You are on page 1of 5

Übung 1: Grundbegriffe der Wirtschaftsinformatik

Aufgabe 1-3) I&K- und Anwendungssysteme
1) Worin unterscheiden sich
 Betriebliche Informations- und Kommunikationssysteme,
 Betriebliche Informationssysteme,
 Anwendungssysteme?

2) Nennen Sie jeweils Beispiele für Informationssysteme und
betriebliche Anwendungssysteme!

3) Was versteht man unter Integration im Rahmen von
Anwendungssystemen?

Ü1-1
Übung 1: Informatik

Aufgabe 4-5) Hardware & Software
4) Aus welchen Hardware-Komponenten muss ein Computer
mindestens bestehen, damit er funktionstüchtig ist?

5) Welche Aufgaben übernimmt ein Betriebssystem?

Ü1-2
Übung 1: Bits & Bytes & Codierung

Aufgabe 6) Speicherbedarf
Sie erstellen ein Bild mit der Auflösung 800x600 (d.h. 800 Pixel lang
und 600 Pixel hoch) und nutzen dafür ein Farbspektrum von 1024
Farben.

a) Wie viel Speicherplatz (in Byte) wird für das Bild benötigt?

b) Wie viele Bilder dieses Typs können auf einem USB-Stick mit 6
GByte Speicherplatz abgespeichert werden?

Ü1-3
Übung 1: Bits & Bytes & Codierung

Aufgabe 7) Vergleich Farb- & Wärmebilder
Ein Physiker hat eine Digitalkamera entwickelt, die Farb- oder Wärme-
informationen speichern kann:
 Farbbilder haben eine Auflösung von 960 x 640 Pixeln, wobei die
drei Grundfarben (Rot, Grün, Blau) eines Pixels jeweils 1024
unterschiedliche Farbstufen besitzen.
 Wärmebilder besitzen eine Auflösung von 1280 x 960 Pixeln mit
512 Wärmestufen je Pixel.
Zu jedem Bild werden die Farb- bzw. Wärmeinformationen aller Pixel
gespeichert, wobei die verschiedenen Farb- bzw. Wärmestufen jeweils
als Binärzahlen codiert werden. Ermitteln Sie, welche Bilder (Farbe
oder Wärme) mehr Speicherplatz benötigen! Berechnen Sie den Faktor
des Speicherbedarfs der größeren Bilder gegenüber den kleineren
Bildern!
Ü1-4
Übung 1: Bits & Bytes & Codierung

Aufgabe 8) Codierung einer Grafik
Wandeln Sie das nebenstehende Schwarz-Weiß-Bild
(3x2 Pixel) zur Speicherung im PC in einen Binärcode
gemäß folgender Codierungsvorschrift um:
Der erste Teil der Bitsequenz (mit einer Länge von 1 Byte) enthält
die Anzahl der Spalten der Grafik als Binärzahl. Im zweiten Teil der
Bitsequenz wird der Inhalt der Grafik zeilenweise von links oben
nach rechts unten dargestellt. Dabei wird jeder Pixel mit einem Bit
codiert, wobei die hellere Farbe mit dem höheren Wert codiert wird.
Geben Sie auch Ihren Rechenweg an!

Ü1-5