Berlin, den 29.

2 April 2013

Einladung
Sehr geehrte Damen und Herren, die Italienische Handelskammer für Deutschland e.V. lädt Sie – in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Kanadischen Kanadischen Gesellschaft und der Italian Itali n Chamber of Commerce in Canada West – zu einem Seminar ein über

Geschäftsentwicklungs- und Investitionsmöglichkeiten Geschäftsentwicklungs für europäische Unternehmen in Kanada
am Donnerstag, Donnerstag den 23. Mai 2013, 9:30-13:30 13:30 Uhr in der Hauptgeschäftsstelle der Stadtsparkasse Düsseldorf, Düsseldorf 20. OG, Berliner Allee 33, 40212 Düsseldorf.
Experten aus unterschiedlichen hen Branchen zeigen praxisnah, welche Wirtschaftskooperationen aktuell mit Kanada bestehen und welche Optionen Interessenten haben, sich auf dem kanadischen anadischen Markt zu engagieren. Das Seminar findet im Rahmen des Projektes Proj “The Enhanced EU-Canada Canada Economic Partnership: Challenges and Opportunities for SMEs“ statt, das Kanada-Informationstage Kanada Informationstage in verschieden Zentren Europas – Paris, Amsterdam, London, Mailand – vorsieht (siehe http://eu-canada.com http://eu für die Projektbeschreibung). Anbei finden Sie das Seminarprogramm. Wir würden uns über Ihre Anmeldung freuen und bitten Sie bei Interesse, das beigelegte Formular ausgefüllt bis zum 15. . Mai 2013 an Frau Dr. Vincenza D’Ambrogio, Italienische Handelskammer für Deutschland, zu senden (Fax: ( +49 (0) 30 243104 11 / E-Mail:vdambrogio@itkam.org). vdambrogio@itkam.org). Mit freundlichen Grüßen

Dr. Vincenza D’Ambrogio ITKAM

Giorgio Puppin ICCC

Dr. Ulrike Rausch DKG

Düsseldorf die als Gastgeber ihre repräsentativen Wir danken der Stadtsparkasse Düsseldorf, Räumlichkeiten für das Seminar und das abschießende Flying Lunch & Networking Netwo zur Verfügung stellt.

Programm Geschäftsentwicklungs- und Investitionsmöglichkeiten Geschäftsentwicklungs für europäische Unternehmen in Kanada
Donnerstag 23. Mai 2013, 9:30-13:30 Uhr Donnerstag, in der Hauptgeschäftsstelle der Stadtsparkasse Düsseldorf, 20. OG, Berliner Allee 33, 40212 Düsseldorf.

09:30-10:30 Uhr

Begrüßung und Einführung Dr. Stefan Dahm, Generalbevollmächtigter der Stadtsparkasse Düsseldorf Astrid d Steuerwald, Leiterin Büro Köln, Italienische Handelskammer für Deutschland Dr. Ulrike Rausch, Manager Adconcise, Director Education&Economics, Education Deutsch-Kanadische Kanadische Gesellschaft Giorgio Puppin, Direktor, Italian Chamber of Commerce in Canada – West (Vortrag trag in englischer Sprache) Zusammenarbeit zwischen Nordrhein-Westfalen Nordrhein Westfalen und Kanada: Status und Perspektiven der wirtschaftlichen Zusammenarbeit Dr. Silke Stahl-Rolf, Rolf, Finanzierung und Internationales, Clustersekretariat, Clustersekretariat Exzellenz.NRW .NRW

10:30-10:45 Uhr

10:45-11:00 Uhr 11:00-11:15 Uhr

Kaffeepause & Networking Energiewirtschaft: Ausgewählte Kooperationen zwischen Kanada und NordrheinNordrhein Westfalen Dr.-Ing. Frank Koch, Netzwerk Brennstoffzelle und Wasserstoff NRW, NRW EnergieAgentur.NRW

11:15-11:30 Uhr

Medizintechnik: k: Perspektiven für F&E-Kooperationen F&E Kooperationen zwischen Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen Dr. Oliver Lehmkühler, Clustermanager, MedizinTechnik.NRW

11:30-12:00 Uhr

Investitionen onen in Kanada finanzieren Klaus Houben, Direktor - Region Europe, Leiter der r EDC Repräsentanz Bernd Griesinger, Gebietsleiter Auslandsgeschäft, Region West, Deutsche Leasing für Sparkassen und Mittelstand

12:00-12:15 Uhr

Zusammenfassung und Ausblick Dr. Ulrike Rausch, Manager Adconcise, Director Education&Economics, Economics, DeutschKanadische dische Gesellschaft

12:15-13:30 Uhr

Flying Lunch & Networking

Anmeldung
U.A.W.G. bis zum 15.05.2013 an die Italienische Handelskammer für Deutschland e.V., Dr. Vincenza D’Ambrogio, Büro Berlin, Fax: +49 30 24 31 04 11 oder E-Mail: E vdambrogio@itkam.org

Geschäftsentwicklungs- und Investitionsmöglichkeiten Geschäftsentwicklungs für europäische Unternehmen in Kanada
Donnerstag, 23. Mai 2013, 9:30-13:30 9:30 Uhr Hauptgeschäftsstelle der Stadtsparkasse Düsseldorf, 20. OG, Berline Allee 33, 40212 Düsseldorf. Berliner

o

Ja, ich komme gern in Begleitung von Frau/Herrn………………………………………………… Nein, ich kann leider nicht kommen.

o

Name

Firma

Position

E-Mail

Tel. /Fax

VERANSTALTUNGSPARTNER PARTNER

Die Italienische Handelskammer für Deutschland De e.V. (ITKAM) ist eine bilaterale Organisation zur Förderung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen dem deutschen und italienischen Markt. 1911 von Unternehmen gegründet, ist die ITKAM ein eingetragener Verein nach deutschem Recht, vom italienischen Staat offiziell als AuslandsAuslands handelskammer anerkannt. Die ITKAM verfügt über Büros in Frankfurt, Berlin, Leipzig und Köln sowie zahlreiche Vertretungsbüros in Italien und Deutschland. www.itkam.org. Die Italienische Handelskammer andelskammer in Kanada-West Kanada (ICCC) ist seit 1992 für die Förderung des Handels und der Investitionen zwischen Italien und Kanada-West Kanada tätig. Offiziell als Auslandshandelskammer anerkannt, ist ICCC Teil des weltweiten Netzwerkes der Italienischen Handelskammern mern im Ausland. Die ICCC verfügt über Büros in Vancouver, Calgary und Mailand. http://www.iccbc.com. http://www.iccbc.com Die Deutsch-Kanadische Kanadische Gesellschaft e.V. (DKG), Köln, ist ein seit 1951 bestehender gemeinnütziger Verein zur Förderung rung der wirtschaftlichen, kulturellen und menschlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Kanada. Bereits seit 1965 organisiert die DKG ein erfolgreiches Work & Travel-Programm, Programm, seit 2010 zusätzlich ein Praktikantenprogramm für angehende Führungskräfte. Die jährlich stattfindende Konferenz „Forum @ Kanada Haus Berlin“ bietet Unternehmen, Verbänden und Professionals Gelegenheit zum anspruchsvollen Networking. www.dkg-online.de.

RFERENTEN

Export Development Canada da (EDC) ist Kanadas Exportkredit-Agentur, Agentur, die mit innovativen FinanzdienstFinanzdienst leistungen kanadische Exportunternehmen unterstützt und Investoren hilft, ihr internationales Geschäft zu erweitern. Mit der Repräsentanz in Deutschland vertieft EDC die Beziehungen n mit wichtigen europäischen Käufern, dem gut aufgestellten deutschen Mittelstand und mit Unternehmen, die in die logistische Wertschöpfungskette in den Entwicklungsländern investieren, um kanadische Unternehmen weltweit zu unterstützen. Darüber hinaus kann n EDC enger mit globalen Unternehmen zusammenzusammen arbeiten, die ihre FinanzierungsFinanzierungs und Einkaufsentscheidungen aus ihren europäischen Zentralen heraus steuern und von dort aus auch Entscheidungen für ihre Niederlassungen und Joint Ventures in den Entwicklungsländern treffen. www.edc.ca. www.edc.ca

Die EnergieAgentur.NRW (www.energieagentur.nrw.de www.energieagentur.nrw.de) arbeitet im Auftrag der Landesregierung von NordrheinNordrhein Westfalen als operative Plattform mit breiter Kompetenz im Energiebereich: von der Energieforschung, technischen Entwicklung, Demonstration und Markteinführung über die Energieberatung bis hin zur beruflichen Weiterbildung. Die EnergieAgentur.NRW managt die Cluster Energiewirtschaft „EnergieRegion.NRW“ (www.energieregion.nrw.de www.energieregion.nrw.de) und EnergieForschung „CEF.NRW“ (www.cef.nrw.de www.cef.nrw.de). ExzellenzNRW steht für die Leitmarkt- und Clusterstrategie am Wirtschafts- und Innovationsstandort novationsstandort NordrheinNordrhein Westfalen. Die Landesregierung will bestehende Stärken weiter entwickeln und die Exzellenzen in NordrheinNordrhein Westfalen systematisch ausbauen. Ziel der LeitmarktLeitmarkt und Clusterpolitik ist es, ein günstiges Umfeld für Innovationen zu schaffen chaffen und das Land als Kompetenzzentrum zur Bewältigung der globalen wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Herausforderungen zu etablieren. www.exzellenz.nrw.de. Die Deutsche Leasing bietet für eigene auslandsaktive a Kunden und Sparkassen-Kunden Kunden objektgedeckte Finanzierungen in 23 Ländern an. Mit maßgeschneiderten maßge Lösungen finanziert sie zum einen inen Investitionen von Maschinen und Produktionsanlagen der TochtergesellTochtergesell schaften der Kunden, zum anderen nderen bietet sie Exporteuren von Investitionsgüter ein Finanzierungskonzept Finanzierungs für deren Endkunden im Ausland an. www.sparkassen-leasing.de. www.sparkassen Der Cluster MedizinTechnik.NRW zielt mit seiner Arbeit darauf hin, die vorhandenen enen Stärken Nordrhein-Westfalens Nordrhein in der Medizintechnik durch strategische Vernetzung und Förderung im Sinne einer optimalen Patientenversorgung effizient zu nutzen sowie das bestehende Netzwerk weiter auszubauen und zu festigen. www.medizin-technik-nrw.de. www.medizin