A. RIECHMANN & CO.

, HALLE (SAALE)
• Sophienstraße 36 Inhaber A. RIECH MAN N und Dr. phil. R. GAETTENS
Fernsprecher Nr. 1035. :: Telegramm - Adresse: Riechmann und Co. Hallesaale

Auktionskatalog XVIII
enthaltend:

KUNSTMEDAILLEN
des XVL bis XX.Jahrhunderts
von Deutschland, Niederlande, Frankreich, England.
Die Versteigerung findet statt: Dienstag den 5. und Mittwoch den 6. Juli 1921 in den Geschäftsräumen Sophienstraße 36 unter Leitung der Inhaber der Firma A. Riechmann & Co.,
Halle (Saale), Sophienstraße 36

A, RIECHMANN & CO., HALLE (SAALE) MAI 1921

Versteigerungs-Bedingungen.
Die Versteigerung erfolgt gegen Barzahlung mit einem Aufgelde von 25 °/0

zum Erstehungspreise. Gebote können mit einer Mindeststeigerung von

1 Mk...............bis zu Mk. 100.—
5 Mk. von Mk. 100.— bis zu Mk. 500 —

10 „
25 „ „

500.- „

„ „ 1000-

„ 1000.— aufwärts

abgegeben werden. Der Auktionsleiter ist berechtigt, die Nummern nach Belieben zu vereinigen oder zu trennen. Die Sammlung ist ausgestellt am Sonntag den 3. und Montag den 4. Juli.

Der Katalog ist mit aller Sorfalt und Genauigkeit angefertigt, auch ist den Interessenten durch die Ausstellung Gelegenheit geboten, sich von
dem Zustande der einzelnen Stücke durch Augenschein zu überzeugen und kann daher nach geschehenem Zuschlage keinerlei Reklamation berücksichtigt

werden.

Die Auktion beginnt Dienstag, den 5. Juli 1921, präzis 9 Uhr vormittags

, in dem Auktionssaal der Firma, Sophienstrasse 36.
Aufträge werden unter Anrechnung von 5°/o Provision und unter voller Garantie der Echtheit der ersteigerten Stücke (soweit nicht andere Angaben

gemacht sind) auf das sorgfältigste und gewissenhafteste vom Leiter
der Auktion ausgeführt.

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist für beide Teile Halle a. S.
Condition of Sale
The public-sale is taking place for strictly cash with an extra Charge of 25°/o (twenty-five per cent) to the prices of purchase. Settling-place and competency of a court for both parts: Halle (Saale). The orders will be excecuted with the greatest exactness and care of the manager of the public-sale, and that with an addition of 5% commission. We guarantee the purchased pieces as genuines ones, so far as there are not made other declarations.

Conditions de vente
La vente se fera au comptant seulement: les acquereurs paieront, en sus des encheres, 25°h (vingt-cinq pourcent) pour frais de vente. Lieu d'accomplissement et dependance du tribunal pour les deux parties: Halle a. S. Le soussigne se Charge, aux conditions d'usage de 5°/o, d'executer les commissions qui lui serant confiees, et se porte garant pour l'authenticite des pieces, sauf indication contraire, vis-ä-vis de Messieurs les amateurs qui voudront bien lui transmettre leurs ordres.

Telephon No. 1035 A. RIECHMANN & CO,

HALLE (Saale), Sophienstr.36

3?

VORWORT.
Die vorliegende Sammlung von Kunstmedaillen ist uns von der Witwe des vor Jahren verstorbenen Sammlers derselben nunmehr zur Auflösung übergeben worden. Es war mir vergönnt, dem Sammler persönlich näher zu treten, und ihm in seinen letzten Jahren be
den Ankäufen ratend zur Seite stehen zu dürfen. Mit feinem Kunstverständnis und auserlesenem Geschmack ist die Sammlung in einer langen Reihe von Jahren aufgebaut worden, wenn auch leider infolge einer sehr zahlreichen Familie häufig die zur Verfügung stehenden Mittel beschränkt waren. Es sind aus diesem Grunde Werke der ersten Meister der frühen deutschen Renaissance nicht so zahlreich vertreten, wie die der späteren Zeit. Trotzdem finden wir auch von Schwarz, Hagenauer, Gebel, Deschler hervorragende Originale. Besondere Liebe hat der Sammler auf

die religiösen Medaillen des l6. Jahrhunderts verwandt, und so finden wir von Hans Reinhart
dem Aelteren eine Reihe prächtiger Originale, wie sie kaum in einer anderen Sammlung vorgekommen

ist. Die Joachimstaler Schule ist sehr gut mit durchweg ausgezeichneten Exemplaren
vertreten, besonders zahlreich finden wir darunter auch geprägte Stücke. Diese Prägestücke dürften kaum für den Verkauf bestimmt gewesen sein, und sind wohl als Modelle zur Herstellung

von Gussformen zu betrachten. Die Verwendung der Stempel zur Prägung aller
Exemplare, die aus den Werkstätten herausgingen, kam wegen der geringen Haltbarkeit der Stempel nicht in Frage. Es sind mithin hier also die direkt nach diesen geprägten Stücken
gegossenen Exemplare als Originalgüsse anzusehen und auch so von mir bezeichnet worden. Bei diesen religiösen Medaillen ist es mir gelungen, für eine Reihe derselben die Vorlagen unter den Holzschnitten und Kupferstichen der Zeit zu finden, und habe ich einige derselben zum Vergleich im Text zur Abbildung gebracht. Die deutschen Medaillen der 2. Hälfte des XVI. Jahrhunderts sind mit ganz vorzüglichen Stücken und Exemplaren vertreten, ich möchte nicht auf Einzelheiten eingehen und will mich damit begnügen, auf das goldemaillierte Stück der Brandenburger Prinzessin Sophie (Nr. 197), dieser Perle deutscher Emaille-Arbeit, hinzuweisen. Für die deutschen Medaillen des XVI. Jahrhunderts habe ich neben der Literatur auch die abgeschlossene Materialsammlung zum Corpus der deutschen Renaissancemedaille dank

der Liebenswürdigkeit von Herrn Professor Habich und Herrn Dr. Bernhart in München
benutzen können, und stützen sich darauf die gelegentlichen Angaben, wie „einzig bekanntes Exemplar" und ähnliche. Für die Angabe des Zustandes der Stücke, ob Original, alter oder neuerer Guss, habe ich gleichfalls das Münchener Material benutzt und möchte besonders Herrn Dr. Bernhart auch an dieser Stelle für seine liebenswürdige Unterstützung danken. Die Entscheidung dieser Fragen ist häufig ausserordentlich schwierig, und bin ich mit grösster Vorsicht vorgegangen, aber es kommt vor, dass die Ansichten unserer ersten Kenner gelegentlich auseinander gehen. Auch von manchen Prägemedaillen gibt es gleichzeitige Güsse und dürfte auch bei den geprägten Exemplaren, gleich wie bei den Joachimsthalern, es sich zum Teil nur
um Prägungen für Modellzwecke handeln, so dass die gleichzeitigen Güsse als Originale anzusehen

sind. Dies dürfte meiner Ansicht nach z. B. der Fall sein bei Nr. 186 und Nr. 212,
auch für niederländische Medaillen von Conrad Bloc dürfte dies gelten. Reich an Stücken von ausserordentlicher Seltenheit sind die Reihen des XVII. Jahrhunderts, beherrscht von Christian Maler, Dadler, Höhn und dem um die Wende zum XVIII. Jahrhunderts

so produktiven Christian Wermuth.
Die holländischen und französischen Medaillen sind, wenn auch nicht so zahlreich wie die deutschen, doch durch ganz hervorragende Stücke, die englischen dagegen nur durch ganz wenige Exemplare vertreten.

Die Literaturangaben werden im allgemeinen verständlich sein: Habich S. = Habich
Deutsche Medailleure des XVI.Jahrhunderts, H. St. = Habich Studien zur Deutschen RenaissanceMedaille, in dem Jahrbuch der kgl. preussischen Kunstsammlungen. Dom. = Domanig „Portrait-

medaillen des'Erzhauses Oesterreich", Dom. D. M. = Domanig „Die Deutsche Medaillen in kunst- und kulturhistorischer Hinsicht".

Ii ii i p /cHALLE '.. . (Saale) .. lcm imDr. AprilRICHARD 1921. .Mitinhaber GAETTENS der Fa. A. Riechmann & Co.

Deutsche Meister

1. Hälfte des XVL Jahrhunderts.
Nürnberg.
Älbrecht Dürer,
geboren 21. Mai 1471 in Nürnberg, gestorben 6. April 1528.

1 1508. Agnes Dürer (Lucretia). Jugendlicher weiblicher Kopf etwas nach links geneigt
zwischen 1508 —AD (in dem bekannten Dürermonogramm). Blei. Mm. 54,6. Habich S. 5. 2. Erman T. I. 1. Guter alter Guss.

2 1517. Willibald Pirkheimer. BILIBALDVS —PIRCKHEYMER Brustbild mit Netzhaube und Hut im Pelzmantel n. r. Rv. Im Lorbeerkranz das Familienwappen, darüber auf einer Tafel MDXVII / INICIV SAPIÄE/ TIMOR DOMINI Blei. Mm.88,6. Habich S.5.5. Schöner
älterer Guss.
Willibald Pirkheimer, geb. 5: Dez. 1470 in Eichstätt, widmete sich 1490—1497 in Padua und Pavia juristischen und humanistischen Studien. Von 1497 bis 1522 Mitglied des Rats in Nürnberg, gest.
22. Dez. 1530 in Nürnberg.

3 1521. Carl V,, römisch-deutscher Kaiser, 1519—1558. Im Kreisrahmen von 15 Wappen CAROLVS ;V;-;ROS IMPER ° Sein gekr. u. geharn. jugendliches Brustb. n. r. Rv. Im Kreisrahmen von 13 Wappen, der unten mit N in einem Kranze schliesst, der ungekrönte Doppeladler mit österr.-burgund. Brustschild; neben den Hälsen 15—21 Zinn, versilbert. Mm. 71,8. Domanig D. M. 39. Vergl. Habich S. 5 und 12. Geprägtes Original, welches von

Zinnpest angefressen, davon gereinigt und dann versilbert worden ist. Taf. I.
Den Stempel zu dieser Medaille dürfte Ludwig Krug geschnitten haben. Der Entwurf stammt von der Hand Dürers.

Hans Krug der Äeltere,
arbeitete für den Kurfürsten von Sachsen, gestorben 1519.

