You are on page 1of 1

April 2009 

Region Sense

Könizer zeitung Der Sensetaler

49

Mit Uniform, Schwert und Dolch
Der SenslerHarscht feiert nächstes Jahr Jubiläum
HEITENRIED – Im 2010 feiert der SenslerHarscht sein 10-Jahre-Jubiläum. An der 9. Jahresversammlung wurden die Statuten geändert und die Weichen für die Festlichkeiten gestellt.
Am Donnerstag, dem 12.  März hielt der SenslerHarscht in Heitenried seine 9.  Jahresversammlung ab. Präsident Bruno Fasel, konnte neben den Aktiven auch das Fahnenpatenpaar Dr. Anton Merkle und Myriam Aeby sowie eine grosse Zahl von Gästen begrüssen. In seinem Jahresbericht erwähnte der Präsident die wichtigsten Höhepunkte des Vereinsjahrs: Zum Beispiel den Einsatz des SenslerHarschts beim Bezirksmusikfest in Schmitten, bei einer altertümlichen Hochzeitsfeier in der Kathedrale Freiburg mit einer internationalen Beteiligung oder den Auftritt in Schmitten bei der 160-JahrJubiläumsfeier der Gemeinden des Sensebezirks, wo auch die politische Prominenz von Bezirk und Kanton sowie Altbundesrat Samuel Schmid anwesend waren. Der SenslerHarscht war bei sechzehn Aktivitäten und Auftritten mit 102 Mann oder 459 Stunden im Einsatz. «Durch diese Einsätze wurde der Harscht weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt», so Präsident Fasel. Änderungen der Statuten Neben den üblichen Geschäften, stand an der Jahresversammlung
ANZEIGE

«Seisler Buebe»: Die SenslerHarscht-Männer treten in der Uniform der Freiburger Landsknechte auf.

Foto: Bea Tschopp

die Statutenänderung im Vordergrund. Die Gründungsstatuten vom 1. März 2000 haben nach wie vor ihre Gültigkeit, wurden aber an die heutige Situation angepasst: Neu gibt es neben Aktiv- und Passivmitgliedern auch Ehrenmitglieder. Die Kompetenzen betreffend Rekrutierung von Neumitgliedern und das Verfahren bei Austritten wurden angepasst. Neu beinhalten die Statuten auch eine klare Formulierung, die das Vorgehen bei einer möglichen Auflösung des Vereins (Handhabung des Vereinsvermögens sowie des Inventars an Uniformen und Bewaffnung) regelt. Zehn Jahre SenslerHarscht Nächstes Jahr feiert der SenslerHarscht das 10-jährige Bestehen. An der Jahresversammlung wurden die nötigen

Weichen gestellt. Die öffentliche Feier befindet sich in der Planungsphase: Wann und wo sie stattfinden wird, ist noch nicht festgelegt. Der SenslerHarscht wurde im 2000 von einer Gruppe Freunden gegründet. Er will die soldatische Tradition aus dem 15. und 16. Jahrhundert pflegen und weitergeben. Die Mitglieder tragen historische Uniformen: Es ist das Kleid, wie es der   «Sensler Bueb» im Wappen des Sensebezirks trägt. Ein schwarz blau gekleideter Reisläufer mit Halbarte. Die Uniform erinnert an die Freiburger Landsknechtetracht des 15./16. Jahrhunderts. Auch Schwert und Dolch sind getreue Nachahmungen aus jener Zeit. Schwarz und Blau waren bis 1831 die offiziellen Farben des Standes Freiburg.

Zielsetzungen des Harschts Der SenslerHarscht will Tradition und Brauchtum pflegen und sich auf diese Art für die Heimat einsetzen. Er will dazu beitragen, alte Werte hoch zu halten, die auch heute noch Gültigkeit haben. Im SenslerHarscht sollen besonders junge Leute die Möglichkeit bekommen, in einer hektischen Zeit Halt und Kameradschaft zu finden. BI
INFO | www.senslerharscht.ch

Die nächsten Auftritte
Mittwoch, 20. Mai 2009: Düdex in Düdingen Sonntag, 7. Juni 2009: Eidg. Feldschiessen in Rechthalten Sonntag, 21. Juni 2009: Westschweizer Jodlerfest in Naters VS

Wa n n d a n n ? | Wenn nicht jetzt! | Prävention | Stabilisierung in der aktuellen Wirt s c h a f t s s i t u a t i o n
Peter Gerber Spiegelstrasse 24 · 3095 Spiegel b. Bern Telefon 079 693 29 64 www.spiegelsicht.ch

BETRIEBS – UND GESUNDHEITSBERATUNGEN AUS EINER ANDEREN SICHT–WEISE für alle Klein - Mittelbetriebe und Grossunternehmen

ICH MACHE ES MIT IHNEN SICHT – UND ERLEBBAR

Related Interests