Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden

Impressum

Du bist schuld!

Viele sagen “Die Revolution frißt Ihre eigenen Kinder” - wir sagen “Fangen wir an , gegessen wird später”  Forum Übersicht | Suche | Registrieren | Login | Online? | Mitglieder | Landkarte | Verhaltensregeln | FAQ Sie können sich hier anmelden Dieses Thema hat 1 Antworten und wurde 230 mal aufgerufen Bei Antworten informieren  Demokratie Sortierung: Alte Beiträge zuerst    antworten Lars HEIMATSCHUTZ a la USA in der BRD Seminar für Sicherheitspolitik Sozialaktivist! Ultra Hardcore ! SEMINAR FÜR SICHERHEITSPOLITIK Frühsommer 2007 Beiträge: 177 08.05.2008 18:29 Heimatschutz wie in den USA auch bei uns geplant ... und teilweise schon klammheimlich erprobt. S. hierzu auch den Thread mit dem kompletten Positionspapier der CDU/CSU aus dem Jahre 2004. Allerdings bezieht man sich dann in der realpolitischen Argumentation darauf, dass man doch aufgrund der Bombenanschläge  am 07.Juli 2005 in London darauf käme, all diese Maßnahmen ans Laufen zu bringen. Die können HELLSEHEN; gesellschaftspolitisch haben sie merkwürdigerweise seit mindestens 40 Jahren keinen  Plan, oder wollen auch gar keinen haben, aber dafür haben sie vor Eintreten der Ereignisse, auf die sie sich  dann beziehen, alles in der Schublade.

DAS BERLINER STRATEGIEPAPIER IST IM RAHMEN DES LETZT- JÄHRIGEN “ SEMINARS FÜR  SICHERHEITSPOLITIK ”  ERSTELLT WORDEN. Die Veranstalterin, die Bundesakademie für Sicherheitspolitik (BAKS), ist die “ höchstrangige, ressortübergreifende  Fortbildungsstätte des Bundes im Bereich der Sicherheitspolitik ”, sie arbeitet unmittelbar im Auftrag der Bundesregierung. Ihr Präsident und der Chef des Bundeskanzleramts behalten sich die Auswahl der Seminarteilnehmer persönlich vor.

BAKS-Präsident Rudolf Adam bringt die Bezeichnung  “Nationaler Sicherheitsrat” ins Spiel.

Adam empfiehlt, eine “ Verfassungsänderung bzw. Neuinterpretation des Grundgesetzes ” in Betracht zu ziehen: “ Wir werden die Verfassung ohnehin in wesentlichen Teilen, soweit sie Streitkräfte und  sicherheitspolitische Vorsorge betreffen, überarbeiten müssen. ”  Adam zufolge “ sollten die Grundfragen der nationalen Existenz, die Frage über Krieg und Frieden,  die Bestimmung, was in letzter Konsequenz im deutschen Interesse liegt und welche Opfer dafür  geboten sind ”, nicht mehr vom Parlament, sondern vom Bundeskanzler entschieden werden. “ Es würde damit im Kanzleramt tatsächlich ein eigenes Machtzentrum heranwachsen ”, räumt der  BAKS-Präsident ein und empfiehlt Kompensationsleistungen an das Auswärtige Amt (AA). Demnach könne etwa “ der BND aus dem Kanzleramt aus- und dem AA angegliedert ” werden. “ Dafür sprächen auch operative Erwägungen ”, verlautbart Adam: “ Die Erkenntnisse des BND würden noch enger mit den operativen Ansätzen des AA verwoben.  Die Legendierung von BND-Mitarbeitern würde endlich glaubhaft. “ Neben Strukturvorschlägen, die eine Straffung der Exekutive anvisieren, enthält das  “ Rahmenkonzept ” aus dem “ Seminar für Sicherheitspolitik ” eine Reihe von Forderungen, die auf eine weitere Militarisierung der gesamten deutschen Gesellschaft hinauslaufen. Für in jedem Falle unverzichtbar halten die Autoren Inlandseinsätze der Bundeswehr, für die  “ klare grundgesetzliche Regelungen (…) geschaffen werden ” sollen. In denjenigen Fällen, in denen die Armee bereits jetzt im Inland eingesetzt werden darf (” Amtshilfe ”), empfehlen sie “ ein bundesweites Übungsprogramm (…), um die Abstimmung von Ländern, Bund und Bundeswehr  (…) zu erproben ”.

Ein entsprechendes “ Übungsprogramm ” ist offenbar während des G8-Gipfels in Heiligendamm durchgeführt  worden. Demnach sind zwei Tornados, vier Eurofighter und acht Phantom-Kampf-flieger gestartet, sowie neun Spähpanzer des Typs Fennek in Marsch gesetzt worden, um Demonstranten zu überwachen.  Mit den Kriegsmaschinen wurden Foto- und Infrarotaufnahmen von den Globalisierungsgegnern angefertigt. Mindestens ein Pilot unterschritt die im Frieden geltende Mindestflughöhe von 150 Metern. Allein die  Maschinen der Luftwaffe waren insgesamt 23 Stunden im Einsatz. Tatsächlich bemühen sich einflussreiche Kräfte in Berlin um eine strategische Neujustierung des gesamten  Repressionspotenzials, um befürchteten inneren Unruhen -- etwa infolge kriegsbedingter Energieeng-pässe -militärisch begegnen zu können. Quelle http://german-foreign-policy.com/de/fulltext/56919 Wortlaut des Rahmenkonzepts unter http://www.baks.bundeswehr.de/portal/PA_...sitory=youatweb

Weitere Dokumente zu diesem Seminar Dort sind ganz klare Verfassungsbrüche, nicht nur beschrieben, sondern,  es wird auch noch dazu aufgerufen! http://www.baks.bundeswehr.de/portal/a/baks Politische Legitimation von Auslandseinsätzen, Zeuthen 12.May 2005 unter  http://www.baks.bundeswehr.de/portal/PA_...sitory=youatweb

Der erste Versuch der Tests war die WM 2006. Hier wurde erstmals die BundesWehr eingesetzt. Wohl sehr bewusst, da sich alle der Begeisterung für den Fußball sicher sein konnten und mit keinerlei Aufmucken aufgrund „innerstädtischer Aufrüstung“  zu rechnen war. Alle wollten nur ihre Spiele. Falls es jemand nicht eingeordnet hatte, oder es schon wieder entfallen ist: Die Tickets waren mit RFID bestückt und personalisiert. Jeder musste seine Daten abgeben, um überhaupt  an eine Karte für “Brot und Spiele” heranzukommen, sowie sie auch nicht übertragbar waren. Überwachung ganz nebenbei …  Kam deshalb zur WM nicht auch ein Gesetz durch, von dem die Meisten nichts mitbekamen - vor lauter Fußballfieber?  Mal seh´n, was war da noch gleich ... Hier ein paar alte Links dazu: http://www.netzeitung.de/sport/wm2006/373263.html http://www.heise.de/newsticker/meldung/69412

Geschichtliches zur SS - “Schutz-Staffel” und ihren Organen IHR ERKLÄRTER AUFTRAG : Zitat: Mit dem Aufbau des Sicherheitsdiensts (SD) unter Reinhard Heydrich als SS-Unterabteilung zur Überwachung gegnerischer Organisationen und innerparteilicher Opposition fiel der SS innerhalb  der NSDAP ab 1931 die Rolle einer “ Parteipolizei ” zu. […] Den machtpolitischen Aufstieg der SS sowie die schrittweise Übernahme der Polizeigewalt aus dem  Kompetenzbereich der Länder vollendete Himmler am 17. Juni 1936 mit seiner Ernennung zum  “ Reichsführer SS und Chef der deutschen Polizei ”. Mit der Polizei auch auf unteren Ebenen in Personalunionen eng verschmolzen, war die SS zum wichtigsten Machtinstrument Hitlers geworden. Maßstab ihres Handelns waren NICHT GESETZESNORMEN, sondern allein der  “Wille des Führers”. Eine nahezu lückenlose Überwachung der Bevölkerung durch den SD und die Geheime Staatspolizei (Gestapo)  sowie eine rücksichtslose Verfolgung tatsächlicher oder vermeintlicher Regimegegner prägten den jeder  rechtsstaatlichen Kontrolle entzogenen NS-Staat. Ihrer herausgehobenen Machtstellung war sich die SS dabei durchaus bewußt: 

Ihr Wochenblatt “ Das Schwarze Korps ” galt innerhalb der gleichgeschalteten Presse als einzige “ oppositionelle Zeitung ”, die sich nicht scheute, Mißstände in der NSDAP und im NS-Regime öffentlich  zu kritisieren. Zitat: Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat. Vom 28. Februar 1933. [”Reichstagsbrandverordnung”] Auf Grund des Artikels 48 Abs. 2 der Reichsverfassung wird zur Abwehr kommunistischer staatsgefährdender Gewaltakte  folgendes verordnet: § 1 Die Artikel 114, 115, 117, 118, 123, 124 und 153 der Verfassung des Deutschen Reichs werden bis auf weiteres außer Kraft gesetzt.  Es sind daher Beschränkungen der persönlichen Freiheit, des Rechts der freien Meinungsäußerung, einschließlich  der Pressefreiheit, des Vereins- und Versammlungsrechts, Eingriffe in das Brief-, Post-, Telegraphenund Fernsprechgeheimnis, Anordnungen von Haussuchungen und von Beschlagnahmen sowie Beschränkungen des  Eigentums auch außerhalb der sonst hierfür bestimmten gesetzlichen Grenzen zulässig. http://www.documentarchiv.de/ns/rtbrand.html

“ Bereits 1941 bezeichnete Ernst Fraenkel in seinem Buch „ Der Doppelstaat “ die Reichstagsbrandverordnung als die „ Verfassungsurkunde des Dritten Reiches “, da sie anstelle der sistierten Verfassung zur rechtlichen Grundlage des nationalsozialistischen Regimes wurde. Sie begründete gemeinsam mit dem Ermächtigungsgesetz den dauerhaften  zivilen Ausnahmezustand und damit jene unkontrollierte Machtfülle, mit der alle späteren staatlichen Maßnahmen  eine scheinbare Legitimation erhielten. ” 

... und immer schön von der Diktatur fernhalten "Wer die Wahrheit nicht kennt ist dumm. Wer die Wahrheit kennt, sie aber eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher." Berthold Brecht "In Zeiten des universalen Betruges wird das Benennen von Tatsachen ein revolutionärer Akt" George Orwell (1903-1950) (starb keines natürlichen Todes) Lars RE: HEIMATSCHUTZ a la USA in der BRD Seminar für Sicherheitspolitik Sozialaktivist! Ultra Hardcore ! Beiträge: 177 24.05.2008 14:45 DIE REGIMENTER WERDEN VERSCHOBEN. DIE NEWSTICKER LAUFEN AUF PROPAGANDAPROPORZ. SOLLTE IRGENDWO AUF DER WELT ETWAS EINSCHNEIDENDES PASSIEREN, SEIEN WIR UNS ALLE BEWUßT, DASS WIR ES NICHT (!!!!) UNBEDINGT MITBEKOMMEN WERDEN --- BIS ... ... ES HIER AUCH KNALLT ... antworten

... und immer schön von der Diktatur fernhalten "Wer die Wahrheit nicht kennt ist dumm. Wer die Wahrheit kennt, sie aber eine Lüge nennt, ist ein Verbrecher." Berthold Brecht "In Zeiten des universalen Betruges wird das Benennen von Tatsachen ein revolutionärer Akt" George Orwell (1903-1950) (starb keines natürlichen Todes) «« Informationen zum EU-Vertrag
 | - Demokratie 6

HEIMATSCHUTZ-2 Positionspapier der CDU/CSU 200 »»   Sprung   

Wir sind auch hier für Sie erreichbar Vollkwille.eu

Ein Kostenloses Forum von Homepagemodules.de Einfach ein eigenes Forum erstellen

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful