P. 1
Pin Assignment

Pin Assignment

|Views: 10|Likes:
Published by alejandro

More info:

Published by: alejandro on May 25, 2012
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as DOCX, PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

06/24/2014

pdf

text

original

Pin Assignment - Connecting Scales with Standard Patch Cables

Since the Caliper2PC Interface uses RJ45 connectors to hook up the digital scales, regular network cables can be used. In order to more easily keep the correct pin assignment, patch cables should be used. Unlike crossover cables, patch cables have the same color assignment at both ends – which is a great advantage. Two digital scales can be hooked up with only one patch cable. All that needs to be done is to cut the patch cable in the middle. Afterwards, 4 leads of the 8-lead patch cable need to be soldered up with the scale (please see fig. 1 below for the correct color assignment). A ceramic capacitor with a capacity between 100 nF – 470 nF needs to be soldered between the connections of “+(GND)” and “-1.7V”. If wanted, a capture button can be used to save measured values. The leads that are not used have to be insulated with heat shrinkable tubing or with insulating tape. The patch cable should be fastened with a cable clip near the scale to mechanically relieve the connection.

fig. 1: Pin assignment with capture button for connecting a digital scale to the Caliper2PC Interface using a standard patch cable.

Aus diesem Grund muss das Anschlusskabel für die Schieblehre mindestens fünfadrig sein. Dieser wird zusammen mit dem 470 nF Kondensator auf der Rückseite einer zurechtgesägten Lochrasterplatine aufgelötet. Nachdem die Kontaktplättchen herausgelötet werden. 1: Anschlussbelegung mit Speichertaste für den Anschluss an den Caliper2PC. muss der "Capture" Anschluss des Caliper2PC Portes an +(GND) gelegt werden (siehe Abb. Das Encoder PCB und die Trägerplatine werden mit Sekundenkleber . Zur Erfassung eines Messwertes.Umbau mit Speichertaste Um die Messwerte möglichst bequem zu erfassen. kann eine Speichertaste in die Schieblehre integriert werden. 2). wird das verbliebene Lötzinn mit Hilfe von Entlötlitze vom Encoder PCB entfernt. Da die Schieblehre über das Anschlusskabel mit Strom versorgt wird. Anschliessend wird die Trägerplatine mit Hilfe eines dünnen Kupferdrahtes beschaltet. Als Speichertaste dient ein erhöhter 6mm x 6mm SMD Kurzhubtaster (siehe Abb. 1). werden die Batteriekontakte nicht benötigt. Prinzipiell wird die Schieblehre wie im Kapitel Umbau der Schieblehre bearbeitet. In diesem Kapitel werden die Besonderheiten beim Umbau mit Speichertaste beschrieben. Abb.

Anschliessend wird das Anschlusskabel mit dem RJ45 Stecker. Abb. ä. Kondensator und Trägerplatine. Das Encodergehäuse wird mit einem Schleifwerkzeug (Dremel o. dass das PCB mit der aufgeklebten Trägerplatine sauber ins Gehäuse passt. 3). angelötet (siehe Abb. Abb. Dabei wird die Position der Trägerplatine so gewählt.verklebt. . 3: Encoder PCB mit aufgeklebter Trägerplatine mit Taster und Kondensator. Speichertaste. 4). dass der Taster mitten in den Batteriesitz des Gehäuses passt (siehe Abb. unter Beachtung der Anschlussbelegung. 2: Encoder PCB.) derart bearbeitet.

Abb. muss im Batteriedeckel ein für den Taster passendes Loch gebohrt werden. 4: Belegung des Anschlusskabels und des RJ45 Steckers. Bevor die Schieblehre zusammengeschraubt wird. 5) kann direkt an einem der 6 Ports des Caliper2PC angeschlossen werden. wird die Schieblehre zusammengeschraubt. . Anschliessend wird der Batteriedeckel zurück in seinen Sitz im Encodergehäuse geschoben. Nachdem die LCD Anzeige und die Knöpfe ins Gehäuse gelegt werden. Die so umgebaute Schieblehre (siehe Abb.

wird hier eine sehr zuverlässige. Neben den Schieblehrentypen mit Schnittstellenausgang. angeschlossen werden. kleine Kapazitäten). bei denen die benötigten Takt. Diese Schieblehren können ebenfalls. 5: Für den Caliper2PC umgebaute Schieblehre mit Speichertaste. 1. "chinesische" Schieblehren über ihre vierpolige Schnittstelle mit der Aussenwelt zu verbinden. Umbau der Schieblehre Neben den zahlreichen Möglichkeiten. die im Internet dokumentiert sind. Die benötigten Teile sind leicht zu beschaffen. . Die meisten dieser Schieblehren besitzen auf dem PCB Anschlussstellen.Abb. mit Hilfe der hier beschriebenen Methode. sind Schieblehren ohne Datenausgang auf dem Markt erhältlich.und Datensignale anliegen. Öffnen der Schieblehre Abbildungen 1 und 2 zeigen die Schieblehre vor dem Aufschrauben. Wesentliche Vorteile dieser Anschlussart sind die mechanische Unemfindlichkeit sowie die hervorragende elektrische Verbindung (keine Wackelkontakte da keine Steckverbindungen. einfache und günstige Methode vorgestellt.

3: Gehäuseschrauben. Bitte beachten Sie. Der Encoder ist mit vier kleinen Schräubchen im Gehäuse befestigt. entfernen.Abb.  Als nächstes wird das Encodergehäuse abgenommen. 2:  Den Aufkleber vorsichtig mit einem Teppichmesser o. dass bei diesem Schieblehrentyp. Das muss beim Zusammenbau der Schieblehre unbedingt beachtet werden. . 1: Schieblehre vorn Schieblehre hinten Abb. 3 sind die zu öffnenden Schrauben dargestellt.  Klebereste können leicht mit Watte und etwas Öl abgerieben werden. eine Schraube ein anderes Gewinde besitzt als die anderen drei Schrauben. Abb.ä. In Abb.

Abb.Abb. 4: Positionen der vier Encoderbefestigungsschrauben. . 5: Encoder mit abgenommenem Deckel.

markiert werden. 6: Aufgebohrter Schnittstellendeckel.ä. und die einzelnen Adern mit einem Edding o. Die Länge des ersten Schrumpfschlauches sollte ca. Kleiner Nachteil bei diesem Kabel ist. (z. dass alle Adern gleichfarbig sind.2. an der das Kabel durchgeführt werden kann.  Nach dem Bohren kann der Schnittstellendeckel mit einem tröpfchen Sekundenkleber fixiert werden.B. Nr. 6). scheint die Stelle am Schnittstellendeckel am besten geeignet (siehe Abb.2 mm best. Die des . Dabei ist zu beachten. Dadurch werden die Bohrkräfte kleiner und die Bohrung präziser. dass an der Durchführungsstelle genug Raum für das Kabel zwischen Gehäuse und PCB vorhanden ist.  Nach dem Markieren der Bohrstelle.  Das Anschlusskabel wird mit Hilfe von zwei Schrumpfschläuchen (4 mm – 5 mm Durchmesser vor Schrumpf) und eines kleinen Metallringes befestigt. 45 mm betragen.7 mm betragen und kann mit einem scharfen Metallbohrer von Hand gebohrt werden. Um sie zu unterscheiden. das Alarmkabel 4 X 0.  Als Anschlusskabel ist ein möglichst dünnes vieradriges Kabel zu wählen.6 mm – 3. Der endgültige Durchmesser sollte 3. Abb. Anschlusskabel am Gehäuse montieren  Als erster Schritt sollte die passende Stelle im Gehäuse gesucht werden. sollte die Bohrung mit einem kleinen Bohrer (ca. 600057 – 62 beim großen "C"). 2 mm Durchmesser) vorgebohrt werden.14 (FIL101114) D = 3. sollte das Kabel durchgemessen. Bei dem hier beschriebenen Schieblehrentyp.

 Der Schrumpfschlauch wird über den Metallring gestülpt und anschließend geschrumpft.zweiten ca. Als Metallring dient eine (um Bohrerschaft) rundgebogenen Heftklammer. 3. 7: Reihenfolge der Kabeldurchführung vor dem Schrumpfen. Zum Schrumpfen kann ein Haarfön oder die heisse Lötkolbenspitze verwendet werden. 30 mm. sodass eine feste Verbindung zu Stande kommt. Elemente.g. sollte folgende Reihenfolge beachtet werden (siehe Abb. muss der Metallring etwa 2 mm vor Ende der Kabelisolation positioniert werden. 2. dass beim Ziehen des Anschlusskabels das Kabel aus dem Encodergehäuse gezogen wird. Beim Durchführen des Anschlusskabels durch die o. Durch den Schrumpfvorgang wird der Metallring um die Kabelisolation gepresst. .  Vor dem Schrumpfen des ersten Schrumpfschlauches. Schrumpfschlauch (45 mm) Encodergehäuse Schrumpfschlauch (30 mm) Metallring Abb. 8) verhindert. Die so entstandene Verdickung (siehe Abb. 7): 1. 4.

8: Anschlusskabel nach Schrumpfen des ersten Schrumpfschlauches.  Als nächstes wird das Anschlusskabel das gebohrte mit Loch dem bis geschrumpften zur Verdickung Schrumpfschlauch durchgezogen.  Anschließend wird dieser geschrumpft (siehe Abb. wird der noch nicht geschrumpfte Schlauch über das Kabel mit dem geschrumpften Schlauch bis zum Encodergehäuse gezogen.Abb. durch  Um die Fixierung des Anschlusskabels zu vervollständigen. 9). .

 Die Stromversorgung der Schieblehre erfolgt über zwei Adern des Anschlusskabels. 9: Encodergehäuse mit dem fixierten Anschlusskabel. sollte an Stelle der Batteriekontakte (siehe Abb. . 3.Abb. Um die Versorgunsspannung zu glätten. 10) ein 470 nF Kondensator eingelötet werden. Encoder PCB anlöten und montieren  Beim Anlöten des Encoders sollte auf eine saubere Lötspitze und auf kurze Lötzeiten geachtet werden.

 Das Anschlusskabel wird entsprechend der Anschlussbelegung nach "innen" gelötet (siehe Abb.  Um das Einlöten zu erleichtern.Abb. D = Daten) der Schnittstelle und der 470 nF Kondensator. 10: Anschlussbelegung (T = Takt. . 11). werden die Kupferadern verdrillt und mit einer dünnen Lötzinnschicht überzogen.

 Das PCB muss vor dem Zusammenschrauben sauber im Gehäuse liegen.  Die einzelnen Adern des Anschlusskabels sind so zu verlegen. 12) des Encoders liegen. 11: Das Anschlusskabel wird mit richtiger Anschlussbelegung nach "innen" angelötet.Abb. unter Schraublöchern (siehe Abb. dass sie nicht über Auflageflächen bzw.  Nachdem das Anschlusskabel angelötet ist. kann der Encoder zurück ins Gehäuse montiert werden. .

 Im letzten Schritt wird der Encoder auf die Schieblehre montiert. 12: Zusammengebauter Encoder.Abb. 13: Betriebsbereite umgebaute Schieblehre. Abb. Tachometer .

The photo transistor. The spindle needs to be marked at least once. which serves as receiver. The alternating intensity of the light is then converted into electronic signals by the photo transistor. A combination of a simple photo transistor or photo diode and an infra-red LED (a red LED can also be used) serve as sensor. . a dark location should be chosen for the sensor to minimize the influence by foreign sources of light. The electronic measuring equipment integrated into Caliper2PC has been designed for the use of reflective opto switches. Alternatively. the sensor has to be set up in such a way that the transmitting LED illuminates the rotating spindle. The Caliper2PC interface processes the data and determines the time between the edges. Preferably. with which the speed of spindles such as of lathes and milling machines can be measured and displayed. The Caliper2PC interface supplies the transmitting LED with regulated DC voltage. The measurable spindle speed ranges from 3000 – 300 000 rpm (50 – 5000Hz) (see video). the sensor can be mounted inside the gear so that the teeth of a gear wheel are illuminated.Caliper2PC possesses two tachometers. In order to measure the spindle speed. measures the light reflected by the rotating element.

If a speed below 3000 rpm needs to be measured. Reflective Opto Switch.fig. several equally spaced markings can be made. slotted opto switches (such as the ones in a mechanic PC mouse) can be used as well. . 2). Instead of reflective opto switches. The sensors are connected by 2. The number of markings can be defined in the software so that the frequency measured is automatically converted and the correct rpm is displayed. Caliper2PC possesses two sockets with which two sensors can be connected.5 mm stereo jacks (see fig. 1: Tachometer.

fig. . 2: pin assignment of optical tachometers for Caliper2PC.

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->