Auszüge aus

:

Verordnung über ein regionales Raumordnungsprogramm nördliches Wiener Umland
2. Novelle durch die NÖ Landesregierung 2009-05-29 aufgrund der §§ 1 und 3 Abs. 1 des NÖ Raumordnungsgesetzes 1976, LGBl. 8000–18. Gliederung der Verordnung:
    

Verordnungstext Kartenteil (Anlage 1) Eignungszonen für die Gewinnung von Sand und Kies (Anlage 2) Eignungszonen für Naturstein, Ton und Gips (Anlage 3) Siedlungsgrenzen (Anlage 4)

§1 Geltungsbereich Dieses Raumordnungsprogramm gilt für die Verwaltungsbezirke Korneuburg und Tulln sowie für die Gerichtsbezirke Gänserndorf, Groß-Enzersdorf, Wolkersdorf und Klosterneuburg. Allgemein: Das Wiener Umland zeigt eine hohe Nachfrage an Bauland, im privaten wie im gewerblichen und industriellen Sinn. Daher wurde zur Ordnung der Spannungen zwischen Bauland und fehlender Infrastruktur sowie zwischen Rohstoffförderung und Erholungsnutzung das regionale Raumordnungsprogramm nördliches Wiener Umland ausgearbeitet. Besonders lukrative Rohstoffressourcen bestehen um Sand- und Kiesvorkommen sowie bei Naturstein, Ton und Gips (vgl. Elisabeth SCHENKIR) Das erwünschte Ergebnis des Verordnungstextes betrifft die geordnete Ausweisung von Rohstoffgewinnungsflächen, sowie der Erholungsräume und landwirtschaftlichen Flächen. Die Siedlungsentwicklung soll hierbei systematisch von statten gehen.

Für unser Planungsgebiet in Gänserndorf-Süd relevant sind vor allem die Verordnungen zur   Erhaltung von ökologischen Ausgleichsräumen und zur Sicherung der Erholungsfunktion Ausweisung von Grünzonen zur Gliederung des Raumes und für Zwecke der Naherholung

Amtliche Quellen: Verordnung über ein Regionales Raumordnungsprogramm nördliches Wiener Umland (2009) Internetquellen: Regionales Raumordnungsprogramm Wien - Umland Nord: http://www.raumordnung-noe.at/dynamisch/showcontainer.php?id=78

.

 7.9.:247/3:3 340 .

28./3..

84.439.307 55/ .

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful