Modelltest 2

Weiterbildungs-Testsysteme GmbH
Die Europäischen
Sprachenzertifikate
Zertifikat Deutsch
2
Modelltest 2
Das Testformat der Europäischen Sprachenzertifikate wurde im Rahmen eines Projekts am Deutschen Insti-
tut für Erwachsenenbildung (DIE) entwickelt. Das Projekt wurde durch das deutsche Bundesministerium für
Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie gefördert.
Die Entwicklungsarbeiten für das Zertifikat Deutsch wurden gemeinschaftlich getragen vom Deutschen Insti-
tut für Erwachsenenbildung, vom Goethe-Institut, vom Institut für deutsche Sprache der Universität Freiburg
(Schweiz) und vom Österreichischen Sprachdiplom.
Herausgegeben von der WBT Weiterbildungs-Testsysteme GmbH, Frankfurt am Main
Alle Rechte vorbehalten
Zweite Auflage 2001
© 1999 by WBT Weiterbildungs-Testsysteme GmbH, Frankfurt am Main
Gestaltung: Peter Kiefer
Umschlaggestaltung: OIRO Concept
Layout: Klaus Düringer und Grafisches Büro Horst Engels
Printed in Germany
ISBN 3-933908-02-7
Diese Publikation und ihre Teile sind urheberrechtlich geschützt.
Jede Verwertung in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen bedarf deshalb der vorliegenden schrift-
lichen Einwilligung des Herausgebers.
Um den Prüfungsteil Hörverstehen
durchzuführen, benötigen Sie
die Tonkassette für Modelltest 2
(Bestell-Nr. C61M-002T)
3
Modelltest 2
Wichtiger Hinweis:
Bitte lesen Sie diese Seite, bevor Sie mit dem Test beginnen.
Liebe Kursteilnehmerin, lieber Kursteilnehmer,
vielleicht fällt es Ihnen ein wenig schwer, die folgenden Hinweise genau zu verstehen. Bitten Sie
dann Ihre Kursleiterin, Ihren Kursleiter oder eine gute Freundin, einen guten Freund, der die
Sprache versteht, Ihnen zu helfen.
Sie haben im Wesentlichen drei Möglichkeiten, den Modelltest zu verwenden:
• Sie können den Test wie eine richtige Prüfung ablegen.
• Sie können mit dem Test oder mit Teilen des Tests üben.
• Sie können sich auch nur einen Überblick verschaffen.
Überlegen Sie sich bitte, bevor Sie weiterlesen, für welche Möglichkeit Sie sich entscheiden.
Möchten Sie den Modelltest wie eine richtige Prüfung ablegen, brauchen Sie eine Kursleiterin
oder einen Kursleiter, der Ihnen die Prüfung unter denselben Bedingungen wie eine spätere regu-
läre Prüfung abnimmt. Beschäftigen Sie sich in diesem Fall nicht weiter mit dem Test! Lesen Sie
vor allem keine der Prüfungsfragen und schauen Sie sich keines der Bilder an. Warten Sie die
Anweisungen und Empfehlungen Ihrer Kursleiterin / Ihres Kursleiters ab.
Wollen Sie den Modelltest zum Üben verwenden, empfehlen wir Ihnen, sich bei den einzelnen
Teilen des Tests - wie in einer richtigen Prüfung - an die Bearbeitungszeiten, z. B. 90 Minuten für
Leseverstehen und Sprachbausteine, zu halten. Nur so bekommen Sie ein Gefühl dafür, wie viel
Zeit Sie für die einzelnen Aufgaben später haben. Üben können Sie mit den Testteilen Lese-
verstehen, Sprachbausteine, Hörverstehen (mit der Tonkassette zu diesem Modelltest; Bestell-
nummer C61M-002T) und Schriftlicher Ausdruck (Schreiben eines Briefes). Die richtigen Lösun-
gen zu den einzelnen Aufgaben finden Sie auf Seite 44. Lassen Sie den Testteil Schriftlicher
Ausdruck von einer fachkompetenten Person bewerten. Natürlich kann man sich selbst keine
mündliche Prüfung abnehmen, aber Sie können sich mit dem genauen Ablauf der mündlichen
Prüfung zum Zertifikat vertraut machen, auch damit, was bewertet wird und wie bewertet wird.
Ganz einfache Empfehlungen geben wir Ihnen, wenn Sie sich nur einen Überblick verschaffen
wollen: Studieren Sie die Testunterlagen und das Beiheft ganz nach Ihrem Belieben und ohne
jedes Wenn und Aber.
Und nun: viel Spaß und Erfolg bei Ihrem Modelltest!
Hinweise für Kursteilnehmende
4
Modelltest 2
Die Prüfung zum Zertifikat Deutsch
1 Leseverstehen
1.1 Globalverstehen 5 Zuordnungsaufgaben 25
1.2 Detailverstehen 5 Mehrfachauswahlaufgaben 25 90
1.3 Selektives Verstehen 10 Zuordnungsaufgaben 25
2 Sprachbausteine
2.1 Teil 1 10 Mehrfachauswahlaufgaben 15
2.2 Teil 2 10 Zuordnungsaufgaben 15
Pause 20
3 Hörverstehen
3.1 Globalverstehen 5 Aufgaben richtig/falsch 25
3.2 Detailverstehen 10 Aufgaben richtig/falsch 25 ca. 30
3.3 Selektives Verstehen 5 Aufgaben richtig/falsch 25
4 Schriftlicher Ausdruck (Brief)
4.1 Inhalt 15*
4.2 Kommunikative Gestaltung 4 Leitpunkte bearbeiten 15* 30
4.3 Formale Richtigkeit 15*
Mündliche Prüfung
Teil 1: Kontaktaufnahme
Teil 2: Gespräch über ein Thema Paar- oder Einzelprüfung 75** ca. 15
Teil 3: Gemeinsam eine Aufgabe
lösen
Wichtige Hinweise zum Antwortbogen (S. 23/24):
Bitte schreiben Sie nur mit einem weichen Bleistift.
Jede Aufgabe hat nur eine richtige Lösung.
Wenn Sie beispielsweise glauben, dass „c“ die richtige Lösung ist, markieren Sie bitte Ihre Lösung auf dem
Antwortbogen folgendermaßen:
* siehe Bewertungskriterien auf Seite 39 – 40
** siehe Bewertungskriterien auf Seite 41 – 42
Prüfungsteil Ziel Aufgabentyp Punkte
Zeit
in Minuten
Schriftliche Prüfung
5
Modelltest 2
Schriftliche Prüfung
Achtung, liebe Kursteilnehmerin, lieber Kursteilnehmer!
Hier beginnt der Test.
Bevor Sie sich die folgenden Seiten anschauen, lesen Sie in jedem Fall
zuerst die Hinweise für Kursteilnehmende auf Seite 3.
S
c
h
r
i
f
t
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
Prüfungsteil 1: Leseverstehen
Dieser Prüfungsteil besteht aus drei Teilen
• Globalverstehen
• Detailverstehen
• Selektives Verstehen
Insgesamt sollen Sie 20 Aufgaben (1 – 20) bearbeiten. Für jede Aufgabe gibt es nur eine
richtige Lösung.
Prüfungsteil 2: Sprachbausteine
Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Teilen
• Teil 1
• Teil 2
Wiederum sollen Sie 20 Aufgaben (21 – 40) bearbeiten. Für jede Aufgabe gibt es nur eine
richtige Lösung.
Die beiden ersten Prüfungsteile sind
Für diese beiden ersten Prüfungsteile haben Sie 90 Minuten Zeit.
Leseverstehen und
Sprachbausteine
1
2
6
Modelltest 2
Leseverstehen (Teil 1) 1
Lesen Sie zuerst die 10 Überschriften. Lesen Sie dann die 5 Texte und entscheiden Sie,
welcher Text (1 – 5) am besten zu welcher Überschrift (a – j ) passt.
Tragen Sie Ihre Lösungen in den Antwortbogen bei Aufgaben 1 – 5 ein.
Leseverstehen
S
c
h
r
i
f
t
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
a) Fremdsprachengymnasium im Grünen
b) Wohnen in der Natur
c) Neu eröffnet: Lokal mit typischer Wiener Küche
d) Mehrheit der österreichischen Schüler ernährt sich ungesund
e) Beim Wandern die Natur entdecken
f) Gute Noten für Österreichs Schulen
g) Moderne Architektur zerstört Umwelt
h) Ernährungstipps für Jung und Alt
i) Österreichische Experten entdecken neue Pflanzenart
j) Gut Essen trotz kleiner Brieftasche
7
Modelltest 2
Leseverstehen
Oft ist es schwierig, sich in dem großen Angebot
an Restaurants und Gasthäusern in Wien zurecht-
zufinden, vor allem wenn man nicht viel Geld
ausgeben möchte. Die neue Broschüre „Wiener
Küche“ listet 80 empfehlenswerte Beisln, Cafés
und Restaurants auf, wo man preiswert typische
Wiener Speisen genießen kann. Gratis unter Tel.
4000/8080 (Tonband).
3.
Die Mehrheit der Österreicher hat am heimischen
Schulsystem nichts auszusetzen. In einer im Juni
durchgeführten Umfrage des Meinungsforschungs-
instituts Ifes gaben 74 Prozent von 2000 Befragten
den Schulen die Note 1 oder 2. Befragt nach dem
vorhandenen Fremdsprachenangebot sprachen sich
immerhin 39 Prozent dafür aus, dass dieser Bereich
noch weiter ausgebaut werden sollte. Vor allem die
Jungen (57 Prozent) können von anderen Sprachen
nicht genug bekommen.
4.
S
c
h
r
i
f
t
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
Der Stararchitekt Norman Foster plant jetzt ein Natur-Wohnprojekt auf den Aspang-Gründen
und will das historische Gebiet damit zu neuem Leben erwecken. Grünflächen und ein Teich
sollen im Mittelpunkt der künftigen Stadt-Oase liegen. Wohnungen mit freiem Blick aufs Grüne,
Geschäfte und Bildungseinrichtungen soll es ebenso geben wie Bürotürme, die bis zu 110 Meter
hoch in den Himmel wachsen. Der Stararchitekt, der auch für den Umbau des Berliner Reichs-
tagsgebäudes verantwortlich ist, plant weiters den optimalen Anschluss des Areals an die U- und
S-Bahn.
1.
Viele Wunder der Natur warten direkt vor unserer Haustür – wir ken-
nen jedoch nur die wenigsten davon. Deshalb haben jetzt drei Schwei-
zer Experten 14 tolle Wanderrouten mit den interessantesten „Natur-
Geheimtipps“ zusammengestellt. Auf insgesamt 240 Seiten werden in
dem Wanderführer besondere Pflanzenarten ebenso detailreich be-
schrieben wie häufig zu beobachtende oder gefährdete Tierarten und
kulturhistorische Besonderheiten der Schweiz. Weiteres Plus des schlau-
en Buches: Es ist so handlich, dass es sogar in die Hosentasche passt!
2.
Jetzt liegt ein idealer Wegweiser durch den
Ernährungsdschungel druckfrisch auf dem
Tisch. Das praxisorientierte Schulbuch, das
auch für Erwachsene eine empfehlenswerte
Lektüre ist, zeigt die wichtigsten Zusammen-
hänge zwischen Nährstoffen, Lebensmitteln
und den täglichen Essgewohnheiten auf und
beinhaltet ein umfangreiches Basiswissen
über die wesentlichen Fragen zur Ernährung.
Dazu gibt es in jedem Kapitel zahlreiche
Tipps, Aufgaben und einfache Rezepte zum
Probieren. Brigitte Pleyer: „(Er)lebensmit-
tel“, rororo, 28 DM
5.
8
Modelltest 2
Leseverstehen (Teil 2) 1
Lesen Sie zuerst den Zeitungsartikel „Grußformeln“, und lösen Sie dann die Aufgaben (6 + 7)
zum Text.
Leseverstehen
S
c
h
r
i
f
t
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
Allensbach (Opa). Wer sich von
einem guten Bekannten verab-
schiedet, sagt kaum noch „Auf Wie-
dersehen“. Dagegen stehen die
Abschi edsworte „Tschüs“ und
„Tschau“ (eigentlich italienisch:
„Ciao“) bei den Bundesbürgern
ganz hoch im Kurs, berichtete das
Institut für Demoskopie Allensbach
am Dienstag. 57 Prozent rufen
Grußformeln / Vom „Auf Wiedersehen“ haben sich viele verabschiedet
DIE DEUTSCHEN LIEBEN „TSCHÜS“ ODER „TSCHAU“
beim Abschied die kurzen Worte.
„Auf Wiedersehen“ wird nur noch
von 14 Prozent benutzt, ergab eine
Repräsentativumfrage unter 2054
Menschen. Die Zeiten haben sich
geändert. Denn noch vor 30 Jah-
ren waren die Verhältnisse ziemlich
genau umgekehrt, als 54 Prozent
„Auf Wiedersehen“ bevorzugten.
Heute benutzt die ältere Generati-
Text 1:
on die alte Abschiedsformel wenig-
stens zu 30 Prozent; bei den unter
30-jährigen sind es dagegen nur
noch sechs Prozent. Anders aber
bei der Verabschiedung von Frem-
den und flüchtigen Bekannten: Da
sagen noch 57 Prozent „Auf Wie-
dersehen“, während das „Tschüs“
nur 31 Prozent über die Lippen
kommt.
6.
7.
„Auf Wiedersehen“ sagen
a) hauptsächlich Leute, die sich nicht gut kennen.
b) heute nur noch alte Leute.
c) immer häufiger auch gute Freunde.
Gute Bekannte und Freunde
a) sagen immer häufiger „Auf Wiedersehen“.
b) sagen meistens „Tschüs“ oder „Tschau“.
c) sagen nur „Tschüs“, wenn sie noch jung sind.
Lösen Sie die Aufgaben 6 und 7. Entscheiden Sie, welche Lösung (a, b oder c) richtig ist und tragen
Sie Ihre Lösung in den Antwortbogen bei Aufgaben 6 + 7 ein.
9
Modelltest 2
Leseverstehen
Lösen Sie die Aufgaben 8 – 10. Entscheiden Sie, welche Lösung (a, b oder c) richtig ist
und tragen Sie Ihre Lösungen in den Antwortbogen bei Aufgaben 8 – 10 ein.
Achtung: Die Reihenfolge der einzelnen Aufgaben folgt nicht immer der Reihenfolge des Textes.
8.
9.
10.
S
c
h
r
i
f
t
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
Beim Kauf eines Fernsehapparats
a) finden mehr Italiener als Engländer die einfache Bedienung wichtig.
b) wünschen sich mehr Deutsche als Engländer eine hohe Zuverlässigkeit.
c) legen die Schweden weniger Wert auf das Design als die Holländer.
Die einfache Bedienung eines Fernsehgeräts
a) ist für die Mehrheit der Engländer entscheidend.
b) spielt für die Österreicher eine wichtige Rolle.
c) interessiert nur wenige Deutsche.
Den guten Namen eines Fernsehgeräts finden
a) ein Viertel der Engländer wichtig.
b) besonders Holländer und Schweden wichtig.
c) die meisten Deutschen wichtig.
Lesen Sie zuerst den Zeitungsartikel „Unterschiedliche Anschauungen“, und lösen Sie dann
die Aufgaben (8 – 10) zum Text.
Wer ein Fernsehgerät kaufen
will, hat meist konkrete Vorstel-
lungen, was der Apparat leisten
soll. Doch sind die Ansprüche
von Land zu Land durchaus un-
terschiedlich. Wie die Gesell-
schaft für Unterhaltungs- und
Kommunikationselektronik (gfu)
meldet, sind sich die Europäer
lediglich darin einig, dass der
Preis für die gebotene Leistung
des Apparats stimmen muss.
Unterschiedliche Anschauungen
50% der Europäer legen den
größten Wert auf den Preis eines
Fernsehgeräts. Beim Design
sieht es anders aus. Für 44 % der
Holländer ist das Design wich-
tig, während nur 19 % der
Schweden Wert darauf legen.
Einfache Bedienung des Geräts:
Während Österreicher (34 Pro-
zent) und Deutsche (32 Prozent)
gerade hierauf achten, interes-
siert das Engländer (13 Prozent)
Text 2:
und Italiener (11 Prozent) recht
wenig. Dagegen wünschen sich
die Engländer hohe Zuverlässig-
keit (46 Prozent, Deutschland: 23
Prozent). Auch der gute Name
eines Fernsehapparats ist den
Engländern mit 25 Prozent wich-
tig, wogegen er die Deutschen
nur mäßig (12 Prozent), Hollän-
der und Schweden mit 3 bezie-
hungsweise 2 Prozent fast gar
nicht interessiert.
10
Modelltest 2
Leseverstehen
Leseverstehen (Teil 3) 1
Lesen Sie zuerst die 10 Situationen (11 – 20) und dann die 12 Anzeigen (a – l ).
Welche Anzeige passt zu welcher Situation? Sie können jede Anzeige nur einmal verwenden.
Markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortbogen bei Aufgaben 11 – 20. Es ist auch möglich,
dass Sie das, was Sie suchen, nicht finden. In diesem Fall markieren Sie auf dem Antwortbogen
den Buchstaben x.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.
18.
19.
20.
S
c
h
r
i
f
t
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
Sie suchen für Ihre Tochter eine Au-Pair-Stelle in Deutschland.
Ein Freund von Ihnen interessiert sich für soziale Arbeit und möchte im medizinischen Bereich eine
Stelle finden.
Ihre Freundin sucht eine Stelle, die mit Mode zu tun hat und wo sie kreativ sein kann.
Sie wollen eine aufregende und abenteuerliche Ferienreise machen und suchen ein entsprechendes
Angebot.
Eine befreundete Arztfamilie mit 5 Kindern möchte ein Haus in ruhiger Lage kaufen.
Sie möchten im Sommer eine Kulturreise nach Kanada machen.
Ein Schweizer Bekannter aus Zürich hat gern Kontakt mit anderen Leuten und sucht eine Arbeit
für zwei Monate, da er danach ins Ausland geht.
Ihre Tochter sucht eine kleine Wohnung mit Balkon.
Sie haben die Absicht, eine kleine Sprachschule zu eröffnen, und suchen geeignete Räume dafür.
Sie sind in Zürich und möchten über das Wochenende eine Flugreise machen.
11
Modelltest 2
Leseverstehen
Wir bieten Ihnen als Jahresstelle eine
selbstständige, interessante Tätigkeit.
Führerausweis erforderlich. Studio
vorhanden.
Wir freuen uns auf Ihre
schriftliche Bewerbung,
oder rufen Sie uns an.
E. Kriemler-Müller
Damenmode
7500 St. Moritz
Tel. 0817833 33 27
D A M E N M O D E
Für unser Damen-
mode-und Wäsche-
geschäft in St. Moritz
mit Filialen im Enga-
din suchen wir auf
Anfang Juni kreative,
selbstständige
Dekorateurin
S
t
.

M
o
r
i
t
z
K
R
I
E
M
L
E
R




M
Ü
L
L
E
R
g
S
c
h
r
i
f
t
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
a
Interviewer(innen)
Wir suchen kontaktfreudige Interviewer(in-
nen) deutscher Muttersprache mit Ausdauer.
Zeitraum November bis Dezember. Einsatz-
orte: Zürich, Winterthur. Flexible Einsatz-
zeiten und leistungsgerechte Entlohnung.
Für weitere Informationen steht Ihnen Herr
M. Flury gerne zur Verfügung, (071) 245
77 06.
Ihren Lebenslauf mit Foto senden Sie bitte
an MF Mail Force AG, Kundenbefragung,
Postfach 336, Brühlgasse 28, 9004 St.
Gallen.
Kilchberg ZH
Ab sofort zu vermieten
Büro-/Atelierraum, 100 m
2
3 Räume + Entrée, Garderobe, WC, (78m
2
)
2 Nebenräume (Sitzungen, Kaffee, Archiv,
24m
2
)
Fr. 1990,- mtl. (Fr.239,-/m
2
) + NK.
PP in Garage Fr. 125,-mtl. PP im Freien Fr.
45,-mtl.
Option: Lagerraum im UG, 80m
2
, Fr. 490,-
mtl. (Fr. 73,-/m
2
)
Auskünfte erteilt gerne:
Tel. (01) 202 46 56, Fax (01) 202 23 92
b
Wir haben eine große Auswahl an
attraktiven und interessanten Stellen für
Krankenpfleger/ in FA SRK
Krankenschwester/- pfleger
DN1 / AKP
… von der Mitarbeit im Team über
Nachtwache, Führungsaufgaben bis Stv.
Heimleitung.
Rufen Sie uns an, wir informieren Sie
gerne.
Löwenstraße 29 –
8023 Zürich – 01/225 40 38
c
Winterthur-Seen
Zu verkaufen an äußerst ruhiger und sonniger
sowie zentraler Lage gepflegtes, freistehendes
6
1
/2-Zr.-Einfamilienhaus (1046 m
2
)
Diese 1976 erstellte Liegenschaft überzeugt
außerdem durch eine großzügige und gefällige
Grundriss- sowie Fassadengestaltung.
Die Grundstücksgröße beträgt 642m
2
Verhandlungspreis Fr. 980 000,-
Heinzer Immobilien und Treuhand, Birmensdorf
Tel. (01) 737 26 26 / Fax (01) 737 29 28
d
Birmensdorf
Ab August vermieten wir in einer
neueren Überbauung an der
Ascherstraße eine großzügige,
moderne und helle
1-Zimmer-Wohnung
mit Balkon, im 2. Stock
Tiefgaragen im Haus usw.
Der Mietzins beträgt Fr. 921,-
incl. Nebenkosten.
e
Wir suchen genau Sie!
Wenn Sie eine Stelle suchen als...
• Sekretärin
• kaufm. Angestellte/r
dann rufen Sie noch heute an und
verlangen Herrn Andes für mehr
Infos.
Tel.01/740 29 30, 8953 Dietikon
f
USA
Kanada
England
Irland
Australien
Neuseeland
Malta
Frankreich
Italien
Spanien
Deutschland
Südamerika
ASPECT
S
p
ra
ch
en
W
eltw
eit
• Kurz und Langzeit-
programme
• Sprachkurse
mit Praktikum
• High School Jahr
• College Jahr
• Au Pair
ASPECT
Talacker 42, 8001 Zürich
Tel.: 01-2102212, Fax: 01-2125514
Brüggligasse 9, 6004 Luzern
Tel.: 041-4107272, Fax: 041-4102140
h
In Adlerwill, Riferstrasse 6 A, vermieten wir per sofort
oder nach Vereinbarung
61/2-Zimmer-Wohnung
(143,9 m
2
) im Obergeschoß.
Moderne Küche, Bad/WC, Dusche/WC, Cheminée,
2 Balkone.
Fr.2600,- incl. Nebenkosten, 2 Garagen a Fr.150,-
i
Kur-
Ferienaufenthalt
Ein Angebot für Senioren
Schweizer Pflegepersonal
Ärztliche Betreuung
Im Ferienort Brunnen am Vierwaldstädtersee
Kurhaus Vierländerclub, Brunnen
Tel. 041-820 29 25
Fax 041-820 60 69
j
London täglich ab Fr. 295,-
ABC Flug, incl. SBB Bahnbillet. Zuzügl. Versich.
Fr. 12,- und Flughafentaxen Schweiz/GB Fr. 36,-
Verlangen Sie unseren Spezial-Katalog
Plus Reisen
3x in Zürich
Schützengasse 22 01-224 20 20
Limmatquai/Preyergasse 01-252 08 80
Zollickerstrasse 3 /Kreuzplatz 01-388 80 80
k
Australien
Erlebnisreisen ab Sydney und
in New South Wales
• Faszination Sydney
• Blue Mountains und Hunter Valley
• Delphine bei Port Stephens
• Abenteuer im Outback ab Broken Hill
**** Flüge nach Sydney ab SFr. 1560,- ****
Nova Tours, Schönenwerderstrasse 35b, 5001 Aarau
Tel.: 062 823 33 23 / Fax: 062 824 78 27 / e-mail:
Senden Sie mir die ausführlichen Unterlagen über Sydney und New South Wales
Name/Vorname: Frau Herr
Strasse: PLZ/Ort:
l
12
Modelltest 2
Sprachbausteine
Sprachbausteine (Teil 1) 2
Lesen Sie den folgenden Text und entscheiden Sie, welches Wort (a, b oder c) in die Lücken 21 – 30 passt.
Markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortbogen bei Aufgaben 21 – 30.
21.
22.
23.
a) deshalb
b) obwohl
c) indem
a) aus
b) in
c) von
a) den
b) der
c) die
24.
25.
26.
a) ——
b) dich
c) dir
a) denn
b) wegen
c) weil
a) klein
b) kleine
c) kleinen
27.
28.
29.
a) ein
b) einer
c) eins
a) nächste
b) nächsten
c) nächstes
a) mitfahren
b) mitgefahren
c) mitzufahren
30. a) Gruß
b) Grüße
c) Grüßen
S
c
h
r
i
f
t
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
21
22
23
24
25
26
27 28
29
30
Lieber Richard,
ich melde mich aus dem Urlaub in den Bergen, der leider schon bald zu Ende geht. Ich
möchte dir schreiben, weil du mir das letzte Mal ja auch aus deinem Urlaub geschrie-
ben hast.
Ich hatte mit dem Wetter sehr viel Glück, es im April in den Bergen sonst
meistens kalt und regnerisch ist. Aber meinem Urlaub gab es eine Woche
lang nur Sonne und wir konnten schon am Morgen auf Terrasse frühstük-
ken! Du kannst sicher vorstellen, wie sehr ich das genossen habe,
ich doch sonst immer im Büro hinter meinem Computer sitze! Ich habe je-
den Tag eine lange Wanderung gemacht - die Landschaft ist wirklich wunderschön -,
oder ich bin zum Kaffeetrinken an einen der vielen Seen gefahren.
Also, ist auf jeden Fall sicher: Im Jahr komme ich bestimmt
wieder hierher. Es wäre schön, wenn du dann auch Zeit hättest .
Liebe , ,, ,,
Deine Gudrun
13
Modelltest 2
e) HÄTTE d) DESHALB c) DENN b) DASS a) AUSSERDEM
j) SEINEN i) MÜSSTE h) MIT g) MIR f) IHREN
l) WÄRE k) VOM m) WANN n) WENN o) ÜBER
Sprachbausteine
Sprachbausteine (Teil 2) 2
Lesen Sie den folgenden Text und entscheiden Sie, welches Wort aus dem Kasten
(a – o) in die Lücken 31 – 40 passt. Sie können jedes Wort im Kasten nur einmal verwenden. Nicht alle
Wörter passen in den Text. Markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortbogen bei
Aufgaben 31 – 40.
S
c
h
r
i
f
t
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
31
32
33
34
35
36
37 38
39
40
Sehr geehrter Herr Schreiber,
im ‘Tages-Anzeiger’

29. Mai habe ich Ihre Reklame für Sommer-
deutschkurse gesehen. Meine Tochter ist in der 2. Klasse Gymnasium hier in
Lausanne. Sie wird nächstes Jahr

Abschluss machen. Leider ist
sie in Deutsch nicht sehr gut,

interessiere ich mich sehr für
Ihr Angebot. Zuerst

ich gern einige Auskünfte über Ihre Deutsch-
kurse:

finden Ihre Kurse statt? (Meine Tochter hat vom 4. Juli -
23. August Ferien.) Wie lange dauert der Unterricht pro Tag? Wieviel kostet
ein vierwöchiger Intensivkurs?
In Ihrem Inserat steht,

der Kurs kreativ, kommunikativ und spie-
lerisch ist. Ich frage mich, ob meine Tochter da überhaupt etwas lernen
wird? Könnten Sie

das bitte näher erklären?

möchte
ich noch wissen, ob Sie sich auch um die Zimmervermittlung kümmern. Wenn ja,
könnten Sie mir mitteilen, wie hoch der Preis für ein Zimmer ist?
Für eine schnelle Antwort auf meine Fragen

ich Ihnen sehr dank-
bar, da der Sommer schon vor der Tür steht. Auch würde ich mich

einen Prospekt Ihrer Schule sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen
Jeanne Martin
S
p
r
a
c
h
s
c
h
u
l
e

D
e
l
t
a

D
eutsch - intensiv für Frem
dsprachige
S
om
m
erkurse
• U
nterricht in K
leingruppen
• kreativ, kom
m
unikativ, spielerisch
• alle N
iveaus und A
ltersguppen
A
nfragen an: U
rs S
chreiber,
M
ilitärstraße 243 b, 8004 Zürich
14
Modelltest 2
S
c
h
r
i
f
t
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
Haben Sie Ihre Lösungen
auf dem Antwortbogen eingetragen?
Sie haben nun 20 Minuten Pause.
15
Modelltest 2
Der nächste Prüfungsteil ist
Lassen Sie jetzt die Kassette ablaufen, bis Sie den Hinweis hören:
Ende des Testteils Hörverstehen.
Alle Bearbeitungspausen sind auf der Kassette enthalten. Sie dürfen die Kassette
zwischendurch also nicht anhalten.
S
c
h
r
i
f
t
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
Hörverstehen
Prüfungsteil 3: Hörverstehen
Dieser Prüfungsteil besteht aus drei Teilen
• Globalverstehen
• Detailverstehen
• Selektives Verstehen
Insgesamt sollen Sie 20 Aufgaben (41 – 60) bearbeiten.
Für jede Aufgabe gibt es nur eine richtige Lösung.
Hörverstehen 3
16
Modelltest 2
S
c
h
r
i
f
t
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
Hörverstehen
Hörverstehen (Teil 1) 3
Sie hören nun fünf kurze Texte. Dazu sollen Sie fünf Aufgaben lösen. Sie hören diese Texte nur einmal.
Entscheiden Sie beim Hören, ob die Aussagen 41 bis 45 richtig oder falsch sind. Markieren Sie Ihre
Lösungen auf dem Antwortbogen bei den Aufgaben 41 – 45. Markieren Sie PLUS (+) gleich richtig
und MINUS (–) gleich falsch auf dem Antwortbogen.
Lesen Sie jetzt die Aufgaben 41 bis 45. Sie haben dazu 30 Sekunden Zeit.
41.
42.
43.
44.
45.
Der Mann sieht sich am liebsten lustige Filme an.
Die Frau sieht sich am liebsten politische Sendungen an.
Der Mann sieht gern Familienfilme.
Das Kind sieht sich am liebsten spannende Krimis an.
Die Sprecherin sieht sich am liebsten Liebes- und Familienfilme an.
17
Modelltest 2
S
c
h
r
i
f
t
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
Hörverstehen
Hörverstehen (Teil 2) 3
Sie hören nun ein Gespräch. Dazu sollen Sie zehn Aufgaben lösen. Sie hören das Gespräch zweimal.
Entscheiden Sie beim Hören, ob die Aussagen 46 bis 55 richtig oder falsch sind. Markieren Sie Ihre
Lösungen auf dem Antwortbogen bei den Aufgaben 46 bis 55. Markieren Sie PLUS (+) gleich richtig
und MINUS (–) gleich falsch auf dem Antwortbogen.
Lesen Sie jetzt die Aufgaben 46 – 55. Sie haben dazu eine Minute Zeit.
46.
47.
48.
49.
50.
51.
52.
53.
54.
55.
Das Jugendzentrum existiert seit 5 Monaten.
Das Jugendzentrum wurde geschlossen, weil sich die Nachbarn aufregten.
Herr Konrad interessiert sich für Jugendliche und ihr Leben.
Die Gemeinde wollte das Jugendzentrum auf keinen Fall wieder eröffnen.
Die Gemeinde war bereit, Herrn Konrad Geld zu geben.
Früher gab es ein gutes Freizeitprogramm.
Die Jugendlichen können im Jugendzentrum auch fotografieren lernen.
Das Wichtigste für Jugendliche ist, dass man sich für sie und ihre Probleme interessiert.
Leider helfen Eltern im Jugendzentrum niemals mit.
Herr Konrad glaubt, dass alles gut klappen wird.
18
Modelltest 2
S
c
h
r
i
f
t
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
Hörverstehen
Hörverstehen (Teil 3) 3
Sie hören jetzt fünf kurze Texte. Dazu sollen Sie fünf Aufgaben lösen.
Sie hören jeden Text zweimal.
Entscheiden Sie beim Hören, ob die Aussagen 56 bis 60 richtig oder falsch sind.
Markieren Sie Ihre Lösungen für die Aufgaben 56 bis 60 auf dem Antwortbogen. Markieren Sie PLUS (+)
gleich richtig und MINUS (–) gleich falsch.
56.
57.
58.
59.
60.
Es ist alles fertig. Sie brauchen nichts mehr mitzubringen.
Das Wetter bleibt heute Abend überall warm und trocken.
Am Freitag Nachmittag ist die Praxis von Dr. Traber geschlossen.
Die Sprecherin bittet um Geld für die Ausbildung von Lehrern.
Sie müssen ab der nächsten Haltestelle mit dem Bus weiterfahren.
19
Modelltest 2
Der nächste Prüfungsteil ist
Dafür haben Sie 30 Minuten Zeit.
Sie sollen nun einen Brief schreiben.
Bitte benutzen Sie dazu das Formular auf Seite 21/22.
S
c
h
r
i
f
t
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
Schriftlicher Ausdruck (Brief)
Schriftlicher Ausdruck (Brief) 4
20
Modelltest 2
S
c
h
r
i
f
t
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
Schreiben Sie Ihrer Lehrerin einen Antwortbrief, der die folgenden Punkte enthält:
• In Deutschland oder in Ihrem Heimatland weiter lernen?
• Pläne für das nächste Jahr
• Warum Sie Deutsch weiter lernen wollen?
• Wie Sie am liebsten lernen?
Bevor Sie den Brief schreiben, überlegen Sie sich die passende Reihenfolge der Punkte, eine passende
Einleitung und einen passenden Schluss. Vergessen Sie auch nicht Datum und Anrede.
Sie haben 30 Minuten Zeit, um den Brief zu schreiben.
Schriftlicher Ausdruck (Brief) 4
Schriftlicher Ausdruck (Brief)
Situation: Sie haben einen Deutschkurs besucht und möchten gerne privat weiter lernen. Sie haben deshalb
Ihrer Lehrerin geschrieben. Kurz darauf schickt sie Ihnen folgende Antwort:
Liebe(r) ....,
ich danke Ihnen sehr herzlich für Ihren Brief.
Sie fragen mich in Ihrem Brief auch, ob und wie Sie weiter lernen sol-
len. Nun, das ist nicht so einfach zu beantworten, weil ich dafür zuerst
einige Informationen von Ihnen brauche. Es ist wichtig zu wissen, ob
Sie Deutsch für Ihren Beruf brauchen, oder ob Sie einfach „nur so“
weiter lernen wollen. Möchten Sie noch einmal einen Kurs besuchen,
oder wollen Sie zu Hause lernen? Vielleicht planen Sie auch, noch ein-
mal nach Deutschland zu kommen. Lernen Sie gerne mit Büchern oder
lieber mit dem Computer oder am Fernseher?
Ich hoffe, dass Sie mir bald antworten, damit ich Ihnen das passende
Programm empfehlen kann.
Herzliche Grüße
Ihre Irmgard Gärtner
Zertifikat Deutsch
Weiterbildungs-Testsysteme GmbH
Name
Vorname
Prüfungsinstitution
Ihre Prüfungsnummer Bitte vom Antwortbogen S3 übernehmen! 6 1
Für die
Korrektur
Schriftlicher Ausdruck ( Brief ) 4
S6
Schriftliche Prüfung
Modelltest 2 ✃
Für die
Korrektur
1. Korrektur
2. Korrektur
Kri teri um
Unterschrift
Unterschrift
Thema verfehlt?
III I II
III I II
Bonuspunkte
ja nein
ja nein IV.2 IV.1
IV.2 IV.1

S3
Familienname · Surname · Apellido · Nom · Cognome · Achternaam · Apelido · ФaVuлnn
Vorname · First name · Nombre · Prénom · Nome · Voornaam · Nome próprio · HVn
Geburtsdatum · Date of birth · Fecha de nacimiento · Date de naissance · Data di nascita · Geboortedatum · Data de nascimento · Дeub pоxдeuun
Geburtsort · Place of birth · Lugar de nacimiento · Lieu de naissance · Luogo di nascita · Geboorteplaats · Local de nascimento · Meс1о pоxдeuun
Prüfungsinstitution · Examination centre · Centro examinador · Centre d’examen · Centro d’esame · Examencenter · Centro de examinação ·
OкsaVeuaµuоuuоe уupexдeuue
61 0 0 0 0 0
Weiterbildungs-Testsysteme GmbH
Die Europäischen
Sprachenzertifikate
Zertifikat Deutsch
Modelltest 2 ✃
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34
Teil 1 Teil 2 Teil 3
Mündliche Prüfung
Schriftliche Prüfung
Zertifikat Deutsch
4
1
8
2
8
2
4
1
8
2
4
1
S
61 0 0 0 0 0
4
1
8
2
Q
SNT MNT
8
2
4
1
8
2
4
1
8
2
4
1
P
8
2
4
1
8
2
4
1
h i j
h i j
h i j
h i j
h i j e d f g
e d f g
e d f g
e d f g
e d f g
b
b
b
b
b
a
a
a
a
a
c
c
c
c
c
Leseverstehen 1
Sprachbausteine 2
Hörverstehen 3 Schriftlicher Ausdruck 4
46
47
48
49
+ –
+ –
+ –
+ –
52
53
54
55
+ –
+ –
+ –
+ – 50
+ – + – 51
57
58
59
60
+ –
+ –
+ –
+ –
+ – 56
42
43
44
45
+ –
+ –
+ –
+ –
+ – 41 1
2
3
4
A B
A B
A B
1 2
C D
C D
C D
T NT
1
2
3
4
A B C D
A B C D
A B C D
A B C D
4
1
2
3
A B C D
A B C D
A B C D
A B C D
1
2
3
4
A B C D
A B C D
A B C D
A B C D
Weiterbildungs-Testsysteme GmbH
2
3
4
5
1
2
3
4
5
1
x l
x l
x l
x l
x l
k
k
k
k
k
b
b
b
b
b
a
a
a
a
a
c
c
c
c
c
h i j
h i j
h i j
h i j
h i j e d f g
e d f g
e d f g
e d f g
e d f g
12
13
14
15
11
12
13
14
15
11
b
b
b
b
b
a
a
a
a
a
c
c
c
c
c x l
x l
x l
x l
x l
h i k j
h i k j
h i k j
h i k j
h i k j e d f g
e d f g
e d f g
e d f g
e d f g
17
18
19
20
16
17
18
19
20
16
b
b
b
a
a
a
c
c
c
c
c
b
b
a
a
7
8
10
6
9
7
8
10
6
9
b
b
b
b
b
b
b
b
b
b
a
a
a
a
a
a
a
a
a
a
c
c
c
c
c
c
c
c
c
c
27
28
29
30
26
22
23
24
25
21
27
28
29
30
26
22
23
24
25
21
37
38
39
40
36
32
33
34
35
31
37
38
39
40
36
32
33
34
35
31
h i n m o k j l
n m o l h i k j
h i k j
h i k j
n m o l
n m o l
n m o l
n m o l
n m o l
n m o l
n m o l
n m o l
h i k j
h i k j
h i k j
h i k j
h i k j
h i k j
b
b
b
b
b
b
b
b
b
b
a
a
a
a
a
a
a
a
a
a
c
c
c
c
c
c
c
c
c
c e d f g
e d f g
e d f g
e d f g
e d f g
e d f g
e d f g
e d f g
e d f g
e d f g

25
Modelltest 2
M
ü
n
d
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
Mündliche Prüfung
Die mündliche Prüfung besteht aus drei Teilen:
Teil 1: Kontaktaufnahme
Teil 2: Gespräch über ein Thema
Teil 3: Gemeinsam eine Aufgabe lösen
Die mündliche Prüfung für das Zertifikat Deutsch kann als Paar- oder als Einzelprüfung
durchgeführt werden. Im Falle der Einzelprüfung ist eine/r der Prüfenden Ihr Gesprächspartner /
Ihre Gesprächspartnerin.
Die Prüfung hat den Charakter einer Konversation. Sie möchte kein Verhör sein. In der
Paarprüfung fungieren die Prüfenden in erster Linie als Moderatoren des Gesprächs und sollen
möglichst wenig sprechen. Es kommt vielmehr darauf an, dass Sie mit Ihrem Partner / Ihrer
Partnerin ein lebendiges Gespräch führen. Wenden Sie sich ihm / ihr zu, gehen Sie auf seine /
ihre Beiträge ein. Versuchen Sie aber nicht, ihn / sie an die Wand zu spielen. Beide Partner
sollen zu Wort kommen, damit ein interessantes und abwechslungsreiches Gespräch entstehen
kann. Es wird sogar positiv bewertet, wenn Sie Ihrem Partner / Ihrer Partnerin helfen, wenn
diese/r einmal nicht weiterkommen sollte.
Das Prüfungsgespräch dauert höchstens 15 Minuten. Vorher bekommen Sie 20 Minuten Zeit,
um sich anhand der Prüfungsunterlagen auf das Gespräch vorzubereiten.
Achtung!
Möchten Sie den mündlichen Teil des Modelltests mit Hilfe Ihres
Kursleiters / Ihrer Kursleiterin wie eine richtige Prüfung ablegen, dann lesen
Sie jetzt bitte nicht weiter. Sie haben sonst bei einem Probetest in Ihrem Kurs
keine echten Prüfungsbedingungen.
Wenn Sie den Modelltest verwenden möchten, um sich zu Hause einen
Überblick über den Ablauf der mündlichen Prüfung zu verschaffen, dann
können Sie jetzt umblättern und weiterlesen.
26
Modelltest 2
Eine/r der Prüfenden lädt Sie und Ihren Gesprächspartner / Ihre Gesprächspartnerin ein, auf der Grundlage
von Aufgabenblatt 1 ein kurzes Gespräch zu führen, um sich ein bisschen näher kennenzulernen oder mehr
voneinander zu erfahren.
Ziel ist nicht, sich gegenseitig auszufragen oder schnell alle Themen abzuhandeln, sondern zwanglos
anhand der vorgegebenen Themen miteinander ins Gespräch zu kommen. Sollten Sie Ihren Partner/Ihre
Partnerin kennen, wäre es z.B. sinnlos, ihn / sie nach dem Namen zu fragen.
Am Ende dieses kurzen Einführungsgesprächs wird Ihnen eine/r der Prüfenden eine zusätzliche Frage
stellen, die Sie auf Ihrem Aufgabenblatt nicht vorfinden, z.B. was Sie in Ihrer Freizeit am liebsten machen.
Sie und Ihr Partner/Ihre Partnerin haben die gleiche Vorlage.
Teil 1: Kontaktaufnahme
Teile 1 – 3 (15 Minuten)
M
ü
n
d
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
In diesem Teil haben Sie und Ihr Partner / Ihre Partnerin unterschiedliche Vorlagen zum Thema Wohnen
in der Großstadt.
Zunächst bittet der Prüfer Sie und Ihren Partner / Ihre Partnerin, sich gegenseitig ganz kurz über Ihre
Texte und Abbildungen zu informieren.
Danach sollen Sie sich mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin darüber austauschen, was Sie über das Woh-
nen in der Großstadt denken.
Teil 2: Gespräch über ein Thema
Der Prüfer / die Prüferin bittet Sie, mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin auf der Grundlage der Vorlage ein
Treffen zu planen. Sie haben die Aufgabe, zusammen mit Ihrer Gesprächspartnerin / Ihrem Gesprächs-
partner dieses Treffen zu planen. Sie sollen sich gegenseitig Ihre Ideen vortragen, Vorschläge machen
und auf Vorschläge Ihres Partners / Ihrer Partnerin reagieren.
Sie und Ihr Partner haben die gleiche Vorlage.
Überlegen Sie sich, was alles zu tun ist und wer welche Aufgaben übernimmt.
Sie haben sich schon einen Zettel mit Notizen gemacht.
Teil 3: Gemeinsam eine Aufgabe lösen
27
Modelltest 2
Teil 1: Kontaktaufnahme (3-4 Minuten)
M
ü
n
d
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
Teilnehmende/r A/ B 1
Teil 1: Kontaktaufnahme
Unterhalten Sie sich bitte mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin. Folgende Themen sind möglich:
• Name
• Wo er/sie herkommt
• Wo und wie er/sie wohnt (Wohnung, Haus ...)
• Familie
• Was er/sie macht (Schule, Studium, Beruf …)
• Ob er/sie schon in anderen Ländern war
• Sprachen (welche?, wie lange?, warum?)
Es kann sein, dass der/die Prüfende ein weiteres Thema ins Spiel bringt.
Für die Durchführung dieses Modelltests können Sie eine Kopie dieser Seite anfertigen.
28
Modelltest 2
M
ü
n
d
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
Teil 2: Gespräch über ein Thema (5-6 Minuten)
Teilnehmende/r A 2
Teil 2: Gespräch über ein Thema
Sehen Sie sich bitte auf Aufgabenblatt 3 die Abbildung an und lesen Sie den Text dazu.
Berichten Sie Ihrem Partner / Ihrer Partnerin kurz, welche Informationen Ihnen die Tabelle/Grafik gibt.
Danach berichtet Ihr Partner / Ihre Partnerin kurz über die Informationen in seiner/ihrer Tabelle/Grafik.
Unterhalten Sie sich dann mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin über das Leben in der Großstadt. Sprechen Sie
z. B. über Vor- und Nachteile, Ihre eigenen Erfahrungen, ob Sie selbst in der Großstadt leben möchten oder
nicht. Reagieren Sie auf die Äußerungen Ihres Partners / Ihrer Partnerin.
Für die Durchführung dieses Modelltests können Sie eine Kopie dieser Seite anfertigen.
29
Modelltest 2
Teilnehmende/r A 3
M
ü
n
d
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
Teil 2: Gespräch über ein Thema (5-6 Minuten)
Wohnen in der Großstadt
Sehen Sie sich bitte die folgende Grafik an und lesen Sie den Text dazu.
Frage: Können Sie sich vorstellen, in Berlin zu leben?
13%, ja, könnte ich
mir gut vorstellen
1%, weiß nicht,
keine Angabe
47%, nein, könnte
ich mir absolut nicht
vorstellen
18%, ja, könnte
ich mir vorstellen
21%, nein, könnte
ich mir kaum vorstellen
Für die Durchführung dieses Modelltests können Sie eine Kopie dieser Seite anfertigen.
Ungeliebte Hauptstadt?
Über zwei Drittel der befragten Deutschen möchten
nicht in Berlin wohnen. 47 Prozent sogar absolut nicht.
30
Modelltest 2
Sehen Sie sich bitte auf Aufgabenblatt 3 die Abbildung an und lesen Sie den Text dazu.
Berichten Sie Ihrem Partner / Ihrer Partnerin kurz, welche Informationen Ihnen die Tabelle/Grafik gibt.
Danach berichtet Ihr Partner / Ihre Partnerin kurz über die Informationen in seiner/ihrer Tabelle/Grafik.
Unterhalten Sie sich dann mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin über das Leben in der Großstadt. Sprechen Sie
z. B. über Vor- und Nachteile, Ihre eigenen Erfahrungen, ob Sie selbst in der Großstadt leben möchten oder
nicht. Reagieren Sie auf die Äußerungen Ihres Partners / Ihrer Partnerin.
M
ü
n
d
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
Teil 2: Gespräch über ein Thema (5-6 Minuten)
Teilnehmende/r B 2
Teil 2: Gespräch über ein Thema
Für die Durchführung dieses Modelltests können Sie eine Kopie dieser Seite anfertigen.
31
Modelltest 2
Teilnehmende/r B 3
M
ü
n
d
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
Teil 2: Gespräch über ein Thema (5-6 Minuten)
Wohnen in der Großstadt
Sehen Sie sich bitte die folgende Grafik an und lesen Sie den Text dazu.
gute
Arbeitsmöglichkeiten
freundlicher,
offener Charakter
attraktives Umland
gutes kulturelles
Angebot
Berlin ist lebendig
0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 Prozent
Für die Durchführung dieses Modelltests können Sie eine Kopie dieser Seite anfertigen.
Berlin ist Klasse
Fast alle Befragten finden, dass Berlin eine sehr lebendige
Stadt ist. Viele schätzen das kulturelle Angebot.
32
Modelltest 2
M
ü
n
d
l
i
c
h
e

P
r
ü
f
u
n
g
Teil 3: Gemeinsam eine Aufgabe lösen (5-6 Minuten)
Teil 3: Gemeinsam eine Aufgabe lösen
Teilnehmende/r A/ B 4
Sie haben einige Bekannte aus Ihrem Deutschkurs am Wochenende zu sich nach Hause
eingeladen, weil Sie zusammen Deutsch lernen wollen. Sie haben die Aufgabe, zusammen mit Ihrer
Gesprächspartnerin/Ihrem Gesprächspartner dieses Wochenende zu planen.
Überlegen Sie sich, was alles zu tun ist und wer welche Aufgaben übernimmt.
Sie haben sich schon einen Zettel mit Notizen gemacht.
Gemeinsam lernen
– Wann genau?
– Essen
– Getränke
– Wer bezahlt wofür?
– Welche Bücher?
– Sonstiges Material? (z. B. Computer?)
– Wo können die Bekannten schlafen?
Für die Durchführung dieses Modelltests können Sie eine Kopie dieser Seite anfertigen.
33
Modelltest 2
Die Höchstpunktzahl für die gesamte Prüfung beträgt 300 Punkte. Die folgende Tabelle veranschaulicht
die Gewichtung der einzelnen Testteile. Teil- und Gesamtergebnisse können in der rechten Spalte einge-
tragen werden.
Punkte, Gewichtung und Benotung
Prüfungsteil
Maximale
Punktzahl
Erreichte
Punktzahl
Leseverstehen 75
Globalverstehen (1 – 5) 25
Detailverstehen (6 – 10) 25
Selektives Verstehen (11 – 20) 25
Sprachbausteine 30
Teil 1 (21 – 30) 15
Teil 2 (31 – 40) 15
Hörverstehen 75
Globalverstehen (41 – 45) 25
Detailverstehen (46 – 55) 25
Selektives Verstehen (56 – 60) 25
Schriftlicher Ausdruck (Brief) 45
Teilergebnis I: Schriftliche Prüfung 225
Mündliche Prüfung
Kontaktaufnahme 15
Gespräch über ein Thema 30
Gemeinsam eine Aufgabe lösen 30
Teilergebnis II: Mündliche Prüfung 75
Schriftliche Prüfung 225
Mündliche Prüfung 75
Gesamtpunktzahl 300
34
Modelltest 2
Um die Prüfung zu bestehen müssen Sie sowohl in der schriftlichen als auch in der mündlichen Prüfung je-
weils 60% der möglichen Höchtpunktzahl erreichen. Dies entspricht 135 Punkten in der schriftlichen und 45
Punkten in der mündlichen Prüfung.
Haben Sie in beiden Prüfungsteilen die erforderliche Mindestpunktzahl erreicht, können Sie Ihr Gesamter-
gebnis berechnen, indem Sie die beiden Teilergebnisse addieren. Die Endnote errechnet sich wie folgt:
180 – 209.5 Punkte ausreichend
210 – 239.5 Punkte befriedigend
240 – 269.5 Punkte gut
270 - 300 Punkte sehr gut
Wenn Sie in einer tatsächlichen Prüfung einen der beiden Prüfungsteile (d.h. die schriftliche oder die mündli-
che Prüfung) entweder nicht bestanden oder nicht abgelegt haben, können Sie den betreffenden Teil inner-
halb des laufenden Kalenderjahres, in dem die Prüfung stattfand, oder im darauffolgenden Kalenderjahr wie-
derholen bzw. ablegen. Grundsätzlich können Sie die Gesamtprüfung beliebig oft wiederholen.
35
Modelltest 2
H
i
n
w
e
i
s
e
Hinweise für Kursleitende
Einführung
Der Modelltest wurde entwickelt als Begleitmaterial für Lernende, die sich auf die Prüfung zum Zertifikat
Deutsch vorbereiten. Mit dem Zertifikat erreichen die Lernenden eine sprachliche Kompetenz, die dem Ni-
veau „Kontaktschwelle“ (B1) des Europarats entspricht.
Mit dem Modelltest haben Lernende, am besten mit Hilfe von Kursleitenden, die Möglichkeit zu überprüfen,
ob sie ein sprachliches Können erreicht haben, das dem angestrebten Zertifikatsniveau entspricht. Der
Modelltest bietet den Lernenden authentisches Testmaterial für Übungszwecke. Format und Aufgabentypen
entsprechen genau einer tatsächlichen Prüfung, so dass sich die Lernenden damit vertraut machen können,
was in der Prüfung von ihnen verlangt wird. Werden alle Anweisungen und der Zeitplan genau eingehalten,
kann mit Hilfe des Modelltests eine Prüfung zum Zertifikat Deutsch simuliert werden.
Die Durchführung einer Modellprüfung als simulierter Test
Um die Prüfungssituation zu simulieren, sollten Sie folgende Hinweise beachten:
Schriftliche Prüfung
Vorbereitungsphase
Händigen Sie das Aufgabenheft des Modelltests und den Antwortbogen („S3“) ge-
trennt voneinander aus. Zum Zweck der Simulation einer richtigen Prüfung haben
Sie vorher den Antwortbogen aus dem Aufgabenheft herausgetrennt oder kopiert.
Erläutern Sie, wie die Lösungen auf dem Antwortbogen eingetragen werden. Auf
Seite 4 des Modelltests ist ein Beispiel abgedruckt. Betonen Sie, dass die Lösungen
ausschließlich auf dem Antwortbogen und nicht im Aufgabenheft eingetragen wer-
den dürfen. Vergewissern Sie sich, dass die Lernenden ihre Lösungen mit geeigne-
ten Bleistiften eintragen: Typ 2B, also ein weicher Bleistift. Werden andere Bleistifte
oder gar Kugelschreiber verwendet, so wird das reibungslose Funktionieren des
Scanners, der die Antwortbogen liest, beeinträchtigt. Bitten Sie die Lernenden, ihre
Namen und alle weiteren erforderlichen Daten auf den Antwortbogen zu schreiben.
In einer tatsächlichen Prüfung würden Sie nun noch die Lernenden darauf hinwei-
sen, dass sie keine Hilfsmittel (wie z.B. Wörterbücher) benutzen dürfen. Bitten Sie
die Lernenden, bei Unklarheiten nun noch Fragen zu stellen, bevor die Prüfung be-
ginnt.
Sind all diese Formalitäten erledigt, bitten Sie die Lernenden, mit den beiden ersten
Teilen (Leseverstehen und Sprachbausteine) zu beginnen. Teilen Sie ihnen mit,
dass sie dafür 90 Minuten Zeit haben. Nehmen Sie zu Beginn die Zeit.
Tests der schriftlichen Prüfung
Leseverstehen und Sprachbausteine
Nach 90 Minuten bitten Sie die Lernenden, das Schreiben einzustellen. Teilen Sie
ihnen mit, dass sie nun 20 Minuten Pause haben, und dass es nicht erlaubt ist, nach
In der eigentlichen
Prüfung dauert
diese Phase
ca. 30 Minuten.
90 Minuten
20 Minuten Pause
36
Modelltest 2
H
i
n
w
e
i
s
e
Hinweise für Kursleitende
ca. 30 Minuten, je
nach genauer Dauer
der Aufnahme.
30 Minuten
der Pause Lösungen bei den Prüfungsteilen Leseverstehen und Sprachbausteine
zu verändern.
Wenn die Lernenden nach der Pause in den Prüfungsraum zurückkommen, weisen
Sie sie nochmals darauf hin, dass sie ihre bisherigen Lösungen auf dem Antwortbo-
gen nicht verändern dürfen. Sagen Sie ihnen, dass sie nun 30 Minuten Zeit haben
für den Prüfungsteil Hörverstehen. Machen Sie deutlich, dass Sie nach dem Start
den Kassettenrecorder nicht vor Ende des Hörverstehens anhalten können und
dass alle Bearbeitungspausen auf der Kassette enthalten sind. Starten Sie nun den
Kassettenrecorder.
Hörverstehen
Das Ende des Testteils Hörverstehen wird durch die Aussage „Ende des Testteils
Hörverstehen“ (Gong) angezeigt.
Schalten Sie den Kassettenrecorder aus. Teilen Sie den Teilnehmenden mit, dass
nun der Teil Schriftlicher Ausdruck (Brief) beginnt.
Schriftlicher Ausdruck (Brief)
Bitten Sie sie, zu den Seiten 21/22 zu gehen. Dort finden Sie das Formular „S6“, auf
das der Brief geschrieben werden soll. Für die Durchführung eines simulierten Tests
können Sie dieses Formular heraustrennen oder kopieren. Fordern Sie die Teilneh-
menden auf, das Formular herauszutrennen und ihren Namen und alle erforderli-
chen Daten (wie bei „S3“) in das Formular einzutragen. Sammeln Sie nun alle Ant-
wortbogen („S3“) ein. Sagen Sie den Teilnehmenden, dass sie jetzt 30 Minuten Zeit
haben, die Briefaufgabe zu lösen. Nehmen Sie zu Beginn die Zeit.
Nach Ablauf von 30 Minuten bitten Sie die Teilnehmenden, das Schreiben einzustel-
len. Sammeln Sie die Formulare „S6“ ein.
Mündliche Prüfung
In einer echten Prüfung sind grundsätzlich zwei Prüfende anwesend. Für die Durch-
führung eines Modelltests ist ein Prüfer / eine Prüferin ausreichend. Die mündliche
Prüfung wird normalerweise als Paarprüfung mit zwei Teilnehmenden durchgeführt.
Lassen dies die äußeren Umstände aber nicht zu, z.B. weil die Anzahl der Teilneh-
menden ungerade ist, kann die Prüfung auch als Einzelprüfung durchgeführt wer-
den. In diesem Fall übernimmt eine / einer der Prüfenden die Rolle des Gesprächs-
partners / der Gesprächspartnerin.
Um eine echte Prüfung zu simulieren, sollen die Teilnehmenden vor der Prüfung
Paare bilden. Im Fall einer tatsächlichen Prüfung übernimmt das Prüfungszentrum
die Einteilung der Paare, wobei Wünsche der Teilnehmenden berücksichtigt werden
können. Machen Sie einen Zeitplan und sehen Sie für jeden Prüfungsdurchgang
zwanzig Minuten vor. Da jeweils eine Vorbereitungszeit von zwanzig Minuten vor
der Prüfung vorgesehen ist, müssen Sie zwanzig Minuten für das erste Paar einpla-
nen, bevor die Prüfung beginnt. Im Vorbereitungsraum muss eine Aufsichtsperson
sicherstellen, dass die Teilnehmenden während der Vorbereitungszeit nicht mitein-
ander sprechen.
37
Modelltest 2
Für die Bewertung der Leistung der Teilnehmenden ist der Bewertungsbogen M 10
auf Seite 43 vorgesehen. Fertigen Sie für die Durchführung eines simulierten Tests
eine ausreichende Anzahl Kopien an.
Vorbereitungszeit
Zwanzig Minuten vor der ersten Prüfung bitten Sie die ersten Teilnehmenden in den
Vorbereitungsraum. Händigen Sie ihnen die vier Aufgabenblätter aus. Weisen Sie
sie kurz darauf hin, dass sie während der Vorbereitungszeit nicht miteinander spre-
chen dürfen. Sie können sich Notizen machen, jedoch nicht auf den Aufgaben-
blättern. Diese Notizen dürfen während der Prüfung nicht verwendet werden! Eben-
falls dürfen keine Wörterbücher o.ä. verwendet werden. Erläutern Sie kurz, dass die
Prüfung aus drei Teilen besteht. Ermuntern Sie die Teilnehmenden, miteinander und
nicht in Richtung der / des Prüfenden zu sprechen. Im Falle der Paarprüfung ist Ihre
Rolle darauf beschränkt, in die Prüfungsteile einzuführen.
Mündliche Prüfung
Wenn die Teilnehmenden nach den zwanzig Minuten Vorbereitung den Prüfungs-
raum betreten, bitten Sie sie Platz zu nehmen. Als ideale Anordnung ist ein runder
Tisch zu empfehlen, an dem sich die Teilnehmenden wie in einer alltäglichen Kon-
versation verhalten können. Sie sollten nicht zu nah nebeneinander sitzen, sondern
so, dass sie sich gegenseitig gut im Blick haben. Die Entfernung zwischen Teilneh-
menden und Prüfenden sollte wenigstens so groß sein, dass das Gespräch der Teil-
nehmenden aufgrund der Bewertung durch die Prüfenden nicht beeinträchtigt wird.
Als Prüfende haben Sie den Bewertungsbogen (M 10) und die Bewertungskriterien
vorliegen.
Wenn eine zweite Prüfungsperson anwesend ist, stellen Sie sie den Teilnehmenden
vor und leiten Sie möglichst übergangslos zum ersten Prüfungsteil über. Findet die
Prüfung mit nur einem / einer Teilnehmenden statt, gehört die Vorstellung des / der
Prüfenden (als Gesprächspartner des Teilnehmenden) bereits zu Teil 1 Kontaktauf-
nahme. In diesem Fall bitten Sie den / die Teilnehmende/n anzufangen.
Greifen Sie nur ein oder unterbrechen Sie nur dann, wenn eine/r der beiden Teilneh-
menden im Gespräch zu stark dominiert oder sich nicht aktiv beteiligt. In diesem Fall
regen Sie kurz den / die weniger aktive/n Teilnehmende/n an, eine Frage zu einem
der Themenfelder zu stellen. Sollte das Gespräch aufgrund von Missverständnissen
oder zu großen sprachlichen Defiziten an einem Punkt stocken oder abbrechen,
greifen Sie vorsichtig ein und bringen das Gespräch wieder in Gang. Bringen Sie
das Zusatzthema nur dann ins Spiel, wenn die Unterhaltung der Teilnehmenden
bereits nach kurzer Zeit abbricht. Notieren Sie Ihren Eindruck von beiden Teilneh-
menden jeweils bei Teil 1 in allen vier Kriterienbereichen auf dem Bewertungsblatt
M 10.
Wenn die Teilnehmenden nach 3 bis 4 Minuten Teil 1 abgeschlossen haben, leiten
Sie zu Teil 2 Gespräch über ein Thema über. Bitten Sie die Teilnehmenden, sich
gegenseitig über die Texte und Abbildungen ihrer Aufgabenblätter zu informieren.
Bitten Sie den / die Teilnehmende A anzufangen. Achten Sie darauf, dass diese
Informationsphase nicht zu lange dauert, und dass beide Teilnehmenden gleicher-
maßen zu Wort kommen. Es sollte ausreichend Zeit zur Verfügung stehen, dass
beide Teilnehmenden ihre eigenen Meinungen zum Thema ins Spiel bringen und
sich darüber austauschen. Denken Sie daran, dass dieser Teil nicht länger als 5 bis
6 Minuten dauern soll. Notieren Sie Ihren Eindruck von beiden Teilnehmenden je-
weils bei Teil 2 in allen vier Kriterienbereichen auf dem Bewertungsblatt M 10.
20 Minuten (nach
der ersten Prüfung
jeweils parallel zur
vorherigen Prüfung)
15 Minuten
H
i
n
w
e
i
s
e
Hinweise für Kursleitende
38
Modelltest 2
ca. 5 Minuten
Leiten Sie über zu Teil 3 Gemeinsam eine Aufgabe lösen. Erklären Sie so kurz wie
möglich die Aufgabe. Wenn die Teilnehmenden nicht von sich aus anfangen, bitten
Sie den / die Teilnehmende B zu beginnen. Greifen Sie, wie in den beiden vorherge-
henden Teilen, nur ein, wenn die genannten Probleme auftreten. Denken Sie daran,
dass auch dieser Teil nicht länger als 5 bis 6 Minuten dauern soll. Notieren Sie Ihren
Eindruck von beiden Teilnehmenden jeweils bei Teil 3 in allen vier Kriterienbereichen
auf dem Bewertungsblatt M 10.
Nach Abschluss von Teil 3 danken Sie den Teilnehmenden und teilen ihnen mit, dass
die Prüfung zu Ende ist.
Beschlussfassung der Prüfenden
Wenn Sie, wie in einer echten Prüfung, zwei Prüfende sind, vergleichen Sie Ihre
Bewertungen und einigen sich auf eine gemeinsame Bewertung. Markieren Sie, falls
die gemeinsame Bewertung von Ihrem ersten Eindruck abweicht, die gemeinsame
Bewertung deutlich durch Einkreisen des entsprechenden Buchstabens A-B-C-D
auf Ihrem M 10-Blatt. Übertragen Sie Ihre gemeinsame Bewertung mit Bleistift (!) auf
den Antwortbogen „S3“.
H
i
n
w
e
i
s
e
Hinweise für Kursleitende
Teil 1: Kontaktaufnahme
Teilnehmende/r A/ B 1
Unterhalten Sie sich mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin. Folgende Themen sind möglich:
• Name
• Wo er/sie herkommt
• Wo und wie er/sie wohnt (Wohnung, Haus ...)
• Familie
• Was er/sie macht (Schule, Studium, Beruf …)
• Ob er/sie schon in anderen Ländern war
• Sprachen (welche?, wie lange?, warum?)
Es kann sein, dass der/die Prüfende ein weiteres Thema ins Spiel bringt.
Mögliche Zusatzthemen sind:
• wie er/sie normalerweise das Wochenende verbringt
• welche Hobbys er/sie hat
EXEMPLAR FÜR PRÜFENDE
MA 1
MB 1
39
Modelltest 2
Bewertung, Gewichtung und Benotung
Vergleichen Sie die Lösungen der Teilnehmenden in den Prüfungsteilen Leseverstehen, Sprachbausteine
und Hörverstehen mit dem Lösungsschlüssel auf S. 44. Die Punktvergabe ist wie folgt:
Leseverstehen, Teil 1 Aufgabe 1 – 5 je 5 Punkte
Leseverstehen, Teil 2 Aufgabe 6 – 10 je 5 Punkte
Leseverstehen, Teil 3 Aufgabe 11 – 20 je 2,5 Punkte
Sprachbausteine, Teil 1 Aufgabe 21 – 30 je 1,5 Punkte
Sprachbausteine, Teil 2 Aufgabe 31 – 40 je 1,5 Punkte
Hörverstehen, Teil 1 Aufgabe 41 – 45 je 5 Punkte
Hörverstehen, Teil 2 Aufgabe 46 – 55 je 2,5 Punkte
Hörverstehen, Teil 3 Aufgabe 56 – 60 je 5 Punkte
Für die Prüfungsteile „Schriftlicher Ausdruck“ und „Mündlicher Ausdruck“ vergeben Sie Punkte unter Zuhilfe-
nahme der Bewertungskriterien (S. 39 – 42).
Tragen Sie die Punkte in das Schema auf Seite 33 des Modelltests ein. Zählen Sie die jeweiligen Teil-
ergebnisse der schriftlichen und der mündlichen Prüfung zusammen.
Um die Prüfung zu bestehen, muss der / die Teilnehmende sowohl in der schriftlichen als auch in der mündli-
chen Prüfung jeweils 60% der erreichbaren Höchstpunktzahl erzielen. Dies entspricht 135 Punkten in der
schriftlichen und 45 Punkten in der mündlichen Prüfung.
Hat der / die Teilnehmende in beiden Prüfungsteilen die erforderliche Mindestpunktzahl erreicht, können Sie
das Gesamtergebnis berechnen, indem Sie die beiden Teilergebnisse addieren. Die Endnote errechnet sich
wie folgt:
180 – 209.5 Punkte ausreichend
210 – 239.5 Punkte befriedigend
240 – 269.5 Punkte gut
270 – 300 Punkte sehr gut
Teilnehmende, die in einer tatsächlichen Prüfung einen der beiden Prüfungsteile (d.h. die schriftliche oder die
mündliche Prüfung) entweder nicht bestanden oder nicht abgelegt haben, können den betreffenden Teil in-
nerhalb des laufenden Kalenderjahres, in dem die Prüfung stattgefunden hat, oder im darauffolgenden Ka-
lenderjahr wiederholen bzw. ablegen. Grundsätzlich können Teilnehmende die Gesamtprüfung beliebig oft
wiederholen.
Bewertungskriterien
Schriftlicher Ausdruck (Brief)
Jeder Brief wird von zwei Prüfenden bewertet, die sich auf eine Note einigen sollen.
Die Höchstpunktzahl für diesen Prüfungsteil beträgt 45 Punkte.
Bei einer Gesamtpunktzahl von 300 Punkten entspricht dies einer Gewichtung von 15%.
Briefe werden nach folgenden drei Kriterien benotet:
• Kriterium I: Berücksichtigung der Leitpunkte
• Kriterium II: Kommunikative Gestaltung
• Kriterium III: Formale Richtigkeit
H
i
n
w
e
i
s
e
Hinweise für Kursleitende
40
Modelltest 2
Zu der Gesamtpunktzahl können bis zu zwei Zusatzpunkte (IV) hinzugefügt werden:
Es kann jeweils 1 Zusatzpunkt vergeben werden, wenn die Arbeit überdurchschnittlich ist in bezug auf
– die sprachliche Vielfalt (Wortschatz, Strukturen)
– den Umfang (inhaltliche Gestaltung)
Die Zusatzpunkte dürfen nicht vergeben werden, wenn der Brief
a) bereits mit der vollen Punktzahl bewertet wurde
b) in einem der drei Kriterien mit C oder schlechter bewertet wurde
Die Gesamtpunktzahl (3 Kriterien + mögliche Zusatzpunkte) wird später in der WBT (Prüfungszentrale)
mit 3 multipliziert.
Kriterium I: Berücksichtigung der Leitpunkte
Bewertet wird die Berücksichtigung der Leitpunkte.
A 5 Punkte Alle vier vorgegebenen Leitpunkte werden inhaltlich angemessen bearbeitet
B 3 Punkte Drei Leitpunkte werden inhaltlich angemessen bearbeitet
C 1 Punkt Zwei Leitpunkte werden inhaltlich angemessen bearbeitet
D 0 Punkte Nur einer oder keiner der vorgegebenen Leitpunkte werden inhaltlich angemessen
bearbeitet
Kriterium II: Kommunikative Gestaltung
Bewertet werden:
1. die sinnvolle Anordnung der Leitpunkte
2. die Verknüpfung der Sätze / Äußerungseinheiten
3. die inhalts- und adressatenbezogene Ausdrucksweise
4. der Adressatenbezug (Datum, Anrede, Gruß-/Abschiedsformel)
Die kommunikative Gestaltung ist
A 5 Punkte voll angemessen
B 3 Punkte im Großen und Ganzen angemesen
C 1 Punkt kaum noch akzeptabel
D 0 Punkte insgesamt nicht ausreichend
Kriterium III: Formale Richtigkeit
Bewertet werden Syntax, Morphologie und Orthografie.
Der Brief enthält
A 5 Punkte keine oder nur vereinzelte Fehler
B 3 Punkte Fehler, die das Verständnis nicht beeinträchtigen
C 1 Punkt Fehler an zentralen Stellen, die das Verständnis erheblich beeinträchtigen
D 0 Punkte so viele Fehler, dass der Text kaum noch verständlich ist
H
i
n
w
e
i
s
e
Hinweise für Kursleitende
41
Modelltest 2
Mündliche Prüfung
Beide Prüfer bewerten die sprachlichen Leistungen unabhängig voneinander während der Prüfung. Nach-
dem die Teilnehmenden den Raum verlassen haben, einigen sich die Prüfenden hinsichtlich der Benotung.
Die mündlichen Leistungen werden nach folgenden vier Kriterien benotet:
Kriterium 1: Ausdrucksfähigkeit
Kriterium 2: Aufgabenbewältigung
Kriterium 3: Formale Richtigkeit
Kriterium 4: Aussprache und Intonation
Berechnung des Teilergebnisses der mündlichen Prüfung
Jeder der drei Testteile wird nach dem gleichen Muster für sich alleine gewertet.
Die Notenstufen A-B-C-D entsprechen folgenden Punktzahlen:
Testteil 1: Kontaktaufnahme
Kriterium A B C D
1 Ausdrucksfähigkeit 4 Punkte 3 Punkte 1 Punkt 0 Punkte
2 Aufgabenbewältigung 4 Punkte 3 Punkte 1 Punkt 0 Punkte
3 Formale Richtigkeit 4 Punkte 3 Punkte 1 Punkt 0 Punkte
4 Aussprache / Intonation 3 Punkte 2 Punkte 1 Punkt 0 Punkte
Die Höchstpunktzahl beträgt 15 Punkte.
Testteil 2: Gespräch über ein Thema
und
Testteil 3: Gemeinsam eine Aufgabe lösen
Kriterium A B C D
1 Ausdrucksfähigkeit 8 Punkte 6 Punkte 2 Punkte 0 Punkte
2 Aufgabenbewältigung 8 Punkte 6 Punkte 2 Punkte 0 Punkte
3 Formale Richtigkeit 8 Punkte 6 Punkte 2 Punkte 0 Punkte
4 Aussprache / Intonation 6 Punkte 4 Punkte 2 Punkte 0 Punkte
Die Höchstpunktzahl beträgt jeweils 30 Punkte.
Insgesamt sind in der mündlichen Prüfung 75 Punkte erreichbar. Bei einer Gesamtpunktzahl von
300 Punkten entspricht dies einer Gewichtung von 25 %.
H
i
n
w
e
i
s
e
Hinweise für Kursleitende
42
Modelltest 2
Kriterium 1: Ausdrucksfähigkeit
Bewertet werden die inhalts- und rollenbezogene Ausdrucksweise, Wortschatz und die Verwirklichung der
Sprechabsicht.
Die Ausdrucksfähigkeit ist
A voll angemessen
B im großen und ganzen angemessen
C kaum noch akzeptabel
D durchgehend nicht ausreichend
Kriterium 2: Aufgabenbewältigung
Bewertet werden:
1. die Gesprächsbeteiligung
2. die Verwendung von Strategien (Diskursstrategien und, falls erforderlich, Kompensationsstrategien)
3. die Flüssigkeit der Rede
Die Aufgabenbewältigung ist
A voll angemessen
B im großen und ganzen angemessen
C kaum noch akzeptabel
D durchgehend nicht ausreichend
Kriterium 3: Formale Richtigkeit
Bewertet werden Syntax und Morphologie.
Der / die Teilnehmende macht
A keine oder nur vereinzelte Fehler
B Fehler, die das Verständnis nicht beeinträchtigen
C Fehler an zentralen Stellen, die das Verständnis erheblich beeinträchtigen
D so viele Fehler, dass die Kommunikation zu scheitern droht bzw. scheitert
Kriterium 4: Aussprache und Intonation
Bewertet werden Aussprache und Intonation.
Abweichungen von Aussprache und Intonation
A beeinträchtigen das Verständnis nicht
B erschweren gelegentlich das Verständnis
C erschweren das Verständnis erheblich
D machen das Verständnis (nahezu) unmöglich
H
i
n
w
e
i
s
e
Hinweise für Kursleitende
43
Modelltest 2
H
i
n
w
e
i
s
e
Hinweise für Kursleitende
WBT Weiterbildungs-Testsysteme GmbH
1
Ausdrucksfähigkeit
Expression
Expresión
Capacité d’expression
Capacità espressiva
Uitdrukking
Expressão
Bmpasu1eлuuос1u
A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D
3 1 2
TEIL • PART • PARTE • PARTIE • PARTE
DEEL • PARTE • HAСTB
Vorname • First name • Nombre • Prénom • Nome • Voornaam •
Nome próprio • HVn
Nachname • Surname • Apellido • Nom • Cognome • Achternaam •
Apelido • ФaVuлun
B
2
Aufgabenbewältigung
Task Management
Cumplimiento tarea
Réalisation de la tâche
Padronanza del compito
Oplossing van de opgave
Resolução da tarefa
Уueuue сnpanлn1uсn
с saдaueú
A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D
3
Formale Richtigkeit
Language
Corrección lingüística
Correction linguistique
Correttezza formale
Taalkundige correctheid
Língua
Фоpuaлuuan
npanuлuuос1u
A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D
4
Aussprache /Intonation
Pronunciation /Intonation
Pronunciación /Entonación
Prononciation /Intonation
Pronuncia/Intonazione
Uitspraak /Intonatie
Pronúncia/Entoação
Hpоusuоmeuue u
uu1оuaqun
A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D
3 1 2
TEIL • PART • PARTE • PARTIE • PARTE
DEEL • PARTE • HAСTB
Vorname • First name • Nombre • Prénom • Nome • Voornaam •
Nome próprio • HVn
Nachname • Surname • Apellido • Nom • Cognome • Achternaam •
Apelido • ФaVuлun
A
Teilnehmende/ r • Candidate Candidato • Candidat
Participante • Кauдuдa1 Candidato • Kandidaat
Teilnehmende/ r • Candidate Candidato • Candidat
Participante • Кauдuдa1 Candidato • Kandidaat
M10
Prüfungsinstitution • Examination centre • Centro examinador • Centre d’examen • Centro d’esame • Examencenter • Centro de examinação • OкsaVeuaµuоuuоe уupexдeuue
Datum • Date • Fecha • Date • Data • Datum • Data • Дa1a Prüfende/ r • Examiner • Examinador • Examinateur • Esaminatore • Examinator • Examinador • OкsaVeua1оp
44
Modelltest 2
H
i
n
w
e
i
s
e
Hinweise für Kursleitende
Leseverstehen
Globalverstehen
Aufgabe 1 b)
Aufgabe 2 e)
Aufgabe 3 j)
Aufgabe 4 f)
Aufgabe 5 h)
Detailverstehen
Aufgabe 6 a)
Aufgabe 7 b)
Aufgabe 8 c)
Aufgabe 9 b)
Aufgabe 10 a)
Selektives Verstehen
Aufgabe 11 h)
Aufgabe 12 c)
Aufgabe 13 g)
Aufgabe 14 l)
Aufgabe 15 d)
Aufgabe 16 x)
Aufgabe 17 a)
Aufgabe 18 e)
Aufgabe 19 b)
Aufgabe 20 k)
Sprachbausteine
Teil 1
Aufgabe 21 b)
Aufgabe 22 b)
Aufgabe 23 b)
Aufgabe 24 c)
Aufgabe 25 c)
Aufgabe 26 c)
Aufgabe 27 c)
Aufgabe 28 b)
Aufgabe 29 c)
Aufgabe 30 b)
Lösungsschlüssel
Teil 2
Aufgabe 31 k)
Aufgabe 32 f)
Aufgabe 33 d)
Aufgabe 34 e)
Aufgabe 35 m)
Aufgabe 36 b)
Aufgabe 37 g)
Aufgabe 38 a)
Aufgabe 39 l)
Aufgabe 40 o)
Hörverstehen
Globalverstehen
Aufgabe 41 +
Aufgabe 42 –
Aufgabe 43 –
Aufgabe 44 +
Aufgabe 45 +
Detailverstehen
Aufgabe 46 –
Aufgabe 47 +
Aufgabe 48 +
Aufgabe 49 –
Aufgabe 50 +
Aufgabe 51 –
Aufgabe 52 +
Aufgabe 53 +
Aufgabe 54 –
Aufgabe 55 +
Selektives Verstehen
Aufgabe 56 –
Aufgabe 57 –
Aufgabe 58 +
Aufgabe 59 +
Aufgabe 60 +
45
Modelltest 2
H
i
n
w
e
i
s
e
Hinweise für Kursleitende
Transkription der Texte zum Prüfungsteil Hörverstehen
Teil 1
41. Was ich mir am liebsten im Fernsehen anschaue? Hm, am liebsten guck´ ich mir lustige Filme an, da ich sehr ger-
ne lache und ein sehr humorvoller Mensch bin. Was ich nicht so mag, sind wissenschaftliche Sendungen oder so
was.
42. Also alles was mit Sport zu tun hat, seh ich ganz gern, äh das ist einfach so spannend und Fußball, das ist über-
haupt mein Allerliebstes. Also wenn die österreichische Nationalmannschaft spielt, da da sitz ich vorm Fernseher
stundenlang. Was ich überhaupt nicht mag, was die anderen Frauen ja so gern haben, sind diese Problemfilme, wo
die Leute stundenlang über ihre Probleme reden, das interessiert mich überhaupt nicht. Na und Sendungen über
Politik, das ist das Letzte.
43. Ja, am liebsten schau ich mir eigentlich, ja alle Natursendungen an, also Tierfilme und das interessiert mich schon
sehr. Ganz allgemein alles, was mit Wissenschaft zu tun hat, find ich schon sehr interessant. Ähm, na, Sport schau
ich mir eigentlich überhaupt nicht an. Fußball würd ich mir schon ab und zu gerne anschauen, aber wir haben nur
einen Fernseher und meine Freundin möchte sich immer Liebesfilme anschauen und da komm ich selten zum
Sportschauen. Also wie gesagt, Tierfilme und Wissenschaft interessiert mich am meisten.
44. Ja, ähm also, am liebsten seh ich mir Krimis an, so spannende Filme, wo´s mich schaudert und wo vor allem Polizi-
sten vorkommen. Aber was ich überhaupt nicht schaue, das sind so typische Kinderfilme, die so total kindisch sind,
ja, die mag ich eigentlich überhaupt nicht.
45. Ah, also jetzt fällt mir erst ein, was ich nicht mag, Nachrichten schau ich überhaupt nicht gern und Krimis, das ist
auch nichts für mich, das ist mir zu unheimlich. Aber, also was ich wirklich gern sehe, das sind Familiensendungen,
wo´s so um um Probleme mit dem Partner oder mit den Kindern geht, eben um die Familie und wo auch Liebe eine
große Rolle spielt, die große Liebe, wo es halt um Gefühle geht.
Teil 2
S: Guten Morgen, liebe Hörerinnen und Hörer bei unserem täglichen Morgengespräch. Ich begrüße heute Herrn Kon-
rad vom Jugendzentrum in Meiringen.
K: Guten Morgen.
S: Guten Morgen, Herr Konrad, schön, dass Sie heute ins Studio kommen konnten. Sie sind seit kurzer Zeit Leiter des
Jugendzentrums hier. Seit wann existiert diese Zentrum eigentlich schon?
K: Vor 2 Jahren haben wir die Räume von der Gemeinde gratis bekommen, aber leider war kein Geld für den Leiter
da. Das führte dann dazu, dass wir Probleme vor allem wegen der lauten Musik kriegten.
S: Aha. So viel ich weiß, wurde es dann vor 5 Monaten geschlossen. Warum denn?
K: Dafür waren vor allem zwei Gründe maßgebend. Wir hatten Probleme mit den Nachbarn erstens wegen des
Lärms, Streitereien auf der Straße usw. und zweitens, weil die Straße vor dem Jugendzentrum dann auch sehr
verschmutzt wurde.
S: Mhm, aber, äh, warum haben Sie sich um die Wiedereröffnung dieses Jugendzentrums bemüht?
K: Ähm, die Jugendarbeit in der Gemeinde war mir schon immer ein Anliegen. Ich interessiere mich für die Probleme
der Jugendlichen und ich wollte ihnen die Möglichkeit eines Treffpunkts geben.
S: Aha. Was meinte denn die Gemeinde zu ihrem Wunsch, das Zentrum wieder aufzumachen?
K: Die waren sehr positiv eingestellt. Wir kriegten, wir bekamen von der Gemeinde finanzielle Unterstützung – und
jetzt ist sogar der Lohn für einen Leiter dabei und evtl. gibt es sogar ein neues Beschäftigungsprogramm für Ar-
beitslose.
S: Mh, das ist gut. Haben Sie keine Angst, dass sich die Leute, die hier wohnen, wieder beschweren werden?
46
Modelltest 2
H
i
n
w
e
i
s
e
Hinweise für Kursleitende
K: Ich glaube nicht, denn vorher war es nur Treffpunkt ohne Kontrolle und ohne Programm. Das führte dann eben
dazu, dass es Reklamationen wegen zu lauter Musik und Dreck auf den Straßen gab.
S: Aha, das heißt, Sie möchten das ganze anders organisieren.
K: Ja, ich habe unter den Jugendlichen eine Umfrage gemacht über ihre Freizeitwünsche und nach dieser Umfrage
habe ich auch versucht, das Angebot zu gestalten. Also es gibt Fotografiekurse, Instrumentalunterricht, man kann
auch Billard spielen. Im Großen und Ganzen geht es darum, sich für etwas engagieren, etwa alten Leuten zu hel-
fen oder auch behinderten Menschen die Möglichkeit zu geben, ins Jugendzentrum zu kommen.
S: Mhm und Sie glauben, dass es genügt, die Jugendlichen mit etwas zu beschäftigen?
K: Ja, ich glaube, schon nur die Tatsache, dass jemand ihre Wünsche ernst nimmt, sie anhört, sich um sie kümmert,
ist wichtig für die Jugendlichen, denn gerade diese Zeit zwischen zehn und zwanzig ist eine schwere Zeit, wie wir
alle wissen, man macht große körperliche und psychische Veränderung durch. Dazu kommt, daß die Eltern oft
auch keine Zeit haben, weil sie beide berufstätig sind.
S: Ach ja, was die Eltern betrifft, haben Sie von ihrer Seite irgendeine Reaktion?
K: Ja zum großen Teil sind sie sogar bereit, aktiv an diesem Jugendzentrum mitzuarbeiten, etwa indem sie Material
stellen oder auch ganz simpel beim Putzen helfen oder Partys veranstalten.
S: Das hört sich sehr gut an. Aber glauben Sie denn wirklich, dass das funktionieren wird?
K: Ja, ich bin sicher, denn unser Prinzip ist wie gesagt, einen Treffpunkt zu machen für die Jugendlichen, wo sie mit
ihren Sorgen und Probleme ernst genommen werden. Ähm und ich glaube fest daran, dass es diesmal klappt,
denn mit etwas gutem Willen und vor allem auch mit der großzügigen finanziellen Unterstützung von der Gemeinde
Meiringen hoffe ich doch, dass wir Erfolg haben werden.
S: Ja, Herr Konrad, ich bedanke mich ganz herzlich bei Ihnen für dieses Gespräch und wünsche Ihnen, dass ihr Pro-
jekt erfolgreich sein wird.
K: Ja danke vielmal.
Teil 3
56. Ja hallo, da ist Else. Danke für Dein Angebot bei der Party zu helfen. Eigentlich ist alles schon fertig, vom Essen
über die Getränke bis Blumen ist eigentlich alles schon da. Aber was fehlt, das sind Kassetten oder CDs, ähm,
wenn Du Musik zum Tanzen mitbringen könntest, das wäre echt super von Dir. Ja, danke Dir und bis heute Abend.
Tschüß.
57. ... das waren die Nachrichten und nun noch die Wettermeldungen: In ganz Österreich zur Zeit blauer Himmel und
Sonnenschein, es bleibt durchwegs sehr warm, Tageshöchsttemperaturen bis zu 28 Grad, am späten Nachmittag
kommt es im Süden Österreichs dann jedoch zu Gewittern mit stürmischen Winden und Regenschauern. Im Nor-
den und Osten bleibt es aber weiterhin sonnig.
58. Hier ist der automatische Anrufbeantworter, Praxis Dr. Traber, Facharzt für Herzkrankheiten. Die Praxis ist vom
20. Dezember bis zum 1. Januar geschlossen. Ab 2. Januar finden die Sprechstunden wieder wie üblich statt, und
zwar Montag bis Freitag von 10 bis 12 und Dienstag und Donnerstag von 16 bis 18 Uhr. In dringenden Fällen wen-
den Sie sich bitte an die Vertreterin, Frau Dr. Meinert, Telefon 13 578.
59. Liebe Hörerinnen und Hörer. Haben Sie schon einmal an jene Leute in diesem Land gedacht, die keine Zeitung,
keine Bücher oder keine Zeitschriften lesen können, weil sie nie die Gelegenheit hatten, lesen zu lernen? Bitte
unterstützen Sie uns bei der Ausbildung von Lehrern, die diesen Leuten das Lesen beibringen. Jeder kleine Beitrag
hilft schon. Überweisen Sie Ihre Spende auf das Konto: Arbeitskreis „Ein Recht auf Lesen“, Konto-Nummer
100 500 bei der Schweizerischen Kreditanstalt. Danke.
60. Achtung, Achtung, wir bitten um Ihre Aufmerksamkeit. Wegen eines technischen Fehlers kann dieser Zug nicht
weiterfahren. Wir bitten alle Fahrgäste, an der nächsten Haltestelle auszusteigen. Dort stehen Busse bereit, mit
denen Sie weiterfahren können. Diese Busse fahren bis zur Endstation, jedoch nicht genau die gleiche Strecke.
Mitarbeiter der Wiener Verkehrsbetriebe informieren Sie an der nächsten Haltestelle. Ich wiederhole: bitte alles
aussteigen, diese U-Bahn fährt nicht weiter.
Mit den Europäischen
Sprachenzertifikaten
dokumentieren Sie
Ihre Sprachkenntnisse
Das Europa von morgen wird mehrsprachig sein.
Zeigen Sie, dass Sie fit sind für das 21. Jahrhundert.
Mit dem Europäischen Sprachenzertifikat weisen Sie nach, was Sie alles können:
• im Alltag der Arbeitswelt sprachlich mit anderen umgehen,
• Briefe sowie Faxe und E-Mails in Ihrem beruflichen Umfeld schreiben,
• Texte verstehen, wie z. B. Zeitungsartikel, Anzeigen, Interviews in Radio- und Fernseh-
sendungen,
• mit Besonderheiten anderer Kulturen verständnisvoll umgehen.
Verbessern Sie Ihre Berufschancen und erwerben Sie ein Europäisches Sprachenzertifikat
– oder gleich zwei oder drei. Mehr als 3000 Prüfungszentren in ganz Europa warten auf
Sie.
Wenn Sie mehr über Die Europäischen Sprachenzertifikate wissen möchten, schreiben Sie
uns ein Fax oder eine E-Mail. Gerne nennen wir Ihnen ein Prüfungszentrum in Ihrer Nähe
und den nächsten Prüfungstermin.
Fax: ++49 69 956246-62
E-mail: WBTests@aol.com
Oder surfen Sie einfach zu unserer Homepage www.rz.uni-frankfurt.de/die/wbt.
Dort finden Sie alle nötigen Informationen. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.
Weiterbildungs-Testsysteme GmbH · Hansaallee 150 · D-60320 Frankfurt/Main
Die Europäischen
Sprachenzertifikate
Communication & Competence
Z
E
R
T
I
F
I
K
A
T
D
E
U
T
S
C
H
Deut s c h- Pr üf ungen
Zertifikat Deutsch für den Beruf *
Zertifikat Deutsch **
Test Deutsch ***
Test Arbeitsplatz Deutsch
Sprachstandsanalyse Deutsch ****
Das Bausteinsystem unserer
Die Europäischen
Sprachenzertifikate
Communication & Competence
A
2+
B
1
B
2
Grundbaustein zum
Zertifikat Deutsch
A
2
* in Kooperation mit dem Goethe-Institut
** in Kooperation mit dem Goethe-Institut, dem Österreichischen
Sprachdiplom und der Schweizer Konferenz der kantonalen
Erziehungsdirektoren
*** Test Deutsch für Einbürgerungsinteressierte in Deutschland
**** Für Lernende in Deutschland

2

Das Testformat der Europäischen Sprachenzertifikate wurde im Rahmen eines Projekts am Deutschen Institut für Erwachsenenbildung (DIE) entwickelt. Das Projekt wurde durch das deutsche Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie gefördert. Die Entwicklungsarbeiten für das Zertifikat Deutsch wurden gemeinschaftlich getragen vom Deutschen Institut für Erwachsenenbildung, vom Goethe-Institut, vom Institut für deutsche Sprache der Universität Freiburg (Schweiz) und vom Österreichischen Sprachdiplom.

Um den Prüfungsteil Hörverstehen durchzuführen, benötigen Sie die Tonkassette für Modelltest 2 (Bestell-Nr. C61M-002T)

Diese Publikation und ihre Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen bedarf deshalb der vorliegenden schriftlichen Einwilligung des Herausgebers.

Herausgegeben von der WBT Weiterbildungs-Testsysteme GmbH, Frankfurt am Main Alle Rechte vorbehalten Zweite Auflage 2001 © 1999 by WBT Weiterbildungs-Testsysteme GmbH, Frankfurt am Main Gestaltung: Peter Kiefer Umschlaggestaltung: OIRO Concept Layout: Klaus Düringer und Grafisches Büro Horst Engels Printed in Germany ISBN 3-933908-02-7
Modelltest 2

3
Hinweise für Kursteilnehmende

Wichtiger Hinweis:

Bitte lesen Sie diese Seite, bevor Sie mit dem Test beginnen.

Liebe Kursteilnehmerin, lieber Kursteilnehmer, vielleicht fällt es Ihnen ein wenig schwer, die folgenden Hinweise genau zu verstehen. Bitten Sie dann Ihre Kursleiterin, Ihren Kursleiter oder eine gute Freundin, einen guten Freund, der die Sprache versteht, Ihnen zu helfen. Sie haben im Wesentlichen drei Möglichkeiten, den Modelltest zu verwenden: • • • Sie können den Test wie eine richtige Prüfung ablegen. Sie können mit dem Test oder mit Teilen des Tests üben. Sie können sich auch nur einen Überblick verschaffen. Überlegen Sie sich bitte, bevor Sie weiterlesen, für welche Möglichkeit Sie sich entscheiden. Möchten Sie den Modelltest wie eine richtige Prüfung ablegen, brauchen Sie eine Kursleiterin oder einen Kursleiter, der Ihnen die Prüfung unter denselben Bedingungen wie eine spätere reguläre Prüfung abnimmt. Beschäftigen Sie sich in diesem Fall nicht weiter mit dem Test! Lesen Sie vor allem keine der Prüfungsfragen und schauen Sie sich keines der Bilder an. Warten Sie die Anweisungen und Empfehlungen Ihrer Kursleiterin / Ihres Kursleiters ab. Wollen Sie den Modelltest zum Üben verwenden, empfehlen wir Ihnen, sich bei den einzelnen Teilen des Tests - wie in einer richtigen Prüfung - an die Bearbeitungszeiten, z. B. 90 Minuten für Leseverstehen und Sprachbausteine, zu halten. Nur so bekommen Sie ein Gefühl dafür, wie viel Zeit Sie für die einzelnen Aufgaben später haben. Üben können Sie mit den Testteilen Leseverstehen, Sprachbausteine, Hörverstehen (mit der Tonkassette zu diesem Modelltest; Bestellnummer C61M-002T) und Schriftlicher Ausdruck (Schreiben eines Briefes). Die richtigen Lösungen zu den einzelnen Aufgaben finden Sie auf Seite 44. Lassen Sie den Testteil Schriftlicher Ausdruck von einer fachkompetenten Person bewerten. Natürlich kann man sich selbst keine mündliche Prüfung abnehmen, aber Sie können sich mit dem genauen Ablauf der mündlichen Prüfung zum Zertifikat vertraut machen, auch damit, was bewertet wird und wie bewertet wird. Ganz einfache Empfehlungen geben wir Ihnen, wenn Sie sich nur einen Überblick verschaffen wollen: Studieren Sie die Testunterlagen und das Beiheft ganz nach Ihrem Belieben und ohne jedes Wenn und Aber.

Und nun: viel Spaß und Erfolg bei Ihrem Modelltest!

Modelltest 2

4

Die Prüfung zum Zertifikat Deutsch
Prüfungsteil Ziel Aufgabentyp Punkte Zeit in Minuten

Schriftliche Prüfung
1 Leseverstehen 1.1 1.2 1.3 2 Globalverstehen Detailverstehen Selektives Verstehen 5 Zuordnungsaufgaben 5 Mehrfachauswahlaufgaben 10 Zuordnungsaufgaben 25 25 25 90

Sprachbausteine 2.1 2.2 Teil 1 Teil 2 10 Mehrfachauswahlaufgaben 10 Zuordnungsaufgaben 15 15 20

Pause
3 Hörverstehen 3.1 3.2 3.3 4 Globalverstehen Detailverstehen Selektives Verstehen 5 Aufgaben richtig/falsch 10 Aufgaben richtig/falsch 5 Aufgaben richtig/falsch 25 25 25

ca. 30

Schriftlicher Ausdruck (Brief) 4.1 4.2 4.3 Inhalt Kommunikative Gestaltung Formale Richtigkeit 4 Leitpunkte bearbeiten 15* 15* 15* 30

Mündliche Prüfung
Teil 1: Kontaktaufnahme Teil 2: Gespräch über ein Thema Teil 3: Gemeinsam eine Aufgabe lösen * siehe Bewertungskriterien auf Seite 39 – 40 ** siehe Bewertungskriterien auf Seite 41 – 42 Wichtige Hinweise zum Antwortbogen (S. 23/24): Bitte schreiben Sie nur mit einem weichen Bleistift. Jede Aufgabe hat nur eine richtige Lösung. Wenn Sie beispielsweise glauben, dass „c“ die richtige Lösung ist, markieren Sie bitte Ihre Lösung auf dem Antwortbogen folgendermaßen: Paar- oder Einzelprüfung 75** ca. 15

Modelltest 2

5 Achtung. lieber Kursteilnehmer! Hier beginnt der Test. lesen Sie in jedem Fall zuerst die Hinweise für Kursteilnehmende auf Seite 3. Schriftliche Prüfung Die beiden ersten Prüfungsteile sind 1 Leseverstehen und 2 Sprachbausteine Für diese beiden ersten Prüfungsteile haben Sie 90 Minuten Zeit. Für jede Aufgabe gibt es nur eine richtige Lösung. Bevor Sie sich die folgenden Seiten anschauen. Prüfungsteil 1: Leseverstehen Dieser Prüfungsteil besteht aus drei Teilen • Globalverstehen • Detailverstehen • Selektives Verstehen Insgesamt sollen Sie 20 Aufgaben (1 – 20) bearbeiten. Prüfungsteil 2: Sprachbausteine Dieser Prüfungsteil besteht aus zwei Teilen • Teil 1 • Teil 2 Wiederum sollen Sie 20 Aufgaben (21 – 40) bearbeiten. Modelltest 2 Schriftliche Prüfung . Für jede Aufgabe gibt es nur eine richtige Lösung. liebe Kursteilnehmerin.

6 Schriftliche Prüfung Leseverstehen 1 Leseverstehen (Teil 1) Lesen Sie zuerst die 10 Überschriften. Tragen Sie Ihre Lösungen in den Antwortbogen bei Aufgaben 1 – 5 ein. a) Fremdsprachengymnasium im Grünen b) Wohnen in der Natur Neu eröffnet: Lokal mit typischer Wiener Küche c) d) Mehrheit der österreichischen Schüler ernährt sich ungesund e) Beim Wandern die Natur entdecken f) Gute Noten für Österreichs Schulen g) Moderne Architektur zerstört Umwelt h) Ernährungstipps für Jung und Alt i) Österreichische Experten entdecken neue Pflanzenart j) Gut Essen trotz kleiner Brieftasche Modelltest 2 . Lesen Sie dann die 5 Texte und entscheiden Sie. welcher Text (1 – 5) am besten zu welcher Überschrift (a – j) passt.

Grünflächen und ein Teich sollen im Mittelpunkt der künftigen Stadt-Oase liegen. Cafés und Restaurants auf. Weiteres Plus des schlauen Buches: Es ist so handlich. Brigitte Pleyer: „(Er)lebensmittel“. Auf insgesamt 240 Seiten werden in dem Wanderführer besondere Pflanzenarten ebenso detailreich beschrieben wie häufig zu beobachtende oder gefährdete Tierarten und kulturhistorische Besonderheiten der Schweiz. Die neue Broschüre „Wiener Küche“ listet 80 empfehlenswerte Beisln. Das praxisorientierte Schulbuch. 28 DM Modelltest 2 Schriftliche Prüfung Leseverstehen . dass es sogar in die Hosentasche passt! 3. der auch für den Umbau des Berliner Reichstagsgebäudes verantwortlich ist. Der Stararchitekt Norman Foster plant jetzt ein Natur-Wohnprojekt auf den Aspang-Gründen und will das historische Gebiet damit zu neuem Leben erwecken. Gratis unter Tel. sich in dem großen Angebot an Restaurants und Gasthäusern in Wien zurechtzufinden. Dazu gibt es in jedem Kapitel zahlreiche Tipps.und S-Bahn. wo man preiswert typische Wiener Speisen genießen kann. das auch für Erwachsene eine empfehlenswerte Lektüre ist. Lebensmitteln und den täglichen Essgewohnheiten auf und beinhaltet ein umfangreiches Basiswissen über die wesentlichen Fragen zur Ernährung. Viele Wunder der Natur warten direkt vor unserer Haustür – wir kennen jedoch nur die wenigsten davon. Befragt nach dem vorhandenen Fremdsprachenangebot sprachen sich immerhin 39 Prozent dafür aus. Deshalb haben jetzt drei Schweizer Experten 14 tolle Wanderrouten mit den interessantesten „NaturGeheimtipps“ zusammengestellt. Wohnungen mit freiem Blick aufs Grüne. die bis zu 110 Meter hoch in den Himmel wachsen. Aufgaben und einfache Rezepte zum Probieren. vor allem wenn man nicht viel Geld ausgeben möchte. Die Mehrheit der Österreicher hat am heimischen Schulsystem nichts auszusetzen. Vor allem die Jungen (57 Prozent) können von anderen Sprachen nicht genug bekommen. plant weiters den optimalen Anschluss des Areals an die U. Jetzt liegt ein idealer Wegweiser durch den Ernährungsdschungel druckfrisch auf dem Tisch.7 1. rororo. Der Stararchitekt. In einer im Juni durchgeführten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Ifes gaben 74 Prozent von 2000 Befragten den Schulen die Note 1 oder 2. 4. dass dieser Bereich noch weiter ausgebaut werden sollte. 5. zeigt die wichtigsten Zusammenhänge zwischen Nährstoffen. 2. Oft ist es schwierig. 4000/8080 (Tonband). Geschäfte und Bildungseinrichtungen soll es ebenso geben wie Bürotürme.

welche Lösung (a. berichtete das Institut für Demoskopie Allensbach am Dienstag. b oder c) richtig ist und tragen Sie Ihre Lösung in den Antwortbogen bei Aufgaben 6 + 7 ein. Heute benutzt die ältere Generation die alte Abschiedsformel wenigstens zu 30 Prozent. Entscheiden Sie. sagen nur „Tschüs“. bei den unter 30-jährigen sind es dagegen nur noch sechs Prozent. die sich nicht gut kennen. „Auf Wiedersehen“ sagen a) b) c) hauptsächlich Leute. sagt kaum noch „Auf Wiedersehen“. 6. heute nur noch alte Leute. immer häufiger auch gute Freunde. Die Zeiten haben sich geändert. Modelltest 2 . Wer sich von einem guten Bekannten verabschiedet. 7. Anders aber bei der Verabschiedung von Fremden und flüchtigen Bekannten: Da sagen noch 57 Prozent „Auf Wiedersehen“. wenn sie noch jung sind. ergab eine Repräsentativumfrage unter 2054 Menschen. 57 Prozent rufen beim Abschied die kurzen Worte. Denn noch vor 30 Jahren waren die Verhältnisse ziemlich genau umgekehrt. sagen meistens „Tschüs“ oder „Tschau“. Dagegen stehen die Abschiedsworte „Tschüs“ und „Tschau“ (eigentlich italienisch: „Ciao“) bei den Bundesbürgern ganz hoch im Kurs. während das „Tschüs“ nur 31 Prozent über die Lippen kommt. Lösen Sie die Aufgaben 6 und 7. „Auf Wiedersehen“ wird nur noch von 14 Prozent benutzt. Text 1: Grußformeln / Vom „Auf Wiedersehen“ haben sich viele verabschiedet DIE DEUTSCHEN LIEBEN „TSCHÜS“ ODER „TSCHAU“ Allensbach (Opa).8 Schriftliche Prüfung Leseverstehen 1 Leseverstehen (Teil 2) Lesen Sie zuerst den Zeitungsartikel „Grußformeln“. und lösen Sie dann die Aufgaben (6 + 7) zum Text. Gute Bekannte und Freunde a) b) c) sagen immer häufiger „Auf Wiedersehen“. als 54 Prozent „Auf Wiedersehen“ bevorzugten.

Lösen Sie die Aufgaben 8 – 10. welche Lösung (a. b oder c) richtig ist und tragen Sie Ihre Lösungen in den Antwortbogen bei Aufgaben 8 – 10 ein. wünschen sich mehr Deutsche als Engländer eine hohe Zuverlässigkeit. Auch der gute Name eines Fernsehapparats ist den Engländern mit 25 Prozent wichtig. was der Apparat leisten soll. 8. 50% der Europäer legen den größten Wert auf den Preis eines Fernsehgeräts.9 Lesen Sie zuerst den Zeitungsartikel „Unterschiedliche Anschauungen“. Die einfache Bedienung eines Fernsehgeräts a) b) c) ist für die Mehrheit der Engländer entscheidend. hat meist konkrete Vorstellungen. sind sich die Europäer lediglich darin einig. interessiert nur wenige Deutsche. Modelltest 2 Schriftliche Prüfung Leseverstehen . 10. spielt für die Österreicher eine wichtige Rolle. dass der Preis für die gebotene Leistung des Apparats stimmen muss. Doch sind die Ansprüche von Land zu Land durchaus unterschiedlich. Einfache Bedienung des Geräts: Während Österreicher (34 Prozent) und Deutsche (32 Prozent) gerade hierauf achten. besonders Holländer und Schweden wichtig. Beim Kauf eines Fernsehapparats a) b) c) finden mehr Italiener als Engländer die einfache Bedienung wichtig. Beim Design sieht es anders aus. Achtung: Die Reihenfolge der einzelnen Aufgaben folgt nicht immer der Reihenfolge des Textes. die meisten Deutschen wichtig. Holländer und Schweden mit 3 beziehungsweise 2 Prozent fast gar nicht interessiert. während nur 19 % der Schweden Wert darauf legen. Deutschland: 23 Prozent). interessiert das Engländer (13 Prozent) und Italiener (11 Prozent) recht wenig. wogegen er die Deutschen nur mäßig (12 Prozent). Den guten Namen eines Fernsehgeräts finden a) b) c) ein Viertel der Engländer wichtig. legen die Schweden weniger Wert auf das Design als die Holländer. 9. Entscheiden Sie. und lösen Sie dann die Aufgaben (8 – 10) zum Text. Text 2: Unterschiedliche Anschauungen Wer ein Fernsehgerät kaufen will. Für 44 % der Holländer ist das Design wichtig. Wie die Gesellschaft für Unterhaltungs.und Kommunikationselektronik (gfu) meldet. Dagegen wünschen sich die Engländer hohe Zuverlässigkeit (46 Prozent.

13. In diesem Fall markieren Sie auf dem Antwortbogen den Buchstaben x. Sie suchen für Ihre Tochter eine Au-Pair-Stelle in Deutschland. 12. Sie möchten im Sommer eine Kulturreise nach Kanada machen. 20. Ein Schweizer Bekannter aus Zürich hat gern Kontakt mit anderen Leuten und sucht eine Arbeit für zwei Monate. und suchen geeignete Räume dafür. Sie wollen eine aufregende und abenteuerliche Ferienreise machen und suchen ein entsprechendes Angebot. 18. was Sie suchen. 17. nicht finden. Eine befreundete Arztfamilie mit 5 Kindern möchte ein Haus in ruhiger Lage kaufen. 14. Welche Anzeige passt zu welcher Situation? Sie können jede Anzeige nur einmal verwenden. 19. Es ist auch möglich. dass Sie das. Ihre Freundin sucht eine Stelle. Modelltest 2 .10 Schriftliche Prüfung Leseverstehen 1 Leseverstehen (Teil 3) Lesen Sie zuerst die 10 Situationen (11 – 20) und dann die 12 Anzeigen (a – l). Ihre Tochter sucht eine kleine Wohnung mit Balkon. 11. eine kleine Sprachschule zu eröffnen. Ein Freund von Ihnen interessiert sich für soziale Arbeit und möchte im medizinischen Bereich eine Stelle finden. die mit Mode zu tun hat und wo sie kreativ sein kann. Sie haben die Absicht. Sie sind in Zürich und möchten über das Wochenende eine Flugreise machen. Markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortbogen bei Aufgaben 11 – 20. da er danach ins Ausland geht. 16. 15.

Heinzer Immobilien und Treuhand. interessante Tätigkeit. Zuzügl. (Fr. Brühlgasse 28. Angestellte/r 1-Zimmer-Wohnung mit Balkon.239. Gallen. im 2. (Fr. 5001 Aarau Tel. WC. 100 m2 3 Räume + Entrée. 2 Garagen a Fr. (01) 202 46 56. 295. Fr. 45. (78m2) 2 Nebenräume (Sitzungen.mtl. Rufen Sie uns an. 36.incl. moderne und helle Wir suchen genau Sie! Wenn Sie eine Stelle suchen als. 73. Versich.: 01-2102212. PP in Garage Fr.: 062 823 33 23 / Fax: 062 824 78 27 / e-mail: Senden Sie mir die ausführlichen Unterlagen über Sydney und New South Wales Name/Vorname: Strasse: PLZ/Ort: Frau Herr Modelltest 2 Schriftliche Prüfung Leseverstehen . 61/2-Zimmer-Wohnung (143. Flexible Einsatzzeiten und leistungsgerechte Entlohnung. 8953 Dietikon g itz M or DAMEN MODE Für unser Damenmode-und Wäschegeschäft in St. Kundenbefragung. Dusche/WC. 921. 1560.- Dekorateurin Wir bieten Ihnen als Jahresstelle eine selbstständige.mtl.**** Nova Tours. (071) 245 77 06. Der Mietzins beträgt Fr. vermieten wir per sofort oder nach Vereinbarung S t. Fax: 01-2125514 Brüggligasse 9. Bad/WC. Schönenwerderstrasse 35b. wir informieren Sie gerne. dann rufen Sie noch heute an und verlangen Herrn Andes für mehr Infos. Stock Tiefgaragen im Haus usw.-/m2) + NK. Winterthur. 1990.. 9004 St.: 041-4107272.. Führungsaufgaben bis Stv. (01) 737 26 26 / Fax (01) 737 29 28 • • Sekretärin kaufm. 980 000. incl. 24m2) Fr.01/740 29 30. 6 1/2-Zr.. Moritz Tel. Die Grundstücksgröße beträgt 642m2 Verhandlungspreis Fr.- Plus Reisen 3x in Zürich Schützengasse 22 Limmatquai/Preyergasse Zollickerstrasse 3 /Kreuzplatz 01-224 20 20 01-252 08 80 01-388 80 80 **** Flüge nach Sydney ab SFr. 0817833 33 27 ASPECT Talacker 42. Option: Lagerraum im UG..-/m2) Auskünfte erteilt gerne: Tel.pfleger DN1 / AKP … von der Mitarbeit im Team über Nachtwache. freistehendes Birmensdorf Ab August vermieten wir in einer neueren Überbauung an der Ascherstraße eine großzügige.150. Büro-/Atelierraum. Flury gerne zur Verfügung. 80m2. Löwenstraße 29 – 8023 Zürich – 01/225 40 38 d e f Winterthur-Seen Zu verkaufen an äußerst ruhiger und sonniger sowie zentraler Lage gepflegtes. selbstständige h ASPECT USA t eltwei Kanada chen W ra England Sp Irland Australien Neuseeland Malta Frankreich Italien Spanien Deutschland Südamerika • Kurz und Langzeitprogramme • Sprachkurse mit Praktikum • High School Jahr • College Jahr • Au Pair i In Adlerwill. Nebenkosten. 8001 Zürich Tel. Kaffee. Studio vorhanden. Kriemler-Müller Damenmode 7500 St. Einsatzorte: Zürich. Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung. 6004 Luzern Tel. Fax (01) 202 23 92 Krankenpfleger/ in FA SRK Krankenschwester/.sowie Fassadengestaltung. Nebenkosten. Moderne Küche. 041-820 29 25 Fax 041-820 60 69 London Fr. Birmensdorf Tel. Garderobe. Fr. Zeitraum November bis Dezember. Postfach 336. PP im Freien Fr. 125. Brunnen Tel.9 m2) im Obergeschoß. 490. Heimleitung. Für weitere Informationen steht Ihnen Herr M. Ihren Lebenslauf mit Foto senden Sie bitte an MF Mail Force AG. Archiv..11 a b Kilchberg ZH Ab sofort zu vermieten c Wir haben eine große Auswahl an attraktiven und interessanten Stellen für Interviewer(innen) Wir suchen kontaktfreudige Interviewer(innen) deutscher Muttersprache mit Ausdauer. Tel.-Einfamilienhaus (1046 m2) Diese 1976 erstellte Liegenschaft überzeugt außerdem durch eine großzügige und gefällige Grundriss.-mtl.-mtl.2600. 12. Riferstrasse 6 A. Cheminée.Verlangen Sie unseren Spezial-Katalog Australien Erlebnisreisen ab Sydney und in New South Wales • • • • Faszination Sydney Blue Mountains und Hunter Valley Delphine bei Port Stephens Abenteuer im Outback ab Broken Hill KurFerienaufenthalt Ein Angebot für Senioren Schweizer Pflegepersonal Ärztliche Betreuung Im Ferienort Brunnen am Vierwaldstädtersee Kurhaus Vierländerclub. oder rufen Sie uns an..und Flughafentaxen Schweiz/GB Fr.incl. Fr. Moritz mit Filialen im Engadin suchen wir auf Anfang Juni kreative. Führerausweis erforderlich. E. SBB Bahnbillet. 2 Balkone. Fax: 041-4102140 KR I M EM Ü L LL E ER R l j k täglich ab ABC Flug.

a) —— b) c) dich dir 27. meistens kalt und regnerisch ist. a) b) c) Gruß Grüße Grüßen 22. Lieber Richard. ich melde mich aus dem Urlaub in den Bergen. Jahr komme ich bestimmt 27 ist auf jeden Fall sicher: Im wieder hierher. weil du mir das letzte Mal ja auch aus deinem Urlaub geschrieben hast. a) klein b) c) kleine kleinen 29. Markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortbogen bei Aufgaben 21 – 30. a) b) c) a) b) c) a) b) c) ein einer eins nächste nächsten nächstes mitfahren mitgefahren mitzufahren 30. wie sehr ich das genossen habe. Deine Gudrun 21. Ich möchte dir schreiben. a) deshalb b) c) obwohl indem 24.12 Schriftliche Prüfung Sprachbausteine 2 Sprachbausteine (Teil 1) Lesen Sie den folgenden Text und entscheiden Sie. b oder c) in die Lücken 21 – 30 passt. oder ich bin zum Kaffeetrinken an einen der vielen Also. a) aus b) c) in von 25. 26 28 Seen gefahren. Ich hatte mit dem Wetter sehr viel Glück. der leider schon bald zu Ende geht. a) den b) c) der die 26. welches Wort (a. a) denn b) c) wegen weil 28. Es wäre schön. Modelltest 2 .die Landschaft ist wirklich wunderschön -. 30 . 25 ich doch sonst immer im Büro hinter meinem Computer sitze! Ich habe je- den Tag eine lange Wanderung gemacht . 23. wenn du dann auch Zeit hättest Liebe 29 . Aber ken! Du kannst 21 22 es im April in den Bergen sonst meinem Urlaub gab es eine Woche lang nur Sonne und wir konnten schon am Morgen auf 23 Terrasse frühstük- 24 sicher vorstellen.

Leider ist interessiere ich mich sehr für 34 ich gern einige Auskünfte über Ihre Deutsch- 35 finden Ihre Kurse statt? (Meine Tochter hat vom 4.) Wie lange dauert der Unterricht pro Tag? Wieviel kostet ein vierwöchiger Intensivkurs? In Ihrem Inserat steht. Ihr Angebot. kommunikativ und spie- lerisch ist. Auch würde ich mich einen Prospekt Ihrer Schule sehr freuen. Nicht alle Wörter passen in den Text. da der Sommer schon vor der Tür steht. Juli - 23. Zuerst kurse: 32 33 Abschluss machen. ob meine Tochter da überhaupt etwas lernen wird? Könnten Sie 37 das bitte näher erklären? 38 möchte ich noch wissen. ob Sie sich auch um die Zimmervermittlung kümmern. Spr achige mdspr für Fre tensiv h . sp uppen • ltersg v. welches Wort aus dem Kasten (a – o) in die Lücken 31 – 40 passt. könnten Sie mir mitteilen.in ommerkurse ppen Deutsc S ingru h ht in Kle ielerisc Unterric munikativ. Mai habe ich Ihre Reklame für Sommer- deutschkurse gesehen. August Ferien.13 2 Sprachbausteine (Teil 2 ) Lesen Sie den folgenden Text und entscheiden Sie. Sie können jedes Wort im Kasten nur einmal verwenden. Markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortbogen bei Aufgaben 31 – 40. 80 stra Militär lta hule „De achsc “ Sehr geehrter Herr Schreiber. Sie wird nächstes Jahr sie in Deutsch nicht sehr gut. 40 Mit freundlichen Grüßen Jeanne Martin a) f) AUSSERDEM g) l) b) MIR WÄRE DASS c) DENN h) MIT i) n) d) DESHALB j) e) HÄTTE IHREN k) VOM MÜSSTE WENN SEINEN o) ÜBER m) WANN Modelltest 2 Schriftliche Prüfung Sprachbausteine . Ich frage mich. kom • kreati iveaus und A chreiber. Klasse Gymnasium hier in Lausanne. im ‘Tages-Anzeiger’ 31 29. Meine Tochter ist in der 2. wie hoch der Preis für ein Zimmer ist? Für eine schnelle Antwort auf meine Fragen 39 ich Ihnen sehr dank- bar. Wenn ja. 36 der Kurs kreativ. lle N rs S U ich • a 04 Zür en an: Anfrag ße 243 b.

Modelltest 2 .14 Schriftliche Prüfung Haben Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortbogen eingetragen? Sie haben nun 20 Minuten Pause.

Prüfungsteil 3: Hörverstehen Dieser Prüfungsteil besteht aus drei Teilen • Globalverstehen • Detailverstehen • Selektives Verstehen Insgesamt sollen Sie 20 Aufgaben (41 – 60) bearbeiten. Alle Bearbeitungspausen sind auf der Kassette enthalten.15 Der nächste Prüfungsteil ist 3 Hörverstehen Lassen Sie jetzt die Kassette ablaufen. bis Sie den Hinweis hören: Ende des Testteils Hörverstehen. Sie dürfen die Kassette zwischendurch also nicht anhalten. Modelltest 2 Schriftliche Prüfung Hörverstehen . Für jede Aufgabe gibt es nur eine richtige Lösung.

Lesen Sie jetzt die Aufgaben 41 bis 45. 43. Der Mann sieht gern Familienfilme. 45. Markieren Sie PLUS (+) gleich richtig und MINUS (–) gleich falsch auf dem Antwortbogen.und Familienfilme an. Der Mann sieht sich am liebsten lustige Filme an. Markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortbogen bei den Aufgaben 41 – 45.16 Schriftliche Prüfung Hörverstehen 3 Hörverstehen (Teil 1) Sie hören nun fünf kurze Texte. Sie haben dazu 30 Sekunden Zeit. Das Kind sieht sich am liebsten spannende Krimis an. ob die Aussagen 41 bis 45 richtig oder falsch sind. Dazu sollen Sie fünf Aufgaben lösen. Sie hören diese Texte nur einmal. Die Sprecherin sieht sich am liebsten Liebes. 41. Entscheiden Sie beim Hören. Modelltest 2 . Die Frau sieht sich am liebsten politische Sendungen an. 42. 44.

Früher gab es ein gutes Freizeitprogramm. Herr Konrad glaubt. 54. Sie hören das Gespräch zweimal. Leider helfen Eltern im Jugendzentrum niemals mit. Markieren Sie PLUS (+) gleich richtig und MINUS (–) gleich falsch auf dem Antwortbogen. Markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortbogen bei den Aufgaben 46 bis 55. Entscheiden Sie beim Hören. Lesen Sie jetzt die Aufgaben 46 – 55. Herr Konrad interessiert sich für Jugendliche und ihr Leben. Das Jugendzentrum wurde geschlossen. Die Jugendlichen können im Jugendzentrum auch fotografieren lernen. 46.17 3 Hörverstehen (Teil 2) Sie hören nun ein Gespräch. Das Jugendzentrum existiert seit 5 Monaten. Dazu sollen Sie zehn Aufgaben lösen. Das Wichtigste für Jugendliche ist. 53. Die Gemeinde war bereit. Die Gemeinde wollte das Jugendzentrum auf keinen Fall wieder eröffnen. Sie haben dazu eine Minute Zeit. 55. weil sich die Nachbarn aufregten. 49. 48. dass man sich für sie und ihre Probleme interessiert. 51. 52. Modelltest 2 Schriftliche Prüfung Hörverstehen . Herrn Konrad Geld zu geben. 47. ob die Aussagen 46 bis 55 richtig oder falsch sind. dass alles gut klappen wird. 50.

Entscheiden Sie beim Hören. Die Sprecherin bittet um Geld für die Ausbildung von Lehrern. 56. Sie brauchen nichts mehr mitzubringen. Das Wetter bleibt heute Abend überall warm und trocken. 57. 59. Sie müssen ab der nächsten Haltestelle mit dem Bus weiterfahren. Modelltest 2 .18 Schriftliche Prüfung Hörverstehen 3 Hörverstehen (Teil 3) Sie hören jetzt fünf kurze Texte. 60. Markieren Sie PLUS (+) gleich richtig und MINUS (–) gleich falsch. 58. ob die Aussagen 56 bis 60 richtig oder falsch sind. Am Freitag Nachmittag ist die Praxis von Dr. Traber geschlossen. Es ist alles fertig. Dazu sollen Sie fünf Aufgaben lösen. Markieren Sie Ihre Lösungen für die Aufgaben 56 bis 60 auf dem Antwortbogen. Sie hören jeden Text zweimal.

19 Der nächste Prüfungsteil ist 4 Schriftlicher Ausdruck (Brief) Dafür haben Sie 30 Minuten Zeit. Modelltest 2 Schriftliche Prüfung Schriftlicher Ausdruck (Brief) . Sie sollen nun einen Brief schreiben. Bitte benutzen Sie dazu das Formular auf Seite 21/22.

ob und wie Sie weiter lernen sollen. Sie haben 30 Minuten Zeit. Sie haben deshalb Ihrer Lehrerin geschrieben. Herzliche Grüße Ihre Irmgard Gärtner Schreiben Sie Ihrer Lehrerin einen Antwortbrief.. Sie fragen mich in Ihrem Brief auch. Möchten Sie noch einmal einen Kurs besuchen. weil ich dafür zuerst einige Informationen von Ihnen brauche. um den Brief zu schreiben.20 Schriftliche Prüfung Schriftlicher Ausdruck (Brief) 4 Schriftlicher Ausdruck (Brief) Situation: Sie haben einen Deutschkurs besucht und möchten gerne privat weiter lernen. ich danke Ihnen sehr herzlich für Ihren Brief. Es ist wichtig zu wissen. der die folgenden Punkte enthält: • • • • In Deutschland oder in Ihrem Heimatland weiter lernen? Pläne für das nächste Jahr Warum Sie Deutsch weiter lernen wollen? Wie Sie am liebsten lernen? Bevor Sie den Brief schreiben. oder wollen Sie zu Hause lernen? Vielleicht planen Sie auch.. Modelltest 2 . eine passende Einleitung und einen passenden Schluss. Lernen Sie gerne mit Büchern oder lieber mit dem Computer oder am Fernseher? Ich hoffe. ob Sie Deutsch für Ihren Beruf brauchen. das ist nicht so einfach zu beantworten.. noch einmal nach Deutschland zu kommen. Nun. damit ich Ihnen das passende Programm empfehlen kann. dass Sie mir bald antworten. oder ob Sie einfach „nur so“ weiter lernen wollen. Vergessen Sie auch nicht Datum und Anrede. überlegen Sie sich die passende Reihenfolge der Punkte. Kurz darauf schickt sie Ihnen folgende Antwort: Liebe(r) ..

Zertifikat Deutsch Name Vorname Prüfungsinstitution Weiterbildungs-Testsysteme GmbH Ihre Prüfungsnummer 6 1 Bitte vom Antwortbogen S3 übernehmen ! Schriftliche Prüfung 4 Schriftlicher Ausdruck ( Brief ) Für die Korrektur ✃ Modelltest 2 S6 .

1 IV. 2 IV.Für die Korrektur Kriterium Bonuspunkte Thema verfehlt ? I I II III II III IV. 2 ja nein 1. Korrektur 2. Korrektur Unterschrift ja nein Unterschrift ✃ . 1 IV.

Weiterbildungs-Testsysteme GmbH Die Europäischen Sprachenzertifikate Zertifikat Deutsch 61 00000 Familienname · Surname · Apellido · Nom · Cognome · Achternaam · Apelido · Vorname · First name · Nombre · Prénom · Nome · Voornaam · Nome próprio · Geburtsdatum · Date of birth · Fecha de nacimiento · Date de naissance · Data di nascita · Geboortedatum · Data de nascimento · Geburtsort · Place of birth · Lugar de nacimiento · Lieu de naissance · Luogo di nascita · Geboorteplaats · Local de nascimento · Prüfungsinstitution · Examination centre · Centro examinador · Centre d’examen · Centro d’esame · Examencenter · Centro de examinação · ✃ Modelltest 2 S3 .

Zertifikat Deutsch 1 4 2 8 1 4 2 8 1 4 2 8 Weiterbildungs-Testsysteme GmbH 61 00000 SNT 1 4 2 8 1 4 MNT 2 8 1 4 2 8 1 4 2 8 S 1 4 2 8 1 4 2 8 Q P Schriftliche Prüfung 1 Leseverstehen 1 2 3 4 5 11 12 13 14 15 a a a a a b b b b b c c c c c d d d d d e e e e e f f f f f g g g g g h h h h h i i i i i j j j j j 1 2 3 4 5 11 12 13 14 15 6 7 8 9 10 16 17 18 19 20 a a a a a b b b b b c c c c c 6 7 8 9 10 16 17 18 19 20 a a a a a b b b b b c c c c c d d d d d e e e e e f f f f f g g g g g h h h h h i i i i i j j j j j k k k k k l l l l l x x x x x a a a a a b b b b b c c c c c d d d d d e e e e e f f f f f g g g g g h h h h h i i i i i j j j j j k k k k k l l l l l x x x x x 2 Sprachbausteine 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 a a a a a a a a a a b b b b b b b b b b c c c c c c c c c c 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 a a a a a a a a a a b b b b b b b b b b c c c c c c c c c c d d d d d d d d d d e e e e e e e e e e f f f f f f f f f f g g g g g g g g g g h h h h h h h h h h i i i i i i i i i i j j j j j j j j j j k k k k k k k k k k l l l l l l l l l l m m m m m m m m m m n n n n n n n n n n o o o o o o o o o o 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 3 Hörverstehen 4 Schriftlicher Ausdruck + + + + + – – – – – 41 42 43 44 45 + + + + + – – – – – 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 + + + + + – – – – – 56 57 58 59 60 + + + + + – – – – – 1 2 3 4 A A A B B B C C C D D D 1 2 T NT Mündliche Prüfung Teil 1 Teil 2 B B B B C C C C D D D D Teil 3 B B B B C C C C D D D D A A A B C D 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 ✃ 1 2 3 4 A A A 1 2 3 4 A A A 1 2 3 4 A A A B B B C C C D D D .

Mündliche Prüfung Die mündliche Prüfung besteht aus drei Teilen: Teil 1: Teil 2: Teil 3: Kontaktaufnahme Gespräch über ein Thema Gemeinsam eine Aufgabe lösen Die mündliche Prüfung für das Zertifikat Deutsch kann als Paar. um sich zu Hause einen Überblick über den Ablauf der mündlichen Prüfung zu verschaffen.oder als Einzelprüfung durchgeführt werden. wenn diese/r einmal nicht weiterkommen sollte.25 Achtung! Möchten Sie den mündlichen Teil des Modelltests mit Hilfe Ihres Kursleiters / Ihrer Kursleiterin wie eine richtige Prüfung ablegen. Es wird sogar positiv bewertet. In der Paarprüfung fungieren die Prüfenden in erster Linie als Moderatoren des Gesprächs und sollen möglichst wenig sprechen. Vorher bekommen Sie 20 Minuten Zeit. dann können Sie jetzt umblättern und weiterlesen. Beide Partner sollen zu Wort kommen. Wenn Sie den Modelltest verwenden möchten. Im Falle der Einzelprüfung ist eine/r der Prüfenden Ihr Gesprächspartner / Ihre Gesprächspartnerin. Wenden Sie sich ihm / ihr zu. ihn / sie an die Wand zu spielen. dann lesen Sie jetzt bitte nicht weiter. Das Prüfungsgespräch dauert höchstens 15 Minuten. gehen Sie auf seine / ihre Beiträge ein. Modelltest 2 Mündliche Prüfung . dass Sie mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin ein lebendiges Gespräch führen. Es kommt vielmehr darauf an. um sich anhand der Prüfungsunterlagen auf das Gespräch vorzubereiten. Sie haben sonst bei einem Probetest in Ihrem Kurs keine echten Prüfungsbedingungen. wenn Sie Ihrem Partner / Ihrer Partnerin helfen. Versuchen Sie aber nicht. damit ein interessantes und abwechslungsreiches Gespräch entstehen kann. Die Prüfung hat den Charakter einer Konversation. Sie möchte kein Verhör sein.

auf der Grundlage von Aufgabenblatt 1 ein kurzes Gespräch zu führen. Sie und Ihr Partner/Ihre Partnerin haben die gleiche Vorlage. die Sie auf Ihrem Aufgabenblatt nicht vorfinden. Sie haben die Aufgabe. sich gegenseitig ganz kurz über Ihre Texte und Abbildungen zu informieren. Sollten Sie Ihren Partner/Ihre Partnerin kennen. Teil 3: Gemeinsam eine Aufgabe lösen Der Prüfer / die Prüferin bittet Sie. sinnlos.B. Sie und Ihr Partner haben die gleiche Vorlage. Modelltest 2 . Überlegen Sie sich. Sie sollen sich gegenseitig Ihre Ideen vortragen. Am Ende dieses kurzen Einführungsgesprächs wird Ihnen eine/r der Prüfenden eine zusätzliche Frage stellen. Zunächst bittet der Prüfer Sie und Ihren Partner / Ihre Partnerin. z. sondern zwanglos anhand der vorgegebenen Themen miteinander ins Gespräch zu kommen. Teil 2: Gespräch über ein Thema In diesem Teil haben Sie und Ihr Partner / Ihre Partnerin unterschiedliche Vorlagen zum Thema Wohnen in der Großstadt. was Sie über das Wohnen in der Großstadt denken. Danach sollen Sie sich mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin darüber austauschen.B. Sie haben sich schon einen Zettel mit Notizen gemacht. was Sie in Ihrer Freizeit am liebsten machen. Vorschläge machen und auf Vorschläge Ihres Partners / Ihrer Partnerin reagieren. mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin auf der Grundlage der Vorlage ein Treffen zu planen. Ziel ist nicht.26 Mündliche Prüfung Teile 1 – 3 (15 Minuten) Teil 1: Kontaktaufnahme Eine/r der Prüfenden lädt Sie und Ihren Gesprächspartner / Ihre Gesprächspartnerin ein. zusammen mit Ihrer Gesprächspartnerin / Ihrem Gesprächspartner dieses Treffen zu planen. um sich ein bisschen näher kennenzulernen oder mehr voneinander zu erfahren. wäre es z. sich gegenseitig auszufragen oder schnell alle Themen abzuhandeln. ihn / sie nach dem Namen zu fragen. was alles zu tun ist und wer welche Aufgaben übernimmt.

. wie lange?. Studium. Folgende Themen sind möglich: • • • • • • • Name Wo er/sie herkommt Wo und wie er/sie wohnt (Wohnung. Für die Durchführung dieses Modelltests können Sie eine Kopie dieser Seite anfertigen. Haus .) Familie Was er/sie macht (Schule. Modelltest 2 Mündliche Prüfung Teil 1: Kontaktaufnahme (3-4 Minuten) .. warum?) 1 Es kann sein.27 Teil 1: Kontaktaufnahme Teilnehmende/r A / B Unterhalten Sie sich bitte mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin. dass der/die Prüfende ein weiteres Thema ins Spiel bringt. Beruf …) Ob er/sie schon in anderen Ländern war Sprachen (welche?.

2 Berichten Sie Ihrem Partner / Ihrer Partnerin kurz. Ihre eigenen Erfahrungen. Für die Durchführung dieses Modelltests können Sie eine Kopie dieser Seite anfertigen. Modelltest 2 .und Nachteile. Danach berichtet Ihr Partner / Ihre Partnerin kurz über die Informationen in seiner/ihrer Tabelle/Grafik. Sprechen Sie z. welche Informationen Ihnen die Tabelle/Grafik gibt. B. über Vor. ob Sie selbst in der Großstadt leben möchten oder nicht. Unterhalten Sie sich dann mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin über das Leben in der Großstadt. Reagieren Sie auf die Äußerungen Ihres Partners / Ihrer Partnerin.28 Mündliche Prüfung Teil 2: Gespräch über ein Thema (5-6 Minuten) Teil 2: Gespräch über ein Thema Teilnehmende/r A Sehen Sie sich bitte auf Aufgabenblatt 3 die Abbildung an und lesen Sie den Text dazu.

könnte ich mir vorstellen 18% . Modelltest 2 Mündliche Prüfung Teil 2: Gespräch über ein Thema (5-6 Minuten) . nein. in Berlin zu leben? . könnte ich mir gut vorstellen . weiß nicht. ja. keine Angabe . 47 Prozent sogar absolut nicht. nein.29 Teilnehmende/r A 3 Wohnen in der Großstadt Sehen Sie sich bitte die folgende Grafik an und lesen Sie den Text dazu. Frage: Können Sie sich vorstellen. könnte ich mir absolut nicht vorstellen 1% 13% 47% . ja. Für die Durchführung dieses Modelltests können Sie eine Kopie dieser Seite anfertigen. könnte ich mir kaum vorstellen 21% Ungeliebte Hauptstadt? Über zwei Drittel der befragten Deutschen möchten nicht in Berlin wohnen.

30 Mündliche Prüfung Teil 2: Gespräch über ein Thema (5-6 Minuten) Teil 2: Gespräch über ein Thema Teilnehmende/r B Sehen Sie sich bitte auf Aufgabenblatt 3 die Abbildung an und lesen Sie den Text dazu.und Nachteile. Danach berichtet Ihr Partner / Ihre Partnerin kurz über die Informationen in seiner/ihrer Tabelle/Grafik. Reagieren Sie auf die Äußerungen Ihres Partners / Ihrer Partnerin. über Vor. Für die Durchführung dieses Modelltests können Sie eine Kopie dieser Seite anfertigen. Sprechen Sie z. welche Informationen Ihnen die Tabelle/Grafik gibt. Modelltest 2 . B. ob Sie selbst in der Großstadt leben möchten oder nicht. 2 Berichten Sie Ihrem Partner / Ihrer Partnerin kurz. Ihre eigenen Erfahrungen. Unterhalten Sie sich dann mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin über das Leben in der Großstadt.

offener Charakter attraktives Umland gutes kulturelles Angebot Berlin ist lebendig Prozent 0 10 20 30 40 50 60 70 80 90 100 Berlin ist Klasse Fast alle Befragten finden. dass Berlin eine sehr lebendige Stadt ist. Für die Durchführung dieses Modelltests können Sie eine Kopie dieser Seite anfertigen. gute Arbeitsmöglichkeiten freundlicher.31 Teilnehmende/r B 3 Wohnen in der Großstadt Sehen Sie sich bitte die folgende Grafik an und lesen Sie den Text dazu. Viele schätzen das kulturelle Angebot. Modelltest 2 Mündliche Prüfung Teil 2: Gespräch über ein Thema (5-6 Minuten) .

B. Sie haben die Aufgabe.32 Mündliche Prüfung Teil 3: Gemeinsam eine Aufgabe lösen (5-6 Minuten) Teil 3: Gemeinsam eine Aufgabe lösen Teilnehmende/r A / B 4 Sie haben einige Bekannte aus Ihrem Deutschkurs am Wochenende zu sich nach Hause eingeladen. zusammen mit Ihrer Gesprächspartnerin/Ihrem Gesprächspartner dieses Wochenende zu planen. was alles zu tun ist und wer welche Aufgaben übernimmt. Computer?) Wo können die Bekannten schlafen? Für die Durchführung dieses Modelltests können Sie eine Kopie dieser Seite anfertigen. Überlegen Sie sich. Sie haben sich schon einen Zettel mit Notizen gemacht. Gemeinsam lernen – – – – – – – Wann genau? Essen Getränke Wer bezahlt wofür? Welche Bücher? Sonstiges Material? (z. Modelltest 2 . weil Sie zusammen Deutsch lernen wollen.

33 Punkte.und Gesamtergebnisse können in der rechten Spalte eingetragen werden. Gewichtung und Benotung Die Höchstpunktzahl für die gesamte Prüfung beträgt 300 Punkte. Teil. Die folgende Tabelle veranschaulicht die Gewichtung der einzelnen Testteile. Prüfungsteil Maximale Punktzahl 75 25 25 25 30 15 15 75 25 25 25 45 225 Erreichte Punktzahl Leseverstehen Globalverstehen (1 – 5) Detailverstehen (6 – 10) Selektives Verstehen (11 – 20) Sprachbausteine Teil 1 (21 – 30) Teil 2 (31 – 40) Hörverstehen Globalverstehen (41 – 45) Detailverstehen (46 – 55) Selektives Verstehen (56 – 60) Schriftlicher Ausdruck (Brief) Teilergebnis I: Schriftliche Prüfung Mündliche Prüfung Kontaktaufnahme Gespräch über ein Thema Gemeinsam eine Aufgabe lösen Teilergebnis II: Mündliche Prüfung 15 30 30 75 Schriftliche Prüfung Mündliche Prüfung Gesamtpunktzahl 225 75 300 Modelltest 2 .

Grundsätzlich können Sie die Gesamtprüfung beliebig oft wiederholen. in dem die Prüfung stattfand. indem Sie die beiden Teilergebnisse addieren. können Sie den betreffenden Teil innerhalb des laufenden Kalenderjahres. Modelltest 2 .5 Punkte 210 – 239.34 Um die Prüfung zu bestehen müssen Sie sowohl in der schriftlichen als auch in der mündlichen Prüfung jeweils 60% der möglichen Höchtpunktzahl erreichen. ablegen.5 Punkte 240 – 269.h. Haben Sie in beiden Prüfungsteilen die erforderliche Mindestpunktzahl erreicht. die schriftliche oder die mündliche Prüfung) entweder nicht bestanden oder nicht abgelegt haben. Dies entspricht 135 Punkten in der schriftlichen und 45 Punkten in der mündlichen Prüfung.5 Punkte 270 .300 Punkte ausreichend befriedigend gut sehr gut Wenn Sie in einer tatsächlichen Prüfung einen der beiden Prüfungsteile (d. Die Endnote errechnet sich wie folgt: 180 – 209. können Sie Ihr Gesamtergebnis berechnen. oder im darauffolgenden Kalenderjahr wiederholen bzw.

In einer tatsächlichen Prüfung würden Sie nun noch die Lernenden darauf hinweisen. Werden andere Bleistifte oder gar Kugelschreiber verwendet. Bitten Sie die Lernenden. Auf Seite 4 des Modelltests ist ein Beispiel abgedruckt. sollten Sie folgende Hinweise beachten: Schriftliche Prüfung Vorbereitungsphase In der eigentlichen Prüfung dauert diese Phase ca. mit den beiden ersten Teilen (Leseverstehen und Sprachbausteine) zu beginnen. am besten mit Hilfe von Kursleitenden. so wird das reibungslose Funktionieren des Scanners. der die Antwortbogen liest. bitten Sie die Lernenden. Die Durchführung einer Modellprüfung als simulierter Test Um die Prüfungssituation zu simulieren. was in der Prüfung von ihnen verlangt wird. Händigen Sie das Aufgabenheft des Modelltests und den Antwortbogen („S3“) getrennt voneinander aus. das dem angestrebten Zertifikatsniveau entspricht. Teilen Sie ihnen mit. bei Unklarheiten nun noch Fragen zu stellen. und dass es nicht erlaubt ist. ob sie ein sprachliches Können erreicht haben. Zum Zweck der Simulation einer richtigen Prüfung haben Sie vorher den Antwortbogen aus dem Aufgabenheft herausgetrennt oder kopiert. Mit dem Modelltest haben Lernende.B. dass sie keine Hilfsmittel (wie z. die sich auf die Prüfung zum Zertifikat Deutsch vorbereiten. Nehmen Sie zu Beginn die Zeit. Betonen Sie. das Schreiben einzustellen. 30 Minuten. Wörterbücher) benutzen dürfen. bevor die Prüfung beginnt. Werden alle Anweisungen und der Zeitplan genau eingehalten. also ein weicher Bleistift. Der Modelltest bietet den Lernenden authentisches Testmaterial für Übungszwecke. Erläutern Sie. die dem Niveau „Kontaktschwelle“ (B1) des Europarats entspricht. Mit dem Zertifikat erreichen die Lernenden eine sprachliche Kompetenz. kann mit Hilfe des Modelltests eine Prüfung zum Zertifikat Deutsch simuliert werden. Format und Aufgabentypen entsprechen genau einer tatsächlichen Prüfung. dass die Lösungen ausschließlich auf dem Antwortbogen und nicht im Aufgabenheft eingetragen werden dürfen. Tests der schriftlichen Prüfung 90 Minuten 20 Minuten Pause Modelltest 2 Leseverstehen und Sprachbausteine Nach 90 Minuten bitten Sie die Lernenden.35 Einführung Der Modelltest wurde entwickelt als Begleitmaterial für Lernende. dass sie nun 20 Minuten Pause haben. Vergewissern Sie sich. beeinträchtigt. wie die Lösungen auf dem Antwortbogen eingetragen werden. die Möglichkeit zu überprüfen. Teilen Sie ihnen mit. ihre Namen und alle weiteren erforderlichen Daten auf den Antwortbogen zu schreiben. dass die Lernenden ihre Lösungen mit geeigneten Bleistiften eintragen: Typ 2B. Bitten Sie die Lernenden. dass sie dafür 90 Minuten Zeit haben. Sind all diese Formalitäten erledigt. nach Hinweise Hinweise für Kursleitende . so dass sich die Lernenden damit vertraut machen können.

dass sie ihre bisherigen Lösungen auf dem Antwortbogen nicht verändern dürfen. Für die Durchführung eines Modelltests ist ein Prüfer / eine Prüferin ausreichend. je nach genauer Dauer der Aufnahme.36 Hinweise Hinweise für Kursleitende der Pause Lösungen bei den Prüfungsteilen Leseverstehen und Sprachbausteine zu verändern. Sammeln Sie nun alle Antwortbogen („S3“) ein. Sammeln Sie die Formulare „S6“ ein. das Formular herauszutrennen und ihren Namen und alle erforderlichen Daten (wie bei „S3“) in das Formular einzutragen. Teilen Sie den Teilnehmenden mit. Im Vorbereitungsraum muss eine Aufsichtsperson sicherstellen. zu den Seiten 21/22 zu gehen. kann die Prüfung auch als Einzelprüfung durchgeführt werden. 30 Minuten Mündliche Prüfung In einer echten Prüfung sind grundsätzlich zwei Prüfende anwesend. dass nun der Teil Schriftlicher Ausdruck (Brief) beginnt. Machen Sie einen Zeitplan und sehen Sie für jeden Prüfungsdurchgang zwanzig Minuten vor. ca. Wenn die Lernenden nach der Pause in den Prüfungsraum zurückkommen. Schalten Sie den Kassettenrecorder aus. Machen Sie deutlich. Um eine echte Prüfung zu simulieren. 30 Minuten. Sagen Sie ihnen. Nach Ablauf von 30 Minuten bitten Sie die Teilnehmenden. Die mündliche Prüfung wird normalerweise als Paarprüfung mit zwei Teilnehmenden durchgeführt. Für die Durchführung eines simulierten Tests können Sie dieses Formular heraustrennen oder kopieren. Hörverstehen Das Ende des Testteils Hörverstehen wird durch die Aussage „Ende des Testteils Hörverstehen“ (Gong) angezeigt. bevor die Prüfung beginnt. Schriftlicher Ausdruck (Brief) Bitten Sie sie. sollen die Teilnehmenden vor der Prüfung Paare bilden. dass Sie nach dem Start den Kassettenrecorder nicht vor Ende des Hörverstehens anhalten können und dass alle Bearbeitungspausen auf der Kassette enthalten sind. dass die Teilnehmenden während der Vorbereitungszeit nicht miteinander sprechen. z. dass sie nun 30 Minuten Zeit haben für den Prüfungsteil Hörverstehen. Sagen Sie den Teilnehmenden. weisen Sie sie nochmals darauf hin. Lassen dies die äußeren Umstände aber nicht zu. müssen Sie zwanzig Minuten für das erste Paar einplanen. weil die Anzahl der Teilnehmenden ungerade ist. auf das der Brief geschrieben werden soll. die Briefaufgabe zu lösen. Dort finden Sie das Formular „S6“. das Schreiben einzustellen.B. Da jeweils eine Vorbereitungszeit von zwanzig Minuten vor der Prüfung vorgesehen ist. Modelltest 2 . Fordern Sie die Teilnehmenden auf. Im Fall einer tatsächlichen Prüfung übernimmt das Prüfungszentrum die Einteilung der Paare. wobei Wünsche der Teilnehmenden berücksichtigt werden können. Starten Sie nun den Kassettenrecorder. dass sie jetzt 30 Minuten Zeit haben. In diesem Fall übernimmt eine / einer der Prüfenden die Rolle des Gesprächspartners / der Gesprächspartnerin. Nehmen Sie zu Beginn die Zeit.

wenn die Unterhaltung der Teilnehmenden bereits nach kurzer Zeit abbricht. leiten Sie zu Teil 2 Gespräch über ein Thema über. Die Entfernung zwischen Teilnehmenden und Prüfenden sollte wenigstens so groß sein. Sollte das Gespräch aufgrund von Missverständnissen oder zu großen sprachlichen Defiziten an einem Punkt stocken oder abbrechen. und dass beide Teilnehmenden gleichermaßen zu Wort kommen. dass dieser Teil nicht länger als 5 bis 6 Minuten dauern soll. gehört die Vorstellung des / der Prüfenden (als Gesprächspartner des Teilnehmenden) bereits zu Teil 1 Kontaktaufnahme. Bitten Sie die Teilnehmenden. In diesem Fall bitten Sie den / die Teilnehmende/n anzufangen. Im Falle der Paarprüfung ist Ihre Rolle darauf beschränkt. Weisen Sie sie kurz darauf hin. Bringen Sie das Zusatzthema nur dann ins Spiel. an dem sich die Teilnehmenden wie in einer alltäglichen Konversation verhalten können. Vorbereitungszeit 20 Minuten (nach der ersten Prüfung jeweils parallel zur vorherigen Prüfung) Zwanzig Minuten vor der ersten Prüfung bitten Sie die ersten Teilnehmenden in den Vorbereitungsraum. Diese Notizen dürfen während der Prüfung nicht verwendet werden! Ebenfalls dürfen keine Wörterbücher o. Sie können sich Notizen machen. in die Prüfungsteile einzuführen. dass die Prüfung aus drei Teilen besteht. dass beide Teilnehmenden ihre eigenen Meinungen zum Thema ins Spiel bringen und sich darüber austauschen. dass diese Informationsphase nicht zu lange dauert. greifen Sie vorsichtig ein und bringen das Gespräch wieder in Gang. dass das Gespräch der Teilnehmenden aufgrund der Bewertung durch die Prüfenden nicht beeinträchtigt wird. Greifen Sie nur ein oder unterbrechen Sie nur dann. wenn eine/r der beiden Teilnehmenden im Gespräch zu stark dominiert oder sich nicht aktiv beteiligt. eine Frage zu einem der Themenfelder zu stellen. stellen Sie sie den Teilnehmenden vor und leiten Sie möglichst übergangslos zum ersten Prüfungsteil über.ä. Wenn eine zweite Prüfungsperson anwesend ist. Erläutern Sie kurz. Fertigen Sie für die Durchführung eines simulierten Tests eine ausreichende Anzahl Kopien an. jedoch nicht auf den Aufgabenblättern. miteinander und nicht in Richtung der / des Prüfenden zu sprechen. bitten Sie sie Platz zu nehmen. Es sollte ausreichend Zeit zur Verfügung stehen. verwendet werden. Mündliche Prüfung 15 Minuten Wenn die Teilnehmenden nach den zwanzig Minuten Vorbereitung den Prüfungsraum betreten. Als ideale Anordnung ist ein runder Tisch zu empfehlen. dass sie sich gegenseitig gut im Blick haben. In diesem Fall regen Sie kurz den / die weniger aktive/n Teilnehmende/n an. Bitten Sie den / die Teilnehmende A anzufangen. Modelltest 2 Hinweise Hinweise für Kursleitende . Achten Sie darauf. Notieren Sie Ihren Eindruck von beiden Teilnehmenden jeweils bei Teil 1 in allen vier Kriterienbereichen auf dem Bewertungsblatt M 10. Sie sollten nicht zu nah nebeneinander sitzen. Notieren Sie Ihren Eindruck von beiden Teilnehmenden jeweils bei Teil 2 in allen vier Kriterienbereichen auf dem Bewertungsblatt M 10. dass sie während der Vorbereitungszeit nicht miteinander sprechen dürfen. Findet die Prüfung mit nur einem / einer Teilnehmenden statt. sich gegenseitig über die Texte und Abbildungen ihrer Aufgabenblätter zu informieren.37 Für die Bewertung der Leistung der Teilnehmenden ist der Bewertungsbogen M 10 auf Seite 43 vorgesehen. Denken Sie daran. sondern so. Ermuntern Sie die Teilnehmenden. Händigen Sie ihnen die vier Aufgabenblätter aus. Als Prüfende haben Sie den Bewertungsbogen (M 10) und die Bewertungskriterien vorliegen. Wenn die Teilnehmenden nach 3 bis 4 Minuten Teil 1 abgeschlossen haben.

Mögliche Zusatzthemen sind: • wie er/sie normalerweise das Wochenende verbringt • welche Hobbys er/sie hat EXEMPLAR FÜR PRÜFENDE MA 1 MB 1 Modelltest 2 . 5 Minuten Teil 1: Kontaktaufnahme 1 Teilnehmende/r A / B Unterhalten Sie sich mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin. dass der/die Prüfende ein weiteres Thema ins Spiel bringt. dass auch dieser Teil nicht länger als 5 bis 6 Minuten dauern soll.. Beschlussfassung der Prüfenden Wenn Sie. wie in einer echten Prüfung. bitten Sie den / die Teilnehmende B zu beginnen. zwei Prüfende sind. warum?) Es kann sein. Denken Sie daran.38 Hinweise Hinweise für Kursleitende Leiten Sie über zu Teil 3 Gemeinsam eine Aufgabe lösen. nur ein. Beruf …) Ob er/sie schon in anderen Ländern war Sprachen (welche?. Nach Abschluss von Teil 3 danken Sie den Teilnehmenden und teilen ihnen mit. Greifen Sie. vergleichen Sie Ihre Bewertungen und einigen sich auf eine gemeinsame Bewertung. Übertragen Sie Ihre gemeinsame Bewertung mit Bleistift (!) auf den Antwortbogen „S3“. wie in den beiden vorhergehenden Teilen. Studium. Notieren Sie Ihren Eindruck von beiden Teilnehmenden jeweils bei Teil 3 in allen vier Kriterienbereichen auf dem Bewertungsblatt M 10. Wenn die Teilnehmenden nicht von sich aus anfangen. Markieren Sie. ca. Haus . wenn die genannten Probleme auftreten. Erklären Sie so kurz wie möglich die Aufgabe..) Familie Was er/sie macht (Schule. Folgende Themen sind möglich: • • • • • • • Name Wo er/sie herkommt Wo und wie er/sie wohnt (Wohnung. falls die gemeinsame Bewertung von Ihrem ersten Eindruck abweicht. wie lange?. die gemeinsame Bewertung deutlich durch Einkreisen des entsprechenden Buchstabens A-B-C-D auf Ihrem M 10-Blatt. dass die Prüfung zu Ende ist.

Zählen Sie die jeweiligen Teilergebnisse der schriftlichen und der mündlichen Prüfung zusammen. Teil 3 Sprachbausteine. Tragen Sie die Punkte in das Schema auf Seite 33 des Modelltests ein.5 Punkte Für die Prüfungsteile „Schriftlicher Ausdruck“ und „Mündlicher Ausdruck“ vergeben Sie Punkte unter Zuhilfenahme der Bewertungskriterien (S. Die Endnote errechnet sich wie folgt: 180 – 209. ablegen. können Sie das Gesamtergebnis berechnen. 39 – 42). indem Sie die beiden Teilergebnisse addieren. Die Höchstpunktzahl für diesen Prüfungsteil beträgt 45 Punkte. Teil 2 Hörverstehen. Gewichtung und Benotung Vergleichen Sie die Lösungen der Teilnehmenden in den Prüfungsteilen Leseverstehen.5 Punkte 210 – 239. Um die Prüfung zu bestehen. oder im darauffolgenden Kalenderjahr wiederholen bzw. Dies entspricht 135 Punkten in der schriftlichen und 45 Punkten in der mündlichen Prüfung. Bewertungskriterien Schriftlicher Ausdruck (Brief) Jeder Brief wird von zwei Prüfenden bewertet. können den betreffenden Teil innerhalb des laufenden Kalenderjahres. Briefe werden nach folgenden drei Kriterien benotet: • Kriterium I: Berücksichtigung der Leitpunkte • Kriterium II: Kommunikative Gestaltung • Kriterium III: Formale Richtigkeit Modelltest 2 Hinweise Hinweise für Kursleitende . Die Punktvergabe ist wie folgt: Leseverstehen. Teil 1 Hörverstehen. die in einer tatsächlichen Prüfung einen der beiden Prüfungsteile (d. Grundsätzlich können Teilnehmende die Gesamtprüfung beliebig oft wiederholen.5 Punkte je 1. Hat der / die Teilnehmende in beiden Prüfungsteilen die erforderliche Mindestpunktzahl erreicht. muss der / die Teilnehmende sowohl in der schriftlichen als auch in der mündlichen Prüfung jeweils 60% der erreichbaren Höchstpunktzahl erzielen. Bei einer Gesamtpunktzahl von 300 Punkten entspricht dies einer Gewichtung von 15%. Teil 2 Leseverstehen. in dem die Prüfung stattgefunden hat. Teil 1 Sprachbausteine. die sich auf eine Note einigen sollen.5 Punkte 240 – 269.39 Bewertung. Teil 3 Aufgabe 1 – 5 Aufgabe 6 – 10 Aufgabe 11 – 20 Aufgabe 21 – 30 Aufgabe 31 – 40 Aufgabe 41 – 45 Aufgabe 46 – 55 Aufgabe 56 – 60 je 5 je 5 Punkte Punkte je 2.h. Sprachbausteine und Hörverstehen mit dem Lösungsschlüssel auf S.5 Punkte 270 – 300 Punkte ausreichend befriedigend gut sehr gut Teilnehmende.5 Punkte je 5 je 5 Punkte Punkte je 2.5 Punkte je 1. 44. Teil 2 Hörverstehen. Teil 1 Leseverstehen. die schriftliche oder die mündliche Prüfung) entweder nicht bestanden oder nicht abgelegt haben.

Der Brief enthält A B C D 5 Punkte 3 Punkte 1 Punkt 0 Punkte keine oder nur vereinzelte Fehler Fehler. 3. dass der Text kaum noch verständlich ist Modelltest 2 . die das Verständnis nicht beeinträchtigen Fehler an zentralen Stellen. die das Verständnis erheblich beeinträchtigen so viele Fehler. Anrede. Gruß-/Abschiedsformel) Die kommunikative Gestaltung ist A B C D 5 Punkte 3 Punkte 1 Punkt 0 Punkte voll angemessen im Großen und Ganzen angemesen kaum noch akzeptabel insgesamt nicht ausreichend Kriterium III: Formale Richtigkeit Bewertet werden Syntax. wenn der Brief a) bereits mit der vollen Punktzahl bewertet wurde b) in einem der drei Kriterien mit C oder schlechter bewertet wurde Die Gesamtpunktzahl (3 Kriterien + mögliche Zusatzpunkte) wird später in der WBT (Prüfungszentrale) mit 3 multipliziert. Kriterium I: Berücksichtigung der Leitpunkte Bewertet wird die Berücksichtigung der Leitpunkte. wenn die Arbeit überdurchschnittlich ist in bezug auf – die sprachliche Vielfalt (Wortschatz. 4. Morphologie und Orthografie. 2. die sinnvolle Anordnung der Leitpunkte die Verknüpfung der Sätze / Äußerungseinheiten die inhalts. Strukturen) – den Umfang (inhaltliche Gestaltung) Die Zusatzpunkte dürfen nicht vergeben werden.und adressatenbezogene Ausdrucksweise der Adressatenbezug (Datum.40 Hinweise Hinweise für Kursleitende Zu der Gesamtpunktzahl können bis zu zwei Zusatzpunkte (IV) hinzugefügt werden: Es kann jeweils 1 Zusatzpunkt vergeben werden. A B C D 5 Punkte 3 Punkte 1 Punkt 0 Punkte Alle vier vorgegebenen Leitpunkte werden inhaltlich angemessen bearbeitet Drei Leitpunkte werden inhaltlich angemessen bearbeitet Zwei Leitpunkte werden inhaltlich angemessen bearbeitet Nur einer oder keiner der vorgegebenen Leitpunkte werden inhaltlich angemessen bearbeitet Kriterium II: Kommunikative Gestaltung Bewertet werden: 1.

einigen sich die Prüfenden hinsichtlich der Benotung. Die mündlichen Leistungen werden nach folgenden vier Kriterien benotet: Kriterium 1: Ausdrucksfähigkeit Kriterium 2: Aufgabenbewältigung Kriterium 3: Formale Richtigkeit Kriterium 4: Aussprache und Intonation Berechnung des Teilergebnisses der mündlichen Prüfung Jeder der drei Testteile wird nach dem gleichen Muster für sich alleine gewertet. Modelltest 2 Hinweise Hinweise für Kursleitende . Bei einer Gesamtpunktzahl von 300 Punkten entspricht dies einer Gewichtung von 25 %. Testteil 2: Gespräch über ein Thema und Testteil 3: Gemeinsam eine Aufgabe lösen Kriterium 1 2 3 4 Ausdrucksfähigkeit Aufgabenbewältigung Formale Richtigkeit Aussprache / Intonation A 8 Punkte 8 Punkte 8 Punkte 6 Punkte B 6 Punkte 6 Punkte 6 Punkte 4 Punkte C 2 Punkte 2 Punkte 2 Punkte 2 Punkte D 0 Punkte 0 Punkte 0 Punkte 0 Punkte Die Höchstpunktzahl beträgt jeweils 30 Punkte. Nachdem die Teilnehmenden den Raum verlassen haben. Insgesamt sind in der mündlichen Prüfung 75 Punkte erreichbar.41 Mündliche Prüfung Beide Prüfer bewerten die sprachlichen Leistungen unabhängig voneinander während der Prüfung. Die Notenstufen A-B-C-D entsprechen folgenden Punktzahlen: Testteil 1: Kontaktaufnahme Kriterium 1 2 3 4 Ausdrucksfähigkeit Aufgabenbewältigung Formale Richtigkeit Aussprache / Intonation A 4 Punkte 4 Punkte 4 Punkte 3 Punkte B 3 Punkte 3 Punkte 3 Punkte 2 Punkte C 1 Punkt 1 Punkt 1 Punkt 1 Punkt D 0 Punkte 0 Punkte 0 Punkte 0 Punkte Die Höchstpunktzahl beträgt 15 Punkte.

die das Verständnis erheblich beeinträchtigen so viele Fehler. die das Verständnis nicht beeinträchtigen Fehler an zentralen Stellen. Wortschatz und die Verwirklichung der Sprechabsicht. die Flüssigkeit der Rede Die Aufgabenbewältigung ist A B C D voll angemessen im großen und ganzen angemessen kaum noch akzeptabel durchgehend nicht ausreichend Kriterium 3: Formale Richtigkeit Bewertet werden Syntax und Morphologie. falls erforderlich. Die Ausdrucksfähigkeit ist A B C D voll angemessen im großen und ganzen angemessen kaum noch akzeptabel durchgehend nicht ausreichend Kriterium 2: Aufgabenbewältigung Bewertet werden: 1. Kompensationsstrategien) 3.und rollenbezogene Ausdrucksweise. scheitert Kriterium 4: Aussprache und Intonation Bewertet werden Aussprache und Intonation. die Gesprächsbeteiligung 2.42 Hinweise Hinweise für Kursleitende Kriterium 1: Ausdrucksfähigkeit Bewertet werden die inhalts. Der / die Teilnehmende macht A B C D keine oder nur vereinzelte Fehler Fehler. die Verwendung von Strategien (Diskursstrategien und. dass die Kommunikation zu scheitern droht bzw. Abweichungen von Aussprache und Intonation A B C D beeinträchtigen das Verständnis nicht erschweren gelegentlich das Verständnis erschweren das Verständnis erheblich machen das Verständnis (nahezu) unmöglich Modelltest 2 .

43 Teilnehmende/ r • Candidate Candidato • Kandidaat A Candidato • Candidat Participante • Teilnehmende/ r • Candidate Candidato • Kandidaat B Candidato • Candidat Participante • Nachname • Surname • Apellido • Nom • Cognome • Achternaam • Apelido • Nachname • Surname • Apellido • Nom • Cognome • Achternaam • Apelido • Vorname • First name • Nombre • Prénom • Nome • Voornaam • Nome próprio • Vorname • First name • Nombre • Prénom • Nome • Voornaam • Nome próprio • TEIL • PART • PARTE • PARTIE • PARTE DEEL • PARTE • TEIL • PART • PARTE • PARTIE • PARTE DEEL • PARTE • 1 Ausdrucksfähigkeit Expression Expresión Capacité d’expression Capacità espressiva Uitdrukking Expressão 2 3 1 2 3 1 A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D 2 Aufgabenbewältigung Task Management Cumplimiento tarea Réalisation de la tâche Padronanza del compito Oplossing van de opgave Resolução da tarefa A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D 3 Formale Richtigkeit Language Corrección lingüística Correction linguistique Correttezza formale Taalkundige correctheid Língua A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D 4 Aussprache / Intonation Pronunciation / Intonation Pronunciación / Entonación Prononciation / Intonation Pronuncia / Intonazione Uitspraak / Intonatie Pronúncia / Entoação A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D A B C D Datum • Date • Fecha • Date • Data • Datum • Data • Prüfende / r • Examiner • Examinador • Examinateur • Esaminatore • Examinator • Examinador • Prüfungsinstitution • Examination centre • Centro examinador • Centre d’examen • Centro d’esame • Examencenter • Centro de examinação • WBT Weiterbildungs-Testsysteme GmbH Modelltest 2 M10 Hinweise Hinweise für Kursleitende .

44 Hinweise Hinweise für Kursleitende Lösungsschlüssel Leseverstehen Globalverstehen Aufgabe 1 Aufgabe 2 Aufgabe 3 Aufgabe 4 Aufgabe 5 Detailverstehen Aufgabe 6 Aufgabe 7 Aufgabe 8 Aufgabe 9 Aufgabe 10 Selektives Verstehen Aufgabe 11 Aufgabe 12 Aufgabe 13 Aufgabe 14 Aufgabe 15 Aufgabe 16 Aufgabe 17 Aufgabe 18 Aufgabe 19 Aufgabe 20 h) c) g) l) d) x) a) e) b) k) Detailverstehen Aufgabe 46 Aufgabe 47 Aufgabe 48 Aufgabe 49 Aufgabe 50 Aufgabe 51 Sprachbausteine Teil 1 Aufgabe 21 Aufgabe 22 Aufgabe 23 Aufgabe 24 Aufgabe 25 Aufgabe 26 Aufgabe 27 Aufgabe 28 Aufgabe 29 Aufgabe 30 b) b) b) c) c) c) c) b) c) b) Modelltest 2 Teil 2 Aufgabe 31 Aufgabe 32 b) e) j) f) h) Aufgabe 33 Aufgabe 34 Aufgabe 35 Aufgabe 36 Aufgabe 37 Aufgabe 38 Aufgabe 39 a) b) c) b) a) Globalverstehen Aufgabe 41 Aufgabe 42 Aufgabe 43 Aufgabe 44 Aufgabe 45 + – – + + Hörverstehen Aufgabe 40 k) f) d) e) m) b) g) a) l) o) – + + – + – + + – + Aufgabe 52 Aufgabe 53 Aufgabe 54 Aufgabe 55 Selektives Verstehen Aufgabe 56 Aufgabe 57 Aufgabe 58 Aufgabe 59 Aufgabe 60 – – + + + .

find ich schon sehr interessant. das ist das Letzte. das ist mir zu unheimlich. äh. aber. Ich interessiere mich für die Probleme der Jugendlichen und ich wollte ihnen die Möglichkeit eines Treffpunkts geben. äh das ist einfach so spannend und Fußball. was mit Wissenschaft zu tun hat. Streitereien auf der Straße usw. also Tierfilme und das interessiert mich schon sehr. Guten Morgen. Haben Sie keine Angst. also was ich wirklich gern sehe. 42. Aber. das Zentrum wieder aufzumachen? Die waren sehr positiv eingestellt. gibt es sogar ein neues Beschäftigungsprogramm für Arbeitslose. am liebsten seh ich mir Krimis an. aber wir haben nur einen Fernseher und meine Freundin möchte sich immer Liebesfilme anschauen und da komm ich selten zum Sportschauen. eben um die Familie und wo auch Liebe eine große Rolle spielt. Was ich überhaupt nicht mag. die so total kindisch sind. Aber was ich überhaupt nicht schaue. 45. sind wissenschaftliche Sendungen oder so was. am liebsten guck´ ich mir lustige Filme an. seh ich ganz gern. Was meinte denn die Gemeinde zu ihrem Wunsch. Sie sind seit kurzer Zeit Leiter des Jugendzentrums hier. die mag ich eigentlich überhaupt nicht. So viel ich weiß. Ganz allgemein alles. weil die Straße vor dem Jugendzentrum dann auch sehr verschmutzt wurde. ähm also. Aha. 44. Was ich mir am liebsten im Fernsehen anschaue? Hm. liebe Hörerinnen und Hörer bei unserem täglichen Morgengespräch. die große Liebe. das ist gut. Seit wann existiert diese Zentrum eigentlich schon? Vor 2 Jahren haben wir die Räume von der Gemeinde gratis bekommen. Wir kriegten. dass wir Probleme vor allem wegen der lauten Musik kriegten. 43. Tierfilme und Wissenschaft interessiert mich am meisten. Herr Konrad. Was ich nicht so mag. und zweitens. Also alles was mit Sport zu tun hat. Warum denn? Dafür waren vor allem zwei Gründe maßgebend. Das führte dann dazu. ja alle Natursendungen an. das sind so typische Kinderfilme. dass Sie heute ins Studio kommen konnten. sind diese Problemfilme. also jetzt fällt mir erst ein. na. was ich nicht mag. so spannende Filme. ja. wurde es dann vor 5 Monaten geschlossen. die Jugendarbeit in der Gemeinde war mir schon immer ein Anliegen. Ja. Also wenn die österreichische Nationalmannschaft spielt. da ich sehr gerne lache und ein sehr humorvoller Mensch bin. Mh. Ich begrüße heute Herrn Konrad vom Jugendzentrum in Meiringen. am liebsten schau ich mir eigentlich. Nachrichten schau ich überhaupt nicht gern und Krimis. wo´s mich schaudert und wo vor allem Polizisten vorkommen. Teil 2 S: Guten Morgen. das ist überhaupt mein Allerliebstes. wir bekamen von der Gemeinde finanzielle Unterstützung – und jetzt ist sogar der Lohn für einen Leiter dabei und evtl. wo´s so um um Probleme mit dem Partner oder mit den Kindern geht. Ja. schön. das sind Familiensendungen. die hier wohnen. Also wie gesagt. wieder beschweren werden? K: S: K: S: K: S: K: S: K: S: Modelltest 2 Hinweise Hinweise für Kursleitende . Ähm. Ah. wo es halt um Gefühle geht.45 Transkription der Texte zum Prüfungsteil Hörverstehen Teil 1 41. das interessiert mich überhaupt nicht. Guten Morgen. Wir hatten Probleme mit den Nachbarn erstens wegen des Lärms. aber leider war kein Geld für den Leiter da. Aha. warum haben Sie sich um die Wiedereröffnung dieses Jugendzentrums bemüht? Ähm. Na und Sendungen über Politik. dass sich die Leute. das ist auch nichts für mich. Sport schau ich mir eigentlich überhaupt nicht an. da da sitz ich vorm Fernseher stundenlang. Mhm. wo die Leute stundenlang über ihre Probleme reden. Fußball würd ich mir schon ab und zu gerne anschauen. was die anderen Frauen ja so gern haben.

Konto-Nummer 100 500 bei der Schweizerischen Kreditanstalt. Hier ist der automatische Anrufbeantworter. weil sie beide berufstätig sind. die keine Zeitung. ins Jugendzentrum zu kommen. haben Sie von ihrer Seite irgendeine Reaktion? Ja zum großen Teil sind sie sogar bereit. Das führte dann eben dazu. das wäre echt super von Dir. Frau Dr. das heißt. Januar finden die Sprechstunden wieder wie üblich statt. Tageshöchsttemperaturen bis zu 28 Grad. dass es Reklamationen wegen zu lauter Musik und Dreck auf den Straßen gab. daß die Eltern oft auch keine Zeit haben. Ab 2. Ach ja. am späten Nachmittag kommt es im Süden Österreichs dann jedoch zu Gewittern mit stürmischen Winden und Regenschauern. das sind Kassetten oder CDs. Ja.46 Hinweise Hinweise für Kursleitende K: Ich glaube nicht. das waren die Nachrichten und nun noch die Wettermeldungen: In ganz Österreich zur Zeit blauer Himmel und Sonnenschein.. vom Essen über die Getränke bis Blumen ist eigentlich alles schon da. Achtung. sie anhört. Tschüß. Mitarbeiter der Wiener Verkehrsbetriebe informieren Sie an der nächsten Haltestelle. lesen zu lernen? Bitte unterstützen Sie uns bei der Ausbildung von Lehrern. denn mit etwas gutem Willen und vor allem auch mit der großzügigen finanziellen Unterstützung von der Gemeinde Meiringen hoffe ich doch. Achtung. Praxis Dr. Überweisen Sie Ihre Spende auf das Konto: Arbeitskreis „Ein Recht auf Lesen“. wenn Du Musik zum Tanzen mitbringen könntest. Ich wiederhole: bitte alles aussteigen. wir bitten um Ihre Aufmerksamkeit. Haben Sie schon einmal an jene Leute in diesem Land gedacht. man macht große körperliche und psychische Veränderung durch. dass es diesmal klappt. In dringenden Fällen wenden Sie sich bitte an die Vertreterin. dass wir Erfolg haben werden. was die Eltern betrifft. Die Praxis ist vom 20. das Angebot zu gestalten. Dort stehen Busse bereit. Dezember bis zum 1. aktiv an diesem Jugendzentrum mitzuarbeiten. Facharzt für Herzkrankheiten. da ist Else. an der nächsten Haltestelle auszusteigen. ich bin sicher. Aha. Sie möchten das ganze anders organisieren. Eigentlich ist alles schon fertig. Mhm und Sie glauben. denn gerade diese Zeit zwischen zehn und zwanzig ist eine schwere Zeit. sich für etwas engagieren. Telefon 13 578. ich glaube. Also es gibt Fotografiekurse. man kann auch Billard spielen. Januar geschlossen. danke Dir und bis heute Abend. Ja danke vielmal. Ähm und ich glaube fest daran. 57. keine Bücher oder keine Zeitschriften lesen können. Im Norden und Osten bleibt es aber weiterhin sonnig. Wegen eines technischen Fehlers kann dieser Zug nicht weiterfahren. 60.. Modelltest 2 . wo sie mit ihren Sorgen und Probleme ernst genommen werden. mit denen Sie weiterfahren können. ich habe unter den Jugendlichen eine Umfrage gemacht über ihre Freizeitwünsche und nach dieser Umfrage habe ich auch versucht. Das hört sich sehr gut an. Liebe Hörerinnen und Hörer. S: K: S: K: S: K: S: K: S: K: Teil 3 56. Ja hallo. denn vorher war es nur Treffpunkt ohne Kontrolle und ohne Programm. Jeder kleine Beitrag hilft schon. Diese Busse fahren bis zur Endstation. Danke. diese U-Bahn fährt nicht weiter. Herr Konrad. 58. die Jugendlichen mit etwas zu beschäftigen? Ja. dass es genügt. wie wir alle wissen. und zwar Montag bis Freitag von 10 bis 12 und Dienstag und Donnerstag von 16 bis 18 Uhr. Ja. es bleibt durchwegs sehr warm. 59. denn unser Prinzip ist wie gesagt. Ja. schon nur die Tatsache. ist wichtig für die Jugendlichen. dass das funktionieren wird? Ja. Aber glauben Sie denn wirklich. Danke für Dein Angebot bei der Party zu helfen. Im Großen und Ganzen geht es darum. jedoch nicht genau die gleiche Strecke. die diesen Leuten das Lesen beibringen. Aber was fehlt. einen Treffpunkt zu machen für die Jugendlichen. Wir bitten alle Fahrgäste. sich um sie kümmert. Dazu kommt. dass ihr Projekt erfolgreich sein wird. Meinert. . Traber. ich bedanke mich ganz herzlich bei Ihnen für dieses Gespräch und wünsche Ihnen. Instrumentalunterricht. dass jemand ihre Wünsche ernst nimmt. weil sie nie die Gelegenheit hatten. ähm. etwa alten Leuten zu helfen oder auch behinderten Menschen die Möglichkeit zu geben. etwa indem sie Material stellen oder auch ganz simpel beim Putzen helfen oder Partys veranstalten.

Zeigen Sie. Fax: E-mail: ++49 69 956246-62 WBTests@aol.de/die/wbt. Mehr als 3000 Prüfungszentren in ganz Europa warten auf Sie.und Fernsehsendungen. Verbessern Sie Ihre Berufschancen und erwerben Sie ein Europäisches Sprachenzertifikat – oder gleich zwei oder drei. Dort finden Sie alle nötigen Informationen. Interviews in Radio. wie z. Weiterbildungs-Testsysteme GmbH · Hansaallee 150 · D-60320 Frankfurt/Main . mit Besonderheiten anderer Kulturen verständnisvoll umgehen.rz. Jahrhundert. Anzeigen. was Sie alles können: • • • • im Alltag der Arbeitswelt sprachlich mit anderen umgehen.com Oder surfen Sie einfach zu unserer Homepage www. Zeitungsartikel. schreiben Sie uns ein Fax oder eine E-Mail.uni-frankfurt. Briefe sowie Faxe und E-Mails in Ihrem beruflichen Umfeld schreiben. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht. Texte verstehen. Wenn Sie mehr über Die Europäischen Sprachenzertifikate wissen möchten.Die Europäischen Sprachenzertifikate Communication & Competence Mit den Europäischen Sprachenzertifikaten dokumentieren Sie Ihre Sprachkenntnisse ZERTI DEUTS CH F I K AT Das Europa von morgen wird mehrsprachig sein. Gerne nennen wir Ihnen ein Prüfungszentrum in Ihrer Nähe und den nächsten Prüfungstermin. B. dass Sie fit sind für das 21. Mit dem Europäischen Sprachenzertifikat weisen Sie nach.

Die Europäischen Sprachenzertifikate Communication & Competence Das Bausteinsystem unserer Deutsch-Prüfungen B2 Zertifikat Deutsch für den Beruf * B1 Zertifikat Deutsch ** A2+ Test Deutsch *** Test Arbeitsplatz Deutsch Sprachstandsanalyse Deutsch **** A2 Grundbaustein zum Zertifikat Deutsch * ** in Kooperation mit dem Goethe-Institut in Kooperation mit dem Goethe-Institut. dem Österreichischen Sprachdiplom und der Schweizer Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren *** Test Deutsch für Einbürgerungsinteressierte in Deutschland **** Für Lernende in Deutschland .

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful