JANUAR 2011

❙ COMMUNITY

DER CSD
meint Christoph Michl, CSD-Team Stuttgart

ist kein Mülleimer
❙ MUSIK

Wahre

WUNDERTÜTE
Sufjan Stevens trägt manchmal Flügel

❙ COMMUNITY

DER BALL
grenzt nicht aus
DFB-Chef Theo Zwanziger beim Welt-Aids-Tag

Ein gutes Jahr für die Homo-Bewegung?
Ja und nein – 2010 im Rückblick

INHALT ❚ JANUAR

EDITORIAL ////////////////////////

STARTER ////////////////////////////////
MODERNE MENSCHEN ........................................... 4 Natz’ hat’s – klar sind die schwul! MODERNES LEBEN .................................................. 5 Weicher Waschen und Cocooning Deluxe THEMA ❚ Jahresrückblick ....................................... 6 Lasst uns noch ’n bisschen tanzen AKTUELL ❚ Politik ...................................................... 8 Die LSU hat schon einen schweren Stand KULTUR ❚ Film ............................................................ 9 Celebrity Death Match: Cher vs. Aguilera KULTUR ❚ Musik ....................................................... 12 Nur Engel haben Flügel am Rücken

In dulci Jubilo
Die Hosannah Rama-Rama Hare-Krishna Edition
Alle jubilieren. Schon die ganze Zeit. Der FVV feiert 25jähriges Jubiläum, die AIDS-Hilfe Frankfurt auch, das Pulse wurde im Dezember 10 Jahre, die Party-Girls der Xtremeties feierten bereits ihr 11-jähriges, den Club78 gibt’s schon 14 Jahre, das gab-Magazin wird 2011 15 Jahre, die Frankfurter schwule Jugendclique „Our Generation“ (die „Keimzelle“ des gab-Magazins) ist 2010 schon 15 geworden, die Homoehe feiert 2011 ihr 10jähriges, der Stall feierte gerade sogar sein 33jähriges Bestehen. Und so weiter, und so fort. „Wir werden alt“, kommentierte eine ehemalige Kollegin trocken, als wir uns nachts gegen drei Uhr beim 4jährigen Geburtstag der „Atomic“-Party getroffen haben. Stimmt. Das weiß ich auch ohne die Jubiläen. Aber schon allein der Umstand, dass wir beide uns nachts um drei getroffen haben, vereint uns mit all den Jubilaren. Denn wir sind genau wie die anderen immer noch da. Und das ist doch eigentlich ziemlich toll, oder? Während ich am nächsten Morgen bei einem kurzen Sparziergang darüber nachdachte, passierte ich einen Straßenmusikanten, der ganz leise auf der Gitarre „Don’t look back in Anger“ von Oasis spielte. Wenn das kein Zeichen ist… Und da ich ja ein großer Freund von solch trivialer Alltagspoesie bin, begegnete mir am folgenden Morgen an anderer Straßenmusikant, der auf der Klarinette „Ihr Kinderlein kommet“ spielte, und nur 50 Meter weiter torkelten mehr oder weniger verstrahlte Jugendliche aus der „U-Bar“-After Hour auf den Goetheplatz. Zum Glück muss ich das nicht mehr mitmachen… Mehr analysierenden Rückblick auf 2010 gibt’s diesen Monat im gab-Magazin, dazu der gewohnt gemischte Überblick auf das, was kommt. Und die guten Vorsätze lassen wir mal weg. Oder retten uns mit der Weisheit, dass Inkonsequenz ziemlich sexy ist. Viel Spaß mit der Januar-Ausgabe wünscht Björn Berndt

4

REGIONAL /////////////////////////////
SZENE FRANKFURT ❚ Society ..............................................................14 Endlich: Totaler Terror am Mainufer ❚ Kolumne.................................................... 15 Nuttig ist mal wieder total „in“ ❚ Gastro ....................................................... 16 Neue Wege, alte Pfade ❚ Kultur ........................................................ 17 Trommeln Männer anders als Frauen? ❚ Community ............................................... 20 Die Petra verteilt Gummis, der Theo lacht! ❚ Party-Profile ............................................ 22 Was geht nach 23 Uhr ?

9

11
SZENE ❚ Mainz / Wiesbaden ...................... 26 Prinzessinnen und Prinzessinnen-Prinzessinnen SZENE ❚ Mannheim .................................... 28 Endlich: die neue AIDS-Hilfe bekommt Konturen SZENE ❚ Stuttgart ....................................... 30 Ganz schön aktiv, die CSD-Crew SZENE ❚ Reich und Schön......................... 32 Silber-golden glänzt der Schein im Trockeneis Gewitter

12

SERVICE /////////////////////////////////
TERMINE .................................................... 34 Was, wann, wo im Januar los ist FERNSEHEN .............................................. 39 Ausgesuchte Highlights im TV-Programm PINK PAGES ............................................... 40 Service-Seiten für dich und mich KLEINANZEIGEN ....................................... 44 Von Mensch zu Mensch

Die fünf besten Zitate der Januar-Ausgabe:
1

Wir waren überrascht, fehlte der Wohnung doch der gewisse Terrorfaktor. Die Orientierung an der verlogenen Scheinprüderie der Kollegen in Los Angeles macht aus Frankfurt noch keine Metropole. Es ging rein und raus, rein und raus… soviel zur großen Liebe. Ich habe noch keinen Fußball gesehen, auf dem steht „Nicht für Schwule“. Der CSD ist nicht der Mülleimer der Community.

20

HINTEN ////////////////////////////////////
REISE ❚ Brüssel .........................................46 Nachts gibt’s in Belgien dicke Pommes IMPRESSUM ...............................................48 AKTION ❚ Leser ..........................................48 Sende eine Gay-Winn-Email - aber nicht aus dem Büro! HOMOSKOP ❚ Deine Sterne ....................666 Auch wenn die Nächte noch klirren: es wird heller!

30

JANUAR 2011

3

MODERNE ❚ MENSCHEN

Natz’ hat’s
Was bei den männlichen Kollegen noch nicht geht, können die Frauen offensichtlich leichter: die FFC- und National-Torhüterin Nadine „Natze“ Angerer plauderte im „Zeit“-Magazin lässig über ihre Bisexualität: „Ich persönlich bin da offen“, meint die 32-jährige. „Weil ich der Meinung bin, dass es nette Männer und nette Frauen gibt“. Und sie ergänzte in der Bild-Zeitung: „Ich bin ja ein Mensch, der generell gegen das Schubladendenken ist“. Außerdem sei das für ihr persönliches Umfeld sowieso keine Neuigkeit mehr. Mit wem sie derzeit liiert ist, bleibt auf eigenen Wunsch ihr Geheimnis. (bjö)

Hands-up for Nadine beim nächsten Heimspiel: So. 6. Februar, 11 Uhr, 1. FFC gegen 1. FC Saarbrücken im FFC-Stadion am Brentanobad, Frankfurt. Checkt auch angerer-nadine.de

Na klar ist der schwul!
Ein inzwischen legendäres Highlight in der MainstreamKinolandschaft ist die herrlich tuntige Darstellung des „Fluch der Karibik“-Piraten Jack Sparrow durch den Ausnahmeschauspieler Johnny Depp. Jetzt vertraute Depp in einem Interview der Zeitschrift „Vanity Fair“ an, dass die Produktionsfirma „Disney“ von seinem Piraten gar nicht so begeistert war. Ganz im Gegenteil: Disney-Bosse waren der Meinung, Depp ruiniere so den Film. „Eine Mitarbeiterin fragte mich sogar, ob Jack Sparrow schwul sei“ erzählt der 47-jährige Schauspieler. „Als ich erwiderte, dass alle Charaktere, die ich spiele, schwul seien, wurde sie sichtlich nervös“. „Disney“ reagierte prompt auf dieses Statement und ließ verlautbaren, dass man immer zufrieden mit Depp’s Arbeit gewesen sei. Kein Wunder: der inzwischen zur Serie ausgebaute Abenteuerfilm spielte Millionen ein. Wir erinnern uns aber auch, dass eine Frankfurter Preview des zweiten „Fluch der Karibik“-Streifens plötzlich nicht mehr stattfinden konnte, als Disney spitz bekam, dass die Vorstellung im Rahmen einer Gay-Filmnacht stattfinden sollte. (bjö)
Foto: WaltDisneyStudios

Frauengeschichten
Als Daniel Küblböck im Spätsommer 2010 die Presse mit der Story zu seiner neuen Freundin „Uschi“ (ein Künstlername, um die Privatsphäre zu schützen) fütterte, konnten wir das kaum glauben – hatte er sich doch 2009 im Interview mit dem gab-Magazin selbst als Schwulenaktivist bezeichnet. Zum Glück ist er inzwischen ans richtige Ufer zurückgekehrt: per SMS soll er seiner „Uschi“ (eigentlich heißt sie Sarah und ist Religionslehrerin) erklärt haben, dass er wohl doch eher auf Jungs steht, berichtet die einschlägige Klatschpresse. Zum Glück ist sie nicht auch noch schwanger... Egal, denn der nächste Damen-Skandal könnte schon bald folgen: in „Küblböcks Talk Night“, die am 8. Januar live in der Wiesbadener Rhein-Main Halle stattfindet, begrüßt er als Gesprächsgast Eva Herman zum Thema „Meinungsfreiheit in Deutschland“. Die einst beliebte Moderatorin ist durch ihre Feminismus-Kritik und vor allem ihr missverständlich formuliertes Lob für die traditionelle Mutterrolle, das sie in die Nähe einer Nazi-Ideologie rückte, unter Beschuss geraten. (bjö)

„Fluch der Karibik 4 – Fremde Gezeiten“ startet Mitte Mai 2011

Für Infos über „Küblböcks Talk Night“ checkt pe-medien.de

Geburtstagskinder
Dirk Bikkembergs, 2.1.1959
Foto: bikkembergs.com

Der gebürtige Kölner, heu­ te in Belgien lebende Mode­ designer ist insbesondere für seine knackig geschnit­ tene Fußball­ und Sportler­ bekleidung bekannt – er findet, dass Fußballer dem durchtrainierten Idealbild eines Mannes entspre­ chen. um am Ball zu blei­ ben, schneiderte er zwei Jahre die Trikots des FC Inter Mailand und ist Eigentümer einer eigenen Fußball­ mannschaft, dem FC Bikkembergs Fossombre Italy, dessen Spieler auch für seine Modenschauen modeln. Sein Privatleben hält er indes bedeckt.

Ellen De Generes, 26.1.1958
Foto: Sat.1

Die amerikanische Komö­ diantin, Schauspielerin, Moderatorin (u. a. für die Oscar­awards 2007 und eigene TV­Talkshows), mus­ ste 1997 auf Grund ihres Outings ihre Sitcom „Ellen“ einstellen: wegen Boykott­ aufrufen Konservativer sprangen die Werbekunden ab. Heute gilt De Generes als eine der erfolgreichsten Frauen im amerikanischen Entertainment. nach der auf­ hebung des kalifornischen Homo­Eheverbots heiratete sie 2008 ihre Freundin Portia de rossi (nelle Porter aus „ally McBeal“). „The Ellen Show“ läuft derzeit auf Sat.1.

Adam Lambert, 29.1.1982
Foto: LeeCherry

Der „american Idol“­ Castingteilnehmer hält mit seiner Homosexualität nicht hinterm Berg: nach einem skandalträchtigen auftritt bei den „american Music awards“ 2007 mit hef­ tigen Männer­Knutschsze­ nen wurde der Star zunä­ chst mit auftrittsverboten belegt. Lambert wiegelte ab: „Ich verstehe das nicht: Frauen machen so was seit Jahren – wenn zwei Män­ ner sich küssen, ist’s ein Skandal“. Während seiner just absolvierten Europa­Tournee genoss er dement­ sprechend die europäische Freizügigkeit.

4

Januar 2011

Foto: pe-medien

Foto: Alex Grimm/getty Inages

MODERNES LEbEN

Cocooning zu Hause

Urban-Check
Foto: sto.E / photocase.com

Freddy Leck
Darauf hat die Welt gewartet: der Waschsalon Freddy Leck in der Gotzkowskystraße 11 in Berlin bietet sein einzigartiges Waschmittel jetzt auch im Einzelhandel an! Drei Mittel stehen zur auswahl: das Babywaschpulver (zum Beispiel für Schwonkels – schwule Onkels) ohne Bleiche, Phosphate, Farbstoffe, optische aufheller, Duftstoffe und Enzyme (wäscht trotzdem sauber), sowie ein rosafarbenes Vollwaschmittel (für Frauen) und ein blaues (für Männer), die entweder nach rosen duften oder nach ozeanischer Meeresfrische. Gibt’s zum Beispiel bei Tegut oder online unter
freddy-leck-sein-waschsalon.de

Medical Beauty
unerwünschte Fettpolster loswerden ohne Sport zu treiben oder sich einer Operation zu unterziehen? ultraschall-Lipolyse mit MedContour Plus lautet die alternative zum Fettabsaugen. Dabei werden Fettzellen per ultraschall zerstört, ohne die Haut oder anderes Gewebe zu verletzen. Per Lymphdrainage wird das gelöste Fett anschließend aus dem Körper entfernt. Die Behandlung erfolgt ausschließlich in medizinisch geführten Instituten; in Frankfurt bei Medical Beauty, die sich als Spezialisten für Körperästhetik verstehen.
Medical Beauty, Kaiserhofstr. 16, Frankfurt medical-beauty-frankfurt.de
Foto: ShakiShan / photocase.com

La Corbeille
Hübsch dazu: der hölzerne Kleiderständer aus Kleiderhaken zusammengesteckt von der französischen Firma „La Corbeille“.
lacorbeille.fr

Metabolic Typing
Falsche Ernährung ist der häufigste Grund für zu viele Pfunde. Wer seine Ernährung umstellen möchte, sollte dies richtig tun: jeder Mensch hat einen unterschiedlichen Stoffwechsel und somit individuellen Bedarf an nährstoffen. Da kommt es auf die richtige Zusammenstellung an. Bei „Metabolic Typing“ wird von geschultem Personal der persönliche Stoffwechseltyp bestimmt. Der darauf abgestimmte Ernährungsplan wirkt stoffwechselanregend, sorgt für mehr Energie und baut so überflüssige Pfunde nachhaltig ab.
Metabolic Typing – Michael Moura, Scheidswaldstr. 44, Frankfurt metabolictyping-ffm.de
Foto: Salzgrotte

Wandtattoos
Während man verträumt in die sich drehende Waschtrommel starrt, kann man an der chicen Wand-Tattoo-uhr sehen, wann die Wäsche fertig gewaschen ist. Verschiedene Motive gibt’s zur auswahl, wir entscheiden uns natürlich für eine heimelige Kuckucksuhr. aber weil man sie auch leicht wieder entfernen kann, tauschen wir auch mal.
wandtattoos.de

Frankfurter Salzgrotte Cloud-Lamp
Für den amerikanischen architekten Frank Gehry waren ausgeklügelte Lichtkonzepte seit den späten 1960ern ein wichtiger Bestandteil seiner Bauprojekte. Für Belux hat Gehry erstmals eine Leuchte konzipiert, die in Serienproduktion hergestellt werden kann. auch leichtem Polyestervlies, das wie Papier wirkt, sind die einzelnen Schalenteile seiner Lampe „Cloud“ gefertigt, die sich zu verschiedenen Modellen zusammenstecken lassen und von Hand verformbar sind. Bis zu sieben Metern kann zum Beispiel die längliche Wolke werden, gibt‘s aber auch als Hängelampe, Tischleuchte oder Stehlampe.
belux.com

Meeresklima direkt in der City? Die erste Frankfurter Salzgrotte macht‘s möglich: Salzkristallblöcke aus dem Himalaja an den Wänden und körniges Salz aus dem Toten Meer am Boden sorgen dafür, dass die räume mit ionisierter Luft zur atem-Oase werden. 45 Minuten dauert eine Sitzung und kostet rund 10 Eur. Zusätzlich gibt es eine Vernebelungskammer (7 Eur), die mit feinem nebel aus trockener, stark salzhaltiger Luft nicht nur bei atemwegsproblemen hilft, sonder auch allgemein entspannend wirkt.
Frankfurter Salzgrotte, Windeckstraße 25, Frankfurt frankfurter-salzgrotte.de

Januar 2011

5

THEMA ❚ JAHRESRÜCKBLICK 2010
Foto: bjö

Lass uns noch’n bisschen tanzen!
Der Jahresrückblick 2010
„1985 war wohl ein gutes Jahr für die Homo-Bewegung“. Den Satz von Michael Schäfer (our generation) kann man getrost in Stein meißeln. Ob der FVV, der FLC, die AHF oder eben die schwullesbische Jugendgruppe our generation – alle diese Organisationen gründeten sich vor einem Vierteljahrhundert. Die Jugendgruppe, aus der vor 15 Jahren auch die Keimzelle des gab-Magazins entsprang, feiert im Jubiläumsjahr gar die Erfüllung eines langgehegten Wunsches: die Einweihung des schwul-lesbischen Jugendzentrum „Kuss 41“ in der Mitte von Frankfurt. Yippieh! War 2010 also auch ein gutes Jahr für die Bewegung?

Nein und ja: die AIDS-Hilfe MaLu meldet Insolvenz an, ebenso der 2008 ambitioniert gestartete schwule Fernsehsender TIMM. Kaum Defizit hinterlassen hingegen die internationalen Gay Games, zu denen knapp 10.000 Athleten aus über 70 Ländern nach Köln kommen. Das Mainzer lesbisch-schwule Kulturzentrum „Bar jeder Sicht“ erhält Anerkennung und Fördergeld aus der Hand von Ministerpräsident Kurt Beck. Die lebensbedrohlichen Kürzungen für das StuttOut im Tor? garter Zentrum Weißenburg können noch einmal abgewendet werden. Wo wir gerade beim ProMit erfreulichem Zulauf und fifußball sind: hier gibt deutlich politischerem Anspruch es 2010 die ersten Oupräsentieren sich die CSD-Paraden tings – bei den Frauen 2010, z. B. in Stuttgart, wo Organi(Nationaltorhüterin sator Christoph Michl mit der cleveNadine Angerer vom ren Kampagne „Schön wär’s!“ daBarJederSicht FFC Frankfurt bekennt rauf hinweist, was eben noch nicht Ausgezeichnet: Anerkennung und Fördergelder für die sich in der „Zeit“ als bierreicht ist und weswegen wir weiMainzer „Bar jeder Sicht“ sexuell). terhin demonstrieren müssen. Gerade Zwar fordert der Bundesim Ländle, mit seinem homophoben ligaspieler Mario Gomez Ministerpräsidenten Mappus und einer außergewöhnlich rückständigen und vernagelten CDU, die stoisch auch seine schwulen Kollegen zum jedwede weitergehende Gleichstellung der Homo-Ehe mit Heteros Coming-Out auf. Das dürften die sich blockiert. So müssen die dortigen verpartnerten Landesbeamten angesichts der begierig lauernden ihren Ehegattenzuschlag noch immer einklagen, während die eben- Sensationspresse aber sehr gut überfalls bürgerlich regierten Länder Bayern und Hessen ihr Besoldungs- legen. Zu groß ist hier das öffentliche recht wenigstens an die Vorgaben der Verfassungsgerichts anpassen. Interesse, zu stark die Identifikation der meisten Heteromänner mit ihren Natürlich muss der sportlichen Vorbildern. Wie eng die CSD-Stuttgart Stuttgarter CSD ohne Grenzen der Toleranz gesteckt sind, „Schön wär’s“ – erfolgreiches CSD-Motto in Stuttgart Grußwort von Mappus auskommen, erfährt dafür aber die Anfeindungen eines evangelischen Arbeitskreises in der CDU, welche die „öffentlichen Showdarbietungen alternativer Sexual vor stellungen“ geißelt und nach dem Jugendschutz ruft.
Foto: cos

suchen. Zu viel Weihrauch geschnüffelt?). Vernunft – wenn auch in homöopa„Kuss41 – Opening“ thischen Dosen – zeigt ausgeYippieh! Mit Kuss41 bekommt Frankfurt und Hessen sein rechnet der Papst, der den erstes LesBiSchwules Jugendzentrum Gebrauch von Kondomen in wenigen Fällen erlauben will, so beispielsweise bei Strichern. Was böse Zungen natürlich zu der Einschätzung verleitet, hier ginge es vor allem um den Eigenschutz des Vatikans... Eine quälende Missbrauchsdebatte erschüttert auch den Profifußball, wo sich ein Schiedsrichter Nötigungs-Anschuldigungen ausgesetzt sieht. Unser neuer Kolumnist Bäppi, Frankfurter (Travestie-) Original und Tanzlehrer, empfiehlt daher, Kinder künftig weder der Kirche noch irgendwelchen Sportvereinen anzuvertrauen, sondern in die Tanzschule zu schicken. Gute Idee, da lernen sie wenigstens was Sinnvolles!

Timm-TV
Pleite: der Homo-Sender Timm-TV musste Konkurs anmelden

Das Kreuz mit der Kirche
Was natürlich angesichts der 2010 aufgedeckten Missbrauchsvorwürfe gegenüber der Kirche von besonderer Komik ist. Zugegeben, es sind die zölibatären Katholiken, die im Mittelpunkt der Ermittlungen stehen (und in ihrer Panik den Achtundsechzigern die Schuld für ihre eigenen Verfehlungen in die Schuhe zu schieben ver-

merkt auch Filmregisseur Tom Tykwer („Lola rennt“), als bei der Premiere seines neuen Streifens „Drei“ (in dem ein Bisexueller beide Teile eines Heteropärchens verführt) männliche ZuBäppi Heiratet schauer das Kino verlassen, weil Unter der Haube: Thomas Bäppler Wolf und Carsten Bäppler Wolf. Heissa! ihnen die (nicht wie sonst üblich klischeehaft überzeichnete) Figur des Bisexuellen zu nahe ist. „Die Tatsache, dass kein Mensch hundertprozentig schwul oder hetero ist, ist ja inFoto: Sandra Scherning

6

Foto: Sven Mese

JANUAR 2011

Foto: Deutsche Fernsehwerke

Ricky Martin
Endlich raus: Pop-Hüfte Ricky Martin

zwischen konsensfähig. Wenn’s dann aber an den eigenen Kragen geht, wollen wir doch lieber zur Ausnahme gehören, die damit nichts zu tun hat. Das kenne ich genauso auch von Schwulen und Lesben“, so der Regisseur zum Stand der Dinge.

La Vida Loca!
Ein bisschen weiter ist da die Unterhaltungsindustrie. Obwohl sich auch hier eher Künstler bekennen, die ihren Karrierezenit hinter sich haben – und bei denen es niemanden wirklich überrascht: Ricky Martin („Un, dos, tres“), Tiziano Ferro („Perdono“) und Schauspieler Sean Hayes (der Jack aus „Will & Grace“). Immerhin kommt mit dem American-Idol-Zweiten Adam Lambert, der bei den American Music Awards durch einen Kuss mit einem seiner männlichen Tänzern, schockiert (was in der Wiederholungssendung prompt der Zensur zum Opfer fällt), ein wenig frisches Blut in die Schwule-Promi-Riege. Zwei Hochzeiten und drei Todesfälle heißt das Motto bei Hochzeit-XS der Szeneprominenz aus dem gab-Land. Es heiraten Mathias Holland-Cunz (XS Café) und Stefan Deisler (Café Klatsch) sowie Bäppi und Carsten Wolf – jeweils standesgemäß im Rathaus. Ein Unter der Haube Mathias Holland-Cunz (XS Café) trauriges „Servus, und Stefan Deisler (Café Klatsch) verpartnern sich mach’s gut“ rufen wir Michael Stumpf (Saunawerk), Andreas (Tresenkraft Anita aus dem Stall) und Michael (Monte Carlo) hinterher.

Zurück in die 50er
Zu einem fulminanten Rollback der Spießigkeit wie in den schlimmsten Fünfzigerjahren kommt es in Ludwigsburg, wo das „Bärenbaden“ untersagt wird, nachdem ein Lokalreporter die vorbildlich schwäbische Reinlichkeit der Stuttgarter Bären („lasst keine benutzten Kondome herumliegen“) zum Skandal aufbläst. Schließlich hätten auch Kinder im gleichen Becken SchwimGay-Games munterricht – Olympia in Deutschland: zu den Gay Games kamen knapp nachher stecken 10.000 Athleten aus über 70 Ländern nach Köln die sich noch mit Homosexualität an! Und das Frankfurter Ordnungsamt schickt Zivilstreifen auf die Klappen im Stadtgebiet, die dort über Kabinenwände spähen und Schwule erst anmachen, um dann Bußgelder zu kassieren. Ja, genau, die George-Michael-Nummer. Kleiner Tipp an den verantwortlichen Ordnungsdezernenten Stein (FDP, ausgerechnet!): die Orientierung an der verlogenen Scheinprüderie der Kollegen in Los Angeles macht aus Frankfurt noch keine Metropole – im Gegenteil! (or)
Foto: Sandra Scherning

Foto: privat

Foto: Steven Klein

AD-CREATION BY: ARTOFCOMM@YAHOO.DE

LSu-Chef alexander Vogt mag nicht einsehen, warum er nicht schwul und konservativ zugleich sein darf

Mit Takt statt Federboa
Und wieder grüßt das Murmeltier: Die von den Grünen geforderte vollständige Gleichstellung von Lebenspartnerschaften mit der Ehe lehne die Unionsfraktion im Bundestag „aus Überzeugung ab“, bekräftigte der CDUAbgeordnete Armin Schuster aus Weil am Rhein am 2. Dezember in einer zu Protokoll gegebenen Rede. Die Ungleichheit ergebe sich schon aus der Logik der Natur. Die Ehe sei Keimzelle der Gesellschaft, Heterosexualität „die allgemeine Normvorgabe für die Weitergabe des Lebens, wie sie sich in Jahrmillionen entwickelt hat“, folglich könne aus schwulen und lesbischen Lebenspartnerschaften „nie Elternschaft entstehen“. Da gibt es noch viel zu tun für die Lesben und Schwulen in der Union (LSU). Wie man die Herausforderungen angeht, ohne darüber den Mut zu verlieren, verriet ihr Bundesvorsitzender, der Frankfurter Alexander Vogt, im Interview. gab-Magazin: Ihre Mutterparteien lehnen die steuerliche Gleichstellung von eingetragenen Lebenspartnern oder die Öffnung des Adoptionsrechts ab. Wie wollen Sie da Überzeugungsarbeit leisten? Alexander Vogt: Ich denke, steter Tropfen höhlt den Stein. Das ist einfach ein sehr emotional beladenes Thema, und uns ist daran gelegen, es immer wieder auf die Sachebene runterzuholen. Wir müssen die Emotionen ernst nehmen, wir können die Parteien nicht überrollen, wir müssen sie mit vernünftigen Argumenten überzeugen. Je lauter und offensiver wir werden, umso größer ist der Widerstand. gab-Magazin: Es geht nur mit kleinen Schritten voran, woher nehmen Sie die

Die Lesben und Schwulen in der Union bohren beharrlich in dicken Brettern
Motivation, immer wieder beharrlich gegen alle Widerstände anzugehen? Alexander Vogt: Vielleicht macht uns der Widerstand gerade Spaß, vielleicht sind wir Menschen, die das brauchen. Andererseits, wenn ich mir meine Mitstreiter in der LSU so ansehe, ist das zwar ein bunter Haufen, aber alles überzeugte Christdemokraten. Das Spektrum ist schon recht bunt, da haben Sie Liberale, überzeugte Katholiken, evangelische Christen und auch eher Agnostiker. Gemein ist ihnen, dass sie alle nicht einsehen, warum sie nicht schwul sein können und trotzdem konservativ. Ich selbst bleibe lieber in der CDU, hier fühle ich mich halt wohler, und so versuche ich hier meinen Standpunkt zu vertreten. gab-Magazin: Die Schwusos, die Schwulen und Lesben in der SPD, sind seit langen Jahren ein anerkannter Teil ihrer Partei. Würden Sie sich nicht eine ähnliche Anerkennung in CDU und CSU wünschen? Alexander Vogt: Ja sicher, aber da bin ich auch Realist, denn die Struktur ist ja in der SPD und den Unionsparteien jeweils eine andere. Bei der SPD gehören die Schwusos zu den Arbeitskreisen, die Vereinigungen bei CDU und CSU arbeiten extern, das heißt, sie sind kein offizieller Bestandteil der Parteien. Bis die Union solche Gliederungen anerkennt und einen Status verleiht wie Junge Union, Senioren- oder die Frauenunion, braucht das schon einige Zeit. Aber auch ohne diesen Status kann man gut zusammenarbeiten. In einer Volkspartei kommen die unterschiedlichsten Gruppen unter einem Dach zusammen, da braucht es viel Taktgefühl. Ich verstehe schon, warum sich etwa die CDU eher schwer mit uns tut, wenn sie dem einen Flügel einen Happen hinwirft, stehen die anderen auch gleich auf der Matte. gab-Magazin: Wie versuchen Sie mit Vorurteilen gerade vom rechten Flügel umzugehen? Alexander Vogt: Das ist für uns nicht leicht, aber wir dürfen da nicht nachlassen, wir müssen auch diese Menschen davon überzeugen, dass wir ganz normale Leute sind. Oft spukt dort ein eher verzerrtes Bild von Lesben und Schwulen in den Köpfen herum, das sicherlich auch von der CSD-Berichterstattung genährt wird. Hier werden immer nur Teilnehmer mit Minislip oder Federboa gezeigt. Wir sind ja alle mitverantwortlich dafür, wie wir in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden. Als die LSU vor 13 Jahren in Köln gegründet wurde, war Homosexualität in CDU und CSU in der Schmuddelecke angesiedelt, ein Tabuthema, über das nicht gesprochen worden ist. Heute gehen die Menschen ganz offen damit um, selbst diejenigen, die gegen eine Gleichstellung sind. Das hat man beim CDU-Parteitag im November gesehen, seit Leipzig 2003 sind wir jedes Mal mit einem Stand vertreten, dieses Jahr in Karlsruhe waren wir direkt gegenüber der Bundestagsfraktion angesiedelt, schräg gegenüber der Konrad-AdenauerStiftung und direkt neben der Europäischen Volkspartei. Zu unserem Stand kamen eine ganze Menge Abgeordnete und auch Landesund Bundespolitiker und zwar aus eigenem Antrieb. (to) Info-Website: LSU-online.de

8

Januar 2011

Foto: Privat

Aktuell ❚ Politik

Kultur ❚ Film

That’s Entertainment!

Dünne Story, große Show: Christina Aguilera und Cher in „Burlesque“

Die alte deutsch-österreichische Küche erfährt eine Renaissance im „Follein“ Wer dächte hier nicht an „Moulin Rouge“? Fast zehn Jahre nach der großartigen Filmrevue von Baz Luhrmann hat es „Burlesque“ deutlich schwerer: in diesen Olymp der Filmkunst wird das VarietéDrama von Regisseur Steven Antin nicht aufsteigen, auch wenn hier ebenfalls große Show geboten wird. Die Story ist etwas dünn und vorhersehbar. Der Kitsch ist nicht kitschig genug, die Emotionen recht glatt geraten. Der Zuschauer leidet, anders als in „Moulin Rouge“, nicht wirklich mit dem Liebespaar, das sich erst über die üblichen Umwege kriegt. Gleichwohl: Das wird der schwulste Film des Jahres! Willkommen im Burlesque: das Revue-Theater in L.A. hat schon deutlich bessere Tage gesehen. Ein wenig aus der Zeit gefallen, lockt es mit Titten und Tamtam und so entsteht trotz bröckelnder Fassade die perfekte Illusion. Folgerichtig also, Theaterchefin Tessa mit der Urmutter dieses Prinzips zu besetzen: Cher. Landei Ali (Christina Aguilera) geht nach Los Angeles, um ihr Glück zu machen. Statt als Showgirl auf der Bühne landet sie als Kellnerin in Tessas Club, wo Barkeeper Jack zunächst zum Kumpel und später zu ihrem Lover wird. Da das Theater vor der Pleite steht, tritt noch das Böse in Form des charmanten Immobilienmoguls Marcus auf. Am Ende siegt natürlich das Gute, aus dem hübschen Aschenputtel wird ebenso selbstverständlich der Star der Show. That’s Entertainment! Wer sich von dieser Geschichte löst, erlebt einen rasant getanzten Tuntentraum. Christina Aguilera wird genügend Raum für Gesang und Spiel gegeben. Cher aber bleibt die dramatische Solonummer vorbehalten, in der sie mal eben klar macht: „You haven’t seen the last of Me“. Das lässt hoffen. Vom ersten Augenblick an ist man in Jack (Cam Gigandet) verliebt, ein fleischgewordener feuchter Traum mit unglaublich blauen Augen. „Jetzt ist es also amtlich: Du bist definitiv nicht schwul“, bilanziert Ali nach dem ersten Sex. So lässt sich ein doofes Klischee hübsch wenden: der schönste Mann des Hauses entpuppt sich als – Hetero... Die offizielle Tunte wird hingegen von Stanley Tucci („Der Teufel trägt Prada“) gegeben, der als rechte Hand von Cher jenen trockenen Witz beisteuert, mit dem allzu viel Süßlichkeit vermieden wird. (sm)

„Burlesque“ (USA 2010). Regie: Steven Antin. Mit: Cher, Christina Aguilera, Stanley Tucci, Cam Gigandet, Eric Dane, Kristen Bell u.a.. 120 Minuten, Kinostart: 6. Januar burlesque-derfilm.de

Kultur ❚ Film

Mehr Gay-Kino in der City

Lesbisch-schwule Filmnächte neu im LSKH Frankfurt
Nach einigen Monaten im Offenbacher Cinemaxx-Kino ziehen die schwul-lesbischen Filmnächte des Filmverleihs Salzgeber ab Januar mitten in die Frankfurter City, ins lesbisch-schwule Kulturhaus LSKH. Einmal im Monat präsentieren sie einen schwulen und einen lesbischen Film, manchmal Klassiker, manchmal brandneue Film. Den Auftakt machen „Das verrückte Liebesleben des Simon Eskenhazy“ und „Room in Rome“.

Als dann auch noch Ex-Frau Rosalie ihren Besuch mitsamt ihrem gemeinsamen Sohn und ihrem neuen Mann ankündigt, ist Simon überfordert. Hier kommt dann auch Regisseur Jean-Jaques Zilbermanns Almodovar-esque Komödie endlich in Schwung und birgt dank der allwissenden Transe Naim und Simons zickiger Mutter viele komische Momente.

Room in Rome
Foto: Salzgeber

Das verrückte Liebesleben des Simon Eskenhazy
Foto: Salzgeber

„roominrome“ Lesbischer One night Stand wird zum Seelenstriptease: „room in rome“ Eine schwüle Sommernacht in Rom. Die forsche Spanierin Alba und die zurückhaltende Russin Natasha turteln durch die Straßen und beschließen, eine gemeinsame Nacht in Albas Hotelzimmer zu verbringen. Ziemlich schnell scheinen die beiden Frauen zur Sache zu kommen, die Kleider fliegen in die Ecke und die beiden landen nackt in Albas großen Hotelbett. Doch aus dem One Night Stand wird nach und nach ein Seelenstriptease. Immer wieder verwickeln sich die Frauen in Gespräche, die immer intensivere Einblicke in das Leben des anderen zulassen. Regisseur Julio Medem hat sein Kabinettstück über einen nicht ganz so einfachen One Night Stand mit viel nackter Haut erotisch in Szene gesetzt. (bjö) Gay­ und Lesbian­Filmnights: „Das verrückte Liebesleben des Simon Eskenhazy“ (F 2009, OmU) läuft Fr, 21.1., 21 Uhr, „Room in Rome“ (E 2010, OmU) läuft Fr, 28.1., 21 Uhr. Beides im LSKH, Klingerstr. 6, Frankfurt. Zum Opening der Filmnächte verlosen wir Tickets ­ schnell auf Aktion­Leser ge­ blättert!

„Eskenhazy“ Simon (re), seine Ex-Frau rosalie (li) und sein Freund naim (Mitte): „Das verrückte Liebesleben des Simon Eskenhazy“ Nach der Trennung von Frau Rosalie lebt der erfolgreiche jüdische Klarinettist Simon Eskenhazy offen schwul in seiner Pariser Wohnung am Fuß von Sacre Coeur. Eine Affäre hat er mit dem schüchternen Raphael, doch auch One Night Stands ist er nicht abgeneigt. Probleme tauchen in Simons bestens organisiertem egomanen Leben erst dann auf, als er seine kranke Mutter bei sich aufnehmen und pflegen soll. Auch der hübsche marokkanische Transvestit Naim ist nach einem ONS in Simon verliebt und lässt nicht locker. Geschickt schleust Naim sich als studentische Aushilfsschwester Habiba in Simons Wohnung und kann so die Sympathie von Simons Mutter gewinnen.

11. Homonale-Filmfest Wiesbaden – Come Out präsentiert 12 Gay-Highlights
Das schwul-lesbische Filmfestival „Homonale“ von Come Out e.V. und dem Kulturamt Wiesbaden bietet bei seiner elften Ausgabe wieder einen guten Mix aus Filmklassikern und neuen Filmen. So wird in der Spätvorstellung am Freitagabend eine Neufassung des Klassikers „Taxi zum Klo“ im Director’s Cut von Frank Ripploh gezeigt. Davor geht es am Freitag ganz um das Thema Abschied mit den Filmen „Das stumme Spiel des Windes“ und dem Publikumsliebling „A Single Man“ von Designer Tom Ford. Am Samstag kommt das lesbische Publikum ganz auf seine Kosten: erst mit der singenden belgischen Nonne „Soeur Sourire“, gefolgt von der San Francisco Lesbenkomödie „And then came Lola“. Am späten Abend geht es erotisch knisternd weiter mit der Premiere des neuen Nicole Conn („Claire of the Moon“) Films „Elena Undone“. Der Sonntag bietet eine Reihe Feelgoodmovies. Nach dem traditionellen Filmfrühstück um 11 Uhr wird der letzte Teddy-Award-Gewinner „The Kids are all right“ mit Julianne Moore und Annette Bening als lesbisches Mütterpaar gezeigt. Auch im um 20 Uhr folgenden schwedischen Film „Patrik 1.5.“ geht es um das Thema schwule Familie: das Paar Göran und Sven wähnt ein Baby als ihren neuen Adoptivsohn; doch dieser stellt sich aus aufmüpfiger 15-jähriger heraus. Dazwischen gibt es um 17:30 Uhr eine Pause vom Thema Familie mit dem Queer-Krimi „Donald Strachey: Systemschock“. Am Montag zeigt das Deutsche Filminstitut zwei neue französische Queer-Filme, die bisher in der Region nicht in den Kinos waren: „La Surprise“ über ein spätes lesbisches Coming-Out und der schwule Road-Movie „Plein sud“ von Sébastien Lifshitz. (cos) Fr. 28.1 – Mo. 31.1, Homonale, Caligari Filmbühne, Marktplatz 9, Wies­ baden. wiesbaden.de/caligari
Fotos: Salzgeber

„The Kids are alright“ am So, 30.1., 12 uhr rhein-Main-Premiere: „Plein Sud“ von Sebastien Lifshitz am Mo, 31.1., 20 uhr

10

Januar 2011

Fotos: Pandora Filmverleih

Kultur ❚ Film

The Beat goes on

„Howl“ ist ein respektabler Versuch, ein Gedicht zu verfilmen

Mit Filmen wie „The Celluloid Closet“, „The Times of Harvey Milk“ und „Paragraf 175“ wurden Rob Epstein und Jeffrey Friedman zu den wichtigsten Dokumentaristen schwuler Geschichte. Auch ihr neuer Film „Howl“ versteht sich zunächst als Dokumentation eines kulturhistorisch bemerkenswerten Kapitels. „Howl“ (Geheul) zeigt die Entstehung des gleichnamigen, 1955 veröffentlichen Gedichtes des schwulen Beatnik- und Protestdichters Allen Ginsberg, das nicht zuletzt wegen seiner homosexuellen „Stellen“ seinerzeit beschlagnahmt wurde. Für eine klassische Doku fanden Epstein und Friedman wohl nicht ausreichend filmisches Material. Sie versuchten sich daher erstmals als Spielfilmregisseure. Geschickt verweben sie in „Howl“ gleich eine Hand voll Erzählebenen: da ist zum einen der frisch verliebte Ginsberg in seinem Bohème-Leben, der über die Kunst, die Literatur und das Lebensgefühl jener durch den Kalten Krieg politisierten Jugend räsoniert, die man später Beat-Generation nennen sollte. Dazwischen geschnitten sind flackernde Schwarzweißbilder, wie „Milk“-Darsteller James Franco als sprachwilder Lyriker mit Verve und sexy Nerdbrille seine bildkräftige Hymne in einem verrauchten Literatencafé rezitiert. So ganz traute das Regieduo der Sprach- und Wirkungskraft des längst zum US-Schulklassiker erwachsenen „Geheuls“ allerdings nicht. So beauftragten sie den Comiczeichner Eric Drooker, die bildgewaltigen Verse als psychedelischen und orgiastischen Bilderrausch zu visualisieren – mit geschmacklich fragwürdigem Resultat. Zu guter Letzt erleben wir auch noch den mit absurden Argumenten geführten Prozess, bei dem sich Ginsbergs Verleger gegen den Vorwurf der Verbreitung obszöner Schriften wehren musste – und erfolgreich die Freiheit der Kunst verteidigte. Dieses Konglomerat haben Epstein und Friedman sehr geschickt arrangiert und in einem Aufwasch gleichermaßen Literatur- und Rezeptionsgeschichte samt einem Ginsberg-Biopic abgeliefert: Intelligente Volkshochschule für Literatur- und HomogeschichtsInteressierte, aber auch für Lyrikmuffel durchaus geeignet. (as) „Howl“, USA 2010. Regie: Rob Epstein, Jeffrey Friedman. Mit James Franco, Jon Hamm, David Strathairn, MaryLouise Parker, Jeff Daniels. 90 min. Kinostart: 6.1., in Frankfurt im Mal Sehn’n Kino

DVD-Tipp
My Big Fat Gay Wedding
Den Schwulen und Lesben in Spanien stehen die Tore der Standesämter weit offen, und gleich 20 Paare wollen in Madrid unter den Augen von Presse, Funk und Fernsehen den Bund für’s Leben besiegeln. Doch bis es so weit ist, legen die nicht immer gleich glücklichen angehenden Schwiegermüttern ihren Sprösslingen noch viele (gewollte und ungewollte) Steine in den Weg… – Sehr sympathische Komödie mit vielen skurrilen Verwicklungen und einem Großaufgebot an weiblichen Stars des spanischen Kinos. Auch bekannt unter dem Titel „schwule Mütter ohne Nerven“(to) „My Big Fat Gay Wedding“, E 2005, Regie: Manuel Gómez Pereira, CMV-Laservision

„And I would say I love you. But saying it out loud is hard. So I won’t say it at all ... But you are life I needed all along. I think of you as my brother. Although that sounds dumb. And words are futile devices“, klingt es ganz zart in „Futile Devices“, einem der intimsten Suffjan Stevens­Stücke überhaupt. Die vor allem in Internet­Blogs schon lange kursierende Diskussion, ob der von der Kritik wie von seiner Fangemeinde ge­ feierte Singersongwriter womöglich schwul sein könnte, hat mit dem Album „The Age of Adz“ neue Nahrung erhalten. Oft genug klingen in seinen Texten scheinbar tiefe Gefühle für Männer durch. Alles falsch, sagte der heute 35­jährige immer wieder in Interviews, hier sei nicht die Liebe zu einer realen Person gemeint, sondern zu Gott. In der Tat ziehen sich christliche Motive durch all seine seit dem Debüt 2001 erschienenen Alben. Dem tief gläubigen Musiker liegt eine Missionierung nach eigenem Bekunden den­ noch fern: „Wäre ich Vegetarier, würde ich dann versuchen, vegetarische Fans heran­ zuzüchten?“, fragte er 2006 im Gespräch mit der Indie­Website adequacy.net. Nach seinem leisen Folk­Album „Michigan“ von 2003 und dem zwei Jahre später er­ schienenen „Come on, feel the Illinoise“, einem reich instrumentierten und aufwendig ar­ rangierten, vor Einfällen nur so strotzenden Meisterwerk, stürzte Sufjan Stevens in eine tiefe persönliche und kreative Krise. Sein erstes musikalisches Lebenszeichen seit vier Jah­ ren ist die lediglich digital erhältliche, trotzdem über eine Stunde lange EP „All Delighted People“. Sie enthält alles, für das er so hochgeliebt wird: wunderbares Songwriting, ent­ weder angereichert mit großem Orchester und Chören oder gänzlich zurückgenommen. Die Songs des Albums „The Age of Adz“ erschienen auch als CD. Hier werden nach dem Opener „Futile Devices“ die Synthies ausgepackt, dass es nur so brodelt und zischt. Sehr gewöh­ nungsbedürftig, und es braucht eine zweite, dritte Hörchance, bis sich auch hier das Genie offenbart, gipfelnd im erfrischend größenwahnsinnigen 25­Minüter „Impossible Soul“, das nach einer Tour de Force durch alle Genres so leise endet wie die ganze CD begonnen hat. Und die Spekulationen über eine mögliche Vorliebe für Männer? Im November 2006 gab Sufjan Stevens ein fulminantes Konzert im Kölner Gloria, er und seine Musiker trugen dabei – aus welchem dramaturgischen Grund auch immer – überdimensionierte Schmetter­ lingsflügel. Die allerletzte Zugabe gehörte ihm und dem Song „To Be Alone With You“ ganz allein: „You gave your body to the lonely. They took your clothes. You gave up a wife and a family. You gave your ghost. To be alone with me. You went up on a tree. I’ve never met a man who loved me.“ Und weg war Sufjan. (to) Die CD „The Age of Adz“ ist bei Asthmatic Kitty erschienen, die EP „All Delighted People“ gibt’s digital bei Amazon, iTunes oder zum Schnäppchenpreis von 3,80 EUR auf der Labelseite asthma­ tickitty.com. Checkt sufjanstevens.bandcamp.com für den Stream zum anhören.

€ 49,99
Mobee Magic Charger | Der Magic Charger dient als Ladegerät für die Apple Magic Mouse | Die Maus wird einfach auf die Induktionsäche gelegt und beginnt sofort sich aufzuladen | Umweltfreundlich durch speziellen Akku | Inkl. Akku, Ladeschale, Anschlusskabel | USB | 114897
Maus dient nur zur Anschauung und ist nicht nicht im Lieferumfang enthalten.

Authorised Reseller

Beratung inklusive. Wenn es um Apple & Co. geht, sind Sie bei uns an der richtigen Adresse. Wir analysieren Ihre Bedürfnisse genau und verkaufen Ihnen nur das, was Sie auch wirklich brauchen. Digitale Ideen erleben.

GRAVIS Stores in Ihrer Nähe: Frankfurt/M: Kaiserstraße 9 | Mannheim: Stadthaus N1 Stuttgart: Lautenschlagerstraße 24 oder im Breuninger, Marktstraße 1–3 | Wiesbaden: Adelheidstraße 21 28x in Deutschland und im Internet: www.gravis.de

Foto: Denny Renshaw

Eine magische Ladung.

Kultur ❚ MusiK

Wahre Wundertüten

Sufjan Stevens kontert Homo-Gerüchte mit Meisterwerken

CD-Tipps
Pop Soundtrack

Burlesque Sony Music
Nachdem sich Christina Aguilera mit ihrem letzten Album „Bionic“ in die Nesseln gesetzt hat, stieg die Spannung auf ihr Musicalfilm-Debüt „Burlesque“ (Film-Start: 8. Januar) enorm. Aguilera singt ihre Parts wie immer stimmgewaltig, aber seltsam blutleer und mit wenig Charme. Witzig ist da noch „But I’m a good girl“, aber da gab es ähnliche und bessere Songs auf „Back to Basics“. Ihr zerfressender Ehrgeiz zur Perfektion zerstört fast die Traumballade „Bound to you“. Aber Cher ist ja auch noch da, die mit Diane Warrens „You haven‘t seen the last of me“ mehr Seele abliefert, als das komplette Unternehmen „Burlesque“ insgesamt. (dw)

Pop

Adele – 21 XL / Beggars Group
„Ay, ay, ay, ay, Edit“ – die ersten Töne, die die Nation von der späteren Song-Contest-Siegerin Lena Meyer-Landrut vernahm, stammten im Original aus „My Same“ vom Debüt-Album der damals 19-jährigen Adele. Zwei Grammys (und Lebensjahre) später gibt’s Adeles ausgeschlafenen und wesentlich geschlosseneren Nachfolger. Los geht‘s mit dem zupackenden Duo „Rolling In The Deep“ und „Rumour Has It“. Grandios gelungen sind die hymnischen und jeweils mit großem Chor ausgestatteten Balladen „Take It All“ und „One and Only“, eleganten Soul liefert die Londonerin mit „He Won’t Go“ und „I’ll Be Waiting“ ab. Alles richtig gemacht! (VÖ: 21.1.) (to)

R&B

Bruno Mars – Doo-Wops & Hooligans Warner Music
Das liebliche „Just The Way You Are“ will das Hirn gar nicht mehr verlassen, und mit dem Nachfolger „Grenade“ hat Bruno Mars gerade erneut die US-Top 10 erreicht. Das Debüt-Album des 25-jährigen Hawaiianers bietet noch acht weitere Candies, die zum Teil gehörig die Gehörgänge verkleben, wie die Ballade „Talking To The Moon“ oder das den Kitsch schon im Namen andeutende „Marry Me“. Anderes klingt schlichtweg geklaut: „The Lazy Song“ ist ein Wiedergänger von „Billionaire“, das luftige „Count On Me“ bedient sich schamlos bei Trains „Hey, Soul Sister“. Halbwegs versöhnlich endet das Ganze mit dem Highlight „The Other Side“. Insgesamt eher lau. (VÖ: 14.1.) (to)

R&B

The Black Eyed Peas – The Beginning Universal
Das Cover sieht schon so aus wie aus einem 80er-Computer-Spiel geklaut, die Vorab-Single „The Time (Dirty Bit)“ recycelte den „Dirty Dancing“-Klassiker. Der nächste Zug scheint für die Black Eyed Peas eher in Richtung Vergangenheit zu gehen, „Love You Long Time“ macht aus dem ersten Hook von KC’s „Give It Up“ einen überlangen Song, „Fashion Beats“ sampelt „My Forbidden Lover“ von Chic, Fergie will dazu wie Debbie Harry auf „Rapture“ klingen. Ganz hübsch: die trotz Elektro-Schnickschnack noch warm und organisch klingenden Tracks „The Best One Yet (The Boy)“, „Just Can’t Get Enough“ und „Play It Loud“. Ödeödeöde. (to)

PLUS

„Erweckt ein brilliantes „Aufregender „Mutig, engagiert Gedicht zum Leben” cineastischer Genremix” und einfallsreich”
NEW YORK TIMES SPIEGEL.DE LOS ANGELES TIMES

DAS GEDICHT EINER GENERATION DER BEAT EINER REVOLUTION

Ich hab‘s gemacht! >
Torsten G. aus Frankfurt

JAMES FRANCO ist ALLEN GINSBERG

MedContourPlus macht glücklich:

RAN AN DEN SPECK! GANZ OHNE OP.

DIE NEUE, SCHONENDE ALTERNATIVE ZUR FETTABSAUGUNG IN PROBLEMZONEN!
Schonend, dauerhaft und nachhaltig: Die MedContour Methode! In diskreter Atmosphäre bietet Ihnen Medical Beauty Frankfurt die neue, erfolgreiche, nicht operative Behandlungsalternative bei Problemzonen: Ultraschall-Lipologie! Als weltweit einziges Gerät saugt MedContour das Gewebe mit einer speziellen Vakuumtechnologie so exakt an, dass der doppelte Ultraschall gezielt in dem Bereich arbeiten kann. Besonders geeignet ist das Verfahren daher zur Reduktion von Fettpölsterchen und lokalen Fettdepots an Ober- und Unterbauch, Po, Hüften, Armen und Beinen. Gerne beraten wir Sie umfassend. Rufen Sie uns an und machen Sie einen persönlichen und unverbindlichen Termin.

DAS GEHEUL
Ein Film von ROB EPSTEIN & JEFFREY FRIEDMAN

F

R

A

N

K

F

U

R

T

www.pandorafilm.de

Medical Beauty Frankfurt, Kaiserhofstrasse 16, 60313 Frankfurt am Main Tel: 069 92101877, Fax: 069 92101879, www.medical-beauty-frankfurt.de

AB 6. JANUAR IM KINO
JANUAR 2011 13

Szene FrankFurt ❚ Society

Queens in the kitchen!
Zwei Horrorschwestern zu Besuch beim Chef der Terrorschwestern.
Um ein perfektes Essen herzurichten braucht man gute Zutaten, eine tolle Präsen­ tation und jemanden zur Verköstigung. Ähnlich ist es bei einer Party. Man braucht gute Musik und was Schönes fürs Auge. Da wir uns ja mittlerweile als Partyver­ anstalterinnen versuchen, überlegten wir nicht lange, als es um das Thema Optik ging (unsere Fratzen sind ja nur noch im Dun­ keln zu ertragen), und suchten nach einem ganz besonderen Leckerli. Wer könnte in solchen Fragen wohl besser aushelfen, als der Chef der Terrorschwestern­GoGo­Trup­ pe: Knud Wechterstein. Situationen sind wir zwei eigentlich nur von Filmen auf diversen Internetseiten gewohnt. Die Cox hätte natürlich nichts dagegen gehabt, wenn es als Vorspeise eine FKK-Session gegeben hätte, aber Freundin Babsi bremste und wollte lieber speisen! auf seinem durchtrainierten Hengstbody anrichtete. Hmmm!

15 Jahre Schwesternliebe
Kaum zu glauben, dass die Terrorschwestern als ein Just-for-Fun-Projekt starteten und nach 15 Jahren eine super erfolgreiche, bundesweite Institution sind. Nach der Teilnahme an einem Fußballspiel wurden verschiedene DJs auf die bunte Truppe aufmerksam. Schon ging es mit den Bookings los, und weit über die Grenzen Deutschlands werden sie heute auch für Musikvideos („Geilste Arsch der Welt“) gebucht.

Roher Spaß ohne Fleisch?
Leider wussten wir nicht, dass Knud Vegetarier ist, was unsere Gesichtszüge spontan entgleisen ließ. Den ganzen Abend fleischlose Kost dürfte aber auch für uns kein wirkliches Problem darstellen, hat Crystel doch immer kleine Reservestücke in ihren Zahnlücken und Babsi fleischige Schlupflider zum Zudecken dabei, die sie übrigens gerne in ein paar Jahren nach Amerika als Vorhaut-Implantate verkaufen wird. Der unkomplizierte, lustige und weniger ruhig als erwartete Knud (so seine Mitbewohner) zauberte in der Küche nicht nur eine tolle „Kürbis-Ingwer-Karotten-Suppe“, sondern auch ein hervorragendes „Moussaka verde“. Letzteres hatte zwar ein paar rohe Kartoffeln inkludiert, was aber immer noch besser ist, als mit einem rohen, hohlen Ei wie Crystel zusammen zu arbeiten. Vorsicht beim Würzen: in Knuds Salzstreuer befindet sich gerne mal Glitzer anstatt Gewürz. Babsi hingegen benutzt gerne Glitzer – ihr fehlt aber die nötige Würze! Den lieferte sexy Terrorboy Steven, der den leckeren Nachtisch („Honigkuchen mit überbackener Sahne“)

Kein Terror weit und breit!
Knud erwartete uns schon an der Tür seiner wunderschönen Wohngemeinschaft mit Mainblick. Zusammen mit einer kleinen dreiköpfigen Familie wohnt er seit 16 Jahren in einer Art Kommune, die wohl Einiges in den 15 erfolgreichen Jahren der Terrorschwestern mitbekommen hat. Wir waren überrascht, fehlte der Wohnung doch der gewisse Terrorfaktor. Schlichter 70er-Charme, vom runden Bett über 70er Möbel gemischt mit neuem Interieur und knallbunten Wänden, machen gute Laune, sobald man durch die Haustüre tritt. Gute Laune verbreitete auch Lilly, die Zauberfee der dreisprachigen WGKleinfamilie und Showbizz-Nachwuchs. Neben dieser kleinen Attraktion warteten bereits drei Männer sowie unser Fotograf Ivo und ein Fernsehteam im Esszimmer. Ähnliche

Angefangen mit bunten Gesichtern und Drag Queens, kamen nach den Jahren immer mehr knackige Jungs, Mädels und freie Künstler hinzu. Principessa de la Cliché, selbsternannte, bekannte Terrrorfrontbrust, ist von Anfang an dabei und liebt es, wenn die Terrors Nachwuchs bekommen, den sie testen darf. Unser Home-Cooking-Test bei Knud ist auf jeden Fall erfolgreich ausgefallen – sind wir auch mal wieder peinlich aufgefallen... Vielen Dank für die tolle Zeit und die unvergesslichen Einblicke (jeglicher Art). (bh, cc)

babsi-heart.de crystelcox.de terrorschwestern.net Youtube: QITK eingeben und die Videos zum Artikel anschauen! Und ihre Rezepte auf gab.inqueery.de

14

Januar 2011

Fotos: Ivo Petrov Fotos: Ivo Petrov

FRAnkFuRt ❚ kolumne

Fünf Fragen an Lora Vicious

Gabbing About

Vita Lora Vicious wurde am 1.1.1989 direkt in der Mitte des Balkans geboren und

eilte, als sie laufen konnte, mit ihren ersten roten Lackschühchen nach Frankfurt. Jessica Walker, Brandy Delight und andere große Drags nahmen sich Lora zur Silikonbrust und schulten sie die Zauberei einer Drag Queen. Ihr Berufsweg war gigantisch, steil und steif und fand vorerst seinen Höhenpunkt auf der CSD Bühne 2010 bei einer Drag-Show. Man trifft Lora bei verschiedenen Events im CK Studio (Killer Cow) und bei Nightwax Veranstaltungen. Ihre Vorbilder sind eindeutig ihre Brüste. Immer vorwärts und einen Schritt voraus. In naher Zukunft möchte sie nicht nur ein Partyhäschen sein, sondern auch eine verheiratete, ehrbare Ehefrau mit vielen Kindern und einer kleinen Familie. (cc)

Pantagon | the Manstore your fashionstore

schäfergasse 20-22 60313 frankfurt Montag-freitag 12:00-20:00 saMstag 12:00-18:00 069 | 92 88 19 82 mail@pantagon.de www.pantagon.de

1

Du bist noch nicht sehr lange in der Frankfurter Szene unterwegs und doch sieht man dich überall. Wie erklärst du diesen schnellen Erfolg? Sagen wir es so: es war einmal ein kleines Mädchen mit verdammt roten Lippen. Sie liebte es, nuttige Kleider ihrer Mutter zu stibitzen und sich in eine Femme Fatale zu verwandeln. Aus dieser kleinen Drag ist eine große geworden, und sie hat gelernt, für die richtigen Leute die Beine breit zu machen.

alles Friede, Freude, Eierkuchen? Wenn der Erfolg kommt, kommen auch die Neider. So ist das nun mal, jedoch ist es nicht so heavy wie man sich das vorstellen mag. Ich verehre die großen Drag Queens der Stadt, einfache Jungs im Nuttenfummel gehören nicht dazu. Wer seinen Platz nicht kennt, wird von mir nett auf diesen verwiesen. Ich heiße ja nicht umsonst Vicious.

Zieh’ drunter!
BikkemBergs | guess eros Veneziani | Diesel Dolce & gaBBana Wagner Berlin | unico John galliano | D&g Just caValli | Xtg olaf Benz | manstore emporio armani | hom

2

Frankfurt war in den 70ern die Hochburg der Travestieszene Europas und erfährt langsam aber sicher ein Revival. Wie siehst du die Entwicklung dieser Szene und welche Rolle erfüllst du dabei? Ich glaube, dass liegt an der Gier der Menschen nach Vielfalt, denn dies ist das Wort, welches eine kosmopolitische Großstadt heutzutage ausmacht. Man hat keine Scheu mehr, seine möglicherweise auf andere als bizarr wirkenden Seiten zu präsentieren, da gerade ein „aus der Rolle fallen“ getreu dem Motto „Stolz auf unsere Vielfalt“ gewünscht ist. Ich bin sehr gerne ein Teil dieser ehrlichen Bewegung.

4

Wie war dein erstes Mal? Naja, es ging rein und raus, rein und raus, rein und raus, rein und raus, rein und raus… vorwärts, rückwärts, seitwärts rein, heb den Arsch und spreiz das Bein, raus-rein, raus-rein… so viel zur großen Liebe!

Zieh’ drÜber!
zu elements | rich & royal | BikkemBergs Desigual | BikkemBergs accesoires

5

3

Man sagt ja, dass Drag Queens gerne mal zickig sind. Bist du eine Zicke, wurdest du schon von Kolleginnen gemobbt oder ist

Was gefällt dir an Frankfurt, was geht dir auf die Nerven? Ich liebe an Frankfurt, dass man bereits beim Anblick der Skyline ein Gefühl von weltmännischer Freiheit bekommt. Diese Stadt vermittelt, dass hier nichts unmöglich ist, und man jederzeit das tun kann, was man möchte. Sie hat das Flair eines europäischen New Yorks. Was mich nervt? Definitiv diese gewissen „Jungs und Mädels“ an der Konsti, denen du schon aus 1 km Entfernung ansehen kannst, dass sie intellektuell mit Geringfügigkeit gesegnet sind.

geh’ baden!
olaf Benz | hom Wasserstoff | Diesel emporio armani BikkemBergs | Xtg John galliano guess | Just caValli

FRAnkFuRt ❚ GAstRo

Neue Wege gehen auf alten Pfaden

GESCHMACK TRIFFT VIELFALT
Wir stehen für Bio-Pioniergeist, ethisches Handeln und konsequent hochwertige Bioprodukte.
Grüneburgweg 6 • 60322 FFM Kundenparkplätze vorhanden Mo.-Fr. von 8:00 bis 20:00 Uhr Sa. von 8:00 bis 18:00 Uhr Telefon: 069.95502229

Frollein und Sümela in Neu-Sachsenhausen

Grüneburger

Wer im Lokal heutzutage noch mit „Frollein!“ die Kellnerin herbeiwinkt, wird wohl kaum mehr als einen geringschätzigen Blick ernten. Im ungezwungenen Sachenhäuser „Frollein“-Restaurant hat man den veralteten Ruf zumindest im Namen nostalgisch in halb zünftiger halb loungiger Umgebung wiederbelebt. Überhaupt erfährt die alte deutsch-österreichische Küche derzeit eine allgemeine Renaissance in Frankfurt, so dass Zigeunerbuletten (8,20 EUR) und Strammer Max (6,80 EUR) wieder gerne auf Speisekarten auftauchen, und sich die guten alten Schnitzel und Würstchen aus der Alt-Sachsenhäuser Folkore erheben und re-invented gen Westen nach Neu-Sachsenhausen ziehen. So hat das an der Ecke zur Schweizer Straße gelegene helle Hallenlokal das ehemalige „N.Y.C.“ abgeDie alte deutsch-österreichische Küche löst und mit Holzscheibenerfährt eine renaissance im „Follein“ Täfelung, Stubenstühlen und Präsentierteller-Regalen das neue Alte eingeläutet. Auch wenn vieles erst mal nach Snackküche klingt, die Portionen sind gewaltig und bis auf den zu kalten Salat auch sehr lecker. Auch zum Frühstücken ist es im „Frollein“ geräumig genug, wenn man als Gruppe erscheint, und es ist hell genug für den morgendlichen Eigenbrötler mit Tageszeitung.

Von Heurigen-Charme in die neu-orientalische Sümela-Lounge

Mokkabraun-goldene Behaglichkeit in der Sümela Lounge Dass man mit feiner türkischer Küche elegante und festliche Restaurantabende bestreiten kann, hat das „Sümela“ bereits mit zwei Restaurant-Filialen in Unterliederbach und der Frankfurter Taubenstraße gezeigt. Nun geht man einen Schritt weiter und hat in der Wallstraße die „Sümela-Lounge“ eröffnet, die sich in bester Neu-Sachsenhäuser Lage an ein trendy Publikum wendet. In der Tat gibt es im mokkabraunen und goldenen, kerzenbeschienenen Raum neben den kleinen Esstischen auch behagliche Polsterwürfel, von denen aus man ein imposantes Seewasseraquarium betrachten kann oder donnerstags Live-Musik lauscht. Braun, edel und behaglich wie das Innere einer Pralinenschachtel wirkt die cosy Atmosphäre der Lounge. Das verlockt zum Probieren der erstklassigen Babytintenfische („Bebek Kalamari“, so leicht ist Türkisch), gefüllt mit einer mild-scharfen Gemüsepaste. Auf großen rechteckigen Porzellantellern kommt anschließend mehr auf den Tisch als erwartet: Meftune, ein Ragout mit kurz gegrillten Gemüsen (14,80 EUR) oder „Hünkar begendi“, ein auf zartcremiges Auberginen-Püree gebettetes würziges Zwiebelfleisch und zwei gewaltige Salate und Reisschüsseln. Das Personal ist so freundlich, dass es fast schwer fällt, die angebotenen Desserts auszuschlagen. Stattdessen kriegt man dann noch einen Verdauungsschnaps aufs Haus. Da geht man doch gerne mal wieder hin. (pez)
Frollein, Hans-Thoma-Straße 1, Ffm, Tel: 069 – 61 48 18, restaurant-frollein.de Mo-Do 9 bis 1, Fr + Sa 9 bis 2, So 9-24 Uhr, Frühstück tägl. 9 bis 16 Uhr Sümela Lounge, Wallstraße 22, Ffm, Tel: 069 – 66 42 66 66, suemela.de; So, Di – Do 18 bis 1, Fr + Sa 18 bis 3 Uhr, Mo Ruhetag

Fürstenbergerstraße 179 · 60322 Frankfurt am Main Telefon (069) 56 99 80 80 · www.weinsinn-frankfurt.de

16

Januar 2011

SZENE FRANKFURT ❚ KULTUR

Die Samba-Sause

Kick La Luna und Ten on Tons trommeln uns warm
Trotz klirrender Winterkälte holen diese Bands den warmen Sommergroove nach Frankfurt: die Worldmusik-Gruppe Kick La Luna und die SambaTrommel-Combo Ten on Tons geben Mitte Januar eine fulminante Doppelshow im Saalbau Bornheim. Zart und grooving startet der Abend mit jazzigen Songs von Kick la Luna, im zweiten Teil trommeln und singen die Ten on Tons mit AfroSamba-Rhythmen auf Original Mülltonnen geschlagen und vereinen sich mit dem „Kick“-Girls. Wir trafen die Percussionistin Anne Breick, die in beiden Bands die Trommelstöcke schwingt und für die Musikarrangements sorgt, zum Interview. gab-Magazin: In eurer Pressemitteilung steht zur Band Kick La Luna „Diese vier Musikerinnen sind ein Vulkan mit vier Lavaströmen“ – müssen wir Angst beim Konzert haben? Anne Breick: Ich glaube, der Journalist war Feuer und Flamme, als er das schrieb. Er meinte, dass wir ihn durch unsere Power und Ausstrahlung total mitgerissen haben, eben wie Lava… das ist doch einfach ein tolles Kompliment oder? gab-Magazin: Die Ten on Tons haben ein Lied für Rainer Gütlich geschrieben, das auch an diesem Abend Ten on Tons gespielt wird. Wie kann es dazu? Anne Breick: Meinen Song „Samba Nova 7“ ihn habe ich im Herbst 2009 nach Rainers Tod geschrieben. Ich hatte mit der Female Samba Connection schon vorher einen „hessischen Samba“ im Programm. Den neuen „Samba Nova 7“ wollte ich für ihn spielen, weil er mich immer unterstützt und promotet hat. Durch ihn habe ich meinen Platz über 10 Jahre beim CSD in Frankfurt gefunden und war mit all meinen Ensembles beim CSD dabei. Ich habe seinen Song immer wieder im Programm, das soll bleiben, wie auch die Erinnerung an ihn. gab-Magazin: Du bist Percussion-Spezialistin – wie bist du auf die Trommel gekommen? Anne Breick: Bei meinen Reisen. Fasziniert hat mich die Trommel von Kind an. Rhythmus bestimmte immer mein Leben!

Kick La Luna

gab-Magazin: Trommeln Frauen anders als Männer? Anne Breick: Da bei den Ten on Tons auch einige Männer trommeln, kommt vorbei und entscheidet selbst! gab-Magazin: Du bist sehr engagiert im Frauen-Musik-Büro, dem Netzwerk für Musikerinnen, das es bereits seit über 20 Jahren gibt. Brauchen Frauen heute immer noch besondere Unterstützung oder haben sich die Strukturen in den vergangenen Jahren verbessert? Anne Breick: Ich habe das Büro 1990 von Hamburg nach Frankfurt geholt und fast 20 Jahre dort ehrenamtlich gearbeitet. In diesem Jahr trete ich vom Vorstand zurück und überlasse es auch mal ande-

ren. Netzwerke für Musikerinnen brauchen wir immer noch. Solange beim deutschen Jazzfestival der Anteil der Instrumentalistinnen gleich Null ist, sind Vorbilder, Netzwerke und Profimusikerinnen auf möglichst vielen Bühnen und in den Medien um so wichtiger. Wir haben zwar einiges erreicht, aber Bedarf gibt es immer noch, vor allem für junge Frauen, die Profimusikerinnen werden wollen. (bjö) Sa 15.1. um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr), Ten on Tons und Kick la Luna „Fette Beats und sanfte Töne“, Konzert und anschließende World-Music-Disco mit Djane Dany, Saalbau Bornheim, Arnsburger Straße 24, Frankfurt. tenontons.com. VVK 13 EUR unter Wir verlosen Tickets – schnell auf Aktion/Leser geblättert!

Foto: Anne Breick

FrankFurt ❚ kultur

Die verrückte Welt der Mainsirenen
Dr. Hirschfelds fabelhafte Menagerie

Hereinspaziert, hereinspaziert – hier sehen sie Sensationen: schon der Titel „Dr. Hirschfelds fabelhafte Menagerie“, das neueste Programm von Frankfurts schwulem Chor „Die Mansirenen“, klingt nach Kuriosem. Thematisch haben sich Chorleiter Luzian Lange und Chefarrangeur Mark Hudson die Tier- und Fabelwelt vorgenommen. Wüsste man es nicht besser, könnte man meinen, die beiden haben einen Hippie-Trip mit halluzinogenen Drogen genossen. Wie sonst sollte man zum Beispiel auf die Idee kommen, einen Song über ein transidentisches Schwein zu schreiben, das sich „Milka“ nennt und folglich ein(e) „Schwuh“ ist? „Die Inspiration zum Programm stammt ursprünglich aus Gayromeo mit all seinen Nicknames und Bezeichnungen“, erklärt Pressesprecher Jens Dürnhöfer lachend.

Die Texte und vor allem die Arrangements schlagen immer wieder herrliche Haken und der skurril-britische Humor Mark Hudsons blitzt an vielen Stellen hervor. Dass das, trotz der strengen Disziplin, Schräge die ein Chor nun mal haben muss, erhalten bleibt, macht die Besonderheit der Mainsirenen in der deutschsprachigen Chorlandschaft aus. Mit schöner Regelmäßigkeit versorgen die Mainsirenen bereits seit 20 Jahren ihre Fans jährlich mit einem neuen Programm – und da muss man sich ranhalten: denn Konzerte des Chors sind relativ rar. „Es ist schwierig, bei 35 Mitgliedern Termine zu finden, an denen alle Zeit haben“, erklärt Jens Dürnhöfer. Wer die Premiere von Dr. Hirschfelds fabelhafter Menagerie am 30. Oktober verpasst hat, sollte also jetzt die Gelegenheit im Januar nutzen. Als Gast-Chor sind die Mainzer „Uferlosen“ eingeladen. Der gemischte Chor, der sich 1997 spontan aus Künstlermangel für die „Sommerschwüle“Showbühne gründete, ist unter der Leitung von Anja K. inzwischen zur festen Größe in Rhein-Main-Gebiet gewachsen. (bjö)

Sa, 22.1., 20 Uhr, Mainsirenen und die Uferlosen, Gallus Theater, Kleyerstr. 15, Frankfurt. 15 EUR (ermäßigt 8 EUR)

18

Januar 2011

Szene FrankFurt ❚ kultur-tippS

Foto: Dennis Zyche

Viva Las Vegas – The show must go on, girl
Auch im neuen Jahr (im neunten!) setzt Vanessa P. ihre Travestiereihe „Showgirls“ fort und lädt sich Travestiekünstler aus Frankfurt und Umgebung ein. Im Januar hat sie zwei wunderbare Damen zum Motto „Las Vegas“ zu Gast, lässt die PUT Eventbühne in einem Lichtermeer erstrahlen, und sich selbst in einen Ozean von Federn und Schmuck. Wenn Hausen dann im Dunklen sitzt, liegt es also nicht daran, dass das AKW vom Netz genommen wurde. Sa, 15.1., 21 Uhr (Einlass 20 Uhr), PUT Eventbühne, Bachmannstr. 2 – 4, Frankfurt, 15 EUR

Die fetten Jahre – Malediva im Neuen Theater Höchst
Zusammen mit ihrem langjährigen Freund und Regisseur Wolfgang (Wolferl) Kolneder haben Malinke und Müller für ihre siebte Neuproduktion in zehn (fetten) Jahren vorgenommen, eine Boulevardkomödie zu schreiben, randvoll mit den poppigen Ohrwürmern Florian Ludewigs und ihren bewährten SchnellfeuerDialogen. Ort der Handlung ist diesmal das heimische Esszimmer, in dem sich die beiden Malediven auf ein Abendessen mit Gästen vorbereiten, Gäste, über die in deren Abwesenheit erst einmal zu Gericht gesessen wird. Do, 20.1. + Fr, 21.1, 20 Uhr, Neues Theater Höchst, Emmerich-Josef-Straße 46 a, Höchst, 20,90 EUR
Foto: Robert Recker

Nouvelle Vague – Coverversionen mal ganz anders
Die Idee ist einfach wie genial: Marc Collin und Olivier Libaux wählten ihre Lieblingssongs der New Wave und Punk-Ära der 70er und 80er und spielten sie als Easy-Listening-Versionen neu ein; als Sängerinnen wählten sie junge Damen, die garantiert die Originale nicht kennen und somit ihre ganz eigene Interpretation der Songs liefern. So entdeckt man ganz neue Seiten an Songs wie „Fade to Grey“, „Too drunk to fuck“ oder „Master and Servant“. Mo, 24.1., 21 Uhr, Mousonturm, Waldschmidtstraße 4, Frankfurt. 17 EUR. Ab 28,50 EUR

CoPirates

Tanztheater Premiere von Richard Siegal
Was ist das Wesen von Gemeinschaft? Mit professionellen Tänzern, Künstlern und Gruppen aus verschiedenen sozialen, politischen und kulturellen Bereichen lässt der Tänzer und Choreograph Richard Siegal ein energiegeladenes Umfeld entstehen, in dem Protagonisten das Geschehen immer wieder vorantreiben. Der Mouson-Award Preisträger wurde gerademit dem Deutschen Theaterpreis „Der Faust“ ausgezeichnet.
1822_Az_Gref Voelsings_210x98_4c

La La La Human Steps – New work von Édouard Lock
La La La Human Steps ist die führende Kompanie für zeitgenössischen Tanz in Kanada. Bekannt wurde sie durch ihre nahezu akrobatische, wilde Körpersprache. Das neue Stück, inspiriert von zwei romantischtragischen Liebesgeschichten der klassischen Oper, stellt mit atemberaubend schnellen Bewegungen eine neue Herausforderung für die Tänzer dar, die den Abend mit beeindruckender Expressivität zu einem ganz besonderen Tanzerlebnis werden lassen. Mi, 26.1., 20 Uhr, Jahrhunderthalle, Pfaffenwiese 301, Frankfurt. Ab 32,90 EUR

Fr 28.1. + Sa 29.1., 20 Uhr, Mousonturm, Waldschmidtstraße 4, Frankfurt. 17 EUR 01.11.2010 14:44 Uhr Seite

1

Unser Leben, unsere Tradition, unsere Frankfurter Sparkasse
„Warum unser Unternehmen seit Jahrzehnten eine Frankfurter Institution ist? Weil wir uns in Sachen Qualität immer treu geblieben sind.“ Die Firmenkundenbetreuung der Frankfurter Sparkasse – für dauerhaften Erfolg über Generationen hinweg.

Anna, Friederike und Franziska Satvary Lokalpatriotinnen | Gref-Völsings | Firmenkunde seit 1894

Foto: Édouard Lock

Szene FrankFurt ❚ Community

Veranstaltung Der AIDS-Hilfe zum Welt-Aids-Tag

„Grenzverläufe“, so das thematisch vage gehaltene Motto der Gedenk- und Diskursveranstaltung der Frankfurter AIDS-Hilfe zum Welt-Aids-Tag in der Paulskirche, die diesmal unter anderen mit Oberbürgermeisterin Petra Roth und DFB-Präsident Theo Zwanziger besonders prominent besetzt war. Gut zwei Drittel der Paulskirche waren mit Zuhörern gefüllt. Ungewohnt persönlich eröffnete Petra Roth ihr Grußwort zur Veranstaltung in der Paulskirche. Sie erinnerte sich an eine etliche Jahre zurückliegende Aktion der AIDS-Hilfe, zu der die Oberbürgermeisterin Kondome auf der Zeil verteilte. „Ich erfahre ja selten Ablehnung in der Öffentlichkeit, meistens grüßen mich die Leute freundlich“, meinte Roth. „Doch bei dieser Aktion bekam ich die eisige Hand der Ablehnung zu spüren. Man hat mich sogar beschimpft und mich gefragt, wie ich mich für so etwas hergeben könne“, erinnert sich eine sichtlich ergriffene Petra Roth. „Das war der Augenblick, wo mir klar

„Bei der Kondom-aktion bekam ich die eisige Hand der ablehnung zu spüren“, erinnert sich Petra roth ein und hat insbesondere das Thema Homophobie auf den Plan gerufen. Sehr praktisch formulierte er: „Der Ball verbindet, der Ball grenzt nicht aus! Ich habe noch keinen Fußball gesehen, auf dem steht ‚Nicht für Moslems‘ oder ‚Nicht für Schwule‘ “. Integration sollte als gesellschaftlicher Prozess begriffen werden: „Der Staat ist doch ein Geschenk! Man sollte sich gegenseitig helfen, um diejenigen, die in der vermeintlichen Außenseiterposition stehen, wieder in die Gesellschaft zu holen“. Bewusstseinsbildung und die Eigeninitiative seien hierbei unerlässlich. Kritische Töne schlug Ulli Würdemann, Autor des Internet-Portals „Ondamaris“ für Themen rund um HIV, an. Er hinterfragte, ob die AIDS-Hilfen auch heute noch die geeignete Interessenvertretung für HIV-Positive sind. Tabuisierung, Diskriminierung und Stigmatisierung haben sich in gut 30 Jahren Aids nicht geändert. Die heutige Selbsthilfe finde weitab der AIDS-Hilfen statt, viel unmittelbarer zum Beispiel in Onlineforen oder privaten Gruppen, und sei mehr auf Hilfe als auf politische Interessenvertretung gerichtet. Zumindest auf überregionaler Ebene sehe es da düster aus: „Es gibt Gruppen mit hochtrabenden Namen, die kaum ein einziges HIV-positives Mitglied zu haben scheinen, wohl aber Sozialarbeiter und andere, die nur von, aber nicht mit HIV leben“, kritisierte Würdemann. Die Selbsthilfeorganisationen verleihen aber oft auch Daseinsberechtigungen für Organisationen wie die AIDS-Hilfen: „So dämmert die Selbsthilfe vor sich hin, in manchmal liebevoller, manchmal berechnend-kühler Umarmung der AIDS-Hilfen“. Sein Plädoyer: „Wir haben heute eine leistungsfähige AIDS-Hilfe – und das ist gut! Was wir jetzt brauchen ist eine organisierte Selbst-Interessenvertretung neben der AIDS-Hilfe“. Schade, dass Würdemann lediglich diesen Anstoß geben konnte – konkrete überregionale Vernetzungen fehlen derzeit noch. Mit 120 Minuten war die Veranstaltung ein langer Abend zum WeltAids-Tag – aber keineswegs ein langweiliger! (bjö)

„Ich kenne keinen Fußball, auf dem geschrieben steht ‚nicht für Schwule‘ “, sagt DFB-Präsident Theo Zwanziger wurde, dass ich mich auch weiterhin für die Arbeit der AIDS-Hilfe engagieren muss“, und gab den Besuchern der Paulskirche das Versprechen, dies überparteilich auch weiterhin zu tun. Herzerfrischend kam Theo Zwanziger daher. Der Präsident des DFB setzt sich aktiv gegen Rassismus und Diskriminierung im Profifußball

mehr Community
Café Karussell
Der Kaffeeklatsch für ältere schwule Männer startet mit einem Wissens-Gewinnspiel unter dem Motto „Wer wird Gayllionär?“ ins neue Jahr. Der bekannte Frankfurter Sexualforscher Martin Dannecker informiert in seinem Vortrag über „Schwule Sexualität im alter“. Di, 4.1. + 18.1., 15 Uhr,
Switchboard, Alte Gasse 36, Frankfurt. Eintritt frei

pack – da macht Barhopping noch mehr Spaß! immer Do, 21 Uhr, Halo, Alte Gasse 26 +
Monte Carlo, Alte Gasse 34, Frankfurt. Eintritt frei

zyklus“.

Di, 11.1., 19:30 Uhr, bASIS, Lenaustr. 38 HH, Frankfurt. Kostenlos

Schaumparty

Ladies Takeover Friday

Ist zwar nicht all zu gut für die Haut, eröffnet aber schöne Spielmöglichkeiten: die Schauminvasion im Saunawerk, jeden Freitag und Sonntag. Freitags 20 Uhr und
Sonntags 18 Uhr, Saunawerk, Eschersheimer Landstr. 88, Frankfurt.

Traditionell startet das neue Jahr mit der Lieblingslocation der Lesben und dem echten Ladies-TOF-Cocktail zum Spezialpreis. Fr, 14.1., 20 Uhr, Schopenhauer,
Schopenhauerstr. 7 (U Höhenstraße), Frankfurt. Eintritt frei

die letzten sein“ über die Erfahrungen der Lesben mit der Wiedervereinigung. „Lesben haben in der Emanzipationsbewegung der DDr in der ersten reihe mitgekämpft. als aber die Früchte der neuen Freiheit geerntet werden konnten, waren die Leitern – wie stets – bereits von Männern besetzt.“
So, 16.1., 16 Uhr (Vortrag ab 18 Uhr), LSKH, Klingerstr. 6, Frankfurt. Eintritt frei

Karaokedoppel

Schiefe Gesänge und peinliche Performances können extrem unterhaltsam sein und Spaß machen. In der alten Gasse geht das donnerstags immer gleich im Doppel-

Frankfurter Vorträge

LesCafé Spezial

TransenTanzen

Dr. Hermann Berberich spricht über „Die sexuelle Gesundheit des Mannes im alters-

Im rahmen des sonntäglichen Lesbencafés spricht im Januar Samira Kewani unter dem Motto „Die Ersten werden

Travestieshow und Party von und mit Frau Schulz. Sa, 22.1., 20 Uhr, Luckys LM 27,
Schäfergasse 27, Frankfurt. Eintritt frei

20

Januar 2011

Fotos: Peter Braunholz

„Die eisige Hand der Ablehnung“

Da zucken die Tucken!

1. Frankfurter Regenbogen-Maskenball
Bäppi und Dirk Schicke haben keine Lust mehr auf sitzendes Ge­ schunkel zur Fassenacht und kündigen für die nächste schwul­ lesbische Fassnachtssession statt ihrer „Regenbogensitzung“ einen tanzwütigen „Regenbogen­Maskenball“ an. Um den ersten hes­ sischen, schwullesbischen Maskenball zu organisieren, haben die beiden sich mit Party­Veranstalter Ralf Bareuter zusammengetan. Zeremonienmeister Bäppi La Belle höchstpersönlich führt durch den kurzen Showblock „mit vielen Künst­ lern und der besten Narrenmusik“ – die Party steht da­ bei im Vorder­ grund. Willkommen sind alle Närrinnen und Narrhallesen, homo­ oder hetero, Hauptsache in „Frack und Fum­ mel“. Das Tragen einer Maske ist aber laut Presseinfo kei­ ne Pflicht, trotzdem sollen ab Mitter­ nacht alle Masken gelüftet werden. Wir sind gespannt... (cos)

Regenbogen-Maskenball, Fr, 4.3.2011, Union Halle, Frankfurt. Der Vorverkauf hat bereits begonnen: Tickets für 15 EUR gibt es online unter regenbogenball.de oder in Bäppi’s Theatrallalla, im Pantagon und im Lucky’s.

Foto-Bearbeitung: Dirk Schicke / Foto-Hintergrund: stephanov / Fotolia

SZENE FRANKFURT ❚ PARTY-PROFILE

1

2

Franks Bermudadreieck-Kolumne

3

4

5

6

7

8

Das Jahr nähert sich langsam dem Ende und wie immer sind die letzten Partys des Jahres nicht die schlechtesten. Die „Blue Angel“Gedenkparty möchte ich nur noch mal kurz anreißen, da sie in der letzten Ausgabe bereits ausgiebig behandelt wurde. Ich fand sie super, auch ohne Darkroom. Dass die „Alten“ es immer noch drauf haben zeigten Vera, Marga, Rudi, Achim, Marcella und Co. Hier ein Foto vom Trio Infernale (Foto 1 Vera, Linda und La Lohmann). Ich freue mich schon auf die nächste Party! Samstag danach wollte ich eigentlich zuhause bleiben, aber die beiden dicken, verrückten Amis meldeten per Email ihren Kurzbesuch aus Chicago an. Daniel und Jay (Foto 2),

jahrelange Wahlfrankfurter und wahrscheinlich allen aus ihrer Zeit im Bermudadreieck noch gut in Erinnerung. Getroffen im Bananas und überall. Auch das Halo entwickelt sich gut: mit Drag Queen Gizzi im Gräfin Dubarry Outfit ist dort der Glam zuhause (Foto 3). Die UC im CK Club made by Ralf Bareuter (Foto 4 mit Mark aus dem Bananas) zeigte außerdem, dass auch Heten feiern können. Alle Besucherrekorde brach allerdings wie jedes Jahr die „Jingle Bells“ in der Union Halle. Auch dort getroffen: Ronny (Foto 5), der Werbung für die am gleichen Tag stattfindende Party „Killer Cow“ im CK Studio machte. Im sonstigen Raucherbereich wurde kurzerhand noch ein Fotoshooting mit einer von der

White-Night übriggebliebenen Besucherin gemacht (Foto 6). Am selben Tag und Dank anderem Klientel ebenfalls bumsvoll: die 33 Jahr-Feier vom Stall. Mit großem Darkroom in XXL, Fingerfood sowie Begrüßungsdrink hatte Tante Eike alle Hände voll zu tun; Zeit für ein Foto bleibt jedoch immer (Foto 7). Weiter geht es für die nächsten 33 Jahre. Danach ging es noch ins Schwejk. Wie immer zur Weihnachtszeit ganz dezent dekoriert und brechend voll, konnte ich noch ein nettes Foto von Linda und Rudi (Foto 8) machen. Wir sehen uns Weihnachten, Silvester und natürlich im Neuen Jahr. Bis dahin alles Gute Euer Frank

Fotos: fd

Szenebommel

Clubtalk

Die gab-Partykolumne
Spannung, Spaß und Schokolade – oder in diesem Fall „Spiel, Spaß und Sahnetorten“ gab’s bei der Premiere der „HerzSchwanzl-Show“ im Barcode mit Barbara Herz alias Babsi Heart und Christiane Schwanzl alias Crystel Cox. Lustig ging’s zu mit Quizfragen für die Gäste, Torten werfen auf die Moderatorinnen und einem Talentwettbewerb, den der Opernsänger Robert Foster gewann (Brava!). Das war mal ein ganz anderer PartyAbend! Sehr nett! Die super Deko sorgte für heimelige Gefühle und die meisten Gäste beherzten sogar das Motto des Abends, Brillen zu tragen. So macht es Spaß, Leute!

Keine Hemmungen: Barbara Herz und Christiane Schwanzl bei der „Herz-Schwanzl-Show“

Am gleichen Abend stieg auch noch die Premiere der „JPP Together“–Party von DJ Jean Philips samt GastDjs im Pulse. Die Erwartungen waren ziemlich hochgeschraubt, und wurden – alle Achtung – nicht nur eingehalten, sondern sogar übertroffen, Das war eine Kracherparty, besser als das Re-Opening der Tanzsaals „Blue Box“, meinten viele. Die Hütte hat gebebt! Weitermachen! Nicht minder bombastisch war die Stimmung auf Ralf Bareuters Jingle Bells-Party anlässlich des FVVund Artemis-X-Mas-Sport-Turniers. Man kam sich vor wie sich in Barcelona oder Ibiza. Zuckersüße Jungs, verschärfte Mädels überall, man fühlte sich wie in einem großen Süßwarenladen (Candy-Girl). Das wäre die Party des Jahres geworden, wenn es nicht gegen 3 Uhr auf einmal so kalt in der Union Halle geworden wäre. Irgendwas hat mit der Heizung nicht gestimmt. Sehr schade, denn bis dahin hat die Party gerockt! (mary/ dr)

amüsierte Gäste bei der Herz-Schwanzl-Show

JPP-Premiere geglückt: Jean Philips (re) mit Steffen Lopens vom Pulse

Hotnuts: Große Stimmung bei „Jingle Bells“ in der union Halle

Januar 2011

23

Szene FrankFurt ❚ Party-ProFile

Diva Deluxe 2011

Wer wird Frankfurts next Drag Queen?
Jessica „die Muddi“ Walker und Lora Vicious, Neuzugang der elitären Partysociety, halten Ausschau nach der nächsten großen Frankfurter Supertranse. Und so geht‘s: bis 17.1. bewerben unter mail@pulse-frankfurt.de. Eine fachkundige Jury wählt die fünf originellsten Anwärterinnen aus, die beim Drag-Contest jeweils vier Minuten Zeit bekommen, das Publikum für sich zu begeistern. Ob durch damenhaftes Wäschebügeln, fingerfertiges Kaffeemaschinenentkalken oder einen Schwank aus dem eigenen Leben – its your Show, Darling! Das Applausometer entscheidet über den Gewinn des Preisgelds von 250 EUR und nicht enden wollenden Ruhm. Drumherum zaubert DJane Meggi die Hits der zickigsten PopDiven aus ihrer Handtasche auf den Plattenteller. Natürlich sind Fummeltrinen auch im Publikum stark erwünscht und werden mit einem Gratis-Drink belohnt! It’s glamourous beyond belief! (or)

Fr, 28.1., 22 Uhr, Pulse Lounge, Bleichstr. 38 a, Frankfurt. Eintritt frei

Les-Peranza

So schmilzt der Winter
Die Winteredition der Frauen-Party-Sause in der dekotechnisch zum Winterwunderland verwandelten Union Halle lockt mit House, Pop, Elektro und Mashup der DJanes Miss Lana Delicious (Köln) und Frau Hoppe (HH) auf dem Mainfloor und einer stilechte Apres-SkiHütte auf dem kleinen Floor, mit Glühwein, Obstler sowie Hüttenschlagern bis zum Abwinken. Wer im passenden Outfit erscheint, bekommt eine Wilhelmine gratis. Also ab in die Moonboots und hin! (or)

Sa, 29.1., 22 Uhr, Union Halle, Hanauer Landstr. 188, Frankfurt. 10 EUR (VVK 9 EUR unter xtremeties.de oder im InsideHer)

Garantiert unfallfrei
Die Herz-Schwanzl-Show

Super Paradise On Ice

Wenn der Tucke zu wohl wird, geht sie aufs Eis

Und erneut üben die westNach dem Super fälische WurstfachverkäuParadise Beach im ferin Barbara Herz und die Sommer wagt sich alleinerziehende Ostdeutdie Marburger Szesche Christine Schwanzl ne nun aufs Eis. vor begeistertem Publikum Beim schwullesbifür die Übernahme der schen WinterspekZDF-Samstagabenduntertakel gibt’s Eislaufhaltung (wir haben gehört, shows mit Kunstda könnte eine Stelle valäufer/innen aus kant werden...). Berlin und Zürich Es gibt lustige Spiele, und außerdem ein Verkupplungsaktionen, eiEishockey-Fun-Turne Talentshow (Anmelnier mit Teams aus dungen unter die-herzMarburg und Umgeschwanzl-show.de, bitte bung. keine Stunts!) mit Preisen, Wer will, kann eine neue Schlagerhymne außerdem unter provon Frau Herz und am Enfessioneller Anleide kriegt eine der Modera- tung Eislaufkunststücke lernen. Natürlich ist auch lustiges Eislaufen torinnen eine Torte ins Ge- mit der Wahlfamilie angesagt. Aber nichts brechen bitte, denn sicht. Ganz weit vorne! (or) Abends steht ja noch die Adams Sin an! (or)

Sa, 22.1., 21 Uhr, Barcode, Bleichstr. 46, Frankfurt.

Sa, 8.1., 17 – 23 Uhr, Eispalast beim AquaMar, Sommerbadstr. 41, Marburg. 4 EUR + Schlittschuh-Leihgebühr. Adams Sin ab 22 Uhr im Nachtsalon, Bahnhofstr. 31a.

24

Januar 2011

MEHR PARTYS!
Sultan, na
Tanzbarer Türkpop und Oriental – diese Partyreihe darf natürlich gerade in Frankfurt nicht fehlen!
Sa, 1.1., 23 Uhr, Barcode, Bleichstr. 46, Frankfurt.

Wrinkles
Die schwule Ü-28-Party mit DJ Michael Büchel.
Sa, 15.12., 22 Uhr, Barcode, Bleichstr. 46, Frankfurt. Eintritt frei

GirlsBar
Die neue Frauenpartyreihe von Xtremeties schlug so gut ein, dass sie wöchentlich in Serie geht. Unsere Tipps: die „Moulin Rouge“-Nacht am 21.1. oder am 28. hier warm feiern und am nächsten Tag auf die Lesperanza – für nur 7 statt 10 EUR!
Fr, 7. / 14. / 21. / 28.1., 21 Uhr, Barcode, Bleichstr. 46, Frankfurt. 4 EUR (Moulin Rouge 6 EUR)

UC Dance Party
Cologne meets Zurich auf der utsch: nach langer Abstinenz legt Mike Kelly wieder in Frankfurt auf, unterstützt von DJ Ajaxx.
Sa, 22.1., 22 Uhr, CK Club, Alte Gasse 5, Frankfurt. 10 EUR, vor 23 Uhr 5 EUR.

Roof 27+ Happy New Year
Ausnahmsweise eine Woche früher, diesmal bringt DJane Miss Thunderpussy die Mädels ab 27 zum Rasen.
Sa, 8.1., 22 Uhr, Dachcafé (Zeilgalerie Ebene 8), Zeil 111, Frankfurt. 8 EUR

Tea Dance House

The Blue Angel Night

Eine Leiche wiederbeleben kann niemand. Aber eine Tradition neu beleben und weiterführen, das geht. Und das macht Markus Lohmann mit den Revival-Partys in Erinnerung an die BlueAngel-Zeiten.
Sa, 8.1., 22 Uhr, Barcode, Bleichstr. 46, Frankfurt. 5 EUR

Der von Babsi Heart gehostete neue Sonntags-Tea-Dance geht in die zweite Runde mit den DJs Marc Hell und Jean Philips sowie Shows von Lora Vicious und Brandy Deelight.
So, 23.1., 19 Uhr, Sky Club, Düsseldorfer Str. 1, Frankfurt. 8 EUR

Unicorn
Queer Synth Rave mit Plastic Sailor + B!E.
Sa, 29.1., 23:59 Uhr, Silbergold, Heiligkreuzgasse 22, Frankfurt. 5 EUR

Locker Room
Weg mit dem Winterspeck bei der Houseparty in der umgebauten SportlerUmkleidekabine. Resident Patrik Hupe erhält Unterstützung von Chris Corman.
Sa, 8.1., 23 Uhr, CK Studio, Alte Gasse 5, Frankfurt.

Sk8erboyparty

Atomic
Indie-Pop for Queers and Folks mit den Residents Pol & barbecute björn.
Fr, 14.1., 23 Uhr, Nachtleben, Kurt-Schumacher-Str., Frankfurt. 4 EUR

Royal House Tunes
Königliche Houseklänge mit dem Mannheimer DJ Liquid Cosmo.
Sa, 15.1., 21 Uhr, Luckys LM 27, Schäfergasse 27, Frankfurt. Eintritt frei

JPP together
Pulse-Resident Jean Philips präsentiert diesmal das erfolgreiche DJ-Duo Lissat & Voltaxx aus Köln und Werner von Lindenau (Lovecamp).
Sa, 15.1., 22 Uhr, Pulse Lounge, Bleichstr. 38 a, Frankfurt. 5 EUR

Die Kultparty um das Label Sk8erboy kehrt wieder zurück an ihren Anfangsort. Mit Sniffarea und einen Darkroombereich, eine Show mit den Models des Pornolabels und einen Verkaufsstand mit Fanartikeln und DVDs. Clou: die ersten 150 Gäste erhalten ein Fotobuch, dass sie sich von den Jungs signieren lassen können. Der Dresscode lautet Sneaker, Sportswear, Skater, Emo, Proll, Chav, Scally...
Sa, 29.1., 22 Uhr, CK Studio, Alte Gasse 5, Frankfurt. 10 EUR

JANUAR 2011

25

Szene ❚ Mainz / WieSbaden

6. Prinzessinnenball im KUZ

Tradition bleibt Tradition, auch wenn der Rosenmontag in diesem Jahr erst Anfang März ist: Jedes Jahr wird die Les-bi-schwule „fünfte Jahreszeit“ im Januar mit dem „Prinzessinnenball“ im Kulturzentrum (KUZ) in Mainz eröffnet. Den ersten 200 Besuchern winkt in diesem Jahr sogar wieder eine kleine Willkommens-Überraschung. Denn bereits ab 20 Uhr kann beim „Tanzrausch“ zu Standard- und Lateintänzen der Prinzen- und Prinzessinnenfummel eingeschwitzt werden. Ab 22 Uhr übernimmt das eingespielte Kulturcafé-Warmins-Wochenende-Team DJ Alex und DJ JayCap die Beschallung der großen Tanzfläche. Aber Vorsicht: wer bei der beliebten Kür zur männlichen „Prinzessin“ und zur weiblichen „Prinzessin-Prinzessin“ mit dabei sein möchte, sollte sich frisch frisiert und in (alp)traumhaften Look zwischen 21:30 und 22:30 Uhr bei Moderatorin Gloria L’Orange einfinden. Denn ab 23 Uhr präsentiert sie – nur unterbrochen von eigenen unwiderstehlichen Gesangseinlagen – die Kandidaten dem Publikum und der Jury. Es winken wieder sensationelle Preise und ein Jahr Ruhm... Wer so gar keine Lust auf Glanz und Gloria hat, kann sich währenddessen zur „Strictly 90s-Musik“ von KUZ-Resident-DJ Harry

Krönt Prinzessinnen und Prinzenssin-Prinzessinnen: Moderatorin Gloria L’Orange (Mitte) auf dem zweiten Dancefloor amüsieren. Oder einfach beim Prinzenund Prinzessinnen-Dating mitmachen und Nachrichtenherzchen an die Datingwand kleben. Karten gibt es im Vorverkauf im KUZ oder in der „Bar jeder Sicht“.(cos)

Sa, 15.1., 20 Uhr, KUZ-Kulturzentrum, Dagobertstr. 20 B, Mainz, 5 EUR

Beschwingter Sonntag
Neues Brunch-Konzept in der „BjS“
Musik gehört einfach zu gemütlichen Essen dazu – das sagte sich auch das Gastro-Team der „Bar jeder Sicht“. „Erst wollten wir einfach nur Jazz-CDs als Hintergrundmusik auflegen,“ erzählt Jörg Neuhaus. „Doch irgendwie war uns das zu langweilig und so kamen auf die Idee Live-Musiker anzufragen.“ Was sich beim engen Finanzrahmen des ehrenamtlich geführten les-bi-schwulen Kulturzentrums aber zunächst schwierig gestaltete. „Wir waren geschockt: Profi-Jazzmusiker verlangen für einen Gig glatt 5.000 Euro,“ wundert sich Jörg noch heute. Doch das Team gab nicht auf und kam dann auf die Idee bei der Hochschule für Musik der Johannes Gutenberg-Universität anzufragen. Dort gibt es immer Studenten des Fachbereichs „Jazz und Populäre Musik“, die froh sind sich ein paar Euros mit ihrer Musik zu verdienen. „Sie bekommen natürlich Geld für ihren Auftritt, aber in dem Rahmen den wir uns leisten können,“ erläutert Jörg weiter. So spielte am ersten Jazz-Brunch am letzten Novembersonntag das Trio Julia Baldauf (Piano), Bastian Roßmann (Schlagzeug) und Rudolf Stenzinger (Kontrabass) viel Bossanova, Swing und Jazzstandards für die circa 30 Brunchgäste. Diskret und trotzdem stimmungsvoll, ganz „a capella“ ohne Verstärker, gab es zweimal 45 Minuten Live-Musik, die einige Gäste zu rhythmischen Mundbewegungen beim Kauen ihrer Brötchen brachte. Ein Erfolg, der vom langen Klatschen und der Bitte nach Zugaben untermauert. Auch Jörg Neuhaus ist überzeugt, dass der Jazz-Brunch keine Eintagsfliege wird. „Im Dezember werden wir in der Vorweihnachtszeit natürlich einen XMAS-Jazz-Brunch machen mit all den Klassikern live,“ freut er sich. Eine neue Combo dafür muss aber noch gefunden werden. Doch er ist optimistisch dass sich wieder ein Trio von der Uni zusammen findet. Dann soll der Live-Jazz-Brunch ab Januar jeden letz-

ten Sonntag zum festen Termin werden. Ganz ohne Preiserhöhung, denn das Buffet in der „BjS“ kostet weiter 7,80 EUR für Normalverdiener und sechs Euro für Studenten. (cos)

So, 30. 1., Jazz-Brunch, Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29, Mainz

26

Januar 2011

Foto: cos

Helau fünfte Jahreszeit

mehr mACheN!
In 48 Ralf König
Comic-Lesung und Signierstunde mit dem autor und Zeichner. König liest aus „Stutenkerle“, „Schillerlöckchen“, „Trojanische Hengste“ und bislang unver öffentlichte Storys des Hundepaars roy und al, deren Geschichte er gerade zu einem Drehbuch umarbeitet.
Mi, 19.1., 20 Uhr, Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29, Mainz

Piternieks Dienstleistungen
• Malerarbeiten • Fliesenarbeiten • Verlegen von Linoleum, PVC, Fertigparkett, Teppichböden
und Laminat

• Haushaltsauflösungen • Entrümpelungen Bitte fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne kostenlos!!!
Lagwiesenweg 11 • 60437 Frankfurt Tel.: 069 - 50 70 08 18 Mobil: 0179 - 5 17 26 42

neo-Klassik trifft auf Moderne: vorerst zum letzten Mal werden im Januar die drei Tanzstücke von Pascal Touzeaus und Jacopo Godanis Ballettprogramm „In 48“ gezeigt. Die Vorstellung am 9.1. ist ein Benefiz zu Gunsten der aIDS-Hilfe Mainz – alle Ticketeinnahmen gehen an die aIDS-Hilfe.
Fr, 7.1, So, 9.1. + So, 23.1., 19:30 Uhr, Staats­ theater Mainz, Kleines Haus, Tritonplatz, Mainz

Foto: Wolfgang runkel

Takeover Friday

Kübelböcks Talk Night

Jeff stürmt im neuen Jahr die traditionsreiche Meenzer Woistub „am Holztor“, die jetzt dauerhaft in schwulen Händen ist.
Fr, 21.1., 20 Uhr, Weinstube Am Holztor, Holzstr. 40, Mainz

Edie & Thea

Der DSDS-Sänger und Dschungelkönig präsentiert zum dritten Mal seine eigene Live-Talkshow in Wiesbaden. als Gast hat er die Moderatorin und Buchautorin Eva Herman eingeladen. Die einst beliebte Moderatorin ist durch ihre FeminismusKritik und vor allem ihr missverständlich formuliertes Lob für die traditionelle Mutterrolle, das sie in die nähe rückte, unter Beschuss geraten. Heute stellt sie ihr neues Buch „Die Wahrheit und ihr Preis. Meinung, Macht und Medien“ vor und spricht über das Thema Meinungsfreiheit. Wir sind gespannt...
Sa, 8.1., 20 Uhr, Rhein­Main­Hallen, Rhein­ straße 20, Wiesbaden. 33 EUR

Ein witziges und berührendes Porträt lesbischen Lebens: Die Film-aG zeigt die preisgekrönte Doku der regisseurinnen Susan Muska und Gréta Olafsdóttir (The Brandon Teena Story) über das amerikanische Lesben-Paar, das nach 42 Jahren gemeinsamen Lebens endlich 2007 in Kanada heiraten kann.
Mi, 26.1., 20:30 Uhr, Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29, Mainz

11. Homonale

Warm ins Wochenende

auch 2011 geht es zweimal im Monat ab zum Schwitzen und Tanzen ins Kulturcafé an der uni Mainz. Im Januar an den Plattentellern sind DJ andy und DJ Marco.
Fr, 14.1. + 28.1., 22 Uhr, Kulturcafé an der Uni (Q­Kaff), Becherweg 5, Mainz

Das schwullesbische Filmfest zeigt an vier Tagen viele Klassiker und Premieren – unter anderem „The Kids are alright“ mit Julianne Moore (Foto). Mehr Infos auf Seite 10.
Fr, 28.1 – Mo, 31.1., Caligari Filmbühne, Marktplatz 9, Wiesbaden

Januar 2011

27

Szene ❚ MAnnheiM

Eine neue AIDS-Hilfe für Mannheim
Plus e.V. erarbeitet das neue Konzept
Thomas Heinrich von PLuS ist ansprechpartner für HIV
Foto: ama

LUG 1.0

Neues Fetisch-Magazin für die Szene
„LUG MANnheim e.V.“, der Mannheimer Leder- und Fetischverein, hat in Zusammenarbeit mit „FGS - Die Deltafotografen“ am 17.12. im „Inside“ das neue Leder und Fetish-Magazin „Lug 1.0“ vorgestellt. Das 40seitige Magazin enthält neben Texten und Fotos (auch Lugmänner sind dabei) auch allgemeine Infos für Fetisch-Interessierte. Fotograf Sam Oath entwickelte die Idee zu dem Fetisch-Kunstmagazin zusammen mit Lugman-Mitgliedern beim CSD Rhein-Neckar Die gute Nachricht vorweg: die Notwendigkeit von HIV-Präventions- 2010. Mit dem in loser Folge geplanten Magazin soll in der Region und Beratungsarbeit in Mannheim wird von keiner Seite in Frage zwischen Stuttgart und Frankfurt für Leder und Fetisch allgemein gestellt. Nach jahrelangem Stillstand und häufig wechselndem geworben werden. (ama) Personal bei der alten, länderübergreifenden AIDS-Hilfe MannheimDas Magazin „Lug1.0“ und weitere Infos gibt’s für 20,– EUR unter Ludwigshafen werden die Karten seit 2010 neu gemischt. lugman.de Bereits 2010 wurde von unzufriedenen Mitgliedern der alten AIDSHilfe Ma-Lu der neue Verein „Arbeitskreis AIDS-Hilfe Ludwigshafen“ gegründet und binnen eines Jahres eine stufenfrei erreichbare, ehrenamtlich betreute Beratungseinrichtung geschaffen, wie sie Ludwigshafen und das Umland schon länger verdient gehabt hätte. Mit der Aufnahme in den Landesverband der AIDS-Hilfen in DJ Liquid Cosmo hat’s drauf! Rheinland-Pfalz wird hoffentlich bald diese Arbeit auch finanziell von Land und Stadt entsprechend der Leistung Unterstützung erfahren. In Mannheim stellte die AIDS-Hilfe schon zu Jahresanfang mit der sich abzeichnenden Insolvenz mehr oder weniger die Arbeit ein. Umso wichtiger wurden die zum Teil schon seit Jahren von anderen erbrachten Leistungen im Bereich Betreuung und Prävention. PLUS e.V. mit dem Präventions-Projekt LASH bietet im Rahmen der IWWIT-Kampagne regelmäßig anonyme HIV-Testmöglichkeiten und Beratung an. Ebenso läuft dort seit 2009 eine Selbsthilfegruppe für HIV-Positive. Der Benefiz-Rhein-Neckar e.V. verwendet schon seit Jahren die beim Regenbogenfest erwirtschafteten Einnahmen für Projekt- und auch Direktunterstützung von HIV-Betroffenen in Not und die AIDS-Hilfen in Heidelberg und Ludwigshafen betreuten selbstverständlich auch Mannheimer in ihren Einrichtungen mit. Seit Dezember 2010 gibt es jetzt offiziell wieder eine Mannheimer Anlaufstelle, wo Betroffene und Angehörige Beratung rund um HIV in Anspruch nehmen können. Bis Juni 2010 wurde PLUS e.V. vom Sozialausschuss der Stadt Mannheim beauftragt, entsprechende Angebote zu erbringen, die aus den nicht für die insolvente AIDS-Hilfe Mannheim-Ludwigshafen 2010 ausgezahlten Geldern finanziert werden. Parallel dazu erstellt PLUS im Auftrag der Stadt Mannheim im Die Sets seiner Clubreihe „Royal House Tunes“ mit feinstem Vocal, Rahmen des Projektes „EGAIM -Effektiv gegen Aids in Mannheim“ Electro und Progressive-House sind inzwischen über die Grenzen ein Konzept für eine zeitgemäße und effektive Beratung und Betreu- Mannheims hinaus bekannt. Individuell und mit aufregenden Überung für Menschen mit HIV und gegen Aids. Der Anstoß hierzu kam gängen zwischen allen Stilen begeistert er monatlich seine Fanbase im Sozialausschuss von den Grünen. Stadtrat Dirk Grunert hierzu: und bewies mit einem Remix von „Elektrisches Gefühl“ der Band „HIV-Prävention und Aids-Beratung sind ein Gebot der Menschlich- Juli seine Vielfalt. keit und der Vernunft. Gleichzeitig stellt gute Aids-Arbeit mittelAngefangen im Mannheimer Inside ist DJ Liquid Cosmo seit 2010 und langfristig auch eine finanzielle Entlastung des Gesundheits- auch regelmäßig im Frankfurter Lucky‘s Manhattan zu hören, ab Feund Sozialsystems dar.“(ama) bruar 2011 startet seine Partyreihe auch im Stuttgarter Kings Club. Und wir finden, auch optisch hat DJ Liquid Cosmo einiges auf dem plus-mannheim.de check-lash.de Die HIV-Beratung bei Plus ist jeden Donnerstag zwischen 9 und 10 Uhr Kasten! (bjö)

Royal House Tunes

telefonisch unter 0621 – 336 21 10 zu erreichen. eMail-Anfragen unter hiv@plus-mannheim.de

Nächste „Royal House Tunes“-Termine in Mannheim: Sa, 8.01. + Sa, 22.1. im Inside, S 6, 12.

28

Januar 2011

mehr mACheN!
22.01
Neujahrsempfang
Wieder mit dabei: auch in diesem Jahr wird beim neujahrsempfang der Stadt Mannheim die SchLIM mitwirken und an einem gemeinsamen Stand noch mehr schwullesbische Initiativen den Bürgern und neubürgern der Stadt vorstellen. Der Völklinger Kreis, die HuK, PLuS, CSDVerein rn, der Benefiz rhein-neckar, die Wirtschaftsweiber, die rosa Kehlchen sowie die arbeitsgruppen in SPD, union und den Grünen werden die regenbogenfahne hochhalten. Der ideale rahmen um sich im neuen Jahr einmal über alle Facetten Mannheims zu informieren.
Do, 6.1., 11 – 16 Uhr, Congresscenter Rosengarten, Rosengartenplatz 2, Mannheim

Januar
www.sugarbeesclub.de

Mr. rubclub. unser Foto zeigt den amtierenden Mr rubclub 2010 Olivier Schery.
Sa, 8.1., 20 Uhr, Culteum, Essenweinstr. 9, Karlsruhe.

Autorenlesung & Party

22.01.11
Die Frauenparty im Rhein-Neckar-Delta

Pfundskerle
Treffen für alle schwulen Männer – nicht nur die Wohlbeleibten – im Café Kussmann. Sa, 8.1., 17 Uhr, Café Kussmann, T6,
19, Mannheim

Autorenlesung & Party

Gays and Friends in Heaven

Immer am zweiten Freitag des Monats: die Super-Sause im chicen Club Ludwiq
Fr, 14.1., 22 Uhr, Ludwiq in der Klangfabrik, Yorckstr. 2, Ludwigshafen

GENUSSKULTUR

SOMMERKULTUR

Mr Rubclub 2011

SugarBees Lesung und Party

bischen Volleyballturnier. nach dem sportlichen Programm wird beim „DiscoInferno Part 2“ im inside ab 22 uhr weiter zusammen der Sieg oder die niederlage gefeiert.
Sa, 29.1., 10 – 18 Uhr Turnier, Konrad-DudenSchule, Kronenburgstraße 45-55, Mannheim

GENUSSKULTUR

SOMMERKULTUR

Himbeerparty

Ab 22.00 Uhr: Party mit Djane Geli
Einlass: 21.00 Uhr, Eintritt: 7,– €

GENUSSKULTUR

Mannheim

SOMMERKULTUR

Bei der rubberweek im Culteum in Karlsruhe muss „Mann“ nicht zu jeder Veranstaltung in Vollgummi erscheinen, jedoch erfüllt dies bei allen Partys von Silvester bis zum 9. Januar den jeweiligen Dresscode, und das „kurze Schwarze“ ist ja gerade nach den Feiertagen immer flexibel und kleidsam für jede Gewichtsklasse. Höhepunkt der reihe ist am Samstag, den 8. Januar sicherlich die Wahl eines neuen

Zuerst liest Petra Marion aus ihrem autobiografischen roman „Mein Coming out“; angenehm klischeefrei schriebt die autorin über ihre Coming-Out-Erlebnisse mit ihrer Saarbrücker traditionsbewussten Familie, aber auch über ihre eigenen Zweifel und Schwierigkeiten, über Spiritualität und aufbruch. ab 22 uhr steigt die Party: zur Musik von DJ Geli wird dann geschwooft.
Sa, 22.1., 19:30 Uhr, Hafenstrand, Hafenstr. 49, Mannheim

Volleydolls
Zuschauer willkommen: Die Mannemer VolleyDolls wollen wieder international Pritschen und Baggern beim schwul-les-

Dauerfruchtig: auch 2011 viel House und Dance Music mit resident-DJs Eric De Luxe, Dirk Voss und Kriss jeden letzten Samstag im Monat, inkl. Himbeer-Lounge, Videoeffekten und VIP-Bereich.
Sa, 29.1., 22 Uhr, Alte Feuerwache, Brückenstr. 2, Mannheim. 8 EUR

Die Guten Vorsätze... 1) Abnehmen. Céline: und wie ich abnehmen werde! Einen Wodka-Bull nach dem anderen nehme ich den Barkeepern dieser Welt ab. Meiner Psychologin nehme ich ab, dass ich wohl einen an der Klatsche habe und ich nehme ab Januar wieder meine Pillen, versprochen! Dolo: Das definitiv einzige, was abgesehen von der Ozonschicht abnimmt, ist allenfalls das niveau mancher Individuen in der Szene und der Tamponverbrauch der Wechseljahr-Generation. Sonst kommt der Begriff abnehmen in meinem Vokabular gar nicht vor. Tss... 2) Rauchen. Céline: Würde ich mit dem rauchen aufhören, wüsste ich gar nicht, womit ich die neu entstandenen Pausen füllen sollte. Was mache ich dann während ich auf das neugeborene der nachbarin aufpasse? Wie vertreibt man sich sonst die Zeit, während man den anderen beim arbeiten zusieht? Dolo: Mein Gott Céline, mit dem rauchen aufhören? Was verlangen die noch alles von uns? Das einzig schöne am Sex bei mir ist noch die Zigarette danach. Die hat mich wiederum zur Kettenraucherin gemacht. rauchst du beim Sex? Céline: Es raucht nicht, aber zwei Tage später brennt’s. 3) Alkohol. Céline: Was ist denn das für ein bescheuerter Vorsatz? Ich bin ich der Mannheimer Partyszene groß geworden. Es wurde mir beigebracht, dass ich nur mit alkohol Spaß haben kann. Dass man nur besoffen einen Freund abkriegt, weil sie alle erst ab 2 Promille zu ertragen sind. Sollen nun alle Taxifahrer der Szene ihre Plastikschonbezüge umsonst gekauft haben, weil wir zukünftig nicht mehr gleich in der ersten Kurve auf die rückbank kotzen. Vergiss es! Dolo: Jetzt ist aber Schluss! nix zu fresse, nix zu raache und dann nimmer saufen. Wenn wir alles aufgeben würden, hätten wir noch nicht mal mehr das geliebte Sonntags-nuttenfrühstück: Tasse stark gezuckerten Kaffee, ’nen kurzen Wodka und ’ne Schachtel Kippen. Ich würde nie wieder aus dem Koma aufwachen. Wir werden wohl nur einen Guten Vorsatz haben für 2011: Das vergangene Jahr einfach wieder zu toppen! F*cken, Qualmen und Wodka red-Bull und ’ne fette Salami-Pizza wünschen euch... Céline und Dolo!

Monnem Hinne, Monnem vorne

Termine · Adressen Kontakte

gay.publigate.com

Januar 2011

29

Szene ❚ Stuttgart

„Wir sind nicht der Mülleimer“
CSD Stuttgart und seine Aufgaben
gab-Magazin: Was die Gleichstellung von Beamten angeht, hat die FDP große Ankündigungen gemacht. Im Landtag haben die Liberalen nun aber dagegen votiert, homosexuellen Beamten einen Familienzuschlag zu zahlen. Versprochen, gebrochen? Christoph: Soweit will ich nicht gehen. Die Aufgabe eines CSD ist nicht, Parteien an den Pranger zu stellen. Wir wollen der Community die Möglichkeit geben, sich ein Bild von der Politik zu machen. Wir geben keine Wahlempfehlungen. gab-Magazin: Seht ihr euch nicht in der Pflicht? Es wurde immerhin die Umsetzung einer CSD-Forderung auf dem CSD angekündigt. Christoph: Ganz klar: Dem politisch interessierten Homosexuellen sollte es wie Schuppen von den Augen fallen. Um aber die Defizite in der Gleichstellung transparent zu machen, wünschen wir uns mehr Initiative aus der Community, zum Beispiel von LSVD, schwullesbischen Organisationen in den Parteien und den Gay-Medien, die sich alle aber leider viel zu wenig einmischen – oder zumindest zu wenig Gehör finden. gab-Magazin: Wir haben im Dezember einen großen Text zur FDP veröffentlicht. Christoph: Gut, aber noch zu wenig. Der CSD ist nicht der Mülleimer der Community, der politischen Einfluss nehmen, Medienarbeit leisten und Partys organisieren muss. Wir bieten nur einen Rahmen. gab-Magazin: Was wird 2011 bringen? Christoph: Programm und Motto werden wir beim Neujahrsempfang vorstellen, wo wir auch das zehnjährige Jubiläum der Vereinsgründung feiern werden. gab-Magazin: Verrätst du uns das Motto für 2011 schon? Christoph: Wir werden die letzten beiden Jahre als Basis nutzen: Das Motto „macht Mut“ beschäftigte sich 2009 mit 40 Jahren Homosexuellen-Bewegung. Bei „schön wär’s“ ging es 2010 um die Ist-Situation. 2011 steht, soviel sei verraten, die Zukunft unserer Gesellschaft im Mittelpunkt. Klar wird werden: Auch Lesben, Schwule und Transgender gehören gleichberechtigt dazu. gab-Magazin: Wer wird Schirmherr? Christoph: 2011 ist turnusgemäß die CDU dran. Wegen der Landtagswahl Ende März werden wir den Namen aber erst im April bekannt geben.
Foto: cd

„Die aufgabe eines CSD ist nicht, Parteien an den Pranger zu stellen“, sagt Christoph Michl vom CSD Stuttgart.

CSD-Vorstand Christoph Michl verrät im gab-Interview nicht nur das Thema des CSD 2011, sondern spricht auch über die Glaubwürdigkeit der FDP und die Zukunft des CSD. Nur der Schirmherr bleibt noch geheim – in diesem Jahr sogar deutlich länger als üblich. gab-Magazin: Den CSD 2010 haben viele als sehr gelungen empfunden, vor allem das Motto hat elektrisiert. Ist das noch zu steigern? Christoph Michl: Das fragen wir uns jedes Jahr. 2010 hatten wir wegen des Mottos und der Plakatkampagne sicher den politischsten CSD. Wir können kaum beeinflussen, ob sich das noch weiter steigern lässt. gab-Magazin: Es zeichnet sich ja ab, dass Gerichte die Gleichstellung nachholen werden, die Politiker bei Einkommenssteuer und Familienzuschlag bisher versäumt haben. Wird der CSD weiterhin politische Forderungen erheben? Christoph: Absolut. In Baden-Württemberg ohnehin, wo die Landesregierung auf allen Ebenen diskriminiert. Selbst wenn es bei manchen Themen vorangeht, bleibt etwa die Adoption weiterhin völlig außen vor. Wir müssen von rein politischen Forderungen umschwen- CSD-Termine 2011: ken hin zu gesellschaftspolitischen Themen. Denn die erlassenen 21.1.: Neujahrsempfang Gesetze müssen auch gelebt werden. Außerdem soll der CSD auch 30.7.: Polit-Parade zeigen, dass wir das Erreichte erhalten wollen.

23.7.: Eröffnungsgala 30./31.7.: Hocketse der AIDS-Hilfe

„Rosa Detlef“ für Elterngruppe und Fräuleinwunder
Award für eine bessere Gesellschaft
Foto: ufmcc.de

Zum ersten Mal wurde Mitte November der „Rosa Detlef“ im Stuttgarter Rathaus verliehen; ein Preis, den die Stuttgarter Gemeinde der Metropolitan Community Church (MCC) ab sofort jährlich an Einzelpersonen und Gruppen verleiht, „die an einer besseren Gesellschaft arbeiten“. Er soll dazu ermuntern, sich mutig, offen und mit Zivilcourage in der Schwul/Lesbisch/Bi/Trans-Gemeinschaft zu engagieren. Die Gewinner des ersten Jahres sind Frl. Wommy Wonder (Foto Mitte) und die Selbsthilfegruppe für Eltern homosexueller Kinder in Stuttgart. Die Elterngruppe erhielt den Preis für ihr kontinuierliches Eintreten für Gleichberechtigung und eine tolerante Gesellschaft als Lebensraum für ihre Kinder (Foto: die Vertreterinnen Bonifert und Micale, 2.v.l.). In der Elterngruppe fänden Eltern ein offenes Ohr, Gesprächspartner und guten Rat, hieß es in der Laudatio. Frl. Wommy Wonder erhielt die Auszeichnung für unzählige ehrenamtliche Auftritte bei CSD-Galas, bei Spendenveranstaltungen für AIDS-Hilfen und andere Organisationen. Sie vermittle durch Humor ein besseres Verstehen von anderen. In der Jury saßen Stuttgarts Ex-Sozialbürgermeisterin Gabriele Müller-Trimbusch, Laura Halding-Hoppenheit und Axel Schwaigert, Pfarrer der MCC-Gemeinde. Die Laudatio hielt die ehemalige Bundesjustizministerin Herta Däubler-Gmelin. (cd)

30

Januar 2011

Lovepop

Indie-Party feiert ein Jubiläum

mehr mACheN!
Ero.gen Bären-Sauna
auch Brummbären schwitzen gerne... monatlicher Saunaabend des Bärentreffs Stuttgart.
Fr, 28.1., 21 Uhr, VIVA Sauna, Charlottenstr. 38, Stuttgart

Lange Spielenacht
Die nächte werden im Januar wieder kürzer, doch wer Lust hat sie mit gemeinsamen Spielen zu verbringen, die/ der gehe zum Zentrum Weissenburg.

DJ Martin rapp Lovepop-Macher Dirk & DJ NT feiern ihren einjährigen Umzug in den „Lehmann Club“ mit reduzierten Getränkepreisen bis Mitternacht, einen Special-Welcomedrink und viel Süßem. Auf dem Mainfloor versorgt DJ NT aus Augsburg die Partymeute mit seinem bekannt-schrägen Mix aus Pop/Rock und Indie-Beats. Auf den zweiten Floor zeigt DJ Martin Rapp seine elektronischen „Lovebeats“. Wir gratulieren!
Das Kellergewölbe lädt zum umtriebigen Cruisen: Stuttgarts einzige MenOnly-Party wird musikalisch von resident-DJ Jerkin Joe mit elektronischen Beats schön rhythmisch aufgemischt.
Sa, 15.1, 22 Uhr, Treffpunkt Kellergewölbe, Blumenstr. 29, Stuttgart

Fr, 29.1., 19 Uhr, Zentrum Weissenburg, Weißenburgstr. 28 a, Stuttgart

Gayröhre

Sa, 8.1., 22 Uhr, Club Lehmann, Seidenstr. 20, Stuttgart, 7 EUR

L-Word
Zum auftakt des neuen Jahres holt das Team um Oliver den Berliner DJ Chris Bekker hinter die Turntables – das bedeutet feinstes House und heißer Dancefloor! Sa, 29.1., 22 Uhr, Röhre, WillyBrandt-Strasse 2 / 1, Stuttgart

Gummi-Party
Die Frauenparty startet mit den „royal Boys“ ins neue Jahr. rave on! Er hat ein knallrotes Gummi... und es quietscht so schön! Spaß beiseite: der Treff für Männer, die auf enganliegendes naturkautschuk stehen.
So, 30.1., 15 Uhr, G.O.K., Gutenbergstr. 106, Stuttgart

DJ nT

Fr, 21.1.,22 Uhr, Kings Club, Calwer Str. 21, Stuttgart. 7 EUR

Therapy Freak-Show

Schock-Show, Früchte und House-Beats

Nichts für flaue Mägen: Tackernadeln, Blut auf nackter Haut und wilde Performances der „Amtraxx“-Boys aus Amsterdam drehen die Sensationschraube an. Felix Horsch startet mit einer Art „SchockTherapy“ ins neue Jahr. Die House-Beats dazu kommen von den DJs Pascha und Starfucker. Inklusive Welcome-Drink und frischen Früchten...

Fr, 14.1., 22 Uhr, AER Club, Büchsenstr.11, Stuttgart.

Januar 2011

31

Fotos: Miss Mary, Wango Deligiannis, Sven Mese · EBV: AoC

Babs Schwanzl (li) machte Bekanntschaft mit einem Hutund Brillen-Designer (re) – die Freude war enorm bei der wilden Herz-Schwanzl-Show im Barcode!

Trug statt des Mottos „Brille“ einen handgewirkten Filzhut aus einer Manufaktur in Oklahoma. Das war gut, konnte man so die Augen sehen. Top-Jungs bei der Herz-Schwanzl-Show im Barcode

Ring my Bell: hatte heiße Body-Heat und musste daher nur den Kopf mit einer Lanvin-WebbpelzMütze bedecken. PETA applaudierte bei KlingelingJingle Bells

Verbrachten einen wunderbaren Abend bei Jingle Bells in der Union Halle

Dieses Trio Rio war ziemlich überwältigt ob der Kraft der Herz-Schwanzl-Show, die spontan in ihre Körper einfuhr.

Wer keine Mütze stricken kann, föhnt sich sein Pony einfach steil. We love it bei Jingle Bells in der Union Halle

Hatten ihr Darling des Abends (unten) gefunden und brachten es zum Glockengeläut bei der wilden Jingle Bells

Club look Januar ///////////////////////
Miss Mary

Der Kopfputz
What’s that on your Head? A Wig? No, it’s a Dead Bird! Was die olle Gaga kann, können wir schon lange!

Großer Bahnhof in Mühlheim in Jubiläumsjahr von Gerds Kleiner Weltbühne. Wir sehen Gerda (Mitte), Jutta (li) und gab-Fotograf Wango (re), der den Selbstauslöser seiner Kamera entdeckte

Zeigt’s der stillosen Frau mit ausgewählten Kopfbedeckungen aus allem, was ihr in eurer Wohnung findet. Mit ein bissen Gaffaband kriegt man jede noch so wackelige Konstruktion fest fixiert. Hier ein eindrucksvolles Beispiel aus der Herz-Schwanzl-Show im Barcode Frankfurt.

Im überregional bekannten Frankfurter Lederkeller Stall (auch Ralf König hat die Institution in seinen Comics schon verewigt) feierten schon Generationen kerniger Kerle. Auf dem Foto stehen gleich drei Generationen hinter der Theke: Eike, Volker und Dennis, die im Dezember stolze 33 Jahre Bestehen feierten! Glückwunsch!

Fuhr per Anhalter durch die Galaxis und brachte von seiner Reise drei hübsche Weggefährten mit. Bevor es nach Gamma 9 weiterging, machten sie Truck-Stop im Frankfurter Pulse, wo zufällig Zehnjähriges gefeiert wurde. Hossa!

Heissa! 10 Jahre Pulse – das flog auch die Kuh hintern Tresen!

Plünderte ein Daunenkissen und formte aus Merino-Wolle einen tollen Filzhut – im Mannheimer Rosanellis is’s heiß!

Lovely Chris (li) ist Besitzer einer Ziegenfarm im südlichen Himalaya-Gebirge. Mit Hilfe zweier Stricknadeln zauberte damit eine herrlich weiche Mohair-Mütze für seinen besten Kumpel (re). Der genoss die Fürsorge beim Pulse-Geburtstag

Links war etwas kritisch, aber die heißen Himbeeren bei der gleichnamigen Party in Mannheim konnten ihn doch überzeugen

Miss Jess-i-ca Walker (li) und Dame Lora Vicious (re) huldigten dem zehnjährigen Geburtstag des Epizentrums Pulse. Ist der Pelz echt?

Wir lieben das kleine, strategisch aber wichtige Loch am oberen Ende des „L“ auf deinem Shirt. Happy Birthday Pulse!

Hey – großer Spaß gibt’s jeden Monat bei den Mannheimer Sugarbees. Sieht man, oder?

Hey hey Hotnuts! Wir sind sprachlos! Die Himbeer-Party in Mannheim hat die heißen Junx!

auch hier wieder der Club-Trend zum Kopfputz: Pony hoch – we love it! rebelicious im nonna kann’s!

Des Kaisers neue Kleider earl Grey ist der Stoff, der sonntags heiß sind immer im Trend - auch gehandelt wird – der neue Gay Tea Dance im beim neuen Tea-Dance-House Frankfurter Sky-Club kocht mit heißem Wasser! im Sky Club Frankfurt.

Gerührt und nicht geschüttelt – earl Gray zauberte auch ein Lächeln auf diese Sonntags-TeaDance-Jungs. Im Sky Club geht’s!

DJ iM Fokus ///////////////////
Name: DJ martin rapp Website: myspace.com/djmartinrapp Style: elektronische Tanzmusik (House, Tech-House, Techno, Progressive Trance) Clubs im gab-Land: Gaytunnel (STu), Gaykeller (STu), Climax (STu), uC/CK Studio (FFm) Sexy Club-Erlebnis: blowjob beim auflegen Anmacher: mein bär, Kerle, bärte, Fell, elektronische musik
Foto: martin rapp

Suchbild: nur eine dieser Damen ist auch eine! Heiße Crew beim opening des Tea-Dance-House im Sky Club!

DJ Martin Rapp Top 5-Liste
iiO „Rapture“ (Avicii New Generation Extended Mix)
Toller remix eines Klassikers

Christian Smith „Automatic“ Die adventszeit ist die Zeit für heiße Liebe, auch ohne Glühwein. Jingle bells hat’s!
Looptechno at it’s best

Noir „Africanism“
Grooviges Tribal-ethno-Stück

Sezer Uysal „Aura“
Schöner Flieger

Kaiserdisco „Jana“
Das groovt so toll…

Lady michel (re) und miss Jess-i-ca Walker (mitte) hatten einen mann an ihrer Seite bei rebelicious im nonna

War völlig geflasht vom Strobo-bitz der gab-Kamera - das machte aber nichts, denn das motto der Singleparty im Stuttgarter boa-Club lautete „Zick nicht rum“ Hatte das Herz am richtigen Fleck – die Single-Party „Zick nicht rum“ feierte 10-jähriges im Stuttgarter boa

Übten schon mal für die Hochzeitsschwelle – bizeps-Training bei der mannheimer Himbeer-Party.

miss Lora „Dame-Queen of Chinatown-Chanel-burlesque-PamPam-Pam-Sachey-Chantey Chantey-Chantey-Chantey-butterflyCarey“ vicious übt in diesem monat omnipräsenz und war hier bei rebelicious im nonna. allein auf diesen Seiten ist sie drei mal zu sehen. Wer sie findet gewinnt eine heiße brause!a

oh, hat man dich vergessen? Das wäre sehr schade! Wir kümmern uns gerne um dich, bei „Zick nicht rum“ in Stuttgart

manuela mock (re) ließ die Toupierbürste rotieren und brachte damit alle in wahnsinnige verzückung. rebelicious war so, im nonna

Hielt nichts von Liebe zu dritt, aber egal. „Zick nicht rum“ war das motto in Stuttgart!

Jack Sparrow (li) entscheid sich für eine modische variante der Sehhilfe und hatte damit erfolg beim Smutje des atlantik-Kreuzers „Zick nicht rum“

Ich weiß, was du letztes Wochenende getan hast...

Jetzt jede Woche neu: alle Partyfotos des vergangenen Wochenendes

gab.inqueery.de 33 november 2010 Januar 2011

Termine

LiSTinG

UC, CK Studio, Frankfurt (S.25)

Sa, 22.01. Sa, 22.01. Sugarbees Club,

Fr, 14.01.Club Aer, Stuttgart (S.31) Therapy Freak Show, Sa, 15.01. Prinzessinnenball, KuZ,
Mainz (S.26)

Hafenstrand, Mannheim (S.31)

Fr,Deluxe, Pulse, Frankfurt (S.24) 28.01. Diva

Sa, 29.01. Frankfurt (S.24) Les Peranza, Union Halle,

So, 23.01. Frankfurt (S.25) Tea Dance House, Sky Club,
1. SamStag
Szene
Frankfurt
17:00 Weekend-Party Wochenend und Sonnenschein. MONTE CARLO, Alte Gasse 34 18:00 Cruising total Die Sexparty vor dem Tanzen gehen. Kostenlos für alle unter 30 (Ausweis!). JEROME, Elbestr. 17 20:00 2nite Beardance Die beliebte Bärenparty in der Lounge - hier brummt es! LUCKYS MANHATTAN, Schäfergasse 27 21:00 Party bis zum Sonnenaufgang Ladies only. LA GATA, Seehofstr. 3 22:00 Sweet like Chocolate Finest Black Beatz. PIPER RED LOUNGE, Bleichstr. 38 22:00 Just House des Homos liebstes Tanzfutter. PULSE LOUNGE, Bleichstr. 38a

Stuttgart Region

22:00 In the Kings Club Die SamstagsHouse-Party. KC KINGS CLUB, Calwer Str. 21 22:00 Neujahrsparty mit Sekt-Special. TABU, Hauptstr. 102, Offenburg

16:00 Naked Zeig, was Du hast (Einlass bis 17:00). EAGLE, Mozartstr. 51 22:00 Sunday Weekend Finish mit DJ Houseability. KC KINGS CLUB, Calwer Str. 21

5. mittwoch
Szene
Frankfurt
20:00 Flirtparty Singlenacht mit Jessica Walker. LUCKYS MANHATTAN, Schäfergasse 27 21:00 Themenabend jeder Mittwoch ist anders (women only). LA GATA, Seehofstr. 3 22:00 Persico-Party Schlager, bis der Arzt kommt. ZUR HEX, Elefantengasse 11

21:00 Karaoke Stuggitown singt bei Laura. KC KINGS CLUB, Calwer Str. 21

MIXED CLUB ACTION, U5, 13

Region

Stuttgart

Kultur

Kultur

Frankfurt Stuttgart

21:00 Schwullesbischer Stammtisch Der wöchentliche Szenetreff in Mittelhessen. EINSTEIN, Johannette-Lein-Gasse 8, Gießen

Frankfurt

18:00 Evita Das Musical von Andrew Lloyd Webber (engl. Originalversion). ALTE OPER, Opernplatz 1

19:00 Evita Das Musical von Andrew Lloyd Webber (engl. Originalversion). ALTE OPER, Opernplatz 1 20:00 Queerköpfe Radiosendung mit Lars Metze auf frs, UKW 99,2 (Kabel 102,1). SCHWULFUNK, Rieckestr. 24

21:00 Sauna Clubbing mit DJ Timmo, Welcomedrink & Snacks. VIVA SAUNA, Charlottenstr. 38 22:00 Friday Night Best of House & Gay Classics. KC KINGS CLUB, Calwer Str. 21

7. Freitag
Szene
Frankfurt
12:00 Wochenendsauna Durchgehend bis Montag früh. GOLDEN GATE SAUNA, Braubachstr. 1 18:00 Wochenendsauna durchgehend bis Montag früh. METROPOL SAUNA, Große Friedberger Str. 7-11 19:00 Weekend-Party Rein ins Wochenende! MONTE CARLO, Alte Gasse 34 20:00 AG GeschlechterUnOrdnungen Infos & Genderdebatte. LSKH, Klingerstr. 6 20:00 Bingo Knack den Jackpot! LUCKYS MANHATTAN, Schäfergasse 27 20:00 Schaumparty anschließend Wochenendsauna, durchgehend bis Montag früh. SAUNAWERK, Eschersheimer Landstr. 88 21:00 GirlsBar Golden Girls Joshy, Lucy, Chris und Claudia als die Vier aus Miami, außerdem Party mit DJane Ciani. BARCODE, Bleichstr. 46 21:00 Countdown into the Weekend Ladies only. LA GATA, Seehofstr. 3 22:00 Thank God its Friday Modern und retro - der Wochenendstarter. CK STUDIO, Alte Gasse 5 22:00 We love Fridays House, Electro, Pop, Rock, Black - das Weekend-Warmup. PIPER RED LOUNGE, Bleichstr. 38 22:00 Karaokenacht mit Steffen Kumm. PULSE LOUNGE, Bleichstr. 38a 23:00 Hexenclub Die Szene-Afterhour. ZUR HEX, Elefantengasse 11 03:00 After-Hour mit DJ Bonzai. Verbilligter Eintritt unter 26. METROPOL SAUNA, Große Friedberger Str. 7-11 04:00 Afterhour für Nachtschwärmer. MONTE CARLO, Alte Gasse 34

Region

19:30 LSVD fresh Jugendgruppe für Südhessen. QUEER, Schulstr. 15, Darmstadt

Mainz/Wiesbaden

2. Sonntag
Szene
Frankfurt
10:00 Frühstücksbuffet AYCE-Brunch (bis 15:00). PULSE LOUNGE, Bleichstr. 38a 11:00 Sonntagsbrunch Der Communitybrunch, AYCE (bis 14:30). LSKH, Klingerstr. 6 12:00 Nur nackt Show me yours, I’ll show you mine... Ab 15:00 Uhr Cruising für Alle. JEROME, Elbestr. 17 14:00 Cream Team Der Community-Kaffeeklatsch. SWITCHBOARD, Alte Gasse 36 15:00 Kaffee & Kuchen zum Kompaktpreis. LUCKYS MANHATTAN, Schäfergasse 27 15:00 Traditioneller Saunanachmittag sehen und gesehen werden (bis 04:00). METROPOL SAUNA, Große Friedberger Str. 7-11 16:00 LesCafé Offener Lesbentreff mit Spielmöglichkeiten, Beratung, Gespräch. LSKH, Klingerstr. 6 17:00 Weekend Chillout bis 08:00 morgens. MONTE CARLO, Alte Gasse 34 18:00 Surprise, Surprise Dart kostenlos von 21-23 Uhr. LA GATA, Seehofstr. 3 18:00 Schaumparty Feuchter Spaß für Jung und Alt. SAUNAWERK, Eschersheimer Landstr. 88

3. montag
Szene
Frankfurt
17:00 Main Test Anonymer HIV-Schnelltest (bis 19:30). AG36, Alte Gasse 36 20:00 Oldies & Dart mit Ricky. LA GATA, Seehofstr. 3

18:00 eFZet Frauencafé, Kneipe mit Essen. FRAUENZENTRUM, Walpodenstr. 10, Mainz 20:30 Kino am Mittwoch Ein liebevoll ausgesuchter schwuler oder lesbischer Streifen. BAR JEDER SICHT, Hintere Bleiche 29, Mainz

Kultur

Frankfurt

Mannheim

20:30 Holy Threesome Vorfesttagsfeiern. ROSANELLIS, S2, 16

21:00 Die Bäppi Ford Klinik Doktorspiele zum Kranklachen mit Frankfurts Travestie-Ikone Bäppi. THEATRALLALLA, Friedberger Ldstr. 296 22:00 Vorsicht - gute Laune! Travestieshow. GERDAS KLEINE WELTBüHNE, Dietesheimer Str. 90, Mühlheim/Main

6. DonnerStag
Szene
Frankfurt
19:00 Wellnesstag mit Saunameister Robby und 33 Düften. METROPOL SAUNA, Große Friedberger Str. 7-11

Mainz/Wiesbaden

Stuttgart

19:30 ballettmainz In48 (Choreografien von Pascal Touzeau und Jacopo Giodani). STAATSTHEATER MZ, Gutenbergplatz 7, Mainz

21:00 Karaoke mit wechselnden KJs. MAGNUS, Rotebühlplatz 4

Kultur

8. SamStag
Szene
Frankfurt
15:00 Queer-Einsteiger-Treffen Treffen für “Neue”. KUSS41, Kurt-Schumacher-Str. 41 17:00 Weekend-Party Wochenend und Sonnenschein. MONTE CARLO, Alte Gasse 34 18:00 Cruising total Die Sexparty vor dem Tanzen gehen. Kostenlos für alle unter 30 (Ausweis!). JEROME, Elbestr. 17 19:00 Kino im Kuss Ein liebevoll ausgesuchter schwullesbischer Streifen. KUSS41, KurtSchumacher-Str. 41 21:00 Party bis zum Sonnenaufgang Ladies only. LA GATA, Seehofstr. 3 21:00 Ladies Lounge Girls only mit Joshy. LUCKYS MANHATTAN, Schäfergasse 27 22:00 The Blue Angel Night Mit der Originalcrew und -musik. BARCODE, Bleichstr. 46

Frankfurt

23:00 Sultan, na! Gay Oriental Party mit Can. BARCODE, Bleichstr. 46 23:00 Killer Cow New Years Night Disco Inferno mit DJs Fabio White & Leomeo. CK STUDIO, Alte Gasse 5 23:00 Hexenclub Die Szene-Afterhour. ZUR HEX, Elefantengasse 11 04:00 Afterhour für Nachtschwärmer. MONTE CARLO, Alte Gasse 34

20:00 Radio SUB Schwul, unterhaltsam, bunt auf FM 91,8 / Kabel 99,85. RADIO SUB, Schützenstr. 12

4. DienStag
Szene
Frankfurt
15:00 Café Karussell Wer wird Gayllionär - Ein Wissensspiel mit Preisen. SWITCHBOARD, Alte Gasse 36 20:00 Offener Spieleabend Gesellschaftsspiele in netter Runde. LSKH, Klingerstr. 6 20:00 Karaoke mit Steffen Kumm in der Lounge. LUCKYS MANHATTAN, Schäfergasse 27 22:00 Happy Tuesday Happy Hour (bis 24:00). STALL, Stiftstr. 22 20:00 Mädels, Mädels und Freunde Lockeres Chillen für Lesben und Freunde. CENTRAL, Elefantengasse 11 20:00 Ricky & Friends mit Dart. LA GATA, Seehofstr. 3 21:00 Karaoke Schände Deine liebsten Hits! HALO, Alte Gasse 26 21:00 Karaoke mit Moderator Olaf. MONTE CARLO, Alte Gasse 34

Mannheim

Mainz/Wiesbaden Mannheim

11:00 Lange Kinonacht mit Gratiskaffee und Snacks (bis 04:00). STUDIO 7, Heinrich-Lanz-Str. 32 13:00 Extralange Saunanacht ab 20:00 Uhr stdl. Aufgüsse, bis 08:00 morgens. GALILEO CITY SAUNA, O7, 20 21:00 Popo-Club mit DJ, GoGos und Tanzstange. ROSANELLIS, S2, 16 22:00 Gang Bang Party men only (bis 03:00). CRUISING POINT, Mittelstr. 15 22:00 Ponyclub mit DJ MoERockZ. DISCOTHEK ZWEI, T6, 14 05:00 After Hour Weiterfeiern bis Mittag. MIXED CLUB ACTION, U5, 13 06:00 Morning House Afterhour mit DJ Moeder Jam & Friends. INSIDE, S6, 12

11:00 Sonntagsbrunch mit Tamara und Jörg, AYCE (bis 14:00). BAR JEDER SICHT, Hintere Bleiche 29, Mainz 14:00 Kaffeeklatsch Kaffee und Kuchen. KUSSMANN, T6, 19 16:00 Kaffeeklatsch mit selbst gemachtem Kuchen. KLATSCH, Hebelstr. 3 18:00 Naked What you see is what you get (men only). JAILS, Angelstr. 33

Mainz/Wiesbaden Stuttgart

Mannheim

Mannheim

Stuttgart

18:00 Spieleabend Gesellschaftsspiele in netter Runde. BAR JEDER SICHT, Hintere Bleiche 29, Mainz 14:00 Partnertag 2 für 1 2 Personen, ein Eintritt. VIVA SAUNA, Charlottenstr. 38 22:00 Karaoke Singe für Ruhm und Reichtum. MONROES, Schulstr. 3

11:00 Sonntagsbrunch Der Communitybrunch (bis 14:00). AHS AIDSHILFE, Johannesstr. 19 15:00 Underwearparty Sexy Buxen (Fetischparty). G. O. K., Gutenbergstr. 106

11:00 Neujahrsempfang der Stadt Mannheim mit einem Stand der schwullesbischen Initiativen (bis 16:00). ROSENGARTEN, Rosengartenplatz 2 20:30 Weekend Startup Warmfeiern fürs Wochenende. ROSANELLIS, S2, 16

Stuttgart

14:00 Youngstertag verbilligter Eintritt bis 30 Jahre. VIVA SAUNA, Charlottenstr. 38

13:00 Extralange Saunanacht bis 08:00 morgens. GALILEO CITY SAUNA, O7, 20 14:00 FKK Sauna men only (bis 03:00). ATLANTIS SAUNA, Wöllnerstr. 10, Ludwigshafen 21:00 Friday is my Day mit DJ Sunflower. INSIDE, S6, 12 21:00 AV Party Die Königsdisziplin... (men only). JAILS, Angelstr. 33 21:00 Single Party mit Lady Michel. ROSANELLIS, S2, 16 05:00 After Hour Weiterfeiern bis Mittag.

34

Januar 2011

22:00 Roof 27+ Happy New Year Party für Gay Girls ab 27 mit DJ Miss Thunderpussy. DACHCAFé, Zeil 112 22:00 Der große Scheiß Schlagerparty im Blue-Angel-Stil. FRIENDS, Bleichstr. 46 22:00 Sweet like Chocolate Finest Black Beatz. PIPER RED LOUNGE, Bleichstr. 38 22:00 Just House des Homos liebstes Tanzfutter. PULSE LOUNGE, Bleichstr. 38a 23:00 Locker Room Feinstes House mit Patrik Hupe und Chris Coman, verbeulte Spinde & knackige GoGos. CK STUDIO, Alte Gasse 5 23:00 Hexenclub Die Szene-Afterhour. ZUR HEX, Elefantengasse 11 04:00 Afterhour für Nachtschwärmer. MONTE CARLO, Alte Gasse 34

17:00 Super Paradise On Ice Eislaufen, Eiskunstlaufprogramm, Eishockey-Fun-Turnier. AQUAMAR, Sommerbadstr. 41, Marburg 20:00 Mister Rubclub 2011 Contest mit DJs Panoramabear und MoederJam sowie Coco d’Or (Dresscode). CULTEUM, Essenweinstr. 9, Karlsruhe

22:00 Sunday Weekend Finish mit DJ Houseability. KC KINGS CLUB, Calwer Str. 21

Region

10:30 Frauenfrühstück Der monatliche Frauentreffpunkt in Südhessen (bis 13:00). FRAUENKULTURZENTRUM, Emilstr. 10, Darmstadt

Kultur

Frankfurt

20:00 Bäppis Couch Gebabbel Bäppis aktueller amüsanter Rundumschlag, außerdem Musik und ein Stargast. THEATRALLALLA, Friedberger Ldstr. 296

Mannheim

Mainz/Wiesbaden
22:00 Adams Sin Die Super Paradise Afterparty. NACHTSALON, Bahnhofstr. 31a, Marburg

11:00 Lange Kinonacht mit Gratiskaffee und Snacks (bis 04:00). STUDIO 7, Heinrich-Lanz-Str. 32

19:30 ballettmainz In48 (Choreografien von Pascal Touzeau und Jacopo Giodani - Benefiz zugunsten AH MZ). STAATSTHEATER MZ, Gutenbergplatz 7, Mainz

Kultur

Stuttgart

Frankfurt
19:00 Hedwig and the angry Inch Transgender-Glamrock-Musical. NACHTLEBEN, Kurt-Schumacher-Str. 45 20:00 Schaubühne Varietéprogramm mit Newcomern und etablierten Künstlern, moderiert von Vanessa P. PUT EVENTBüHNE, Bachmannstr. 2-4 21:00 Die Bäppi Ford Klinik Doktorspiele zum Kranklachen mit Frankfurts Travestie-Ikone Bäppi. THEATRALLALLA, Friedberger Ldstr. 296 22:00 Vorsicht - gute Laune! Travestieshow. GERDAS KLEINE WELTBüHNE, Dietesheimer Str. 90, Mühlheim/Main

20:00 Q-Tipps Radiosendung mit Marcus Sommer auf frs, UKW 99,2 (Kabel 102,1). SCHWULFUNK, Rieckestr. 24

10. Montag
Szene
Frankfurt

Mainz/Wiesbaden
13:00 Extralange Saunanacht ab 20:00 Uhr stdl. Aufgüsse, bis 08:00 morgens. GALILEO CITY SAUNA, O7, 20 17:00 Pfundskerle Stammtisch der dicken Schwulen & ihrer Freunde. KUSSMANN, T6, 19

20:00 Küblböcks Nighttalk zu Gast: Eva Hermann. RHEIN-MAIN-HALLEN, Rheinstr. 20, Wiesbaden

9. Sonntag
Szene
Frankfurt
10:00 Frühstücksbuffet AYCE-Brunch (bis 15:00). PULSE LOUNGE, Bleichstr. 38a 11:00 Sonntagsbrunch Der Communitybrunch, AYCE (bis 14:30). LSKH, Klingerstr. 6 12:00 Nur nackt Show me yours, I’ll show you mine... Ab 15:00 Uhr Cruising für Alle. JEROME, Elbestr. 17 14:00 Cream Team Der Community-Kaffeeklatsch. SWITCHBOARD, Alte Gasse 36 15:00 Kaffee & Kuchen zum Kompaktpreis. LUCKYS MANHATTAN, Schäfergasse 27

17:00 Main Test Anonymer HIV-Schnelltest (bis 19:30). AG36, Alte Gasse 36 20:00 Oldies & Dart mit Ricky. LA GATA, Seehofstr. 3

Stuttgart

21:00 Karaoke mit wechselnden KJs. MAGNUS, Rotebühlplatz 4

Kultur

Frankfurt

21:00 Royal House Tunes mit DJ Liquid Cosmo. INSIDE, S6, 12 21:00 Popo-Club mit DJ, GoGos und Tanzstange. ROSANELLIS, S2, 16 22:00 Gang Bang Party men only (bis 03:00). CRUISING POINT, Mittelstr. 15 22:00 Ponyclub mit DJ MoERockZ. DISCOTHEK ZWEI, T6, 14 05:00 After Hour Weiterfeiern bis Mittag. MIXED CLUB ACTION, U5, 13 06:00 Morning House Afterhour mit DJ Moeder Jam & Friends. INSIDE, S6, 12

20:00 Radio SUB Schwul, unterhaltsam, bunt auf FM 91,8 / Kabel 99,85. RADIO SUB, Schützenstr. 12

11. DienStag
Szene
Frankfurt
19:30 Die sexuelle Gesundheit des Mannes im Alterszyklus Vortrag von Dr. Hermann J. Berberich, Facharzt für Andrologie. BASIS, Lenaustraße 38 HH 20:00 Offener Spieleabend Gesellschaftsspiele in netter Runde. LSKH, Klingerstr. 6 20:00 Karaoke mit Steffen Kumm in der Lounge. LUCKYS MANHATTAN, Schäfergasse 27 22:00 Happy Tuesday Happy Hour (bis 24:00). STALL, Stiftstr. 22

Stuttgart
16:00 Prinzen Schwule Jugendgruppe (1621 Jahre). ZENTRUM WEIßENBURG, Weißenburgstr. 28a 20:00 Gayzone Treff lockerer Treff ohne Fetischzwang, men only. TK KELLERGEWöLBE, Blumenstr. 29 21:00 Black Leather Night Fetischparty mit Dresscode. EAGLE, Mozartstr. 51 22:00 In the Kings Club Die SamstagsHouse-Party. KC KINGS CLUB, Calwer Str. 21

15:00 Traditioneller Saunanachmittag sehen und gesehen werden (bis 04:00). METROPOL SAUNA, Große Friedberger Str. 7-11 16:00 LesCafé Offener Lesbentreff mit Spielmöglichkeiten, Beratung, Gespräch. LSKH, Klingerstr. 6 17:00 Weekend Chillout bis 08:00 morgens. MONTE CARLO, Alte Gasse 34 18:00 Surprise, Surprise Dart kostenlos von 21-23 Uhr. LA GATA, Seehofstr. 3 18:00 Schaumparty Feuchter Spaß für Jung und Alt. SAUNAWERK, Eschersheimer Landstr. 88

Mainz/Wiesbaden Stuttgart

18:00 Spieleabend Gesellschaftsspiele in netter Runde. BAR JEDER SICHT, Hintere Bleiche 29, Mainz 14:00 Partnertag 2 für 1 2 Personen, ein Eintritt. VIVA SAUNA, Charlottenstr. 38 22:00 Karaoke Singe für Ruhm und Reichtum. MONROES, Schulstr. 3

Mainz/Wiesbaden

11:00 Sonntagsbrunch mit Tamara und Jörg, AYCE (bis 14:00). BAR JEDER SICHT, Hintere Bleiche 29, Mainz

12. Mittwoch
Szene
Frankfurt
20:00 Flirtparty Singlenacht mit Jessica Walker. LUCKYS MANHATTAN, Schäfergasse 27 21:00 Themenabend jeder Mittwoch ist anders (women only). LA GATA, Seehofstr. 3 22:00 Persico-Party Schlager, bis der Arzt kommt. ZUR HEX, Elefantengasse 11

Mannheim
22:00 Lovepop vs. Lovebeats mit DJs NT & Martin Rapp. LEHMANN, Seidenstr. 20

Region

13:00 Bärensauna der Mannheim Bears (offen für alle). ATLANTIS SAUNA, Wöllnerstr. 10, Ludwigshafen 14:00 Kaffeeklatsch Kaffee und Kuchen. KUSSMANN, T6, 19 16:00 Kaffeeklatsch mit selbst gemachtem Kuchen. KLATSCH, Hebelstr. 3 18:00 Naked What you see is what you get (men only). JAILS, Angelstr. 33

Mainz/Wiesbaden

Stuttgart

15:00 GangBang-Party The more, the merrier (Fetischparty). G. O. K., Gutenbergstr. 106 16:00 Anzug Sex Party Sharp Dressed Men (Einlass bis 17:00). EAGLE, Mozartstr. 51 18:15 Interreligiöse Gottesfeiern der lesBiSchwulen Community. ZENTRUM WEIßENBURG, Weißenburgstr. 28a

18:00 eFZet Frauencafé, Kneipe mit Essen. FRAUENZENTRUM, Walpodenstr. 10, Mainz 20:30 Kino am Mittwoch Ein liebevoll ausgesuchter schwuler oder lesbischer Streifen. BAR JEDER SICHT, Hintere Bleiche 29, Mainz

Mannheim

20:30 Sing Star Night Der Karaokespass. ROSANELLIS, S2, 16

13. DonnerStag

TERMiNE
13. Donnerstag
Szene
16:00 Hamam Party mit Orient-Popmusik, türkischem Büffet und Tee. GOLDEN GATE SAUNA, Braubachstr. 1 19:00 Wellnesstag mit Saunameister Robby und 33 Düften. METROPOL SAUNA, Große Friedberger Str. 7-11 20:00 Mädels, Mädels und Freunde Lockeres Chillen für Lesben und Freunde. CENTRAL, Elefantengasse 11 20:00 Ricky & Friends mit Dart. LA GATA, Seehofstr. 3 21:00 Karaoke Schände Deine liebsten Hits! HALO, Alte Gasse 26 21:00 Karaoke mit Moderator Olaf. MONTE CARLO, Alte Gasse 34

MODERNE ❚ MENSCHEN

LiSTiNG
Joerkin Joe. TK KELLERGEWöLBE, Blumenstr. 29

22:00 Friday Night Best of House & Gay Classics. KC KINGS CLUB, Calwer Str. 21 20:30 Marburger Bären Bärenstammtisch. ROTKEHLCHEN / WAGGONHALLE, RudolfBultmann-Str. 2a, Marburg

Region

Kultur

20:00 Oldies & Dart mit Ricky. LA GATA, Seehofstr. 3 21:00 Karaoke mit wechselnden KJs. MAGNUS, Rotebühlplatz 4 19:30 LSVD fresh Jugendgruppe für Südhessen. QUEER, Schulstr. 15, Darmstadt

Stuttgart Region

Frankfurt

Kultur

21:00 Die Bäppi Ford Klinik Doktorspiele zum Kranklachen mit Frankfurts Travestie-Ikone Bäppi. THEATRALLALLA, Friedberger Ldstr. 296 22:00 Vorsicht - gute Laune! Travestieshow. GERDAS KLEINE WELTBüHNE, Dietesheimer Str. 90, Mühlheim/Main

Frankfurt

➠ ➠

15. saMstag
Szene
15:30 Liveübertragung EintrachtSpiel auf der Großbildleinwand. MONTE CARLO, Alte Gasse 34 17:00 Weekend-Party Wochenend und Sonnenschein. MONTE CARLO, Alte Gasse 34 18:00 Cruising total Die Sexparty vor dem Tanzen gehen. Kostenlos für alle unter 30 (Ausweis!). JEROME, Elbestr. 17

20:30 Weekend Startup Warmfeiern fürs Wochenende. ROSANELLIS, S2, 16

Mannheim Stuttgart

Frankfurt

20:00 Howl – Das Geheul Am. Dokupic von 2010 über Allen Ginsberg. MAL SEHN, Adlerflychtstraße 6 HH 20:00 Ten on Tons & Kick la Luna Fette Beats und sanfte Töne (Weltmusik und Powerpercussion), anschl. Worldmusic-Disco mit DJane Dany. SAALBAU BüRGERHAUS BORNHEIM, Arnsburger Str. 1 21:00 Showgirls Viva las Vegas (Travestie mit Vanessa P. und Gästen). PUT EVENTBüHNE, Bachmannstr. 2-4 21:00 Die Bäppi Ford Klinik Doktorspiele zum Kranklachen mit Frankfurts Travestie-Ikone Bäppi. THEATRALLALLA, Friedberger Ldstr. 296 22:00 Vorsicht - gute Laune! Travestieshow. GERDAS KLEINE WELTBüHNE, Dietesheimer Str. 90, Mühlheim/Main

Frankfurt

14:00 Youngstertag verbilligter Eintritt bis 30 Jahre. VIVA SAUNA, Charlottenstr. 38 21:00 Karaoke Stuggitown singt bei Laura. KC KINGS CLUB, Calwer Str. 21 21:00 Schwullesbischer Stammtisch Der wöchentliche Szenetreff in Mittelhessen. EINSTEIN, Johannette-Lein-Gasse 8, Gießen

Stuttgart

Region

21:00 Gay-Filmnacht Das verrückte Liebesleben des Simon Eskenazy (frz. Komödie von 2009). LSKH, Klingerstr. 6 21:00 Die Bäppi Ford Klinik Doktorspiele zum Kranklachen mit Frankfurts Travestie-Ikone Bäppi. THEATRALLALLA, Friedberger Ldstr. 296 22:00 Vorsicht - gute Laune! Travestieshow. GERDAS KLEINE WELTBüHNE, Dietesheimer Str. 90, Mühlheim/Main

Kultur

Frankfurt

Kultur
20:00 Malediva Die fetten Jahre (Musikkabarett). NEUES THEATER HöCHST, EmmerichJosef-Str. 46a

20:00 Radio SUB Schwul, unterhaltsam, bunt auf FM 91,8 / Kabel 99,85. RADIO SUB, Schützenstr. 12

Frankfurt

20:15 Gay-Filmnacht Das verrückte Liebesleben des Simon Eskenazy (frz. Komödie von 2009). CINEMAXX MA, N7, 17 21:00 Gay-Filmnacht Das verrückte Liebesleben des Simon Eskenazy (frz. Komödie von 2009). CINEMAXX AN DER LIEDERHALLE, Robert-Bosch-Platz 1

Mannheim

18. Dienstag
Szene
15:00 Café Karussell Schwule Sexualität im Alter (Vortrag von Dr. Martin Dannecker). SWITCHBOARD, Alte Gasse 36 20:00 Offener Spieleabend Gesellschaftsspiele in netter Runde. LSKH, Klingerstr. 6 20:00 Karaoke mit Steffen Kumm in der Lounge. LUCKYS MANHATTAN, Schäfergasse 27 22:00 Happy Tuesday Happy Hour (bis 24:00). STALL, Stiftstr. 22

Stuttgart

21. Freitag
Szene
12:00 Wochenendsauna Durchgehend bis Montag früh. GOLDEN GATE SAUNA, Braubachstr. 1 18:00 Wochenendsauna durchgehend bis Montag früh. METROPOL SAUNA, Große Friedberger Str. 7-11 19:00 Weekend-Party Rein ins Wochenende! MONTE CARLO, Alte Gasse 34 20:00 Lipstick & High Heels HALO, Alte Gasse 26 20:00 Schaumparty anschließend Wochenendsauna, durchgehend bis Montag früh. SAUNAWERK, Eschersheimer Landstr. 88

Frankfurt

14:00 Youngstertag verbilligter Eintritt bis 30 Jahre. VIVA SAUNA, Charlottenstr. 38 21:00 Karaoke Stuggitown singt bei Laura. KC KINGS CLUB, Calwer Str. 21

16. sonntag
Szene
10:00 Frühstücksbuffet AYCE-Brunch (bis 15:00). PULSE LOUNGE, Bleichstr. 38a 11:00 Sonntagsbrunch Der Communitybrunch, AYCE (bis 14:30). LSKH, Klingerstr. 6 12:00 Nur nackt Show me yours, I’ll show you mine... Ab 15:00 Uhr Cruising für Alle. JEROME, Elbestr. 17 14:00 Cream Team Der Community-Kaffeeklatsch. SWITCHBOARD, Alte Gasse 36 15:00 Kaffee & Kuchen zum Kompaktpreis. LUCKYS MANHATTAN, Schäfergasse 27 15:00 Traditioneller Saunanachmittag sehen und gesehen werden (bis 04:00). METROPOL SAUNA, Große Friedberger Str. 7-11 16:00 LesCafé Spezial mit Vortrag von Samirah Kenawi über Lesben in der DDR (ab 18:00). LSKH, Klingerstr. 6 17:00 Weekend Chillout bis 08:00 morgens. MONTE CARLO, Alte Gasse 34 18:00 Surprise, Surprise Dart kostenlos von 21-23 Uhr. LA GATA, Seehofstr. 3 18:00 Schaumparty Feuchter Spaß für Jung und Alt. SAUNAWERK, Eschersheimer Landstr. 88

Frankfurt

22. saMstag
Szene
15:30 Liveübertragung EintrachtSpiel auf der Großbildleinwand. MONTE CARLO, Alte Gasse 34 17:00 Weekend-Party Wochenend und Sonnenschein. MONTE CARLO, Alte Gasse 34 18:00 Cruising total Die Sexparty vor dem Tanzen gehen. Kostenlos für alle unter 30 (Ausweis!). JEROME, Elbestr. 17 21:00 Die Herz-Schwanzl-Show Große Samstagsabendunterhaltung mit Barbara Herz (Moderation / Show) & Christiane Schwanzl (Moderation / DJane). BARCODE, Bleichstr. 46 21:00 Party bis zum Sonnenaufgang Ladies only. LA GATA, Seehofstr. 3 22:00 UC Dance Party House & Tribal für harte Kerle mit DJs Mike Kelly & Ajaxx. CK STUDIO, Alte Gasse 5 22:00 Sweet like Chocolate Finest Black Beatz. PIPER RED LOUNGE, Bleichstr. 38 22:00 Just House des Homos liebstes Tanzfutter. PULSE LOUNGE, Bleichstr. 38a 23:00 Hexenclub Die Szene-Afterhour. ZUR HEX, Elefantengasse 11 03:00 UC After-Hour mit DJ Bonzai. METROPOL SAUNA, Große Friedberger Str. 7-11 04:00 Afterhour für Nachtschwärmer. MONTE CARLO, Alte Gasse 34

Frankfurt

Frankfurt

Region

21:00 Schwullesbischer Stammtisch Der wöchentliche Szenetreff in Mittelhessen. EINSTEIN, Johannette-Lein-Gasse 8, Gießen

14. Freitag
Szene
Frankfurt
12:00 Wochenendsauna Durchgehend bis Montag früh. GOLDEN GATE SAUNA, Braubachstr. 1 18:00 Wochenendsauna durchgehend bis Montag früh. METROPOL SAUNA, Große Friedberger Str. 7-11 19:00 Weekend-Party Rein ins Wochenende! MONTE CARLO, Alte Gasse 34 19:15 LSVD Hessen Offener Infoabend. LSKH, Klingerstr. 6 20:00 Schaumparty anschließend Wochenendsauna, durchgehend bis Montag früh. SAUNAWERK, Eschersheimer Landstr. 88 20:00 Ladies Takeover Friday Kneipenabend für Lesben & Freunde. SCHOPENHAUER, Schopenhauerstr. 7 20:00 Royal House Tunes mit DJ Liquid Cosmo. LUCKYS MANHATTAN, Schäfergasse 27 21:00 Party bis zum Sonnenaufgang Ladies only. LA GATA, Seehofstr. 3 22:00 Wrinkles für die Partycrowd ab 28, mit DJ Michael Büchel. BARCODE, Bleichstr. 46 22:00 Sweet like Chocolate Finest Black Beatz. PIPER RED LOUNGE, Bleichstr. 38 22:00 JPP Together Pulse-Resident DJ Jean Philips präsentiert die Gast-DJs Lissat & Voltaxx (Köln) und Werner von Lindenau. PULSE LOUNGE, Bleichstr. 38a 23:00 Pleasure XXX House & Progressive mit wechselnden DJs und Pornostar-Action. CK STUDIO, Alte Gasse 5 23:00 Hexenclub Die Szene-Afterhour. ZUR HEX, Elefantengasse 11 04:00 Afterhour für Nachtschwärmer. MONTE CARLO, Alte Gasse 34

18:00 Spieleabend Gesellschaftsspiele in netter Runde. BAR JEDER SICHT, Hintere Bleiche 29, Mainz 14:00 Partnertag 2 für 1 2 Personen, ein Eintritt. VIVA SAUNA, Charlottenstr. 38 22:00 Karaoke Singe für Ruhm und Reichtum. MONROES, Schulstr. 3

Mainz/Wiesbaden

Stuttgart

19. Mittwoch
Szene
17:00 Mädelstag für lesBische Mädels bis 27. KUSS 41, Kurt-Schuhmacher-Str. 27 20:00 Flirtparty Singlenacht mit Jessica Walker. LUCKYS MANHATTAN, Schäfergasse 27 21:00 Themenabend jeder Mittwoch ist anders (women only). LA GATA, Seehofstr. 3 22:00 Persico-Party Schlager, bis der Arzt kommt. ZUR HEX, Elefantengasse 11

Frankfurt

11:00 Sonntagsbrunch mit Tamara und Jörg, AYCE (bis 14:00). BAR JEDER SICHT, Hintere Bleiche 29, Mainz 14:00 Kaffeeklatsch Kaffee und Kuchen. KUSSMANN, T6, 19 16:00 Kaffeeklatsch mit selbst gemachtem Kuchen. KLATSCH, Hebelstr. 3 18:00 Naked What you see is what you get (men only). JAILS, Angelstr. 33 15:00 Naked Party Das ist die nackte Wahrheit (Fetischparty). G. O. K., Gutenbergstr. 106 16:00 S/M-Session Hit me Baby one more time... (Einlass bis 17:00). EAGLE, Mozartstr. 51 16:00 Spielgruppe Brettspiele in geselliger Runde, ZENTRUM WEISSENBURG, Weißenburgstraße 28 a 22:00 Sunday Weekend Finish mit DJ Houseability. KC KINGS CLUB, Calwer Str. 21

Mainz/Wiesbaden

Mainz/Wiesbaden Mannheim Region

Mannheim

18:00 eFZet Frauencafé, Kneipe mit Essen. FRAUENZENTRUM, Walpodenstr. 10, Mainz 20:30 Sing Star Night Der Karaokespass. ROSANELLIS, S2, 16 18:00 Schwulenreferat Schwul/Bi/Pan/ Queer-Treffen mit Kneipenabend. GARTENHAUS DER UNI, Alter Steinbacher Weg 30, Gießen

21:00 GirlsBar Funky Kitchen Soul, Funk, Black, Motown und R&B mit DJane Ciani. BARCODE, Bleichstr. 46 21:00 Countdown into the Weekend Ladies only. LA GATA, Seehofstr. 3 22:00 Thank God its Friday Modern und retro - der Wochenendstarter. CK STUDIO, Alte Gasse 5 22:00 We love Fridays House, Electro, Pop, Rock, Black - das Weekend-Warmup. PIPER RED LOUNGE, Bleichstr. 38 22:00 Mash up Bastardpop, House & Dance. PULSE LOUNGE, Bleichstr. 38a 23:00 Atomic Queer Indie Pop mit DJs Pol & barbecute björn. NACHTLEBEN, Kurt-Schumacher-Str. 45 23:00 Hexenclub Die Szene-Afterhour. ZUR HEX, Elefantengasse 11 03:00 After-Hour mit DJ Bonzai. Verbilligter Eintritt unter 26. METROPOL SAUNA, Große Friedberger Str. 7-11 04:00 Afterhour für Nachtschwärmer. MONTE CARLO, Alte Gasse 34

20:00 Prinzessinnenball Standardtanz mit DJ Michael, ab 22:00 Disco mit DJs Alex und JayCap. Prinzessinnenwahl um 23:00 mit Gloria L?Orange. KUZ, Dagobertstr. 20b, Mainz

Mainz/Wiesbaden

Stuttgart

21:00 GirlsBar Moulin Rouge Mottoparty mit Show und DJane Ciani. BARCODE, Bleichstr. 46 21:00 Countdown into the Weekend Ladies only. LA GATA, Seehofstr. 3 22:00 Thank God its Friday Modern und retro - der Wochenendstarter. CK STUDIO, Alte Gasse 5 22:00 We love Fridays House, Electro, Pop, Rock, Black - das Weekend-Warmup. PIPER RED LOUNGE, Bleichstr. 38 22:00 Mash up Bastardpop, House & Dance. PULSE LOUNGE, Bleichstr. 38a 23:00 Hexenclub Die Szene-Afterhour. ZUR HEX, Elefantengasse 11 03:00 After-Hour mit DJ Bonzai. Verbilligter Eintritt unter 26. METROPOL SAUNA, Große Friedberger Str. 7-11 04:00 Afterhour für Nachtschwärmer. MONTE CARLO, Alte Gasse 34

Kultur

20:00 Takeover Friday CommunityKneipenabend. AM HOLZTOR, Holzstr. 40, Mainz 22:00 Karaoke Sing doch mit! CHAPEAU, Kleine Langgasse 4, Mainz 13:00 Extralange Saunanacht bis 08:00 morgens. GALILEO CITY SAUNA, O7, 20 14:00 FKK Sauna men only (bis 03:00). ATLANTIS SAUNA, Wöllnerstr. 10, Ludwigshafen 21:00 Friday is my Day mit DJ Sunflower. INSIDE, S6, 12 21:00 Blue Night Für die hell- und dunkelblaue Spielart (men only). JAILS, Angelstr. 33 21:00 Pink Popparty Abrocken und mitsingen zu Pop-Hits. ROSANELLIS, S2, 16 22:00 Mutprobe Queere Indie-Party mit dem UnheilBar-DJ-Team. KARLSTORBAHNHOF, Am Karlstor 1, Heidelberg 05:00 After Hour Weiterfeiern bis Mittag. MIXED CLUB ACTION, U5, 13 19:00 CSD Neujahrsempfang Konzeptvorstellung zum CSD Stuttgart 2011, Vortrag von Prof. Lautmann “CSD Umzüge und Emanzipation” & Unterhaltung. LITERATURHAUS, Breitscheidstr. 4 22:00 L-Word Women-only-Partyreihe. KC KINGS CLUB, Calwer Str. 21

Mainz/Wiesbaden

Mainz/Wiesbaden

20:00 Ralf König Comic-Lesung und Signierstunde. BAR JEDER SICHT, Hintere Bleiche 29, Mainz

Mannheim

Region

22:00 Schwulen & Lesben Party mit dem Schloßkeller-DJ-Team. SCHLOßKELLER, Hochschulstr. 1, Darmstadt

20. Donnerstag
Szene
Frankfurt

11:00 Lange Kinonacht mit Gratiskaffee und Snacks (bis 04:00). STUDIO 7, Heinrich-Lanz-Str. 32 13:00 Extralange Saunanacht ab 20:00 Uhr stdl. Aufgüsse, bis 08:00 morgens. GALILEO CITY SAUNA, O7, 20 19:30 SugarBees Club Lesung mit Petra marion: weiblich, blond, verheiratet – mein Coming-Out. Anschließend Frauenparty mit DJane Geli (Schloßkeller). HAFENSTRAND / STRANDGUT, Hafenstr. 49

Mannheim

Kultur

19:00 Russisches Staatsballett Schwanensee (Ballett). JAHRHUNDERTHALLE, Pfaffenwiese 20:00 Howl - Das Geheul Am. Dokupic von 2010 über Allen Ginsberg. MAL SEHN, Adlerflychtstraße 6 HH 11:00 Lange Kinonacht mit Gratiskaffee und Snacks (bis 04:00). STUDIO 7, Heinrich-Lanz-Str. 32 13:00 Extralange Saunanacht ab 20:00 Uhr stdl. Aufgüsse, bis 08:00 morgens. GALILEO CITY SAUNA, O7, 20 21:00 Mixed SM-Party Für Heteros und Homos. JAILS, Angelstr. 33 21:00 Popo-Club mit DJ, GoGos und Tanzstange. ROSANELLIS, S2, 16 22:00 Gang Bang Party men only (bis 03:00). CRUISING POINT, Mittelstr. 15 22:00 Ponyclub mit DJ MoERockZ. DISCOTHEK ZWEI, T6, 14 05:00 After Hour Weiterfeiern bis Mittag. MIXED CLUB ACTION, U5, 13 06:00 Morning House Afterhour mit DJ Moeder Jam & Friends. INSIDE, S6, 12 20:00 Quizabend Gehirnjogging mit Spaß unbedingt reservieren! PFIFF, Bebelstr. 85 22:00 Zick nicht rum Die schwullesbische Kult-Singleparty mit DJ Nikos. BOA, Tübinger Str. 12-16 22:00 In the Kings Club Die SamstagsHouse-Party. KC KINGS CLUB, Calwer Str. 21 22:00 ero*gen Men-only-Party mit DJ

Frankfurt

Mainz/Wiesbaden

20:00 eFZet Start ins Wochenende Kickern, Longdrinks und Musik (women only). FRAUENZENTRUM, Walpodenstr. 10, Mainz 22:00 Warm ins Wochenende Schwullesbische AStA-Party mit DJ Andy. KULTURCAFé (Q-KAFF), Johann-Joachim-Becher-Weg 5, Mainz 13:00 Extralange Saunanacht bis 08:00 morgens. GALILEO CITY SAUNA, O7, 20 14:00 FKK Sauna men only (bis 03:00). ATLANTIS SAUNA, Wöllnerstr. 10, Ludwigshafen 20:00 Uferlos Treff für junge Schwule, Lesben und Bisexuelle. AIDSHILFE HD, Rohrbacher Str. 22, Heidelberg 21:00 Masai Getränkespecial. ROSANELLIS, S2, 16 22:00 Gays & Friends in Heaven mit DJane E*Star. KLANGFABRIK IM LUDWIQ, Yorckstr. 2, Ludwigshafen 05:00 After Hour Weiterfeiern bis Mittag. MIXED CLUB ACTION, U5, 13

Mannheim

20:00 Der dritte Sonntag Radiosendung mit Thomas Goersch und Dennis Scheck auf frs, UKW 99,2 (Kabel 102,1). SCHWULFUNK, Rieckestr. 24

Stuttgart

Stuttgart

Mannheim

17. Montag
Szene
Frankfurt

17:00 Jungstag für schwule oder bisexuelle Jungs bis 27. KUSS 41, Kurt-Schuhmacher-Str. 27 19:00 Gruppe für junge Lesben von 14 bis 25 Jahren. LIBS, Alte Gasse 38 19:00 Wellnesstag mit Saunameister Robby und 33 Düften. METROPOL SAUNA, Große Friedberger Str. 7-11 20:00 Mädels, Mädels und Freunde Lockeres Chillen für Lesben und Freunde. CENTRAL, Elefantengasse 11 20:00 Ricky & Friends mit Dart. LA GATA, Seehofstr. 3 21:00 Karaoke Schände Deine liebsten Hits! HALO, Alte Gasse 26 21:00 Karaoke mit Moderator Olaf. MONTE CARLO, Alte Gasse 34

Stuttgart

Mainz/Wiesbaden

Stuttgart

19:00 Der grüne Donnerstag Vegetarisches Kochen mit den grünen Damen. BAR JEDER SICHT, Hintere Bleiche 29, Mainz 17:00 Main Test Anonymer HIV-Schnelltest (bis 19:30). AG36, Alte Gasse 36

20:00 Verspielte Frauen Spielen und Quatschen in lustiger Frauenrunde. BRüCKENKOPF HU, Wilhelmstr. 15a, Hanau 20:00 Spieleabend für Frauen Spiele können mitgebracht werden. FRAUENKULTURZENTRUM, Emilstr. 10, Darmstadt 22:00 umgekramt Schwullesbische UniFete mit DJane Bianca Bender. KRAMLADEN, Gottlieb-Daimler-Str. 46, Kaiserslautern 22:00 gay.volution mit DJ Taz (House, Pop & Dance). ZAUBERBERG, Veitshöchheimer Str. 20, Würzburg

Region

21:00 Royal House Tunes mit DJ Liquid Cosmo. INSIDE, S6, 12 21:00 Popo-Club mit DJ, GoGos und Tanzstange. ROSANELLIS, S2, 16 22:00 Gang Bang Party men only (bis 03:00). CRUISING POINT, Mittelstr. 15 22:00 Ponyclub mit DJ MoERockZ. DISCOTHEK ZWEI, T6, 14 05:00 After Hour Weiterfeiern bis Mittag. MIXED CLUB ACTION, U5, 13 06:00 Morning House Afterhour mit DJ Moeder Jam & Friends. INSIDE, S6, 12

22:00 In the Kings Club Die SamstagsHouse-Party. KC KINGS CLUB, Calwer Str. 21

Stuttgart

Kultur
20:00 Die Mainsirenen & die Uferlosen Die schwulen Chöre aus Frankfurt und Mainz. GALLUS-THEATER, Kleyerstr. 15 20:00 TransenTanzen offene Travestiebühne und Tanztee mit Frau Schulz. LUCKYS MANHATTAN, Schäfergasse 27 21:00 Die Bäppi Ford Klinik Doktorspiele zum Kranklachen mit Frankfurts Travestie-Ikone Bäppi. THEATRALLALLA, Friedberger Ldstr. 296

Frankfurt

Kultur

22:00 Therapy Freak Show mit DJs Pascha und Starfucker und Freakshow von Amtraxx. AER, Büchsenstr. 10

Mannheim

20:30 Weekend Startup Warmfeiern fürs Wochenende. ROSANELLIS, S2, 16

20:00 Malediva Die fetten Jahre (Musikkabarett). NEUES THEATER HöCHST, EmmerichJosef-Str. 46a

Frankfurt

36

Januar 2011

MODERNES ❚ Leben

22:00 Vorsicht - gute Laune! Travestieshow. GERDAS KLEINE WELTBüHNE, Dietesheimer Str. 90, Mühlheim/Main

21:00 Karaoke mit wechselnden KJs. MAGNUS, Rotebühlplatz 4

Stuttgart

Mainz/Wiesbaden

20:00 Matthias Richling Der Richling Code (Kabarett). PHöNIX-HALLE, Hauptstr. 17, Mainz 19:30 SugarBees Lesung Petra Marion: Weiblich, blond, verheiratet - mein Coming Out. HAFENSTRAND / STRANDGUT, Hafenstr. 49

Kultur

Mannheim

20:00 Radio SUB Schwul, unterhaltsam, bunt auf FM 91,8 / Kabel 99,85. RADIO SUB, Schützenstr. 12 21:00 Nouvelle Vague New-Wave-undPunk-Klassiker in der Easy-Listening-Version. MOUSONTURM, Waldschmidtstr. 4

Frankfurt

23. SONNTAG
Szene
10:00 Frühstücksbuffet AYCE-Brunch (bis 15:00). PULSE LOUNGE, Bleichstr. 38a 11:00 Sonntagsbrunch Der Communitybrunch, AYCE (bis 14:30). LSKH, Klingerstr. 6 12:00 Nur nackt Show me yours, I’ll show you mine... Ab 15:00 Uhr Cruising für Alle. JEROME, Elbestr. 17 14:00 Cream Team Der Community-Kaffeeklatsch. SWITCHBOARD, Alte Gasse 36 15:00 Kaffee & Kuchen zum Kompaktpreis. LUCKYS MANHATTAN, Schäfergasse 27 15:00 Traditioneller Saunanachmittag sehen und gesehen werden (bis 04:00). METROPOL SAUNA, Große Friedberger Str. 7-11 16:00 LesCafé Offener Lesbentreff mit Spielmöglichkeiten, Beratung, Gespräch. LSKH, Klingerstr. 6 17:00 Weekend Chillout bis 08:00 morgens. MONTE CARLO, Alte Gasse 34 18:00 Surprise, Surprise Dart kostenlos von 21-23 Uhr. LA GATA, Seehofstr. 3 18:00 Schaumparty Feuchter Spaß für Jung und Alt. SAUNAWERK, Eschersheimer Landstr. 88 19:00 Tea Dance House mit DJs Jean Phillips & Marc Hell, Shows von Show: Babsi Heart, Brandy Deelight & Lora Vicious. SKY CLUB, Düsseldorfer Str. 1

25. DIENSTAG
Szene
20:00 Offener Spieleabend Gesellschaftsspiele in netter Runde. LSKH, Klingerstr. 6 20:00 Karaoke mit Steffen Kumm in der Lounge. LUCKYS MANHATTAN, Schäfergasse 27 22:00 Happy Tuesday Happy Hour (bis 24:00). STALL, Stiftstr. 22 18:00 Spieleabend Gesellschaftsspiele in netter Runde. BAR JEDER SICHT, Hintere Bleiche 29, Mainz 14:00 Partnertag 2 für 1 2 Personen, ein Eintritt. VIVA SAUNA, Charlottenstr. 38 22:00 Karaoke Singe für Ruhm und Reichtum. MONROES, Schulstr. 3

Frankfurt

Frankfurt

Mainz/Wiesbaden

Stuttgart

hend bis Montag früh. GOLDEN GATE SAUNA, Braubachstr. 1 18:00 Wochenendsauna durchgehend bis Montag früh. METROPOL SAUNA, Große Friedberger Str. 7-11 19:00 Weekend-Party Rein ins Wochenende! MONTE CARLO, Alte Gasse 34 19:30 Talk im Kuss41 Coming Out am Arbeitsplatz und das AGG (Vortrag von Regina Sigmund). KUSS41, Kurt-Schumacher-Str. 41 20:00 Schaumparty anschließend Wochenendsauna, durchgehend bis Montag früh. SAUNAWERK, Eschersheimer Landstr. 88 20:00 Eurovision Club Germany Treffen der Grand-Prix-Fans im Gruppenraum. SWITCHBOARD, Alte Gasse 36 21:00 GirlsBar Top of the Pops Warmup-Frauenparty für die Lesperanza mit DJane Ciani. BARCODE, Bleichstr. 46 21:00 Countdown into the Weekend Ladies only. LA GATA, Seehofstr. 3 22:00 Thank God its Friday Modern und retro – der Wochenendstarter. CK STUDIO, Alte Gasse 5 22:00 We love Fridays House, Electro, Pop, Rock, Black - das Weekend-Warmup. PIPER RED LOUNGE, Bleichstr. 38 22:00 Diva deluxe Contest 2011 Jessica Walker und Lora Vicious suchen Frankfurts next Drag Queen. Handbag-House by DJane Meggi. PULSE LOUNGE, Bleichstr. 38a 23:00 Hexenclub Die Szene-Afterhour. ZUR HEX, Elefantengasse 11 03:00 After-Hour mit DJ Bonzai. Verbilligter Eintritt unter 26. METROPOL SAUNA, Große Friedberger Str. 7-11 04:00 Afterhour für Nachtschwärmer. MONTE CARLO, Alte Gasse 34

26. MITTWOCH
Szene
17:00 Mädelstag für lesBische Mädels bis 27. KUSS 41, Kurt-Schuhmacher-Str. 27 20:00 Flirtparty Singlenacht mit Jessica Walker. LUCKYS MANHATTAN, Schäfergasse 27 21:00 Themenabend jeder Mittwoch ist anders (women only). LA GATA, Seehofstr. 3 22:00 Persico-Party Schlager, bis der Arzt kommt. ZUR HEX, Elefantengasse 11

Frankfurt

11:00 Sonntagsbrunch mit Tamara und Jörg, AYCE (bis 14:00). BAR JEDER SICHT, Hintere Bleiche 29, Mainz 14:00 Kaffeeklatsch Kaffee und Kuchen. KUSSMANN, T6, 19 16:00 Kaffeeklatsch mit selbst gemachtem Kuchen. KLATSCH, Hebelstr. 3 18:00 Naked What you see is what you get (men only). JAILS, Angelstr. 33 15:00 Fist & Fuck Alles muss rein (Fetischparty). G. O. K., Gutenbergstr. 106 16:00 Army Biker Skin Fetischparty mit Dresscode, Einlass bis 17:00. EAGLE, Mozartstr. 51 22:00 Sunday Weekend Finish mit DJ Houseability. KC KINGS CLUB, Calwer Str. 21

Mainz/Wiesbaden

20:00 eFZet Start ins Wochenende Kickern, Longdrinks und Musik (women only). FRAUENZENTRUM, Walpodenstr. 10, Mainz 21:00 Sugar of the Universe von PunkRock bis Barock hat diese Band alles zu bieten. Live in der BAR JEDER SICHT, Hintere Bleiche 29 22:00 Warm ins Wochenende Schwullesbische AStA-Party mit DJ Marco. KULTURCAFé (Q-KAFF), Johann-Joachim-Becher-Weg 5, Mainz

Mainz/Wiesbaden

Egal ob Sie lieber Duschen oder lieber Baden – die Twin:Line macht Beides möglich. Ab sofort in unserer Ausstellung!
Habsburgerallee 9, Ffm.

Mannheim

Mainz/Wiesbaden

18:00 eFZet Frauencafé, Kneipe mit Essen. FRAUENZENTRUM, Walpodenstr. 10, Mainz 20:30 Kino am Mittwoch Edie & Thea (witzige und bewegende Lesben-Doku). BAR JEDER SICHT, Hintere Bleiche 29, Mainz

www.bs-badstudio.de

Tel.: 069 – 200 22 074

Stuttgart

19:00 KulturPlusLust Führung durch die Sammlung. SAMMLUNG PRINZHORN, Voßstr. 2, Heidelberg 20:30 Sing Star Night Der Karaokespass. ROSANELLIS, S2, 16

Mannheim

Kultur

Frankfurt

Kultur

20:00 La La La Human Steps New Work (Tanz). JAHRHUNDERTHALLE, Pfaffenwiese

19:30 ballettmainz In48 (Choreografien von Pascal Touzeau und Jacopo Giodani). STAATSTHEATER MZ, Gutenbergplatz 7, Mainz 20:00 Das Leben ist schwul? Radiosendung mit Sören Kunze auf frs, UKW 99,2 (Kabel 102,1). SCHWULFUNK, Rieckestr. 24 20:00 Ramona DeRangée Abschied - ohne Ende? (Musikkabarett + Travestie). MGA MUSISCHE GRUPPE AUERBACH, Riedlingerstr. 3, Darmstadt

Mainz/Wiesbaden

27. DONNERSTAG
Szene
17:00 Jungstag für schwule oder bisexuelle Jungs bis 27. KUSS 41, Kurt-Schuhmacher-Str. 27 19:00 Gruppe für junge Lesben von 14 bis 25 Jahren. LIBS, Alte Gasse 38 19:00 Wellnesstag mit Saunameister Robby und 33 Düften. METROPOL SAUNA, Große Friedberger Str. 7-11 20:00 Mädels, Mädels und Freunde Lockeres Chillen für Lesben und Freunde. CENTRAL, Elefantengasse 11 20:00 Ricky & Friends mit Dart. LA GATA, Seehofstr. 3 21:00 Karaoke Schände Deine liebsten Hits! HALO, Alte Gasse 26 21:00 Karaoke mit Moderator Olaf. MONTE CARLO, Alte Gasse 34 19:00 Schlemmerabend ohne Saunabetrieb. BLUEPOINTSAUNA, Frauenlobstr. 14, Mainz

Stuttgart

Frankfurt

Region

13:00 Extralange Saunanacht bis 08:00 morgens. GALILEO CITY SAUNA, O7, 20 14:00 FKK Sauna men only (bis 03:00). ATLANTIS SAUNA, Wöllnerstr. 10, Ludwigshafen 18:00 Checkpoint LASH Kostenloser und anonymer HIV-Schnelltest (bis 20:00). PLUS BERATUNG, Alphornstr. 2 a 20:30 Black Party Ich seh schwarz! ROSANELLIS, S2, 16 21:00 Golden Shower Il pleut de l’Or... (Fetischparty, men only). JAILS, Angelstr. 33 05:00 After Hour Weiterfeiern bis Mittag. MIXED CLUB ACTION, U5, 13

Mannheim

Stuttgart

24. MONTAG
Szene
Frankfurt

20:00 Bärensauna Die Stuttgarter Bären treffen sich. VIVA SAUNA, Charlottenstr. 38 22:00 Friday Night Best of House & Gay Classics. KC KINGS CLUB, Calwer Str. 21 22:00 Babylon Party forqueerfolks mit Drags, GoGos und Verlosung. UNIVERSUM, Charlottenplatz 1

Mainz/Wiesbaden Mannheim Stuttgart

Kultur

20:30 Weekend Startup Warmfeiern fürs Wochenende. ROSANELLIS, S2, 16 14:00 Youngstertag verbilligter Eintritt bis 30 Jahre. VIVA SAUNA, Charlottenstr. 38 21:00 Karaoke Stuggitown singt bei Laura. KC KINGS CLUB, Calwer Str. 21

Region

21:00 Schwullesbischer Stammtisch Der wöchentliche Szenetreff in Mittelhessen. EINSTEIN, Johannette-Lein-Gasse 8, Gießen

20:00 Richard Siegal CoPirates (Tanz). MOUSONTURM, Waldschmidtstr. 4 21:00 L-Filmnacht Room in Rome (span. Kammerspiel von 2010). LSKH, Klingerstr. 6 21:00 Die Bäppi Ford Klinik Doktorspiele zum Kranklachen mit Frankfurts Travestie-Ikone Bäppi. THEATRALLALLA, Friedberger Ldstr. 296 22:00 Vorsicht - gute Laune! Travestieshow. GERDAS KLEINE WELTBüHNE, Dietesheimer Str. 90, Mühlheim/Main

Frankfurt

28. FREITAG
17:00 Main Test Anonymer HIV-Schnelltest (bis 19:30). AG36, Alte Gasse 36 20:00 Oldies & Dart mit Ricky. LA GATA, Seehofstr. 3

Szene
12:00

Frankfurt

Wochenendsauna Durchge-

17:30 Homonale Das stumme Spiel des Windes (China 2009) CALIGARI FILMBüHNE, Marktplatz 9, Wiesbaden 20:00 Homonale A Single Man (von Tom Ford, USA 2009). CALIGARI FILMBüHNE, Marktplatz 9, Wiesbaden 22:00 Homonale Taxi zum Klo Director’s Cut (DE 1978). CALIGARI FILMBüHNE, Marktplatz 9, Wiesbaden

Mainz/Wiesbaden

JANUAR 2011

37

Termine
20:15 L-Filmnacht Room in Rome (span. Kammerspiel von 2010). CINEMAXX MA, N7, 17 21:00 L-Filmnacht Room in Rome (span. Kammerspiel von 2010). CINEMAXX AN DER LIEDERHALLE, Robert-Bosch-Platz 1

LiSTinG
22:00 In the Kings Club Die SamstagsHouse-Party. KC KINGS CLUB, Calwer Str. 21

Mannheim

Stuttgart

29. SamStag
Szene
15:30 Liveübertragung EintrachtSpiel auf der Großbildleinwand. MONTE CARLO, Alte Gasse 34 17:00 Weekend-Party Wochenend und Sonnenschein. MONTE CARLO, Alte Gasse 34 18:00 Cruising total Die Sexparty vor dem Tanzen gehen. Kostenlos für alle unter 30 (Ausweis!). JEROME, Elbestr. 17 21:00 Party bis zum Sonnenaufgang Ladies only. LA GATA, Seehofstr. 3 22:00 Sweet like Chocolate Finest Black Beatz. PIPER RED LOUNGE, Bleichstr. 38 22:00 Just House des Homos liebstes Tanzfutter. PULSE LOUNGE, Bleichstr. 38a

23:00 Sk8erboyparty Fetischparty (Dresscode: Sneaker, Sportswear, Skater) mit DJ Hendrixx, Sniffarea und Darkroom. CK STUDIO, Alte Gasse 5 23:00 Hexenclub Die Szene-Afterhour. ZUR HEX, Elefantengasse 11 23:59 Unicorn Queer Synth Rave mit DJs Plastic Sailor & B!E. SILBERGOLD, Heiligkreuzgasse 22 04:00 Afterhour für Nachtschwärmer. MONTE CARLO, Alte Gasse 34

Region

20:00 tanzbar Die neue Frauendisco (Standard & Latein, ab 21:30 Disco). FRAUENKULTURZENTRUM, Emilstr. 10, Darmstadt

18:00 Surprise, Surprise Dart kostenlos von 21-23 Uhr. LA GATA, Seehofstr. 3 18:00 Schaumparty Feuchter Spaß für Jung und Alt. SAUNAWERK, Eschersheimer Landstr. 88 11:00 Jazz-Brunch mit Live-Musik der Hochschule für Musik in Mainz (AYCE, bis 14:00). BAR JEDER SICHT, Hintere Bleiche 29, Mainz

31. montag
Szene
17:00 Main Test Anonymer HIV-Schnelltest (bis 19:30). AG36, Alte Gasse 36 20:00 Oldies & Dart mit Ricky. LA GATA, Seehofstr. 3

Kultur

Frankfurt

Kultur

Mainz/Wiesbaden

Frankfurt

20:00 Radio SUB Schwul, unterhaltsam, bunt auf FM 91,8 / Kabel 99,85. RADIO SUB, Schützenstr. 12

Mainz/Wiesbaden Mannheim

Frankfurt

20:30 Karaoke mit Michael. BAR JEDER SICHT, Hintere Bleiche 29, Mainz 10:00 MVD Internationales Volleyballturnier Zuschauer willkommen (bis 18:00). KONRAD-DUDEN-SCHULE, Kronenburgstr. 45-55 11:00 Lange Kinonacht mit Gratiskaffee und Snacks (bis 04:00). STUDIO 7, Heinrich-Lanz-Str. 32 13:00 Extralange Saunanacht ab 20:00 Uhr stdl. Aufgüsse, bis 08:00 morgens. GALILEO CITY SAUNA, O7, 20 21:00 Popo-Club mit DJ, GoGos und Tanzstange. ROSANELLIS, S2, 16 22:00 Himbeerparty House und Dance mit DJs Eric de Luxe, Dirk Voss & Kriss Tuffer. ALTE FEUERWACHE, Brückenstr. 2 22:00 Gang Bang Party men only (bis 03:00). CRUISING POINT, Mittelstr. 15 22:00 Produktzwei House- und Elektrospecial mit DMan. DISCOTHEK ZWEI, T6, 14 22:00 Disco-Inferno Part 2 Party zum MVD-Volleyballturnier mit DJ Christian Disco. INSIDE, S6, 12 05:00 After Hour Weiterfeiern bis Mittag. MIXED CLUB ACTION, U5, 13 06:00 Morning House Afterhour mit DJ Moeder Jam & Friends. INSIDE, S6, 12

20:00 Richard Siegal CoPirates (Tanz). MOUSONTURM, Waldschmidtstr. 4 21:00 Die Bäppi Ford Klinik Doktorspiele zum Kranklachen mit Frankfurts Travestie-Ikone Bäppi. THEATRALLALLA, Friedberger Ldstr. 296 22:00 Vorsicht - gute Laune! Travestieshow. GERDAS KLEINE WELTBüHNE, Dietesheimer Str. 90, Mühlheim/Main

Frankfurt

➠ Homonale Film & Frühstück. CALIG11:00
ARI FILMBüHNE, Marktplatz 9, Wiesbaden

Mannheim

15:00 Homonale Kinderkino Ronja Räubertochter. CALIGARI FILMBüHNE, Marktplatz 9, Wiesbaden 17:30 Homonale Soeur sourire Die singende Nonne (FR 2009). CALIGARI FILMBüHNE, Marktplatz 9, Wiesbaden 20:00 Homonale And Then Came Lola (USA 2009). CALIGARI FILMBüHNE, Marktplatz 9, Wiesbaden 22:00 Homonale Elena Undone (USA 2010). CALIGARI FILMBüHNE, Marktplatz 9, Wiesbaden

Mainz/Wiesbaden

14:00 Kaffeeklatsch Kaffee und Kuchen. KUSSMANN, T6, 19 16:00 Kaffeeklatsch mit selbst gemachtem Kuchen. KLATSCH, Hebelstr. 3 18:00 Naked What you see is what you get (men only). JAILS, Angelstr. 33 15:00 Gummi Party Fetischparty, men only. G. O. K., Gutenbergstr. 106 16:00 Underwear Lecker verpackt (Einlass bis 17:00). EAGLE, Mozartstr. 51 16:00 Spielgruppe Brettspiele in geselliger Runde, ZENTRUM WEISSENBURG, Weißenburgstraße 28 a 22:00 Sunday Weekend Finish mit DJ Houseability. KC KINGS CLUB, Calwer Str. 21

Mannheim

20:00 (Pflege-)Familien unterm Regenbogen Informationsabend (bitte anmelden!). PLUS BERATUNG, Alphornstr. 2 a 21:00 Karaoke mit wechselnden KJs. MAGNUS, Rotebühlplatz 4

18:00 Homonale Nachlese La surprise (FR 2007). CALIGARI FILMBüHNE, Marktplatz 9, Wiesbaden 20:00 Homonale Nachlese Plein sud ? Auf dem Weg nach Süden (FR 2009). CALIGARI FILMBüHNE, Marktplatz 9, Wiesbaden

Mainz/Wiesbaden

Stuttgart

Stuttgart

30. Sonntag
Szene
10:00 Frühstücksbuffet AYCE-Brunch (bis 15:00). PULSE LOUNGE, Bleichstr. 38a 11:00 Sonntagsbrunch Der Communitybrunch, AYCE (bis 14:30). LSKH, Klingerstr. 6 12:00 Nur nackt Show me yours, I’ll show you mine... Ab 15:00 Uhr Cruising für Alle. JEROME, Elbestr. 17 14:00 Cream Team Der Community-Kaffeeklatsch. SWITCHBOARD, Alte Gasse 36 15:00 Kaffee & Kuchen zum Kompaktpreis. LUCKYS MANHATTAN, Schäfergasse 27 15:00 Traditioneller Saunanachmittag sehen und gesehen werden (bis 04:00). METROPOL SAUNA, Große Friedberger Str. 7-11 16:00 LesCafé Offener Lesbentreff mit Spielmöglichkeiten, Beratung, Gespräch. LSKH, Klingerstr. 6 17:00 Weekend Chillout bis 08:00 morgens. MONTE CARLO, Alte Gasse 34

Region

22:00 Schwulen & Lesben Party mit dem Schloßkeller-DJ-Team. SCHLOßKELLER, Hochschulstr. 1, Darmstadt

22:00 Les Peranza Winteredition mit DJs Miss Lana Delicious und Frau Hoppe sowie Aprés-Ski-Hütte. UNION HALLE, Hanauer Landstr. 184

Frankfurt

Kultur
12:00 Homonale The Kids Are All Right (USA 2010). CALIGARI FILMBüHNE, Marktplatz 9, Wiesbaden 15:00 Homonale Kinderkino Ronja Räubertochter. CALIGARI FILMBüHNE, Marktplatz 9, Wiesbaden 17:30 Homonale Donald Strachey: Systemschock (CA 2006). CALIGARI FILMBüHNE, Marktplatz 9, Wiesbaden 20:00 Homonale Patrik 1,5 (SE 2008). CALIGARI FILMBüHNE, Marktplatz 9, Wiesbaden

Mainz/Wiesbaden

Stuttgart

16:00 Prinzen schwule Jugendgruppe (1621 Jahre) ZENTRUM WEISSENBURG, Weissenburgstr. 28 18:00 Fist + Fuck Fetischparty, Einlass bis 20:00. EAGLE, Mozartstr. 51 19:00 Die lange Nacht der Spiele Gesellschaftsspiele Open-End. ZENTRUM WEISSENBURG, Weissenburgstr. 28 20:00 Treffpunkt Kellergewölbe Zwangloses Treffen für alle Altersklassen. TK KELLERGEWöLBE, Blumenstr. 29 22:00 Gayröhre House mit DJ Chris Bekker (Berlin). DIE RöHRE, Willy-Brandt-Str. 2

20:00 MiXXed Radiomagazin auf frs, UKW 99,2 (Kabel 102,1) SCHWULFUNK, Rieckestr. 24

Stuttgart

Das komplette TV-Programm auf einen Klick

gab.inqueery.de

Zusammengestellt von ulf Meyer · alle angaben ohne Gewähr!

HIGHLIGHTS
Mi, 29.12., 22 – 1:30 Uhr, Arte

FERNSEHEN
und als Homosexueller. 1980 flieht er in die uSa, wo er arm und nahezu unbekannt an aids stirbt. Bewegendes Porträt eines Künstlers.
Fr, 14.1., 23:15 – 0:50 Uhr, WDR

Sa, 25.12., 14:15 – 16 Uhr, ProSieben

Der Schuh des Manitu

Jean Genet, ein aufsässiger (Komödie, D 2001) Schräge Winnetou- (Dreiteiliger Fernsehfilm, D 2001) Der Doku- Schriftsteller
Foto: Temps noirs

Die Manns (Teil 1 + 2)

Mo, 3.1., 3:40 – 5 Uhr, Arte

adaption von Bully Herbig – richtig schön schwul (enfeindlich)?!
Sa, 25.12., 15 – 16:40 Uhr, Arte

Rock Hudson – Schöner fremder Mann

(Dokumentation, D 2010) Das Porträt beschreibt anhand umfangreichen archivmaterials und Filmausschnitten den Balanceakt rock Hudsons zwischen öffentlichem Erscheinungsbild und verstecktem Privatleben.
Sa, 25.12., 16 – 17:55 Uhr, ProSieben

dramatiker Heinrich Breloer fächert in seinem Dreiteiler die verzweigte und komplexe Familiengeschichte von Thomas Mann und den Seinen auf. Einfühlsam und unverklemmt werden auch die diversen homosexuellen Seiten der Familie ausgeleuchtet. Teil 3: Do, 30.12., 22:05 – 23:50 Uhr, Arte
Do, 30.12., 0 – 2 Uhr, WDR

Irina Palm

Gewalt und Leidenschaft

(T)raumschiff Surprise – Periode 1

(Komödie, D 2003) Die Besatzung des raumschiffs Surprise soll die Welt retten. Die tuntige Team – Käpt’n Kork, Mr. Spuck und Ingenieur Schrotty – interessiert sich für ganz andere Dinge… Komödie von und mit Bully Herbig
Sa, 25.12., 19:10 – 20 Uhr, EinsFestival

(Spielfilm, I / F 1974) Ein alternder amerikanischer Professor lebt in seiner römischen Villa strikt abgeschieden von Gegenwart des Italiens der 70er Jahre. In seine leblose Idylle dringt mit Marchesa Brumonti und ihrer Sippe eine lärmende Gruppe in sein Leben. Der bisexuelle Geliebte Marchesas, der deutsche Student und aPO-aktivist Konrad (Helmut Berger) beginnt ihn mehr und mehr zu faszinieren. Sittengemälde von Luchino Visconti.
Fr, 31.12., 20:15 – 21:45 Uhr, EinsFestival

(Dokumentation, F 2010) Jean Genet wäre in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden. Der Film folgt den Spuren des ebenso begnadeten wie umstrittenen Dichters, romanautors und Dramatikers, der wegen unzähliger Delikte im Gefängnis saß und sich offen zu seiner Homosexualität bekannte.
Mi, 5.1., 22:30 – 23:30 Uhr, ZDFneo

(Spielfilm B/F/D 2007) Die Mittfünfzigerin Maggie (Marianne Faithfull) lebt in einer Kleinstadt in der nähe von London. als die medizinische Behandlung ihres schwer kranken Enkels Olly unbezahlbar wird, setzt Maggie alles daran, die Versorgung zu finanzieren. Dazu wird sie Hostess in dem Club „Sexy World“. Zwar ist sie zunächst schockiert, als der Besitzer Miki ihr erklärt, dass ihre aufgabe darin besteht, Männer durch ein Loch in der Wand anonym mit der Hand zu befriedigen. aber schon bald avanciert Maggie zu einer der gefragtesten und bestverdienenden Frauen des Clubs.
So, 16.1., 20:15 – 22 Uhr, Arte

Six Feet Under

French and Saunders Special

Sa, 25.12., 20:15 – 21:45 Uhr, ZDF

Foto: Sat.1

(Comedy, Omu, GB 1987 – 2004) In dieser Folge führt Joanna Lumley hinter die Kulissen zu den turbulenten Dreharbeiten von „Titanic“ mit Kate Winslow (Jennifer Saunders) und Leonardo Di Caprio (Dawn French) als Jack in den Hauptrollen.

Club Las Piranjas

Foto: nDr/Polyphon

(Serie, uSa 2001– 2005) Wer die uS-ausnahmeserie verpasst haben sollte oder noch einmal sehen möchte, hat ab heute die Gelegenheit dazu. ZDFneo wiederholt alle 63 Folgen – immer mittwochs um 22:30 uhr.
Sa, 8.1., 4:40 – 5:20 Uhr, Sat.1

Dem Himmel so fern

The Ellen Show

(Spielfilm, F/uSa 2002) Cathy Whitaker und ihr beruflich erfolgreicher Mann Frank führen in den uSa der biederen 50er Jahre eine von der Klatschpresse bejubelte Bilderbuch-Ehe. Doch die propere Vorzeigefamilie bricht jäh auseinander, als Cathy herausfindet, dass ihr Mann homosexuell ist und sich heimlich mit Männern trifft.
So, 16.1., 14:40 – 15:40 Uhr, RTL

Mamma Mia!

Glee

Foto: ZDF/universal Pictures

(Komödie, D 1995) Hape Kerkeling in TopForm. Wer immer schon mal wissen wollte, warum Cluburlaub, animateure, alkoholisierte Hotelbesitzerinnen und urlaub unter Plastikpalmen wirklich das Letzte sind. Mit angelika Milster (grandios!) und Judy Winter (besoffen, aber genial!) und weiteren durch die reihe hervorragenden Schauspielern. Wdh: Fr, 7.1., 23:10 – 0:35 Uhr + Di, 11.1., 0:10 – 1:40 Uhr, EinsFestival
Fr, 31.12., 23:15 – 0:40 Uhr, EinsFestival

(Sitcom, uSa 2001– 2002) Zwei Folgen der erfolgreichen Sitcom mit Ellen DeGeneres in der Hauptrolle.
So, 9.1., 10:20 – 10:45 Uhr, HR

(Musicalfilm, uSa 2008) „Mamma Mia!“ war ein weltweiter Kinoerfolg. allein in Deutschland sahen über vier Millionen Zuschauer Meryl Streep, Pierce Brosnan & Co. beim Singen und Tanzen zu. Zahlreiche legendäre aBBa-Hits sind im Film zu hören.
So, 26.12., 16:45 – 18 Uhr, 3sat

Caravaggio und der Tod

In & Out

Mädchen in Uniform

So, 26.12., 20:15 – 22:55 Uhr, EinsExtra

85. Geburtstag von Hilde Knef

Sa, 1.1., 8:20 – 9:50 Uhr, ProSieben

Vier Beiträge: „Die Knef: Bericht über ein Konzert“ (Dokumentation, D 1969), „Eins Talk“ ulrich Timm im Gespräch mit Paul von Schell, letzter Ehemann der Knef, „Heut‘ abend“ (Talkshow, D 1980 mit Knef als Gast) und „Das Profil: Hildegard Knef im Gespräch mit Friedrich Luft“ (Porträt, D 1995).
Mo, 27.12., 1:20 – 2:40 Uhr, Das Erste

Cowboys und Idioten

Ein Mann sieht rosa

(Spielfilm, F 2001) François Pignon, graumäusiger Buchhalter in einer Kondomfabrik, wird von seiner Frau verlassen und von seinem Sohn verachtet. als er auch noch gefeuert werden soll, will er sich vom Balkon seiner Wohnung stürzen. Sein neuer nachbar, ein pensionierter Psychologe, rät ab und inszeniert mit Pignon zusammen dessen gefaktes Coming-Out als Homosexueller. Der Erfolg dieses Manövers lässt nicht auf sich warten...

(Spielfilm, uSa 2002) Eine schwarze Komödie, in der vor allem Matthew Davis’ Spiel äußerst sehenswert ist. Sein Charakter, Earls bester Freund Jimbo, ist schwul, doch anstatt in die branchenüblichen Stereotypen zu verfallen, wie die Hand auf der Hüfte oder ein Lispeln, spielt Matthew Davis ihn unspektakulär, fast schlicht -aber gerade dadurch erschafft er eine lebensechte Figur.
So, 2.1., 12:55 – 14:35 Uhr, RTL

(Serie, uSa 2010) Heute startet die siebte Staffel der verzweifelten Hausfrauen in der Deutschland-Free-TV-Premiere mit zunächst 12 Folgen.
Fr, 14.1., 22:25 – 0:35 Uhr, 3sat

Bevor es Nacht wird

Foto: www.justjared.buzznet.com

(Spielfilm, D/F 1958) Der Lesben-Klassiker mit romy Schneider als Manuela von Meinhardis, die in einem Stift für adlige Mädchen lebt und einziger Lichtblick im düsteren Drill Fräulein von Bernburg (Lilli Palmer) ist.

(Spielfilm, uSa 1997) Die Bewohner eines Kleinstädtchens fiebern der Oscar-Verleihung entgegen, besonders der allseits beliebte Englischlehrer Howard Brackett. Denn sein Ex-Schüler Cameron ist für den Part des homosexuellen GIs in einem kitschigen Kriegsdrama nominiert worden. Der gerührte Howard fällt plötzlich aus allen Wolken, als Cameron ihn vor laufenden Kameras als Homosexuellen bezeichnet – die Kleinstadtidylle ist dahin. Mit dieser Coming-out-Komödie entstand 1997 der erste Mainstream-Schwulenfilm Hollywoods.

(Dokumentation, D 2010) Er war notorisch jähzornig, ein raufbold und ein Mörder – und er war einer der revolutionärsten Maler der Kunstgeschichte: Michelangelo Merisi da Caravaggio (1571–1610). Wegen Totschlags wurde er selbst zum Tode verurteilt. Die Dokumentation wirft einen Blick auf Caravaggios Spätwerk und dessen letzte dunkle Lebensphase.
Mi, 12.1., 20:15 – 21:15 Uhr, ProSieben

(Comedy-/Musicalserie, uSa 2009) Das „Glee“-Fieber erreicht Deutschland. Der uS-Serienhit ist der Überraschungserfolg des vergangenen Jahres. Die Comedyserie mit Musical-Elementen über tanzende und singende Schüler begeistert das amerikanische Publikum, Kritiker und Die „Gay Community“ gleichermaßen. So wurde „Glee“ von der „Gay & Lesbian alliance against Defamation“ als beste Comedyserie ausgezeichnet.
Do, 20.1., 5:20 – 5:50 Uhr, HR

Desperate Housewives

Horizonte

(Dokumentation, D 2009) „Die Zehn Gebote – Geliebte Lüge“: Es war eine Hochzeit wie im Bilderbuch als Horst und Elli in einer romantischen Kirche mitten in den Weinbergen an der Mosel heirateten. nur ein Gedanke plagte den Bräutigam: „Lieber Gott, lass mich bitte nicht schwul sein!“ Denn seit Horst 14 Jahre alt war, kamen sie immer wieder hoch: die Gedanken an Jungs und der Wunsch, mit ihnen Sex zu haben. Doch was nach seiner katholischen Erziehung nicht sein durfte, hat Horst schlicht versucht zu verdrängen, und schließlich liebte er auch seine ihm nun angetraute Ehefrau Elli.
Do, 20.1., 22:30 – 23:15 Uhr, SWR

Samba in Mettmann

(Komödie, D 2004) Zehn Jahre nach seinem Kino-Hit „Kein Pardon“ kehrte Hape Kerkeling mit dieser leider nur wenig witzigen Komödie zurück auf die Kino-Leinwand. Das Drehbuch dazu schrieb er gemeinsam mit seinem Lebensgefährten angelo Colagrossi.

(Spielfilm, uSa 2000) Der kubanische Schriftsteller reinaldo arenas sieht sich unter Fidel Castro in seiner Heimat verfolgt – als autor
Foto: ZDF/Degeto

Die großen Kriminalfälle

(Dokumentation, D 2010) „rudolph Moshammer – der einsame Tod des Modemachers“: Die Dokumentation beleuchtet das Leben von und den Mord an rudolph Moshammer. Erstmals berichten auch die Staatsanwälte Peter Boie und Martin Kronester von rechtlichen Problemen, denen sie gegenüberstanden.

Januar 2011

39

Foto: rTL

PINK PAGES
FRANKFURT

ADRESSEN
ment und freundlicher Beratung. Oscar Wilde Buchladen (2) alte Gasse 51, (069) 281260, www.oscar-wilde.de, *GLM* Mo-Fr 11-19, Sa 10-16. Schwullesbischer Buchladen und Onlinehandel. Gutsortiert und freundlich. auch DVDs und regenbogenartikel. Mo 20-22h auf radio X (FM 91,8 / Kabel 99,85). Wdh Di 11-13h.

Rat & Tat
Aids
AG36 (7) alte Gasse 36, (069) 295959, www. ag36.de, Beratung, Prävention und Infos rund um‘s schwule Leben. Im 1. OG des Switchboard. Mo 17-19:30 anonymer HIV-Schnelltest; 19-21 anonyme, kostenlose Beratung und anti-Gewalt-arbeit (Tel. 069-19446). Persönliche Bratung Di-Do 11-17h oder nach absprache. AHF Aidshilfe (49) Friedberger anlage 24, (069) 4058680, www.frankfurt-aidshilfe. de, Beratungs- und Fachstelle für HIV und aids, Mo-Do 10-13 und 14-17 uhr; Onlineberatung; Telefonberatung Mo-Fr 18-20 uhr unter (069) 19411; Pflegedienst und Betreutes Wohnen für HIV-Positive (regenbogendienst); Infopool; Drogenhilfe und Prävention. Aidsberatung, Amt für Gesundheit Breite Gasse 28, (069) 21243270, www.gesundheitsamt.stadt-frankfurt.de, Beratung und Durchführung anonymer Tests (2. OG, Zi. 204). Aidshilfe OF Frankfurter Str. 48, Offenbach, (069) 883688, www.offenbach.aidshilfe. de, Im 2. OG. Beratung: Mo+Do 10-12:30h + 13:30-16h; Di 16-20h. Positiven-Café: 2. Fr 14h. Brunch: letzter So 11h. bASIS Lenaustraße 38 HH, (069) 95928470, www.frankfurt-aidshilfe. de, Begnungsstätte für Menschen mit HIV und aids. Mo 10:30 regenbogenfrühstück, Mi 14 Kaffeetreff, Do 14 Malgruppe. HIV-Center / Haus 68 Theodor-Stern-Kai 7, (069) 63017478, www.hivcenter.de, Forschungs- und Behandlungszentrum für HIV am universitätsklinikum der JW-Goethe-uni. Twenty Plus Pos Friedberger anlage 24, (0160) 95484735, www.twentypluspos.de, Gruppe für schwule, HIV-positive Männer unter 30. Projekt der aHF.

Dienstleistungen

Gütlich Events Frankfurter Straße 16, Maintal, (06181) 6107500, www.guetlichevent.de, anika Pilger führt die Event-angentur des legendären Frankfurter CSD-Machers weiter.

Einzelhandel

Stempel Naumann Schäfergasse 22, (069) 281927, Stempelanfertigung, Gravuren uvm.

Finanzen & Recht

FRANKFURT
Szene
Bars
Bananas (50) Schäfergasse 42, (069) 80436503, *g B GE* Mo-Sa 10-24, So 10-21. Gemütliche kleine Kneipe. Birmingham Pub (35) Battonnstr. 50, (069) 287471, www. birmingham-pub.de, *GLM B r GE* Mo-Sa 11-6, So 12-6. Mittagstisch, Warme Küche bis tief in die nacht, irisches Faßbier. alle EintrachtSpiele live auf Sky. Central (9) Elefantengasse 11, (069) 292926, *GLM B* Mo-Do 20-2, Fr+Sa 20-3, bei Messen bis 4. Moderne, schlichte Bar: blau und dunkel. Junges, urbanes Publikum, beliebt. Mo 21 Happy Monday, Do 20 Mädelsabend. Comeback (1) alte Gasse 33, (069) 293345, *G B* Tgl. 16-6. Geschäftigte Kontaktbar. Halo (12) alte Gasse 26, (069) 1338790, *G B* Mo-Fr ab 18, Sa+So ab 15. neue gemütliche Café-Bar-Lounge im Herzen von Frankfurt. Junges Publikum, Musikvideos. Krawallschachtel (13) alte Gasse 24, (069) 21999129, *glm B* Kneipe in einem der ältesten Gebäude Frankfurts. Luckys Manhattan (3) Schäfergasse 27, (069) 284919, www.luckys-manhattan.com, *GLM B C fr* tgl. ab 15. Der Frankfurter Szenetreff direkt am schwulen Dorfplatz. Schicke, aber gemütliche Bar, Lounge im 1. OG mit allerlei wechselnden und gut besuchten Mottopartys. Super-Sommerterrasse. Tgl. wechselnde Getränkespecials. Monte Carlo (8) alte Gasse 34, (069) 47890274, www.montecarlobar.de, *GLM B* So-Do 19-8, Fr+Sa 19-o.e. nachtbar im Bermudadreieck. Di Glücksroulette , Do 21 Karaoke mit Olaf, Fr+Sa 04 afterhour Na und? (43) Klapperfeldstr. 16, (069) 29728841, *G B GE* Gemütliche Bar am Gericht mit raucherraum, nettes Stammpublikum aller altersklassen. Nachtschicht (42) Klapperfeldstr. 16, (069) 29728841, www.nachtschicht-frankfurt.com, *G B* tgl. ab 20. Schön eingerichtete schwule nachtbar im Gewölbekeller. Piper Red Lounge (31) Bleichstr. 38, (069) 13886802, www.pulse-frankfurt.de, *GLM B c r Tr D* So-Do 18-1, Fr+Sa 18-5. Schicke Bar und rauchersalon des Pulse, am Wochenende mit Club im Basement. Snacks bis 1, am Wochenende bis 3. Mo Martini-Special, Do Cocktail Happy Hour. Schwejk (40) Schäfergasse 20, (069) 293166, www.schwejk.net, *G B s ge lj*, Di-Do 12-1, Fr+Sa 12-3, So 19-1. Frankfurts Gute-Laune-Institution

mit abwechslungsreicher Deko! Bäriges, kontaktfreudiges Publikum. Tangerine (11) Elefantengasse 11, (069) 74733552, *G B GE* Mo-Sa 13-3, So 20-1, Kontaktbar in zentraler Lage. Fr 20 Bingo, Sa 21 Musikvideos. Zur Hex (10) Elefantengasse 11, (069).13376953, www.zur-hex.de, *G B GE* So-Do 22-8, Fr+Sa 23-o.e. Das Hexenteam um Mutter Charlotte residiert jetzt im ehemaligen Freddies.

Fetisch-Bars

Grande Opera Christian-Pless-Str. 11-13, Offenbach, (069) 84848855, www. grande-opera.de, *nG B* Mi+Do 19-1, Fr+Sa 20-3, So 18-23, (Hetero-)Fetisch-Club, gayfriendly. Veranstaltungsort der Incocknito Gay Crusing Party. Stall (33) Stiftstr. 22, (069) 291880, www. stall-frankfurt.de, *G B d LJ Dr V*, tgl. ab 22, Di 22-24 Happy Hour. rustikaler, höhlenartiger Kellerraum, Frankfurts Leder-Institution, FLC-Treffpunkt, gut besuchter Darkroom.

Lesben-Bars

La Gata Seehofstr. 3, (069) 614581, www. club-la-gata.de, *L B* Mo,Mi+Do 20-1, Fr+Sa 21-3, So 18-1. Erste Lesbenkneipe Frankfurts. Montags, donnerstags und sonntags Dart.

panntem Publikum und familiärer atmosphäre, reservierung empfohlen. Hué Schopenhauerstr. 5, (069) 432500, *r T*, tgl. 12-14:30 und 17:3024. Hervorragendes vietnamesisches und thailändisches restaurant, Sommergarten. Lennox Jahnstr. 51, (069) 90550391, www. restaurant-lennox.de, *glm B C r Tr* Szene-restaurant mit mediterraner Küche. Lunch, Teatime und Dinner, abends auch Bar. tägl. ab 12 uhr Taverne Amsterdam Waidmannstr. 31, (069) 6313371 *G B r GE* Di-Sa 13:30-23, So 13:30-22, schwules restaurant mit gutbürgerlicher Küche, reichhaltiger auswahl und sep. raucherraum. Men only! Unter den Linden Eckenheimer Landstr. 71, (069) 592174, *r b* tgl. 17-24. Das ehemalige rosengärtchen - wiedereröffnet unter gleicher Leitung, aber mit neuem Konzept und gutbürgerlicher Küche. Zur Schönen Müllerin Baumweg 12, (069) 432069, www. schoene-muellerin.de, *r T ge*, tgl. 16-24. Hessische Spezialitäten.

Tepidarium und großem Wellnessangebot. Fr 18 + So 20 Schaumparty.

Sexshops und -Kinos

Saunen

Partylocations

CK Studio (12) alte Gasse 5, (069) 97764114, www.ck-studio.eu, *glm B D* Fr+Sa 22-o.e. Das totalüberholte, schick eingerichtete ex-C5 ist mit wechselnden eigenen und fremden Partyreihen der neue Frankfurter Gay-Party-Hotspot. Pulse Lounge (30) Bleichstr. 38a, (069) 13886802, www.pulse-frankfurt.de, *GLM B r D T Tr* So-Do 10-1, Fr+Sa 10-4. Das Frankfurter Szenewohnzimmer mit jungem, trendigen Publikum und riesigem Sommergarten in den Wallanlagen. am Wochenende mit angeschlossenem Club (Fr Karaoke, Sa House). So 10-15 Frühstücksbüffett aYCE, Mo 18-23 3Gangmenü. Einfallsreiche Küche.

Amsterdam Clubsauna Waidmannstr. 31, (069) 6313371, www.clubsauna-amsterdam.de, *G S b r V* Di-Sa 13:30-23, So 13:3022. Schwule Sauna für Männer aller altersgruppen mit restaurant, Whirlpool, Turbobräuner und Sommergarten. Di-Fr ab 15h Massagen, letzter Freitag Gratis-Buffet. Golden Gate Sauna (47) Braubachstr. 1, (069) 29992730, www.golden-gate-sauna.de, *G B Dr* Mo-Do 12-2, Fr 12-Mo 2 durchgehend. Sehr beliebte, große Gay-Sauna mit Mietkabinen. Internationales Publikum. Youngster bis einschließlich 25 ermäßigter Eintritt.

InsideHer (37) Stiftstr. 9-17, www.insideher.de, Mo 12-18:30, Di-Fr 12-20, Sa 11-18. Erotisches für Frauen, sexy Wäsche und Spielzeuge. Jerome Elbestr. 17, (069) 253979, http:// jerome-frankfurt.de, *G V Dr* tgl. 12-23. Kleines, familiär geführtes Kino und Erotikshop. Josefines Sexkino Platz der Deutschen Einheit 3, Offenbach, (069) 815895, www. josefines-sexkino.de, *glm V Dr* Mo-Sa 8-24, So 12-24. Sexshop, Hetero- und Gaykino auf über 250 qm. Darkroom mit Schaukel, Lochkabinen uvm. New Man im Dr. Müller Kaiserstr. 66, (069) 253697, *G V Dr* Mo-Sa 9-24, So 12-24. Filme, Magazine, Toys. Kino auch mit Einzelkabinen, Spielwiese, Darkroom. New Man im WOS Kaiserstr. 74, (069) 26952748, *G V Dr* im untergeschoss bei World of Sex. Videokabinen, Sexshop, Darkroom. Skyline (46) an der Staufenmauer 5, (069) 294655, www.skyline-ffm.de, *G V* Mo-Sa 10-22. Größter Gay-DVDShop Europas mit über 15.000 Titeln im Verleih und Verkauf. Sexshop.

Bauer & Kollegen Kaiserstr. 47, (069) 15392130, www. bauer-kollegen.de, rechtsanwälte Diercks & Kühl Rechtsanwälte rossmarkt 17, (069) 1338970, Schwerpunkte arbeits-, Vertragsund Mietrecht. Dirk F. Baumann (58) Zeil 109, (069) 90550460, www. mainanwalt.com, Lebenspartnerschafts-, Erbrecht, Miete und Eigentum, Strafrecht. Dittmar Rechtsanwälte (45) Zeil 65-69, (069) 20973780, Kollektives und individuelles arbeitsrecht, öffentliches Dienstrecht, Vereinsrecht. Oliver Kern aystettstr. 3, (069) 95929553, www.maye-hess.de, arbeits-, Wirtschafts-, Vertragsrecht, Lebenspartnerschaften. Paulo Gaboleiro rossertstr. 9, (069) 95518508, www.gaboleiro.de, arbeits- und Lebenspartnerschaftsrecht, ausländer-, Verkehrszivilrecht. Wolfgang Heinrich Jöst (53) Zeil 57, (069) 9757160, www. steuerberatungonline.de, Steuerberatung + Insolvenzverwaltung. Wolfram E. Stockmann rödelheimer Str. 44, Eschborn, (06196) 9540922, www.rechtsanwalt-stockmann.de, Fachanwalt für Verkehrsrecht.

Arbeit & Beruf

VK Frankfurt www.vk-online.de, Verband schwuler Führungskräfte. Ansprechpartner beim Polizeipräsidium adickesallee 70, (069) 75566777, bei Straftaten gegen Schwule: Horst Heinemann; gegen Lesben: Simone Weinz (069) 75566999; rainbow. ppffm@polizei.hessen.de Infotelefon für ältere Homosexuelle (069) 299807627, Di von 19-21 uhr. KISS (6) alte Gasse 32 HH, (069) 293671, www.frankfurt-aidshilfe.de/kiss, Mo-Mi 13:30-16:30, Do 16-20. Kriseninterventionsstelle für Stricher, Tagesruhebetten (Mo-Do 08-15:30, Do 8-19:30), ärztliche und persönliche Beratung. Männerfragen Sandweg 49, (069) 4950446, www. maennerfragen.de, Beratung auch für schwule und bisexuelle Männer.

Beratung

Medien

GAB Magazin Kaiserstr. 72, (069) 2740420, www. gab-magazin.de, Das schwule Stadtmagazin für rhein-Mainneckar.

Mode

Business
Apotheken
Eichwald Apotheke Berger Str. 131, (069) 493176, www.eichwald-apotheke.de, HIVSchwerpunktapotheke.

Pantagon the Manstore (39) Schäfergasse 20-22, (069) 92881982, www.pantagon.de, Mo-Fr 12-20, Sa 12-18. Sexy, modische und ausgefallene unterwäsche und accessoires, top sortiert.

Psychologen

Community

Ärzte

Restaurants

Exil Mercatorstr. 26, (069) 447200, www.exil-frankfurt.de, *r B t*, Di-So 18-o.e., feine Küche mit saisonaler Tageskarte in mediterranem ambiente. reservierung empfohlen. Friends (52) Bleichstr. 46, (069) 29729386, www.friends-frankfurt.com, *GLM B r ge t* Di-Do 17-1, Fr+Sa 17-o.e. restaurant mit junger Szeneküche (bis 23h) und Bar mit gemütlichem ambiente in Gold und rot. Im Sommer aussenbereich. Größenwahn Lenaustr. 97, (069) 599356, www. cafe-groessenwahn.de, *glm B C r T* So-Do 16-2, Fr+Sa 16-1. Populäres restaurant im nordend mit hervorragender Küche, ents-

Metropol Sauna (51) Große Friedberger Str. 7-11, (069) 43001680, www.metropol-sauna. de, *G B Dr* Tgl. 12-4, am WE durchgehend. neueste und modernste Saunalandschaft in rheinMain auf über 1000qm, an der Konstablerwache (im 1. OG über dm-Markt). Großer Fitness- und Saunabereich, Mietkabinen, tgl. Massage (tel. anmeldung), Wellness, raucherlounge. Mo-Fr 12-14 reduzierter Eintritt. Saunawerk Eschersheimer Landstr. 88, (069) 90500970, www.saunawerk.com, *G B V Dr*, Mo-Do 12-3h, WE durchgehend Fr 12-Mo 3h. Geräumige moderne Sauna mit Haman,

Alfonso Padilla (56) Zeil 107, (069) 13383674, www. zahnarzt-padilla.com, Charming und kompetent: so wünscht man sich seinen Zahnarzt. Dr. (Univ. Zag.) Zlatko Prister Zeil 111, (069) 231860, www.prister.de, allgemeinmedizin, Schwerpunkte: Geschlechtskrankheiten, HIV+aids Stephan Spielberger Weimarer Str. 15 b, (069) 5075099, www.spielberger.info, Praxis für Zahnmedizin und Ästhetik, Implantologie und Laser-Therapie.

Praxis für Psychotherapie Bernd Glauninger Baumweg 19, (06151) 494387, www.bernd-glauninger.de, Integrierte Psychotherapie, Paartherapie, Coaching.

Uhren & Schmuck

Gold-Pavillon Hasengasse 9, (069) 283519, www. goldpavillon.de, Freundliches Team, tolle Beratung, modischer Schmuck und TEnO-Händler.

Wellness / Gesundheit

Beauty

Praxis Schäfergasse 46 (57) Schäfergasse 46, www.schäfergasse46.de, naturheilkunde und Prävention, Klangtherapie und Hypnose. Brigitte Paringer, Simone Westholt-Smith und Joachim Daum

Friseur José R. (38) Schäfergasse 22, (069) 13379261, www.jose-r.de, Di-Fr 10-20, Sa 10-16, Mo geschlossen. Szene-Friseur. Lindas Beautyworld Kaiserstr. 55, (0176) 78566983, www.lindas-beautyworld.com, Dauerhafte Haarentfernung mit der neuesten Lasertechnik aus den uSa von Lumenis.

Kultur

Mahnmale

Bücher

Frankfurter Engel (4) Schäfergasse 27, www.frankfurterengel.de, Mahnmal der Homosexuellenverfolgung auf dem KlausMann-Platz (vor dem Luckys). Verletzte Liebe (32) Bleichstraße, aids-Memorial von Tom Fecht auf dem Peterskirchhof.

bam Buchladen am Markt Wilhelmsplatz 12, Offenbach, (069) 883333, www.buchladenammarkt. de, Mo-Fr 9-19, Sa 9-15. Buchladen mit kleinem schwullesbischen Sorti-

Radio

Radio SUB Schützenstr. 12, (069) 29971222, www.radiosub.de, ausgezeichnetes schwules radioprogramm:

40 plus - Schwules Forum Klingerstr. 6, (06151) 593037, frankfurt.gay-web.de/40plus, Schwule Männer ab 40. Treff: 2. und 4. Mi, 19h im LSKH Ermis Schäfergasse 27, (069) 48002992, www.ermis.de, Griechische Lesben u. Schwule. 1. Do, 20h im Luckys Eurovision Club Germany alte Gasse 36, www.ecgermany. de, regionalgruppe rhein-Main, Kontakt: bernd-ochs@gmx.de. Treff: 4. Fr 20h, im Gruppenraum im Switchboard. Gay Web http://frankfurt.gay-web.de, Internetguide für Frankfurt. Gehörlose Lesben & Schwule Klingerstr. 6, http://gls-frankfurtev-90.beepworld.de, Treff 3. Sa 15:00 im LSKH LSVD Hessen Postfach 170341, (069) 94549616, www.hessen.lsvd.de; www.weisserknoten.de, Lesben- und Schwulenverband, 2. Fr 19:15, LSKH. Mainsirenen Frankenallee 150, www.mainsirenen.de, Schwuler Chor mit über 20jähriger Geschichte und tollen Programmen. Chorprobe: Di 20 in der Friedensgemeinde. Rosa Paten alte Gasse 36, (069) 13387930, www.ag36.de, Ehrenamtlicher Besuchsdienst der aG36 für ältere Homosexuelle.

40

Januar 2011

Schwaarm Klingerstr. 6, (069) 27227999, www. schwaarm.de, Schwule abstinente alkoholiker rhein-Main, Treff: Di, 19:30h im LSKH, 1. OG. Schwules Opernforum alte Gasse 36, (069) 90739786, www.schwules-opernforum-frankfurt.de, Gemeinsame Opernbesuche mit Vor- und nachbereitung sowie Themennachmittage.

Frauen

Artemis Spohrstraße 3, (069) 289060, www. artemis-sport.de, FrauenLesbenSportverein. Sportarten: Badminton, Basketball, Fitness, Fußball, Handball, Laufen, Schwimmen, Tanzen, Tennis, Tischtennis, Volleyball, Yoga und Kultur. Autonomes Frauen-Lesben Referat Mertonstr. 26-28, (069) 79823095, www.aflr.de, Do 18-20, im Frauenraum des StudentInnenhauses. Broken Rainbow / Hessisch Lesbisch Kasseler Str. 1a, (069) 70794300, www.broken-rainbow.de, Lesbische anti-Gewalt-arbeit, Opferberatung, Selbsthilfegruppen, Vernetzung und Politik. Donnacappella (069) 554005, www.donnacappella. de, Lesbischer Chor. Frauen Musik Büro / Melodiva roßdorfer Str. 24, (069) 4960848, www.melodiva.de, Vernetzung von musikmachenden Frauen. Fraueninitiative Tangiert Jahnstr. 49, (069) 559444, www. tangiert.de, c/o Selbsthilfe-Kontaktstelle, für Frauen mit homo- und bisexuellen Männern. Frauenschule Hohenstaufenstr. 8, (069) 745674, www.frauenschule.de, Beratung, Kurse und Bildungsurlaube für Frauen. Frauenverein für Selbstverteidigung Baumweg 10, (069) 7411419, www. wendo.de, Selbstbehauptungs- und -verteidungskurse. LIBS (5) alte Gasse 38, (069) 282883, www. libs.w4w.net, Lesben Informationsund Beratungsstelle. Gruppen für junge Lesben (Do 19), Lesben ab 40 (1.+3. Di 19:30), Lesben mit Behinderungen und lesbische Mütter. Liederliche Lesben (069) 76752877, www.liederlichelesben-ffm.de, Lesbischer Chor. LLL / Lesbenarchiv Klingerstr. 6, (069) 293044, www.lllfrankfurt.de, *L* Lebendiges Lesben Leben im LSKH (2. OG). Lesbische Literatur in entspannter atmosphäre. 2. Mi 19h Golden Girls (Lesben ab 50), 3. Mi 19 Miles & More (Lesben, Spiele, Infos, Gespräche). So 16 LesCafé (entspannter Frauentreff). Nahal Hohenstaufenstr. 8, (069) 282883, libs.w4w.net, Für Frauen liebende Migrantinnen und Flüchtlingsfrauen. 4. So 16-19, Frauenschule. smilla alte Gasse 36, www.smilla-frankfurt.de.vu, nichtkommerzielle SMGruppe für Lesben. Treff 2. Do 20h im Switchboard Wirtschaftsweiber w w w . w i r t s c h a f t s w e i b e r. d e , netzwerk lesbischer Fach- und Führungskräfte.

Jungs mögen Jungs alte Gasse 36, (069) 19446, www. jungs-ffm.de, Gesprächsangebot für Jungs im Coming Out, Mi 15-17h unter (069) 19446. Spezielle angebote für muslimische Jungs. Kuss41 (55) Kurt-Schumacher-Str. 41, (069) 42890632, www.kuss41.de, *GLM* LesBiSchwules Jugendzentrum. Café (Di 17-23h, Mi-Fr 17-22h) und Beratung für lesBiSchwule Jugendliche bis 27. aufklärungsprojekt für Schulklassen, ansprechpartner: Judith Eisert + Oliver König, Trägerverein: Our Generation. Mi Mädelstag, Do Jungstag. Schwule Väter alte Gasse 36, (069) 887131, http:// frankfurt.gay-web.de/schwulevaeter, 1. + 3. Fr 20h im Switchboard (Gruppenraum).

Veranstaltungen, Gruppen, Events, Partys, Theater, Musik, Spieleabende, Gespräch. So 11-14 Communitybrunch mit Buffet aYCE. Switchboard (7) alte Gasse 36, (069) 283535, www. switchboard-ffm.de, *GLM C B r* Di-Do 19-24, Fr+Sa 19-1, So 14-23. Café der aHF, Treffpunkt vieler Gruppen. Geleg. Veranstaltungen. Die Barleute arbeiten ehrenamtlich! So-Do 19-21h Happy Hour; Do Wine-Time; So 14 Cream-Team (nicht im Sommer). 1.+3. Mi 15-18h Café Karussell für Schwule ab 60.

Haydar Karatepe

MAINZ/WIESBADEN
Szene
Bars
Chapeau Kleine Langgasse 4, Mainz, (06131) 223111, www.chapeau-mainz.de, *G B V ge*, tgl. 18-o.e., Stimmung bis tief in die nacht. Fr + Sa Schnäpschenabend. raucherkneipe. Robin Hood Häfnergasse 3, Wiesbaden, (0611) 301349, www.robin-wi.de, *GLM r S GE*, Mo-Sa 12-o.e., So 15-o.e. Gemütliche Gay-Bar. Trend am römertor 7, Wiesbaden, (0611) 373040, www.trend-wi.de, *G B C r t*, tgl. 19-o.e., rustikal. Tgl. 19-22 Beer Bust (Bier aYCD für 6 Eur).

Facharzt für Allgemeinmedizin Männerheilkunde Sexualmedizin Migrantenmedizin Sportmedizinische Untersuchung Oeder Weg 2–4 60318 Frankfurt am Main Tel. 069/95 51 39-0 E-Mail: praxis@karatepe.de www.karatepe.de

Kirche & Glaube

HUK Frankfurt Frankenallee 150, (069) 5974376, www.huk.org, Homosexuelle und Kirche, Treff: 1. + 3. So 16 in der Friedensgemeinde. Projekt: schwul und katholisch rebstöcker Str. 70, www.psk-ffm. de, Gottesdienst: 1. So 18:30h in der Pfarrkirche Maria Hilf Projektgemeinde (MCC) Eckenheimer Landstr. 90, www. projektgemeinde-frankfurt.de, Gottesdienste 1. + 3. Sa 18h, Gethsemane-Gemeinde

Politik

ai MeRSI Leipziger Str. 17, (069) 95158340, www.mersi-amnesty.de, aK zu Menschenrechten und sexueller Identität. Treff 1. Do 19:15.

Saunen

Sport

FVV Friedberger anlage 24, (069) 21995890, www.fvv.org, Do 19-21h. Schwuler Sportverein. Sportarten: 40plus-Sport, Badminton, Basketball, Bowling, Fitness, Fitnessboxen, Fußball, Handball, Laufen, nordic Walking, PositHIV-Sport, radfahren, ringen, Schwimmen, Segeln, Synchronschwimmen, Tanzen, Trampolinturnen, Tennis und Volleyball. GOC Gay Outdoor Club (069) 563456, www.gocrheinmain. de, Schwule Wander- und Freizeitgruppe. Vollesrohr alte Gasse 36, (0173) 3225108, www.vollesrohr.de, Freundeskreis schwuler Motorradfahrer. 1. Di, 20h, Switchboard. Touren und Trainings siehe Homepage.

Bluepointsauna Frauenlobstr. 14, Mainz, (06131) 9724800, www.bluepointsauna. de, *G S B Dr V* Di-So 12-24, bei nachtsauna bis nächsten Tag 24. Schön gestaltete, höhlenartige Gay-Sauna. Club-Sauna Häfnergasse 3, Wiesbaden, (0611) 305574, www.clubsauna-wi.de, *G B S V*, Mi-Mo 14-23. Großzügig gestaltete Sauna in zentraler Lage mit viel Stammpublikum, welches sich zum relaxen trifft.

Sexshops und -Kinos

Studenten / Uni

Frankfurter SchWule Mertonstr. 26-28, (069) 79823052, www.frankfurter-schwule.de, aStaSchwulenreferat (raum B102).

City Sexshop Große Langgasse, Mainz, (06131) 220479, www.sexshop-mainz.de, *glm V*, Mo-Fr 10-21, Sa 9-21, großes schwules Sortiment. Crazy Video Show Dominikanerstr. 5, Mainz, (06131) 214750, *G V Dr*, Mo-Sa 9-23, So 13-23. Gay-Erlebniskino, 8 Programme. Erotikshop Adam + Eva rheinstr. 27, Wiesbaden, (0611) 5806766, www.sex-sinne.de, *glm V Dr*, Mo-Sa 10-22. Erotikshop mit Kino und Darkroom

Vorlieben & Fetisch

Business
Einzelhandel
Felix Dog & Home Saalgasse 32, Wiesbaden, (0611) 88043995, www.felixdogandhome. com, Schönes für Hund und Herrchen.

Jugend & Familie

BiNe Frankfurt Bornheimer Landstr. 45, (0611) 598947, www.bine.net, Gruppe für Bisexuelle. Treff: 1. Mi, 19h im Eckhaus FLC Frankfurter Lederclub alte Gasse 36, (0177) 2444594, www.flc-frankfurt.de, Treff: 1. Mi, 20h, Switchboard. Rhein-Main-Bären Postfach 700616, www.rhein-mainbaeren.de, Bärenclub.

Finanzen & Recht

ILSE Hessen Postfach 170341, (069) 94549616, www.ilsehessen.de, Initiative lesbischer und schwuler Eltern.

Zentren

LSKH (44) Klingerstr. 6, (069) 2977296, www. lskh.de, *GLM C s* Lesbischschwules Kulturhaus. raum für

Grüne und Radke rostocker Str. 4 a, Wiesbaden, (0611) 1898001, im Gewerbegebiet. arbeits-, Wohnungseigentums-, Miet- und Zivilrecht (eingetragene Partnerschaft). Jörg Lerch Christofsstr. 11-13, Mainz, (06131) 612716, Steuerberatung, Existenzgründungsberatung, nachfolgegestaltung, Freiberufler.

Zahnpastalächeln [d.], Substantiv, n

IMPL A NTO LO G IE · L ASER MED IZI N · ÄSTH E TIK · MO -SA (AUCH A BEN DS) E I G E N E S D E N T A L- L A B O R · N A R K O S E B E H A N D L U N G

Weimarer Str. 15b · 60437 Frankfurt · Tel. (069) 5075099 · www.spielberger.info

Januar 2011

41

PINK PAGES
Kultur
Bühne
Rhein-Main-Theater Zum Grauen Stein 2, niedernhausen, (06453) 912470, www.deproconcert.de

ADRESSEN
www.cafe-lello.de, *glm B C r Tr*, Mo-Do 14-1, Fr+Sa 14-3, So 14-24. Frisch renoviert in abgefahrengemütlichem ambiente. Exzellente Weinkarte. Highspeed-Internet gratis. Rampenlicht Waldhofstr. 2, (0621) 40171417, www.rampenlicht-mannheim.de, *glm B C r T GE*, Mo-Fr 12-2, Sa 17-3, So 10-14 + 17-2. Geräumige Bar, zugehörig zum Capitol. Rickys Beach Vangerowstr. 24, Heidelberg, (06221) 6529021, *GLM B* tägl. ab 16 uhr. Heidelberg hat endlich wieder ein Lokal für Schwule & Lesben. Tolle Lage am neckarwehr. Rosanellis (9) S2, 16, (0621) 1785690, www. rosanellis-bar.de, *GLM B tr* S2, 16. Mo-Do 20-3, Fr+Sa 21-5. Die Partybar mitten in den Quadraten. Mi Sing Star night, Do afterwork, Fr Mottopartys, Sa Party nonstop. 11-2 (nachtkino mit kostenlos Kaffee und Snack), So 14-24. Ältestes Gaykino Süddeutschlands, DVDVerleih (Weekend-Sondertarife) und Sexshop

Jugend & Familie

ILSE MZ (06131) 3367075, www.ilse.lsvd.de, Initiative lesbischer und schwuler Eltern. Treff 3. So. Die Uferlosen (06131) 235671, www.dieuferlosen.de, Schwullesbischer Chor.

Community

Kultur

Business
Bücher
Der andere Buchladen (11) M2, 1, (0621) 21755, www.derandere-buchladen.de, *glm* Linksalternativer Buchladen, große schwullesbische auswahl. Frauenbuchladen Xanthippe (12) T3, 4, (0621) 21633, www.frauenbuchladen-xanthippe.de, Große auswahl lesbischer Bücher, auch Versand.

Rat & Tat
Aids
Aidsberatung Landkreis MZBingen Große Langgasse 29, Mainz, (06131) 693334258, Beratung, aufklärung, kostenloser HIV-Test. Aidshilfe MZ Mönchstr. 17, Mainz, (06131) 222275, www.aidshilfemainz.de, Tel. Beratung Mo 12-17h, Di-Do 10-17h und Fr 10-15h. außerdem betreutes Wohnen und Präventionsarbeit. Aidshilfe WI Karl-Glässing-Str. 5, Wiesbaden, (0611) 302436, www.aidshilfewiesbaden.de, Beratung unter (0611) 19411: Mo, Fr 19-21h; Mo, Di, Do, Fr 12-14h. 1. Mo 16-19h kostenloser HIV-Test, 3. Mo 16-19h HIV-Schnelltest (10 Eur). MIA Men in Action Goebenstr. 7, Wiesbaden, (0611) 19411, www.aidshilfe-wiesbaden.de,

Politik

Bündnis 90 / Die Grünen Kaiser-Friedrich-ring 65, Wiesbaden, www.gruene-hessen.de, LaG Lesben- und Schwulenpolitik. Kontakt: matthias.weber@iesy.net Referat für Lesben und Schwule Dostojewskistraße 4, Wiesbaden, (0611) 8173858, http://projekte. sozialnetz.de/homosexualitaet, im Hessischen Sozialministerium. Vernetzung, runde Tische und Informationen zu verschiedenen schwullebischen Themen.

Einzelhandel

Sport

KdO Kinder des Olymp Hintere Bleiche 29, Mainz, www. kinder-des-olymp.org, Schwullesbische Sportgruppe: Badminton, Fußball, Laufen, nordic Walking, radfahren, Schwimmen, Volleyball. Stammtisch: letzter So 11h beim BjS-Brunch.

Cafés / Bistros

fein & fair Lange rötterstr. 32, (0621) 86253115, www.fein-und-fair.de, Kaffeebar, Biofeinkost, FairtradeWaren.

Community

Come out Postfach 120210, Wiesbaden, (0179) 2744487, www.come-out. de, Förderung schwullesbischer Öffentlichkeit und CSD. 1. Do, 19:30h in der Bar jeder Sicht. Meenzelmänner Heinrich-Wothe-Str. 2, Mainz, (0171) 6840826, www.meenzelmaenner. de, Schwul-lesbischer Mainz-05Fanclub. Rosa Lüste / LUST Postfach 5404, Wiesbaden, (0611) 377765, www.rosalueste.de; www.lust-zeitschrift.de, Politische Schwulen- und Lesbengruppe. Herausgeber der Zeitschrift LuST und des Lust-Blättchens. Schwuguntia Postfach 3726, Mainz, (06147) 919962, www.schwuguntia.de; www.sommerschwuele.de, Veranstalter der Sommerschwüle, Tanzkurse, Wanderungen. Treff: 1. Di 19:30h in der Bar jeder Sicht. Takeoverfriday www.takeoverfriday.de, Schwullesbischer Kneipenabend, 3. Fr 20h in wechselnden (Hetero-)Locations.

Studenten / Uni

Schwulenreferat MZ Staudinger Weg 21, Mainz, (06131) 3926851, schwulenreferat-mainz. de, Treff und Beratung: Mi 18h.

Flo (22) Friedrichsplatz 15, (0621) 4182083, *glm B C r F T ge Tr*, Frankophiles, liebevoll eingerichtetes Lokal mit aufmerksamem Service in unschlagbarer Lage. XS (21) n7, 9, (0621) 1582959, *G B C* Mo-Sa 11-1, So 14-1. Sehen-undgesehen-werden-Café. So 14 Teatime, Di 18:30 Dt-türk. Stammtisch.

Finanzen & Recht

Benefiz Rhein-Neckar rheintalbahnstr. 33, (0621) 8322794, www.regenbogenfest.de, Sammelt Gelder und macht Benefizveranstaltungen für HIV&aidsProjekte. MiQ Menschen im Quadrat Schwetzinger Str. 93, (0621) 448866, www.riverboat-mannheim. de, Benefiz-Verein, veranstalten das riverboat. Rosa Kehlchen Postfach 120511, Heidelberg, (0621) 478111, www.rosakehlchen. de, Schwuler Chor. SchAM Schwule Aktion Mannheim riedfeldstr. 6, (0621) 318594, www. scham-online.de, Stammtisch 2. So 20:00 im Wirtshaus uhland SHG Mannheim Schwule Männer mit alkoholproblemen, nähere Infos per Mail: shgmannheim@gmx.net

Schlagseite Güterhallenstr. 3, (0621) 1563908, www.schlagseite.org, Gemischte, nichtkommerzielle SM-Gruppe.

STUTTGART
Szene
Bars
Bernstein Pfarrstr. 7, (0711) 7269169 , www. bernstein-stuttgart.de, *GLM B C r T* Di-Do 16-2, Fr-So 16-3. Bar & restaurant. Finkennest Weberstr. 11d, (0711) 2483248, www.finkennest-bar.de, *glm B c r* altstadt-Szene-Kneipe mit hauptsächlich schwulem Publikum. Goldener Heinrich Leonhardstr. 6, (0711) 51889453, *glm B GE* Mo-Do 12-24, Fr+Sa 12-3, So 15-24. Kleine, gemütiche Bar mit gemischtem Publikum. Jakobstube Jakobstr. 6, (0711) 235482, www. jakobstube.de, *GLM B c r* rustikale Schwulenbar mit persönlichem Charme. Magnus rotebühlplatz 4, (0711) 2238995, *GLM B C* nachtcafé. Mo-Fr 20-5:30, Sa 18-5:30. Täglich ab 21 Karaoke. Monroes Schulstr. 3, (0711) 2262770, www. cafe-monroes.de, *GLM B C T GE* rustikal-romantisches ambiente und schöne Terrasse. Mo 19-22 Happy Hour, Di 22 Karaoke. Rubens Home Geißstr. 13, (0711) 5532305, www. rubens-home.de, *glm B C r T* So-Do 9:30-2, Fr+Sa 9:30-3. Christaas glamouröse Event-Bar jetzt auf zwei Etagen. Frühstück tgl. bis 16.

Fetisch-Bars

Vorlieben & Fetisch

Bi-Oh-Logisch Hintere Bleiche 29, Mainz, (0611) 598947, www.bine.net, Stammtisch für Bisexuelle, 3. Mi 20:30h in der Bar jeder Sicht

Jails angelstr. 33, (0621) 8544146, www. jails-mannheim.de, *G B Dr LJ*, Lederkeller im MS Connexion mit Darkroom, Fr+Sa 21 wechselnde Fetischpartys, So 18 naked.

Andreas Graf uhlandstraße 46, (0621) 3365705, www.graf-rechtsanwalt.de, rechtsberatung und Vertretung in allen rechtsgebieten. Claus Heinrich Hamm S2, 1, (0621) 58679780, www. anwalt-mannheim.de, rechtsanwalt, Tätigkeitsschwerpunkte: Miet-, Familien- und Erbrecht. Jürgen E. Wolf Deutsche Gasse 20, (0621) 7773670, www.anwalt-mannheim. de, Schwerpunkte Familien- und arbeitsrecht

Frauen

Lesbenring Postfach 11 02 14, Heidelberg, (0441) 2097137 , www.lesbenring. de, Dachverband für lesbische Frauen, Lesbengruppen und Organisationen.

Jugend & Familie

Rat & Tat
Aids
Aidsberatung im Gesundheitsamt r1, 12, (0621) 2932249, Di 8-12h, Do 14-18h, HIV-, Hepatitis- und Syphilis-Tests anonym und kostenlos. Aidsberatung, Gesundheitsamt HD Kurfürstenanlage 38-40, Heidelberg, (06221) 5221820, Beratung zu aids und sexuell übertragbaren Infektionen, HIV-Test kostenlos und anonym. Aidshilfe AK LU Frankenthaler Str. 71, Ludwigshafen, (0621) 68567521, www.aidshilfeludwigshafen.com, anonyme Beratung unter (0621) 68567514. Aidshilfe HD rohrbacher Str. 22, Heidelberg, (06221) 19411, www.aidshilfeheidelberg.de, Telefonberatung: Mo 10-14, Di 14-16, Mi 16-18, Fr 13-15h. regenbogencafé für Betroffene Di 16 Kirche positHIV Hospitalstr. 34, Heidelberg, Gottesdienst für Positive und Freunde, 1. So 19 in der Klinikkapelle Bergheim

HD Uferlos rohrbacher Str. 22, Heidelberg, www.uferlos.gmxhome.de, Treff für junge Schwule und Lesben, 2. Fr 20 in der aidshilfe ILSE Rhein-Neckar www.ilserheinneckar.wordpress. com, Initiative lesbisch-schwuler Eltern.

Kirche & Glaube

Zentren

Partylocations

Bar jeder Sicht Hintere Bleiche 29, Mainz, (06131) 5540165, www.sichtbar-mainz.de, *GLM B C r F s*, Di-Sa 18-o.e., So 11-o.e. Kulturzentrum, anonyme Beratung (Mi 19-21), Gruppentreff und Kneipe. So 11-14 Brunch aYCE.

MANNHEIM
Szene
Bars
Helium J7, 21, (0621) 1224030, www.cafehelium.de, *glm B C F r Tr*, So-Do 9-2, Fr+Sa 9-3. Junges Szenecafé. Cocktail-Happy-Hour tgl. 19-20 und 23-24. Frühstück aYCE tgl. 9-15. Inside (7) S6, 12, (0177) 4542189, www. inside-mannheim.de, *glm B r*, So-Do 21-1, Fr+Sa 21-3. Chillige Lounge mit bequemen Sofaecken. Mo 2-4-1 Happy Hour, Mi + Fr Specials. am Wochenende wechselnde Partys, So ab 6 afterhour. Klatsch (4) Hebelstr. 3, (0621) 1561033, www. klatsch-mannheim.de, *G B C r T*, Mo-Do 18-4, Fr+Sa 18-5, So 16-4. So 16 Kaffeeklatsch. Seit 1990 eine beständige Größe. Di Caipi-night, Mi Cocktail-Specials. Kussmann (6) T6, 19, (0621) 3974270, www.cafekussmann.de, *glm C r F*, Mo-Do 10-1, Fr 10-3, Sa 11-3, So 14-1. Stylishes Café-Bistro. Mi 22 Cocktail-Time, So 14 Kaffeeklatsch. Lello (8) Berliner Str. 17, (0621) 3709000,

Discothek Zwei (5) T6, 14, (0621) 3974270, www. ponyclub-mannheim.de, *GLM B C* Sa 22-o.e. neuer Club (ex-T6/ Hans), Sa „Ponyclub“-Party für Gays and Friends. Mixed Club Action (2) u5, 13, (0621) 153435, www.clubaction-disco.de, *glm B D*, So-Do 22-5, Fr+Sa 22-o.e. tgl. mixed Music mit wechselnden DJs, am Wochenende open End. Atlantis Sauna Wöllnerstr. 10, Ludwigshafen, (0621) 54590137, www.atlantis-sauna. de, *G S c Dr T V*, Di-Fr 15-24, Sa-So 13-1. Gay-Sauna-Park mit Schwimmbad u. Garten. Fr FKKTag bis 3 uhr, Sa Partnertag, 2. So Bärensauna. Galileo City Sauna (20) O7, 20, (0621) 1786409, www. galileo-sauna.com, *G B Dr r T V GE Tr*, So-Do 13-1, Fr + Sa 13-8, Geräumig, zentral, modern und gut besucht. Spezialtarif für Youngsters (unter 26). nachtsauna am Wochenende. Massagen: Mo+Mi 16-21, Fr ab 21:30.

HuK Kurpfalz (06203) 83804, www.huk.org, Homosexuelle und Kirche, regionalgruppe Kurpfalz.

Cafés / Bistros

Sport

MVD Mannemer Volley Dolls Postfach 12 12 02, (06221) 165002, www.mvd-mannheim.de, Schwullesbischer Sportverein. Sportarten: Basketball, Fitness-aerobic, Schwimmen, Selbstverteidigung, Volleyball, Yoga

Studenten / Uni

Saunen

QuiS Queer im Schloß L9, 7, (0621) 1813380, http:// queerimschloss.uni-mannheim.de, SchwuLesBische und transidente aSta-Gruppe. raum a 0.06 im EG des neuen aSta-Hauses.

Graf Eberhard nesenbachstr. 52, (0711) 242025, *glm C Fr* Lauschiges Café mit Frühstück und großer Kuchenauswahl. Grand Café Planie Charlottenplatz 17, (0711) 292553, *glm B C Fr* Mo-Do 7-2h, Fr-Sa 7-3h, So 7-1h. Hauseigene Konditorei, 30 Kaffeespezialitäten, internationale Küche. Gemischtes Publikum. Zimt & Zucker Weißenburgstr. 2c, (0711) 91275198, www.stuttgarter-baeren.de, *glm C GE Tr* Gemischtes, persönlich geführtes Café im Heustiegviertel mit legendären Tortenkreationen.

Frauen

Vorlieben & Fetisch

Fetisch-Bars

Frauenreferat MZ / Frauenbibliothek Jacob-Welder-Weg 18, Mainz, (06131) 3924713, http://frauenreferat-mainz.de; www.frauenbibliothek-mainz.de, Plenum: Mo 18:30. ausleihe Mo, Mi, Do 12-16h, Di 12-19h. 6.000 Bücher und Zeitschriften, großer Bestand an Lesbenliteratur. Frauenzentrum Walpodenstr. 10, Mainz, (06131) 221263, www.frauenzentrummainz.de; www.frauennotruf-mainz. de, Feministisches Zentrum, Beratung, Frauennotruf. eFZet Frauenkneipe Mi 18-23h sowie 2.+4. Fr 19h. Do 19h Junglesbengruppe, 20h Lesbengruppe. Lesbische Mütter: 1.+3. Sa 14 uhr. Basisgymnastik Di 18h. NKaL Postfach 2844, Mainz, (0176) 52190728, www.netzwerk-katholischer-lesben.de, netzwerk katholischer Lesben.

Arbeit & Beruf Beratung

Sexshops und -Kinos

VK Rhein-Neckar www.vk-online.de, Völklinger Kreis. Ansprechpartner bei der Polizei L6, 1, (0621) 1745173, bei Straftaten gegen Schwule und Lesben: Karl Leuthner im Kriminalpräsidium Plus Beratung alphornstr. 2 a, (0621) 3362110, www.plus-mannheim.de, Psychologische Lesben- und Schwulen-Beratung, kostenlose Jugendberatung, HIV-Schnelltests. aidsberatung Do 9-10h. Gipfelstürmer (schwule Jugendgruppe): Mi 18:30h, JuLe (junge Lesben): Do 18h. Lesbentreff: stammtisch_ma@web.de.

Binokel J2, 18, (0621) 22117, *G LJ V Dr* tgl. 12-23. Kino, Videos, DVDs, Toys, Leder. Do ermäßigter Eintritt. Cruising Point Mittelstr. 15, (0621) 36407, www. cruisingpoint-mannheim.de, *G V Dr* Mo-Fr 12-24, Sa 12-3, So 15-24. Sexshop, Videoverleih, Kino und Kabinen. Kostenloser KinoEintritt für alle unter 25. Studio 7 (25) Heinrich-Lanz-Str. 32, (0621) 449306, *G V Dr*, Mo-Fr 11-24, Sa

IMC International Men Club S6, 22, (0172) 7538042, www.imcmannheim.org, Gruppe für Lederkerle und Bären, veranstalten die Hunk Party LUG MANnheim Postfach 102117, (0621) 1221765, www.lugman.de, Leder-uniformGummi-Club. Mannheim Bears Berliner Str. 17, (032121) 294615, www.mannheimbears.de, Bärenclub. Bärensauna 2. So 13 in der atlantis-Sauna. Stammtisch letzter So 18 im Lello. Pfundskerle Karl-Dillinger-Str. 135, Ludwigshafen, (0621) 544426, www.pfundskerle.de, Die pfundigen Schwulen. 2. Sa 17h, Kussmann. Rubclub Gustav-Seitz-Str. 4, (0172) 7334444, www.rubclub.de, Fetischgruppe, Schwerpunkt Gummi. Veranstalten regelmäßig geile Fetischpartys in Karlsruhe und Berlin.

Boots Bopserstr. 9, (0711) 2364764, www. boots-stuttgart.de, *G B LJ Dr* So-Do 19-2, Fr+Sa 19-3. Schwule Lederkneipe im Westernstil. Happy Hour tgl. 19-22. Eagle Mozartstr. 51, (0711) 6406183, www.eagle-stuttgart.com, *G B LJ Dr* So-Do 21-2, Fr+Sa 21-3. Lederbar, Clublokal des LC Stuttgart. Di Happy Hour 21-22, Fr 21 Schwabenfete. G. O. K. Gutenbergstr. 106, www.gok-stgt. de, *G B Dr* Privater Partylocation mit Playground, men only. Do 20-22 Happy Hour, So wechselnde Fetischpartys. Do 20-o.e. Fr + Sa 21-o.e., So ab 15h. TK Kellergewölbe Blumenstr. 29, (0711) 2333323, www.gaykeller.de, *G B Dr LJ* Treffpunkt Kellergewölbe mit zahlreichen Spielmöglichkeiten. 2. Sa und letzter Fr+Sa ab 20h.

MASSAGETHERAPEUT
Christoph Ribi Sportmassage Hotstone Fußreflexzonentherapie Wellnessmassage
Darmstädter Landstrasse 85A • 60598 Frankfurt Mobil: 0173 - 1 45 27 55 • info@massage-ribi.de www.massage-ribi.de

42

Januar 2011

Partylocations

KC Kings Club Calwer Str. 21, (0711) 2264558, www.kingsclub-stuttgart.de, *GLM B D* Lauras Club ist seit über 30 Jahren eine Institution in Stuttgart. Mi 20 Salsa-unterricht, Do 20 Karaoke. am Wochenende wechselnde Partys.

26055577, www.velspol-bw.de, Lesbische und schwule Polizisten.

Community

Restaurants

Allgäuer Stüble reuchlinstr.12, (0711) 248736, *glm r* Mo-Fr 11-o.e., Sa 17-o.e., So 15-o.e. Speiselokal mit günstigem Mittagessen. Irma la Douce Katharinenstr. 21b, (0711) 4704320, www.irmaladouce.de, Pfiff Bebelstr. 85, (0711) 50530980, www.pfiff-stuttgart.de, *GLM B r C* Mo-Sa 17:30-1h, Fr+Sa auch 11:30-14h. Gemütliches, gemischtes Bistro im Stuttgarter Westen. Donnerstags 20h Gay&Gray, 2. Sa 20h Quizabend.

FES Postfach 13 11 06, www.fes-online. de, Freundeskreis Eisenbahn Süd. FMSG Weißenburgstr. 28a, (0711) 3700482, www.fmsg.de, Freizeit Motor Sport Gemeinschaft, Treff: 2. + 4. Mi, 20h in der Weißenburg. Rosa Note Weißenburgstr. 28a, www.rosanote.de, Schwuler Chor. Probe Do, 19:30h in der Weißenburg. Stuttgarter Junxx Todtnauer Str. 13, (0711) 3891313, www.stuttgarterjunxx.de, Schwullesbischer VfB-Fanclub. Treff: 3. So 15h im rubens.

6404492, www.zentrum-weissenburg.de, *B C* Mo-Mi, Fr 19-22h, Do 17-22h, So 15-22h. Stuttgarts schwules Zentrum, Treffpunkt vieler Gruppen und gemütliches Café. Die Thekenkräfte arbeiten ehrenamtlich.

DARMSTADT
Szene
Bars
3klang riegerplatz 3, (06151) 6698847, www.3klang-bar.de, *glm B C F T* Mo 18-24, Di-Sa 10-1, So 10-24. Szene-Bar, bunt gemischtes Publikum. Tgl. Frühstück bis 15. So 10-15 Frühstücksbüffet (reservierung erbeten). Queer Schulstr. 15, (0177) 2438189, www. queer-darmstadt.de, *GLM B C* Szene-Bar. Tgl. 20-3.

Frauen

Saunen

Pour Lui Schmidener Str. 51, (0711) 9005391, www.pour-lui.de, *G B S ge* So-Fr 12-2, So 12-3. Gaysauna in Cannstatt. Viva Sauna Charlottenstr. 38, (0711) 2368462, www.vivasauna.de, *G B* So-Do 14-24, Fr+Sa 14-2. Di Partnertag, Do Youngsterday. Gay-Sauna am Olgaeck.

Sexshops und -Kinos

Bluebox Steinstr. 15, (0711) 4704841 , www. blueboxstuttgart.de, *g V Dr* Mo-Do 9-24 uhr, Fr+Sa 9-4 uhr, So 14-24 uhr. Gay- und Heterokino auf zwei Ebenen, mit Cruising area, Darkroom und Glory Hole. 1.+3. Di TV/ TS/DWT-Tag, 3. Do 21 Fetish light. Crazy Video Show rotebühlplatz 1, (0711) 3514200, *glm V* Mo-Do 9-24h, Fr+Sa 9-1h, So 11-24h. Moderne Videokabinen, Kino, Gayzone, Cruising area. G-Point rotebühlstr. 163, (0711) 91271617, Mo-Sa 11-23 uhr, DVD-Verleih (Fr Wochenend-Sparpaket zum Spezialpreis), an- und Verkauf, Toys. Insider Video Böblinger Str. 185, (0711) 6494023, www.insider-video.de, *G V* Mo-Sa 12-21.30h. DVD-Verleih, Toys und Magazine. New Man alte Poststr. 2, (0711) 295561, GayKino und Shop im Tiefgeschoss bei Dr. Müller

www.die-beauty-profis.de

Das Sarah Johannesstr. 13, (0711) 626638, www.das-sarah.de, *L C* Frauenkulturzentrum und Café. 2.+4. Do 19:30h Stammtisch für Lesben ab 40. Wechselnde Veranstaltungen. Mi-Do 19-24, Fr 19-1. Fetz Schlossstr. 98, (0711) 2859001, www.frauenbera tung-fetz.de, Frauenberatungs- und Therapiezentrum, Lesbenberatung, Beratung für vergewaltigte Frauen. Frauentreff Meisenring Weißenburgstr. 28a, www.s-hip.de/ meisenring, Für Frauen über 30. alle 14 Tage Fr um 20:00 uhr in der Weißenburg. Musica Lesbiana Weißenburgstr. 28a, www.musicalesbiana.de, Lesbischer Chor. Chorprobe: Di 19:30 in der Weißenburg.

Sexshops und -Kinos

Heguwa Erotikshop Ludwigstr. 8, (06151) 24233, www. sex-sinne.de,

Business
Bücher
Lesezeichen Liebfrauenstr. 69, www.lesezeichendarmstadt.de,

Parfümerie

Jugend & Familie
Elterngruppe Tübinger Str. 15, (07156) 25483, www.elterngruppe-stuttgart.de, Selbsthilfegruppe, Treff 4. Fr um 19:30 im Kiss. Elterncafé 2. Do 15 Grand Café Planie. Königskinder Weißenburgstr. 28a, (0711) 6404494, www.koekis.info, Schwule Jugendgruppe, bis 27: Mi 19:30 in der Weißenburg. Prinzen (bis 21): Sa 16. Schwule Väter S Johannesstr. 19, www.schwulevaeter-stuttgart.de, Treff: 1. Fr, 20h bei der aHS.

Diplom-Betriebswirt (FH)

STEUERERKLÄRUNG JAHRESABSCHLUSS EXISTENZGRÜNDUNG
Körberstraße 15 60433 Frankfurt am Main Tel.: + 49 (0)69 / 951401 - 70 Fax: + 49 (0)69 / 951401 - 55 info@sidw.de www.sidw-srw.de

Wolfgang Heinrich Jöst
S T E U E R B E R A T E R

Parfümerie Florig Wilhelm-Leuschner-Str. 31, (06155) 4966, www.die-beauty-profis.de,

Rat & Tat
Aids
Aidshilfe DA Saalbaustr. 27, (06151) 28073, Beratung: Mo, Di, Do 9-17h, Mi 13-17h, Fr 9-15h

Zeil 57 Frankfurt am Main D-60313 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 69 / 86 78 98 - 0 Fax: +49 (0) 69 / 86 78 98 - 33 www.steuerberatungonline.de info@steuerberatungonline.de

Kirche & Glaube

Business
Bücher

Erlkönig nesenbachstr. 52, (0711) 639139, www.gaybooks.de, Lesbischschwuler Buchladen. Mo-Fr 10-19, Sa 10-18

HuK Stuttgart Hermann-Kurz-Str. 11 , Sindelfingen, (07031) 384985, www.huk.org, Homosexuelle und Kirche. Regenbogen-NAK Postfach 1945, reutlingen, (0176) 27115240, www.regenbogen-nak. de, Homosexuelle und transidente Christen in der neuapostolischen Kirche.

Community
SchwuBs Bergstraße www.schwubs.net, Schwuler Stammtisch Bergstraße, Treffen jeden Montag abend in Bensheim.

Frauen
Frauenkulturzentrum Emilstr. 10, (06151) 714952, www. frauenkulturzentrum-darmstadt.de, in der Kyritzschule. 2. So 10:3013h Frauenfrühstück; letzter Sa 21h Frauendisco „tanzbar“. Susanne Julius-reiber-Str. 28, (06151) 153811, www.ska-darmstadt.de, Junglesbengruppe (14-25) des SKa.

Sport

� Lebenspartnerschaft � Strafverteidigung � Erb- u. Vertragsrecht � Ausländerrecht � Arbeitsrecht
Rechtsanwalt und Streitschlichter Rossertstr. 9 (Nähe Palmengarten) 60323 Frankfurt a.M. Tel. +49 (0) 69. 95 51 85 08 Fax +49 (0) 69. 59 67 47 55 Mobil +49 (0) 151. 50 65 52 96 kanzlei@gaboleiro.de www.gaboleiro.de

Kultur
Radio

Schwulfunk rieckestr. 24, (0711) 6400444, www.schwulfunk.de.vu, Schwules radiomagazin, So 20-22h auf Freies radio Stuttgart, uKW 99,2 (Kabel 102,1)

Rat & Tat
Aids

Abseitz Weißenburgstr. 28a, (0711) 2208518, www.abseitz.de, Sportarten: aerobic, Badminton, Cheerleading, Fußball, Graysports, Laufen, ringen, Schwimmen, Tanzen, Tennis, Volleyball, Yoga Gay Biker Weißenburgstr. 28a, www.gaybiker.de, Die Motorradgruppe des LC Stuttgart.

und Familie

„Kolping-Fall“ „Japanischer Flugbegleiter“ „Lufthansa Spouse-Regelung“
Schwerpunkte: • Kollektives und individuelles Arbeitsrecht • Beamten- und öffentliches Dienstrecht • Handels- und Gesellschaftsrecht • Vereinsrecht www.dittmar-recht.de

Jugend & Familie
Lambda Mitte-West Postfach 11 06 42, (06151) 49387281, www.lambda-mw.de, LSVD fresh Südhessen Schulstr. 15, www.fresh-suedhessen.de, Gruppe für LesBiSchwule Jugendliche von 16-27 Jahren in Südhessen. Treff am 1. Fr + 3. Mo um 20 uhr im Queer.

Vorlieben & Fetisch

AHS Aidshilfe Johannesstr. 19, (0711) 224690 , www.aidshilfe-stuttgart.de, umfangreiches Beratungs- und Hilfeangebot. Mo + Fr 18:30-21h Telefonberatung (0700) 44533711; Mi 18:30-21h Beratung durch Positive (0711) 19411.

LC Stuttgart Weißenburgstr. 28a, www.lc-stuttgart.de, Leder- und Fetischclub für schwule Männer in Stuttgart und umgebung. Stuttgarter Bären Ebitzweg 37, (0172) 7362749, www. stuttgarter-baeren.de, Für Bären und Freunde. 2. Do 20 im Boots.

Zeil 65 – 69 | 60311 Frankfurt am Main Telefon (069) 209 737 8 - 0 | Fax -10

Arbeit & Beruf
VelsPol BW Weißenburgstr.

Zentren

Kirche & Glaube

28a,

(0152)

Zentrum Weißenburg Weißenburgstr. 28a, (0711)

HUK Darmstadt rheinstr. 31, (06131) 5840855, http://huk.org/regional/darmstadt/

SOLV€NTAIR
Jetzt raus aus der Schuldenfalle!

DIERKS & KÜHL Rechtsanwälte OLIVER KÜHL
Rechtsanwalt
ROSSMARKT 17 · 60311 FRANKFURT TEL.: 069 - 13 38 970 kuehl@dk-rechtsanwaelte.de

ARBEITSRECHT
Kündigung · Abmahnung Abfindung · Zeugnis

VERTRAGSRECHT MIETRECHT MIETRECHT Heutzutage ist kompetente Beratung wichtig.

Ihnen wächst alles über den Kopf? Wir beraten Sie über alle Möglichkeiten einer privaten Insolvenz! Schnell - kompetent - individuell - und vor allem diskret! Nähere Infos unter: Solventair • L 8, 11 • 68161 Mannheim • Tel.: 0800 822 0800 • www.solventair.de

Vertrauen ist gut – Anwalt ist besser!

Januar 2011

43

Leser ❚ kLeinanzeigen
Er sucht Ihn LIEbE
www.Gleichklang.de: Die andere Partnerbörse im Internet! Er 62 J. sucht einen netten Mann für eine ehrliche Freund u. Partnerschaft. Raum Ffm, HU, Off. ✉ 63/17658 Verschmuster Mann gesucht! Du solltest zw. 45-60 Jahre sein und genau so wie ich extrem schmusen und küssen mögen sowie romantische Abende bei Kerzenlicht mit mir verbringen. Bin 42/180/83, braune Augen und Dunkelhaarig. Komme aus dem Raum MZ/AZ/KH. Freu mich auf Deine Antwort mit Bild! ✉ 55/17652 Hi, ich habe die Nase voll! Gibt es noch einen echten Kerl bis max. 35, der nicht ständig „verarscht“ werden will? Total netter und sportlicher Kerl (33/190/80), vielseitig interessiert, sucht Dich zum lieb haben – vielleicht den Rest des Lebens. Schreib mir! ✉ 60/17662 Ent-Singeln mit einem Mann, der gern lacht, Gefühle zeigt und zulässt, feiert, tanzt, Ausflüge/ Reisen mag; vielleicht wie ich: Romantiker u. Realist: mag ganz viel kuscheln und lustvoll sein, füreinander da sein, sich vermissen, gemeinsam einschlafen und aufwachen, Wärme spüren, zusammen frühstücken, Kekse backen, kochen, mit Freunden was unternehmen, leise Musik hören, Baden mit dickem Schaum, Wolldecken, ein Bild betrachten, ein Gedicht lesen. Ach, es gibt so viel! Wer will das wirklich und nicht nur ein paar Tage? Ich suche dich in Frankfurt und 150 km Umkreis bis Mitte 40 und schlank zum Ent-Singeln@gmx.de Zu meinem Glück fehlst nur noch Du, der liebevolle Partner (bis 60 J.), mit Herzenswärme, ehrlich, treu, unternehmungslustig, häuslich und vieles mehr. Gefühlvoller, romantischer 52 J., 185 cm, 80, NR, behhart und mit einem Bart ausgestattet, mag Natur, Reisen, Kultur, Kuschelabende. Freue mich auf einen lieben Brief von Dir !!! Bis bald !!! ✉ 68/17649 MTK: Mann, 50, sucht Dich, der jetzt gerade diese Anzeige liest. Willst Du mein „Engel“ sein ??? Alter ist egal, wichtig ist Vertrauen! Also, überlege nicht lange und antworte! Bis bald! ✉ 65/17653 im C.K.Studio, der Schwul im Travolta oder der Heroes_and_Rebels im CocoonClub, wo du den gays and friends einen unvergesslichen Abend bescherst. Schicke uns deine Bewerbung mit Fotos an patrick@envy.de – wir freuen uns auf Dich! Schreib für GAB in Stuttgart! Ab 2011 suchen wir Verstärkung für unser Stuttgarter Redaktions-Team. Du kennst dich in der Szene deiner Stadt aus und möchtest hinter die Kulissen schauen, Szene-Macher kennen lernen und monatlich über das neueste deiner Region berichten? Du hast bereits erste journalistische Erfahrungen gesammelt und möchtest als freier Mitarbeiter für das gab-Magazin in Stuttgart tätig sein? Super! Sende deine Bewerbung mit kurzem Lebenslauf und Lesenproben per Mail oder Brief an die Redaktion, z. Hd. Björn Berndt, Kaiserstr. 72, 60329 Frankfurt bzw. Redaktion@gab-magazin.de DJ für meine Geburtstagsfeier gesucht, Termin Sa. 02.04.2011. Kontakt Tel. (0172) 6 89 29 60 e-mail: abmstffm@yahoo.de ...das Wichtigste ist doch, Ruhe und Frieden in sich zu finden und zu spüren. Gönn Dir eine traumhafte Massage, von Mann zu Mann. Tel: (0163) 5 52 91 07 www.gleichklang.de, die besondere Kontakt- und Partnervermittlung. Verkaufe Pornosammlung (Cardinot, Bel Ami, Raw und andere) sowie queer as folk komplette 1+2+3 Staffel, zusammen 240 DVDs, Komplettpreis VHB 750 EUR. SMS / Tel. (0176) 9 07 674 44, melden bei Mark. Kunst der Berührung – sinnlich, erotische Massagen für Sie, Ihn und Paare. Tel. (0 62 22) 93 54 45 od. (0171) 31 0 96 44 Promoter und Tänzer für ENVY Gay-Events gesucht! Du bist extrovertiert und flexibel und möchtest auf den Gay-Events von ENVY arbeiten? Wir bieten dir abwechslungsreiche Einsätze auf Partys wie der Locker Room im C.K. Studio, der Schwul im Travolta oder der Heroes_and_Rebels im CocoonClub, wo du den gays and friends einen unvergesslichen Abend bescherst. Schicke uns deine Bewerbung mit Fotos an patrick@envy.de – wir freuen uns auf Dich!

Er sucht Ihn trIEbE
FFM – Erfahrener Fister a/p sucht Fistpartner. Beginner wird einfühlsam eingeführt. Chiffre ✉ 60/17654 OF: Neu(gierig)? Auf erot. Treffs bei mir! Suche schlanken, heterowirkenden aktiven Boy -30 J. Gern bi – Anfänger, Südländer o. BlackBoy. Ich 38/178/75, sportlich, unbehaart. Ruf an! Tel. (0176) 60015793 Stute sucht geilen Hengst für Reiterspiele, Dehnübungen und Spritzpistolenbehandlungen. Raum Mannheim. Alter 40-55 J. Tel.: (0621) 3 39 32 04 ab 20:30 Uhr.

Wohnung
Dein Paradies auf Gran Canaria! Priv. 2-Zi-Whg. top möbl. f. 2 Pers. großer uneinsehbarer Balkon beh. Pool. Parkpl. 3. Etg. Meerblick für 125000 Euro VB zu verk. Auch zur Vermietung bestens geeignet. polaris-one@web.de Bin wieder im Febr./März 2011 auf der Insel!

Er sucht Ihn FrEundE
Habe mal Lust auf neue und nette Freundschaften zum ausgehen, Freizeit, Erotik, Theater, Sauna usw. Bin offen für Vieles und Neues. Ich bin 49/177/65, unbehaart. Wenn Du/Ihr auch Lust habt meldet Euch. Ihr solltet zw. 18-45 J. und schlank sein, Nat. egal. Ernstgemeinte und aussagekräftige Zuschriften an ✉ 35/17650

rEIsE
Segeln im Mittelmeer, Mai/Juni 2011. Hallo Leute, mein Kumpel und ich haben wieder eine super Segelyacht gechartert und suchen noch Mitsegler, auch unerfahrene, auf Selbstkostenbasis. An-/Abreisekosten ca. 200 EUR und ca. 500 EUR Mietpreis (inkl. aller Kosten, Verpflegung, Bettwäsche, Diesel, Hafengebühr, Miete, Versicherung etc.) Mehr unter erblaender@gmx. de oder (0177) 3 40 26 00 Maik

sIE sucht sIE
www.Gleichklang.de: Die ganz andere Kontakt- und Partnerbörse im Internet!

WIEdErsEhEn
Wir suchen Daisy (alias Tommy)! Sie war ewig in Frankfurt unterwegs, vor fast 20 Jahren haben wir uns aus den Augen verloren. Wer kann uns Auskunft über den Verbleib geben? Wir vermissen sie und würden sie gerne wiedersehen! Als „kleiner Tommy“ hat Daisy für uns in Griesheim bei Darmstadt im TC72 gearbeitet. ✉ 64/17651

ProFIs

Klick Dich rein für mehr aktuelle Infos
gab.inqueery.de

www.gleichklang.de, die alternative Partnervermittlung im Internet.

Jobs
Erledige preiswert Maler- und Tapezierarbeiten in und um Frankfurt. Tel: (0157) 71 66 37 30 Promoter und Tänzer für ENVY Gay-Events gesucht! Du bist extrovertiert und flexibel und möchtest auf den Gay-Events von ENVY arbeiten? Wir bieten dir abwechslungsreiche Einsätze auf Partys wie der Locker Room

sonstIgEs
radio SUB sucht! Du hast keine Angst vor schwul/lesbischen Themen? Dass es bei uns kein Geld gibt stört Dich nicht? radioSUB – das schwuLesbische Magazin auf Radio X sucht Mitarbeiter. Infos: (069) 95 67 80 04 (24 h), info@radiosub.de, www.radiosub.de

44

JANUAR 2011

Schneller un online au d einfacher sfüllen un ter: ga

b.inquee

ry.de

Januar 2011

45

Reise  ❚  BRüssel

Brüsseler Nächte
Wo gibt es das sonst: dass die steile Showtreppe direkt auf dem Tresen endet, der zur Bühne wird, sobald dralle Drags die Stufen hinabstöckeln! Lippensynchronkünstlerinnen, die den Ruf nach Zugabe gar nicht erst abwarten und, berauscht von sich selbst, die gleiche Nummer noch einmal performen: bejubelt von einer schwulen Meute, die derart dicht gedrängt steht, dass eine Ölsardinenbüchse dagegen geräumig erscheint.

Belgiens Hauptstadt hat Charme – und eine lebendige Partyszene Stadt der Gegensätze
Belgiens Hauptstadt ist eine Stadt der Gegen­ sätze: Die EU­Bürokratie hat sich mitten hi­ neingefressen mit unsäglichen Bausünden, die sich selten daran stören, mit ihrer Wuch­ tigkeit die gewachsene Häuserstruktur der Nachbarschaft zu erschlagen. Wer das Europa­ Viertel meidet, das nachts so tot ist wie der Wiener Zentralfriedhof, kann dennoch auf eine spannende Entdeckungsreise gehen. Brüssel ist so etwas wie die Kleinstadt­ Ausgabe von Paris. Das hat durchaus Vor­ teile: Die charmante Alstadt ist problemlos zu Fuß zu bewältigen, die zahlreichen Parks locken als Oasen der Ruhe. Die Küche hat ei­ nen deutlich frankophilen Einschlag, Bistros und Brasserieren sind entsprechend gut ge­ füllt und lohnen das Ausprobieren. „Fuse“, wo die Hauptparty stattfindet: Ein Club auf mehreren Ebenen, in dem sich Party­ schwuppen und Lederkerle fröhlich mischen, während stampfende Housebässe in die Magen­ grube fahren. So geht Party. Nicht minder beliebt: der Gay­T­Dance im „Le You“, der sonntags eher die aufwändig frisierte Fraktion leptosomer Jungschwuppen anzieht. Hier wie dort gilt: Wer zu spät kommt, sieht schnell alt aus: endlose Schlan­ gen vor der Türe unterstreichen, wie ange­ sagt die Clubs sind. Wer es eine Nummer kleiner bevorzugt, findet außer dem „Chez Maman“ noch eine Reihe weiterer lebens­ lustiger Bars und Kneipen in der Altstadt: „Boys Boudoir“, „Le Belgica“ oder „Homob Erectus“ sind nur einige der Läden, die sich wochenends DJs leisten und zum Pflicht­ programm des schwulen Cityhoppers gehö­ ren sollten. In zwei Saunen lässt sich dessen Hormonhaushalt in angenehmer Atmosphäre regulieren, sofern man sich nicht bereits an­ derweitig etwas für die europäische Verstän­ digung organisiert hat.

Partywochende galore!

Brüsseler Street-Life

Willkommen in Brüssel, wo im „Chez Maman“ nach Mitternacht die Kuh fliegt. 172 Nationa­ litäten leben in Europas Metropole, entspre­ chend bunt geht es zu. Da muss als Tunte schon etwas aufbieten, wer aus dem Rahmen fallen will.

Mit seiner Partyszene bewegt sich Brüssel auf Augenhöhe mit vergleichbaren Städten. Ideale Vorausset­ zungen also, um sich hier ein paar lustige Wochenend­ nächte um die Ohren zu schlagen. „La Démence“ ist seit fast zwei Jahr­ zehnten Brüssler Spitze als Party­ magnet und zieht nach wie vor inter­ nationales Publi­ kum an. Kein Wunder: Paris, Köln, Amster­ La Demence: dam – die Wege Ein Großraum-Mainfloor, ein House-Club-Wohnzimmer, diverse Bars, Show, Gogo’s und Cruising-Labyrinth auf mehreren Ebenen… da bleiben kaum Wünsche offen. sind nicht weit, die Anbindungen Wer bei diesem Angebot das Tageslicht gut. Je nach Kalenderlage wird die Party zwei, drei mal im Jahr auf ein ganzes Wo­ nicht scheut, sollte Touristenattraktionen wie das Atomium und den Grand Place besu­ chenende ausgedehnt. Das Warm­up im „K­nal“ macht seinem chen, sich ansonsten aber ein wenig treiben Namen da schon alle Ehre: nackte Oberkör­ lassen. Etwa durch die Modemeile Rue Antoine per in einer Industrielocation, so weit das Danseart oder die zahllosen Antiquitäten­ Auge blickt. „La Démence“ ist wahrlich kein läden in der Rue Blaes. Mit etwas Glück ent­ Mädchenpensionat. Das gilt auch für das deckt man einen extravaganten Hutmacher

46

Januar 2011

Foto: Bruxelles International

Foto: Bruxelles International

REISE ❚ NEWS

wie Elvis Pompilio oder einen außergewöhnlichen Chocolatier wie Laurent Gerbaud und findet auch noch Zeit für einen schnellen Happen in den Restaurants rund um den Fischmarkt. Die Zeit ist in jedem Falle knapp – die Nächte in Brüssel sind umso länger. (sm)

brusselsgay.be
Fotos: sm ·EBV: AoC mw

Wiener Regenbogenball

GAY-TANTRA®
mit Armin C. Heining
12.-13.2. in FfM Energie & Orgasmus EinführungsSeminar 19.-26.3. auf Mallorca TantraYoga, Berührung & Meditation Urlaub und Seminar
Tel. 030 26344515 www.gay-tantra.de

Da geht nicht nur Sissi-Fans das Herz auf: der 14. Regenbogenball findet am 12. Februar 2011 in der Wiener Hofburg statt. Damit feiert das lesbisch-schwule Ballereignis im imperialen Prunk der HabsburgerWinterresidenz seine prachtvolle Premiere. Hier wird mit einem rosa Augenzwinkern ein klassischer Wiener Ball gefeiert, für den Österreichs Bundespräsident Heinz Fischer die Schirmherrschaft übernommen hat. Mit dem Ball wollen die Veranstalter künftig noch stärker internationale Gäste in die Donaumetropole locken: „Be part of it! Be part of the imperial rainbow!“ lautet das Motto, wenn im glanzvollen Ambiente der Hofburg getanzt, champagnisiert, gelacht, geküsst und gefeiert wird. Bereits beim feierlichen Einzug einer Wiener Tanzschule werden die Tänzerinnen und Tänzer aus der traditionellen Bekleidungsrolle fallen. Im Anschluss wirbelt die Formation „Les Schuh Schuh“ gängige Rollenmuster komplett durcheinander und lässt sie durch Führungswechsel, PartnerInnentausch und Crossdressing in einer Tanzperformance verschmelzen. Für eine rauschende Ballnacht sorgen bis in die frühen Morgenstunden gleich mehrere Orchester mit unterschiedlichen Stilen und Musik mit Schwerpunkt 20er bis 40er und 70er- und 80er-Jahre. Ein Showprogramm und eine Mitternachtsüberraschung runden den Ball ab. (sm)

regenbogenball.at

JANUAR 2011

47

Aktion ❚  Leser

Impressum Gay-Winn mit gab ///////////////////////
CMC Publishing GmbH GAB – Das Gay Magazin Kaiserstraße 72 · 60329 Frankfurt Fon: 0 69 / 27 40 42-0 Fax: 0 69 / 27 40 42-22 gab.inqueery.de Herausgeber: Christian Beese, Matthias Eiting Redaktionsleitung: Björn Berndt (bjö, V.i.S.d.P.) Fon: 0 69 / 27 40 42-20 eMail: redaktion@gab-magazin.de Mitarbeiter dieser Ausgabe: Torsten Bless (to), Bäppi (bä), Celine Bouvier (cel), Cristina Costa (cos), Crystel Cox (cc), Frank Daschmann (fd), Christian Deker (cd), Wango Deligiannis (Fotos), Dolores von Cartier (dolo), Babsi Heart (bh), Alex Massoth (as), Sven Mese (Fotos), Ulf Meyer (TV-Tipps), Stefan Mielchen (sm), Mark Minn (online), Miss Mary (Fotos), Marco Passerotti (Horoskope), Ivo Petrov (Fotos), Oliver Rau (or, Termine), Axel Schock (as), Lothar Strobel (los), Peter Zamer (pez), Dennis Wendt (dw) Cover-Foto: Tee Jott, teejottmodels.wordpress.com Bildbearbeitung: Matthias Wolf · Art of Communication (AoC)
Die auf dem Cover abgebildeten Personen sind nicht identisch mit den Personen der Titelgeschichte oder anderen Texten im Magazin.

Ten on Tons meet Kick la Luna

Blundstone Boots

Grafik / Gestaltung / EBV & Litho : Matthias Wolf · Art of Communication (AoC) artofcomm@yahoo.de Druck: Media Print, Rendsburg Vertrieb: Ecco, Frankfurt Erscheinungsweise & Verteilung: monatlich, Verteilung im gesamten RheinMain / Neckar-Gebiet Bankverbindung: Frankfurter Sparkasse 1822 Kto.-Nr. 7 75 03 · BLZ 500 502 01 Abonnement: 6 Ausgaben 15 EUR inkl. Porto & Verpackung Für unverlangt eingesandtes Bild- und Textmaterial wird keine Haftung übernommen. Die Redaktion behält sich Kürzungen und Änderungen eingesandter Texte vor. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Vervielfältigung, Speicherung und Nachdruck nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers unter Quellenangabe. Für die Richtigkeit der Termine wird keine Gewährleistung übernommen. Gewerbliche Anzeigen / Beratung: Gaby Wanzke, Sabine Lux Fon: 0 69 / 27 40 42-21 eMail: anzeigen@gab-Magazin.de Anzeigengestaltung / Druckproduktion: Matthias Wolf · AoC · artofcomm@yahoo.de (separat zubuchbar inkl. Beratung) Anzeigenschluss Ausgabe 02 / 2011: Freitag, 14.01.2011 Es gilt unsere Anzeigenpreisliste Nr. 04 vom 01.01.2010 Auflage und Verteilung werden von der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werberägern e. V. (IVW) geprüft. Redaktionsschluss Ausgabe 02 / 2011: Freitag, 07.01.2011 Annahmeschluss Terminkalender 02 / 2011: Freitag, 14.01.2011

Die Super-Samba-Sause im Januar: die Welt-JazzPop Formation „Kick La Luna“ (Foto) und die Samba-Trommerlnnen „Ten on Tons“ geben am Sa, 15.1. ein gemeinsames Konzert samt anschließender Weltmusik-Disco im Saalbau Bornheim in Frankfurt. Wir verlosen 3 x 2 Tickets – wer dabei sein möchte, sendet bis Fr, 7.1. eine Mail an die Redaktion, Betreff „Kick my Samba“. Die Gay-Winner werden am Mo, 10.1. benachrichtigt. Mehr zum Konzert gibt’s auf Seite 17.

Ein Klassiker aus dem Jahr 1870 ist der Workboot der australischen Firma „Blundstone“, zu erkennen am seitlichem Elastikeinsatz. Inzwischen gibt es die Stiefel in verschiedenen Ausführungen – wir verlosen zusammen mit Escape Futura (Sandgasse 4, Frankfurt) das Modell 561 aus braunem Nubuk-Leder. Wer dabei sein möchte, sendet bis Fr, 10.1. eine Mail an die Redaktion, Stichwort: „Down Under“. Schuhgröße nicht vergessen!

Foto: Salzgeber

Blundstone Boots Escape Futura, Sandgasse 4, Frankfurt

Gay- und Lesbian Filmnight
Endlich in der Frankfurter City: die monatliche Gay- und Lesbian-Filmnacht des Berliner Filmund DVD-Verleihs Salzgeber zieht vom Offenbacher Cimemaxx-Kino ins LSKH in die Frankfurter City. Zum Opening verlosen wir jeweils 3x2 Tickets für „Das verrückte Liebesleben des Simon Eskenhazy“ (Fr, 21.1., 20 Uhr) und „Room in Rome“ (Fr, 28.1., 20 Uhr). Wer dabei sein möchte, sendet bis Fr, 7.1. eine Mail an die Redaktion, Stichwort: „Schwuler Cineast“ bzw. „Lesbische Cineastin“. Die GayWinner werden am Mo, 10.1. benachrichtigt. Mehr zu den Filmen gibt’s auf Seite 10.
Foto: Salzgeber

gab-Gay-Winn-Hotline

redaktion@gab-magazin.de 48 JANUAR 2011

069 – 27 40 42-29

Der Ratgaber
Recht Liebe Geld Gesundheit
Eure Fragen zu den Themen Gesundheit, Recht oder Liebe und Partnerschaft werden hier beantwortet. Schickt sie an „GAB Magazin · Stichwort: Rat-GAB-er · Kaiserstr. 72 · 60329 Frankfurt“ oder per Mail an Redaktion@GAB-Magazin.de – Betreff: „Rat-GAB-er“.

Die Rechtslage hierzu ist noch nicht abschließend geklärt. Privater Emailverkehr bindet Arbeitszeit und birgt zugleich oftmals die Gefahr des Missbrauchs, weswegen Arbeitgeber grundsätzlich Interesse daran haben, den Emailverkehr im Betrieb zu überwachen.
Nach einer Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts ist auch der private Emailverkehr am Arbeitsplatz durch das Grund­ gesetz (Fernmeldegeheimnis) ge­ schützt, sofern es sich um einen „laufenden Kommunikationsvor­ gang“ handelt. Nach einer jüngeren Entschei­ dung des hessischen Verwal­ tungsgerichtshofs (VGH) aber, sollen Arbeitnehmer in Bezug auf privaten Emailverkehr, wel­ cher auf den EDV­Anlagen eines Arbeitgebers bereits gespeichert wurde und damit nicht mehr als „laufender“, sondern als „abge­ schlossener Kommunikationsvor­ gang“ zu qualifizieren ist, dann nicht mehr in den Genuss des Grundrechtschutzes kommen. Die Arbeitgeber dürfen nach die­ ser Entscheidung inhaltlich die Emails ihrer Mitarbeiter über­ prüfen. Damit sind aber auch weitere Grundrechtsverletzungen der Arbeitnehmer, wie das Recht auf informationelle Selbstbestim­ mung möglich, einmal von den möglichen Verstößen gegen das Bundesdatenschutzgesetz ganz abgesehen. Was bleibt ist eine nicht unerhebliche Rechtsun­ sicherheit. Allen Arbeitnehmern sei daher empfohlen, ihre intimsten priva­ ten Daten nicht über den Email­ Account des Arbeitgebers abzu­ wickeln. Selbst wenn der Arbeitgeber in seinem Betrieb Regeln zur (ge­ statteten) Privatnutzung des

Email­Accounts aufgestellt hat, kann der Arbeitnehmer nach der Entscheidung des VGH nicht si­ cher sein, ob seine Emails vom Arbeitgeber nicht doch inhalt­ lich kontrolliert werden.

Rat & Hilfe bekommst Du hier: Rechtsanwalt Oliver Kühl, Kanzlei Dierks & Kühl, Rossmarkt 17, Frankfurt. Tel. 069-1 33 89 70

Bäppi’s Rippsche mit Kraut
In Gummi Veritas
Alle Jahrn widder kimmt des Chrisduskind. So hammses uns immer eigebleud. In jedem Reli­ gonsunnerischd, im Konferman­ deunnerischd, in de Kersch unn aach Dehaam. Mir ganz beson­ ners. Denn ich bin ja aach noch am Heilischeabend uff die Weld komme. Ich sach ja immer, ein­ tausendneunhunnerdeinunsech­ dsisch Jahr früher in Baläsdina wär ich’s gewese. Unn ich kann euch garandiern: die Geschischd wär anners ausgange! Mich häd­ de die net genacheld. Jedenfalls net so. Abber wie gesachd, jedes Jahr krische mers reigebudderd. Zu feiern, nur weil e aageblich Jung­ fraa so en klaane Kreischsack ge­ worfe hat, der von drei bekolppde Sterndeuder gefunne worn iss, unn weil zufällisch an dem Abend e Subbernova explodierd iss. Unn desdewesche habbe mer in Rom seit ungefähr 2000 Jahrn so en Babbsack hocke, der gee­ sche uns weddert, obwohl er in seim Fummel schlimmer aus­ sieht wie Madonna (die von de Bühn’, ned die aus de Kersch) unn isch zusamme. Abber des schlimmsde iss ja, das de liebe Herr Raddsinger die Buube in seim Verein unner Schutz nimmd, die meine, sich an de klaane Bube unn Mädscher vergreife zu müsse. Unn des Highleid zum Jahresende iss doch sein neusde Schachzuuch. Es sinn ab soford Kondome er­ laubt. Himmelherrgottnochemal! De Babsd in Rom erlaubt de Kadolikke die Gummis. Wenn des de seelische Johannes Baul aus Pole heerd, der dreht sich doch in seiner Gruft um. Ham die kaa Angst, des jetzt Sodomm unn Gomorra in de Kadolisch Kersch ausbresche dud? Isch bin ja maa geschbannd, wann er es erlaabe dud, dass die Briester endlisch unnernanner heiraade derfe. Des weers doch. Unn nachdem er gesachd hat, er trääschd die Uhr von seiner Schwesder, will ich nett wisse, wie sei Unnerwäsch aus­ sieht. Na, gemäß dem Spruch Jesus ver­ sprach das Bara­ dies – gekomme iss die kadolisch Kersch, wünsch isch euch allen e schee Weihnach­ de und en guuu­ uude Rudsch. Inn diesem Sinne, machts gut, ihr Babb­ säck Euer Bäppi

Januar 2011

49

Foto: cydonna / photocase.com

Darf mein Arbeitgeber meine privaten Emails am Arbeitsplatz lesen?

HOMOSKOP ❚ Januar

Eure Sterne im Januar
Steinbock
22. Dez. bis 20. Jan.

Von Marco Passerotti, Astrologe und Psychologe

Wassermann

21. Jan. bis 19. Feb.

Fische

20. Feb. bis 20. März

Widder

21. März bis 20. April

Die Steinböcke sind noch immer nicht ganz richtig in die Realität zurückgekehrt und leben nur halb vor sich hin. Doch bald werden sie aus ihren Träumen er­ wachen, und gegen Mitte Januar legen sie dann so richtig los. Neue Liebe ist angesagt, und das lässt die Stein­ böcke hoffen. Jetzt heißt es die Initia­ tive ergreifen und die Angst vor Verän­ derungen einfach über Bord werfen. Nur so kannst du in ein erfolgreiches, glückliches Jahr starten. 21. April bis 20. Mai

Der Start ins Jahr 2011 geht für die Wassermänner etwas schleppend voran, aber sie finden recht schnell zu ihrer gewohnten Form zurück. Angebote, die man dir unterbreitet, sind sorgfältig zu prüfen, besonders in deinem beruf­ lichen Umfeld. Nicht alles, was auf den ersten Blick gut erscheint, stellt sich im Nachhinein als richtig heraus. Im privaten Umfeld gibt es genügend schöne Momente, die deiner Erholung dienlich sind.

Das Jahr 2011 hat für dich ziemlich viel an aufregen­ den Dingen auf Lager. Gleich jetzt im Januar geht’s richtig zur Sache und du erlebst eine Überraschung nach der anderen. Doch es besteht kein Grund zur Sorge, die Überraschungen sind durchweg posi­ tiver Art. Natürlich musst du eine Klei­ nigkeit dazu beitragen, damit die Kraft der Sterne auch richtig wirken kann. Im Januar ist die Partnersuche dran, also ja keine Party versäumen.

Die Widder leben im Januar 2011 so richtig auf. Ihnen gelingt völlig mühelos ein­ fach alles. Versuche jetzt in beruflichen Angelegenheiten neuen Boden zu sichern. Auch in Sachen Liebe ist durchaus was für dich drin. Du solltest zu Abwechslung mal den Anfang machen, und nicht warten, bis das andere für dich tun. Deine Sterne meinen, dass du im Januar wichtige Dinge erledigen kannst, die dir das Leben leichter machen.

Stier

Zwilling

21. Mai bis 21. Juni

Krebs

22. Juni bis 22. Juli

Löwe

23. Juli bis 23. Aug.

Nachdem alle Strapazen des Jahreswechsels über­ standen sind, geht’s jetzt allmählich wieder zum norma­ len Programm über. Allerdings mit ge­ hörigen Anlaufschwierigkeiten, die du aber ganz gut bewältigen kannst. In der Partnerschaft geht es dir recht gut, da wirst du nach allen Regeln der Kunst verwöhnt. Auch diejenigen, die noch alleine sind, sollten jetzt die Augen öffnen und auf­ merksam sein.

Während bei allen Stern­ zeichen die Flagge auf Sturm und Ärger steht, bleiben die Zwillinge über­ raschend ruhig. Anscheinend kann und will dich im Januar nichts aus der Ruhe bringen. Dein Leben verläuft ge­ rade recht harmonisch, das ist die Ern­ te, die du dir in der letzten Zeit verdient hast. Versuche doch ein bisschen deiner Gelassenheit an andere abzugeben und etwas beruhigend zu wirken.

Die vergangene, nicht ganz problemlose Zeit, haben dich und deinem Partner wieder ein Stück näher ge­ bracht. So kannst du jetzt erneut das Verliebtsein in vollen Zügen genießen. Du solltest allerdings nicht ganz ver­ gessen, dass es auch noch andere Menschen in deinem Umfeld gibt, die dich ab und an sehen möchten. Im be­ ruflichen Umfeld kann es gerade Anfang Januar zu leichten Spannungen kom­ men, die lösen sich aber von selbst.

Bei den Löwen bahnen sich einige Veränderungen an. Es liegt jetzt ganz in deiner Hand, ob sie dir zum Vorteil werden. Vorschnelle Entschlüsse solltest du vermeiden, speziell in finan­ ziellen Angelegenheiten solltest du mehr deinem Verstand als deinen Ge­ fühlen vertrauen. Ganz anders in der Partnerschaft. Hier kann alles nur zu deinem Vorteil sein ganz, egal wie du dich entscheidest. Auch die Single­ Löwen haben gute Aussichten.

Jungfrau

24. Aug. bis 23. Sep.

Waage

24. Sep. bis 23. Okt.

Skorpion

24. Okt. bis 22. Nov.

Schütze

23. Nov. bis 21. Dez.

In deinem Sternzeichen ist im Januar ziemlich viel Aktivität geboten, und so­ mit wird ein Gefühl sicher nicht auftauchen: die Langeweile. Hört sich recht vielversprechend an, doch das hat auch seine Nachteile. Besonders im Beruf bist du so stark eingebunden, dass man dich zu Hause schon vermisst. Versuche dir zumindest etwas Zeit für deinen Partner einzuteilen, der ist sonst zu Recht sauer.

In der letzten Zeit hast du ein paar Schwierig­ keiten in der Partner­ schaft und es kriselt ganz schön in deinem Umfeld. Mit deiner Sturheit hast du dir mal wieder so ziem­ lich alles versaut. Im Januar geben dir die Sterne aber die Möglichkeit, etwas flexibler zu werden und auch mal die Meinungen anderer gelten zu lassen. Gehe auf deine Freunde zu und ver­ suche alte Streitigkeiten zu begraben. So kannst du gut ins neue Jahr starten.

Deine Sterne stehen auf Sturm, und bei allem, was du dir vornimmst, legst du eine fast übertriebene Verbis­ senheit an den Tag. Damit machst du andere Leute in deiner Umgebung gar nicht glücklich. Die Sterne in deinem Sternzeichen deuten darauf hin, dass du mal wieder geneigt bist, deine Macht voll und ganz auszuspielen. Dein Partner findet das gar nicht so gut. Jetzt heißt es etwas mehr Rück­ sicht auf andere Leute nehmen.

Deine Sehnsucht nach Lie­ be und Zärtlichkeit könnte im Januar endlich befrie­ digt werden. Deine Sterne er­ möglichen dir, jetzt auf Entdeckungs­ reise zu gehen und dabei neue Gefühle zu aktivieren. Das tut dir ganz gut, denn in der letzten Zeit gab es in dei­ nem Gefühlsleben ein ganz schönes Durcheinander. Das ist nun vorbei. Allmählich wird auch dir klar, was du eigentlich willst. Du musst deine Wün­ sche jetzt in die Tat umsetzen.

WEINGROSS- & EINZELHANDEL- TÜRK MÜLLER & SCHLEPUTZ OHG MERIANPLATZ 4 · 60316 FRANKFURT / MAIN · FON 069 / 49 40 200 · FAX 069 / 49 40 227 K O N T A K T @ W E I N H A L L E - F R A N K F U R T. D E · W W W . W E I N H A L L E - F R A N K F U R T. D E ÖFFNUNGSZEITEN: MO-DO 14:00–20:00 · FR 11:00–20:00 · SA 10:30–17:00

666

JANUAR 2011

HIV GIBT S NICHT NUR IN DER GRO STADT.
Wo ich Sex habe? Das erfährst du auf www.iwwit.de

Enrico (29)

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful