So kocht Herr Benedikt

1

Rezepteverzeichnis
I. SÜSSE VERSUCHUNGEN (GEBÄCK UND SÜSSSPEISEN).....................................................................2
Triester Torte (Seewald-Rezept)...................................................................................................................................2 Englischer Teekuchen...................................................................................................................................................2 Donauwelle...................................................................................................................................................................3 Kanelbullar (Zimtschnecken).......................................................................................................................................3 Nusstorte (Törtchen)....................................................................................................................................................4 Fanta-Törtchen.............................................................................................................................................................4 Gewürz Muffins............................................................................................................................................................4 Torta di cioccolato........................................................................................................................................................5 Apfelkuchen mit Zimt....................................................................................................................................................5 Kuchenboden aus Quark als Bienenstich oder Streuselkuchen...................................................................................6 Schokoladen-Biskuitrolle a la Roncalli........................................................................................................................6 Gedeckter Kirschkuchen..............................................................................................................................................7 Streuselkuchen (mit Rührteig)......................................................................................................................................7 Clafoutis.......................................................................................................................................................................8 Waffeln..........................................................................................................................................................................8 Griessflammeri.............................................................................................................................................................9 Apfelcreme....................................................................................................................................................................9 Crema di mascarpone (Tiramisù).................................................................................................................................9 Erdbeer-Tiramisu.......................................................................................................................................................10 Trifle...........................................................................................................................................................................10 Mousse au chocolat (braun).......................................................................................................................................10 Weisse Mousse au chocolat........................................................................................................................................11 Cantucci......................................................................................................................................................................11 Pfefferkuchen (Seewald-Rezept).................................................................................................................................12 Amerikanische Walnussplätzchen...............................................................................................................................12 Bethmännchen (Weihnachtsgebäck)...........................................................................................................................12 Brownies.....................................................................................................................................................................13 Zimtkarten..................................................................................................................................................................13

II. KLEINE KÜCHE GANZ GROSS...................................................................................................14
Tomatensuppe.............................................................................................................................................................14 Pesto alla genovese (Basilikum-Knoblauchsauce)....................................................................................................14 Lasagne......................................................................................................................................................................15 Kartoffel Kretin..........................................................................................................................................................15 Quisch.........................................................................................................................................................................16

So kocht Herr Benedikt

2

I. Süße Versuchungen (Gebäck und Süßspeisen)
Da ich persönlich am liebsten süß esse werden in dieser Rezepte Sammlung als erstes Gebäck und Süßspeisen behandelt, die ja in den üblichen Kochbüchern immer zuletzt kommen, was ich persönlich sehr verletzend finde. Darum breche ich mit dieser Tradition aber beginne mit etwas traditionellem der Triester Torte, die in unserer Familie der traditionelle Geburtstagskuchen war und seit einiger Zeit wieder ist. Triester Torte (Seewald-Rezept) Zeitaufwendig aber kultig! 210 g Margarine 6 Eigelb 6 Eiweiß, steifgeschlagen 210 g Zucker 210 g Mandeln, feingehackt oder gemahlen 125 g Block Schokolade, geraspelt 100 g Zwieback, gemahlen ½ Backin 2 Cognac Schoko Guss Die Margarine, das Eigelb und den Zucker schaumig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nach und nach die gemahlenen Mandeln, die geraspelte Schokolade, den gemahlenen Zwieback, das Backin und den Cognac untermischen. Zum Schluss den steif geschlagenen Eischnee vorsichtig unterheben. Bei ca. 180° C ca. 45 min in einer Springform backen. Nachdem der Kuchen leicht abgekühlt ist mit einer Schokoladenglasur übergießen und eventuell weiter dekorieren. Englischer Teekuchen Einfach und lecker, wenn man Zitronat und Orangeat mag. 250g Butter 200g Zucker 1 Prise Salz abgeriebene Schalle einer Zitrone 4 Eier 250g Mehl 1EL Rum je 65g Zitronat und Orangeat 100g kandierte Kirschen 250g Rosinen 50g Mehl Die Butter mit den Schneebesen des Handrührers schaumig schlagen. Zucker, Salz, zitronenschale und Eier zufügen und alles zu einer dicken Creme rühren. Mehl und Rum unterarbeiten. Zitronat, Orangeat und Kirschen grob hacken: Mit Rosinen und Mehl vermischen. Mit einem Kochlöffel unter den Teig rühren. Teig in Kastenform füllen, glattstreichen die Mitte mit Zucker bestreuen und bei 180° 80-90 min backen.

So kocht Herr Benedikt

3

Donauwelle Sehr lecker, aber zeitaufwendig und man muss hier sehr vorsichtig mit der Schokoladenglasur arbeiten. Teig: 300g weiche Butter, 300g Zucker, 5 Eier, 400g Mehl, 1P. Backpulver, 1EL Kakao, 1EL Zucker, 1 bis 2 Gläser Sauerkirschen Buttercreme: 1P. Vanillepuddingpulver, 500ml Milch, 1EL Zucker, 200g weiche Butter, Schokoladenguss (eigentlich Bitterschokolade, aber ich bevorzuge Vollmilchschokolade) Für den Teig Mehl, Backpulver, Zucker, Butter und Eier gut verrühren, bis man eine gleichmäßige Masse hat. Die Hälfte der Masse auf ein gut gefettetes Backblech verteilen. Den Rest des Teiges mit einem EL Kakao und einem EL Zucker vermischen, und auf den hellen Teig geben. Die Sauerkirschen auf den Teig verteilen (leicht drauflegen) und 40 Minuten bei 200 Grad backen. Danach ca. 20 Minuten abkühlen lassen. Inzwischen für die Buttercreme aus dem Puddingpulver, mit 0,5 l Milch und 1 EL Zucker Pudding kochen. (nach Anleitung) Während der Pudding abkühlt die weiche Butter weiß und schaumig schlagen (mindestens 15 bis 20 Minuten). Den Pudding mit der geschlagenen Butter vermischen und auf den gebackenen Teig geben. Das ganze mit dem Schokoladenguss überziehen, dabei muss man beim erhitzen der Schokolade sehr darauf achten, dass die Schokolade nicht zu heiß wird und nicht klumpt, man muss viel rühren und beim überziehen des Kuchen nur von einer Seite hergehen (eigentlich verwendet man eine Fettglasur, die ist aber sehr schwierig hinzubekommen und mit Schokoglasur schmeckt es genauso gut). Kanelbullar (Zimtschnecken) Leicht zu machen und frisch sehr lecker, nur ein wenig zeitaufwendig. 150g Butter, 50g Hefe, 0,5l Vollmilch, 1/2Tl Salz, 85g Zucker, 2 Tl Kardamom (kann auch weggelassen werden), 850g Weizenmehl, 150g Butter, Zimt und Zucker, 1 Ei, gehackte Nüsse oder Mandeln Die Butter schmelzen lassen und die Milch dazugeben. Die Flüssigkeit bei einer Temperatur von ca.37 Grad zur Hefe geben und gut umrühren. Salz, Zucker und Kardamom und fast das ganze Mehl zufügen und zu einem Teig kneten (mit Knetrührer). Der Rest Mehl aufbewahren zum ausrollen. Danach 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Anschließend den Teig in 4 Teile

So kocht Herr Benedikt

4

teilen, jedes Teil ausrollen und mit Butter bestreichen. Mit Zucker und Zimt bestreuen (man kann auch noch andere Sachen dazu geben: Rosinen, Schokoladenflocken, Marzipan, Mohn...) Zusammen rollen und in 10 Stücke teilen. Die Schnecken in Papierförmchen oder auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und wieder 30 Minuten gehen lassen. Mit Ei bepinseln und mit gehackten Nüssen oder Mandeln bestreuen und bei 250 Grad ca. 10 Minuten backen. Nusstorte (Törtchen) Schnell und einfach gemacht und natürlich auch sehr lecker, vielleicht ein wenig trocken. 125g Butter, 125g Zucker, 1Pck Vanillezucker, 3 Eier, 150g gemahlenen Haselnüsse, 200g Mehl, 1/2Pck Backpulver, etwas Milch Die Zutaten miteinander verrühren und in eine gefettete Springform (oder in Papierförmchen füllen). Bei 175-195 Grad Celsius 40-55 Minuten backen (30 Minuten). Nach dem Erkalten mit Zucker- oder Schokoladenglasur überziehen oder auch nur mit Puderzucker besieben, mit ganzen Nüssen garnieren. Fanta-Törtchen Einfach und schnell, aber Geschmackssache. Ich glaube mit Schokoladenglasur schmecken sie aber sehr gut. 4 Tassen Mehl, 2 Tassen Zucker, etwas Backpulver, 4 Eier, 1 Tasse Öl, 1 Tasse Fanta, 1Pck Vanillezucker Die Zutaten miteinander verrühren und in kleine Papierförmchen füllen. Bei 175-180 Grad ca. 30 Minuten backen. Danach entweder mit Puderzucker bestäuben oder mit Schokoladenglasur und bunten Smarties (M&Ms) dekorieren. Gewürz Muffins 100g geschmolzene Butter 3 Eier 150g Zucker 200g Joghurt 300g Mehl 2 TL Backpulver 2 EL gehackte Schokolade 2 EL gehackte Nüsse 1 TL Zimt 1 Prise Salz

So kocht Herr Benedikt

5

Backofen auf 180° vorheizen. Eier und Zucker schaumig rühren. Joghurt und Butter kurz unterrühren. restliche Zutaten alle vermengen und unter die Joghurt-Eier-Butter-Zucker-Mischung geben. Dabei nur so lange rühren, bis sich die Masse verbindet. In Muffin Blech den Teig geben und 20-25 Minuten backen. Torta di cioccolato Einfach und schnell, meiner Meinung nach ein Bisschen mastig. 250g Butter 258g Zucker 5 Eier 250g gemahlene Mandeln 150g geriebene Schokolade 75g Mehl 1/2 Päckchen Backpulver Man rührt die Butter und den Zucker schaumig und fügt nach und nach die ganzen Eier unter ständigem Rühren hinzu. Dann gibt man löffelweise die Mandeln und die Schokolade zu der Schaummasse, ebenso das Mehl und das Backpulver. Man streicht eine Springform mit Butter aus und bemehlt sie. Dann füllt man den Teig hinein und bäckt die Torte bei schwacher Hitze in 60-75 Minuten gar. Man kann sie mit Puderzucker bestreuen. Apfelkuchen mit Zimt Einfach, relativ schnell und sehr lecker. 200g Butter 250g Zucker 1 Pck Vanillezucker 3 Eier 275g Mehl 2 Tl Backpulver 3-4 El Milch 6 Äpfel (Elstar aus Holland), ca. 900g 2-3 Tl Zimt 125g weiche Butter mit 150g Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Nach und nach die Eier darunter schlagen. Mehl mit Backpulver mischen, zur Schaummasse sieben. Gut verrühren. Milch zugeben, bis der Teig schwer reißend vom Löffel fällt. Boden und Rand einer Springform (∅28cm) mit Butter ausstreichen. Teig in die Form geben, glatt streichen. Äpfel waschen und schälen, vierteilen, entkernen. Die runde Seite der Apfelviertel der Länge nach mehrfach einschneiden, mit der eingeschnittenen Seite nach oben in den Teig drücken. Restlichen Zucker mit Zimt mischen, die Hälfte auf den Kuchen streuen. Die Hälfte der restlichen Butter in Flocken auf den Kuchen geben. Im vorgeheizten Backofen (E: 200°) auf der zweiten Schiene von unten 35-40 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, restlichen Zimt-Zucker und Butter in Flocken darüber streuen. Besonders gut schmeckt der Kuchen wenn er noch warm ist.

So kocht Herr Benedikt

6

Kuchenboden aus Quark als Bienenstich oder Streuselkuchen Einfach, schnell und lecker!!! Ergibt ca. 1 ½ Bleche. 300g Quark 12El Milch 12El Öl 150g Zucker 2Pck Vanillezucker 1 Priese Salz 600g Mehl 2Pck Backpulver Zutaten gut verkneten und auf einem Backblech ausrollen. Dann belegen: Als Bienenstich: 125-200g Mandeln (gehackt) 200g Zucker 100g Butter 1Pck Vanillezucker 2-4El Milch Butter erhitzen, mit Zucker, Vanillezucker und Mandeln verrühren, vom Feuer nehmen, mit der Milch vermengen, leicht abkühlen lassen und auf den Teig verteilen. Bei 190-200°C im Ofen 3545min backen. Als Streuselkuchen: 300g Mehl 200g Butter 125g Zucker 1/2Pck Vanillezucker oder Zimt Alle Zutaten gut verkneten, zu Streuseln zerbröseln und auf den Kuchenteig verteilen. Um den Kuchen etwas saftiger zu machen kann man ihn auch, bevor man die Streusel auf ihn gibt, mit Kirschen (ca. 1,5kg) oder kleingeschnittene Apfel (Pfirsich) belegen. Bei ca.180° 30-35min backen. Schokoladen-Biskuitrolle a la Roncalli Sehr mastig. Sollte man über Nacht stehen lassen, sonst ist der Eiergeschmack des Biskuits zu stark. Schokoladencreme könnte man auch ersetzen mit einer Zitronencreme, oder Fruchtcreme, das wäre ein wenig frischer. Zutaten für den Teig: 6 Eier 6 Esslöffel Zucker 6 Esslöffel Mehl Zutaten für die Schokoladencreme: 250g Butter ½ Tafel Schokolade (Zartbitter oder Vollmilch) 200-250g Puderzucker 4cl Rum (Stroh-Rum, 80%) 25-50g gehackte Nüsse oder gemahlene Mandeln Dekoration:

So kocht Herr Benedikt

7

abgeriebene Schale einer frischen Zitrone Die Eier schaumig schlagen, nach und nach den Zucker dazugeben und schließlich das Mehl unterrühren. Ein Backblech einfetten, mit Mehl bestreuen und mit der Biskuitmasse bestreichen. Bei 180° ca. 10 min backen und auskühlen lassen. Für die Creme Butter weich werden lassen und mit Puderzucker verrühren. Die Schokolade schmelzen und langsam unterrühren. Den Rum hinzugeben und anschließend noch Nüsse oder Mandeln unterheben. Wer keinen Rum mag, kann auch Weinbrand nehmen. Den Biskuitboden vom Backblech auf ein Küchenhandtuch stürzen, ¾ der Schoko-Masse verteilen und vorsichtig aufrollen. Es klappt am besten, wenn der Boden noch ein wenig lauwarm ist. Zum Schluss die Biskuit-Rolle von außen mit der restlichen Creme bestreichen und mit geriebener Zitronenschale bestreuen. Gedeckter Kirschkuchen Einfach, schnell und lecker. 500g Kirschen (falls schon entstielt und entkernt, dann etwas weniger) 150g Butter 150g Zucker 3 Eier 300g Mehl 1 Pck. Backpulver 6 EL Milch 1 Prise Salz 1EL Kakao (gehäuft) 4 EL gemahlene Mandeln (gehäuft) 1 Messerspitze Muskat 1 TL Zimt 1 EL Rum 100g geraspelte Halbbitter-Schokolade Aus allen Zutaten außer der Schokolade einen schwer reißenden Rührteig herstellen. Die Schokolade zum Schluss unter den Teig heben. Zwei Drittel des Teiges in eine hohe Springform füllen. Die hälfte der Kirschen darauf verteilen. Mit dem übrigen teig bedecken und glattstreichen. Die restlichen Kirschen auf dem Teig verteilen. Bei 200° ca. 60 min backen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Streuselkuchen (mit Rührteig) Einfach und schnell aber etwas trocken, aber so sollte Streuselkuchen doch sein! Für den Boden: 250g Butter 300g Zucker 1 EL Vanillezucker 6 Eier 500g Mehl 1 Pck. Backpulver 1/8 l Milch Für die Streusel: 150g Butter 150g Zucker

So kocht Herr Benedikt

8

150g Mehl 150g Gemahlene Mandeln ½ TL Zimt Aus Butter, Zucker und den übrigen Zutaten einen Rührteig zubereiten. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen. Für die Streusel die weiche Butter mit Zucker, Mehl, Mandeln und Zimt in einer Schüssel zwischen den Fingerspitzen zerreiben. Auf den Teig verteilen. Im vorgeheitzten Backofen bei 200° 30-35 min backen. Clafoutis Einfach, relativ schnell und gut. Vielleicht mit einer Vanillesoße servieren. 500g dunkle Herzkirschen (Mirabellen, Zwetschgen oder Äpfel gehen auch) 2cl Kirschwasser 3 Eier 50g Zucker 1El Vanillezucker 25g Mehl 25g Speisestärke 1/8l Milch 2El Crême fraîche 2El Mandelstifte etwas Puderzucker Die Kirschen entsteinen, mit Kirschwasser beträufeln und zugedeckt etwa 15 min marinieren. Den Backofen auf 200° vorheitzen. Eigelb, Zucker und Vanillezucker mit einem Schneebesen schaumig schlagen. Abwechselnd Mehl, Speisestärke, Milch und Crême fraîche unter die Schaummasse rühren. Eiweiß steif schlagen und die Hälfte davon darunter rühren, den Rest vorsichtig darunter heben. Eine halbhohe Auflaufform mit Fett ausstreichen und den Teig einfüllen. Die Kirschen darauf verteilen, mit Mandelstiften bestreuen und auf der mittleren Schiene des Backofens etwa 40 min goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen und mit Puderzucker bestäuben und noch warm servieren. Waffeln Schnell gemacht und lecker. (Rezept für 10–12 Stück) 125 g Margarine, 100 g Zucker, 1 Päckchen Vanillin-Zucker, 3 Eier, 1 Prise Salz, 1/2 Fläschchen Rum-Aroma oder etwas Amaretto, 250 g Mehl und 1/2 TL Backpulver In einer Schüssel zu einem Teig verrühren. Soviel Milch hinzugeben, bis der Teig dickflüssig vom Löffel geht. Im Waffeleisen backen und nach belieben mit Zimtzucker, Nutella, Marmelade oder Sirup verspeisen.

So kocht Herr Benedikt

9

Griessflammeri Sehr lecker, einfach und auch ziemlich schnell gemacht. 1/2l Milch 1Msp Vanillemark (ersatzweise Vanillezucker, dann aber weniger Zucker nehmen) 80g Zucker 1 Prise Salz 70g Hartweizengrieß abgeriebene Schale einer Zitrone 2 Eier Milch, Vanillemark und Zucker zum kochen bringen. Den Gries einstreuen und unter Rühren aufkochen lassen. Zitronenschale darunter mischen und den Grießbrei einige Minuten ausquellen lassen. Eigelb mit etwas heißem Grießbrei verrühren, dann unter den restlichen Brei mischen. Eiweiß steif schlagen und unter die Grießcreme ziehen. In kalt ausgespülte Formen füllen und kalt stellen. Die Creme stürzen und nach Belieben mit einer Fruchtsauce servieren. Apfelcreme Schnell und lecker. 1 l Apfelsaft 3 Pck Puddingpulver 150 g Zucker 2 Becher Sahne 2 Pck Vanillezucker Das Puddingpulver und den Zucker mit 100ml Apfelsaft glatt rühren. Den restlichen Saft zum kochen bringen und das angerührte Pulver dazugeben. Zwei Minuten unter ständigen rühren weiter kochen lassen, bis der Pudding eindickt. Von der Herdplatte nehmen und zum erkalten immer wieder durchrühren. Die Sahne mit dem Vanille Zucker steif schlagen und unter den erkalteten Apfelpudding heben. In Gläschen portionieren und bis zum servieren in den Kühlschrank stellen. Crema di mascarpone (Tiramisù) Sehr einfach und lecker. Man muss aber darauf achten, dass man lange schaumig rührt, sonst erhält die Creme später keine feste Konsistenz. 200g Löffelbiskuits 200g Mascarpone 100g Zucker 3 Eier 2 Esslöffel Marsala 2 Esslöffel Whisky 0,1-0,2l starker gesüßter Kaffee dunkle Schokolade, geraffelt, oder Schokoladenpulver Man legt eine flache Schüssel mit den Löffelbiskuits aus und beträufelt sie mit dem erkalteten Kaffee. Man schlägt Eigelb und Zucker schaumig (lange rühren, bis Zucker sich aufgelöst hat), gibt den Mascarpone dazu und mischt alles gut und rührt den Marsala und den Whisky unter die Masse. Dann zieht man die steifgeschlagenen Eiweiße sorgfältig darunter und gießt die Creme über die Löffelbiskuits, die ganz zugedeckt sein sollen. Zum Schluss wird die Creme mit dem Schokoladenpulver oder mit der geraffelten Schokolade bestreuen. (Anstatt Whisky und Marsala kann auch Cognac oder Rum verwenden.)

So kocht Herr Benedikt

10

Erdbeer-Tiramisu Sehr lecker, mittlerer Zeitaufwand, Glasschale muss hohen Rand haben sonst passt nicht alles rein. 1kg Erdbeeren, (Himbeeren und Brombeeren sind auch geeignet) 160g Puderzucker, 200g Vollmilchjoghurt, 1 Zitrone, 500g Mascarpone, 200g Schlagsahne, 6El Orangenlikör, 400g Löffelbiskuits Rund die Hälfte der Erdbeeren mit dem Saft der Zitrone, 60g Puderzucker und 4El Orangenlikör in eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab zerkleinern. Die übrigen Erdbeeren in Scheiben schneiden und beiseite stellen. Mascarpone, Joghurt, den restlichen Puderzucker mit dem übrigen Orangenlikör mit dem Rührgerät schaumig rühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Mascarponemischung heben. Nun ein Drittel der Löffelbiskuits zerbröselt in eine Glasschale abwechselnd das Erdbeerpüree, die Mascarponecreme und die Erdbeerscheiben solange in Schichten übereinander geben, bis alles aufgebraucht ist. Das Tiramisu mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Mit einem Rest der Erdbeerscheiben Garnieren. Trifle Einfach sehr lecker, relativ geringer Zeitaufwand und gut zur Resteverwertung. ca. 200g Biskuit oder Rührteig (es gehen auch Löffelbiskuits) ca. 300g Beeren (oder Kirschen, es geht auch eine gemischte tiefgefrorene Packung, oder eingelegte Früchte, Cocktailfrüchte,...) 1 Orange 1Pck Vanillepudding 2-3El Creme fraiche (es geht auch Schmand, saure Sahne oder Joghurt) 2Pck Vanillezucker 1 Becher Schlagsahne (200g) Mandelsplitter, Krokant, oder gehackte Pistazien Schokoladenraspel Amaretto (man kann auch Sherry oder Ramazotti nehmen, für Kinder geht ersatzweise auch O-Saft) Biskuit in 2cm große Stücke schneiden, in eine Schüssel geben und mit 8-10El Amaretto (man kann auch eine Mischung Sherry/O-Saft verwenden,...) beträufeln und 1-2 Stunden durchziehen lassen. Vanillepudding nach Anleitung mit einem Pck Vanillezucker kochen, abkühlen lassen und mit der Creme fraiche verrühren. Sahne mit dem restlichen Vanillezucker steif schlagen. In eine Schüssel nun die verschiedenen Massen schichten: Biskuits Früchte mit kleingeschnittener Orange, Puddingcreme, Sahne, Schokoladenraspel, Krokant. Mindestens 15 Minuten ziehen lassen, am Besten aber über Nacht stehen lassen. Mousse au chocolat (braun) Relativ einfach. Der Cognac schmeckt sehr stark heraus, vielleicht sollte man die Mousse übernacht stehen lassen, dass sich der Alkohol etwas verfliegt. Ansonsten sehr lecker. 150g Schokolade (Vollmilch, Zartbitter oder beide Sorten gemischt) 2 Eier

So kocht Herr Benedikt

11

2El Zucker 200g Sahne 1 Pck Vanillezucker 2 El Cognac oder starker Kaffee Puderzucker zum Bestäuben Die Schokolade auf einem Brett mit einem großen Messer grob hacken und in eine für das Wasserbad passende Metallschüssel geben. Ein Wasserbad vorbereiten. Die Schüssel in das heiße Wasserbad stellen und die Schokolade unter häufigeren Rühren schmelzen. Den Topf vom Herd nehmen, die Schüssel aber im Wasserbad lassen. Die Eier trennen. In einer Rührschüssel die Eiweiße zu steifen Schnee schlagen, dabei nach und nach den Zucker einrieseln lassen. Den Eischnee in den Kühlschrank stellen. Die Sahne ebenfalls steif schlage und kühl stellen. In der Schüssel die Eigelbe und den Vanillezucker cremig schlagen. Die geschmolzene Schokolade und den Cognac unter die Eigelbcreme rühren. Die Sahne auf die Schokoladencreme geben und mit einem Schneebesen unterziehen. Dann den Eischnee darauf geben und ebenfalls unterziehen. Dabei nur vorsichtig rühren, sonst fällt der Eischnee wieder zusammen. Die Mousse zugedeckt für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren mit einem Esslöffel Nocken aus der Mousse abstechen und diese auf Tellern arrangieren. Etwas Puderzucker darüber sieben. Weisse Mousse au chocolat Leicht, mastig aber lecker. 150g weiße Schokolade 1/4l Sahne 2cl Orangenlikör Früchte Puderzucker Schokolade in kleine Stücke brechen, mit Sahne und Likör bei schwacher Hitze Schmelzen, die Sahne darf auf keinen Fall kochen. Über Nacht in den Kühlschrank. Kurz vor servieren mit Handrührer auf kleiner Stufe steif schlagen. Cantucci Sehr leicht und schnell zu machen. Am Anfang vielleicht noch starker Eiergeschmack, wenn man sie aber ein paar Stunden liegen lässt, dann sind sie sehr lecker. Je nach wie lange man sie im Ofen hat, können sie weich oder eher hart sein. Teig muss man lange kneten. 500g Weizenmehl 500g Zucker 250g Mandeln (man kann auch schon fertig blanchierte und gehackte Mandeln verwenden) 1 Prise Backpulver 4 Eier Salz Butter und Mehl für das Blech Man blanchiert die Mandeln in kochendem Wasser, schält sie, trocknet sie dann zehn Minuten im Backofen und hackt sie mit dem Messer. Aus Mehl, Zucker, Eiern, Salz und Backpulver rührt man einen Teig, dem man nach und nach die Mandeln beifügt. Man muss den Teig tüchtig kneten. Dann formt man ihn zu kleinen Rollen, die man auf das bebutterte und bemehlte Backblech legt und im mittelheißen Backofen (150°) 7-8 Minuten bäckt. Dann nimmt man sie heraus und schneidet die Rollen in schräge Scheiben von ungefähr 1 cm Dicke. Man schiebt das Blech wieder in den Ofen

So kocht Herr Benedikt

12

und lässt sie in weiteren zehn Minuten fertig backen. In einer Blechschachtel bleiben die Cantucci mehrere Monate knusprig. Pfefferkuchen (Seewald-Rezept) Zeit und Kraft aufwendig. Teig kann sehr zäh und klebrig werden. Aber es schmeckt trotzdem sehr gut. Zutaten für ca. 2-3 Bleche 1000 g Mehl 500 g Zucker 500 g Honig oder Zuckerrübensirup (geht auch halb und halb) 250 g Butter 250 g Zitronat 125 g Korinthen 125 g Mandeln oder Haselnüsse fein gehackt (kann auch 250 g sein) 3 Eier 2 Esslöffel Rum 3 Pck. Backpulver 2 Esslöffel Kakao, ½ Teelöffel Zimt, ½ Teelöffel Nelken Honig oder Sirup heiß machen, Zucker darin auflösen und anschließend alle Zutaten gründlich unterrühren. Etwas Milch dazu geben. Wenn der Teig nicht fest genug wird, dann sollte man ihn über Nacht stehen lassen um besser mit ihm arbeiten zu können, aber man kann ihn auch gleich auf ein Blech, das mit Backpapier ausgelegt ist verteilen (dies ist dann aber eine klebrige Angelegenheit). Bei ca. 180° C ca. 30 min backen. Zum Schluss mit Zuckerglasur bestreichen und mit Mandeln oder Schokoraspeln dekorieren. Amerikanische Walnussplätzchen Gut und einfach, wenn man Teig beim Ausstechen schnell verarbeitet. 250 g weiche Butter 150 g Zucker 1 Pck. Vanillezucker 1 Ei 1 Prise Salz 200 g Mehl 75 g Speisestärke Mehl zum Ausrollen 150 g Walnusskerne zum Belegen 1 Eiweiß und 150 g Puderzucker für die Glasur Die Zutaten zu einem Teig kneten. Den Teig mindestens 60 min im Kühlschrank ruhen lassen. Beim Ausrollen muss man schnell arbeiten und viel Mehl verwenden, sonst klebt der Teig zu sehr an der Arbeitsfläche. Mit beliebigen Förmchen ausstechen. Ca. 15 min bei 200 g backen. Danach mit Glasur bestreichen und auf jedes Plätzchen eine Walnusshälfte legen. Bethmännchen (Weihnachtsgebäck) Sehr schnell gemacht, sehr einfach und sehr lecker. Einzigstes Problem: Das Halbieren der Mandeln bereitet mir immer Schwierigkeiten, deshalb nehme ich pro Bethmännchen manchmal zwei ganze Mandeln.

So kocht Herr Benedikt

13

200g Marzipanrohmasse, 80g Puderzucker (durchgesiebt), 80g gemahlene Mandeln, 2El Mehl, 1 Eiweiß, 1El Orangenlikör, 40g ganze Mandeln in Hälften zerteilt, 1 Eigelb, 1El Milch Marzipanrohmasse, Puderzucker, gemahlene Mandeln, Mehl, Eiweiß und Orangenlikör verkneten. 25-30 kleine Kugeln formen und auf ein mit Backpapier aisgelegtes Backblech setzen. je drei Mandelhälften in jede Kugel drücken. Eigelb und Milch verquirlen und die Bethmännchen damit bestreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 8-10 Minuten backen. Brownies Leicht zu machen, nur wie alle Sachen mit Walnüssen sehr teure Zutaten und da fragt man sich ob es sich lohnt. 250g Butter 200g Zucker 1 EL Vanillezucker 4 Eier 150g Mehl ½ TL Backpulver 1 Prise Salz 100g Halbbitterschokolade (geraspelt) 150g Walnusskerne (feingehackt) 200g Kuvertüre 200g Walnusshälften (zum dekorieren) Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier ganz cremig schlagen. Mehl, Backpulver, Salz, Schokolade und Walnüsse zufügen und unterrühren. Den Teig auf ein mit Backpapierausgelegtes Blech aufstreichen und bei 200° 20-30 min backen. Abgekühlte Teigplatte mit Kuvertüre bestreichen und Walnusshälften belegen (10 waagrecht und 8 senkrecht) Danach in Rechtecke schneiden und vom Blech lösen. Zimtkarten Lecker werden aber immer sehr hart, also nichts für empfindliche Zähne. 125g Butter 280g Zucker 2 Eier 1 Prise Salz 4 TL Zimt ½ TL gemahlene Nelken 80g gemahlene Mandeln 280g Mehl 1 Eigelb 2 EL Sahne

So kocht Herr Benedikt

14

50g halbierte geschälte Mandeln (oder Mandel Raspeln) Die Butter mit dem Schneebesen des Handrührers schaumig rühren. Zucker und Eier zufügen. Weiterschlagen, bis eine helle Creme entstanden ist. Mit Gewürzen, Mandeln und Mehl zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ca. 3 mm dick ausrollen und ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Bleck legen. Eigelb und Sahne verquirlen und die Zimtplätzchen damit bestreichen. Mit halbierten Mandeln belegen. Bei 180° 15 min backen.

II. Kleine Küche ganz groß
Beim Kochen herrschen in meiner Küche zwei Maxime: es soll Spaß machen und es muss schmecken. Der Spaßfaktor nimmt bei mir proportional mit den Einfachkeitsfaktor zu, d.h. je einfacher etwas zu zubereiten ist, desto weniger kommt man in Stress und um so mehr Spaß macht das kochen. Dass der Geschmack darunter nicht leiden muss, beweisen glaube ich die folgenden Rezepte. Tomatensuppe Einfach und relativ schnell. 50g durchwachsener Speck 1 mittelgroße Zwiebel 1 Knoblauchzehe 30g Butter 1 große Dose geschälte Tomaten ¼ l Fleisch- oder Gemüsebrühe 3-4 EL Tomatenmark 1 Lorbeerblatt Pfeffer, Thymian, Oregano (oder italienische Kräutermischung) 1 Becher saure Sahne (oder Creme Fraich – klumpt nicht so sehr wie die Sahne) 100g Holland-Gauda, alt Den Speck feinwürfelig schneiden. Die Zwiebeln schälen, fein hacken. Beides mit der durchgedrückten Knoblauchzehe in der Butter glasig dünsten. Die Tomaten in der Dose mit Gabel zerdrücken (oder pürieren). Mitsamt dem Saft in den Topf geben. Brühe zufügen, würzen und 30 min köcheln lassen. Das Lorbeerblatt herausfischen. Den Topf vom Herd nehmen, Sahne und geriebenen Käse unterrühren. Mit gerösteten Brotwürfeln servieren. Pesto alla genovese (Basilikum-Knoblauchsauce) Lecker. Man sollte nur nicht al zu frischen Knoblauch verwenden, den der kann sehr scharf sein und den Basilikum Geschmack verderben. Anstatt mit einem Mörser zu arbeiten kann man es auch in der Mulinx zubereiten, aber die Geschmackentfaltung ist angeblich etwas anders. 1-2 Bündel frisches Basilikum 5 Knoblauchzehen 1 Handvoll Pinienkerne ½ TL Salz 1 EL geriebener Pecorino sardo (Schafskäse) 1 EL geriebener Parmesan

So kocht Herr Benedikt

15

8 EL bestes Olivenöl Man hackt die Knoblauchzehen mit den Pinienkernen grob und zerstößt sie in einem Mörser. Man zerschneidet die Basilikumblätter und zerstößt sie zusammen mit dem Salz (damit die Farbe erhalten bleibt) ebenfalls im Mörser. Zum Schluss gibt man den geriebenen Käse dazu und rührt das Öl nach und nach zu, so dass eine cremige Sauce entsteht. Bevor man die Pesto mit den abgetropften Spaghetti vermischt, macht man ihn mit 2-3 EL Kochwasser etwas geschmeidiger und flüssiger. Lasagne Eher etwas, was man nach Gefühl kocht. Ich versuche trotzdem ein Grundrezept anzugeben. 1 mittelgroße Zwiebel. Öl 500g gemischtes Hackfleisch 1 Knoblauchzehe 1 große Dose Tomaten 1 Dose Champions zum Abschmecken: je ein halber TL süßer und scharfer Pfeffer italienische Kräuter eventuell etwas Essig Tomatenmark oder Ketschup eventuell etwas Parmesankäse etwas gekörnte Fleischbrühe mindestens 1 Becher Creme fraish 6-8 Lasagneblätter Geraspelter Käse Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Im heißen Öl glasig andünsten. Das Fleisch dazu geben und gut anbraten. Tomaten samt Saft dazugeben. Mit durchgedrückten Knoblauch würzen. Abgetropfte Champions dazugeben. Nach Geschmack abschmecken Und eine halbe Stunde köcheln lassen. In eine Auflaufform ein Drittel des Gekochtem verteilen, mit Lasagneblätter bedecken. Dies abwechseln und mit einer Fleischschicht beenden. Nun mit Creme fraish bestreichen und zum Schluss mit dem Käse deckend bestreuen. Für ca. eine Halbe Stunde in den Ofen bei ca. 200°C backen. Kartoffel Kretin 6-7 mittelgroße, festkochende Kartoffeln 1 Becher creme Fraish oder saure Sahne 1 Becher süße Sahne oder etwas Milch Pfeffer, Salz und Muskatnuss zum Abschmecken Eventuell ein Ei, Speck und eine kleine Zwiebel.

So kocht Herr Benedikt

16

Quisch 250 g Mehl 150g Butter 5 Eier 2El Wasser / oder Weißwein 100g Speck 2 Becher Schmand Salz Pfeffer Muskantnuss Mehl, Butter, Wasser, Salz und ein Ei zu einem Teig kneten und eine halbe Stunde in den Kühlstrand abkühlen lassen. Während dessen den Speck leicht anbraten und die Restlichen Eier mit den Schmand verquirlen – mit Salz Pfeffer und Muskatnuss abwürzen. Den Teig in einer 26cm Springform auslegen und einen Rand hochziehen. ¾ des Specks auf den Boden verteilen. Das verquirlte Ei hinzugeben und in den Ofen für ca. 15 bei 225°C backen, dann die restlichen Speckwürfel drüberstreuen und weitere 15 min backen.