43

Stühle
von
Hannesgens
Aktion der Jugendkunstschule/Kreativwerkstatt
www.700 jahre - 700 stuehle.de

Altenkirchen hatte 2014 700 Jahre Stadtrecht

Veröffentlicht unter
Scribd.com/hannesgensam am 12-04-2016
Alle Rechte bei Dr. Erhard J. Fischer, Busenhausen

1. Schaukelstuhl
Miho (Nr. 79)
Korpus aus Fichte [Piecea
abies], Beine, Kufen und
Griff aus Buche [Fagus
sylvatica], Kopf aus Palisander [Dalbergia nigra]
sowie Afzelia [Afzelia
africana], 42/81 x 105
x 31 cm [H x L x B]

2. Feuer-Stuhl
I (Nr. 137)
Schwedenfeuer aus
Fichte [Piecea abies],
wenn abgebrannt,
umdrehen, ist dann
ein Stuhl mit Lehne
und mehreren Beinen,
53/100 cm hoch,
36cm Ø

2

3. Feuer-Stuhl II
(Nr. 138)
Cu-Blech-Stuhl - 27 cm –
darüber 3-stufige Rakete
_ 11 cm - aus Messing
und Kupfer, Verbindung
durch 0,8 x 0,8 x 40 cm
Holzstab – ist am
Stadtfest im Mai 2014
während der pyrotechnischen
Vorführung abhanden gekommen.

4. ਸੇਡਾਨ ਕੁਰਸੀ
(Nr. 141)
Panjabi,
Gurmukhi
Script (Schrift):
śa dā na
ku ra sā;
Sänfte
aus Wellpappe,
10 x 16 x 26 cm
3

5. Fichten-Baumfäll-Stuhl (Nr. 142)
Fichtenholzabschnitte von
Baumfällung [Picea abies],
Querspangen an der Lehne
aus Wildapfel, [Malus spec.],
95 x 47 x 49 cm

6. Fakir-Stuhl
(Nr. 145)
Eierkarton aus Pappmaschee mit Nägeln
26 x 26 x 36 cm

4

7. Birken-WurzelStuhl (Nr. 146)
Birke [Betula populifolia],
darunter Wurzel einer
Lorbeerkirsche
[Prunus laurocerasus],
102 x 56 x 47 cm

8. Harmonie Gottes
(Nr. 171)
Säule und Fuß aus 15
Teilen, alle
im Goldenen Schnitt,
Fichtenholzlatte 2,4 x 3,9 cm
[Picea abies)], Sitzfläche
Tischlerplatte 22 mm,
mit Birkenfurnier. Der
Goldene Schnitt

5

(Proportio divina oder göttliche Proportion) ist ein ideales
Maß für Schönheit in der Natur - Botanik, Zoologie,
menschlicher Körper -, bei Faustkeilen (1 Mio. Jahre),
Mathematik – irrationalste aller Zahlen, nicht durch Bruch ganzer Zahlen
darstellbar -, Architektur, Kunst, Musik, Mode (SchneiderHandwerk), Bildgestaltung (goldene Spirale), Fotographie,
Satzspiegel; Φ = 1,618034…; Bezug zu Fibonacci-Reihe: 0 1 - 1 - 2 - 3 – 5 – 8 - 13 - 21 - 34 - 55 - 89 – 144 – 233 – 377 – 610 – 987
– 1597 – 2584 – 4181 …
Größe 46,5 x 20,5 x 74,5 cm

9. Dachstuhl
mit
Storchennest
(Nr. 173)
Fichtenholz (Picea
Abies). Dachstuhl
armer Leute, die
strunzen, weil sie die stabilisierenden Eisenblechbänder
kupferfarbig gestrichen haben. Booser Störche legen
jeweils zwei rote Eier, eines wurde bereits von einer Elster
stibitzt, 76 cm lang
6

10. Stuhlgang I
mit Panjabi-Sänfte
(Nr. 174 und 141)
Weißfurnierte 15 mm
Spanplatte mit 4 mm Glaswänden, 20 x 33 x 80 cm

11. Tyrcois – Stuhl
der Meerjungfrau
im Märchenwald
(Nr. 175)
Wenn sie an Land weilt, sitzt
sie auf dem Märchenwald;
Sitzfläche 27,5 x 27,5 cm aus
meergrünem Naturglasmosaik, türkisfarbig verfugt,
ruht auf vier „MärchenwaldStämmen“: Korkenzieher-Hasel [Corylus avellana Contorta], Birne [Pyrus communis], Apfel [Malus domestica]
Überwallung eines 10 cm dicken Astes, Haselnuss
7

[Corylus avellana], Lehne aus Hainbuche [Carpinus
betulus]; Fundament aus verwitterter 25 mm OSB-Platte.
Kufen aus Robinie [Robinia pseudoacacia],
102 x 48 x 39 cm

Tyrçois die Meerjungfrau
Den Tiefen des Ozeans entsteigend, möchte sie uns ihre Geschichte mitteilen. Was will uns die langschwänzige Meerjungfrau sagen, während sie aus
DEM Ozean über den Atlantik, den Golfstrom, vorbei an Südengland,
durch Holland hindurch in den Rhein, diesen aufwärts bis zur Mündung der
Wied bei Neuwied, dann die Wied aufwärts bis Altenkirchen und von dort
durch den Bornwieserbach bis Busenhausen zum Grundstück von
Hannesgens sich schlängelt? Rechtzeitig zum Bornwieser Bachfest möchte
sie eintreffen, um auf ihrem meergrünen Naturglas-Mosaik-Stuhl im Garten
von Hannesgens über dem Märchenwald Platz zu nehmen. Während sie
sich an die Lehne aus Hainbuche schmiegt, kühlt sie ihren langen Schwanz
noch im Bornwieser Bach. Der Märchenwald wird symbolisiert durch
Stämme von Hasel, Korkenzieherhasel, Birne und Apfel. Letzterer hat sogar
einen Ast von 10 cm Durchmesser überwallt. Nochmals die Frage, was will
sie uns vermitteln? Uns - deren Augen gehalten sind wie die von Bileam, der
auch nicht sah, was sein Esel wahrnahm.
Hier sei die alttestamentliche Geschichte von Bileam und Balak eingeschoben:
Die Israeliten sind kurz davor, in das Land Ka̲naan zu ziehen. Balak, der König von Moab, hat
Angst vor ihnen. Deswegen lässt er einen klugen Mann mit Namen Bi̲leam rufen, der den Israeliten
Unglück wünschen soll. Balak verspricht ihm eine Menge Geld dafür. Da nimmt Bi̲leam seinen Esel
und macht sich auf den Weg zu Balak.
Jehova möchte aber nicht, dass jemand seinem Volk Unglück wünscht. Also schickt er einen Engel mit
einem langen Schwert, der Bi̲leam den Weg versperren soll. Bi̲leam kann den Engel nicht sehen, aber
8

sein Esel sieht ihn. Der Esel versucht immer wieder, dem Engel auszuweichen, und zum Schluss legt er
sich einfach hin. Bi̲leam ärgert sich sehr darüber und schlägt den Esel mit einem Stock.
Auf einmal lässt Jehova den Esel sprechen. Der Esel fragt: »Was hab ich dir denn getan, dass du mich
schlägst? «
Da sagt Bi̲leam: »Du denkst wohl, du kannst machen, was du willst. Wenn ich ein Schwert hätte,
würde ich dich töten! «
»Hab ich dich irgendwann schon mal enttäuscht?«, fragt der Esel.
»Nein«, antwortet Bi̲leam.
Jehova lässt Bi̲leam nun den Engel mit dem Schwert sehen. Der Engel sagt: »Warum hast du deinen
Esel geschlagen? Ich habe dir den Weg versperrt, weil du Israel nichts Schlechtes wünschen
sollst. Wenn dein Esel mir nicht ausgewichen wäre, hätte ich dich getötet, und dem Esel hätte ich
nichts getan.«
Bi̲leam sagt: »Ich habe etwas Verkehrtes gemacht. Ich wusste ja nicht, dass du im Weg stehst.« Der
Engel macht nun den Weg frei und Bi̲leam geht zu Balak. Stell dir vor, er versucht immer noch, Israel
Unglück zu wünschen. Doch Jehova wandelt die bösen Wünsche drei Mal in einen Segen um.
(4. Mose 21:21-35; 22:1-40; 23:1-30; 24:1-25),
Quelle: http://www.jw.org/de/publikationen/buecher/biblische-geschichten/Teil-3-Von-der-Befreiungaus-%C3%84gypten-bis-zum-ersten-K%C3%B6nig-von-Israel/geschichte-42-ein-esel-redet/

Finden sie zu dieser Geschichte ihre eigene Deutung!
Unser Blick reicht nicht bis in die andere Realität. Dann würden wir
zumindest erahnen, dass die Wasser des Ozeans unser Unbewusstes bedeuten und wir dort forschen müssen. Was will uns die lange Wegstrecke
vermitteln, welche die Meerjungfrau zurückgelegt hat? Dass es ein anstrengender langer Weg wird, bis wir erkennen, was wir erkennen sollen.
Sue Monk Kidd (*1948) erinnert uns:
In stories, poems and myths, hearing a mermaid’s song was considered a haunting and
hazardous experience. Typically, it lured the listener to toss aside safety and sometimes his
or her whole, known world, and plunge into the waves. Such a leap could bring doom or it
could bring salvation. Sometimes it brought both. The mermaid’s song inevitably calls us
9

to the unknown, to the impassioned world of change and possibility. Ultimately mermaids
persist in the imagination because they represent a primal human need: to dive deep into
the mystery of our un-lived life.
Quelle: http://sailorjupiterr.tumblr.com/post/56416807701/sea-faeries-in-stories-poems-and-myths

Müder Übersetzungsversuch:
Wenn in Geschichten, Gedichten und Mythen das Lied der Meerjungfrau vernommen
wurde, kann dies als eine eindringlich quälende und gefährliche Erfahrung betrachtet werden. Typischerweise lockte sie den Hörer seine oder ihre ganze Sicherheit und manchmal
sogar die ganze, ihm bekannte Welt zur Seite zu schieben, um in ihre Wellen einzutauchen. Solch ein Sprung konnte Schicksal bedeuten oder es konnte Erlösung bringen.
Manchmal hat es beides gebracht. Das Lied der Meerjungfrau ruft uns unweigerlich zu
dem Unbekannten, zu der leidenschaftlichen Welt des Wandels und der Möglichkeit.
Letztlich verharren Meerjungfrauen in der Phantasie, weil sie ein Ur-Bedürfnis des Menschen darstellen: tief in das Mysterium unserer ungelebten Lebens einzutauchen.

Die Absicht der Meerjungfrau nach Busenhausen zu kommen, ist
offensichtlich. Durch die Heirat mit einem Menschenkind erlangt sie die
ersehnte Unsterblichkeit. Wer von uns hat Augen, die in die Realität der
Meerjungfrau schauen. Wer nimmt sie wahr? Wird sie Glück haben und
einen für sie passenden Freier finden? Lassen wir das offen.
Unsere kleine Meerjungfrau hat eine Mutter, die war schon alt und fing an
zu frieren. Nun sagte eines Tages die Mutter: „Klein-Meerjungfrau, mach’
mir Feuer, mir ist es im Meer so kalt“. Die Kleine Meerjungfrau überlegt
sich, wie sie das denn anstellen könne. Woher bekommt Sie brennbares
Material, es ist im Meer schwer zu beschaffen? Ja, ja, sie hat eine Idee. Sie
sorgt erst einmal für Brennmaterial, indem Sie Tang erntet und diesen
trocknet sie auf Felsenklippen, um ihn brennbar zu machen. In ihrem Meer
gibt es nämlich eine Höhle und in der will sie das Feuer entfachen.
Sie vermag so schnell zu schwimmen, dass hinter ihr ein wasserleerer Raum
entsteht - an Land würde man sagen: ein Vakuum -, den sie hinter sich
10

herzieht. Wenn sie auf diese Weise von der Meeresoberfläche zur Höhle
schwimmt, transportiert sie jedes Mal etwas Luft von oben in die Tiefe und
somit in die Höhle. Nachdem der Tang nach unendlichen vielen Monden
getrocknet ist, schwimmt sie so schnell mit ihm durchs Wasser, dass dieser
gar keine Zeit hat, wieder feucht oder gar nass zu werden. Auf diese Weise
schafft sie den Tang sicher in ihre Höhle. Nun muss er nur noch entzündet
werden.
Durch einen Fluvius unternimmt Kleinseeweib eine weiter Reise zum
Tanglappenmeer. Am Ufer dieses Meeres leben drei Stämme. Nämlich die
Ötzen, Nehmenzen und Zwitzen und diese sprechen die drei Sprachen
Ötzisch, Nehmenzisch und Zwitzisch. Am Jahrestag der blauen Blumen
treffen sich die Vertreter der drei Völker auf der Blaublumeninsel.
Klein-Seeweib redete in ihrer Wassersprache, berichtet von ihrer frierenden
alten Mutter und schildert, wie sie für diese in einer Meereshöhle ein Feuer
entfachte. Jeder Stammesvertreter versteht sie in seiner eigenen Sprache.
Nur war die Geschichte vom Feuermachen in der Meereshöhle in jeder der
drei Sprachen leicht verschieden. Die ötzische Mär: das Feuer stammt vom
goldgelben Lotregen und brennt die mäanderförmigen Hohlräume von den
vielen Umleitungsfahrten der kleinen Meerjungfrau völlig aus. Während der
Stammesvertreter der Zwitzen heraushörte, dass das Feuer durch eine
Pechfackel entfacht wurde und ein Loch aus der Meereshöhle in die
Unterwelt brannte. Hingegen vernahm der Delegierte der Nemenzen
folgendes:
Klein-Meerjungfrau hatte sich mit einem Unterwasserdrachen angefreundet.
Dies sind sesshafte Gestalten von 20 Meter Größe, die in ganzen Reihen
auf dem mittelatlantischen Riff aus dem Meeresboden wachsen – man
nennt sie auch Black Smoker (Schwarze Raucher); hier das Crenarcheota1
Black Smoker Feld südlich-westlich von Island und östlich der Südspitze
von Grönland. Der Drache Blacky spuckte kein Feuer sondern 377° C
heißes Wasser, das wegen des enormen Druckes nicht verdampft. Durch
ihre geschickte Art zu schwimmen, leitet Klein-Meerweib dieses überaus
heiße Wasser hinter sich her in die Höhle der Mutter, die nun eine mehr als
angenehme Temperatur erreichte.
11

Vorher hatte unsere Meerjungfrau im Unterwasserbasar von Timbuktu2 sich
für eine Kesita3 Silber ein prunkvolles Keren-Happuch4 (zu Deutsch
Schminkhörnchen) gekauft, um sich für ihren Liebsten herzurichten.

1

Crenarcheota sind hyperthermohpil und gehören zu den Archaea; diese stehen
phylogenetisch den Eukaryoten näher als den Bakterien. Archaeen sind einzellige
Organismen mit einem meist in sich geschlossenen DNA-Molekül (auch als „zirkuläres
Chromosom“ bezeichnet), das in einem kleinen Volumen angeordnet ist und in dieser
Form als Kernäquivalent bezeichnet wird. Sie gehören also zu den Prokaryoten.

2

Timbuktu ist eine Stadt in Mali, am südlichen Rand der Sahara, sie liegt 5 km nördlich
des Niger und nordöstlich der Hauptstadt Bamako. Im Umkreis von 30 km liegen
südlich und westlich 10 größere Seen. Ob diese mit dem Unterwasserbasar verbunden
sind?
3
Kesita ist ein Münzgewicht von 46 g, es entspricht 4 Silber-Schekel von je 11,5 g, vergl.
Hiob 42,11; Jes 24,32; Gen 23,13; Gen 33,19.
4
Keren-Happuch ist der Name einer der Töchter Hiobs nach seiner Leidenszeit, Hiob
42,14.
1
Crenarcheota sind hyperthermohpil und gehören zu den Archaea; diese stehen
phylogenetisch den Eukaryoten näher als den Bakterien. Archaeen sind einzellige
Organismen mit einem meist in sich geschlossenen DNA-Molekül (auch als „zirkuläres
Chromosom“ bezeichnet), das in einem kleinen Volumen angeordnet ist und in dieser
Form als Kernäquivalent bezeichnet wird. Sie gehören also zu den Prokaryoten.

12

12. Hochstuhl
Revier-Schlampe
(Nr. 259)
Model eines Hochsitzes
„Waidmanns Lust“, Maßstab
etwa
1 : 5, Fichtenholz [Picea abies],
Grundplatte 25 mm OSB mit
Kufen aus Robinie [Robinia
pseudoacacia], bei den
abgerundeten „Ecken“ wird der
Radius immer größer. Höhe ca. 75 cm; Dach aus zwei
Prospekten „700 Jahre - 700 Stühle“.

13. ZiegenMelkschemel
(Nr. 260)
Sitzplatte regelmäßiges
Achteck,
25 mm OSB-Platte,
Bein aus Lorbeer-kirsche
[Prunus laurocerasus], 12
mm dicker Strick zum Umbinden, 32 Ø x 32 cm
13

14. HannesgensFeuer I groß
(Nr. 257)
Feuerstuhl mit Aushöhlung,
Fichtenstamm [Picea abies],
Bohrlöcher – 22 mm Ø - von oben
sowie seitwärts spiralförmig,
1,1 m hoch

15. Hannesgens-Feuer
II klein (Nr. 256)
Feuerstuhl mit Bohrlöchern,
Fichtenstamm
[Picea abies], Bohrloch von oben
sowie
seitwärts sternförmig, 22 mm Ø, 50
cm hoch

14

16. HannesgensFeuer III mittel
(Nr. 258)
Feuerstuhl mit Bohrlöchern,
Fichtenstamm
[Picea abies], Aushöhlung von
oben sowie
Bohrlöchern seitwärts
sternförmig, 22 mm

17. Baldachinstuhl 1 Bornwieser
(Nr. 445)
In Situ-Stuhl. Mit
Kettensäge aus dickem
Pappelstumpf gesägt,
auf Grundstück
Dr. Krämer, steiler
Hang hinter BornwieserBach, etwa 1,7 m hoch

15

18. Hocker
Konkret 1
(Nr. 516)
Hommage à Norbert
Müller-Everling.
Pappelholz im Goldenen
Schnitt, 16,5 x 26 x 44 cm,
weiß gespachtelt

19. Stuhl
Unkonkret
(Nr. 517)
Unterteil aus Pappelholz
wie Nr. 516
Hommage à Maria
Dorothea, 107 cm
hoch

16

20. Baldachinstuhl 2
Fibonacci-Unterteil
(Nr. 539)
(0) – 1 – 1 (Beinbreite) – 2 (Dicke)
– 3 (LW) - 5 (Breite) – 8 (Tiefe) –
13 (Höhe) des Unterteils, es wurde per
Kettensäge aus rundem
Fichtenklotz gesägt,
53/155 x 42 x 22/29 cm

21.
Dreifaltigkeit –
Vater, Sohn und
Heiliger Geist
(Nr. 563)
Alles im Goldenen Schnitt;
Eichenholz, 41 (hoch) x 22 x 8 cm;
V: 5 x 8 x 13,5; S: 3,2 x 5 x 22;
HG: 2,1 x 3,1 x 35,5 cm
17

22. Recyceltes Windrad
(Nr. 610)
610 ist Zahl aus der Fibonacci-Folge,
Sitz aus Heinbuche per Kettensäge,
Oberteil aus Robinie, weitere Hölzer,
Sackleinen, Efeu aus Frankreich,
44/204 cm hoch, Ø Sitz 33 cm

Die militärische Forschung in Richtung Bewusstseinsbeeinflussung,
Gehirnwäsche und mind control zeitigt normalerweise nur üble Resultate:
Folter. Doch es gibt eine rühmliche Ausnahme und das ist Radio
Hannesgens. Wir modulieren uns hier direkt auf ihr Innenohr. Nachteil: sie
können nicht vermeiden, uns zu hören; es sei denn sie gehen hier raus, weil
wir nur eine geringe Reichweite haben.
Also, sie hören jetzt gleich die Sondersendung Recyceltes Windrad.
Dadurch verschieben sich alle nachfolgenden Sendungen um 10 Minuten.
Sie sollten alles in einer für sie angenehmer Lautstärke hören. Nur bei
Schwerhörigen funktioniert unser System noch nicht optimal, doch wir
arbeiteten daran.
Eine weitere Vorbemerkung: im Jahre 1963 wurde von einem angehenden
Wissenschaftler – er ging aus der Karl-Stieler-Str. durch die Albrechtstr.,
Grunewaldstr., Königin-Luise-Str., dann links ab in die Arnim Alle, dort zur
18

Nr. 14., zum Physikalischen Institut der FU in Berlin Dahlem – also, dort
wurden die theoretischen Grundlagen für eine neuartige Strahlung gelegt.
Wenn zwei äußerst seltene Phänomene, die im Labor nicht simuliert werden
können - sie werden in der Sondersendung gleich genannt – zusammentreffen, entsteht die sog. Hannesgens Strahlung, die schon damals in
prophetischer Vorausschau nach Hannesgens benannt wurde.
Alle im Folgenden genannten Zahlen sind solche aus der Fibonacci-Reihe,
z.T. hier als Quotient, also in die Zahl wurde ein Komma eingefügt. Teilt
man diese Zahlen durch einander, nähert man sich asymptotisch dem
goldenen Schnitt: ½ - 2/3 – 3/5 – 5/8 – 8/13 – 13/21 – 21/34 usw. Dieser
lässt sich näherungsweise durch zwei Zahlen ausdrücken: 0,618034… oder
1,618034…

Recyceltes Windrad
Es ist ein kalter grauer Novembertag. Nieselregen fällt ununterbrochen. Das
Jahr lässt sich nicht genau fest machen, weil wir uns im Dunstkreis der
Prophetie bewegen. Vermutlich aber weit nach unserer Zeit. Da hört man
südwestlich von Helgoland eine dumpfe Explosion, fast zeitgleich ist in dieser Gegend eine pilzartige Wolke auszumachen, da eine taktische Nuklearwaffe gezündet wurde. Mehrer Minuten später rollt eine ziemliche Welle auf
Norddeutschland zu, wie sich später herausstellt, um die da stationierten
Truppen der Bundeswehr zu eliminieren. Die Kollateralschäden in den
Nordseeanrainerstaaten werden bedenkenlos in Kauf genommen. Doch es
soll noch viel schlimmer kommen; denn die Insel Island gibt es nicht mehr,
weil dort wenig später ein Trabant des Kometen ISON einschlug, was die
Vulkantätigkeit außer Rand und Band geraten lies. Das Auseinanderbrechen
der Insel verursacht eine Flutwelle - gegen welche die per Nuklearwaffe
künstlich ausgelöste Flut - ein Kinderspiel war.
Musik 1
19

Als einst während des beschriebenen Desasters aus beobachtender Neugier
ein Engel der Nacht zu dicht am Taggestirn vorbeinavigierte, versengte er
sich den linken Flügel und stürzte mit diesem ab. Kurz darauf hat eine
Hübschlerin den abgestürzten Engel der Nacht gefunden und seinen
abgerissenen Flügel notdürftig mit Sackleinen geschient.
[Hübschlerinnen sind die universellen Begleiterinnen im Tross antiker und
mittelalterlicher Heere, eine Mischung aus Marketenderin und Dirne, sie
waren wohl auch heilkundig.]
Später verhakte sich auf unbegreifliche Weise das Flügelrelikt mit dem
später noch zu kreierenden Stuhlobjekt. - Man harre auf den Zeitsprung! Musik 2
Norddeutschland wird nun nicht nur von einer riesigen Flutwelle überspült.
Nein, das von den Färöer-, Shetland- und Orkneyinseln sowie von Schottland fortgespülte Erdmaterial setzte sich in einem mächtigen Wall zwischen
Ostende und Brügge im Süden sowie Norwegen im Norden wieder ab.
Durch die Flüsse Düna, Memel, Leba, Newa, Venta, Narva, Weichsel, Oder,
Elbe, Weser, Ems und Rhein bildet sich ein riesiger Binnensee, der sich mit
der Ostsee vereint und ganz langsam die niedrigen Teile von Dänemark,
Schweden, Finnland, die baltischen Staaten, das ehemalige Ostpreußen,
Polen sowie die Inseln, Bornholm, Gotland und Rügen, ferner das
Norddeutsche Tiefland überschwemmt. Der Wasserspiegel der neuen „Ostsee“ hatte sich um 3,4 m gehoben und mündete nun zwischen Calais und
Dünkirchen in 5 km Breite in die Nordsee bzw. den Kanal gegenüber von
Großbritannien Der Küstenverlauf der ehemaligen Ostsee ändert sich
dramatisch.
Nordamerikanische Ostküstenstädte wie Montreal, Halifax, Bosten, New
York und Washington waren ebenfalls durch die Reykjavik-Katastrophe
betroffen, auch wenn die Flutwellen zeitlich etwas später eintrafen. Der
Pegel des Nordatlantiks hat sich um 1,3 m höher eingependelt, weil große
Teile des Eises jenseits von Grönland geschmolzen sind.

20

Angaben von Himmelsrichtungen sind gewöhnungsbedürftig, da ein Polsprung durch den
Kometenaufprall ausgelöst wurde. Mittags steht die Sonne nun im Norden – komisch –
oder?
[Kommentar des Nachrichtensprechers: eine Kometenaufprall verursacht
keinen Polsprung.]
Alle Küstenverläufe des Atlantiks werden neu justiert, weil ununterbrochen
heiße Lava in den Nordatlantik strömt, um peu a peu die Wassertemperatur
um 2,1° steigen zu lassen, was vielen Fischen, dem Phytoplankton und Krill
wenig bekommt. Und die Fluten haben auch alle Windräder dahingerafft
und unter den Sand- und Schlickmassen begraben.
Musik 3
Europe befindet sich Mitten im dritten Weltkrieg; deshalb haben alle
bedeutenden Leute wie Illuminati, Satanisten, höhere Grade von Freimaurern, DAX-Vorstände, Leute der Regierung, des Adels und der Kirche,
hier besonders Opus Dei, sich im frisch erbauten D.U.M.B. (Deep
Underground Military Basis) in der Gegend von Berlin noch rechtzeitig
verschanzt. Doch diesmal kam keine Order aus Brüssel, sondern das leicht
salzige Wasser der Ostsee drang über die Lüftungsanlagen unbarmherzig ein.
Die Luft wurde knapp, die Natur behielt die Oberhand.

Zeitsprung.
Besteht hier eventuell ein Zusammenhang mit dem Montauk Project?
Musik 4
Bei Ausgrabungen in rezenten Sanden der Gegend, wo früher einmal die
Stadt Hamburg gewesen sein musste, fand man im Jahre 6.765 in 3,4 Meter
Tiefe Teile eines einstigen Windrades. Es handelte sich vermutlich um das
Modell eines solchen von der ehemaligen Technischen Universität
Hamburg-Harburg.

21

Durch die Kombination der beiden Ereignisse - die Einwirkungen der taktischen Atombombe sowie den Aufprall eines Trabanten des Kometen
ISON auf Island - entstand eine ungewöhnliche Art von neuer Strahlung,
die nach ihrem Erfinder als Hannesgens-Strahlung bezeichnet wird, welche
zur Folge hatte, dass sich sonderbare Veränderungen von Metall zu Holz in
so relativ kurzer Zeit vollzogen. Gleichzeitig, parallel zur Transformation in
bekannte Hölzer fand eine deutliche Schrumpfung - etwa um den Faktor 13
- der Teile des Windrades statt.
Die Nabe des Windrades war zu Hainbuche (Carpinus betulus) geworden,
während die Flügel des Windrades sich zu Rio-Palisander (Dalbergia nigra)
sowie Robinie (Robinia pseudoacacia) verändert hatten. Es wurden noch
weitere Hölzer in der Nähe des Fundortes des ehemaligen Windrades in
größerer Tiefe entdeckt: Eiche (Quercus robur), Afzelia (Afzelia africana),
Esche (Fraxinus excelsior) sowie Bangkirai (Shorea laevis).
Die Arterien, Venen und Kapillaren des abgerissenen Flügels des Engels der
Nacht hatte sich durch die Hannesgens-Strahlung ebenfalls in Holz
verwandelt, und zwar in Efeu (Hedera helix), selbst die Kapillaren sollten
später in Ansätzen noch sichtbar sein.
Aus diesen Vorgängen kann geschlossen werden, dass die Erde sich trotz
aller durch den Menschen verursachten Gewalt und Umweltzerstörung
renaturiert.
Musik 5
Ein unbekannter Holzbearbeiter hat im Jahre 6.765 aus den im Sandboden
gefundenen Holzstücken per Motor-, Band- und Kreissäge sowie Raspel,
Feile, Hobel, Schmirgelpapier, Hammer, verschiedenen Bohrern und eines
Bohr-Schraubers, ferner mittels selbst gefertigter 12 mm Eichenholzdübel
das besage Kunstobjekt Recyceltes Windrad erstellt; dessen Teile fast alle
im goldenen Schnitt zueinander angeordnet wurden. Die Archäologen rätseln noch, wie die Dornenkrone Jesu Christi sowie das von der Hübschlerin
versorgte Flügelrelikt des abgestürzten Engels der Nacht auf dieses
stuhlähnliche Gebilde gelangt sein könnten?
22

Erneuter Zeitsprung.
Da die Dornenkrone nun doch wieder abhanden gekommen ist, wurden
ersatzweise als Referenz zum Kreuz Jesu Christi in das „Querpaddel“ des
Stuhles links und rechts die Male der rostigen Nägel eingefügt.
Musik 6
Nun fügt es sich glücklich, dass durch die auf wundersame Weise aus dem
berühmten Testgelände Area 51 bzw. der berüchtigten Untergrund-Basis
Dulce (D.U.M.B.) – in Nevada, USA – verschwundene Zeitmaschine der
Aliens vom Goldhähnchen-Stern Kepler-89 benutz werden konnte, damit
das stuhlähnliche Kunstobjekt Recyceltes Windrad aus dem Jahr 6765
zurück in die heutige Gegenwart gebeamt werden konnte, um an dem
Projekt 700 Jahre Altenkirchen - 700 Stühle teilnehmen zu können.
Kurze Pause, dann sich steigernde
Musik 7
Danach lüftet Hannesgens das verbergende Tuch vom Stuhlobjekt Recy-

celtes Windrad.

Quellen, Bibliographie
Bouvier, Bernhard. Die letzten Siegel, Lathen, Ems 1996,
Ewertverlag
DeGard, Leo H.. Wer plant den dritten Weltkrieg, Rottenburg 2002, Kopp
Verlag
DeGard, Leo H.. Armageddon, Rottenburg 2009, Kopp Verlag
Geheime Basen
http://www.paranormal.de/paramirr/local/area51/area51.html
http://en.wikipedia.org/wiki/Montauk_Project
Montauk Project is an alleged series of secret United States government projects
conducted at Camp Hero or Montauk Air Force Station on Montauk, Long Island for
the purpose of developing psychological warfare techniques and exotic research

23

including time travel. Jacques Vallée describes allegations of the Montauk Project as an
outgrowth of stories about the Philadelphia Experiment.[1]
Conspiracy theories about the Montauk Project have circulated since the early 1980s.
According to UFO researcher Jacques Vallée, the Montauk Experiment stories seem to
have originated with the account of Preston Nichols, who claimed to have recovered
repressed memories of his own involvement.[1]
http://en.wikipedia.org/wiki/Philadelphia_Experiment
The Philadelphia Experiment is an alleged military experiment that is said to have
been carried out by the U.S. Navy at the Philadelphia Naval Shipyard in Philadelphia,
Pennsylvania some time around October 28, 1943. The U.S. Navy destroyer escort USS
Eldridge was claimed to be rendered invisible (or "cloaked") to enemy devices.

Golitsyn, Anatoliy. New Lies for Old, 1984
Golitsyn, Anatoliy. The Perestroika Deception, 1995
Kuebart, Alex. Der Dritte Weltkrieg – update 26.07.2007
http://www.ausmeinersicht.com/Der%20Dritte%20Weltkrig_wo%20und%20wo%20nicht.htm

Fantasie des Autors
Prophetien
Bibel: Daniel, Jesaja, Offenbarung des Johannes usw.
Jakob Lorber: http://www.j-lorber.de/proph/3wk/0-3wk.htm)
Šejna, Jan. We will bury you. London 1982, Sidgwick & Jackson
von Werdenberg, Gottfried. Vision 2004, Eigenverlag 2004
http://worldwen.vs120101.hl-users.com/?p=681
In Sachen außerirdischer Technologie und Kontakte geht man heute davon aus, dass
inzwischen folgende Erkenntnisse in den zuständigen Projekten gewonnen wurden und
als nicht mehr fortzudenkende Realität angesehen werden müssen:
Bio-Waffen, bio-psychologische Kriegführung, ELF oder Skalarwellen, freie Energie,
Fernsteuerung von Menschen, Psychotronik-Waffen, Mind-Control-Waffen, ELF
Schall-Waffen, Elektromagnetische Puls-Waffen, Tesla-Waffen, Tachyonen-Waffen,
Wetter-Kriegsführung, Alternative 2/3 zum Schutz der Elite, geheime RaumfahrtUnternehmungen.
http://mrinfokrieg.blogspot.de/2011/05/geheime-untergrund-stadte.html
Die Defense Advanced Research Projects Agency ist die Institution hinter diesen
Experimenten. Dabei handelt es sich ebenfalls um das Implantieren so genannter
Transponder (Übermittlungs-Geräte, auch Brain-Transmitter genannt), die gegen den
Willen der entsprechenden Personen in Krankenhäusern oder Polizeistationen eingesetzt
wurden.
Bekannt wurde diese Aktion von einer Polizeistation in Schweden (Olaf Palme soll
24

seinerzeit seine Zustimmung zu diesem Verfahren gegeben haben). Diese Transponder
wurden bei einigen Menschen operativ entfernt. Es existieren Fotos davon. Der Zweck
davon war es, die Produkte ihrer Experimente außerhalb der Laboratorien zu
kontrollieren und festzustellen, wie dieser Personenkreis innerhalb der Gesellschaft
kontrolliert werden kann. Von einer dieser Personen wurde bekannt, dass sie um die
ganze Welt verfolgt und überwacht wurde. Sie konnte überall aufgespürt werden.
Dieses Verfahren wird Radio-Hypnotic-Intercerebral-Control genannt. Durch diese
Methode kann sowohl das Gesprochene wie auch das Gehörte einer so überwachten
Person kontrolliert werden. Dies ist durch Aussagen von Opfern dieser Behandlung
belegt. Ein anderes Verfahren ist die Electronic Desolution of Memory, die elektronische Gedächtnisauslöschung, die an ehemaligen Arbeitern und Mitarbeitern in der
Dulce-Base durchgeführt wird.

23. Der Versehrte
(Nr. 620)
24. Fast Winzling
(Nr. 621)
beide gemeinsam auf
Palisanderblock montiert,
jeweils 35 mm hoch und aus
einem Stück Messing-Draht
von 0,85 mm Ø gebogen –
sollte Modell werden für
winzigen Stuhl aus Golddraht
25

25. Konkrete
Linie (Nr. 622)
Stuhl-Installation mit
Stab, 120 cm hoch; eine
einfache Linie ist das zweit
simpelste Element von
Konkreter Kunst

26. Stuhl(gang)Stuhl (Nr. 672)
Pferde-, Rinder-, Ziegen-,
Hunde- und Marder-Stuhl
übereinander getrocknet
und rot gesprüht, um zu
entekeln

26

27. 3-StockwerkeZwergenstuhl
(Nr. 690)
Die nur 1,8 cm großen unsichtbaren Zwerge tummeln sich in
Fibonacci-Zahlen auf und in
den Ritzen zwischen den
Stockwerken, in diesen Hohlräumen atmen sie „Zwergenluft“, die sie in den Klüften und
Spalten der Berge gewohnt sind
- 39/36 Ø x 144 cm - aus Kirschbaum per Kettensäge

3-Stockwerke-Zwergenstuhl
Unsere imaginären Zwerge sind etwa so groß wie das letzte Glied eines kleinen
menschlichen Fingers, also etwas 1,5 cm. Wo leben eigentlich diese Winzlinge?
Alle Zwerge leben in Klüften
und Spalten der Berge so auch
die hiesigen. In unserem Fall
kommen sie aus dem Felsen
hinter den Carport von Hönnendinner (Monika Molly),
also schräg gegenüber vom
jetzigen Standort des Stuhles;
dort kann man die Löcher in
27

der Felswand erkennen.
Sie scheinen auch über ein besonderes Organisationstalent zu verfügen, denn
gestern war dieser 3-Stockwerkestuhl noch ohne Kupferdach. Wie konnten sie
so schnell so etwas bewerkstelligen? Da kann nur vermutet werden, dass wegen der Nähe zu Köln - die dortigen Heinzelmännchen nachts zum Einsatz
kamen und geholfen haben.
An diesem Stuhl fällt dem kundigen Beobachter sofort auf, dass keine der drei
Ebenen parallel zum Erdboden verläuft. Dies ist für die Zwerge von Vorteil,
weil in den Klüften und Spalten ebenfalls alles schief und krumm ist.
Diese Zwerge verfügen über drei besondere Eigenschaften, sie sind enorm
gute Kletterer, sie sammeln sich stets in Fibonacci-Zahlen und - im Gegensatz
zu uns, die wir auf Papiergeld wie Euro oder Dollar vertrauen - suchen sie
nach Edelmetallen wie Silber und Gold, wahres Geld, echtes Wertaufbewahrungsmittel.
In unserem Fall sammeln Sie sich auf der unteren Ebene des dreistöckigen
Stuhles zu dritt, auf der mittleren wuseln 8 und der oberen 34, in den Schlitzen
zwischen den drei Ebenen können Sie ihre Zwergenluft atmen, die der Luft in
den Klüften und Spalten ähnelt. Sie wirbeln ständig wie wild durch einander
und dabei reden sie andauernd aufeinander ein in ihrer uns unverständlichen
Zwergensprache Westerzwergisch. Im untersten Schlitz tummeln sich fünf
Zwerge, in der beiden folgenden befinden sich 13 und 21, in den drei oberen
turnen dicht gedrängt gar 55, 89 und 144 von ihnen. Weil diese große Zahl von
Zwergen in einem so engen Schlitz niemand sich vorstellen kann und somit
auch nicht glaubt, springen die Zwerge behänd wieder herunter, um dem
Zählen zu entgehen. Weil sie nur etwa 1,5 Gramm wiegen, verstauchen sie sich
auch bei einem eventuellen Fehltritt keinen Fuß oder brechen sich gar ein Bein.
Sie verschwinden dann hurtig wieder in den Spalten der Berge, um ihren
eigentlichen Tätigkeit des Edelmetallsuchens nachzugehen.
Sie haben mitgezählt und alles zusammengerechnet - trotz der ständigen
Unterhaltung der Zwerge in ihrer Zwergensprache, die sich wie das Summen
von Bienen anhört? Dann sind sie wie ich auf 372 gekommen, was diesmal
keine Zahl der Fibonacci-Folge ist.
28

Was ist auffällig an dieser Verteilung der Zwerge? Ja, richtig, es finden sich
relativ viele Zwerge in den Spalten, weil dort die für sie besondere Luft zum
Atmen vorhanden ist. Und die auffällige Tendenz der größeren Zahlen oben,
dies erinnert an das Verhalten von Hühnern nachts im Stall, alle wollen nach
oben.
Warum erzählt er uns dies? Hannesgens möchte bewusst machen, dass es noch
andere Realitäten gibt, die unseren normalen Sinnesorganen nicht zugänglich
sind. Die riesige eigentliche Welt hinter der unseren.

Dieser 3-Stockwerke-Zwergenstuhl befindet sich in Busenhausen links vor
dem Eingang zum Wöschhoisjen, wie
im ersten Bild erkenntlich.

Minirede von Hannesgens zur Einweihung des Wöschhoisjen am 31.
Mai 2015..

29

28. Beichtstuhl,
getarnt
(Nr. 713)
Wände aus Pappmaschee,
Zwischenwand teilweise VAStahllochblech,
Sitz für Priester,
Beichtender muss knien,
7,3 x 13,5 x 14,0 cm

29. 5-Schnitt8-Holz13-Leimstuhl
(Nr. 715)
Acht Restholzer nur 5mal gesägt und 13-mal
geleimt, Sitzfläche von
Rost durch-

30

löchertes Eisenblech, gefunden auf dem Rückweg vom
Buddhistischen Kloster
Hassel kurz vor
Birkenbeul,
31 x 32 x 48 cm, 5, 8, 13
sind Fibonacci-Zahlen.

30. Hocker
Konkret 2
(Nr. 716)
Waschbeton, zu spät
ausgeschalt,
15,5 x 24,5 x 39,5 cm

31. Hocker
Konkret 3
(Nr. 717)
Estrichkies,
15,5 x 24,5 x 39,5 cm
31

32. Hocker
Konkret 4
(Nr. 718)
Glimmerputz,
innen Ziegelstein
und Polystyrol,
9,3 x 13,0 x 26,0 cm

33. Hocker
Konkret 5
(Nr. 719)
Lava im Käfig,
Körnung
16 – 32 mm,
Estrichmatte,
versetzt,
16 x 26 x 42 cm

32

34. Hocker
Konkret 6
(Nr. 720)
Block aus
Paraffin-Wachs,
mit Kreissäge
besäumt,
5,2 x 8,4 x 13,6 cm

35. Hocker
Konkret 7
(Nr. 721)
Bleiblech,
Z-förmig gefaltet,
16 Schichten,
mit Kreissäge
besäumt,
2,2 x 3,4 x 5,6 cm,
350 g

33

36. Hocker
Konkret 8
(Nr. 722)
5 x 8 Streichhölzer,
Fibonacci-Zahlen,
15 x 24 x 39 mm

37. Konkreter
Punkt –
Kugelstuhl
(Nr. 723)
Kugel-Ø 16,5 cm,
Höhe 67 cm,
Querhölzer im
Goldenen Schnitt.
Ein Punkt ist das
Simpelste in
Konkreter Kunst –
ein räumlicher
Punkt ist eine Kugel
34

38. RakuStuhl
(Nr. 724)
Venus von Willendorf
als Stuhl,
Baulehm bei
ca. 1100° gebrannt,
in Sägespänen
„gelöscht“, daher
fast schwarz,
7,0 x 7,3 x 7,0 cm

39. Stuhlgang 2
(Nr. 725)
HT-Rohr, Trichter,
Blumentopf als
Geruchsverschluss,
Zielwasser in SchliffFlasche, NaturToilettenreiniger
35

40. StreichholzWinzling
(Nr. 726)
3,0 x 3,0 x 6,5 mm,
etwa 13 Millionstel
Volumen vom
Baldachinstuhl 1
(Nr. 445), mit nur
6,5 mm vermutlich kleinster Stuhl der Aktion

41. EichenwurzelFeuerstuhl
(Nr. 727)
Wurzel per
Kettensäge
ausgehöhlt,
76 (hoch) x 80 x
50 cm

36

42. Webstuhl
1777
Sarah Elisa
(Nr. 728)
Webstuhl gekauft,
mehr-farbiges
Fantasiegewebe von
Hannesgens – 1777
ist vermutlich das
Baujahr von Haus
Hannesgens,
72 x 87 x 19 cm

43. Stuhl 700
(Nr. 000)
26 mm OSB-Platte, Tiefen
und Höhen im Goldenen
Schnitt, Z-förmig von der
Seite, versteifende Dreiecke
in die Ecke geleimt,
51/138 cm hoch x
19/36 (tief) x 55 (breit)
37

Warum sinkt man im Permafrost1 nicht ein?
Nicht weil dieser tief gefroren ist, sondern weil es so in einem uralten
Folianten2 steht, der schon aus dem Jahre 5.555 n. Chr. datiert. Die
dortigen Golems3 waren dadurch alle ebenfalls gefrostet und bereits 7
Millionen Jahre alt. Doch schon zu Beginn konnte der Leser des
Folianten per Sprachsteuerung4 in deren Gehirn eindringen und im
Pons5, also der Brücke zwischen den beiden Hälften sowohl Mann als
auch Frau sein6. Ständig war er beides gleichzeitig, weil Himmel und
Erde noch eins waren und Dualismus oder eine Auftrennung zwischen
Mann und Frau oder zwischen Unbewusstem und Bewusstsein noch
nicht erfunden war, obschon man bereits das Jahr 5.555 schrieb.
Was das mit dem Altenkirchener Stuhlevent zu tun hat, fragen sie? Die
Sprachsteuerung sitzt gleichzeitig auf den Stuhl der Literarischen
Werkstatt und ruht sich seit 26 Jahren aus von der Anstrengung der
Erfindung von Worten, um den Golems Leben einzuhauchen, was
bisher wegen deren arktischer Temperatur nicht gelingen wollte. - Die
Literarische Werkstatt hat überhaupt keine Ahnung von diesem
Vorgang im Unbewussten, ist deshalb so müde und sitzt auf diesem
bequemen Sessel! - Jeder Golem steht nämlich für eine Ethnie, ein
indigenes Volk7, eine Sprache, von denen bereits viele ausgestorben
sind, was wiederum Probleme bei der Wortfindung verursacht und die
Sprachsteuerung entgleisen lässt.
Bitte lassen sie beim Lesen bzw. Hören dieses Textes äußerste Vorsicht walten,
weil es sonst möglich ist, dass die Worte sich verschieben, ändern, ihre Bedeutung
wandeln, sich transformieren. Wischen sie deshalb von Zeit zu Zeit die
Brillengläser ihrer Kontaktlinsen sehr sorgfältig, um dieses Ungemach zu bannen.
Rudimentäre Apperzeption.8
Wie konnten die Völker entstehen, wenn die Golems noch gar nicht zum Leben
erwacht sind? Fragen sie nicht so viel, mischen sie sich nicht dauern ein,
38

ich vermag sonst nicht präzise weiter zudenken und diese spannende
Geschichte endet in der Gosse. Das wollen sie doch wohl nicht - oder?
Ja, ich sag’s doch, kurz nicht aufgepasst und sofort siebt die Wortklärmaschine alle überflüssig erscheinenden Wörter aus dem gesamten
folgenden Text heraus, es sind nur noch Hauptwörter, Substantive
übrig geblieben: Schneefall, Tundra9, Spätherbst, Schlittenhunde, Rentiere, Trommel, Schamane10, Anderwelt11, Glossolalie12, Geisterreise13,
wo das Innere erforscht wird und ein Bund mit dem Krafttier14
eingegangen wird..
Das Unbewusste und das Bewusstsein des Schamanen ist nun in seine
Nieren gerutscht und dort hatte es alle Mühe, zwischen den tosenden
Wassermolekülen und den vielen dissoziierten An- und Kationen nicht
fortgespült zu werden, weil ständig alles Ankommende sofort ver- und
bearbeitet und der Ausleitung zugeführt wird vergleichbar einem
Strom gewaltiger Wassermassen. Niagarafälle en miniature. Somit
wurde das Bewusstsein nass und immer nässer, es triefte förmlich und
schüttelte sich wie ein Hund, der aus einem Teich kommt. Allein am
Klang konnte er - der Schamane, nicht der Hund - feststellen, ob die
Wassermoleküle schon einmal in Lourdes oder einem japanischen
Stausee gewesen waren15. Im Gegensatz zum japanischen
Stauseewasser - 7-strahlig und ehe hässlich - besaß das Lourdes-Wasser
eine 6-strahligde Schönheit, welches alles, was sich im Umkreis befand,
verjüngte, glaubt man den Aussagen von Franz Kafka16. Dies wirkte
sich auf alle Samen- und Eizellen aus, welche in der Samen- und
Eizellenbank der Nanzen17 in flüssigem Stickstoff lagerten. Diese
Kunde drang bis zum Mossad18 vor, der sofort beschloss, diese zu akquirieren, um damit die vielen Golems zu „füttern“, zu beleben und
hier schließt sich der Kreis. Doch die Leser des Folianten drehen sich
noch immer in diesem (Kreis) und versuchen, sich innerhalb der
Sprachsteuerung zu einigen, was recht schwer zu fallen scheint.

39

1

Permafrost ist ein Begriff aus der Geologie. Die Bodentemperatur liegt zwei
oder mehr Jahre ständig unterhalb des Gefrierpunktes von Wasser.
http://en.wikipedia.org/wiki/Permafrost

2

Ein Foliant (lat. folium ‚Blatt‘) ist ein Buch in Folio-Format. Das Folio-Format
ist ein Buch-Format, bei dem sich die Größe aus dem ursprüngliche Papierbogen
ergibt. Es hat ungefähr die Dimensionen eines DIN-A3-Blattes, also ca. 29 ×
40 cm. http://de.wikipedia.org/wiki/Foliant
3
Golems sind die Plurale von Golem. Der Golem ist eine Figur der jüdischen
Mythen und Legende, die besonders in Prag verbreitet war. Es handelt sich um
ein aus Lehm gebildetes Wesen in menschenähnlicher Gestalt, das durch
Magie zum Leben erweckt wurde. Der Golem besitzt besondere Kräfte, kann
Befehlen folgen, aber nicht sprechen. Golem (hebr. ‫ גולם‬golem) ist das
hebräische Wort für „Ungeformtes“, aber auch für „Embryo“ (Ps 139, 16).
Die rabbinische Tradition bezeichnet alles Unfertige als Golem. Auch eine Frau,
die noch kein Kind empfangen hat, wird als Golem bezeichnet (z. B. im
Babylonischen Talmud, Traktat Sanhedrin 22b). In den Sprüchen der Väter ist
„Golem“ die Bezeichnung für eine ungebildete Person („An sieben Dingen
erkennt man den Ungebildeten, und an sieben Dingen den Weisen“).
http://de.wikipedia.org/wiki/Golem
4

Sprachsteuerung bedeutet die Übermittlung von Befehlen an technische Geräte
per menschlicher Sprache. de.wikipedia.org/wiki/Sprachsteuerung
5
Der Pons bildet eine wichtige Umschaltstation zwischen Kleinhirn und
Motorkortex, er ist zuständig für die Steuerung von Atmung und des
Herzkreislaufsystems, es sind Verbindungen zwischen Großhirn und Kleinhirn,
die im Bereich der Brücke von links nach rechts bzw. von rechts nach links
kreuzen. http://dasgehirn.info/entdecken/anatomie/der-pons
6
Die Menschen hatten ursprünglich kugelförmige Rümpfe sowie vier Hände und
zwei Gesichter mit je zwei Ohren auf einem Kopf, den ein kreisrunder Hals trug.
Die Gesichter blickten in entgegengesetzte Richtungen. Mit ihren acht Gliedmaßen konnten sich die Kugelmenschen schnell fortbewegen, nicht nur aufrecht,
sondern auch so wie ein Turner, der ein Rad schlägt. Es gab nicht nur zwei
Geschlechter, sondern drei: Manche Kugelmenschen waren rein männlich,
andere rein weiblich, wiederum andere – die andrógynoi – hatten eine männliche
und eine weibliche Hälfte. Die rein männlichen stammten ursprünglich von der
Sonne ab, die rein weiblichen von der Erde, die androgynen (zweigeschlechtlichen) vom Mond. Die Kugelmenschen verfügten über gewaltige Kraft und
großen Wagemut, was den Göttern suspekt war und schließlich zu ihrer
Trennung führte. http://de.wikipedia.org/wiki/Kugelmenschen
In der persischen Mythologie lebte das erste Menschenpaar, sowie Licht und
Dunkel, im Garten Eden gemeinsam in einem Körper, bis Ahura Mazda sie
trennte.
40

7

Indigene Völker sind marginalisierte Bevölkerungsgruppen mit eigener Sprache.
Indigen bedeutet so viel wie in ein Land geboren. Sie werden meist diskriminiert, da
sie Nachkommen einer Bevölkerung sind, die vor der Kolonisation oder der
Gründung eines Staates durch andere Völker in einer bestimmten Region lebten.
Sie verstehen sich bis heute als eigenständiges Volk, das seine eigenen sozialen,
wirtschaftlichen und kulturellen Gebräuche beibehalten möchte. Oft werden sie
von ihren angestammten Grund und Boden vertrieben und somit entwurzelt. Sie
sind die eigentlichen Hüter der kulturellen Vielfalt dieser Erde. Diverse
Internetseiten.
8
frei nach Stanislaw Lem in Imaginary Magnitude, Boston's Back Bay 1984, p. 86
http://en.wikiquote.org/wiki/Stanis%C5%82aw_Lem
9

Tundra oder Kältesteppe ist ein Begriff aus der Geographie. Tundra ist ein
Lehnwort aus dem gleichbedeutenden russischen тундра, das aus dem finnischen
Tunturi „baumlose Hochfläche“ oder aus dem kildin-samischen Tūndar entlehnt
wurde. Etwa 5% der gesamten Landoberfläche gehört zum Vegetationstyp der
Tundra, meist in subpolaren oder in Gebirgsregionen. Charakteristisch für die
verschiedenen Formen der Tundra ist eine offene, baumfreie Landschaft
(zumeist) über Permafrostböden, die je nach Untertyp von Flechten, Moosen,
Gräsern und sommergrünen Zwergsträuchern dominiert wird.
http://de.wikipedia.org/wiki/Tundra

10

Der Schamane ist eine religiöse Gestalt bei Naturvölkern, er steht im Zustand
der Trance mit der Geisterwelt in Verbindung und verfügt somit über die
Fähigkeit, Krankheiten zu heilen, den Lauf der Dinge vorherzusagen und
Naturereignisse zu kontrollieren; vergleichbar mit dem Medizinmann bei anderen
Völkern. Das Lehnwort entstammt dem evenkischen (d. h. tungusischen) šaman,
dessen weitere Etymologie umstritten ist. Der sibirische Raum kennt aber keinen
einheitlichen Begriff für die Figur des Schamanen. In Tuva, Chakassien und der
Altai-Region bezeichnen sich Schamanen als kham (khami, gam, cham).
http://www.awb1.ch/dat/s/schamane.php
http://de.wikipedia.org/wiki/Schamanismus

11

Anderwelt, umgangsprachig das Jenseits; Orte jenseits der diesseitigen
Weltlichkeit in Märchen, Mythen und Sagen. Schamanen begeben sich während
ihrer Reise in diese Welt.
12
Glossolalie, reden in fremden, nicht erlernten Sprachen, Ausführliche
Erläuterung in Erhard J. Fischer, Segensritual Glossolalie, Borsdorf 2013, p.
13
Geisterreise ist die schamanische Reise in die Anderwelt.
14
Ein Krafttier steht für unsere Vitalität, für unser instinkthaftes Handeln und
damit für unsere Gesundheit und unsere Kraft, die von innen kommt. Das
Krafttier wird auf einer schamanischen Reise in die Anderwelt, der Welt der
Wurzeln, gefunden. Wurzeln geben Halt und Kraft und lassen uns wachsen.
Vergleichbar mit dem Schutzengel des christlichen Glaubens.
41

15

Masuro Emoto hat in seinen Forschungen festgestellt, dass Wasser aus Lourdes
sehr schöne Kristallformen annehmen, während solche aus einem japanischen
Stausee nach dem Gebet eines Priesters zu 7 Wassergöttinnen ganz hässliche
aber 7-strahlige Kristalle zeitigte.
Masuro Emoto, Die Botschaft des Wassers, Burgrain 2002
Nach. Enza Maria Ciccolo 1984 ist Lourdes Quellwasser angeblich ein
Lichtwasser, welches mit sieben Lichtfrequenzen in Resonanz steht und deshalb
seine heilende Wirkung entfaltet. www.aragena.de/html/lourdes.html
16
Zitat von Franz Kafka (1883 - 1924): Die Jugend ist glücklich, weil sie fähig ist,
Schönheit zu erkennen. Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen,
wird nie alt werden.
17
Nenzen (russisch ненцы, historisch: Samojeden) sind ein indigenes Volk mit ca.
41.000 Angehörigen im Nordosten des europäischen Teils Russlands und im
Nordwesten Sibiriens. Nenzen sind ein Teil der Samojedischen Völker. Ihre
Sprache ist das Nenzische. Die Nenzen sind traditionell nomadische
Rentierhirten, Fischer und Jäger.
Ihre Lebensgrundlage wird durch die Gasfelder in ihrer Region stark gefährdet.
18
Mossad ist der israelische Geheimdienst.
[Stand der Internetrecherche: 14-02-13_12.10]

42

Hannesgens

- dahinter verbirgt sich
Dr. Erhard J. Fischer, der 1938 im Sudentenland geboren wurde. Die Tschechen
waren beim Aussiedeln nicht sonderlich
zimperlich. Seine Eltern schleppten den
Jungen durch fünf Länder Deutschlands,
was zehn Orten entsprach. Später fügte er
selbst 3o weitere hinzu - ob er auf der
Flucht war? Busenhausen im Westerwald
scheint vorerst die letzte Station der Reise
zu sich selbst zu sein - unauffällig integriert
er sich in diesem besonderen Dorf. Welcher Ort begrüßt seine Besucher schon mit
einer bunten Kuh?
Die meiste Zeit lebte und arbeitete er in
Städten: Karlsbad, Celle, Berlin, Göttingen, Calgary, Edmonton, Kelkheim,
Cambridge/Boston, Paris, Frankfurt/Main und Mainz; doch den festen
Rahmen fügen Jugend und Alter, die auf dem Lande zugebracht werden. –
Hannesgens verstand einmal etwas von Reflexionsseismik, Materialprüfung
im Straßenunterbau, Mikrobiologie, Pflanzenphysiologie, Eutrophierung,
Algen- und β-Zellkulturen - Diabetes -, Marketing und Produktmanagement von Analgetika sowie Vasotherapeutika, Pharmareferentenausbildung,
Projektmanagement, Moderationstechnik, Dialog-Begleitung, Bibliodrama,
Mind Mapping, Orthodoxie im Christentum, Lehmbau und Holz, welches
zur Waldinteressentenschaft Busenhausen führte. - War er früher ein Verstandesmensch - er promovierte in Naturwissenschaften: Wechselseitige

Beeinflussung von CO2- und Acetat-Assimilation bei Euglena gracilis
Klebs, Göttingen 1969 - so sucht er heute den Ort in seinem Herzen und
versteht sich mehr als Künstler, der u.a. zu schreiben begonnen hat. Auslöser dazu war ein Workshop im Dezember 2006 in Dernbach/WW bei
den Armen Dienstmägden Jesu Christi. Er ist Mitglied in der Laiengemeinschaft des Opus Spiritus Sancti und Referent für christliche Themen bei der
action 365 in Bad Camberg. Zur Literaturwerkstatt Altenkirchen gehörte er
von 2010 bis 2015: Meist fließen tiefgründige Texte aus seiner Feder. Publikationen: GottesPoesie - Sein Weg mit mir, Grimma 2010, Segensritual
Glossolalie, Borsdorf 2013. Bei der Aktion 700 Stühle für Altenkirchen im
Jahr 2014 war Hannesgens mit 43 Stühlen vertreten; darüber entsteht derzeit ein weiteres Buch. Nun arbeitet er an seinem Kunstprojekt Das Geheimnis der Zahlen – Konkrete Kunst Boosen, bei dem 8 Objekte auf
der Grundstücksgrenze installiert werden, von denen drei bereits existieren,
während das vierte in 2016 erstellt wird; hier gehorcht alles dem Goldenen
Schnitt und der Fibonacci-Zahlenreihe.

Related Interests