Basiskonzept zur Regeneration der griechischen Ökonomie

Nach meiner bescheidenen persönlichen Meinung wäre es sinnvoll, Mohammed Yunus (den Friedensnobelpreisträger von 2006) zu engagieren, um eine friedvolle Regeneration der griechischen Wirtschaft zu unterstützen, seit sein glücklicher Einfluss in seinem Mutterland Bangladesh unglücklicherweise aus Gründen ideologischer Machtpolitik beendet wurde. Eigentlich bietet die griechische Ökonomie eine exzellente Gelegenheit, um eine Lokalwährung einzuführen wie sie im schweizerischen Genossenschaftswesen verwendet wird. Siehe z.B. www.regiogeld.ch und www.regiogeld.de Genau genommen geht diese Idee auf den großen griechischen Philosophen Aristoteles zurück, die er in seiner Nikomachischen Ethik formuliert hat. Auch wenn Aristoteles alles andere als ein Sozialist oder Kommunist war, ist sein ökonomisches Konzept weitgehend mit sozialistischen Ideen kompatibel, und besonders mit der eigentlichen Absicht, Landwirtschaft und Handwerk in einer demokratischen und sozialen Weise zu unterstützen. In einigen Aspekten des monetären Systems ist Griechenland nach wie vor ein Entwicklungsland. Aber dieses Attribut "Entwicklungsland" sollte gleichzeitig als ein großes Kompliment und als eine großartige Chance verstanden werden, weil Entwicklung als ein hoher kultureller Wert an sich zu würdigen ist.

Christof Wahner, 29. Juni 2011

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful