Jakob Voß

Communities und Soziale Netzwerke
Digitale Bibliothek Digitale Bibliothek WS 2008/2009 Fachhochschule Hannover Informationsmanagement (BA) 27. Oktober 2008

Die Inhalte dieser Präsentation stehen (sofern nicht weiter angegeben) von Jakob Voß freigegeben unter der Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported Lizenz.

Worum geht‘s?
– –

Web 2.0 – Allgemeine Trends im Netz Social Software – Werkzeug und Plattform

Blogs, Wikis, CMS, Chat u.v.a.m.

Menschliche Kommunikation vermittelt durch netzbasierte Systeme

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Web 2.0

Quelle: Google Trends (http://www.google.com/trends)
Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Social Software

Quelle: Google Trends (http://www.google.com/trends)
Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Soziale Software
– – –

“software that supports group interaction” (immer mehr) verschiedene Ausprägungen Moden in konkreten Anwendungen nicht aber beim grundsätzlichen Trend!

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Anfänge in der 1970ern
– –

Nerds: ARPANET, Email, Mailinglisten Wirtschaft: Office Automatation, Electronic Information Exchange Systems
Bild aus Allen, 2004

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

1980er: Groupware und CSCW

1978: Groupware: “intentional group processes plus software to support them.” 1984: CSCW: Computer-Supported Collaborative/Cooperative Work Mehr Wirtschaft und Wissenschaft als Community und Praxis

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

1980er: BBS und Usenet
– – – –

Ab 1975: Bulletin Board Systems (BBS) Kommunikation über Telefon („für jeden“) Umfangreiche Szene und Community Usenet: Diskussionsforen-Infrastruktur, ggr. 1979 als freie Alternative zum Internet Herausbildung einer Netiquette
­­   (\ _/)  (O .o)  T hi s i s  Bun ny. C opy  Bun ny  in to  you r  sig na tu re  (>  <)  t o h el p  him  o n h is  wa y t o  wor ld d om ina tio n.

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

1990er: Internet-Explosion


– – – –

„Groupware“ wird Mainstream und damit bedeutungslos – wie heute „Web 2.0“. Internet-Hype und Explosion
1995: Wikis 1996: Weblogs (News) 2002: Clay Shirk: Social Software Summit Neue Anwendungen ermöglicht durch höhere Verbreitung, Bandbreite und Flatrates

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Warum hier relevant?

Im Vordergrund steht die aktuelle Nutzung und die Handlungsrelevanz bzw. der Nutzen von Information „Information ist Wissen in Aktion“ (Kuhlen)

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Soziale Software und Kommunikationsmedien
– –

(immer mehr) verschiedene Ausprägungen Beispiele, Grundformen, Gemeinsamkeiten?

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Soziale Software und Kommunikationsmedien
– –

(immer mehr) verschiedene Ausprägungen Beispiele, Grundformen, Gemeinsamkeiten?

viele!

deshalb: immer wieder neu ausprobieren!

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

StudiVZ

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

GayRomeo

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

LibraryThing

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Wikipedia

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Nature Network

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Ning

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Second Life

Aus: Jin Tan (2007): Bibliotheken in Second Life. http://eprints.rclis.org/archive/00011545/
Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Gary Brolsma: Numa Numa Dance

Tipp: Michael Welsch: An anthropological introduction to YouTube. Presented at the Library of Congress (2008-06-23)

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

The long tail
Popularität Buchtip: Chris Anderson: The Long Tail – der lange Schwanz. Nischenprodukte statt Massenmarkt – Das Geschäft der Zukunft. Hanser 2007

sehr sichtbar mehr interessant

Themen nach Rang
Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Große Vielfalt

Quelle: http://www.basicthinking.de/blog/2007/09/19/der-deutscheuser-und-die-social-networks-ueberraschung/
Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Einige Grundformen
– – – – – – – –

Instant Messenger: IRC, ICQ, Chat ... Email, SMS, Twitter (Microblogging) ... Telefon, VoIP (Skype etc.), Podcast ... Mailinglisten, Foren, Newsgroups Social Networking: Xing, LinkedIn, StudiVZ... Arbeitsplattformen: Wikis, CMS, LMS ... Weblogs ...

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

z.B. Wikis und Blogs

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Quelle: Google Trends

z.B. Twitter

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Quelle: Google Trends

Offene Systeme
– – –

Offener, unverbindlicher Zugang bottom-up statt top-down Soziale Kontrolle statt Hierarchien

Umgangston, Kontaktadresse (Handy!), Freundschaftsnetzwerke...

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Soziale Räume
– – – –

Virtuelle Räume schaffen Öffentlichkeiten Identity Management (OpenID, Shibboleth...) Digital Divide Netzwerkeffekte

Darauf basierend: Empfehlungsdienste

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Soziale Räume

Vorteile

Einfache Verfügbarkeit, Globale Vernetzung (The long tail)... Spam, Trolle, Stalking, Überwachung...

Nachteile

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

z.B. nervige Zeitgenossen

Anonymität und Text als Kommunikationsmedium Diskussion um des Diskutieren willens Beleidigung, Stänkern, Besserwisserei etc. pp. Wo fängt Troll an? Trolle, Elche, Stalker etc. Es sind Menschen
          \|||/           (o o) ,~~ ~ooO~ ~(_)~ ~~~~~ ~~~, |         Pleas e        | |    don' t f eed  the    | |         TR OLL!         | '~~ ~~~~~ ~~~~~ ~~ooO ~~~'          |__|__ |           || ||          ooO Oo o

– – –

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Technik ist Triebkraft
– –

Viele Konzepte und Grundformen sind alt Aber ohne einfachen Zugang bleibt es beschränkt Beispiele
– – –

der am schnellsten wachsende Mobilfunk-Markt: Afrika Weblogs und Journalismus Wikipedia als postmoderne Neuerfindung der Enzyklopädie

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Zitationsanalyse

Standardverfahren zur Untersuchung von Wissenschaftlern und Zeitschriften Impact Factor, h-Index, Zitationsnetzwerke...

Zitation

Kozitation

Bibliographische Kopplung

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

z.B. Analyse des Mailverkehrs
http://www.enronexplorer.com/ Filmtip: Enron: The Smartest Guys in the Room.
Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

z.B Gruppenzugehörigkeit

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Klaus Liepelt Haiko Lietz (2006): Informelle Netzwerke in deutschen Parlamenten und ihre Bedeutung

Auswertung von Profilen

Crawl von etwa 1 Millionne StudiVZ-Profilen vom 9. Dezember 2006. Daten und Auswertung von Hagen Fritsch unter http://studivz.irgendwo.org/
Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Auswertung von Profilen

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Bild: http://studivz.irgendwo.org/

Zusammenfassung
– – – –

Kommunikation und Vernetzung ist überall Viele neue Anwendungen und Formen StudiVZ ist nur die Spitze des Eisbergs Probiert möglichst viele Dienste selber aus und versucht herauszufinden, was neu ist und welche Grundformen sich wiederholen!

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement

Bis nächste Woche!

Jakob Voß: Lehrveranstaltung Digitale Bibliothek (WS 2008/2009) FHH Hannover, Bachelor-Studiengang Informationsmanagement