P. 1
Emanuel Swedenborg | Himmlische Geheimnisse, Band 15

Emanuel Swedenborg | Himmlische Geheimnisse, Band 15

|Views: 123|Likes:
Published by Thomas Noack
Bahnbrechende Auslegung des inneren Sinnes der ersten beiden Bücher der Bibel
Bahnbrechende Auslegung des inneren Sinnes der ersten beiden Bücher der Bibel

More info:

Published by: Thomas Noack on Jan 04, 2009
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

10/16/2011

pdf

text

original

– 266–

gen (Wahrnehmungsvermögen) sich änderte, gemäß dem allgemeinen
Zustandswechsel der Gesellschaft, in der sie sich befinden.
4626. Wenn irgendein Geist ankommt, wird, wenn er auch noch
ferne und im Verborgenen ist, seine Gegenwart dennoch empfunden,
so oft der Herr es gestattet, und zwar vermöge einer gewissen geisti-
gen Sphäre, und aus dieser erkennt man, wie sein Leben, seine Nei-
gung und sein Glaube beschaffen sind. Die Engel-Geister, die in einem
vorzüglicheren Innewerden sind, erkennen daraus Unzähliges über
den Zustand seines Lebens und Glaubens. Das ist mir oftmals gezeigt
worden. Diese Sphären werden, wenn es dem Herrn gefällt, auch in
Gerüche verwandelt. Der Geruch selbst wird deutlich empfunden. Daß
diese Sphären in Gerüche verwandelt werden, kommt daher, weil der
Geruch dem Innewerden (oder Wahrnehmen) entspricht, und weil das
Innewerden gleichsam wie ein geistiger Geruch ist. Von daher stammt
auch der Geruch.

Man sehe, was hierüber schon früher aus Erfahrung berichtet wor-

den ist:

über die Sphären: Nr. 1048, 1053, 1316, 1504-1519, 1695, 2401,

2489, 4464;

vom Wahrnehmen: Nr. 483, 495, 503, 521, 536, 1383, 1384, 1388,
1391, 1397, 1398, 1504, 1640;
von den Gerüchen daraus: Nr. 1514, 1517, 1518, 1519, 1631, 3577.
4627. Die aber, die dem Inneren der Nase entsprechen, sind in be-
treff des Innewerdens in einem vollkommeneren Zustande als die, wel-
che dem Äußeren derselben entsprechen, von denen oben (gehandelt
wurde). Von diesen darf ich Folgendes berichten:
Es erschien mir wie ein Bad mit langen Sitzen oder Bänken, und
daraus strömte Wärme; hier erschien ein Weib, das bald in einer
schwärzlichen Wolke verschwand; auch wurden Kinder gehört, die sag-
ten, daß sie hier nicht sein wollten. Späterhin bemerkte man einige En-
gelchöre, die zu mir geschickt wurden, um das Streben einiger böser
Geister abzuwenden. Dann erschienen plötzlich oberhalb der Stirne
größere und kleinere Öffnungen, durch die ein schönes gelbliches Licht
hindurchschimmerte, und in diesem Licht innerhalb der Öffnungen er-
schien etwas in schneeweißem Glanze, und dann erschienen wiederum
kleine Öffnungen in anderer Anordnung, durch die das, was sich inner-
halb befand, durchblickte, und wiederum andere Öffnungen, durch die
das Leuchtende nicht so durchdringen konnte; endlich aber wurde ein
hellschimmerndes Licht wahrgenommen. Es wurde mir gesagt, daß hier
die Wohnungen derjenigen seien, welche die innere Gegend der Nase
bilden; sie waren nämlich aus dem weiblichen Geschlecht, und daß die
Schärfe und Feinheit ihres Innewerdens in der geistigen Welt durch sol-

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->