TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie

PROGRAMM

Präsentiert von HOTELIER TV & RADIO - www.hoteliertv.net

Programmempfehlungen für August 2013

Wieder Abmahnung für HRS
Bundeskartellamt bewertet Bestpreisklausel immer noch kritisch

Fregate Private Island
Nun im Management der Oetker Hotel Collection

Immer mehr Hotelbewertungen gefälscht
Wie zuverlässig sind Bewertungsportale? Ein Leitfaden

Wolfgang Schmitz ist zurück!
Gründer von „Top hotel“ ist neuer Sprecher des Brillat-Savarin-Kuratoriums der FBMA-Stiftung
Täglich neue Sendungen bei

HOTELIER TV & RADIO
auf www.hoteliertv.net

Kostenfrei für
Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie 

Empfänger!

40.000

Jetzt auch als Blättermagazin! www.hoteliertv.net/hotel-tv-programm

HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – August 2013

Wolfgang Schmitz neuer Sprecher des Brillat-Savarin-Kuratoriums der FBMA-Stiftung

D

ie als höchste Auszeichnung im bundesdeutschen Gastgewerbe geltende Brillat-Savarin-Plakette wird künftig unter der Kuratoriumsleitung des Landsberger Verlegers und Gründers der Fachzeitschrift „Top hotel“, Wolfgang Schmitz (60), vergeben. Ihm selbst war diese wertvolle Plakette 2008 verliehen worden. Wie Michael Bläser, FBMA-Stiftungsratsvorsitzender mitteilt, hat das BrillatSavarin-Kuratorium auf seiner jüngsten Sitzung in Berlin Wolfgang Schmitz für zunächst drei Jahre einstimmig zu seinem neuen Sprecher gewählt. Er tritt damit die Nachfolge von Hubert Möstl an, der Präsident der Gastronomischen Akademie Deutschlands e.  V. (GAD) ist. Die Brillat-Savarin-Plakette wird seit 1955 an Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland verliehen, die sich in besonderer Weise um die Gastlichkeit und Tafelkultur verdient gemacht haben: Unternehmer, deren Name für ein Lebenswerk steht, Hoteliers und Gastronomen mit prägendem Einfluss weit über das eigene Unternehmen hinaus sowie Vordenker und Wegbereiter aus Politik und Verbänden. Namensgeber der renommierten Auszeichnung ist der französische Jurist und Richter Jean Anthelme Brillat-Savarin, der als Feinschmecker und vielzitierter Autor der »Physiologie des Geschmacks« in die Geschichte einging. Bislang wurden 58 Persönlichkeiten mit der »BrillatSavarin-Plakette« geehrt; darunter so bekannte Namen wie Hotelgründer Egon Steigenberger, Weinbrenner Helmut Asbach, Mövenpickgründer Ueli Prager, Gastronom Gert Käfer, Lebensmittelfabrikant Theo Schöller, Top-Hotelier Thomas Althoff, Unternehmerin Dr. Hubertine Underberg, Kaffeeröster Albert Darboven, Brauer Dr. Claus Stauder, Hotelbesitzerin Innegrit Volkhardt (Bayerischer Hof München), Unternehmer Dr. August Oetker sowie in diesem Jahr Ernst Fischer, Präsident des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga).

Wolfgang Schmitz (links) nach seiner Wahl in Berlin zum neuen Sprecher des Brillat-Savarin-Kuratoriums. Erste Gratulanten: Dehoga-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges und Kaffeeröster Albert Darboven, dem anno 2000 die Brillat-SavarinPlakette verliehen wurde

Als neuer Sprecher vertritt Wolfgang Schmitz das Kuratorium im FBMA-Stiftungsrat, dem höchsten Organ der gemeinnützigen FBMA-Stiftung, die seit 2007 die Brillat-Savarin-Plakette in ihrer Obhut hat. Das Brillat-Savarin-Kuratorium ist hochkarätig besetzt mit allen noch lebenden Plakettenträgern, früheren Kuratoriumssprechern sowie dem Vorsitzenden des FBMA-Stiftungsrates. Seine Aufgaben sieht Wolfgang Schmitz in der Fortführung der großen Tradition der Brillat-Savarin-Plakette. Zitat: „Ich möchte Visionen für die Weiterentwicklung dieser grandiosen Idee definieren, gemeinsam mit dem Kuratorium neue, würdige Plakettenträger vorschlagen und ein besonderes Gewicht auf die Nachwuchsförderung in der gastlichen Branche legen. Bei alldem kommen mir meine über 25-jährige Erfahrung als Gründer und Herausgeber von ‚Top hotel‘ und das dabei entstandene große Netzwerk zugute.“ ❙ Mehr: www.brillat-savarin-plakette.de

2 | August 2013

Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Gott im Grand Hotel
Nirgendwo leben Menschen unterschiedlicher Glaubensrichtungen friedlicher zusammen als im Luxus­ hotel – Doku aus dem Westin Grand in Frankfurt am Main
24 Stunden begleitet der Film „Gott im Grandhotel“ den religiösen Alltag im Frankfurter Westin Grand Hotel und nirgendwo, so scheint es, leben die unterschiedlichen Glaubensrichtungen friedlicher unter einem Dach als unter dem eines Luxushotels. Die Dokumentation sehen Sie nun bei HOTELIER TV: www.hoteliertv.net/hotel-portraits Ob Christen, Moslems oder Juden: der Gast ist König Es herrscht fast das ganze Jahr Hochsaison: Mal strömen die Touristen, mal die Banker und Wirtschaftsbosse in die Mainmetropole Frankfurt. Sind sie betucht, so betten sie ihre Häupter nicht irgendwo, sondern in einem der Luxushotels der Stadt zur Nacht. Und ob sie an Jesus Christus glauben, zu Allah beten oder allein auf sich selbst vertrauen, als Gast im Grandhotel wird ihnen jeder noch so fromme Wunsch von den Augen abgelesen. Gebetsteppiche sind vorrätig wie die Bibel, und wünscht der noble Gast, ausschließlich „halal“ zu essen, so wird dem ebenso selbstverständlich entsprochen wie einem anderen Gast sein koscheres Mal kredenzt wird. Der Gast ist König im Grandhotel und dessen Religion(en) so heilig wie sein Geld. Doch woher weiß die Küchenbrigade, was für einen Moslem tabu ist oder was während des Ramadans gegessen werden darf? Wie erfährt der Page, was er gegenüber einem buddhistischen Gast tunlichst vermeiden sollte? Die Reportage „Gott im Grandhotel“ gewährt einen Blick in den Alltag eines Luxushotels und erzählt davon, wie ein Moslem zum Chefbarkeeper wurde, wie der Geist des Raki den Hindu beflügelt und wie das katholische Zimmermädchen das Herz des muslimischen Pagen erobert – aber auch wie betuchte Gäste edel fasten. ❙

Abriss des Wilshire Grand in Los Angeles
1 Milliarden US-Dollar teurer Neubau
A Grand good-bye: Das Wilshire Grand in Los Angeles wurde nun abgerissen. Auf der Fläche wird nun ein neues, 70 Stockwerke hohes Luxushotel für rund eine Milliarde US-Dollar gebaut. Sehen dazu Reports bei HOTELIER TV: www.hoteliertv.net/hotel-construction Ein Video der Baufirma Turner Construction zeigt, wie das berühmte Gandhotel Etage für Etage abgetragen wurde. Eine Sprengung kam nicht in Frage. Der Rückbau startete im Oktober vergangenen Jahres. Auf der Premiumfläche in Downtown LA entsteht nun das zweithöchste Gebäude der kalifornischen Metropole. Korea Airlines investiert rund eine Milliarde US-Dollar ein ein neues, 70 Stockwerke hohes Luxushotel mit 900 Zimmern sowie Büros und Einkaufszentrum. Die Lobby des neuen Wilshire Grand wird einen Panoramaausblick bieten. Geplant ist auch ein Inifinity Pool in schwindelerregender Höhe. Die ersten sieben Stockwerke sollen Restaurants und Läden bieten, die nächsten 20 Level sind Büros vorbehalten und oben folgt das neue Luxushotel. Das legendäre Wilshire Grand in LA wurde 1952 eröffnet und machte am 23. Dezember 2011 seine Pforten für immer dicht. ❙

Wiesnaufbau hat begonnen
Countdown zum 180. Oktoberfest in München
Nur noch wenige Tage zum größten Volksfest der Welt: Ende Juli haben die Bauarbeiten für das 180. Oktoberfest (21. September bis 06. Oktober 2013) auf der Münchner Theresienwiese begonnen. Sehen Sie dazu einen Report bei HOTELIER TV: www.hoteliertv.net/oktoberfest-münchen/ Mit durchschnittlich 3,61 Prozent haben die Wirte des Münchner Oktoberfestes den Preis für 1 Maß Wiesn-Bier angehoben. Der begehrte Gerstensaft kostet im September/Oktober 2013 zwischen 9,40 und 9,85 Euro (2012: 9,10 – 9,50 Euro). Die günstigste Maß bekommt der Besucher für 9,40 Euro im Ammer-Zelt, in der Vinzenz Murr Metzgerstubn und im Museumszelt. Höchstpreise von 9,85 Euro im Armbrustschützen-Festzelt, im Löwenbräu-Festzelt und in der Schottenhamel-Festhalle. Die Stadt legt Wert darauf, dass die Getränkepreise nicht von ihr ausgelegt werden. Auf der Wiesn herrsche der freie Markt, so der zuständige Wirtschaftsreferent Dieter Reiter. Die Preise werden lediglich auf ihre Angemessenheit überprüft. Als Vergleich werden die Werte der Münchner Großgastronomie herangezogen. Allein bei Wucher könne die Stadt eingreifen, heißt es. Im nächsten bzw. übernächsten Jahr dürfte die magische Grenze von 10 Euro überschritten werden, das zeigt ein Blick auf die Entwicklung der Maximal­ preise in den letzten zehn Jahren: 2013: 9,85 2011: 9,20 2009: 8,60 2007: 7,90 2005: 7,25 2003: 6,80

Im Schnitt werden pro Oktoberfest sechs Millionen Liter Bier verkauft.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV

August 2013 | 3

HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – August 2013

Maritim gibt Hotel Reichshof in Hamburg auf
Keine Sanierung von Eigentümer Blackstone –Pachtvertrag endet im Mai 2014
Scharfer Einschnitt für Maritim: Die deutsche Hotelkette will auf das traditionsreiche, aber stark sanierungsbedürftige Hotel Reichshof in Bestlage am Hauptbahnhof in Hamburg verzichten. Der Pachtvertrag läuft im Mai 2014 aus und soll nach einem Bericht des „Hamburger Abendblatt“ nicht verlängert werden.

D

as 1910 eröffnete 303-Zimmer-Hotels sei vom Immobilieneigentümer Blackstone vertreten in Deutschland durch die Kölner Event-Hotelgruppe - nicht saniert worden und habe auch für Maritim einen Imageschaden bedeutet, zitiert die Zeitung Maritim-Geschäftsführer Gerd Prochaska. In dem altehrwürdigen Haus gibt es 70 Zimmer, die nicht „auf Höhe der Zeit sind“ und ab 81 Euro inklusive Frühstück je Übernachtung vermietet werden. So gibt es beispielsweise ein Einzelzimmer mit rund zehn Quadratmetern, in dem sich der braune Teppichboden wellt und ein Ventilator die abgestandene Luft verteilen soll. Offenbar gibt es immer wieder Beschwerden von Gästen bei Hoteldirektor Ralf Adamczyk, der das Haus seit sechs Jahren leitet. Das Hotel Reichshof entspricht offenkundig nicht dem Maritim-Standard, ist aber ein wichtiger Wirtschaftsfaktor für die deutsche Hotelkette. Maritim plane nun in Hamburg ein modernes Kongresshotel mit 300 bis 500 Zimmern und habe bereits mehrere Standort geprüft, sich aber noch nicht entschieden, so Adamczyk. Der Reichshof wurde 1910 von Anton-Emil Langer eröffnet und lange von seinen Ehefrauen und Sohn geführt. Es verfügt über einen eigenen Brunnen und fördert daraus Trinkwasser. Die „M&M Bar“ ist für ihre Kammerstücke vom benachbarten Schauspielhaus berühmt. Zudem gibt es eine bei Hamburgewr beliebte Tiefgarage (3 Stunden Parken: 5 Euro). Ob das Gebäude abgerissen werden kann, ist auch eine Frage des Denkmalschutzes. Die historische Fassade gilt ebenso wie die Wasserleitungen als sanierungsbedürftig. Es ist davon auszugehen, dass an dem Standort weiterhin ein Hotel betrieben werden wird, ob als Neubau oder als saniertes Traditionshaus und sicherlich von einem erfahrenen Hotelbetreiber. ❙

4 | August 2013

Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Hilton baut international mächtig aus
US-Hotelkonzern eröffnete nun Hotel Nr. 4000 – Über 330 neue Hotels mit mehr als 72.000 Zimmern in Planung

24 % der Deutschen buchen Urlaubs­ unterkunft per Internet

H

ilton Worldwide verstärkt die weltweite Expansion: Nun eröffnete der US-Hotelkonzern sein Haus Nr. 4.000 – das Hilton Shijiazhuang in China. International sind laut TOP­HOTELPROJECTS (  www.tophotelprojects.com ), der führenden Informationsdienstleister für Hotelketten und HotelbauProjekte, derzeit 334 Hotelbau-Projekte mit mehr als 72.600 Zimmern in Entwicklung. China bleibt auch weiterhin im Fokus der Hilton-Expansion. Aktuell sind im Reich der Mitte 35 Häuser des Hotelkonzerns in Betrieb. Aktuell werden im größten Hotelmarkt in Asien 31 neue Hotels mit über 9.000 Zimmern gebaut. Hilton will in China in den nächsten Jahren bis zu 120 neue Häuser mit über 42.000 Zimmern entwickeln.

24 Prozent der Bevölkerung in Deutschland reservierten im Jahr 2012 nach eigenen Angaben ihre Urlaubsunterkünfte über das Internet. Dies teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. 2009 hatte der Anteil noch bei 17 Prozent gelegen. Am häufigsten nutzten mit einem Anteil von 40 Prozent die 25- bis 44-Jährigen diese Buchungsmöglichkeit. Die Altersgruppe der 65-Jährigen und Älteren verwendete das Internet für diese Zwecke mit neun Prozent am wenigsten. Bei den 45- bis 64-Jährigen lag der Anteil bei 28 Prozent und bei den 16- bis 24-Jährigen bei 16 Prozent. Basis dieser Angaben ist die Erhebung über die private Nutzung von Informations- und Kommunikationstechnologien, bei der Personen ab dem Alter von zehn Jahren befragt werden. ❙

Waldorf Astoria Ras Al Khaimah – Eröffnung ist im Oktober

Hotelprojekte von Hilton Worldwide nach Regionen
Nordamerika: 113 Hotelprojekte mit mehr als 20.000 Zi. Südamerika: 11 Hotelprojekte mit über 1.900 Zi. Europa: 78 Hotelprojekte mit über 14.000 Zi. Afrika: 15 Hotelprojekte mit mehr als 4.500 Zi. Asien: 109 Hotelprojekte mit über 29.000 Zi. Ozeanien: 7 Hotelprojekte mit 1.200 Zi. Zu den herausragenden Hotelmarken von Hilton Worldwide zählt – neben Conrad – natürlich Waldorf Astoria. Nach der Eröffnung eines Super-Luxus-Hotels der Marke Waldorf Astoria in Berlin stehen bis Anfang nächsten Jahres weitere drei Neueröffnungen an: Im Oktober wird im Emirat Ras Asl Khaimah (Vereinigte Arabische Emirate) ein neues Haus mit persönlichem Butler-Service, eigenem 18-Loch-Championship-Golfplatz und Helikopter-Landeplatz eröffnet. Im November steht die Einweihung des Waldorf Astoria Jerusalem in Israel (220 Zimmer) an. Anfang nächsten Jahres wird das Waldorf Astoria Amsterdam in den Niederlanden eröffnet – das Luxushotel vereinigt sechs historische Paläste aus dem 18. Jahrhundert. Weitere Waldorf Astoria Hotels entstehen in den nächsten Jahren in Peking (Eröffnung geplant: 2014), Dubai Palm Jumeirah (2014), Doha (2015), Bangkok (2016), Chengdu (2016), Hainan Boating Resort (2016), Sanya (2017), Kreta Sitia Bay (2020) und Montréal (2020). ❙

Vienna International übernimmt zwei weitere Hotels in Deutschland
Vienna International (VI) übernimmt zwei weitere Hotels in Deutschland. Somit verdoppelt der österreichische Hotelbetreiber zum 1. August 2013 seine Präsenz am Deutschen Markt. Am 1. Juli 2013 übernahm die VI das Arcadia Hotel Amberg. Die nächste Übernahme erfolgt zum 1. August 2013 in Wuppertal. VI übernimmt bei beiden Hotels das Management bei laufendem Betrieb und vermarktet die mittlerweile drei Arcadia Hotels (Coburg wurde am 1. Juni 2013 übernommen) weiterhin über den Vertrieb der Arcadia-Gruppe als auch über die eigenen Kanäle. „Durch die aktuellen Hotelübernahmen konnten wir unsere Marktpräsenz zusätzlich zu den bisher bestehenden Hotels in München und Berlin verdoppeln“, so Dr. Andreas Karsten, CEO Vienna International Hotelmanagement AG. „Deutschland zählt zu unseren wichtigsten Kernmärkten mit großem wirtschaftlichen Potential“. Die neuen Hotels in Deutschland wurden durch die VI Asset GmbH, einer Tochter der Vienna International Hotelmanagement AG, erworben. Verkäufer ist die Arcadia Hotelgruppe. Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart. ❙

Waldorf Astoria Jerusalem – Eröffnung im November 2013

Haus Nr. 4000 – das Hilton Shijiazhuang in China

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV

August 2013 | 5

HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – August 2013

50 größte Hotelgruppen Deutschlands wachsen langsamer
Exklusives Ranking der „AHGZ“: Die 50 umsatzstärksten Hotelgesellschaften in Deutschland – Accor bleibt Spitzenreiter – optimistischer Blick auf 2013

D

er Umsatz der 50 wichtigsten Hotelgruppen in Deutschland legt zwar weiter zu - auch dank höherer Zimmerpreise. Aber das Wachstum flacht ab. Dabei gibt es durchaus Gruppen, die kräftig expandieren. Dies geht aus dem exklusiven Ranking in der aktuellen Ausgabe der „AHGZ - Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung“ (Verlagsgruppe Deutscher Fachverlag) hervor. Berücksichtigt wurden dabei ausschließlich Gesellschaften, die mehr als ein Hotel betreiben. Konkret haben die 50 umsatzstärksten Hotelgesellschaften in Deutschland 2012 ihren Nettogesamtumsatz auf 7,27 Mrd. Euro gesteigert. Das entspricht einem Zuwachs um 2,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit ist 2012 zwar das dritte Wachstumsjahr in Folge für die großen Ketten in Deutschland, allerdings flacht das Wachstum immer weiter ab. So lag die Zuwachsrate beim Umsatz im vorangegangenen Jahr mit 5,4 Prozent noch doppelt so hoch wie 2012. Die Kennzahlen Belegung und Nettozimmerpreis haben sich 2012 leicht positiv entwickelt: Die Auslastung legte um 1,1 Prozent zu auf 66,2 Prozent, und die Durch-

schnittsrate kletterte um 2,5 Prozent auf 86,55 Euro. Der durchschnittliche Zimmerumsatz stieg um 2,3 Prozent auf rund 32.336 Euro. Bei der Ermittlung der Kennzahlen wurden nur die Gesellschaften berücksichtigt, deren Angaben vollständig waren. Die Entwicklung der Mitarbeiterzahl deckt sich 2012 nahezu mit dem Vorjahr. 42,9 Prozent der Gruppen haben mehr Mitarbeiter eingestellt, 45,3 Prozent hielten den Personalbestand konstant, und 11,9 Prozent der Gesellschaften beschäftigten 2012 weniger Mitarbeiter als im Vorjahr. Einzelplatzierungen An der Spitze liegen erneut Accor, Best Western und die Intercontinental-Gruppe. Die größte Dynamik unter den drei Erstplatzierten zeigt Best Western. Die Kooperation hat 2012 ihren Umsatz um 8,1 Prozent auf 683,4 Mio. Euro gesteigert. Die Plätze getauscht haben Starwood und Maritim. Die Starwood-Gruppe steigerte ihren Umsatz um 4,7 Prozent auf 381,1 Mio. Euro und schob sich damit auf Platz

4 vor. Der im Inland bei 373,7 Mio. Euro stagnierende Maritim-Umsatz führte dazu, dass die deutsche Hotelgruppe auf Rang 5 abrutschte. Weiter vorgeprescht ist Grand City Hotels: Die Gruppe meldet ein Umsatzplus von 16 Prozent. Mit einem Jahreserlös von 290,4 Mio. Euro schaffte Grand-City-Chef Christian Windfuhr den Sprung von Rang 10 im Vorjahr auf Platz 8 im aktuellen Ranking, obwohl die Zahl der Hotels nur um zwei auf 105 stieg. Expansion in kleinere Städte Immer öfter nehmen die Hotelgruppen neben den großen Städten auch B- und C-Standorte ins Visier. Das gilt nicht nur für Newcomer wie Grand City, die über den günstigen Aufkauf bestehender Häuser in den vergangenen Jahren rasant gewachsen und so rasch in die Liga der Top-50-Gesellschaften aufgestiegen sind. Auch Platzhirsche wie der Accor-Konzern steuern inzwischen gern kleinere Städte an. Ebenso die BudgetdesignKette Motel One: Sie wagt sich aus den Metropolen zunehmend in Städte wie Freiburg oder Rostock vor. Diese Entwicklung illustriert auch die Zahl der von den Top 50

Auszug aus dem Ranking der Top 50 Hotelgesellschaften 2012
Rang Hotelgesellschaft Nettoumsatz in Mio. Euro 2012 Accor Hospitality Germany GmbH Best Western Hotels Deutschland Intercontinental Hotels Group Starwood Hotels and Resorts Worldwide Inc. Maritim Hotelgesellschaft mbH Steigenberger Hotels AG Hospitality Alliance AG / Ramada Worldwide Grand City Hotels GmbH NH Hoteles Deutschland GmbH Marriott International Inc. 836,8 683,4 516,0 381,1* 373,7 364,9 309,3 290,4 283,5 272,5* 2011 819,0 632,2 511,5 364,0* 373,8 359,5 296,3 250,3 268,1 260,3* 2,2 8,1 008 4,7 0,0 1,5 4,4 16,0 5,8 4,7 Veränderung in Prozent Zahl der Betriebe in Deutschland 2012 338 198 70 – 37 66 69 105 60 0 2011 330 189 69 – 37 66 89 103 60 – Zahl der Zimmer 2012 43.978 19.866 13.889 – 10.753 11.213 9.600 13.331 10.545 – 2011 43.532 19.010 14.194 – 10.753 11.208 9.600 13.018 10.692 – Ø Zimmerbelegung in % 2012 68,7 70,3 70,0 – 58,3 63,5 63,85 66,7 66,5 – 2011 819,0 819,0 819,0 – 57,8 63 61,1 65,2 63,5 –

2012 – – – 1 2 3 4 5 – – 6 7 8 9 10

2011 1 2 3 5 4 6 7 10 8 9

Das vollständige Ranking findet sich in der AHGZ – Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung vom 27. Juli 2013

6 | August 2013

Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Hotelbau-Hot-Spot der Welt
133 Milliarden US-Dollar für Tophotel in der heiligen Stadt Mekka – 25 Millionen Pilger strömen jedes Jahr zur Kaaba – 16 neue Hotelprojekte in Bau

betriebenen Hotels: Diese ist binnen Jahresfrist von 1.445 Häusern auf 1.532 gestiegen, das bedeutet ein Plus von 6 Prozent. Erwartungen für das laufende Jahr Für das laufende Jahr sind die meisten großen Hotelgruppen optimistisch. 90,6 Prozent gehen davon aus, dass sie ihren Umsatz 2013 steigern können. Nur 9,4 Prozent rechnen dagegen mit Umsatzeinbußen. Die Umsätze im ersten Halbjahr 2013 zeigen immerhin bereits bei knapp zwei Dritteln der Befragten nach oben. 62,8 Prozent haben zwischen Januar und Juni 2013 mehr erlöst als im Vorjahreszeitraum. 28,6 Prozent melden einen konstanten Umsatz, und bei 8,6 Prozent ist der Umsatz rückläufig. ❙ Die Kennzahlen der Top 10 Hotelgesellschaften in Deutschland sind hier abrufbar: http://de.scribd.com/ doc/156119370/Top-10-Hotelgesellschaften-Hotelmarkt-Deutschland

Fairmont Makkah Clock Royal Tower. In Mekka entstehen weitere 16 neue Tophotels Ø Netto-ZimmerPreis in Euro 2012 – 86 94 – 95 91 64,55 62,6 74 – 2011 – 84 91 – 94 90 56,45 60,4 72 – Zimmerumsatz

N

p.a. in Euro 19.028 34.400 37.152 – 34.753 32.543 32.219 21.784 26.885 –

irgends wird soviel in Hotels investiert wie in Mekka: In der heiligen Stadt der Muslime werden bis 2015 rund 133 Milliarden USDollar in First-Class- und Luxushotels verbaut sein, wie TOPHOTELPROJECTS (  www.tophotelprojects. com ), der führenden Informationsdienstleister für Hotelketten und Hotelbau-Projekte, mitteilt. Damit ist Mekka der weltweite Hot-Spot im Hotelbau. Rund 450 klassifizierte Hotels im Wert von 500 Millionen US-Dollar (aufs Jahr gerechnet) verdeutlichen die starke Finanzkraft vor allem von Geldgebern aus Saudi-Arabien, die in den Standort Mekka investieren. Und es wird weiter gebaut: Laut TOPHOTELPROJECTS sind weitere 16 Hotels in Bau. US-Hotelkonzern Starwood investiert in drei neue Häuser: Das Westin Makkah (512 Zimmer) wird Mitte 2015 eingeweiht. Zeit-

gleich steht die Eröffnung des Sheraton Makkah (532 Zimmer) an. Zudem entsteht bis dahin ein Four Points by Sheraton Hotel mit 451 Zimmern. Hyatt will Anfang nächsten Jahres gleich drei neue Hotels mit insgesamt über 1.000 Zimmern eröffnen. Marriott bereitet die Einweihung eines JW Marriott Hotels mit 638 Zimmern und eines Courtyard by Marriott Hotels (432 Zimmer) für Sommer 2015 vor. Mekka ist mit über 61.000 bestehenden Hotelzimmern bereits jetzt mit Abstand der größte Hotelmarkt in Saudi-Arabien. Zum Vergleich: Die Hauptstadt des Königsreichs, Riad, bietet lediglich rund 10.000 Hotelzimmer und Medina nur 7.800 Zimmer. Hotelmarkt-Experten erwarten in Mekka in den nächsten drei Jahren ein Zuwachs an rund 13.000 Hotelzimmern (+18 %).

Das Ziel der Hadsch, die jeder Muslim einmal in seinem Leben unternehmen sollte, erfuhr gerade in den vergangenen zehn Jahren einen HotelbauBoom ohne Gleichen: Die Zahl der Tophotels wuchs um 172 Prozent. Jedes Jahr reisen rund 25 Millionen Pilger und andere Besucher nach Mekka und sorgen für einen Tourismusumsatz in Höhe von etwa acht Milliarden US-Dollar. Jeder Gast bleibt durchschnittlich 5,1 Nächte. Der Übernachtungsmarkt wächst jährlich um sechs Prozent. Die durchschnittliche Belegung der Hotels steigerte sich von Jahr zu Jahr um etwa zehn Prozent, die durchschnittliche Tagesrate wuchs um 11,8 Prozent und der Revpar (Revenue per available room) ging um 23,8 Prozent in die Höhe. ❙

* Geschätzt

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV

August 2013 | 7

HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – August 2013

Gästezufriedenheit in Hotels: Ritz-Carlton ist Sieger
Neue Studie von J.D. Power

R

und 70.000 Hotelgäste wurden befragt: Ritz-Carlton ist Sieger bei der neuen Studie zur Gästezufriedenheit durch J.D. Power. Die umfangreiche Untersuchung wurde zum 17. Mal durchgeführt und ergibt, dass die Zufriedenheit aller befragten Hotelgäste signifikant gestiegen ist. Die beteiligten Hotelketten seinen einiges in punkto Service verbessert zu haben.

Park Hotel Bremen ab 1. August ein Dorint Hotel
Übernahme nun perfekt
Ein Monat später als geplant ist die Übernahme des insolventen Park Hotels Bremen durch Dorint nun perfekt. Es wird ab 1. August als Dorint Park Hotel Bremen geführt. Die Dorint Hotel in Bremen Betriebs GmbH, eine Tochter der Neue Dorint GmbH, Köln, übernimmt das Traditionshaus. Bereits Ende Mai hatten wir über die geplante Übernahme berichtet. Damit ist das 175-Zimmer-Haus das 41. Hotel der Marke Dorint und nach dem Wegfall von Tophotels wie dem Quellenhof Aachen wieder das Spitzenhaus der Kölner Hotelkette. Das früher von Wilhelm Wehrmann langjährig geführte Luxushotel war Anfang Februar überraschend in die Insolvenz geschlittert - Medienberichten zufolge herrschte schon seit geraumer Zeit eine sich weiter verschlimmernde wirtschaftliche Schieflage. Die Immobilie gehört zu einerm Fonds, der mehrheitlich zu Ebertz & Partner (Eigner der Neue Dorint) gehört. E&P hatte sich frühzeitig unter den verschiedenen Interessenten, zu denen auch der Chef des Bremer Bauunternehmens Zech und Eigentümer der Atlantic-Hotels zählte, hervor getan. Die zunächst zum 01. Juli anegkündigte Übernahme verschob sich nun noch um einen Monat. Als Dorint Hotel wird das Park Hotel voraussichtlich nicht mehr der Selektion Deutscher Luxushotels und der weltweiten exklusiven Vereinigung Leading Hotels of the World angehören. In der Hotellerie beobachtet man mit Spannung die weitere Entwicklung des Hauses. ❙

Sehen Sie dazu einen Report bei HOTELIER TV: www.hoteliertv.net

2013 North America Hotel Guest Satisfaction Index Study – Sieger je Kategorie: Luxus: The Ritz-Carlton (zum 4. Mal in Folge) Upper Upscale: Kimpton Hotels Upscale: Hyatt Place Midscale Full Service: Holiday Inn (zum 3. Mal in Folge) Midscale: Drury Hotels (zum 8. Mal in Folge) Economy/Budget: Microtel Inn & Suites by Wyndham Upper Extended Stay: Homewood Suites Extended Stay: TownePlace Suites „Viele Hotelketten profitieren von den langfristig wirkenden Investitionen in neue Ausstattung, Zimmer und moderne Hoteleinrichtung“, weiß Rick Garlick, Chef der Hotelsparte bei J.D. Power, zu berichten. Eine immer wieder wichtige Erkenntnis aus der Untersuchung ist, dass der Umgang zwischen Hotelmitarbeitern und Gästen einen signifikanten Einfluss auf die Gästezufriedenheit hat. Der Studie zufolge beziehen Hotelgäste ihren Zufriedenheit längst nicht nur auf Freundlichkeit beim Check-in, sondern auf die Servicebereitschaft aller Hotelmitarbeiter. Daraus folgert Ramez Faza, Senior Manager Travel bei J.D. Power: „Während Hoteliers gleichzeitig damit experimentieren, durch automatisierte Check-in- und Check-out-Prozesse den Personaleinsatz zu reduzieren, ist es wichtig zu wissen, dass man dieselbe Menge an Mitarbeitern einsetzen muss, um Hotelgästen einen herzlichen Aufenthalt zu bereiten.“ Hotel sollten niemals die Bedeutung der menschlichen Aspekte unterschätzen, so Faza. Sei es schnelle Hilfe bei einem Gästewunsch oder einfach nur ein freundlicher Gruß auf dem Hotelgang, der menschliche Umgang miteinander spielt die Hauptrolle bei Gästezufriedenheit und Gästebindung. Hauptproblem in den US-Hotels ist weiterhin der zu langsame Internetzugang. 31 Prozent der befragten Gäste bemängelten zu laxen Service oder komplizierte Log-in-Verfahren oder zu langsame Download-Geschwindigkeiten. Dies hat direkt Auswirkungen auf die Gästezufriedenheit, wie die Studie von J.D. Power offen legt – der Index in Hotels mit langsamen Wlan sank überproportional.

Auch die Auswahl eines Hotels nur nach dem Zimmerpreis drückt die Gästezufriedenheit. Gute Gästebewertungen in Internetportalen befördern dagegen auch die Zufriedenheit. „In vielen Fällen spielen Bewertungsportale eine Hauptrolle bei der Hotelauswahl und machen sie damit zu einem mächtigen Werkzeug“, so Garlick. Früher wählten Gäste ihr bevorzugtes Hotel nach Preisen, früheren Erfahrungen oder Lage aus. Heute sind sie durch Gästebewertungen bereits vor dem Check-in mit sovielen Informationen versehen und hegen dann ganz andere Erwartungen an den Betrieb. Dies habe natürlich entsprechend Auswirkung auf ihre Bewertung. ❙

8 | August 2013

Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Die Collection umfasst derzeit: Brenners Park-Hotel & Spa Baden-Baden Le Bristol Paris Hôtel du Cap Eden-Roc Château Saint-Martin & Spa Vence Palais Namaskar Marrakesch Hotel Saint-Barth Isle de France auf den Französischen Antillen Fregate Island Private, Seychellen L’Apogée Courchevel (Eröffnung Ende 2013)

Fregate Private Island gehört nun zur Oetker Collection
D
ie Oetker Collection gibt ihren jüngsten Neuzugang bekannt: das Seychellen-Paradies Fregate Island Private. Das Luxusrefugium umfasst die komplette Privatinsel im Indischen Ozean und setzt auf Nachhaltigkeit. Die 16 zwischen 400 und 700 Quadratmeter großen Villen sind direkt an die Küste gebaut. Alle verfügen über eine eigene großzügig bemessene Terrasse, einen Infinity Pool und ein Jacuzzi. Sieben Strände stehen den Gästen zur Wahl – auf Wunsch auch für sie ganz privat. Über den Uferbereich hinaus bietet die Insel ihren Besuchern eine geschützte Wald-Fauna. Zudem ist das Eiland das Zuhause von Aldabra-Riesenschildkröten. Auch viele Vogelarten leben hier – temporär und dauerhaft. Der private Binnenhafen ist Anlaufstelle für die vielfältigen Aktivitäten auf dem Wasser und zur Erkundung der Unterwasserwelt. Auch werden auf der Insel in eigenen Gärten Früchte und Gemüse kultiviert. Dabei setzen die Verantwortlichen ganz auf nachhaltige Entwicklung. Die Linie „Rock Spa”, benannt nach dem Wellness-Bereich des Hotels, wird ausschließlich hergestellt aus Pflanzen, die auf der Insel wachsen. „Fregate Island Private harmoniert perfekt mit den Anforderungen der Oetker Collection: ein außergewöhnlicher Standort mit beeindruckender Szenerie, verbunden mit ganzheitlichem Wohlbefinden sowie unvergleichlichem Service. Man kann hier ohne Zweifel von einer der inspirierendsten Privatinseln der Welt sprechen. Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir in Paul van Frank einen erfahrenen GM an Bord haben, der diese Werte schätzt und bewahrt. Nach L’Apogée Courchevel, das im Dezember 2013 eröffnet, sind wir nun glücklich, Fregate Island Private als unser achtes Masterpiece-Hotel begrüßen zu dürfen“, sagte Frank Marrenbach, CEO der Oetker Collection. Didier Le Calvez, Senior Vice President Operations und Sales & Marketing, fügt hinzu: „Als wir das Hotel zum ersten Mal besuchten, waren wir beeindruckt von dem großen Engagement im Bereich nachhaltiger Entwicklung. Fregate Island Private gelingt es, Service auf höchstem Niveau zu bieten und dabei kaum ökologische Fußspuren zu hinterlassen. Darüber hinaus erweitert es unser Portfolio der kürzlich in die Collection aufgenommenen Resorts: Hotel Saint-Barth Isle de France auf den Französischen Antillen sowie das Palais Namaskar in Marrakesch. Ich bin hocherfreut, Fregate Island Private auf operativer Ebene betreuen zu dürfen.” ❙

Sehen Sie dazu ein Hotelvideo bei HOTELIER TV: www.hoteliertv.net/hotel-portraits

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV

August 2013 | 9

HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – August 2013

Wieder Abmahnung für HRS
Bundeskartellamt bewertet Bestpreisklausel immer noch kritisch

D

as Bundeskartellamt hat seine wettbewerblichen Bedenken gegenüber der HRS-Bestpreisklausel bekräftigt. Nach Prüfung der Stellungnahmen des Kölner Hotelbuchungsportals und aller anderen maßgeblichen Marktteilnehmer hat das Bundeskartellamt HRS erneut wegen Verstoßes gegen deutsches und europäisches Wettbewerbsrecht abgemahnt. Die Verträge zwischen HRS und den im Portal präsentierten Hotels enthalten sogenannte Bestpreisklauseln. Danach müssen die Hotels jedenfalls auch über HRS den jeweils niedrigsten Hotelpreis, die höchstmögliche Zimmerverfügbarkeit und die jeweils günstigsten Buchungs- und Stornierungskonditionen im Internet anbieten. Seit März 2012 darf das Hotel Reisenden selbst dann keine besseren Konditionen anbieten, wenn diese direkt an der Rezeption des Hotels eine Buchung vornehmen. Nach Aufforderung durch das Bundeskartellamt hat sich HRS verpflichtet, während des laufenden Verfahrens auf eine Durchsetzung ihrer Bestpreisklausel gegenüber den Hotels zu verzichten. Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes: „In diesem Verfahren geht es um eine ganz grundlegende Frage für das Internet-Geschäft über Plattformen. Ähnliche Klauseln, wie sie HRS verwendet, findet man auch bei anderen Plattform-Betreibern in anderen Branchen. Bestpreisklauseln werden auch von den Hauptwettbewerbern von HRS angewendet und sind vielfach nur auf den ersten Blick zum Vorteil der Verbraucher. In Wirklichkeit behindern die Bestpreisklauseln den Wettbewerb der bestehenden Portale um bessere Angebote, weil sie den Wettbewerb um niedrigere Preise für Hotelzimmer zwischen den Hotelportalen in Deutschland praktisch ausschließen. Zudem wird der Marktzutritt neuer Anbieter mit innovativen Dienstleistungen wie LastMinute-Angeboten über das Smartphone erheblich erschwert, da diese neuen Wettbewerber Hotelzimmer aufgrund der Bestpreisklauseln nicht preiswerter anbieten können. Auch der Wettbewerb zwischen den Hotels wird beschränkt, weil sie ihre Preise nicht frei gestalten und auf neue Wettbewerbssituationen nicht flexibel reagieren können. Letztlich hat der Verbraucher das Nachsehen, da ihm preiswertere Angebote und günstigere Konditionen etwa für Stornierungen weder von anderen Portalen noch von den Hotels selbst unterbreitet werden dürfen.“ Die nun erweiterte Abmahnung des Bundeskartellamtes gibt HRS Gelegenheit, seine bisherige Haltung noch einmal zu überprüfen. Die Vertragsbedingungen zwischen Internetplattformen und Hotels sind inzwischen auch ein Thema für weitere Kartellbehörden innerhalb und außerhalb der Europäischen Union geworden. Dabei geht es zum Teil auch um die wettbewerbsbeschränkenden Wirkungen von Bestpreisklauseln, die Hotelportale u.a. gegenüber den dortigen Hotels anwenden. Das Bundeskartellamt steht hier in einem engen Dialog mit den ausländischen Kollegen.

HRS spielt Entscheidung herunter Bei HRS bemüht man sich, die Veröffentlichung des Bundeskartellamtes herunter zu spielen. Es sein noch keine Enscheidung gefallen, so der Titel einer aktuellen Pressemitteilung aus Köln. Man wollen den Dialog für zu einer endgültigen Entscheidung fortsetzen. HRS-Chef Tobias Ragge plant offenbar, so lange wie möglich an der umstrittenen Bestpreis-Klausel festhalten zu wollen. „Bestpreis-Klauseln sind keine Erfindung von HRS, sondern sind internationaler Branchenstandard im Internet-Vertrieb. Insofern lässt die heutige Mitteilung des Bundeskartellamts unserer Ansicht nach erkennen, dass es wieder zu gleichen Bedingungen innerhalb der Reisevermittlerbranche kommen wird und wir nicht dauerhaft benachteiligt werden sollen“, so seine Mitteilung. Nach wie vor widerspricht HRS auch der Darstellung der Behörde, die Bestpreis-Klausel sei zum Nachteil der Endkunden – das Gegenteil sei der Fall, heißt es in einem Kommuniqué. „Dies wurde inzwischen im Wesentlichen durch ein Gutachten bestätigt, in dem Prof. Dr. Roman Inderst von der Goethe-Universität Frankfurt die wirtschaftliche Wirkungsweise der Bestpreis-Garantie im Hotelvermittlungsgeschäft untersucht hat. Die Bestpreis-Garantie ist vorteilhaft für alle Marktteilnehmer. Sie dient in erster Linie den Verbrauchern und minimiert ihre Suchkosten. Daher haben die meisten Hoteliers Verständnis für die Notwendigkeit der Bestpreis-Klausel, um eine transparente und einheitliche Preispolitik gegenüber den Endkunden zu gewährleisten“, so Ragge. Können Hotel bald wieder unternehmerische Freiheit zurück gewinnen? Der Hotelverband Deutschland (IHA) ist in seiner ablehnenden Haltung zur Bestpreis-Klausel von HRS bekannt. Nun postulierte IHAPräsident Fritz G. Dreesen: „Das ist für die Hoteliers in Deutschland ein enorm wichtiger Zwischenschritt zur Wiedererlangung ihrer unternehmerischen Entscheidungsfreiheit in Distributionsfragen.“ Man hoffe nun, dass die Verfahren gegen HRS und evtl. andere Hotelbuchungsportale zeitnah abgeschlossen werden können und wieder Rechtssicherheit einziehe. Nach einer rechtskräftigen Per-se-Untersagung von Raten- und Verfügbarkeitsparitäten dürften diese von Hotelbuchungsportalen auch nicht mehr auf „rein freiwilliger“ Basis exerziert werden. „Da diese Praktiken bei sämtlichen marktführenden Portalen Anwendung finden, wäre eine Ausweitung der Kartellamtsermittlungen auf die unmittelbaren Wettbewerber von HRS ein logischer Schritt. „Die Hotellerie in Deutschland ist es jedenfalls leid, von ihren Vertriebspartnern tagtäglich wegen echter oder vermeintlicher Verstöße gegen Paritätsverpflichtungen abgemahnt und unter Druck gesetzt zu werden.“ Durch ein behördliches Verbot verpflichtender Paritäten erhielten die Hotels in Deutschland u.a. die Möglichkeit zurück, die unterschiedlichen Kosten der diversen Vertriebskanäle in ihren Zimmerpreisen widerzuspiegeln. ❙

10 | August 2013

Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Immer mehr Hotelbewertungen gefälscht

Wie zuverlässig sind Bewertungsportale?

W

er im Internet nach Hotels sucht, stößt unweigerlich auf die Bewertungen anderer Urlauber. Aber waren die auch wirklich da? Immer wieder gibt es Hinweise, dass Bewertungen manipuliert sind. Sehen Sie dazu einen Report bei HOTELIER TV: http://www.hoteliertv.net/ Professor Roland Conrady von der FH Worms erforscht Internetbewertungen und stellt immer wieder eine steigende Zahl an offensichtlichen Fälschungen fest. Bis zu 30 Prozent der Hotelbewertungen in Deutschland seien manipuliert, stellte der Wissenschaftlicher in einer Um­ frage unter Hoteliers fest. Die meisten Fälschungen seien auf die Hotels oder beauftragte Webagenturen zurück zu führen. Aber auch Erpressungsversuche durch Gäste seien an der Tagesordnung. Jüngst machten Nachrichten von Erpressungen durch dubiose Internetagenturen Schlagzeilen; wir berichteten. Absolute Sicherheit gebe es nicht – auch die Bewertungsportale, die Teams und ausgefeilte Filter vermeintliche Fälschungen unter den Renzensionen aufspüren, werden immer wieder ausgetrickst. Onlinebewertungen sind zunehmend auch bei Produkten an der Tagesordnung. Der Bundesverband Digitaler Wirtschaft (BVDW) und der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) einige Tipps, um Fälschern auf die Schliche zu kommen: DAS PORTAL: Je größer und professioneller das Portal, desto bedeutender ist der Markt für die Anbieter – und eben auch für Fälscher. Auf kleineren Portalen, die Verbraucher selbst auf die Beine stellen, ist das Risiko,

auf gefälschte Bewertungen zu stoßen, im Allgemeinen geringer. DIE ANZAHL: Je mehr Bewertungen es gibt, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass auch echte darunter sind und der Durchschnitt eine realistische Meinung nachbildet. DIE MEINUNGSVIELFALT: Ausschließlich positive Bewertungen sollten einen misstrauisch machen – es gibt nur sehr wenige Produkte, die alle Verbraucher rundum zufriedenstellen. Echte Bewertungen greifen meist sowohl positive als auch negative Punkte auf. DIE SPRACHE: Liegen nur wenige Bewertungen vor, kann man einzelne Sätze daraus in eine Suchmaschine eingeben und prüfen, ob diese auch bei anderen Bewertungsportalen identisch auftauchen. Auffällig ist es auch, wenn sich die Bewertungen mit Werbeaussagen der Firmen decken. DIE LÄNGE: Egal ob Buchrezension oder Laptoptest: Nur wer sich länger damit auseinandergesetzt hat, kann sich wirklich eine Meinung bilden. Deshalb sind kurze, oberflächliche Bewertungen eher ein Alarmzeichen als ausführlichere Beschreibungen, die auch private Erlebnisse enthalten. DER NAME: Versteckt sich der Bewerter hinter einem Pseudonym? Oder schreibt er unter richtigem Namen und hat vielleicht auch ein Nutzerprofil, auf dem man sehen kann, wie viele andere Beiträge er bereits veröffentlich hat? DIE KONKURRENZ: Wird ein Produkt auffällig verrissen und im nächsten Satz das Konkurrenzprodukt hochgelobt, könnte der Wettbewerber selbst dahinter stecken. ❙

So erkennen Sie manipulierte Hotelbewertungen
1. Kurze Bewertungen Sehre kurz ausfallende Bewertungen sollte man kritisch betrachten. Da die Autoren meistens pro Bewertung bezahlt werden machen sie sich nicht die Mühe, längere Texte auszuarbeiten. 2. Keine persönlichen Angaben Sind in einer Hotelbewertung keinerlei Angaben zum Autor zu finden und schreibt diese viele Bewertungen, erscheint dies verdächtig. 3. Werbe-Sprache Sind in Hotelbewertungen touristische Fachbegriffe wie zum Beispiel Destination, Zielgebiet, Paxe oder ähnliches enthalten, deutet dies auf Mitarbeiter von Hotel, Reiseveranstaltern oder Reisebüros hin – in der Regel schreibt so kein normaler Gast. 4. Leeren Phasen Verdächtig sind Hotelbewertungen mit Texten „ohne Inhalt“, also leeren Phrasen wie zum Beispiel „Alles toll, der Strand ist super, das Essen war schmackhaft, die Zimmer sind toll eingerichtet“. Ein seriöse Bewertungen geht auf Details ein. 5. Identische Texte auf verschiedenen Bewertungsportalen Per Google kann man leicht vergleichen: Tauchen identische oder sehr ähnliche Bewertungen auf verschiedenen Portalen auf, ist dies höchst verdächtig.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV

August 2013 | 11

MeinTophotel.de
Von Profis geprüft !
DAS ONLINEPORTAL FÜR TAGUNGS-, WELLNESS-, FAMILIEN-, UND SKIHOTELS

TH

WH

FH

SH

TAGUNGSHOTELS

WELLNESSHOTELS

FAMILIENHOTELS

SKIHOTELS

Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Hotel-Präsentationen von MeinTopHotel.de
Traube Tonbach in Baiersbronn: Willkommen in Heiterkeit
Gewinner in der Kategorie Beauty & Spa der Wellness Aphrodite ~Getestet von Kirsten Posautz ~
»Willkommen in Heiterkeit!«, strahlt die in frisches Grün gekleidete Mitarbeiterin, wobei sich die herzliche Begrüßung in der Mimik widerspiegelt. Die Behandlungsräume des neuen »Traube Spa & Resort« sind mit Emotionen anstatt mit Nummern oder Funktionen gekennzeichnet. »Heiter-keit«, »Freude«, »Kraft«, »Gelassenheit«, so steht es in geschnitzten Lettern an der Wand. Holz und Stein als regionale Materialien sowie Naturtöne mit kleinen Farbakzenten schaffen authentisches Schwarzwald-Feeling auf zeitgemäße Art. Den Themen Stress und Reiz-überflutung begegnet die Traube mit Ruhe und Purismus. »Wir wollten einen Ort schaffen, an dem sich der Mensch wieder ein Stück weit erden kann«, sagt Hotelchefin Renate Finkbeiner. Sie hat mit Fachleuten so lange am Wellnesskonzept gefeilt, bis sich auch das letzte dekorative Detail ins Gesamtbild einfügte. Innova-tionsfreude heißt zwar keiner der Behandlungsräume, scheint jedoch der Leitgedanke. Davon zeugen Sonderanfertigungen wie der Wet-Table mit horizontaler Dusche, die mit ihrem belebenden oder ausgleichenden Wasserspiel etwa nach Peelings zum Einsatz kommt. Oder die stylische Softpackliege – als Vibration wahrnehmbare Musik sorgt hier für die versprochene Leichtigkeit. Klarheit strahlt auch die großzügige Pool- und Saunalandschaft aus. Gelassenheit kann man während der Yogawochen oder von Gast-Therapeuten aus dem Banyan Tree in Bangkok lernen.

Und dann wäre da noch die Freude am Genuss, die in der Traube seit jeher pos-tuliert wird. Den fantasievollen Menüs und Buffets mit Gleichmut zu begegnen, wäre ein Sakrileg. Oder gar der Kochkunst von Gourmet-Ikone Harald Wohlfahrt, über dessen »Schwarzwaldstube« neben drei Sternen die Worte Perfektion und Kreativität zu schweben scheinen.. ❙ Weitere Fotos: http://meintophotel.de/wohlfuehlhotels/wellnesshotels/traube-tonbach

Schloss Ellmau: Abenteuer im Schloss
Gewinner Gesamtkonzept beim Family Cup 2012 ~Getestet von Susanna Bingemer ~

Was das Schönste hier ist? Klar, das Schloss selbst ist ein märchenhafter Ort zum Verweilen. Aber Hanna, Moritz und Leo finden das Drumherum fast noch besser: Wiesen, Wald und Hügel, wohin man schaut, kein Haus weit und breit, kein Verkehr, ein plätschernder Bach – in dieser unverbauten, traumhaften Natur können Kinder auch mal ohne Aufsicht herumtollen und auf Entdeckungstour gehen. Deshalb findet das Kinderprogramm auf Schloss Elmau vor allem draußen statt – ob Schatzsuche, Geländespiel, Bachexpedition oder Tipi-Bau. Playstation? Fehlanzeige. Heidrun Müller-Elmau hat ein außergewöhnliches Kinderprogramm etabliert. Für das anspruchsvolle Angebot werden nur Betreuer mit entsprechender akademischer Ausbildung engagiert. Ein besonderes Highlight sind die Edutainment-Wochen, bei denen die Kinder jeweils eine Woche lang Musik-, Literatur-, Philosophie- oder Schachworkshops belegen können. Wissenschaft zum Anfassen bietet auch das »Science Lab«. Dozenten sind meist bekannte Buchautoren, Wissenschaftler und Philosophen. Ältere Kinder können natürlich am Abend auch die Konzerte hochkarätiger Musiker besuchen, für die Schloss Elmau ebenfalls bekannt ist. Und so bekommen die Kids neben jeder Menge Spaß ein Stück Bildung mit auf den Weg. Das wiederum freut die Eltern. Apropos: Die können sich hier ganz entspannt dem Luxus des erstklassigen Wellness-Hotels hingeben – im exklusiven Badehaus zum Beispiel sind ruhe­ suchende Erwachsene unter sich. Hanna und Leo haben sowieso viel Besseres zu tun, als langweilig in der Sauna zu sitzen. Der Spagat zwischen den Interessen von Kindern und denen von Erwachsenen – auf Schloss Elmau gelingt er perfekt. ❙ Weitere Fotos: http://meintophotel.de/wohlfuehlhotels/familienhotels/ schloss-elmau-luxury-spa-cultural-hideaway

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV

August 2013 | 13

HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – August 2013

01.08. | 09.30 Uhr

03.08. | 12.45 Uhr
Lust auf ... Marokko
Am Atlantik, in den idyllischen Altstadtgassen von Essauira, trifft das Team des Hessischen Rundfunks eine Deutsche, die dort seit Jahren ein Ökohotel betreibt. Auf einer Tagestour besucht sie mit ihren Gästen die schönsten Plantagen und Biobetriebe der Region. Samstag, 3. August, Das Erste (ARD), 12.45 Uhr
Foto: ORF

04.08. | 14.00 Uhr
Die Geschichte der deutschen Seebäder (1/2)
An der Ostseeküste Viele Jahrhunderte meiden die Menschen das Meer. Es gilt als unheimlich und bedrohlich. Erst als Ärzte Mitte des 18. Jahrhunderts die gesundheitlichen Vorzüge des Meerbadens entdecken, beginnt der Badetourismus. Adlige lassen sich an den Küsten der Ostsee Logierhäuser oder große Paläste erbauen. 1793 wird in Heiligendamm das erste deutsche Seebad gegründet. Es entsteht die Seebäderarchitektur. An der deutschen Ostsee zeugen die Kaiserbäder auf Usedom, Binz auf Rügen und Heiligendamm von dieser einmaligen Baukunst. War es zunächst nur der Adel, der ans Meer pilgerte - weniger zum Baden, vielmehr um Geschäfte zu besprechen, Vermählungen anzubahnen und zu flanieren - zieht es im 19. und 20. Jahrhundert auch die bürgerlichen Gesellschaftsschichten, Künstler und Prominente an die See. Sonntag, 4. August, 3sat, 14.00 Uhr

Schlosshotel Orth: Ein harter Schlag
Mehrteilige Serie des Österreichischen Fernsehens Die Klatschreporterin Claire Bachmann bedroht die Ehe des Top-Golfers Thomas Lindner. Mit eindeutigen Fotos will sie an die Öffentlichkeit gehen. Max rettet in letzter Sekunde die Bewerbung des Schlosshotels um einen großen Tourismuspreis. Viele Folgen von „Schlosshotel Orth“ sind im August auch auf ZDFkultur zu sehen. Donnerstag, 1. August, ORF 2, 9.30 Uhr

03.08. | 16.20 Uhr

Casino und Tamina Therme · Foto: tvmovie.de

01.08. | 01.55 Uhr
Abenteuer Leben XXL
Die seltsamsten Sitten und Gebräuche der Welt und die ungewöhnlichsten Hotels Donnerstag, 1. August, PRO7, 1.55 Uhr (in der Nacht von Donnerstag auf Freitag)

Kur Royal
Bad Ragaz – Die Quelle des guten Lebens Es gibt sie noch, die glanzvollen Heilbäder der Belle Époque mit ihrer exzentrischen Architektur, den exklusiven Grandhotels, den mondänen Thermen, Säulenhallen, verspielten Trinkbrunnen und Promenaden. Die erfolgreichsten unter ihnen haben es geschafft, das alte Wissen vom guten Leben zu bewahren und sich gleichzeitig der Moderne zu stellen: In den reizvollsten Landschaften Europas pflegen die Kurorte das Wissen über die Heilkraft der Natur - von Luft, Wasser, Salz, Gestein, Vegetation und Klima. Und erleben deshalb heute eine eindrucksvolle Renaissance. In Zeiten, in denen „Burn out“ der meistgegoogelte Begriff ist und Kuren als „Medical Wellness“ einen großen Zulauf erleben, lohnt sich ein Besuch der klassischen Kurorte. Sie treten heute wie früher mit einem doppelten Versprechen an: Verjüngung und Genuss. „Kur Royal“ begibt sich auf Spurensuche nach den besten Rezepten für das gute Leben. Während andere große Heilbäder mehr von der Erinnerung leben, ist Bad Ragaz 100 Prozent herausgeputzte Gegenwart. Das Rheintaler Bauerndorf hat es gerade in den letzten zehn Jahren geschafft, die große Tradition des heilsamen Wassers in moderne Luxusträume von Medical Wellness und Anti-Aging umzuinterpretieren. Die alten Grand Hotels „Quellenhof“ und „Hof Ragaz“ sind kompromisslos restauriert worden. Das Herzstück des Badeortes, die „Tamina Therme», überließ man vor zwei Jahren einem mutigen Architekten. Samstag, 3. August, Schweizer Fernsehen (SRF 1), 16.20 Uhr

04.08. | 14.45 Uhr

Norderney· Foto: ARD

02.08. | 23.05 Uhr
Foto: n-tv

Die Geschichte der deutschen Seebäder (2/2)
An der Nordküste Auch an der Nordseeküste leitet die medizinische Erkenntnis des gesundheitsfördernden Meerbadens den Wandel zum Badeort ein. 1797 wird auf Norderney das erste deutsche Nordseebad eröffnet. Das Leben hat sich mit dem Ansturm der Touristen radikal verändert. Wohnten vor 250 Jahren noch ausschließlich Fischer und Bauern auf den schwer erreichbaren Eilanden, dominieren heute Hotels und Pensionen die Inseln. Sonntag, 4. August, 3sat, 14.45 Uhr

TIPP
Die Luxushotel-Tester
Deluxe – Alles was Spaß macht Astrid Oberhummer und Andreas Möller haben jeden Tag Luxus, denn die beiden testen die exklusivsten Hotels Deutschlands auf ihre Exklusivität. Hierbei achten die beiden Luxushotel-Tester auf jede Kleinigkeit. Freitag, 2. August, n-tv, 23.05 Uhr

04.08. | 14.40 Uhr
Wir retten Ihren Urlaub!
Einsatz für den RTL-Ferienreporter In der ersten Folge geht der RTL-Urlaubsreporter Hunderten von Hilferufen geprellter Urlauber nach, die vor Ort erfahren, dass sie ihr gebuchtes Hotel nicht beziehen können. Sonntag, 4. August, RTL, 14.40 Uhr

14 | August 2013

Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

Monatsvorschau zum Hotel- und Gaststättengewerbe

04.08. | 16.45 Uhr
Mythos Petersberg
Die Geschichte eines Hotels Ganz oben, auf dem Petersberg bei Bonn mit Superausblick auf das romantische Rheintal haben sie alle einmal gewohnt: die Queen, der Schah von Persien, Leonid Breschnew, Bill Clinton... und Michael Schumacher nahm Corinna hier zur Frau. Vor über hundert Jahren erbaut und heute zum Verkauf stehendes Gästehaus der Bundesrepublik. Ein besonderer Ort. Sonntag, 4. August, Phoenix, 16.45 Uhr

06.08. | 07.00 Uhr
Abenteuer Alltag – so leben wir Deutschen

08.08. | 01.50 Uhr

TIPP

Auf Mallorca besitzt Brigitte Wallesch schon länger ein Hotel. Jetzt expandiert die 49-Jährige an die Ostsee. Dienstag, 6. August, Kabel 1, 7.00 Uhr

Exklusiv – Die Reportage
Der Countdown läuft! Eröffnungsstress im Luxushotel Donnerstag, 8. August, RTL 2, 1.50 Uhr (in der Nacht von Donnerstag auf Freitag)

06.08. | 07.00 Uhr
7 Sterne in Dubai
Wo Deutsche für Luxus sorgen Wenn Heinrich Morio morgens zur Arbeit fährt, verspürt er das reine Glück, sagt er. Der Frankfurter leitet das 7-Sterne Hotel „Burj Al Arab“. Nach Jobs als Hoteldirektor auf den Seychellen, auf Mauritius und in Florida ist er am Ziel seiner Träume: in Dubai. Das 312 Meter hohe Gebäude ist das Wahrzeichen des Wüstenstaates, das luxuriöseste Hotel der Welt, heißt es. Innen echtes Gold, auch auf dem Essen - nichts scheint unmöglich in der Glitzerwelt der Superreichen. Eine Nacht kostet bis zu 12.000 Euro. Hinter den Kulissen arbeiten 1.600 Menschen, viele aus Deutschland, vor allem in den Chefetagen und im Service. Die Reportage begleitet drei der insgesamt sechzig Deutschen. Der Tag beginnt für den 51-jährigen Heinrich Morio mit kritischen Blicken. Alles muss glänzen schöner Schein auf künstlicher Luxus-Insel. Überall hängen Fotos des Scheichs von Dubai. His Highness, seine Hoheit, wie alle Mitarbeiter ihn nennen, kommt oft zu Besuch, unangemeldet. Alle Zimmer bieten 24-Stunden-Butler-Service. Einer der „Reichen-Diener“ ist Alexander Maas. Der Frankfurter ist Chefbutler. Er betreut die VIPs unter den VIPs, vom Staatsgast bis zum Hollywoodstar, und ist verantwortlich für vierzig Kollegen. Sie arbeiten in drei Schichten. Täglich vierzig Rosen in jede der 202 Maisonette-Suiten gehören zum Standard. Champagner ist auf Dauer langweilig. Im Burj Al Arab trinkt man Cappuccino mit Goldpuder, 24 Karat, dreißig Euro die Tasse. Ganz oben im Burj Al Arab ist das teuerste Restaurant Dubais. Dort arbeitet Björn Alexander aus Berlin. Er hat seinen Michelin-Stern und sein Restaurant am Brandenburger Tor aufgegeben, als vor einem halben Jahr das Telefon klingelte und er das Jobangebot aus Dubai bekam. Donnerstag, 8. August, hr fernsehen, 5.10 Uhr

04.08. | 20.15 Uhr

04.08. | 20.15 Uhr

Die Abtei St. Hildebard in Eibingen bei Rüdesheim liegt inmitten von Weinbergen.· Foto: HR Fernsehen

Foto: ARD

Erlebnis Kloster
Erholung für Körper, Geist und Seele zwischen Rhein und Fulda Entspannung finden, zur Ruhe kommen - Rückzugstage im Kloster gehören zu den beliebtesten Kurzurlauben. Einfach mal weg sein. Menschen suchen Rückbesinnung an schönen Orten in Deutschland und in aller Welt. Auch in Hessen gibt es Klöster, die Gäste aufnehmen, von der Abtei St. Hildegard in Ebingen bei Rüdesheim bis zum Kloster Kreuzberg in der Rhön, kurz über der Grenze in Bayern. Franziskaner in Fulda, Hofheim, Marienthal und Kreuzberg, Ursulinen in Königstein, Hünfelder Oblaten, Benediktinerinnen in Rüdesheim und Altenstadt: Es gibt Klöster vieler Orden in Hessen, Klöster wie etwa St. Angela in Königstein, die eher besinnliche Tage anbieten. Bei anderen wie etwa der evangelischen Kommunität in Gnadenthal können Gäste aktiv mitarbeiten - im Garten, in der Landwirtschaft oder etwa in der Abtei St. Hildegard in Eibingen bei der Weinlese. In manchen Klöstern wie Kloster Eberbach oder Kloster Johannisberg leben keine Ordensleute mehr. Trotzdem nehmen sie Gäste auf - als moderne, stilvolle Hotels. Moderator Kurt Lotz führt zu einigen der schönsten hessischen Klöstern, stellt interessante Menschen vor – solche, die sich für ein Leben hinter Klostermauern entschieden haben, und Gäste, die dort Abstand vom Alltag suchen. Sonntag, 4. August, hr fernsehen, 20.15 Uhr

Kurhotel Alpenglück
Spielfilm, Deutschland 2006 Richard Steiner ist ein ebenso erfolgreicher wie profitorientierter Wirtschaftsanwalt in Berlin. Daher hat er auch nur ein Ziel vor Augen, als er von seinem Onkel völlig unerwartet ein altes Hotel in seinem Geburtsort am Tegernsee vererbt bekommt: das schlecht laufende Haus so schnell wie möglich zu verkaufen. Allerdings ist die Erbschaft an eine knifflige Bedingung geknüpft: Der verwöhnte Stadtmensch Richard muss das Berghotel vier Wochen lang leiten! Genug Zeit für seine naturverbundene Ehefrau Christina, um gemeinsam mit den gewitzten Angestellten des Hotels einen abenteuerlichen Plan auszuhecken, um Richard doch noch von seinem Verkaufsvorhaben abzubringen ... „Kurhotel Alpenglück“ ist ein romantischer Heimatfilm mit viel Humor. In den Hauptrollen sind Fritz Wepper und Michaela May zu sehen. Freitag, 9. August, SWR Fernsehen, 13.30 Uhr

Anzeige

www.hotelier-group.com

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV

August 2013 | 15

HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – August 2013

09.08. | 00.30 Uhr

10.08. | 13.30 Uhr

12.08. | 16.10 Uhr

Foto: beoFilm/Bernd Schuller

SOKO Kitzbühel
Kriminalserie – Heutige Folge: Blutiger Abschied
Foto: NDR

Recht so!
Foto: ARD Degeto / RBB / ORF

Tatort: Tödliche Souvenirs
Kriminalfilm, Österreich 2003 Eine Mordserie schreckt den voll belegten Tourismusort Lahnenberg aus seiner fröhlichen Betriebsamkeit auf. Das Dorf leert sich zusehends, da die Gäste des Ortes um ihr Leben fürchten - für die Hoteliers eine finanzielle Katastrophe. Ist es ein reiner Zufall, dass alle Opfer Gäste des Alpenhotels waren? Moritz Eisner und Stefanie Gschnitzer schlagen sich während ihrer Ermittlungen in diesem höchst komplexen Fall durch den finanziellen und emotionalen Dschungel des Ortes und der führenden Hoteliersfamilie Kofler, in deren Besitz das Alpenhotel ist. Zuletzt wird auch der im Alpenhotel beschäftigte DJ und Animateur Jan, der mit einem Mordopfer tags zuvor einen handfesten Streit hatte, von den Kommissaren genauer unter die Lupe genommen. Aber wo liegt das Motiv? Die meisten Dorfbewohner leben vom Tourismus, arbeiten in der Branche, in der Gastronomie oder sind selbst Hoteliers. Moritz Eisner und Stefanie Gschnitzer kommen der Mordserie nach einigen falschen Fährten auf den Grund. Die Lösung finden sie in der fernen Vergangenheit. Freitag, 9. August, MDR Fernsehen, 0.30 Uhr (in der Nacht von Freitag auf Samstag)

10 Tipps zum Thema Reiserecht Urlaub ist eigentlich die schönste Zeit des Jahres, aber sie kann auch schnell zum Albtraum werden. Man bucht eine Kreuzfahrt nach Norwegen und das Schiff legt in Schottland an. Oder man muss drei Wochen lang in einem Hotelbett schlafen, das zu kurz ist. Wie man sich vor solchen Pannen schützen und was man im Schadenfall tun kann, ist das Thema dieser Folge „Recht so!“. In dieser neuen Sendereihe präsentiert Jo Hiller in zehn Folgen jeweils zehn Beispiele für typische Rechtsfragen aus verschiedenen Rechtsgebieten. Die NDR Zuschauerinnen und Zuschauer können vorher online wählen, welche dieser Fragen sie am meisten interessieren. Diesmal dreht sich alles um das Reiserecht. Wer haftet bei Zugverspätung oder Gepäckverlust? Was tun, wenn einem das Hotelessen auf den Magen schlägt? Wie schützt man sich vor der Time-Sharing-Mafia und mit welchen Tricks beschönigen die Reiseveranstalter die Urlaubsziele? Jo Hiller klärt auf, wo man Recht bekommt und wo rechtliche Fallstricke lauern. Er zeigt echte Fälle, macht sich bei Experten schlau und gibt viele nützliche Rechtstipps für Urlauber. Die Sendung „Recht so!“ führt durch den Paragrafen-Dschungel und klärt Fragen, auf die man schon immer mal eine Antwort haben wollte. Samstag, 10. August, NDR Fernsehen, 13.30 Uhr

Generaldirektor Mantler, der Österreich-Chef einer deutschen Hotel-Holding, wird im Kitzbüheler Parkhotel von Gräfin Schönberg in seiner Suite ermordet aufgefunden. Die Gräfin wollte mit dem Generaldirektor über ein neues Innen-Design des Hotels sprechen, das sie gemeinsam mit der Designer-Firma von Josef Keil ausgearbeitet hatte. Ein Millionenauftrag. Im Zuge der Ermittlungen stoßen Karin und Andreas auf einen möglichen Bestechungsfall, denn - wie der Hotelmanager Karl Amon zu berichten weiß - hatte die Firma von Herrn Salvenmoser ein wesentlich günstigeres Angebot offeriert. Wie Karin von Hotelportier Lugger und dessen Frau erfährt, hatte es zwischen dem Generaldirektor Mantler und seinem Angestellten Amon heftige Spannungen gegeben. Montag, 12. August, ZDF, 16.10 Uhr

13.08. | 17.15 Uhr
ZDF.reportage
Sonne, Sand und eine frische Brise – Urlaub an der Nordsee Die Nordsee ist nach wie vor ein beliebtes Urlaubsziel. Um die Strände im Norden zu erreichen, nehmen die Sonnenanbeter stundenlange Autofahrten in Kauf, zahlen recht viel für Hotels und Ferienwohnungen. Eine Reportage über die Menschen an der Nordküste, mit schönen Impressionen von der Insel Sylt und aus Sankt-Peter Ording. Dienstag, 13. August, ZDFinfo, 17.15 Uhr

10.08. | 12.45 Uhr
Die großen Seebäder: Usedom
Foto: WDR

10.08. | 19.00 Uhr
Unser Österreich
Mit dem Pferd in die Berg - Tirol Urlaub mit Norikern „Ein Zimmer für mich und eins für mein Pferd“. Immer mehr Gasthäuser und Hotels im Tiroler Oberland bieten Unterkünfte für Reiter und Pferde an. Der Urlaub mit dem Noriker-Pferd gibt dem Sommertourismus neue Impulse. Entweder ein Pferd mieten oder sein eigenes mit ins Hotel mitnehmen. Es warten kilometerlange Reitwanderwege in der Tiroler Berglandschaft, tagelange Touren von Hotel zu Hotel, Lagerfeuerromantik oder spezielle Kurse, wie „Holzblockziehen mit Pferden“. Tirol sattelt für einen neuen Weg im Sommertourismus. Samstag, 10. August, ORF III, 19.00 Uhr

16.08. | 15.45 Uhr
Die großen Seebäder: Biarritz
Mondän und wild zugleich präsentiert sich die extravagante Schönheit von Biarritz. Vor der steilen Felsküste mit ihren schmucken Villen und Luxushotels tost der Atlantik, meterhoch türmen sich die Wellen, Gischt schäumt, die Luft ist erfüllt mit feinem Dunst. Schon Kaiser Napoleon III. verbrachte seine Flitterwochen in Biarritz. Seine junge Gemahlin Eugénie de Montijo liebte den Ort, um sie glücklich zu machen, errichtete ihr der Kaiser eine Sommerresidenz, heute bekannt als das legendäre Hôtel du Palais. Das kleine Fischerdorf verwandelte sich in ein vornehmes Strandbad. Freitag, 16. August, Phoenix, 15.45 Uhr

Usedom, drei Autostunden von der Hauptstadt entfernt, ist die „Badewanne Berlins“. Heute wirbt die Insel mit den Überbleibseln der „Kaiserbäder“, vor allem mit den restaurierten Villen, den langen Promenaden und den weißen Stränden mit den Strandkörben im alten Stil. Aber dazwischen liegt die DDR-Geschichte, in der Usedom zum Volksbad mit Zeltplatz- und FKK-Kultur wurde. Der Film gibt Einblick in Geschichte und Gegenwart der Urlaubsinsel, begleitet einen Strandkorbverleiher ebenso wie den Pagen und Wagenmeister eines 5-SterneHotels und eine Promenadenfegerin. Samstag, 10. August, NDR Fernsehen, 12.45 Uhr

16 | August 2013

Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

12.08. | 20.15 Uhr
(R)echt clever
Ein inakzeptables Hotelzimmer, eine geänderte Reiseroute oder unerwartete Belästigungen in der Clubanlage. Wenn es um das Thema Reisemängel geht, sind die Deutschen wenig entspannt. Wie sie auf Mängel reagieren, testet das neue WDR-Format (R)echt clever mit der Versteckten Kamera. Rechtsanwalt Samy Hammad und seine beiden Lockvögel bringen erholungshungrige Urlauber in unangenehme und rechtlich knifflige Situationen, die so oder ähnlich jedem Zuschauer passieren könnten. (R)echt clever zeigt, was zu machen ist, wenn der Urlaub schon mit Flugverspätung beginnt oder sich vor Ort herausstellt, dass das Superiorhotel alles andere als super ist. Bei den 45 Millionen Hotelübernachtungen jährlich in Nordrhein-Westfalen läuft nicht immer alles „zu Ihrer besten Zufriedenheit“. Doch die Zuschauer sollen sich nicht mit Floskeln abspeisen lassen. Deshalb geht Rechtsanwalt Samy Hammad Ungereimtheiten auf die Spur. Was sagen Hotelsterne eigentlich über Qualität der Unterkunft aus? Ist es wirklich billiger, mit Reisegutscheinen in den Billigurlaub zu starten? Und wie umschifft man eigentlich die Buchungstricks der Billigflieger? (R)echt clever erzählt in investigativen Wissensreportagen, in welchen rechtlichen Grauzonen Unternehmen der Touristikbranche sich bewegen und gibt einen Handwerkskasten nützlicher Tipps für den nächsten Urlaub mit auf den Weg: Außergewöhnliche Blickwinkel, amüsante Situationen und unterhaltende Geschichten: (R)echt clever gibt nützliche Tipps für den Alltag und erklärt, wie die Zuschauer Fallen ausweichen können. Die erste Staffel von (R)echt clever ist geordnet nach Lebensbereichen: Welche Rechte habe ich als Mieter, welche als Urlauber und welche als Arbeitnehmer? Bis zum 2. September stellt (R)echt clever das Wissen der Zuschauer auf die Probe immer montags um 20.15 Uhr im WDR. Montag, 12. August, WDR Fernsehen, 20.15 Uhr

18.08. | 12.15 Uhr
Bauer testet ... WellnessHotels
Ein Wochenende im Wellnesshotel wie Urlaub, nur kürzer. Entspannung pur! Wellness ist voll im Trend, und es gibt inzwischen zahlFoto: ARD lose Angebote von der Algenmaske bis zur „IonicBrushBürstung“. Servicetester Michael Bauer will es wissen: Ist wirklich Entspannung drin, wo Wellness drauf steht? Entspricht die Qualität der Wellnesshotels den in Werbebroschüren und im Internet versprochenen Standards? Oder klingen die schicken WellnessAngebote nur gut, um gezielt Gäste anzulocken? Tester Bauer, seit über 25 Jahren im Dienst des Kunden als Hoteltester, Einkäufer und Coach unterwegs, stürzt sich mit schwäbischer Akribie in die schöne neue Wohlfühlwelt: Und bekommt die volle Packung von Augenbrauenkorrektur bis Ultraschallmassage! Vom Schwarzwald bis zur Eifel haben er und sein Kamerateam mit versteckter Kamera dokumentiert, was so alles passieren kann, wenn man gutgläubig auf die angebotenen Serviceleistungen von Hotels setzt. Schnell wird den Reportern klar: Dass der Gast stets König ist, gehört zu den großen Märchen der Dienstleistungsbranche. Sonntag, 18. August, rbb Fernsehen, 12.25 Uhr

18.08. | 17.30 Uhr

Foto: www.tahiti-tourisme.de

Traumziel Südsee. Die Marquesas – Vergessene Inseln der Südsee
Mitten im Südpazifik, fast vier Flugstunden von Tahiti entfernt, liegen die Marquesas-Inseln. Die 14 Inseln gehören zu Französisch-Polynesien und sind spärlich bevölkert, rund 9.000 Menschen leben hier. Sie bekommen nur selten Besuch. Die Marquesas entsprechen so gar nicht dem Südseeklischee. Statt blauen Lagunen und weißen Palmenstränden treffen die paar tausend Touristen, die sich jedes Jahr hierher verirren, auf ein raues Meer, felsige Küsten und schroffe, grüne Berge. Touristisch ist die Region kaum erschlossen, auf allen Inseln zusammen gibt es gerade mal zwei Hotels. Veränderungen geschehen hier langsam. Internet gibt es erst seit acht Jahren und Fernsehen seit Mitte der 80er Jahre. Sonntag, 18. August, SWR Fernsehen, 17.30 Uhr

19.08. | 15.15 Uhr
Das Superhotel: Singapurs verrücktester Wolkenkratzer
Singapur ist reich und verrückt. Mit normalen Wolkenkratzern und profanen Parks gibt sich die Metropole nicht zufrieden. Sowohl im Design als auch in der Größe streben die Singapurer nach einem futuristischen Stadtbild. Mit dem Hotel Marina Bay Sands haben sie gerade ein wahres Raumschiff ans Ufer gestellt. Nun erschaffen sie - gleich dahinter einen millionenschweren Botanischen Garten, der ebenfalls aussieht wie von einem anderen Stern. Im Frühsommer 2012 wurden die „Gardens by the Bay“ für die Besucher geöffnet.
Foto: wikipedia

18.08. | 14.00 Uhr
Die großen Seebäder: Wo die Welt badet – Biarritz
Die Stadt Biarritz ist eine extravagante Schönheit mondän und wild zugleich. Vor der steilen Felsküste mit ihren schmucken Villen und Luxushotels tost der Atlantik. Schon Napoleon III. verbrachte seine Flitterwochen in dem französischen Seebad. Seine junge Gemahlin Eugénie de Montijo liebte den Ort. Um sie glücklich zu machen, errichtete ihr der Kaiser eine Sommerresidenz, heute bekannt als das legendäre Hôtel du Palais. Statt der steifen Noblesse von einst herrscht in Biarritz längst sportliche Lässigkeit. Sonntag, 18. August, 3sat, 14.00 Uhr

17.08. | 10.15 Uhr
Das Beste für die Gäste – Servicestress im Luxushotel
Im Hyatt-Hotel Berlin ist der Zimmerservice fest in Frauenhand. Reinigungskräfte, Aufseherinnen, Hausdamen, Wäscherinnen. Der Film verfolgt die Reise der Hotelwäsche durch Frauenhände, vom Potsdamer Platz nach Polen und wieder zurück. Eine Reportage über die Wichtelarbeit der Wäschefirmen und das strenge Regiment der Hausdamen. Samstag, 17. August, ZDFinfo,10.15 Uhr

Montag, 19. August, Phoenix, 15.15 Uhr

18.08. | 04.30 Uhr
Traumhotel mit Aussicht: Urlaub mit Yacht und Helikopter
Eine Reportage über ein Luxushotel mit eigenem Yachthafen und die HochglanzHotelwelt vor und hinter der Rezeption. Die Yachthafenresidenz „Hohe Düne“ in Warnemünde an der Ostsee ist ein Hotel der Extraklasse. Das im September 2005 eröffnete Edelhotel bietet seinen Gästen Luxus zu Land und zu Wasser.

TIPP

Foto: Süddeutsche TV GmbH

Sonntag, 18. August, ZDFinfo, 4.30 Uhr (in der Nacht von Sonntag auf Montag)

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV

August 2013 | 17

HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – August 2013

19.08. | 20.15 Uhr

20.08. | 20.15 Uhr
Umschau extra: Die Sternelüge
Wie sich Hotels mit falschen Federn schmücken

TIPP

Foto: endemol

„Beef Buddies“ in ZDF Neo
Neues Food-Adventure mit Frank Buchholz, Chakall und Tarik Rose
Cowboyfeeling mit einer Alb-Büffelherde, auf hoher See im Krabbenkutter, wilde Hühner in Mecklenburg-Vorpommern – mit den „Beef Buddies“ gibt es bei ZDF Neo ab 1. August 2013, donnerstags um 21.00 Uhr, immer etwas Neues zu erleben – und zu kochen. Die befreundeten Profi-Köche Frank Buchholz, Chakall und Tarik Rose stellen sich in dem zehnteiligen Food-Adventure einer echten Herausforderung: Sie lassen die sehr gut ausgestatteten Restaurantküchen hinter sich und suchen in der Natur das Abenteuer. Dabei beweisen sie jede Woche aufs Neue, dass man mit ein paar wenigen Zutaten, jedoch von höchstmöglicher Qualität, und mit simplen Zubereitungstechniken auch höchsten kulinarischen Ansprüchen gerecht werden kann. Für ein Steak am Lagerfeuer treiben die drei Köche in der ersten Folge eine 280-köpfige Alb-Büffelherde tagelang über die Schwäbische Alb. Und wie es sich für wahre Cowboys gehört, wird anschließend auf einem nostalgischen Western-Küchenwagen angerichtet - ein echtes Männerabenteuer. ❙ Teil 1: 01. August 2013 | 21 Uhr Mit Alb-Büffeln durchs Ländle Teil 2: 08. August 2013 | 21 Uhr Auf Wildschweinjagd Teil 3: 15. August 2013 | 21 Uhr Auf hoher See Teil 4: 22. August 2013 | 21 Uhr Unter Schafen Teil 5: 29. August 2013 | 21 Uhr Auf der Alm Weitere Sendetermine im September/Oktober.

Foto: negativ-film.de

Hotel Lux
Spielfilm, Deutschland 2011 Berlin, 1938: Der Komiker und Stalin-Parodist Hans Zeisig muss mit falschen Papieren aus NaziDeutschland fliehen. Ein außerplanmäßiger Witz über Hitler kostete den Komödianten nicht nur die Theaterkarriere, sondern brachte ihn geradewegs auf die gefürchtete Schwarze Liste. Hollywood knapp verfehlt, verschlägt es Zeisig mit gefälschten Papieren nach Moskau, wo er in dem berüchtigten Hotel Lux absteigt. Der Filmtitel bezieht sich auf das gleichnamige Hotel in Moskau, das auch heute noch existiert. Stalin und Hitler sind sich hier zwar nie persönlich begegnet, doch im Hotel Lux sind sie sich in gewisser Weise nahe gekommen. Montag, 19. August, arte, 20.15 Uhr

Die Umschau hat überprüft, was die Sterne-Werbung der Hotels wirklich wert ist. Die Reporter waren in Deutschland, in England und in der Türkei unterwegs. Sie berichten über enttäuschte Urlauber, die sich auf die Sterne-Bewertung verlassen hatten, und zeigen, wie Hotels mit falschen Beschreibungen tricksen. Bei der Wahl eines Hotelzimmers vertrauen viele auf die Sterne. Dabei gibt es aber echte und falsche. Die echten bekommt eine Herberge, wenn sie sich der Prüfung des Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) unterzogen hat. Praktisch gibt es dann eine Tafel, die am Hoteleingang angebracht wird. Bei der Prüfung werden die Hotels nach festgelegten Qualitätsstandards in entsprechende Klassen eingruppiert und erhalten dann die entsprechenden Sterne. Mit denen kann der Hotelier dann auch werben. Wie die Umschau-Recherchen ergaben, schmücken einige Hoteliers aber auch mit falschen Sternen, die sie sich lediglich selbst verliehen haben. Die Blender kann man jedoch mit einem Check auf der Internet-Seite des DEHOGA herausfinden. Aber selbst wenn die Sterne für Hotels in Deutschland von der DEHOGA vergeben worden sind, ist das nicht immer Garant für entsprechende Qualität. Die Sterne werden für einen Zeitraum von drei Jahren verliehen. In der Zeit kann sich viel verändern. Noch größer wird das Risiko, enttäuscht zu werden, wenn man sich auf die Sterne-Angaben im Ausland verlässt. Es gibt in vielen Ländern keine unabhängig kontrollierte Klassifizierung. Wenn es die doch gibt, kann man jedoch nicht die Standards wie in Deutschland erwarten, da es keine einheitlichen internationalen Richtlinien gibt. Entspricht das Hotelzimmer nicht den Erwartungen der Reisenden, ist die Enttäuschung oft groß. Doch Urlauber sind nicht machtlos. Reiseexperten und Verbraucherschützer geben in der Umschau extra Tipps, wie man sich vor Reinfällen schützen und bei leeren Versprechen wehren kann. Dienstag, 20. August, MDR Fernsehen, 20.15 Uhr

23.08. | 15.20 Uhr
unterwegs - Bangkok
Wolkenkratzer, Garküchen und Rikschas Die thailändische Millionenstadt Bangkok ist nicht nur das Mekka aller Rucksacktouristen, sondern auch Traumdestination für Liebhaber von pulsierenden Städten. Bangkok bietet luxuriöse Wolkenkratzerhotels, sensationelles Essen und eine unvergleichbare Gastfreundlichkeit. Freitag, 23. August, 3sat, 15.20 Uhr

23.08. | 00.30 Uhr
Heimat zu verkaufen
Max Höllerer, Besitzer des Berghotel Edelweiss, ist in Schwierigkeiten. Er hat sich mit dem Umbau seines kleinen, idyllischen Hotels übernommen. Da trifft er auch noch auf Sarah Sand, Mitarbeiterin eines internationalen Konsortiums, die ihm eröffnet, dass sein Hotel von Max‘ Bank verkauft wurde und ihm nicht mehr gehört. Sie bietet ihm jedoch generös den Geschäftsführerposten an, denn Max Art kommt bei den Stammgästen gut an. Max ist völlig perplex… Freitag, 23. August, MDR Fernsehen, 0.30 Uhr
Foto: MDR

18 | August 2013

Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

25.08. | 14.00 Uhr

30.08. | 12.45 Uhr

Foto: ZDF

LandGut: Wellness pur im Spreewald
Das Hotel „Zur Bleiche Resort & Spa“ blickt auf eine traditionsreiche Geschichte zurück. Seit 1750 stehen die Gründungsmauern solide im brandenburgischen Burg im Spreewald. ZDF-Moderatorin Susanne Conrad trifft auf die heutigen Eigentümer, Heinrich Michael Clausing und seine Ehefrau Christine, die über die Vergangenheit des Hauses unter Friedrich dem Großen genauso berichten wie über die Gegenwart. Eine beeindruckende Gegenwart, denn das Haus ist mehrfach zum besten Wellness-Hotel Europas gewählt worden und liegt hübsch versteckt mitten im Spreewald. Zu dem elf Hektar großen Grundstück gehören ein hoteleigener Kahnhafen und ein mit dem Michelin-Stern ausgezeichnetes Restaurant. Sonntag, 25. August, ZDF, 14.00 Uhr Weitere Sendetermine: http://www.zdf.de/Landgut/LandGut-28177802.html

Foto: ZDF

Im Reich der Scheichs
Deutsche Auswanderer in Abu Dhabi Riesige Paläste, Scheichs und schier unermessliche Pracht - Abu Dhabi ist das größte und reichste der sieben Emirate, die Öldollars sprudeln. Von Krise ist hier keine Spur. Mitten im Wüstensand entstehen Wolkenkratzer, Paläste, Luxushotels und Museen. Freitag, 30. August, 3sat, 12.45 Uhr

30.08. | 12.45 Uhr

Film-Team sucht Café-Betreiber für Doku am Baikalsee
Junge Paare und Familien mit Gastro-Erfahrung sucht das Wiesbadender TV-Produktionsunternehmen Kelvinfilm. Geplant ist eine Doku, bei der die Protagonisten ein Café am Baikalsee in Sibirien eröffnen. „Ein wunderschönes Haus – ausgestattet mit der Grundeinrichtung eines kleinen Dorfrestaurants – wartet darauf, in einen belebten Gastronomiebetrieb verwandelt zu werden“, heißt es bei Kelvinfilm. Bewerbungen für das Abenteuer sind ab sofort möglich. Die Dreharbeiten finden im Herbst 2013 und Frühjahr 2014 statt. Ausgestrahlt wird die fertige Doku bei einem der öffentlich-rechtlichen Sender - ähnlich wie andere Produktionen, die Kelvinfilm in den USA und in Russland für das Fernsehen bereits realisiert hat. Eine namhafte TV-Produktion von Kelvinfilm in jügster Zeit war die ZDF-Dokumentation „Einmal Russland und zurück“. Eine junge Familie aus Brandenburg tauschte ihr Restaurant gegen das einer deutsch-russischen Familie in St. Petersburg. „Wir wissen, dass ein solches Projekt viele Fragen aufwirft und sich je nach Lebenssituation ganz unterschiedliche Probleme ergeben können“, sagt Ioanna Engel von Kelvinfilm. Sie ermuntert Interessierte, anzurufen oder zu schreiben. Auch gibt es eine DVD und einen Link auf den Internetseiten von Kelvinfilm, über den sich die bisherigen Produktionen begutachten lassen. ❙ Kontakt: Ioanna Engel/Kelvinfilm GmbH, Wiesbaden Telefon: 0611 23 66 7810 E-Mail: engel@kelvinfilm.com www.kelvinfilm.com

26.08. | 22.30 Uhr

Der Palast der Super-Reichen
Das luxuriöseste Hotel der Welt entsteht (Teil 1) Wie ein Traum aus „1001 Nacht“ steht es am Strand - das Emirates Palace in Abu Dhabi. Auf einem 80 Hektar großen Gelände in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate entstand in nur drei Jahren ein Hotel-Palast, den die Einwohner des Ölstaates - ganz bescheiden - das „neunte Weltwunder“ nennen. Seit März 2005 empfängt das exquisiteste Hotel aller Zeiten seine illustren Gäste. Die N24-Reportage zeigt exklusiv die letzten 48 Stunden vor der Eröffnung. Teil 2 folgt um 17.10 Uhr Freitag, 30. August, N24, 16.10 Uhr

Foto: ZDF

Das Adlon
Von Krupp bis Adlon „History XXL: Dynastien“ zeigt Großfamilien der Geschichte Die Familie Adlon steht hinter dem legendären Grandhotel in Berlin. Seit seiner Eröffnung im Jahr 1907 gehört es zu den renommiertesten Adressen der Welt und ist mit seiner Lage gleichzeitig ein wichtiges Symbol der bewegten Vergangenheit und Gegenwart der Stadt. Der ehrgeizige Geschäftsmann Lorenz Adlon aus Mainz investierte sein ganzes Vermögen, das er mit Kaffeehäusern und Restaurants gemacht hatte, in den Bau des Luxushotels, das zirka 17 Millionen Mark kostete. Montag, 26. August, ZDFinfo, 22.30 Uhr

TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie

rei für Kostenf E mp f ä

00 4 0.0n ger!

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV

August 2013 | 19

HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – August 2013

Badrutt‘s Palace Hotel A Palace Story

Kurzfilm bei HOTELIER TV
orhang auf für „A Palace Story“: Das traditionsreiche Badrutt’s Palace Hotel in St. Moritz präsentierte nun seinen neuen Imagefilm – eine Ode an ein Haus, dessen Service weit über die verschneiten Berge des Engadins in die Welt hinaus strahlen. Der Hotel-Kurzfilm ist ein neues Paradebeispiel dafür, wie fesselnd Imagevideos sein können - nun zu sehen bei HOTELIER TV: http://www.hoteliertv.net/hotel-portraits Bei dem Hotelfilm der etwas anderen Art, produziert von der mehrfach ausgezeichneten Filmagentur Element P, schlüpfen die Mitarbeiter in die Rolle ihrer anspruchsvollen Gäste und werden so zu den eigentlichen Stars des Kurzfilms. „Das Besondere am Badrutt’s Palace Hotel ist die Loyalität der Mitarbeiter, die zum Teil seit 50 Jahren die ungewöhnlichsten Gästewünsche erfüllen. Sie sehen das Hotel und seine Gäste schon als ihre zweite Familie, für die sie alles geben“, so Hans Wiedemann, Managing Director & Delegate of the Board. „Genau diese Emotionen wollten wir in „A Palace Story“ widerspiegeln“, sagt Daniel Reichenbach, der Regisseur des Films. ❙ Mehr: http://www.badruttspalace.com

V

20 | August 2013

Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

Foto: Hotelwebsite

Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Aktuelle Audio-Podcast
Basilikum-Pesto: Weit weg vom Original https://soundcloud.com/hoteliertv/ basilikum-pesto-weit-weg-vom Nur ein Mausklick - Lebensmittel im Internet bestellen https://soundcloud.com/hoteliertv/ nur-ein-mausklick-lebensmittel In Hülle und Fülle – Wie sich der Obstsegen nutzen lässt https://soundcloud.com/hoteliertv/ viel-obst Keime im flachen Wasser: Unsichtbare Gefahr für Kinder ADAC-Badegewässertest https://soundcloud.com/hoteliertv/ adac-test-badeseen

Reinhören

Das kleinste Hotelzimmer der Welt Capsule Hotel in Japan im Porträt bei HOTELIER TV
Wohnraum ist sehr knapp, gerade in Tokio - Die kleinsten Hotelzimmer der Welt findet man daher in Japan, in den sogenannten Kapselhotels (Capsule Hotel). Die Schlafnischen werden bevorzugt von Business-Gästen genutzt. Sehen Sie ein Porträt bei HOTELIER TV: http://www.hoteliertv.net/hotel-portraits Moderne Kapselhotels wie das 9 Hours sind konsequent durchdesignt - zum Beispiel komplett in Weiß. Dies soll Sauberkeit und Hygiene verdeutlichen, so die Hoteldesignerin Fumie Shibata. Im 9h Capsule Hotel in Tokio entledigt man sich erst seiner Schuhe, schließt diese ein, erhält an der Rezeption eine Flasche Mineralwasser und Slipper sowie den Schlüssel für seine Schlafbox. Männer und Frauen sind auf eigenen Stockwerken getrennt untergebracht. Kleider und Gepäck werden in Schließfächern abgelegt. Die Schlafkapseln sind ergonomisch gestaltet und sollen so mehr Schlafkomfort bieten. Jede Koje hat einen eigenen Wecker. Das Licht wird allmählich gedimmt, um ein sanftes Einschlafen zu befördern - 15 Minuten vor der Weckzeit wird die Lichtanlage langsam wieder hochgefahren. ❙ Mehr: http://9hours.jp

Luxushotels richten sich auf Geschäftsfrauen ein Spezielle Angebote für weibliche Hotelgäste
International ist es längst Big Business: Geschäftsfrauen sind in Tophotels zur wichtigen Zielgruppe geworden. Die Fünf-Sterne-Häuser richten dazu besondere Sicherheitsvorkehrungen wie Türkameras und eigene Frauen-Etagen ein. Sehen Sie dazu einen Report bei HOTELIER TV: http://www.hoteliertv.net Sehr wichtig sind auch beleuchtete Make-upSpiegel und ausgewählte Amenities. Divia Thani, Redakteurin beim „Condé Nast Traveller India“, reist berufsbedingt viel allein und geht in diesem CNN-Bericht darauf ein, was wirklich wichtig für Frauen im Hotel ist. ❙

Reinhören

Reinhören

Reinhören

Impressum
HOTEL TV PROGRAMM Erscheint monatlich, zum 31. des Vormonats Zielgrupppe: Management in der Hotellerie Verbreitung: 40.000 Empfänger (PDF) kostenfrei per E-Mail Herausgeber: medienunternehmung Driven by Visionary Publishing Insight of Corporate Communication Member of mpeg media publishing & entre­preneurs group Hohe Weide 8 20259 Hamburg Chefredakteur (verantwortlich für den Inhalt) Carsten Hennig, ch@hotelier-tv.com Tel. 040 - 414 31 16 92 Mobil 0160 - 95 83 77 56 Grafik: abcw, Hamburg Weitere Medienprodukte der medienunternehmung: hottelling – Fachportal für Hotelmanagement www.hottelling.net KOCHWELT Infor­ mationsportal für die Gastronomie www.KOCHWELT.de HOTELIER TV Nachrichtenkanal für das Hotelmanagement www.HOTELIER-TV.com

Marriott geht auf die Anforderungen der „Mobile Worker“ ein: Nun kann man über eine App Arbeitsplätze in den US-Hotels buchen - das soll so einfach wie eine Zimmerreservierungen sein. Damit setzt sich die Hotelkette erneut in einem sich neu abzeichnenden Trend an die Spitze. Der neue Service wird nun in rund 30 Marriott-Hotels in den Großregionen Washington D.C. und San Francisco sowie in Atlanta, Houston und St. Louis getestet. Sehen Sie dazu einen Report bei HOTELIER TV: http://www.hoteliertv.net Gebucht werden können kleine Tagungszimmer, Arbeitsplätze in Hotel-Lobbys oder Gemeinschaftstische. Dazu wurde eine App gemeinsam mit Liquid Space entwickelt. Marriott rechnet mit einer steigenden Nachfrage nach flexibel buchbaren Arbeitsplätzen - laut einer IDC-Studie soll die Zahl der „Mobile Worker“ in diesem Jahr auf 1,2 Milliarden anwachsen. In immer mehr Unternehmen werden die Mitarbeiter dazu zu ermutigt, sich Artbeitsplätze dort temporär zu mieten, wo sie sich gerade aufhalten - und reduzieren so Mietkosten für teure Büroflächen. Im Redmond Marriott Town Center Hotel in Washington wurde zudem ein weiteres Trendporjekt gestartet: Die erste „Workspring at Marriott“-Fläche ist speziell für kleine Meetings von „Mobile Workern“ eingerichtet. ❙ Weitere Infos: http://www.marriott.com/hotel-info/seamc-redmond-marriott-town-center/workspring/zsqfj5j/ home-page.mi http://www.workspaceondemand.marriott.com

Workspace on Demand:
Marriott macht Buchung von flexiblen Arbeitsflächen so leicht wie Zimmerreservierung

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV

August 2013 | 21

HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – August 2013

hetras und Wunderkind Mauricio Schaul verleihen Hotelmanagement der „neuen Generation“ neue Bedeutung
Neuer Geschäftsführer des traditionellen österreichischen Familienhotels Bellevue bringt jugendlichen Touch ins Hotelmanagement

S

Hotel Bellevue Kärnten Seeboden

eit seiner Gründung ist hetras stets bevorzugter Partner von Hoteliers der neuen Generation. Für hetras steht die “neue Generation” für zukunftsorientierte Menschen, die dem Hotelmanagement neue Richtungen verleihen. Doch hetras neuester Kunde zeigt, dass man in Bezug auf den Hotelmanager vor Ort den Begriff „neue Generation” ziemlich wörtlich nehmen kann. Mauricio Schaul ist ImmobilienfondsManager, Spezialist für Flughafenbetrieb, Finanzanalyst und Experte für neue Medien. Ach ja, und außerdem ist er noch Geschäftsführer eines 52-Zimmer-Hotels. Haben wir erwähnt, dass Herr Schaul erst 23 Jahre alt ist? GENERATION IPAD „Ich habe Hotelmanagement nie offiziell studiert, hatte aber doch ziemlich schnell den Bogen raus, denke ich”, sagte der dynamische Unternehmer. „Das Hotel Bellevue Kärnten Seeboden gehört zu meinem Immobilienfonds, und ich hielt es für eine interessante Herausforderung, das Hotel selbst zu leiten.“ Herr Schaul ist oft unterwegs und muss darum schnell auf die Hoteldaten zugreifen können. „Ich gehöre ganz klar zur Generation iPad. Für mich ist der iPad-Zugriff von jedem Ort der Welt aus ein Muss. An dieser Voraussetzung scheiterten viele Hotelmanagementsysteme schon im Vorfeld. Doch ich betrieb die Suche nach einem Hotelmanagementsystem ziemlich ernsthaft: Über zwei Jahre analysierte ich die meisten Software-Anbieter und entschied mich schließlich für hetras. Dort gefällt mir nicht nur das Produkt, sondern die hetras-Mentalität passt auch gut zu meinem Stil.”

Das Hotel Bellevue liegt ideal an einem idyllischen österreichischen See und eignet sich hervorragend für ein erfolgreiches Hotelunternehmen. Dennoch ist es hinter die Wettbewerber zurückgefallen, denn es mangelte an Investitionen und Instandhaltung. Schließlich landete es im Fonds der Familie Schaul. Gegenwärtig wird es – schrittweise – vollständig zu einem Resort von internationalem Standard modernisiert. NEUE DIREKTKANÄLE Schaul fügte hinzu: “Ich nahm ganz genau die Provisionen unter die Lupe, die wir bis dahin an dritte Reservierungsanbieter gezahlt haben. Außerhalb der Saison waren sie vielleicht in Ordnung, aber zur Hauptsaison völlig inakzeptabel. Dem schob ich einen Riegel vor. Heute arbeiten wir mit mehreren neuen Direktkanälen, einschließlich Coupons, Angeboten, Kundenbindungsprogrammen und Sonderpartnerschaften. Wir investieren aktuell stark in unsere Website und BuchungsEngine und erkunden Möglichkeiten in der Suchmaschinenoptimierung und -Marketing.” Petra Soller vom professionellen ServiceTeam bei hetras erläuterte: „Es ist toll, mit jemandem zu arbeiten, der die Dinge so erfrischend angeht wie Mauricio. Prozesse, die Hoteliers seit Jahren befolgen, ohne wirklich darüber nachzudenken, hinterfragt er. Von seinen Ideen für das hetras-Produkt sind wir ganz begeistert und hoffen, sie in künftige Versionen zu integrieren.”  FÜNF NEUE SCHNITTSTELLEN Um die Distributionsanforderungen des Hotels erfüllen zu können, hat hetras mehrere neue Schnittstellen entwickelt und

herausgebracht: die Schnittstelle CommUnity sendet Meldedaten direkt an das lokale Fremdenverkehrsbüro und nationale Statistikamt; eine weitere Schnittstelle für Kunleysis, ein CRM- und Kundentreuesystem; eine Integration von DailyDeals in die Internet-Buchungs-Engine, damit die Gäste mittels Coupon-Codes auf Sondertarife zugreifen können; die Aastra PBXSchnittstelle; und eine erweiterte Schnittstelle zum Ertragsmanagementsystem IDeaS, das jetzt stündlich optimierte Preise und Zusatzkosten pro Person an hetras schickt. Schaul fasst zusammen: „Ich lerne jeden Tag etwas dazu, doch meine Mitarbeiter, von denen viele länger in der Branche arbeiten, als ich am Leben bin, passen sich gut an meinen unorthodoxen Führungsstil an. Auf jeden Fall sind wir uns alle einig, dass hetras eine hervorragende Wahl war.”

hetras erstellte als erstes Unternehmen eine gänzlich internetbasierte Anwendung für Hotels und Hotelketten aller Größen. Die Hotelmanagement-Software von hetras eignet sich besonders für die neue Hotelgeneration mit einem hohen Automatisierungsgrad und kombiniert das „Property Management System“ (PMS) mit leistungsstarkem Vertriebsmanagement zu einer einheitlichen Anwendung. Das Produkt wird auf SaaS-Basis angeboten: Die Hotels zahlen pauschal eine All-Inclusive-Gebühr pro Monat und Zimmer. Hetras wurde von Grund auf für die Internet-Generation erstellt und bietet eine erfrischende, neue Benutzererfahrung. Der Benutzer braucht nur ein Tablet oder einen Browser mit einem Standard-Internetzugang. Um mehr über hetras zu erfahren oder zum Eintragen auf die hetras-Mailingliste besuchen Sie www.hetras.com.

22 | August 2013

Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Ihre Gäste haben sIe Im blIck!
Von der begrüßung in der lobby über Infotainment am tV bis hin zum Inhouse-marketing bietet macnetIX Ihnen eine Vielzahl von möglichkeiten organisatorische abläufe zu optimieren und Ihren Umsatz zu steigern.

HSIA
... ist eine der führenden Softwarelösungen in Deutschland und Europa auf dem Gebiet der digitalen Beschilderung. Als GIS (Gäste-Informations-System) findet editIT/ playIT vor allem Verwendung zur digitalen Beschilderung und ist in Eingangsbereichen und an Türen zu finden. editIT/playIT dient zudem als Werbeinstrument für die Kommunikation von Angeboten Ihres Hauses. Zu dem vervollständigen aktuelle Nachrichten, Sportnews und die Wettervorschau schließlich den Special-Content auf den Bildschirmen. ... bringt digitales, multimediales Fernsehen, welches zentral über ein Computernetzwerk gesteuert wird zu Ihrem Gast. Im Gegensatz zum herkömmlichen TV gibt es bei dieser Art der Übertragung keinen Qualitätsverlust. Gleichzeitig ist auch für ein HochgeschwindigkeitsInternetzugang auf den Zimmern gesorgt und es ist möglich, zusätzliche Leistungen wie Tischreservierung, Sprachauswahl, Video on Demand (VOD), Rechnungseinsicht, etc. einfach über die Fernbedienung in Anspruch nehmen. ... verwandelt beinahe jeden herkömmlichen Hotelfernseher zu einem Smart TV. OpenApp.TV wird über ein bestehendes Cat-Netzwerk oder über W-LAN übertragen und basiert auf dem Google-Betriebssystem Android. Diese Lösung ermöglicht es, dass Ihre Gäste auf einen voll internetfähigen Fernseher zugreifen zu können. Weitere Highlights sind die Mediathek für hauseigene Videos, Video on Demand, die Shop-Funktion, Raum- und Multimediasteuerung über den TV und viele mehr. ... bringt Ihre Gäste mit High Speed ins World Wide Web und sollte zur Grundausstattung moderner Hotellerie gehören. Es wird vom Gast nicht nur gewünscht, sondern auch erwartet und kommt vorwiegend dort zum Einsatz, wo externe Personen einen gesicherten und schnellen Zugriff zum Internet benötigen. HSIA sichert eine hohe Bandbreite bei geringem Aufwand für Ihre Gäste und Ihr Personal durch Abrechnungsmöglichkeiten über PMSSchnittstellen oder Tickets an der Rezeption.

Macnetix GmbH Huttenstr. 31 10553 Berlin
Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV

Telefon: Web: Mail:

030 34 34 678-0 www.macnetix.de info@macnetix.de
August 2013 | 23

HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – August 2013

Hotelzimmer per App lenken
Whitbread startet neues Hotelkonzept „Hub by Premier Inn“
Die Zimmer sind nicht viel größer als eine Gefängniszelle und nicht alle haben Fenster: Whitbread stellte nun das neue Low-Budget-Hotelkonzept „Hub by Premier Inn“ vor. Das Ungewöhnliche daran ist: Per Smartphone- oder Tablet-App kann man Klimaanlage und Licht im Zimmer steuern, TV- und Radiosystem bedienen und das Frühstück vorbestellen. Das erste „Hub by Premier Inn“ soll im Sommer 2014 in London eröffnet werden. Sehen Sie dazu ein Video bei HOTELIER TV: http://www.hoteliertv.net/ Die Zimmer sind mit 11,4 Quadratmetern sehr „kompakt“, aber modern gestaltet. Das Bett wird erhöht, damit man darunter Gepäck verstauen kann. Auffällig sind ein großer TV-Flatscreen und das „Headboard“ am Kopfende des Bettes zu Raumsteuerung. Gäste sollen die Zimmer per App buchen und mit ihrem Smartphone oder Tablet auch gleich einchecken. Mit der App lässt sich auch das Fernseh- und Radio­ programm vorauswählen sowie die Klimaanlage einstellen. Damit sei „Hub by Premier Inn“ das erste Hotel in Großbritannien, das die Raumsteuerung per App zulasse, heißt es bei Whitbread. Zum Hotelkonzept soll auch ein „Delistyle“-Restaurant mit regionalen Lebens­ mittel gehören. Das Frühstück wird per App vorausgewählt und rechtzeitig bereit gestellt. Bis 2016 sollen nun fünf Hotels in Großbritannien als „Hub by Premier Inn“ gestartet werden. Bis 2018 soll die Zahl der Low-Budget-Hotels auf 40 steigen, so Whitbread. Ein „Hub by Premier Inn“ sei um 25 Prozent günstiger beim Bau und im Betrieb als ein Premier Inn Hotel, wird mitgeteilt. Das neue Zimmerkonzept wird seit Juni vergangenen Jahres mit Hotelgästen im Premier Inn Kings Cross in London getestet. Über 1.800 Test-Schläfer gaben ihr Verbesserungswünsche an: So sollen die Duschen mit zwei Duschköpfen ausgestattet werden, so dass man sich nicht zwingend auch die Haare nass machen müsse. Zudem wird nach schnelltrockenden Handtüchern verlangt. ❙

Andy Harrison and Patrick Dempsey launch hub

24 | August 2013

Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

City-Wheel: Gehst Du noch oder rollst Du schon?
Elektro-Einrad erobert Städte

B

esser als Segways: Für schnelles Fortkommen in der Stadt gibt es nun „City-Wheel“. Das elektrisch betriebe Einrad rollt auf Strassen ebenso so gut wie auf Wiesen oder Waldwegen – lässt sich einfach mitnehmen. Mit dem „CityWheel“ können auch Hotelgäste für eine Sightseeing-Tour ausgestattet werden. „City-Wheel“ ist ein elektrisch betriebenes Einrad, das sich durch seine kleine Größe und geringes Gewicht von anderen elektrisch angetriebenen Fortbewegungsmitteln abhebt. Mit Hilfe der elektronischen Gyroskop-Sensoren kann es leicht ausbalanciert und zügig beschleunigt werden. Ein leistungsstarker Akku sorgt für die nötige Power. Die hohe Reichweite und die schnelle Auflademöglichkeit machen „CityWheel“ einfach in der Anwendung. Voll geladen kann man zwei Stunden leise und umweltfreundlich fahren. Nach nur zwei Stunden Aufladung ist es wieder einsatzbereit. Geeignet ist es für Jugendliche ab zwölf Jahren, Erwachsene und Junggebliebene. So wie beim Inline-Skaten wird empfohlen, mit Gelenkschutz und Helm zu fahren. Für Testzwecke können Stützräder montiert werden. Das „City-Wheel“ wird von der Team-1 Technologie GmbH aus Wien exklusiv vertrieben. Als Schwesterunternehmen eines namhaften elektrotechnischen Betriebes verfügt man über langjähriges Know-How in diesem Bereich. Geprüfte chinesische Qualitätspartner fertigen das Topmodell „Solowheel“ unter amerikanischem Patent, als auch das preisgünstigere „IPS-101“ unter chinesischem Patent. Die „City-Wheels“ kosten je nach Ausstattung 1.450 beziehungsweise 1.899 Euro. ❙

Sehen Sie dazu ein Video bei HOTELIER TV: http://www.hoteliertv.net/weitere-tv-reports/ Mehr: www.city-wheel.at

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV

August 2013 | 25

HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – August 2013

Für mehr Sicherheit im Hotelpool: Dummys von Hotelchecker Ulrich Jander neu im Einsatz
Tests und Vorführungen mit Hilfsverein Parents4Safety – Erhebliche Mängel an Schwimmanlagen in Hotels

S

ie sind die neuen „Pool Champions“: Die DummyPuppen des aus dem TV bekannten Hotelsicherheits-Experten Ulrich Jander (  www.hotelchecker.tv ) werden in einer Test-Schwimmhalle gezielt für Schulungen und Forschungen rund um mehr Sicherheit im Hotelpool eingesetzt. In enger Zusammenarbeit mit dem Hilfsverein Parents4Safety (  www.parents4safety. de ) wird mit den Dummys eindrucksvoll demonstriert, welche Gefahren bei defekten Ansaugpumpen drohen. Sicherheit in Hotel-Schwimmbädern ist spätestens seit dem Unfalltod des kleinen Lucas Göb im Herbst 2011 in einem Hotelpool auf Fuerteventura in aller Munde. Immer mehr Hotels und Reiseveranstalter prüfen ihre Schwimmanlagen verstärkt auf Sicherheit. „Bei meinen Sicherheitschecks stelle ich allerdings nach wie vor erhebliche Mängel an Hotelpools fest“, sagt Ulrich Jander. Gerade in stark frequentierten Urlaubshotels gebe es oftmals keine ausgebildeten Bademeister oder Rettungsschwimmer. In vielen Fällen drohen Verletzungsgefahren unter Wasser durch scharfkantige Kacheln oder zu stark eingestellte Ansaugpumpen. „Das Thema Sicherheit in Hotelpools geht uns alle an. Deshalb sollte mehr Druck auf die Hotelbetreiber ausgeübt werden, damit nicht morgen das eigene Kind, Enkelkind oder ein anderer Verwandter vielleicht der Nächste ist“, so Jander. Parents4Safety führt nun eine Reihe an Tests sowie Vorführungen mit Dummys im Schwimmbad in Bad Orb aus, um Medien und Multiplikatoren auf die erheblichen Gefahren hinzuweisen. Der Hilfsverein Parents4Safety geht auf das tragische Unglück am 13. Oktober 2011 zurück, als Lucas Göb in einem Pool eines Urlaubshotels auf Fuerteventura ertrank. Seine Eltern Ulrike und Alexander Göb riefen Parents4Safety ins Leben und machten es zu ihrer neuen Lebensauf­ gabe, für mehr Sicherheit in Hotelpools zu sorgen. Unterstützt werden sie dabei von Hotel-Sicherheits­ experten Ulrich Jander und dem RTL-Urlaubsreporter Ralf Benkö („Urlaubsretter“). TV-Hotelchecker erweitert seine Dienstleistung „Hotel Criminal Investigative Service“ nennt Ulrich Jander seine neue Dienstleistung im Bereich Hotelsicherheit. Ähnlich, wie man es von der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle her kennt, zeigt Jander auch im Hotel den Verantwortlichen die Gefahren und Risiken. Mittels moderner Techniken werden die Schwachstellen aufgezeigt. Die Ermittlungsarbeiten des Sicher-

TV-Hotelchecker Ulrich Jander (rechts im Bild) bei der Übergabe der Dummys an Alexander Göb (2. von links) heitsexperten erstrecken sich auf Brände, Explosionen, Anschläge und Terrorgefahren sowie auch auf alltäglichen Themen wie Diebstahl oder Gefahren im Hotelpool. Mit seinem „Checktrolly“ hat er sämtliches Equipment für alle Bereiche im Hotel zum Testen dabei. Seit mehr als 20 Jahren berät der Hotelsicherheitsexperte nun Hotels im In- und Ausland in Fragen der Sicherheit. Immer häufiger wurde in letzter Zeit das Fachwissen und der sogenannte kriminalistische Spürsinn des studierten Verwaltungsfachingenieurs zu Schadensereignissen im Hotel gefragt. Seit einiger Zeit ist Ulrich Jander eine Koope­ ra­ tion mit anwaltonline.net eingegangen. Versicherungen oder Ermittler wenden sich immer wieder mit Fragen an Ulrich Jander, wenn es um einen Diebstahl im Hotel geht. In verschiedenen TV- Reportagen zeigt Jander, wo im Urlaub Gefahren lauern: Wie einfach ist es, in ein Gastzimmer zu gelangen – oder: Wie einfach ist es, durch einen Mitarbeiter einen Hoteltresor öffnen zu lassen, obwohl man gar nicht Gast des Zimmers ist. ❙

Ulrich Jander ist Sicherheitsberater und Fachberater für Arbeitsund Objektschutz. Zusammen mit seiner Frau Martina leitet der die Unternehmen GQH Gesellschaft für Qualitätssicherung im Hotel und ASD Arbeitsmedizinischer & Sicherheitstechnischer Dienst. Der gelernte Bankkaufmann und Verwaltungsfach-Ingenieur ist u.a. Sachverständiger für Arbeitssicherheit, Gastro-Hygiene und Brandrisikomanagement. Seit über 20 Jahren berät er Hotels, Banken und Versicherungen in Sachen Sicherheit. Mit dem „SQS-Smiley für Qualität und Sauberkeit“ vergibt er eine eigene, sehr streng behandhabte Zertifizierung im Gastgewerbe. Der 55-Jährige lebt in Rüsselsheim bei Frankfurt/Main. Weitere Informationen:  w ww.Hotelsicherheit.eu www.gastro-smiley.eu www.Hotelchecker.TV

26 | August 2013

Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – August 2013

Wiedereröffnung geplant

Baufirma übernimmt ehemaliges Atlantic Hotel in Bremerhaven
D
as früher von Atlantic Hotel geführte NordseeHotel in der Innenstadt von Bremerhaven soll wiedereröffnet werden. Nun wurde es für 650.000 Euro an das Bauunternehmen Wübben verkauft. Geplant sind umfangreiche Renovierungen und Umbauten. Die Fassade aus den 1950-er Jahren soll erhalten bleiben. Im Erdgeschoss sollen ein Einzelhandelsgeschäft und ein Café-Restaurant entstehen. Wann das Mittelklassehotel wieder in Betrieb genommen werden kann, steht noch nicht fest. Die Wübben-Gruppe hatte sich mit ihrem Konzept gegen fünf Mitbieter durchgesetzt. Früher wurde das in städtischen Besitz stehende Nordsee-Hotel von der zur Bremer Zechbau gehörenden Atlantic-Gruppe geführt. Seit 2008 betreibt die Hotelkette in Bremerhaven das Hotel Sail City. ❙

r Kostenf E mp f ä

00 4 0.0n ger!

ei für

Ihre Werbung in der Kernzielgruppe „Hotelmanagement“
Mit dem HOTEL TV Programm von HOTELIER TV & RADIO ermöglicht sich Ihnen eine hervorragende Präsentationsform! Inhalt Übersicht interessanter TV-Berichte über die Hotellerie / exklusiv – hoher Nutzwert Erscheinung 12 Mal im Jahr zum Monatsanfang Verbreitung 40.000 E-Mail-Empfänger im Hotel­ management / Kostenfreies PDF zum Download Media hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis ab nur EUR 950,– netto Mehrwerte günstige Werbe-Kombi mit HOTELIER TV, hottelling, KOCHWELT Zusätzlich professionelle PR-Arbeit (BUDGET PR) Fordern Sie Ihr Angebot und Mediadaten ab: Carsten Hennig carsten.hennig@medienunternehmung.de Tel. ++49 (0)40 414 31 16 92

Grand City Hotels verlieren Wyndham Grand Berlin
Holger König neuer General Manager

N

euer Wechsel am Anhalter Bahnhof: Das Wyndham Grand Berlin wird nun nicht mehr von Grand City Hotel beführt. Chef der neuer Betreibergesellschaft, hinter der Anleger aus Deutschland und Israel stehen, ist Holger König, zuletzt General Manager im Grand Hotel Heiligendamm.

Per Franchisevertrag mit Wyndham Worldwide ist das 256 Zimmer und 19 Suiten zählende First-Class-Hotel als Flagghaus in Deutschland dauerhaft präsent. Der Neubau war urspünglich als Crowne Plaza Hotel positioniert, wurde dann im Zuge der Übernahme von 43 Grand City

Hotels durch Wyndham neu benannt. Diese nicht ganz einfach Aufgabe hatte Gabriele Maessen an der Spitze des Hotelteams zu absolvieren. Die erfahrene Berliner Hotelière schied nun aus. ❙

Neuer Käufer für Grand Hotel Heiligendamm: Wirtschafts­ prüfer Paul Morzynski
G
rand Hotel Heiligendamm in neuen Händen: Ungeachtet von möglichen Streitigkeiten mit den vorherigen Käufern präsentierte Insolvenzverwalter Jörg Zumbaum heute in Heiligendamm einen neuen Käufer für das seit Februar insolvente Grand Hotel – Wirtschaftprüfer Paul Morzynski aus Hannover. Er habe eine sog. harte Finanzierungsbestätigung vorgewiesen und bekam nun in der zweiten Verkaufsrunde den Zuschlag. In den ersten Verkaufsverhandlungen war er zunächst leer ausgegangen. Morzynski will den laufenden Hotelbetrieb durch neue Ideen und Ansätze wieder in mehr Schwung bringen. Durch eine Beteiligung am Kühlungsborner Hotel Upstalsboom könnte der Wirtschaftprüfer schon einige Einblicke in das eigene Wesen der Hotellerie gehabt haben. Wie sein Konzept für ein Fünf-Sterne-Resort im Ganzjahresbetrieb aussehen wird, bleibt die spannende Frage. Der Name des Grand Hotels soll erhalten bleiben, ebenso die Jobs für die rund 260 Hotelmitarbeiter, wurde mitgeteilt. Das Resort soll weiterhin im Ganzjahresbetrieb geöffnet bleiben. Geschäftsführer der betriebsführenden Grand Resort Heiligendamm GmbH & Co. KG ist Bankkaufmann Patrick G. Weber. Er antwortete auf die Frage nach dem eventuellen Verkauf einzelner Gebäude des Hotelkomplexes: „Wir wollen das wunderbare historische Ensemble erhalten. Ein Verkauf einzelner Gebäude ist nicht geplant“. Es seien vielmehr umfangreiche Modernisierungen im Gastbereich, wie beispielsweise die Erneuerung von Fassaden, TV-Geräten, Teppichen etc. vorgesehen. Ebenso nahm der neue Investor zur Frage Stellung, die sich mit der Öffnung des Hotelkomplexes beschäftigt. „Dies ist kein Problem, wir haben uns im Rahmen des B-Planes 25 dazu verpflichtet“, erklärte Weber. ❙

Like us on facebook
http://www.facebook.com/hoteliertv
HOTELIER TV ist das Online-TVFormat für Hotelmanagement im deutschprachigen Raum. Die drei- bis fünfminütigen Sendungen informieren über aktuelles Branchen­ geschehen, präsentieren spannende Interviews mit namhaften Hoteliers.

27 | August 2013

Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

HOTELER TV & RADIO präsentiert: TV-Programm für Hotellerie & Gastronomie – August 2013

Rückblick August 2013

20. August 1953
Vor 60 Jahren: Der Kinsey-Report über das Sexleben von Frauen erscheint Wieder ein Sturm moralischer Entrüstung: Nach dem „Kinsey-Report“ über den Sex der Männer folgt 1953 der Report über die weibliche Sexualität. Der Bericht beendete das Bild der keuschen Braut und treuen Gattin: viele Frauen standen auf Sexpraktiken, die damals als verwerflich galten.

31. August 1888
Vor 125 Jahren: Erster Mord von „Jack the Ripper“ Fünf Morde und kein Täter: Am 31. August 1888 begann die Mordserie, die London in Atem, hielt und nie aufgeklärt wurde. Alle Morde werden „Jack the Ripper“ zugeschrieben. Das „Ungeheuer von London“ inspirierte zahlreiche Roman- und Filmautoren.

August 1888
Vor 125 Jahren: Berta Benz unternimmt erste Autofahrt Berta Benz kann als die erste Autofahrerin bezeichnen. Anfang August 1888 unternimmt sie die erste Autofernfahrt der Welt von Mannheim nach Pforzheim und sorgt dafür, dass die Presse plötzlich sehr wohlwollend über das neue Fortbwegungsmittel berichtet.

Vor 15 Jahren: 17. August 1998 – Bill Clinton gesteht im TV Affäre mit Lewinski

Vor 100 Jahren: 23. August 1913 – Enthüllung der „Kleinen Meerjungfrau“

13. August 1961: Jahrestag des Mauerbaus

Vor 80 Jahren: 18. August 1933 – Premiere für den ersten Volksempfänger

Vor 50 Jahren: 14. August 1963 – Sachverständigenrat („Die fünf Weisen“) einberufen

Vor 250 Jahren: 18. August 1763 – Die Senckenbergische Bibliothek wird gegründet

Vor 150 Jahren: 1. August 1863 – Gründung der Bayer AG

Vor 25 Jahren: 16. August 1988 – Geiselnahme von Gladbeck

Vor 50 Jahren: 28. August 1963 – USA: Demo gegen Rassentrennung (»I have a dream«)

Vor 15 Jahren: 12. August 1998 – Erstmals Kfz-Fahrverbot wegen zu hoher Ozonwerte

Vor 25 Jahren: 28. August 1988 – Flugzeugunglück in Ramstein

Vor 120 Jahren: 29. August 1893 – Reißverschluss wird patentiert

28 | August 2013

Ausgewählte TV-Sendungen über die wunderbare Welt der Hotellerie und Gastronomie - präsentiert von HOTELIER TV

Täglich neue Sendungen auf www.hoteliertv.net

Geburts- und Todestage im August
Geburtstage: 55. Geburtstag: Madonna, US-Sängerin – 16. August 1958 55. Geburtstag: Tim Burton, Autor, Produzent und Filmregisseur – 25. August 1958 60. Geburtstag: Ulla Meinecke, deutsche Sängerin – 14. August 1953 75. Geburtstag: Otto Rehhagel, deutscher Fußballtrainer – 9. August 1938 75. Geburtstag: Frederick Forsyth, britischer Schriftsteller – 25. August 1938 80. Geburtstag: Roman Polanski, polnischer Filmregisseur – 18. August 1933 90. Geburtstag: Shimon Peres, israelischer Politiker – 16. August 1923 90. Geburtstag: Sir Richard Samuel Attenborough, Schauspieler – 29. August 1923 91. Geburtstag: Marie Marcks, deutsche Karikaturistin – 25. August 1922 Geburtstage Verstorbener (†): 50. Geburtstag (†): Whitney Houston, amerikanische Sängerin – 9. August 1963 55. Geburtstag (†): Michael Jackson, Sänger – 29. August 1958 85. Geburtstag (†): Andy Warhol, Star der Pop-Art-Bewegung – 6. August 1928 95. Geburtstag (†): Leonard Bernstein, Komponist – 25. August 1918 100. Geburtstag (†):  Sir Alfred Charles Bernard Lovell, Radioastronom – 31. August 1913 125. Geburtstag (†):  Lawrence von Arabien, Archäologe, Geheimagent – 15. August 1888 130. Geburtstag (†): Joachim Ringelnatz, Schriftsteller und Maler – 7. August 1883 Todestage: 35. Todestag: Papst Paul VI. – 6. August 1978 100. Todestag: August Bebel, deutscher Sozialdemokrat – 13. August 1913 100. Todestag: Jacques Schiesser, Schweizer Unternehmer – 18. August 1913 190. Todestag: Friedrich Arnold Brockhaus, Verleger – 20. August 1823 200. Todestag: Karl Theodor Körner, deutscher Dichter – 27. August 1813

Bauernregeln im August
Der August reift - der September greift. Der Tau tut dem August so not, wie jedermann das täglich Brot. Entzieht er sich gen Himmel, herab kommt ein Getümmel. Fängt der August mit Donnern an, er’s bis zum End‘ nicht lassen kann. Fängt der August mit Hitze an, bleibt sehr lang die Schlittenbahn. Der Sonne im August ist nicht zu trauen. August-Donner hat die Kraft, dass er viel Getreide schafft. Dem August sind Donner nicht Schande, sie nutzen der Luft und dem Lande. Der August muß Hitze haben, sonst Obstbaumsegen wird begraben. Blühen im August Frühlingsblumen, deutet das auf einen milden Winter. Trockener August ist der Bauern Lust. Im August ein Höhenrauch – folgt ein strenger Winter auch. Im August soll man den Knoblauch aus der Erde nehmen. Im August Wind aus Nord – jagt unbeständigs Wetter fort. Im August, beim ersten Regen, pflegt die Hitze sich zu legen. Macht der August uns heiß – bringt der Winter viel Eis. Nasser August macht teure Kost. Nie hat der September zu braten vermocht, was der August nicht gekocht. So viel Nebeltage im Februar, so viel kalte Tage im August. Viel August-Sonnenschein bringt guten Wein. Wenn der Kuckuck im August noch schreit, so ruft er die teure Zeit. Stürmt es im August so gibt es weder Wein noch Most. Je dicker die Regentropfen im August, desto dicker der Most.

Der August wurde im Jahre 8 v. Chr. nach dem römischen Kaiser Augustus benannt, da er in diesem Monat sein erstes Konsulat angetreten hat. (Foto: wikipedia.org / Rom, Vatikanische Museen)

Wenn im August viele Goldkäfer laufen, braucht der Wirt den Wein nicht zu taufen. Augustregen wirkt wie Gift, wenn er die reifenden Trauben trifft. Stellt im August sich Regen ein, so regnet’s Honig und guten Wein. Im August viel Regen ist dem Wein kein Segen.

Kurzfristige Programmänderungen sind möglich. © HOTELIER TV

August 2013 | 29

Mit HOTELIER TV, dem führenden Video-Nachrichtenkanal für das Hotelmanagement, starten Sie nun mit professionellem Videomarketing. Aus Ihren hochwertigen Hotelfotos erstellen wir ein animierendes Video mit professioneller Moderation (Sprecher aus dem „Off“).

Endlich! Professionelle Hotelvideos mit HOTELIER TV – gut & günstig!
Ihr Vorteile: Geringer Aufwand Günstige Preise Professioneller Video-Auftritt 4 aktuelle Aktions-Clips 1A Material für Social Media PR Inhalt des Pakets (Basis-Leistungen): 1 Haupt-Clip gemäß Premium-Paket 55 Sec (24 Monate Laufzeit) Eigener YouTube-Kanal inkl. SEO-Optimierung der Clips Einrichtung und Kostenübernahme Adwords-Videokampagne zum Test (mind. 250 Views) Premium-Platzierung auf regional.de (ca. 80.000 Visits/ Monat, demnächst inkl. Möglichkeit kostenlos HotelGutscheine einzustellen) 4 Aktions-Clips im Premium-Design, 45 Sec. (3 Monate Laufzeit) Ihr Voteile: Basisleistungen: einmalig EUR 199,– und monatlich EUR 59,– (nur EUR 20,– mehr als normaler Premim-Clip) 4 Aktions-Clips: einmalig EUR 199,–

 Beispielvideo
Hotelpark Der Westerwald Treff Tagungshotel, Wellnesshotel in Oberlahr
Bei uns können Sie sich entspannen, Tagungen durchführen, feiern und genießen. Intakte Natur und herzliche Gastfreundschaft finden Großstadtund Stressgeplagte bei uns. Lassen auch Sie sich überzeugen.

Sprechen Sie uns an!

Carsten Hennig | Chefredakteur HOTELIER TV eMail ch@hotelier-tv.com | Tel. (040) 414311692 | Mobil (0160) 95 83 77 56

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful