Antidoping-Programm Factsheet

Antidoping-Programm
1. Antidoping-Programm bei der UEFA EURO 2012 2. Kontrollen ausserhalb von Wettbewerbsspielen 3. Kontrollen bei Wettbewerbsspielen 4. Dopingkontrolleure 5. Analyse der Proben ___________________________________________________________________________

1. Antidoping-Programm bei der UEFA EURO 2012
Das UEFA-Antidoping-Programm konzentriert sich auf drei Hauptbereiche: Sensibilisierung und Information, Entnahme und Analyse von Proben sowie die Unterstützung und Leistung der Dopingkontrolleure. Das Ziel des Antidoping-Programms bei der UEFA EURO 202 besteht darin, die Integrität des Turniers zu wahren, indem sichergestellt wird, dass alle teilnehmenden Spieler einem umfassenden, soliden und wissenschaftlich fortschrittlichen Test- und Analyseverfahren unterzogen werden. Die UEFA wird Dopingkontrollen bei und ausserhalb von Wettbewerbsspielen organisieren und sowohl Blut- als auch Urinproben von rund 284 an der UEFA EURO 2012 teilnehmenden Spielern entnehmen. Bei der UEFA EURO 2008 wurden neben den Urinproben erstmals systematisch Blutproben entnommen, und alle 286 Kontrollen fielen negativ aus. Mit Bluttests können verbotene Substanzen und Methoden wie Bluttransfusionen und Wachstumshormone entdeckt werden. Die Verbotsliste kann auf der offiziellen Website der UEFA oder auf der Website der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) eingesehen werden.

2. Kontrollen ausserhalb von Wettbewerbsspielen
Die 16 Mannschaften werden im Vorfeld der Endrunde auf der Grundlage der eingereichten Angaben zum Aufenthaltsort getestet. Mindestens zehn Spieler pro Team müssen Urin- und Blutproben abgeben. Alle Testergebnisse werden vor Beginn der Endrunde bekannt sein.

3. Kontrollen bei Wettbewerbsspielen
Während der Endrunde werden bei sämtlichen 31 Spielen bei mindestens vier Spielern (dieselbe Anzahl pro Team) Blut- und Urinproben entnommen. Die Ergebnisse dieser Tests werden vor dem jeweils nächsten Spiel des betroffenen Spielers bekannt sein.

4. Dopingkontrolleure
Ausgebildete UEFA-Dopingkontrolleure (alles Ärzte) werden für die Durchführung der Dopingkontrollen und den Transport der Proben zu den von der WADA akkreditierten Labors verantwortlich sein.

Februar 2012 1/2

Antidoping-Programm Factsheet

5. Analyse der Proben
Von der WADA akkreditierte Labors werden alle Blut- und Urinproben anhand modernster Analysemethoden untersuchen. Es wird ein schnelles, turnierspezifisches Analyseverfahren angewendet werden, um schnelle und genaue Ergebnisse zu gewährleisten. Die Standorte der Labors sind noch nicht bestätigt.

Für weitere Informationen:
UEFA-Mediendienste Tel.: +41 848 04 27 27 @: media@uefa.ch UEFA.com

Februar 2012 2/2

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful