XIV.

Legislaturperiode

XIV legislatura

AKTUELLE FRAGESTUNDE

INTERROGAZIONI SU TEMI DI ATTUALITÁ
seduta n. 110

Sitzung Nr. 110

vom 4.10.2011

del 4/10/2011

Anfrage Nr. 4/10/11, eingebracht vom Abgeordneten Pöder am 19.9.2011

Interrogazione n. 4/10/11, presentata dal consigliere Pöder il 19.9.2011

PÖDER (BürgerUnion): Entspricht es den Tatsachen, dass das neue Strahlentherapiezentrum am Bozner Krankenhaus erst 2021 Bezugsfertig sein wird? Wird das neue Strahlentherapiezentrum alle Patienten in Südtirol aufnehmen bzw. ambulant behandeln können? Wie viele Strahlentherapie-Patienten gab es im Jahr 2010 in Südtirol – wie viele wurden in der BonviciniKlinik behandelt, wie viele mussten außerhalb Südtirols behandelt werden – wo? Wie hoch waren die Kosten 2010 für die Behandlung der Südtiroler Strahlentherapie-Patienten in Kliniken außerhalb Südtirols inkl. Transportkosten? Wie viele Strahlentherapiezentren werden derzeit täglich in der Bonvicini-Klinik behandelt, wie viele außerhalb Südtirols – wo? Wie hoch sind die täglichen Kosten für die Behandlung der Südtiroler Strahlentherapie-Patienten außerhalb Südtirols inkl. Transportkosten? Wäre es nicht kostengünstiger und sinnvoller, bis zur Fertigstellung des Strahlentherapiezentrums am Bozner Krankenhaus in der Bonvicini-Klinik eine zusätzliche Bestrahlungseinheit zu errichten?

2

XIV. Legislaturperiode

XIV legislatura

AKTUELLE FRAGESTUNDE

INTERROGAZIONI SU TEMI DI ATTUALITÁ
seduta n. 110

Sitzung Nr. 110

vom 4.10.2011

del 4/10/2011

Antwort von Landesrat Theiner auf die Anfrage Nr. 4/10/11, eingebracht vom Abgeordneten Pöder

Risposta dell’assessore Theiner all’interrogazione n. 4/10/11, presentata dal consigliere Pöder

THEINER (Landesrat für Gesundheits- und Sozialwesen und Familie – SVP): Sehr geehrter Herr Präsident, geschätzte Kolleginnen und Kollegen! Zu Frage Nr. 1. Die zuständige Projektsteuererin hat uns versichert, dass die neue Radiotherapie am Krankenhaus Bozen spätestens Anfang 2016 in Betrieb genommen werden kann. Zu Frage Nr. 2. Die Anzahl der Geräte sowie die Räumlichkeiten müssen bereitgestellt werden, um alle Südtiroler Patienten im Strahlentherapiezentrum zu betreuen. Das medizinische Betreuungsspektrum wird natürlich durch die klinische Fachkompetenz bestimmt und mit den zuständigen Fachleuten abgestimmt. Zu Frage Nr. 3. In der Bonvicini-Klinik in Bozen wurden im Jahr 2010 603 Strahlentherapiepatienten aus Südtirol behandelt. Dazu kommen 167 Südtiroler, die in Trient betreut, sowie 800 Südtiroler, die in Innsbruck versorgt werden. Zu Frage Nr. 4. Die Kosten für die Behandlung von Südtiroler Therapiepatienten außerhalb Südtirols im Jahr 2010, inklusive der damit zusammenhängenden Kosten für ermächtigte Krankentransporte mit den vertragsgebundenen Rettungsorganisationen, belaufen sich auf 2.723.000 Euro. Zu Frage Nr. 5. Wenn die Frage auf Patienten oder Leistungen abzielt, dann kann ich Ihnen mitteilen, dass man in Bozen täglich rund 65 Bestrahlungen und in Trient und in Innsbruck circa 80 Bestrahlungen durchführt. Zu Frage Nr. 6. Die täglichen Kosten können nicht erhoben werden, aber ich kann Ihnen die Transportkosten von Südtiroler Patienten, die sich einer Strahlentherapie außerhalb der öffentlichen Krankenhäuser Südtirols unterziehen mussten, mitteilen. Diese setzen sich für das abgelaufene Jahr wie folgt zusammen: Bonvicini-Klinik: 5.757 Transporte, 538.133 Kilometer, 722.089,84 Euro; Innsbruck: 1.220 Transporte, 267.041 Kilometer, 331.339,76 Euro; Trient: 1.725 Transporte, 311.762 Kilometer, 384.896,69 Euro. Zu Frage Nr. 7. Die Landesabteilung Gesundheitswesen und der Südtiroler Sanitätsbetrieb sind derzeit dabei, mit den zuständigen Fachleuten zu überprüfen, ob die Notwendigkeit der Anschaffung eines dritten Linearbeschleunigers in der Bonvicini-Klinik gegeben ist.

XIV. Legislaturperiode

XIV legislatura

AKTUELLE FRAGESTUNDE

INTERROGAZIONI SU TEMI DI ATTUALITÁ
seduta n. 110

Sitzung Nr. 110

vom 4.10.2011

del 4/10/2011

Replik des Abgeordneten Pöder auf die Antwort von Landesrat Theiner auf die Anfrage Nr. 4/10/11

Replica del consigliere Pöder alla risposta dell’assessore Theiner all’interrogazione n. 4/10/11

PÖDER (BürgerUnion): Vielen Dank, Herr Landesrat! Es hält sich hartnäckig die Information, dass sich die Fertigstellung verzögern wird. Ich nehme zur Kenntnis, dass Sie hier natürlich klare Aussagen seitens der Landesämter und der zuständigen Fachleute kundgetan haben. Es wäre sicher sinnvoll, wenn es länger dauern würde, eine zusätzliche Einheit in der Bonvicini-Klinik einzurichten. Das käme nämlich billiger als die hohen Kosten für die Behandlung der Strahlentherapiepatienten außerhalb Südtirols. Das sind schon beachtliche Zahlen. Es ist auch beachtlich, dass 167 Patienten in Trient und 800 Patienten in Innsbruck behandelt werden müssen. Ich nehme auch zur Kenntnis, dass man überprüft, ob bis zur Fertigstellung des Neubaus beim Bozner Krankenhaus eine zusätzliche Einheit in der Bonvicini-Klinik nötig ist. Danke!