Abiturprüfung 2006

MATHEMATIK
als Grundkursfach

Arbeitszeit: 180 Minuten

Der Fachausschuss wählt je eine Aufgabe aus den Gebieten GM1, GM2 und GM3 zur Bearbeitung aus.

Die Angabe ist vom Prüfling mit dem Namen zu versehen und mit abzugeben. Name:_________________________

Tragen Sie auch die Tangenten in P und Q ein. [Ergebnis: f ( x ) = x +1 ] 2x ⎛ x + 1⎞ Gegeben ist nun zusätzlich die Funktion g : x a ln f ( x ) = ln⎜ ⎟ mit 2 x ⎝ ⎠ maximalem Definitionsbereich D g . Geben Sie die Gleichungen aller Asymptoten von G g an. Bestimmen Sie den Funktionsterm von f. 7 b) Begründen Sie anhand des Verlaufs von G f . außerdem verläuft G f durch den Punkt B(1 | 1) .0] . Ihr Graph wird mit G g bezeichnet. 7 c) Ermitteln Sie die Nullstelle von g und untersuchen Sie mit Hilfe der ersten Ableitung das Monotonieverhalten von g.-2GM1. Berechnen Sie die Nullstelle der Tangente in P. bx 2 a) Einziger Schnittpunkt von G f mit der x-Achse ist A(−1 | 0) .1) und g ( 4) . g(0. Ermitteln Sie die Gleichung der Tangente an G f in P(x 0 | f ( x 0 ) ) sowie die Gleichung der Tangente an G g in Q(x 0 | g( x 0 ) ) . (Fortsetzung nächste Seite) 7 . Die nebenstehende Abbildung zeigt den Graphen G f einer rationalen x+a Funktion f der Form f ( x ) = mit dem Definitionsbereich D f = IR \ {0}. INFINITESIMALRECHNUNG BE I. 1 ] [Zur Kontrolle: g ' ( x ) = − x ( x +1) 9 d) Bestimmen Sie die Stelle x 0 . Untersuchen Sie das Verhalten von G g an den Rändern von D g . g (−2) . x+3 ] [Ergebnis für die Gleichung der Tangente in P: y = − 1 2 2 e) Berechnen Sie g(−4) . Zeichnen Sie den Graphen G g sowie seine Asymptoten unter Verwendung der bisherigen Ergebnisse in die nebenstehende Abbildung ein. dass gilt: D g = IR \ [−1. an der die Funktionen f und g in der ersten Ableitung übereinstimmen.

... Der Graph von g teilt dieses Parallelogramm in zwei Teilflächen........................... (vom Prüfling einzutragen) ...... 8 f) Die Tangenten in P und Q schließen mit den Geraden x = 1 und x = 3 ein Parallelogramm ein..... Wie viel Prozent der Parallelogrammfläche nimmt die Teilfläche unterhalb von G g ein? 40 Name:..-3- BE Die Funktion G : x a x ⋅ g( x ) + ln(x + 1) ist für x > 0 eine Stammfunktion von g (Nachweis nicht erforderlich)...

Untersuchen Sie das Verhalten von f a an der Definitionslücke. II und III jeweils gehören. Der Graph von f a wird mit G a bezeichnet. [Teilergebnis: x1 = 5 a mit a ∈ IR und De- + 3 1. zu welchem a die Graphen I. (Fortsetzung nächste Seite) . dass y = a Asymptote von G a ist. Geben Sie an. Gegeben ist die Schar von Funktionen f a : x a ax 2 − 5 x2 finitionsbereich D a = IR \ {0}. c) Untersuchen Sie das Monotonieverhalten von f a .-4- BE II. a) Bestimmen Sie das Symmetrieverhalten von G a und die zwei Null] b) Begründen Sie. ] [Zur Kontrolle: f a ' ( x ) = 10 3 x 3 5 5 d) Die Abbildung zeigt drei Graphen der Schar zu ganzzahligen Parameterwerten a. stellen von f a . und begründen Sie Ihre Entscheidung.

.. 3.. a) Ermitteln Sie.5a − 6 2....... c) Zeigen Sie: A a = 2 5a − 2 (Hinweis: Für die Integration ist es hilfreich.. 3 b) Markieren Sie diese Fläche für einen der Graphen in der Abbildung von Aufgabe 1d.5 5 a ∫ f a ( x )dx ..-5- BE 2 2. Nun sei a = 2 .25 | −1. die Koordinatenachsen.. Die Tangenten an G 2 in den Kurvenpunkten P(−1...... dass für den Flächeninhalt A a gilt: A a = 2. Skizzieren Sie das Dreieck in die nebenstehende Abbildung und berechnen Sie seinen exakten Flächeninhalt...2) schließen mit der Asymptote y = 2 ein Dreieck ein.. den Term der Funktion f a als Differenz darzustellen.. Für diese Parameterwerte a schließen der Graph G a .5 ist.2) und Q(1. Die nebenstehende Abbildung zeigt den zugehörigen Graphen G 2 .5 im ersten Quadranten eine Fläche mit Inhalt A a ein... für welche Parameterwerte a die positive Nullstelle von f a kleiner als 2.. (vom Prüfling einzutragen) 40 . so dass sich die Flächeninhalte A a1 und A a 2 um 2 5 unterscheiden... die Asymptote y = a und die Gerade x = 2... Begründen Sie......) 4 d) Geben Sie ein Beispiel für zwei Parameterwerte a 1 und a 2 an... 9 Name:.......25 | −1.

) 6 5. kleiner als 10 %? 3. (Hinweis: Die relativen Häufigkeiten können als brauchbare Näherungswerte für die entsprechenden Wahrscheinlichkeiten verwendet werden. dass alle n Kopien brauchbar sind. dass genau zwei Blätter vertauscht werden? (Fortsetzung nächste Seite) 7 . Wie viele „falsche Reihenfolgen“ sind insgesamt möglich? Bei wie vielen davon ist die richtige Reihenfolge dadurch wieder herzustellen. wobei 66 Kopien zerknittert sind und bei 115 das Druckbild fehlerhaft ist. A: Es sind mehr als drei Viertel der Kopien brauchbar. Welche Vermutung hinsichtlich der Unabhängigkeit der beiden Ereignisse lassen diese Werte zu? Die Antwort ist zu begründen. der die Ausschussquote von 15 % bekannt ist. beträgt 15 % (Ausschussquote). Von einem einseitigen Rundschreiben werden 170 brauchbare Kopien benötigt. Es werden 20 Kopien gefertigt. Ein in die Jahre gekommenes Fotokopiergerät liefert brauchbare und unbrauchbare Kopien. Um zu klären. Er heftet diese zehn Blätter aus Versehen in falscher Reihenfolge zusammen.-6GM2. Ein Student fertigt von einem zehnseitigen Vorlesungsskript eine Kopie bestehend aus zehn einseitig bedruckten Blättern an. 4 4 2. ob die beiden Ereignisse „Eine Kopie ist zerknittert“ und „Das Druckbild ist fehlerhaft“ unabhängig sind. Ermitteln Sie für jedes der drei angegebenen Ereignisse die Wahrscheinlichkeit. Die unbrauchbaren Kopien entstehen im vorliegenden Fall dadurch. WAHRSCHEINLICHKEITSRECHNUNG/STATISTIK BE III. 8 1. B: Es ist genau eine Kopie unbrauchbar und diese befindet sich unter den letzten fünf. 154 davon sind unbrauchbar. fertigt zur Sicherheit gleich 200 Kopien. dass eine Kopie unbrauchbar ist. dass das Papier zerknittert oder das Druckbild fehlerhaft ist. Eine Sekretärin. C: Von den Kopien sind genau drei unbrauchbar und diese folgen unmittelbar hintereinander. Es werden n Kopien gefertigt. werden die nächsten 1000 Kopien untersucht. Das Fertigen von Kopien soll als Bernoulli-Kette angesehen werden. Die Wahrscheinlichkeit dafür. Mit welcher Wahrscheinlichkeit erhält sie trotzdem weniger als die gewünschte Zahl von brauchbaren Kopien? 4. Für welche Werte von n ist die Wahrscheinlichkeit dafür.

-7- BE 6 6. b) Bei dem Test erweisen sich 13 Kopien als unbrauchbar. kann in der Realität unzutreffend sein. Interpretieren Sie dieses Ergebnis im Sinne des von Ihnen in Teilaufgabe 6a entworfenen Tests. 7. Die eingangs genannte Modellannahme. dass die Ausschussquote jetzt nur noch höchstens 4 % beträgt. das Anfertigen von Kopien sei eine Bernoulli-Kette. werden 200 Kopien angefertigt. Um diese Behauptung (Nullhypothese) auf dem Signifikanzniveau von 5 % zu testen. a) Das Kopiergerät wurde repariert. Erläutern Sie dies anhand eines Beispiels. Die mit der Reparatur beauftragte Firma behauptet. 2 3 40 . Ermitteln Sie die zugehörige Entscheidungsregel.

Da von den eingeladenen Kandidaten erfahrungsgemäß im Mittel 5 % nicht erscheinen. mit dem Höchstgewinn nach Hause geht. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit. Wird die erste Frage richtig beantwortet. Für eine Fernseh-Quizshow werden 10 Kandidaten benötigt. Mit welcher Wahrscheinlichkeit erscheinen 3 5 3 a) genau 10 Personen. (Fortsetzung nächste Seite) 8 . Bei diesem werden zufällig zwei falsche Antworten entfernt. 1. Mit welcher Wahrscheinlichkeit erzielt er durch reines Raten einen Gewinn von mindestens 16 000 € ? Nach Erreichen der Gewinnstufe von 64 000 € steht der 50-50-Joker zur Verfügung. b) weniger als 10 Personen? 2. mit genau 128 000 € bzw. dass nach Verwendung des 50-50-Jokers diese falsche Antwort stehen bleibt? c) Ein Kandidat. so dass man sich nur noch zwischen zwei Antworten entscheiden muss. Berechnen Sie für diese beiden Möglichkeiten jeweils die Wahrscheinlichkeiten dafür.-8- BE IV. Zu Beginn der Show müssen vier Berge ihrer (verschiedenen) Höhe nach aufsteigend geordnet werden. Mit jeder weiteren richtigen Antwort verdoppelt sich der Betrag auf seinem Gewinnkonto bis zu einer maximalen Höhe von 256 000 €. dass der Kandidat durch reines Raten mit genau 64 000 €. 5 a) Ein Kandidat hat bereits die ersten drei Fragen richtig beantwortet. die richtige Reihenfolge durch reines Raten zu erhalten? 3. Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit. ob er den Joker entweder bei der nächsten oder erst bei der letzten Frage einsetzen soll. Bei einer falschen Antwort scheidet der Kandidat mit dem bis dahin erreichten Gewinn aus. wobei er aus jeweils vier Antworten die einzig richtige herausfinden muss. Einem Kandidaten werden der Reihe nach Fragen gestellt. so hat der Kandidat 125 € auf seinem Gewinnkonto. werden zu jeder Show 12 Personen eingeladen. der nur einmal verwendet werden darf. 4 b) Ein Kandidat kann bei einer Frage die erste Antwort mit 100 %iger Sicherheit ausschließen. der die 64 000-Euro-Frage richtig beantwortet hat. überlegt.

2 a) Mit welcher Wahrscheinlichkeit ist eine zufällig aus den 585 Kandidaten ausgewählte Person männlich und hat mindestens 128 000 € gewonnen? b) Untersuchen Sie die Ereignisse „Eine zufällig ausgewählte Person ist männlich“ und „Eine zufällig ausgewählte Person hat mindestens 128 000 € gewonnen“ auf stochastische Unabhängigkeit. 5 5 40 . 5. davon waren 40 weiblich. Für die Abschätzung der Zuschauerquote werden 200 repräsentativ ermittelte Personen befragt. so soll diese abgesetzt werden.-9- BE 4. obwohl in Wirklichkeit die Zuschauerquote bei 30 % liegt. dass die Quizshow abgesetzt wird. von denen 315 weiblich waren. 90 Personen haben einen Gewinn von mindestens 128 000 € erzielt. Berechnen Sie die Wahrscheinlichkeit dafür. bei der Quizshow mitgespielt. Sollten weniger als 25 % davon die Quizshow gesehen haben. In den vergangenen Jahren haben insgesamt 585 Personen.

dass der Schnittpunkt M der Geraden g mit der Ebene H die Koordinaten (4 | 4 | 6) hat.. H : x1 − x 2 = 0 ] 3. Das Dreieck ABC ist Grundfläche einer Pyramide mit Spitze S. steht aber auf g senkrecht. der sich als Bildpunkt von A bei einer Spiegelung an der Ebene H ergibt. besitzt den gleichen Rauminhalt V. C und M sowie der Schnittgeraden s von E und H. auf dem sich S dabei bewegt. der Punkte A. [Zur Kontrolle: C(2 | 6 | 6) ] b) Veranschaulichen Sie anhand einer Skizze die gegenseitige Lage der Geraden g. c) Eine zweite Pyramide mit derselben Grundfläche ABC. [Zur Kontrolle: S(0 | 0 | −4) ] b) Bestimmen Sie das Volumen V der Pyramide ABCS. ANALYTISCHE GEOMETRIE BE V. die Ebene H enthält ebenfalls den Punkt B. B. der Punkt B jedoch nicht. 2. b) Bestimmen Sie die beiden Drehwinkel. Zeigen Sie. gegeben. . in der Ebene H liegt. dass der Kreisbogen. 6 4 4 6 3 3 4 40 a) Begründen Sie. Beschreiben Sie die möglichen Lagen von S* in Worten (keine Rechnung nötig). λ ∈ IR. Die dreieckige Seitenfläche ACS der Pyramide wird nun so weit um die Achse g gedreht. a) S liegt auf dem Lot zur Ebene E durch den Punkt B sowie auf der x 3 -Achse. Bestimmen Sie die Koordinaten von S. In einem kartesischen Koordinatensystem sind die Punkte A(6 | 2 | 6) und ⎛8⎞ ⎛ − 1⎞ B(6 | 6 | 2) sowie die Gerade g : x = ⎜ 0 ⎟ + λ ⋅ ⎜ 1 ⎟ . ⎜6⎟ ⎜0⎟ ⎝ ⎠ ⎝ ⎠ 2 8 1.10 GM3. 4. a) Zeigen Sie. bis der gedrehte Punkt S des Dreiecks in der Ebene E zum Liegen kommt (zwei Möglichkeiten). Wählen Sie dazu die Ebene E als Zeichenebene. [mögliche Ergebnisse: E : x1 + x 2 + x 3 − 14 = 0. und ermitteln Sie die Koordinaten des Punktes C. aber anderer Spitze S* . Die Ebene E enthält den Punkt B und die Gerade g. Bestimmen Sie für die beiden Ebenen je eine Gleichung in Normalenform. dass der Punkt A auf der Geraden g liegt. 5.

dass die Pyramide bei Spiegelung an einer geeigneten Ebene in sich abgebildet wird. B(3 | 2 | 3) . dass es den Flächeninhalt 40 hat. [Ergebnis: E(3 | 6 | 3) ] d) Berechnen Sie die Koordinaten des Punktes F ∈ [BA so. e) Bestimmen Sie die Innenwinkel dieses Trapezes und zeigen Sie. dass das Viereck ABCD ein ebenes Rechteck mit Flächeninhalt 20 ist. (Platzbedarf: ganze Seite. 2. c) Berechnen Sie den Schnittpunkt E der Geraden g mit der Ebene H. und geben Sie eine Gleichung dieser Symmetrieebene in Normalenform an. Der Schnittpunkt S der Geraden g mit der x 1 x 3 -Ebene ist die Spitze einer Pyramide mit dem Trapez ECDF als Grundfläche. ⎜9⎟ ⎜ 3 ⎟ ⎝ ⎠ ⎝ ⎠ 6 1. Beschreiben Sie die Lage von H im Koordinatensystem. dass das Viereck ECDF ein achsensymmetrisches Trapez ist. gegeben. B und C festgelegt wird. die durch die Punkte A. λ ∈IR. dass E auf der Halbgeraden [AB. [mögliches Ergebnis: H : 4 x 1 − 3x 3 − 3 = 0 ] b) Zeigen Sie. [Teilergebnis: S(6|0|12)] b) Zeichnen Sie die Pyramide in ein Koordinatensystem (vgl. 40 .11 - BE VI.. a) Bestimmen Sie eine Normalenform der Ebene H. Skizze) ein. Zeigen Sie. C(6 | 2 | 7) und D(6 | −2 | 7) sowie ⎛ 5⎞ ⎛ 1 ⎞ ⎜ ⎟ die Gerade g : x = 2 + λ ⋅ ⎜ − 2 ⎟ . 6 4 a) Bestimmen Sie das Volumen dieser Pyramide. Ursprung genau in Blattmitte) 4 x1 x3 x2 5 6 3 6 c) Begründen Sie. In einem kartesischen Koordinatensystem sind die Punkte A(3 | −2 | 3) . aber nicht auf der Strecke [AB] liegt.

Abiturprüfung 2006 Hinweise zur Korrektur und Bewertung der Abiturprüfungsarbeiten in MATHEMATIK als Grundkursfach Nicht für den Prüfling bestimmt Die Korrekturhinweise enthalten keine vollständige Lösung der Aufgaben. . Die Bewertung der erbrachten Prüfungsleistungen hat sich an der bei jeder Teilaufgabe am linken Rand des Angabenblattes vermerkten. aber g l e i c h w e r t i g e Lösungswege und Begründungsansätze sind gleichberechtigt. sondern nur einen kurzen Abriss des Erwartungshorizontes. Nicht genannte. maximal erreichbaren Zahl von Bewertungseinheiten (BE) zu orientieren.

... . 103 . ..... . . . . .... . ... ... 109 ..-2Abiturprüfung 2006 Bewertungsschlüssel und Korrekturhinweise Umrechnung der erreichten Bewertungseinheiten in Notenpunkte: Die insgesamt erreichten Bewertungseinheiten werden nach der folgenden Tabelle in Notenpunkte umgesetzt: Notenpunkte Notenstufen 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 0 +1 1 1– +2 2 2– +3 3 3– +4 4 4– +5 5 5– 6 Bewertungseinheiten 120 114 108 102 96 90 84 78 72 66 60 54 48 40 32 24 .... .. 97 91 85 79 73 67 61 55 49 41 33 25 0 Intervalle in % 15 15 15 15 20 20 ....... .... 115 .....

−1[ und in ]0.70 g (4) ≈ −0. 24 % 40 .47 e) 7 f) 8 Inhalt der Teilfläche unterhalb von G g : A = 1 + 4 ln 2 − 3 ln 3 ≈ 0.I > 0 für x < −1 oder x > 0 ( x = −1 ist einzige Nullstelle) x → −1− x →0 + waagrechte Asymptote: y = − ln 2 senkrechte Asymptoten: x = −1 und x = 0 c) d) 7 9 x → ±∞ lim g ( x ) = − ln 2.+∞[ x0 = 1 Tangente an G g in Q(1 | 0) : y = − 1 x+1 2 2 Nullstelle der Tangente in P: x = 3 g (−4) ≈ −0.98 g (−2) ≈ −1. lim g ( x ) = +∞ Nullstelle: x = 1 g streng monoton abnehmend in ] − ∞.1) ≈ 1. lim g ( x ) = −∞.48 prozentualer Anteil: ca.-3Abiturprüfung 2006 Mathematik – Grundkurs Aufgabe a) b) BE 2 7 Hinweise ----x +1 2x Bewertungsschlüssel und Korrekturhinweise Aufgabe GM1.39 g (0.

II: a = 3 .875) ⋅ (7. B. – über die Nullstellen oder auch – über eine Nullstelle bei einem Graphen und anschließender Argumentation über Verschiebung in y-Richtung 5 ( f a ( x ) = − 2 + a ) bei den beiden anderen Graphen x a > 0. 3. a 1 = 9 und a 2 = 4 A a1 − A a 2 = 2 5 für a1 − a 2 = 1 . B.-4Abiturprüfung 2006 Mathematik – Grundkurs Aufgabe 1.8 2. a) b) 2 3 z.12 x − 7. I: a = 5 .6 Schnitt dieser Tangente mit y = 2 bei x = 1.II BE 3 3 5 5 Hinweise Achsensymmetrie zur y-Achse Nullstellen: x1 = x →0 5 a und x 2 = − 5 a lim f a ( x ) = −∞ f a nimmt streng monoton ab für x < 0 und streng monoton zu für x > 0 . a) b) c) d) Bewertungsschlüssel und Korrekturhinweise Aufgabe GM1.875 A Dreieck = 1 (2 ⋅ 1. B.6 + 2) = 18 2 40 .: c) d) 6 4 ----z. III: a = 1 Begründung z. 9 Tangente in Q: y = 5.

⎛ ⎜ 2 ⎟ = 45 ⎝ ⎠ 200 i=k 6. 200} b) 2 Das Ergebnis widerspricht nicht signifikant der Behauptung der Firma.85. Die Behauptung kann also auf dem Signifikanzniveau von 5 % nicht abgelehnt werden. Beispielsweise können technische Defekte die Ausschusswahrscheinlichkeit p plötzlich erhöhen. i) ≤ 5 % für k ≥ 14 Ablehnungsbereich {14.-5Abiturprüfung 2006 Mathematik – Grundkurs Aufgabe 1. i) ≈ 45.0. . 3 40 .04. P(C) ≈ 0. P(B) ≈ 3. 4 i=0 ∑ B(200.0. .III 0.1 % ≠ 66 + 115 − 154 1000 4.4 % Bewertungsschlüssel und Korrekturhinweise Aufgabe GM2.0 %.. 6 10 ⎞ 10! − 1 = 3 628 799 . a) 6 ∑ B(200. 7. 7 66 ⋅ 115 1000 1000 Ereignisse vermutlich abhängig 5.1 für n ≥ 15 169 3. 2.85 n < 0. 15.4 %.. BE 8 4 Hinweise P(A) ≈ 83.

9 % 2 Bewertungsschlüssel und Korrekturhinweise Aufgabe GM2.0 % 2.2 % 4! 5 (1 ) ≈ 0. 3.05.0. a) b) 5.5 % 50 ≠ 585 . 2 5 5 50 585 ≈ 8.2) ≈ 9.0. i) ≈ 5. i) ≈ 2.3.05.0.-6Abiturprüfung 2006 Mathematik – Grundkurs Aufgabe 1.1 % 40 .IV 1− i=0 ∑ B(12. a) b) c) 3 5 4 8 1 ≈ 4. also abhängig 270 90 ⋅ 585 585 49 i=0 ∑ B(200. a) b) BE 3 5 Hinweise B(12.1 % 4 1 3 Wahrscheinlichkeit für Gewinn von 64000 € Joker bei nächster Frage Joker bei letzter Frage 1 2 3 4 128000 € 3 8 256000 € 1 8 1 8 1 8 4.

2. c) 5. a) b) BE 2 8 6 4 E: Zeichenebene B Bewertungsschlüssel und Korrekturhinweise Aufgabe GM3. a) b) 4 6 ----- V=1 ⋅ MA ⋅ MB ⋅ BS = 48 3 S* liegt in einer der beiden zu E parallelen Ebenen.8°.-7Abiturprüfung 2006 Mathematik – Grundkurs Aufgabe 1. 3.V Hinweise ------------- A M C g s 4. die den Abstand einer Pyramidenhöhe von E haben. α 2 ≈ 115. a) b) 3 3 4 40 S ∈ H und Drehachse g ⊥ H tan α1 = BS ⇒ α1 ≈ 64.2° MB .

S liegt ebenfalls in dieser Ebene.VI ⎛ 0⎞ AE = ⎜ 8 ⎟ = 2 ⋅ AB ⎜ 0⎟ ⎝ ⎠ F(3 | −6 | 3) Innenwinkel (gerundet): bei E und F jeweils 51.7° 1 A = 20 + 2 ⋅ 2 ⋅ 4 ⋅ 5 = 40 S(6 | 0 | 12) . a) 6 b) c) 4 4 ----An den Koordinaten der Eckpunkte D und C (bzw. 40 .-8Abiturprüfung 2006 Mathematik – Grundkurs Aufgabe 1. F und E) erkennt man.3°. Pyramidenhöhe h = 3 V=1 ⋅ 40 ⋅ 3 = 40 3 d) e) 3 6 2. a) b) c) BE 6 5 6 Hinweise H ist parallel zur x 2 -Achse. ----Bewertungsschlüssel und Korrekturhinweise Aufgabe GM3. bei C und D jeweils 128. dass die x1x 3 -Koordinatenebene (Gleichung: x 2 = 0 ) Symmetrieebene der Grundfläche ist.

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful