You are on page 1of 7

Leseprobe aus

:

Beatrice Poschenrieder

Der beste Sex aller Zeiten

Mehr Informationen zum Buch finden Sie hier.

(c) 2003 by Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek

seine Haupt-EZ in der Frau unterzubringen. Na bitte. er möge mir dasselbe angedeihen lassen und von seinen Fünden Gebrauch machen. 3) Titten und Muschi zu befummeln törnt den Mann auch selber an. Aber was kriege ich überwiegend zurück? Die Kann-ich-schon-auswendig-Nummer: Diverse Zungenküsse ➛ währenddessen Busen freilegen und betätigen ➛ Intimbereich befingern ➛ Feuchtegrad der Scheide prüfen ➛ Verkehr einleiten. . und mancher hat’s dann so eilig. um sie betriebsbereit zu machen. «Die ganze Frau» kam irgendwo weiter hinten. Möpse) kann ich mir drei Gründe denken: 1) Da viele Männer nur eine EZ (= erogene Zone) an sich zulassen – ihre primären Geschlechtsmerkmale – gehen sie davon aus. Dagegen oberste Priorität bei ihm: der Busen. 12 Anatomisches . aber auf Dauer . Muschi. Aktuelle Umfrage der «Neuen Revue»: Was macht Frauen an Kerlen am meisten an? An erster Stelle kam «der ganze Mann». Bei solchen Typen würde ich mir selbige Teile am liebsten mit Schildern zukleben: «Bitte erst woanders tätig werden!» 2) Männer sind einfach schneller startklar. Sich mit banalen «neutralen» Körperteilen zu befassen törnt nicht an – ihn nicht. den gemeinen EZ-Boykotteur. Wie oft bin ich auf Entdeckungsreise über einen männlichen Körper gegangen und habe mit Händen und Mund seine empfänglichen Stellen erkundet – nicht zuletzt mit dem Hintergedanken. Für diese armselige 3M-Sparversion (Mund. oje. . Das ist zwischendurch okay. dass er nur die nötigsten Handgriffe tut.Erogene Zonen | EZ-Expeditionen Hier der etwa 4637ste Beitrag zum Thema «Die erogenen Zonen der Frau» – weil etliche Männer es immer noch nicht gefressen haben. dass es sich bei den Frauen ähnlich verhält.

oder was? Aber nein. wenn ich ihm sage: «Kannst du mal bitte meine Hotspots auskundschaften. sondern eine Zeitbombe. die nicht innerlich mit den Augen rollt. dem Anwender viel. Nee. deren Lust langsam hoch kocht. Dabei brächte mehr EZ-Einsatz. Die heiß begehrte Ganz-Körper-Expedition kriege ich. (Obwohl – der große Zeh soll ja höchst eroEZ-Expeditionen 13 . Junge. ihren Ständer zu verstauen. Zum Beispiel eine Beischläferin. Ohren-Ausschlabbern mache Frauen liebestoll. so circa beim ersten und dritten Mal. die Kopfhaut oder meine Finger miteinzubeziehen. Fast jeder. meist nur ganz zu Anfang.Doch es bringt auch mir nicht viel. werden Sie jetzt indigniert fragen. Richtig gut fühlt es sich nur an. wenn ich Glück habe. wenn er von selbst draufkommt. ich darf gar nicht dran denken!). die sich nur mit den erogenen Randzonen beschäftigen. und dann – Mörder-Sex! Allerdings gibt’s auch Typen. danach ist Ende mit dem Forscherdrang. versuchen sie.) Hartnäckig hält sich auch das Gerücht. sobald er sexuell rührig wird («nicht schon wieder das alte Programm!») und vor lauter Überdruss eher trockener als feuchter wird. Etwa beiläufiges Begrabschen des Pos und Befeuchten des Halses. Soll mann ihre Zehen benuckeln und die Füße oral befriedigen. beispielsweise meinen Nacken. (Dass das idiotensichere Stellen am Weibe sind. weil sie sich an die primären nicht rantrauen. damit du fürs Vorspiel endlich ein paar Variationen hast?» Oder wenn ich ihn bitte. wenn überhaupt. nur die 3M-Version abzuziehen? Also lutschen sie ein bisschen am Ohrläppchen herum. deren ganzer Körper zu einer einzigen EZ wird (huah!. so nun auch wieder nicht! Was will die Frau denn nun?. Sobald sie meinen. Gilt aber nur für eine Minderheit. sofern auch dieser nicht nach Schema F abläuft. und hinfort werden nurmehr altbewährte Wege beschritten. tätscheln Bauch und Rücken. auch ein wenig die Beine. genug getätschelt zu haben. Vielleicht befürchten sie den Vorwurf. weiß mittlerweile ja jeder.

dass er mich ab und zu auffordert. all ihren Freundinnen von Ihren grandiosen Liebhaberqualitäten vorschwärmt und Sie endlich ohne Murren die Sportschau gucken lässt. Dass er mich ein wenig auf die Folter spannt. Dann bitte woanders weitermachen. . .gen sein – im Ernst jetzt . ignorieren Sie auch Schreikrämpfe und geballte Fäuste nicht. und ist Sex nicht viel schöner als Sport oder Fernsehen? Auf jeden Fall ist er das. Natürlich kostet das Zeit. Aber: Kitzlige Stellen sind meist auch erogene – es kommt nur auf die Art der Berührung an. ) Ich hab’s ja oben schon angedeutet. knabbert. Knöcheln. Ihre Hemden bügelt. ertastet oder auch so zart drübergeht. zupft. Mit Mund. 14 Anatomisches . dass sich die feinen Härchen aufstellen . mich einfach hinzulegen und zu entspannen. wenn Sie die Frau via EZ’s in Verzückung bringen! Und obendrein dient es auch noch der Beziehungspflege. kost. aber die haben Sie für Sport oder Fernsehgucken ja auch. wo sie zusammenzuckt. haucht. Zähnen küsst. denn wie könnte eine Frau so einen Schatz je verlassen? Es bewirkt. Dass er rauf und runter experimentiert: mit Fingerspitzen. Zunge. Handrücken und -flächen streicht. knetet. . dass Ihre Süße Ihnen mit glückseligem Grinsen das Frühstück ans Bett bringt. Lippen. Spielt. um sich dann ausführlich meinem Leib zu widmen. . Ich will. Kleiner Tipp: Achten Sie darauf.

Es sei denn. die an ihr rumrubbelten. den man erst mal betätigen muss. aber auch so eigenwillig wie dieses Tierchen – man weiß nie so recht. Wenn ich so über meine Muschi nachdenke. Zunge und sonstigen Gerätschaften. als eine Scham feucht wird. So was sollte ich eigentlich nie mehr an mein delikates Teil ranlassen. fallen mir als Erstes die vielen Deppen ein. oder die ignorierten.Muschi | Von Mäuschen und Miezen Wie funktioniert das größte anatomische Geheimnis der Frau – ihre Muschi? Catherines kleine Gebrauchsanweisung. der schon schwer auf die Rente zuprescht. sie müssten sich in erster Linie an ihr zu schaffen machen – mit Fingern. Manchmal weiß ich selbst nicht genau. oder auch Von Mäuschen und Miezen 15 . . Etwa bei Typen.» Bloß: So ein Schwanz geht viel leichter hoch. wie ein Schwanz behandelt werden will. Die Muschi trägt nicht umsonst einen Katzennamen. er gehört einem. was meine will. Nehmen wir vorgestern: Mein Lover machte alles richtig. Nun entgegnen Sie vielleicht: «Die meisten Frauen wissen doch auch nicht wirklich. und unsachgemäße Behandlung ahndet sie prompt mit Rückzug oder einer Strafrunde Fingerübungen. wie dieses komplizierte Apparätchen zu bedienen ist. woran man ist. als wollten sie einen verkrusteten Topf schrubben. die die Scheide quasi für einen nach innen gestülpten Pimmel halten und daher meinen. ist sie doch so possierlich und haarig. ). dass sie einen Startknopf hat. Zugegeben: Sie macht’s mir auch nicht leicht. Doch wisse: Die Klitoris ist sozusagen ein Mini-Penis. Aber im Normalfall haben ihre Zicken gute Gründe. . Tja. und trotzdem blieb sie furztrocken (lag vielleicht am Tampon . Obwohl – das wären ganz schön viele: Ungefähr jeder zweite Kerl hat wenig Ahnung. bevor man ihr was einführt.

Das fühlt sich für Sie so an. haben wir eine Höhle. wir können mit dem Kitzler zwar nicht pullern. befindet sich ein linsenkleines rosa Etwas. Und woran erkennen Sie zweifelsfrei. dass die Frau paarungsbereit ist? Erste Voraussetzung ist natürlich eine anständige Lubrikation (= betriebseigenes Schmiermittel). mehr aber auch nicht. wo Männer einen Penis haben. als ob eine grobe Riesenfaust Ihre nackte Eichel schrubbt. . Vorn. die die Klitoris in oder an der Scheide suchen (ach was – Sie auch?). wo sie zusammenlaufen. Vibratoren etc. da. Schongang für die Pfötchen: Gegenstände wie Federn. Pelzchen. äußeren Schamlippen hin. da streitet sich die Wissenschaft. Das kann ja ganz nett sein. diese roten schrumpligen Läppchen). haben wir einen Kitzler. oder? Also bitte die Zunge dort platzieren und nicht in der Scheide. Weiter vorn erzielen Finger mehr Effekt! Als Orientierungshilfe für alle. Pinsel. wo Männer die Hoden haben. eine Wegbeschreibung: Folgen Sie dem Verlauf der kleinen Schamlippen (ja genau. Ist aber beim Stimulieren nicht nötig. Gut. dass so ein unscheinbares Mickerteilchen solch großartige Empfindungen auszulösen vermag wie etwa 17-fache Orgasmen! Besser freilegen können Sie’s. etwa wenn man die inneren bzw. aber besagten Ignoranten würde diese Kenntnis zumindest helfen zu kapieren. im Gegenteil: Direktes Anfassen ist Frauen oft unangenehm. dass sie ihre Bemühungen vor allem dorthin richten sollten.und herbewegt oder mit der ganzen Handfläche den Venushügel massiert. Allerdings wird die oft 16 Anatomisches . wenn Sie die umliegenden Teile auseinander ziehen. benutzen – durch den Effekt des (Körper-)Fremden hoch prickelnd . In ebendiese müssen einige Kerle auch geradezu zwanghaft ihre Flossen stecken. Aber als kleine Eselsbrücke: Da. Indirekte Stimulation bringt dann wesentlich mehr. Ist doch nicht so schwer zu merken. oft auch noch versteckt unter einer Hautfalte. Kaum zu glauben. . um dort stundenlang herumzuwühlen.der Penis eine vergrößerte Klit – wie herum.

ganz genau so wie Ihr bestes Stück. Seufzen. Und danach bitte nicht direkt auf die Kleine Doris stürzen. oder den Slip nicht gleich runterzerren.schon rein mechanisch bei gewissen Reizen abgesondert – bzw. Ihr Schniedel sei zu einem zarten Winzling geschrumpft. und aus der rosa Linse ist eine rote Erbse geworden.oder Kniekehlenmassagen. Wie will so ein Powerzwerg behandelt werden? Drei Zauberworte: behutsam. ansteigend. guten Sex kriegt man nicht geschenkt – die Empfänglichkeit des Intimbereichs muss erst mal geweckt werden durch Zuwendungen andernorts. jaja. was auch immer. Gleithilfe kann mann sich aus der Scheide holen. Deutlichere Hinweise sind: Die schrumpligen Läppchen sehen jetzt schon eher aus wie Lippen. . Stellen Sie sich einfach vor. dann das Schamhaar kraulen und frisieren (seufz!). Wobei die Wünsche bezüglich des Tempos je nach Frau oder auch Situation sehr verschieden sein können. Sie sind mit einer Dame zugange. Behutsam im Druck. wie Kopfhaut. gleichmäßig in der Bewegung (allzu viel Abwechslung oder Unterbrechung lenkt ab!). in der Regel gibt die Beglückte körpersprachliche und/oder lautliche Hinweise. allmählich schneller werden. dass Trockenheit kontraproduktiv ist. deren Hormone oder Gefühle gerade Amok laufen. Sie füllt sich in freudiger Erwartung von Sex nämlich mit Blut . ansteigend im Tempo: langsam anfangen. es sei denn. Hey. Röchelnder Atem. zusammenschieben. kann auch unauffällig aus der Tube eingebracht werden. sondern anpirschen: etwa mit innigen Schenkel-Küssen. sondern seitlich reinfummeln. für «richtig geil» sollte es wie geschmiert gehen. Klar. . Sich-Winden? Leicht simulierbar. mit konzentrierter Sensibilität. muss sich erst mal einschleimen. rumspielen (lechz!). Die ist auch noch trocken? Dann haben Sie wohl woanders noch zu wenig Vorarbeit geleistet. Von Mäuschen und Miezen 17 . Das ist wie mit einer Katze: Wer was von ihr will. Das müssen Sie ganz nach Gefühl machen. lieber leichter als fester. gleichmäßig.