You are on page 1of 6

Shoppingneuheiten

eQuest überrascht mit neuem Geschirr und nachrüstbaren Sicherheitsblinkie für die Geschirrgrößen XS + S

Leckerchem unterm Tannenbaum
Alle Inhaltsstoffe im Vergleich bei den handgebackenen Keksen von Animals Nature. Gesundes Schenken und Gutes tun!

Dezember 2008

Mopscity-News
monatliches Magazin
Wir freuen uns, Euch die brandneuen Mopscity-News präsentieren zu können. An dieser Stelle wird es nun im monatlichen Turnus Informationen rund um unser aller liebstes Thema geben. Wir werden für Euch Neuigkeiten, Erkenntnisse, Tipps & Tricks aus den Bereichen Gesundheit, Pflege, Ernährung, Erziehung und Zucht zusammentragen. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen Euer Mopscity.de Team!

Neue Züchtung: Giraffenmöpse!

Last-Minute-Plätzchen Wir zeigen die beliebtesten Zweibeiner - Plätzchen - Rezepte der Bewohner. Es ist nie zu spät! Nur echt Pfötchengarantie. mit der
Besitzerin M. aus R.: „Ich weiß auch nicht, mit einmal fing der Hals an zu wachsen und hörte nicht mehr auf!“

Trainingstipp im Dezember: ROLL DICH! Wir zeigen Schritt für Schritt den Weg zur perfekten Drehung. Der Stichtag für die Abstimmung ist mit Rücksicht auf die Feiertage im Dezember dieses Mal der 15. Januar. An diesem Tag bitte alle die Ergebnisse auf Bild- und/oder Videomaterial im entsprechenden Fred einstellen, es erfolgt die Abstimmung.

BARFen doch gefährlich!
Unser Blick nach Ungarn zeigt die Nachteile vom BARFen auf: es kommt wiederholt zu Meldungen, dass bei Abweichungen vom Futterstundenplan spurlos andere Haustiere verschwinden, so wie in diesem Fall ein Barsoi. Halterin J. im Interview mit den Mopscity-News: „Es muß der Mops gewesen sein, ich habe den Barsoi unter allen Schränken gesucht!“

Nebenjob für Möpse im Dezember: Auspacker (unbedingt auf gute Haftpflicht achten!) Calming Signals (zu deutsch BeruhigungsBeschwichtigungssignale) oder

Calming Signale dienen zur Beruhigung, zur Verständigung, zur Konfliktlösung und zum Stressabbau. Laut Turid Rugaas dienen ca. 30 solcher Signale unseren Hunden zum Zwecke der Kommunikation. Alle Hunde, jeder Rasse und jeden Alters verstehen Calming Signale, auch wenn sie selbst nicht alle CS verwenden. Diese Signale sind angeboren und werden von allen Hunden, der Entwicklung entsprechend angewendet. Bereits erst einige Tage alte Welpen zeigen das CS "Gähnen" wenn sie hochgehoben werden. Lest mehr dazu in den Mopscity-News.

Dezember 2008

Mopscity-News

Leckerchen unterm Tannenbaum – Gesundes schenken und Gutes tun Wie ihr hoffentlich alle wisst, unterstützt Ihr mit einem Kauf bei Animals Nature durch einen Klick auf das Logo auf unserem Portal die Hilfsorganisation ProMops. Und was liegt näher zum bevorstehenden Fest der Liebe, als sowohl die eigenen Fellnasen mit etwas Gesunden zu Bedenken, als auch mit dem Kauf einem Notmops Hilfe zu gewähren? Da wir ja doch den einen oder anderen allergischen Mops in unseren Reihen haben, zählen wir euch hier mal übersichtlich die Inhaltsstoffe der Animals Nature Kekse auf.

150g 4,-€ Lachsminis Bio-Buchweizenmehl, Wasser, min. 30% Lachsfilet, Bierhefe Beeren-Kekse 5 Stück 4,-€ Bio-Buchweizenmehl, Wasser, Waldbeeren, Bio-Honig. Bierhefe 5 Stück 4,-€ Müsliknochen Bio-Buchweizenmehl, Bio-Karottensaft, Bio-Äpfel, Bio-Bananen, Bio-Leinsamen, Bio-Eukalyptushonig, Bio-Leinöl Apfel-Krossies 5 Stück 4,-€ Bio-Buchweizenmehl, Wasser, Bio-Hirseflocken, Bio-Äpfel, Bio-Eukalyptushonig, Zimt Bananenkekse 5 Stück 4,-€ Bio-Buchweizenmehl, Bio-Amaranth, Wasser, Bio-Bananen, Leinöl Fruchtmix aus allen Fruchtkeksen
Tipp: Ingwer kann Übelkeit bei Autofahrten verhindern!

500g 11,50€ Pferdefleisch-Ingwer-Häppchen 150g 4,50€ Bio-Buchweizenmehl, Pferdefleischfond, min. 30% Pferdefleisch, Bio-Ingwer, Bio-Ingwer

150g 4,50€ Pferdefleisch-Fenchel-Minis Bio-Buchweizenmehl, Pferdefleischfond, min. 30% Pferdefleisch, Bio-Fenchel, Bio-Anis, Bio-Kümmel, Bio-Honig Pferdefleisch-Schnitten 150g 4,50€ Bio-Buchweizenmehl, Wasser, min. 30% Pferdefleisch, Walnußöl 150g 4,50€ Pferdefleisch-Leinsamen-Tropfen Bio-Buchweizenmehl, Wasser, min 30% Pferdefleischmehl, Bio-Leinsamen, Bio-Leinöl
Walnussöl verbessert die Fließeigenschaften des Blutes und wirkt arteriellen Entzündungen entgegen. Es enthält neben den wertvollen mehrfach ungesättigten Fettsäuren auch nennenswerte Mengen der Vitamine B1, B2, B6 und Vitamin E und wird traditionell zur Stärkung des Immunsystems und zur begleitenden Behandlung arthritischer Beschwerden verwendet.

Pferdefleisch-Gemüse-Drops 150g 4,50€ Bio-Buchweizenmehl, Wasser, min. 20% Pferdefleisch, min. 15% Karotten, min. 10% Kartoffeln, Leinöl, Petersilie Pferdemix aus allen Pferdekeksen 500g 12,90€

Lammkräuter-Kringel 150g 4,10€ Bio-Buchweizenmehl, Bio-Amaranth, Bio-Gemüsebrühe, frischer Lammfond, min. 30% Lammfleisch, frische Gartenkräuter, BioLeinöl Geflügel-Knöpfchen 150g 4,10€ Bio-Buchweizenmehl, Bio-Hirse, Wasser, min. 40% Geflügelfleisch

Apfel-Nuß-Ecken 200g 5,90€ Bio-Buchweizenmehl, Bio-Reisflocken, Äpfel, Walnüsse, Walnußöl Schwarzkümmel-Leckerchen 200g zwischen 5,90€ und 6,30€ alle mit Bio-Buchweizenmehl, Wasser und Bio-Schwarzkümmelöl und je nach Sorte mit Hirsch, Käse, Bananen, Beeren, Lamm, Geflügel, Pferd, Apfel oder Gemüse
Schwarzkümmelöl wird traditionell bei Problemen der oberen Atemwege verwendet. Es stärkt außerdem das Immunsystem und wird gern bei weiblichen Tieren in der Säugezeit verabreicht, um die Milchbildung positiv zu beeinflussen.

Auch hier gilt – Gluten, Konservierungsstoffe, Geschmacksverstärker, Chemie, Salz, Zucker usw. haben in den Leckerchen von Animals Nature nichts verloren. Alle Zutaten in Lebensmittelqualität. Für empfindliche Hunde mit Allergien geeignet.

