You are on page 1of 1

06.

Oktober 2011 Hamburg-Mitte

Runder Tisch zur Situation am Hauptbahnhof
Ein Runder Tisch zur Situation am Hauptbahnhof hat sich heute auf Einladung des Bezirksamtes Hamburg-Mitte in sehr konstruktiver und guter Atmosphäre mit dem „Konzept zur Sicherheit und Ordnung“ befasst. Da es noch Abstimmungsbedarf gibt, wird dieses nicht vor dem 01.11.2011 umgesetzt werden können. Teilnehmer waren u.a. Vertreter aus verschiedenen Bereichen der Deutschen Bahn AG, der Bundespolizeiinspektion Hamburg, der Polizei Hamburg, der Behörde für Inneres und Sport (BIS), der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) und der Behörde für Arbeit, Familie und Integration (BASFI), der Hamburger Hochbahn AG und des Bezirksamtes Hamburg-Mitte, dem auch der Bezirkliche Ordnungsdienst (BOD) angegliedert ist. In der Besprechung wurde großer Wert drauf gelegt, die Maßnahmen durch soziale Hilfsangebote begleiten zu lassen. Zudem wollen die Beteiligten gemeinsam tätig werden und alle Maßnahmen koordiniert durchführen. Zielsetzung ist es grundsätzlich, interessenausgleichende Lösungen herzustellen. Besucherinnen und Besucher des Hauptbahnhofes sollen in angenehmer Atmosphäre Zugang zu den Reisemöglichkeiten haben. Darauf soll durch eine angemessene und moderate Art der Ansprache jener Gruppen, die den Bahnhof in erster Linie als Aufenthaltsort nutzen, hingewirkt werden. Offensichtlich hilfebedürftige Personen sollen über die Angebote der Stadt informiert und im Idealfall auch dorthin vermittelt werden. Bis Ende Oktober werden nun auf Arbeitsebene die weiteren Details geklärt. Nach Erarbeitung eines endgültigen Konzeptes wird diese in einer Pressekonferenz der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Für Rückfragen:
Bezirksamt Hamburg-Mitte | Klosterwall 8 | 20095 Hamburg Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Sorina Weiland Tel: 040 42854-2877 | Fax: 040 427901-450 | E-Mail: pressestelle@hamburg-mitte.hamburg.de