P. 1
Joseph B

Joseph B

|Views: 3|Likes:
Published by SixAria

More info:

Published by: SixAria on Jun 30, 2012
Copyright:Attribution Non-commercial

Availability:

Read on Scribd mobile: iPhone, iPad and Android.
download as TXT, PDF, TXT or read online from Scribd
See more
See less

06/30/2012

pdf

text

original

Josef Breuer wuchs als der ältere von zwei Söhnen eines Religionslehrers der Jüdischen Gemeinde, Leopold

Breuer, und seiner Frau Herta geb. Semler in Wien auf. Nach S chule und Studium in der Heimatstadt wurde er mit 22 Jahren zum Doktor der Mediz in promoviert. 1868 heiratete er Matilda Altman (1846-1931); aus der Ehe gingen fünf Kinder hervor. Er habilitierte in Physiologie und forschte über den Gleichgewichtssinn (Mach-Breu ersche-Strömungstheorie der Endolymphe des Innenohres), die Temperaturregelung und die Atmung (Hering-Breuer-Reflex). Nach dem Tod seines Lehrers Oppolzer ließ er s ich als praktischer Arzt nieder. Namhafte Kollegen der medizinischen Fakultät Wien und zahlreiche Größen der Wiener Gesellschaft waren seine Patienten. Die Erfahrungen, die Josef Breuer 1880/1881 bei der Behandlung der Bertha Pappen heim (Pseudonym: Anna O.) sammelte, bildeten die Grundlage für die mit Sigmund Fre ud im Jahr 1895 zusammen herausgebrachten Studien über Hysterie (zuvor bereits gemei nsam publiziert: Über den psychischen Mechanismus hysterischer Phänomene ; 1893). Diese Schrift (und die zugrundeliegende Fallgeschichte) wurde von Freud selbst als Wu rzel und Ausgangspunkt der Psychoanalyse bezeichnet. Im Gegensatz zu der in der Publikation behaupteten vollständigen Heilung der Patie ntin litt diese weiterhin unter schwerwiegenden psychischen Störungen und musste i n den folgenden Jahren sich noch mehrmals stationären Therapien unterziehen.

You're Reading a Free Preview

Download
scribd
/*********** DO NOT ALTER ANYTHING BELOW THIS LINE ! ************/ var s_code=s.t();if(s_code)document.write(s_code)//-->