Dezember 2008

Mopscity-News

Neuheitenalarm bei eQuest
Die Firma eQuest überrascht passend zu Weihnachten mit einem überarbeiteten Geschirrmodell. Bei diesem sind die von den Käufern bemängelten Reflexstreifen verbessert worden. War vorher lediglich ein reflektierender Stoffstreifen auf den Brustgurt genäht, so zeichnen sich die neuen Geschirre „Reflect“ durch einen durchgewebten und in allen Gurtbändern vorhandenen reflektierenden Stoff aus. Dadurch wird gewährleistet, dass zum Beispiel beim Verstellen des vorderen Gurtes die reflektierende Fläche nicht bricht und nicht „unmittig“ wird.

Wie bei allen Logogeschirren aus dem Hause eQuest zeichnen sich diese (als nachgemachtes Geschirr von der Firma K9 geächtetes) durch sehr gute Verarbeitung, eine fellschonende gummierte Unterlage, leichte Reinigung und unendliche Vielfalt bei der Individualisierung aus. Es gibt eine Vielzahl von Logos mit fetzigen Aussagen und interessantes Zubehör vom Y-Gurt über miniaturisierte Handschellen bis zu kleinen Taschenlampen, die eine Sichtbarkeit des Hundes in der kalten und nassen Jahreszeit sicherstellen. erhältlich bei DogsShop (aufs Logo auf der Startseite klicken) Wo wir gerade von Winter reden: die nächste Innovation ist ein flexibler, wasserdichter und stoßfester LED-Gurt, der über jeden Brustgurt geschoben werden kann (auch bei baugleichen Geschirren anderer Hersteller) und mit einer Sichtbarkeit bis 1500m durch ein Blink- oder Dauerlicht eine absolute Sicherheitserhöhung beim Gassi im Dunklen darstellt. Der Gurt hat eine Leuchtdauer von 150 Stunden und die LED´s eine Haltbarkeit von 100.000 Stunden. Und selbst wenn die Batterie das Zeitliche segnet, kann man die Knopfzelle leicht wechseln. Da können wir „Langnägeligen“ ja ein Lied von singen, ich fürchte bei jedem Batteriewechsel bei den normalen Blinkies das furchtbare Knirschgeräusch des zersplitternden Fingernagels. Das hat jetzt alles ein Ende, mit dem neuen Leuchtband von eQuest. BUTTERPLÄTZCHEN 325 g Mehl 150 g Zucker 1 Prise Salz 1 Pck. Vanillezucker 100 g Speisestärke 200 g Butter 1 Ei Mehl, Zucker, Salz, Vanillezucker und Speisestärke vermischen, kleine Butterstückchen und das Ei hinzugeben, Mit den Knethaken des Handrührgerätes alles gut verarbeiten. Den Teig auf eine Arbeitsplatte geben und mit den Händen kneten bis er glatt und geschmeidig ist. Nun den Teig mit ein wenig Mehl auf der Arbeitsplatte ausrollen und mit beliebígen Förmchen ausstechen , auf ein Backblech geben und ca. 12 min. bei 200°C backen. Die Plätzchen nach Geschmack verzieren.

Plätzchen mit der Pfotengarantie (für Zweibeiner!)
HAFERFLOCKEN - BERGE ohne backen 250g Kokosfett 3 Tassen Zucker 1 Tasse Milch 750 g Haferflocken 10 Eßl. Kakao Kokosfett im Topf auflösen und dann nach und nach alle Zutaten rein gut verrühren und mit 2 Teelöffel kleine Haferflockenberge formen und auf Backpapier geben. Nach dem Abkühlen sind die Haferflockenberge fest aber nicht hart. NUSS-SCHOKOLADEN-PLÄTZCHEN 3 Eiweiß 180 g Zucker 1 Pck. Vanillezucker 125 g Schokolade, gemahlene Blockschokolade 250 g Haselnüsse, gemahlene Das Eiweiß zu steifem Schnee schlagen. Zucker, Vanillezucker, Schokolade und Nüsse in einer Schüssel mischen und dann den steifen Eischnee darunter heben. Die Masse muss sehr geschmeidig sein. Mit 2 Teelöffeln kleine Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Bei 160°C Heißluft ca. 13-15 min. backen.

