Zur Navigation bitte Lesezeichen einblenden

Philologia e. V.

für Studierende
der griechischen und lateinischen Philologie
Online-Ausgabe ab 2005

Hilfsbuch

Herausgegeben von der

Philologia e. V.
Seminar für Klassische Philologie der Freien Universität Berlin

© Philologia e. V. 1. Auflage 1992 2. Auflage 1996 Online-Ausgabe ab 2005

Hilfsbuch

2 Vorwort und Einleitung

VORWORT ZUR ONLINE-PUBLIKATION
Die 1996 erschienene 2. Auflage des Hilfsbuchs sollte wie schon die 1. Auflage im Abstand von vier Jahren revidiert werden. Aus verschiedenen Gründen, die hier nicht darzustellen sind, konnte die geplante 3. Auflage, die ursprünglich auch in Buchform erscheinen sollte, nicht abgeschlossen werden, so daß die Angaben des Hilfsbuchs nur in Teilbereichen (vor allem bei den Autoren) bis zum Jahre 2000 weitergeführt worden sind, zum Teil aber noch auf dem Stand von 1996 sind. Um dieses vielfach nachgefragte Hilfsmittel dennoch wieder einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, hat die Philologia e.V. das Hilfsbuch von seinen Herausgebern übernommen und stellt es nun in seinem unfertigen Zustand als Online-Publikation zur Verfügung. Dabei liegt unser einziger Ehrgeiz darin, ein von Leserinnen und Lesern dankbar angenommenes Arbeitsmittel wieder nutzbar zu machen — und Unterstützung für die Tätigkeit der Philologia zu mobilisieren. Mit unserer Vorgehensweise verbinden wir die Hoffnung sowohl auf nachsichtige Kritik als auch auf Verbesserungsvorschläge im Sinne der Auswahlkriterien, die schon der 1. Auflage zugrunde lagen. Möge das moderne Medium dazu beitragen, daß das alte Hilfsbuch der neunziger Jahre eine Renaissance erlebt, um zusammen mit den Studierenden der Klassischen Philologie zu leben, zu wachsen und zu gedeihen! Die jetzt vorgelegte Form ermuntert jeden Benutzer, das Hilfsbuch mit seinen Kenntnissen zu verbessern. Machen Sie von dieser Möglichkeit bitte ausgiebig Gebrauch. Die Benutzer werden Ihnen ebenso dankbar sein wie wir. Für ihre großzügige Unterstützung, ohne die eine Publikation nicht hätte erfolgen können, danken wir Frau Dr.rer.nat. Irene Ruberg. Die ersten Auflagen des Hilfsbuchs sind Franco Munari gewidmet. Diese 3. Auflage widmen wir auch dem Andenken unlängst verstorbener Dozenten des Seminars für Klassische Philologie: Gabriele Thome, Annemarie Wohlleben und Justus Stache.

Berlin, den 1. 1. 2005 W.W. Ehlers (1. Vorsitzender) B. Seidensticker (2. Vorsitzender)

© P h i l o l o g i a e . V . http://www.philologia.de

Hilfsbuch
VORWORT ZUR 2. AUFLAGE

3 Vorwort und Einleitung

Zum Entstehen der vorliegenden 2. Auflage des Hilfsbuchs hat die große Zahl neuer Publikationen ebenso beigetragen wie die freundliche Aufnahme durch die Benutzer nicht nur an der Freien Universität Berlin. Diese 2. Auflage folgt im wesentlichen den Prinzipien, die in der Einleitung zur 1. Auflage formuliert worden sind: Es handelt sich ausdrücklich um Einstiegsinformationen. Änderungen sind vor allem der Verzicht auf alle Hinweise, die nur für die Freie Universität oder nur für Berlin galten, und die Erweiterung des patristischen Bereichs. Für Hilfe und Mitarbeit danken wir allen hilfreichen Kolleginnen und Kollegen außerhalb und innerhalb Berlins, den studentischen Hilfskräften Marc Brüssel, Benjamin Fabian, Fritz Felgentreu, Iven Großmann, Antje Lükemann und Axel Thun und erneut Dagmar Neblung und Dr. Brigitte Weber, Wir widmen die 2. Auflage dem Andenken Franco Munaris, der am 29. März 1995 gestorben ist.

Berlin, den 9. 2. 1996

W. W. Ehlers

B. Seidensticker

© P h i l o l o g i a e . V . http://www.philologia.de

Hilfsbuch
EINLEITUNG ZUR 1. AUFLAGE

4 Vorwort und Einleitung

Die Anzeichen dafür, daß ein einzelner Wissenschaftler kaum noch in der Lage ist, alle Neuerscheinungen auch nur seines weiteren Fachgebiets zu registrieren, mehren sich zusehends. Dies gilt auch für die Klassische Philologie und stellt wie in allen Fächern besonders die Studierenden und hier wieder speziell die Studienanfänger vor erhebliche Schwierigkeiten. Umso sinnvoller erschien uns gerade für unsere Zielgruppe, die Studierenden der Griechischen und der Lateinischen Philologie an der Freien Universität Berlin, eine Zusammenstellung von Angaben, die die Literatursuche und damit die Anfertigung schriftlicher Arbeiten erleichtert, die Lehrveranstaltungen entlastet und Hilfen für den Verlauf des Studiums, das Abfassen schriftlicher Arbeiten sowie Hinweise auf Formen und Inhalte der Prüfungen gibt. Die in diesem Hilfsbuch enthaltenen bibliographischen Angaben können und sollen weder auf Vollständigkeit zielen noch ein Ersatz für die eigene Suche nach wissenschaftlichen Veröffentlichungen sein; sie bieten ausdrücklich nur Einstiegsinformationen und deshalb vor allem Hinweise auf maßgebende Ausgaben, Gesamt- oder Teilkommentare, auf Übersetzungen und zweisprachige Ausgaben sowie auf Sekundärliteratur, Bibliographien und Forschungsberichte aus den letzten Jahren, mit deren Hilfe frühere Veröffentlichungen rasch gefunden werden können. Aus Raumgründen haben wir trotz erheblicher Bedenken in der Regel darauf verzichtet, ältere Standardwerke zu einzelnen Autoren, unselbständig erschienene Publikationen, Scholienausgaben, Untersuchungen zur Textgeschichte, Lexika, Indices, Konkordanzen und sprachliche Untersuchungen aufzunehmen. Auch der weite Bereich der christlichen Literatur ist nicht seiner Bedeutung entsprechend vertreten. Auch wenn wir die Sprachkenntnisse gerade von Studienanfängern berücksichtigt haben, hoffen wir doch, daß wir einem sich heute zusehends ausbreitenden Phänomen, nur noch die Sekundärliteratur des eigenen Sprachraums zu berücksichtigen, nicht zu sehr erlegen sind. Weil bibliographische Zusammenstellungen zu einem bestimmten Zeitpunkt abgeschlossen werden und deshalb in Einzelangaben stets bereits zum Zeitpunkt ihres Erscheinens überholt sein müssen, beabsichtigen wir, dieses Buch bei Bedarf erneut, aktualisiert und fehlerfreier herauszugeben. Sicherlich wird jeder Benutzer Angaben vermissen, die er für nicht entbehrlich hält, und dafür andere entdecken, auf die er verzichtet hätte. Jede Hilfe, jeder Hinweis ist willkommen: Wir bitten um kritische Benutzung und um Übermittlung von Änderungs- und Verbesserungsvorschlägen; sie werden gesammelt und nach Möglichkeit in einer Neuauflage berücksichtigt (Zusendungen unter dem Stichwort „Hilfsbuch“ an das Seminar für Klassische Philologie der FU Berlin). Unser herzlicher Dank gilt allen hilfreichen Kolleginnen und Kollegen in Berlin und außerhalb Berlins, die unsere Arbeit prüfend und ergänzend verbessert haben. Unser Dank gilt auch der Freien Universität Berlin, die die Verwirklichung unseres Plans durch großzügige finanzielle Förderung ermöglichte, vor allem aber danken wir Dagmar Neblung und Brigitte Weber. Beide (und mit ihnen anfangs Reinhard Barm) haben, tatkräftig unterstützt von Ina Lehmann, die Hauptlast der Sammlung, Zusammenstellung, Prüfung, Redaktion und der verschiedenen Stadien der Datenverarbeitung getragen. Für alle konzeptionellen und inhaltlichen Fehler sind die beiden Unterzeichner verantwortlich. Wir widmen dieses Buch Franco Munari, der vor dreißig Jahren an die Freie Universität berufen wurde und dessen vor fast drei Jahrzehnten zuerst erschienenes anonymes ‘Hilfsbüchlein für Lateinstudenten’ uns zunächst Hilfe im Studium (außerhalb Berlins), dann Anregung und Vorbild für die jetzige Publikation war, in der Hoffnung, daß es trotz erheblicher Änderung seines Konzepts einer freundlichen Kritik standhält und dem Anspruch, nicht mehr als ein Hilfsbuch sein zu wollen, gerecht wird. Berlin, den 9. 2. 1992 W. W. Ehlers B. Seidensticker

© P h i l o l o g i a e . V . http://www.philologia.de

7. V . das öfter verwendete „ca. das sich ebenfalls im Anhang (Kap. P. In den Verweisen und im Register werden im Deutschen geläufige Namensformen verwendet (also z.philologia. http://www. Abkürzungen (in der Reihenfolge ihres Auftretens bei Einzelautoren): T = Textausgabe K = Kommentar Ü = Übersetzung L = (Sekundär)literatur A = Aufsatzsammlung B = Bibliographie/Forschungsbericht Ko = Konkordanz 5. wenn sie zum Auffinden der Literatur unbedingt nötig sind. BENUTZUNGSHINWEISE 5 Bibliographie: Benutzungshinweise 1. Übersetzungen und Bibliographien werden nur angegeben. zu Rate zu ziehen. B. Bei den ‘kleineren’ Autoren (daran erkennbar. verwenden. Titel von Textausgaben. zusätzlich zu den Angaben bei den einzelnen Autoren auch die Angaben zu den Gattungen. 3. Ferner beinhaltet das Hilfsbuch ein Schlagwortregister. 8) befindet. Schließlich können Sie mit Hilfe der Suchfunktion (Strg. das Abkürzungsverzeichnis. da sowohl die Textausgaben. Rutilius Claudius Namatianus. daß die Namen in Kapitälchen statt in Großbuchstaben geschrieben sind) ist dies unerläßlich. 8) befindet. Zu weiteren häufig verwendeten Abkürzungen s. Terentius Varro. Catull. Die in Klammern beigegebenen Lebensdaten der Autoren dienen der oft nur ungefähren chronologischen Einordnung. 2. die nur bei den Gattungen aufgeführt sind. 4. Um innerhalb des Hilfsbuchs zu navigieren. Kommentaren. Vergilius Maro.“ bezieht sich in der Regel auf Geburtsund Todesjahr. © P h i l o l o g i a e . Lukrez. Rückwärtstaste des Readers können Sie jederzeit bequem durch das Hilfsbuch navigieren. Übersetzungen als auch die Sekundärliteratur und Bibliographien zu ihnen meistens in Sammelbänden erscheinen. Mit Hilfe der Lesezeichen und der Vorwärtsbzw. das sich im Anhang (Kap. die jeweils in Klammern vermerkt sind. Als alternatives Navigationswerkzeug können Sie auch das Inhaltverzeichnis. Kommentare.de . Bei antiken Autorennamen wird der gebräuchliche Namensbestandteil durch Unterstreichung hervorgehoben: Homeros.-F) nach beliebigen Wörtern im Hilfsbuch suchen. stehen Ihnen folgende Werkzeuge zur Verfügung (die folgenden Angaben beziehen sich auf die Funktionalität von Adobe Acrobat Reader): Blenden Sie als erstes in Ihrem Pdf-Reader die Lesezeichen ein. Generell empfiehlt es sich.Hilfsbuch 2. 6. M. Horaz).

Stuttgart und Leipzig 1997 ed. CANCIK. / Weissenberger. A. P. M. 16 Bde. J. Irmscher. Bautier. u. B. Zürich/ Stuttgart 1991 (= 1965) ed.philologia. G. edd.-G.1975 (5 Bde. / Zimmermann. edd. Cambridge 1991) Riemer.a. Jens.de . edd....1 NACHSCHLAGEWERKE UND BIBLIOGRAPHIE 3.www. München 1988 . W. Stuttgart und Leipzig 1997 (Garland Reference Library 846). 1983-1988 (auch englisch: Encyclopedia of the Early Church. H. R. R. K...) (LAW).. München/Zürich 1980 .. (Hrsg. Leipzig 1986 (zuerst 1971) 2 7 1999 Döpp-Gerlings (LM).1. München 1998 ed.Hilfsbuch 3. Nesselrath. Stuttgart/Weimar 1997 Lexikon der Antike. H.). BIBLIOGRAPHIE: ARBEITSINSTRUMENTE DER KLASSISCHEN PHILOLOGIE 3. a. V . C.de DICTIONNAIRE D’HISTOIRE ET DE GÉOGRAPHIE ECCLÉSIASTIQUES DIZIONARIO PATRISTICO E DI ANTICHITÁ CRISTIANE EINFÜHRUNG IN DAS STUDIUM DER LATINISTIK EINLEITUNG IN DIE GRIECHISCHE PHILOLOGIE EINLEITUNG IN DIE LATEINISCHE PHILOLOGIE ENCYCLOPEDIA OF EARLY CHRISTIANITY KINDLERS NEUES LITERATURLEXIKON LEXIKON DER ALTEN WELT LEXIKON DER ANTIKE LEXIKON DER ANTIKEN CHRISTLICHEN LITERATUR LEXIKON DES MITTELALTERS METZLER LEXIKON ANTIKER AUTOREN DER KLEINE PAULY Paris 1912ff.1 Allgemeine Nachschlagewerke BIOGRAPHISCHES-BIBLIOGRAPHISCHES KIRCHENLEXIKON Herzfeld 1975 ./Auty. Pauly. u. 6 Bibliographie: Arbeitsinstrumente 3 Bde. O.1999 Schütze... W.. Ziegler./Wissowa. moderne Kurzfassung der RE) edd. u./ Kroll. Graf. http://www.. edd. Stuttgart/München 1894 – 1980 (mit Supplementbänden und Register) DER NEUE PAULY PAULY’S REALENCYCLOPÄDIE © P h i l o l o g i a e ./Sontheimer..1992 (15 Bde. W.. a. F. 1990 ed. Andresen. H. u. a. Stuttgart 19972003 der classischen Altertumswissenschaft (RE oder PW).bautz. Stuttgart 1964 .

Kytzler. ed. V .. Stuttgart 1989 (TRE)..G.) Dix années de bibliographie classique: Bibliographie critique et analytique de l’antiquité pour la période 1914–1924./Prinz. edd..H. O. Berlin/ New York 1977 – (bisher 36 Bde.philologia./Hohlweg. für Zeitschriften L’Année Philologique: Bibliographie critique et analytique de l’antiquité gréco-latine. T. G. seit Bd./ Scullard. Howatson. Paris 1927/1928 [1914–1924] Bibliographie de l’antiquité classique 1896–1914. J. J. auch: Zeitschriften) . B. G. (Hg.: A – Zy) griechischer und lateinischer Autoren des Altertums und des Mittelalters.vor 1925 MAROUZEAU. http://www. 1: Auteurs et textes. s. edd. Paris seit 1928 (s. (Hg.. G.. Zürich/München 1982 (zuerst 1948) 7 2 3. R. auch: Zeitschriften) hg. KLUSSMANN. H.de . Leipzig 1909–1913 [1878–1896] Bibliotheca Scriptorum Classicorum: 8. W. Stuttgart 1997 THEOLOGISCHE REALENZYKLOPÄDIE THE OXFORD CLASSICAL DICTIONARY THE OXFORD COMPANION TO CLASSICAL LITERATURE SACHWÖRTERBUCH DER LITERATUR THEOLOGISCHE REALENZYKLOPÄDIE TUSCULUM-LEXIKON 27 Bände als Taschenbuchausgabe (1993. umfassend die Literatur von 1700 bis 1878.: A – K) RECLAMS LEXIKON DER GRIECHISCHEN UND RÖMISCHEN AUTOREN ed.. (Hg. Stuttgart 1950 – (bisher 21 Bde. Paris 1951 [1896–1914] Bibliotheca Scriptorum Classicorum et Graecorum et Latinorum: Die Literatur von 1878 bis 1896 einschließlich umfassend. 3 W. S. Klauser.Hilfsbuch REALLEXIKON FÜR ANTIKE UND CHRISTENTUM 7 Bibliographie: Arbeitsinstrumente (RAC). J. Buchwald.1 (1924–1926/1927). 2000) (OCD). Krause..C. A.) ENGELMANN. von. von Malitz... N.) © P h i l o l o g i a e . Oxford/New York 1989 ed./Müller. 4 Teilbde.seit 1924 GNOMON GNOMON BIBLIOGRAPHISCHE DATENBANK MAROUZEAU. 3 Oxford 1996 (zuerst 1948) ed. edd. Hammond. Aufl. München seit 1994 (bibliographische Computerdatei.L.1.2 Bibliographie . Wilpert. M. (Hg.. Neu- LAMBRINO.) (bibliographische Beilage. 2 Bde.

W. auch: Zeitschriften) . Articles on Antiquity in Festschriften./GÄRTNER. Leipzig 1880–1882 (ND 1959) [1700–1878] . Berlin. hg.Rezensionen AAHG CJ CPh CR GGA Anzeiger für die Altertumswissenschaft Classical Journal Classical Philology Classical Review Göttingische Gelehrte Anzeigen Gnomon JbAC JHS JRS MH Jahrbuch für Antike und Christentum Journal of Hellenic Studies Journal of Roman Studies Museum Helveticum Mnemosyne REA REG REL RFIC RPh VChr WS Revue des Études Anciennes Revue des Études Grecques Revue des Études Latines Rivista di filologia e di istruzione classica Revue de Philologie Vigiliae Christianae Wiener Studien © P h i l o l o g i a e ./HEYKE.nach Sachgebieten PÖSCHL. An Index.. 1 (1956). http://www. D. V .de . Göttingen seit 1957 (s. H. Aufstieg und Niedergang der römischen Welt. W.) 1962. von Haase.philologia. Heidelberg 1964. Geschichte und Kultur Roms im Spiegel der neueren Forschung.Hilfsbuch 8 Bibliographie: Arbeitsinstrumente bearbeitung Preuß. ROUNDS.Forschungsberichte Lustrum Internationale Forschungsberichte aus dem Bereich des klassischen Altertums. New York seit 1972 . V.. E. H. 2 Bde. ANRW Bibliographie zur antiken Bildersprache. seit Bd. Cambridge (Mass./Temporini.

2 SPRACHE 3.Hilfsbuch 3. E. MENGE. B. begründet von Snell. P..) A Greek-English Lexicon (LSJ). Graz 3 1959 (= 1911) Greek Lexicographical Notes. W.und Handwörter9 buch. München 1965 (zuerst 1908) Rückläufiges Wörterbuch der griechischen Sprache. 1992 (=31914) SOPHOCLES. W.2. Göttingen 1979ff. FORCELLINI. Supplementband 1968) 9 GEMOLL.1 Lexika / Wörterbücher . E. Göttingen 1944 A Patristic Greek Lexicon. . Hannover 1992 (= 1912 – 1918./BENSELER. G. 2 Bde. 1999ff. PAPE. K. W. Dictionnaire Latin-Français Chrétiens.) Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörter9 buch. O. W./SCOTT. H. (zuerst 1843. A. Berlin 1910 u. ö. G. Berlin 1988 Griechisch-deutsches Schul. E. 9 Bibliographie: Arbeitsinstrumente Griechisch-deutsches Wörterbuch zu den Schriften des Neuen Testaments und der frühchristli6 chen Literatur.) Kleines deutsch-lateinisches 8 Hannover 1991 (= 1910) Handwörterbuch./JONES. V . (bislang 2 Bde. 6 Bde./LOCKER. KRETSCHMER. H. K. H. (zuerst 1771./ALAND. Padua 1864 – 1926 u. RENEHAN. G.philologia. GEORGES. R. S. Wörterbuch der griechischen Eigennamen. http://www. © P h i l o l o g i a e . GEORGES.Griechisch A GREEK LEXICON OF THE SEPTUAGINT Stuttgart 1993ff. A Critical Supplement to the Greek-English Lexicon Liddell-ScottJones. K. R 1940 Langenscheidts Großwörterbuch GriechischDeutsch/Deutsch-Griechisch. 1954 des 4 Auteurs Lexicon totius Latinitatis. BAUER. LEXICON ATHANASIANUM LEXIKON DES FRÜHGRIECHISCHEN EPOS LEXICON GREGORIANUM LIDDELL. Oxford 1961 1952 (komplett) (LfgrE). LAMPE. E. Göttingen 1975 – 1982 (Hypomnemata 45/74) Greek Lexicon of the Roman and Byzantine Periods. H. ö. A. ö. Oxford u.de .Lateinisch BLAISE. und B. E./GÜTHLING. E.

J. ö. 1990 (= 1926) Lateinisch-deutsches München 1994 Schulwörterbuch. Paris 1968 Griechisches etymologisches Heidelberg 1960 – 1972 (2 Bde. Jh. (bisher A – O. O. Wratislaviae 1995 THESAURUS/Index KEUDEL. Graesse. Berlin 1971 u. OXFORD LATIN DICTIONARY ORBIS LATINUS 10 Bibliographie: Arbeitsinstrumente Laterculi vocum Latinarum.) Wörterbuch. E.philologia. a. ed. Editus iussu et auctoritate consilii ab academiis societatibusque diversarum nationum electi.. Paris 41959 u.Latein ERNOUT.2 Etymologische Wörterbücher . A. Wien 1988 (14 Lfg. M. Glare. V . P teilweise. ö../HOFMANN. Lateinisch- LEWIS. Dictionnaire étymologique de la langue grecque. ö. n.. Thesauri .Indices oder Konkordanzen.. . B. A. M. u. A. ö./SHORT. LEXICON AUGUSTINIANUM PERTSCH. 3 Bde. Wien/ (ThLL). Lexikon lateinischer geographischer Namen des Mittelalters und der Neuzeit.) © P h i l o l o g i a e . edd. Zu vielen Autoren existieren Speziallexika. M. Chr. H. W. WINIARCZYK.). P. Leipzig 1904 (vorund rückläufiges Wörterbuch) (OLD)./PETSCHENIG. L. Oxford 1879 u. Heidel4 berg 1965 (zuerst 1906. A. T. Leipzig 1990 Sigla Latina in libris impressis occurrentia cum siglorum Graecorum appendice. 3 Bde.de .) A Latin Dictionary. (zuerst 1932) Lateinisches etymologisches Wörterbuch. L. Braunschweig 1972 (zuerst Dresden 1861./MEILLET. Dictionnaire étymologique de la langue latine. U. Oxford 1968 – 1982 u. Leipzig 1900ff./ SKUTSCH.2. F. http://www. P. J.Griechisch CHANTRAINE. FRISK. 3. THESAURUS LINGUAE LATINAE Kirchenlateinisches Wörterbuch. J.Hilfsbuch GRADENWITZ. G. G. mit Autoren. T. Anfänge bis 7.. zu diversen Lemmata) Langenscheidts Handwörterbuch Deutsch. Wiener Specimina. STOWASSER.und Werksindex) Leipzig 21990 Praemonenda de rationibus et usu operis (sc. WALDE. SLEUMER.

Hdb. 2. München 1971. J. E./ SZANTYR. Oxford 1954 (zuerst 1934) Griechische Grammatik zum Neuen Testament./WESTERBRINK.: Index locorum zu Kühner-Stegmann ‘Satzlehre’. E. M. V . KÜHNER.: Stellenregister. 2). Laut2 und Formenlehre. München 1979. 2.3–4) 1-5 . Leipzig 1892 – 1905 (4 Bde.2. E. Aufl. Formenlehre der lateinischen Sprache.2. A.1–2) (GEORGACAS. Tübingen 1988 © P h i l o l o g i a e . L. d.: Index locorum zu KühnerGerth. H. Satzlehre (= Ausführliche Grammatik der lateinischen Sprache. 2005.Latein KÜHNER. A. PINKSTER. SCHWYZER. G. München 1980./GERTH.1–2) (RADT. Frankfurt/ Main 1973 u. d.philologia. Darmstadt 2000. Darmstadt 1962 (= 1894 – 1897) (CALDER III. München 1965 . Bd. A./STEGMANN. 1984 Griechische Grammatik.de ./SIEBENTHAL. H. 2007 3 NEUE. Historische Grammatik des Griechischen. 16 11 Bibliographie: Arbeitsinstrumente Grammatik des neutestamentlichen Griechisch. 2. A. F. Neu bearbeitet von BURKARD. überarb.1979 (= 1926 – 1928. Darmstadt 1992 (zuerst 1976) Griechische Grammatik. BORNEMANN. F. Reehen 1985 Satzlehre (= Ausführliche Grammatik der griechi3 schen Sprache. E. HOFMANN.3 Grammatik . H. B./WAGENER. W.. R. J. Aufl. 2). C. Hdb.: Stellenregister. Darmstadt 1988) LEUMANN. B. 2.1. Bd./RISCH./DEBRUNNER./SCHAUER. C. R.: Register. S. München 1971 – 1988 (zuerst 1939 – 1971. M.Griechisch BLAß. T. Hdb. F. http://www. DENNISTON. Lateinische Grammatik. F. A. The Greek Particles./WERTIS. und S./DEBRUNNER. Darmstadt 1992 (= Han2 nover 1914) (SCHWARZ.Hilfsbuch 3. A.) Lateinische Syntax und Semantik. D. H. A. 2. Darmstadt 1965) 2 RIX. P.3) 5 MENGE. J. d. 3.v.2. d. A./HOFMANN. ö. Hdb. Lehrbuch der lateinischen Syntax und Semantik.1. M. RADT./REHKOPF. R.G. F.

L. L. WEST. KÜHN. M. Göttingen 1955) 4 3 1982 (zuerst Introduction to Greek Metre.Phraseologie AUDEN.Latein BOLDRINI. C.2. J. H. 2. H. Stuttgart 1999 Römische Metrik.5 Phraseologie / Synonymik / Stilistik . München 1979 – 1982 SCHUMANN. 12 Bibliographie: Arbeitsinstrumente Lateinische 1977 Grammatik. QUESTA.4 Metrik . Bamberg/München 10 3. F.philologia. Göttingen 1962) 3 Griechische Metrik. u. München 1993 (HdA 2. O. J. Oxford 1987 Greek Metre. H. http://www. Leipzig 1889 (zuerst 1878) Lateinische Phraseologie. M. Heidelberg 1963 (zuerst 1955) 3 . Greek Phrase Book. Oxford 1982 1983 (zuerst Metrica latina arcaica. WEST. V . (Hrsg. Lateinische Synonymik. J. O.). SCHÖNBERGER.Griechisch KORZENIEWSKI./SCHÖNBERGER. Prosodie und Metrik der Römer. SNELL. London 1899 u. HALPORN.Synonymik MENGE. Mailand 1973. . Heidelberg 1977 (zuerst 1900) 6 © P h i l o l o g i a e . D.2. Hildesheim 1984 (zuerst 1928) Lateinische Metrik. CRUSIUS. W. W. ö. R. in: DELLA CORTE./HOFMANN.Hilfsbuch RUBENBAUER. M. C. MEISSNER. Bd./ HEINE. 3. Griechische Phraseologie. a. SICKING.4) Griechische Metrik. F. Heidelberg 1956 Lateinische Phraseologie für die oberen 6 Gymnasialklassen./OSTWALD. J./RUBENBAUER. S. H. O.de ./SCHÖNBERGER. M. Eine Einführung. 477–562 Lateinisches Hexameter-Lexikon. Darmstadt 1991 (= 1968) Griechische Verslehre. H. C. B. O. B. Introduzione allo studio della cultura classica.

H. H. London 1876 u. H. A./SACCHI. NORTH. GÖRGEMANNS.philologia. MENGE. KAEGI. M. V ./THIERFELDER.6 Repetitorien / Übungsmaterialien . Ein Lehrbuch zum Selbstunterricht. MAURACH. Einführung in die Stilistik der griechischen und lateinischen Literatursprachen. Darmstadt 1997 (WB) Lateinische Stilistik für Deutsche. O. Heidelberg 1957 Greek Prose Composition. Lateinische Dichtersprache.2./MOUNTFORD. G. London 1987 (Nachdruck) Übungsbuch der griechischen Sprache.Latein MAURACH. M.de . J. G. Heidelberg 2004 Griechische Stilübungen 1. SIDGWICK. H.Stilistik LANDFESTER. HOLZHAUSEN./BAUMBACH. Darmstadt 1989 lateinischen NÄGELSBACH. http://www. Mailand 1970 Griechische Stilübungen. MAURACH. zuerst 1871 – 1973) 3 Verbi greci. F. A. 13 Bibliographie: Arbeitsinstrumente Handbuch der lateinischen und griechischen Synonymik. 17 11 Darmstadt 1979 (= 1953. Heidelberg 1970 (zuerst 1953) © P h i l o l o g i a e . J. Amsterdam 1968 (= Leipzig 1889) .Griechisch DE VECCHI. M. O. G. Darmstadt 1995 3. München 1995 Repetitionstabellen zur Kurzgefaßten Griechi39 schen Grammatik. E. F. SCHÖNBERGER. P. Darmstadt 1997 Methoden der Latinistik. A./THIERFELDER. MENGE. A. Darmstadt 1998 (WB) Repetitorium der lateinischen Syntax und Stilistik. zuerst 1878) Greek Prose Composition. Darmstadt 9 1993 (= 1961. Lateinische Stilübungen. K. Zur 2 Dichtersprache. Darmstadt 9 1980 (= Nürnberg 1905) Enchiridion poeticum. ö./HILLARD. A. J. Übungsbuch des lateinischen Stils. SCHÖNBERGER. A./ KÖHLER. Berlin 1974 20 Repetitorium der griechischen Syntax. H.Hilfsbuch SCHMIDT. H. G. . von MAURACH.

G./DEBRUNNER.) . SZEMERENYI. V ./SCHERER. Lund 1945 Geschichte der Sprache Roms. Paris 1981 (zuerst 1963) 3 3 PISANI. Grundzüge der Sprachgeschichte und der historisch-vergleichenden Grammatik. V. http://www. VÄÄNÄNEN. B. RADKE. LEBEK. E. DEVOTO. Heidelberg 1932 – 1959 (zuerst 1925. 14 Bibliographie: Arbeitsinstrumente 4 Geschichte der griechischen Sprache. Oslo 1959 Historische Laut.: Bologna 1940) Lateinische Umgangssprache.philologia. R. M. Darm2 stadt 1991(= 1977) Einführung in die vergleichende Sprachwissen3 schaft. O. Heidelberg 1951 (zuerst 1926) Verba prisca. A. L. Darmstadt 1989 2 Handbuch der griechischen Dialekte. Hamburg 1990 Manuale storico della lingua latina.) Archaisches Latein. PALMER.Hilfsbuch 3. A./KIECKERS. B. D. 2 Bde. THUMB. J. LÖFSTEDT.und Formenlehre der lateinischen Sprache.Griechisch HOFMANN. SCHMITT. Göttingen 1970 (Hypomnemata 25) Latinità cristiana. R. O.2. MEISER. 1971 Late Latin. Turin 1962 – 1975 (4 Bde.7 Sprachgeschichte .Latein AXELSON. Darmstadt 1998 (WB) Die lateinische Sprache.de . W. G. A. Berlin 1969 (zuerst Leipzig 1911) Griechische Sprachwissenschaft. A. MEIER–BRÜGGER. Berlin 1992 Einführung in die griechischen Dialekte. G. E. LEONE. HOFMANN. Heidelberg 1968 (zuerst ital. V. Unpoetische Wörter. © P h i l o l o g i a e . L./ SCHERER. Darmstadt 1981 (EdF 150) Introduction au Latin vulgaire.

K. (Hrsgg. Das Drama. . H. G. R.Erzähltheorie GENETTE. London/ New York 1983 Theorie des Erzählens. A Reader. D.: Oxford 1983) The Cambridge History of Literary Criticism./WINTERBOTTOM. T. G. RIMMON-KENAN. D. RUSSELL. A.1 Literaturtheorie . G. MAEHLER. M. Stuttgart 1995 Theorie der Literatur. Ithaca/London 1980 (zuerst frz. . RUSSELL. A.Antike Literaturtheorie FUHRMANN. Narrative Discourse. GENETTE./WARREN. http://www.) RENNER. Theorie und Analyse. Cambridge 1989 Modern Criticism and Theory. M.Hilfsbuch 3.Dramentheorie PFISTER. Göttingen 1963 Ancient Literary Criticism. Göttingen 1979 u. The Principle Texts in Translations. STANZEL.3 LITERATUR 3. Contemporary Poetics. Frankfurt/Main 1972 (zuerst engl. V . Oxford 1989 Criticism in Antiquity. R. A./WINTERBOTTOM. G. R. (Hrsg./HABEKOST. Stuttgart 1988 (zuerst engl. London/ New York 1988 Lexikon literaturtheoretischer Werke. (Hrsg. KENNEDY.) LODGE.3.: Paris 1972) Nouveau discours du récit. Classical Literary Criticism. Oxford 1972 u. M 15 Bibliographie: Arbeitsinstrumente Die Dichtungstheorie der Antike. S.philologia.: Harmondsworth 1949) . M. RUSSELL. A. ö. ö. Paris 1983 Narrative Fiction. Darmstadt 2 1992 (zuerst 1973 unter dem Titel „Einführung in die antike Dichtungstheorie“) Poetry and Criticism before Plato. D. E. Einführung in die Literaturtheorie.de . F. München 1977 © P h i l o l o g i a e .) WELLEK. A. D. Berkeley 1981 HARRIOTT.Moderne Literaturwissenschaft EAGLETON. London 1969 Die Auffassung des Dichterberufs im frühen Griechentum.

München 1973 (engl. D. a. Bremen 1989 (zuerst engl. V . München 1972 (zuerst engl: New Haven/London 1967) Théorie des genres. Texte zur allgemeinen Literaturtheorie und zur Theorie der Prosa.) 1995 Sexus. Paris 1986 Gattungstheorie. anglistische Fallstudien. Prinzipien der Interpretation. P.Hilfsbuch .: London/New York 1985) .philologia. C. Tübingen 1960 u.) Intertextualität.) Lyric Poetry. Ithaca/ London 1985 . R. . G. Stuttgart (u. Beyond the New Criticism. Feministische Literaturtheorie. K. U. J. MIERAU. T. V. J. Leipzig 1991.-M.de . Essays der russischen Formalen Schule. MOI. (Hrsg. Russischer EHRLICH. Grundzüge einer wissenschaftlichen Hermeneutik. (Hrsg./PFISTER. London/New York 1984 Rezeptionsästhetik. F. http://www. M. München 1975 © P h i l o l o g i a e . WARNING. R.Intertextualitätstheorie BROICH. Text. E. (Hrsg. (Hrsg. Paris 1989 . G. A Critical Introduction. HIRSCH. C./PARKER.Rezeptionsästhetik HOLUB. 16 Bibliographie: Arbeitsinstrumente Einführung in die feministische Literaturtheorie. Theorie und Praxis. SCHAEFFER. 1955) Die Erweckung des Wortes.Feminismus LINDHOFF. HEMPFER. Formen. Orig.Formalismus. W. München 1973 Qu’est-ce qu’un genre littéraire?. H. Herrschaft.) Reception Theory.Hermeneutik GADAMER.Lyriktheorie HOSEK. ö. Russischer Formalismus.) STRIEDTER. Funktionen.Gattungstheorie GENETTE. u. (Hrsg. Tübingen 1985 .a. L. München 1969 .) Russischer Formalismus. Wahrheit und Methode. Information und Synthese.

philologia. P. E.2 Literaturgeschichte . Bern 1971 (zuerst 1957/58) Geschichte der griechischen Literatur. http://www. Cambridge 1982 (YClS 27) VOGT. 7. J. H.: Ithaca 1982) 3. Texte und Interpretationen. A. W. Linguistics and the Study of Literature. B.) . GÖRGEMANNS. W. Structuralism. u. (Hrsg. a.Latein ALBRECHT. (Hrsg. von BIELER.) Griechische Literatur.. Cambridge 1985 HOSE. M. V . E. Heidelberg 1977 Meister römischer Prosa von Cato bis Apuleius./STÄHLIN.) WILAMOWITZ–MOELLENDORF./HÄNDEL. 1960 3 2 Geschichte der griechischen Literatur.Strukturalismus und Dekonstruktion CULLER. A. M. SCHMID. LESKY.1– 2. von ALBRECHT. J.2.v. Bern/ München 1992 (2 Bde. L. Stuttgart 1985 – 1991 (5 Bde. München 1961 – 1981 (= 1920 – 1948.3. A. Hdb. M. Frankfurt/Main 1981 (Neues Handbuch der Literaturwissenschaft 2) Hellenistische Dichtung in der Zeit des Kallimachos. M. Kleine griechische Literaturgeschichte. versch. Reinbek 1988 (zuerst engl. von ALBRECHT. Berlin/New 4 York 1980 (zuerst 1961) © P h i l o l o g i a e . (Hrsg. London 1975 Dekonstruktion. Geschichte der römischen Literatur. O.1.Hilfsbuch . (Hrsg. WINCKLER. 2 Heidelberg 1983 (= 1971) Geschichte der römischen Literatur.de .Griechisch DIHLE. 7 Bde. München 1991 (zuerst 1989) EASTERLING. CULLER. Autoren) Hellenistische Dichtung.) Cambridge History of Classical Literature 1: Greek Literature (CHCL 1). München 1999 Die griechische Literatur in Text und Darstellung. 17 Bibliographie: Arbeitsinstrumente Structuralist Poetics. M. J. P. d. Derrida und die poststrukturalistische Literaturtheorie. U.) KÖRTE./KNOX. A. Berlin 1924 Later Greek Literature.) Römische Poesie. Geschichte der griechischen und lateinischen 2 Literatur der Kaiserzeit.

. http://www.philologia. 3 1922 (Hadrian bis Konstantin) Bd. Mit Anhang: Die lat. Bd./HOSIUS.) SCHANZ. Stuttgart/Leipzig 7 1998 Antonine Literature. 5 Bde. R. Jh. auch Byzantinistik) BARDENHEWER. H. V . 1990 (3 Bde. HdA Bd. Berlin 1972 (zuerst engl. 5 ausschließlich Bibliographie) Die griechische und lateinische Literatur der Kaiserzeit.) MONTANARI.) MONTANARI. Bibliografico. M.) 2 3 4 4 RUSSELL.1 1914 (4. 1 1927 (Republik) Bd. M. A. Stuttgart 1967 (zuerst 1960) Lateinische Kirchenväter. (Hrsg. (Hrsg.) DIHLE. V. Stuttgart 1986 (zuerst 1960) Die Kirche in der antiken Welt. Stuttgart 1999 Handbuch der lateinischen Literatur des Altertums. F. J. C./STÄHLIN. O./FEDELI. und 6. u. H. (Hrsg. München 1989 Cambridge History of Classical Literature 2: Latin Literature (CHCL 2). P. P. München 1989 Römische Literatur. 4 Repertorio Griechische Kirchenväter. A. G. Oxford 1990 Geschichte der römischen Literatur. J. CAMPENHAUSEN. L.2 1920 (5. Literatur im Übergang vom Altertum zum Mittelalter.) I–V). W. . HERZOG.) NORDEN. 18 Bibliographie: Arbeitsinstrumente Lo spazio letterario di Roma antica. von/SCHMID. Frankfurt/Main 1974 (Neues Handbuch der Literaturwissenschaft 3) Geschichte der römischen Literatur.. (Hrsg. Jh. a. 4. FUHRMANN.) FUHRMANN. M. Geschichte der griechischen Literatur (HAW II/2) DANIÉLOU.Patristik (s. (Hrsg.) Bd. D.) Epistolari Cristiani (secc. von KYTZLER. von CHADWICK. a./SCHMIDT. C.Hilfsbuch CAVALLO. 2 1935 (Augustus bis Hadrian) Bd.: Harmondsworth 1967) 6 CHRIST. E. Darm2 stadt 1962 (= Freiburg 1913 – 1932. (Hrsg. Rom 1991 La prosa latina. Hrsg. B. u. Cambridge 1982 La poesia latina. von CAMPENHAUSEN. 4. Les origines du Christianisme latin. Rom 1989/90 (5 Bde. F. H. W. Paris 1978 © P h i l o l o g i a e . O. W.de . BURINI. Rom 1991 Die römische Literatur. Geschichte der altchristlichen Literatur. (Hrsg./CLAUSEN.) KENNEY. E.

Gregor von Nazianz. Cyprian. R. QUASTEN./GEERLINGS. S. A. Aufl.philologia. W. 19 Bibliographie: Arbeitsinstrumente Des origines à Saint Grégoire le Grand. Prudentius. E. C. 1994 Überlieferung und Bestand der hagiographischen und homiletischen Literatur der griechischen Kirche von den Anfängen bis zum Ende des 16. Utrecht 1960 – 1962 (3 Bde. 1937–1950 (4 Bde.. Iohannes Chrysostomos. Kompendium) BACKUS. 1949 Athanasios. DROBNER. H.de . hrsg. Jh. DEKKERS. H. 1958 = reiner Nachdruck mit kurzem Vorwort) Geschichte der alten Kirche. W. A. J.. 1) Clavis Patrum Latinorum.) 2/3 2 FONTAINE. R. Clavis PG) Geschichte der altchristlichen Literatur bis Eusebius. GEERARD. L. Gregor von Nyssa. DÖPP. Bd. Origenes Ambrosius. von LIETZMANN. SIEGMUND. FREND.) The Reception of the Church Fathers in the West. EHRHARD. von GRANE. Berlin erst 1932 – 1944. Jhs. London 1986 (zuerst 1984) Clavis Patrum Graecorum.. auch: Einzelautoren / Griechisch: S. 4 Bde.3 Rezeption AUCTORITAS PATRUM (Serie von Kongressbänden zur Kirchenväterrezeption im 16.. 1893 – 1904 (4 Bde. auch: Einzelautoren / Lateinisch: 3. Turnhout 1974 – 1987 (5 Bde... Paris 1963 (Nouvelle histoire de l’église.-I. A. Laktanz. http://www. J. Tertullian S.. unvollendet) La littérature latine chrétienne./MARROU. Harmondsworth 1986 The Rise of Christianity. L. I. Minucius Felix. Clemens.Hilfsbuch DANIÉLOU. H. HARNACK. Freiburg 21999 Lehrbuch der Patrologie. New Haven/ London 1984 Patrology. H. MACMULLEN. Eusebios. J. 1953 (zu- Christianizing the Roman Empire. Bibliographie) Die Überlieferung der griechischen christlichen Literatur in der lateinischen Kirche bis zum 12. 2./SCHINDLER. V . © P h i l o l o g i a e . Steenbrugge 1951 (Clavis PL) Lexikon der antiken christlichen Literatur. 1997 (2 Bde.) (sog. Jh.3. Augustin. M. A. Basilius. FOX. Paris 1970 Pagans and Christians. Hieronymus.

de . 3. (Hrsg./lat. ÜS und Komm. P. D. FRENZEL. Freibug/Basel/Wien (griech.) Bibliotheca Teubneriana. W. E. E.philologia. R. R. Bern 1978 (zuerst 1948) Motive der Weltliteratur. (Hrsg. München (dt. E. Leipzig/Berlin Fontes Christiani. B. (griech. min. hg. Schmidt. Oxford 1949 Litterae Neolatinae. 500 – 1870. M. Berlin Oxford Classical Texts.) Loeb MGH (AA) OCT OECT Loeb Classical Library. München 1989 Lexikon der antiken Gestalten. V . Zürich/Stuttgart (griech. Cambridge 1971 – 1979 (3 Bde./UITTERHOEVE. Seidensticker.-engl. Turnhout Corpus Christianorum Seria Latina./lat.-engl. Oxford (griech.franz. Mit ihrem Fortleben in Kunst. Tradition und Renaissancen. Oxford Oxford Early Christian Texts.. Collection des Universités de France. K.-W. Wien Die Griechischen Christlichen Schriftsteller. WB) Stutt7 3 MOORMANN. Paris (griech. Turnhout Corpus scriptorum Latinorum Paravianum. London/Cambridge/Mass. LUDWIG. ital. Musik und Dichtung. gart/Weimar 1997 (auch Darmstadt. Stuttgart 1995 Metzler Lexikon antiker Bildmotive. G. PRESTON. FRENZEL. http://www. Greek and Roman Influences on Western Literature. Turin CSEL GCS Corpus scriptorum ecclesiasticorum Latinorum.) Monumenta Germaniae Historica (Antiquissimi Auctores).G./lat.-dt. HIGHET.) © P h i l o l o g i a e . Ehlers. Leipzig und Stuttgart Collection Budé.Hilfsbuch BOLGAR./lat.-dt. 20 Bibliographie: Arbeitsinstrumente Classical Influences on European Culture A. E.) Bibliothek der Kirchenväter. P.) CURTIUS./ lat. W. mit Anmerkungen) Corpus Christianorum Seria Graeca. R. Stuttgart 1978 Europäische Literatur und Lateinisches Mittelal9 ter. von L.) BÜCHNER.) Bibliothek der Alten Welt. Braun. W.) Latein und Europa.4 TEXTREIHEN UND -SERIEN Biblioteca Patristica BAW BKV BT CB CCSG CCSL (ed. Stuttgart 1988 (zuerst 1962) The Classical Tradition. Stuttgart 1988 (zuerst 1976) Stoffe der Weltliteratur..

) SChr Sources Chrétiennes. Pisa (lat. L. ed.de . PAGE The Fragmentary Latin Poets. ed. E. und T. AUSTIN Die Fragmente der griechischen Historiker. ed. KASSEL/C.-ital. KAIBEL Comicorum Graecorum Fragmenta in papyris reperta. L. L. WEST Lyrica Graeca Selecta. ed. ed. C. U. P. D. L.-frz. J. Zürich/München (griech. F. AUSTIN Comicorum Romanorum Fragmenta. ed. E. ed. D. ed.Hilfsbuch PTS Patristische Texte und Studien Poeti Cristiani. RIBBECK Poetae Comici Graeci. PARSONS/H. L.Dichtung FPL IEG LGS LP PMG PMGF ROL SLG COURTNEY. V ./lat.philologia. Oxford 1993 Delectus ex iambis et elegis Graecis. POWELL Supplementum Hellenisticum.-dt. ed. MÜLLER Historicorum Romanorum Reliquiae. O. KOCK Comicorum Graecorum Fragmenta. DAVIES Remains of Old Latin.Hellenismus CA SH . BÜCHNER J. E. ed./lat. mit Anmerkungen) Tusculum-Bücherei.Historiker FGrH FHG HRR . Paris (griech. ed.. Oxford 1986 © P h i l o l o g i a e . L. G. PAGE Poetarum Lesbiorum Fragmenta. ed. M. edd. edd. http://www. M. L. PAGE Poetarum Melicorum Graecorum Fragmenta. post W. MOREL et K.5 WICHTIGE FRAGMENTSAMMLUNGEN .) 21 Bibliographie: Arbeitsinstrumente 3. PETER Collectanea Alexandrina. H. LOBEL/D. ed. R. . M. WEST. H. PAGE Poetae Melici Graeci. WARMINGTON Supplementum lyricis Graecis. edd. LLOYD-JONES Fragmenta Poetarum Latinorum. edd. ed. BLÄNSDORF Iambi et elegi Graeci ante Alexandrum cantati. JACOBY Fragmenta Historicorum Graecorum. D.Komödie CAF CGF CGFP CRF PCG Comicorum Atticorum Fragmenta. T.

R. griech.-dt.) Epigrammata Graeca. RIBBECK Rhetores Latini minores. RÜDIGER. ed. B. Amsterdam 1965 (= Paris 1873) Briefe des Altertums.-dt.Grammatik GLK . KEIL Epistolographoi hellenikoi. SNELL Tragicorum Romanorum Fragmenta. ed.philologia. M. Epistolographi Graeci.Tragödie TGF TRF TrGF Tragicorum Graecorum Fragmenta. ed. ed. München 1957/58. KANNICHT/S. ö.Rhetorik RLM . L.Philosophie DK SVF . F. und A.) Anthologia Latina. Stuttgart 1982 – (bisher 1 Bd. SNELL/ R. ed./lat. Zürich/Stuttgart 1965 (zuerst 1941. E. KRANZ Stoicorum Veterum Fragmenta. Leipzig 1879 – 1883 u. A. (5 Bde. H. a. A. http://www. Amsterdam/Stuttgart 1982 (= Leipzig 1894 – 1926. D. .) 2 1966 – 1968 (zuerst Poetae Latini Minores. ed.Hilfsbuch . V .) AP PLM DUFF.) Minor Latin Poets. BÄHRENS. von ARNIM 22 Bibliographie: Arbeitsinstrumente Tragicorum Graecorum Fragmenta. R. . PAGE.6 WICHTIGE SAMMELAUSGABEN .. BERLIN-BRANDENBURGISCHE AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN Grammatici Latini.Epistolographie HERCHER. (lat.Inschriften CIL IG Corpus Inscriptionum Latinarum. BECKBY. H. ed. HALM Die Fragmente der Vorsokratiker. H. SHACKLETON BAILEY. 4 Bde. W.Dichtung AL Anthologia Latina.. London 1934 u. K. J. edd. Oxford 1976 © P h i l o l o g i a e . griech. BÜCHELER.) 2 Anthologia Graeca. BERLIN-BRANDENBURGISCHE AKADEMIE DER WISSENSCHAFTEN Inscriptiones Graecae. RIESE u. 4 Bde.-engl. O. edd. edd. H. H. DIELS/W. D. ö. ed. ed.de . NAUCK/B. RADT 3. ed.

DIELS/J.) An Anthology of Neo-Latin Poetry./ BALAVOINE. MARX 3 23 Bibliographie: Arbeitsinstrumente Inscriptiones Latinae Selectae. Leiden 1975 (lat. Stuttgart 1985 (lat. E. AUTORENGRUPPE Sylloge Inscriptionum Graecarum.de . (Hg) Im Reiche des Eros. L. London 1979 KYTZLER. Collected Ancient Greek Novels. Berkeley/London 1989 © P h i l o l o g i a e . . http://www. DITTENBERGER Musae reduces. T. ed. . F./BURTT. F. K. B.-engl. H.) Lateinische Gedichte deutscher Humanisten.) Corpus Iuris Civilis.Roman Minor Attic Orators. München 1983 (2 Bde.-dt. griech. Stuttgart 1967 (lat. London 1941 u.und Abenteuerromane in der Antike. . ed.philologia.Medizin CMG CML . W. H. P. MOMMSEN/P.Neulatein LAURENS. F.) Renaissance Latin Verse. C. V . Sämtliche Liebes. J.Hilfsbuch ILS SEG Syll. J.-dt. NICHOLS. edd. RABY. C. O. Oxford 1959 Corpus Medicorum Graecorum.-engl.Recht CIC . KRÜGER Lateinische Lyrik des Mittelalters. . Anthologie de la poésie latine dans l’Europe de la Renaissance. New Haven/ London 1979 (lat. A. ed.Mittelalter KLOPSCH.) The Oxford Book of Medieval Latin Verse.) REARDON. edd. J. An Anthology. SCHNUR. B. (2 Bde. P. DESSAU Supplementum Epigraphicum Graecum./ PEROSA. H. ö. ed. P.. SPARROW. J. HEIBERG Corpus Medicorum Latinorum.Redner (attische) MAIDMENT.-frz.

Oxford [Rezensionen] Classical World.. http://www. Bibliographie] Der altsprachliche Unterricht. Ohio Classica et Mediaevalia. Breslau Eranos. Innsbruck 24 Bibliographie: Arbeitsinstrumente [Forschungsber. London Latomus. Baltimore L’Année Philologique. Wiesbaden Harvard Studies in Classical Philology. Bologna Museum Helveticum.) Jahrbuch für Antike und Christentum.de .philologia. Cambridge (Mass. Oxford The Classical Review. Basel Mnemosyne. Wiesbaden Historia. München [Rezensionen] Gymnasium. Göttingen [Forschungsberichte] Maia. London Journal of Roman Studies. Brüssel Lustrum. Chicago Classical Quarterly.Hilfsbuch 3. Bethlehem/USA Eos. Göttingen Gnomon.7. Leiden © P h i l o l o g i a e . Kopenhagen Classical Philology. L’Antiquité Classique. Klassische Philologie AA AAHG AC AJPh APh AU CJ C&M CPh CQ CR CW Eos Eranos GB GGA Gnomon Gymnasium Hermes Historia HSPh JbAC JECS JHS JRS Latomus Lustrum Maia MH Mnemosyne Antike und Abendland. V . Uppsala Grazer Beiträge.1. Paris [„Marouzeau“.7 WICHTIGE ZEITSCHRIFTEN 3. Zeitschrift für alte Geschichte. Graz Göttingische Gelehrte Anzeigen. Löwen American Journal of Philology. Stuttgart Classical Journal. Münster Journal of Early Christian Studies Journal of Hellenic Studies. Heidelberg Hermes. Berlin Anzeiger für Rezensionen] die Altertumswissenschaft.

Leuwen/Louvain (seit 1971) mit jährlich erscheinendem Instrumentum Bibliographicum Le Cahiers de l’humanisme. Turin Rheinisches Museum.philologia. http://www.7.2. Amsterdam Würzburger Jahrbücher für die Altertumswissenschaft. Toronto La Parola del Passato. Würzburg Wiener Studien. Paris Rivista di filologia e di istruzione classica. Stuttgart (seit 1964) Neulateinisches Jahrbuch. V . Ithaca Vigiliae Christianae. New Haven/USA Zeitschrift für antikes Christentum Zeitschrift für die Neutestamentliche Wissenschaft und Kunde der älteren Kirche Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik. Florenz Symbolae Osloenses. Neapel Revue des Études Anciennes. Journal for Neolatin Studies. Paris Studi Italiani di filologia classica. Mittel.de .und Neulateinische Philologie Humanistica Lovaniensia. Hildesheim (seit 1999) © P h i l o l o g i a e .Hilfsbuch Philologus Phoenix PP REA REG REL RFIC RhM RPh SIFC SO TAPhA VChr WüJbb WS YCIS ZAC ZNW ZPE Philologus. Berlin/Wiesbaden Phoenix. Revue consacrée à la litterature de langue latine dans l’Europe de la Renaissance (XIIe–XVIIIe siècle). Frankfurt Revue de Philologie. Internationale Zeitschrift für Mediävistik und Humanismusforschung. Bordeaux Revue des Études Grecques. Paris (seit 2000) Mittellateinisches Jahrbuch. Wien Yale Classical Studies. Oslo 25 Bibliographie: Arbeitsinstrumente Transactions and Proceedings of the American Philological Association. Paris Revue des Études Latines. Bonn Ein vollständiges Verzeichnis der altertumswissenschaftlichen Zeitschriften und ihrer Abkürzungen findet sich in L’Année Philologique 3.

Moschos.1 BUKOLIK (s. Theokrit Calpurnius Siculus. Darmstadt 1971 (TzF 1. mit Anmerkungen. H. H. B. A: EFFE. Frankfurt/Main 1987 (Studien zur Klass. Theokrit. C. Phil. G. Eine Einführung.) Römisch KORZENIEWSKI.-dt. A. Nemesian. Darmstadt 1976 (TzF 26.) S. 3 26 Bibliographie: Literarische Gattungen Theocritus quique feruntur Bucolici Graeci. E.-dt. SEGAL. auch: Einzelautoren / Lateinisch: 4. mit Anmerkungen. lat. V . mit Bibliographie) Bion von Smyrna. D. (Hrsg. S. BIBLIOGRAPHIE: LITERARISCHE GATTUNGEN 4. 2 Princeton 1971 (zuerst 1939) Einführung in das antike Theaterwesen. auch: Einzelautoren / Griechisch: S. Phil. München/ Zürich 1989 (mit Bibliographie) Bukolische Leidenschaft oder Über antike Hirtenpoesie. BLUME./BINDER. Darm3 stadt 1991 (zuerst 1978) © P h i l o l o g i a e .-dt. http://www. 49. D. griech. auch: Lyrik: Hellenistische Dichtung) T: GALLAVOTTI. F. B. mit Bibliographie. Darmstadt 1986 (WdF 580. Die griechischen Bukoliker.2 DRAMA und THEATER L: BIEBER. Bion.) Die antike Bukolik. A. Meisenheim 1975 (Beiträge zur Klass.de . M. Moschus. Hirtengedichte aus neronischer Zeit. Princeton 1981 Theokrit und die griechische Bukolik. KORZENIEWSKI.Hilfsbuch 4. ö. Oxford 1952 u. SCHMIDT. lat. D. Griechisch METTE. Berlin/New York 1977 in The History of the Greek and Roman Theatre. Vergil L: EFFE.philologia. C. Essays on Theocritus and Virgil. Urkunden dramatischer Aufführungen Griechenland. H. 22) Poetry and Myth in Ancient Pastoral. Rom 1993 (zuerst 1955) Bucolici Graeci. J.) Hirtengedichte aus spätrömischer und karolingischer Zeit. Ü: Griechisch BECKBY. GOW.

London 1977 (= 1950) Theater und Gesellschaft im Imperium Romanum. HUNTER. T. Berlin/New York 1983 – (bisher 5 Bde. in: SEECK. O. L. Darmstadt 1987 Comic Angels. KOCK. (Hrsg. und ZEITLIN. Dub3 lin/ Zürich 1975 (zuerst Berlin 1899) Poetae Comici Graeci (PCG). A. A. LANDFESTER. Leipzig 1880 – 1888 (3 Bde. L. 2 27 Bibliographie: Literarische Gattungen Dithyramb. W. http://www.) Comicorum Atticorum Fragmenta (CAF). Oxford 1993 Monuments Illustrating Tragedy and Satyr Play/ Old and Middle Comedy/ New Comedy. A. Darmstadt 1979. A.I.de . Comicorum Graecorum Fragmenta in papyris reperta (CGFP). Cambridge 1985 Geschichte der griechischen Komödie. L: BREITHOLZ. R. T. KASSEL.J. KAIBEL./AUSTIN. W.) Römisch BEARE. Berlin/New York 1973 Comicorum Graecorum Fragmenta (CGF). C. TAPLIN. J.. Ann Arbor 1996 4.) Die dorische Farce. MEINEKE. M. Tragedy and Comedy. Das griechische Drama. G.) Nothing to Do with Dionysus? Athenian Drama in Its Social Context. (Hrsg. F. W. Stockholm 1960 The New Comedy of Greece and Rome. W. F.) STÖSSL.) Fragmenta comicorum Graecorum. (Hrsg. V . R. SEECK. Berlin 1839 – 1857 (5 Bde. G. Princeton 1990 WINKLER.). L. BLÄNSDORF. 3 Bde. The Roman Stage. A. u.1 Komödie / Mimus . Oxford 1988 (zuerst 1953) Das griechische Drama.Griechisch T: AUSTIN. B. PICKARD-CAMBRIDGE.a. Tübingen 1990 Das römische Drama. J. G. Oxford 1962 (zuerst 1927) The Dramatic Festivals of Athens. (Hrsg.) SLATER. C.philologia. Darmstadt 1979 Die Vorgeschichte des griechischen Dramas. E.Hilfsbuch PICKARD-CAMBRIDGE.2. London 2 3 1967 – 1978 (zuerst 1960 – 1962. 354 – 400 © P h i l o l o g i a e . (Hrsg. WEBSTER. J. Darmstadt 1978 Roman Theatre and Society.) LEFÈVRE.

/PECHSTEIN. Mailand 1984 Comoedia./KANNICHT. B. ROSEN. E. DUCKWORTH.) Tragicorum Graecorum Fragmenta (TGF oder 2 2 N ). R. T. Manchester 1970 (zuerst 1953) Der griechische Mimus. Bremen 1972 Aristophanes.) GOLDBERG. R.. auch: Einzelautoren / Lateinisch: 4.-engl. DAVIAULT. A. SANDBACH. Darmstadt 1999 © P h i l o l o g i a e . Menander S. Padua 1969 (zuerst 1960) Remains of Old Latin. Plautus. Antologia della Palliata. D. V . R. Vol./SNELL. E. L. M. Darmstadt 1973 (WdF 236) In: CW 75 (1981). K: GUARDÍ. Terenz 3 S. 1: Titinio e Atta. KONSTAN. H. (Hrsg. Fragmenta (TrGF). WEBSTER.2 Satyrspiel T: NAUCK. Herondas. Ü: L: WARMINGTON. I Frammenti.Hilfsbuch NESSELRATH. N. S. London 1977 2 Studies on Later Greek Comedy.de . Mimorum Romanorum Fragmenta. 77–116 (Fragmente.philologia. Suppl. SNELL. H.Römisch T: BONARIA. Eubulos. Das griechische Satyrspiel. M. Livius Andronicus. F. B. Paris 1981 (lat. A. E. Leipzig 1889./RADT. A. (Hrsg. T./ SEIDENSTICKER.-G. H. lat. WIEMKEN. O. mit Anmerkungen) Comicorum Romanorum Fragmenta (CRF).. H. M. RIBBECK. S. Terenz. Atlanta 1988 The Comic Theatre of Greece and Rome. Princeton 1952 Roman Comedy. B.-frz. http://www. London 1935 – 1940 (4 Bde. TRAINA.2. Ithaca 1983 Die römische Komödie. TÜK: KRUMEICH. für 1959 – 1980) Caecilius Statius. auch: Einzelautoren / Griechisch: . Hildesheim 1964 Tragicorum Graecorum Göttingen 1971ff. 28 Bibliographie: Literarische Gattungen Die attische mittlere Komödie. Naevius. B. Hil2 desheim 1962 (= Leipzig 1873) Fabula togata. A: B: LEFÈVRE. Berlin/New York 1990 Old Comedy and the Iambographic Tradition.) The Nature of Roman Comedy. Dokumente zur Geschichte des antiken Volkstheaters. G. Rom 1965 Comoedia togata.

) LATACZ.de . München 1971 Einführung in die griechische Tragödie. u. Das Satyrspiel. Darmstadt 1979. Darmstadt 1989 (WdF 579) Aischylos. Leipzig 1889. Tübingen 1991 (griech. A. Ü: L: GAULY. 90) Satyrspiel. Euripides. B.: Paris 1972 – 1986.). B. W. in: SEECK. S. A. RIBBECK. G. auch: Einzelautoren / Griechisch: 4. TAPLIN. A: SEIDENSTICKER.Hilfsbuch Ü: L: WERNER. Fragmenta (TrGF). Das griechische Drama. Sophokles 4 S. R. New York 1988 (zuerst frz.Römisch T: KLOTZ. B.philologia. u. Musa Tragica. Stuttgart 1970 29 Bibliographie: Literarische Gattungen Euripides. B.) Die griechische Tragödie. Sophokles SUTTON. O. (Hrsg.) Reading Greek Tragedy. London 1978 Myth and Tragedy in Ancient Greece. LESKY. Cambridge 1986 Die Bauformen der griechischen Tragödie.-dt. VERNANT. auch: Einzelautoren / Griechisch: . F. A. LESKY. D. Tragicorum Romanorum Fragmenta. Die griechische Tragödie von Thespis bis Ezechiel. ZIMMERMANN. 2 Bde.) S. SNELL. Euripides. Eine Einführung./RADT. Göttingen 1993 Die tragische Dichtung der Hellenen. (Hrsg. A. SEIDENSTICKER. B. Stuttgart 1968 (zuerst 1938) Greek Tragedy in Action./SNELL./VIDAL-NAQUET. (Hrsg. 204 – 257 (mit Bibliographie) The Greek Satyr Play. http://www. a.Griechisch T: NAUCK. J. Aischylos. O. Suppl.3 Tragödie . Göttingen 3 1972 (zuerst 1956) Die griechische Tragödie. Meisenheim 1980 (Beiträge zur Klass. P. P. GOLDHILL. Griechische Satyrspiele von Sophokles./KANNICHT. Hildesheim 1962 (= Leipzig 1871) © P h i l o l o g i a e . S. JENS. München 1953 Tragicorum Romanorum Fragmenta (TRF oder 3 2 R ). Phil. J. B. a. V .2. Tragicorum Graecorum Fragmenta (TGF oder 2 2 N ). München/Zürich 1986 Aischylos. O. Hildesheim 1964 Tragicorum Graecorum Göttingen 1971ff. A.

Stuttgart 1964 (zuerst engl. B. L. London 1935 – 1940 (4 Bde. MANUWALD. Würzburg 2000 La pretesta e il teatro latino arcaico. 1) Epicorum 1988 Graecorum Fragmenta. G. THRAEDE. Madison 1986 Epos. J. C. HAINSWORTH. S. Livius Andronicus. J. London 1969 © P h i l o l o g i a e . Leipzig 1987 – (bisher Bd. lat. RAC 5 (1962). Neapel 1980 Accius. K. Kritisch-exegetische Untersuchungen zu den Fragmenten archaischer römischer Tragiker.) Heldendichtung. the Homeric Hymns and Homerica. Seneca d. in: LEFÈVRE. (griech. Das historische Epos der Griechen und Römer. S. 59–78 Die republikanische Tragödie. 308–347 Non verba sed vim. H. Stuttgart/Leipzig 1994 Identität und Alterität in der frührömischen Tragödie. (Hrsg. DAVIES. auch: Einzelautoren / Lateinisch: 4. 30 Bibliographie: Literarische Gattungen Remains of Old Latin. 983 – 1042 Hesiod. http://www. K. u. Darmstadt 1978. J. NEWMAN. Identitäten und Alteritäten 3. Das römische Drama.philologia.) ZORZETTI. H.) The Idea of Epic.C. Poets and Critics of the Classical Tradition. V . Wiesbaden 1970 The Classical Epic Tradition. Berkeley 1991 Antike Epostheorien. Ennius. Pacuvius. G. M. BRILLANTE.Griechisch T: BERNABÉ. a. Oxford 1991.). D. ARICÒ. G.. Padua 1981 Greek Epic Poetry from Eumelos to Panyassis. G. E. KOSTER. London 1914 u. . (Hrsg. K. Naevius. BOWRA. C. Poetarum Epicorum Graecorum Testimonia et Fragmenta.) La tragedia romana arcaica. Heidelberg 1976 – 1978 (2 Bde.Hilfsbuch Ü: L: WARMINGTON.de .-engl. R.3 EPIK FEENEY. CANCIK. Göttingen The Gods in Epic. M. HUXLEY. E.-engl.: London 1952) I poemi rapsodici non omerici e la tradizione orale. in: Lexis 15 (1997). N. HÄUSSLER. LENNARTZ. H. A. Ü: L: EVELYN-WHITE. ö.

ö. W. Ancient Epistolary (griech. Amsterdam 1987 Das hellenistische Epos. E. M. V .) Remains of Old Latin. auch: Einzelautoren / Lateinisch: 4. E.a.) Theorists. und A. 31 Bibliographie: Literarische Gattungen The east face of Helicon. Cambridge 1993.. 5.) Die antike Briefliteratur und das Neue Testament. BLÄNSDORF. L. J. Ein Lehr. A Study in the Dynamics of a Tradition. A. RAC 2 (1954). Homer. H. 1931. Silius Italicus. S. M. WARMINGTON. H. SYKUTRIS.Römisch T: BÄHRENS. Nonnos. W.-J. http://www.-engl. Ph.. RE Suppl. 564–585 Letter-Writing in Greco-Roman Antiquity.) HARDIE.-dt. Leipzig/Berlin (zuerst 1934) 2 1966 S.philologia. STOWERS. H.) Fragmenta Poetarum Latinorum Epicorum et Lyricorum (FPLEL) post Morel. KLAUCK. I./lat. J. ZIEGLER.4 EPISTOLOGRAPHIE T: Ü: L: MALHERBE. ö. griech. S. 185–220 Grundzüge griechisch-römischer Brieftopik. Valerius Flaccus. THRAEDE.und Arbeitsbuch. L: BURCK. Vergil Ü: DUFF. © P h i l o l o g i a e . J. et Büchner.) 1997 Studies in Late Greek Epic Poetry. K. London 1934 u.de . Zürich/Stuttgart 1965 (zuerst 1941.) Das römische Epos. Lukan.Hilfsbuch WEST. Poetae Latini Minores (PLM). Prudentius. Hesiod. Paderborn/München 1997 Brief. (Hrsg. W. E. Oxford (u.-engl. WHITE. Stuttgart 1995 Minor Latin Poets. Darmstadt 1979 The Epic Sucessors of Virgil. London 1935 – 1940 (4 Bde. Panyassis . München 1970 (Zetemata 48) SCHNEIDER. (5 Bde. RÜDIGER. SCHETTER. auch: Einzelautoren / Griechisch: Apollonios Rhodios.-engl. Wiesbaden 1978 Claudian. Das römische Epos. Atlanta 2 1988 Briefe des Altertums. K. H./ lat. K. J. Ovid. C. West Asiatic elements in Greek poetry and myth. Westminster 1986 Epistolographie. (lat. lat. Leipzig 1879 – 1883 u. Statius.

M. Th. A. Göttingen 1960 Antike Fachtexte. Gregor von Nazianz. PETER. R. Hieronymus. Iulianus Apostata. Missoula 1977 (griech. Rom 1990. Sidonius Apollinaris. Paulinus Nolanus. Ovid. Rom 1990.. auch: Einzelautoren / Lateinisch: 4. Plinius d. V . (Hrsg. auch: Einzelautoren / Griechisch: . SILLITTI. Ein Beitrag zur Geschichte der Wissenschaften in der Antike. Epistolari Cristiani. O. Cyprian. C. G. .. Rom 1990. Epistolari Cristiani. Basilius. Symmachus HUTCHINSON. P./ SPADONI CERRONI.Griechisch T: HERCHER. G. S. B. Seneca d. F. M. Ü: L: KYTZLER.-engl.philologia. http://www. Horaz.5 FACHSCHRIFTSTELLEREI DEINLEIN. Repertorio bibliografico. Rom 1983 Cicero’s correspondence. IV–V). J. J. Repertorio bibliografico. Epistolari greci (secc.Römisch T: L: CUGUSI.) Evoluzione e forme dell’epistolografia latina nella tarda repubblica e nei primi due secoli dell’impero con cenni sull’epistolografia preciceroniana. Epistolari Cristiani. Berlin/New York 2005 FOEGEN. 32 Bibliographie: Literarische Gattungen Epistolari greci e latini (secc. FUHRMANN. Repertorio bibliografico. Bibel (Apostelbriefe). Platon S. A literary study. B. P. Erlan- Das systematische Lehrbuch. H. IV–V). I. Oxford 1998 Der Brief in der römischen Literatur.de . (Hrsg. Turin 1970 – 1979 (2 Bde. Epistolari latini (secc.Hilfsbuch B: BURINI.) Erotische Briefe der griechischen Antike. I–III).) KOSKENNIEMI. gen/Nürnberg 1975 Diss. ASDRUBALI PENTITI. CUGUSI.C. Epistolographi Latini minores. II. Libanios. Epikur. Sallust. Fronto. Cicero. Claudian. München 1967 Studien zur Idee und Phraseologie des griechischen Briefes bis 400 n. J.) © P h i l o l o g i a e . Epistolographi Graeci. Helsinki 1956 Alkiphron. MALHERBE. Chr.. Das römische Sachbuch. Ausonius. Hildesheim 1965 (= Leipzig 1901) Augustin. Paris 1873 The Cynic Epistles. H. III.

v. (Hrsg. HEATH.Medizin (s. Cato Censorius. auch: Nachbardisziplinen: Mythologie.) Lexis und Logos. Leipzig 1855 – 1874 (8 Bde. a. Euklid. T. D. H./HEIBERG.) .Hilfsbuch 33 Bibliographie: Literarische Gattungen S. Mathematische Schriftsteller.philologia. CUOMO. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike. Stuttgart 2000 . Mythographi Vaticani. WASCHKIES. Pappos aus Alexandria. griech.-J. G. H. 365–453 (zu Euklid. u. Ü: MÜRI.Grammatik T: UHLIG. Oxford 1931. u. u. Diophant. Plinius d. A. Gaius.. Studien zur antiken Grammatik und Rhetorik. a. 1987 A: GRAESER. FOWLER. ö. Varro. u. L. Ä. G. S. Basel 1998. Vitruv S.-lat. Frontin. L: AX. A. MARX. Archimedes. Celle 1834 (2 Bde. in: Ueberweg. mit Bibliographie) Mathematics and metaphysics in Aristotle. Das mathematische Denken der Antike. Leipzig/ Berlin 1927 Corpus Medicorum Latinorum (CML). Hippokrates. a.Mythographie (s. H. Columella. V .a.-dt. H. hg. O. Strabo Apicius. Hildesheim 1965 (zuerst Leipzig 1867 – 1910) Grammatici Latini (GLK). Oxford 1987 A manual of Greek mathematics. Göttingen 1996 Pappus of Alexandria and the mathematics of late antiquity. Archimedes. Flashar. Religion) T: BODE. Bern u. Akten des X. Eratosthenes. Leipzig/ Berlin 1915 – (bisher 8 Abteilungen) Der Arzt im Altertum. Cambridge 2000 The mathematics of Plato’s Academy. 5 München 1986 (zuerst 1938. auch: Nachbardisziplinen: Wissenschaft/Technik) T: DIELS. KEIL. H.Mathematik L: BECKER. auch: Einzelautoren / Lateinisch: . F. Bd. Appollonios aus Perga.de . Von Hippokrates bis Galen. W. J. W. auch: Einzelautoren / Griechisch: Apollodor. Galen. http://www. Hygin. u. 2/1. a.) . Grammatici Graeci. L. H. Corpus Medicorum Graecorum (CMG)./HILGARD.) © P h i l o l o g i a e . Symposium Aristotelicum.

R. lat.) FORNARA. London 1987 Das Zwölftafelgesetz. G. Leipzig 1985 (= 1896 – 1901. 2 Bde. V . P./MCLEOD. Hildesheim 1966 (= Mailand 1912) Justinian’s Institutes. 3 Bde. u. Florenz 1941 – 1968 (zuerst 1908/9. MOMIGLIANO. MOMMSEN. DÜLL. London 1988. ROTONDI. SCHARR. u. Ü: BIRKS. Zürich 1960 (lat. OTTO. A. Leipzig 1830 – 1833 (7 Bde. M.) The Theodosian Code. Geschichtsbild und Geschichtsdenken im Altertum. a. L. F. C. New York 1969 (= 1952) Römisches Privatrecht.) Corpus Iuris Civilis (CIC). T. E.) Leges publicae populi Romani. P. (Hrsg. u. 724–765 Rhetoric in Classical Historiography. a.J.) 4.) PHARR.Recht (s.) Codex Theodosianus. ö. München 1944. 3 Bde. Berlin 1968 u. E. (Hrsg. http://www.) . Berlin 1962 (= 1904/5. Darmstadt 1991 (WdF 631) The Nature of History in Ancient Greece and Rome. auch: Nachbardisziplinen: Recht) T: BREMER. mit Kommentar) © P h i l o l o g i a e . Iurisprudentiae antehadrianae quae supersunt.Hilfsbuch WAGNER. RAC 15 (1990).) 2 3 Fontes Iuris Romanae Anteiustiniani. G.Griechisch T: JACOBY. RICCOBONO. a. C.6 HISTORIOGRAPHIE / BIOGRAPHIE L: ALONSO-NÚÑEZ. T. MOMMSEN.: Paris 1971) Historiographie.-dt. Frankfurt/Main 1990 (zuerst frz. 3 Bde. Four Studies. WOODMAN. W. Berlin/Weimar 1975 Corpus Iuris Civilis. C. 3 Teile. HUCHTHAUSEN. VEYNE. R. Berkeley/Los Angeles 1983 The Classical Foundation of Modern Historiography.) 6 1989 (zuerst Römisches Recht. Berkeley 1990 Geschichtsschreibung und was sie nicht ist.-dt. WINKELMANN. (= 1872 – 1895. P. F. 34 Bibliographie: Literarische Gattungen Mythographi Graeci. A.de . Die Fragmente der griechischen Historiker (FGrH). u. Leipzig 1894 – 1902 (3 Bde. S. .philologia. J. F. Berlin/Leiden 1961 – 1969 (zuerst 1923 – 1958. a.

(Hrsg. Timaeus and His Predecessors. London 1966 u. Cambridge/Mass. ö. Cassius Dio. Cato Censorius. den DOREY. Paris 1966/67 (zuerst 1841 – 1885. Thukydides. A. Einführung in die römische Geschichtsschreibung. London 1967 Latin Historians. Atlanta 1987 Die Anfänge der Geschichtsschreibung bei den Griechen. http://www. FRITZ. Darmstadt 1985 Römische Geschichtsschreibung. The Local Chronicles of Ancient Athens. Dionysios von Halikarnaß. 2. Nepos. Oxford 1949 Einführung in die griechische Geschichtsschreibung. SCHADEWALDT. V . PÖSCHL.) FLACH. Appian. Ephoros. Historicorum Romanorum Reliquiae (HRR). L. Eusebios. Flavius Iosephus. A. Plutarch. H.) Atthis. Stuttgart 1990 The Development of Greek Biography.Römisch T: PETER. Hieronymus. L: DIHLE. MEISTER. Herodot. Livius. Pompeius Trogus. A. T. 1969 (WdF 90) Darmstadt Hauptwerke der Geschichtsschreibung.philologia. V. S. Stuttgart 1967 (zuerst Leipzig 1870 – 1906) Some Minor Roman Historians. (Hrsg. H.Hilfsbuch MÜLLER. Curtius Rufus. V. auch: Einzelautoren / Griechisch: . A. Heidelberg 1987. PETER. L. W. Poseidonios. F. K. Xenophon S. Hellenika Oxyrhynchika. Theopompos.) Die Entstehung der historischen Biographie. D. (Hrsg. auch: Einzelautoren / Lateinisch: © P h i l o l o g i a e . 1971 (mit Bibliographie) The Greek Historians of the West. Die griechische Geschichtsschreibung. O. 35 Bibliographie: Literarische Gattungen Fragmenta Historicorum Graecorum (FHG). T. Stuttgart 1997 Ammianus Marcellinus. Darmstadt 1992 Die griechische Geschichtsschreibung. 1959 – 1962) Alexanderhistoriker/-roman. Diodorus Siculus. Arrian. PEARSON.) REINHARDT. Berlin 1967 (2 Bde. 5 Bde. L: BOER. Historia Augusta. von JACOBY. W. und T. K.de . Leiden 1972 Latin Biography. (Hrsg. Frankfurt/Main 1982 (Tübinger Vorlesungen Bd.) DOREY. Polybios. Caesar.) Historicorum Romanorum Leipzig 1883 Fragmenta (HRF). LENDLE. MOMIGLIANO. Augustus.

B. L. in: ANRW 1. Appendix Vergiliana S. KRUSCHWITZ. Oxford 1974 Delectus ex iambis et elegis Graecis (W). Manilius. C. Oxford 1962 Supplementum lyricis Graecis (SLG). Oxford 1968 u. http://www. 1: Alkman. E. Sueton./SCHUMACHER. D. U. WEST. auch: Einzelautoren / Griechisch: S./PRATO. PAGE. Vergil. E. WEST. Ibykos. Nikander Columella.philologia. Tacitus. ö. Leiden 1987 (Mnemosyne Suppl. EPIGRAMM.) Poetarum Melicorum Graecorum Fragmenta (PMGF). D. a. PAGE. Testimonia et Fragmenta. D. P. V . L.Hilfsbuch 36 Bibliographie: Literarische Gattungen Sallust. Untersuchungen zur Typologie des antiken Lehrgedichts. L. DAVIES. München 1977 (Zetemata 69) Das vorklassische Heidelberg 2005 Lehrgedicht der Römer. L. Some Recently Found Greek Poems. Leipzig 1979 – 1985 u. Dichtung und Lehre. 99) 3 DIEHL. Oxford 1991 – (Bd. Leipzig 1949 – 1952 (3 Bde. L.8 LYRIK (ELEGIE. u.de . Oxford 1980 Iambi et elegi Graeci ante Alexandrum cantati 2 (IEG). K: Auswahl © P h i l o l o g i a e . PÖHLMANN. PAGE. Oxford 1989 (zuerst 1971) und 1972 (2 Bde. Lukrez. 813–901 Arat. Stesichoros) Anthologia lyrica Graeca (D). PAGE. M.7 LEHRDICHTUNG L: EFFE. Velleius Paterculus 4. auch: Einzelautoren / Lateinisch: 4. L. Oxford 1976 Lyrica Graeca selecta (LGS). M. D. Poetae elegiaci. IAMBUS) 4. (2 Bde.1 Frühgriechische Lyrik T: GENTILI.. Germanicus. M. zuerst 1925) Epigrammata Graeca.3 (1973). Poetae Melici Graeci (PMG). Hesiod. Charakteristika des römischen Lehrgedichts. ö.8.) BREMER. M. Valerius Maximus. J. Ovid.

Cambridge 1960 (= London 1938) Greek Lyric Poetry. Frankfurt/ Main 1989 (Tübinger Vorlesungen Bd.W. SCHADEWALDT. B. I. BOWRA. Berlin/New York 1992 Epigramm. Vancouver 1984 Pindar’s Paeans. Berlin 1971 – 1976 (4 Bde. C. J. KEYDELL. The History of Poetic Type. Z. D. CAMPBELL. DEGANI. H.-dt.. BOWRA. H.de . HUDSONWILLIAMS. GENTILI. 3. L. griech. Baltimore/ London 1988 (zuerst ital. D. G. B.) Poetic Craft in the Early Greek Elegists. D. Mailand 1977 Dichtung und Philosophie des frühen Griechen3 tums. A Selection of Early Greek Lyric.philologia.Hilfsbuch CAMPBELL.-engl. Further Greek Epigrams. M. From Alcman to Simonides. 37 Bibliographie: Literarische Gattungen Greek Lyric Poetry.) Greek Lyric. HUTCHINSON. V . Elegiac and Iambic Poetry. An Anthology of Early Greek Lyric. KIRKWOOD. Chicago 1985. griech. Greek Lyric Poetry. Early Greek Elegists. H.-dt.. 4 Bde. mit Bibliographie) 2 © P h i l o l o g i a e . RUTHERFORD. 1982 – (bisher 3 Bde.: Rom/Bari 1984) Paian. Oxford 2001 Die frühgriechische Lyrik. L: ADKINS. Ü: BECKBY./MAEHLER.) Frühgriechische Lyriker. G. 539–577 Early Greek Monody. Amsterdam 1970 Early Greek Elegy. 1959 – 1963. T. W. griech. A. A. Oxford 1961 (zuerst 1936) The Golden Lyre. E. http://www. Ithaca/London 1974 The Early Greek Poets and Their Times. C. München 1976 (zuerst 1951) Poetry and Its Public in Ancient Greece. FRÄNKEL. London 1983 Poeti greci giambici ed elegiaci. RAC 5 (1962).H. Cambridge 1981 Anthologia Graeca. A. D. München 1966 – 1968 (zuerst 1957/58. D. L. M./SNELL. O. Cambridge/Mass. M. E.. Bristol 1982 (= London 1967) Euterpe. The Themes of the Greek Lyric Poets. Oxford 2003 PAGE. Elegiac and Iambic Poetry. PODLECKI. A. KÄPPEL. Studien zur Geschichte einer Gattung. A. New York/London 1987 (= 1926) GERBER. R. C. CAMPBELL. FRANYÒ.

PAGE. Oxford 1990 Die griechische Elegie. 378–385. E. O. N. Oxford 1975 Supplementum Hellenisticum (SH). griech. (Hrsg. G. http://www. F. auch: Einzelautoren / Griechisch 4.) The Greek Anthology: The Garland of Philip. Hipponax. S. M. München 1966 – 1968 (zuerst 1957/58. 58–81 Studies in Greek Elegy and Iambus. W. A. Stesichoros. 265–279. 66– 157. WEST.2 Hellenistische Dichtung des 3. Pindar. L. und REICHEL.Hilfsbuch SNELL. Darmstadt 1970 Der Übergang von der Mündlichkeit zur Literatur bei den Griechen. D.. Göttingen 1980 (zuerst 1948). D. 97–269 (für 1934 – 1987). M. 81 (1988). PARSONS. (Hrsg./PAGE. G. Lehrdichtung) T: PAGE.de . B.E. Oxford 1970 (= 1925) The Greek Anthology: Hellenistic Epigrams.) B: KIRKWOOD. Cambridge 1968 (2 Bde. 73–144. Ibykos. Berlin/New York 1974 Dithyrambos. L. Kallinos. 317–330. L. H. Bakchylides. Wiesbaden 1978 (Hermes Einzelschr. Alkman. B. F. 33–42. 417–479 (für 1936 – 1985) In: Lustrum 31 (1989). S. D. W. Forts. 70 (1976/77). POWELL. Tyrtaios GERBER. Ü: L: BECKBY. V . auch: Bukolik. D. A Symposium on the Symposion. Berlin/New York 1985 Collectanea Alexandrina. Simonides. 41) 2 © P h i l o l o g i a e . Solon. A: EISENHUT. (Hrsg. A Reading of the Hellenistic Love Epigram.) PFOHL./GERBER. Theognis.philologia.) A Hellenistic Anthology. Epigrammata Graeca. D. Mimnermos.-dt. TK: GOW. 5 38 Bibliographie: Literarische Gattungen Die Entdeckung des Geistes. Archilochos. K: HOPKINSON. U. Darmstadt 1972 (WdF 129) In: CW 47 (1953). 49–54. H. / 2. L. S. D. D. Tübingen 1990 Sympotica.) Mild Frenzy./PAGE. (Hrsg. 61 (1967/68). v. GARRISON. Göttingen 1992 Antike Lyrik. L. Chr. Anakreon. 4 Bde.. in: Lustrum 32 (1990). Sappho./LLOYD-JONES.8.) KULLMANN. Geschichte einer Gattung.) MURRAY. H. Cambridge 1981 Anthologia Graeca. 7–98 Alkaios. J. Cambridge 1981 Further Greek Epigrams. GOW. Korinna. A. Jh. Cambridge 1965 (2 Bde. (s. P. Semonides. ZIMMERMANN.

GRANAROLO. K: L: COURTNEY.philologia. Oxford 1988 Die hellenistische Dichtung. Stuttgart 1995 Poetae novi. Leipzig 1879 – 1883 u. M.8. E. W. Berlin 1962 (zuerst 1924) Das hellenistische Epos. G. U. Leipzig 1966 (zuerst 1934) L’épigram grecque. E. Recherches sur les antécédents romains de la ‘poésie nouvelle’. (5 Bde. The Hellenistic Age. O. S. auch: Einzelautoren / Griechisch 4. A. BLÄNSDORF. GUTZWILLER. P. C. Rom 1974 (= 1962) The Fragmentary Latin Poets. auch: Einzelautoren / Lateinisch © P h i l o l o g i a e . Poetae Latini Minores (PLM). V . CASTORINA.. A: REVERDIN. Oxford 1993 (Ausgabe mit Kommentar) Questioni Neoteriche. S. Paris 1971 L’époque néoterique ou la poésie romaine d’avantgarde au dernier siècle de la République (Catulle excepte).-R. (Hrsg. Apollonios Rhodios. 167–188 Catull 2 TRAGLIA. O. 39 Bibliographie: Literarische Gattungen Alexander to Actium. http://www. K. L. GRANAROLO. Florenz 1968 D’Ennius à Catulle. HUTCHINSON. Meisenheim 1981 (Beiträge zur Klass.) S. A. P. R. et Büchner. Zur Geschichtlichkeit der alexandrinischen Poesie. Genf 1967 (Entretiens 14) Arat.de . K. Leiden 1979 Hellenistische Dichtung in der Zeit des Kallima2 chos. 278–360 (mit Text und Übersetzung) The Neoteric Poets. KÖRTE. Phil. J. Nikander. J. A. ö. 14) Hellenistic Poetry. Stuttgart 1960 (zuerst 1925) Künstlichkeit von Kunst. J. WILAMOWITZ-MOELLENDORF. LYNE./HÄNDEL. Theokrit 2 2 TARÁN. SCHWINGE.3 (1973). München 1986 (Zetemata 84) The Art of Variation in the Hellenistic Epigram.Hilfsbuch GREEN. in: ANRW 1. E.) Fragmenta Poetarum Latinorum Epicorum et Lyricorum (FPLEL) post Morel. Berkeley 1991 Studies in the Hellenistic Epyllion. J. in: CQ 28 (1978). von ZIEGLER. Kallimachos. E. O.3 Neoteriker T: BÄHRENS.

de . Darmstadt 1976 (WdF 193) GEYER. Einführung in die Philosophie der Antike. Bd.) Die vorsokratischen Philosophen: Einführungen. W. Eine Einführung. 4/1. LUCK./SCHOFIELD. DIELS. Doxographi Graeci.a. 3 Bde. Paderborn 1988 (zuerst 1976) 4 K: KIRK. 4/2). M. F. R. S. heim 1984 – 1989 (= Berlin zuerst 1903 – 1910. 1–3: Die Philosophie der Antike. RÖD.philologia.1 Vorsokratiker T: TÜ: DIELS. 10. H. von RITTER.4 Römische Liebeselegie L: HOLZBERG. auch: Einzelautoren / Lateinisch 4. W. H.. N. K. O. S. W. Basel 1983ff. Bd. Berlin 1966 (= 1879) Die Fragmente der Vorsokratiker (DK). Darmstadt 1989 Geschichte der Philosophie. http://www./SANTUCCI. A. Lizenzausgabe Darmstadt) 1998. Texte und Kommentare. (Hrsg. (Hrsg. LYNE. 1532–1548 (grundlegend für jede Beschäftigung mit anderer Ethik) Römische Philosophie. Eine Einführung. GUTHRIE. A: MAURACH. J. u. G.) Geschichte der römischen Philosophie. München 1976 – 1985 u. C. C. hg. Stuttgart 1994 (zuerst 2 engl. WEBER. Basel (bzw. Ovid. (Hrsg./KRANZ. G. F. Hildes6/8 1952 – 1956. Properz. H./RAVEN. Tibull S.) 40 Bibliographie: Literarische Gattungen Die römische Liebeselegie. (Hrsg. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike (bisher: Bde.) 4.: Cambridge 1957.9 PHILOSOPHIE L: FLASHAR. Darmstadt 1990 Die römische Liebeselegie. ö. Cambridge 1962 – 1981 (6 Bde. Artikel „Tugend“ in: Historisches Wörterbuch der Philosophie. Assisi 1989. Catull. M.8. 2/1.) STEMMER.Hilfsbuch 4. J. A: CANTANZARO. Darm2 stadt 1988 (zuerst 1978) A History of Greek Philosophy. G. E.. G. Heidelberg 1961 (zuerst engl. © P h i l o l o g i a e . MAURACH. F. G.) Ueberweg. P. 3. 1983) Fragmente der Vorsokratiker. Oxford 1980 Tredeci secoli di elegia latina. V .: London 1959) The Latin Love Poets.9.

Demokrit. Würzburg/Amsterdam 1986 Studies in Presocratic Philosophy. Flashar. L. Stuttgart 1983 – 1986 (2 Bde. mit Einführungen und Bibliographie) The Presocratic Philosophers. J. 2/1. J. München 1976 (zuerst 1951) Wege und Formen frühgriechischen Denkens. C. Heraklit. Stuttgart 1968 (zuerst 1935) Die Vorsokratiker. RANKIN. Basel 1998. 1: 1950 – 1952) Die Entdeckung des Geistes. Cambridge 1981 Sophists. griech. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike. Pythagoras. H. W.a. GADAMER. H.) 3 5 8 Ü: CAPELLE. H.. 151–230 Montreal/Paris 1988 (für 1879 – 1980) Ansätze. Anaximander. u. G. Göttingen 1968 Die Sophistik.. HÖLSCHER. E. in: Ueberweg. Leipzig 4 1991. LONG. FRÄNKEL.) 41 Bibliographie: Literarische Gattungen Griechische Atomisten.9. Anaximenes. u. Xenophanes von Kolophon.Hilfsbuch KÜ: JÜRSS. London 1970 – 1975 (2 Bde. Empedokles. (Hrsg. Beiträge zum Verständnis der frühgriechischen Philosophie.2 Sophistik L: KERFERD. Die Vorsokratiker und ihre Voraussetzungen./ALLEN. hg. Socratics and Cynics. auch: Einzelautoren / Griechisch Anaxagoras. 1– 137 (mit Bibliographie) The Cambridge companion to early Greek philosophy. H. D./FLASHAR. KERFERD. H. Bd. G. Die Vorsokratiker. R.philologia. http://www. B.) Um die Begriffswelt der Vorsokratiker. U. W. J.) SCHADEWALDT. London 1979 (2 Bde. A. D. Zenon von Elea 4. CLASSEN. J. MANSFELD. B: A: PAQUET. Darmstadt 1989 (zuerst 1968. H. (Hrsg.) Dichtung und Philosophie des frühen Griechen5 tums. V .de . Texte und Kommentare zum materialistischen Denken der Antike. Studien zur frühen griechischen Philosophie. The Sophistic Movement. B. SNELL. Frankfurt/Main 1978 (Tübinger Vorlesungen Bd. v. Göttingen 1980 (zuerst 1948). (Hrsg. Parmenides. WdF 9) S. B. Cambridge 1999 Die Anfänge der Philosophie bei den Griechen. FURLEY. L: BARNES. FRÄNKEL. 4 München 1974 (zuerst 1955) Anfängliches Fragen.-dt. a.-G. London 1983 © P h i l o l o g i a e . F.

VLASTOS. auch: Einzelautoren/Griechisch: Platon.4 Hellenistische und Kaiserzeitliche Philosophie TK: LONG./SEDLEY. M.philologia. Bd. (= Bd. v. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike. PATZER. G.) KERFERD. Darmstadt 1976 (WdF 187) The Sophists and Their Legacy.9) Hellenistic Philosophy. http://www. die Sokratiker und die von ihnen begründeten Traditionen in: Ueberweg. M. s. Sokrates.9. hg. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike. Bd. 2 Bern 1979 (zuerst 1947) Socrates. G. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike. A. de A: CLASSEN. mit Bibliographien) Stoa.9. (Hrsg. ö. Epikureismus und Skepsis. A. London 1985 (zuerst 1974) FLASHAR. Xenophon) L: FIGAL. Ironist and Moral Philosopher. 4/1– 2: Die hellenistische Philosophie. 2/1. (Hrsg. A.3 Sokrates (469 – 399. 3 von: RÖD. Basel 1994 (maßgebliches Standardwerk. © P h i l o l o g i a e . LONG. A. The Hellenistic Philosophers. Amsterdam 1988 Der historische Sokrates. Flashar. Cambridge 1991 Socrates. auch: Einzelautoren / Griechisch: 4.) HOSSENFELDER. B. H. A: MONTUORI. N. Scep2 tics. siehe 4. K. Stoics. 3: Ältere Akademie. 44) Gorgias von Leontinoi. Basel 1998. An Approach. A. H. Geschichte der Philosophie. Wiesbaden 1981 (Hermes Einzelschr. mit Bibliographie) L: FLASHAR. H. Cambridge 1987 (2 Bde. 139–364 Sokrates. G. Aristoteles – Peripatos. A. Hippias von Elis S.) B: PATZER. München 1985 u. V . DÖRING. 4.) Ueberweg. 2300 Titel) GIGON. J.. (Hrsg. München 1995 Sokrates. Bd. J.Hilfsbuch ROMILLY. Sein Bild in Dichtung und Geschichte. Basel 1983 (mit Bibliographie) Ueberweg. O. D. Paris 1988 Sophistik. (Hrsg. Epicureans. (Hrsg. Darmstadt 1987 (WdF 585) Freiburg/München 1985 (für 1590 – 1985. C.) 42 Bibliographie: Literarische Gattungen Les grands Sophistes dans l’Athènes de Périclès.de .

. H. L. v. (Hrsg. WEHRLI. 4/2. Epikur und die Stoa über das Glück. Flashar. BARNES. A Study in Epistemology. R. G. Flashar. von HÜLSER. K.Skeptizismus L: ANNAS. u. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike. a.) © P h i l o l o g i a e . Basel 1994. Berkeley 1969 STOUGH. Genf 1986 (Entretiens 32) . in: Ueberweg. C. H. Jüngere Akademie. 3. v. Stoicorum veterum Fragmenta (SVF). 717–989 Greek Scepticism. Basel 1967 – 1969 (zuerst 1944 – 1959.Hilfsbuch A: FLASHAR. 459– 599 (mit Bibliographie) 2 L: BRINK. Bd. http://www. H.). Cambridge 1990. 4/1. H. Lukrez. Älterer Pyrrhonismus. MORAUX. F. hg. 10 Bde.) 43 Bibliographie: Literarische Gattungen Aspects de la philosophie hellenistique. K. J. J. London 1990 Der Peripatos bis zum Beginn der römischen Kaiserzeit. ERLER. M. V . P. Antiochos aus Askalon. Flashar. Stuttgart 1987/88 (4 Bde. Die Schule des Aristoteles. H. Bd.) Die Fragmente zur Dialektik der Stoiker. in: Ueberweg. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike. in: Ueberweg. hg. Die Schule Epikurs.de . Basel 1983. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike. hg. Basel 1994./BARNES. auch: Einzelautoren / Griechisch . Cambridge 1985 The Toils of Scepticism. 4 Bde.Epikureismus Ü: L: KRÜGER. The Modes of Scepticism. 938–949 Der Aristotelismus bei den Griechen. GÖRLER. O. . SORABJI.Stoa T: KÜ: ARNIM. Bd. J. RE Suppl.Peripatos TK: WEHRLI. Heidelberg 1998 Epikur. 29–490 (mit Bibliographie) Diogenes von Oinoanda. Stuttgart 1975 – 1979 (= Leipzig 1903 – 1924. 2 Supplementbände 1974 – 1978 Peripatos. Berlin 1973/84 Aristotle Transformed. W. F. v. 7 (1940).philologia. Diogenes von Sinope S.

C. M. W.36. und LONG.) BEIERWALTES. J. Zürich 1950 The Hellenistic Stoa. London 1989. A. V . Die Gründer. H.36. WALLIS. M. A: ANRW DILLON. J. R. Cambridge 1969 The Stoics. System. Theophrast./BALTES. 2 Bde.philologia.Hilfsbuch Ü: L: POHLENZ. 1998 The Middle Platonists. A. J. SANDBACH. A. H. Berlin/New York 1987 The Question of Eclecticism. Basel 1994. Berkeley 1988. Epiktet.9. 1365 – 1543 (Philosophie: Stoizismus) Aristoteles. Panaitios. London 1972 2. J. H. (Hrsg. RIST.5 Mittel. H. Frankfurt/M. (Hrsg. Cambridge 1967 Platonismus im Christentum. ERSKINE. Seneca d. Zenon von Kition Cicero. Flashar./ Neuplatonismus TKÜ: DÖRRIE.) The Cambridge History of Later Greek and Medieval Philosophy. M. in: Ueberweg. Stuttgart 1987 – (bisher 2 Bde. DILLON. H. 2 A: RIST.1–2 (Philosophie: Platonismus.) DÖRRIE. Mark Aurel. Philodem. Grundlagen. M.) ANRW S. http://www. De Jamblique à Proclus. (Hrsg. T. 5 Göttingen 1978 – 1980 (zuerst 1948. Aristotelismus). Studies in Later Greek Philosophy. a. F. J. M. Stuttgart 1981 Die Stoa. u. POHLENZ. Bristol 1990 (= London 1975) Die Stoa. Chrysipp. J. Geschichte einer geistigen Bewegung.) Stoic Philosophy. Neoplatonism. hg. Lukrez. auch: Einzelautoren / Lateinisch 4. Oxford 1990 Studies in Later Greek Philosophy and Gnosticism. Berkeley 1978 2. P. 44 Bibliographie: Literarische Gattungen Stoa und Stoiker.de .) ZINTZEN. Panaitios – Poseidonios. Philon. Poseidonios. M. Entwicklung. Sextus Empiricus.3 (1989). A. FORSCHNER. STEINMETZ. auch: Einzelautoren / Griechisch S.) © P h i l o l o g i a e . LLOYD.. MANSFELD. Political Thought and Action. Darmstadt 1981 (WdF 70) L: ARMSTRONG. 4/2. London 1990 Die stoische Ethik. Epikur. v. C. (Hrsg. 491–716 The Stoics. Bd. Der Platonismus in der Antike. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike. (Hrsg. Genf 1975 (Entretiens 21) Der Mittelplatonismus. London 1977 The Anatomy of Neoplatonism.

Die wichtigsten Stilmittel.10 RHETORIK . München/ 3 Zürich 1990 (zuerst 1984) A New History of Classical Rhetoric. Historians and Philosophers. UEDING. BOWERSOCK. Plotin S. H. Stuttgart 1999 Einführung in die antike Rhetorik und ihre Ge4 schichte. G. Darmstadt 1989 (zuerst 1983) Lateinische Dichtersprache. Darmstadt 1983 Die antike Rhetorik. Stuttgart 1986 (zuerst 1976) 2 MARTIN. G. 2 Bde. Vom VI. (Hrsg. Artium scriptores. KENNEDY. A. Chr. Stuttgart 9 2 1983 (= 1909) Grundriß der Rhetorik. W. d. Darmstadt 1995 Die antike Kunstprosa.) 45 Bibliographie: Literarische Gattungen Die Philosophie des Neuplatonismus. Wien 1951 Glossary of Greek Rhetorical Terms.) Antike Rhetorik. A. Oxford 1969 Antike Rhetorik und ihre Rezeption. M. Princeton 1994 Handbuch der literarischen Rhetorik. © P h i l o l o g i a e .) Orationis ratio. http://www.philologia. MAURACH. München 1974 (Hdb. C.Lehre / Theorie T: L: RADERMACHER. E. MAURACH. G: NORDEN. FUHRMANN. J.Hilfsbuch ZINTZEN.3) Enchiridion Poeticum. Leeuven 2000 Compendium Rhetoricum. Eine Auswahl. G. D. R. LEEMAN. 2. Darmstadt 1977 (WdF 436) Iamblich. Porphyrios. V . (Hrsg. BAUMGARTEN. ANDERSON. München 3 1990 (zuerst 1960. A. Zur lateinischen Dichter2 sprache. auch: Einzelautoren / Griechisch 4.) EISENHUT. Jahrhundert v. B. ERREN. S. H. DÖPP. Technik und Methode. M. LAUSBERG. Eine Einführung. Amsterdam 1963 (2 Bde. Darmstadt 1990 (zuerst 1974) Einführung in die römische Kunstprosa. bis in die Zeit der Renaissance.de . D. The Stylistic Theories and Practice of the Roman Orators./STEINBRINK. Göttingen 1998 Greek Sophists in the Roman Empire. L. G.

Stockholm 1971 HÄGG. Ä. s.philologia. (2 Bde. G. MYNORS. A. (Hrsg. BLASS.) XII Panegyrici Latini. K.) Ancient Greek Novels. Libanios. Leipzig 1853 – 1856 (3 Bde. Hypereides. Oxford 1964 Minor Attic Orators.-engl. Turin 1976 (zuerst 1953.) HÄGG.engl. Römisch HALM. O. mit Bibliographie) Narrative Technique in Ancient Greek Romances. (Hrsgg. (Hrsg. MALCOVATI. H.) Collected Ancient ley/London 1989 Greek Novels. Aischines. P. Ancient Fiction./WINKLER. S. 4 Bde) Kleinere attische Redner. griech. Darmstadt 1977 (WdF 127) Aelius Aristides.Reden T: Griechisch SPENGEL. Venedig 1989 GRONINGEN COLLOQUIA ON THE NOVEL Groningen 1988ff.) Im Reiche des Eros. The Novel in the Graeco-Roman World. B. Symmachus 2 S. © P h i l o l o g i a e . Isokrates. FUSILLO. Leipzig 1863 46 Bibliographie: Literarische Gattungen Rhetores Graeci. http://www.). J. Der Roman in der antiken Welt. auch: Einzelautoren / Griechisch: S. ANASTASSIOU. Lysias Cicero. Demosthenes. 2 Bde. Seneca d. (bisher 9 Bde. u. K. u.. J. (Hrsg./BURTT. Deinarchos. München 1983 (2 Bde. J.: Uppsala 1970. Mainz 1987 (zuerst schwed.) Oratorum Romanorum Fragmenta liberae rei pu4 blicae. London 1941 u. B. auch: Einzelautoren / Lateinisch 4.und Abenteuerromane in der Antike.) Die attische Beredsamkeit. F.) L: ANDERSON. B.) Rhetores Latini minores (RLM). Isaios. R. A./HAMMER. A. L. ö. Princeton 1995 Neuere Papyrusfunde verzeichnet Holzberg. Quintilian.. Ü: KYTZLER. Aristoteles. London/Sydney 1984 Il romanzo greco. J. Berke- REARDON. Eros und Tyche.de . Sämtliche Liebes. M. T.Hilfsbuch . Lykurgos. Antiphon. Leipzig 1887 – 1898 (zuerst 1868 – 1877. T. V . Ü: L: A: MAIDMENT. The Fragments (griech. C. a.11 ROMAN T: STEPHENS. Andokides.

London 1935 – 1940 (4 Bde. Eine Einführung. Xenophon von Ephesus Apuleius. lat. R./STONEMAN. (Hrsg. MORGAN. RUDD. (Hrsgg. H.) HARRISON. München/ Zürich 1986 (mit Bibliographie) The Form of Greek Romance.-engl. S. (Hrsg. N. 33–40. Hildesheim 1984 Oxford Readings in the Roman Novel. RIIKONEN.12 SATIRE Ü: KRENKEL. P. 181–194. B. KNOCHE. K. Oxford 1992 (New Surveys 23) Roman Satire. W. Petron A: GÄRTNER. 273– 299 (für 1937 – 1978) 4 2 2 © P h i l o l o g i a e . H. London 1989 (zuerst 1976) Die römische Satire. Leiden 1996 Oxford Readings in the Greek Novel. Berlin/Weimar 1976 (zuerst 1970) Remains of Old Latin. Baltimore 1994 Achilleus Tatios. B: ANDERSON. 1969 (=1932) The Roman Novel. S. 47 Bibliographie: Literarische Gattungen Der antike Roman. Ennius. mit Bibliographie für 1956 – 1980) Menippean Satire as a Literary Genre. J. G. WALSH. L: ADAMIETZ. Chariton. The ‘Satyricon’ of Petronius and the ‘Metamorphoses’ of Apuleius. Historia Apollonii Regis Tyrii. Helsinki 1987 Themes in Roman Satire. Göttingen 1982 (zuerst 1949. V . auch: Einzelautoren / Lateinisch: 4.) TATUM. 57 (1964). Cambridge 1970 Beiträge zum griechischen Liebesroman. 293–301. S. The Greek Novel in Context. REARDON. auch: Einzelautoren / Griechisch: S. R.) BRAUND. J.) SWAIN. R. Longos. 217–222. Lukian. M. Lucilius) Die römische Satire. 199. E. London 1986 In: CW 50 (1956). WARMINGTON. J. G. SÖDER.. J.) SCHMELING. 75 (1982). Oxford 1999 Greek Fiction. London The Novel in the Ancient World. (Hrsg.) S. S.Hilfsbuch HOLZBERG. Römische Satiren.H: COFFEY. Heliodor. W. (Hrsg. 63 (1970).philologia. Princeton 1991 Die apokryphen Apostelgeschichten und die romanhafte Literatur der Antike. (Hrsg. H.. U. http://www. N.de . Darmstadt 1986 Roman Verse Satire. Oxford 1999 The Search for the Ancient Novel. P.

Seneca d. Lucilius. Juvenal. Hildesheim 1975 Die römische Satire. Ein Kompendium moderner Studien zur Satire. V . H. (Hrsg. http://www.philologia. B. (Hrsg. Darmstadt 1970 (WdF 238) Horaz. Exeter 1989 Satura. Persius.) KORZENIEWSKI. (Hrsg. Petron.) FABIAN. D.. Varro © P h i l o l o g i a e .) S.Hilfsbuch A: BRAUND. J. auch: Einzelautoren / Lateinisch 48 Bibliographie: Literarische Gattungen Satire and Society in Ancient Rome.de . S.

mit Anmerkungen) Die Romrede des Aelius Aristides. Truggesandtsch. K. J. A. F. B. Einführung. KLEIN. P. C. M. A. s. OLIVER. RICHARDSON. T.) Stockholm/Göteborg 1955 – 1962 Salisbury 1961 Stuttgart 1980 49 Bibliographie: Griechische Autoren Decoding the ancient novel: the reader and the role of description in Heliodorus and Achilles Tatius.) KEIL. Jh.-M. E. Berlin 1878 New York 1979 (= Paris 1902) © P h i l o l o g i a e .Hilfsbuch 5. Darmstadt 1981 AISCHINES (390 – nach 330. R. Princeton 1989 GRONINGEN COLLOQUIA ON THE NOVEL Groningen 1988ff. A. J. a. Stuttgart/Leipzig 1997 Leipzig 1978 Stuttgart/Leipzig 1992 London 1919 u.philologia. Hälfte 2.1 GRIECHISCHE AUTOREN ACHILLEUS TATIOS (2. Ktesiphon DILTS. H. D. BIBLIOGRAPHIE: AUTOREN 5.-frz. Paris 1991 (griech. auch: Rhetorik: Reden) T: Rede 1–16 Rede 17–53 K: Ü: Panathenaikos BEHR. C. Scholia Ü: K: ADAMS. ö. BARTSCH. s. auch: Roman) T: K: GARNAUD. (bisher 9 Bde. http://www. C. SCHINDEL. M. BEHR. R. R. auch: Rhetorik: Reden) T: DILTS. Chr.de . AELIUS ARISTIDES (117 [129 ?] – ca./LENZ. Buch 3 Ü: L: PLEPELITS. V .) P. JULIEN. F. J. B. VILBORG. u. Leiden 1976 – 1980 (4 Bde. s. n. R. U.. Boston/London 1889 WEIDNER. R. Philadelphia 1968 Leiden 1981 – 1986 (2 Bde. CARNEY. Berlin 1958 (= 1898) The Civilizing Power. 189.) Darmstadt 1983 (TzF 45. Romrede L: KLEIN. S.

. R. Stuttgart 1990 TrGF III. C. © P h i l o l o g i a e .philologia./LLOYD-JONES. u.M. FRAENKEL. O. S. A. H.Hilfsbuch PAULSEN. 3 Bde. J. Oxford 1972 u.-engl. Göttingen 1985 LANGWITZ SMITH. F. O. BROADHEAD. Ü: GARVIE.-engl. REINHARDT. (2 Bde. S. M. J. http://www. Darmstadt 1979. D. T. Choephoren Eumeniden Hiketiden Perser Prometheus Sieben g. V . Cambridge 1977 Aeschylus. WERNER. A. D. Trier 1999 50 Bibliographie: Griechische Autoren AISCHYLOS (525/4 (?) – 456/5.). ROSENMEYER. New Haven 1986 Der verlorene Aischylos.. Oxford 1985 London 1926 u. D. H. O.) München 1990 Aeschylus’ Supplices. H. M. (Hrsg./ PAGE. TAPLIN. H. Bd. L.de . H. Tragödie) T: PAGE. SOMMERSTEIN. G. RADT. J. WEST. GRIFFITH. J. Cambridge 1983 Paris 1978 (für 1518 – 1974) SMYTH. Bern 1948 The Art of Aeschylus. Th. B: WARTELLE. griech. Fragmente Scholia K: ROSE. ö. Oxford 1989 (zuerst 1977) Studies in Aeschylus. a. Play and Trilogy. in: SEECK. F.O. G. METTE. A. A. Agamemnon DENNISTON. Cambridge 1969 Aischylos. H. D. Berkeley 1982 The Stagecraft of Aeschylus. Die Tragödien. GRIFFITH.) Oxford 1987 Cambridge 1989 Kopenhagen 1980 (3 Bde. ö. Das griechische Drama. I Stuttgart/Leipzig 1993 Amsterdam 1957/58 (2 Bde. K. Berlin 1963 Aischylos als Regisseur und Theologe. HERINGTON.) Cambridge 1960 Cambridge 1983 2 HUTCHINSON. WINNINGTON-INGRAM. JOHANSEN. H. L: GARVIE. 13–50 The Authenticity of the Prometheus Bound. GÖRGEMANNS. L.) Oxford 1957 Oxford 1962 (zuerst 1950. A. s. auch: Drama: Satyrspiel. G. T. E. griech.

2 Bde.dt. H. s. Aristobule. Darmstadt 1993 Sapere e paradosso nell’antichità. H. http://www. Paris 1984 L: PEARSON.de . Onésicrite. M. s./ BESCHORNER. Chr. Berlin/Weimar 1978. An Annotated Bibliography. S. mit Anmerkungen) 3 © P h i l o l o g i a e .. griech.) Antike Fabeln. Oxford 1955 München 1980 (zuerst 1952. P. PÉDECH. N. E. 14. griech. Callisthène.) 51 Bibliographie: Griechische Autoren Wege zu Aischylos. L. Chr. Néarque. Oxford 1955 Sappho et Alcaeus (V). (Spudasmata 14) Hildesheim 1967 Sappho and Alcaeus. Jh. PAGE. L. (1974)./PAGE. s. TzF 13. 620 v. (Hrsg. P. Chr. JEDRKIEWICZ.) The Lost Histories of Alexander the Great.. IRMSCHER. D. 1–152 (mit Einleitung und Anmerkungen) 4 3 2 HOLZBERG. Motivgeschichte und Erzählstruktur. Darmstadt 1974 (WdF 87/465) AISOPOS (ÄSOP) (6.-dt. ALKAIOS (ca. auch Phaedrus) T: Ü: L: HAUSRATH. E. ALEXANDERHISTORIKER/-ROMAN (4.Hilfsbuch A: HOMMEL. JOSIFOVIC.. W. Esopo e la favola.philologia. L. A.-M. geboren. K: Auswahl BARNER. 2 Darmstadt 1983 (zuerst 1974. A. v. New York 1985 (für 1880 – 1982) B: CARNES. n. Leipzig 1970 (= 1958) und 1959 (zuerst 1956. Tübingen 1992 HOLZBERG. (Hrsg. frühgriechische) T: LOBEL. Die antike Fabel. V . J. Jh. auch: Historiographie) TÜ: THIEL. S. N. D. van Leben und Taten Alexanders von Makedonien. RE Suppl. Amsterdam 1971 Neuere Alkaios-Papyri. Poetarum Lesbiorum Fragmenta (LP). H.) Der Aesop-Roman. VOIGT. Rom 1989 Aisopos. auch: Lyrik. New York 1960 Historiens compagnons d’Alexandre. Ü: TREU./HUNGER. Ptolémée. 15–40 Fable Scholarship.

11. München 1980 Traditioneller Stoff und individuelle Gestaltung. 11. A. Rom 1958 Carmina Anacreontea.-engl. ALKMAN (2. A. B. M. D. v. OZANAM. 52 Bibliographie: Griechische Autoren Dichter und Gruppe. Hildesheim 1984 Alkaios. RE Suppl. WEST. Anacreon and the Anacreontic Tradition. W. M.3 (1997). G. L. R. TREU. PUELMA. L: ROSENMEYER. auch: Epistolographie) T: K: SCHEPERS. K. auch: Lyrik. PAGE. (mit Aelian und Philostratos. E./3. Hälfte 7. TREU. frühgriechische) T: GENTILI. D.. 30–37 © P h i l o l o g i a e . 8 – 19 MEYERHOFF. Cambridge 1992 Anakreon. L. L: PAVESE. s. Chr.-M. Chr. Untersuchungen zu Alkaios und Sappho. J. V .) Oxford 1951 In: Museum Helveticum 34 (1977). P. s. Stuttgart 1968. M.-frz.de . s. BUNGARTEN. M. C.. Leipzig 1984 The Poetics of Imitation. RE Suppl. Stuttgart 1969 (= Leipzig 1905) Venedig 1985 Bonn 1967 London 1949 u. griech.) Paris 1999 Leipzig 1972 Alciphron’s miniatures. frühgriechische) TK: CALAME. 11 (1968). F. 570 – 485. ALKIPHRON (2. Stuttgart 1968.Hilfsbuch L: RÖSLER. RE Suppl. ö. A. u. n. 2188–2206 BENNER. M. H. Partheneion-Frg. a.34. A. J. TREU./FOBES. in: ANRW 2. TREU. Jh.18/19 Ü: AVEZZÙ. M. C. Jh. Buch 3/4 Buch 4.philologia. Rom 1983 (griech. Eine Untersuchung zu den Bedingungen und zur historischen Funktion früher griechischer Lyrik am Beispiel Alkaios. O. 1–55 Il grande partenio di Alcmane. 19–29 ANAKREON (ca. L: ANDERSON. Amsterdam 1992 Alkman. http://www. auch: Lyrik.

53 Bibliographie: Griechische Autoren The Fragments of Anaxagoras. 585 – 525. Phil. Anaximenes. C. ö. Westport 1962 ANAXIMENES (ca. auch: Philosophie: Vorsokratiker) K: L: SIDER. FURLEY. J. KAHN. K. s. Friede Heimkehr Mysterien KÜ: Ü: L: EDWARDS. Ideology. Cambridge 1980 ANAXIMANDROS (ANAXIMANDER) (ca.) Andokides and the Herms. London 1941 u.de . Leipzig 1913 (zuerst 1871) Florenz 1964 Florenz 1961 Oxford 1989 (zuerst 1962) Warminster 1995 Minor Attic Orators 1. 610/9 – 547/6. W. and Decision-Making in Democratic Athens. ALBINI. Politics. auch: Rhetorik: Reden) T: K: BLASS. http://www. M. MACDOWELL. s. (griech. RE Suppl. D. V . U. U. auch: Philosophie: Vorsokratiker) L: CLASSEN. SCHOFIELD. D. D. SELIGMANN. Paris 1991 (griech. A. CLASSEN.Hilfsbuch ANAXAGORAS (ca. C. ALBINI. New York 1960 The Apeiron of Anaximander. 12 (1970).) Anaximander. 500 – 428.-frz. J. P. J. CLEVE./FUHR. MAIDMENT.engl. Meisenheim 1981 (Beiträge zur Klass. RE Suppl. M. Den Haag 1973 An Essay on Anaxagoras. 118) The Philosophy of Anaxagoras. 12 (1970). London 1996 The Subversive Oratory of Andocides. 69–71 ANDOKIDES (440 – nach 392. s.philologia. M. H. Cambridge 1992 4 © P h i l o l o g i a e . M. F. MISSION. F. M. 30–69 Anaximander and the Origins of Greek Cosmology. auch: Philosophie: Vorsokratiker) TK: L: CONCHE. C. s. C.

Chr. s. Frankfurt/Main 1989 Antiphon aus Rhamnus. ÜK: K: CARRIÈRE. http://www. 130–132 (mit Bibliographie) Der Mordfall Herodes. mit Lysias) Mailand 1969 Leiden 1932 Cambridge 1997 Minor Attic Orators 1. E. a. B. v. Flashar. S. Stuttgart 1965 (zuerst 1894) Darmstadt 2004 (WBG: Edition Antike) Düsseldorf u./MASSONIE. Jh. v. GAGARIN. GLEI. Leipzig 1914 Warminster 1987 (zuerst 1986. (griech. F. Basel 1998. HEITSCH. H. V . R.. M. HEITSCH. Darmstadt 1996 Amsterdam 1964 (= 1912) © P h i l o l o g i a e . Rede Antiphons./NATZEL-GLEI. Übersetzung) 2 APOLLONIOS RHODIOS (3. Wiesbaden 1980 Antiphon aus Athen. [APOLLODOROS] BIBLIOTHEK (1. C. G. 69–80. Kopenhagen 1980 The Murder of Herodes. H. G.. n. auch: Fachschriftstellerei) T: Ü: WAGNER. KERFERD. Herodes Tetralogien 1. R. A Study in Argumentation. Jh. u. 2 54 Bibliographie: Griechische Autoren Antiphon. auch: Rhetorik: Reden) T: K: BLASS. CAIZZI. a. M. Wiesbaden 1984 Recht und Argumentation in Antiphons 6. K. H. P. U. EDWARDS. 2005 (Sammlung Tusculum) Paris 1991 Amherst 1976 (mit engl. in: Ueberweg. SIMPSON. 2/1. THIEL. Göttingen 1979 SCHINDEL. W. H. J. hg. D. M. B. MOONEY. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike. F. s. Bd. DRÄGER. K. Chr.philologia. A Study of Antiphon 5. M. BRODERSEN./THALHEIM.-engl.de . ö. ö. E. T. B. Zur 5. Rede. auch: Epik. Tetralogie KÜ: Ü: GAGARIN. Lyrik: Hellenistische Dichtung) T: TÜ: K: FRÄNKEL. s. J. London 1941 u. MAIDMENT. Oxford 1961 u. oder 2./FLASHAR.) L: DUE. J.Hilfsbuch ANTIPHON (480 – 411.

M.232 Syr.34. E. GABBA. VII TK: K: Iberike 1.3. 85–142 Die hellenistische Dichtung. L. HUNTER. BRODERSEN. H.R. Lund 1992 2 APPIANUS VON ALEXANDRIA (1. 339–554 HOSE. G. V . LEIDL. E.) 2 4 2 1 BRODERSEN.. O. HERTER.de . Buch 1 Buch 3 Buch 4 Ü: L: SCHEFFER. LEIDL. KÖRTE. n. Mailand 1986 Rom 1967 Cambridge 1989 Florenz 1973 Wiesbaden 1940 u. HUTCHINSON. 1997. a. ARDIZZONI. O.232–70. HAHN. 45.Hilfsbuch PADUANO.philologia. s. http://www. VI Hist. M. NYBERG. Studies in Apollonius Rhodios’ Argonautica and the Alexandrian Epic Tradition. Jh. MAGNINO. BRODERSEN. Literary Studies. GAILLARD. LIVREA.1 – 44. D. K. Cambridge 1993 Hellenistic Poetry. MARASCO. auch: Historiographie) T: TÜ: MENDELSSOHN. Stuttgart 1960 (zuerst 1925). C. GABBA. GÓMEZ ESPELÓSIN. Stuttgart/Leipzig 1994 © P h i l o l o g i a e . Chr. A. ö. GOUKOWSKY. München 1968 Apollonios. u. P./FUSILLO. Leipzig 1962. Hist. L. H./VIERECK. RE Suppl. R. 1986 (2 Bde. MAGNINO in: ANRW 2. 13 (1973). D. 15–55 The Argonautica of Apollonius. P. E. A.369 Ü: L: VEH. McGING. 124–199 Unity and Coherence. G. P. T. 55 Bibliographie: Griechische Autoren Noten zu den Argonautika des Apollonios./HÄNDEL. K.) und 1992 (3 Bde) Paris 1997 Paris 1998 München 1996 Florenz 1967 (zuerst 1958) Florenz 1984 Florenz 1970 München 1991 München 1989 Stuttgart 1987 – 1989 (2 Bde. 1–38. L. 1. Hälfte 2. Oxford 1988. HUNTER. 158 Bella civilia 1 Bella civilia 3 Bella civilia 5 Syr. Erneuerung der Vergangenheit. von FRÄNKEL.

Sammlung Tusculum) Archilochos and the Iambic Poetry. F. 445 – nach 388.. I. 3 Bde. ö. M. A. LASSERRE. mit Anmerkungen und Bibliographie) Die Phainomena des Aratos von Soloi. s.. (Hrsg. Chr. J. v. W. auch: Fachschriftstellerei) T: Ü: L: HEIBERG./GELDART. RE Suppl. Florenz 1956 (griech. Wiesbaden 2001 Hellenistic Poetry. M. Sammlung Tusculum) Mailand 22000 (gr. SCHNEIDER. auch: Lyrik.Hilfsbuch ARATOS (3.) 2 © P h i l o l o g i a e . s.de .) Braunschweig/Stuttgart 1983 (= 1906 – 1925) Archimedes. J. 11 (1968). W. Oxford 1906/7 u. M.-dt. TREU. Naturwissenschaftler und Mathematiker. Rom 1983 Archilochos. V .. 26–39 HUTCHINSON./STAMATIS./PÒRTULAS. Chr. RE Suppl. auch: Drama: Komödie) T: HALL. Jh. Jh. Chr. G. NICKEL. ARCHILOCHOS (1. frühgriechische) T: K: Ü: TARDITI. 19) Der hellenistische Hesiod. Darmstadt 1979 (EdF 102) 2 ARISTOPHANES (ca.-dt. M. s. C. E. mit Anm. W. A: REVERDIN. ERREN. N. 287 – 212.) Düsseldorf u. 10 (1965). (zuerst 1900/1.. CZWALINA. G. L: MIRALLES.) Rom 1968 Paris 1950 München 1959 (gr. Genf 1964 (Entretiens 10) ARCHIMEDES (ca. s. 2 Bde.-ital mit Anm. M. L. auch: Lehrdichtung) TK: Ü: L: MARTIN. ERREN.a. 136–156 Archiloque. F.) 56 Bibliographie: Griechische Autoren München 1971 (griech. J.philologia.-frz.. Wiesbaden 1967 (Hermes Einzelschr. v. Hälfte 7. 214–36 Aratos. RUSSELLO. R. LUDWIG. FAKAS. 2003 (gr. TREU. Stuttgart 1972 (= Leipzig 1910 – 1915. Ingenieur. mit Anm. Oxford 1988. O. Arats Phainomena und die Tradition der antiken Lehrepik. http://www.-dt.

F. G. V . R. Darmstadt 1979. R. Aristophanes. DOVER. J. ö. W. G. NEIL. P. C. Bristol 1992 (= 1990) The Stage of Aristophanes. K. New Surveys 13) Aristophanes. T. DOVER. N. R. CARTLEDGE. (Hrsg. A. B. A. Das griechische Drama. O. GELZER. Berlin/New York 1984 Zürich 1968 (zuerst 1952/53) London 1902 – 1916 u. Acharner SOMMERSTEIN. L. A. Oxford 1979 (G&R. DOVER.Hilfsbuch Fragmente Ü: K: KASSEL. G. SOMMERSTEIN. R. K. SOMMERSTEIN. HOLZINGER. mit Bibliographie) L: BOWIE. A. K.) © P h i l o l o g i a e . Thesmophoriaz. London 1973 Aristophanes. M. D./ AUSTIN. 258–306 Aristophanes. (Hrsg.de . 12 (1970). ROGERS. J. ö. GELZER. A. Darmstadt 1975 (WdF 265. USSHER. Wien/Leipzig 1940 Hildesheim 1966 (= Cambridge 1901) Warminster 1981 Warminster 1988 Oxford 1995 Warminster 1987 Oxford 1988 (= 1971) Oxford 1968 u.2.philologia. (11 Bde. J. Cambridge 1993 Aristophanes and his theater of the absurd. ö. Myth ritual and comedy. A: HENDERSON. Essays in Interpretation. J.) NEWIGER. STARKIE. DEARDEN. http://www. J. A. B. J. London 1976 Aristophanic Comedy. T. DUNBAR. (Hrsg. PLATNAUER. in: SEECK. Ekklesiazusen Frieden Frösche Lysistrate Plutos Ritter USSHER.). Cambridge 1980 (YClS 26) Aristophanes und die Alte Komödie. HENDERSON. H. C. RE Suppl. 57 Bibliographie: Griechische Autoren PCG 3. Wespen Wolken MACDOWELL. 1392 – 1569 (mit Bibliographie) Aristophanes. J.) SEEGER. M. W. Warminster 1980 Amsterdam 1968 (= London 1909) Oxford 1973 Oxford 1964 Oxford 1993 Oxford 1987 u./WEINREICH. K. M. Vögel GANNON. M.

W. ö. 58 Bibliographie: Griechische Autoren Berlin 1960 – 1987 (zuerst 1831 – 1870. FUHRMANN. Nikomach. De somno Topik/Sophist. a. Paris 1991 Frankfurt/Main 1969 Leipzig 1966 Oxford 1959 u. De caelo Eudem. Leipzig 1986 Leipzig 1977 Oxford 1936 u.philologia. Hist. Paris 1956 Oxford 1950 u. DITTMEYER. ROSS. auch: Drama: Tragödie. R. W. I. u. FÖRSTER. ROSS. ö. LOUIS. P. W. V . I. Kategorien u. H. ö. ö. H. D. animal. D. D. D. JAEGER. D. R. DROSSAART LULOFS. http://www. H. ö.de . W. Oxford 1964 u. Hildesheim 1967 (= Cambridge/ Mass.) Oxford 1964 u. Oxford 1949 u. JAEGER. W. J. J. a.] Rhetorik De sensu u. FOBES. L. H. DROSSAART LULOFS. PLEZIA. Ethik De partib. Oxford 1956 u. W. DROSSAART LULOFS. W. Oxford 1990 Oxford 1955 u. M. 5 Bde. DÜRING. R. WALZER.Hilfsbuch ARISTOTELES (384 – 322. ö. Oxford 1962 Oxford 1922 Leipzig 1907 Leiden 1947 2 MINIO-PALUELLO. ad Alex. a. ö. a. O. Leipzig 1883 Oxford 1957 u. F. A. et corr. JOACHIM. J. s. D. ROSS. P. ö. Frg. CHAMBERS. D. SUSEMIHL. animal. u. S. u. ö. H. I. H. LOUIS. Rhetorik: Lehre/Theorie) T: BEKKER. EVERSON. ROSS. W. Magna moralia Metaphysik Meteorologie De motu animal. ROSS. ROSS./GIGON. animalium De insomn. D. © P h i l o l o g i a e . ALLAN. M. Ethik Fragmente De gener. politeia Briefe u. F. ö. BYWATER. De gener. A. Analytiken De anima Athen. 1919) Leipzig 1913 Oxford 1894 u. KASSEL. a. ö. Physik Poetik Politik ROSS. M. a. Philosophie. J. W. ö. Budapest 1942 Leiden 1943 Oxford 1958 u. Problemata Protreptikos [Rhetor. L. Cambridge 1988 Oxford 1957 u.

W. CHARLTON. C. W. L.) Toulouse 1991 Oxford 1971 München 1988 (2 Bde. O. ROSS. SHANKMAN. F. ELSE. M. J. J. L. ELDERS. Ethik 1/2/8 De gen. APELT.-P. De memoria Metaphysik HICKS. L.de . Oxford 1949 Oxford 1975 Würzburg/Amsterdam 1984 (griech. R. V . BARNES. L. FREDE. Oxford 1892 (2 Bde. H. a.) Hamburg 1978 – 1980 (2 Bde. WILLIAMS. Parva naturalia Physik Physik 1/2 Physik 3/4 Poetik DÜRING. W.) Göteborg 1943 Oxford 1955 Oxford 1936 Oxford 1970 Oxford 1983 Leiden 1957 De partib. ELDERS. 1 u. an. I. a. F. D. D. H. 2 Bde. H. P. HAMLYN. SORABJI. W.-dt. Metaphysik 4 Metaphysik 4–6 Metaphysik 7 Metaphysik 10 Metaphysik 12 Metaphysik 13/14 Nikomach. u. politeia De caelo De insomniis Eud. A. J. W. M. SEIDL. L. F. / JAULIN. HUSSEY.) New York 1976 (= Cambridge 1907) Oxford 1963 Oxford 1981 Assen 1966 Leiden 1993 Oxford 1992 Oxford 1985 (zuerst 1972) Oxford 1982 Oxford 1963 London 1972 Oxford 1953 u. WOODS. R. SEIDL. J. © P h i l o l o g i a e . http://www. D. BALME. M. A. a. KIRWAN. D. ROSS. W.dt. animal. W. . J. M. J. D. G. et corr. ROSS. Kategorien u.philologia. ö. SUSEMIHL. ACKRILL. Oxford 1951 STEWART. u. ROSS. De gener. H. Paris 1933 Leipzig 1887 Leipzig 1888 59 Bibliographie: Griechische Autoren Diverse zweisprachige Ausgaben (Gr.Hilfsbuch [De mundo] [Oeconomica] [De plantis u. E. Ethik DUMINIL. ELDERS. A. RHODES. (zuerst 1924. ANNAS. D.] TÜ: K: LORIMER. D. a.) bei Meiner (Hamburg): Philosophische Bibliothek Analytiken Analytica post. C.) Assen 1961 Assen 1972 Oxford 1976 2 2 JOACHIM. a. De anima De anima 2/3 Athen.

New York 1988 New York 1973 (= Cambridge 1906) Petersborough 1991 Aristoteles. G. ROSS. © P h i l o l o g i a e . GALLOP. W. WÖHRLE. SCHÜTRUMPF. in: FLASHAR. H. v. SCHÜTRUMPF.) BUDDENSIEK.: Oxford 1981) The Cambridge Companion to Aristotle. E. R./SANDYS. E. J. E. van der OEHLER../FLASHAR. H.) 1999 1994 1994 3 1997 1991 1991 1996 1999 Princeton 1984 (2 Bde. (Hrsg. Daneben existieren zahlreiche deutsche Einzelübersetzungen. (Hrsg. Cambridge 1995 Die Theorie des Glücks in Aristoteles’ Eudemischer Ethik. J. H. Darmstadt. Berlin/New York 1985 (zuerst engl. daraus: Analytica post. I. J. H. R. GRUMACH. D.-J. S. FLASHAR. A. WEIDEMANN. DÜRING. W. L. E. M. I. LUCAS. a. Werke. T. J. FLASHAR. E. V . S. hrsg.de .philologia. F. E.). De coloribus Peri hermeneias De insomniis Kategorien Politik I Politik I–III Politik IV–VI Physiognomonica DETEL. ROBINSON. DÜRING. Die BARNES. G. (Hrsg. EIJCK.) Poetik FUHRMANN. K.Hilfsbuch HALLIWELL. Aristoteles. mit Einleitungen und Kommentar) München 1976 (mit Kommentar) Ü: BARNES. W. Politik Politik 3/4 Protreptikos Rhetorik Rhetorik 2 De sensu u. Freiburg/ München 1980 Aristoteles. D. L: ACKRILL. VOIGT. Heidelberg 1966 Aristoteles./ GEHRKE. Eine Einführung in sein Philosophieren. Göttingen 1999 Die Naturphilosophie des Aristoteles. CRAEMER-RUEGENBERG. 1993 (2 Bde. Hildesheim 1970 (= Cambridge 1877) GRIMALDI. H. E. SCHÜTRUMPF. http://www. I.. P. M. De somno KÜ: SCHÜTRUMPF. London 1987 Oxford 1968 Darmstadt 1991 Oxford 1962 Frankfurt/Main 1969 60 Bibliographie: Griechische Autoren COPE. Überweg. Grundriß der Geschichte der Philosophie.) Berlin/Darmstadt 1956 – (bisher 12 Bde.

) JUDSON./MILLER. U. 1–98 Aristotle’s Poetics. Göttingen 1994 Aristoteles. G. W. R. H./ SORABJI.) MORAUX. Stuttgart 1981 (Einführung. London 1986 Studien zum dritten Buch der aristotelischen Schrift De anima. Toronto 1989 Aristoteles.de .) KEYT. Essentialismus. LEAR. München 1996 The Mind of Aristotle. (Hrsg. Oxford 1977 Modale Syllogismen. Einführung in die antike Dichtungstheorie. Darmstadt 1975 (WdF 224) KULLMANN.) MORAUX. Oxford 1991 A Companion to Aristotle’s Politics. Basel/Stuttgart 1983. (Hrsg. Die Verflechtung von Ethik und Metaphysik bei Aristoteles.) KULLMANN. Observation and Explanation./ROBINSON.) BLUMENTHAL. PRIMAVESI. V . Stuttgart 1998 Aristotle. R. The Desire to Understand. HORN.). J. C. Bd. (Hrsg. Berlin 2001 Articles on Aristotle. Darmstadt 1968 (WdF 61) Frühschriften des Aristoteles. (Hrsg. KEANEY. J. Oxford 1991 Aristotle’s Physics. A Collection of Essays. Darmstadt 1973. P. 1996 Die Aristotelische Topik. W. H. Cambridge 1988 Aristotle’s Political Theory. J. Stuttgart 1997 Schriften zur aristotelischen Ethik.Hilfsbuch 61 Bibliographie: Griechische Autoren Philosophie der Antike.a.D.philologia.-J. SANDVOSS. W. F. London 1975 – 1979 (4 Bde. H. D. P. RIST. New York/Oxford 1992 Aristoteles und die moderne Wissenschaft. A: BARNES. Berlin (u. M. (Hrsg. MULGAN. S. Hildesheim 1988 Aristoteles in der neueren Forschung. M. L.) © P h i l o l o g i a e . W. R.) MÜLLER-GOLDINGEN. O. A Study in Philosophical Growth. (Hrsg. mögliche Welten. Eine Analyse der aristotelischen Modallogik. 175–475 (mit Bibliographie) FUHRMANN. NORTMANN.) Aristotle and the Later Tradition. http://www. HALLIWELL. mit Bibliographie) Ousia und Eudaimonia. JAEGER. 3. (Hrsg. J./SCHOFIELD. E. J. (Hrsg. Hildesheim 1985 (zuerst Berlin 1923) The composition of Aristotle’s Athenaion Politeia. Oxford 1991 Symposion über Aristoteles’ Biologie. M. SCHNEIDER.

A. P. Jh. G.) SCHENKL. Philosoph.. Chr. J. Schr. G. L: STADTER. ROOS.) WIESNER./ DAVIES. Leipzig 1967/68 (zuerst 1907 – 1928. Chapel Hill 1980 Recherches sur Arrien. G. (Hrsg. FLAVIUS ARRIANUS VON NIKOMEDIA (2. W. Darmstadt 1975 (WdF 225. G. M. Schr. Mailand 1981 (lat. G. (Hrsg. H.) B: TOULOUMAKOS. 2 Bde. auch: Patristik) T: Contra gentes De incarn. Amsterdam 1988 (2 Bde. J.) 3 BARTELINK.Hilfsbuch PATZIG. K. s. Ü. http://www. A. Philosophie: hellenistische/kaiserzeitliche: Stoa) T: Historische Schr. R.) SEECK. A. verbi Vita Antonii MEIJERING. 177–282 1925–1985. PG 26. R.. J. K: Anabasis 1–3 Anabasis 3–6 Ü: Historische Schr. B.-dt. G.) 2 2 ATHANASIOS VON ALEXANDRIA (ca. Berlin 1985 – 1987 (2 Bde. von GLEICHENRUSSWURM. 837 – 976 Oxford 1971 Oxford 1971 s. Göttingen 1990 62 Bibliographie: Griechische Autoren Die Naturphilosophie des Aristoteles. n. W. 177–282 MADDOLI. Neapel 1994 Leiden 1997 Leiden 1998 Lustrum 32. verbi Vita Antonii THOMSON. 1990. Poetik (900–1996) Politik (1925–1985) SCHRIER. mit Komm. Jh. ABICHT. P. auch: CLAVIS PG 2090 – 2309 Ü: De incarn./WIRTH. mit Bibliographie) Aristoteles – Werk und Wirkung.de .) © P h i l o l o g i a e .) Aristoteles’ Politik (1990). Sa personnalité et ses écrits atticists. O.) Berlin 1914 Arrian of Nicomedia. E. s. BOSWORTH. TOULOUMAKOS. J. TONNET. WIRTH. Philosoph. THOMSON./ HINÜBER. R. J. Amsterdam 1989 (griech. O. Athenaion Politeia (1891–1991) Aristoteles’ „Politik“. 295 – 373. Lustrum 32 Metaphysik (20. des Euagrius-ital. auch: Historiographie.-dt. (Hrsg. H. A.) RADICE. V .philologia. von Stuttgart 1965 (zuerst 1898) Oxford 1980 Leipzig 1871 – 1875 Zürich/München 1985 (griech. R. A.

1996 Geschichte der Alten Kirche. H./MAEHLER./NOTHERS. © P h i l o l o g i a e . A. auch: CLAVIS PG 2835 – 3005 Ü: Epistulae HAUSCHILD. T.-dt. J.-engl.-frz. G. frühgriechische) T: K: SNELL../WILKINS. C.) London 1927 – 1941 u.: Gesammelte Schriften. H. auch: Epistolographie. auch: Lyrik. Th. S. 1801 – 1807 (14 Bde. Cambridge/ Mass. Darmstadt 1970 (WdF 134) 10 BASILEIOS (BASILIUS) VON CAESAREA (ca. A. (Hrsg. Berlin 1959 (Aufsätze 1904 – 1911) ANRW 90. LIETZMANN. M... H. griech. H. Rom 1989 Athenaeus and his World (2000) BAKCHYLIDES (ca. SCHWEIGHÄUSER. 3. 1261– 1265 TÜK: Genesis L: BARDY.) Mailand1990 Basilius von Caesarea. BRAUND. E. 330 – 379. 3.Hilfsbuch L: BARNES.) La cultura storica di Ateneo. Patristik) T: Epistulae Hexaemeron COURTONNE. G. Stuttgart 1973 – (bisher 2 Bde. 62.. 510 – 450. griech. CALDER III. W. BURNETT. RAC 1 (1950).) T: K: Ü: KAIBEL. G. Jh. C. W. V . R. a.) Paris 1968 (zuerst 1949) 2 s. L: ZECCHINI. D. SCHWARTZ. 63 Bibliographie: Griechische Autoren Athanase d’Alexandrie et l’Église d’Égypte.-D. Stuttgart 1965 (= 1887 – 1890. mit Einführung) The Art of Bacchylides. L. C. NALDINI. dt. Paris 1957 – 1966 (3 Bde. s. ATHENAIOS (2. Chr.) MAEHLER. 1995 2 B: BUTTERWECK.) Leipzig 1998 – 2001 (5 Bde.de . Bd.) Straßburg. Berlin 1953 Zur Geschichte des Athanasius. n. 1/2) Berlin 1968 (griech./MARTIN. B. P. Y. 1985 Pindaros und Bakchylides. Leipzig 1970 Cambridge 1905 Leiden 1982 (Mnemosyne Suppl.philologia. Bd. Siegeslieder Ü: L: A: MAEHLER. s. GIET. (7 Bde. http://www. E. FRIEDRICH. GULICK. JEBB./3. M u. ö. 3 Bde. B. in: SCHWARTZ. J.

1986–2000 Theologisches Wörterbuch zum neuen Testament (ThWNT).-L. s. P. http://www. Stuttgart 1979 u. M. L: BIBLIA PATRISTICA KITTEL. M. RINALDI./ RODDAZ.-M. (2 Bde. References and Allusions made by Greek and Latin Heathen Writers of the Roman Imperial Times. v. M. Toronto 1978 Basil of Caesarea. M. -engl. W. K. Chr. Göttingen 1926 – (bisher 22 Bde. E. J. J. Chr. u. Buch 49–52 Buch 50 –51 Buch 53 Buch 53–55.) TÜ: Buch 48/49 Buch 50/51 Ü: VEH.) Stuttgart 1935 u. Paris 1991 (griech.-M.) Biblia Gentium.de . O.) Index des citations et allusions bibliques dans la littérature patristique. Paris 1991 Zürich/München 1985 – 1987 (5 Bde. G. A. M./ RODDAZ./FRIEDRICH. G. ö./ RODDAZ. WISS. M. J... V .-frz. 64 Bibliographie: Griechische Autoren The Church and the Charisma of Leadership in Basil of Caesarea. 5 Bde..Hilfsbuch FEDWICK. J. GÖTT. ö./ ALAND. 7 Bde. a.-L. Lyrik: Hellenistische Dichtung) TK: Epitaphios FANTUZZI.) © P h i l o l o g i a e . Como 1994 Warminster 1990 (griech. A First Contribution towards an Index of Biblical Quotations. L. J.) NOÉ. (Hrsg. s. AKAD. Jh.) FREYBURGER. auch: Bukolik.-engl.philologia. ROUSSEAU. Paris 1994 FREYBURGER. REINHOLD. Ph. E. 150 – 235 n. Berlin 1955 – 1969 (= 1895 – 1931.) Atlanta 1988 2 FREYBURGER. P. EDMONDSON. 1994 BIBEL T: NT Septuaginta NESTLE. Liverpool 1985 CASSIUS DIO COCCEIANUS (ca. Stuttgart 1933 – 1979 (12 Bde. RICH. auch: Historiographie) T: K: BOISSEVAIN. U.9 Buch 58–63 (Aus.) RAHLFS. D. G.) London 1992 (griech. Rom 1989 26 BION VON SMYRNA (2. G.

DE BLOIS MANUWALD.3. 210/215. U. s. Flashar. H.Hilfsbuch L: AMELING. 31–65 Clement of Alexandria. hg. 2472–2772 Cassius Dio und Augustus. in: Ueberweg.) Early Christian Thought and the Classical Tradition.-frz. V . PLEPELITS. http://www. L. SWAN. 4/2. Basel 1994. auch: Philosophie. 5 Bde. GOWING. G. B. D. K. O. SCHMIDT. C. P. Wiesbaden 1997 CHARITON (1. hellenistische/kaiserzeitliche: Stoa) L: STEINMETZ. S.philologia. auch: Roman) T: Ü: L: MOLINIÉ./ FRÜCHTEL. O. O. v./ TREU. L. Diss. STÄHLIN. 1997. WYRWA. 65 Bibliographie: Griechische Autoren in: ANRW 2. O. Jh.. Die Stoa.34. CHADWICK. A Study in Christian Platonism and Gnosticism. Bd. U. s. s. Oxford 1966. Oxford 1971 Die christliche Platonaneignung in den Stromateis des Clemens von Alexandrien (AKG 53). SCHMELING. LILLA. H. oder 2. auch: Patristik) T: Paedagogus Protreptikos Stromata STÄHLIN. STÄHLIN. auch: CLAVIS PG 1375 – 1399 Ü: L: STÄHLIN. Berlin 1972 Berlin 1972 Berlin 1985 und 1970 (2 Bde./ TREU. R. Darmstadt 1968 (= München 1934 – 1938. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike. n. Chr. New York 1974 (TWAS 295) CHRYSIPPOS VON SOLOI (280 – 206. Philologische Untersuchungen zu den Büchern 45–56 des Dionischen Geschichtswerkes. 584–625 (mit Bibliographie) TITUS FLAVIUS CLEMENS VON ALEXANDRIA († ca. G.) 4 2 3 3 s. LINTOTT. Paris 1979 (griech.) Stuttgart 1976 (mit Anmerkungen) Chariton. Berlin 1983 © P h i l o l o g i a e .de .

19. s. 56) Aspects of Athenian Society in the Fourth Century B. or. or. 191–223 DEMOSTHENES (384/3 – 322. M. K: Politische Reden Privatreden SANDYS. CAREY. WORTHINGTON. 40.dt. A. ISAGER. s.-frz. 39. R. Androtion u. 28. SANDYS. WESTERMANN.R. a. Aristokrates u. a. CLAVAUD. R.609) DILTS. 46. 460 – 370.engl. Kranzrede Leptines Megalopoliten Meidias WAYTE. C. or.) New York 1979 (= Cambridge 1890) Freiburg 1890 Oxford 1990 3 2 3 Schol. Oxford 1903 – 1931 u.. auch: Rhetorik: Reden) T: K: NOUHAUD. RE Suppl. München 1979 (griech. http://www. 9) Cambridge 1985 (or. LÖBL. 1–6. 53–56) Atlanta 1987 (= 1972. London 1954 (griech. 39. 54. STECKEL. WANKEL. a. W. Darmstadt 1987 (EdF 252) Demokritos. PEARSON.) Demokrits Atomphysik. 32–38. H. a. a. 27. u. 56) New York 1979 (= Cambridge 1896 – 1898. DEMOKRITOS (ca. V . mit Anmerkungen) 66 Bibliographie: Griechische Autoren A Historical Commentary of Dinarchus. 30–32. Fragm. E. R. Odense 1975 (zuerst dän. J. Ann Arbor 1992 Minor Attic Orators 2..) Ü: BURTT. H. W.Hilfsbuch DEINARCHOS (360 – nach 292. M. J.. 8.philologia. 34–37. 45. auch: Rhetorik: Reden) T: BUTCHER. E. u. Briefe. D. 36) New York 1979 (= Cambridge 1893) Leipzig 1890 Heidelberg 1976 (2 Bde. F.de . M. ö. Rhetoric and Conspiracy in Later Fourth-Century Athens./RENNIE. 2 Bde. (in or. O. C.-lat. I. PALEY. J. u./REID. 1972. auch: Philosophie: Vorsokratiker) Ü: L: STÜCKELBERGER. S. Antike Atomphysik. W. © P h i l o l o g i a e . MACDOWELL. L. or. A. FOX.) Paris 1987 Leipzig 1986 New York 1979 (= London 1897 – 1933. 37. s. (4 Bde. H. Paris 1990 (griech. 12 (1970). S.

J. Mailand 1985 SORDI. Jh. W./VEH. Reden Polykles Rhodier Truggesandtsch. (Hrsg. 68) In: Lustrum 14 (1969).philologia. PEARSON. ZÜRCHER. V . BALLIN. C. W. T./ NOTHERS. G. New York 1967 Demosthenes. Berlin 1963 (= 1939) The Art of Demosthenes. Die Überschneidung des Politischen und Privaten im Corpus Demosthenicum. s. W. M.-dt. VEH. Politische Reden Kranzrede UNTE. D. 5–103 (für 1915 – 1965) Demosthenes on the Crown.-engl. auch: Historiographie) T: FISCHER. O. J. C. CARLIER. ö. a. a./WILL. Th. griech. Meisenheim 1976 (Beiträge zur Klass.) DIODORUS SICULUS (1. 8–10) Darmstadt 1983 (TzF 40) Das Geschäft mit dem Staat. U. Heidelberg 1974 Démosthène. v.) Paris 1991 Leiden 1972 3 ALFIERI TONNINI. (7 Bde. or.2 K: Buch 1 Buch 14–17 Buch 16 KÜ: Bücher 1–10 Bücher 11–13 Bücher 14–15 Buch 16 Bücher 18–20 CASEVITZ. 5 Bde. J.) Stuttgart 1985 (griech. http://www. u. 1–6. L. (Hrsg. SHILLETO.. O. Reden Philipp. A./FRIGO. Stuttgart 1985 (=Leipzig 1888 – 1906. O. Ann Arbor 1988 Bristol 1988 (zuerst 1986) Leipzig 1860 Ann Arbor 1979 Stuttgart/Leipzig 1995 London 1844 67 Bibliographie: Griechische Autoren VINCE. O. REHDANTZ.de . Der Staatsmann und sein Wer2 den. T. J. Buch1. BURTON. D. a. VEH. T. WIRTH. G. G. O. W. A./FRIGO. u. JÄGER. Darmstadt 1987 (WdF 350. Phil.Hilfsbuch Neaira Olynth.. London 1926 – 1949 u./ROWE. N. A. MURPHY. O. und C. Th. VEH. Chr.. B: A: JACKSON. Paris 1990 Demosthenes. H. R. J. M. E. F. u.) SCHINDEL. Ü: PATTESON. T. VEH. P./WIRTH. J./ Florenz 1969 Stuttgart 1992/3 Stuttgart 1998 Stuttgart 2001 Stuttgart 2007 © P h i l o l o g i a e . MCQUEEN. A Critical Case Study of a Masterpiece of Ancient Oratory. RADICKE. mit Bibliographie für 1965 – 1983) L: BROWN.

SOLLENBERGER.. n. Jh. O. Jh. s.2 Buch 6. MEJER. Übersetzung.) I: JANÁCEK. H.S. The Epicurean Inscription. F. 40) 2. Ü: L: OLDFATHER. n. u. G. Storico del pensiero antico. 2 Bde. M. K. Buch 2–4) 2.6 (1992). Chr. Princeton 1990 Diodor und das Ende des Hellenismus. griech. 3793–4307 (Viten. V . Diogenes of Oenoanda. Stuttgart 2005 London 1933 – 1967 (12 Bde. v. F. M.-engl. Buch 5. Neapel 1986 (Elenchos 7) Indice delle „Vite dei filosofi“ di Diogene Laerzio.5 (1992). Wiesbaden 1978 (Hermes Einzelschr. A. a.) Bari 1962 Ann Arbor 1988 GOULET-CAZÉ..engl. Neapel 1993 (Text. G. M.36.de . London 1938 u. K: GIGANTE.-O.70–71 Buch 7 Ü: APELT. Chr. M. s. WIRTH.. C.Hilfsbuch RATHMANN. Como 1986 Hamburg 1990 (zuerst Leipzig 1921. ö. Wien 1993 DIOGENES LAERTIOS (3. B. M. mit Anmerkungen) Stuttgart 1998 Introduction à Diogène Laerce. J. SACKS. Viten. M. http://www. Buch 5–10) Diogene Laerzio. DIOGENES VON OINOANDA (Datierung schwankt zwischen 1.36. griech. Chr. L: DESBORDES.. Paris 1986 BALDASSARRI. R. Firenze 1992 3 A: ANRW ANRW GIANNANTONI. Mutmaßungen zu einem fast unbekannten Historiker. 3556–3792 (Überlieferung. auch: Hellenistische Philosophie: Epikureismus) TÜ: SMITH. G. M. D. Utrecht 1990 Diogenes Laertius and His Hellenistic Background.philologia. JÜRSS. Jh. und 3.) Leipzig 1999 (2 Bde. (Hrsg.) 68 Bibliographie: Griechische Autoren Diodorus Siculus and the 1st Century. MARCOVICH. auch: Philosophie) T: HICKS. (zuerst 1925. K. Anmerkung) © P h i l o l o g i a e .

H.de . 799–865 (Dionysios und Rom. Wien 1996 DIOGENES VON SINOPE (ca. Chr. E. RE Suppl. Stil) TKÜ: De imitatione TÜ: Antiquitates 1 Antiquitates 3 Rhetorica K: KÜ: Ü: A: Ep. K. unecht MÜSELER. 2: Konkordanz) L’Empedocle de Strasbourg. O.30.. J.-engl. CARY. ZUNTZ. ö. auch: Historiographie) T: JACOBY. Alabama 1976 Empedocles’ Cosmic Cycle. (7 Bde. F. G. ad Pompeium Antiquitates 1–2 Antiquitates ANRW EMPEDOKLES (ca.philologia.a.) DIONYSIOS VON HALIKARNASSOS (1.) 2. J. 1: Ausgabe und Komm.. a. Index Empedocleus. V . FROMENTIN. O’BRIEN. SAUTEL. 6 Bde./ SCHAEBELE.1 (1982). G. G./PRIMAVESI. J. BATTISTI. 320)/(Pseudo-Diogenes) TÜ: Briefe. D. H.Hilfsbuch L: SMITH.) Pisa 1997 Paris 1998 Paris 1999 Paris 1978–1992 (5 Bde. auch: Philosophie: Vorsokratiker) TK/Index: IMBRAGUGLIA. C. Jh. s.) Stuttgart/Leipzig 1997 Paris 1990 London 1937 – 1950 u. http://www. 241–247 Empedocles. Berlin 1999 New Haven 1981 Persephone. G. Katharmoi L: CLASSEN. 492 – 432. 12 (1970). griech. 69 Bibliographie: Griechische Autoren The philosophical inscription of Diogenes of Oenoanda. K: WRIGHT. MARTIN. E. R. D. Oxford 1971. Stuttgart 1967 – 1985 (= Leipzig 1885 – 1925. S. 181–274 Empedokles. Cambridge 1969 (mit Bibliographie) © P h i l o l o g i a e ./USENER. u. Paderborn u. FROMENTIN. V. V. Genua 1991 (Bd. Die Kynikerbriefe. 1994 (2 Bde.a. 405? – ca..-H. M. s. u. LAMBRIDIS. M. Bd. AUJAC. A. FORNARO. v.

L. s. BILLERBECK. BAILEY.de . W. K: Vom Kynismus Dissertationes 1 Ü: L: STEINMANN. v. H. 55 – 135. in: RAC 5. Cambridge 1935 Studies in Ephoros. Bd. J. G. auch: Historiographie) L: BARBER. M. M.Hilfsbuch EPHOROS (4. Flashar. W.) Leiden 1978 (griech.3 (1989).-frz. SOUILHÉ. DOBBIN. s. v.-W. 29–202 Epikur. 681–819 3 2 HOSSENFELDER. s. Chr. J. 1962.) Epikur. C. ARRIGHETTI.-dt. H. griech. SCHMID. GRETENKORD. 599–681 2 SPANNEUT. Ü: GIGON.-dt. JÜRSS. Berlin 1991 Epikur. J. R. M. F. CONNOR. Diss.) Oxford 1998 Stuttgart 1992 (griech. C. hellenistische/kaiserzeitliche) T: K: USENER. 4/1. F. in: RAC 5 (1962). Stuttgart 1965 (zuerst 1898) Paris 1948 – 1965 (4 Bde. Twentieth Century Perspectives. H.-dt.-dt. O. HERSHBELL. http://www.36. J. hellenistische/kaiserzeitliche: Stoa) T: SCHENKL. griech. R. V . 2148– 2163 Epiktet.) Stuttgart 1980 (griech. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike.. hg. in: ANRW 2. in: Ueberweg. Princeton 1961 70 Bibliographie: Griechische Autoren EPIKTETOS (ca. CONCHE. K. Bochum 1981 The Stoicism and Epictetus. M.philologia. auch: Philosophie. BOLLACK. H. The Historian Ephoros. P. Stuttgart 1966 (= Leipzig 1887) Turin 1973 (zuerst 1960) Oxford 1926 Paris 1975 Paris 1987 Zürich/München 1991 (zuerst 1949. Jh. KRAUTZ. EPIKUROS (341 – 271. L: ERLER..) Der Freiheitsbegriff Epiktets. auch: Philosophie. Basel 1994. M. München 1991 Die epikureische Erkenntnistheorie. © P h i l o l o g i a e . G.

Amsterdam 1964 (= Leipzig 1880. Tragödie) T: DIGGLE. Oxford 1970 (= 1925). B. I. Leipzig 1969 – 1977 (zuerst 1883 – 1916. WOLFER. Fragmente KANNICHT.) Oxford 1913 u. s. HEATH. HEIBERG. Chr./ CAVEING. mit Kommentar) Collectanea Alexandrina. E. 58–60 Eratosthenes of Cyrene. M.de . BERGER. MURRAY. Oxford 1981 – (bisher 2 Bde. Jh. E. v. ö. V . Bd. s. J. G. http://www. Leipzig 1987 2 EURIPIDES (ca. U. G. R. auch: Drama: Komödie) TK: HUNTER.Hilfsbuch ERATOSTHENES (ca. 485/4 – 406. mit Kommentar) 2 2 Ü: Data Elemente Paris 1990 (gr. R. S. L: KNORR. T. EUBULOS (Mittlere attische Komödie.) Berlin/Göttingen 1962 New York 1956 (= Cambridge 1925. 365 – 300. L: FRASER. 5 Bde. C. THAER. Göttingen 2004 2 © P h i l o l o g i a e . W. J. R. 3 Bde. (zuerst 1902 – 1909. L. s. P. THAER. S. Cambridge 1983 EUKLEIDES (EUKLID) (ca. 5. London 1971 Eratosthenes von Kyrene als Mathematiker und Philosoph. Groningen 1954 POWELL. Eratosthenica. P. auch: Fachschriftstellerei) T: Elemente HEIBERG. Berlin 1822 71 Bibliographie: Griechische Autoren Die geographischen Fragmente des Eratosthenes. H./ VITRAC. Dordrecht 1975 Euklid.) TrGF.) Darmstadt 1991 (= Braunschweig 1933 – 1937) The Evolution of the Euclidean Elements. J. M. auch: Fachschriftstellerei) T: BERNHARDY. L.. P. 4. 282 – 202. s. C. SCHREIBER. auch: Drama: Satyrspiel./BRENTJES./ STAMATIS.philologia.-frz.

Iphigenie Taur. U.) Rhesos.. CONACHER. D. BIEHL. http://www. P. Herakles BOND. G. WILKINS.de . Berlin 1966 Euripides. DODDS.) Oxford 1938 u. J. B. (Hrsg. G. ö. ö. griech. H. M. London 1858 – 1872 u. griech.dt. G. Oxford 1993 Groningen 1975 (2 Bde. W. A.) [Rhesos ] L: COLLARD.-dt. W. C. CRAIK. E. W. Warminster 1991 Bristol 1979 (= 1946) Oxford 1967 Heidelberg 1969 (2 Bde. T. OWEN. A. New Surveys 14) 2 © P h i l o l o g i a e . K. Kyklops Medea Orestes Phönissen Troerinnen SEAFORD. S. M. London 1886 u. W. J. M. E. ö. R. D.) München 1963 – 1981 (6 Bde. C. PADUANO. [Rhesos ] Ü: EBENER. (3 Bde.) Oxford 1960 u. 6 Bde. J. ö. PAGE.Hilfsbuch K: PALEY. COLLARD. C. D. L. EBENER. F. DENNISTON. Oxford 1981 (G&R. D. A. S. BUBEL. R. C. D. V . Alkestis DALE. SEECK.) Oxford 1954 Warminster 1988 Oxford 1971 Stuttgart 1991 (griech.-dt. ö. Andromache Andromeda Bakchen Elektra Hekabe STEVENS. COLLARD. M.philologia. LEE. ENGLAND. ö. TIERNEY. von Darmstadt 1984 (= Berlin 1909) Herakliden Hiketiden Hippolytos Ion Iphigenie Aul. E. Tragödie eines unbekannten Dichters. (zuerst 1944) Oxford 1939 u. BARRETT. A. Helena DALE. KANNICHT. Oxford 1986 Oxford 1967 (zuerst 1938) Oxford 1986 Warminster 1988 Heidelberg 1989 London 1976 Mailand 1991 Berlin 1991 (zuerst 1972 – 1980. A. WILLINK.) Oxford 1964 Oxford 1939 Wien 1992 (2 Bde. PLATNAUER. R.) Oxford 1981 u. W. 2 72 Bibliographie: Griechische Autoren WILAMOWITZ-MOEL2 LENDORFF. F. STOCKERT..

14 (1961). K. in: SEECK. Cambridge/ Mass. 1981 Eusebios von Caesarea. Ecclesiastica BARNES. auch: CLAVIS PG 3465 – 3507 Ü: L: Hist. M. 105 – 154 Tragik und Metatragik. 21 (1968). 1–30. Darmstadt Bibliographie) 1968 (WdF 89. RAC 6 (1966). Theme and Structure. C. HALLERAN. M. F. J. MOREAU. A Collection of Essays. WEBSTER. Berlin 2003 (UaLG 66) L’évolution du pathétique d’Eschyle à Euripide. HOURMOUZIADES. 7 (1954). 26 (1973). 30 (1977).de . A.Hilfsbuch CONACHER. P. 73 Bibliographie: Griechische Autoren Euripidean Drama. 17–22. II Stuttgart 1991 Production and Imagination in Euripides.) SCHWINGE. T. E. München 1968 The Tragedies of Euripides. s. Ecclesiastica Vita Constantini SCHWARTZ. de STEIDLE. Toronto 1967 Studien zum Prolog der euripideischen Tragödie. (Hrsg. T. 150–156. 144–166 (Forschungsbericht für 1940 – 1975) Directions in Euripidean Criticism. Durham 1985 Euripides. MATTHIESSEN. HOSE. 147–154. G. 21–26. 340. Athen 1965 Euripides: Die Tragödien. Das griechische Drama. B. 1052– 1088 © P h i l o l o g i a e . ROMILLY./STROHM. W. E. 3 (1950).). 5 (1952). 16 (1963). auch: Patristik) T: Hist. Berlin 1984 Stagecraft in Euripides. A. Leipzig 1903 – 1909 (3 Bde. München 1967 Constantine and Eusebius. H. 33–54. D. 1–32. 212–218. H. Myth. L.philologia. N. Sydney 1985 Studien zum Chor bei Euripides I Stuttgart 1990. J. V . G.) Berlin 1991 (zuerst 1975) 2 s. A: BURIAN. 147–152. http://www. R. B: LESKY. (Hrsg. ERBSE. mit RADKE. WINKELMANN. London 1967 In: AAHG 2 (1949). (Hrsg. HAEUSER. 34–45.) EUSEBIOS VON CAESAREA († ca. P. R. J. D. Euripides’ Bakchen und die moderne Literaturwissenschaft. 12 (1959). 2 Paris 1980 (zuerst 1961) Studien zum antiken Drama. 27 (1974). Darmstadt 1979.

von H.) GORGIAS VON LEONTINOI (ca. in: Geschichte der Philosophie. PH. hg. Leiden 1991 Galeno: obra. F. HANKINSON. T. Problems and Prospects.) Ithaca 1968 (2 Bde. von RÖD. 129 – 199.. a. R. (Hrsg. H. 74 Bibliographie: Griechische Autoren Die Trinitätstheologie und Christologie des Euseb von Caesarea (FKDG 72). Leiden 1990 Galens Kommentar zu Platons Timaios. Basel/ New York 1968 Galen’s Method of Healing. R.philologia.-dt. V . De usu partium Respiratio u. E. 44–53. 20 Bde. © P h i l o l o g i a e . G. 309–337) Galen. KERFERD. Stuttgart 1992 Galen of Pergamum. Hamburg 1989 (griech. V. G. KUDLIEN. auch: Fachschriftstellerei) T: K: KÜHN. 2. Studies in Ancient Medicine./SCHUBRING. s. (Hrsg. pensamiento e influencia. hg. 32–44 Gorgias aus Leontinoi. SARTON. J. Berlin 1991 CLAUDIUS GALENUS (ca.de . J./DURLIN. D.) Gorgias. WINKELMANN. Lawrence 1954 Galen’s System of Physiology and Medicine. Hildesheim 1965 (zuerst Leipzig 1821 – 1833. 2/1. C. J. A: KUDLIEN. M. 1). G. F. W. München 21993.) LOPEZ FÉREZ. T. R. R. LARRAIN. auch: Philosophie: Sophistik) TKÜ: BUCHHEIM. u. (Hrsg. FLASHAR. . (Stud. B. Basel 1998. W. H. Proceedings of the 1982 Galen-Symposion. 123–127 (mit Bibliographie). F. Madrid 1991 (mit Bibl. SIEGEL. J.) Galen’s Method of Healing./KAHLENBERG. K. a. in Ancient med. A.Hilfsbuch STRUTWOLF. Die Philosophie der Antike. in: Grundriss der Geschichte der Philosophie. 480 – 375. A. De methodo medendi I–II De semine Ü: L: MAY. 1999 Euseb von Kaisareia: Der Vater der Kirchengeschichte./DURLING. J. E. s./FLASHAR. Bd.) NUTTON. http://www. C.) Princeton 1984 Oxford 1991 Berlin 1992 Stuttgart 1939 – 1954 (5 Bde. Bd. L: GRAESER. FURLEY. London 1981 BEINTKER. J. DE LACY.

auch: Patristik) T: JAEGER. MARAVAL. In Canticum cant. AUBINEAU. Oratio catechetica De virginitate Vita Macrinae Vita Moysis Epistulae LANGERBECK. JUNGCK. BERNARDI.-frz. J. J. s.. a. Paris 1985 – 1990 (2 Bde. morale 29 De vita sua Ü: L: Epistulae RUETHER. Patristik) T: Epistulae Orationes 1–5 Orationes 20–26 Orationes 27–31 Orationes 32–41 GALLAY. ed. C.-dt. a. WYSS. R. u./MANN. Stuttgart 1971 Gregor III (Gregor von Nyssa). M. C.-frz.) Paris 1971 (griech. RAC 12 (1983). GALLY. BARBEL. s. Heidelberg 1972 (griech.philologia. M.-frz. H. R. MARAVAL. F. u. V .) Heidelberg 1974 (griech.-dt. Rhetor and Philosopher. P. auch: CLAVIS PG 3135 – 3226 Ü: L: B: Oratio catechetica DÖRRIE.) Paris 1978 (griech. P. griech.-frz. H. ALTENBURGER. auch: Epistolographie. 75 Bibliographie: Griechische Autoren Protagoras und Gorgias. KNECHT. 290–310 GREGORIOS VON NAZIANZ (ca.-frz. SRAWLEY. griech. J. auch: CLAVIS PG 3010 – 3125 K: Carm. u. 863 – 895 Leiden 1988 (für 16. Leiden 1952 – (bisher 10 Bde. Oxford 1969 Gregor II (Gregor von Nazianz). A. RAC 12 (1983). DANIÉLOU. in: The Cambridge Companion to Early Greek Philosophy. Cambridge 1999.) Leiden 1960 Cambridge 1903 Paris 1966 (griech.) Stuttgart 1981 Gregory of Nazianzus.) Paris 1980/81 (2 Bde. P. 326/30 – 390.) MORESCHINI. LONG. J.) Paris 1990 (griech.Hilfsbuch WOODRUFF.) s. – 1981) © P h i l o l o g i a e . P. MOSSAY..-frz. H. a. W. B.-frz. 793–863 GREGORIOS VON NYSSA (ca. griech. u.) Paris 1968 (griech. M.. a. A. P. 338/9 – nach 394.-frz. WITTIG. A. http://www.) s. Berlin 1969 Paris 1978 – 1983 (2 Bde. ein Suppl. Jh..de . J.

A. s. a. CHAMBERS. de u. R. TH. MARCOVICH. RE Suppl. Jh./KERN. M. M. auch: Historiographie) T: BARTOLETTI. u. oder 4.-frz. N. griech. http://www. V. G. – 4. Chr. E. K: BRUCE. /lat. M.) Zürich 1950 2 76 Bibliographie: Griechische Autoren Inszenierung des Schicksals. MCKECHNIE. T. Leipzig 1959 Leipzig 1993 London 1967 Warminster 1988 HERAKLEITOS (HERAKLIT) (ca.-dt. MUNIER. P. 4 Bde. K: KIRK. M. s. SANDY. PAULSEN. F. Corpus Hermeticum.) Einheit und Vielheit bei Heraklit von Ephesos.) T: NOCK. Jh. Cambridge 1979 Paris 1989 (griech. Paris 1960 (zuerst 1934 – 1943. ROUSSOS. s. Ü: L: SNELL. auch: Philosophie: Vorsokratiker) TK: KAHN. REYMER. n. I. 10 (1967).) Cambridge 1962 (zuerst 1954) Toronto 1987 Zürich/München 1989 (= 1965. F. S.) © P h i l o l o g i a e . a.philologia. R. griech. Jh. Chr.. B: MARTINI.. J. A. H. G. R./FESTUGIÈRE. E. 540 – 480. V . C. O. N.. D.-J. 2. A. ROBINSON. v. S. Boston 1982 (TWAS 647) HELLENIKA OXYRHYNCHIKA (4. Trier 1992 Heliodorus. auch: Roman) T: Ü: L: RATTENBURY. R./WEINREICH.-frz. Tragödie und Komödie im Roman des Heliodor.Hilfsbuch HELIODOROS (3. KURTZ. HAMMER. B. TH. Hildesheim 1971 (Spudasmata 17) Herakleitos.de . 245–320 Neapel 1986 (für 1970 – 1984 und Ergänzungen zu ROUSSOS) Darmstadt 1971 (für 1499 – 1970) 10 2 HERMES TRISMEGISTOS / CORPUS HERMETICUM (ca. Würzburg 1990 Interpretationen zu den Logos-Fragmenten Heraklits. Paris 1945 – 1954 (griech.-frz.

G. J.) HERODOTOS (ca.]) Mailand 1994 (griech. Buch 1 Buch 2 Buch 2. A. R. FRITZ. K. C. W. FORNARA. B. H. W. [Übers. An Interpretative Essay. A. R. C. in: Die griechische Geschichtsschreibung.philologia. BICHLER.M. SCHADEWALDT. S. J.) Berlin MCNEAL. A. 104–475 Herodotus. Stuttgart 1997 (2 Bde.-ital.. MACAN.) Leipzig 1987 Oxford 1949/50 (zuerst 1912./WELLS. K. STEIN./REVERDIN. W. W. IMMERWAHR. s. ASHERI. SCHRADER.) Mailand 1990 (griech.) Lanham 1986 Letchworth 1979 (zuerst 1939) Leiden 1975/76 (2 Bde. Bd. ö. 5 Bde.) Hamburg 1990 77 Bibliographie: Griechische Autoren La révélation d’Hermès Trismégiste. Cleveland 1966 Die Anfänge der Geschichtsschreibung bei den Griechen. W. (Hrsg. Paris 1944 – 1955 (4 Bde. C. H. Genf 1988 (Entretiens 35) 3 Ü: L: MARG.) (MEDAGLIA.Hilfsbuch ÜK: HOLZHAUSEN. O. Frankfurt/Main 1982. TIEDEMANN. Hildesheim 1996 (5 Bde. NENCI. R. Buch 1–4 K: ROSEN.) NENCI. London 1989 Herodotus and Greek History. H. 7–217 (Tübinger Vorlesungen Bd. B. 485 – 425. 2/ Herodot: 1959) Herodotus the Historian. WATERS. D. Oxford 1927 u. London 1982 Form and Thought in Herodotus. 2 Bde. mit Bibliographie) Hérodote et les peuples non-grecs. V . 2 Bde. G. Oxford 1971 Herodot. J. London 1985 (mit Bibliographie) Herodot. (zuerst 1908. A. L: FESTUGIÈRE.1–98 Buch 3 Buch 5 Buch 4–9 1962/63 (zuerst 1856. Darmstadt 1982 (zuerst 1962. H. von GOULD.) London 1895 – 1908 München 1991 (2 Bde) Herodots Welt. LLOYD. HART. W. WADDELL. R. W. A: MARG.de .) © P h i l o l o g i a e .-J. G.-ital. WdF 26. Berlin 2000 Herodotus. Berlin 1967. J. 5-7 3 HOW. Ko: CONCORDANTIA HERODOTEA cur. D. auch: Historiographie/Biographie) T: HUDE. 1. http://www. [Text]/ FRASCHETTI. W.

M. WEST. TREU. Chr. s. Fragmente K: Theogonie Werke und Tage [Scutum] Ü: MARG. F. s. W. Phil. v. L.. A: HEITSCH. H.) MERKELBACH. s. New Haven/London 1988 The Hesiodic Catalogue of Women.de . auch: Drama: Komödie/Mimus) T: K: Ü: L: CUNNINGHAM. auch: Epik. (Hrsg. 104–146 The Architecture of Hesiodic Poetry. Oxford 1985 Hesiod.philologia. (Hrsg.. L.Hilfsbuch HERO(N)DAS (Mimiamben. L. in: Ueberweg. C. V . Leipzig 1987 Oxford 1971 Menander/Herondas. L.-dt. http://www. auch: Philosophie: Sophistik) L: KERFERD.) WASZINK. I.. SCHIRNDING. und U. Bonn 1970 Dichtung und Philosophie des frühen Griechen3 tums./ WEST. von u. 57) HESIODOS (um 700 v. Hippias aus Elis. Oxford 1990 (zuerst 1970) Oxford 1967 Oxford 1966 Oxford 1978 Florenz 1965 (zuerst 1950) Zürich/Stuttgart 1970 (mit Anmerkungen) Zürich/München 1991 (griech. Chr. a. K. F. R. RUSSO./ WEST. CUNNINGHAM. M. Jh. HAMILTON./FLASHAR. B. WEST. A. H. E. Chr. Lehrdichtung) T: SOLMSEN. C. R. M. R. SIMON. Darmstadt 1966 (WdF 44) Hésiode et son influence. Berlin/Weimar 1980 78 Bibliographie: Griechische Autoren Τὰ κύλλ᾿ ἀείδειν: Interpretationen zu den Mimiamben des Herodas. L. Genf 1960 (Entretiens 7) 2 3 HIPPIAS VON ELIS (um 430 v. C. M. R. J. M. WEST. F. LAMBERTON. Frankfurt/Main./ MERKELBACH. G. 3. FRÄNKEL. München 1976 (zuerst 1951).) Formen und Inhalt von Hesiods individuellem Denken. M.-J. I. L: BLUSCH. Baltimore/ London 1989 Hesiod. 1991 (Studien zur Klass. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der © P h i l o l o g i a e .

H. Turin 1986 Die Struktur der hippokratischen Theorie der Medizin. s.-frz. 69–78 (Literaturbericht 1980 – 1995) HIPPOKRATES (ca. RAC 15 (1989). JONES.) Paris 1970 – (bisher 7 Bde. R. E. Paris 1992 Medical Theories in Hippocrates.) Leiden 1990 Oxford 1998 CQ 48. CRAIK. R. A./ JOUANNA. Rom 1988 2 © P h i l o l o g i a e . Amsterdam 1961/62 (= Paris 1839 – 1861.a. Auswahl DILLER. 2/1. O. KAPFERER. V. LANGHOLF. J.. E. H. D. M. E. MASSON. auch: Fachschriftstellerei) / CORPUS HIPPOCRATICUM T: LITTRÉ. Leipzig 1991 (zuerst 1983) Paris 1962 The Poetry of Hipponax. 10 Bde. auch: Lyrik. 129– 130 (mit Bibliographie) PATZER. C. Auswahl JOLY. B: MALONEY. 135–167 Stuttgart/Leipzig 1934 – 1940 (25 Bde. griech. L: BENEDETTO. H. TEMKIN./PÒRTULAS. CRAIK. V. Berlin/New York 1990 Hippokrates./STICKER. V ./SAVOIE. J. M. 1996.philologia. JOUANNA. Bd.) Hippokrates: Schriften. griech. Reinbek 1962 (mit Anmerkungen) Il medico e la malattia.-Jean-Chrysostome 1982 (für 1473 – 1982) TKÜ: De locis in homine KÜ: Ü: Anat. Chr. La scienza di Ippocrate. B: BILIK. s. frühgriechische) T: K: L: DEGANI.. MIRALLES. G. 1998.de . di ELEFTHERIADES. G.. 64–68.) London 1923 – 1988 (6 Bde. v. M. Flashar. E. u. http://www. Der Sophist Hippias als Philosophiehistoriker. TK: Epistulae u. Freiburg/München 1986 AAHG 49. R. v. griech. SMITH. W. J. O. HIPPONAX (1. hg. R. 460 – 370.Hilfsbuch 79 Bibliographie: Griechische Autoren Antike. Hälfte 6. a. A. P. Jh.-engl.-frz.. S. 466–481 St. Frankfurt/Main 1991 Hippocrate.

N. griech.) Homer. ALLEN. WEST. ö.-dt.) HEUBECK. ö. W. M.B. Amsterdam 1965 (= 1932. W. AHLBORN. Cambridge 1992 GLEI./CAUER. V . v. F./HENTZE./HENTZE. P. H. T. H. T. Baltimore 1987 5 4 2 [Apollonhymn. (5 Bde. Poet of the Iliad.de . (Scholien) Ilias KÜ: Ü: Ilias Ilias ERBSE. u. H. griech.) Cambridge 1985 – 1993 (6 Bde. (Prosa) Berlin 1988 (zuerst 1968. HAMPE. VAN THIEL. J. M.philologia. a. F. R. S. 1905 – London 1900/1902 und ND (2 Bde.) London 1978 – 1984 (2 Bde.) Stuttgart 1962 (zuerst 1946) Hildesheim 1991 Hildesheim 1996 Stuttgart/Leipzig 1998/2000 (2 Bde. u. C.) Leipzig/Berlin 4-8 3 80 Bibliographie: Griechische Autoren AMEIS.] [Hymnen] L: EDWARDS. [Froschmäusekr. WEIHER.) LEAF. K. Amsterdam 1964 (= Leipzig/Berlin 1920.Hilfsbuch HOMEROS (2. P. auch: Epik) T: MONRO. B. L. W. K: Ilias Oxford 1902 – 1912 u. H. Phil. Oxford 1988 – 1991 (3 Bde.-dt. A. LATACZ. 10 Bde./ WEST. a.) München/Leipzig 2000 – (bisher erschienen: Prolegomena. s.] SMITH. P.] [Hymnen] GARVIE. Chr. R. J. Frankfurt/Main 1984 (Studien zur Klass. W./CAUER.a. 1 zu Ilias 1) Stuttgart 1979 Frankfurt/Main 1977 (= 1975. H. u. © P h i l o l o g i a e .) Cambridge 1994 1908 – Odyssee 6–8 Odyssee 19–20 [Froschmäusekr. Prosa) Stuttgart 1980 Hamburg 1958 u. G. SCHADEWALDT. A. CASSOLA. W. RUTHERFORD. M. u. P. WILLCOCK. http://www./ALLEN. M. Bd. W. Hälfte 8. von der VAN THIEL.) 9-11 Odyssee AMEIS. KIRK.] [Demeterhymn. F. a.. Jh. R. 12) Amsterdam 1963 (= Oxford 1936) Mailand 1975 Bryn Mawr 1981 Oxford 1974 Hildesheim 1991 Berlin 1969–1988 (7 Bde. F. R. M. Odyssee MUEHLL.) München 1986 (zuerst 1951. 4 Bde. Ilias VAN THIEL. Odyssee HAMPE. C. SCHADEWALDT. D. K. S. RICHARDSON.

Hilfsbuch
ERBSE, H. GRIFFIN, J. HEITSCH, E.

81 Bibliographie: Griechische Autoren
Untersuchungen zur Funktion der Götter im homerischen Epos, Berlin/ New York 1986 Homer. The Odyssey, Cambridge 1987 Homer – eine Frage der Definition, in: K. GÄRTNER (Hrsg.), Zur Überlieferung, Kritik und Edition alter und neuerer Texte, Abhandlungen der Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz, 2000/2, 37–93 (methodische Grundfragen) Die Odyssee. Epos zwischen Märchen und Roman, München 1988 Homer, Hesiod and the Hymns, Cambridge 1982 Homerische Motive, Stuttgart 1992 Homer. Der erste Dichter des Abendlandes, Mün2 chen/Zürich 1989 (zuerst 1985) Homeros, RE Suppl. 11 (1968), 687–846 Archaeologica Homerica, Göttingen 1967 – (bisher 3 Bde.) The Making of the Homeric Verse, Oxford 1971 Homer und Mykene, München 1992 Von Homers Welt und Werk, Stuttgart 1959 (zuerst 1944) Selbständigkeit und Abhängigkeit menschlichen Handelns bei Homer, Stuttgart 1990 (episches Menschenbild) Zu den Iterata der frühgriechischen Epik, Königstein/Ts. 1984 (epische Wiederholungen) Homeric Soundings. The Shaping of the Iliad, Oxford 1992 A Companion to Homer, London 1962 Die homerische Frage, Darmstadt 1988 (= 1974; Forschungsbericht für 1920 – 1971) In: CW 73 (1979), 65–150 (für 1971 – 1977) Malibu 1974 (für 1930 – 1970) Homer. Beyond Oral Poetry, Amsterdam 1987 Homer. Die Dichtung und ihre Deutung, Darmstadt 1991 (WdF 634) 200 Jahre Homer-Forschung, Stuttgart 1991 A New Companion to Homer, Leiden 1997
2

HÖLSCHER, U. JANKO, R. C. M. KULLMANN, W. LATACZ, J. LESKY, A. MATZ, F./BUCHHOLZ, H. G. (Hrsg.) PARRY, M. PATZEK, B. SCHADEWALDT, W. SCHMITT, A.

STRASSER, F. X. TAPLIN, O. WACE, J. B./STUBBINGS, F. H. (Hrsg.) B: HEUBECK, A. HOLOKA, J. P. PACKARD, D. W./MEYERS, T. A: BREMER, J. M. (Hrsg.) LATACZ, J. (Hrsg.) LATACZ, J. (Hrsg.) MORRIS, I. Ko: Ilias TEBBEN, J. R.

Hildesheim 1998 (Textgrundlage: van Thiel)

© P h i l o l o g i a e . V . http://www.philologia.de

Hilfsbuch
HYPEREIDES (390 – 322; s. auch: Rhetorik: Reden) T: Ü: K: JENSEN, C. BURTT, J. O. Euxenippos u. a. Demosthenes L: B: CURTIS, T. B. BARTOLINI, G. FALCO, V. de COLIN, C. Stuttgart 1963 (= Leipzig 1917)

82 Bibliographie: Griechische Autoren

Minor Attic Orators 2, London 1954 (griech.engl.) Neapel 1947 Paris 1934 The Judicial Oratory of Hypereides, Chapel Hill 1970 Padua 1977 (Forschungsbericht für 1912 – 1972)

IAMBLICHOS (ca. 283 – 330; s. auch: Philosophie: Neuplatonismus) T: De mysteriis Protreptikos K: DES PLACES, E. DES PLACES, E. Paris 1966 Paris 1989 Atlanta 1991 (griech.-engl.) Leiden 1973 (griech.-engl.) Leipzig 1922 Königshausen 1984 Zürich/Stuttgart 1963 (griech.-dt.) Jamblique de Chalcis. Exégète et philosophe, Aarhus 1972 Iamblichus of Chalcis, in: ANRW 2,36,2 (1987), 862–909 (mit Bibliographie) Theurgie und Philosophie in Jamblichs De mysteriis, Stuttgart 1991

DILLON, J/HERSHBELL, J. Platon-Komm. DILLON, J. M. HOPFNER, T. SCHÖNBERGER, O. ALBRECHT, M. von

Ü:

De mysteriis Protreptikos Pythagoras

L:

DALSGAARD LARSEN, B. DILLON, J. NASEMANN, B.

IBYKOS (6. Jh. v. Chr.; s. auch: Lyrik, frühgriechische) T: MOSINO, F. Reggio di Calabria 1966

IOHANNES CHRYSOSTOMOS (ca. 354 – 407; s. auch: Patristik) T: Comm. in Iob De sacerdotio HAGEDORN, U. u. D. Berlin/New York 1990 MALINGREY, A.-M. Paris 1980

© P h i l o l o g i a e . V . http://www.philologia.de

Hilfsbuch
De statuis De virginitate Epist. ad Olymp. In epist. ad Rom. PG 49, 15 – 222 MUSURILLO, H. u. a. Paris 1966 MALINGREY, A.-M. PG 60, 391 – 682 Paris 1968

83 Bibliographie: Griechische Autoren

s. auch: CLAVIS PG 4305 – 5197 (180 Seiten Werkverzeichnis) TÜK: In sanctum Babylam cat. tres ad ill. L: FESTUGIÈRE, A.-J. WILKEN, R. L. SCHATKIN, M.A. PIÉDAGNEL, A. Paris 1990 Paris 1990 Antioche paienne et chrétienne. Libanius, Chrysostome et les moines de Syrie, Paris 1959 John Chrysostom and the Jews. Rhetoric and Reality in the Late Fourth Century, Berkeley/London 1983

FLAVIUS IOSEPHUS (ca. 37/38 – nach 100; s. auch: Historiographie) TÜ: THACKEREY, H. S. J. u. a. Antiquitates 4–5 K: Ü: L: Contra Apionem Bellum Iudaicum MASON, S. RAJAK, T. SCHWARTZ, S. B: FELDMANN, L. H. SCHRECKENBERG, H. A: ANRW SCHALIT, A. (Hrsg.) NODET, E. u.a. TROIANI, L. MICHEL, O./ BAUERNFEIND, O. London 1926 – 1965 (9 Bde.; griech.-engl.) Paris 1995 Pisa 1977 München 1963 – 1982 (3 Bde.; griech.-dt.) Flavius Josephus, Leiden 1991 Josephus. The Historian and His Society, London 1983 Josephus and Judaean Politics, Leiden 1990 Berlin/New York 1984 (Forschungsbericht für 1937 – 1980) Leiden 1968 – 1979 (2 Bde.; für 1470 – 1978) 2,21,2 (1984), 763–1217 (über: Leben/Werk, Israel/Rom, göttliches Wirken, Rezeption) Zur Josephus-Forschung, Darmstadt 1973 (WdF 84)

ISAIOS (4. Jh. v. Chr.; s. auch: Rhetorik: Reden) T: Ü: THALHEIM, T. FORSTER, E. S. MÜNSCHER, K. Leipzig 1903 London 1927 u. ö. (griech.-engl.) Stuttgart 1919 (mit Einführung)

© P h i l o l o g i a e . V . http://www.philologia.de

Hilfsbuch
K: L: WYSE, W. WEVERS, R. F. New York 1979 (= Cambridge 1904)

84 Bibliographie: Griechische Autoren

Isaeus. Chronology, Prosography and Social History, Den Haag 1969

ISOKRATES (436 – 338; s. auch: Rhetorik) T: K: MATHIEU, G./BRÉMOND, E. Aiginetikos Areopagitikos Geg. d. Sophisten Helena u. a. Nikokles u. a. Panegyrikos BRINDESI, F. COPPOLA, C. CECCHI, S. FLACELIÈRE, R. FORSTER, E. S. RAUCHENSTEIN, R. SANDYS, J. E. USHER, S. Philipp/De pace Trapezitikos Ü: LEY-HUTTON, C. NORLIN, G./HOOK, L. van Auswahl L: BRINGMANN, K. BUCHNER, E. DOBESCH, G. EUCKEN, C. BENSELER, G. E. LAISTNER, M. L. W. Paris 1956 – 1962 (4 Bde.; griech.-frz.) Florenz 1963 Mailand 1965 (zuerst 1956) Mailand 1968 (zuerst 1959) Paris 1961 (or. 10, 11, 13, 15, 18) Oxford 1912 (or. 2, 3, 9) Berlin 1908 (or. 4, 7) New York 1979 (= 1872) Warminster 1990 New York 1967 (= 1927)
6 2 2

SANGIACOMO, L. O. Florenz 1934 Stuttgart 1993/1997 (2 Bde.) London 1928 u. ö. (3 Bde.; griech.-engl.) Leipzig 1854 (zuerst Prenzlau 1829 – 1831; 2 Bde.; griech.-dt.; or. 4–6, 8, 14) Studien zu den politischen Ideen des Isokrates, Göttingen 1965 (Hypomnemata 14) Der Panegyrikos des Isokrates, Wiesbaden 1958 (Historia Einzelschr. 2) Der panhellenische Gedanke im 4. Jh. v. Chr. und der „Philippos“ des Isokrates, Wien 1968 Isokrates. Seine Positionen in der Auseinandersetzung mit den zeitgenössischen Philosophen, Berlin/New York 1983 Isocrate. Rhétorique et éducation, Paris 1990 Isokrates, in: RAC 18, 1998, 1027–1048 Isokrates, Darmstadt 1976 (WdF 351)

LOMBARD, J. THRAEDE, K. A: SECK, F. (Hrsg.)

© P h i l o l o g i a e . V . http://www.philologia.de

C. (Hrsg. 509 – 522 (WdF 509) KALLIMACHOS (3. R. 184–266 Hellenistic Poetry. SKIADAS. Darmstadt 1975 (WdF 296) 2 HOWALD. Paris 1932 – 1964 (4 Bde. A. An Intellectual Biography. Zeus-Hymnos Ü: L: COCO. Darmstadt 1978. K. A. Stuttgart 1960 (zuerst 1925). M. D. R. B. KÖRTE. Oxford 1981 In: KLEIN. s. s. auch: Epistolographie) T: K: Ü: L: B: BIDEZ. WILLIAMS.de .) Oxford 1949 – 1953 (2 Bde. P. O. A. a.-dt. BULLOCH. Jh. HOLLIS. Julian Apostata. E. London 1955 – 1958 u. KLEIN.) © P h i l o l o g i a e . PRATO.) Lecce 1984 München 1973 (griech. G.. R. P. 85–142 Die hellenistische Dichtung.) 85 Bibliographie: Griechische Autoren Julian and Hellenism. griech.-ital. G. TÜ: K: ASPER. ö. V . griech. F.) Darmstadt 2004 (griech./TRYPANIS. L. N.-engl. HERTER. MINEUR. http://www. H. (2 Bde. E. u.-dt. F. v. 1–124 Genua 1989 (für 1489 – 1988) Kallimachos.-dt.. u. A. Present and Past in Callimachus and the Hellenistic Poets. (Hrsg. An Themistius WEIS. A. auch: Lyrik: Hellenistische Dichtung) T: MAIR. CLAYMAN. BING. ATHANASSIADI-FOWDEN. B: A: LEHNUS. 59) Oxford 1978 Florenz 1968 Cambridge 1985 Leiden 1984 (Mnemosyne Suppl.) Oxford 1990 Leiden 1980 (Mnemosyne Suppl. 83) Cambridge 1984 Rom 1977 Zürich 1955 (griech. R. PFEIFFER.. HOPKINSON. D. A. L. W. W.philologia. S. HUTCHINSON. Oxford 1988. W. RE Suppl. Göttingen 1988 (Hypomnemata 90) Kallimachos. L./HÄNDEL./STAIGER. MCLENNAN. Chr.Hilfsbuch FLAVIUS CLAUDIUS IULIANUS APOSTATA (331 – 363. C. J.).-frz. P. BORNMANN. H. Epigramme Hekale Jamben Apollon-Hymnos Artemis-Hymnos Athene-Hymnos Delos-Hymnos Demeter-Hymn.) Bari/Rom 1988 (griech. 13 (1973). a.) The Well-Read Muse.

Jh.) Beiträge zur Erklärung der Schrift vom Erhabenen. Würzburg 1976 Paris 1955 London 1969 – 1977 (3 Bde. Göttingen 1964 © P h i l o l o g i a e . D. G. auch: Epistolographie./ KRISCHER. Oxford 1968 Oxford 1964 (mit Bibliographie) Mailand 1992 Darmstadt 1966 (griech. Jh.-engl. Chr. ö. 1–8 86 Bibliographie: Griechische Autoren KORINNA (5. Jh. s. Übersetzung) KRITIAS VON ATHEN (ca. s.. (Hrsg.. R. V . FATOUROS. In: Mnemosyne 25 (1972). frühgriechische) K: Fragment 1 VERDENIUS. v. Darmstadt Bibliographie) 1983 (WdF 621.. Datierung umstritten. Rhetorik: Reden) T: K: FÖRSTER. E. W. s. A. Hälfte 7. auch: Lyrik. auch: Rhetorik: Lehre/Theorie) T: K: RUSSELL. (mit engl. Chr. F. T. D. G. P. D. Auswahl Reden 1–5 A: FATOUROS. 12 Bde. G.) Wien/Berlin 1992 (mit dt.de . s. Philosophie: Sophistik) LIBANIOS (314 – ca.) [LONGINOS] (1. L. Hildesheim 1963 – 1985 (= Leipzig 1903 – 1927. Antiochikos Autobiographie Epitaphios De patrociniis Ü: Auswahl Briefe. NORMAN.M. A.-dt. Ü: L: BRANDT.Hilfsbuch KALLINOS (1. HARMAND. A. T. n. auch: Lyrik. L. London 1953 u. BLIEMBACH.) München 1980 (griech. A. 393. BÜHLER. J./KRISCHER. MAZUCCHI. / KRISCHER. v. http://www. Übersetzung) London 1965 Diss.-dt. C. T..philologia. WOLF. Corinna. griech. R. RUSSELL. NORMAN. frühgriechische) TÜK: PAGE.) Zürich/Stuttgart 1967 (mit Anmerkungen) Libanios. mit FATOUROS. s. W. F. 460 – 403. Chr.

BEAUPÈRE. 87 Bibliographie: Griechische Autoren Einführung in die antike Dichtungstheorie. in: ANRW 2. K. D. Rhetoric and Fiction: A Reading of Longus’s Daphne and Chloe. MRAS. R. Leipzig 1986 (zuerst 1982) Berlin 1989 (zuerst 1960. M. K. Oxford 1972 – 1987 (4 Bde. Rom 1968 Paris 1970 Missoula 1977 Detroit 1984 Paris 1967 Chicago 1982 (= Oxford 1879) © P h i l o l o g i a e . Cambridge 1983 Myth. HUNTER. F. D. B. T. LEVY. Berlin 1985 ANASTASI. MARTANO. Lügenfreund u. R. L.1 (1984). griech.philologia. O. D. C.. ODEN JR. Menipp/Timon Opfer Parasit Philopatris Schiff Syrische Göttin Timarion Verkauf d. JERRAM. R. Wahre Geschicht. 364–403 (mit Bibliographie) Leiden 1967 (für 1554 – 1960) LONGOS (2. BALDWIN. MACKIE. 120 – 170/5. S. auch: Roman) T: K: MACLEOD. HUSSON. L. mit Anmerkungen) A Study of Daphnis and Chloe. B. Darmstadt 1973. E. S.-G. A. M. Charidemos Dialoge Geschichtsschr.de . u. ANASTASI. G.. Jh. J. H. B: FERRINI. Nebraska 1990 Macerata 1991 4 2 LUKIANOS (ca. auch: Roman) T: Ü: L: REEVE. M. MACQUEEN. a. M. Chr.) Warminster 1991 Bristol 1986 Bologna 1971 Durham 1976 München 1965 Wien/Leipzig 1904 Paris 1963 (zuerst 1951) Cambridge 1904 (zuerst 1892) Amsterdam 1931 2 NESSELRATH. H. SCHWARTZ.Hilfsbuch FUHRMANN. Auswahl MACLEOD. D. HOMEYER. a.-dt. D.32. G. s. M. K./3. J. POPMA. Phil. V .. http://www. Ikaromen. B: MARIN. s. SIDWELL. SCHÖNBERGER. n. R. C. 135–183 Il ‘Saggio sul Sublime’. H.

19. LYKURGOS (ca. http://www.de . J. A.philologia. P.a. C. Jh. HOLZINGER. N. s. 31. 24. 25. Stuttgart 280–286 2 1960. 12. J. or. u. 2 Bde.-dt. New York 1905 (or. (Hrsg. Phil. 29) 13 12 1917/ 1897. ö./GREINER-MAI./HÄNDEL. G. 16. 390 – 324. 22. 34) Lisia e la tradizione su Teramene. auch: Rhetorik: Reden) T: K: Ü: CONOMIS. 7. 14. C.engl. 32) Berlin 1963 (= 21. LYKOPHRON (3. Milano 1997 (or. griech. O.Hilfsbuch Zeus Tragodos Ü: L: COENEN. oder 2. L. Leipzig 1970 Leipzig 1876 Minor Attic Orators 2. Übersetzung von C.) Hellenistic Poetry. B. D. C. Cambridge/ Mass. REHDANTZ. v.) LYSIAS (444 – 375. CIACERI. CAREY. (3 Bde. BRANHAM. auch: Rhetorik: Reden) T: K: HUDE. s. von HUTCHINSON. 88 Bibliographie: Griechische Autoren Meisenheim 1977 (Beiträge zur Klass. 1989 Lucian’s Satire. auch: Lyrik: Hellenistische Dichtung) T: K: KÜ: L: FUSILLO. RAUCHENSTEIN. J. Oxford 1988. 11 © P h i l o l o g i a e . J. WIELAND) Lucien écrivain. 1986 WERNER. 16. 257–264 Die hellenistische Dichtung. 12/13) Cambridge 1989 (or. C. 25. Mailand 1992 Catania 1905 (griech. s. KÖRTE. E. ö. C. JONES. C. Paris 1958 Unruly Eloquence. BURTT.. Auswahl ADAMS. 3. New York 1981 Culture and Society in Lucian.) BOMPAIRE. R. BEARZOT. London 1954 (griech. 88) Berlin/Weimar 1974 u. R. Chr. C. M. M. 12.) Hildesheim 1973 (= Leipzig 1895. J. HALL. Oxford 1912 u. H. P. Lucian and the Comedy of Traditions.. 1..-ital. 32. Cambridge/Mass. V . O.

16–19. 10. M. NICKEL. 22–24. N. MUNNO. Berkeley 1968 Lysias and Athenian Politics. DALFEN.) Leipzig 1987 (zuerst 1979) Oxford 1968 (= 1944. 12–14. V . 2 Bde. London 1919/20 u. E. LATEINER. 7. E. Auswahl L: DOVER. 21–32) Lysias and the Corpus Lysiacum. 26. Der Invalide Über den Ölbaum Für den Soldaten Geg. FARQUHARSON. mit Bibliographie) 2 2 Selbstbetracht. 31). WEISSENBERGER. or. M.-dt.Hilfsbuch 89 Bibliographie: Griechische Autoren SHUCKBURGH. HILLGRUBER. 2. G. A.36. 7. Ann Arbor 1977 Die Dokimasiereden des Lysias (or. mit Bibliographie) Marcus Aurelius. A Study. S. 25.3 (1989). MARZI. Venedig 1991 Turin 1952 Turin 1986 Florenz 1956 Turin 1976 Berlin/New York 1988 London 1930 u. ö. 32) Geg. A: KLEIN. RUTHERFORD. 28. R. (Hrsg. 5. http://www. 30. s. C. G. K. Westport 1975 (= Oxford 1951) The Meditations of Marcus Aurelius. Ü: LAMB. The Correspondence of M. Frankfurt/Main 1987 (Beiträge zur Klass.. J. Bd. Cornelius Fronto. Selbstbetracht. 17.) The Stoicism of Marcus Aurelius.) Leipzig 1983 (or. Theomnest. B. München 1977 (zuerst engl. 287–319 (2 Bde. W. Eratosthenes AVEZZÙ. R. 12–14. A. M. 3. ASMIS. R. His Life and his World. K: Ü: L: Selbstbetracht.de . (griech. 182) MARCUS AURELIUS ANTONINUS (121 – 180. 1. Oxford 1989 Marc Aurel. FARQUHARSON. griech. 10. CAMPAGNA. BIRLEY.) Zürich/München 1990 (griech.-engl. R. J.) © P h i l o l o g i a e . Darmstadt 1979 (WdF 550. 16. auch: Philosophie. 4. Bristol 1979 (zuerst London 1882.. ö. S. G. M.: London 1966. 2228–2252 Marcus Aurelius.philologia. A. hellenistische/kaiserzeitliche: Stoa) T: Briefe HAINES. R.-engl. in: ANRW 2. D. TREU. MARINONE. 19. 16. L. U. Phil. 9.

139– 143. 25 (1983).. Epitrepontes Samia WILAMOWITZ-MOELLENDORFF. u. S. F. Terence. H.de . J. V . Sentenzen K: JÄKEL.philologia. 5–211. München 1960 (griech./WILSON. Plautus. Untersuchungen zur dramatischen Technik. AUSTIN. D. S. N. 11 (1966). s. (Hrsg. F. Oxford 1981 © P h i l o l o g i a e . A. E. s. Warminster 1983 Darmstadt 1974 (Interpretation) Berlin 1969/70 (lat. G.). JÄKEL. von Berlin 1958 (= 1925) BAIN. Dyskolos Sentenzen L: ARNOTT. G. S. 27– 31 (Forschungsbericht für 1955 – 1984) Relire Ménandre. 16 (1971/71). mit Kommentar) Leipzig 1986 Menander. G. W. (Hrsg. London 1980 Menander. A. Jh. Genf 1990 Ménandre. auch: Rhetorik: Lehre/Theorie) TK: RUSSELL. W. B: METTE. Das griechische Drama. H. GOLDBERG. H. F.) MENANDROS (MENANDER) RHETOR (3. Chr.Hilfsbuch MENANDROS (MENANDER) (ca. K. H. Tyche und Handeln in der Komödie Menanders. STOESSL. Oxford 1975 (G&R. E. E. in: SEECK. München 1992 In: Lustrum 10 (1965). D. HOLZBERG. Berlin/Weimar 1980 TREU.-dt. W. Nürnberg 1974 Menander. New Surveys 9) The Making of Menander’s Comedy. E. a. 5–80. W./SANDBACH. LEFÈVRE. D. auch: Drama: Komödie) T: SANDBACH. Oxford 1990 (zuerst 1972) Leipzig 1964 Oxford 1973 London 1965 Paderborn 1965 3 90 Bibliographie: Griechische Autoren GOMME. Darmstadt 1979. M. 15–30. C. A: HANDLEY. (Hrsg. A. N. VOGT-SPIRA. M. und U. Dyskolos HANDLEY. BLUME.. n. U. Genf 1970 (Entretiens 16) Samia/Aspis Ü: TREU.) TURNER. G. M. 307–353 Dramaturgie des Zufalls.) Menander/Herondas. http://www. 342/1 – 292/1.

-dt. F. s. griech.) Paris 1976 – (bisher 7 Bde. F. P. S. KEYDELL.) 3 © P h i l o l o g i a e . Jh. 185 – 253/5.philologia. RE Suppl. H. Chr. ö. u. Wiesbaden 1960 (Hermes Einzelschr. CAMPBELL.) Darmstadt 1992 (zuerst 1976. H. a. Jh. s. 11 (1968). Jh. 13) Hildesheim 1991 NIKANDROS (NIKANDER) (3. B. v. Chr./lat.. griech. auch: Patristik) T: Contra Celsum KOETSCHAU./ KARPP. ABEL-WILLIAMS. S.) Der Erzählaufbau der Dionysiaka des Nonnos von Panopolis. Hälfte 7. v.) Paris 1967 – 1976 (5 Bde.Hilfsbuch MIMNERMOS (2. D. frühgriechische) L: SZÁDECZKY-KARDOSS. (2 Bde. mit Komm. M. WHITE. Chr.de . v.. Amsterdam 1987 NONNOS (5. Chr.) Berlin/Weimar 1985 u. gr. Jh.. Jh. auch: Lyrik. W.. F. s. s./SCHOLFIELD. n. http://www. BORRET. Stuttgart/Leipzig 1999 (mit ausführlichen Katalogen der Meeresfauna) ORIGENES ADAMANTIUS (ca. Berlin 1959 (2 Bde. VIAN. Chr... ?) TÜ: Halieutika FAJEN. 935–951 91 Bibliographie: Griechische Autoren MOSCHOS (2. auch: Lehrdichtung) TK: GOW. De principiis GÖRGEMANNS. M. New York 1979 (= Cambridge 1953. V . auch: Bukolik) TKÜ: Europa BÜHLER. oder 2. Leipzig 1899 (2 Bde.-frz. n. A. F. auch: Epik) T: Dionysiaka Dionysiaka Ü: L: EBENER. A.) Studies in the Poetry of Nicander.engl. H. E. Frankfurt/Main 1977 OPPIAN (2. s.

Assen 1986 Princeton 1965 Zürich/München 1991 (zuerst 1974. Flashar. V. V . F. Jh. s.Hilfsbuch s. Jh. 2000 92 Bibliographie: Griechische Autoren CASTAGNO. NAUTIN. 515 – 449/440. in: Ueberweg. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike. 1982 (für 16. auch: Philosophie) T: L: KERN. TARÁN.de . hellenistische/kaiserzeitliche: Stoa) T: STRAATEN. Frankfurt/Main 1987 Die Stoa. auch: CLAVIS PG 1410 – 1525 Ü: L: Contra Celsum CHADWICK. Chr. A. STEINMETZ.-dt. v. Bd. Sa vie et son œuvre. (Hrsg. v. s. M. Origene. 33) PARMENIDES (ca. H. Ü: L: POHLENZ. M. PANYASSIS (5. J. A. auch: Philosophie. M. 646–669 (mit Bibliographie) 3 TKÜ: ALESSE. s. Suppl. ORPHIKA (6. P. Leiden 1974 (Mnemosyne Suppl.) CHADWICK. Zur Ethik des Panaitios.) 2 © P h i l o l o g i a e . Dizionario. Oxford 1966. Panaitios – Poseidonios. Paris 1977 Steenbrugge/Den Haag 1971. Ü: HEITSCH. Oxford 1983 PANAITIOS VON RHODOS (185 – 109. M. s. L. 4/2. Chr.. L. n. Early Christian Thought and the Classical Tradition. Cambridge 1953 u. Zürich 1950 Persona. 66 – 123 Origène. A. van Leiden 1962 (zuerst 1946) Neapel 1997 Stoa und Stoiker.. H. ö. v.philologia. Jh. E. http://www. hg. – 1980) B: CROUZEL. H. – 5. auch: Philosophie: Vorsokratiker) K: COXON. WEST. H. Die Gründer. H. PUHLE. O. P. auch: Epik) TK: MATTHEWS. 1994. Berlin 1922 The Orphic Poems. Jh. griech.

/ELSNER. F.) (Bitte ferner die Budé-Ausgaben und die Ausgaben in der Reihe Scrittori Greci e Latini beachten) K: FRAZER. Cambridge 1996 ALCOCK. B: CORDERO. Describing Greece.: Berkeley 1985) Pausanias’ Greece: Ancient Artists and Roman Rulers. Cambridge 2005 PHILODEMOS VON GADARA (ca.. D. E. 110 – 40/35. K. N. A. Frankfurt/ Main 1985 (= 1959) In: Les deux chemins de Parménide. M. Landscape and Literature in the Periegesis of Pausanias. V . Paris 1984. W.) Hildesheim 1984 (zuerst Leipzig 1896 – 1910.) 93 Bibliographie: Griechische Autoren Parmenides. REINHARDT. PAPACHATZES. Bd. New Haven 1970 Parmenides und die Geschichte der griechischen 4 2 Philosophie. HEITSCH. mit Anmerkungen) Pausanias und seine „Beschreibung Griechenlands“./ECKSTEIN.de . HABICHT.. ARAFAT. auch: Philosophie. K. 1981 (Kommentar mit zahlreichen Abb. 6 Bde./CHERRY.philologia. Chr. J.) T: ROCHA-PEREIRA.-dt.Hilfsbuch HÖLSCHER. G. U. Oxford 1996 TK: De pietate © P h i l o l o g i a e . 3 Bde. K. München 1985 (engl. Stuttgart 1988 OBBINK. griech. S. E. 3 Bde. Philodems Academica. 3 Bde. N. Jh. 5 Bde. New York 1965 (zuerst London 1898. n. Oxford 2001 HUTTON. H. C.D. Untersuchungen zu den Fragmenten. K. D. F. hellenistische/kaiserzeitliche) TÜ: GAISER./BLÜMER. H. 1: Die Berichte über Platon und die Alte Akademie in zwei herkulanensischen Papyri. MOURELATOS. J. H. E. P. L: BORMANN. http://www. 239–275 (für 1573 – 1982) PAUSANIAS (2. (Hrsg.) 3 2 2 1974– Zürich/München 1986 – 1989 (zuerst 1954. HITZIG.) Παυσανίου Ἑλλάδος Περιήγησις. Donauwörth 1979 The Route of Parmenides. Leipzig 1989/90 (zuerst 1973 – 1981. Pausanias. Ü: L: MEYER. J. Hamburg 1971 Parmenides und die Anfänge der Erkenntniskritik und Logik. Travel and Memory in Roman Greece.) Frankfurt/Main 1986 (zuerst 1969.-L. s.

s. W. Leipzig 1987 (zuerst 1953)/1989 (2 Bde. – ca. P. M./WENDLAND. 4/1. kaiserzeitliche) T: COHN. 2328–2423 A: DORANDI.36. V. Bd. R. http://www. Buch 5 MANGONI. H.: Stoa (Zenon bis Panaitios) KÜ: K: De libertate dicendi De bono rege Deira De signis Rhetorica L: ERLER. PHILON VON ALEXANDRIA (30 v. 97/101) 8 © P h i l o l o g i a e . P. a. T. B./RADICE. hg. T. auch: Philosophie. S.) 1998 Neapel 1982 Neapel 1988 Neapel 1978 New Haven 1920 Die Schule Epikurs. s. Ü: L: COHN. Berlin 1896 – 1930 (7 Bde.) Paris 1961 – (bisher 25 Bde. D. L. 522/18 – nach 446. KONSTAN. INDELLI. Auswahl KIRKWOOD. 45 n.: Platon und Akademie DORANDI. 139 – 183 Philo of Alexandria. I. 7 Bde. T. H. Philosophiegesch. L. 289–362 (mit Werkbeschreibungen und Bibliographie) in: ANRW II.4. u.de . a. und E. Chr. G. auch Lyrik. in: Ueberweg. VERDENIUS. DE LACY.) Berlin 1962 – 1964 (= 1909 – 1938. 1990. New York/ Oxford 1979 Leiden 1988 (für 1937 – 1988) 2 PINDAROS (ca. DORANDI. HUBBELL./TSOUNAMcKIRAHAN. griech. V ./HEINEMANN. T.. Philosophiegesch. M. D. SANDMEL. DILLON. E. R. Flashar. FARNELL. Chr. frühgriechische) T: K: SNELL.. C. v. London 1977. G. G. Neapel 1995 Neapel 1993 Leiden 1991 De poematis.-frz. Basel 1994. An Introduction. Leiden 1994 Atlanta (Ga. J.philologia. D. L. B: RUNIA. DORANDI./MAEHLER. J. P.) Amsterdam 1961 (zuerst 1932) Chico 1982 Leiden 1987/88 (Mnemosyne Suppl. H. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike. ARNALDEZ. T.) The Middle Platonists. M. Oxford 1997 94 Bibliographie: Griechische Autoren INDELLI. u.Hilfsbuch Epigrammata TKÜ: De electionibus SIDER./ASMIS.

/ KUTSCHERA. J. M. J. D. H. ö. a. Nemeen Olymp. auch: Epistolographie. B. a. BRASWELL. A: CALDER III. Darmstadt 1970 (WdF 134) PLATON (428/7 – 348/7.) Die Funktion des Mythos bei Pindar. W. E. A.philologia. SCHROEDER. W. 97 – 259 (für 1934 – 1987) Pindaros und Bakchylides.) Oxford 1995 – (bisher: Bd. Socrates on Trial. Berkeley 1962 (2 Bde. L. Briefe Briefe 7/8 Charmides HARWARD. E. BEN. mit Anmerkungen) Pindar. s. T. C. (Hrsg.-dt. BLUCK. E. F. Oxford 1977 (= Cambridge 1924) Warminster 1997 New York 1976 (= 1932) Cambridge 1947 Amsterdam 1985 Stuttgart 2000 © P h i l o l o g i a e . D. SCHADEWALDT. Oxford 1964 Studia Pindarica. E. L.de . BUNDY. M. A. S. R. B. THUMMER. Philosophie) T: BURNET. u. M. KOEHNKEN. 1 = Tetralogien 1–2) BRICKHOUSE. RACE. u. van der HEITSCH. v. DUKE. C. Park Ridge 1976 Style and Rhetoric in Pindar’s Odes. http://www. D. R. B. M. O.. Amsterdam 1991 Amsterdam 1965 (= London 1892) Heidelberg 1968/69 London 1890 95 Bibliographie: Griechische Autoren GILDERSLEEVE. J. E.) BURY. CANNATÀ FERA. E. J. B. (5 Bde. BOWRA. Berlin/New York 1971 The Victory Ode. Toronto 1982 Leipzig/Berlin 1922 Berlin 1988 Rom 1990 Darmstadt 1991 (griech. M. LEFKOWITZ. Atlanta 1990 Der Aufbau des pindarischen Epinikion. van der BURY./STERN. GERBER. B: GERBER. E. D. STOKES. J. Oxford 1989 BURNET./Pythien Olympien 1 Pythien Pythien 4 Threnoi Ü: L: BREMER. Amsterdam 1965 (= New York 1890) GERBER. Halle 1928 Cleveland 1969 (für 1513 – 1966) In: Lustrum 31 (1989). V .Hilfsbuch Dithyramben Isthmien WEIDEN. K: Apologie Oxford 1903 – 1915 u. K. N. J. M. W.

J.de . The Atlantis Story. C. R. P. J. Gorgias DODDS. H. K. Parmenides ALLEN. Phaidon BOSTOCK. C. Ein Kommentar zum Kratylos. KUTSCHERA. D. KEULEN. CHANCE. B.) New York 1976 (= Manchester 1921. GAISER. E. V . BURNET. ST. I. MERKELBACH. F. Phaidros HEITSCH. D. TSITSIRIDIS.philologia. Utrecht 1978 Kritias Kriton Laches GILL. K. S. D. R. Nomoi ENGLAND. J. Heidelberg 1974 RIJLAARSDAM. S.Hilfsbuch Clitopho Euthydemos SLINGS. BLUCK. W. E. Euthyphron BURNET. A. IRWIN. Übers. HAWTREY. FREDE. 2 Bde. VICAIRE. CRON. Platon über die Sprache. Plato. M. Cambridge 1999 Philadelphia 1981 Wiesbaden 1971 Oxford 1977 (= Cambridge 1924) Berkeley 1992 Oxford 1959 Oxford 1979 New York 1976 (= Cambridge 1928) Stuttgart 1991 Turin 1972 Oxford 1909 96 Bibliographie: Griechische Autoren Name und Sache in Platons Kratylos. T. DE VRIES Philebos FREDE. D. R. GALLOP. H. Bristol 1980 (mit Timaios 17–27) Oxford 1977 (= Cambridge 1924) Leipzig 1882 Paris 1963 Göttingen 1998 Stuttgart/Leipzig 1998 Cambridge 1961 Stuttgart 1985 (mit deut. Lysis Menexenos Menon BORDT. T. Hippias maior TARRANT. J. D. C. STOCK. R.) Göttingen 1994 (bisher Bücher 1–3) Oxford/Minneapolis 1983 Berlin 1995 Oxford 1986 Darmstadt 1999 Oxford 1975 Göttingen 1993 Amsterdam 1969 Göttingen 1997 Oxford 1975 4 © P h i l o l o g i a e . S. B. http://www. C. LUDLAM. J. R. E. SCHÖPSDAU. S. Hippias minor Ion Kratylos TRAGLIA. R. GOSLING. E. G. v.

F.) Griechische Philosophie III: Plato im Dialog. RIJK. BORMANN. http://www. SIER. Frankfurt/Main 1967 (zuerst 1964) Platon. BRÖCKER. Formulierungen heute z. O. J.. T. B. C. GADAMER. Philadelphia 1975 z. London 1937 u. Stuttgart 1997 Platon. P. zuerst Leipzig 1916–1937) diverse Ausgaben (die „klassische“ Übersetzung.de . D. H. B. Cambridge 1902 u. GAISER. C. G. The Argument of Plato’s Republic. D. Politeia 10 Politikos HALLIWELL. STEMMER. Tübingen 1991 Platons ungeschriebene Lehre. TAYLOR. SCHLEIERMACHER. N. ad K) Dialogform und Argument. Stuttgart/Leipzig 1997 Oxford 1988 Platons Theorie des Wissens im „Theaitet“. 3 Bde. W. München 1987 (zuerst 1973. L. B.) Stuttgart 1997 (s. REEVE. 529–569 (Platons eudaimonistische Ethik) Warminster 1988 Warminster 1995 London 1987 (= 1952) Göttingen 1999 Oxford 1991 New York 1973 (= Oxford 1867) Amsterdam 1986 Cambridge 21973 Die Rede der Diotima. ND (2 Bde. K. Göttingen 2000 Plato’s Cosmology. TARÁN. © P h i l o l o g i a e . 1988.o. SKEMP. K. [Epinomis] Ü: APELT. M. de Symposion BURY. FRIEDLÄNDER. Timaios CORNFORD. L. N. ROWE. Sophistes CAMPBELL. Protagoras MANUWALD. R. K. J. Princeton 1988 ZPhF 42. Einführung mit Bibliographie) Platos Gespräche.-G. M. S. TAYLOR. Hamburg 1988 (7 Bde. Theaitetos BOSTOCK. C. P. u. Oxford 1962 (= 1928) Academica: Plato. L. Philip of Opus and the Pseudo-Platonic Epinomis. C. irreführend und auf veralteter Textgrundlage) Übersetzungen zu einzelnen Dialogen auch in den „Göttinger Kommentaren“ (s. ad L) 97 Bibliographie: Griechische Autoren Philosopher-Kings. C. E. J. ö. F.philologia. BLÖßNER. V . W. Berlin 1964 – 1975 (zuerst 1928.Hilfsbuch Politeia ADAM. HARDY. Studien zur systematischen und geschichtlichen Begründung 2 2 2 2 2 L: BLÖßNER. A.

30 (1988) (für 1950 – 1985) Interpretations of Plato.-R. CHERNISS. A Collection of Critical Essays./THEILER. Amsterdam 1972 Frankfurt/Main 1981 (zuerst 1967) Amsterdam 1980 Oxford 1983 Paris 1980 Paris 1988 Hamburg 1956 – 1971 u. Berlin 1992 Platon lesen. WOLTERS. 6. ö. HEITSCH. W. M. Chr..de . © P h i l o l o g i a e . A. Editio maior: Paris/Brüssel 1951 – 1973. L.5: Eros Enn. ATKINSON. Plotins Polemik in seiner Schrift II 9. P./BEUTLER. W. 25 (1983). SLEZÁK. A. MÜLLER. R. griech.. HELLEMANELGERSMA. SCHMITT.philologia. Cambridge 1996 Die Kurzdialoge der Appendix Platonica. 2 Stuttgart 1968 (zuerst 1963) GÖRGEMANNS./BRISSON. Heidelberg 1994 Wege zu Platon. 205 – 270. J. HADOT. H. M. mit Anmerkungen) Philosophie gegen Gnosis. http://www. München 1975 Platon-Lexikon. 6. Begriffswörterbuch zu Platon und der platonischen Tradition. K. P. T. B: BRISSON. C. 4. Oxford 1964 – 1982 (3 Bde.) VLASTOS. (Hrsg. W. Darmstadt 2007 Die Moderne und Platon. 50) Plato. 3 Bde.7: Ideen Ü: L: BUSSANICH. V .) Das Problem der ungeschriebenen Lehre Platons. Stuttgart 1990 3 HARDER.6: Zahlen Enn. KAHN. (6 Bde. 5. auch: Philosophie: Mittel-/Neuplatonismus) T: K: HENRY. G. Gättingen 1992 Plato and the Socratic Dialogue. 20 (1977). R. ALT.Hilfsbuch 98 Bibliographie: Griechische Autoren der Wissenschaft in der Platonischen Schule. (Hrsg. s. H. A. BEIERWALTES. E. W.) Platon. 3. SCHÄFER. Leiden 1977 (Mnemosyne Suppl. Darmstadt 1972 (WdF 186) PLOTINOS (ca.) Leiden 1988 (Philosophia antiqua 49) Diss. (Hrsg. C. u. Stuttgart 1993 Paris 1999 (für 1990 – 1995) Lustrum 4/5 (1959/60).7: Ewigkeit Enn. -dt. J.3. P. London 1972 (= New York 1971. A.1: Hypostasen Enn. 2 Bde. J. Auswahl Enneade 3. Stuttgart 2003 Platons Dialektik../SCHWYZER. F. a.) WIPPERN. H. J. BERTIER. STEMMER. A: NORTH. H.1–8: Seele E. L.

Amsterdam 1967 (= Cambridge 1940) Weltentwurf und Logos. V. München 1968 Platon und Aristoteles in der Nus-Lehre Plotins. VALGIGLIO. Die Rechtfertigung der Weltordnung bei Plotin. Philosophie) T: Moralia Viten HUBERT. An Introduction to the Enneads. M. PISTORIUS. H. Cambridge 1952 Plotinus. G.) Leipzig 1957 – 1980 u. ARMSTRONG. B: A: BLUMENTHAL. J. poetis De audiendo De cohibenda ira De facie .Hilfsbuch ALT. a. u. H. 2 Bde. T. London 1979 Die Philosophie des Neuplatonismus. ö. D. Plotin.) Plotinus. LAURENTI.de . u. Basel/Stuttgart 1979 In: ANRW 2. Untersuchungen zu Platon und Plotin. SZLEZÁK.36. W. P. H. Darmstadt 1977.. C. 4 Bde.1 (1987). C.. a.) ZINTZEN. 1 – 164 (WdF 463) PLUTARCHOS (ca. A. R. Leipzig 1925 – 1978 u. http://www. GÖRGEMANNS. O’MEARA. New York 1968 (= 1929. Freiburg 1973 Pronoia und Logos.) The Philosophy of Plotin. J.philologia./ ZIEGLER. HILLYARD. R. RIST. HALFWASSEN. A. C. K. (Hrsg. The Road to Reality. B. H. J. E. Einführung in sein Philosophieren. (zuerst 1915 – 1935. ARMSTRONG. P. (7 Bde. Zur Metaphysik Plotins. E./ GÄRTNER. Turin 1973 New York 1981 Neapel 1988 Heidelberg 1970 © P h i l o l o g i a e . V . LINDSKOG. SCHUBERT. H. Bamberg 2005 99 Bibliographie: Griechische Autoren The Architecture of the Intelligible Universe in the Philosophy of Plotin. Oxford 1993 Plotin and Neoplatonism. Stuttgart 1992 3 FRÜCHTEL. Frankfurt/Main 1970 Der Aufstieg zum Einen.) 2 K: Moralia De aud. K. V. J. INGE. (Hrsg. SCHUBERT. ö./ INDELLI. s. V. auch: Historiographie/Biographie. 46 – 120. 528 (Forschungsbericht für 1951 – 1986) – 623 Plotinian and Christian Studies. Cambridge 1967 Plotin.

PORTER. R.Hilfsbuch De fortuna. LOZZA. H. G. J. VALGIGLIO. MOLES. A. © P h i l o l o g i a e ./ PICCIRILLI. ADAM. MARASCO. B.) Oxford 1969 Cambridge 1988 New York 1979 (= Dublin 1937) Warminster 1989 Florenz 1963 Florenz 1954 Warminster 1988 Dublin 1979 (= 1952) Cambridge 1885 Rom 1963 London 1989 Mailand 1990 Vicenza 1980 Rom 1976 Chapel Hill/London 1989 Verona 1977 Kimon Kimon/Lucullus Lykurg/Numa Nikias Perikles Solon BLAMIRE.-engl. J. R. GALLO. BABUT. H. MANFREDINI. E. L. MANFREDINI. C. J.. C. K. http://www. conv. R. New York 1975 (zuerst 1928) Oxford 1924 Mailand 1980 Neapel 1992 Paris 1969 Neapel 1989 Rom 1964 [De fato] Viten Agis/Kleomenes Alexander Antonius Aratos Aristides/Cato Brutus Caesar Cicero Dion Gracchen VALGIGLIO. D. Rom 1981 (2 Bde. De gloria Athen. R. PORTER.. G. G.. D. W. H. J.. J./ LAURENTI. W. W.. u. Praecepta .de . R. GRIFFITH.) Amsterdam 1964 Mailand 1976 Stuttgart 1990 100 Bibliographie: Griechische Autoren TEODORSSON. GARZETTI./ PICCIRILLI. SCHRÖDER.philologia.-T. Romanae De superstitione De tuenda. M. THIOLIER.. 1–6 Quaest. a.. Graecae Quaest. G. H. L.. De Iside . E. S. Göteborg 1989/90 (2 Bde. S. ROSE. H. M. HAMILTON. CARENA.. E. De virtute FORNI. DEL RE. Neapel 1989 Paris 1985 Cambridge 1970 (griech. L.) HALLIDAY. Non posse . HOLDEN. C. SANSONE. G. Quaest. E. A. PELLING. V . A.. I. STADTER. De Pythiae orac. VALGIGLIO. VALGIGLIO. MARASCO.

C.a. RE 21 (1951/52). L: AALDERS. K: Ü: WALBANK. V . London 1992 A: ANRW BRENK.6 (1992). Paris 1969 Plutarch and His Times. a. Viten. J./Romulus Ü: Moralia BABITT. P. H. ZIEGLER.) Paris 1969 – 1990 (bisher 8 Bde. A WARDMAN. ZIEGLER. W. C. J. u. Stil.) © P h i l o l o g i a e ./GALLO. D. London 1974 Plutarchos. In: ANRW 2. J. u. C. D.de . T.6 (1992. F. C. BARROW. München 1979 (für 1934 – 1977) In: ANRW 2. D. 636–962 PODLECKI. F. auch: Historiographie/Biographie) T: BÜTTNER-WOBST. GIANAKARIS.-frz.philologia. griech.33. K. DREXLER. F. a. K. PÉDECH. C. B: Griechenviten Römerviten München 1979/80 (= 1954 – 1965. Oxford 1971 Plutarch. Autopsie) Miscellanea Plutarchea./Camillus Thes. u.) 2 101 Bibliographie: Griechische Autoren HOLDEN. H.) Zürich 1952 Zürich 1952 Plutarch’s Political Thought.) STADTER.) Oxford 1957 – 1979 (3 Bde. 5 Bde. a. 6 Bde. Amsterdam 1982 Plutarque et le stoicisme. P. A. I. London 1973 Plutarch’s Lives. B. s./ZIEGLER. New York 1970 (TWAS 111) Plutarch and Rome. Viten WUHRMANN. Ferrara 1986 Plutarch and the Historical Tradition.) POLYBIOS (ca. 4053–4127 (Forschungsbericht für 1951 – 1988) SCARDIGLI.33. JONES. A. CARENA. http://www.) Zürich 1961 – 1963 (2 Bde. Stuttgart 1985 – 1987 (= Leipzig 1889 – 1904.6 (1992). RUSSELL.A.Hilfsbuch Sulla Themistokles Them. J. FROST. u. London 1967 Plutarch. Auswahl SNELL. A. H. (Hrsg.33. a. K. E. 200 – nach 118. Cambridge 1886 Princeton 1980 Mailand 1983 Mailand 1988 London 1927–1976 (griech. 4128 – 4153 (für 1975 – 1990) 2. (Hrsg. P. Moralia. G. B. BABUT. F. u. B. AMPOLO. F. TITCHENER. -engl. W. R.

HOFFMANN.2 (1972). ZIEGLER. Münster 1967 La méthode historique de Polybe. H.-frz. Paris 1982–1992 (2 Bde) London 1965 (engl. F. 1440 – 1578 In: ANRW 1. s. SIMONINI. B: A: MUSTI. u. a.de . 1114 (Forschungsbericht für 1950 – 1970) Polybe.) 1994 (engl. R. W. E.Hilfsbuch L: CLARKE. SODANO. L.. (Hrsg. Ad Marcellam Sententiae Vita Pythag. a. u. C. A.) Leiden 1969 (griech. F.) 2 DES PLACES. V . PÖTSCHER. RE 21 (1951/52). G. K. Stuttgart/Leipzig 1993 Hildesheim 1977 (= Leipzig 1886) Berlin 1916 Berlin 1887 Leipzig 1975 München 1959 (Zetemata 20) Paris 1977 – 1979 (2 Bde. 102 Bibliographie: Griechische Autoren Between geography and history. L.-ital. BOUFFARTIGUE. Oxford 1999 (auch zu Poseidonios und Strabo) Polybiosinterpretationen. Paris 1964 Polybios. W. Berkeley 1990 (= 1972) Polybios. P.-frz. Genf 1973 (Entretiens 20) Polybios. mit Anmerkungen) BRISSON. Hellenistic constructions of the Roman world. GABBA. A. Vita Plotini Ü: De abstinentia In Christianos Isagoge In Ptol. Heidelberg 1966 Die Lehre von der Mischverfassung bei Polybios. HARNACK. Paris 1982 (griech. E. DÜRING. a. ROLFES. u. K. I. DÖRRIE. M. R. K. A. LARRAIN.. A. Sententiae NAUCK./HOLZBERG. GRAEBER. auch: Philosophie: Neuplatonismus) T: SMITH. E.) Hamburg 1974 (= 1925) New York 1980 (= Göteborg 1934) Frankfurt/Main 1987 2 © P h i l o l o g i a e . Zetemata K: De abstinentia De antro nymph. E. E. A. http://www. D. PÉDECH. LAMBERZ. A. WALBANK.-dt.) Mailand 1986 (griech. K.-ital. harm.) Neapel 1979 (griech. (Hrsg. LEHMANN. Auswahl In Christianos Isagoge Sententiae Symm./ PATILLON. Darmstadt 1982 (WdF 347) – 1181 EISEN. Bonn 1968 Untersuchungen zur historischen Glaubwürdigkeit des Polybios. u.) STIEWE. TAYLOR. T. von BUSSE.philologia.a.) PORPHYRIOS (234 – 304/5. N. J. J. griech.

Panaitios – Poseidonios. in: Ueberweg. W.36. J. Philosophie. H. I. Wiesbaden 1972 Prodikos aus Keos. Den Haag 1974 In: ANRW 2. München 1983 (Zetemata 79) Poseidonios. Bd. MARG. in: Ueberweg. G. CLARKE. Porphyry’s Place in the Neoplatonic Tradition./KIDD. Philosophie: Sophistik) L: HEITSCH. J. mit Schriftenverzeichnis) Porphyrios’ „Symmikta 1959 (Zetemata 20) Zetemata“. (Forschungsbericht für 1913 – 1982) 717–773 POSEIDONIOS VON APAMEIA (ca. 4/2. E.128–129 (mit Bibliographie) © P h i l o l o g i a e .) Berlin/New York 1982 (2 Bde. K. hg. le philosophe néoplatonicien. K. s. 135 – 51/50. A. L. v.2 (1987).philologia. M. RE 22 (1953). W. hellenistische/kaiserzeitliche: Stoa) TK: EDELSTEIN. V . Zürich 1950 Between geography and history. 558–826 Die Stoa. v. Cambridge 1972 – 1988 (3 Bde. hg. H. Die Gründer.Hilfsbuch Vita Plotini L: BIDEZ. KERFERD. Basel 1994. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike. Hellenistic constructions of the Roman world. auch: Historiographie. STEINMETZ. H. P. Flashar. PRODIKOS VON KEOS (ca. B. München DÖRRIE. REINHARDT. Die Entdeckung der Homonymie. Basel 1998.) Stoa und Stoiker. H. http://www. Flashar. 58–63. 2/1. 465 – 400. Oxford 1999 (auch zu Polybios und Strabo) Die Historien des Poseidonios. Hildesheim 1964 (= Gent 1913. / FLASHAR. B: SMITH. A. Ü: L: POHLENZ. Bd.de . 670–705 (mit Bibliographie) L: MALITZ. s. G. Hamburg 1958 103 Bibliographie: Griechische Autoren Vie de Porphyre. SMITH. THEILER.

geboren. RE Suppl. Nürnberg 1962 Pythagoras und die Pythagoreer. LASSERRE./PAGE. D.philologia. V . G. E. hg. München 21988.-dt. Chr. Philosophie und Religion im frühen Pythagoreismus.. PYTHAGORAS (2. v. 53–80 Wissenschaft. mit Anmerkungen und Bibliographie) Sappho. Une autre lecture. Fragment 31 (LP).) / PYTHAGOREER TKÜ: TIMPANARO-CARDINI. 2. auch: Lyrik. G. Bd. 290–310 WOODRUFF. in: The Cambridge companion to early Greek philosophy. in: Geschichte der Philosophie. KERFERD. L. A. F. Hildesheim 1984 Sappho. RÖD. / FLASHAR. VOIGT. frühgriechische) T: LOBEL. Basel 1998. Flashar. 2/1. Cambridge 1999. B. Untersuchungen zu Alkaios und Sappho. A. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike. 490 – 420. D. RÖD. M. s. Florenz 1958 – 1964 (3 Bde. 630 v. LONG. 11 (1968). hg. Bd.-M. W. Studien zu Pythagoras. L: BURKERT. Philolaos und Platon. © P h i l o l o g i a e . http://www. PAGE. München 21993. RÖD. Padua 1989 Traditioneller Stoff und individuelle Gestaltung. Oxford 1955 Sappho et Alcaeus (V). L. P. Jh. Hälfte 6. H. Mainz 2005 Sappho. B: NAVIA. hg. Amsterdam 1971 Sappho and Alcaeus. E. E. A. s. L. SAPPHO (ca. M. griech. L. Philosophie: Sophistik) L: GRAESER. Ansätze zu einer neuen Lyriktheorie. in: Ueberweg. Bd. H. K: Ü: L: Auswahl TREU. 1. ed. Berlin 1997 New York/London 1990 (für 1669 – 1987) ZHMUD. 104 Bibliographie: Griechische Autoren Protagoras. von W. D.Hilfsbuch PROTAGORAS VON ABDERA (ca. 28–43. W. M.) Weisheit und Wissenschaft.117–123 (mit Bibliographie) Protagoras and Gorgias. Poetarum Lesbiorum Fragmenta (LP). Oxford 1955 Zürich/München 1991 (zuerst 1954. in: Geschichte der Philosophie. von W. TREU. MEYERHOFF. 1222–1240 8 RADKE.de . 20–32 Gorgias aus Leontinoi.

Chr. 2/1. Konstanz 1988 © P h i l o l o g i a e . 141–178. 105 Bibliographie: Griechische Autoren Females of the Species: Semonides in Women. 299–301 Rom 1990 SEXTUS EMPIRICUS (2. K. Übersetzung. Grundriß der Pyrrhonischen Skepsis. Bd. auch: Lyrik. auch: Philosophie. SOLON (ca. Socratis quae feruntur epistolae. s. V . H. J. frühgriechische) Ü: L: PREIME.-F. frühgriechische) Ü: L: WERNER.) Sextus Empiricus. frühgriechische) K: Fragment 7 LLOYD-JONES. Edition. 640 – nach 561. J. O. Jh. TKÜ: PELLIZER. A historical study. M. HOSSENFELDER.) Solon. Legende und Wirklichkeit. hellenistische/kaiserzeitliche: Skeptizismus) T: Ü: MUTSCHMANN.-dt. 132–158.H. hg. 22 (1969).Hilfsbuch SEMONIDES (Mitte/2. J. E. Leipzig 1958 – 1962 (zuerst 1912 – 1954. v. s. Flashar. OLIVA. Kommentar.de .-dt. Hälfte 7. Chr. München 1969 (mit Bakchylides.. v. VERDENIUS. Übersetzung) In: Mnemosyne 21 (1968). Frankfurt/Main 1985 (= 1968) 2 SIMONIDES (557/6 – 468. J. s.. in: Ueberweg./TEDESCHI.philologia. auch: Lyrik. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike. Jh.) Simonides. griech. MOLYNEUX. I. A. Stuttgart/Leipzig 1997 Sokrates. H. auch: Lyrik. München 1940 (griech. W. H. Wauconda/Illinois 1992 SOKRATES (469/8 ? – 369) (PSEUDO-SOKRATES) TKÜ: Sokratesbriefe (unecht) BORKOWSKI. 324–341 (mit Bibliographie) L: DÖRING. http://www. Hälfte 2./MAU. s. n. P. Basel 1998. 4 Bde. London 1975 (mit engl.

BUXTON. W.philologia. 1–11. C. WdF 95. 16–20. B. W. Heidelberg 1967 Cambridge 1973 Cambridge 1982 Cambridge 1970 Oxford 1991 Cambridge 1982 Zürich/München 1990 (zuerst 1966. 2 Bde. KAMERBEEK. BENEDETTO. ö. K. Ü: L: WILLIGE. 1981 Sophocles. R. DAVIES. G. SEALE. WINNINGTON-INGRAM. C. Cambridge/Mass. RADT. MÜLLER.) Oxford 1992 TrGF IV. A: DILLER. W. C. M. A. G. New Surveys 16) Sophokles. 106 Bibliographie: Griechische Autoren Leipzig 1984/85 (zuerst 1975 – 1979. K. di BURTON. An Interpretation. A. Aias Antigone Elektra König Ödipus Philoktet Trachinierinnen STANFORD. H. D. London 1982 Tragedy and Civilization. KNOX. J. Das griechische Drama. 497 – 406./STROHM. 3 (1950). Frankfurt/Main 1976 (zuerst 1947) Vision and Stagecraft in Sophocles. 7 (1954). Oxford 1984 (G&R. in: SEECK.). R.de . 30 (1977). 20 (1967). H. B. B: LESKY. R. Die Tragödien. 24 (1971). Darmstadt 1986 (zuerst 1967. L. 14 (1961). REINHARDT. P. W.) Leiden 1953 – 1984 (7 Bde. D. J. EASTERLING. B. (Hrsg. S. D. Florenz 1983 The Chorus in Sophocles’ Tragedies.Hilfsbuch SOPHOKLES (ca. A. Studies in Sophoclean Tragedy. R. B. 129–162. KELLS. R. (7 Bde. Cambridge 1980 In: AAHG 2 (1949). E. DAWE. H.) London 1963 u. 141–147. (Hrsg. Göttingen 1977 Cambridge 1883 – 1892 u. 51–104 A Study of Sophoclean Drama. M. 146–150. WEBSTER. griech./WILSON. 129–144 (Forschungsbericht für 1940 – 1975) Sophokles. An Interpretation of Sophocles. G. 16 (1963). DILLER. R. ö. 193–216. SEGAL.) Sofocle. 12 (1959). Ithaca 1958 The Heroic Temper. T. Oxford 1980 Sophocles. H. 13–17. 5 (1952). Berkeley/Los Angeles 1964 Sophokles. Fragmente K: JEBB. V . s.) © P h i l o l o g i a e . H. V. N.-dt. M./BAYER. mit Bibliographie) 2 4 3 2 2 KIRKWOOD. Darmstadt 1979. G. LLOYD-JONES. auch: Drama: Tragödie) T: DAWE. http://www. 209–212. 139–147.

griech.de . Genua 1982 107 Bibliographie: Griechische Autoren Stesichoros. L.. – nach 24 n. H. Neapel 1988 Perugia 1981 (für 1469 – 1978) 3 AUJAC. W.-engl. P.) Strabon von Amaseia. G. K. RE Suppl. Chr. Bonn 1957 Strabon et la science de son temps. Chr. 1253 – 1256 Stesichorus. W. Chr. Paris 1966 Between geography and history. DIRKZWAGER. frühgriechische) K: KL: L: VÜRTHEIM. 11 (1968). griech. G. BIFFI. u.) Paris 1966 – (bisher 9 Bde. Graz 1969 (= Leipzig 1851/52. Buch 1 Leipzig 1971 (zuerst 1961) New York 1979 (= London 1910) 2 GRONINGEN. LERZA. TOZER. M. Gallia Narb. WEST. s. M. a. auch: Lyrik. auch: Lyrik. Buch 1–12 TKÜ: RADT.) Oxford 1980 (= 1893) Leiden 1975 Genua 1988 Heidelberg 1979 Cambridge 1923 Berlin 1911 – 1914 (zuerst Stuttgart 1856 – 1860. MADDOLI. (3 Bde. S. B. B. G. TREU. N. A. P. B: BIRASCHI. 4 Bde. M. 13. J. s. Tre Studi. W. JONES. F. D. 632/629 – 556/553.-frz. L: ALY. 4.. 3 Bde. CLARKE. (8 Bde. HUDSON-WILLIAMS. Italien B. 5/6.. a. s. http://www. Hellenistic constructions of the Roman world. Böotien B. in: CQ 21 (1971). H. auch: Fachschriftstellerei) T: MEINEKE. AUJAC. Aufbau und Quellen der Geographica. van Amsterdam 1966 © P h i l o l o g i a e . WALLACE..1. LEAF. Untersuchungen über Text. 302 – 314 STRABON (ca.) Göttingen 2002ff. Oxford 1999 (auch zu Polybios und Poseidonios) Strabone e l’Italia antica. Jh. frühgriechische) T: K: YOUNG. Leiden 1919 Stesicoro. V . L. 64 v. T.philologia. A. ö.) London 1917 – 1932 u. u. Troas Ü: FORBIGER. K: Auswahl B. A. v. A.Hilfsbuch STESICHOROS (ca. 9. THEOGNIS (6.

K. s.-engl. D.. Jh.) London 1960 Oxford 1965 © P h i l o l o g i a e . u. ö. DOVER.J. Naturwiss. G. Meisenheim 1975 (Beiträge zur Klass. New Haven 1977 Hellenistic Poetry. Cambridge 1952 (zuerst 1950. ö.) THEOPHRASTOS (372/70 – 288/86. Oxford 1952 u. HUTCHINSON.. SEGAL. F. Poetry and Polis. Schr. T. 55) Theocritus’ Pastoral Analogies: The Formation of a Genre. griech. Oxford 1988.) London 1916 u.philologia. K: Biologie-Fragmente Charaktere HORT. M. De lapidibus EICHHOLZ. A: EFFE. GOW. B. A. C. D. Rom 1980 108 Bibliographie: Griechische Autoren Dichter und Tyrannen im archaischen Griechenland: Das Corpus Theognideum als zeitgenössische Quelle politischer Wertvorstellungen archaisch-griechischer Aristokraten. Leipzig 1854 – 1866 (3 Bde. griech.. Bucolici Graeci. auch: Bukolik. S. mit Bion und Moschos) Theocritus at Court. V . J.-dt. (2 Bde. Konstanz 1990 Theognis of Megara. hellenistische/kaiserzeitliche: Peripatos) T: WIMMER. Leiden 1979 (Mnemosyne Suppl. USSHER. http://www. Darmstadt 1986 (WdF 580. GUTZWILLER. O. SCHMIDT. Phil. Chr. S. Auswahl Ü: BECKBY. P.Hilfsbuch Buch 2 L: VON DER LAHR. Baltimore 1985 A: FIGUEIRA. VETTA. E. s. HALPERIN. v. Princeton 1981 Theokrit und die griechische Bukolik. S. H. A.de . T. F. a. STEINMETZ. A. K. Theocritus and the Ancient Tradition of Bucolic Poetry. J. R. 2 Bde. G. SHARPLES. F. Phil. 22) Poetry and Myth in Ancient Pastoral. M. F.) Leiden 1995 München 1960 – 1962 (2 Bde. Lyrik: Hellenistische Dichtung) T: K: GOW. 143–213 Bukolische Leidenschaft oder über Hirtenpoesie. A.) THEOKRITOS (3. mit Bibliographie) 2 L: GRIFFITHS. E.) London 1971 Die griechischen Bukoliker. Madison/Wisconsin 1991 Before Pastoral. (Hrsg. auch: Philosophie. Frankfurt/Main 1987 (Studien zur Klass. R. Essays on Theocritus and Virgil. 49. W. (Hrsg.

A. ö. R. DOVER. http://www.-frz. J. Oxford 1985 Theophrast of Ephesus.-dt.Hilfsbuch Logik-Fragmente Metaphysik GRAESER. FLOWER. W.) 109 Bibliographie: Griechische Autoren Theophrast. Leiden 1992 The Theophrastan „character“. S. V . a. E. Oxford 1994 Theopompus the Historian. RUSTEN. 455 – 399. CONNOR. in: in: Ueberweg. Princeton 1985 (zuerst 1984) Thucydides./ANDREWES. u. DOVER. K./ DOVER. New Surveys 7) 2 2 © P h i l o l o g i a e . K. (2 Bde. G. H. Flashar. A. J. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike. W. Buch 1–3 Buch 2 Buch 6 Buch 7 Ü: L: LANDMANN. J. S. Oxford 1900 u. SZEGEDYMASZAK./STEUP. K. u. W. J./MOST. SMEED. ROSS. 474– 522 (mit Bibliographie) Theophrast of Ephesos. H. D. Chr. G.) New York 1981 Stuttgart 1993 (griech. B. s. EIGLER. s. auch: Historiographie) T: K: JONES. Washington 1968 Theopompos of Chios.philologia. Bd.W. Basel 1983. G. Oxford 1973 (G&R. LAKS. J. W.. u. K. A. FORTENBAUGH. Writings. Theopomp and the Fifth-Century Athens. Nomoi De odoribus L: WEHRLI. SCRIMPTON. S. DOVER. THEOPOMPOS (4. u. auch: Historiographie) L: CONNOR. 3. hg./POWELL.) Oxford 1991 Cambridge 1989 Oxford 1965 Oxford 1965 Zürich/Stuttgart 1976 (zuerst 1960) Thucydides. a.) Berlin 4/6 1963 (= 3/5 1892 – 1922. W.a. Thought and Influence. On his Life and Work. J. v. 8 Bde. Sources for his Life. A. CLASSEN. Berlin/New York 1973 Oxford 1929 Paris 1993 (griech.a.de . U. W. London 1991 THUKYDIDES (ca. J. W. J. A. J. The history of a literary genre. Oxford 1985 A: FORTENBAUGH. HORNBLOWER. Jh.) Oxford 1945 – 1981 (5 Bde. GOMME. v. M. F. A. P.

Berlin 1999 Thukydides der Historiker. auch: Lyrik. Zur Rede des Perikles für die Gefallenen. frühgriechische. Chr. auch: Lyrik. E. A: HERTER. K.. SCHADEWALDT. 1541–1562 Pseudo-Aristoteles MXG. 570 – 470 v. Chr. Amsterdam 1974 © P h i l o l o g i a e . The Greek Historians of the West.philologia. s. Suppl. 1085–1354. Stuttgart/Leipzig 1996 Geschichtsdeutung) Thukydides und die Verfassung der Polis. 14 (1974). 1. Thukydides-Interpretationen. Berlin 1989 110 Bibliographie: Griechische Autoren Thukydides. Atlanta 1987 TYRTAIOS (7.) Toronto 1992 Xenophanes. Fragment 6/7 D VERDENIUS. Philosophie: Vorsokratiker) TK: HEITSCH. LESHER. in: Die griechische Geschichtsschreibung. s. 760–786 Die Anfänge der Geschichtsschreibung bei den Griechen.) STADTER. FRITZ. http://www. 338–355 XENOPHANES VON KOLOPHON (ca. Chapel Hill 1973 (mit Bibliographie zu den Reden) TSAKMAKIS. LEPPIN. RE 9 A 2 (1967). Jh. 12 (1970).-dt.. 2/ Thukydides: 1961/62) Thukydides über die Vergangenheit.Hilfsbuch ERBSE. C. K. 221–394 (Tübinger Vorlesungen Bd. 523–823 Das Staatsmodell des Thukydides. Timaeus and His Predecessors.. Rom 1968 In: Mnemosyne 22 (1969). O. W. W. H. LUSCHNAT. J. s. H. K. Tübingen 1995 (zur Funktion der Vergangenheitsberichte) Thukydides.) TIMAIOS (Mitte 4. von WIESNER. Zürich/München 1983 (griech. Jh. Darmstadt 1968 (WdF 98) The Speeches in Thucydides. V . frühgriechische) TK: K: PRATO. H. Der historische Wert des Xenophanesreferats.de . L: FRITZ. Jh. – Mitte 3. Bd. (Hrsg. Frankfurt/Main 1982. (Hrsg. Berlin 1967. H. J. Heidelberg 1975 Geschichte und Situationen bei Thukydides. J. P. E. v. L. HEITSCH. RE Suppl. Historiographie) L: PEARSON. von GAISER. A. A.

) München 1992 Zürich/München 1987 (zuerst 1962. KRENTZ. a. WIDDRA.-dt. G. B. HOGG. WIDDRA. MÜRI. Ü: Anabasis Hellenika Kyrupädie Memorabilien Oikonomikos Poroi Reitkunst L: ANDERSON. LAPINI. C. W. 1/2 Oikonomikos Oxford 1901 – 1920 u. O. Poroi Staat der Athener GAUTHIER. griech. W. u./ HEWITT. M.: New York 1948. London 1974 4 2 © P h i l o l o g i a e . HUDE. P.3. W. griech. s. V . J. C. Laked.) Berlin 1965 (griech. REBENICH.) Florenz 1997 Stuttgart/Leipzig 1999 Über Tyrannis. AUDRING. P. G. MEYER. griech. POMEROY.-dt. Stuttgart 1969 (= Leipzig 1930) Leipzig 1968 (zuerst 1912) Stuttgart 1985 (= Leipzig 1934) Leipzig 1964 Norman 1965 Darmstadt 1995 Oxford 1900 Warminster 1989 Edinburgh 1996 2 2 111 Bibliographie: Griechische Autoren Basel 1953 – 1956 (Schweizerische Beiträge 5/7) Marburg 1975 Oxford 1994 Paris 1976 Leipzig 1913 (griech.-dt. UNDERHILL. GIGON. Anabasis Hellenika Kyrupädie Memorabilien Reitkunst K: Anabasis 1–4 Anabasis Hellenika Hellenika 1–2. L. G. Leipzig 1972 (zuerst 1931) HUDE. K. J. P.) Xenophon. KALINKA./ PETERS. E.-dt. W. HUß. STRAUSS. S. C. G. JAERISCH. Symposion [Hieron] KÜ: Kynegetikos Staat d. GEMOLL. ö. Interpretation) Innsbruck 1998 Darmstadt 1998 Zürich/München 1990 (zuerst 1954.Hilfsbuch XENOPHON (ca. Neuwied 1963 (zuerst engl.) HUDE. (5 Bde. B. HOLLUSCHEK./PETERS. NICKEL. K. auch: Historiographie/Biographie.) Zürich/München 1988 (zuerst 1970. griech.) Berlin 1992 Darmstadt 1982 (mit Einleitung. G. J. E. TzF 38. O. Buch I Memorabil. E. SCHÜTRUMPF.10 Kyrupädie. 428 – 354. MATHER. J. S. R. K.philologia. STRASBURGER. W. http://www.de . K. C.dt. Philosophie: Sokrates) T: MARCHANT.-dt. E. LENDLE.

182–200. London 1989 The framing of Socrates. The literary interpretation of Xenophon’s Memorabilia. RUIZ-MONTERO. mit Bibliographie) The Cyropaedia. s. v. In: ANRW 2.philologia. Stuttgart 1998 Xenophon the Athenian. Pittsburgh 1988 (für 1600 – 1988) XENOPHON VON EPHESUS (spätes 2. GÄRTNER. Aarhus 1989 The Character of Xenophon’s Hellenica. Chr. H. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike. D. H. R. 53–83 © P h i l o l o g i a e . Leipzig 1973 Leipzig 1981 Xenophon von Ephesos. GRAY. DÖRING. Schriften MORRISON. Basel 1998. Xenophon’s Aims and Methods. 1567 – 2052 Xenophon. H.. KYTZLER. B. n. K. Ithaca 1970 Xenophon’s Imperial Fiction.. NICKEL. A. STRAUSS. auch: Philosophie: Vorsokratiker) TK: L: LEE.) Zenon (1) von Elea. PROIETTI. 98) Xenophon von Ephesus. RE 10 A (1972). Boston 1980 (TWAS 613) ZENON VON ELEA (ca. An Introduction. 1088–1138 Xenophon’s Socratic Discourse. Flashar. HIGGINS. Schriften. 495 – nach 445 v.-engl. Leiden 1987 (Mnemosyne Suppl. SCHMELING. hg. B. An Interpretation of the Oikonomikos. On the Education of Cyrus. L. Chr. C. L. GRAY. W. Jh. in: RE 9 A 2 (1967). G. V. in: Ueberweg. 2055 – 2089 Xenophon of Ephesos. J.Hilfsbuch BREITENBACH. FRITZ. H. R. auch: Roman) T: Ü: L: PAPANIKOLAOU. V. griech. R. RE 9 A 2 (1967).2 (1993). D. K.34. von Amsterdam 1967 (= 1936. s. Darmstadt 1979 (EdF 111) Xenophon’s Sparta. V . 112 Bibliographie: Griechische Autoren Xenophon von Athen. Albany 1977 Xenophon. G.de . Princeton 1989 DUE. Bd. TATUM. 344–347 (sokrat. 2/1. B: Sokrat. http://www. P. E.

auch: Philosophie. s. FRITZ. A. K. Basel 1994. H.philologia. 518–554 (mit Bibliographie) © P h i l o l o g i a e . The Doctrine of Zeno the Stoic. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike. http://www. 332 – 261. P. v. STEINMETZ. A. Flashar. von GRAESER. hg. hellenistische/kaiserzeitliche: Stoa) K: L: PEARSON. K. Berlin 1975 A Physical Interpretation of the Universe. C. H. 83– 126 Zenon von Kition. V . Bd. A. Melbourne 1976 Die Stoa. 10 A (1972). RE Suppl. in: Ueberweg. HUNT. New York 1973 (zuerst London 1891) 113 Bibliographie: Griechische Autoren Zenon (2) von Kition.Hilfsbuch ZENON VON KITION (ca.de . 4/2.

2. Buch 14–19 Buch 20–21 L: BARNES. MAZZARINO. Paris 1992 (Übers. TESTARD. C. Ithaca and London 1998 © P h i l o l o g i a e . M. auch: Patristik) T: GORI. auch: Drama: Tragödie) T: TK: TÜ: L: RESTA BARRILE. T. 333/40 – 397. G. http://www.1. s. auch: CLAVIS PL 123 – 165 K: L: Hymnen MARKSCHIES. s. V .) s.M. DANGEL.de . /Komm.. J. 1995 Storia sociale del vescovo Ambrogio. S. M.2 LATEINISCHE AUTOREN L. (4 Bde. Epistulae De off. P. Groningen 1977–1996 Ammianus Marcellinus and the Representation of Historical Reality./ ZELZER. min. de SZIDAT. J. B. PASINI. Bologna 1969 Lecce 1980 Paris 1995 Studi su Accio. G.-L. SEYFARTH. n. ö. W. zu A.) Berlin 1968 – 1971 u. lat.. CH. lat.-dt.) Hist.) Paris 1984 – 1992 (2 Bde. A. Chr.philologia. 170 – nach 90. 1994 AMMIANUS MARCELLINUS (4.-frz.2.) Ambrosius von Mailand und die Trinitätstheologie. DEGL’ INNOCENTI PIERINI. Mailand/Rom 1990 24. R.Hilfsbuch 5. J. CHARLET. D’ANTÒ. W.1. F. auch: Historiographie) T: KÜ: K: SEYFARTH. Leipzig 1978 (2 Bde. 14.) Groningen 1935 – 1982 (8 Bde. s. 1–3 FALLER. Komm. D.. Jh. O. N. Mailand/Rom 1989 (Text/Übersetzung/Kommentar) BANTERLE. V. 21.. JONGE. Florenz 1980 114 Bibliographie: Lateinische Autoren AMBROSIUS (ca./ FONTAINE. Tutte le opere 14. Mailand/Rom 1988 24. Mailand/Rom 1991 Wien 1968 – 1990 (3 Bde. MCLYNN. Rom 1989 Ambrose of Milan. ACCIUS (ca. J. BANTERLE.

115 Bibliographie: Lateinische Autoren The Roman Empire of Marcianus.) München 1989 (zuerst 1957.-dt. B. (?). J. M.a. n.1–27 Metam.de . MORESCHINI. J.1 Metam. A. Phil. HELM.) APULEIUS (ca. MORESCINI. HIJMANS. 11 Philos. u. u. B. HELM. J. u. u. van der HIJMANS.) DE JONGE. s. s. HIJMANS. London 1989 Ammianus Marcellinus. 4. Schriften Ü: Apologie/Florida Metamorphosen SCOBIE. 2 Metam. ZIMMERMANN. Leipzig 1969 Stuttgart 1990 (lat.-dt. 9 Metam. u. R. L. E. GRIFFITHS. L. R. BEAUJEU. G. 4. M. a. Groningen 1941 (lat. Chr. 1. L. M.25–32. lat.31 Metam. 4. (Hrsg. HELM. MAIER. V. BRANDT. http://www. 3 Metam. 6.) Amsterdam 1971 Groningen 1977 Groningen 2000 Cambridge 1990 (lat. E. 10 Metam. C. R. V . Metam./ Leipzig 1972 (= 1912) Leipzig 1959 (= 1910) Leipzig 1992 (= Leipzig 1968) Leipzig 1991 Amsterdam 1997 (2 Bde. a. KENNEY. B. HIJMANS. 54) Oxford 2000 Diss. u.28–5. Darmstadt 1982 (EdF 183) [APICIUS] KOCHBUCH (4. ROSEN. a. 125 – nach 170. Jh. auch: Fachschriftstellerei) T: Ü: MILHAM. HUNINK. R. R. ZIMMERMANN. J. B.-dt.Hilfsbuch MATTHEWS.philologia.) Groningen 1981 Groningen 1985 Groningen 1995 Groningen 2000 Leiden 1975 Paris 1973 Berlin 1977 (lat. LAIRD. a.) 4 7 5 2 © P h i l o l o g i a e . K. L. R. A. C. 1 Metam. 8 Metam. PAARDT. a. E.) Mailand 1990 Meisenheim 1975 (Beiträge zur Klass.28–6. K: Apologie HELM. Schr. Roman) T: Apologie Florida Metamorphosen Philosoph. R. auch: Philosophie.24 Metam. J.-engl. HELM. B.7 Metam.

B. M. L. Paris 1841/42 Paris 1949 – (bisher 38 Bde. Cambridge 1972 Oxford 1992 (3Bde. Basel 1986ff. u. ANRW BINDER. frz.) 6 116 Bibliographie: Lateinische Autoren Apuleius. A. N.-dt.) Brepols 1981 Wien 1885 – 1923 (5 Bde.34. 2 Bde. M. FLASCH.) St. u. 1 (1987). J. 395–475 Unity in diversity. Patristik) T: MIGNE. van WINKLER. a. Was ist Zeit? (Conf. 1993 (lat.Hilfsbuch KRENKEL./ MONTGOMERY. Fasc. A study of Metamorphoses. (Hrsg.) 5 Werkverzeichnis in: MAYER.philologia. a. V . W. De civitate dei Confessiones Epistulae Epistulae 1–29 DOMBART.2 (1993). J. Berkeley 1985 Aspects of Apuleius’ „Golden Ass“. Darmstadt 1968 (WdF 126) HIJMANS. C./ KALB. K.. van der (Hrsg. (Hrsg. J. THIEL.36. P.) SINISCALCO. 2: Cupid and Psyche.) Warminster 1990 © P h i l o l o g i a e . http://www. a. 1.). 1511–1832 Amor und Psyche. B. R. München 1971/72 (Zetemata 54. P. lat.-dt. 2 Bde. L.) CAYRÉ. (Hrsg.-dt. Philosophus Platonicus. in: ANRW 2. J. L. JAMES. W. GOLDBACHER. WATSON. B. s../ ALBERT. A.1/2 K: Confessiones GIBB. G. J. F. Ithaca. ZIMMERMANN. G. J.) Auctor and Actor. K. A Narratological Reading of Apuleius’ Golden Ass. 1979 Der Eselsroman.-lat./PAARDT. TATUM. Groningen 1998 In: CW (1971). 285–309 (für 1938 – 1970) 2. R.-frz. J.) Aspects of the Golden Ass. O’DONNELL. Groningen 1978 AURELIUS AUGUSTINUS (354 – 430.J. DIVJAK. C. VERHEIJEN. FISCHER. C. Augustinus-Lexikon.) B: A: SCHLAM. auch: Epistolographie. Berlin 1970 (zuerst 1956. Bd. (Hrsg. Hildesheim 1987 Apuleius’ Apuleius and the Golden Ass./MERKELBACH. P. De Platone L: HIJMANS. Augustin 1981 (lat.) Freiburg 1998 Frankfurt a. 11) Soliloquia u. H. mit Anmerkungen) Stuttgart 1981 (zuerst Leipzig 1928/29. PL 32 – 46.de .) Paris 1987 (lat.

u. u. München 1972 (lat. (Hrsg. u. De civitate dei Confessiones THIMME./STUIBER. FLASCH. Göttingen 1987 (zuerst engl.de .) Zürich 1955 (2 Bde. Basel 1986– (Bisher bis 1.4. (1917) 1966. K. lat. A. Einführung in sein Philosophieren. Größe der Seele/ Der Lehre Retractationes Soliloquia Vom freien Willen/ Von der wahren Religion Briefe (Ausw. C. L. A. Einführung in sein Denken.J. C. R. asinus – bellum) The Young Augustine.) BKV 29–30. CHADWICK. München o./SHERMAN. D.Hilfsbuch Ü: Auswahl SCHRÖDER. u. J. München 1975 (zuerst engl. M. 412–449 (mit Augustinus von Hippo. H.: London 1967) Augustin. A. Zürich/Stuttgart 1962 (lat.-dt. CHADWICK. MÜLLER. HOFFMANN.: Oxford 1986) Augustin. A.) Augustine’s De Civitate Die. C.) Paderborn 1976 Zürich/München 1986 (zuerst 1954. London 1954 Augustine. Patrologie. s. KIRWAN.) Oxford 1991 Stuttgart 1989 München 1973 (lat. FLASCH. C. a. RIST. Augustine.philologia. Ancient thought baptized.-dt. Cambridge 1970 Augustinus-Lexikon. W. W. T. a. A.-dt. u. Eine Biographie.) 2 THIMME. a. C. J. MARKUS. P. An Annotated Bibliography of Modern Criticism 1960–1990 © P h i l o l o g i a e . PERL. London/New York 1989 Saeculum. J. H. Freiburg ausführlicher Bibliographie) 7 ALTANER. München 1911 – 1925 (10 Bde. J. Cambridge 1994 Augustinus. H. MAYER. http://www. a.) L: ANDRESEN. BROWN. V . (Hrsgg. B: ANDRESEN. MIETHE. Stuttgart 1980 Augustine.) 117 Bibliographie: Lateinische Autoren Gegen die Akademiker/ über das Glück/ über die Ordnung ANDRESEN. SCHÖPF. K. A. History and Society in the Theology of St.-dt. Freiburg 1970 (mit Bibliographie) Darmstadt 1973 (für 1679 – 1972) London 1982 (für 1970 – 1980) Paris 1955ff. F.) O’MEARA. B. auch: Études Augustiennes DONNELLY.M. C. a.

Lyrik) T: GREEN. K. R.) Florenz 1996 Venedig 1995 Galatina 1998 Hildesheim 1967 (zuerst 1894) Paris 1972 Brüssel 1997 (Coll. H. Berlin 1961 (zuerst 1883) Oxford 1991 (Text/Komm. A Collection of Critical Essays.de/ www: MAYER. RAMAGE.de . 54) 2 5 5 Augustus und die Macht der Bilder. C. W. HOSIUS. R. Commem. E. P. MONDIN./ MOORE. C. ECK. D. CONSOLI. New York 1995 http://www. München 1990 Augustus. J. W. ö..) 118 Bibliographie: Lateinische Autoren The City of God. auch: Historiographie) T: MALCOVATI. P. Darmstadt 1969 (WdF 128) DECIMUS MAGNUS AUSONIUS (ca. – 14 n. VOLKMANN. Stuttgart 1987 (Historia Einzelschr. s. Parentalia Technopaegnion TKÜ: Briefwechsel mit LOLLI. Oxford 1999 Leipzig 1978 = MGH AA 5.-M. K: Ü: L: Res gestae Res gestae BLEICKEN. 310 – 393/4.2. http://www. M. H. s. Zürich/München 1989 (zuerst 1970. L. H. Latomus 232) Bologna 1996 2 © P h i l o l o g i a e . M. E. V . WEBER. C. A. Epistulae Mosella BAJONI. Chr. C. BRUNT. (Hrsg. S. P. (Hrsg. ZANKER. profess. mit Anmerkungen. J. M. Princeton (NY) 1996 The Nature and Purpose of Augustus’ „Res gestae“. F. lat. G.-dt. GALINSKY. DI GIOVINE. SCHENKL. SCHMITTHENNER.) AUGUSTUS (63 v.philologia. S. P. Berlin 1998 Augustus und seine Zeit. C. H.) Augustus.augustinus. E. Chr. K: GREEN. PRETE.Hilfsbuch A: DONNELLY. TERNES. Turin 1969 (zuerst 1944) Berlin 31969 (zuerst 1957) Oxford 1967 u. München 1998 Augustan Culture. auch: Epik.-griech.

Hilfsbuch
Paulinus von Nola Bissula Ü: WHITE, H. G. E. Mosella WEIS, B. K. AMHERDT, D.

119 Bibliographie: Lateinische Autoren
Bern/Berlin 2004 (Sapheneia 9, mit frz. Übers.) DRÄGER, P. Darmstadt 2002 London 1961 (= 1919; 2 Bde.; lat.-engl.) Darmstadt 1994 (lat.-dt.; mit Einführung und Anmerkungen)
2

Mosella, Briefwechsel mit Paulinus von Nola, L: GRUBER, F. Ausonius und der Beginn der spätantiken lateinischen Literatur, in: KINDERMANN, U. u. a. (Hrsg.), Festschrift P. Klopsch, Göttingen 1988 Decimus Magnus Ausonius: The Poet and His World, in: BINNS, J. W. (Hrsg.), Latin Literature of the Fourth Century, London 1974, 22–57 Ausonius of Bordeaux, London 1993 Die gens Ausoniana an der Macht. Untersuchungen zu Decimus Magnus Ausonius und seiner Familie, Oxford 2002 (Prosopographica et Genealogica 8) Ausonius, Darmstadt 1991 (WdF 652; mit Literaturbericht) Bulletin des Antiquités Luxembourgeoises 14, 1983 (für 1499 – 1983)

ISBELL, H.

SIVAN, H. COSKUN, A.

A: B:

LOSSAU, M. J. TERNES, C.-M.

BIBEL T: Itala/Vetus Vetus Latina Vulgata JÜLICHER, A. u. a. ERZABTEI BEURON (Hrsg.) WEBER, R. u. a. Berlin 1963 – 1976 (4 Bde.; z. T. in 2., verbesserter Auflage) Freiburg 1949 – (bisher 10 Bde.) Stuttgart 1983 (zuerst 1969; 2 Bde.)
3

ANICIUS MANLIUS SEVERINUS BOETHIUS (um 480 – 524) T: MIGNE, J. P. (Hrsg.) Arithmetik Arithm./Musik Comm. in Arist. Comm. in Porph. Consolatio GUILLAUMIN, J.-Y. FRIEDLEIN, G. MAISER, C. BRANDT, S. BIELER, L. PL 63/64, Paris 1882 – 1891 Paris 1995 Leipzig 1867 Leipzig 1880 (zuerst 1877) CSEL 48, Paris 1906 CCSL 94,1, Turnhout 1957 (mit Bibliographie)
2

© P h i l o l o g i a e . V . http://www.philologia.de

Hilfsbuch
MORESCHINI, C. De geometria De hyp. syllog. Theolog. Traktate K: Consolatio Consol./Gedichte De hyp. syllog. Ü: Arithmetik Consolatio FOLKERTS, M. OBERTELLO, L. München/Leipzig 1999 Wiesbaden 1970 Brescia 1969 (lat.-ital.)
2

120 Bibliographie: Lateinische Autoren

STEWART, H. F. u. a. London 1973 (zuerst 1918) GRUBER, J. SCHEIBLE, H. OBERTELLO, L. GUIAUMIN, J. Y. GEGENSCHATZ, E./ GIGON, O. WALSH, P. G. Berlin/New York 1978 Heidelberg 1972 Brescia 1969 (lat.-ital.) Paris 1995 (lat.-franz..) Zürich/München 1990 (zuerst 1949; lat.-dt.) Oxford 1999 New Haven 1989 Leipzig 1872 Hamburg 1988 (lat.-dt.) Boethius. The Consolations of Music, Logic, Theology and Philosophy, Oxford 1981 Boethius and dialogue, Princeton 1985 The Poetry of Boethius, London 1991 Prosimetrum, 1994 Lustrum 39, 1997, 307–383 Boethius, Darmstadt Bibliographie) 1984 (WdF 483; mit
4

Musik

BOWER, C. M. PAUL, O.

Theolog. Traktate L: CHADWICK, H. LERER, S. O’DALY, G. PABST, B. B: A: GRUBER, J.

ELSÄSSER, M.

FUHRMANN, M./GRUBER, J. (Hrsg.)

CAECILIUS STATIUS (2. Hälfte des 3. Jh. – nach 168 v. Chr.; s. auch: Drama: Komödie) TÜ: GUARDÍ, T. Palermo 1974 (lat.-ital.)

C. IULIUS CAESAR (100 – 44; s. auch: Historiographie/Biographie) T: Bellum civile Bellum Gallicum KLOTZ, A. HERING, W. Leipzig 1950 (zuerst 1929) Leipzig 1987
2

[Bellum Africanum/ Bellum Alexandrinum/ Bellum Hispaniense] KLOTZ, A. K: Bellum civile CARTER, J. M.

Stuttgart/Leipzig 1993 (= 1927) Warminster 1991 – 1993

© P h i l o l o g i a e . V . http://www.philologia.de

Hilfsbuch
KRANER, F./ HOFMANN, F./ MEUSEL, H. u. a. Bellum Gallicum

121 Bibliographie: Lateinische Autoren

Berlin 1968 (= 1906)

14

11

KOUTROUBAS, D. E. Athen 1979 KRANER, F./ DITTENBERGER, W./ 20-24 1966 – 1986 (= Berlin MEUSEL, H. Hildesheim 1920; 3 Bde.)

17

1913 –

[Bell. Afric.]

BOUVET-RICHARD SCHNEIDER, R.

1997 Berlin 1962 (= 1905) Rom 1956 Florenz 1965 Zürich/München 1990 (zuerst 1984; lat.-dt.) Zürich/München 1990 (mit Anmerkungen und Bibliographie; lat.-dt.)
2 2

[Bell. Alexandr.] [Bell. Hispani.] Ü: Bellum civile Bellum Gallicum

GIOMINI, R. PASCUCCI, G. SCHÖNBERGER, O. SCHÖNBERGER, O.

[Bellum Africanum/ Bellum Alexandrinum/ Bellum Hispaniense] SIMON, H. L: ADCOCK, F. A. CHRIST, K. GELZER, M. JEHNE, M. LIEBERG, G. MEIER, C. MENSCHING, E. WALSER, G. B: A: GESCHE, H. ANRW RASMUSSEN, D. (Hrsg.) WELCH, K. /POWELL, A. (Eds.)

Bremen 1964 Caesar als Schriftsteller, Göttingen 1959 (zuerst engl.: Cambridge 1956) Caesar. Annäherungen an einen Diktator, München 1994 Caesar, Wiesbaden 1960 (zuerst 1921) Caesar, München 1997 Caesars Politik in Gallien. Interpretationen zum BG, Bochum 1998 Caesar, München 1986 (= Berlin 1982) Caesars Bellum Gallicum. Eine Einführung, Frankfurt/Main 1988 Bellum Helveticum, Stuttgart 1998 Darmstadt 1976 (Forschungsbericht Bibliographie für 1918 – 1973; EdF 51) und
6 2

1,3 (1973), 417–630 (über: Werke, Bibliographie, Sprache, Corpus Caesarianum) Caesar, Darmstadt 31980 (zuerst 1967; WdF 43) Julius Caesar as Artful Reporter. The War Commentaries as Political Instruments, London 1998

© P h i l o l o g i a e . V . http://www.philologia.de

Hilfsbuch
T. CALPURNIUS SICULUS (1. Jh. n. Chr. [?]; s. auch: Bukolik) T: AMAT, J. GIARRATANO, C. K: KEENE, C. H. ecl. 4 ecl. 7 Ü: L: B: KORZENIEWSKI, D. GAGLIARDI, D. VERDIÈRE, R. SCHRÖDER, B. DI SALVO, L. Paris 1991 (lat.-frz.) Turin 1959 (zuerst 1924)
3

122 Bibliographie: Lateinische Autoren

Hildesheim 1969 (= London 1887; mit Nemesian) Frankfurt/Main 1991 (Stud. zur Klass. Phil. 61) Bologna 1990 Hirtengedichte aus neronischer Zeit, Darmstadt 1971 (TzF 1; mit Anmerkungen; lat.-dt.) Calpurnio Siculo, un „minore“ di talento, Neapel 1984 In: ANRW 2,32,3 (1985), 1846–1924 (Forschungsbericht und Bibliographie für 1954 – 1983)

M. PORCIUS CATO CENSORIUS (234 – 149; s. auch: Fachschriftstellerei; Historiographie) T: JORDAN, H. De agri cultura K: DALBY, A. Origines Origines 1 Ü: SCHÖNBERGER, O. De agri cultura L: ASTIN, A. E. KIENAST, D. WHITE, K. D. THIELSCHER, P. CHASSIGNET, M. SCHRÖDER, W. A. MAZZARINO, A. Stuttgart 1967 (= Leipzig 1860; ohne De agri cultura) Leipzig 1982 (zuerst 1962) Totnes, 1998 Paris 1986 Meisenheim 1971 (Beiträge zur Klass. Phil. 41) München 1980 (lat.-dt.) Berlin 1963 (lat.-dt.; mit Kommentar) Cato the Censor, Oxford 1978 Cato der Zensor, Darmstadt 1979 (zuerst Heidelberg 1954) Roman Agricultural Writers I: Varro and His Predecessors, in: ANRW 1,4 (1973), 439–497
2

C. VALERIUS CATULLUS (ca. 84 – 54; s. auch: Lyrik: Neoteriker, Römische Liebeselegie) T: EISENHUT, W. MYNORS, R. A. B. THOMSON, D. F. S. Leipzig 1983 Oxford 1958 Chapel Hill 1978 (beste kritische Ausgabe)

© P h i l o l o g i a e . V . http://www.philologia.de

J. T. TULLIUS CICERO (106 – 43. C. New Surveys 20) Catullus and His Renaissance Readers. P.-dt. MARTHA.de . K. lat. s. P. G.) QUINN. A: HEINE. (Hrsg. P. Philosophie. K. R. Rom/Bari 1990 Catullus.K. J. PLASBERG. REYNOLDS. deorum FEDELI. D. HAIG GAISSER. Auswahl Ü: L: FORDYCE. E. SCHMIDT. H. FEDELI. P. R.) M. F. WISEMAN. H. Stuttgart 1987/88 (4 Bde. VENINI. auch: Epistolographie. Darmstadt 1975 (WdF 308) Approaches to Catullus. L. O.) Oxford 1998 Mailand 1971 Freiburg/Würzburg 1950) 3 1979 (zuerst Heidelberg © P h i l o l o g i a e . Oxford 1993 Roman Catullus and the Modification of the Alexandrian Sensibility. J. Rhetorik) T: Briefe SHACKLETON BAILEY. http://www.) Introduzione a Catullo. P. FERGUSON. Laelius De legibus De nat. B: HARRAUER.. L. u. Mailand 1977 Stuttgart 1989 (zuerst Leipzig 1923) London 1970 7 123 Bibliographie: Lateinische Autoren Darmstadt 1984 – 1990 (3 Bde. Cambridge 1972 11 2 GOOLD. J. GIOMINI. Heidelberg 1985 (Einführung) Catullus and his World. Interpretation) Oxford 1973 (zuerst 1961) München 1994 (mit Anmerkungen. J. HOLOKA. P. a. (Hrsg. Oxford 1988 (G&R. R. IdF 46/47/55./ Stuttgart 1980 (= 1922) Turin 1959 Oxford 2000 Leipzig 1975 Paris 1955 (2 Bde. REYNOLDS. C.Hilfsbuch K: DELLA CORTE. K./FISCHER. W. ZIEGLER. J. D. SYNDIKUS. P. Cambridge 1985 Hildesheim 1979 (für 1472 – 1976) New York 1985 (für 1878 – 1983) Catull. D. A. V . KROLL. NEWMAN. QUINN. Hildesheim 1990 Catull.philologia.) Philosophische Schriften Academica Cato/Laelius De divinatione De divinatione/ De fato/Timaeus De finibus PLASBERG. O.

S.R. Fragmente PUCCIONI. W. PEASE. Philosophische Schriften Academica Cato De divinatione REID. POWELL. P. du KENTER. WILLLCOCK. RUDD.C. Leipzig 1969 (zuerst 1915) Stuttgart 1982 (= 1918) Mailand 1963 (zuerst 1950 – 1952) Oxford 1905 – 1911 u. T. S. J. D. M.de . V . R. POHLENZ.) Leipzig 1970 (zuerst 1965) Leipzig 1969 Leipzig 1980 Leipzig 1964 Cambridge 1965 – 1980 (10 Bde. ö. CLARK. Brutus De oratore Orator [Ad Herennium] K: Briefe MALCOVATI.philologia. L. H. A. Florenz 1972 (zuerst 1963) 2 Rhetorische Schriften WILKINS. M. 3/Parad. REID. De officiis De re publica Tuskulanen Dichtungen Reden Stuttgart 1987 (= 1933) 2 124 Bibliographie: Lateinische Autoren WINTERBOTTOM. S. WESTMAN. STRAUMEZIMMERMANN./ TRILLITZSCH. J. A. Hortensius Laelius MARWEDE.) 7 Einzelausgaben auch bei BT Leipzig. S. ö. D. G. MARX. A. A. F. F. N. SHACKLETON BAILEY. G. M. KUMANIECKI. WRIGHT. (6 Bde. POWELL. K.) Cicero: The Letters of January to April 43 B. TRAGLIA. A. Warminster 1995 2 © P h i l o l o g i a e . NEUHAUSEN. De legibus De legibus 1 MESNIL. De fato De finibus 1/2 De fin. K. M. S.-engl. J.) Bern 1976 Heidelberg 1981 – 1985 Warminster 1990 Leipzig 1879 Amsterdam 1972 Bristol 1987 Oxford 1902/3 u. Hildesheim 1966 (= London 1885) Cambridge 1988 Darmstadt 1963 (= Carbondale 1920 – 1923) Mailand 1988 Baltimore 1984 Hildesheim 1968 (= Cambridge 1925) Warminster 1991 (lat. M. J. L./ WIEDEMANN./ PETERSON. E. W.. W. C. P. G. (2 Bde. K.Hilfsbuch AX. TIMPANARO. A. Oxford 1994 ZIEGLER. http://www.

1955 – 1958 (2 Bde. resp. KIRBY. J. A. u. H.) Oxford 1988 (zuerst 1933) Paris 1969 Bristol 1982 (zuerst 1943) Amsterdam 1990 3 KING. E. G. NISBET. a. MACDONALD. DENNISTON. R. V . lat. J. GOULD. RUCH. Den Haag 1969 London 1966 Paris 1965 GOTHOFF. C. T. A. A.) DOUGLAS. J. E.E. ö. LENAGHAN. u. WEBSTER./ LAUBMANN.philologia. M. E. Aufl. DOUGLAS. H. A. J. G. SOUBIRAN. ö. A.Hilfsbuch De nat. 2 Reden Pro Archia poeta Pro Caelio In Catilinam In Catilinam 1/2 Pro Cluentio Pro Deiotaro rege/ Pro Ligario/ Pro Marcello De domo sua Pro L. A. NISBET. CLARK. G. BÜCHNER. 149–178 Paris 1972 Berlin div. M. Chapel Hill 1993 Oxford 1895 Darmstadt 1989 (TzF 55) Oxford 1978 (= 1926) Oxford 1961 Cambridge 1996 New York 1979 (= Oxford 1924) © P h i l o l o g i a e . DYCK. W. DI Cambridge/Mass. COURTNEY. J. De imperio Pro Marcello Pro Marcello/ Pro Ligario/ Pro rege Deiotaro Pro Milone Pro Murena Philippicae 1/2 In Pisonem Pro P. ADAMIETZ. T. AUSTIN. ö. a.-dt. R. J. u. V. E. deorum De officiis Paradoxa De re publica (Ausw. Sulla oratio De provinciis HALM. ZETZEL.) Ann Arbor 1996 Ann Arbor 1990 Heidelberg 1984 Cambridge 1995 Palermo 1994 125 Bibliographie: Lateinische Autoren DOUGAN. G. H. C. C. K. D. J. (4 Bde. a. H. Warminster 1985 Warminster 1990 The Latin Fragmentary Poets. R.M. E. und K.de . BUTLER. Cambridge 1905 – 1934 (2 Bde. R. J. MARIA. T. http://www. 1886 – 1893 u. M. Oxford 1952 (= 1880) Oxford 1939 u.) Topica Tuskulanen Tuskulanen 1 Tuskulanen 2/5 Dichtungen PEASE. HAURY. Oxford 1931 u. 1993. BERRY. Flacco De harusp. D. H. u. S. L. TzF 31. G. R.) Darmstadt 1988 (zuerst 1979. VRETSKA. a. O. B. RONNICK.

lat.) 2 4 4 126 Bibliographie: Lateinische Autoren KINSEY. H. V . lat. KLODT. G.) De nat. R. In Vatinium In Verrem 2. lat. T. a.) Cambridge/London 1999 Zürich/München 1989 (zuerst 1964. C.) Zürich/München 1994 (lat. STOCK. © P h i l o l o g i a e . http://www. u.-dt. S.Hilfsbuch Pro Quinctio Pro Rabirio Pro Roscio Amer.1 CRAEFORD. W.) 3 Paradoxa/De legibus NICKEL./ BAYER. G. D. E. The Fragmentary Speeches. J. O. SCHÄUBLIN. ACHARD. K. u. A. N. SHACKLETON BAILEY. H. lat. H.-dt.) München 1980 (zuerst 1963. E.-dt.) Frankfurt (Main)/Leipzig 1991 (lat. GIGON. lat.) Stuttgart 1989 (lat. M. W. a. MITCHELL. R.-dt. Zürich/München 1990 (zuerst 1978. lat. DI MARIA. LEEMAN.-dt. G. G./Brut. Sydney 1971 Stuttgart 1992 Oxford 1961 (zuerst 1890) Amsterdam 1967 (= London 1926) Warminster 1986 Tullius Cicero. u. J. Zürich/München 1993 (= 1988.-dt. KASTEN. Oxford 1966 Paris 1994 Palermo 1998 Heidelberg 1981 – (bisher Buch 1–3. K. Zürich/München 1990 (mit Anmerkungen. a.de . H. M. IPPOLITO.-dt. deorum De officiis GERLACH.95) Hildesheim 1973 (= Cambridge 1885) Paris 1989 Palermo 1994 Philosophische Schriften Cato/Laelius De divinatione De fato De finibus FALTNER. L.) Zürich/München 1988 (lat. MERKLIN. lat.) München 1976 (zuerst 1965. SANDYS. KASTEN. D. A. A.-dt.-dt. H.-dt. POCOCK.) Zürich/München 1991 (mit Anmerkungen. lat. Rhetorische Schriften Brutus De inventione De optimo genere Oratorum De oratore Orator [Ad Herennium] Topica Ü: Briefe Ad Atticum KASTEN. MERKLIN. ACHARD. G.-dt. BAYER. Zürich/München 1990 (zuerst 1959. L. E. Ad familiares Ad Quint. C. Atlanta 21994 DOUGLAS.philologia.) 3 2 Hortensius/Lucullus/ Academica STRAUME-ZIMMERMANN.-dt.

philologia. POWELL. Rhetoric. (Edd. Wiesbaden 1969 Cicero’s Caesarian Speeches: Commentary.-dt. London 1989 The Speeches of Cicero: Context. BAYER.) 6 Rhetorische Schriften Brutus De inventione/De optimo genere or. NÜSSLEIN. M.-dt.-dt. Basel 1994. T. orat. KYTZLER. MACKENDRICK.) München 1992 (zuerst 1951. © P h i l o l o g i a e . P. GELZER.-dt. Law. (7 Bde. hg. J. J.. lat.-dt.) Zürich/München 1993 (mit Anmerkungen. C. Oxford 1998 Ciceros Kritik der Philosophenschulen. H. Roma/Bari 1997 Cicero the Philosopher.) Zürich/München 1993 (mit Anmerkungen. 995 – 1168 Cicero. München 1990 Cicero’s correspondance. München 1999 (Zetemata 103) The Philosophical Books of Cicero. H. H. http://www. Darmstadt 1985 Cicero und die römische Republik.-dt. Chapel Hill 1993 Cicero der Politiker.) Zürich/München 1993 (mit Anmerkungen. M. A literary study. BAYER. J.) CLASSEN. lat. NÜSSLEIN. lat. K. P.) Zürich/Stuttgart 1970 – 1982 u. K. O. v. lat. Grundriss der Geschichte der Philosophie: Die Philosophie der Antike.Hilfsbuch De re publica/ De legibus Tuskulanen Reden Staatsreden 4 127 Bibliographie: Lateinische Autoren ZIEGLER. LEONHARDT. C. HABICHT. KASTEN.) Philosophia togata I–II. FUHRMANN. V ./GÖRLER. Oxford 1989 – 1997 Recht – Rhetorik – Politik. ö.) Zürich/München 1988 (zuerst 1975. Ein biographischer Versuch. lat. in: Ueberweg. W. De oratore Orator Partit. HUTCHINSON. Flashar. GIGON. C. B. T. lat./GRIFFIN. NARDUCCI.) Düsseldorf/Zürich 1998 Stuttgart 1978 (lat. M. Topica [Ad Herennium] L: KYTZLER.de . B. G. O. H. lat. M.-dt. Oxford 1995 a Stylistic 3 4 BARNES. Eine Biographie. GAWLICK.ö.) Berlin 1969/70 u. Untersuchungen zu Ciceros rhetorischer Strategie. G. Berlin 1988 (zuerst 1974. G. London 1995 Cicerone e l’eloquenza romana: Rhetorica e progetto culturale. lat. G. E. F.-dt. GOTOFF. Zürich/München 1990 (zuerst 1970. FUHRMANN./ BAYER. K. München/Zürich 1989 Cicero.-dt. 4/2. Twelve Papers. Bd. J. MACKENDRICK. (3 Bde. MERKLIN.

V .4 (1973). E. W. H. GARUTI. J. (Hrsg. 163) Rom 1988 Meisenheim 1975 (Beitr.philologia. KEUDEL. Carmina 9–14 Carmina 9/10 Carmen 15 Carmina 16/17 Carmina 18–20 Carmina 21–4 Carmina 25/26 BERTINI CONIDI.Hilfsbuch SUESS. A: ANRW BARNES. BARR. 60–238 (über: Briefe.2. U. Mainz 1965 Die Philosophie der Antike. 51–65. (Hrsgg. Oxford 1995 Onomasticon to Cicero’s Letters. 1. K: Carmen 1 Carmina 2–5 Carmen 8 TAEGERT. MGH AA 10. Le orazioni in frammenti e deperditae di Cicerone. W.3 (1973). W. Twelve Papers. M. New Surveys in the Classics.) POWELL. rhetorische Schriften). SCHWECKENDIECK. 1997. LEVY.Phil. A.a. J. Berlin 1961 (= 1892) Leipzig 1985 München 1988 (Zetemata 85) Cleveland 1971 Liverpool 1981 Königstein 1984 (Beitr.A. Oxford 1968. D. F. FRINGS. SIMON.Klass. B. Stuttgart 1995 B: DOUGLAS. 226–437 (über: Philosophische Schriften) Philosophia togata I–II. L. Basel 1994 Greece & Rome. http://www. Flashar. auch: Epik) T: BIRT. 370 – 404.2: Cicero (G. R. Reden. Carmina 27/28 MÜLLER.: H. LEHNER. Nr.Phil. 70) Leiden 1978 Berlin 1975 Hildesheim u. T. OLECHOWSKA.de . E. 4: Die hellenistische Philosophie. MALASPINA. G. 4. J. SCHROFF.Klass. W. Oxford 1989–1997 Cicero the Philosopher. UEBERWEG. 289–327 (für 1953 – 1974) 1. G. Bolletino di studi latini 27. U. K. J. s.. 128 Bibliographie: Lateinische Autoren Cicero. Eine Einführung in seine philosophischen Schriften. W. H. H. R. CLAUDIUS CLAUDIANUS (ca. Hrsg.) W: SHACKLETON BAILEY./GRIFFIN.E. Gawlick. F. 565–590 (FB 1984 – 1995) In: CW 60 (1966). 71 (1978). 101–115. J. R. 1992 Göttingen 1970 Berlin 1927 Bologna 1979 – (bisher Einführung) Berlin 1938 © P h i l o l o g i a e . HALL. Görler). ROWLAND JR.

M. 30 Ü: PLATNAUER. (Hrsg. mit Anmerkungen. in: BINNS. Uppsala/Göteborg 1897 – 1968 (2 Bde. auch: Historiographie) T: BARDON. J. lat. Bern 1994 Die praefationes Claudians. RICCI. lat. BOLDRER. London 1974. c. J. S. DUC.) Darmstadt 1868 Die Epen Claudians. Poetry and Propaganda at the Court of Honorius.. Chapel Hill-London 1996 Politik und Dichtung in der Panegyrik Claudians.philologia. 359–378. Paris 1961 (zuerst 1947. Darmstadt 1979. CURTIUS RUFUS (1. a. SCHMIDT. E. lat. HEUS. J. FELGENTREU. R. Th. WEDEKIND.32. 134– 159 Zeitgeschichte in den Dichtungen Claudians. L. E.Hilfsbuch Raub d.3 (1985). Oxford 1970 Claudian. W.-frz. 1959 – 1979 (für 1472 – 1980) RICHTER.E. M. u. 43) Le De raptu Proserpinae de Claudien. W. 27 c. Stuttgart 1999 Claudians’s In Eutropium. Wiesbaden 1980 (Hermes Einzelschr. V. s. Paris 1991 (lat. auch: Fachschriftstellerei. IUNIUS MODERATUS COLUMELLA (1. s.) Paris 1993 Pisa 1996 Paris 1988 (lat. 2 Bde.) Bari 1981 Utrecht 1982 129 Bibliographie: Lateinische Autoren London 1956 (zuerst 1922. n. Jh.m.-engl. G. C. A. Latin Literature of the Fourth Century.) Zürich/München 1981 – 1983 (3 Bde. H. 417– 418 (mit Bibliographie) Claudian. http://www. J. LONG. R. n.) 2 © P h i l o l o g i a e .-L.L. V .). CHARLET.-engl. (Hrsg. CAMERON.. C. Chr. ANDRÉ. Q.-frz. A. Konstanz 1976 CAMERON.de .).) Oxford 1993 (lat. L. Buch 3 Buch 10 Buch 12 Ü: B: DUMONT. P.-frz. W.) In: ANRW 2.m. GRUZELIER.. Jh. in: BURCK. MARTIN. Das römische Epos.-dt./HEINE. Chr. von L: BURCK. F. F. DÖPP.. Lehrdichtung) T: K: LUNDSTRÖM. Proserp.

Jh.) 2 s. Urbino 1991 GOLDBERG. Das römische Drama. n. SKUTSCH. Paris 1985–1996 (4 Bde.32. E. Chr.) Lateinische Kirchenväter. New York 1984–1989 (4 Bde. http://www. G. 200/5 – 258. Oxford 1995 Lezioni su Ennio. RUTZ. auch: CLAVIS PL 38 – 51 KÜ: L: Epistulae CLARKE. D. ATKINSON. Chr.) T: MOUSSY. Darmstadt 1978. M. (u. J. ENNIUS (239 – 169 v. s. B: Chronica Tertullianea et Cyprianea 1975–1994 BLOSSIUS AEMILIUS DRACONTIUS (Ende des 5. in: LEFÈVRE.. Die republikanische Tragödie.) München 1905 (=MGH AA 14) 1978 Stuttgart 1995 (mit dt. C. auch: Drama: Tragödie. E. V . (V). Curtius Rufus. 3447–3483 THASCIUS CAECILIUS CYPRIANUS (ca. 2 WEBER. 2329–2357 ANRW 2.). Epik. Cambridge/Mass. H. R.). M. 308–347 Epic in Republican Rome. (Hrsg. © P h i l o l o g i a e . B. E. H..4. Annalen Tragödien L: ALBRECHT. 402 f. in: BURCK. W.-frz.. J. Satire) T: K: VAHLEN. H. M. 1998. in: ANRW 2. von SAGE. K: Romul.Hilfsbuch K: Ü: L: F: Buch 3/4 JOHN. S.-franz. ATKINSON. s. auch: Epistolographie. Darmstadt 1979. lat. E. Übers.philologia. O.4 (1986). 37–56 Cyprian. 33–44. W. Leipzig 1963 (= 1928) Oxford 1986 (zuerst 1985. F. Turnhout 1972–1994 Paris 1961/62 (2 Bde. lat. S. Amsterdam 1980 Essen 1987 130 Bibliographie: Lateinische Autoren Zur Erzählkunst des Q. JOCELYN.) Q. a. von CANCIK.34. Stuttgart 1960. (u. M. 1975 Paris 1999 und fortlaufend in RE Aug CAMPENHAUSEN. L. J.a. Das römische Epos. MARIOTTI.) Epistulae BAYARD. mit Bibliographie) Cambridge 1967 Ennius ‘Annales’.de .) VOLLMER. Patristik) T: WEBER. (Hrsg. G.

Darmstadt 1986. 25–53 B: A: Tragödien SKUTSCH. C. Chr.. B. (Hrsg. H. auch: Fachschriftstellerei) T: K: SECKL. 181–217 (für 1564 – 1967) Ennius. Wasserver4 sorgung im antiken Rom. Die römische Satire. 131 Bibliographie: Lateinische Autoren Ennius im Urteil der Antike. curator aquarum. Jh. E./NELSON. München 4 1989 3 Kriegslisten BENDZ. P. M. E. Leipzig 1973 Leipzig 1990 London 1925 (lat. J. EVANS. IULIUS FRONTINUS (ca. (Hrsg. I. lat. In: AC 38 (1969). H. Suppl. SCHOLZ.) Water Distribution in Ancient Rome.philologia. KUNDEREWICZ. Leipzig 1988 Leiden 1999 (Mnemosyne. Leipzig 1969 (= 1935) Leiden 1954 – 1968 (2 Bde. M. curator aquarum. De aquaeductu KÜHNE. Chr. Genf 1971 (Entretiens 17) SEX. U.. (2 Bde.-engl. L. Catania 1997 Fronto and Antonine Rome. Ennius. M. J. s. Sextus Iulius Frontinus.).) In: FRONTINUS-GESELLSCHAFT (Hrsg.-engl. J. n. A: FRONTINUS-GESELLSCHAFT (Hrsg. München 1989. R./K BLER. Stuttgart/Wiemar 1998 Die ‘Satura’ des Q. M. 79 – 120 Berlin 1987 (zuerst 1963. G. IRELAND. DAVID. G. V .) CORNELIUS FRONTO (2. B.-dt. L. CHAMPLIN. W. Ann Arbor 1994 Sextus Iulius Frontinus. D. ö. van den HAINES.) JOCELYN. n. W.Hilfsbuch PRINZEN. O. lat. http://www..de . 190) London 1918 – 1920 u. Wasserversorgung im antiken Rom.) Frontone oratore. auch: Fachschriftstellerei) T: De aquaeductu Kriegslisten Ü: BENNETT. s. Cambridge 1980 GAIUS (2. E. ASTARITA.). C. R. van den HOUT. 35 – 103/4. s. Jh. P.) 7 © P h i l o l o g i a e . F. in: ADAMIETZ. auch: Epistolographie) T: K: Ü: L: HOUT. H. H.

(3 Bde.-franz. n. 1–327 MAURACH. Chr.34. s. Paris 1967 – 1998 (4 Bde. W. Y. Phainom.. G. 1834–1941(Autor und Werk) Un’ evoluzione nei recenti studi su Aulo Gellio. I. lat. lat. M. auch: Lehrdichtung) T: K: LE BOEUFFLE.. Übersetzung) Heidelberg 1978 SOPHRONIUS EUSEBIUS HIERONYMUS (ca. s. L.) LINDERMANN. – 19 n. KURTH. 1–3.) © P h i l o l o g i a e .15 (1976). A. der Rechtsgelehrte. Chr. M. Berlin/Weimar 1975.) Oxford 1990 (zuerst 1968. L./JULIEN. HILBERG.) Paris 1998 (Bd. A: B: ANRW ASTARITA. V ./WITTMANN. GAIN. MARSHALL. Paris 1975 (lat. Messina 1989 Noctes Atticae 1–15 MARACHE. F. H. L. J. Jh. 172–188 Bibliografia gelliana (1931–1986). G. (Hrsg. R.-engl. Chr. J.) Berlin 2006 Chapel Hill 1964 London 1927 u. Patristik. D. 4 zu MARACHE.) Dublin/London 1936 Paris 1967 – 1989 (Bd. 995. ö.) Gaius. 348 – 420. lat. B. GELLIUS (2. Bibel) T: Chronik Epistulae HELM. Noctes Atticae 16–20 JULIEN. B Stud Lat 25. J. FINOCCHIARO. Lawrence 1975 Aulus Gellius.) Studies in Aulus Gellius. Y. 11–224 (Ausw.. lat. HOLFORD-STREVENS. Berlin 1956 Wien 1910 – 1918 (3 Bde. London 1988 2. P.) T: MARACHE. B. mit Anmerkungen) London 1976 (mit engl. 605–631 (mit Bibliographie) A. R.) Paris 1949 – 1963 (8 Bde. 132 Bibliographie: Lateinische Autoren Römisches Recht.2 (1994). auch: Epistolographie. K. WEISS. R. F. lat. K: Noctes Atticae 1 HORNSBY. C.) Darmstadt 1992 (zuerst Leipzig 1875/76.philologia.-frz. LABOURT. Historiographie/Biographie.-O. 2 Bde. DIÓSDI.-franz.-franz. L: BALDWIN. http://www. in: ANRW 2. IULIUS CAESAR GERMANICUS (15 v. R.. Noctes Atticae 9 Noctes Atticae 13 Ü: ROLFE.-frz. L. 2 Bde..de .Hilfsbuch Ü: L: HUCHTHAUSEN.

R.. G. P. F. M. R. E. n. Interpretation) © P h i l o l o g i a e . RAC 15 (1990). A. SCHMELING. a. auch: Roman) T: KORTEKAAS. A. LIPPOLD. W. D. W. D. A. 117 – 139 Jerome. u. Chr. K: KIESSLING. M. J. His Life. KELLY. Oxford 1993 Hieronymus. J. P./SEYFARTH. 2 Bde./HEINZE R.-frz. SHACKLETON BAILEY. Leiden 1980 SCOURFIELD. BENARIO.) HISTORIA AUGUSTA (s. G. N. Carmina SYNDIKUS. Lyrik. Writings and Controversies. s. D. 3 Bde. Groningen 1984 Leipzig 1988 Bryn Mawr 1985 München 1978 (lat. auch: Epistolographie. 1. /GADEN. Leipzig 5/3 Paris 1992– (lat. 2 Bde. A. SYME. bisher Bd. G.Hilfsbuch De viris illustr. Oxford 1971 Q. auch: CLAVIS PL 580 – 623 K: Epistula 57 Epistula 60 L: BARTELINK. J. WAIBLINGER. HORATIUS FLACCUS (HORAZ) (65 – 8. A. IdF 6/7..) 2 11/14 2 6 3 1977 – 1984 (= Berlin 4-7 1914 – Darmstadt 1989/90 (zuerst 1972/73. HOHL. oder 6. O. P. mit Kommentar) Historia Augusta. H. J.philologia. J. Leipzig 1982 (= 1959) Stuttgart 1991 Hildesheim 1930. Leipzig 1896 133 Bibliographie: Lateinische Autoren s.1) 1971 (zuerst 1927./WASZINK.1 und 3. Jh.-dt./ DESBORDES. F.) Chico 1980 Bonn 1991 Zürich 1976 – 1985 (2 Bde. s. 687–723 Emperors and Biography. Satire) T: KLINGNER. D. auch: Historiographie/Biographie) T: CALLU. London 1975 HAGENDAHL. Studies in the Historia Augusta./KONSTAN. E. V . RAC 15 (1991). H.. RICHARDSON. A.. http://www. K: Ü: ROBERTS. H. E. H. K: Hadrian Maximini Duo Ü: L: HOHL. LIPPOLD.de . HISTORIA APOLLONII REGIS TYRII (5. H.

/ HUBBARD. Heidelberg 1991 (zuerst 1970) The Satires of Horace. Heidelberg 1997 Horaz in der Forschung nach 1957. A.) Cambridge 1966 (zuerst 1954) Cambridge 1990 Cambridge 1963 – 1982 (3 Bde. WILLIAMS. E. N. P. E. 1/2 Carmina B. München 1993 Horace’s narrative odes. E. SCHMIDT. B. M. Die römische Satire. M. BROWN./ FEDELI.: Oxford The walking muse. FEDELI. E. Princeton 1993 Horaz. K. A. LEFÈVRE. MUECKE. New Haven/London 1996 Horace and the rhetoric Cambridge/New York 1998 2 of authority. in: ADAMIETZ./ CARENA. P. FRAENKEL. LYNE.) Cambridge 1989 Cambridge 1995 3 Rom 1994 (2 Bde. D: DELLA CORTE. von ARMSTRONG. Eine Einführung. Oxford/New York 1997 Horace. 2 Epoden Satiren BRINK./ROMANO. Horazische Lyrik. M. C. L. MAYER. E. 134 Bibliographie: Lateinische Autoren Rom 1991 Oxford 1970 – 1978 (2 Bde. 1 Satiren B. O. 2 Epistulae B. M. 3 Epistulae/Ars Epistulae B. F. G. 1983 (zuerst engl. O. G. Epistulae B.Hilfsbuch VENINI. R. A. Darmstadt 1992 © P h i l o l o g i a e . MANKIN./ CARENA. (Hrsg. DILKE. OLIENSIS. M. P.) Warminster 1993 Warminster 1993 Stuttgart 1992 Horaz./ CANALI.philologia. P. D: BECKER. R. München/Zürich 1985 Horaz. J. New Haven 1989 Das Spätwerk des Horaz. 1 NISBET. LOWRIE. G. Darmstadt 1957) 6 Satiren B. C. FREUDENBURG. C. W. B. http://www. RUDD. F. Darmstadt 1986.) Oxford 1969 Rom 1997 (2 Bde. Carmina B.de . N. (Hrsg. V. Göttingen 1963 Horaz. M. V . O. R. KYTZLER. Cambridge 1966 Sabinum: Horaz und sein Landgut im Licenzatal.) ALBRECHT. 2 Ü: L: KYTZLER.). PÖSCHL. RUDD. 123 – 177 Horace. B: DOBLHOFER. E. C.

LE BOEUFFLE. ed. New Surveys 6) Homage to Horace. IULIUS HYGINUS] (2.3 (1981) (über: Carmina. H. Stuttgart/Leipzig 1992 Stuttgart/Leipzig 1993 Paris 1983 (lat. Satiren. WdF 99) 2 WILLIAMS. K: 1–5 COURTNEY. S. Erlangen 1994.31. S. J.de . 592–847 (über: Gesellschaft. P. Die römische Satire. auch: Fachschriftstellerei) T: De Astronomia Fabulae Ü: De Astronomia VIRÉ. G..) KRASSER. auch: Satire) T: CLAUSEN. S. WILLLIS. 115–192 Horace. C. London 1973 Horace. BRAUND. J. Chr. Sprache. Oxford 1972 (G&R. A. J.Hilfsbuch KIßEL. Cambridge 1988 Hoher und niederer Stil in den Satiren Juvenals.M.) [C. ADAMIETZ. W. A: ANRW BRAUND. (Hrsg. H.33.) OPPERMANN.philologia. s. Satire) 2 © P h i l o l o g i a e ./SCHMIDT. Ü: L: ADAMIETZ. A. http://www.-frz. E.3 (1981). IUNIUS IUVENALIS (ca. H.1 (1989). G. Maecenas. J. MARSHALL.) D. Epoden.) ANRW COSTA. Bern 1999 2. 231–307 Beyound Anger. 67 – nach 127. J. W. J. V. W. (Hrsg. Koster. W. Oxford 1992 (mit Persius) BT Stuttgart/Leipzig 1997 Cambridge 1996 London 1980 München 1994 Juvenal.. N. n. URECH. Oxford 1995 Zeitgenosse Horaz: der Dichter und seine Leser seit zwei Jahrtausenden. E. H. Augustus. Darmstadt 1980 (zuerst 1972. in: Horaz-Studien. Genf/Vandoevre 1994 (Entretiens 39) Wege zu Horaz. (Hrsg. V . 135 Bibliographie: Lateinische Autoren In: ANRW 2. KIßEL. Darmstadt 1986. s. (Hrsg. D. Tübingen 1996 2. 1403–1558 (für 1936 – 1975) Gesamtbibliographie zu Horaz 1976 – 1991. St. (Hrsgg. Philosophie) Horace.). Episteln.31. A: HARRISON. A. K.) LUDWIG. Jh. (Hrsg. in: ADAMIETZ.

s./MÜLLER. J. H. G.) Oxford 1984 (lat. DOREY. KRAFT. J. MOREAU. http://www. s. Buch 1–5 Buch 6–10 Buch 8 Buch 21 Buch 26 Buch 29 OGILVIE. BRYCE. R. – 17 n. A: FONTAINE. H.) Stuttgart 1986 Berlin Bde. R. M.) Paris 1954 (2 Bde. S. P. München 1919 The Library of York/London 1990 Lactantius. BRISCOE. Buch 26/27: 2 Leipzig 1989 Stuttgart 1991 (2 Bde./ WALSH. R. auch: Patristik) T: Divinae institut. M. 57–76 The Library of Lactantius. WLOSOK. BRISCOE.) HARTL. A.S. P.. De mort. Chr. C.) 4 136 Bibliographie: Lateinische Autoren New Lateinische Kirchenväter. Chr. J. P. A. De ira dei BRANDT.). S. Stuttgart 1960./PERRIN. C. auch: CLAVIS PL 85 – 92 Ü: L: Ausw. Wien 1890 Paris 1982 Darmstadt 1983 (zuerst 1957. BKV 36. CAE(CI)LIUS FIRMIANUS LACTANTIUS (LAKTANZ) (ca. J.-frz. V . Diss. LIVIUS (ca. WALSH. J. auch: Historiographie) T: Buch 1–5 Buch 6–10 Buch 21–30 OGILVIE. INGREMEAU. Paris 1978 T. W. 1960 – 1980 (= 2-10 1880 – 1921.-engl. M.. Heidelberg 1960 Lactance et son temps. C.F.de . lat. Oxford 1974 Oxford 1919 Leipzig 1971 – 1986 (4 Bde. P. OAKLEY.philologia. G. 54 v. R. R. persec. u. J. 240/60 geb. J.. A.Hilfsbuch L. 10 Oxford 1970 (zuerst 1965) Oxford 1997 Paris 1987 London 1973 Warminster 1990 Amsterdam 1993 2 © P h i l o l o g i a e . lat. L. CONWAY. T. s./ GUITTARD. Oxford 1978 Laktanz und die philosophische Gnosis./ WALTERS. CAMPENHAUSEN. SMITH.) 4-14 Buch 31–40 Buch 41–45 K: WEISSENBORN. J. G. (Hrsg. M. von OGILVIE. CREED. H. WALSH. BLOCH. P. a.-dt.

E. P. Darmstadt 1987 (zuerst 1967. Warminster 1994 Letchworth 1983 (zuerst 1939) Stuttgart 1996 (Historia Einzelschr.30. 998–1236 (über: 1. v. WdF 132) Livy. Heidelberg 1992 Livy’s Written Rome. MARIOTTI. JAEGER.. WILLE. G. BRISCOE. Oxford 1974 (G&R. lat. FOSTER. E. G. Epik. The Composition of His History. LUCE. H. u. B. München/Zürich 1974– (bisher Buch 1–10. H. M. WALSH. (Hrsgg. s. Jh. E. WARRIOR. V . G. Chr. A. lat. G. G. MILES.) Einführung in die dritte Dekade des Livius. Sprache. Ithaca/London 1995 Livy. 2 Heidelberg 1962 (zuerst 1950) Das Geschichtswerk des Titus Livius. Tragödie) T: TL: LENCHANTIN DE GUBERNATIS.-engl.. P. 31–44. BUTLER. B. Princeton 1977 Livy. E. (14 Bde. ö./OLSHAUSEN. WALSH. 899–997 (für 1933 – 1978) 2. Reconstructing Early Rome. J.) LEFÈVRE. (Hrsg. Dekade.) London 1919 – 1959 u./HILLEN. http://www.2 (1982)..) Warminster 1992 Warminster 1990–1996 2 137 Bibliographie: Lateinische Autoren FEIX. ANRW BURCK. M. München 1983 3 L: BURCK.) DOREY. a. G. P. Urbino 1986 (zuerst Mailand 1952) © P h i l o l o g i a e . a. G. B: A: KIßEL. S. Turin 1937 2 Livio Andronico e la traduzione artistica.-dt. J. 21– 26. 97) Oxford 1973 – 1981 (2 Bde. J. M. Geographie.–5. Ann Arbor 1997 Livy.de .2 (1982). E. LIVIUS ANDRONICUS (3. E. Werke und Rezeption. J. New Surveys 8) Livy.philologia.Hilfsbuch Buch 29 Buch 30 Buch 31 Buch 31–37 Buch 37 Buch 36–40 Ü: WALSH. O. Epitome) Wege zu Livius. Politik. P. W. Drama: Komödie. 3. u. BURCK. T.30. Cambridge 1961 Der Aufbau des livianischen Geschichtswerks. WALSH. V. His Historical Aims and Methods. (Hrsg. P.) L. T. London 1971 Livius. Amsterdam 1973 (Heuremata 1) In: ANRW 2. WALSH.

P.. Frankfurt/M. G. A. O. E. lat. S. 408–410 The Epic Successors of Vergil. 138 Bibliographie: Lateinische Autoren Zum Anfangsstadium der römischen Literatur.Hilfsbuch B: WASZINK. SHACKLETON BAILEY. KORENJAK.-dt. M. Buch 1 GAGLIARDI. 869–927 (Forschungsbericht für 1950 – 1970) M. (Hrsg. GETTY. CONTE. HARDIE. R. An Introduction. A Study in the Dynamics of a Tradition. J. W.) Berlin 1989 (zuerst 1985. in: ANRW 1. DUE. H. Buch 8 MAYER. Darmstadt 1979. V .-ital. HASKINS. ANNAEUS LUCANUS (39 – 65. KUBIAK. L: AHL. POSTGATE. s. 154–199. W. GAGLIARDI. B.2 (1972). P. D. W. G. TK: K: VIANSINO. J. R. W. 508ff. G. SCHMIDT. M. Ithaca 1976 Die ‘Pharsalia’ Lucans. P. Phil. J.philologia. W. lat.de . Buch 9 Buch 10. Buch 2 Buch 3 Buch 4 Buch 5 Buch 6. M. Cambridge 1993 2 2 2 5 2 Buch 7 DILKE. FANTHAM. E. in: BURCK. E. D. LUCK. Oxford 1970 ( 1927) Stuttgart 1988 Milano 1995 (2 Bde. http://www. V.). R.) Lucan. auch: Epik) T: HOUSMAN. D. Das römische Epos. HUNINK. C.1–171 Ü: EHLERS./ DILKE. E. BARRATT. O. E./HEITLAND. 25) München 1978 (zuerst 1973. BURCK./RUTZ.118–260 Buch 6. A. © P h i l o l o g i a e . D. 1996 (Studien zur Klassischen Philologie 101) Bristol 1978 (zuerst Cambridge 1960) Florenz 1975 Warminster 1981 Cambridge 1962 Bryn Mawr 1985 Frankfurt/Main 1986 (Studien zur Klass. F. A.) London 1971 (=1887) Neapel 1989 Cambridge 1955 Cambridge 1992 Amsterdam 1992 Aarhus 1961 Amsterdam 1979 Urbino 1988 Die Ericthoszene in Lukans Pharsalia. G.-dt. O. E. lat.

3 Bde. Phil. auch: Lehrdichtung. in: ADAMIETZ. 139 Bibliographie: Lateinische Autoren Das historische Epos von Lucan bis Silius und seine Theorie. G. J. v.-dt. K: BAILEY. D. hellenistische) T: MARTIN.1030–1287 BROWN. W. London 1989. V . Heidelberg 1978.philologia. 42) In: ANRW 2. 1182–1239 (Forschungsbericht für 1905 – 1970) T. Genf 1968 (Entretiens 15) Lucan. Jh. lat. R. B: A: RUTZ. W. J.-frz. Buch 26 TKÜ: KRENKEL. W.) Stuttgart/Amsterdam 1963 (zuerst 1904/5. 1457–1537 (für 1964 – 1985) Lucain.. KENNEY. M. MÜLLER.3 (1985). J. P. MARX.: Roman Satire. Darmstadt 1970 (WdF 235) LEBEK.. Philosophie. B: CHRISTES.) RUTZ. D. J. Frankfurt/Main 1989 (Studien zur Klass. 98 – 55. RUTZ. (Hrsg. ö. Cambridge 1992 Studien zur Kompositionskunst und zur epischen Technik Lucans. M. Leipzig 1969 (zuerst 1953) Zürich 1975 Oxford 1986 (zuerst 1947. 2. Darmstadt 1986. H. M. E. C. Bd. http://www.32. GARBUGINO. J. in: COFFEY. COFFEY. LUCILIUS (2. DURRY. mit lateinischem Kommentar) Studi Noniani 13.) C..). s. Die römische Satire. lat./TUITJE. Studien zum historischen Epos der Antike. 21–105 Lucans Pharsalia. R. 129–236 Berlin/Leiden 1970 (2 Bde. BROWN. M. F. Paris 1978 – 1991 (3 Bde. L: CHRISTES. C. s. W.. (Hrsg. 35–62 In: ANRW 1. F. Buch 1 Buch 3 Buch 4 Buch 4. Göttingen 1976 (Hypomnemata 44) Poetry and Civil War in Lucan`s Bellum Civile.Hilfsbuch HÄUSSLER.) Bristol 1984 u. Chr. GODWIN. LUCRETIUS CARUS (LUKREZ) (ca. J. J. Dichtungsstruktur und Zeitbezug. Cambridge 1971 Warminster 1986 Leiden 1987 6 © P h i l o l o g i a e .) Lucilius. W. MASTERS.de .2 (1972). 57–122 2 Leipzig Lucilius. auch: Satire) TK: CHARPIN. (Hrsg.

A. E. Ihre Darstellung und Verwendung unter besonderer Berücksichtigung des Manilius. B: A: DALZELL. G. Oxford 1977 (G&R. GOOLD. P. E. W. Chr. Bologna 1994 MARANINI. J. Leipzig 1985 Cambridge 1937 (zuerst 1903 – 1930. VALERIUS MARTIALIS (ca.. P. D. SEGAL. Oxford 1984 Warminster 1991 München/Zürich 1993 (mit Einführung Erläuterungen von Schmidt. G. W.-dt. J.) COSTA. N. D. 389–427. (Hrsg. 5 Bde. 65–112 (für 1945 – 1972) Probleme der Lukrezforschung. 40 – 104. Études sur la poétique et la poésie de Lucrèce. D. W. 126–320 (mit Bibliographie) Die Eigenschaften der Tierkreiszeichen in der Antike. J. FELS. G.) DUDLEY. A. Hildesheim 1986 Lucretius. V . 67 (1973). (Hrsg. H.) Lucretius and Epicurus. s. C. KENNEY. Ithaca 1983 140 Bibliographie: Lateinische Autoren und Lucretius.) Manilius als Astrologe und Dichter. New Surveys 11) Epicurean Political Philosophy. D. C. R. C.1 (1984). Wiesbaden 1982 Filologia fantastica: Manilio e i suoi „Astronomica“. http://www. E. auch: Satire) T: BAILEY. Amsterdam 1970 Lucretius on Death and Anxiety. MANILIUS (1.. H. O. CLAY. Princeton 1990 The Imagery and Poetry of Lucretius. D. Ithaca 1976 Horror ac divina voluptas. HOUSMAN. 32.-engl. s. CLASSEN. Genf 1977 (Entretiens 24) M.Hilfsbuch Buch 5 Buch 6 Ü: L: DIELS.) Stuttgart 1990 (lat.philologia.de . London 1965 Lucrèce. SHACKLETON Stuttgart 1990 © P h i l o l o g i a e . WEST. M. auch: Lehrdichtung) T: K: Ü: GOOLD. Jh.) GIGON.) London 1977 (lat. SCHRIJVERS. H. P. in: ANRW 2. NICHOLS JR. GODWIN. (Hrsg. HÜBNER. L: HÜBNER. n. A. Edinburgh 1969 In: CW 66 (1973). The „De rerum natura“ of Lucretius. J. R.

F. W. Stuttgart 1998 (Palingenesia 65) Martial. 2002) Cambridge (Mass. T. M. D. M. SULLIVAN. 2004 (Studien zur Klassischen Philologie 148. 2006 (Spudasmata 108. Buch 1–6 Buch 3 Buch 6 Buch 7 Buch 7 Buch 8 Buch 10 BRIDGE. Leipzig 1982 (zuerst 1925) Amsterdam 1967 (= Leipzig 1886. H. J. P. © P h i l o l o g i a e . The Unexpected Classic. (Hrsg. T. Studien zum antiken Epigramm. R.J. W. T. 352–355 (für 1901–1970) Buch 11 Buch 13 Buch 14 Ü: KAY.) HOLZBERG. JOHANNSEN. J.philologia. Heidelberg 1988 Dichter über ihre Gedichte. T. FUSI. R. P. 2563–2623 (mit ausführlicher Bibliographie) Martial. LAUSBERG. http://www. Göttingen 2006 (Hypomnemata 166) Das Einzeldistichon. Wiesbaden 1980 Toto notus in orbe. GREWING. Cambridge 1991 In: Lustrum 18 (1975). Übersetzung) Göttingen 1997 London 1996 Leiden/Boston/Köln 2002 (Mnemosyne 226) Stuttgart 2002 (Palingenesia 77) Frankfurt am Main u. G. SZELEST. Perspektiven der Martialinterpretation. SHACKLETON HELM. LEARY. 300–337. mit Text und Übersetzung) London 1985 London 2001 London 1996 (Nachdr. V . BAILEY./ HEIL.32./BOROVSKIJ.) Zürich/Stuttgart 1957 Untersuchungen zur Struktur des Witzepigramms bei Lukillios und Martial. G.J.) Florenz 1975 London 1980 Oxford 1908 3 141 Bibliographie: Lateinische Autoren Hildesheim u. N. SCHERF. a. A. 2 Bde. Buch 1 CITRONI. München 1982 Untersuchungen zur Buchgestaltung Martials. F. K: FRIEDLÄNDER. GALÁN VIOQUE. mit Text und ital. HOWELL. B: HARRISON III. a. N. DAMSCHEN. R. A. W. a. Chr. G. L. GREWING. LEARY. M. u.Hilfsbuch HERAEUS. J.4 (1986). in: ANRW 2. Die Prosavorreden in den ‚Epigrammaton libri’ Martials und in den ‚Silvae’ des Statius.-engl. N. J. M. SCHÖFFEL. LEARY.)/London 1993 (lat. L: BURNIKEL. München/Leipzig 2001 (BzA 142) Martial.de .

Hilfsbuch
M. MINUCIUS FELIX (1. Hälfte 3. Jh. n. Chr.; s. auch: Patristik) T: K: Ü: L: Octavius Octavius Octavius BECKER, C. KYTZLER, B. BEAUJEU, J. KYTZLER, B. Stuttgart/Leipzig 1992 (=1982) Paris 1964 (lat.-frz.) München 1993 (= 1965;lat.-dt.)
2

142 Bibliographie: Lateinische Autoren

Der „Octavius“ des Minucius Felix. Heidnische Philosophie und frühchristliche Apologetik, München 1967

CN. NAEVIUS (ca. 270 – nach 200; s. auch: Epik; Drama: Komödie, Tragödie) TK: MARMORALE, E. V. MARIOTTI, S. T: Bell. Poenicum STRZELECKI, L. Florenz 1953 (= 1945) Rom 1970 Leipzig 1964 Nevio epico, Padua 1962 Naevius’ ‘Bellum Poenicum’, in: BURCK, E. (Hrsg.), Das römische Epos, Darmstadt 1979, 15–32, 401 f. Zum Anfangsstadium der römischen Literatur, in: ANRW 1,2 (1972), 869–927 (Forschungsbericht für 1950 – 1970)
2 3

K/L: BARCHIESI, M. L: ALBRECHT, M. von

B:

WASZINK, J. H.

M. AURELIUS OLYMPIUS NEMESIANUS (3. Jh. n. Chr.; s. auch: Bukolik, Lehrdichtung ) T: K: Ü: VOLPILHAC, P. WILLIAMS, H. J. KORZENIEWSKI, D. Paris 1975 (mit Anmerkungen; lat.-frz.) Leiden 1986 (Mnemosyne Suppl. 88) Hirtengedichte aus spätrömischer und karolingischer Zeit, Darmstadt 1976 (TzF 26; mit Anmerkungen; lat.-dt.) Studien zur Hirtendichtung Nemesians, Stuttgart 1988

L:

WALTER, H.

CORNELIUS NEPOS (ca. 109 – 27; s. auch: Historiographie/Biographie) T: K: MARSHALL, P. K. NIPPERDEY, K./WITTE, K. Alkib./Dion/Att. ROEBUCK, R. Leipzig 1991(= 1977) Berlin 1967 (= 1913) Bristol 1987 (= 1958)
13 11 3

© P h i l o l o g i a e . V . http://www.philologia.de

Hilfsbuch
Cato/Atticus Hannib./Cato u. a. Ü: FÄRBER, H. KRAFFT, P./OLEF-KRAFFT, F. WIRTH, G. L: GEIGER, J. JENKINSON, E. M. HORSFALL, N. RUCH, M. Oxford 1989 Paris 1968 München 1952 (lat.-dt.) Stuttgart 1993 ( lat.-dt.) Amsterdam 1994 (lat.-dt.)

143 Bibliographie: Lateinische Autoren

Cornelius Nepos and Ancient Political Biography, Stuttgart 1985 (Historia Einzelschr. 47) Genus scripturae leve: Cornelius Nepos and the Early History of Biography at Rome, in: ANRW 1,3 (1973), 703–719 (= DOREY, T. A. (Hrsg.), Latin Biography, London 1967, 1–15; mit Bibliographie für 1939 – 1972)

P. OVIDIUS NASO (43 v. Chr. – 17 n. Chr.; s. auch: Epik; Epistolographie; Lehrdichtung; Lyrik: Römische Liebeselegie) T: Amores/Medicamina/Ars amatoria/Remedia KENNEY, E. J. Amores Epist. ex Ponto Fasten Heroides Metamorphosen Tristien MUNARI, F. RICHMOND, J. A. ALTON, E. H. u. a. DÖRRIE, H. ANDERSON, W. S. HALL, J.B. Oxford 1994 Florenz 1970 (zuerst 1955) Leipzig 1990 Leipzig 1988 (zuerst 1978) Berlin/New York 1971 Stuttgart/Leipzig 1993 (zuerst 1977) Stuttgart/Leipzig 1995
6 3 5 2

Tristien/Epistulae ex Ponto/Ibis/Halieutica OWEN, S. G. Nux/Consolatio ad Liviam/Fragmente LENZ, F. W. K: Amores Amores 1 BRANDT, P. BARSBY, J. A. MCKEOWN, J. C. Amores 2 Ars amatoria McKEOWN, J. C. BRANDT, P. Turin 1956 Leipzig 1911 Oxford 1973 Liverpool 1987 – (bisher 2 Bde.) Leeds 1998 Hildesheim 1963 (zuerst Leipzig 1902) Oxford 1915 u. ö.

PIANEZZOLA, E. u. a. Mailand 1991 Ars amatoria 1 Ars amatoria 2 HOLLIS, A. S. JANKA, M. Oxford 1989 (= 1977) Heidelberg 1997
2

© P h i l o l o g i a e . V . http://www.philologia.de

Hilfsbuch
Ad Liviam de morte Drusi Epist. ex Ponto 2 Epist. ex Ponto 4 Fasten

144 Bibliographie: Lateinische Autoren

SCHOONHOVEN, H. Groningen 1992 GALASSO, L. HELZLE, M. BÖMER, F. SCHILLING, R. Florenz 1995 Hildesheim 1989 (Spudasmata 43) Heidelberg 1957/58 (2 Bde.) Paris 1992 – 1993 London 1962 Hildesheim 1967 (zuerst Oxford 1898) Florenz 1992 Florenz 1997 Florenz 1996 Florenz 1957 Heidelberg 1969 – 1986 (7 Bde.) Zürich 1966 (=
4-10

Halieutica Heroides Heroides 1–3 Heroides 12 Heroides 18–19 Ibis Metamorphosen

RICHMOND, J. A. PALMER, A. BARCHIESI, A. BESSONE, F. ROSATI, G. LA PENNA, A. BÖMER, F. HAUPT, M. u. a.

1915/16; 2 Bde.)

Metamorph. 5–8 Metamorph. 8 Remedia

HILL, D. E. HOLLIS, A. S. HENDERSON, A. A. PINOTTI, P.

Warminster 1992 Oxford 1970 Edinburgh 1979 Bologna 1988 Heidelberg 1967 – 1977 (2 Bde.) Berlin 1976 (zuerst 1965; lat.-dt.) Stuttgart 1997
4

Tristien Ü: Amores

LUCK, G. LENZ, F. W. ALBRECHT, M. von

Ars amatoria/ Remedia amoris Fasten Halieutica u. a. Heroides u. a. Heroides Medic./Remedia Metamorphosen HOLZBERG, N. HOLZBERG, N. MOZLEY, J. H. München/Zürich 1991 Darmstadt 1995 London 1929 (lat.-engl.)
3 3

HERTZBERG, W. u. a. Berlin/Weimar 1982 (zuerst 1976) ISBELL, H. LENZ, F. W. RÖSCH, E. v. ALBRECHT, M. London 1990 Berlin 1969 (zuerst Darmstadt 1960; lat.-dt.) Zürich/München 1992 (zuerst 1951; lat.-dt.) Stuttgart 1994 (Prosa) Frankfurt 1993 (= Zürich/ Stuttgart 1990; zuerst 1963)
2 13 2

Tristien/Epist.

WILLIGE, W./ HOLZBERG, N.

© P h i l o l o g i a e . V . http://www.philologia.de

Hilfsbuch
L: ALBRECHT, M. von

145 Bibliographie: Lateinische Autoren
Ovids Metamorphosen, in: BURCK, E. (Hrsg.), Das römische Epos, Darmstadt 1979, 120–153; 405–408 Ovid, Oxford 1978 (G&R, New Surveys 12) Ovid. Ein Dichter zwischen zwei Welten, Darmstadt 1970 (zuerst Berkeley/ Los Angeles 1945) Ovid’s Metamorphoses. An Introduction to the Basic Aspects, Oxford 1975 Liebeserfahrungen. Zur Rolle des elegischen Ich in Ovids Amores, Frankfurt/Main 1990 Ovid. Dichter und Werk, München 21999 Ovid’s Heroides, Princeton 1974 Ovid, New Haven/London 1988 Ovid’s Elegiac Festivals. Studies in the ‘Fasti’, Frankfurt a. M./New York/Paris 1991 Ovid im Mittelalter, Zürich/Stuttgart 1960 Ovid as an Epic Poet, Cambridge 1970 (zuerst 1966) Ovids poetische Menschenwelt. Die Metamorphosen als Metapher und Symphonie, Heidelberg 1991 Ovids Heroides als Elegien, Müchen 1992
2

BARSBY, J. FRÄNKEL, H. GALINSKY, G. K. GAULY, B. M. HOLZBERG, N. JACOBSON, H. MACK, S. MILLER, J. F. MUNARI, F. OTIS, B. SCHMIDT, E. A.

SPOTH, F. B: Liebesdichtung Metamorphosen A: COLETTI, M. L. HOFMANN, H.

In: ANRW 2,31,4 (1981), 2385–2435 (für 1958 – 1978) In: ANRW 2,31,4 (1981), 2161–2273 (für 1950 – 1979) Ovid, Darmstadt 1968 (WdF 92) 2,31,4 (1981) (über: Metamorphosen, Fasti, Liebesdichtung, Exilgedichte, Sprache, Drama, unechte Werke) Ovid, London 1973 Ovid. Werk und Wirkung. Festgabe für Michael von Albrecht. (hrsg.) W. Schubert, Fraunkfurt/M. 1999 (Studien zur Klassischen Philologie 100) http://www.kirke.hu-berlin.de/ovid/start.html

ALBRECHT, M. von/ZINN, E. (Hrsg.) ANRW

BINNS, J. W. (Hrsg.) Festschrift von Albrecht

www: SCHMITZER, U.

M. PACUVIUS (ca. 220 – 130; s. auch: Drama: Tragödie) TK: D’ANNA, I. Rom 1967

© P h i l o l o g i a e . V . http://www.philologia.de

B. G. http://www. B. ERDT. Introduzione a Pacuvio.) Neapel 1992 (2 Bde. A. M. I. der Briefwechsel mit Paulinus von Nola. Veröffentlichungen der Kommission zur Herausgabe des Corpus der Lateinischen Kirchenväter. W.. MYNORS. zuerst 1894 – 1899) Basel 2000 (Chresis. Bissula. ) T: LASSANDRO. G. M. B. M. Heft XXII) Trier 2005 (Bochumer Altertumswissenschaftliches Colloquium 64) Neapel 1996 (2 Bde. Wien 21999 (2 Bde. V. B./SAYLOR RODGERS. CSEL 29/30. Darmstadt 2002 © P h i l o l o g i a e . Turin 1992 Oxford 1973 Stuttgart 1990 Berkeley 1994 Die Darstellung des Kaisers in der lateinischen Panegyrik. Neapel 1989 Ausonius.philologia. V .de . VALSA. Berlin 1963 (zuerst frz. von / KAMPTNER. M. Zum dramatischen Profil seiner Tragödien. MEROPIUS PONTIUS PAULINUS NOLANUS (PAULINUS VON NOLA) (ca. D. s. Stuttgart 1994 The Propaganda of Power. DRÄGER. A. Die Methode der Kirchenväter im Umgang mit der antiken Kultur 8) Wien 2005 (Österreichische Akademie der Wissenschaften. Mosella. R. SANTANIELLO.) Meisenheim 1976 (Beiträge zur Klass. W. J. 355 – 431. Plinius d. Phil. München/ Leipzig 2003 (BzA 191) PANEGYRICI LATINI (s. The role of panegyric in late antiquity. C. MAUSE. Carmen 17 Carmen 18 KIRSTEIN. PISCITELLI CARPINO. auch: Epistolographie) T: TK: TK: HARTEL.: Paris 1957) Pacuvius – summus tragicus poeta. KAMPTNER. 82) TKÜ: Carmen 23 K: Carmina Epistulae Brief 16 Briefe an Augustinus TKÜ: Briefwechsel mit Ausonius SURMANN. Leiden 1998 NIXON. MANUWALD. WHITBY. E. T. K: ÜK: L: Konstantin MUELLERRETTIG. RUGGIERO. M. R. P. Urbino 1960 146 Bibliographie: Lateinische Autoren Die lateinische Tragödie und Marcus Pacuvius.Hilfsbuch L: MARIOTTI.

C. A.de . J./BARR. L: BRAMBLE. Studien zum literarischen Christusbild des Paulinus von Nola. Beih. M. BEIKIRCHER. A Study in Form and Imagery. 100 – 133 Christo vivere. AULES PERSIUS FLACCUS (34 – 62. Die römische Satire. mit Kommentar) Freiburg 1998 (3 Bde. SKEB. 1781–1812 (Forschungsbericht für 1964 – 1983) 3 © P h i l o l o g i a e . D. G. T. Kommunikation und soziale Kontakte zwischen christlichen Intellektuellen.3 (1985). SKEB.-dt. M. H. D. in: BINNS. SCHOLZ. in: ADAMIETZ. Structures of Mimesis in Persius. Life.Hilfsbuch AMHERDT.32. W. M. E. s. Bern/Berlin 2004 (Sapheneia 9. London 1999 Paulinus Noster. HARVEY. London 1974. J. S. W.) Leiden 1981 (Mnemosyne Suppl. W. M. B: SQUILLANTE SACCONE. Darmstadt 1986. Ann Arbor 1997 Persius. W. Göttingen 2002 (Hypomnemata 134) In: Paulinus of Nola and Early Western Monasticism. J. WALSH. Bonn 1997 (Hereditas 11) Paulinus of Nola. P. C. C. 1) Heidelberg 1990 (lat. W.) Persius and the Programmatic Satire. G.). D. Satire 6 KÜ: KIßEL. auch: Satire) T: K: CLAUSEN.-engl.) (Fontes Christiani 25) The Two Worlds of Paulinus of Nola.) Liverpool 1987 (lat. L: FREND. TROUT.). U. P. (Hrsg. MRATSCHEK. HOOLEY. (Hrsg. Letters and Poems. Köln/Bonn 1977. G. 147 Bibliographie: Lateinische Autoren Ausone et Paulin de Nole: Correspondance. 64) Wien 1969 (Wiener Studien. R. V. Oxford 1993 (mit Juvenal. Latin Literature of the Fourth Century. LEE. Oxford 2000 Der Briefwechsel des Paulinus von Nola. Übersetzung) 1975 (ACW 40) Westminster 1967 (2 Bde. Self and Symbols in the Letters of Paulinus of Nola. frz.. CONYBEARE. http://www. Cambridge 1974 The Knotted Thong. J. 179–230 In: ANRW 2. V . W. H.philologia. B: LIENHARD. 192–204 (für 1879 – 1976) Ü: Carmina Briefe Epistulae WALSH.

Verse and literary tradition in the Satyricon. G. Darmstadt 1986. 39. 16–26 (Quartilla) 27–79 (Cena Trim. PETERSMANN. IRMSCHER. Gedichte Ü: L: COURTNEY. in: ANRW 2.) Düsseldorf/Zürich 1996 (Lat. M. Chr.Hilfsbuch PETRONIUS (ARBITER) (gest.). N. Quartilla) PELLEGRINO. C. u. NAUCK. Theatrical elements in the Satyrica of Petronius. SMITH. 165–242 (mit Einl. (Hrsg. a. Die römische Satire. Petronius the poet. lat. Berlin/Weimar 1978. 1624–1655 (für 1945 – 1982) 2. PELLEGRINO. W. 18 v. 66 n. 1666–1779 (über: Zeitbezug. für 1482 – 1975) In: ANRW 2. E. Bologna 1976 Atlanta 1991 Zürich/München 1983 (zuerst 1965. L. A: ANRW PHAEDRUS (ca. Chr. 497–513 (Einführung) © P h i l o l o g i a e . B.32. K. S. in: ADAMIETZ. a.) ARAGOSTI. Rhetorik/Poetik) B: SCHMELING. und Anm. Leiden 1995 Petrons ‘Satyrica’. A. S. Chr. Stuttgart/Leipzig 1995 Rom 1986 (zuerst 1975) Rom 1986 Bologna 1988 Oxford 1975 u. – 50 n.. H. E. auch: Roman.3 (1985).32. Cambridge 1998 The hidden author. (Hrsg.philologia.) 3 2 4 148 Bibliographie: Lateinische Autoren 119–124 (Bellum civ.de . 383–426 Reading Petronius. Berkeley 1996 Theatrum Arbitri. J. V .-dt. Sprache/ Stil. G.1 (1984). M. Satire) T: K: MÜLLER. u. An interpretation of Petronius’ Satyricon.) T: K: Ü: GUAGLIANONE. A. A. W. SLATER. CONNORS. CONTE. C. SMITH.32. J. PANAYOTAKIS. Baltimore 1990 Leiden 1977 (Mnemosyne Suppl. s. W. K. M. G./EHLERS.3 (1985).) GUIDO. ö. MÜLLER. L: CURRIE. 1–25 (Rhetorikkapitel. C. C. H.) OBERG.) Phaedrus the Fabulist. http://www.-dt. Turin 1969 Berlin 1855 Antike Fabeln.

. J. MACCIUS PLAUTUS (ca. a.) Cambridge/Mass. COLLART. A./ HAMMOND. ö. E. J.. T. E. a. MERRILL. G. B. (zuerst 1920) Cambridge 1976 Paris 1962 2 DUCKWORTH. M. R. M. LINDSAY. STOCKERT. W. 149 Bibliographie: Lateinische Autoren Phaedrus als Schulautor. Übers. Berlin 29 (1985).C) 6 2 Mercator Miles Mostellaria ENK. Amphitruo Asinaria Aulularia Bacchides Captivi Casina Curculio Epidicus Menaechmi SEDGWICK. Princeton 1940 MOSELEY. MAURACH. N. M. J. W. W.Hilfsbuch FRITSCH. BRIX. 250 – 184. 34–69 Die antike Fabel. München 1990 (=Darmstadt 1969. B: PETRONIAN SOCIETY (Hrsg. V . J. J.) Manchester 1960 Genua 1968 Stuttgart 1983 Warminster 1986 Oxford 1921 u. ö. J. Darmstadt 1993 München 1990 (Auswahlbibliographie) HOLZBERG. M. © P h i l o l o g i a e . Plautus/ Terenz. J.) WOYTEK. 1963 Paris 1970 Glasgow 1972 Wien 1982 Heidelberg 1988 Exeter 1987 Amsterdam 1959 (= Leipzig 1928) Heidelberg 1973 Leipzig/Berlin 1931 (zuerst 1864) Leiden 1953 (2 Bde. MARX. Mitteilungsblatt des Deutschen Altphilologenverbandes. ENK. COLLART. N. in: Latein und Griechisch in Berlin. PETERSMANN. M. Persa Poenulus Pseudolus Rudens Stichus Trinummus Truculentus Ü: LUDWIG. Terenz von DONNER. P. BARSBY. von BINDER. F. L. M. 2 Bde. F. P.W. u. WILLCOCK. GRATWICK. S. G. (2 Bde.J. s. M.) T. auch: Drama: Komödie) T: K: LINDSAY. http://www. lat. W. W. MACCARY. HAMMOND. Cambridge 1933 u. lat./ WILLCOCK.. W. BERTINI. Cambridge 1993 Leiden 1966 (= 1932.de . ö. (Hrsg. u./ LUDWIG. A. F./ WHEELER. M.) Antike Komödien. Oxford 1904/5 u. W. A.philologia. H.

-ital. RACKHAM. u. GAISER. The Thought of Pliny the Elder. 150 Bibliographie: Lateinische Autoren Plautus. 7–17. III: Pseudolus. Tübingen 1991 Roman Laughter. F. 135–222 Zur Eigenart der römischen Komödie: Plautus und Terenz gegenüber ihren griechischen Vorbildern. 26–31. O. J. Curculio. MURPHY. 79–296 (für 1935 – 1975) Amsterdam 1975 (für 1808 – 1973) Die römische Komödie: Plautus und Terenz. B: FOGAZZA. HUGHES. A: LEFÈVRE. Ä. a.). E. lat. H. K. C. a. V . Neapel 1990 Pliny on Art and Society. E. 1027–1113 Plautus barbarus. DELLA CORTE. 2 Ü: CAMPBELL. J. Odense 1991 Plinius der Ältere. Stuttgart 1990. Stuttgart 1967 – 1987 (= Leipzig 1892 – 1909. auch: Fachschriftstellerei) T: K: JAN. KÖNIG. (Hrsg.) Aberdeen 1936 Zürich/München 1973 – (bisher Buch 1–5. R. ZWIERLEIN. Oxford 1992 Das Buch der Naturgeschichte. G. I: Poenulus. D. München 1979 Pliny the Elder’s Natural History. B. R. Darmstadt 1978.-engl. G. Princeton 1985 Lustrum 19 (1976). lat. A. 6 Bde. J. N. SEGAL./WINKLER. SLATER.de . Plinius und seine Leser im Zeitalter des Pergaments (1994) La genesi della Naturalis Historia. ISAGER. L.philologia. IV: Bacchides. (Hrsg. http://www. Darmstadt 1973 (WdF 236) LEFÈVRE. BORST..) Turin 1982 – 1988 (lat./WINKLER./MAYHOFF. M. The Empire in the Encyclopedia. Leben und Werk eines antiken Naturforschers. s.-dt. E. 33–37. E. Historia nat. TREVOR © P h i l o l o g i a e . Ox2 ford 1987 (zuerst 1968) Zur Kritik und Exegese des Plautus. J. in: LEFÈVRE. Stuttgart 1991. PLINIUS SECUNDUS D. in: ANRW 1. a. L: BEAGON. u. Sechs Kapitel zur Originalität des Plautus. CONTE. 20–24. u.) London 1938 – 1962 (10 Bde. The Comedy of Plautus.) Roman Nature. D. D. Oxford 2004 KÖNIG.2 (1972). G. Stuttgart 1992 Plautus in Performance.Hilfsbuch L: BLÄNSDORF.) C. II: Miles gloriosus. (23/24 – 79. Das römische Drama.

Domitian/Trajan) 6 RADICE. lat.. (ca.de .1 (1989). Oxford 1963 u. Panegyricus. 153–198 (Forschungsbericht für 1942 – 1985) 2. T. 1–18. R. XII Panegyrici Latini. Tübingen 1997 The Letters of Pliny. in: G&R 16 (1969)./ HANSLIK./GREENAWAY. B.philologia. W. s. E. H. Iuniani Iustini epitoma historiarum Philippica2 rum Pompei Trogi. Oxford 1964. lat. Chr. SHERWIN-WHITE. N.-dt. Jh. F. M. ö. J. 153–200. A.-M. PLINIUS CAECILIUS SECUNDES D. 17 (1964). R. B. K: Epistulae Panegyricus SHERWIN-WHITE. 2069–2200 (Forschungsbericht und Bibliographie für 1945 – 1985) Science in the Early Roman Empire. R. http://www. A. s. G. A. F. Stuttgart 1985 (= 1972) © P h i l o l o g i a e . A: ANRW POMPEIUS TROGUS (1. (Hrsg. Paris 1929 Epistolographie und Selbstdarstellung. B. A. MYNORS. 28 (1975). O.Hilfsbuch B: SERBAT. B: HANSLIK.) C. KASTEN.4 (1986). London 1986 A: FRENCH. His Sources and Influence. auch: Historiographie) T: SEEL. A. Studien zur Thematik seiner Briefe. (1–81) Stuttgart/Leipzig 1992 (=31958) Oxford 1966 Paris 1938 Florenz 1952 Zürich/München 1990 (zuerst 1968.32. N. V . Silver Latin II.33. Pliny the Elder. R. Ü: Epistulae Panegyricus L: BÜTLER. Cicero. 76–90 In: AAHG 8 (1955). GUILLEMIN. KÜHN. A. Untersuchungen zu den „Paradebriefen“ Plinius des Jüngeren. 40 (1987). M. M. auch: Epistolographie) T: Epistulae Panegyricus MYNORS. DURRY. M.-P.-dt. the Man and his Letters. in: DOREY. 151 Bibliographie: Lateinische Autoren In: ANRW 2. v.) Die geistige Welt des jüngeren Plinius. LUDOLPH. (Hrsg.). SCHUSTER. Heidelberg 1970 Pline et la vie littéraire de son temps./RÖMER. 119–142 Pliny. 304–590 (über: Korrespondenz. 61 – 112. London 1975.) Darmstadt 1985 (TzF 51. H. Empire and Aftermath. 1–16. R. MALCOVATI.

van ANRW YARDLEY. L. ) Cambridge 1961 – 1967 (4 Bde. 15) Assisi 1985 (für 1946 – 1984) Hildesheim 1973 (für 1558 – 1972) 2 4 B: FEDELI. Turin 1977 Propertius. W. H. P. LA PENNA. RICHARDSON JR.de . HUBBARD.) München/Zürich 1990 (lat. B. P.2 (1982). P. Un profilo di Properzio. A. STAHL. Stuttgart 1956 Oxford 1997 München 1972 (mit Anmerkungen) 152 Bibliographie: Lateinische Autoren Die Universalgeschichte des Pompeius Trogus. Pompei Trogi fragmenta. lat. – 2 n. L: BOUCHER.. WICKEVOORT CROMMELIN. Individual and State under Augustus./ HECKEL. Universalgeschichte. Autobiografica artistica del ‘Calimaco romano’.-dt. FEDELI. Dortmund 1993 2. R. J. ENK./PINOTTI. J. H. A. Stuttgart 1984 Cambridge 1990 ( lat.Hilfsbuch SEEL. Wiesbaden 1960 (Hermes Einzelschr. K: CAMPS. O. © P h i l o l o g i a e .-engl.-P.. Berkeley 1985 Propertius. FEDELI. HERNÁNDEZ. P.-dt. GOOLD. P. W. SULLIVAN. Romkritik) SEX. P. P. Chr. 1298–1443 (über: Glaubwürdigkeit. Buch 1 Buch 2 Buch 3 Buch 4 Ü: HELM. J. ‘Love’ and ’War’. J. P. Paris 1980 (zuerst 1965) La poética de Propercio. H. Chr. LUCK.C. A Critical Introduction. Assisi 1997 Propertius. P. auch: Lyrik: Römische Liebeselegie) T: FEDELI.30. s. TRÄNKLE.) Norman 1977 Florenz 1980 Leiden 1962 Bari 1985 Bari 1965 Berlin 1986 (= 1965. G. K: Ü: L: A: 11/12 SEEL.. A. http://www. 50 v. P. Cambridge 1976 Die Sprachkunst des Properz und die Tradition der lateinischen Dichtersprache. mit Tibull) Études sur Properce. FEDELI. R. London 1974 L’integrazione difficile. PROPERTIUS (PROPERZ) (ca. V . HARRAUER. J. M. O.philologia.

http://www.3 (1983).-M. M. auch: Epik. ö. minores WINTERBOTTOM. Turnhout 1966 Paris 1945 – 1955 (4 Bde.) In: Aurelius Prudentius Clemens. Die allegorische Kunst des Prudentius. auch: Rhetorik) T: Inst. Ann Arbor 1993 Hymns of Prudentius. Patristik) T: CUNNINGHAM. ENGELMANN. HERZOG. M. Princeton 1976 M. Stuttgart 1982 Stuttgart 1989 WINTERBOTTOM. minores K: Declam. BROCKHAUS. M. M. SLAVITT.. Prudentius and Classical Mythology. W. FABIUS QUINTILIANUS (ca. Berlin/New York 1984 © P h i l o l o g i a e . München 1966 (Zetemata 42) A Poetic of Transformation. H. The Cathemerinon or: The Daily Round. M. J. Princeton 1989 Prudentius on the Martyrs. M. Wiesbaden 1970 (zuerst 1872) Basel/Freiburg 1959 (lat.) ASSENDELFT. Prudentius’ Psychomachia. Oxford 1970 (2 Bde. Darmstadt 1975 (WdF 237) AURELIUS PRUDENTIUS CLEMENS (ca. Amsterdam 1940 Wien 1979 London 1949 – 1953 u. L. R. D. GNILKA. PILLINGER. A. R. V . PALMER. C. A: EISENHUT. s. The Lieber Peristephanon of Prudentius. SHACKLETON BAILEY. Oxford 1989 Poetry and the Cult of the Martyrs. (2 Bde. J. 348 – 410.Hilfsbuch NETHERCUT.30. Apotheosis Psychomachia L: GNILKA.de . (Hrsg. C. maiores Declam. K: Cathemerinon Hamartigenia [Tituli historiar.-engl.] Ü: THOMSON. München 2000 Studien zur Psychomachie Wiesbaden 1963 des Prudentius. LAVARENNE.) 153 Bibliographie: Lateinische Autoren In: ANRW 2. A Reexamination. C. M. 1813–1857 (Forschungsbericht für 1936 – 1977) Properz. orat. U. A. Declam. ROBERTS. MALAMUD.philologia. P. M.-dt. Baltimore 1996. 35 – nach 95. van Groningen 1976 (Auswahl) STAM. CCSL 126. D. W. lat.) HÅKANSON. SMITH. R.) Prudentiana I: Critica. s. R. R.

lat.) T: VESSEREAU.-dt.. S. J. W. 2226 – 2271 Scholastica materia.) Stuttgart 1995 Frankfurt/Main 1987 (engl. Einleitung: WINTER-BOTTOM. V . J. LORETTO. in: ANRW 2.philologia. u. http://www. Ann Arbor 1978 C. lat. Paris 1961 (zuerst 1933) 2 Frgm. D. RAHN.4 (1986). M. Some Historical. des 2. 1975. ZUNDEL. München 1966 Oxford 1962 (zuerst 1891) Oxford 1953 (zuerst 1948) Milano 1997 (Lat. A. Heidelberg 1972 (2 Bde. E. maiores L: ADAMIETZ. A.de . Chr. L. Oxford 2006 ADAMIETZ. J. a. Untersuchungen zu den Declamationes minores und der Institutio oratoria Quintilians. Berlin 1988 Quintilian oder die Kunst des Redens und Schweigens. M. Hildesheim 1973 (= Cambridge 1924) 154 Bibliographie: Lateinische Autoren REINHARDT. mit Bibliographie) Rutilius Namatianus. L.) Darmstadt 1988 (zuerst 1972 – 1975.. G. M. Maia 27. s. 86 – 35/4.Hilfsbuch Institutio 1 Institutio 2 Institutio 3 Institutio 10 Institutio 12 Ü: Institutio oratoria COLSON./ CALCANTE. CORSI. Oxford 1991 © P h i l o l o g i a e . SALLUSTIUS CRISPUS (ca. auch: Historiographie/Biographie) T: REYNOLDS. TzF 1/2. H. Stuttgart 1977 Clavis Quintilianea. mit Erläuterungen. AUSTIN. B: Declamationes RUTILIUS CLAUDIUS NAMATIANUS (um 400 n. PORTERFIELD. A. E. J.32. Buches BARTALUCCI. F./PRÉCHAC.32. PETERSON.) Quintilians „Institutio oratoria“. O. DINGEL. L. In: ANRW 2. H. 2272–2306 (Forschungsbericht für 1881 – 1984) 2 2 2 Institutio oratoria Institutio 10 Declam. F. 3–26 K: L: DOBLHOFER. SEEL. C. R. Quintilians „Institutio oratoria“ aufgeschlüsselt nach rhetorischen Begriffen.4 (1986). Political and Literary Considerations. T. De reditu suo./ WINTERBOTTOM. F. SUSSMAN. Darmstadt 1989 HÅKANSON. L.-it.-dt.

F. Darmstadt 1981 (zuerst 1970.-dt. lat. Sallust and the Execution of the Catilinarian Conspirators. J. Stuttgart 1993 Ambitio mala. L. R.) Heidelberg 1961 (2 Bde. WdF 94) 2 HELDMANN. Darmstadt 1975 (zuerst engl. E. G. http://www. – vor 41 n. W.) Oxford 1992 (lat. 720–810 (Forschungsbericht. FAIRWEATHER. Leiden 1977 (Mnemosyne Suppl. FLOCCHINI.3 (1973). A: ANRW PÖSCHL. Historien Historien. W. Iugurtha FUNARI. NEUMEISTER.) Amsterdam 1996 (2 Bde. PAUL.-it.: Berkeley 1964) Leiden 1965 (Mnemosyne Suppl. 50 v. M. Leipzig 1989 Cambridge 1928 London 1974 (2 Bde. 51–68 (Forschungsbericht für 1961 – 1981) 1.-engl. V. Chr. K. McGUSHIN. Paris 1972 MCGUSHIN. Politics and Power. J.lat.philologia. Heidelberg 1980 Sallust. N. für 1879 – 1964) In: Gymnasium 93 (1986). 4. 1/2 Invektiv. B: LEEMAN./LINDAUER. C. VRETSKA. P.-engl. T. K. K. in Cic. J. E. Stuttgart 1995 (Historia Einzelschr. Bonn 1975 The Influence of Thucydides on Sallust.) Bologna 1989 Heidelberg 1971 Liverpool 1984 Mailand 1990 Zürich/München 1994 (=1985 . EDWARD..de . Suasorien WINTERBOTTOM. P. Studien zur politischen Biographie des Sallust. MALITZ. SYME. Ä. Ü: L: EISENHUT. A.Hilfsbuch K: Catilina HELLEGOUARC’H. 45) Heidelberg 1976 (2 Bde. SCANLON. V . R. auch: Rhetorik) T: K: Ü: L: HÅKANSON. lat. D. A.. ANNAEUS SENECA D. 93) Sallust über die römische Weltherrschaft. s. L. Stil./Briefe Inv. Cambridge 1981 © P h i l o l o g i a e . Chr. B.) Seneca the Elder. DRUMMOND. PASOLI. A.) 2 155 Bibliographie: Lateinische Autoren Law. VRETSKA. (ca. J. Dekadenzproblem) Sallust. KOESTERMANN. M.

V . N. G. E. L. L. HOSIUS. D. DIONIGI. Leiden 1978 (Mnemosyne Suppl. KURTH. Philosophie: hellenistische/kaiserzeitliche: Stoa. A. REYNOLDS.de . Ad Marciam Ad Polybium De brevitate vitae De clementia De constantia De otio De providentia De tranquillitate De vita beata Epist. morales 1 Epist.-ital. P.-R. A. A. MINISSALE. Ausw. P.. Dialogi Epistulae morales Nat. HINE. ZWIERLEIN. CHAUMARTIN. G. N. F. quaestiones Tragödien RONCALI. A.-dt. GRIMAL. H. 69) Stuttgart 1994 (BzA 59) Paris 1966 (zuerst 1959) Paris 1973 Messina 1977 Brescia 1983 Rom 1968 Bologna 1981 Paris 1969 Brescia 1975 Brescia 1979 Warminster 1988 2 Leipzig 1990 Leipzig 1914 (zuerst 1900) Oxford 1977 Oxford 1965 (2 Bde. RUSSO. M. F. T. M. Phaedra) Oxford 1986 u. A. VIANSINO. (?) – 65 n. moral. VIANSINO. B: SUSSMAN. O. C. D.1 (1984). SCARPAT. morales 15 Ep. Cambridge 1984 Heidelberg 1994 (lat.Hilfsbuch SUSSMAN.) Stuttgart 1996 Paris 1996– (Bd. 51) In: ANRW 2. SCHÖNBERGER. Troades.) Florenz 1985 (zuerst 1948) Würzburg 1990 6 2 © P h i l o l o g i a e . Warminster 1994 (Auswahl) Mailand 1990 (lat.philologia. ö. MANNING. Satire) T: Apocolocyntosis De benef. COSTA. C. D. GRIMAL. J. BELLINCIONI.. C. Medea. L. C. P. G.32. Chr. R. Philosophische Schriften Dialogi COSTA. L. M. REYNOLDS. Phoenissae. LUND. O. 557–577 (Forschungsbericht für 1900 – 1981) L. 1: Hercules furens. I. F. CATTIN. Epistolographie. G. http://www. (4 v. Chr. s. C. SICHIROLI. K: Apocolocyntosis EDEN. 156 Bibliographie: Lateinische Autoren The Elder Seneca. C. T. D. ANNAEUS SENECA D./De clem.) Leiden 1981 (Mnemosyne Suppl. auch: Drama: Tragödie.

B. MOTTO. http://www. In: ANRW 2. a. HIRSCHBERG. A. CHR./ MAYER. 1991 Seneca. quaestion.-dt. Berlin 1997 Seneca. J. Schriften SCHÖNBERGER. H. R. Oxford 1992 Seneca.-dt. FUHRMANN.32. © P h i l o l o g i a e . J. HÄUPTLI. Eine Biographie. M. R. GRIFFIN. V . J. T. in: LEFÈVRE. M. New York 1973 Senecas Tragödien. M. Nat.-it. P. M. P. J. Das römische Drama. 885–914 schungsbericht für 1959 – 1982) Hamburg 1992 (For2 Tragödien L: ADAMIETZ. COFFEY. H. Chico 1985 New York 1981 157 Bibliographie: Lateinische Autoren Epistulae morales 15 LORETTO. N. F. zuerst frz. (Hrsg. mit Anm. THOMANN. Darmstadt 1986. G. Leben und Werk. quaestion. BILLERBECK. D.. O. APELT. M. Nat. Suppl. Macht und Ohnmacht des Geistes.) HINE.philologia. T. L. C. L. E. Darmstadt. G. D. (Hrsg. A.). u. quaestion. Philos. GRIMAL. VOTTERO.). Cambridge 1976 Leiden 1999 (Mnemosyne.Hilfsbuch MOTTO. 187) Ithaca 1987 Oxford 1989 (= 1973) Frauenfeld 1983 Cambridge 1990 Berlin 1989 Atlanta 1985 Princeton 1982 Bologna 1998 (lat.: Paris 1957) Seneca. E.) Stuttgart 1997 (lat. A Philosopher in Politics./ Würzburg 1990 SCHÖNBERGER. A. TARRANT.) Senecas ‘Apocolocyntosis’. FANTHAM. VEYNE. Darmstadt 1978.de . B: Apocolocyntosis Nat. E. MAURACH. Hamburg 1993 (=Hamburg 1923/24) Paris 1993 (frz . G. J. G. COSTA. und Einleitung) Zürich 1961 – 1969 (2 Bde. 378–426 BRINGMANN. R. lat. FITCH. Die römische Satire. Epistulae morales 16 GUNERMANN.) Stuttgart 1996 (lat. SEECK. T. 2 Tragödien Agamemnon Hercules furens Hercules furens Medea Oedipus Phaedra Phoenissae Thyestes Troades Fragmenta Ü: TARRANT. BEYER. in: ADAMIETZ.2 (1985). W.-dt. K. O. Darmstadt 1978 (IdF 24. 356–382 Seneca und Kaiser Nero.

Consolatio ad Polybium. 26 – 101. MOTTO. auch: Epik) T: DELZ. ö. K: Carmina 14/15 Carmina 22 Briefe I Ü: L: ANDERSON. 158 Bibliographie: Lateinische Autoren In: ANRW 2. D.36. 2. N. GUALANDRI.32. Darmstadt 1972 (WdF 310) Seneca als Philosoph.) C.de . I. http://www. E.3 (1989). MGH AA 8. Stoizismus. C. DELHEY.) MAURACH. B. AD 407–485.. J.philologia. J. H.) Furtiva lectio.) COSTA. mit Anmerkungen) Bologna 1990 Berlin/New York 1993 Heidelberg 1995 London 1936 – 1965 u.32.2 (1985) (über: Leben. WdF 414) 2 BOYLE. (Hrsg. A. A. 916–988 (für 1878 – 1978. V .-frz.-engl. s. HARRIES. Stil. A. N. W. Berlin 1961 (= 1887) Paris 1960 – 1970 (3 Bde. L. Berwick 1983 Seneca. CATIUS ASCONIUS SILIUS ITALICUS (ca. lat. s.) LEFÈVRE. Oxford/New York 1994 Studien zu Sidonius Appollinaris. (2 Bde. (Hrsg.36. In: ANRW 2. Bern/Frankfurt/M 1995 (Europäische Hochschulschriften. (Hrsg. B. Darmstadt 1987 (zuerst 1975.-R.. Schriften Tragödien CHAUMARTIN. F. SOLLIUS MODESTUS APOLLINARIS SIDONIUS (SIDONIUS APOLLINARIS) (ca. D. KÖHLER.. LOYEN. 431 – 486. Tragödien. lat. C./ CLARK. Stuttgart 1987 © P h i l o l o g i a e . M. KAUFMANN. J. Reihe 3. London 1974 Senecas Tragödien. R.2 (1985). F.3 (1989) (über: Philosophische Schriften) Seneca Tragicus. auch: Epistolographie) T: LUETJOHANN. G. (Hrsg. Geschichte und ihre Hilfswissenschaften 681) TI. Addenda 1979 – 1985) A: ANRW 2. Tragödienhandschriften).Hilfsbuch Philos. RAVENNA. Mailand 1979 Sidonius Apollinaris and the fall of Rome. Studi su Sidonio Apollinare. G. 1545–1605 (für 1945 – 1985) Amsterdam 1989 (Forschungsbericht für 1900 – 1980) SEIDENSTICKER. J./ ARMSTRONG.

M. Cambridge 1993 Tantarum causas irarum.) 159 Bibliographie: Lateinische Autoren Silius Italicus. lat. F. KÜPPERS. COLEMAN. M. 414 f. 45 – 96. K.) Mitterfels 1991 (2 Bde. Hildesheim 1997 BURCK. W. M. von Genf 1986 – 1990 (2 Bde. A.) Stuttgart 1855/56 (2 Bde. (Hrsg. lat. SMOLENAARS. 82) Madrid 1992 (lat. A. A Study in the Dynamics of a Tradition. T. R. . 1–344 Thebais 7 Thebais 9 DILKE. Untersuchungen zur einleitenden Bücherdyade der Punica des Silius Italicus.) Oxford 1988 (lat. HARDIE. 254–299.-engl. lat. 79) Paris 1990–1994 (3 Bde. H. Amsterdam 1964 (mit Bibliographie und Inhaltsübersicht der ‘Punica’) Die ‘Punica’ des Silius Italicus.-span./POMEROY. F. A. auch: Epik) T: Achilleis Silvae Thebais MARASTONI. M. Tyranny and Suicide in the Flavian Epics.). STEININGER. DUFF. J.) London 1927 – 1934 u. E. H. in: BURCK. E. LESUEUR. s. F. H.-J. PAPINIUS STATIUS (ca. (2 Bde. L: AHL. J. ö.) Rom 1973 Groningen 1954 (lat. van LAGUNA. http://www.-engl. E. J. 2492 – 2561 (mit Bibliographie) Silius Italicus. Das römische Epos. V . J. ALBRECHT. Leipzig 1974 Oxford 1990 Leiden 1983 (Mnemosyne Suppl. (mit Bibliographie) The Epic Successors of Vergil.) Cambridge 1954 Leipzig 1898 Leiden 1984 (Mnemosyne Suppl.Hilfsbuch K: Ü: SPALTENSTEIN. K: Achilleis Silvae Silvae 2 Silvae 3 Silvae 4 Thebais 1 Thebais 2 Thebais 3 Thebais 4. Berlin/ New York 1986 Acts of Silence: Civil War. P. VOLLMER. in: ANRW 2. Freiheit und Gebundenheit römischer Epik. H.-dt.de .32. F. J. G.4 (1986). MULDER. D. H.. F. E. M.. HILL. BOTHE. McGUIRE. D. D. 134) Oxford 1991 © P h i l o l o g i a e . DAM.philologia. DEWAR. P. CAVIGLIA.-frz.) Amsterdam 1968 Stuttgart 2005 Leiden 1994 (Mnemosyne Suppl. M. RUPPRECHT./DAVIS. O. SNIJDER. COURTNEY. A. Darmstadt 1979.

FRÈRE. HARDIE. E. (Hrsg. T.). P. SEBICHT. H. Thebais 12 Pollmann. D.5 (1986). (Hrsg. H.) Paris 1961 (zuerst 1944. von Vessey.. MELVILLE. W. Aufbau der Thebais. CANCIK./ DAM. in: BURCK. Thebais IMHOF. R. A. 22) Florenz 1970 160 Bibliographie: Lateinische Autoren Oxford 1992 (mit Einleit. 184– 235 Statius and the Silvae. London 1928 u.5 (1986). HARDIE. lat. B: Silvae CANCIK. Liverpool 1983 The Epic Successors of Vergil. E. H. A Study in the Dynamics of a Tradition.). Darmstadt 1979. 417 Die ‘Thebais’ des Statius. 415–417 Untersuchungen zur lyrischen Kunst des P. Anm. Darmstadt 1979. F. Das römische Epos. 2681–2726 (für 1898 – 1985) 2. A. D. D. Silvae. in: BURCK. Leiden 1972 (Mnemosyne Suppl. K.) Mitterfels 1984 (lat. D. Papinius Statius. R.32. Cambridge 2002 Statius and the Thebaid. H. A.. (2 Bde. epische Tradition) A: ANRW © P h i l o l o g i a e . in: DUDLEY. Das römische Epos. A.) Die ‘Achilleis’ des Statius. L. lat-frz. H.-engl. Achilleis.-J. 2727–3046 (über: Stil.) Ulm 1902 Neustadt 1990 Ilmenau 1885 – 1889 (2 Bde.) Paderborn 2004 Ü: Achilleis Silvae MOZLEY.). H.-dt. BURCK. Hildesheim 1965 Statius. E. Neronians and Flavians. D. GOSSAGE. V . http://www. (Hrsg. van In: ANRW 2. E. Cambridge 1973 (mit Bibliographie) 2 L: BURCK. E. und Anm. 2 Bde.de . VENINI. 352–358. H.32./ ISAAC. J. H.Hilfsbuch Thebais 10 Thebais 11 WILLIAMS. London 1972. P NEWLANDS. WISSMÜLLER. 300–351. VESSEY. R. RUPPRECHT. ö.. Silver Latin I. Cambridge 1993 Statius’ Silvae and the Poetics of Empire. C.philologia.

München 1951 (Zetemata 1) Suetonius. WITTSTOCK.Hilfsbuch C. u. B. J.philologia. Grammatikerbiographien) 2 © P h i l o l o g i a e .33.5 (1991). W. W. 1–23 Tiberius. V . Philadelphia 1941 Amsterdam 1928 Diss. C. E. Kaiserbiographien. M. Leipzig 1860 BUTLER. http://www. a. M.) Berlin 1985 (zuerst 1974) Berlin 1993 (lat. J. J. WALLACE-HADRILL. R. Beih. Wien 1977 (Wiener Studien. ANRW IHM.-dt. SHOTTER. H. 123) Turin 1944 Paris 1993 (lat. ROSTAGNI. Paris 1984 Studien zur biographischen Technik Suetons. auch: Historiographie/Biographie) T: Caesares De grammaticis et rhetoribus Reliquiae K: Caesar Augustus Tiberius. M. De grammaticis et rhetoribus Ü: Cäsaren/Dichter Cäsaren L: BALDWIN. MARTINET. Phil. GASCOU.) Suetonius. The Scholar and His Caesars. Nero Galba–Domitian Galba–Vitellius Titus De poetis u. Bristol 1982 (zuerst Oxford 1927) Bristol 1982 Diss. G. H. STEIDLE. H.5 (1991). SUETONIUS TRANQUILLUS (ca. A. Suetons Urteil.-frz. J. J. B: A: GALAND-HALLYN. VACHER.33. 24–40 Caligula. MOONEY. Amsterdam 1983 Suéton historien. s. 1–21 Claudius u./VRETSKA. DUFOUR. 7) Sueton und die antike Biographie. CARTER./ KRENKEL. A.125. RIETRA. KIERDORF. W. O. A. MAURER. G. London 1983 ANRW 2. P. GUGEL. 70 . D. Philadelphia 1949 Paderborn 1992 New York 1979 (= Dublin 1930) Warminster 1994 Königstein 1981 (Beiträge zur Klass. BRUGNOLI. M. a. A. A.de . STAHR. W. Stuttgart/Leipzig 1992 (= Leipzig 1908) Leipzig 1972 (zuerst 1960) 3 161 Bibliographie: Lateinische Autoren REIFFERSCHEID. A. The Biographer of the Caesars. K. 3576–3851 (literarische Vorbilder. 3576–3622 (Forschungsbericht für 1950 – 1988) 2.

A./Dial. Paris 1986 MATTHEWS. Agr. ÖNNERFORS. (Hrsg. H. Berlin 1984 (= 1883) Pisa 1987 Pisa 1992 Pisa 1983 Pisa 1981 Ann Arbor 1977 Pisa 1981 162 Bibliographie: Lateinische Autoren Paris 1972 – (bisher 2 Bde. J.1. A. Rhetorik: Reden) T: K: SEECK. Buch 6 Briefe. F. VERA. W. RODA. J. TIBERGA. KLEIN.) P. MARCONE. J. HEUBNER. PABST. A. D. Buch 4 Briefe. BARROW. s. lat. R. P. Buch 5 Briefe. Buch 9 Rede 1/2 Relationes/ Briefe. H. 1–6 Ann. A. WELLESLEY. Oxford 1975 © P h i l o l o g i a e . HEUBNER. F. G.. Latin Literature of the Fourth Century. 55 – nach 116. MARCONE. R. http://www. 11–16 Dialogus Germania Historien DELZ. S. auch: Historiographie/Biographie) T: Agricola Annalen Ann. R. S. K. Eine tragische Gestalt des ausgehenden Heidentums. Stuttgart 1983 Stuttgart 1983 Stuttgart/Leipzig 1992 Leipzig 1986 Stuttgart 1983 Stuttgart 1983 Stuttgart 1978 Leipzig 1989 WINTERBOTTOM. BORZSÁK.). Oxford 1973 Studies on Symmachus’ Language and Style. HALL. CORNELIUS TACITUS (ca. mit Anmerkungen) Prefect and Emperor. Briefe.de . auch: Epistolographie. WELLESLEY. M. R. CALLU. R. H./ OGILVIE./ Germ. Buch 10 Ü: Briefe Reden Relationes L: HAVERLING. in: BINNS. mit Anmerkungen) Darmstadt 1989 (TzF 53. s. V . Darmstadt 1971 (IdF 2) The Letters of Symmachus. P. 58–99 Symmaque. Göteborg 1988 Symmachus. O.-frz. A: PASCHOUD. J.philologia. London 1974.. AURELIUS SYMMACHUS (ca. G. M.Hilfsbuch Q. K. 345 – nach 402. H. MGH AA 6. HEUBNER. (Hrsg.

R. G. Cambridge 1996 Cambridge 1989 Lanham 1983 London 1973 Göttingen 1980 Heidelberg 1988 Berlin 1990 (lat. C. SYME. MARTIN. lat. R.-dt. D. CHILVER. PERL. N. R.lat. MARTIN. TILL. D. Oxford 1970 © P h i l o l o g i a e . CHILVER. H. P. GRIMAL. LUND. http://www. A. PERL. D. J. R. New Haven 1957 Tacitus. J. E.-dt. H. H. HELLER. R.) 163 Bibliographie: Lateinische Autoren GOODYEAR. New Surveys 4) Tacite. G./ TOWNEND. FLACH. BENARIO. G.) Tacitus und die Welt der Römer. R. G. R.) Ten Studies in Tacitus. MELLOR. Annalen Annalen 1/2 Annalen 3 Annalen 4 Annalen 11/12 Annalen 15 Dialogus Germania KOESTERMANN. W.philologia. H. Göttingen 1973 (Hypomnemata 39) Tacitus. J. F. E. Oxford 1958 (2 Bde. A. R.) WOODMAN. SYME. GOODYEAR. BORST. K. R. D./HROSS.) München/Zürich 1979 (zuerst 1967. M. G.) Oxford 1979 Sydney 1972 Oxford 1985 Berlin 1988 (zuerst 1961. Wiesbaden 1969 (zuerst engl: London 1968) Tacitus und die Tradition der antiken Geschichtsschreibung. E./ WOODMAN. New York/London 1993 Tacitus. H. F. MILLER. F./ HEUBNER. MENDELL. J. A. H. München/Zürich 1984 (zuerst 1959.-dt. The Man and His Work. Cambridge 1972 – 1981 (2 Bde. lat./ RICHMOND. P. H. Oxford 1970 (G&R./ MARTIN.-dt. Paris 1990 Tacitus. H.Hilfsbuch K: Agricola HEUBNER. lat. VOLKMER.de . E. GÜNGERICH. V . OGILVIE.-dt.-dt. HEUBNER. F. A.) Berlin 1990 (lat. London 1989 (zuerst 1981) Tacitus.) München/Zürich 1992 (zuerst 1982 . R.) Heidelberg 1963 – 1982 (5 Bde. WELLESLEY. R. R.) 5 3 2 5 Historien Historien 1/2 Historien 3 Historien 4/5 Ü: Agricola Annalen Dialogus Germania Historien L: DUDLEY. Göttingen 1984 Oxford 1967 Heidelberg 1963 – 1968 (4 Bde.

J.) LUCE. SHIPP. Plautus/Terenz. W. LUDWIG. B. Hecyra Phormio Ü: EBENER.. (Hrsg. THIERFELDER. Donat-Komm. (Hrsgg.2 (1990). BINDER / W.33. (Hrsg.) P. 2 164 Bibliographie: Lateinische Autoren The Annals of Tacitus. DONNER) Das Theater des Terenz.33. WILLE. LUND. A. MARTIN. H.Hilfsbuch WALKER. D.33. A. Geschichtsbild.2–5 (1990/91) (über: Annalen. Leipzig 1902 – 1905 (2 Bde. R. W. Heidelberg 1974 Terence. Historien. Stil. V ./SKUTSCH. ö. © P h i l o l o g i a e . Agricola. Cambridge 1999 Oxford 1958 u. s. W. WELLESLEY. P. Provinzen. 1032–1498 (für 1939 – 1986) In: ANRW 2. Gesellschaft. 194/184 – 159. J. Reden. H. Recht.3 (1991). Princeton 1993 Tacitus. Germania. G. J. Heereswesen. Manchester 1960 (zuerst 1952) Der Aufbau der Werke des Tacitus. Darmstadt 1986 (zuerst 1969. FOREHAND.philologia. T. W. R. A. K: Andria WESSNER. J. A. IRELAND. P. B: Annalen SUERBAUM. Amsterdam 1983 (Heuremata 9) In: ANRW 2. V. K. (Hrsg. M. A.de .3 (1991).) London 1960 (zuerst 1939) Heidelberg 1960 Warminster 1987 Cambridge 1976 Warminster 1988 Warminster 1990 Letchworth 1981 (zuerst 1959) Berlin/Weimar 1988 Antike Komödien./WOODMAN. Frau. 2341–2344 (Forschungsbericht für 1880 – 1989) In: ANRW 2. Heautontimor. London 1969 Tacitus and the Tacitean Tradition. O. Überlieferung. T. Inschriften. Erzählelemente. H. KAUER.33. auch: Drama: Komödie) T: BARSBY. Darmstadt 1969 (2 Bde. A. K. Übersetzung von W.) PÖSCHL. LUDWIG und J. Boston 1985 (TWAS 745) 4 2 L: BÜCHNER.) BROTHERS. S. A./LINDSAY. MARTIN./ BENARIO. TERENTIUS AFER (TERENZ) (ca. Adelphen GRATWICK. E. C. S. Monumente. http://www. G. R. W. Prinzipat. 1651–1685 (für 1939 – 1989) 2. 1989–2222. Philosophie) Tacitus. WdF 97) 2 Germania Historien A: ANRW DOREY. J. Dialogus.

E.-dt.de . K. BRAUN. K. L.-dt. Darmstadt 1973 (WdF 236) Q. J. R. Hildesheim/Zürich/New (Studienbücher Antike 12) York 2004 GELHAUS. A Historical and Literary Study.-frz. http://www. 1027–1113 Die Prologe des Terenz. BENZ. (Hrsg. S. B: siehe Cyprian WASZINK. WASZINK. 165 Bibliographie: Lateinische Autoren Zur Eigenart der römischen Komödie: Plautus und Terenz gegenüber ihren griechischen Vorbildern.2 (1972). ö. H. (Hrsg. V . H. GOLDBERG. WEEBER. MÜLLER.. E. B: A: CUPAIOLO.) Turnhout 1953 (CCSL 1–2) s. SEPTIMIUS FLORENS TERTULLIANUS († nach 220 n. Oxford 1985 (zuerst 1971) Tertullians „Apologeticum“. A. (lat. H. C. Paris 1972 2 © P h i l o l o g i a e . C. R. T. BECKER. FREDOUILLE. s. J. auch: Patristik) T: DEKKERS.-W. (Hrsg. KRUSCHWITZ.) Mehrere einzelne Traktate in den SChr De anima Apologeticum WASZINK. D.) Stuttgart 1988 (lat. u. a. in: ANRW 1.) 2 Tertullian. LEFÈVRE. JUHNKE. Paris 1977 Tertullien et la conversion de la culture antique. Werden und Leistung. Amsterdam 1947 Leiden 1987 Rom 1968 (lat. Das römische Drama. Darmstadt 1969 Sprechen und Sprache.Hilfsbuch GAISER. H. Princeton 1986 Terenz.) LEFÈVRE. München 1954 Deus Christianorum. G. Amsterdam 1947 (mit Kommentar) München 1952 u.-C. Heidelberg 1972 Understanding Terence.philologia. in: LEFÈVRE. Heidelberg 1997 Neapel 1984 (für 1470 – 1983) Terenz und die Tradition des Stegreifspiels. M.a.) Die Expositionstechnik in den Komödien des Terenz. Tübingen 2000 (ScriptOralia 117) Die römische Komödie: Plautus und Terenz.). Darmstadt 1978. Chr. auch: CLAVIS PL 1 – 31 K: De anima De idololatria Ad nationes 1 Ü: L: De spectaculis BARNES. 223–307 Terenz. J. H. Dialoglinguistische Studien zu Terenz. J. E. P. BECKER. (u. SCHNEIDER. T.

G. J./MALTBY.W. 55 – 19. H. L: BALL. R. W. W. M.-dt.) Pietermaritzburg 1980 Mailand 1980 Norman 1973 Darmstadt 1978 (= 1941. DELLA CORTE.) Oxford 1916 Amsterdam 1991 Hildesheim/Zürich 1989 (Spudasmata 46) © P h i l o l o g i a e .-engl.-dt. Cambridge 1979 Die poetische Kunst Tibulls. Frankfurt/Main 1985 (Studien zur Klass. G. 1924–2158 (über: Leben/ Werk. D. B: A: HARRAUER. Stuttgart 1980 I–IV. PUTNAM.Hilfsbuch www: PEARSE. R. Chr.3 (1983). G. A. H. G. Heidelberg 1986 (Einführung) Hildesheim 1971 (für 1900 – 1970) 2. K.philologia. A Hellenistic Poet at Rome. zuerst New York 1913) Berlin/New York 1990 Berlin 1988 (zuerst 1958. VALERIUS FLACCUS SETINUS BALBUS († nach 79 n. M. LUCK. Buch 1/2/4 Buch 3/4 Ü: HELM. F. auch: Epik) T: EHLERS. Buch 1 Buch 2 Buch 4. Göttingen1983 (Hypomnemata 77) Haec mihi fingebam. M. NEUMEISTER. H..tertullian./GALINSKY. Leiden 1978 (mit Bibliographie) Tibullus. epische Tradition. mit Properz) Tibullus the Elegist. H. C. 2 Bde.de . Humor) 7 2 3 3 C. http://www.) Zürich 1964 (lat. auch: Lyrik: Römische Liebeselegie) T: LENZ. BRIGHT. lat. LIBERMAN. MUTSCHLER. P. F. P. Tibullus in His World. TRÄNKLE. s. K: LEE. 18) Tibull. Leiden 1971 (zuerst 1959) Stuttgart 1988 Leeds 1990 (zuerst 1975. V . Buch 1 Buch 1/2 MURGATROYD. lat.30. F. KORN. Phil. F.. Marathus-Elegien. R.1–343 BLOMFIELD. C. s. J. Paris 1997 Hildesheim 1964 (= Berlin 1896/97. R. POORTVLIET. LUCK. 166 Bibliographie: Lateinische Autoren http://www.org/ The Tertullian Project ALBIUS TIBULLUS (ca. G. 1751–1764 (über: Sulpicia-Gedichte). H. C. CAIRNS. ANRW SMITH. K: LANGEN.

Paris 1998 Valerius Maximus and Roman Historiography.philologia.) VALERIUS MAXIMUS (1. G. ö.32.) Leiden 1996–2000 Firenze 1997 Hildesheim 1993 Rom 1992 London 1936 u. A Study in the Dynamics of a Tradition.) MASLAKOV. J. J. PERUTELLI. Beobachtungen zur Ausgestaltung des Kriegsthemas in den Argonautica. SCHENK. STADLER. lat..4 (1986). s. auch: Historiographie) T: K: Ü: TÜ: L: BRISCOE. H. J. R. RUPPRECHT. U. http://www. München 1976 (Zetemata 67) Ratis omnia vincet. D. (zuerst 1934. SHACKLETON BAILEY. EIGLER.32. Valerius Maximus ou la vertu recomposée. M. A. (Edd. Hildesheim 1991 GÄRTNER. BLOOMER. SKIDMORE. in: ANRW 2. U. HARDIE. U. M. J.. 2 Bde. M. Chr./LEFÉVRE. H. (Hrsg. Buch 1 WARDLE. © P h i l o l o g i a e . P. 43–496 Practical Ethics for Roman Gentlemen. 2359–2447 (Forschungsbericht für 1938 – 1982) Ratis omnia vincet. München 1999 In: ANRW 2. M./TSCHIEDEL. P. Jh. H. L: ADAMIETZ.-dt.) Valerius Maximus and the Rhetoric of the New Nobility. H. 67) The Epic Successors of Vergil. München 1998 Gehalt und Funktion der Gleichnisse bei Valerius Flaccus. KORN. Neue Untersuchungen zu den Argonautica des Valerius Flaccus.de . J. V . W. London 1992 Valeurs et mémoire à Rome. B: A: SCAFFAI.) Mitterfels 1987 (ungenau) 2 167 Bibliographie: Lateinische Autoren Zur Komposition der Argonautica des Valerius Flaccus. Untersuchungen zu den „Argonautica“ des Valerius Flaccus. (Ed. C. A Study of the exempla Tradition. H. Ü: MOZLEY. W. Exeter 1996 BLANK-SANGMEISTER.Hilfsbuch Buch 5–6 Buch 7 WIJSMAN. Stuttgart 1994 (Hermes Einzelschr.-engl. E. A. J. D. TALIERCIO.1 (1984).lat. Cambridge 1993 Studien zur poetischen Kunst des Valerius Flaccus. n. BT Stuttgart/Leipzig 1998 Oxford 1998 Stuttgart 1991 (Auswahl.) London 2000 (engl. DAVID.

G.4 (1973).) Stuttgart 1989 (lat. B: A: CARDAUNS. Satiren Res rusticae K: De lingua Latina 5 De lingua Latina 6 De lingua Latina 10 Menipp. R. D. corr.. Satiren Res rusticae 1/2 Res rusticae 3 Ü: L: De lingua Latina BAIER. R. B. DAHLMANN. W. Text und Übers. Stuttgart 1997 (Hermes Einzelschr. H. in: ANRW 1. 637–659 © P h i l o l o g i a e . COLLART. BT Stuttgart/Leipzig 1998 Hildesheim 1997 Cambridge 1977 – 1983 (2 Bde. J. s. H. J. WOODMAN. div. CARDAUNS. Th. TAYLOR.. D. ELEFANTE. WOYTEK. (Hrsg.) VELLEIUS PATERCULUS (ca. Satire) T: Antiqu. D. Chr. B. V . Chr. lat. TzF 65 u. DIHLE. (Hrsg.-engl.Hilfsbuch M. K. Genf 1962 (Entretiens 9) COFFEY. E. O.). J.de . London 1989.) Paris 1972 – 1999 (13 Bde. S. in: ANRW 1. 20 v. Die römische Satire. lat.41–131 Ü: L: GIEBEL. A.) Darmstadt 1996 – 1997 (2 Bde. 66. s. CÈBE. 439–497 Varro. SPENGEL.-frz./GOETZ. ö. ASTBURY.) Paris 1997 London 1938 u. 3–25 Roman Agricultural Writers I: Varro and His Predecessors. M. Mainz 1976 (mit Kommentar) New York 1979 Leipzig 1985 Leipzig 1929 (zuerst 1889) Paris 1954 Paris 1985 2 168 Bibliographie: Lateinische Autoren Amsterdam/Philadelphia 1996 (mit krit. (2 Bde.-dt. L.) Werk und Wirkung Varros im Spiegel seiner Zeitgenossen von Cicero bis Ovid.-P.-dt.. M. GUIRAUD. G. lat. FLACH. KENT. WHITE.: Roman Satire. J.3 (1973). TERENTIUS VARRO (116 – 27. http://www. 149–164 Varroniana. BRINK. M. in: COFFEY. ed. in: ADAMIETZ. C. J.philologia. auch: Fachschriftstellerei. P. 73) The Menippean Satires of Varro. Darmstadt 1986. Buch 2. rer.) Velleius Paterculus. 2 M. 311–355 Mainz/Wiesbaden 1982 (Forschungsbericht und Bibliographie für 1935 – 1980) Varron. A. FLOBERT. De lingua Latina Menipp. – nach 30 n. RE 8 A (1955). C.. auch: Historiographie/ Biographie) T: K: WATT. KEIL.

D. K. WILLIAMS. Chr. ö. C. K. A Latin Poet in Merovingian Gaul. (zuerst 1969) Turin 1973 2 THILO.de . G. WILLIAMS. M.Hilfsbuch B: HELLEGOUARC’H. R. T. (Forschungsbericht für 1833 – 1980) 169 Bibliographie: Lateinische Autoren 404–436 VENANTIUS HONORIUS CLEMENTIANUS FORTUNATUS ( 2.-frz. Oxford 1972 u. Aeneis 9 Aeneis 10 Aeneis 11 HARDIE.1 (1984). s. ) Paris 1887 Neapel 1991 Venantius Fortunatus. J. V . B. P. G. M. GRANSDEN./CASTIGLIONI. Viten K: WILLIAMS. Aeneis 1 Aeneis 2 Aeneis 3 Aeneis 4 Aeneis 5 Aeneis 6 AUSTIN. ) T: LEO. D. auch: Bukolik. Buch 1–4 Ü: Carmina Vita Martini L: GEORGE. S.32. J. AUSTIN. R. REYDELLET./HAGEN. TAMBURRI. C.-engl. R. NELSON. E. AUSTIN. R. HARRISON.) HARDIE. NORDEN. http://www. Carm. Aeneis 7/8 Aeneis 8 FORDYCE. n. S. AUSTIN. Epik. R. C. Leipzig 1961 (= 1881 – 1902. NISARD. R. Hälfte d. 3 Bde. R. Oxford 1957 London 1972 – 1979 (3 Bde. 6. Jh. W. E.1 u. G. Lehrdichtung) T: MYNORS. R. H./ RITTIER. . J. A. F. Oxford 1992 P. R. GRANSDEN. MGH AA 4. D. A. München 1881–1885 Paris 1994 (lat. J. K./ GEYMONAT.) Oxford 1971 Oxford 1964 Oxford 1962 Oxford 1955 Oxford 1960 Oxford 1977 Stuttgart 1994 (= 1926) Oxford 1993 (=1977) Leiden 1975 Cambridge 1976 Cambridge 1994 Oxford 1991(lat. G. In: ANRW 2. Servius-Komm. P. VERGILIUS MARO (70 – 19. W. SABBADINI. G./KRUSCH. W. ) Cambridge 1991 Ann Arbor 1982 9 3 © P h i l o l o g i a e . P.philologia. EDEN. B. 2.

) Vergil’s Georgics and the Traditions of Ancient Epic. 151) Virgil. Zü2 8 5 Die Aeneis und Homer. C. und M. J.-dt. Georgica. F. Vergilius Maro. Zürich 1987 (zuerst 1959. KNAUER. G. Aeneis. Il genere e i suoi confini. R. und M. Leiden 1995 (Mnemosyne Suppl. PUTNAM. Cambridge 1993 Virgils epische Technik.de . A Study in the Dynamics of aTraditon. Stuttgart 1989 (= Leipzig 3 1915) Virgilio. A. (Hrsg. Oxford 1991 Virgil’s Aeneid. J. V .) KLINGNER. rich/Stuttgart 1967 Georgica. 51–119. Oxford 1969 Vergilio. Georgica MYNORS. B. HARDIE. W.) 170 Bibliographie: Lateinische Autoren Landleben. Studies in the Eclogues. 1265–1486 Vergils Aeneis. 8 A 2 (1958). 1–10.. B. R. http://www. BINDER. N. (Hrsg. A. Bucolica. BURCK. Viten) Aeneis. B. G. L’epopea in alambicco. PÖSCHL. Rom 1984 – 1990 (5 Bde. Bild und Symbol in der Ae3 neis. F. V. E. Princeton 1970 © P h i l o l o g i a e . CAIRNS. RE 8 A 1 (1955). R. lat. J. bisher Bd. W. P. HORSFALL. CLAUSEN. N. lat. Göttingen 1964 (Hypomnemata 7) Die Dichtkunst Virgils. CONTE. (Hrsg. Neapel 1991 A Companion to the Study of Virgil. M. Bucolica./BAYER. E. Catalepton. Oxford 1986 The Epic Successors of Virgil. Cosmos and Imperium.philologia. lat. COLEMAN. 403–405 Virgil’s Augustan Epic. London 1969 Oxford 1994 Cambridge 1977 Oxford 1990 Cambridge 1988 (2 Bde.F. Aeneis L: BÜCHNER. und G. J. Berlin/New York 1977 (zuerst 1950) Virgil’s Pastoral Art. K. Mailand 1984 (zuerst 1980) Enciclopedia Virgiliana. in: BURCK. F. HEINZE. N.) FARRELL. Darmstadt 1979. Zürich/München 1994 (zuerst 1958. Cambridge 1989 An Introduction to Virgil’s Aeneid. J. HORSFALL. Das römische Epos.). HARDIE.) Stuttgart 1994 – 2005 (Prosa.Hilfsbuch Aeneis 12 Bucolica TILLY. R.dt. Ü: GÖTTE. CAMPS. DELLA CORTE. P.-dt. GÖTTE. E. 1021–1264.) P. THOMAS. K.

J.1–2 (1980/81) (über: Aeneis. RADKE.) McAUSLAN. 2003. auch: Lehrdichtung. SCHAUER. a. S. R. Eine poetische Fiktion in augusteischer Zeit. Vergils Bukolik. (Hrsg. 90–112 Poetische Reflexion. P. (Hrsg. W. D. Antike und Abendland 49. WILLIAMS. BRIGGS JR.) APPENDIX VERGILIANA (s. B: Aeneis/Georgica Bucolica McCAY. In: ANRW 2. Oxford 1990 Virgil. Homer.. 3–358. A: ANRW DUDLEY. griechisches Epos) Virgil. Vergilius 36. V. München 1972 Aeneas dux in Vergils Aeneis. J. G. 89–120. 395–499 (für 1875 – 1975) In: ANRW 2. 1989.31. http://www. Bucolica.31. C. Oxford 1990 (G&R.2 (1981). Studies) Wege zu Vergil. Vergilius 37. (Hrsg.Hilfsbuch PUTNAM. A. G. Epos zwischen Geschichte und Gegenwart.) HARRISON. 1991. 171 Bibliographie: Lateinische Autoren Virgil’s Poem of the Earth. F. V. W. GOODYEAR. Cambridge 1965 © P h i l o l o g i a e . Darmstadt 1976 (zuerst 1963. München 2007 (Zetemata 128) Vergils „Aeneis“. M. SUERBAUM.1 (1980). 1265–1357 (für 1927 – 1977) Vergilian Bibliography. 129–151 (zu neueren Forschungstendenzen) 2. SUERBAUM. Wiesbaden 1983 (auch zum Nachleben ) 2 WLOSOK. u. W. II: 1989–90. Aetna Oxford 1966 u./WALCOT. Studies in the Georgics. Georgica.) PÖSCHL. WdF 19) 2000 Jahre Vergil. London 1968 Symbolische Aeneis-Interpretationen: Differenzen und Gemeinsamkeiten in der modernen Vergil-Forschung.31.philologia.de . W. I: 1988–89. Stuttgart 1999 The Georgics of Virgil.) OPPERMANN. Vergilius 35. E. V . A. 104–128. Lyrik) T: K: CLAUSEN. (Hrsg. J. Augustus. Princeton 1979 Virgil’s Aeneid. QUINN. London 1969 Oxford Readings in Vergil`s Aeneid. A. 77– 111 In: Gymnasium 80 (1973). 1990. W. III: 1990–91. WILKINSON. ö. D. (Hrsg. D. R. K. Cambridge 1969 The Aeneid. M. P. L. London 1987 SCHMIDT. H. R.

B: GROS. © P h i l o l o g i a e . D.) TÜ: K: FENSTERBUSCH. Jh.-engl. E. LIOU./ GROS.) Cambridge 1978 Winchester 1933 Padua 1988 Leiden 1945 SCHOONHOVEN. Versuch einer Inter2 pretation. L. (lat.) Enciclopedia Vergiliana 5../HOWE. A.-engl. SOUBIRAN. J. Berlin 1963 (lat. 371–426 RICHTER. L. A. Darmstadt 1991 (zuerst 1958) Vitruvius. GROS. PETTE. J. auch: Fachschriftstellerei. FRANZOI. M.1 (1982). u. O.2. GROS. H. W. H. Architect and Engineer.) Paris 22003 (zuerst 1990) Paris 22003 (zuerst 1999) Paris 22003 (zuerst 1990) Paris 22003 (zuerst 1992) Paris 22003 (zuerst 1995) Paris 22003 (zuerst 1973) Paris 22003 (zuerst 1969) Paris 22003 (zuerst 1986) Cambridge 1999 (lat. M. Bristol 1984 Pisa 1983 Minor Latin Poets. A. lat. E. CALLEBAT. 659–695 (Forschungsbericht und Bibliographie für 1960 – 1979) 5 ROWLAND. Chr. C. P. ö. v. R. W. R. P. VITRUVIUS POLLIO (1.-dt. L: KNELL. L. 1111–1154 (Forschungsbericht für 1950 – 1975) Ü: DUFF. H. London 1934 u. A.2 (1981). Dirae Maecenaselegien Moretum GRAAF. T. Aetna Culex B: RICHMOND. K. MACKAY.31. van der 172 Bibliographie: Lateinische Autoren Assen 1949 – 1963 (2 Bde. De architectura 1 De architectura 2 De architectura 3 De architectura 4 De architectura 7 De architectura 8 De architectura 9 De architectura 10 FLEURY. M. CALLEBAT. P. A. CALLEBAT.philologia. P.de .-dt. PERUTELLI. Bristol 1985 (= 1978) in: ANRW 2. N.. und A. Rom 1991. V . s. Darmstadt 1991 (zuerst 1964. a. I.-dt. G. H. B. http://www. E.Hilfsbuch Catalepton Ciris Copa WESTENDORP BOERMA. G.30. J. J. BLAKENEY. Groningen 1980 KENNEY.) Berlin 1959 (lat. lat. mit Anmerkungen) In: ANRW 2. P. SCHMIDT.) Vitruvs Architekturtheorie. LYNE. M.

ÖNNERFORS. Turnhout 1975 (Corpus Christianorum) Glossarium mediae et infimae latinitatis. Darmstadt 1988 (zuerst 1963. E. mit Bibliographie) Mittellatein und Europa. Einleitung in Sprache 5 und Literatur. CURTIUS.philologia. A. von (Hrsg. Hdb. Frankfurt /Main 1978 (Neues Hdb. Bern 1978 (zuerst 1948) Übersicht über die lateinische Literatur von der Mitte des 6. a. Jh. Frankfurt /Main 1981 (Neues Hdb. F. HABEL.) STRECKER.de .Hilfsbuch 6. Literaturwissenschaft 7) Europäisches Spätmittelalter. LEHMANN.: Berlin 1928. d. 9. K.1–3) Mittellateinische (WdF 292) Philologie. mit Bibliographie) .) © P h i l o l o g i a e . Lexicon Latinitatis Medii Aevi praesertim ad res ecclesiasticas investigandas pertinens.Lexika BLAISE. München 1973 – 1976 (= 1911 – 1931. Sammelausgaben) BRUNHÖLZL. V . d. GRÖBER. K. BIBLIOGRAPHIE: WEITERE FACHGEBIETE DER ALTERTUMSWISSENSCHAFT 6. Darmstadt 1990 Geschichte der lateinischen Literatur des Mittelalters. Darmstadt 1975 LANGOSCH. K.) Europäische Literatur und Lateinisches Mittelal9 ter. auch: Arbeitsinstrumente. d. Paderborn 1989 (= 2 1959) Mittellateinisches Wörterbuch.) DUCANGE./STROUX. C. K. (Hrsg. München 1975 – (bisher 2 Bde. G.) SEE. K. Chr. A. d.) Mittellateinisches Glossar. (Hrsg./GRÖBEL. E. Literaturwissenschaft 8) Introduction to Medieval Latin. Graz 1954 (= 1883 – 1887.) SEE. M. LANGOSCH. F.s. A. von (Hrsg. 3 Bde. München 1967 – (bisher A – C teilweise. P. Frankfurt /Main 1985 (Neues Hdb. MANITIUS. 173 Bibliographie: Weitere Fachgebiete Geschichte der lateinischen Literatur des Mittelalters. von (Hrsg. bis 1350. R. J. Berlin 1957 (zuerst dt. 1963 (= 1902) Lateinisches Mittelalter.) SEE. Literaturwissenschaft 6) Europäisches Hochmittelalter. Europäisches Frühmittelalter.1 MITTELLATEINISCHE PHILOLOGIE (s.. K. http://www. 600 – 1300 n. 10 Bde.2. Führung in die Hauptliteratur des Mittelalters. u.

lat. La Filologia medievale e umanistica greca e latina nel secolo XX.) Litterae Neolatinae. München 1972 – 1976 (2 Bde. H. BOLGAR. 196–230 Symbolae Osloenses 76 (2001) ROLOFF. d. 500 – 1700. München 1989 Die neuzeitliche lateinische Literatur seit der Renaissance. Imaginum vocabularium Latinum (Neulateinisches Bildwörterbuch). J. Leuwen 1 1990 ( Amsterdam 1977) Companion to Neo-Latin Studies. F.) BUCK. Stuttgart 1997. in: GRAF. W. Debate on Neo-Latin Studies.) 6. Companion to Neo-Latin Studies. Bd. (Hrsg. A. G.3 BYZANTINISTIK BECK. H. 3. Berlin 1984.1–2) HUNGER. Bd.Hilfsbuch NIERMEYER.): Einführung in die Lateinische Philologie. Leuwen 21998 Humanismus und Renaissance.. J. Rom 1993 (2 Bde. Seine europäische Entwicklung in Dokumenten und Darstellungen.. d. Bd. A. 2 (zus. 6. 323– 356 Neulateinische Literatur. in: Propyläengeschichte der Literatur. P.-frz. IJSEWIJN. (Hrsg. 1. Sammelausgaben) ALBERT. © P h i l o l o g i a e .2 NEULATEINISCHE PHILOLOGIE (s. mit D.) Lexique de la prose latine de la Renaissance. S./engl. R. LUDWIG. V . Leiden 1994 2 FOLLIERI. BECK. W. A. LUDWIG.) Humanismus. 12.5. Geschichte der byzantinischen Volksliteratur. Cambridge 1971 – 1979 (3 Bde. H.1) Die hochsprachliche profane Literatur der Byzantiner. Hdb. R. München 1977 (zuerst 1959. d. Hdb. IJSEWIJN. 174 Bibliographie: Weitere Fachgebiete Mediae latinitatis lexicon minus. O. D. http://www.de .2. J.2.3) Kirche und theologische Literatur im byzantini2 schen Reich. (Hrsg. Sacr). Freiburg/München 1987. H. A. KRISTELLER. Saarbrücken 1998 Classical Influences on European Culture A. auch: Arbeitsinstrumente. R. München 1971 (Hdb. F. 12. E. G. Leiden 1955 – 1976 (2 Bde. G. 12.) HOVEN. München 1978 (2 Bde.philologia.

G. Murray. G.4 GESCHICHTE GROSSER HISTORISCHER WELTATLAS hrsg. CRAWFORD. u.de .) © P h i l o l o g i a e . M. S. vom Bayerischen Schulbuchverlag. M.) (Hrsg. München 1897 u.L.1. Cambridge 1985 (zuerst 1983) Die Antike. Erster Teil: Vorgeschichte und Altertum. (Hrsg.) VOLLMER. Griechenland und Rom. DTV-GESCHICHTE DER ANTIKE TALBERT. D. München 8 1979 (zuerst 1949) The Cambridge Ancient History (CAH).1) Handbuch der Byzantinistik. a. Eine Einführung mit kommentiertem Literaturverzeichnis. (Hdb. Berlin 1992 Atlas of the Greek and Roman World in Antiquity. O. München 1993. A. Paderborn u. u. Sources for Ancient History. Cam1-3 bridge 1932 – 1989 u. Stuttgart 1995 2 2 BURY.) Atlas of Classical History. H. LAUFFER.. W. N.) Einführung in die Alte Geschichte. (Hrsg. d. J.) CLAUSS.) DAHLMANN. DEISSMANN. TREADGOLD. 9. (12 Bde. P.2) Byzanz. ö. SCHREINER.Hilfsbuch KAZHDAN. u. Mittel.P. Byzantinistik. Stanford/California 1997 MAZAL. Oxford 1991 (3 Bde) Geschichte der byzantinischen Literatur von Justinian bis zum Ende des oströmischen Rei2 ches (527–1453). http://www. Mün3 chen 1963 (Hdb. GULLATH. 12.a. M. Stuttgart 1990 Wie finde ich altertumswissenschaftliche Literatur: Klassische Philologie. OSTROGORSKY. Park Ridge 1981 Daten der griechischen und römischen Geschichte. HAMMOND. MORAVCSIK. W. 1994 Daten zur antiken Chronologie und Geschichte. A. Graz 1989 Einführung in die Byzantinologie. M. London 1985 Alte Geschichte in Studium und Unterricht. J. V .philologia.G.a. d. München 1986 (OGG 22) Society. München 1987 edd. K. München 1985/86 (zuerst engl. 175 Bibliographie: Weitere Fachgebiete The Oxford Dictionary of Byzantium. A. ö. A.und Neulatein. B.: Oxford 1976 – 1984. B. (mit MERL.a. Darmstadt 1976 Geschichte des byzantinischen Staates. KRUMBACHER. (Hrsg. O. a. Alte Geschichte und Klassische Archäologie. 6 Bde. u. 6.

München 1977 (zuerst 1950. Das Dritte Griechenland und seine Staatenwelt. GREEN.de . Von den Anfängen bis 5 in die römische Kaiserzeit. K. SCHULLER. Bibliographie. W.Römische Geschichte BELLEN. J. Darmstadt 1994 3 BENGTSON. H. München 1986 Alexander to Actium. Teil: Von der Königszeit bis zum Übergang der Republik in den Prinzipat. Einführung.) Paris 1982 (2 Bde. P. WIRTH.5. 3. Darmstadt 1988 (zuerst 1976) Griechische Geschichte. Stuttgart 1987 (zuerst 1968) Griechische Geschichte. 1973 (= Histoire du monde hellénistique (323–30 av. Quellenkun2 de. A. H. E. Berkeley 1990 Griechische Geschichte.philologia. CHRIST. WILL. München 1992 (OGG 2) 4 Römische Geschichte: Eine Bibliographie. J. München 1991 (zuerst 1980. BENGTSON. DAHLHEIM. Darmstadt 1976 (ca. WEILER. München 1979 (zuerst 1967. H. zuerst 1924) 10 3 3 GEHRKE. W. Einführung.2 C. Grundzüge der römischen Geschichte. Bibliographie. http://www.Hilfsbuch . Quellenkun5 de. Grundriß der römischen Geschichte I. J. K. P. d. München 9 1962. K. München 1992 Krise und Untergang der römischen Republik. Darmstadt 1994 (zuerst 1973) 2 Geschichte der römischen Kaiserzeit. J. Hdb. E. U.) Grundzüge der byzantinischen 2 Darmstadt 1989 (zuerst 1976) Geschichte. V . The Hellenistic Age. München 1989 (OGG 3) © P h i l o l o g i a e . CHRIST. München 1990 (OGG 1 A) Jenseits von Athen und Sparta. 1. H. 176 Bibliographie: Weitere Fachgebiete Griechische Geschichte. OGG 1) Griechische Geschichte. H. WILCKEN. (Hrsg.4) Geschichte des Hellenismus.1) Geschichte der römischen Republik. . Hdb. 3. I. K. A. 8200 Titel) Geschichte der römischen Kaiserzeit von Augus2 tus bis zu Konstantin. GEHRKE. 3 Darmstadt 1993 (zuerst 1979) Römische Geschichte.Griechische Geschichte BAYER.) CHRIST. d. CHRIST. BLEICKEN.

Neudruck 1972: 2 Bde) Römische Kaisertabelle. I. KLOFT. München engl. London 1992 (zuerst 1977) Rome et la conquête du monde méditerranéen.: London 1973) 3 1993 (zuerst Die Wirtschaft der griechisch-römischen Welt. München 1982 (zuerst engl. C. J. GSCHNITZER. MILLAR. J./VIDAL-NAQUET.: Oxford 1941) HOPPER. 3 Bde. M.. Gesellschaft und Wirtschaft im antiken Griechenland. PEKÁRY. Paris 1979 (2 Bde. D. A. zuerst engl. V .: Paris 1973) Kolonien und Handel der Griechen. M. auch: Kulturgeschichte: Familie. A.Griechisch AUSTIN. 3. Braunschweig 1976 (zuerst 1960) The Later Roman Empire 284 – 602. Darmstadt 1990 2 4 HEUSS.Hilfsbuch DEMANDT. H. BOARDMAN.. 2 Wiesbaden 1979 (zuerst 1976) . Die antike Wirtschaft. Handwerk. F. Darmstadt 1984 (= Darmstadt 1955/56. J.. KIENAST. Von der mykenischen bis zum Ausgang der klassischen Zeit. Spätantike und 1990 (OGG 4) Völkerwanderung. Frauen. M. Römische Geschichte von Diocletian bis Justinian 284 – 565 n. ROSTOVTZEFF.de .5 WIRTSCHAFTS. Wiesbaden 1981 Handel und Industrie im klassischen Griechenland.6) Römische Geschichte./ SOZIALGESCHICHTE (s. H. München 1984 (zuerst frz. Darmstadt 1992 Die Wirtschaft der griechisch-römischen Antike. NICOLET. A. F.philologia. zuerst 1977/78) 6. d. M. Sklaverei) FINLEY.. Grundzüge einer römischen Kaiserchronologie. München 2 The Emperor in the Roman World. T. Chr. Oxford 1964 (3 Bde. Eine Einführung. http://www. München 1989 (Hdb. 2 Nouvelle Clio 8. MARTIN. R. JONES. 177 Bibliographie: Weitere Fachgebiete Die Spätantike. P.und Wirtschaftsgeschichte der hellenistischen Welt. A.: London 1979) Gesellschafts. München 1981 Griechische Sozialgeschichte. © P h i l o l o g i a e .

F. Mainz 1985 (zuerst frz. a.: Lausanne 1984) Die mykenische Welt. ERRINGTON. VITTINGHOFF. (Hrsg. G.) Dictionnaire des antiquités grecques et romaines. J. Reinbek/Hamburg 1989 Europäische Wirtschafts. München 1986 Kreta. K. M. VEYNE. D. München 1990 (Hdb. Wiesbaden 1988 Die Bilderwelt der Griechen.und Sozialgeschichte 1) 6. (Hrsg. Einführung in das Privatleben der Griechen und Römer. d. (Hrsg. europäischen Wirtschafts. P./VERNANT. Wirtschaft.: London 1963) CHADWICK. Darmstadt 1976 Lexikon Alte Kulturen. P. H. DE MARTINO. P. C. Gesellschaftliche Macht und politische Herrschaft in der Antike.Griechische Welt BENGTSON. 3.9) Das römische Kaiserreich. M. J.Hilfsbuch .und Sozialgeschichte in der römischen Kaiserzeit. BRUNNER.-P.de .Römisch ALFÖLDY. L./SAGLIO. Frankfurt/Main 1989 VEYNE.: London 1976) Geschichte Makedoniens. Schlüssel zu einer „fremden“ Kultur. E. I. FINLEY. FAURE. Stuttgart 3 1983 (zuerst frz.: Paris 1973) Die Griechen.) DAREMBERG.6 KULTURGESCHICHTE BLANCK. H. d.: Florenz 1979) Römische Agrargeschichte. Gesellschaft. Stuttgart 1990 (Hdb. Die hellenistische Weltkultur. FLACH. Frankfurt/Main 1988 Die Geschichte des privaten Lebens. Mannheim 1990 – 1991 (3 Bde. Das Leben im Reich des Minos. u. München 1985 (zuerst ital.) . F. http://www. R. Graz 1969 (zuerst 1877 – 1918) Brot und Spiele. H. Wiesbaden (zuerst 1975) 178 Bibliographie: Weitere Fachgebiete 3 1984 Wirtschaftsgeschichte des alten Rom./SALLER. BÉRARD. u. V .) Römische Sozialgeschichte.philologia. P. © P h i l o l o g i a e . Vom Römischen Imperium zum Byzantinischen Reich. Kultur. A. München 1983 (zuerst engl. Eine Einführung in ihre Geschichte 2 und Zivilisation. a. GARNSEY. Stuttgart 1979 (zuerst engl./FLESSEL.

J. 2 Bde. R. VERNANT. Stuttgart 1975 u. CHRIST. 179 Bibliographie: Weitere Fachgebiete Griechenland. Leben und Kultur in der Kaiserzeit.) Alltag im alten Rom. Leben und Kultur in klassischer 2 Zeit. J.Römische Welt CARCOPINO. SETTIS. Eine Einführung in ihre Geschichte 3 und Zivilisation. MARQUARDT.: London 1980) Die Welt des Hellenismus. Rom. GREEN.) SPINDLER. München 1994 (zuerst 1979) Gallien. WACHER. Stuttgart 1986 The Roman World./MAU. © P h i l o l o g i a e . Darmstadt 1990 (= 1886. Heidelberg 1991 Die ersten Christen. K.Hilfsbuch FLACELIÈRE.-M. PALLOTTINO.) Etruskologie. Lebensformen der griechischen Spätantike. G.-G. Stuttgart 1982 (zuerst engl. Stuttgart 1979 (zuerst frz. d.-W. Frankfurt 1983 . Stuttgart 1991 (zuerst 1983) Die Römer an Rhein und Mosel. GOTTLIEB. P. (Hrsg.8) 2 Das Privatleben der Römer.) WEEBER. Aspekte seiner Geschichte und Kultur. SCHNEIDER.: Paris 1972) Römisches Deutschland. DUVAL. K.: Paris 1959) Alexander to Actium. Geschichte und Kultur der Etrusker.philologia. Leben und Kultur in römischer Zeit. 3. http://www. London 1990 (zuerst 1987. A.: Paris 1952) Christentum und Kirche in den ersten drei Jahrhunderten.: Paris 1947) Die Römer. J. TERNES. HUSS. Stutt3 gart 1986 (zuerst frz. The Hellenistic Age. München 1985 (Hdb. V . J. Geschichte und Kultur.) Die frühen Kelten.de . (Hrsg. K. 2 Bde. Darmstadt 1991 (zuerst 1971) Civiltà dei Romani. PFIFFIG. K. Geschichte und Kultur. A. HAMMAN.-M. Berkeley 1990 Sparta. A. C. P. M.: Paris 1971) Geschichte der Karthager. ö. München 1975 Die Ursprünge griechischen Denkens. Stuttgart 1979 (zuerst frz. Ein Lexikon.-M. (zuerst frz. Basel 1988 Einführung in die Etruskologie. J. W. Mailand 1990–1993 (4 Bde. J. Zürich 1995 2 4 TERNES. S. A. HOOKER. Stuttgart 1985 (zuerst frz. C.-P.

W. J.: Paris 1965) . Sydney 1975 Bibliography of Greek Education and Related Topics. B. I. New Perspectives. Eine Kulturgeschichte der Ernährung. W. New York/ Oxford 1991 The Roman Family.de . K.R. G. F.Hilfsbuch .philologia. PARKE. H. DEUBNER. CLARK. Sydney 1986 Das Buch in der Antike. (Hrsg. Mainz 1983 (zuerst engl.Erziehung BECK.-M.Familie BRADLEY. Cambridge/Mass. BONNER. New Surveys 21) © P h i l o l o g i a e . S. München 1979 (zuerst engl. München 1977 (frz. S. BECK. 180 Bibliographie: Weitere Fachgebiete Manna und Hirse. The Greeks at School and at Play.Frauen ARRIGONI. SCULLARD. H. Bari 1985 Die Frau in der römischen Antike. Oxford 1989 (G&R. F. Hildesheim 1966 (zuerst 1932) Athenische Feste. MARROU. Griechische Feste – Römische Spiele. (Hrsg. Studies in Roman Social History. P. G. K.Feste ANDRÉ.: London 1968) The Family in Ancient Rome. Mainz 1984 (engl. H. D. Stuttgart 1994 Attische Feste. F. H. An Archaeological Commentary. LACEY.: London 1969) . Baltimore 1991 Die Familie im antiken Griechenland.) Discovering the Roman Family. SIMON.: London 1962) Women in the Ancient World. G. Mainz 1985 (zuerst engl. DIXON. G. BLANCK. 1989 Geschichte der Erziehung im klassischen Alter6 tum. http://www. London 1977 Ancient Literacy. London 1986 (Neudruck 1992) . RAWSON.Ernährung BROTHWELL.: London 1977) Römische Feste. W. V. L.: London 1981) Festivals of Attica. Die Freizeitkultur der Antike. Mainz 1987 (zuerst engl. Wisconsin 1983 2 . Le donne in Grecia. HARRIS.) BALSDON. Album of Greek Education. E. H. München 1992 Education in Ancient Rome. und D. V . Kalender und Kult.

M. H. 2. .4 Griechenland. Mainz 1985 (zuerst engl. WIEDEMANN./ZAMINER. München 1989 . Eine Einführung. SCHMITT PANTEL.de .: New York 1975) Geschichte der Frauen.Hilfsbuch GARDNER. G. A.E. London 1989 Frauenleben im klassischen Altertum.) WEGENER.3. Baltimore 1989 (zuerst ital. Darmstadt 1977 Die Musik des Altertums. Frankfurt/Berlin 1991 . D: . NEUBECKER.Kriegswesen GARLAN. J. 2. Laaber 1989 (Neues Hdb.: London 1967) Mode im antiken Griechenland.Musik COMOTTI. Musikwissenschaft 1) Musikgeschichte in Bildern.: London 1969) Landbau und Handwerk. P. R. M. d.5 Etrurien und Rom. München 1963 (1928. Hdb. J. Leipzig 1964 Altgriechische Musik. d. G./HÄGERMANN.Handwerk BURFORD.2) Wehr und Waffen im antiken Griechenland. A. A. Stuttgart 1985 (zuerst engl. London 1986 181 Bibliographie: Weitere Fachgebiete Women in Athenian Law and Life. Mainz 1984 Adults and Children in the Roman Empire. Das Kind in der griechischen Kunst. http://www.: Paris 1972) Heerwesen und Kriegführung der Griechen und Römer. Music in Greek and Roman Culture. B.: Paris 1990) . V . WILLE. S. A. Darmstadt 1977 © P h i l o l o g i a e .Kinder RÜHFEL. JUST.Kleidung PEKRIDOU-GORECKI. 4. (Hrsg. Mainz 1984 (zuerst engl. Y. 1: Die Antike. War in the Ancient World. T. SCHNEIDER. Frankfurt 1993 (zuerst frz.F. A. KROMAYER. Women in Law and Society. A. Bd. FLEISCHHAUER.: Turin 1979) Musikgeschichte in Bildern.philologia. SNODGRASS./VEITH. POMEROY. G. Leipzig 1963 Einführung in das römische Musikleben. London 1975 (zuerst frz. London 1989 Künstler und Handwerker in Griechenland und Rom. H. F. G. RIETHMÜLLER.J.

München 1985 . WIEDEMANN. Sexualität und Geschlechterverhältnis im antiken Griechenland.Sexualität ADAMS.Stadt (s. Oxford 1987 (G&R. M. V . H. München 1984 Die Sklaverei in der Antike. F.: New York 1976) Der Sport bei den Völkern der Alten Welt. R. Marburg 1994 (zuerst engl.) WINKLER. Das Leben in einer antiken Stadt. I. A. REINSBERG./PLEKET.de . Hetärentum und Knabenliebe im antiken Griechenland.Seewesen HÖCKMANN. KOLB. Darm2 stadt 1988 (zuerst 1981) Pompeji.Reisen CASSON. J. I. http://www. M. N. W. The Latin Sexual Vocabulary. J.: London 1990) Antike Seefahrt. Darmstadt 1988 (WdF 605) Der gefesselte Eros. . London 1982 Homosexualität in der griechischen Antike. auch Archäologie: Topographie) ETIENNE. Stuttgart 1986 Slavery. (Hrsg. O. Untersuchung zur Dienstpflicht freigelassener Sklaven.Sport FINLEY.) SIEMS. München 1983 (zuerst engl. (Hrsg. I.philologia. C. . Framkfurt 1987 Operae Libertorum. L.: Paris 1966) Die Stadt im Altertum. T.: London 1977) Ehe. Die Olympischen Spiele der Antike.Hilfsbuch . WALDSTEIN. New York 1992 Sexualität und Erotik in der Antike. Tübingen 1976 (zuerst engl. DOVER. Stutt2 gart 1974 (zuerst frz.: London 1974) . WEILER. . W. K. 182 Bibliographie: Weitere Fachgebiete Reisen in der Alten Welt. K. München 1976 (zuerst engl. New Surveys 19) © P h i l o l o g i a e . München 1989 Pornography and Representation in Greece and Rome. J. E. RICHLIN.Sklaverei FINLEY. J. Geschichte und Probleme.

D.-L. Methodik BIANCHI BANDINELLI. TOYNBEE. M.7 ARCHÄOLOGIE / KUNST . M. BOARDMAN. Ausgräber und Ausgrabungen. Wohnen in der Antike.Einführungen. J. auch: Archäologie: Architektur) BRÖDNER. W. GORYS. E. New York 1977 Ausgrabung heute. Mainz 1985 (zuerst engl. C. Tübingen 2001 Archäologie. E. (Hrsg. EGGERT. Atlas of Classical Archaeology. Grundzüge einer Kulturwissenschaft.Wohnen (s. J. Darmstadt 1983 Einführung in die prähistorische Archäologie. Darmstadt 1991 (= 1989) Kleines Handbuch der Archäologie. M.T. E. P. A. Tod und Jenseits bei den Griechen. 2 München/Berlin 1994 (zuerst: 1986) 6. Klassische Archäologie.de . F. München 1969 (Hdb. M. HOEPFNER. W.Hilfsbuch . als: The Oxford history of classical art. Berlin 2000 Einführung in die christliche Archäologie. J. Stuttgart 1997 (zuerst engl. GERSBACH.philologia.) © P h i l o l o g i a e . London 1971 . d. und G. Darmstadt 1989 Haus und Stadt im klassischen Griechenland. Eine Einführung.Tierwelt TOYNBEE. München 1978 Reclams Geschichte der antiken Kunst. Archäologie) HAUSMANN. FINLEY. EGGERT. E./ZANKER. Methoden und Begriffe.Tod KURTZ. http://www. DEICHMANN./BOARDMAN. R./HÖLSCHER. Eine kritische Einführung.: London 1973) . C. Tübingen 2006 historischen BORBEIN. J.: London 1971) Death and Burial in the Roman World.H. V . 183 Bibliographie: Weitere Fachgebiete Tierwelt der Antike. M. U. Thanatos. München 1981 Allgemeine Grundlagen der Archäologie./SCHWANDNER. I. Methoden und Techniken der 2 Feldgrabung. Oxford 1993) Klassische Archäologie. Mainz 1983 (zuerst engl.

München 1985 (zuerst frz. gart/Weimar 1997 (auch Darmstadt./HIRMER. J. RENFREW. T. F.: Cambridge 1980) Einführung in München 2000 die Klassische Archäologie. U./ FUCHS./SIMON. PRESTON. J. CHARBONNEAUX. P. 184 Bibliographie: Weitere Fachgebiete Klassische Archäologie. © P h i l o l o g i a e . philologischen. München 1966 (Bildband) Das archaische Griechenland. erscheint voraussichtlich 2010. M. J. A. Chr. R. Darmstadt 1983 (zuerst 1968) Metzler Lexikon antiker Bildmotive.: Paris 1969) 2 2 2 2 1984 Die Geburt der griechischen Kunst. K. J. (Hrsg. V ./MARTIN. J. vgl. POLLITT. Freiburg 1980 (zuerst 1972. C./MARTIN. epigraphischen und archäologischen Kommentaren. Die griechische Kunst./VILLARD. DEMARGNE. J. WB) Stutt3 Archaeology: The Key Concepts. . R. www. MARINATOS. P. HAMPE.). Cambridge 1986 4 PAPAIOANNOU. München 1980 (engl. E. München 1963 (Bildband) Kreta. Bildband) Die antiken Schriftquellen zur Geschichte der bildenden Künste bei den Griechen.philologia. LANG. W. OVERBECK. Grundwissen. M. Freiburg/ München 1980 (Bildband) Die Kunst der Westgriechen in Sizilien und Unteritalien. Tübingen 2002 Einführung in die Archäologie. F. LANGLOTZ.Kunstgeschichte Griechisch BOARDMAN. CHARBONNEAUX.: Paris 1970) Das klassische Griechenland. Thera und das mykenische Hellas.derneue-overbeck. F.de . M. München 1988 (zuerst frz. NIEMEYER./HIRMER.) SINN. London 2005 Die Cambridge Enzyklopädie der Archäologie. http://www. Leipzig 1868 (Neuausgabe in fünf Bänden mit Übersetzung. H. R. Abbildungen und bibliographischen Hinweisen in Vorbereitung. CHARBONNEAUX. M./MARTIN. Darmstadt 2002 Klassische Archäologie.de) Griechische Kunst. München (zuerst frz. J./VILLARD.: Paris 1974) Tausend Jahre frühgriechische Kunst (1600 – 600 v. F. R./DÖRIG. (Hrsg. S.) SHERRATT./VILLARD. Bildband) Art in the Hellenistic Age. München 1975 (zuerst frz.Hilfsbuch HÖLSCHER. E. Mün4 chen 1986 (zuerst 1959. G. J./HIRMER./HIRMER.: Paris 1968) Das hellenistische Griechenland.

Hilfsbuch
ROBERTSON, M. SCHEFOLD, K. SPARKS, B. A. Römisch ANDREAE, B. BIANCHI BANDINELLI, R. Römische Kunst, Freiburg 1973 (Bildband) A History of Greek Art, Cambridge 1975

185 Bibliographie: Weitere Fachgebiete

Die Griechen und ihre Nachbarn, Berlin 1967 (Propyläen Kunstgeschichte 1) Greek Art, Oxford 1991 (G&R, New Surveys 22)

Das Ende der Antike. Die Kunst des römischen Imperiums von Septimius Severus bis Theodosius I., München 1971 Die römische Kunst, München 1975 Das Zentrum der Macht. Die römische Kunst von den Anfängen bis zur Zeit Mark Aurels, München 1970 Das römische Weltreich, Berlin 1967 (Propyläen Kunstgeschichte 2)
2

BIANCHI BANDINELLI, R. BIANCHI BANDINELLI, R.

KRAUS, T. ZANKER, P. Italisch-etruskisch CRISTOFANI, M. SPRENGER, M./BARTOLONI, G./HIRMER, M.

Augustus und die Macht der Bilder, München 1990 (zuerst 1987)

Die Etrusker, Stuttgart/Zürich 1985 (zuerst ital.: Novara 1979)
2

Die Etrusker. Kunst und Geschichte, München 1990 (zuerst 1977)

- Architektur MÜLLER, W./VOGEL, G. Griechisch BERVE, H./GRUBEN, G./HIRMER, M. GRUBEN, G. HOEPFNER, W./SCHWANDNER, E.-L. KNELL, H. LAUTER, H. MÜLLER-WIENER, W. Römisch JOHNSON, A. Römische Kastelle, Mainz 1987 Griechische Tempel und Heiligtümer, München 1961 (Bildband) Die Tempel der Griechen, München 1986 (zuerst 1966; Bildband) Haus und Stadt im klassischen Griechenland, München 1986 Architektur der Griechen, Darmstadt 1988 (zuerst 1980) Die Architektur des Hellenismus, Darmstadt 1986 Griechisches Bauwesen in der Antike, München 1988
2 4

dtv-Atlas zur Baukunst, Bd. 1, München 1974

© P h i l o l o g i a e . V . http://www.philologia.de

Hilfsbuch
HEINZ, W. HESBERG, H. von HOENLE, A./HENZE, A.

186 Bibliographie: Weitere Fachgebiete
Römische Thermen. Badewesen und Badeluxus im römischen Reich, München 1983 Römische Grabbauten, Darmstadt 1992 Römische Amphitheater und Stadien. Gladiatorenkämpfe und Circusspiele, Zürich/Freiburg 1981 Römische Städte, Darmstadt 1987 Römische Häuser, Villen und Paläste, Feldmeilen 1980 (zuerst engl.: London 1975) Die römische Villa. Architektur und Lebensform, München 1987 Roman Architecture, London 1989 (= 1982)

LORENZ, T. McKAY, A. G. MIELSCH, H. SEAR, F. - Malerei Griechisch ARIAS, P. E./HIRMER, M. BOARDMAN, J.

Tausend Jahre griechische Vasenkunst, München 1960 (Bildband) Rotfigurige Vasen aus Athen. Die archaische Zeit. Ein Handbuch, Mainz 1981 (zuerst engl.: London 1975) Rotfigurige Vasen aus Athen. Die klassische Zeit. Ein Handbuch, Mainz 1991 (zuerst engl.: London 1989) Schwarzfigurige Vasen aus Athen. Einführung und Handbuch, Mainz 1977 (zuerst engl.: London 1974) Griechische Töpferkunst, München 1983 Griechische Malerei der Antike, München 1994 Die griechischen Vasen, München 1981 (zuerst 1976; Bildband) Rotfigurige Vasen aus Unteritalien und Sizilien, Mainz 1990 (zuerst engl.: London 1989)
2

BOARDMAN, J.

BOARDMAN, J.

SCHEIBLER, I. SCHEIBLER, I. SIMON, E./HIRMER, M. und A. TRENDALL, A.D. Römisch IRELLI, G. u. a. (Hrsg.) MIELSCH, H. SCHEFOLD, K.

Pompejanische 1990

Wandmalerei,

Stuttgart/Zürich

Römische Wandmalerei, Darmstadt 2001 Pompejanische Malerei. Sinn und Ideengeschichte, Basel 1952

© P h i l o l o g i a e . V . http://www.philologia.de

Hilfsbuch
- Plastik Griechisch BOARDMAN, J.

187 Bibliographie: Weitere Fachgebiete

Griechische Plastik. Die archaische Zeit. Ein Handbuch, Mainz 1981 (zuerst engl.: London 1978) Griechische Plastik. Die klassische Zeit. Ein Handbuch, Mainz 1987 (zuerst engl.: London 1978) Antike Bronzetechnik. Kunst und Handwerk antiker Erzbildner, München 1985 Geschichte der griechischen Bildhauerkunst I. Frühgriechische Plastik, Mainz 2002 Geschichte der griechischen Bildhauerkunst II: Klassische Plastik, Mainz 2004 Geschichte der griechischen Bildhauerkunst III: Hellenistische Plastik, Mainz 2007 Die geometrische und archaische Plastik, München 1987 (Hdb. d. Arch.) Die Skulptur der Griechen, München 1983 (zuerst 1969; Bildband) Text und Skulptur. Berühmte Bildhauer und Bronzegießer der Antike in Wort und Bild, Berlin/New York 2007 Griechische Plastik von den Anfängen bis zum 4 Ausgang des Hellenismus, München 1979 (zuerst 1957; Bildband) The Portraits of the Greeks, Oxford 1984 Standorte. Kontext und Funktion Skulpturen, Ausst.-Kat. Berlin 1995 antiker
3

BOARDMAN, J.

BOL, P. C. BOL, P.C. (Hrsg.) BOL, P.C. (Hrsg.) BOL, P.C. (Hrsg.) FLOREN, J. FUCHS, W./HIRMER, M. KANSTEINER, S./LEHMANN, L./ SEIDENSTICKER, B./STEMMER, K.

LULLIES, R./HIRMER, M.

RICHTER, G. M. A. STEMMER, K. (Hrsg.) STEWART, A. SMITH, R.R.R. Römisch ZANKER, P.

Greek Sculpture, New Haven 1990 (2 Bde) Hellenistic Sculpture. A Handbook, London 1991

Klassizistische Statuen. Studien zur Veränderung des Kunstgeschmacks in der römischen Kaiserzeit, Mainz 1974

- Topographie STILLWELL, R. (Hrsg.) The Princeton Encyclopedia of Classical Sites, Princeton 1976

© P h i l o l o g i a e . V . http://www.philologia.de

Hilfsbuch
Griechenland CAMP, J. M. HERMANN, H. V. LAUFFER, S.

188 Bibliographie: Weitere Fachgebiete

Die Agora von Athen. Ausgrabungen im Herzen des klassischen Athen, Mainz 1989 Olympia. Heiligtum und Wettkampfstätte, München 1972 Griechenland. Lexikon der historischen Stätten. Von den Anfängen bis zur Gegenwart, München 1989 Das antike Delphi. Orakel, Schätze und Monumente, Darmstadt 19993 Olympia und seine Bauten, München 1972 Delphi. Die Orakelstätte des Apollon, Köln 1990 Die griechischen Landschaften. Eine Landeskunde, 4 Bde, Frankfurt 1950–59
4

MAASS, M. MALLWITZ, A. MELAS, E. PHILIPPSON, A. ROSSITER, S. SCHNEIDER, L./HÖCKER, C. TOMLINSON, A. TRAVLOS, J. TRAVLOS, J. WACE, A. J. Italien COARELLI, F. (Hrsg.) COARELLI, F. GRECO, E./PELOSI, A. u. a. KOLB, F. KRAUTHEIMER, R. MEIGGS, R. NASH, E. RICHARDSON JR., L.

Griechenland, München 1983 (= engl.: London 1981)

Die Akropolis von Athen. Antikes Heiligtum und modernes Reiseziel, Köln 1990 Epidauros, London 1983 Bildlexikon zur Topographie des antiken Athen, Tübingen 1971 Bildlexikon zur Topographie des antiken Attika, Tübingen 1988 Mycenae. An Archaeological History and Guide, New York 1964

Archäologischer Führer - Pompeji, Bergisch 2 Gladbach 1990 (zuerst ital.: Verona 1976) Archäologischer Führer - Rom, Freiburg 1981 (zuerst ital.: Mailand 1974) Archäologischer Führer - Italien, Freiburg 1991 (ital.: Mailand 1991) Die Geschichte der Stadt in der Antike, München 1995 Rom. Schicksal einer Stadt, 312 - 1308, München 1987 (zuerst engl.: Princeton 1980) Roman Ostia, Oxford 1985 (zuerst 1960) Bildlexikon zur Topographie des antiken Rom, Tübingen 1961/62 New Topographical Dictionary of Ancient Rome, Baltimore/London 1992
2 3

© P h i l o l o g i a e . V . http://www.philologia.de

Études de psychologie historique. K. Die Neugestaltung durch Augustus.) 5 ROSCHER. 4 Suppl.philologia. http://www. V . H. H. H. J. Mün3 chen/Zürich 1991 (zuerst 1985) Die Mythologie der Griechen. Großgriechenland AKURGAL. Paris 1965 Mythos und Gesellschaft im alten Griechenland..-P. Geschichte und Bauten. KERÉNYI. E. GRAF. P. Köln 1988 6. H. ROSE.1990 (4 Bde.: Paris 1974) Glaubten die Griechen an ihre Mythen?. 2 Bde. W.-P.-R. PUGLIESE CARRATELLI. Frankfurt/Main 1987 (zuerst frz.: Paris 1983) © P h i l o l o g i a e . Leipzig 1884 – 1937 (6 Bde. München 1988 (zuerst 1966. Funde und Erforschung einer antiken Metropole. Mailand 1985 . Tübingen 1972 Griechische und römische Kunst in der Türkei. W. Ein Handbuch. 189 Bibliographie: Weitere Fachgebiete Forum Romanum. Kleinasien. Berkeley 1979 Griechische Mythologie. K. J. HUNGER. O. LIMC Arbeit am Mythos.) RADT./GISLER J. F.de . KERÉNYI./ACKERMANN. Frankfurt/Main 1990 (zuerst: 1979) Lexikon der griechischen und römischen 6 Mythologie.: London 1928) Mythe et pensée chez les Greques. Frankfurt/Main 1987 (zuerst frz. München 1982 (zuerst engl. (Hrsg. H. München 1987 (Bildband) Magna Grecia. Darm4 stadt 1987 (zuerst: 1967. VERNANT.Hilfsbuch ZANKER. C.) Pergamon. W.. auch: Fachschriftstellerei) BLUMENBERG. VERNANT. P.8 MYTHOLOGIE (s. Zürich/München 1981 – 1999 (8 Bde. G. . mit Vorsicht zu benutzen) 6 10 Griechische Mythologie. Wien 1969 (zuerst 1953) Die Eröffnung des Zugangs zum Mythos. Structure and History in Greek Mythology and Ritual. REVERDIN.Griechisch BURKERT. WdF 20)) Lexicon iconographicum mythologiae classicae edd.) Ausführliches Lexikon der griechischen und römischen Mythologie. VEYNE. Eine Einführung. J.

) The Encyclopedia of Religion.) Agnostos Theos. MUTH.Griechisch BRUIT ZAIDMAN. Berlin/ New York 1974 Tradition in Greek Religion. FARAONE.) Magie und andere Geheimlehren in der Antike.de . München 1990 (zuerst engl. B. R. 2 Bde. Cambridge 1992 (zuerst frz. BURKERT. Berlin 1972 Griechische Religion der archaischen und klassischen Epoche. Darmstadt 1974 (= Leipzig 1913) .philologia. DIETRICH.2. R.) NILSSON. E. NORDEN. LUCK./GLADIGOW. 5. B. H. Darmstadt 1988 Essays on Religion and the Ancient World. W. W. (Hrsg) ELIADE. 1987) Handbuch der religionswissenschaftlichen Grundbegriffe. L. Interpretationen altgriechischer Opferriten und Mythen. (Hrsg. NOCK. München 3 4 1967/ 1988 (zuerst 1940 – 1950. B. C. Stuttgart 1990 Einführung in die griechische und römische Religion. P. u. d. Religion in the Ancient Greek City. Oxford 1972 (2 Bde.Hilfsbuch 6. 190 Bibliographie: Weitere Fachgebiete Antike Mysterien. A. M./ LAUBSCHER. a. DODDS.1–2) Miasma.9 RELIGION BURKERT. E. Ancient Greek Magic and Religion. (Hrsg. C.: Paris 1989) Homo necans. R.: Cambridge/Mass. G. M. New York/London 1987 (16 Bde. CANCIK. Hdb. Freiburg 1978/79 (zuerst frz. W.: Berkeley 1951) The Origins of Greek Religion. © P h i l o l o g i a e . http://www. Pollution and Purification in Early Greek Religion. M./SCHMITT PANTEL. Untersuchungen zur Formengeschichte religiöser Rede. DIETRICH. Seelencult und Unsterblichkeitsglaube 2 der Griechen. Berlin/ New York 1986 Hiera magika. E.: Paris 1976 – 1978. M. D. Darmstadt 1974 (= Freiburg 1898) PARKER. Oxford 1983 Psyche. ROHDE.) ELIADE.) Geschichte der religiösen Ideen. P. Oxford 1991 Geschichte der griechischen Religion. C. A. Stuttgart 1988 – (bisher 2 Bde. BURKERT. V . C. Darmstadt 1970 (zuerst engl. T. Stuttgart/ Berlin 1977 Die Griechen und das Irrationale.

25. oriental. München 1984 (engl. © P h i l o l o g i a e .) The Religions of the Roman Empire.6.Römisch ANRW 1. BROWN. DUMÉZIL. S. Oxford 1979 . RAC 11 (1981). 5. 2.Spätantike Religionen ANDRESEN. Cambridge/Mass. L. C.. Die Römer und ihre Götter im Zeitalter des Augustus. BIELER. frühes Christentum. F. Die Götter der Griechen. II/1–2 Theologie 11/1+2). 2. G. München 1990 Gnosis II (Gnostizismus). 1978 Die Heiligenverehrung. 5. . R. S. E. München 1969) 3 191 Bibliographie: Weitere Fachgebiete 1985 (= . M.1 (1978 – . London 1970 Römische Religionsgeschichte. Judentum. Paris 1966 (2 Bde. über: Allgemeines. Cambridge 1990 (=1984) Die Götter der Römer. OGILVIE.4) Continuity and Change in Roman Religion. 1991 Die Keuschheit der Engel. d. Kult und Mysterien. K. München 1912 (Hdb. 317–453. J. P. d.4) 2 BOYANCÉ. http://www. 537– 659 Kirchengeschichte I. M. LATTE. SIMON.Hilfsbuch SIMON. BROWN. J. V . NT) Études sur la religion romaine. G. Götterkulte. P. München 1960 (Hdb.: London 1969) Rituals and Power. P. Rom 1972 La religion romaine archaique. Darmstadt 1967 (= Wien 1935/36. DASSMANN. C. 2 Bde. und bauten die Tempel wieder auf. PRICE. G.de .philologia. E. COLPE. Provinzen. Feste. P..) The Making of Late Antiquity.16. 1971 ΘΕΙΟΣ ΑΝΗΡ.26.1–2. Die Kirchen der alten Christenheit (RM 29/1). Kulte. 1991 Mithras. Oxford 1971 Religion und Kultus der Römer. Jesus. H. R. WEINSTOCK. A. Das Bild des „göttlichen Menschen“ in Spätantike und Frühchristentum. LIEBESCHUETZ. WISSOWA. E. CLAUSS. 1991–1999 (Studienbücher BROWN.2 (1972). A. FERGUSON. München 1990 Divus Julius. The Roman Imperial Cult in Asia Minor. W.

G. VERMASEREN. New York 1962 (urspr. Freiburg 1971 Early Greek Science.: London 1956 – 1962. LEWY. Studies in the Claims and Practice of Ancient Greek Science. J.de . S. Leiden 1981 3 FESTUGIÈRE. D. B. LLOYD. M. E. 192 Bibliographie: Weitere Fachgebiete The Legends of the Saints. L. R. engl. Göttingen 1990 (zuerst 1978) Die orientalischen Religionen im Römerreich. DODDS. SAMBURSKY. Zürich 1966 (zuerst engl. E. London 1969 Geschichte der Naturwissenschaft I: Die Begründung einer Wissenschaft von der Natur durch die Griechen. (Hrsg. auch: Fachschriftstellerei) CARY. Some Aspects of Religious Experience from Marcus 2 Aurelius to Constantine.: Moskau 1980) Das physikalische Weltbild der Antike. Cambridge 1991 Personal Religion among the Greeks.philologia. H.) LLOYD. V . Berkeley 1954 Judentum und Hellenismus. R. http://www. 1972/1980 Geschichte der antiken Wissenschaft. Manchester 1985 Die Gnosis. E. KRAFFT. E. LLOYD. F. RUDOLPH. K. München 1984 (zuerst russ. Stuttgart.Hilfsbuch DELEHAYE. © P h i l o l o g i a e . Zürich/Stuttgart 1965 (zuerst hebräisch. Magic and Platonism in the Later Roman Empire./WARMINGTON. M. S. R. HENGEL. MÜLLER. R. E. C. M.10 WISSENSCHAFT / TECHNIK (s. franz. ROZANSKIJ.) 6. G. 41955) Pagan and Christian in an Age of Anxiety. Thales to Aristotle. G.: London 1963) Science in Antiquity. Mysticism. FARRINGTON. H. Die Entdeckungen der Antike. Berkeley 1987 Geschichte der antiken Ethnographie und ethnologischen Theoriebildung. London 1970 Greek Science after Aristotle.-J. E. London 1973 The Revolutions of Wisdom. H. 3 Bde. K. A. Wesen und Geschichte einer spät3 antiken Religion. 2 Paris 1978 (zuerst Kairo 1956) Manichaeism in the Later Roman Empire. 2 Bde. J. LIEU. Tübingen 1988 (zuerst 1969) Chaldean Oracles and Theurgy.

Einführung in die historische Geographie der Alten Welt. STADEN. Berlin/New York 1984 Entfaltung der griechischen Mathematik. Antike Medizin. Ithaca 1984 3 © P h i l o l o g i a e . auch: Galen. Mathematik. H.de . Darmstadt 1971 (WdF 221) Heilkunst und Heilkult. W. STÜCKELBERGER. Origins. SZABÓ. D. W. (Hrsg. A. K. H.Geographie OLSHAUSEN. von WÖHRLE. J. München 1985 Herophilus. Mannheim/Leipzig/Wien/Zürich 1994 . Maße und Gewichte in der Antike. H.Hilfsbuch SCHNEIDER. Madison 1962 Einführung in die antiken Naturwissenschaften. 56) . Development and Influence to the later Middle Ages.Medizin (s. G. G. Cambridge 1989 Studien zur Theorie der antiken Gesundheitslehre. WHITE. Darmstadt 1988 . E. H.Technik LANDELS. O. Eine Einführung. GERICKE. A.: London 1987) Mathematik in Antike und Orient.) KRUG. The Art of Medicine in Alexandria. Darmstadt 1991 . Die Technik der antiken Welt. Stuttgart 1990 (Hermes Einzelschr.: London 1978) Greek and Roman Technology. B. A. Hippokrates) FLASHAR. A.philologia. van der Die Astronomie der Griechen. http://www. L. H. STAHL.Mathematik DILKE. V . Darmstadt 1992 Roman Science. Darmstadt 1988 . Stuttgart 1991 (zuerst engl. München 1983 (zuerst engl. 193 Bibliographie: Weitere Fachgebiete Einführung in die antike Technikgeschichte.Astronomie WAERDEN.

P. MACDOWELL. M.) Die athenische Demokratie.de .3. auch: Fachschriftstellerei: Recht) Griechisch GARNER. London/Sydney 1987 The Law of Athens. München 1966 (Hdb. WEBER-SCHÄFER.4) 3 16 Römisches Recht. (Hdb. G.1. D. M. V. 10./THIELMANN. http://www. R.11 RECHT / STAATSKUNDE . F.3. E. Paderborn 1993 (= 1985) Der Staat der Griechen. Oxford 1968 – 1971 (2 Bde.Staatskunde FINLEY. Darm2 stadt 1992 (zuerst 1976.) Spartan Law. MACDOWELL. Ein Lehrbuch. 4 München 1989 (zuerst 1971) Römische Rechtsgeschichte. J.philologia.1) München 1988 . München 1992 Rechtsgeschichte. A. Heidelberg 1989 Römisches Privatrecht.: Oxford 1960) Zur griechischen Staatskunde. V . M. A. M. 1: Antike und Mittelalter. R.: Cambridge 1983) 6 Einführung in die antike Staatskunde. Römisch BRETONE. D. F. MEYER. Edinburgh 1986 The Law in Classical Athens. d. SOELLNER. W. WIEACKER. Darmstadt 1992 (zuerst 1966) Einführung in die antike politische Theorie. d. F. Darmstadt 1969 (WdF 96) 2 2 Das politische Leben in der antiken Welt. Griechisch BLEICKEN. KASER. (Hrsg. HARRISON. London 1978 Geschichte des römischen Rechts. M. KASER. LIEBS. Ein Studienbuch. Göttingen 1987 (zuerst 1975) Einführung in die römische Rechtsgeschichte. EBEL. 10.Hilfsbuch 6. GSCHNITZER. Bd. 2 Bde. I. M.Recht (s. A. Von den Anfängen bis zu Justinian. München 1992 Das römische Zivilprozessrecht. D.) © P h i l o l o g i a e . EHRENBERG. 194 Bibliographie: Weitere Fachgebiete Law and Society in Classical Athens. A. Zürich/München 1965 (zuerst engl. München 1986 (zuerst engl.

4 Bde. Leipzig 3 1915 – 1924 (zuerst 1883. 4 Grundlagen und Entwicklung.12 EPIGRAPHIK / NUMISMATIK / PAPYROLOGIE (s. J. mit Bibliographie. der Wis- Handbuch der altchristlichen Epigraphik. H. J. Darmstadt 1992 Griechische Inschriften. a.) (IG). Ü: Griechisch Inscriptiones Latinae Selectae (ILS). http://www. M.philologia. Leiden 1923ff. G. F.de . edd. Preußische Akademie senschaften. RAINER. (Hrsg. G. Einführung in das römische Staatsrecht. griech.. 2 Bde. 3 DITTENBERGER. V . Berlin seit 1862 (SEG).) Römischer Staat und Staatsgedanke. ed. M. Paderborn 1985 (zuerst 1975) Verfassungs. E. Berlin 1862ff. A. 195 Bibliographie: Weitere Fachgebiete Die Verfassung der römischen Republik.) Band 1: Die archaische und klassische Zeit. ed. 1914 HISTORISCHE GRIECHISCHE INSCHRIFTEN IN ÜBERSETZUNG PFOHL. Darmstadt 1997 (WB) 6.Epigraphik T: Griechisch Sylloge Inscriptionum Graecarum (Syll. 3 Bde. Preußische Akademie der Wissenschaften.) 2 Historische Inschriften zur römischen Kaiserzeit.und Sozialgeschichte des römi3 2 schen Kaiserreiches. C. CORPUS INSCRIPTIONUM LATINARUM KAUFMANN. Die Anfänge und die Republik. J. W.-dt. Lateinisch FREIS. ). 4 rich/Stuttgart 1975 (zuerst 1948) Zü- BLEICKEN. Paderborn 1989/ 1981 (zuerst 1978.) Inscriptiones Latinae Christianae Veteres (zuletzt Nachdruck Hildesheim 2000) (CIL). MEYER. auch Paläographie / Kodikologie / Überlieferungsgeschichte / Textkritik) . DIEHLS. INSCRIPTIONES GRAECAE SUPPLEMENTUM EPIGRAPHICUM GRAECUM Lateinisch DESSAU.Hilfsbuch Römisch BLEICKEN. u. H. München 1980 (zuerst 1966. Wodhead. Dub4 lin/Zürich 1974 (= Berlin 1892 – 1916. 2 Darmstadt 1994 (TzF 49) © P h i l o l o g i a e .

R. SELTMAN. Darmstadt 1977 . M./KRENKEL.) Das Studium der griechischen Epigraphik. K. E. WALSER. London 1955 (zuerst 1933) 2 2 Antike Numismatik.-dt. C.) Lateinisch ALKMAR. H. M. CALABI LIMENTANI. 3 Bde. Stuttgart 1988 (lat. München 1987 © P h i l o l o g i a e . Rom 1961/62 (= 1895 ./PFOHL. SCHUMACHER. GORDON. Mailand 1968 Illustrated Introduction to Latin Epigraphy. A.) Coins of the Roman Empire. R. E. MEYER.dt. 3 Darmstadt 1991 (zuerst 1967) Antike Numismatik. London 1990 Antike Numismatik. Grundriß und wissenschaftliches System. Eine illustrierte Einführung in die lateinische Epigraphik. London 1991 Einführung in die lateinische Epigraphik. W. Bildband) Greek Coins. L.) Numismatik. R. I. Einführung und Bibliographie. Cambridge 1974 (2 Bde. L: ROBERT. GÖBL. Römisch CRAWFORD.-dt. K. Roman Republic Coinage. lat. G. G.) Römische Inschriften-Kunst. H. (Hrsg. Bonn 1970 (zuerst frz. Mainz 1978 (2 Bde.Hilfsbuch GEIST. Berkeley 1983 Understanding Roman Inscriptions. GÖBL.1906. P. L. KEPPIE. 2 196 Bibliographie: Weitere Fachgebiete Römische Grabinschriften.de . V . H.) Die griechische Münze. CARSON. P.) Pompejanische Wandinschriften München 1960 (lat. München 1976 (zuerst 1969. München 1978 (2 Bde. G.philologia.) Die Epigraphik der antiken Welt.: Paris 1961) 2 2 Griechisch PFOHL. München 1972 (zuerst 1964. Stuttgart 1993 (lat. Eine Einführung. R. R.Numismatik ALFÖLDI. GEIST.-dt. De Inscriptiones Latinae. A. E. Griechisch FRANKE. http://www.) Römische Inschriften. G./HIRMER. Darm2 stadt 1983 Dizionario epigrafico di antichità romana. Odense 1990 Epigrafia Latina. L. M. RUGGIERO. CHRIST.

COWGILL. 1 (Einleitung. J. W. P. J. London 1986 (zuerst ital. Zeitschrift KOENEN. 197 Bibliographie: Weitere Fachgebiete Die römische Münze. PACK.) Berlin COUSIN.-dt.-A. u. E. Heidelberg 1986 Indogermanische Sprachwissenschaft. (Hrsg.philologia. A. Paris 1951 Indogermanische Grammatik. in: LAW.G. Bern 1959 – 1969 (2 Bde. TURNER. Klassische Philologie und moderne Linguistik. V . H. a. Strassburg 1902–1904 (= Berlin/Leipzig 1922. I. in: Gymnasium 81 (1974). POKORNY. MEILLET. HENGSTL. H. L. KRAHE. G. Oxford 1980 6.) Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphik (ZPE). R. The Greek and Latin Literary Texts from Greco– 2 Roman Egypt./HIRMER. Darmstadt 1994 2 Greek Manuscripts of the Ancient World./ MAYRHOFÉR.) . An Introduction. Bd. u.: Neapel 1983) Griechische Papyri aus Ägypten als Zeugnisse des öffentlichen Lebens. J. London 1987 Greek Papyri.Papyrologie GALLO.) © P h i l o l o g i a e .1932) Bibliographie de la langue Latine 1880–1948.) Papyrus in Classical Antiquity. 1–3.M. München 1973 (Bildband) The Roman Imperial Coinage (RIC). J. Bonn seit 1967 Greek and Latin Papyrology. Bd. 5 1966 – 1969 (2 Bde. MAEHLER. MATTINGLY. R. M. a. Paris 1937 (= Alabama 1964) Indogermanisches etymologisches Wörterbuch. Kurze vergleichende Grammatik der indogermanischen Sprachen.13 INDOGERMANISTIK BRUGMANN. Ann Arbor 1965 Kleine Einführung in die Papyruskunde.de . H. Darmstadt 1978 (gr. W. H. London 1923 – 1981 (9 Bde. http://www. Lautlehre). J./SYDENHAM. E./MERKELBACH. RUPPRECHT. Oxford 1974 Sammlungen 3389–3402 griechischer Papyri. TURNER.Hilfsbuch KENT. K. LATACZ. E. 65 – 89 Introduction à L’étude comparative des langues indo-européennes. LEWIS.

H. MERKELBACH.) REYNOLDS. H. N.de . REYNOLDS. a.Überlieferungsgeschichte HUNGER. P. Römisch BISCHOFF. Leipzig 1960 (zuerst 1927) 4 © P h i l o l o g i a e . Textkritik. MERKELBACH. Göttingen 1969 (Studienhefte zur A.G.philologia. D. Darmstadt 1970 Griechisches Leseheft zur Einführung in Paläographie und Textkritik. Berlin 1986 (zuerst 1979) Dizionario di abbreviature latine ed italiane. A. http://www. van HARLFINGER. D. Oxford 1983 Scribes and Scholars. Mai6 land 1961 (zuerst 1929) Lateinisches Leseheft zur Einführung in Paläographie und Textkritik. B. GRONINGEN. Cità del Vaticano 1994 3 Short Manual of Greek Palaeography.Paläographie / Kodikologie Griechisch CANART. London 1987 Paläographie des römischen Altertums und des 2 abendländischen Mittelalters. (Hrsg. Greek Manuscripts of the Ancient World. A. A Survey of the Latin Classics. Una rassegna bibliografia. Die Textüberlieferung der antiken Literatur und der Bibel. D. 13) CAPPELLI. H. auch : Papyrologie) . L. R.14 PALÄOGRAPHIE / KODIKOLOGIE / ÜBERLIEFERUNGSGESCHICHTE / TEXTKRITIK (s. V .Hilfsbuch SZEMERÉNYI.Textkritik MAAS. u. . B.v. Leiden 1963 (zuerst 1940) Griechische Kodikologie und Textüberlieferung. 198 Bibliographie: Weitere Fachgebiete Einführung in die vergleichende Sprachwissen3 schaft. P./WILSON. O. E. Darmstadt 1989 (zuerst 1970) 6. L. Oxford 1968) 3 1991 (zuerst . R./THIEL. München 1975 (= Zürich 1961) Texts and Transmission./THIEL. 10) 2 TURNER.v. Göttingen 1965 (Studienhefte zur A. Paleografia e codicologia greca.

Mün2 chen 1978 (zuerst engl. H. München 1981 (zuerst engl. Neudruck 1967) History of Classical Scholarship. Jahrhunderts. A Biographical Encyclopedia.16 FACHDIDAKTIK FUHRMANN.. W./MUHLACK. L.E. Von den Anfängen bis zum Ende des Hellenismus. W. Hamburg 1971 Textual Criticism and Editorial Technique.) Alte Sprachen in der Krise? Analysen und Programme./HEILMANN. 199 Bibliographie: Weitere Fachgebiete Die Entstehung der Lachmannschen Methode. © P h i l o l o g i a e . New York/ London 1990 Einführung in die Geschichte der Klassischen Philologie. in: Gymnasium 93 (1986). U. W. Fachdidaktisches Studium in der Lehrerbildung. München 1979 – 1982 (2 Bde. WEST. A. F. WILAMOWITZ-MOELLENDORF. W. Oxford 2 1906–1908 (3 Bde.v. GRUBER.) Enzyklopädie und Methodologie der philologischen Wissenschaften.: Oxford 1976) Göttingen 1979 – 1983 (2 Bde. 1e e BRIGGS. KIPF. 68–86 Altsprachlicher Unterricht in der Bundesrepublik Deutschland. J.Hilfsbuch TIMPANARO. M.philologia.) A History of Classical Scholarship. Stuttgart 1976 Alte Sprachen 1/2. R. http://www. JAHRHUNDERT SANDYS.. M./CALDER III. BOER. W. didaktische Konzepte und methodische Grundfragen von der Nachkriegszeit bis zum Ende des 20. Wichtige Themen – Rückblick und Ausblick. U. (Hrsg. W. den (Hrsg. PFEIFFER.: Oxford 1968) Die Klassische Philologie von Petrarca bis Mommsen. M.de . S. Historische Entwicklung. Bamberg 2006 HÖHN. Leur place dans l’histoire des idées. Genf 1980 (Entretiens 26) Classical Scholarship. Darmstadt 1987 Geschichte der Klassischen Philologie. PFEIFFER. A.15 GESCHICHTE DER KLASSISCHEN PHILOLOGIE BOECKH.) HENTSCHKE. Stuttgart 1973 6. J. LLOYD-JONES. London 1982 hrg.) Die altsprachliche Didaktik der letzten zehn Jahre. von 6. (Hrsg. Leipzig 1877 Les études classique aux XIX et XX siècles. PHILOLOGIE UND HERMENEUTIK IM 19. R. S. V ./MAIER.

/KEULEN. Paderborn 1997 (2 Bde.de . http://www. M. H. A. MÜLLER. 18–63 Bibliographie Lateinunterricht. WEEBER. © P h i l o l o g i a e . Unterrichtshilfen für den Lateinlehrer. Zeitschriften/Reihen Der Altsprachliche Unterricht (AU). Bamberg 1996 .Griechisch 200 Bibliographie: Weitere Fachgebiete Einführung in die Didaktik des altsprachlichen Unterrichts.) MAIER.pegasus-onlinezeitschrift. Bibliographie für den Griechischunterricht.) Lexikon zum Lateinunterricht. Göttin2 gen 1993 Handbuch für den Lateinunterricht. Husum 1989 RÖMISCH. H. Darmstadt 1982 (mit Bibliographie) 2 Die Alten Sprachen in der Schule. Frankfurt/Main 1979 – 1987 (2 Bde. N. Bamberg 1979 – 1985 (3 Bde. München seit 1956 Gymnasium. in: Latein und Griechisch in Berlin 32 (1988). (Hrsg.philologia. Ein Schulfach für Gegenwart und Zukunft.) Griechisch heute./SCHAUER.-W.) Lateinunterricht zwischen Tradition und Fortschritt. Bamberg 1994 Mit dem Latein am Ende? Tradition mit Perspektiven. Sekundarstufe I und II. M. K. R. NICKEL. FRITSCH.Latein FRINGS.) MÜLLER. (Hrsg. V .) Clavis Didactica Latina. D. R. HÖHN. Frankfurt/Main 1972 Clavis Didactica Graeca. Didaktik und Methodik. Bamberg seit 1981 Dialog Schule und Wissenschaft./ZINK. R.) Lateinunterricht. Stuttgart seit 1951 Anregung. U. E. A. Bibliographie für den Lateinunterricht. A. München seit 1954 Auxilia. Göttingen 1998 GERSTMANN. Frankfurt/Main 1978 (zuerst 1974) DEUTSCHER ALTPHILOLOGENVERBAND (Hrsg. Heidelberg seit 1893 Pegasus-Onlinezeitschrift (www.de) ./SCHAUER. Klassische Sprachen und Literaturen. (Hrsg. W. F. Würzburg 1981 Die Ausbildung des Lateinlehrers in Berlin (Bestandaufnahme und Anregung).Hilfsbuch NICKEL./NICKEL.-J. GLÜCKLICH. Griechisch in der Schule.

Telephon-Verbindung und eMail des Verfassers. © P h i l o l o g i a e . Zielsetzung - 201 Wissenschaftliche Arbeiten Nachweis der Fähigkeit zu selbständigem wissenschaftlichen Arbeiten unter Benutzung aller verfügbaren Quellen und Hilfsmittel.Hilfsbuch 7. rechts und links jeweils 3 cm Rand. sparsam benutzen.2 Inhaltsverzeichnis Erfassung aller Abschnitte der Arbeit. Name. gegebenenfalls Semesterzahl und Fächerkombination. 3. *Tip: Die endgültige Einleitung schreibt man am besten zuletzt! Sie sollte nicht mehr als 5 .. Kursivschrift u.10% der Arbeit umfassen. Sperrungen. bei Referaten zusätzlich: Thema der Veranstaltung. 3. Beschreibung des methodischen Vorgehens. der Umfang der Arbeit ist jeweils mit dem Dozenten abzusprechen. 2. http://www.ä.) Auf ein ruhiges Schriftbild achten. 3. die Blätter sind einseitig zu beschreiben und durchgehend zu numerieren. Zeilenabstand 1½. Überblick über den Stand der Forschung. Anschrift.3 Einleitung Abgrenzung und ggf. differenzierte und klar gegliederte Darstellung.de .philologia. Name des Dozenten. V .1 Titelblatt Titel der Arbeit. Abfassung mit Schreibmaschine oder Computer (Schrift 12 P. keine Unterstreichungen. Gliederung 3. Verdeutlichung und nach Möglichkeit Lösung einer Fragestellung in Auseinandersetzung mit der bisherigen Forschung. Begründung des Themas/der Fragestellungen. HINWEISE ZUR ERSTELLUNG EINER WISSENSCHAFTLICHEN ARBEIT 1. Äußere Form Format: DIN A 4. sachliche. Verdeutlichung der Gliederung der Arbeit. Anmerkungen mindestens 9 P.

Äußere Form der Anmerkungen: als Fußnote unten auf der Seite. daß der Dialog nach Domitian verfaßt wurde. Sach. es kann aber auch vor der Einleitung stehen. Kommentar.) durch direktes Zitieren (Beispiel: Schanz-Hosius kommen zu folgendem Ergebnis: „Alles dies drängt zu dem Schluß. http://www. Orts-.2 Text und Anmerkungen Grundsätzlich muß der Text einer Arbeit ohne die Anmerkungen verständlich und lesbar sein. © P h i l o l o g i a e . Das bloße Abdrucken oder die bloße Übersetzung eines Textes ersetzt in keinem Fall dessen Interpretation.4 Hauptteil Formen der Darstellung je nach Thema: Erörterung. Jede Wiedergabe fremder Angaben und Gedanken ist deutlich zu kennzeichnen: durch indirektes Zitieren (Beispiel: Schanz-Hosius vertreten eine Spätdatierung des taciteischen Dialogus. Darstellung eigener Forschungsergebnisse und Lösungsansätze.de .5 Schlußteil Zusammenfassung der Resultate und Ausblick. Sachliche Erörterung: Das bedeutet z. wenn dies für die Interpretation unbedingt notwendig erscheint. Darstellung 4. Textstellen aus antiken Autoren sollten nur dann übersetzt werden. Textpartien und textkritische Fragen sollten nur dann behandelt werden. wenn ihre Auffassung problematisch ist und die Übersetzung die Interpretation stützt. Interpretation. Längere Textstellen sollten nur dann wörtlich zitiert werden. 3. wenn sie für das Thema relevant sind.7 (falls erforderlich) Stellen-. Alle Zitate aus antiker und moderner Literatur müssen selbst nachgeschlagen und geprüft werden (besonders Zahlenangaben). In der Regel genügt eine kurze Wiedergabe des Gedankens mit eigenen Worten.und/oder Personenregister 4.Hilfsbuch 3.philologia. sparsame Verwendung der 1.“).6 Literaturverzeichnis Das Literaturverzeichnis steht in der Regel hinter der gesamten Darstellung.1 Allgemeine Grundsätze Alle für das Thema wichtigen antiken Werke/Textpassagen sind im Original zu lesen. - 4. 202 Wissenschaftliche Arbeiten 3. Person und vager Aussagen u. Einbeziehung und Diskussion der benutzten Literatur. Textausgaben (bei intensiver Beschäftigung mit einem oder mehreren antiken Autoren) und Sekundärliteratur sollten getrennt aufgeführt werden. V . B.ä. 3.

die im Literaturverzeichnis angegeben sind.... © P h i l o l o g i a e . Literatursuche Für die Literatursuche stehen in der Griechischen/Lateinischen Philologie zur Verfügung: Lexika wie RE. Dem Verfasser Vertrautes darf beim Leser/Zuhörer nicht vorschnell vorausgesetzt werden. Zeitschriftenkatalogen. Den Standort von Büchern ermittelt man mit Hilfe der Signaturen in: Alphabetischen Autorenkatalogen. Forschungsberichte (z. Willkürliche Tempuswechsel vermeiden (Beispiel: Wilamowitz meint .. APh-Datenbank. - Antike Autoren und Werke immer abkürzen: a) Lateinische Autoren und Werke nach dem Abkürzungsband des Thesaurus linguae Latinae (ThLL). B. Norden glaubte dagegen .Hilfsbuch durchlaufende Numerierung oder neue Zählung auf jeder Seite bzw. B. Auf geschlossene Gedankenfolge achten. Spezialbibliographien zu einzelnen Autoren/Themen (z. in jedem Kapitel. sollten in den Anmerkungen nur mit dem Nachnamen des Verfassers und gegebenenfalls (bei mehreren Werken desselben Verfassers) einem Stichwort des Titels oder dem Erscheinungsjahr zitiert werden. Unnötige oder allzu seltene Fremdwörter sollten vermieden werden (Ausnahme: notwendige Fachtermini. Literaturgeschichten. http://www.3 Sprache und Stil Möglichst knappe und präzise Formulierungen wählen. Lustrum). alle für die Erörterung wichtigen und der Verständlichkeit dienenden Einzelheiten sind anführen.philologia. L’Année Philologique.de . V .). GNOMON-Datenbank.. 4. 5. Datenbanken: DYABOLA. 203 Wissenschaftliche Arbeiten Stellenangaben in Anmerkungen: Moderne Werke. in ANRW). b) Griechische Autoren und Werke nach dem Abkürzungsverzeichnis bei Liddell-Scott-Jones (LSJ). bibliographische Beilagen des Gnomon. in AAHG. Schlagwortkataloge der einzelnen Bibliotheken. Der Kleine Pauly.

Seeck.).4 Sekundärliteratur/Aufsätze aus Sammelwerken Schema: Name.3 Sekundärliteratur/Zeitschriftenaufsätze Schema: Name. in der das Buch erschienen ist.gegebenenfalls Name und Band der Sammlung. in: Lefèvre. 19 . V . Dort12 mund 1988.1 Textausgaben Schema: Beispiel: 204 Wissenschaftliche Arbeiten Autor im Nominativ .Werk im Nominativ . 223–307. Die Technik wissenschaftlichen Arbeitens. STANDOP.Hilfsbuch 6.philologia. E.).430 n. Stuttgart 1970. Dramatische Strukturen in der griechischen Tragödie. sondern erste und letzte Seite angeben) Döpp. Eine 5 praktische Anleitung. G. G. Vorname des Herausgebers ..5 Weitere Hinweise In das Literaturverzeichnis der Arbeit gehört grundsätzlich nur mehrfach zitierte Literatur. http://www. P. Elegiae.. Vorname des Autors ./STARY.Erscheinungsort und -jahr (gegebenenfalls Auflage) .Erscheinungsort und -jahr (gegebenenfalls Auflage) . Vorname des Autors . H. Leiden 1971 3 6. München 1984 (Zetemata 81).Titel des Sammelwerkes . Vorname des Autors .Seitenzahlen (nicht „ff.: Thukydides der Historiker. W. J. Die Form der wissenschaftlichen Arbeit. 1085– 1354). Albius Tibullus.Seitenzahlen Juhnke. Charakteristika einer Epoche.Herausgeber (ed. München 1990 (zuerst 1975). Chr. S.2 Sekundärliteratur/Monographien Schema: Name. Literaturhinweise JÄGER.Titel (gegebenfalls Untertitel) . die Angaben für einmalig zitierte Literatur sind in einer Anmerkung anführen. E. RÜCKRIEM.1988.52 - Beispiel: 6. © P h i l o l o g i a e . Spezielle Lexikonartikel sind unter dem Namen ihres Verfassers in das Literaturverzeichnis aufzunehmen (Beispiel: Luschnat. Philologus 132 . G.: Index des Périodiques.Name der Zeitschrift mit Bandangabe (gegebenenfalls Heftnummer) . - Beispiel: 6. O. Die Blüte lateinischer Literatur in der Spätantike (350 . edd. Terenz. Bandangabe. 12.in: Name. RE Suppl. Paris 1982). Das römische Drama.Erscheinungsort und -jahr (ggf.de . = ediderunt) ./Galinsky. = edidit. Paderborn 1989. Darmstadt 1978. - 7. 3 Einführung in die Klassische Philologie.. edd. N. Schemata und Beispiele für Literaturangaben 6. (ed./FRANCK. Auflage durch hochgestellte Ziffer).Titel (gegebenfalls Untertitel) .Titel (gegebenfalls Untertitel.“. A. Untersuchungen zu Aischylos. Dissertationsvermerk) . K. - Beispiel: 6. Für Zeitschriften werden die in der L’Année Philologique verwendeten Abkürzungen benutzt (Abkürzungsverzeichnis auf den ersten Seiten jedes L’Année-Bandes und bei ROSUMEK. Lenz..Erscheinungsjahr .

3.3 Grammatik Griechisch Latein 3.2 Bibliographie seit 1924 vor 1925 nach Sachgebieten Forschungsberichte Rezensionen 3.3 LITERATUR 3.4 Metrik Griechisch Latein 3.1.2.6 Repetitorien / Übungsmaterialien Griechisch Latein 3.2.2. BENUTZUNGSHINWEISE 205 Anhang: Inhaltsverzeichnis 2 3 4 5 6 6 6 7 7 7 8 8 8 9 9 9 9 10 10 10 11 11 11 12 12 12 12 12 12 13 13 13 13 14 14 14 15 15 15 BIBLIOGRAPHIE: ARBEITSINSTRUMENTE DER KLASSISCHEN PHILOLOGIE 3.Hilfsbuch 8.1.2 SPRACHE 3. AUFLAGE EINLEITUNG ZUR 1. ANHANG 8.philologia. V .1 NACHSCHLAGEWERKE UND BIBLIOGRAPHIE 3.1 Allgemeine Nachschlagewerke 3.2. AUFLAGE 2.2.1 INHALTSVERZEICHNIS VORWORT ZUR ONLINE-PUBLIKATION VORWORT ZUR 2.7 Sprachgeschichte Griechisch Latein 3.5 Phraseologie / Synonymik / Stilistik Phraseologie Synonymik Stilistik 3. http://www.2.de .1 Lexika / Wörterbücher Griechisch Lateinisch 3.2 Etymologische Wörterbücher Griechisch Latein 3.2.1 Literaturtheorie Antike Literaturtheorie © P h i l o l o g i a e .3.

Inschriften .3.Tragödie 3. V .3.Grammatik .6 WICHTIGE SAMMELAUSGABEN . BIBLIOGRAPHIE: LITERARISCHE GATTUNGEN 26 26 26 27 27 28 28 29 29 4.Komödie .philologia.Roman 3.Epistolographie .Dichtung .Hellenismus .Neulatein .Historiker .5 WICHTIGE FRAGMENTSAMMLUNGEN .2 DRAMA und THEATER 4.2.Mittelalter .1.Rhetorik . Mittel.2.2 Literaturgeschichte Griechisch Latein Patristik 3.2 Satyrspiel 4.2.Hilfsbuch Moderne Literaturwissenschaft Dramentheorie Erzähltheorie Feminismus Formalismus. http://www.7.7.Dichtung .Recht .Philosophie .Redner (attische) .3 Rezeption 3.4 TEXTREIHEN UND -SERIEN 3.3 Tragödie Griechisch © P h i l o l o g i a e .7 WICHTIGE ZEITSCHRIFTEN 3.1 BUKOLIK 4.2.de .Medizin .1 Komödie / Mimus Griechisch Römisch 4. Russischer Gattungstheorie Hermeneutik Intertextualitätstheorie Lyriktheorie Rezeptionsästhetik Strukturalismus und Dekonstruktion 3. Klassische Philologie 3.und Neulateinische Philologie 206 Anhang: Inhaltsverzeichnis 15 15 15 16 16 16 16 16 16 16 17 17 17 17 18 19 20 21 21 21 21 21 22 22 22 22 22 22 22 22 23 23 23 23 23 23 24 24 25 4.

9.8.6 HISTORIOGRAPHIE / BIOGRAPHIE Griechisch Römisch 4.12 SATIRE 5. / 2. EPIGRAMM. v.1 Frühgriechische Lyrik 4.1 Vorsokratiker 4.5 Mittel.4 Hellenistische und Kaiserzeitliche Philosophie Epikureismus Peripatos Skeptizismus Stoa 4. IAMBUS) 4.9.8.10 RHETORIK Lehre / Theorie Reden 4.11 ROMAN 4. BIBLIOGRAPHIE: AUTOREN 49 49 49 49 49 50 5.de .3 Neoteriker 4. AELIUS ARISTIDES AISCHINES AISCHYLOS © P h i l o l o g i a e . 4. http://www.9.4 Römische Liebeselegie 4./ Neuplatonismus 4. Jh. V .philologia.1 GRIECHISCHE AUTOREN ACHILLEUS TATIOS P.9.5 FACHSCHRIFTSTELLEREI Grammatik Mathematik Medizin Mythographie Recht 4.2 Hellenistische Dichtung des 3.3 Sokrates 4.8.8 LYRIK (ELEGIE.Hilfsbuch Römisch 207 Anhang: Inhaltsverzeichnis 29 30 30 31 31 32 32 32 33 33 33 33 34 34 34 35 36 36 36 38 39 40 40 40 41 42 42 43 43 43 43 44 45 45 46 46 47 4.2 Sophistik 4.9.3 EPIK Griechisch Römisch 4.4 EPISTOLOGRAPHIE Griechisch Römisch 4.8.9 PHILOSOPHIE 4. Chr.7 LEHRDICHTUNG 4.

philologia.Hilfsbuch AISOPOS (ÄSOP) ALEXANDERHISTORIKER/-ROMAN ALKAIOS ALKIPHRON ALKMAN ANAKREON ANAXAGORAS ANAXIMANDROS (ANAXIMANDER) ANAXIMENES ANDOKIDES ANTIPHON [APOLLODOROS] BIBLIOTHEK APOLLONIOS RHODIOS APPIANUS VON ALEXANDRIA ARATOS ARCHILOCHOS ARCHIMEDES ARISTOPHANES ARISTOTELES FLAVIUS ARRIANUS VON NIKOMEDIA ATHANASIOS VON ALEXANDRIA ATHENAIOS BAKCHYLIDES BASILEIOS (BASILIUS) VON CAESAREA BIBEL BION VON SMYRNA CASSIUS DIO COCCEIANUS CHARITON CHRYSIPPOS VON SOLOI TITUS FLAVIUS CLEMENS VON ALEXANDRIA DEINARCHOS DEMOKRITOS DEMOSTHENES DIODORUS SICULUS DIOGENES LAERTIOS DIOGENES VON OINOANDA DIOGENES VON SINOPE DIONYSIOS VON HALIKARNASSOS EMPEDOKLES EPHOROS EPIKTETOS EPIKUROS ERATOSTHENES EUBULOS EUKLEIDES (EUKLID) EURIPIDES EUSEBIOS VON CAESAREA CLAUDIUS GALENUS GORGIAS VON LEONTINOI GREGORIOS VON NAZIANZ GREGORIOS VON NYSSA HELIODOROS HELLENIKA OXYRHYNCHIKA HERAKLEITOS (HERAKLIT) HERMES TRISMEGISTOS / CORPUS HERMETICUM HERODOTOS 208 Anhang: Inhaltsverzeichnis 51 51 51 52 52 52 53 53 53 53 54 54 54 55 56 56 56 56 58 62 62 63 63 63 64 64 64 65 65 65 66 66 66 67 68 68 69 69 69 70 70 70 71 71 71 71 73 74 74 75 75 76 76 76 76 77 © P h i l o l o g i a e . http://www. V .de .

http://www. V .philologia.Hilfsbuch HERO(N)DAS HESIODOS HIPPIAS VON ELIS HIPPOKRATES HIPPONAX HOMEROS HYPEREIDES IAMBLICHOS IBYKOS IOHANNES CHRYSOSTOMOS FLAVIUS IOSEPHUS ISAIOS ISOKRATES FLAVIUS CLAUDIUS IULIANUS APOSTATA KALLIMACHOS KALLINOS KORINNA KRITIAS VON ATHEN LIBANIOS [LONGINOS] LONGOS LUKIANOS LYKOPHRON LYKURGOS LYSIAS MARCUS AURELIUS ANTONINUS MENANDROS (MENANDER) MENANDROS (MENANDER) RHETOR MIMNERMOS MOSCHOS NIKANDROS (NIKANDER) NONNOS OPPIAN ORIGENES ADAMANTIUS ORPHIKA PANAITIOS VON RHODOS PANYASSIS PARMENIDES PAUSANIAS PHILODEMOS VON GADARA PHILON VON ALEXANDRIA PINDAROS PLATON PLOTINOS PLUTARCHOS POLYBIOS PORPHYRIOS POSEIDONIOS VON APAMEIA PRODIKOS VON KEOS PROTAGORAS VON ABDERA PYTHAGORAS SAPPHO SEMONIDES SEXTUS EMPIRICUS SIMONIDES SOKRATES 209 Anhang: Inhaltsverzeichnis 78 78 78 79 79 80 82 82 82 82 83 83 84 85 85 86 86 86 86 86 87 87 88 88 88 89 90 90 91 91 91 91 91 91 92 92 92 92 93 93 94 94 95 98 99 101 102 103 103 104 104 104 105 105 105 105 © P h i l o l o g i a e .de .

2 LATEINISCHE AUTOREN L. TULLIUS CICERO CLAUDIUS CLAUDIANUS L. HORATIUS FLACCUS (HORAZ) [C. IULIUS FRONTINUS CORNELIUS FRONTO GAIUS A. LIVIUS L. LUCILIUS 210 Anhang: Inhaltsverzeichnis 105 106 107 107 107 108 108 109 109 110 110 110 111 112 112 113 114 114 114 114 115 115 116 118 118 119 119 120 120 122 122 122 123 128 129 129 130 130 130 131 131 131 132 132 132 133 133 133 135 135 136 136 137 138 139 © P h i l o l o g i a e . VALERIUS CATULLUS M. PORCIUS CATO CENSORIUS C.Hilfsbuch SOLON SOPHOKLES STESICHOROS STRABON THEOGNIS THEOKRITOS THEOPHRASTOS THEOPOMPOS THUKYDIDES TIMAIOS TYRTAIOS XENOPHANES VON KOLOPHON XENOPHON XENOPHON VON EPHESUS ZENON VON ELEA ZENON VON KITION 5. IUNIUS IUVENALIS L. GELLIUS IULIUS CAESAR GERMANICUS SOPHRONIUS EUSEBIUS HIERONYMUS HISTORIA APOLLONII REGIS TYRII HISTORIA AUGUSTA Q.philologia. LIVIUS ANDRONICUS M. ANNAEUS LUCANUS C. ACCIUS AMBROSIUS AMMIANUS MARCELLINUS [APICIUS] KOCHBUCH APULEIUS AURELIUS AUGUSTINUS AUGUSTUS DECIMUS MAGNUS AUSONIUS BIBEL ANICIUS MANLIUS SEVERINUS BOETHIUS CAECILIUS STATIUS C. ENNIUS SEX. IUNIUS MODERATUS COLUMELLA Q. IULIUS CAESAR T. CAE(CI)LIUS FIRMIANUS LACTANTIUS (LAKTANZ) T. CURTIUS RUFUS THASCIUS CAECILIUS CYPRIANUS BLOSSIUS AEMILIUS DRACONTIUS Q. CALPURNIUS SICULUS M. V .de . http://www. IULIUS HYGINUS] D.

TERENTIUS VARRO VELLEIUS PATERCULUS VENANTIUS HONORIUS CLEMENTIANUS FORTUNATUS P. Ä. J. SOLLIUS MODESTUS APOLLINARIS SIDONIUS (SIDONIUS APOLLINARIS) TI. C.de . POMPEIUS TROGUS SEX. PLINIUS CAECILIUS SECUNDES D. J. LUCRETIUS CARUS (LUKREZ) M. NAEVIUS M. MACCIUS PLAUTUS C. Ä. VALERIUS FLACCUS SETINUS BALBUS VALERIUS MAXIMUS M. OVIDIUS NASO M. ANNAEUS SENECA D. AURELIUS SYMMACHUS P. V . ANNAEUS SENECA D. VITRUVIUS POLLIO 211 Anhang: Inhaltsverzeichnis 139 140 140 142 142 142 142 143 145 146 146 147 148 148 149 150 151 151 152 153 153 154 154 155 156 158 158 159 161 162 162 164 165 166 166 167 168 168 169 169 171 172 6. C. PAPINIUS STATIUS C. BIBLIOGRAPHIE: WEITERE FACHGEBIETE DER ALTERTUMSWISS. SALLUSTIUS CRISPUS L.2 NEULATEINISCHE PHILOLOGIE 6.4 GESCHICHTE Griechische Geschichte Römische Geschichte © P h i l o l o g i a e .philologia. L. VALERIUS MARTIALIS M.1 MITTELLATEINISCHE PHILOLOGIE Lexika 6.3 BYZANTINISTIK 6.Hilfsbuch T. CATIUS ASCONIUS SILIUS ITALICUS P. MINUCIUS FELIX CN. 173 173 173 174 174 175 176 176 6. TERENTIUS AFER (TERENZ) Q. SEPTIMIUS FLORENS TERTULLIANUS ALBIUS TIBULLUS C. PROPERTIUS (PROPERZ) AURELIUS PRUDENTIUS CLEMENS M. MANILIUS M. AURELIUS OLYMPIUS NEMESIANUS CORNELIUS NEPOS P. CORNELIUS TACITUS P. http://www. PLINIUS SECUNDUS D. VERGILIUS MARO APPENDIX VERGILIANA M. SUETONIUS TRANQUILLUS Q. PACUVIUS PANEGYRICI LATINI MEROPIUS PONTIUS PAULINUS NOLANUS (PAULINUS VON NOLA) AULES PERSIUS FLACCUS PETRONIUS (ARBITER) PHAEDRUS T. FABIUS QUINTILIANUS RUTILIUS CLAUDIUS NAMATIANUS C.

Hilfsbuch 6.philologia.9 RELIGION Griechisch Römisch Spätantike Religionen 6.12 EPIGRAPHIK / NUMISMATIK / PAPYROLOGIE Epigraphik 212 Anhang: Inhaltsverzeichnis 177 177 178 178 178 179 180 180 180 180 180 181 181 181 181 181 182 182 182 182 182 182 183 183 183 183 183 184 185 186 187 187 189 189 190 190 191 191 192 193 193 193 193 193 194 194 194 195 195 © P h i l o l o g i a e . http://www./ SOZIALGESCHICHTE Griechisch Römisch 6.7 ARCHÄOLOGIE / KUNST Einführungen. V .11 RECHT / STAATSKUNDE Recht Staatskunde 6.6 KULTURGESCHICHTE Griechische Welt Römische Welt Ernährung Erziehung Familie Feste Frauen Handwerk Kinder Kleidung Kriegswesen Musik Reisen Seewesen Sexualität Sklaverei Stadt Sport Tierwelt Tod Wohnen 6.8 MYTHOLOGIE Griechisch 6. Methodik Kunstgeschichte Architektur Malerei Plastik Topographie 6.5 WIRTSCHAFTS.de .10 WISSENSCHAFT / TECHNIK Astronomie Geographie Mathematik Medizin Technik 6.

2 SCHLAGWORTREGISTER 8.1 INHALTSVERZEICHNIS 8. 8.de .philologia. HINWEISE ZUR ERSTELLUNG EINER WISSENSCHAFTLICHEN ARBEIT 201 ANHANG 205 205 214 218 219 8.Hilfsbuch Numismatik Papyrologie 213 Anhang: Inhaltsverzeichnis 196 197 197 6. http://www.16 FACHDIDAKTIK Griechisch Latein 198 198 198 198 199 199 200 200 7.15 GESCHICHTE DER KLASSISCHEN PHILOLOGIE 6.13 INDOGERMANISTIK 6. V .3 HÄUFIG VERWENDETE ABKÜRZUNGEN 8.14 PALÄOGRAPHIE / KODIKOLOGIE / ÜBERLIEFERUNGSGESCHICHTE / TEXTKRITIK Paläographie / Kodikologie Überlieferungsgeschichte Textkritik 6.4 ABKÜRZUNGEN IM TEXTKRITISCHEN APPARAT © P h i l o l o g i a e .

180 Etrusker....................... Zeitschriften Dramentheorie........ auch: Archäologie. 49 Autorenregister: bitte Lesezeichen einblenden Benutzungshinweise.. auch: Literatur............................ 187 Feminismus (Literaturtheorie) ..................... Bibel.. Erziehung............... 34 Brief s.......... Philologie........... Wörterbücher...............................philologia. 6 s..... etymologische.......................... Religion.... lateinisch........................ 26 Byzantinistik......................................... Literatur .................. 180 Erzähltheorie ........ Wissenschaft Familie................................... Textreihen...................................... auch: Architektur.de ......... Papyrologie.................. Philologie............ Lyrik.................................. 180 Biographie s.......................... griechischFehler! Textmarke nicht definiert.......... Lyrik ...... 173 s........................... 179 Etrusker..2 SCHLAGWORTREGISTER Abkürzungen ......... 31 Bukolik ............................. auch: Komödie / Mimus.................................................... 36 Christentum..................15 Einleitung...... lateinisch............ Indogermanistik............. hellenistische ............. Geschichte...... Paläographie................. 185 Etymologie s................. Nachschlagewerke.......... 174 Byzanz ............................................. Plastik............................ 180 Delphi (Archäologie) ........70 Epistolographie. Sammelausgaben.. römisches.. passim Fachgebiete der Altertumswissenschaft ... 119 Bibliographie........... Fragmentsammlungen...................... griechisch........2 Elegie s.. Epikur.. antike ... Satyrspiel........................... Kunstgeschichte.... Geschichte der Klassischen Philologie...... 179 s....36 Epigraphik ....................................... Patristik Christentum..................................... Topographie Architektur ......... 18 s.15 Erziehung .... Numismatik.. auch: Archäologie Epigramm s............................. Technik............ auch: Bibel...............................36 Epidauros ......... Textkritik..................... Überlieferungsgeschichte................. griechisch......................................................... 6ff......... auch: Archäologie Archäologie.............. Sozialgeschichte... 195 Epik .................................................. Textkritik Deutschland................................ Byzantinistik.. 219 s... Wissenschaft Chorlyrik s............. mittellateinische...................... auch: Grammatik................. 193 Athen .... Epistolographie. Patristik Fachschriftstellerei ................. V ....... wissenschaftliche .... 174 Fachdidaktik (Bibliographie).... auch: Bibel..Hilfsbuch 214 Anhang: Schlagwortregister 8.................................................26 s.. Recht.... Bildung s....38 Drama...............................30 Epikureismus s......... Historiographie ..................................... Wirtschaftsgeschichte................. Tragödie Amphitheater ........ Medizin...32 s..... 179 Dichtung.... Philologie................................................................. 185 Astronomie . lateinisch... auch: Fragmentsammlungen. Kulturgeschichte..31 Ernährung....... Recht. Sammelausgaben.............. 187 s... 201 Arbeitsinstrumente der Klass............................................................ 186 Arbeit... Malerei.........16 © P h i l o l o g i a e .................. 188 s............. auch: Studiengang................. Epigraphik....10 Autoren.................... Kultur.... http://www........... Sprache.............................. Kulturgeschichte ...................... Kunstgeschichte ..... Fachdidaktik................. Bibel........... Mythologie........ 5 Bibel....... 183 s...... neulateinische...... Mythologie................ Lyrik ......... 199 s............................................. Bibel......................................

...................... Handwerk........ Lyrik........ 187 Geschichte... Hermeneutik.......de ........................17 Literatursuche. 179 Kastelle.......................................... Kinder...... 185 Kelten...................... Lehrdichtung...................................... 36 Indogermanistik ....................36 Lexika (griechische/lateinische) ..... 193 © P h i l o l o g i a e ........................... auch: Ernährung.............. 190 Grabbauten.......................................... 192 Karthago (Kultur) .................. Fachschriftstellerei......... 190 Kulturgeschichte......... Neoteriker......................................... 184 Gallien (Kultur)........................... frühgriechische ............. 195 Intertextualitätstheorie ...................... Kriegswesen....................... 16 Italien (Archäologie)......... 173 Liebeselegie................. 178 Hermeneutik ............. 191 Götter s....... Sport................... 175 Geschichte der Klassischen Philologie .......Hilfsbuch Feste........ 181 Haus . Musik............................................... russischer..33 Medizin (Wissenschaft) ........ Reisen.............. 181 Kult(e) s.......................... Tierwelt Gattungstheorie .....................................................36 s.............................................. 178 Malerei........ 34 Lyrik................................................................ 197 Inschriften s..15 s........ 179 Gattungen............................ Feminismus............................. Historiographie/Biographie........... Roman.. 21 Frauen . 33 Griechenland (Kultur) ................. 199 Gnosis.. Kleidung..... Gattungstheorie................................................... 16 Geographie.............................................. Lyrik .... Satire Kriegswesen.................... römische ................ 180 Formalismus..................... Drama............... frühgriechische............ Alte ..................33 Mathematik (Wissenschaft)........ 183 Hellenismus ............................... Epigraphik ...................... 186 Manichäismus ... Erziehung........ Epistolographie....... auch: Dichtung........................................................................................................... 184 Lehrdichtung........ 181 Kleidung ....16 Makedonien (Kultur)............ Intertextualitätstheorie....36 Lyriktheorie.......................... Frau.. Formalismus.....40 Literatur ..9 Lexika (mittellateinische)... literarische ...................... 186 Grammatik (Fachschriftstellerei) ........................... Philosophie. Rezeption Literaturangaben.. Rezeptionsästhetik.......27 Kreta (Kultur) ........................................................................................................ V .......... 16 Hilfsmittel s..... Literaturtheorie..................................... Erzähltheorie.............................................................................................................................................................................. http://www........ 204 Literaturgeschichte .....................philologia.......... Familie....... Liebeselegie Iambus s... 26 s......... 180 215 Anhang: Schlagwortregister Kinder ................. auch: Dramentheorie............. 178 Griechenland (Archäologie)....................... Lyriktheorie............................. 181 Komödie .......................................... Religion ........... Strukturalismus Handwerk.............. Sklaverei..................................... auch: Bukolik... Feste...................................................................... 178 Kreta (Kunst) ............................... 6 Historiographie .................................................................................... 203 Literaturtheorie .................. Seewesen................. 16 Fragmentsammlungen............ hellenistische................ Schemata und Beispiele ... 178 s........... 187 Lyrik.......... Epik........................... 183 Kunst(geschichte).......................................... Sexualität....................15 s............................ Religion.................... 179 Mathematik (Fachschriftstellerei) .......... römische .................... Lyrik.. 193 Medizin (Fachschriftstellerei) ............................... Arbeitsinstrumente ..................................... auch: Literaturgeschichte............. Rhetorik..

............................. 188 Mysterien s................... Philologie............................................................................... 188 Sammelausgaben .. 179 Nachschlagewerke............................................................................................... Skeptizismus.......47 Satyrspiel...........43 © P h i l o l o g i a e .....10 Staatskunde ............................................................................................ 43 Philologie................................................... Philologie..........................34 Recht (Wissenschaft) .......................................................... 192 Neoteriker ................ Stilistik......................... 194 Reisen ... 177 Sparta (Kultur) ...................................................... 40 s....... V ......................................................................................................................... 173 Mittelplatonismus.................................. 187 Pompeji (Kultur).......... Mittelplatonismus.......................... 187 Sophistik....... 12 Mimus ............. Synonymik.................................41 Sozialgeschichte .......... antike s...........Hilfsbuch Metrik ..................22 Satire ......... Numismatik ... 188 Stoa ............................ Metrik.......................... 188 Ostia (Archäologie).......16 Rhetorik ................................ 44 Münzkunde s........................................ 197 Patristik ................................................................. Stoa......... 198 Papyrologie......... auch: Epikureismus............................................... 182 Olympia (Archäologie) ..............................de .......... 196 Musik ................... 174 Philosophie ............ Neulateinische .......... Plastik...........45 Roman........ 190 Repetitorien ..........philologia............. 181 Mykene (Kultur) ....................................................................13 s....... 182 Pompeji (Kunst) .43 Sklaverei........................... Neulateinische ................................ 174 Neuplatonismus.......................................... 27 Mittellatein s......... 182 Sprache ............................... 173 Philologie................................................................ Wissenschaft .............................................................. Sophistik....................... 196 Rom (Archäologie) .......................... Lexika.................... Topographie ............... Peripatos.......................................... Phraseologie............ http://www..................................................... allgemeine. 182 Religion .............. 186 Pompeji (Archäologie) .......... Religion ...................... 190 Mythologie (Fachschriftstellerei)......... 189 Peripatos....................................46 Rom (Kulturgeschichte)..... 189 216 Anhang: Schlagwortregister Privatleben ................... Neuplatonismus....................... Sprachgeschichte.............................28 Seewesen.. 12 Plastik .. Mittellateinische ............... Wörterbücher. auch: Rhetorik Phraseologie... 178 Recht (Fachschriftstellerei) ......................................................................................................................... 178 Mykene (Archäologie).................. 194 Stadt .......... 33 Mythologie ............................................ Mittellateinische ........... 152........................................................ 160 Stätten............................... 187 Stilistik ............................................................................9 s....................................... 39 Neulatein s................................................................................... Repetitorien.................19 Rezeptionsästhetik ..................................................................................................................... 6 Naturwissenschaft(en) s.................. 182 Sexualität... Vorsokratiker Skulptur s....... 188 Sizilien (Kunst) .......................... 182 Paläographie ..................... 179 Sport.........................13 Rezeption ............................................... 44 Numismatik ......... auch: Grammatik................................................................................................................. etymologische Sprachgeschichte........... 184 Skeptizismus ................................... 18 Pergamon (Archäologie)....

........ 192 s......................................................... Mathematik........................................... Staatskunde...................... 186 Tierwelt . Repetitorien ................................................................................... 189 Zeitschriften.... 17 Synonymik ................. 187 Tragödie.............de .............. 26 Thermen ........................ 198 Textkritik (Abkürzungen).................................... auch: Astronomie......... Malerei................................................ 20 Theater ................. 183 Wörterbücher. Medizin.......................................................................................................... 186 Technik ....................... 183 Topographie ................................10 Wörterbücher s...................................... 186 Vorsokratiker .....24 Überlieferungsgeschichte ....................philologia............................................... 198 Wirtschaftsgeschichte .. 219 Textreihen.........Hilfsbuch Strukturalismus.......................................................40 Wohnen .............. etymologische ..13 Vasen s............................ 193 Tempel........................................................... Technik Verfassung(sgeschichte) s............ 194 Villa............................. 29 Türkei (Archäologie) .......................................................................................... 185 Textkritik (Bibliographie) . Geographie................................ 177 Wissenschaft ... -serien............................... Lexika ................................9 © P h i l o l o g i a e ..................... 12 217 Anhang: Schlagwortregister Übungsmaterialien s.. 183 Tod......................... http://www........ V ......................................................

d.Hilfsbuch 218 Anhang: Abkürzungen 8. CCSL CQ CSEL CW d./Bde. B B. Ko L lat. dt. Fondation Hardt Fragment(e) französisch Greece & Rome griechisch Handbuch der Altertumswissenschaft Herausgeber Impulse der Forschung italienisch Jahrhundert Kommentar(e) Klassische Philologie Konkordanz(en) Literatur lateinisch Lexikon der Alten Welt Monumenta Germaniae Historica. C. EdF Einzelschr. Jh. Hrsg. V . K Klass. PL RAC RE OCT OGG Entretiens Frg.philologia. Bd. or. G&R griech. auch: Fragmentsammlungen. http://www. HdA.de . LAW MGH AA Entretiens sur l'antiquité classique. B. Ä. Beih. dän. D. Sammelausgaben. AGB ANRW Ausw. BT ca. engl. IdF ital. Auctores Antiquissimi Oxford Classical Texts Oldenbourg Geschichte oratio(nes) Patrologia Latina Reallexikon für Antike und Christentum Pauly's Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft russisch Grundriß der © P h i l o l o g i a e . Aufsatzsammlung(en) Anzeiger für die Altertumswissenschaft Antiquité Classique anno Domini Amerika-Gedenkbibliothek Aufstieg und Niedergang der römischen Welt Auswahl Bibliographie Buch before Christ Band/Bände Beiheft Bibliotheca Teubneriana circa Corpus Christianorum scriptorum Latinorum Classical Quarterley Corpus Scriptorum Ecclesiasticorum Latinorum The Classical World der ältere dänisch Dissertation der Jüngere deutsch Erträge der Forschung Einzelschriften englisch russ. Phil. J. Zeitschriften) A AAHG AC A.3 HÄUFIG VERWENDETE ABKÜRZUNGEN (s. Diss. frz.

andere Stellen.. corr. al. cett. cf. zitiert von die restlichen (Handschriften.philologia. def. dett. schwed. alibi apud ceteri confer vor Verbesserung vor Rasur hat hinzugefügt hat dazugeschrieben (dazugeschrieben) zur Stelle andere anders andere.Hilfsbuch s. ad loc. anderswo bei. Suppl. al. conf. s. coni. adscr. V . u. collato coniecit contulit correxit defendit delevit deteriores distinxit dubium. dist. add. codices coll. a. T TWAS TzF siehe schwedisch siehe oben siehe unten Supplement Textausgabe(n) Twayne's Series World Authors u. al. a. Zeugen) hat interpungiert zweifelhaft. del. Zeugen) vergleiche Handschrift(en) nach Vergleich mit hat als richtige Lesart vermutet hat verglichen hat verbessert hat verteidigt hat gestrichen (athetiert) schlechtere (Handschriften.4 ABKÜRZUNGEN IM TEXTKRITISCHEN APPARAT a. ap. c. cont. dub.de . ö. zweifelnd cod. o. r. http://www. dubitanter © P h i l o l o g i a e . WdF WSt YClS ZPE und andere Übersetzung(en) und öfter Wege der Forschung Wiener Studien Yale Classical Studies 219 Anhang: Abkürzungen Zeitschrift für Papyrologie und Epigraphie Texte zur Forschung 8. codex. ante correcturam ante rasuram addidit adscripsit (-tum) ad locum alii aliter alii.. codd. s. Ü u.

exp. op. m. r. http://www. recentiores reliqui supra lineam sub voce saeculum Herausgeber hat herausgegeben Ausgabe(n) hat verbessert hat getilgt vielleicht das heißt am Rand in Rasur im Text unten befindlich hat eingefügt Lücke Lesart am angegebenen Ort Hand jüngere Hand Handschrift(en) hat verändert hat ausgelassen zitierte Arbeit nach Verbesserung nach Rasur hat zugestimmt. fort.Hilfsbuch ed. secl. p. r. sim. ms.. m. similia. p. rec. lect. inf. loc. r. mss. e. probante recentior.de . ins. lac. prob. emendavit expunxit fortasse id est in margine in rasura in textu inferior inseruit lacuna lectio loco citato manus manus recentior liber/-bri manuscriptus/-i mutavit omisit opus citatum post correcturam post rasuram probavit. cit. s. sx scholium scil. similiter © P h i l o l o g i a e . Ähnliches 220 Anhang: Abkürzungen Schol. i. t. i. saec. unter Zustimmung von jüngere (Handschrift(en)) die übrigen (Handschriften. V . recc. c. om. Zeugen) über der Zeile unter dem Stichwort Jahrhundert Scholie (antiker Kommentar) nämlich hat gestrichen ähnlich... editor(es) edidit editio(nes) em. s.philologia. scilicet seclusit simile. edd. i. mut. cit. i. l. s. S.. m. rell. ed. v.

. vv. sequens statuit superior supplevit transposuit der folgende hat festgestellt oben befindlich hat ergänzt hat umgestellt andere Lesart Vers(e) siehe 221 Anhang: Abkürzungen v(ar.) l(ect. versus vide © P h i l o l o g i a e . transp. V .de . vd. http://www.Hilfsbuch sq.) varia lectio v. stat. sup. suppl.philologia.