der Expressionismus wurde durch den
Nationalsozialismus in Deutschland beendet
Bilder

Weißes Haus in Dangast (1908)

Rote Häuser (1908)

Der Verrückte (1914)
Weißes Haus in Dangast
Rote Häuser
Der Verrückte
Quellen

whoswho.de

Wikipedia

MS Encarta

postershop.ch
Vielen Dank für die
Aufmerksamkeit!!!