Dezember 2008

Mopscity-News

UROMAS VANILLEKIPFERL 250 g Mehl 210 g Butter 100 g Mandel(n), gemahlen 80 g Zucker 2 Pck. Vanillezucker 1 Pck. Puderzucker, zum Wenden 2 Pck. Vanillezucker, zum Wenden Die Zutaten (Mehl bis Vanillezucker) für den Teig miteinander gut verkneten. Anschließend in Folie gewickelt 30 Minuten in den Kühlschrank legen. In der Zwischenzeit den Puderzucker in eine große, verschließbare Schüssel sieben und mit zwei Päckchen Vanillezucker vermengen. Die verschließbare Schüssel ist deshalb so wichtig, weil man evt. Reste für die nächste Portion Vanillekipferl wieder verwenden kann. Den Kipferlteig zu Rollen mit einem ungefähren Durchmesser von 4 cm formen. Danach in ca. 1-2-cm-dicke Scheiben schneiden. Aus diesen Scheiben die Kipferl formen und nicht zu eng aneinander auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im Umluftherd bei 175°C ca. 20 Minuten backen. Wenn die Kipferl beginnen zu bräunen, sind sie gut. Die Kipferl nun etwa 3 Minuten kühlen lassen. Dann in die vorbereitete Puderzuckermischung legen und von allen Seiten darin wenden. Sind sie jetzt noch zu warm, zerbrechen sie sehr leicht; sind sie zu kalt, haftet der Puderzucker nicht mehr gut. Am besten immer wieder probieren, ob sie schon fest genug sind. Tipp: Die Bleche am besten einzeln backen, da sie sonst zu stark abkühlen und man mit dem Wenden nicht nachkommt. In einer Blechdose sind die Kipferl ca. 6 Wochen haltbar.

ENGELSAUGEN 240 g Mehl 150 g Butter 2 Ei(er), davon das Eigelb 70 g Puderzucker 2 TL Vanillezucker 1 Zitrone(n), abgeriebene Schale, unbehandelt (oder Citroback 1 X) 1 Prise Salz Konfitüre (Himbeer- und/oder Johannisbeerkonfitüre) Puderzucker, zum Bestäuben Alle Zutaten zusammen mit den Knethaken zu einem glatten Teig verkneten. Für 1-2 Std. kalt stellen. Backblech mit Backpapier auslegen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und aufs Backblech setzen. Mit einem in Mehl getauchten Kochlöffelstiel Löcher in die Kugeln bohren (Achtung - Bitte nicht durchbohren!). Die Konfitüre glatt rühren und mit einem Spritzbeutel - ich mache das immer mit einem kleinen Espressolöffel - in die Vertiefungen der Teigkugeln füllen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft ca. 180 Grad)zwischen 10 und 15 Minuten backen (bitte beobachten! Sie dürfen nicht zu braun werden!!) Auskühlen lassen, dann mit Puderzucker bestäuben.

Rumkugeln lecker rund einfach 125 g Butter, 200 g Zucker, 2 mittelgroße Eier, 2 Päckchen Vanillezucker, 70 g Kakao, 500 g blütenzarte Köllnflocken, 2 Fläschchen Rumaroma, 3 EL Rum, 3 EL süße Sahne, Raspelschokolade Die Butter bei geringer Hitze schmelzen und wieder etwas abkühlen lassen. Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Vanillezucker, Kakao, blütenzarte Köllnflocken, RumAroma, den Rum, die Sahne und die noch flüssige Butter dazugeben und alles gut verrühren. Mundgerechte Kugeln formen, in Raspelschokolade wälzen und trocknen lassen. Erst dann in eine mit Pergamentpapier ausgelegte Dose schichten, die im Kühlschrank aufbewahrt werden sollte. Anmerkung: Die Zutaten ergaben etwa 70 Rumkugeln

Eierlikörkugeln Zutaten für Personen125 ml Eierlikör 200 gr. Schokolade weiß 50 gr. Palmin oder Butter 125 gr. Kokosflocken Zubereitung Palmin (Butter) und Schokolade langsam im Topf zergehen lassen, Kokosflocken und Eierlikör hineinrühren und etwas abkühlen lassen. Kugeln formen und in Kokosflocken wenden und fertig :)

Dezember 2008

Mopscity-News

Gesundheits-Ecke
Der Mops im Winter
Die meisten Möpse haben Schnee zum Fressen gerne. Leider ist dies oft der Grund für Erbrechen und Durchfälle, da dies Magen- und Darmentzündungen verursachen kann. Natürlich ist es nicht leicht als Mopsbesitzer immer darauf zu achten, dass kein Schnee gefressen wird, besonders, wenn die Mäuse bei Schnee voll auf- und durchdrehen, fühlt man sich doch oft als Spielverderber. Wenn es doch zu den oben genannten Symptomen kommt, hilft meist schon ein 24-stündiger Futterverzicht. Manchmal ist aber auch ein Besuch beim Tierarzt und Antibiotika nötig, falls wirklich aggressive Bakterien aufgenommen worden sind. Die Abwehrkräfte kann man mit Hagebuttenpulver, Echinacea, Aloe Vera oder Schwarzkümmelöl stärken. Aber auch viele Spaziergänge an der frischen Luft bei jedem Wetter härten ab. Und immer schön den Hals warm halten, besonders bei zu Mandelentzündungen neigenden Möppels. Bei Stadthunden sollte man auch an eine Pfotenpflege denken, da oft doch noch Streusalz verwendet wird, der den empfindlichen Pfoten aller Haustiere arg zusetzen kann. Die einfachste Variante wäre eine Vaselinebehandlung vor dem Spaziergang und ein lauwarmes Fußbad danach. Der Spaziergang in tiefem Schnee, in Matsch und auch auf gefrorenem Boden ist besonders für kleine Hunde anstrengender als die normale Gassi-Runde, also um Muskelkater zu vermeiden am Anfang des Winters darauf Rücksicht nehmen und die Streckenlänge etwas reduzieren.

Zwingerhusten, Mandel- und Rachenentzündungen
Der Spätherbst und der Winter sind die klassischen Erkältungszeiten, bei den Möpsen genauso wie bei den Menschen. Oftmals erschreckt man böse, wenn der Mops mit dem Husten anfängt, besonders der Zwingerhusten äußerst sich durch einen ausgesprochen quellenden Hustenreiz. Der Mops würgt, oft kommt zäher Schleim und durch das wiederholte Würgen kann es auch zu Erbrechen kommen. Vor der Behandlung gilt es aber zusammen mit dem Veterinär herauszufinden, was genau der Mops nun hat. Neben der klinischen Untersuchung können auch Abstriche und Blutuntersuchungen bei der Diagnosefindung helfen. Eine Mandelentzündung oder Tonsillitis äußert sich häufig zu Beginn durch viel Gähnen, Speicheln und Schmatzen, später kommt ein oftmals abends auftretender Hustenreiz hinzu. Die Mandeln sind geschwollen (abtastbar unterhalb der Ohren, mit Daumen und Zeigefinger den Hals entlangstreichend). Infektiöse Tracheobronchitis, also der Zwingerhusten. Dieser beginnt oft mit einer allgemeinen Abgeschlagenheit des Mopses, Unlust, dann Fieber und bald einem trockenen und sehr harten Husten. Ausgelöst wird diese Krankheit durch das canine Parainfluenzavirus in Kombination mit dem Bakterium Bordatella bronchiseptica. Das Parainfluenza-Virus siedelt sich bevorzugt in den oberen Schleimhäuten der Atemwege an und schwächt zuerst die Abwehr in der Nase, Luftröhre, Bronchien und der Lunge. Der Körper reagiert an den betroffenen Stellen mit starken Entzündungsreaktionen. Durch die Virusvermehrung und die Entzündungen werden Schleimhautzellen abgetötet. Auf diese Zelltrümmer setzen sich dann z. B. die Bordatella-Bakterien, was verheerende Folgen für den Krankheitsverlauf hat. Mit der Impfung gegen Zwingerhusten kann nur erfolgreich gegen die Parainfluenzaviren vorgebeugt werden und mit der gespritzten Impfung auch nicht gegen alle Virenarten, so dass sich bei Hunden mit vielen Sozialkontakten auf jeden Fall die zusätzliche Nasenimpfung empfiehlt. Die Kehlkopfentzündung wird durch das canine Adenovirus (Typ 2) verursacht und äußert sich ähnlich wie ein grippaler Infekt, wird aber nicht so dramatisch im Krankheitsverlauf wie der Zwingerhusten. Eine Entzündung der Nase und Luftröhre (Rhinotracheitis) kann durch das Herpesvirus ausgelöst werden. Durch die Schädigung der örtlichen Abwehrmechanismen kann es zu einer Einnistung des Virus kommen, so dass unter Stress die Erreger immer wieder erneut aktiv werden können. Die genannten Wintergeißeln können teilweise mit einem Immunbooster wie Zylexis behandelt werden, bakterielle Sekundärinfektionen benötigen Antibiotika zur Bekämpfung und oft werden Schleimlöser eingesetzt oder eine Inhalationstherapie sowie homöopatische Mittel wie Apis D3 oder Apis-Homacoord von Heel, Bryonia D6 oder Spongia D6. Aber: ein Mops mit quälendem Husten und Fieber gehört unbedingt zum Tierarzt bzw. zum Tierheilpraktiker!

Dezember 2008

Mopscity-News

Mops-Trickschule
Trainingstipp im Dezember: ROLL DICH oder der ROLLMOPS! 1. 2. Bringt den Mops dazu, sich hinzulegen und auf eine Seite zu kippen. Führt ein Leckerchen vor seiner Nase die Seite entlang bis zu den Rippen. Der Mops sollte mit dem Kopf und anschließend mit dem ganzen Körper folgen. Leise und bestimmt Nein! sagen, wenn er versucht aufzustehen. Belohnen, wenn er den Körper bewegt um dem Leckerli zu folgen. Nach und nach wird er den Körper immer weiter bewegen, bis die gewünschte Rollbewegung schließlich erreicht ist.

3. 4.

Wichtig bei diesem Trick: nur auf weichem Untergrund üben und niemals wenn der Mops einen vollen Magen hat (Gefahr der Magendrehung)

Der Kong! Unkaputtbar und viele Stunden purer Spaß • die Innenwände mit Brotaufstrich ausschmieren • das Ganze mit etwas Käse auskleiden • und dann Trocken- oder Feuchtfutter, Obst, Gemüse, Kartoffeln, Nudeln oder Reis einfüllen • und zum Schluss die Öffnung mit einem Hundekeks versiegeln Für hartnäckige Kauer: Trockenfutter oder Hundekekse zusammen mit Käse in den Kong stopfen und kurz in der Mikrowelle verbacken lassen (ca 20 Sek, Kong dazu aufrecht in eine Tasse stellen). Gut (!!!) auskühlen lassen. Eiskong, die sommerfrische Beschäftigung: Den Kong mit einem Gemisch aus Naturjoghurt (ca. 1 EL) und Wasser befüllen. Die untere Kong-Öffnung wird vor der Befüllung zunächst mit etwas Erdnussbutter zugeschmiert und nach dem Füllen aufrecht stehend in einem Tupper-Trinkbecher ins Gefrierfach verfrachtet. Mutmachfüllung für´s erste Mal: Eine(n) Apfel oder Birne, 1 rote Tomate, 2 Möhren, 1 Banane, etwas Yoghurt, etwas Honig. Alles zerhacken, notfalls mit einer weiteren Banane andicken und in den Kong füllen. Wie bellt der Hund? Auf deutsch: wau - wau Auf russisch: gaff - gaff Auf chinesisch: wo - wo Auf englisch: bow- wow Auf portugiesisch: au - au Auf polnisch: hau - hau Auf türkisch: wuff - wuff Auf tunesisch: jembach Auf französisch: ouah - ouah Auf tschechisch: haff -haff Auf finnisch: huff - huff