Musik in meinem Leben. Ich liebe Musik.

Ohne sie wäre mein Leben um viele Erfahrungen, Empfindungen und Gefühle ärmer. Ich brauche sie und lebe mit ihr. Die berühmte Frage, was man mitnehmen würde, wenn man auf eine lange Zeit auf eine einsame Insel gebracht würde, kann meiner Meinung nach mit dem Wort Musik beantwortet werden. Hier meine ich in erster Linie meine Gitarre und meinen Rundfunkempfänger. Sie stehen oben auf der Liste, weiter folgt mein Laptop mit dem Internetzugang und meine zahlreiche CDs. Ich glaube nicht, dass ein Tag meines bewussten Lebens ohne Musik vergangen wäre. Die Rolle der Musik in unserem Leben ist nicht zu überschätzen. Man hört sie überall: im Funk, im Fernsehen, im Internet. Dank dem Entwicklungsgrade der modernen Technologien kann sie heutzutage überall mitgenommen werden. Dazu dienen zahlreche Geräte: Laptops, i-Pods, mp3- oder CD -Player, Handys usw. Einem richtigen Fest ist Musik unentbehrlich. Alle wichtigen Ereignisse des menschlichen Lebens haben eine entsprechende Musikbegleitung. So zum Beispiel kann man eine Hochzeit ohne den bekannten Walzer von Mendelssohn schwer vorstellen. Außerdem veranstalten die Menschen sehr oft zahlreiche Festivals und Wettbewerbe, bei denen Musik im Mittelpunkt des Programms steht. Sie betreffen alle möglichen Musikrichtungen: Klassik, Folk, Jazz, Blues, Rock, Metal, Punk, Hip-Hop, Gothic, Alternative, Pop usw, und werden immer zu den bedeutendsten Ereignissen im Kulturleben der Gesellschaft. Der bekannteste Musikwettbewerb unserer Zeit ist ein internationaler Musikwettbewerb Eurovision Song Contest oder kurz Eurovision. Grundsätzlich können alle Mitgliedsländer der Europäischen Rundfunkunion (EBU), der auch einige Radio und Fernsehstationen asiatischer und afrikanischer Staaten angehören, daran teilnehmen. Jedes teilnehmende Land schickt ein Lied in das Rennen. Der internationale Wettbewerb findet in der Regel im Land des Vorjahressiegers statt. Das Finale gliedert sich in zwei Teile: die rund zweistündige Präsentation der Finalisten und die etwa einstündige Punktevergabe. Seit 2003 existiert mit dem Junior Eurovision Song Contest eine zweite jährlich stattfindende Variante des Wettbewerbs und seit 2007 auch der Eurovision Dance Contest.

aufnehmen. sondern als lästige Ruhestörung empfunden wird. Die Wahl wird schnell getroffen. Sehr oft ist es für sie ein einziges Mittel sich zu entspannen und neue Bekanntschaften zu machen. wo die Musik auf den individuellen Geschmack der dort zusammenkommenden Clique abgestimmt ist. Bierstuben und Restaurants hineinzulocken. Unrat. Magen. Eine eigentümliche Erscheinung unserer Zeit ist die so genannte Clubkultur. kann sich jedoch im Laufe der Zeit ändern und zu anderen Ansi chten führen. Deshalb ist es schon die höchste Zeit. nicht nur Abgase. all das macht mir Spaß. Natürlich mag ich nicht alles. ihren Sinn erfassen und mitbekommen. Aggression und Neurosen. h ören. Durch Gehörswahrnehmungen werden Reaktionen im Körper ausgelöst. insbesonders der Rhythmus der Schalreize. Clubbing und andere. die auf die Dauer zu folgenden Erscheinungen führe können: Krankhafte Veränderungen der Blutgefäße.und Darmgeschwüre. Dazu gehören solche Begriffe wie Club. die Kauf -. Heute gibt es sehr viel Musiker und Gruppen und unter dieser Vielfalt möchte ich solche Gruppen auszeichnen wie und . Clubwear. Das bedeutet. Staub. dass sich moderne Jugendliche ihr Leben ohne regelmäßigen Besuch von bestimmten Tanzveranstaltungen. und Trinklust des Publikums zu steigern und das Personal bei Laune zu halten. beeinflusst Pulsschlag und Tempo der Atmung des Menschen. Ihre Konzerte habe ich . Cafés. das wir auf Schritt und Tritt treffen können. Kreislaufstörungen mit dem Risiko des Herzinfarkts. vorbeigehende Kunden in Gesc häfte. Die Musik. Ess-. was einem immer wieder vorgesetzt wird. Konzentrationsschwäche. sondern auch das Chaos der Schallwellen. Schädigungen treten dann auf. Klänge und Melodien produzieren. Industrieabwässer und auslaufendes Öl als Umweltverschmutzung zu bekämpfen. zufällige. Ich liebe sowohl die klassische Musik als auch die moderne. wenn sie nicht mehr als angenehmes Stimulans.Musik ist ein schönes Mittel. Sie ist dazu berufen. Deshalb kann sie auch krank machen. Texte interpretieren. Clubmusic. einfach nicht vorstellen können. Clubber.

noch nicht besucht. macht mutig . wenn sie mit Gastreisen nach unserer Stadt kommen. Ich möchte aber einmal diesen Traum verwirklichen. Weitaus mehr noch könnte man aufzählen. Musik stärkt. so vielfältig sind d ie von ihr ausgehenden Wirkungen. kränkt. . Mich persönlich lässt sie auf keinen Fall kalt und gleichgültig. zerstört. traurig und gute Laune. verbindet.