Romance

Book

Historical BEVERLY KENDALL
Sinful Surrender Zebra, TB, $4,99 (USA)

Bruder Thomas, charmantere Unterhaltung bieten wird. (JW) Paranormal JULIE KENNER

Kenner bietet mit dieser Serie eine packende Handlung mit erstaunlich vielschichtigen Charakteren und vermag bis zur letzten Seite zu fesseln. (JW) Historical CARRIE LOFTY

England, 1855. Millicent „Missy“ Armstrong hat seit ihrem Debüt mehr als genug Heiratsanträge erhalten. Aber ihre Zuneigung gilt nur dem besten Freund ihres Bruders, Lord James Rutherford. James findet Missy schon lange reizend, will aber noch nicht heiraten. Leider haben die Jahre, in denen er sie ignoriert hat, weder Missys Interesse noch sein eigenes zum Erliegen gebracht, und in ihrer vierten Saison ist Missy nun fest entschlossen, James zu erobern. Inzwischen hat dieser aber seine Taktik von geheucheltem Desinteresse in ein aggressiveres Abweisen geändert. Er will Missy beweisen, dass er nicht zur Wahl steht. Doch seine eigene Leidenschaft macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Beverly Kendalls Erstlingswerk „Sinful Surrender“ entführt in die rauschenden Ballnächte Londons und zeigt, wie es gelingt, einen Jugendfreund als Ehegatten zu gewinnen. Die sich entwickelnde Beziehung zwischen James und Missy beginnt dabei sehr sinnlich, aber das Bild von ihr als junges Mädchen ist noch so präsent – und wird auch oft genug wieder ins Gedächtnis gerufen – dass die erotischen Szenen einen leicht schalen Beigeschmack haben. Missy versucht stur und geradezu skandalös, James zu becircen, während er, der eigentlich um Zurückhaltung ringt, von seiner Lust zu einfach überwältigt wird. Die Autorin bemüht sich zu sehr um einen Spagat zwischen erotischem und historischem Roman, der hier leider misslingt. Da bleibt nur die Hoffnung, dass „The Gauntlet“, der geplante zweite Roman der viktorianischen Reihe um Missys

Turned Ace, TB, $7,99 (USA)

Lily Carlyle hat es nach einigen dramatischen Ereignissen geschafft, zwei Möglichkeiten zu finden, wie sie das Neunte Tor der Hölle wieder schließen kann, dessen Öffnung sie zu verantworten hat. Dabei hat sie die grauenhafte Wahl zwischen zwei Übeln: Entweder sie nutzt den dämonischen Schlüssel Oris Clef, der sie zur Dämonenherrscherin und ewigen Höllenfürstin über all jene machen würde, die das Tor durchschreiten, oder sie opfert sich selbst und verschließt die Pforte. Da sie allerdings nicht sterben kann, würde sie ewig leiden. Verzweifelt versucht sie, gemeinsam mit dem attraktiven Halbdämon Deacon Camphire, ihrer Schwester Rose und einigen Verbündeten eine Lösung zu finden. Mit dem dritten Teil der „Blood Lily Chronicles“ schließt Julie Kenner nach „Tainted“ und „Torn“ die Geschichte um Lily und ihre Entscheidung zwischen Gut und Böse ab. Neueinsteiger werden sich ein wenig schwer tun und sollten deshalb auf jeden Fall die ersten beiden Bücher vorher lesen. Lily ist in diesem Roman erneut frech und liebenswert und entwickelt sich immer weiter zu einer Persönlichkeit, die schwere Entscheidungen treffen und dazu stehen kann. Deacon wurde inzwischen zu einem ehrenhaften und bewundernswerten Helden. Seine Gefühle für Lily vertiefen sich, und endlich kommt es zu leidenschaftlichen Liebesszenen. Julie

A Scoundrel’s Kiss Zebra, TB, $5,99 (USA)

Kastilien, 1201. Ada of Keyworth kämpft mit ihrer Opiumabhängigkeit, die sie schlussendlich auf den Sklavenmarkt bringt, wo sie auf dem Auktionsblock landet. Gavriel de Marqueda will dem Santiago-Orden beitreten, muss dafür aber eine letzte Aufgabe erfüllen: Er soll eine vom Weg abgekommene Seele wieder Gott zuführen. Zugeteilt wird ihm Ada. Entsetzt muss er feststellen, dass seine Eide zu Gewaltlosigkeit, Gehorsam und Abstinenz ihm durch ihre Gegenwart unwirksam erscheinen. Auch Ada fühlt sich zu dem zurückhaltenden Mann hingezogen, der in seiner Vergangenheit einige Geheimnisse verbirgt. Ihre Opiumsucht und seine Anwartschaft auf den Mönchsorden werfen ihren aufblühenden Gefühlen jedoch Steine in den Weg. Mit „A Scoundrel’s Kiss“, der Fortsetzung von „What A Scoundrel Wants“, entführt Carrie Lofty in die exotische Welt Kastiliens. Adas Sucht wird ungeschönt dargestellt und ruft Mitleid hervor. Die Momente, in denen die starke Frau es schafft, ihre Schwächen zu überkommen und ihren eigenen Weg zu finden, bieten Atempausen in der schnell voranschreitenden Handlung und der prickelnden Leidenschaft zwischen Gavriel und ihr. Gavriels Entscheidung, in diesen von Krieg erfüllten Zeiten Mönch zu werden, ist nachvollziehbar und macht ihn umso menschlicher. Der beiden innewohnende Zorn und ihre mühsam unterdrückte Leidenschaft treffen sich in ihrer gemeinsamen Suche nach Frieden. Lofty hat mit diesem zweiten Roman erneut lebensnahe Figuren nicht nur mit den Helden, sondern auch mit den liebenswerten Nebencha-

38

LoveLetter

rakteren geschaffen, so dass am Ende des Buches nur der Wunsch bleibt, bald ein neues Buch von ihr in den Händen halten zu können. (JW) Erotica SUSAN LYONS

pes“, das auf den Skipisten in Whistler spielt. (JW) Crime ELISABETH NAUGHTON
Stolen Seduction Love Spell, TB, $6,99 (USA)

schreiten des Romans entwickelt sich die Kriminalgeschichte spannend weiter und fesselt ebenso wie die Liebesbeziehung der beiden. (JW) Paranormal HELEN SCOTT TAYLOR

Sex on the Beach Berkley Heat, TB, $15,00 (USA)

War of the Sexes: Die Hochzeitsplanerin Sarah McCann erfährt, dass der beste Freund des Bräutigams, der Fotograf Freeman „Free“ Lafontaine, versuchen will, diesem vom Ehegelöbnis abzuraten. Sarah ist sich sicher, dass sie Free überzeugen kann, die Romantik in der Situation zu sehen, und lässt sich auf ein sexy Spiel mit ihm ein. Sex with the Proper Stranger: Das Model Tamiko Sato stellt fest, dass Ric Nuñes, der Besitzer des Resorts, in dem die Hochzeit stattfindet, ihre Hormone in Hochstimmung versetzt. Doch Tamiko verbirgt ein düsteres Geheimnis aus ihrer Kindheit, das ihre aufblühende Libido rasch im Keim ersticken könnte. Sexy Eyes: Giovanna Moncrieff, die Mutter der Braut, und ihr Mann James haben sich vor Jahren getrennt. Nun bringt die Hochzeit ihrer Tochter die beiden Streithähne wieder zusammen, wobei sie feststellen müssen, dass hinter James eisiger Missachtung und Giovannas wütendem Gekreisch noch eine tiefe Liebe zueinander steckt. Verbunden durch eine Hochzeit am Strand von Belize bringen die drei Kurzgeschichten Feuer auf die Seiten, die mitten im Winter die Freude auf den Valentinstag und den Frühling wecken. In „War of the Sexes“ gelingt es Sarah und Free durch Leidenschaft eine gemeinsame Basis zu finden, die dem Begriff des Geschlechterkampfes eine vollkommen neue Bedeutung verleiht. In „Sex with the Proper Stranger“ schafft es der einfühlsame Ric, Tamikos Angst vor Intimität zu heilen. „Sexy Eyes“ wiederum bringt die beiden Sturköpfe James und Giovanna zusammen. Sobald die beiden einen Raum betreten, knistert es zwischen ihnen. Dennoch kommt in allen Geschichten die Zärtlichkeit nicht zu kurz, womit Susan Lyons erneut einen Treffer im erotischen Bereich gelandet hat. Auf „Sex on the Beach“ folgt übrigens „Sex on the Slo-

Chicago, Illinois. Officer Hailey Roarkes verstorbener Vater war der Besitzer des riesigen Roarke Resorts. In seinem Willen legte er fest, dass derjenige, der sechs Statuen findet und den darin enthaltenen Code entziffert, die Kontrolle über die Firma erhält. Eigentlich hat Hailey kein Interesse an Roarke Resorts, doch als ihr Cousin versucht, sie gewaltsam aus dem Rennen zu werfen, wird die Sache persönlich. Kurz darauf wird dieser ermordet, und sie wird als Verdächtige von Detective Shane Maxwell befragt, für den sie seit langem tiefere Gefühle hegt. Die einzige Verteidigung wäre, den richtigen Mörder zu finden. Auch Shane fühlt sich zu Hailey hingezogen. Bald erkennt er, dass Hailey durch das Testament ins Visier von brutalen Leuten geraten ist, die vor nichts Halt machen. Zusammen begeben sie und Shane sich auf eine Reise rund um den Globus, um das Rätsel von Haileys Vater zu lösen und den Mord an ihrem Cousin aufzuklären – mit ihren Verfolgen dicht auf den Fersen. Der dritte Teil der „Stolen“-Reihe von Elisabeth Naughton, nach „Stolen Fury“ und „Stolen Heat“, lässt sich im Prinzip auch ohne Vorkenntnisse lesen, obwohl natürlich die anderen Familienmitglieder bereits vorher ihre Happy Ends erhalten haben und die Verwicklungen schwerer zu durchschauen sind ohne das Wissen aus den ersten Bänden. Hailey ist eine durchsetzungsstarke und einfallsreiche Frau, die vor Shanes machohaftem Benehmen nicht kuscht. Sein Beschützerinstinkt prallt daher umso öfter mit ihrem Unabhängigkeitsdrang zusammen. Von Anfang an sprühen zwischen Hailey und Shane die Funken, denn ihre Beziehung wurde bereits in den zwei vorangegangenen Büchern begonnen. Mit Fort-

The Phoenix Charm Love Spell, TB, $6,99 (USA)

Seit langem ist Cordelia Tink, die Weise am Hof der Feen von Cornwall, in Michael O’Connor, den Bruder des Feenkönigs, verliebt. Als das Herrscherpaar verreist, wird im Reich von Gwynn ap Nudd, dem walisischen König der Unterwelt, ein Tor geöffnet. Gwynn lässt einen von Michaels Neffen entführen, um Michael und Cordelia dazu zu zwingen, beim Schließen des Tores zu helfen. Sie finden den Kleinen in der Unterwelt, geschützt durch einen Zauber, aber in Gefahr. Cordelia muss auf der Reise zu den walisischen Feen, die sie um Hilfe bei der Rettung des Kindes bitten wollen, ihr Erbe als Wassernymphe akzeptieren und unter Kontrolle bringen. Michael, der sich für die hübsche Seherin zu interessieren beginnt, hat ebenfalls mit seinen Fähigkeiten zu kämpfen, die ihn mächtiger machen können als er sich je hätte träumen lassen. Nach „The Magic Knot“ liegt mit „The Phoenix Charm“ der zweite Teil von Helen Scott Taylors „Magic Knot Faeries“Serie vor, der gut einzeln gelesen werden kann. Michael, der Zwillingsbruder des Helden aus dem ersten Roman, ist charmant, sexy und loyal gegenüber seiner Familie und seinem Neffen. Cordelia wirkt erst unsicher, gewinnt aber im Lauf des Romans an Durchsetzungsvermögen und Charakterstärke. Die gegenseitige Anziehungskraft ist von Beginn an sinnlich und wird durch Verständnis und Zuneigung vertieft, je länger das Abenteuer andauert. Der Autorin ist mit „The Phoenix Charm“ erneut ein fesselnder Roman gelungen. Leserinnen, die ihre Romantik versetzt mit fantastischen Elementen mögen, werden begeistert sein. (JW) LoveLetter

39

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful