Links die Sie weiter bringen: http://www.exopolitik.org/wissen http://www.youtube.

com/watch?v=GKU8H5zPUkM&feature=youtube_gdata_player http://bm-ersatz.jimdo.com/startseite/neues-wissen/fulford/ http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/09/02/geschichtlicher-uberblick-eines-planes-zurkontrolle-der-menschheit-2/ http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/05/24/austritts-vorbereitungen-eu-schreibtgriechenland-ab/ http://www.webnews.de/435985/metastasen-gleich-durchziehen-freimaurer-brd# http://www.extremnews.com/premium/wissenschaft/berichte/bd2f10ce3ed80be http://www.geschichtsspuren.de/datenbanken/bunker-datenbank/details/6/450-Frankfurt-Tiefbunker-Hauptbahnhof-S--d.html http://www.efodon.de/html/archiv/sonstiges/ritter/uboot.htm http://globalfire.tv/nj/10de/juden/gojim_existieren_als_judendiener.htm http://lupocattivoblog.com/2012/05/22/waffen-die-es-angeblich-nicht-gibt-strahlenwaffen-undwetterwaffen/ http://de.rian.ru/ http://www.german-foreign-policy.com/ googlealerts-noreply@google.com http://www.ksta.de/html/artikel/1337763212563.shtml

Archiv des verbotenen Wissens

Tags: Unter der Adresse https://verbotenesarchiv.wordpress.com ist eine neue Netzseite entstanden, welche die Grundlagen des in den letzten Jahren auf As der Schwerter erarbeiteten Wissens in zehn kurzgefassten Artikeln darbietet. Die Idee ist natürlich, neue Leser zu gewinnen und ihnen zu ermöglichen, sich schnell an den Wissensstand der Stammleser anzunähern – ohne gleich von der hohen Komplexität vieler der auf AdS publizierten Artikel abgeschreckt zu werden. Wir würden uns freuen, wenn alle Leser zur Verbreitung der Seite beitragen könnten! Hier besteht die Gelegenheit, die zehn kurzen Texte an einem Stück zu lesen. *** Einführung Alle paar Tage fällt ein Deutscher grundlos ausländischen Messerstechern zum Opfer; immer öfter hören wir von Gruppenvergewaltigungen deutscher Mädchen durch ausländische Jugendliche; jedes Jahr kommen neue Sprachverbote hinzu, und über vieles dürfen wir gar nicht mehr reden; Menschen mit Namen wie Kolat und Mayzek belehren uns mit erhobenem Zeigefinger; die Arbeitslosigkeit grassiert, und der Staat steht vor dem Zusammenbruch. Wie kommt es zu dieser Entwicklung? Ist das nur ein Missverständnis, ein irrtümlich eingeschlagener Weg? Nein, alle diese Zustände wurden in den letzten Jahren systematisch herbeigeführt. Wenn wir den Politikern, den Medien und den Schulen glauben, dann sollten wir eigentlich in einem Paradies leben. Wie die oben beschrieben Zustände zeigen, ist die „Neue Weltordnung“, welche wir mit Untertanengeist akzeptieren sollen, aber eine Hölle. Vor allem werden wir in der „Neuen Welt“, die gerade erschaffen wird, irgendwann nicht mehr vorkommen. Für die Utopie einer „verbrüderten“, d.h. gleichgeschalteten, vermischten und einfach zu beherrschenden Menschheit, stellen die eigensinnigen Deutschen mit ihrer tiefsinnigen Sprache und ihrer althergebrachten und einzigartigen Kultur ein Hindernis dar – genauso wie andere Kulturvölker, die sich nicht einfach so abschaffen lassen wollen. Auf dieser Seite (verbotenesarchiv.wordpress.com) werden Sie in einer Reihe knapp gefasster Artikel das Grundlagenwissen finden, um die beschriebenen Vorgänge und ihre Hintergründe zu verstehen. Die Hoffnung der Betreiber der Seite ist, dass möglichst viele Menschen aufwachen und sich gegen die Versklavung der Menschheit in einer vermischten und entgeistigten Konsumgesellschaft erheben. Ein erster Schritt dazu ist die Weiterverbreitung dieser Seite. Drucken Sie die einzelnen Artikel aus und verteilen Sie möglichst viele Kopien. Wer bei dem Projekt für den „Weltfrieden“ nicht mehr

mitmachen will, muss sich allerdings darauf einstellen, erbittert bekämpft und verleumdet zu werden. Die Alternative wäre allerdings als duldsame Sklavenseele unsere langsame aber sichere Abschaffung zu akzeptieren. *** 1. Masseneinwanderung, EU, Bankenkrise: Warum?

Angela Merkel mit Josef Ackermann In Deutschland erwerben so viele Menschen einen Hochschulabschluss wie nie zuvor. Gleichzeitig gibt es Millionen Arbeitslose, aber täglich lesen wir in der Zeitung, dass wir mehr Fachkräfte aus dem Ausland brauchen. Es gibt Konflikte mit Einwanderern aus der Türkei, Afrika und weiteren Ländern. Sie kommen zu uns, weil in ihren Ländern Armut und Kriminalität herrscht. Gleichzeitig beschweren sie sich, dass sie in Deutschland nicht so leben können wie bei sich zuhause. Wenn wir Kritik daran üben, nennt man uns Rassisten. Man fordert von uns, dass wir hinnehmen, dass Deutschland zu einer Mischung aus Türkei und Afrika wird. Um möglichst jedem ein Studium an der Universität zu ermöglichen, um die vielen Arbeitslosen zu ernähren, um an Kriegen der USA teilzunehmen, und um Ländern der Dritten Welt Entwicklungshilfe zu zahlen, verschuldet sich die BRD immer mehr. Weitere Schulden muss sie aufnehmen, weil sie Mitglied in der EU ist. Die EU ist ein Zusammenschluss aus verschiedenen Staaten, von denen die BRD der reichste und produktivste ist. Man sagt uns, es sei für alle das Beste, wenn wir den anderen Ländern viel Geld zahlen, damit es ihnen besser geht als ohne uns. Das meiste von dem Geld, das wir zahlen, erhalten aber inzwischen nicht einmal mehr die Menschen in den einzelnen Ländern, sondern es geht an die Banken. Würden Sie ihrem Nachbarn, Herrn Ndungu aus Uganda, monatlich 300 € zustecken, damit er ein schöneres Leben hat, und würden Sie Herrn Panaiotis aus Griechenland monatlich 1200 € zahlen, damit er seine Schulden bei der Bank begleichen kann? Nein? Warum macht das dann die BRD? Wir müssen annehmen, dass sie auf irgendeine Weise dazu genötigt wird. Wer hat die Macht dazu? Nur stärkere Staaten, z.B. die USA, Großbritannien und Frankreich, also Staaten, die Deutschland im Zweiten Weltkrieg besiegt haben. Haben die Bürger dieser Staaten ein genuines Interesse daran, dass Deutschland Herrn Ndungu ein schönes Leben ermöglicht und dafür sorgt, dass die Banken ihr Geld von Herrn Panaiotis bekommen? Nein. Ohne weitere Hintergrundinformationen haben nur drei Instanzen bisher offensichtliche Motive: Her Ndungu, Herr Panaiotis und die Banken. Da Herr Ndungu und Herr Panaiotis über keinerlei Machtmittel verfügen, bleiben nur die Banken als Faktor, der die BRD zu einem Verhalten zwingen kann, welches kein vernunftbegabter Privatmensch ohne Not an den Tag legen würde. Heißt es nicht, „Geld regiert die Welt“?

Goldman Sachs half Griechenland, in die Eurozone zu kommen und hat das Land nun in der Hand. Italien wird zurzeit von dem GS-Agenten Mario Monti regiert. Um zu verstehen, wie es möglich ist, dass sich die BRD zu einem selbstschädigenden Verhalten zwingen lässt, muss man sich also der Rolle der Banken zuwenden. Wozu gründet man eine Bank? Letztendlich nicht, um anderen Leuten zu helfen, sondern um selbst Geld zu verdienen. Wir müssen also annehmen, dass für die Protagonisten der Bankenwelt Geld der wichtigste Faktor ist. Theoretisch kann jeder eine Bank gründen, und in der Tat gibt es auch Banken aus vielen Ländern. Wenn wir aber anschauen, wer hinter den großen, mächtigen Banken steht, dann erleben wir eine unangenehme Überraschung, und wir stoßen geradewegs auf das größte Tabu unserer heutigen Welt: Josef Ackermann (Deutsche Bank) ist Jude. Lloyd C. Blankfein (Goldman Sachs) ist Jude, Benjamin Schalom Bernanke (Federal Reserve Bank) ist Jude, viele weitere Banker sind Juden, aber ebenso maßgebliche Politiker wie der ehemalige französische Präsident Nicolas Sarkozy oder der englische Premierminister David Cameron. Dürfen wir diese Tatsache thematisieren? Ist das nicht böse, rassistisch, antisemitisch? Ja, das sagt man uns. Genau hier stoßen wir in den Bereich der verbotenen Wahrheiten und des verbotenen Wissens vor. Weiterführende Lektüre: • Who controls America? • Anonymus: “Die Geschichte des Geldes – Teil 1” (Teil 2 und 3 sind im ersten Artikel verlinkt) • Skeptizissimus: “Ist Deutschland an der Finanzkrise schuld?”

*** 2. Warum ist Europa das Paradies und Afrika die Hölle? Die Bedeutung der Abstammung Gehen Sie regelmäßig zum Griechen, tanzen gerne Tango und kaufen beim türkischen Gemüsehändler ein? Aber sprechen Sie auch Griechisch, Spanisch und Türkisch? Überall auf der Welt zeigt sich eine natürliche Tendenz zur Gruppenbildung, wenn Menschen unterschiedlicher Abstammung am gleichen Ort zusammenleben. In der Regel bleibt man unter sich. Natürlich gibt es auch Kontakte zwischen den Gruppen, aber entweder handelt es sich um Einwanderer, die wirklich gut die eigene Sprache beherrschen, oder man selbst lernt eine Fremdsprache und ist ganz begierig darauf, sie anwenden zu können. Jeder, der einmal im Ausland gelebt hat, weiß allerdings, dass er durch seine Sprachkenntnisse nicht zum Einheimischen wird. Die Unterschiede zwischen den Völkern sind natürlich und nicht ohne Weiteres zu überwinden. Wenn wir nicht Chinesisch lernen wollen, dann kann es ziemlich unangenehm sein, gezwungenermaßen unter Chinesen zu leben.

Es gibt kein Wort für “Moral” in der Zulusprache Nun sollen die Menschen im Rahmen der „Neuen Weltordnung“ aber alle zusammenleben und keinen Unterschied zwischen eigen und fremd machen. Dabei ist eine asymmetrische Dynamik festzustellen: Alle wollen nach Europa, und wir sollen das akzeptieren. Natürlich: In Europa lebt es sich besser als in Afrika, aber warum? In der südafrikanischen Sprache Xhosa werden Dreiecke, Vierecke usw. alle mit demselben Wort bezeichnet. In der Zulusprache heißt ningi „Zahl“, aber auch „zahlreich“. Für Wörter wie „Motivation“ und „Moral“, die für uns von höchster Bedeutung sind, existiert in den meisten afrikanischen Sprachen gar keine Entsprechung. Für die meisten Afrikaner in Deutschland müssen daher solche Begriffe leere Worthülsen bleiben. Afrikaner, Türken, Inder etc. sind essentiell anders als wir, und es ist nicht verwunderlich, dass ihre massenhafte Präsenz in Deutschland zu Problemen führt. Ganz offensichtlich haben wir also kein Interesse daran, viele dieser Menschen unter uns zu haben, stattdessen aber daran, dass Deutschland das Land der Deutschen bleibt. Genau dies wird aber mit Begriffen wie „Rassismus“ und „Fremdenfeindlichkeit“ belegt und als böse gebrandmarkt. Seit wann ist es böse, wenn ein Volk sein eigenes Land behalten will? Niemand würde auf die Idee kommen, die Ugander zu zwingen, sich über Masseneinwanderung aus Indonesien zu freuen. Natürlich haben die Lobbyisten der Einwanderergruppen Interesse daran, das Recht auf unser eigenes Land als „rassistisch“ zu brandmarken, aber sie imitieren dabei nur deutsche Politiker. Das letzte Glied in deren Argumentationskette ist dabei immer, dass die Nationalsozialisten (1933-1945) eine andere Einwanderergruppe aus Deutschland entfernen wollten: die Juden. Dies wird als absolutes Negativbeispiel herangezogen, welches sich nie wiederholen dürfe. Interessanterweise möchten die Juden in Israel allerdings gerne unter sich leben. Sie haben sogar Gesetze, die über die der Nationalsozialisten hinausgehen; Israel soll ein jüdischer Staat sein. Warum dürfen sie, was wir nicht dürfen? Weiterführende Lektüre: • Gedaliah Braun: “Moral und abstraktes Denken“. • Alex Kurtagic: “Haiti darf nicht wieder aufgebaut werden“. • Alex Kurtagic: “Ja, Afrika muss zur Hölle gehen“. • Alex Kurtagic: “Die Schuld des schwarzen Mannes“. • Uri Avnery: “Die jüdischen Ayatollahs“. *** 3. Das Judentum als evolutionäre Gruppenstrategie Als Volk sein Überleben zu sichern, ist ein ganz normales Bedürfnis, ohne welches in den Bereichen Kultur und Gesellschaft weder Fortschritt noch Sicherheit möglich wären. Ein Volk, welches sich über viele Jahrhunderte unter schwierigsten Umständen erhalten hat, sind die Juden. Was ist ihr Erfolgsrezept? Der Kern ist ein extremer Ethnozentrismus, der durch die Religion zum höchsten Gesetz erhoben ist und den Mitgliedern über die Jahrhunderte in Fleisch und Blut übergegangen ist.

Der jüdische Menschenrechtsaktivist Uri Avnery beklagt, dass die israelische Rechtsprechung ein Zweiklassenrecht praktiziert: Israel ist explizit als jüdischer Staat konzipiert, und Nichtjuden (z.B. Palästinenser) werden so durchgreifend diskriminiert, wie dies wohl in keinem anderen Land der Welt der Fall ist. Israel Shahak, der an der Universität in Tel Aviv Chemie lehrte, schildert in seinem Buch Jewish Religion, Jewish History: The Weight of 3000 Years die religiös-normativen Grundlagen dieses Ethnozentrismus, wie sie sich im Alten Testament und im Talmud finden. So dürfen Juden beispielsweise von anderen Juden keine Zinsen nehmen, von Gojim („Vieh“, d.h. Nichtjuden) müssen sie es aber. Wenn es sie als Gruppe schützt oder ihnen Vorteile bringt, ist es Pflicht, Gojim gegenüber nicht ehrlich zu sein. Es gibt eine ganze Reihe an erschreckenden Beispielen solcher Normen, die viele Menschen zunächst gar nicht glauben möchten. Die benannte Strategie erklärt, dass Juden zu allen Zeiten und in allen Ländern besonders in Bereichen, die mit Geld zu tun haben, sehr erfolgreich waren. Da dieser Erfolg aber durch die Benachteiligung, Ausbeutung und Zurückdrängung anderer Völker erkauft war, kam es auch immer wieder zu Spannungen und teilweise sogar zur Vertreibung der Juden. Shahak erläutert ebenfalls an vielen Beispielen, wie wichtig diese religiösen Gesetze auch heute noch sind. So wird in seinem Buch z.B. ein Briefwechsel zwischen einem Soldaten und seinem Rabbi zitiert. Der Rabbi bestärkt den Soldaten darin, dass er die Pflicht hat, palästinensische Zivilisten zu töten, wenn dadurch auch nur theoretisch die Möglichkeit gegeben wird, den Juden einen Vorteil zu verschaffen.

Der US-amerikanische Psychologieprofessor Dr. Kevin MacDonald hat die jüdische Geschichte vom Blickpunkt der Evolutionstheorie aus in drei Büchern wissenschaftlich untersucht. Er zeigt auf, wie Juden durch die erwähnten Strategie eine dominierende Stellung in vielen Bereichen der westlichen Gesellschaften errungen haben: Bildungswesen, Geld und Handel, Medien und Politik. Ein wichtiges Element ihrer Strategie ist auch die Täuschung ihrer Konkurrenten und Gastvölker. Wir kennen das sehr gut aus Deutschland: Wir Deutschen dürfen nicht von den Juden als Juden sprechen und sollen sie als Deutsche akzeptieren. Die Juden selbst betonen aber ständig, dass sie eine eigenständige Gruppe sind (so heißt es auch „Zentralrat der Juden in Deutschland“ und nicht „Zentralrat deutscher Juden“) und fordern aufgrund der Vergangenheit Sonderrechte für sich ein. Durch Tabuisierung und die beherrschende Stellung der Juden in den Medien wissen nur wenige Menschen überhaupt über den großen Einfluss, den Juden auf unser Leben haben, Bescheid. Ein für uns besonders fataler Bestandteil der jüdischen Strategie ist folgender: Da sie im Verlauf der Geschichte als kleine aber extrem erfolgreiche Gruppe immer wieder starke Gegenreaktionen (Antisemitismus) hervorgerufen haben, ist die ideale Gesellschaft für sie eine multikulturelle Gesellschaft, in der sie nur eine Gruppe unter vielen sind. Wenn in Paris, London und Berlin die Vororte brennen, dann sind, zumindest oberflächlich betrachtet, eher Mohamedaner und Afrikaner für die Europäer ein Problem. Es lässt sich detailliert belegen, wie jüdische Lobbyisten die Masseneinwanderung in Europa und den USA vorantreiben und damit auf den Tod der europäischen Völker hinarbeiten. Zur weiteren Lektüre: • Kevin MacDonald: “Die Kultur der Kritik – Vorwort zur ersten Paperback-Ausgabe“. • Hervé Ryssen: “Die Psychopathologie des Judentums“. • Israel Shahak: Jüdische Geschichte, jüdische Religion: Der Einfluss von 3000 Jahren. *** 4. Der politische Einfluss der Lobbyisten und Geheimgesellschaften

Durch seinen religiös verbrämten Imperativ, Nichtjuden stets zugunsten der Juden zu diskriminieren, fördert das Judentum automatisch die Bildung halböffentlicher und geheimer Netzwerke: Anderen Juden werden insgeheim Rabatte gewährt, in Parteien und öffentlichen Kommissionen wird immer nach Möglichkeit die eigene Gruppe bevorzugt, natürlich ohne dies offen auszusprechen. So erklärt sich z.B., dass Eliteuniversitäten wie Yale und Princeton praktisch in jüdischer Hand sind. Ein besonders einflussreiches Netzwerk stellt die Freimaurerei dar, welche in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts von Juden gekapert wurde. Da bereits zu dieser Zeit viele Adlige und einflussreiche Personen Freimaurer waren, hatte dies verheerende Auswirkungen. Das hierarchisch organisierte Netzwerk (symbolisiert durch die von einem Alles-sehenden-Auge gekrönte Pyramide), an dessen Spitze ausschließlich Juden sind, eignet sich hervorragend, um nahezu alle Bereiche der Gesellschaft zu beeinflussen. Die niedrigen Grade des Fundaments der Pyramide, zu der auch Wohltätigkeitsvereine wie der Lions Club, die Rotarier etc. gehören, ahnen zumeist gar nichts von der wirklichen Natur dieses Systems. Die Freimaurerei ist janusköpfig: Während sie angeblich hehre Ideale vertritt und die Verbrüderung und Erleuchtung der Menschheit herbeiführen will, betreibt sie durch die Förderung von Masseneinwanderung, Börsenkapitalismus und einer Ideologie der politischen Korrektheit die Zerstörung der Völker und Nationen. Das Ziel, die durch eine „Neue Weltordnung“ geeinte Welt, hat dabei einen religiösen Hintergrund: Das Judentum geht davon aus, dass Gott dem auserwählten Volk die Herrschaft über alle anderen Völker der Erde schenken wird. Welthauptstadt der globalisierten und jüdisch dominierten Menschheit soll das „Neue Jerusalem“ sein. Dementsprechend ist bereits der höchste Gerichtshof in Jerusalem (der zukünftige „Menschheitsgerichtshof“) als Freimaurertempel angelegt.

Der politische Einfluss des Freimaurertums ist unglaublich, aber nur Wenigen bekannt, da es heutzutage die Medien dominiert und keinerlei Gegnerschaft vonseiten der Staaten zu fürchten hat. Er beginnt 1776 mit der Gründung des Illuminatenordens durch den jüdischen Universitätsprofessor Adam Weishaupt im bayrischen Ingolstadt (mit unbegrenzten Finanzmitteln versorgt durch den jüdischen Bankier Mayer Amschel Rothschild). Die Schädlichkeit des Ordens wurde schnell erkannt, weswegen der bayrische Staat ein Verbot erließ. Der bayrische Kurfürst ließ durch die Polizei sichergestellte Dokumente veröffentlichen und warnte die Regierungen in Moskau, Paris und London – vergeblich. Die erste große Kabale der Illuminaten war die Inszenierung der Französischen Revolution, bei der astronomische Summen aus Frankreich abflossen und über mehrere Jahre zehntausende Menschen in aller Öffentlichkeit geköpft wurden. Während uns heute weisgemacht wird, mit dieser „Revolution“ habe die moderne Demokratie ihren Siegeszug angetreten, handelt es sich in Wirklichkeit um den ersten Schritt zur „Neuen Weltordnung“ und damit um die Einführung des Totalitarismus als politisch-ideologisches Prinzip. Ein Blick auf die Geschichte und die aktuellen Entwicklungen zeigt, dass das 1776 von Weishaupt formulierte Programm bereits weitgehend umgesetzt ist (zitiert nach J. Lina: Under the Sign of the Scorpion, S. 37f): 1. Unterdrückung aller Religionen, sowie aller Glaubenssysteme und Ideologien, die nicht zu Werkzeugen des Illuminatentums gemacht werden können. 2. Unterdrückung aller Nationalgefühle und – als langfristiges Ziel – die Abschaffung aller Nationen und die Errichtung eines Illuminaten-Weltstaats.

3. Sukzessive Übereignung allen privaten und staatlichen Besitzes in die Hände der Illuminaten […]. 4. Ein allesumfassendes Spionage- und Denunziantensystem […]. Das entsprechende Symbol ist das Alles-sehende-Auge, ein Auge mit einer Pyramide, welche die Macht der Illuminaten symbolisiert. Und schließlich: 5. Eine weltweit einheitliche moralische Ordnung, eine vollständige Vereinheitlichung der innersten Wünsche und Bestrebungen der Menschen unter „den einen Willen“, den Willen der Illuminaten. Weitere Informationen: • Wolfgang Eggert: Die unsichtbare Hand: Das Geheimnis der Freimauerer und der Politik und Erst Manhattan, dann Berlin (Videos) *** 5. Sozialismus und Kommunismus

Der Auserwählte Lenin befehligt die revolutionären Massen Sozialismus und Kommunismus versprechen den Menschen das Paradies auf Erden. Dieses Paradies soll anbrechen, sobald es keine Unterschiede, kein Arm und Reich mehr gibt. Vor allem für arme Menschen mag diese Versprechung verlockend klingen, die Geschichte zeigt jedoch, dass alle sozialistischen bzw. kommunistischen Gesellschaften kein Paradies, sondern die Hölle auf Erden waren. Ungleiches kann man nur mit Gewalt gleich machen. Da nicht alle Kommunisten sein wollen, lässt sich das „Paradies“ nur durch Zwang errichten. Fortschritt und Wohlstand werden v.a. durch die besonders Begabten, Leistungsstarken und Leistungswilligen erarbeitet. Wenn sie ihre Gaben nicht verwirklichen dürfen, weil genau dadurch Ungleichheit entsteht, gibt es vielleicht kein Arm und Reich mehr, aber dafür sind alle arm. Überdies zeigt die Geschichte, dass die Utopie des „Arbeiterparadieses“ nur vorgeschoben ist. Bereits die Französische Revolution wurde maßgeblich durch jüdische Intellektuelle wie Robespierre durchgeführt. Die „Volksfeinde“ wurden enteignet, aber das Geld kam nicht dem Volk zugute, welches mehr Hunger leiden musste als zuvor, sondern nur den auserwählten „Revolutionären“. Auch die „Studentenrevolte“ des Jahres 1968, welche das Leben in Deutschland und Europa in grundlegend andere Bahnen gelenkt hat, wurde maßgeblich von jüdischen Aktivisten, unter ihnen Daniel Cohn-Bendit, betrieben. Im Kommunistischen Manifest erklärt der Jude Karl Marx ganz offen, dass für die Verwirklichung seiner Utopie Nation und Familie abgeschafft werden müssen. Sein Programm stimmt vollkommen mit dem der Illuminaten überein. Die Kommunistische Revolution in Russland 1917 wurde genauso wie die Französische Revolution von jüdischen Bankiers finanziert und von jüdischen Intellektuellen durchgeführt. Während die Reichtümer der brutal ausgerotteten alten russischen Elite an jüdische Bankhäuser in Frankfurt und an der amerikanischen Ostküste flossen, lebte das russische Volk in Armut und ständiger Angst vor dem Blutrausch der jüdischen „Revolutionäre“. Um, wie von Marx gefordert, Nation und Familie zu zerstören, mussten die Menschen Eingriffe selbst in ihr Ehe- und Sexualleben erdulden. Obwohl der Massenmord im Rahmen der verschiedenen „Revolutionen“ und das Leben in Armut und Unterdrückung in der Sowjetunion, dem kommunistischen China, Nordkorea, der DDR, Kuba etc. dokumentiert sind, werden Sozialismus und Kommunismus beständig von den Medien und der Unterhaltungsindustrie beworben, die Verbrechen werden verharmlost oder totgeschwiegen. Terroristen und Massenmörder wie Ernesto „Che“ Guevara werden zu Helden der Popkultur verklärt. Westliche Staaten wie die BRD nehmen immer mehr sozialistisch-totalitäre Züge an, das

Leben der Bürger soll umfassend durch den Staat gesteuert und überwacht werden, die freie Meinungsäußerung im Bereich der Politik und Weltanschauung ist im öffentlichen Raum praktisch nicht mehr möglich. Die sozialistische Dauerpropaganda ist nicht verwunderlich, wenn man weiß, von wem sie ausgeht und was sie bezwecken soll: Es handelt sich um einen grundlegenden Bestandteil der Strategie einer uns feindlichen, auserwählten Elite zur Verwirklichung ihrer „Neuen Weltordnung“. Weiterführende Lektüre: • Jüri Lina: „Die Feinde zerschmettern wie ein Hammer – die jüdische Sowjetunion“. • Julius Evola: „Pjotr Stolypin: Ein vergessenes Opfer“. • „Karl Marx: Sozialdarwinist, Sozialrassist“ (Freies Europa). • Hervé Ryssen: „Mai 68: Der jüdische Messianismus auf der Straße“. • Hervé Ryssen: „Die religiösen Ursprünge des Globalismus“. *** 6. Erster Weltkrieg und Versailler Vertrag

Kaiserl Wilhelm II. In seinem 1922 veröffentlichten Buch Ereignisse und Gestalten 1878-1918 liefert Kaiser Wilhelm II. zahlreiche Belege dafür, dass die Außenpolitik des Kaiserreichs auf Erhaltung des Friedens um jeden Preis ausgerichtet war. Das Reich und seine Verbündeten waren den Gegnern an Zahl und Material unterlegen, die deutsche Kriegsmarine entsprach gerade einmal einem Viertel/Fünftel der britischen. Hätte das Reich Krieg gewollt, so hätte es beispielsweise 1900, als England im Burenkrieg gebunden war, oder 1905, als Russland gegen Japan kämpfte, losschlagen können und müssen. Der 1914 begonnene Dreifrontenkrieg war offensichtlich nicht im Interesse Deutschlands, ja er ließ einen Sieg von vornherein als so gut wie unmöglich erscheinen. Weitere Tatsachen zeigen, dass der Krieg von England, Frankreich, den USA und Russland auf lange Hand geplant und vorbereitet worden war. So fanden deutsche Truppen in Frankreich und im „neutralen“ Belgien Depots mit Wintermänteln und zweisprachigen Militärkarten für englische Soldaten aus dem Jahr 1911. Der Sieger schreibt allerdings die Geschichte, und die Gewinner des Krieges erklärten Deutschland zum Alleinschuldigen und den Kaiser, der gar keine politische Verantwortung hatte, zum Kriegsverbrecher. In gewisser Weise war die deutsche Politik allerdings geradezu blauäugig gewesen: Durch die unglaublichen Fortschritte im Bereich von Wissenschaft und Technik und den Siegeszug der deutschen Wirtschaft wurde das Reich für seine Nachbarn zum nicht zu tolerierenden Konkurrenten. Dem Deutschen Reich war es weder gelungen, derart aufzurüsten, dass es keinen Angriff fürchten musste, noch geeignete Bündnisse einzugehen. Verheerend wirkte sich aber auch der Feind in den eigenen Mauern aus: Der von den jüdisch dominierten Sozialisten beherrschte Reichstag, der die Hoheit über das Budget hatte, bewilligte nicht die notwendigen Investitionen in die Landesverteidigung. Während des Krieges versuchte die jüdisch dominierte Presse auf eine kommunistische Revolution, wie sie 1917 in Russland stattfand, hinzuarbeiten. Den Arbeitern wurde vorgegaukelt, eine Niederlage wäre sogar in ihrem Interesse, da mit der Abschaffung des Kaiserreichs sich Fortschritt und Wohlstand einstellen würden. Stattdessen wurden Deutschland durch den Versailler Vertrag unerfüllbare Bedingungen auferlegt, die das Land ins Chaos stürzten, die Bevölkerung verarmen und Hunderttausende an Hunger sterben ließen. Es handelte sich nicht um einen Friedensvertrag, sondern um eine Vergewaltigung und eine Fortsetzung des Kriegs mit anderen Mitteln. U.a. hatte Deutschland 132 Billionen Goldmark zu zahlen (2010 entsprechend 552 Billionen €, wobei Deutschland 1925 nur 5 % der heutigen Wirtschaftskraft hatte) und musste 43 Millionen Tonnen Kohle, 90 % seiner Handelsflotte, 25 % seiner Fischereiflotte, 700 Zuchthengste, 40 000 Stuten, 4000 Bullen, 140 000 Kühe und noch

viel mehr abführen; es verlor u.a. 13 % seines Staatsgebiets, 10 % seiner Bevölkerung, 15,5 % seines Viehs, 75 % seiner Eisenminen und Vieles mehr. Die Wirtschaft brach zusammen, und eine Hyperinflation setzte ein. Genau dies war beabsichtigt worden: Deutschland wurde zu Spottpreisen leer gekauft, zum größten Teil durch jüdische „Investoren“. Angesichts des totalen Chaos in der maroden Weimarer Republik, der Rolle jüdischer Aktivisten, Politiker und Magnaten und dem millionenfachen Völkermord in der Sowjetunion unter jüdischer Regie, der sich auf Deutschland auszudehnen drohte, ist es nicht verwunderlich, dass viele Deutsche ihre letzte Hoffnung in die Nationalsozialisten setzten, die die Lösung genau dieser Probleme versprachen. Weiterführende Lektüre: • Skeptizissimus: „Vorenthaltenes Geschichtswissen“. • Sternbald: „Zum Jahrestag der Kaiserkrönung“. • Kaiser Wilhelm II.: Ereignisse und Gestalten 1878-1918. • Michael Birthelm: Komm heim ins Reich. *** 7. Der Zweite Weltkrieg und die völlige Niederwerfung Deutschlands Die Nationalsozialisten kamen 1933 in einem Deutschland an die Macht, welches von existenzieller Not, Inflation und Massenarbeitslosigkeit gezeichnet war. Im Rahmen einer Diktatur gelang ihnen zum Erstaunen der Welt, was den vorangehenden Regierungen unmöglich gewesen war: Deutschland von Not und Elend zu befreien. Die englischen Pläne, Deutschland als Konkurrenten völlig auszuschalten, waren durchkreuzt. Der englische Politiker Winston Churchill machte keinen Hehl daraus, dass deswegen ein zweiter Krieg nötig war, der diesmal bis zur völligen Vernichtung Deutschlands betrieben werden musste. Den Anlass dazu lieferte Polen, welches, ermutigt durch die Schutzversprechungen Englands, ankündigte, sich große Teile Deutschlands einzuverleiben (dass es sich dabei nicht allein um Worte handelte, zeigt Polens Teilmobilmachung im März 1939 und die Generalmobilmachung am 30. September 1939, von deutscher Seite wurde also tatsächlich „zurückgeschossen“). Die Millionen Deutschen in den Polen nach dem Ersten Weltkrieg zugesprochenen Gebieten wurden terrorisiert, Massaker eingeschlossen. Nach der deutschen Antwort auf die polnische Aggression erklärten England und Frankreich Deutschland am 03. September 1939 den Krieg. Hitlers zahlreiche Friedensangebote an beide Länder werden heutzutage i.d.R. einfach verschwiegen – die Geschichte schreibt immer der Sieger.

Im Rahmen der sich stufenweise zum Weltkrieg ausweitenden Auseinandersetzung wurde Deutschland nahezu vollständig vernichtet, und es kam zu unvorstellbaren Gräueltaten. Alle deutschen Städte über 60 000 Einwohner wurden von den Westalliierten in Schutt und Asche gebombt, insgesamt verbrannten Millionen deutsche Zivilisten bei lebendigem Leib. Die Soldaten der Sowjetunion aber auch der anderen Alliierten vergewaltigten, aufgestachelt durch jüdische Hetzer wie Ilja Ehrenburg, millionenfach deutsche Frauen (auch noch in den Monaten und Jahren nach Kriegsende), Millionen Wehrmachtsoldaten starben nach Kriegsende in Lagern. Nach herrschender Meinung in der BRD sind diese Kriegsverbrechen allerdings bedeutungslos, weil sie vom so genannten „Holocaust“ in den Schatten gestellt werden. Die Nationalsozialisten betrieben eine antisemitische Politik mit dem erklärten Ziel, die Juden aus Deutschland zu entfernen. Die von den Deutschen genauso wie von Franzosen, Engländern, Russen, Amerikanern und weiteren Nationen betriebenen Konzentrationslager waren allerdings nicht speziell für die Juden errichtet worden, welche dort neben Kommunisten, anderen Regimegegnern und Kriminellen nur einen Teil der Häftlinge stellten. In der „seriösen“ Geschichtsschreibung seit 1945 gibt es zahlreiche Versionen des „Holocaust“. So wurde beispielsweise zunächst behauptet, es habe „Vernichtungslager“ auf deutschem Boden gegeben (z.B. Dachau und Buchenwald), was aber seit den 1960er Jahren als widerlegt gilt. Die Opferzahlen für die heutzutage als Vernichtungslager bezeichneten Orte differieren bei den einzelnen anerkannten Historikern um Millionen. Eine Richtigstellung und Präzisierung der Einzelheiten und eine wissenschaftliche Untersuchung der so genannten Gaskammern ist allerdings unter Verweis auf die „Offenkundigkeit“ des Holocaust in der BRD und vielen weiteren Staaten verboten. Revisionistische Historiker wie Robert Faurisson, Jürgen Graf und Germar Rudolf, die

angeben, wissenschaftlich nachprüfbare Beweise anführen zu können, die den Holocaust als Geschichtsfälschung entlarven, werden strafrechtlich verfolgt; ihre Untersuchungen dürfen nicht veröffentlicht werden und den Bürgern wird die Möglichkeit entzogen, sich über den Wahrheitsgehalt ihrer Aussagen selbst ein Bild zu machen. Zur weiteren Lektüre: • Metapedia-Portal „Zweiter Weltkrieg“. • Dikigoros: „Winston Churchill… Welch ein Narr!“ • William Joyce: „Historischer Hintergrund zum Zweiten Weltkrieg“. • Kairos: „Der Tag M“. • Kairos: „Zum 8. Mai“. • Augenzeugenbericht der Deutsch-Brasilianerin Leonora Geier über Misshandlung und Mord an Deutschen. • Netzseite des Historikers Dr. Stefan Scheil • Netzseite Vorkriegsgeschichte • “Die Feinde des freien Wortes” – Interview mit Prof. Robert Faurisson *** 8. Fremdbestimmung und Umerziehung der Deutschen in der BRD Das nahezu vollständig zerstörte Deutsche Reich wurde nach der Kapitulation der Wehrmacht in vier Besatzungszonen aufgeteilt. Der nach dem jüdischen Politiker Henry Morgenthau benannte Plan der Westalliierten sah vor, Deutschland zu einem Agrarland zu machen; es sollte also derart ausgeraubt, zerstört und kontrolliert werden, dass es sich nie wieder erholen würde. Allerdings änderte sich die Situation, als die Sowjetunion 1947 vom Verbündeten zum Feind wurde. Nun entschied man, dass Deutschland mit einem – allerdings vollkommen der Kontrolle der Alliierten unterstehenden – großen Heer eine Pufferzone gegen die Länder des Ostblocks bilden sollte. Man rechnete damit, dass ein möglicher Atomkrieg zwischen den Blöcken in Deutschland ausgetragen werden würde – mit Deutschen auf beiden Seiten, die sich dann gegenseitig ermorden sollten.

Angela Merkel: Hohepriesterin der Holocaustreligion Am 23. Mai 1949 erfolgte die Gründung der BRD als Vasallenstaat der Westalliierten; die Sowjetunion zog am 7. Oktober mit der Gründung der DDR gleich.Der sozialistische Staatsrechtler Carlo Schmidt, der an der Ausarbeitung des „Grundgesetzes“ (eine Verfassung hat die BRD nie erhalten) beteiligt war, nannte diesen Staat „die Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft“. Bis zum heutigen Tag sind in der BRD US-amerikanische und englische Besatzungssoldaten stationiert (deren Aufenthalt wir bezahlen). Zwar gaukeln Medien, Politiker und Erziehungssystem vor, die BRD sei ein „freier“ und souveräner Staat, doch zeigt die – den meisten Bundesbürgern nicht bekannte – Rechtslage eindeutig, dass dies nicht der Fall ist: So ist es beispielsweise gesetzlich festgeschrieben, dass die Urteile der „Nürnberger Prozesse“ nicht revidiert und angezweifelt werden können. In der Prozessordnung dieser Schauprozesse wurde festgelegt, dass die Anklage sich nicht auf Beweise stützen muss und dass sie nicht verpflichtet ist, Beweise der Verteidigung zu berücksichtigen. So wurden Deutsche für Taten verurteilt und gehängt, die frei erfunden oder von anderen begangen worden waren. Ein Beispiel ist das Massaker von Katyn, welches, inzwischen ist dies sogar durch offizielle Dokumente belegt, durch die Sowjetarmee begangen wurde. Weiterhin besteht in Deutschland keine Meinungsfreiheit; während ausländische Vergewaltiger und Messerstecher oft nur Bewehrungsstrafen erhalten, ist der Preis für Gedankenverbrechen („Leugnen“ des „Holocaust“) das Gefängnis. Immer mehr Menschen bemerken, dass die BRD sich zu selbstschädigendem Verhalten zwingen lässt und dass Deutsche in ihr weniger wert sind als Nichtdeutsche. Insbesondere der explizite Sonderstatus der Juden ist eigentlich ein klarer Beweis dafür, dass die BRD das Vehikel einer jüdisch dominierten Fremdherrschaft ist. Vielen Menschen fällt es jedoch nach wie vor schwer, dies einzusehen (oft aufgrund psychologischer Barrieren), da sie Zeit ihres Lebens einer umfassenden Propaganda und Umerziehung ausgesetzt sind. Das maßgeblich von Juden entwickelte „Reeducation“-Programm begann mit der Zensur von über 30 000 Buchtiteln und der Schließung

aller deutschen Verlage, Sender und Universitäten, welche nur durch vom Besatzungsregime ausgewählte Personen und unter Auflagen wieder eröffnet werden durften. Ein Grundlehrsatz der Umerziehung ist, dass das deutsche Volk der Alleinschuldige der beiden Weltkriege ist und dass jeder Deutsche mit einer kollektiven, erblichen Schuld belastet ist. Durch den großen, psychologisch unvermeidlichen Konformitätsdruck haben die meisten Deutschen diese Lehre tief verinnerlicht, selbst wenn ihnen dies nicht vollkommen bewusst ist. Die charakteristische Ausdrucksform ist das zur Religion übersteigerte „Holocaust“-Gedenken. Deutsche Politiker klagen beständig das eigene Volk an (das hier seltsamerweise noch existieren darf) und kultivieren Schuldgefühle, obwohl die erdrückende Mehrheit seiner Mitglieder erst nach Ende des Krieges geboren wurde. So erklärt es sich auch, dass deutsche Politiker inzwischen die Niederlage Deutschlands, welche uns Deutschen Tod, Raub, Vergewaltigung, Entrechtung und Unterdrückung brachte, als „Befreiung“ umdeuten. Zur weiteren Lektüre: Hans-Joachim von Leesen: „Umerziehung der Deutschen als Teil der • Psychologischen Kriegführung“. • Prof. Dr. Menno Aden: „Hannibal und Hitler – zur Urangst des deutschen Volkes“. • Irmin Vinson: „Holocaust-Gedenken“. *** 9. Der europäische Mensch ist vom Aussterben bedroht Das Bewusstsein, als Individuum Teil einer langen Ahnenkette zu sein, welche sich im eigenen Aussehen und der eigenen Seele ausdrückt, wird normalerweise von dem Wunsch begleitet, dieses Erbe weiterzugeben. Das Ahnenerbe der verschiedenen Völker und Kulturen ist so unterschiedlich, dass bei einer Vermischung meistens beide Teile verlorengehen. Kinder solcher Verbindungen sind Zeit ihres Lebens zwischen zwei Kulturen zerrissen und können keine stabile Identität entwickeln. Für die hellhäutigen europäischen Menschen bedeutet Vermischung zudem Aussterben, da ihre rezessiven Merkmale sich aufgrund der Dominanz der dunkleren Typen verlieren. Mit dem Aussterben des europäischen Menschen wird die Menschheit verarmen. Kein anderer Menschenschlag hat sich über die Jahrtausende als derart kreativ und produktiv erwiesen. Heutzutage zehrt die ganze Welt von seinen Errungenschaften: Ob es sich um einen japanischen Hochgeschwindigkeitszug, Menschen auf der ganzen Erde, die Freude am Klavier- oder Geigespielen haben, oder die Bekämpfung von Tropenkrankheiten in Afrika handelt, fast alles basiert auf europäischer Technologie und Kultur.

Die kulturellen und technischen Leistungen des europäischen Menschen sind in der Weltgeschichte einzigartig Mittlerweile ist der europäische Mensch weltweit auf dem Rückzug, sein Aussterben zeichnet sich ab. Dies ist keine natürliche Entwicklung, sondern das Ergebnis gezielter Lobbyarbeit, wie der amerikanische Forscher Prof. Dr. Kevin MacDonald im dritten Teil seiner Trilogie über das Judentum (The Culture of Critique) akribisch belegt. Durch permanente mediale und erzieherische Manipulation werden weiße Menschen dazu gebracht, sich selbst zu hassen, bis dahin, ihr eigenes Aussterben zu begrüßen. Äußerungen wie jene der jüdischen Feministin Susan Sontag, der weiße Mensch sei „das Krebsgeschwür der Erde“ sind charakteristisch für diese Propaganda. Die Verklärung eines egoistischen Lebensstils in Verbindung mit einem Frontalangriff auf die europäische Tradition durch Medien und Politik fördert Promiskuität, hohe Scheidungsraten, Kinderarmut und Vereinzelung. Europa, Nordamerika und Australien werden zudem gezielt mit orientalischen und afrikanischen Einwanderern geflutet, die im Durchschnitt äußerst kinderreich sind; Vermischung wird als Ideal dargestellt. Die wichtigste Waffe ist dabei ein Schuldkult, der den weißen Völkern Selbsthass einflößt; er stützt sich maßgeblich auf die Holocaustreligion und die angebliche Rolle der Weißen im Sklavenhandel. Obwohl dies vielfach belegt ist, wissen die Wenigsten, dass Sklavenhandel auf der ganzen Welt

betrieben wurde und wird und dass weltweit allein die Europäer für seine Abschaffung gekämpft haben. In Europa hatten zudem seit Karl dem Großen Juden bis zur Abschaffung der Sklaverei das Monopol in diesem Bereich. Der Genozid an den Europäern ist ein notwendiger Schritt bei der Errichtung einer „Neuen Weltordnung“, einem Plan, der auf die jüdischen Illuminaten zurückgeht und der von den gekauften Politikern der westlichen Länder heutzutage ganz ungeniert im Mund geführt wird. Vor diesem Hintergrund erklären sich auch die Propagandalüge vom „Fachkräftemangel“ und die Taktik, die Deutschen vor vollendete Tatsachen zu stellen („Der Islam gehört zu Deutschland“) und ihnen bei Widerstand mit der Holocaustkeule zu kommen. Weiterführende Lektüre: • Egon Flaig: Weltgeschichte der Sklaverei. • David Duke: „Jews and Slavery“ (Video).

*** 10. Was können wir tun? Dies ist unsere Zukunft unter der „Neuen Weltordnung“: Um die Kritik- und Denkfähigkeit einzuschränken, ist die Bildung auf ein Minimum reduziert worden, ihre Kerninhalte sind die Lehre von der Bosheit der weißen Rasse, Gender Mainstreaming, Multikulturalismus und Toleranz. Ein Weiteres zum Verlust der Hochkulturen tut die vollständige Vermischung der Völker; niemand ist mehr in der Lage und hat Interesse daran, Goethes Faust oder Dantes Divina Commedia zu verstehen; Johann Sebastian Bachs Musik wird nicht mehr aufgeführt. Unser Leben besteht nahezu ausschließlich aus Arbeit, Fernsehkonsum und Sport in „Fitness“-Studios, in denen die mediale Gehirnwäsche fortgesetzt wird. Die Ernährung und insbesondere die Genussmittel sind stark reglementiert; die gesamte Nahrungsmittelindustrie ist in der Hand von Monsanto; das Essen wird mit Zusatzstoffen versetzt, die die Menschen „entspannter“ und „toleranter“ machen. Es gibt nur noch eine einzige Weltwährung, Bargeld wird nicht mehr verwendet.

• •

Kevin MacDonald: „Die Kultur der Kritik – Vorwort zur ersten Paperback-Ausgabe“. Osimandia: „Die NWO der kleinen Leute“

Auf dem Chip, mit dem die Transaktionen durchgeführt werden, sind auch alle weiteren persönlichen Daten, die Krankengeschichte, der Lebenslauf und eventuelle Auffälligkeiten gespeichert; er ist in den Unterarm implantiert. Wenn ein Weltbürger aufmüpfig wird, deaktiviert man einfach seinen Chip, bei mehrfachem Fehlverhalten lässt man ihn verhungern oder exekutiert ihn auf dem Wege eines Schnellverfahrens. Wie sind bereits sehr weit fortgeschritten auf dem Weg zu diesem Albtraum. Selbst wenn er nicht mehr verhindert werden kann, gilt es zu kämpfen. Oder wollen Sie Ihre eigene Versklavung und Abschaffung resigniert hinnehmen? Um erfolgreich Widerstand zu leisten, müssen wir uns organisieren; Einzelindividuen und führungslose Massen können niemals abgestimmt und auf lange Sicht handeln. . Freiheit statt Sklaventum

Bei einer wirklich erfolgreichen Widerstandsbewegung oder -partei wäre die feindliche Elite allerdings zu allem fähig, bis zum Atombombenabwurf. Dieses Risiko ist aber vielleicht immer noch besser als das oben beschriebene Szenario. Ideal wäre eine ähnliche Entwicklung in mehreren Ländern, damit Deutschland nicht Opfer und Buhmann eines Dritten Weltkriegs wird. Für erfolgreichen Widerstand müssten jedenfalls herausragende Persönlichkeiten die Initiative und Verantwortung übernehmen und es schaffen, das Volk zu mobilisieren. Durch die untenstehenden Punkte tragen Sie im besten Fall dazu bei, die Bedingungen dafür zu schaffen: • Sich der Propaganda entziehen: kein Fernsehen, keine Tageszeitung etc. • Sich nicht kaufen lassen. Wann immer es geht, den eigenen Standpunkt in einfachen Worten und ohne große Diskussionen formulieren. • Die deutsche Kultur pflegen. Wie gut kennen Sie diese bereits? Machen Sie sich einmal mit den Kompositionen Beethovens vertraut, lesen und verschenken Sie die deutschen Klassiker. • Eine Familie gründen und mit Liebe viele Kinder großziehen; früh mit diesen sprechen und sie ernst nehmen. In vielen Fällen werden die Kinder den Eltern durch die Schule entfremdet, sodass Vater und Mutter sich nicht einmal trauen, offen mit ihnen zu sprechen. • Die NPD wählen, die einzige Option, die den Systemparteien Kopfschmerzen bereiten kann. Wenn Sie nicht wählen, bekommen die Systemparteien mehr Wahlunterstützung. • Auf Netzseiten des Widerstands kommentieren und zu ihrer Verbreitung beitragen. Am besten drucken Sie die Texte dieser Seite gleich aus; versuchen Sie, mindestens zwei Personen, denen Sie vertrauen, mit der Seite bekannt zu machen. • http://schwertasblog.wordpress.com/2012/05/24/archiv-des-verbotenen-wissens/ PS. Sollten Sie Fragen haben -das Gespräch ganz generell suchen, gerne bin ich bereit mir Ihre Wünsche anzuhören und nach Möglichkeit zu antworten. Auch an dieser Stelle, ich mache keine Werbung für irgend eine Partei, auch denke ich an keine Neugründung einer solchen, es ist mir lediglich eine Plicht Sie zu unterrichten, welchem Gesindel Sie hier und weltweit ausgeliefert sind. Sie haben sich die Suppe zwar selbst eingebrockt, doch um sie nun auszulöffeln, dazu benötigen Sie Hilfe. Ein ganz wichtiger Hinweis: Sollte Sie aufgefordert werden, sich an öffentlichen Protestaktionen auf der Straße zu beteiligen, lassen Sie es bleiben, denn dort wird man Sie mähen -mit den Waffen, von denen Sie nicht einmal ahnen das es sie gibt-, wie Sie Ihren Rasen im Garten mähen. Für Aufgaben, wie die Bereinigung, in Deutschland und der Welt, dafür gibt es Personen die exakt für diese Aufgabe geschult und ausgebildet wurden. Also weg von der Straße, wenn Ihnen Ihr Leben noch etwas wert ist. Einen kleinen Denkanstoß: Wenn es an der Zeit ist, der Wechsel erforderlich, so werde ich dieses, mein Land übernehmen und mein Volk leiten. Noch jedoch müssen Sie sich etwas gedulden, denn nicht Sie sollen bluten –Andere die Verursacher, sie werden bluten doch dazu müssen alle Weichen richtig gestellt sein. Ein Tipp den Sie schon jetzt umsetzen können, sollten: Stellen Sie die Blutspenden ein, Sie retten dadurch kein menschliches Leben, was Sie jedoch damit erreichen, Sie halten die Tarnung der Reptoiden damit aufrecht, denn denen dient es als Nahrung, Ihr Blut. Sie glauben es nicht? Denken Sie in einer ruhigen Minute darüber nach und fragen sich selbst, wo bleiben die Milliarden Liter Blut, die Sie jährlich spenden? Sicher wird ein Teil bei schweren OP’s im Krankenhaus benötigt und der Rest??? Kein aber, im Krieg gibt es andere Gesetze!

Aus Deutschland, mit Deutschland kam eine Uns Deutschen auferlegte Unruhe über diese Welt, unter der wir alle leiden! Nur aus Deutschland, mit Deutschland kann diese Welt gerettet werden, kein anderes Land, Volk hat ein größeres Interesse und die Fähigkeiten dazu!

Befreien wir uns von diesen DÄMONEN

(Reptoiden, Juden, Freimaurern, Jesuiten),

legen Wir Sie in Ketten die Sie nicht abstreifen können,

vernichten Wir Sie und deren Vasallen.
Ein Weg, der diese Wünsche vorantreibt ist sich dieser Idee anzuschließen,

Sie verlieren nichts, daß Sie nicht schon längst verloren haben.
Ich denke, langsam sollten Wir darüber nachdenken was Wir wollen, was Wir brauchen. Wir brauchen jemanden der die Verantwortung für das übernimmt, wozu er sich mit seinem Wort verpflichtet, einen Eid auf die Verfassung ablegt, jemand dem ein Eid mit seiner ganzen Tragweite voll bewußt ist. Merkel, Schäuble, Steinmeier, Ackermann denen vertrauten Sie Ihr Leben, Ihre Finanzen an? Es ist beschämend, wozu Sie fähig sind!

Liebe Grüße Harald Alker Email: commodity-hub-company@arcor.de

Spenden bitte auf das Konto „Der Honigmann“!
Gemeinsamkeit festigt und feste müssen Wir zurück geben daß Wir bekamen, Prügel. SPARKASSE VEST RECKLINGHAUSEN, BLZ 426 501 50, Kto.-Nr. 105 10 22 877 !

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful