You are on page 1of 1

Menschenrechte ohne Grenzen e.V.

www.borderline-europe.de mail@borderline-europe.de +49 (0)176 4202 7655 Sitz Sizilien: Judith Gleitze Tel: +39 340 980 21 96 jg@borderline-europe.de

Palermo, 21. September 2011

Seenotrettung ist doch kein Verbrechen! Freispruch fr die beiden tunesischen Kapitne, die 44 Migranten aus Seenot gerettet haben
borderline-europe begrt den Freispruch der beiden tunesischen Kapitne Abdelbasset Zenzeri und Abdelkarim Bayoudh durch das Berufungsgericht Palermo. Diese hatten im August 2007 44 Schiffbrchige vor Lampedusa aus Seenot gerettet, wurden dann verhaftet und in erster Instanz am Gericht Agrigento wegen Widerstand gegen ein Kriegsschiff zu zweieinhalb Jahren verurteilt. In seinem Pldoyer sprach sich Staatsanwalt Umberto De Giglio fr einen Freispruch der beiden Kapitne aus. Es sei unverstndlich, warum das Gericht in Agrigento die beiden von dem Vorwurf der Beihilfe zur illegalen Einreise freigesprochen, den damit zusammenhngenden Vorwurf des Widerstandes aber beibehalten habe. Stattdessen sprach das Appellationsgericht, 3. Sektion, die Fischer von allen Vorwrfen frei, da die Tat der Seenotrettung keinen Straftatbestand, sondern eine Notwendigkeit darstelle. borderline-europe sowie alle weiteren in den Fall involvierten antirassistischen Gruppen und Vereinigungen bringen hiermit ihren Wunsch zum Ausdruck, dass solch menschenverachtenden Verfahren, die gegen jegliches Rechtsempfinden und gegen die Gesetze der Seefahrt verstoen, nicht mehr gefhrt werden. Seenotrettung ist eine Pflicht, kein Verbrechen! borderline-europe und alle anderen Vereine bedanken sich ausdrcklich bei den beiden Verteidigern Leonardo Marino und Giacomo La Russa sowie bei allen denen, die in den mehr als vier Jahren Prozess immer an die Unschuld ihrer Klienten geglaubt haben. Judith Gleitze fr borderline-europe, Sitz Sizilien