yO^ClRlSTIÄiiOÖS bilige Roboter; rosige Pin-üj» und dick«

¡CSWf'.'jyW:'

Latid ^öll^íty-unrMMlf•^je^Gtörgc jotaes p oj.eit rnKPÖino-Sötf etibi Ole. 2in riesiger Affe.aiu Stuhl asrqiiätächt élh Auto.'In'. eClty rollen Panzer auf.Dsmönitrantcn zu, Gílíchangt ijfcffcrri "sich blutige Kampfe Auf dem Dach wird entspannt Teniiii gespielt. In der Mail shopptiöan be. „Britney Sean'' und kehrt srusbiwusnd im „Tace.Bell« & Sébwti«n" »m.Detveii spultet täte, aitgeaagta Surfer • ar. den Strand. - . . • . , Eeistelh ganz normal« BiiriWg bu EbOY: • Sie/fenitnasvéiidsii2írl in ihrem'3«rlin8t Office ur.d fotojjMe'rer! 4as ferngesteuert« Rénr.au'di das sie lie! gerade |j»k'aiifl habón1. Das Bild mailer, ti« tn .<a¡ ih.Psrttáam únc . SleíTsnín NewYóiK. „Und »arbeiten Wir. asich-'.-erziltli Steffen Sauerteig; ¡.Weilt) Wir zun Beispiel sin Bi]<i von einer StatJi'rh«chetis • flitsitíi) w r sil ¿rií'tfjrait. Einerfängtan u|ic ecli'iíkr es dann weiter. So gehteiimrner.teihum und dabei entsteht gntiz langsam dels Bild. Wir'ielefosierehiivehviiäVipa Ischen flberdai'i Was vir ss gekauft lasen." • Salteriéis- und jeiae'drw Freunde Peter Sleriniler.SveniSmifal ilridKai Vemiehrsind JjiQY. Pas Miikl>Oetlffii*Unternehirien,.dflJ mit »einen khfiligsti íweiweiten uiid knallige«-. Piri'Ups die Heile Gesraltór-Welt der ,ge>., schvrUngeoeit Pcrmen ins Vor'Itodt-MÖWl - P»'< lidies vetbanaie. Jetzt haben die Grafiker ihre gesamten ptteiefl ¿«¿ffriit imd slelheinem dickenBandaufHacliBjsjftrápier'iÉébficht.Auf Ober 500 SeitenfcotabultlertiltH die hoth liufßeiadene. Well dea Fixe!pop« dem Leiser entgegen. Mehr Augeiifutttf kan!) man kaum xwi- sehefi zwei Deekel packen. Kaufmieli, nimm trBch,wn«te«mlchiíchteiiíí>tjde!llu»tiíil¡oh; Kranke Kinder des Kgplts», -äerikt man. : Und gehtiehl. «SVend. tVenipS iih sine iridef •. DDR aufgewacbsfli. wir. ahnten uns schon' íliTeehis»^;erjtáitS(efftri Sauerteig;, Also, keine Swialijaiion liiitP&Spiilen, Hoirtfftl... meniilr^Mí4e"hfltt-Vit!eós.Nur Kai.den Sau-, erteig. bei einem ' DjMign'PfdkiÜtuni keroiéfl • lernte, hat, die ÍQw.lrii Westen aurohlobt.' Heute'arbeiten diefiirilastlscheti'Vier zw« indrei Büros ttrtdailf2wei Kontinenten, Unzertrennlich sind sie trotzdem, weigern sieh stand. halt ihr Unternehmeh zu yetgfcßehi Trott des stetig wachsenden Renommees: MTV. Wired . und THe Face ¿eHSten iü ihren Auftraggebern. Doch ht der Job zu groß, wird n eben abgelehnt Aufdas Prinzip fast aussc hlieBllch mit Pixeln-deri eckigen digits len Öildbausteittefl -¡iü srbeüen; kamen, giaiibt man Säoerteig, die Designer, wie von selbst. Nur Peter Stemmler, derErjOYi« New York, arbeitelmlt . Vektoreh.nn semen krtisén flacriglanzporttót«.¡,Als wir uns vor vier Jahren fiegiCniethaben", esgt Sauerteig, .-.haben wir uns fiberlegt, imzeigea wir denn jetzt? Wir wpüie-h mit was -Neuem, starten.'Also hotten wir bcsihlossen, erst mnl'he Web-Seite zu gestalten Alsohaben . wir für die Auflösung an einem fliidschinnce. arbeitet. Dadurch-lst ddna folgerichtig die Suche mil den Pixeln entstanden?' Die drei Berufter BbOY benötigen (ur'die AtisPJhlun« ihrer ebenso grobkörnigen wie detsllverliebttn Die vier EbOYi. entwerfen ein lieh die agSlädieansisliteh zwar nui ein händelsflblichej gressiveren; retzVollenui, geileren WarcnwelPhöBJShoS-Profiramrri -doch vor ailem sehr tut. Vielleicht zeigen üe auch einfach mir al-.-viel Geduld. Mohssm rriiis'a Bildpunkt ah Bild- les, wftt pubertierenden Jungs Spaflinádit WatTeh,Maschinell, nackte Frauen, die keiptinkt geaelzt werden, „Mit Pixeln Is'i halt sehauTwendig"f bestätigt Sauerteige „an einem ne Fragen stellen. Üb ihre obsessive Tätigkeit Bild sitzen wir manchmal ein pear Wochen. von den Praueh. und f rtusdiimen beliehen Das entsteht dann so iangsamneoenbei. Wenn' wird? „Ne, die. finden das güi". lagt Stluelrteig, id) des alleine nuckenmiisste, hülle ich schnell „Was wirmachen, wurden viele getnomacheti .keine Lust mehr. Man irerkleietit so richtig, Das wir giil ankommen, zeigt ja, da»s viele 2r-, . das» ea vorangeht. M*i sitzt hn!t zwei, drei 1 a- wachsene noch Kind genug sind, um Roboter ce ee einem Haus und hat aber noch 'r)e ganze zu mögen. Und unsere Pln-Uris findet it auch Stadt drumrum.'' Und wts fur eine Stadt; Por- ein 80Jnhrlgei noch g>i.* Politische Korreku n6-Lejd. Pacmait-Wrejllirtg, Punk-PolHiiltls- Jjtiien perlen- da einfach von der polieren jTvu». Da kann kein f urbo^Kapitalismüi mehr Oberfläche ab': Und urh die Ober ¡Ische geht ei schließlich. Noch dazu zeigt sie sieh in eter tnfthalteh. ' •

R

Wi)nimert;' Wjlliccmriéh .im EBOY-.

Da« Buch: Steifen Sauerteig Svend Smltsl. Petó' Stemm'«'. Kai verhehn .«bov Helfe-. Verleg Hermen Scrroidt, 612
Selten. 58 Iure.

KbOY «im SetBirittjirni: Auf Ott EbOY-Webserte kann m»n si:ii .PEtCOL--Slldeft*tS und -Fonts writiriaden. 2uro Tel! keetenlos. .PEECOLS* sind Bildbausteine, 36 mal 36 Ptxsl g'oS, di: slon belieb^ homl;iiteren lassen, EbOY fordert alle Photosheplsr au', eigene PEECOLS zu besteh und mü ih'en Vorgaben a¡ kombinieren. . Q w*w.ebey.eom

Die stllbildéüdéíi Grafiken der Design-Firma ,,ÉbOY* kanri man jetzt im Buch beistaunen
EbOY-Weit so durchgedreht - oder sollte nun sogen durchgepixell? -, dass Verwechslungen mit der Well aüßerhnlb der fibOY-Simulaiionen eigentlich iiiiigejclilotseri sind. Vielleicht formt sielt ja bold die Weil nach dem'Raster des Pixelstyies. Der Tmura der EbOYs bleibtfes,die zweidimensionale Well zti verlassen und richtiges Splebtcug zu produzieen. Aber keinb Oesigiter-Toys, die in Welhen Au flogen liergestelR werden, um dtrnn ih der Vitirine zu landen. .Das muíste Spielzeug sein, mit dem auch Kinder arbeiten könnten. Das billig ist und aucfi bn L9den zu krufen is!. Wir haben ja selber' Kinder. Das schönste Spielzeug ist das, uns man zehnmal auf den Boden Innen káitn, und dann nicht taputt geht." .

e/E'S

ZNIÖW laiWHDS'H 3y-M3A

¿£:£1

20, Z3Q 20

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful