Ismael war Abrams Sohn von der Magd Hagar. 14 Jahre später wurde Isaak geboren.

Noch vor seiner Geburt schloss Gott mit (jetzt) Abraham einen ewigen Bund. Und G ott sagte Abraham klipp und klar, dass die Verheißung NICHT Ismael und seinen Na chkommen gilt. Der Bund gilt nur für Isaak - 1. Mose 17,19: Da sprach Gott: Nein, Sara, deine Frau, wird dir einen Sohn gebären, den sollst du Isaak nennen, und mit ihm will ich meinen ewigen Bund aufrichten und mit seinem Geschlecht nach ih m. Das ist deutlich. Und um das Deutliche noch klarer zu machen, musste Hagar mit Ismael in die Wüste ziehen. Er blieb dort und wurde zu einem Wüstenbewohner (1. Mose 21,20). Auch das macht klar, dass Ismael NICHT der Erbe des Landes war, da s Abraham versprochen wurde. Er blieb nicht dort, sondern er zog weg. Er kam auc h nicht wieder, sondern er blieb in der Wüste. Die übrigen Nachkommen Abrahams, die er nach Sarahs Tod zeugte, schickte er eben falls alle weg. Sie gingen in die Wüste, denn sie waren auch nicht diejenigen, d enen die Verheißung galt. Sie galt nur für Isaak (1. Mose 17,19). Somit ist der Prophet den Gott aus den Brüdern erwecken will nicht Mohammed als Nachfahre Ismaels sondern Jesus als Nachfahre Isaaks dem einzigen ehelichen Sohn Abrahams -> Judentum mit Fortsetzung Christentum ist biblisch laut AT, Koran un d Islam ist eine neue Religion die sich nicht auf das Judentum und auf das AT be rufen kann

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful