P. 1
Emanuel Swedenborg | Himmlische Geheimnisse, Band 15

Emanuel Swedenborg | Himmlische Geheimnisse, Band 15

|Views: 123|Likes:
Published by Thomas Noack
Bahnbrechende Auslegung des inneren Sinnes der ersten beiden Bücher der Bibel
Bahnbrechende Auslegung des inneren Sinnes der ersten beiden Bücher der Bibel

More info:

Published by: Thomas Noack on Jan 04, 2009
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

10/16/2011

pdf

text

original

– 457–

Herrn, deshalb erscheint zuweilen, wenn sie Holz spalten, gleichsam
etwas vom Herrn unter dem Holz, und zwar infolge ihres Unwillens.
Weil sie aber ein frommes Leben geführt und jenes aus Unwissenheit
getan haben, in der etwas von Unschuld war, darum werden von Zeit zu
Zeit Engel zu ihnen gesandt, die sie trösten; und außerdem erscheint
ihnen von oben her zur Linken zuweilen wie ein Schaf, von dessen An-
blick sie auch Trost empfangen“. Man sehe auch Nr. 1110.

8846. Es gibt auch Geister unter den Jupiterbewohnern, die Ka-
minfeger genannt werden, weil sie in betreff der Kleidung und des An-
gesichts ihnen ähnlich erscheinen. Sie gehören zu denen, welche die
Menschen ihres Erdkörpers schelten und nachher belehren, worüber Nr.
7801-7812. Was diese im Größten Menschen darstellen und wie sie be-
schaffen sind, kann man aus ihrer Beschreibung: Nr. 5056 ersehen, wes-
halb diese Beschreibung hier wiederholt werden darf.
8847. Ein gewisser Geist aus einem anderen Erdkörper war bei
mir, (er war aus dem Erdkörper Jupiter); dieser bat angelegentlich, ich
möchte mich für ihn verwenden, damit er in den Himmel kommen
könne. Er sagte, er wisse nicht, daß er Böses getan habe, nur daß er die
Bewohner seines Erdkörpers gescholten habe und fügte hinzu, er habe
sie belehrt, nachdem er sie gescholten habe. Er machte sich an meine
linke Seite unterhalb des Ellenbogens, und sprach gleichsam zwiespäl-
tig oder doppelzüngig. Derselbe konnte auch wirklich Mitleid erregen;
aber ich konnte ihm nicht anders antworten, als daß ich ihm nicht helfen
könne,weil dies einzig bei dem Herrn stehe. Auch könne ich mich nicht
für ihn verwenden, weil ich nicht wisse, ob es nützlich sei oder nicht.
Wenn er aber würdig sei, so könne er hoffen.
Alsdann wurde er aber unter die redlichen Geister von seinem Erd-
körper zurückgeschickt, doch diese sagten, er könne nicht in ihrer Ge-
nossenschaft sein, weil er nicht so beschaffen sei wie sie. Weil er aber
dennoch aus sehnlichem Verlangen flehte, daß er doch in den Himmel
eingelassen werden möchte, wurde er in eine Gesellschaft gutartiger
Geister dieses (unseres) Erdkörpers versetzt, allein auch diese sagten, er
könne nicht bei ihnen sein. Er erschien auch wirklich von schwarzer
Farbe im Licht des Himmels; er selber aber sagte, er sei nicht von
schwarzer, sondern von bräunlicher Farbe.
Es wurde mir gesagt, von solcher Art seien anfangs die, welche
hernach unter die aufgenommen werden, die das Gebiet der Samenblä-
schen bilden, denn in diesen Bläschen sammelt sich der Same und wird
mit einem angemessenen Stoff bekleidet, um ihn vor Zerstreuung zu be-
wahren und der im Hals des Uterus entfernt werden kann, damit so, was
inwendig aufbewahrt ist, zur Empfängnis diene, d.h. zur Befruchtung

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->