P. 1
Folgerichtig_Kapitel1

Folgerichtig_Kapitel1

|Views: 379|Likes:
Published by Drachenfanger
Meine Motivation meines Seins
Meine Motivation meines Seins

More info:

Published by: Drachenfanger on Dec 19, 2009
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

01/14/2013

pdf

text

original

Sunday, July 19, 2009

Es war eine schoene Party. Folgerichtig hatten wir schönes Wetter, nicht zu warm und
nicht zu humid. Bier in Kübbeln und Futter bis zum Abwinken. Ich danke allen die beteiligt
waren. Es ging zwar nicht lange aber hier in den USA geht das auch nicht, da die
öffentlichen Verkehrsmittel bzw. Taxi rar gesät sind. Eine Party ohne Kopfschmerzen
danach und noch Reste im Kühlschrank. Ich werde gleich ein kräftigen Schluck Kakao zu
mir nehmen, um im zweiten Atemzug ein 7flOz. Corona ein-zu-hauchen. Ein typischer
Sonntag. Die Gartenarbeiten der Nachbarn sind zu Ende und der Wunsch doch nochmal
ein Schläfchen unter dem Klangteppichs einer blöden Reklame durchzuführen steigt
minütlich. Bin gespannt ob Schildkrötenhals auch dieses innere Verlangen spürt? Ich
glaube kaum doch wir werden ihn schon überzeugen.
Ein NeswTicker des gerade Erlebten. Schildkrötenhals hielt es für notwendig
bodenbelag- technische die Terasse auf zu hübschen. Eine Zewa Rolle als
Teppichknäuel und ein Rohr als Garage. Die Quintessenz des gerade erlebten, er ist
wirklich nicht müde.

Hier nun ein kluger Spruch an die Lichtenrader: Wenn man ihn hängen läßt, darf man
sich nicht wundern, wenn man Bodenkontakt bekommt.

Posted by Drachenfänger at 01:05PM (-04:00)

Ein Beitrag, weil erwünscht, aber auch gern erfüllt

Monday, July 20, 2009

Pusteflora formerly known as M.H. aus
Berlin hat den versteckten Wunsch
geäussert wieder mehr zum lesen haben zu
wollen. Dem komme ich natürlich sehr
gerne nach. Ich weiss zwar nicht wieviel
von dem was ich hier wiedergeben werde
schon bekannt ist, aber es ist auf jedenfall
eine inspirierte Interprtation meiner
Beobachtung. Es liegt jetzt gerade in
diesem Moment eine Auster mit einer
kleinen Zuchtperle in sich neben mir. Diese
Auster, wenn du sie mal früh am Morgen zu
Gesicht bekommst, etwas eigenartig auf dich wirken könnte. In magersüchtiger Manier
versucht sie ihr gesamtes Angesammeltes mit einem lauten Würg aus sich heraus zu
pressen, jedoch nicht mit der gleichen Wirkung wie sie sich es erhofft. Ratschläge dieses
doch durch Brot am Bett zu unterlassen verweigert sie wehement. Fakt ist, auch diese

134

Schale muß noch geknackt werden. QI die erste Perle ihrer Art ist dagegen nicht
wesentlich anders. Er tut zwar nicht dasselbe wie sie, aber er kann sie sehr gut simultan
nachäffen und das mit einem Grinsen im Gesicht das dich strahlen lässt. So eben ist
diese Perle wiedermal an mir vorbei gelaufen und ich wunder mich nicht mal warum es
wieder so stinkt. Dieser Windelscheisser hat wieder mal ein Ei gelegt. Wir sind hier wie
du wahrscheinlich selber weißt ein bunt gewürfelter Streichelzoo in dem jede Art seine
eigene Art der Widerlichkeit in sich birgt. Ich z.B ehhhhhm weiß zwar nicht was meine
Widerlichkeit ist, wahrscheinlich ist es nur die der Ausschmückung der anderen Art in
ihren Verfehlungen. Naja in diesem Streichelzoo wird für eine kleine Zeit ein wenig Ruhe
einkehren bevor ich meine erste Dienstreise aus den USA nach Asien unternehme. Ein
wenig Alltag nach den turbulenten, aber extrem tollen Tagen und Wochen wird mir
persönlich auch mal wieder etwas gut tun. Fast ein 3/4 Jahr harte Arbeit, um das zu
schaffen wo wir heute stehen. Ich habe es total genossen meine Familie und Freunde zu
beherbergen und ich hoffe, daß dies nicht das letztemal war. Ich hätte zwar gerne auch
meine Kinder dabei gehabt, aber wir wissen ja warum es nicht ging. Jedenfalls um den
Beginn des Alltags zu beginnen haben wir zum zweiten Mal eine Ami-Pizza bestellt und
diesmal eine Crunchy Style mit Pepperoni auf der einen und Schinken auf der anderen
Hälfte. Da wir lernfähig sind, haben wir nur eine Pizza bestellt 14in und haben sie
vollständig aufgegessen, was mir wiederum einige Irritationen in meinem
Verdauungsapparat beschert hat. Nichts wirklich schlimmes, ich kann schon wieder
Schokoladen-Eis mit einem Schuß Milch zu mir nehmen und zur gleichen Zeit bloggen
während Schildkröten sich wie die Auster wehement gegen sich und seine Umgebung
wehrt. Es ist nämlich Sandmanns-Zeit und seine Sorge im BrummBrumm Paradise
einzutauchen wiegt schwer. Seid gewiss wir werden nicht für ewig mit dem Alltag eins
sein, da wir uns geschworen haben dem Alltag immermal wieder Adieu zu sagen.
Bewegung is und sei. Nun genug für heute, zu guter Letzt aber Impressionen eines
Kräutergartens eigens kreiert von Drachenfänger und belichtet von Kugelfisch. Ein
Zeichen der Einigkeit in unserem eigenem Streichelzoo. Posted by Drachenfänger at
08:48PM (-04:00)

Comments

1.Re: Ein Beitrag, weil erwünscht, aber auch gern erfüllt

- bribram

July 21, 2009

es ist schlimm für die Auster wenn sie sich wehe tut weil vehement ein Fremdkörper
versucht, in ihr eine Perle entstehen zu lassen, schluchz, schluchz

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->