4 Friedrich der Weise, Kurfürst von Sachsen, 1486—1525. FRID' • DVX • SAX' ELECT' • IMPER — QVE ' LOCVM: TEN — ES: GENERA'— Sein geharn. Brustb. mit Drahthaube n. r., auf dem Brustpanzer IHS : MARIA In der Leg. 4 Wappenschilde. Rv.

MAXIMILIANVS ROMANORVM REX ■ $ ■ SEMPER * AVGVST — Einköpfiger Adler mit österr.-burgund. Brustschild. Silber. Mm. 48,5. Gr. 29. Domanig, D. M. 34.

Tentzel. 3. I. Vorzügl., geprägtes Original. Taf. I.
Ludwig Krug,
Sohn von Hans Krug, dem Aelteren, gestorben 1532.

5 1513. Friedrich der Weise, Kurfürst von Sachsen, 1486—1525. ° FRID ° ELEQT0
IMP03 — LOCIVM - TES ° GEHLIA Stark erhabenes, geharn. Brustb. mit Haube n. r., in der Legende links der Kurschild, rechts der Rautenschild. Rv. MAXIMILIANVS & RO & REX & SEMPER & AVGVST' ft Einköpfiger Adler mit österr.-burg. Mittelschild n. 1., neben dem Kopf 15—13 Gold. Mm. 21,5. Gr. 10,3. Tentz. T. 2. IV. Unschädliche Henkelspur,

schönes geprägtes Original. Taf. I.
6 1513. Derselbe. Wie vorher. Silber. Mm. 21. Gr. 5,55. Guter alter Guss.

7 Derselbe. FRID ° DVX °0 SAX' - ELECT • IMPER' - QVE • LOCVM » TE - NES "
GENERAL In vertieftem mit Passkreis verziertem Felde geh. Brustb. m. Drahthaube n. r., auf dem Brustpanzer IHS ° MARI In der Legende vier Wappen. Rv. MAXIMILIANVS <4° ROMANORVM0^0 REX°x° SEMPER °><0 AVGVSTVS § Einköpfiger Adler m. österr.burg. Mittelschild n. I. Silber, vergoldet. Mm. 50,8. Gr. 56,65. Vergl. Tentz. T. 2. III. (von

1512) Vorz. geprägtes Original. Taf. I.

3

8 1514. Derselbe. Wie vorher, im Felde links hinter dem Kopf 1514. Der Kopf etwas kleiner und in der Legende kleine Abweichungen. Silber. Mm. 48,9. Gr. 55,67. Domanig, D. M. 35.

Schönes geprägtes Original. Taf. I.
Hans Krafft der Jüngere,
arbeitete von 1510—1522 für den Kurfürsten von Sachsen. Als Eisengraber der Nürnberger Münze 1527 noch tätig.

9 Friedrich der Weise, Kurfürst von Sachsen, 1486-1525. FRID' ° DVX ° SÄXN' °
E — LECT' § IMPERI § QVE • L — OC °0 TENES ° GENE' — Im Blätterkranz Brustb. mit Drahthaube n. r., in der Legende vier Wappen. Rv. MÄXIMILIÄNVS •)(* ROMNORVM •)(• REX •)(• ÄVGVSTVS •)(• Einköpfiger Adler mit österr.-burg. Mittelschild n. 1. Silber.

Mm. 44. Gr. 28,3. Tentz. 3. III. Sehr schönes geprägtes Original. Taf. I.
Das Brustbild dürfte zurückgehen auf die Medaille Lucas Cranach's, Habich S. 10, 1. Domanig D. M.40. („Hans Krug"), die Hans Krafft als Vorlage zu seinen Stempeln benutzen sollte.

10 1522. Derselbe. % FRID DVX —SAXON » — S § RO § IMP°— ° ELECT » Sein Brustb. mit Klappmütze n. r.; in der Legende 4 Wappenschildchen. Rv. VERBVM DOMINI ;

MÄNET i IN J ÄETERNVM *** Innen: M —D —XX —II Blumenkreuz, in dessen
Winkeln C — C — N — S Silber. Mm. 41,2. Gr. 29,9. Tentz T. 4.1. Schönes, geprägtes Original. Taf. I.

11 1522. Derselbe. Wie vorher, im Rv. Arabesken zwischen den Buchstaben der Jahreszahl. Silber. Mm. 43,1. Gr. 23,45. Tentz. — Schöner alter Guss.

Hans Schwarz,
geboren 1492 oder 1493 zu Augsburg, arbeitete 1519 und 1520 in Nürnberg, dann auf Reisen in Heidelberg, Worms, Speier, Augsburg, Danzig, Anfang

der dreissiger Jahre in Paris.
12 1518. Jacob Fugger. IAC 1 FVGER ■ AVGVSTA ■ VIN ■ M ■ D ■ X ■ VIII ■ ^ In bogenförmiger

Verzierung Brustb. mit Haube n. 1. Bronze, einseitig. Mm. 58. Habich S. 23. 3.
H. St. Taf. A. 4. Guter neuerer Guss.
Jacob Fugger, der Sohn des Stifters der noch jetzt blühenden Linien des Hauses Fugger, schoss Kaiser Max wiederholt grosse Summen vor, setzte sich für die Wahl Karl V. ein und unterstützte auch diesen später mit bedeutenden Summen. Er stand beim Kaiser und Papst in hohem Ansehen. Gestorben 1525.

13 (um 1520) Albrecht Dürer. Brustbild im Mantel mit langen Locken n. 1. Bronze, einseitig . Mm.55,7. Habich S. 24.10. H.St.Ab.47. Vorzüglicher, aber nicht gleichzeitiger Abguss von dem schriftlosen Modell, welches jetzt im Braunschweiger Museum liegt. Taf. II.
Albrecht Dürer, geboren 21. Mai 1471 in Nürnberg, berühmtester Maler, Kupferstecher und Zeichner für den Holzschnitt seiner Zeit. 1492 in Kolmar, dann längere Zeit in Basel. Frühjahr 1494 kehrte er nach Nürnberg zurück und heiratete Agnes Frey. Gestorben 6. April 1528.

14 1527. Sigismund I., König von Polen, 1506—1548. D ° SIGIS «I ° R ° P ° P ° P ° EF »
AD o VIVAM o IMAGI ° MTA ° 60 In einem mit Ornamenten verziertem, unten offenem Kreise Brustb. mit Haube n. r., im Pelzmantel und mit dem goldenen Vlies. Rv. PO°VTRIVSQ° SAR ° REX ° MAZO ° DVX • RVSS ■ ET PRVS ° D ° AN ■ I5Z7 * Unter grosser Krone der polnische Adlerschild zwischen den Schilden von Litauen und Oesterreich, darunter die Schilde vom deutschen Orden und Rot-Russland. Silber. Mm. 80. Gr. 236,7. Vergl. Habich S. 21 u. 28. Gumowski Taf. XV. Dom. D. M. 46. Cz. 274. Racz. 3. Vorzüglicher Originalguss.

Taf. II.
Die von Hutten-Czapski vertretene und von anderen übernommene Ansicht, dass diese Medaille einer späteren Zeit entstamme, hat Herr Dr. Gumowski in seinen verschiedenen Arbeiten und mit voller Sicherheit in seiner letzten vom Jahre 1917 widerlegt. Tatsächlich haben wir eine Originalarbeit von Schwarz vor uns, und ist auch Herr Professor Habich dieser Ansicht beigetreten. Das vorliegende Exemplar ist so gut wie gar nicht überziseliert, wodurch es sich vorteilhaft von dem Wiener und
Petersburger Exemplar unterscheidet.

15 Anton Rehm. ANTONII ■ REM • AVGVSTANI • JBT ' AN • XLI & Brustb. mit Hut und
Pelzmantel n. 1. Blei, einseitig. Mm. 69,7. Habich S. 26. 20. Vorz. alter Guss.
Anton Rehm gehörte der angesehenen Augsburger Patrizierfamilie an.
4

16 (1586) Wolf Eder zu Geizendorf und Gabriel Eder. WOLFF • EDER'ZV—GEIZENTARF • AETATIS • SVI-XXXI ^ Brustb. mit langem Bart und Haube n. 1., unten in der
Lücke der Legende eingraviert 1586 Rv. (Graviert) • GABRIEL ■ EDER ■ V ■ EDENBVRG ■ D • ROM : KAV>: MAy : V : DES : H : ROM: REICHS : RAT: V: BVRGER:MAIS* / * ZV ■ LAI — BACH-* (neben der Helmzier). Vierfeldiges behelmtes Wappen. Silber, vergoldet. Mm. 53,8. Gr. 46,45. Habich.— Uniukm der Sammlung Lanna. Vorzüglicher Originalguss. Taf. II.
Es handelt sich bei dem vorliegenden Exemplar nicht um ein Original aus der Zeit von Schwarz, sondern um ein Stück, welches im Jahre 1586 gegossen und zu dessen Avers eine Medaille von Schwarz, die aber nicht weiter bekannt ist, als Modell verwandt worden ist. Dass es sich bei dem
Porträt des Wolf Eder um eine Arbeit von Schwarz handelt, ergibt sich mit Sicherheit aus dem breitem
Blatt am Ende der Legende, welches sich auf einer ganzen Reihe von Schwarzsehen Medaillen, so auf de r

von Eitel Friedrich von Zollern (Habich St. Abb. 34) rindet. Als Arbeit von Schwarz war das Stück bisher nicht erkannt und stellt eine wichtige Bereicherung der Werke dieses Künstlers dar.

17 1538. Matthäus Lang von_ Wellenburg, Erzbischof von Salzburg 1519—1540. MATHEVS: —EPS v ALBAN vCARL.'? ARCHIEPS-: SALZBVRG • +• Brustb. mit
Barett n. 1., darunter • M • D • XXXVIII • in der Legende links das Wappen von Salzburg, rechts

das Familienwappen. Rv. * AGNOSCE **« TE DILIGENTES (Blattwerk). Unter
Cardinalshut vierfeldiges Wappen auf gekreuztem Krumm- und Kreuz-Stab. Silber. Mm. 47. Gr. 53. Vergl. Habich Studien S 50. Zeller 20 RRR. Felder poliert. Schönes geprägtes Original.

Taf. II.
Das Brustbild dieses Doppeltalers ist nach der Medaille von Hans Schwarz geschnitten.

Nürnberger Meister 1525/26 und 1527. 18 1526. Bernhard Baumgartner. BERNHARD : BAVMGARTNER ■ AN : j£TA : SV^E
XXXIIII • Brustb. n. 1. Rv. SALVS ■ IVSTORVM ■ A ■ DOMINO ' ANN • M ♦ D ♦ XXVI ■
Behelmtes Wappen. Blei. Mm. 40,5. Habich S. 74.2. ImhofS.607.2. Vorz. Originalguss. Taf. II.
Bernhard Baumgartner gehört dem bekannten Nürnberger Adelsgeschlecht Baumgartner von Hohnstein und Lonerstadt an.

Matthes Gebel,
arbeitete 1525—1553 in Nürnberg, 1530 in Augsburg. Gestorben 1574.

19 1528. Philipp von der Pfalz. PHILIPPVS'CO ; PA ■ RHE — DVX • BAIO 1 Z~C • NA ■ AN-XXV- Geharn.Brustb.n.r. Rv. ECIAM'SI• OCCIDERITME'IN • IPSO • SPERABO • MDXXVIII • Zweifach behelmtes vierfeldiges pfalzbayerisches Wappen. Zinn, versilbert.

Mm. 44. Habich S. 83, 8. Tresor IX, 5. Vorzüglicher Originalguss. Taf. II.
Philipp war ein Bruder des Kurfürsten Otto Heinrich.

20 1528.Derselbe.Wie vorher. Rv.FACIEM TV• ILLVMINA • SVPER- SER • TV • MDXXVIII • Sonst wie vorher. Silber. Mm. 29,8. Gr. 11,85. Habich S. 83, 10. C. Lanna III. 831. Schöner

alter Guss. Taf. II.
21 1527. Albrecht Dürer. IMAGO x ALBERTI & DVRERI ® AETATIS ® SVAE ® LVI & Brustb. n. r. Rv. INCLITA $ VIRTVS £ M & D ® XXVII & behelmtes Familienwappen.
Blei. Mm. 39. Habich S. 83, 2. Guter Originalguss.
Biographische Notiz siehe Nr. 13.

22 1528. Derselbe. Wie vorher. Rv. Im Lorbeerkranz ■ BE • MA ■ / 'OBDORMIVIT. / ■ IN ' XPO • / • VI • IDVS • / • APRILIS.- M • D • / • XXVIII •'/ • VI C ' VI ■ Silber. Mm.38,1. Gr.23.

Habich S. 82, 9. C. Löbbecke 829. Vorz. alter Guss. Taf. II.
23 1528. Derselbe. IMAGO ALBERTI DVRERI. AETATIS SVAE LVI.& Brustb. wie vorher. Rv. BE. MA./OBDORML / VIT IN XPO. / VI. IDVS / APRILIS. M. D. / XXVIII. / VI.C. VI.

Silber. Mm. 42,5. Gr. 31,8. Habich — C. Lanna III. 956. Vorz. Originalguss. Taf. II.
Es handelt sich bei diesem Stück um die Arbeit eines späteren, unbekannten Nachahmers der vorigen
Medaille.

24 1 528. Derselbe. Avers wie Nr. 22. Rv. RELIQVVM DATVRA Eine Frauengestalt (India),
mit beiden Händen die Erdkugel haltend, geht am Meeresstrand einem ankommenden Schiffe entgegen, im Abschnitt india Bronze. Mm. 37,7. Av. Habich S. 82, 9. Rev. Armand I, 239, 10. Guter späterer Guss.
5

25 1529. Gerwich Blarer von Görsperg, Abt zu Weingarten 1520—1567. GERVICVS * ABBAS * WEINGART — £TATIS • SVE " ANNO AXXXIIIIA Brustb. mit Barett n. r.
Rv. INSIGNIA • EIVSDEM ■ ANNO ■ DOMINI ■ M ■ D • XXIX ■ Krummstab hinter vierfeldigem Wappen mit Stiftswappen als Mittelschild. Silber. Mm. 41,6. Gr. 34,6. Habich S. 85, 13. Haller I. 145. Ebner 2 (Bronze). Domanig D. M. 98. Guter älterer Guss.
Gerwich Blarer wurde am 25. Mai 1495 zu Constanz geboren, am 29. Februar 1520 zum Abt von Weingarten gewählt. Er war einer der angesehensten Reichsprälaten und wurde 1531 vom Kaiser
Karl V. zu seinem Rat ernannt. Er war ein Onkel des bekannten Ambrosius Blarer, des eifrigen Verfechters

der Reformation, selbst aber ein scharfer Gegner der Reformation. Er starb am 30. August 1567.

26 (1530) Lorenz Truchsess von Pommersfelden, Dekan von Mainz. LAV: TRV:—
: DECA : MAGVNT : Brustb. mit Mütze n. r. Rv. MICHI*HODIE*CRAS*TIBI* Sanduhr über Wappen. Blei. Mm. 25,2. Habich S. 87,3 (dort irrtümlich 1530). Num. Közl. 1910.

Taf. II. 3. Vorz. Originalguss. Taf. II.
27 1531. Heinrich Ribisch, Georg Hermann und Konrad Mair. HEN A RIBISCH *
DOCTOR * GEOR *■ HERMAN * CVNRA *MAIR * Die drei Brustb. n. r. Rv. QVAM • IVCVNDVM*HABITARE • FRATRES*IN*VNVM*M'D*XXXI* Die drei Wappenschilder mit Helmen. Blei. Mm. 40,2. Habich S. 89, 7. Dom. D. M. 716. Guter Originalguss.
Heinrich Ribisch, geboren 1485 in Breslau, war kaherlicher Rat Karls V. — Georg Hermann von und zu Gutenberg, geboren 1491 zu Kaufbeuern, studierte in Tübingen, vermählte sich 1518 mit der Augsburger Patriziertochter Barbara Reyhing, wurde dadurch verschwägert und Geschäftsteilhaber des Hauses Fugger. Er wurde 1527 geadelt, starb 1552 in Augsburg. — Conrad Mair, geboren 1493
in Memmingen, wurde 1538 Bürger von Augsburg, 1566 Mitglied des Stadtgerichtes, er war Faktor des
Hauses Fugger.

28 1532. Johann Friedrich, Kurfürst von Sachsen 1532—1547. Gestorben 1554.
DEI ■ GRA • IOH • FRID • I • SAC ' RO • IMP ■ ARCHIM • ELECTOR ' DVX ■ SAX 1
Brustb. n. r. Rv. SPES • MEA ■ IN ■ DEO • EST MD- XXXII ■ Dreifach behelmtes Wappen. Silber. Mm.23,6. Gr.4,55. Habich S.89,16. Dom. D. M.96. Tentzel T. 6, III. Guter alter Guss.

29 1532. Franz, Herzog von Braunschweig-Gifhorn 1527—1549. FRANC ° DVX BR o — ET LVNEB o M o D " XXXII o Brustb. n. r. Rv. DOMINI $ SVMVS ® SIVE ® VIVIMVS $ SIVE $ MORIMVR® Behelmtes vierfejdiges Wappen. Silber. Mm. 39,7. Gr. 31,7.
Habich S. 90, 1. Heraeus T. 42, 37. Fiala 223. Gefasst gewesen. Guter alter ziselierter Guss.
Von dieser Medaille gibt es zwei Varianten und zwar hat die eine im Rv. Punkte statt Rosetten und im Av. keinen inneren Kreis. Diese ist von dünnem äusserst scharfem Guss wie alle Gebeloriginale dieser Jahre und war in den Exemplaren der Sammlung des Herzogs von Cumberland (Nr. 222) und des Kabinetts Gotha bekannt. Die andere Variante entspricht dem hier vorliegenden Stücke und ist viel stärker als die erstere, auch ist der Grund punziert; so in Koburg, London, C. Lanna etc Vielleicht

Taf. III.

dürfte die Ansicht richtig sein, dass diese letzteren Stücke, die auch zweifellos alt sind, im
Auftrage des Herzogs von einem Braunschweiger Goldschmiede gegossen sind.

30 1535. LudwigX., Herzog von Bayern-Landshut 1508—1545. LVDVIG VON 1 GOTS
GNADEN • PFALCZGRAF" BEI■ RHEIN 1 SEINS ALTERS ■ IM ■ XXXVIII ■ IAR ■ Brustb. mit Hut und langem Bart n. r. Rv. HERCZOG ■ IN ■ OBERN ■ VND • NIDERN ■ BAIRN •

ZC • ANN • DOM MD- XXXV ■ Zweifach behelmtes pfalz-bayrisches Wappen. Zinn.
Mm. 42,9. Habich S. 92, 3. Wittelsbach 264. C. Löbbecke 287. Vorz. Originalguss. Taf. II.

Joachim Deschler,
geboren um 1500, wurde 1537 Bürger in Nürnberg, siedelte 1560 nach Wien über,
gestorben 1571.

31 1548. Maximilian, Erzherzog von Oesterreich. MAXIMILIANVS • D ■ G • ARCHIDVX • AVSTRIjE • .ETAT • SVE ■ 20 ■ Geharn. Brustb. n. 1., am Armabschnitt 1548 Rv. Zwei gekreuzte Aeste, in den Winkeln vier Feuereisen. Silber. Mm. 27. Gr. 13,9. Habich S. 145.6 Doneb. 1021. Guter alter Guss.

32 1553. Hieronymus Baumgartner. HIERONYMUS • PAVMGARTNER • ANNO ■
yETATIS : 56 * Sein bärtiges Brustbild von vorne, am Abschnitt 1553 Rv. IN ■ VMBRA ■ ALARVM • TVARVR ; SPERABO • DONEC ■ TRANSEAT ■ INIQVITAS * Behelmtes Wappen, auf Wappenmantel. Bronze. Mm. 67,8. Habich S. 146, 14. Imhof p. 608, 3. Guter älterer Guss.
Hieronymus Baumgartner, geboren 1498 zu Nürnberg, studierte 1518—1521 zu Wittenberg. Er war ein Anhänger der Reformation. Er diente seiner Vaterstadt in den höchsten Aemtern und starb 1566.
6

33 1553. Derselbe. HIERONYMVS • PAVMGARTNER ■ ANNO ■ /ETATIS • LVI &
Sein bärtiges Brustbild von vorne, am Abschnitt CZ5 Rv. INTVEMINI ■ IN -VOLVCRES • COELI • ET - LILIA ■ AGRI & Behelmtes Wappen auf Wappenmantel, neben, der Helmzier

15-53 Bronze. Mm. 44,1. Habich S. 146, 15 Imhofp. 609. 4. Vorzüglicher Original-

guss von dunkelbrauner Patina. Taf. III.

Hugsburg.
Friedrich Hagenauer,
geboren in Strassburg, arbeitete in München 1525—1527, in Augsburg 1527—1532, auf Reisen 1532—1536, in Köln 1536—1544 (1546).

34 1529. Johann Alexander Balbiani von Chiavenna. IOANN ■ ALEXANDER BALBIANVS • COMES CLAVENE ■ ANNO SALVTIS -MD- XXIX & Bärtiges Brustb.
mit Kappe n. 1., im Felde links FI Bronze Mm. 57,8. Habich S. 40, 15. Habich, Studien 12,8. Vorz., scharfer späterer Guss.
Johann Alexander Balbiani war Hauptmann unter Georg von Frundsberg, er hat auch dem Herzog Franz II. Sforza Kriegsdienste geleistet.

35 1543. Philipp Melanchthon. PHILIPPVS MELANTHON . A? /ETATIS SV.E ■ XLVII ■

★ Brustb. mit Hut n. 1., darüber fr im F_elde_ linksJH ■ Rv. PSAL • 36 • / SVBDITVS ESTO / DEO 15 ORA EVM . / ANNO . M . D . XLIII • fr Silber. Mm. 47,3. Gr. 36,02. Habich S. 45, 17. H. St. E. 9. Vorzüglicher Originalguss. Taf. III.
Philipp Melanchthon wurde am 16. Februar 1497 zu Bretten in der Pfalz geboren. Mit 12 Jahren
bezog er die Universität Heidelberg, als siebzehnjähriger wurde er in Tübingen Magister. 1518 erhielt er einen Ruf an die Universität Wittenberg, wo er sofort in freundschaftliche Beziehungen zu Luther trat. Er wurde nach Luther der wichtigste Mann der deutschen Reformation. Er starb am 19. April 1560 in Wittenberg.

36 1543. Derselbe. PHILIPPVS ° MELANTHON ■ ANNO ° /ETATIS_° SV/E ° XLVII . * Barhäuptiges Brustb. n. 1., im Felde links H • Rv. Wie vorher aber M • D • XXXXIII •/ fr Silber. Mm. 39,1. Gr. 14,2. Habich S. 45, 18. H. St. Abb. 95. Unschädliche Henkelspur

am Rande. Schöner Originalguss. Taf III.
Hans Kels,
ca. 1520—1566.

37 1523. Erzherzog Ferdinand von Oesterreich und Anna von Ungarn. EFFIG :
FERDIN : PRINCIP : ET INFANT : HISPAN : ARCH : AVSTRZ? RO : IMP : * Brustbild mit grossem Hut und Mantel n. 1., über demselben VICAR : ^ zu den Seiten ANü—ETAT : / SVE — XXI Rv. EFFIGIES SER : ANNE HVGA : REGINE ARCH : AVSTR : DVCISS :BVRGz?COM:TYRO^ Brustbild mit grossem Hut n. 1., zu den Seiten AN° — ÄLTA :/SVE — XX Silber, vergoldet. Mm. 59,2. Gr. 60,52. Habich S. 55,3. Dom. 80. Guter alter

ziselierter Guss. Taf. III.
Meister des Kardinal Älbrecht,
arbeitete ca. 1530—1541.

38 1537. Georg der Bärtige, Herzog von Sachsen. 1500—1539. SEMPER * LAVS *
EIVS * IN * — ORE A MEO * 7ETA * LXV Stark erhabenes Brustbild mit langem Barte

Tentz. T.3, VIII. Engelh.157. Vorzüglicher alter Guss. Taf.III.
39 1537. Derselbe. SEMPER * LAVS * EIVS * IN * ORE * MEO * ANNO * ^ETATIS * —LXV

von vorne. Rv. GEORGIVS * DEI * GRATIA * DVX * SAXONIE * ANNO * M * D * XXXVII — ® Dreifach behelmtes Wappen. Silber. Mm. 42,6. Gr. 44 Habich S. 107,5.

Brustbild mit langem Bart n. r., am Armabschnitt eingraviert I ■ B NB Rv. wie vorher. Silber. Mm 42,5. Gr. 40,2 Habich 5.107,4. Dom. D. M 94. Engelh. 156. Tentz. T. 3, VII.

Guter, alter, leicht überarbeiteter Guss. Taf. III.

7

Meister des Pistorius,
ca. 1535—1544.

40 1535. Simon Pistorius. TOLLITVR o E « MEDIO ° SAPIENTIA « VI o GERITVR o RES »
Innere Legende SIMON o PISTORIVS »V.UD. <£>M<> XXXXV Brustbild n. r., unter demselben

o MDXXXV o RV. SPERNITVR « ORATOR o BON (9 » HO) RRID9 o MILES 0 AMATVR Innere Legende CEDANT°AR—MA = TOGAE° Ein liegendes Lamm trägt einen zepterartigen

Stab, auf dem ein Storch mit einer Schlange im Schnabel steht, zu den Seiten des
Stabes je ein behelmtes Wappen. Silber. Mm 34.6. Gr. 11,49. Habich S. 110, 1. Geh. gew. Guter Originalguss, einzig bekanntes Exemplar der Auktion Merzbacher 1900, Nr. 207.

Taf. III.
Simon Pistorius von Seuselitz, wurde zu Leipzig am 28. Oktober 14S9 geboren. Die Familie hiess ursprünglich

Becker. Sie verwandelte den Namen nach dem Vorbilde anderer Gelehrter der humanistischen Zeit durch Latinisierung in Pistorius. Simon studierte die Rechte in seiner Vaterstadt, 1510—1512 studierte er in Pavia, kehrte 1512 nach Leipzig zurück, wurde im gleichen Jahre Licenziat und im Jahre 1514 Doctor beider Rechte und Professor Codici. 1519 wurde er Ordinarius und Beisitzer des Oberhofgerichtes

. 1523 wurde er Kanzler des Herzogs Georg, nach dessen Tode übernahm er 1539 wieder
das Ordinariat in Leipzig. 1541 berief ihn Herzog Moritz zu seinem Kanzler. Wiederholt mit diplomatischen

Sendungen an das kaiserliche Hoflager betraut, wurde er von Carl V. in den Reichsritterstand

erhoben. 1549 zog er sich auf seine Güter Seuselitz und Merschwitz zurück. Er starb am
3. Dezember 1562 auf seinem Gute Seuselitz.

41 1539. KarlVischer. CAROLVS VISCHER ^ETATIS SV^ XXV Brustbild mit Hut
von vorne. Rv. in einem Kranz ein Herz mit sechsstrahligem Stern zwischen C—V, darüber

1559/FT SS Silber. Mm. 22,4. Gr. 4,87. Habich S. 110,8. C. Erbstein 430. Guter

Originalguss. Taf III.
Konrad Osterer,
ca. 1533-1540.-

42 Biblische Medaille. Av. Links Sündenfall, am Fusse des Baumes 00, rechts Anbetung
der ehernen Schlange. Rv. Links Kreuzigung Christi, rechts Verkündung Mariae. Beiderseits

Randkranz. Silber. Mm. 33. Gr. 13,35. Habich S. 125 u. 126. Vorzüglicher Originalguss.

Taf. III.
Das vorliegende Stück ist das einzig bekannte Exemplar, stammend aus der Auktion Cahn 1912.

Lorenz Rosenbaum,
geboren in Schaffhausen. 1539—1546 in Augsburg, dann wieder in seiner Vaterstadt, wo er noch 1563 arbeitete.

43 1 544/45. Albert V, Herzog von Bayern 1550—1579. ALBERTVS DG' COMES
— PALA • RH Innere Legende. ENI • ET VTR • BAVRLE— DVX ■ Brustbild mit Hut n. 1., zu den Seiten JET—17 Rv. SI $ DEVS & NOBISCVM ® QVIS $ CONTRA ®
NOS ® Bärtiger, römisch geharnischter Krieger hält in der Rechten Wappen, in der Linken Speer, im Felde rechts ein Baum. Silber, vergoldet. Mm. 32,4. Gr. 28,45. Habich S. 130. Wittelsbach 382. Guter alter Guss.

Zürich.
Jakob Stampfer,
1505—1579.

44 1531. Johann Ulrich Stampfer. IMAGO t IOANNIS t HVLDRICHI t STAMPF t A ♦
D ♦ 15 ♦ 31 t Brustbild n. r. Blei, einseitig. Mm. 38,8. Hahn T. 11,1. Habich S. 66,1. An

einer Stelle leicht verletzt. Ganz dünner vorzüglicher Originalguss. Taf. III.
Johann Ulrich Stampfer, der Vater von Jakob wurde 1476 in Constanz geboren. Er siedelte 1502 als Goldschmied nach Zürich über.

45 1 540. Jakob Stampfer (Selbstportrait). IMAGO + IACOBI + STAMPF + AETATIS + SVAE + XXXV t» Brustb. n. 1. Rv. DES / MENSCHEN / GSTALLT IST HIE / EIN / SCHAT • ERST / DORT DER FROM / SIN KLARHEIT / 15 HAT + 40 Blei. Mm. 43,2.
Habich S. 66,6. Hahn T. 3,6. Guter späterer Guss.
Jakob Stampfer geb. 1505 oder 1506 in Zürich lernte bei seinem Vater, der Goldschmied, Medailleur

und Münzmeister war, wurde 1533 Meister, verheiratete sich in erster Ehe mit Margaretha von
Schönau, welche 1557 starb, in zweiter Ehe 1560 mit Anna Weber, gestorben am 2. Juli 1579.
8

46 1546. Martin Luther. MARTINVS ■ LVTHERVS • ANNO • MDXLV ■ AETAT ■ SVRE •

LXI :• : Brustbild n. r. Rv. PES /TIS ERAM / VIVVS. MÖRK/ ENS • ERO MORS / TVA PAPA / OBIIT ISLEBI/E / ANNO . MTD . XLVI : / DIE XVIII. / FEBRVARII . /
vETATIS SV JE I ANNO / LXTTT. Silber. Mm. 38,8. Gr. 21,85. Habich — Hahn — Gehenkelt
Das Modell dieser Medaille ist bereits für eine Medaille vom Jahre 1542 verwendet worden, wovon ein einseitiges Exemplar bekannt ist, ausserdem besitzt das Wiener Kabinett ein Stück mit gleichen Avers und einem Brustbild Melanchton's als Revers. Das vorliegende Stück stammt aus der Auktion Cahn 1911 und dürfte, da ein weiteres nicht bekannt ist, Unikum sein. Zu der Einreihung des Stückes unter die Arbeiten von Stampfer hat die Schrift Veranlassung gegeben, das Brustbild zeigt Anklänge an Arbeiten von Hagenauer. Wir finden dieses aber häufiger bei Stampferschen Medaillen.
Martin Luther, geboren am 10. November 1483 zu Eisleben besuchte 1497—1501 die Schulen zu Magdeburg

. Alt vergoldet. Vorzüglicher Originalguss. Taf. III.

und Eisenach, von 1501—1505 die Universität Erfurt, trat 1505 in das Augustinerkloster ein,
wurde 1508 als Professor nach Wittenberg berufen. Am 31. Oktober 1517 schlug er seine 95 Thesen an die Schlosskirche zu Wittenberg, womit er den Grundstein zur Reformation legte. Er verheiratete

sich am 13. Juni 1525 mit Katharina von Bora, er starb am 18. Februar 1546 auf einer Reise in
Eisleben.

47 Schweizer Bundestaler. WILHELM TELL VON VRE ■ STOVFFACHER VO~
SCHWYTZ ERNI VO~ VN3ERWALD t Innere Legende + ANFANG • DESS - PVNTZ ■ IM IAR ' CHRISTI • 1296. Die Drei geben einander die Hände zum Schwur, im Abschnitt

zwischen zwei Ranken FS Rv. Im äusseren Kreis die Wappen der 13 alten Orte, im inneren die Wappen der sieben zugewandten Orte, in der Mitte das Schweizer Kreuz. Silber, vergoldet mit Spuren alter Emaille. Mm. 46,3. Gr. 14,99. Hahn 27. Vorzüglich
geprägtes Original. 48 1565. Glaube und Liebe. ® AST ■ EGO ■ COELESTI • SVCCENDO ■ PECTVS • AMORE ■ 1565 Stehende Frau mit drei Kindern. Rv. SANCTA ■ FIDES ■ IVSTOS • FACIO, SPES ■ CERTA • SALVTIS 1 ANCORA * Stehende Fides und Spes. Silber vergoldet in einem Rand mit drei Oesen. Mm. 44,8 (ohne Rand 41,3). Gr. 19,14. Hahn 46. Schönes geprägtes Original.

Taf. III.

Leipzig.
Hans Reinhart der Aeltere,
arbeitete 1535—1558, gestorben 1581.

49 1535. Johann Friedrich, Kurfürst von Sachsen 1532—1547. IOANNS ■ FRIDERICVS ■ ELECTOR ■ DVX — SAXONIE ■ FIERI ■ FECIT • ETATIS — SV JE 1 32 (Blattwerk)

Brustbild fast von vorne mit Schwert und Hut, unter der Hand Hl Rv. SPES X MEA «f

IN ft DEO *? EST « ANNO - NOSTRI *f SALVATORIS ^M'D'X'X-X-V Dreifach
behelmtes vielfeldiges Wappen. Silber. Mm. 65,8. Gr. 64,59. Habich S. 127,1. Tentz.

T. 7,1. Unschädliche Henkelspur. Vorzüglicher Originalguss. Taf. IV..
50 1535. Derselbe. Wie vorher. Bronze. Mm. 64,45. Gelocht. Schöner alter Guss. 51 1537. Derselbe. IOANNS • FRIDERICVS ■ ELECTOR * — DVX * SAXONIE ■ FIE • FE • ETA — SVE * Brustbild wie vorher, im Felde rechts ■ 34 • Rv. SPES * MEA * IN * DEO * EST * ANNO * — * NOSTRIS * SALVATORIS * XXXVII * Dreifach behelmtes vielfeldiges Wappen. Silber. Mm. 47. Gr. 24,54. Habich S. 127, 6. Tentz. T. 9, III. Vorzüglich

52 (1537). Derselbe und Philipp Melanchthon. Avers wie vorher. Rv. M: PHILIPVS
MELAN ? In einem doppelten glatten Zirkel Brustbild fast von vorne, mit beiden Händen ein Buch haltend. Silber. Mm. 48,2. Gr. 57,62. Unediert. Unikum. Schöner Originalguss. Taf. IV.
Diese Medaille ist bisher vollkommen unbekannt geblieben. Für den Avers hat die geprägte Medaille Nr. 51 als Modell gedient. Das Stück stellt eine wichtige Bereicherung für die Reihe der MelanchtonMedaillen dar. Philipp Melanchthon wurde am IG. Februar 1497 zu Bretten in der Pfalz geboren. Mit 12 Jahren bezog

is geprägtes Original. Taf IV.

er die Universität Heidelberg, mit 15 Jahren erwarb er den Titel eines Bakkalaureus. Er ging dann
nach Tübingen, wo er als Siebenzehnjähriger Magister wurde. 1518 wurde er nach Wittenberg berufen,

wo er alsbald zu Luther in ein enges Freundschaftsverhältnis trat. Er war vermählt mit Katharina Krapp, Tochter des Wittenberger Bürgermeisters. Er starb am 19. April 1560 in Wittenberg.
9

53 1537. Kaiser Carl V., 1519-1556. CAROLVS 1 V " DEI 1 GRATIA ' ROMAN ■ IMPERATOR

• SEMPER • AVGVSTVS ■ REX ■ HIS ■ ANNO • SAL • M ■ D ■ XXXVII ■ ^ETATIS
SVAE • XXXVII <§• Sein Brustb. mit Barett, Szepter und Reichsapfel n. r. Rv. Gekr. Doppeladler

mit grossem Brustschild, zu den Seiten je eine gekr. Säule mit PL — VS — OVL —
TRE, unten die Künstlersignatur ' H' — • R • Silber. Mm. 63,8. Gr. 55,41. Habich S. 127,4.

Erman T. V, 1. Bernhart T. VIII, 93. Vorzüglicher alter Guss. Taf. IV.
54 1539. Friedrich Myconius. % CONFITEBOR » TIBI ?S DOMINE 3* IN » TOTO %
CORDE % MEO K Innere Legende: FRIDERICVS ■ MYCONIVS Brustbild v. vorne, zu den Seiten vETAT-48', am Brustabschnitt vertieft 1539 IR Rs. » IN % PACIENCIA'% VESTRA K POSSIDEBITIS # ANIMAS % VESTRAS ■ Innere Legende ?S FCRENDVM J* ET % SPERANDVM *f Rosenstrauch mit einer grossen Blüte. Silber. Mm. 46. Gr. 35,7.
Habich S. 127, 10. Juncker S. 156. S. Metzler 75. Cat. Belli 1551, dieses Exemplar. Geh. gew.
Friedrich Myconius, geb. 1491 in Lichtenfels am Main, wurde 1524 Pfarrer in Gotha, daselbst später Superintendent. 1539 führte er in Leipzig die Reformation ein, er starb 1546 in Gotha.

Guter Originalguss. Taf. IV.

55 1547. Martin Luther. DOCTOR * MARTINVS * LVTHERVS * PROPHETA * GERMANIAE * PESTIS * ERAM * VIVVS * MORIENS « Innere Legende ERO * MORS * TVA* — *PAPA * M * D * XLVII — Brustbild fast von vorne. Rv. ANNO * SALVTIS * NOSTRE * MDXLVI •: DIE * XVIII * MENSIS * FEBRVAY * OBYT * SANCTVS * D *?
Innere Legende: OCTOR * MARTINVS * LVThERVS - ANO * AETATIS * SVE * LXIII -■■ IN * MEMORIA '■ ETERNA K Luthers Wappen, Herz mit Kreuz auf Rose. Silber vergoldet mit altem Knopfhenkel. Mm. 50,4. Gr. 47,12. Habich—Juncker T. XI, 33. Vorzüglicher
Die biographische Notiz siehe Nr. 46.

Originalguss. Taf. IV.

56 1547. Kaiser Karl V. 1519—1556. Brustbild mit Barett n. r., zu den Seiten CARO — LVS oben V unter dem Brustbild hR Rv. Erhabenes Crucifix auf Doppeladler, zu den Seiten auf einem Bande PLVS-VLTRA, darunter zwei Säulen. Auf dem Kreuz INRI, über dem Doppeladler MI * / SERERE / MEI : DEVS / 15 — 47 Silber vergoldet. Rhombenförmig mit aufgelöteter Christusfigur. Mm. 46,8/38. Gr. 21,92. Habich S. 128,8. Bernhart 96. Gehenkelt.

57 1547. Derselbe. Brustbild mit Barett n. r. Rv. Zwei Säulen im Meer, zu den Seiten 15 —47/PLVS —(V) —LTRA Silber, rhombenförmig. Mm. 39,6/29,5. Gr. 9,75. Habich
S. 128,9. Bernhart 102. Gehenkelt. Schöner alter Guss.

Vorzüglicher Originalguss. Taf. IV.

58 1549. Johann Friedrich, Kurfürst von Sachsen 1532—1547. Auf die Ablehnung des
Interims. DOMINE + DEVS ♦ MEVS • IN * TE « SPERAVIT « SALVVM « ME « FAC « EX OMNIBVS * PER * SEQENTIB9 ME ■ % InnereLegende: » * & LIBERA * ME — « PSAL » 7

Der Kurfürst in reicher Kleidung knieend, vor ihm liegen die gekreuzten Kurschwerter
und der Kur- und Rautenschild, rechts ein Baum, über dem Christus auf einem Regenbogen

sitzend in Wolken erscheint. Quer im Felde SPES : MEA • IN : DEO • EST Rv.
DOMINVS + ILLVMINATIO*MEA * ET * SALVS * ME * QVFM * TIMEBO * PSALM + Z6 + I + 5 + 49 Der Kurfürst stehend, neben ihm Johannes der Täufer. Um dessen Haupt steht ' ECCE ■ AGNVS ' DEI ■ und er zeigt mit seiner Rechten auf das in den
Wolken erscheinende Lamm Gottes. Beide stehen vor dem in Flammen sitzenden Teufel,

der dem Kurfürsten ein Buch hinhält, über dem INTERIM steht. Silber. Mm. 72,3.
Gr. 74,99. Habich S. 129, 11. Tentz. — Im Schutzrand, der an einer Stelle etwas ausgebrochen

. Vorzüglicher Originalguss mit aufgelöteten Zweigen. Taf. V.
59 1543. Spottmedaille. DES * BAPST * GEBOT * IST * WIDER GOT ♦ M ♦ DXLIII Doppelkopf (Kardinal und Narr). Rv. FALSCHE * LERE * GILT * NICHT * MEHR * MDXLIII * Doppelfigur (Abt mit Kelch, Nonne mit Licht und Buch). Silber. Mm. 37.
Gr. 15,06. Habich S. 129,61 (v. 1544). Cat. Löbbecke 604. Gutes geprägtes Original. Taf IV.

60 1543. Spottmedaille. Wie vorher. Die Sterne in der Legende vertieft. Silber. Mm. 36,5.
Gr. 16,52. Schöner alter Guss. 61 1544. Spottmedaille. * EFFIGIES * CARDINVM «MVNDI * FR Doppelkopf (Kardinal und Narr). Rv. EFFE = / MINATI / DOMINA */ BVNTVR / EIS / 1544 Zu den Seiten der beiden
letzten Zeilen je eine Blume. Silber vergoldet. Mm. 28. Gr. 36,32. Habich 129,6. Vorzüglicher

Originalguss. Taf. IV10

62 Spottmedaille. Doppelkopf (Papst- u. Königskopf). Rv. Doppelkopf (Kardinal- u. Bischofskopf

). Silber. Mm. 27,7. Gr. 9,85. Guter alter Guss.
Die Zuteilung dieses Stückes an Reinhart ist nicht gesichert.

63 1536. Biblische Medaille. ET ■ SICVT 1 IN • Ä)AM OMSES ■ MORIVNTVR ■ ITA 1 ET ■ IN • CFRISTVM ■ OMVES ' VIVIFIC/BVNTVR ■ VNVSQVISQVE • IN ORDINE ■ SVO —
Adam und Eva unter dem Baume der Erkenntnis, umgeben von allerlei Tieren, im Hintergrunde

links die Erschaffung der Eva, rechts Austreibung aus dem Paradiese; unterhalb
dieser Darstellung der Kur- und Rautenschild. Unter dem Ganzen ein Spruchband mit: IOANNS • FRIDERICVS " ELECTOR ' DVX ■ SAXONIE ■ FIERI • FECIT Rv. VT 1 MOSES • EREXIT ■ SERPITF, ITA ■ CflS ■ IN ■ CRVCE ■ EX/LTATVS 1 ET ■ RESVSCiTATVS, C/PVT ■ SERFeTiS ■ CöTRIViT, VT ■ SAVHET • CREDeTES® Christus am
Kreuz zwischen den beiden Schachern; untenherum ' SPES ■ MEA " IN ' DEO ' EST ■ Am Fusse des Kreuzes vertieft Hl /1536 Silber. Mm. 68,2. Gr. 60,39. Habich S. 129, 1. Tentz.

T. 8, I. Schöner Originalguss mit aufgelöteten Zweigen. Taf. VI.
64 1536. Desgleichen. Wie vorher, aber um das Kreuz ein Wolkenkranz. Silber. Mm. 68.

Gr. 53,65. Vorzüglicher Originalguss mit aufgelöteten Zweigen. Taf. VI.
65 1536. Desgleichen. Aehnlich wie vorher. Im Avers fehlt der grosse Baum in den Szenen der Erschaffung Evas und der Austreibung aus dem Paradiese. Silber. Mm. 68. Gr. 55,22.

Vorzüglicher Originalguss mit aufgelöteten Zweigen. Taf. VI.
66 Desgleichen ohne Jahreszahl und ohne Signatur. Avers wie Nr. 63. Revers wie
vorher. Die Christusfigur für sich gearbeitet und aufgelötet. Silber. Mm. 67. Gr. 55,85.

Geh. gew. Schöner Originalguss mit aufgelöteten Zweigen. Taf. VI.
67 Desgleichen ohne Umschrift. Adam und Eva unter dem Baume der Erkenntnis wie
bei Nr. 65, im Felde: MVLIER ■ DE — DIT ■ MIHI ■ / ET • COMEDI ■ — GE — ■ Z • Rv. wie

Nr. 64, im Felde MIS — ERERE ■ NO — BIS • DOMI — NE, am Fusse des Kreuzes Hl Silber. Mm. 56,4. Gr. 67. Tentz. T. 8, II. Altgehenkelter Originalguss mit aufgelöteten

Zweigen. Taf. VI.

68 1537. Desgleichen. PATER ■ MI ■ ECCE ■ IGNIS : ET ■ LIGNA ■ VBI ■ EST • VICTIMAN DIXIT • ABRANAM ■ DOMINVS • PROVIDEBIT ■ FILI ■ MI • +* Opferung Isaaks, auf dem Altar 1537 Rv. PECCATA • NOSTRA TPSE • PFRTVLIT • IN ■ CORPORE • SVO ■ SVPER • LIGNVM • VT ■ PECCATIS ' MORTVI ■ IVSTICIE ■ VIVAM ■ Christus am Kreuz zwischen den Schachern; oben am Kreuz eine Tafel mit inri, darüber * i * pe * * z * Silber. Mm. 70,2. Gr. 54,15. Habich — C. Lanna — C. Lübbecke — Vorzüglicher Originalguss mit aufgelöteten

Zweigen. Taf. V.
69 1 538. Desgleichen. Moses n. 1. vor dem brennenden Dornbusch. Im Abschnitt: DOMINVS*

MOYSI a DE * RVBRO / LOQVITVR * ET * IN a EGIPTVM / MITTIT * A> a PH^ONiM / ? EXOD a III f Rv. Anbetung der heiligen drei Könige. An der Krippe hr Im Abschnitt: INVE\:RVNT * PVERVM a CVMaMTIUA / ADORAVERVNT a ET a OBTVLE-/ RVNT* MW:RA . AVRVM * / THVS » ET » MIRRA » / + MAT * Ii *f, an der Leiste M — D —
X—X—X—VIII Silber. Mm. 68,1. Gr. 57,32. Habich S. 129,2. Gehenkelter schöner Originalguss

mit aufgelöteten Zweigen. Taf. V.
70 1539. Desgleichen. Opferung Isaaks. Quer im Felde: ABRA : —SACRIFI: ISAC : Links
am Boden ge:ZZ-, auf den Steinen des Opferaltars 15—3—9 / hr Silber vergoldet. Rv. ähnlich

wie Nr. 67. Mm. 55,9. Gr. 39,88. Habich S. 129,3. Gelocht. Vorzüglicher Originalguss mit

aufgelöteten Zweigen. Taf. V.
71 1547. Desgleichen. Aehnlich wie Nr. 63, unten etwas links am Boden Ht Rv. Oben am Kreuz 15—47, am Fusse desselben yr Silber vergoldet. Mm. 68,3. Gr. 54,19. Habich —
Gelocht. Vorzüglicher Originalguss mit aufgelöteter Christusfigur und aufgelöteten Zweigen. Taf. VI. 72 Pest-Medaille. (F)AC ■ SERPENTEM ■ EREVM • ET ■ PONE ■ PRO ■ SIGNO ■ PERCVS-

SVS • EVM • ASPEXEIT ■ (!) VIVET NVMZI * ' * Aufrichtung der ehernen Schlange, am
Boden Pestleichen. Rv. PECCATA - NOSTRA- IPSE ■ PERTVLIT • IN • CORPORE ■ SVO • SVPER • LIGNVM ■ VT ■ PECCATIS ■ MORTVI ■ IVSTICIE • VIVAM • Kreuzigung Christi
11

zwischen den zwei Schachern; über dem Kreuze * I' PE * * Z * Silber. Mm. 70. Gr. 43,3. Cat. Loewe 286 (dieses Exemplar). Mit Schutzrand. Die Christusfigur aufgelötet. Schöner

ziselierter alter Guss. Taf. V.
Das Stück rührt jedenfalls von der Hand eines Nachahmers des Hans Reinhart her.

Oesterreich.
Benedikt Burkart,
1496—1508 Goldschmied in Innsbruck, Stempelschneider in Hall.

73 1505. Kaiser Maximilian 1.1493-1519. MAXIMILIAWVS * DEI & GRA ft — ROMANOR * REX & SEMPER & AVGVSTVS'Ä + Gekröntes u. geharn. Brustb. mit Szepter n. 1. Rv. XPIA ■ REGNOR • REX HERS • QZ ■ ARCHIDVX • AVSTRE • PLVRIMAR ■ QZ ■ EVROP • PROV1C1AR • DNS 1 DVX ■ ET • D9 + Unter Palmzweigen gekrönter Adlerschild, von vier Schilden umgeben, neben der Krone • \ • 5 — • 0 ' 5 " Silber. Mm. 46,4. Gr. 41,82. Domanig D. M. 11. Vorzüglicher alter Guss. 74 1505. Desgleichen. Wie vorher. Silber vergoldet. Mm. 44,5. Gr. 20,97. Geh. gew. Schöner alter Guss.

Bernhard Beham jr.,
arbeitete in Hall und Kremnitz 1507—1547.

75 1479. Maximilian I., 1493—1519 als Erzherzog und seine Gemahlin Marie von Burgund. MAXIMILIAN 9 • MAGNANIM 9 • ARCHIDVX ■ AVSTRIE • BVRGVND &
Sein belorbeertes Brustb. mit langen bis auf die Schulter fallenden Haaren n. r., im Felde:

ETA-TIS " 19 Rv. MARIA ■ KAROLI • FILIA = HERES ■ BVRGVND • BRAB • CONIVGES ® Ihr Brustbild mit in einen Knoten geschlungenem Haare n. r.; unten 1479, im Felde • ETAT—IS ■ ZO ' Silber. Mm. 41. Gr. 30,07. Armand II. 80,2. Schönes geprägtes

Original. Taf. VII.
76 1525. Ludwig II. König von Ungarn und Böhmen 1508—1526. LVDOVICVS * DEI * GRA * HVNGARIE BOEMIE * EC REX * Belorbeertes Brustb. n. 1. zwischen 15—Z5

Rv. DVX * LVCEN : * SLESIA * MAR0 * MORAVIE * ET * LVSACIE \ 21 * Im
Achtpass unter Krone sein und seiner Gemahlin Wappen, von sieben einzelnen Wappen umgeben, im Felde III / K—B Silber. Mm. 45,2. Gr. 24,73. Domanig 25. Donebauer 986. Sch. Rechb. 2367 RRR Unschädliche Henkelspur. Gutes geprägtes Original. Taf. VII.

Unbekannter Haller Meister,
1500—1550.

77 1479. Maximilian I., 1493—1519, als Erzherzog und seine Gemahlin Marie von Burgund. MAXIMILIANVS MAGNANIMVS ARCHIDVX AVSTRIE BVRGVNDLE *
Sein belorbeertes Brustb. mit langem Haar n. r., im Felde ^ETA — TIS ■ 19 Rv. & MARIA *

KAROLI * FILIA * HERES * BVRGVNDI * BRAB * CONIVGES * Ihr Brustbild
mit geknotetem Haar n. 1., im Felde ETAT — IS • Z0 • / 14 —79 Bronze. Mm. 41,5. Vergl. Herrgott T. XI, 11. Arm. p. 386A. Guter alter Guss. 78 1516. Derselbe. MÄXIMILHTHVS • ROMÄ/iOR • IMPER2ITOR • SEMPER • 7IVGVST9 ■ 7IRCHDVX • 7IVSTRIE + Sein gekröntes Brustb. n. r., darunter 1516 Rv. PLVRIVM ■

QZ • EVROPE • PROVItfClÄRVM . REX ■ ET ■ PRIWCEPS ; POTE/iTISSIMVS . Ein Ritter n. r. über einen Gefallenen hinweg reitend; hinter dem Pferde ein Engel mit dem Doppeladlerschild, unten vier Wappenschildchen. Silber. Mm. 39,7. Gr. 41,22. Domanig

T. II. 12. Aufstehender Rand. Schönes geprägtes Original. Taf. VII.
79 1518. Derselbe mit seinen Neffen Carl und Ferdinand. MAXI ROM • IM ■ ARCH . DV • AVST • ET-- DO 1 FER • OCCI • ORI * Brustbild mit Hut n. r. Rv. SVI % NEPO °
CAROL o HISPA o AC ° FERTI ° SICIL <> RE ° AC <> I ° AV ° BV o * Beider Brustbilder
einander gegenüber, darunter 1518 Silber, vergoldet. Mm. 42. Gr. 24,11. Sch.-R. 36. Mad. 11.

Unschädliche Henkelspur. Gutes geprägtes Original. Taf. VIL
12

80 1531. Derselbe. MAXIM1LIANVS + ROMANO + IMPERATO + Sein geharn. Brustb. n. 1. Rv. Der Kaiser, von einem Krieger und zwei Frauengestalten begleitet, n. r. reitend. Im Abschn. • M • D • XXXI Silber. Mm. 23. Gr. 4,65. Heraeus T. 17, 4. Schönes geprägtes

Original. Taf. VII.
Ludwig Neufahrer (NF)
1547 Hofgoldschmied und Münz-Wardein in Wien; 1558 Münzmeister in Prag, gest. 1563.

81 (1531) Ferdinand 1. 1521—1564 und seine Gemahlin Anna von Ungarn und Böhmen. Beider gekrönte Brustbilder nach rechts. Rv. ' FERDI * / NANDVS ' ET • / ANNA ■ ROM • HV * I NG • BOHE ■ REX ■ IE / REGINA " ARCHI / D " AVST ■ DVC : / BVRG ■ Z &
Silber. Mm. 30,2. Gr. 17,9. Markl 2097. Herrg. T. I, 12. Doneb. 1013. Szech. T. 18,9. Schönes

geprägtes Original. Taf. VII.
82 1536. Dieselben. FERDINAND 1 ET ■ ANNA " RO ' VNG ' BO ' REX ■ 15 • RE 1 |Die gekrönten Brustbilder n. r. Rv. INF ■ HISPA < ARCHIDVX ■ AVST ■ DVX ■ BVRGVND ■
SLESI ' MARCH : M+ Im Perlkreis einköpfiger Adler mit vierfeldigem Wappen als Brustschild

n.l. Silber, vergoldet. Mm. 31,6. Gr. 11,8. Markl 2101. Herrg. T. II, 16. v. Mieris III, 154.

Szech. T. 18,8. Gehenkelt. Vorzüglich geprägtes Original. Taf. VII.
83 1536. Wilhelm, Freiherr von Roggendorf. GVILL LIB • BARO ■ EX • ROGENDORF • COMEN • DE • OTOS • JETk ■ LV ■ Sein unbedecktes bärtiges Brustb. n. 1., unter
dem Schulterabschnitt 1536 Rv. Gekreuzte Hellebarde und Streithammer auf am Boden
liegendem Harnisch stehend, in den Winkeln drei Wappenschilde. Silber. Mm. 31,7. Gr. 5,36. Habich S. 119.1. Bergmann I. S. 219. Guter alter Guss nach geprägtem Original. Taf. VII.
Wilhelm, Freiherr von Roggendorf, geboren 14S1, Kaiserlicher Feldherr und Obersthofmeister. 1521

Statthalter in Friesland, 1522 Statthalter von Catalonien und Roussillon. Befehligte 1529 bei der
Belagerung Wiens die Reiterei 1530 oberster Feldhauptmann. Vermählt (1505) mit Elisabeth, Gräfin von Oettingen. Gestorben 1541 zu Somerein (St. Marein).

84 1539. Georg Hartmann. GEORGIVS ■ HARTMAN ANNORVM 50 CHRISTI ■ 1539 • Brustb. n. links. Blei einseitig mit Resten alter Vergoldung. Mm. 30,7. Habich S. 119, 15. Imh. — Guter alter Guss.
Georg Hanmann, geb. am 9. Februar 1489 zu Echoltsheim bei Bamberg, studierte 1510 zu Cöln Theologie und Mathematik und Hess sich 1518 in Nürnberg als Mechaniker nieder. 1540 erfand er den Caliberstab. Gestorben am 9. April 1564 als Vicar von St. Sebaldus in Nürnberg.

85 1547. Johann Friedrich, Kurfürst von Sachsen 1532—1547. IOANNES FRIDERICVS DVX ELECTOR SAXONIAE DMXLVII ♦ Brustb. n. r. Rv. VEROE RELIGIONI ET— LIBERTA GERMA PRO — Schildhalter mit zwei Wappenschilden. Silber. Mm. 33,6. Gr. 14,09. Vergl. Habich S. 122,2. Tentz. T. 12, IV. Unschädliche Henkelspur. Schönes

geprägtes Original. Taf. VII.

86 (1547) Derselbe. IOANNES ■ FRIDERICVS DVX ELECTOR ; SAXONIA • Brustbild
n. r. Rv. wie vorher. Silber vergoldet. Mm. 24,8. Gr. 7,4. Vergl. Habich S. 122,2. Tentz. — C Lanna 870. Vorzügl. alter Guss. 87 Religiöse Medaille. Ein Knabe auf einem Totenschädel liegend, im Hintergrunde Ansicht einer Stadt. Im Abschnitt: TEMPVS ■ FDAX RE / RV TV ' QVE • INV / IDIO ' VFTV ■ Rv. ERS -» ERIT SVBITO -» QVI «- MODO -f» CROFSVS *- ERAT O *- SOLOM SOLOM In einer Säulenhalle Krösus auf einem Thron, neben ihm Solon. Silber. Mm. 38,8. Gr. 15,74. Doneb. 4300 Unschädlich gehenkelt. Schönes geprägtes Original. Taf. VII.

Böhmen.
Michael Hohenauer,
Stempelschneider und Wardein der Münze in Wien und Prag, gestorben um 1558. 88 Johannes Huss. CREDO ■ VNAM ■ ESSE ECCLESIAM ■ SANCTAM ■ CATOLICAM +

Sein bärtiges Brustb. mit hoher Mütze n. r.; zu den Seiten im Felde IOA — ' HVS Rv. Zweireihig: CENTVM ■ REVOLVTIS ■ ANNIS ■ DEO ■ RESPVNDEBITIS ET • MIHI +
Innen: ANNO • A ■ CHRISTO N — ATO ■ 1 • 4 • 15 • IO • HVS ■ Huss auf dem Scheiterhaufen

; zu den Seiten CON — DEM / NA — TVR Silber. Mm. 41,5. Gr 14,45. Zu Doneb.
3443. Cat. Loewe 240. Dieses Exemplar. Teile des Brustbildes und des Scheiterhaufens

vergoldet. Sehr schöner Originalguss. Taf. VII.
13

Johann Huss, geboren 1369 (?) in Hussinetz in Böhmen, studierte zu Prag Theologie, erlangte 1393 das Bakkalaureat der freien Künste, 1394 das der Theologie, 1396 wurde er Magister. Seit 1398 hielt er Vorlesungen an der Universität. Um 1400 wurde er zum Priester geweiht. 1401 —1402 war er Dekan, 1403 Rektor und gleichzeitig Prediger an der Bethlehemskapelle Seit 1401 mit den Schriften Wiclifs bekannt geworden schloss er sich immer mehr dessen Lehren an. Da Huss trotz des 1408 und 1409 erlassenen Verbotes die Lehren Wiclifs weiter verteidigte, wurde gegen ihn 1410 der Bann ausgesprochen, und er nach Rom zitiert. Als er 1412 gegen die Ablassverkünder auftrat, wurde gegen ihn der große Kirchenbann verhängt. 1414 vor das Constanzer Conzil geladen veranlasste ihn König
Sigismund, gegen Zusicherung sicheren Geleites dorthin zu gehen. Unter dem Vorwande eines beabsichtigten

Fluchtversuches wurde er dort verhaftet. In den drei Verhören am 5., 7. und 8. Juni 1415
beharrte er bei seinen Lehren, am 6. Juli erfolgte seine Verurteilung, und noch am selben Tag erlitt er den Tod auf dem Scheiterhaufen.

89 Derselbe. CREDO • VNAM • ESSE • ECCLESIAM • SANCTAM ■ CATOLICAM* Sein Brustb. mit Mütze n. r., daneben IOA — HVS Rv. Zweireihig: CENTVM ■ REVOLVTIS • ANNIS • DEO • RESPONDEBITIS ■ ET • MIHI * Innen: ANNO ■ A CHRIST ■ NA — TO ■
1415 • 10 ■ HVS Huss auf dem Scheiterhaufen, daneben CON — DEM / NA — TVR Ohne
Signatur von der Hand eines Nachahmers. Silber. Mm. 43,5. Gr. 28,3. Doneb. 4353. Schönes geprägtes Exemplar.

90 Derselbe. Wie vorher mit grösserem Brustbild und etwas differierender Interpunktion.
Ebenfalls eine Nachahmung Hohenauers ohne Signatur. Silber. Mm. 44. Gr. 27,9. Doneb. — Schönes geprägtes Exemplar.

91 Martin Luther. OS 55 ET 55 SAPIECIA 55 DABO 55 VOBIS 55 CVI 55 NÖ 55 POTERT 55 CÖTDICERE 55 ZC 55 Brustbild Luthers mit Barett n. f., darüber 55 LV 55 ZI 55, zu den Seiten des Kopfes 1 MA-----LVT • / • ECS 0 — • WIT » Rv. IN 55 SILENCIO 55 ET 55 SPE 55 ERIT FORTITVDO 55 VESTRA 55 ESA 55 50 55 Das Wappen Luthers: Fünfblätterige Rose mit Herz, auf welchem ein erhabenes Kreuz. Silber. Mm. 42,2. Gr. 25,62. Juncker S. 533.

C. Löbbecke 428. Vorzügl. geprägtes Original. Taf. VII.
Die biographische Notiz siehe Nr. 46.

92 1531. Erasmus von Rotterdam. EFFIGIE55 EXPRESSA 55 — 55 IMAG055 AD55 VIVA 55 Brustbild mit Barett n. 1., neben dem Kopf ■ ER • — RO ■, unten I 55 5 55 31 Rv. 55MORS 55

VLTIMA 55 LINEA 55 RERVM 55 Herme, auf der TERM / INVS steht, zu den Seiten CON — CEDO ° / o NV — LLI» Silber. Mm. 34,5. Gr. 13,7. Haller 182. Juncker S. 167. v. Mieris II, 450. Guter alter Guss.
Desiderius Erasmus, genannt Erasmus von Rotterdam, geboren am 28. Oktober 1468 in Rotterdam. Er besuchte die Schulen in Gonda u. Deventer, trat i486 in das Kloster Emans bei Gauda, folgte 1491 einem Ruf des Bischofs von Cambrai nach dort, wo er bis 1496 blieb. Vo da ab rinden wir ihn auf Reisen in Frankreich, England u. Italien. 1506 wurde er Doktor der Theologie in Turin, 1509 ging er räch Cambridge in Engl«nd, 1511 erhielt er die Pfarre von Aldington bei Canterbury. Seit 1513 weilte er vorwiegend in Deutschland, 1516 trat er als königlicher Rat in die Dienste des späteren Kaiser Karls V. u. lebte als solcher erst in Brüssel, dann in Loewen. 1521 siedelte er nach Basel über, von dort ging er 1529 wegen Einführung der Reformation nach dem katholischen Freiburg. Er starb 1535 auf einer Reise in Basel. Er war der geistreichste Humanist des sechzehnten Jahrhunderts.

93 1539. Heinrich der Fromme, Herzog von Sachsen 1539—1541. HEINERICVS x DEI x GRACIA x DVX x SAXONIA x ANNO x yETATIS x SV^ x LXVI x |±J x Geharnischtes Hüftbild mit Kreuz in der Rechten n. r. Rv. IOSEPH x RESTITVT9 x EST x PRISTINE x
SVE x DIGNITATI x ANNO x DO x I x 5 x 59 x fr Dreifach behelmtes zehnfeldiges Wappen. Silber. Mm. 48. Gr. 26,29. Tentz. T.5, III. Engelhardt 193. Schöner Originalguss. Taf. VII.

94 Biblische Medaille. ES -WAR ■ EIN ■ MENSCH ■ DER ■ GIENG < VON ■ IERVSALEM GEN • IERICHO ■ V fr Nackter Mann am Boden liegend, vor ihm ein Mensch erstaunt

Halt machend, r. u. 1. ein fortgehender Wanderer. Rv. EIN • SAMARITER ■ ABER ■ REISET • VND ■ KAM ■ DAHIN VND ■ DA + LV 10 ■ Der Samariter mit dem Kranken auf einem Maulesel n. r. reitend. Silber, vergoldet. Mm. 42,4. Gr. 16,84. Cat. Windischgrätz4349. C. Lanna 1323. C. Löbbecke 434. Unschädliche Henkelspur. Schönes geprägtes

Original. Taf. VIII.
95 Desgleichen. x ISTE x EST XPANISXQV EM xDOMINVSxDEDITx VOBIS XADXVESTEN-

DVM' fr Die Israeliten sammeln das vom Himmel fallende Manna ein; im Abschnitt:
14

-EXO°16« Rv. :+ QVI * EDIT * AVT « BIBIT * IND1GNE * IVDICIVM x SIBI * EDIT * ET * BIBIT * Das heilige Abendmahl; im Abschn. I*CHO*5 Silber. Mm. 44,5. Gr. 17,85

Donebauer — Schönes geprägtes Original. Taf. VIII

96 Desgleichen. SO : NAM • SARAI • IR • EG1PTISCHE • MAGD • VND : GAB • SI ■ ABRAHAM

• ZV • WEIB • Sara mit Hagar an der Hand vor Abraham, im Abschnitt ' GE ' 16
Rv. ABRAHAM ■ STVND ■ FRVE ■ AVF ■ NAM ■ BROD ■ VND ' WASSER ■ LEGETS

HAGR * / (im Felde) * AVF» Hagar mit ihrem Sohne verlässt weinend Abraham, links u rechts im Hintergrunde ein Baum, ganz links im Felde klein R; im Abschnitt ' GE ZI
Silber, vergoldet. Mm. 39,1. Gr. 16,55. Donebauer etc. — C. Erbstein 513. Gutes geprägtes

Original. Taf. VIII.
97 1533. Desgleichen. PARVVLVS x NATVS x EST x NOBIS x ET x FILIVS x DATVS + EST + NOBIS xx Geburt Christi, am Stein, auf dem Joseph sitzt l+l, im Abschnitt "ESAI '
9-1533 Rv. ET■ INTRANTES ■ DOMVM INVENERVNT ■ CVM ■ MARI ' MATRE ■ EIVS x Anbetung der heiligen drei Könige, oben MAT —Z Silber, vergoldet. Im Ring gefasst, oben und unten Oese. Mm. 43,7 (39,5 ohne Ring). Gr. 16,36. C. Lanna 440. Gutes geprägtes

Original. Taf. VIII.

98 1533. Desgleichen. Wie vorher. Silber, mit Schutzring u. Oese. Mm. 42. Gr. 13,38. Vorzüglicher

alter Guss.
99 1537/1539. Desgleichen. ELIA ■ ERWEGKTE ■ SEINER ■ WIRTIN ■ SONE ■ VON ■

DEM • TODE • REGVM " XVII l+l Elia am Bett des Knaben, im Giebel des Hauses 15-37 Rv. IHESVS * ERWEGKETE * LA3ARVS • VOM • TODE • VND ■ SPRACH * IOHANNIS * AM 4 XI * Jesus mit seinen Jüngern am Grabe des Lazarus, der aus seinem Grabe heraussteigt; links steht Maria, auf dem Stein am Grabe 1539 (vertieft).
Silber. Mm. 47,3. Gr. 20,93. Vergl. Doneb. 4343. C. Löbbecke 432. Vorzügl. Originalguss.

Taf. VIII. 100 1539. Desgleichen. SI, BONA, SVSCEPIMVS, MALA, CVR, NON, SVSTINEAMVS , IOB, Z, R Hiob in der Asche sitzend, vor ihm sein Weib, hinter ihm der Teufel. Rv. SVPRA«- DORSVMi MEVM«- FABRICAVERVNT1 PECCATORES^ PSL^ IZ8<- R
Christus, an eine Säule gebunden, wird von zwei Knechten gegeiselt, im Felde links 1539 Silber vergoldet mit Schutzrand. Mm. 47,5. Gr. 24,22. Doneb. 4406. Gehenkelt. Vorzügl.
Als Vorlage für den Revers hat Dürer's Holzschnitt „Die Geiselung aus der kleinen Passion" (siehe Textabbildung

Originalguss. Taf. VIII.

) gedient. Hohenauer hat sich ganz streng an die Vorlage gehalten u. in vollendeter Weise
den Holzschnitt in die Plastik übertragen.

101 Pestmedaille. FAC * SERPENTEM * EREVM * ET * PONE * PRO * SIGNO *
PCVSSVS * EVM * ASPEXERIT * VIVET * Die eherne Schlange am Kreuz, davor
Moses mit den Israeliten. Neben dem Kreuze NV-zi Rv. ET ■ EGO 1 SI 1 EXALTATVS ■
15

FVERO • A ■ TERRA 1 OMNIA ■ TRAHAM • AD • ME + IO ■ IZ + + Kreuzigung Christi zwischen den beiden Schachern. Silber. Mm. 50. Gr. 22,4. Doneb. 4296. Die Kreuze und

Personen vergoldet. Vorzügl. gepr. Original. Taf. VIII.
102 Desgleichen. FAC ■ SERPENTEM ■ EREV ■ ET ■ PONE ■ PRO ' SIG " Q • PCVSSVS ■ EV " ASPEXERIT ■ VIVET ' Die eherne Schlange am Kreuz, davor die Israeliten (ohne Moses). Neben dem Kreuze ' NV • — • ZI *, darüber + Rv. wie Nr. 101. Silber. Mm. 49,5-

Gr. 18,1. Doneb. — Schönes gepr. Original. Av. Taf. VIII.
103 Biblische Medaille. VND : GOT ■ SPRACH ■ ES ■ IST • NICHT • GVT ' DAS ■ DER 1 MENSCH • ALEI ■ SEI + Gott Vater und Adam, im Abschnitt + Z + Rv. vGOT ■ DER ■
BAVET • EIN • WEIB ■ VON ■ DER • RIBE • DI" ER ' VON ■ DEM ■ MENSCHE ■ NAM

Die Erschaffung Evas, im Abschnitt * GENE * Z * Silber vergoldet. Mm. 41. Gr. 20,37.

Doneb. — C. Erbstein 514 var. Gutes geprägtes Original. Taf. VIII.
104 Desgleichen. SIMSON ■ STVND ■ AVF ■ ZV ' MITERNACHT ■ VND • ERGREIF .
BAID • TOR K Simson trägt die Tore von Gaza, zu den Seiten ■ IVDI 1 — 1 16 - Rv. ER 1 IST • AVFGEFARE ■ VND ■ HAT ■ DAS 1 GEFENGNIS 1 GEFA ■ GEFVRT K Christus öffnet die Pforten der Hölle, neben seinem Haupt EFPH —4' Silber. Mit Schutzring u. Oese.

Mm. 42,8. Gr. 17,75. Doneb. — Vorzügl. Originalguss. Taf. VIII.
105 1535. Desgleichen. + SVRGITE ' & ° EGREDIMINI » DE ° LOCO ° ISTO ° Q ° DELEBIT ° DNS ° CIVITATEM / im Felde ° HANC ° Lot mit seiner Familie auf der Flucht aus Sodom, im Abschnitt ° I o 5»35 ° Rv. 83 VENI ° INEBRIEMVS ° PATREM ° VINO « DORMIAMVSQVEoCVM«EO"E8 Lot mit seinen Töchtern, im Abschnitt = GE = xix =
Silber. Mit Schutzrand und Oese. Mm. 45. Gr. 20,8. Doneb. 4297. Schöner Originalguss.

Taf. VIII.

106 1551. Desgleichen. &SICVT ■ PER • INOBEDIENCIA : VNIVS ■ HOMIS i MVLTI ; PECCATORES : CONSTITVTI • Innere Legende: ILLIVS CP : DELICT • MORS:
- REGNAVIT • GEN ■ 3 • ET : PA : R* + Adam und Eva neben dem Baume der Erkenntnis

, neben dem Baume K—B, unten ein Balkenschildchen. Rv. ITA • PER • VNI9
OBEDIENTIA : IVSTICONSTITVEN : MVLTI ■ ET ■ ABVNDANCIA • GRA : ET DO
Innere Legende NACIOIS ET • VSTICI ' etc. Christus am Kreuze, zu dessen Seiten Adam
und Eva. Neben Christus ■ I • 5 • —• 5 • I ■ Silber. Mm. 43,3. Gr. 24. Cat. Windischgrätz 5636.

C. Löbbecke542. C. Lanna 1307. Gehenk. gew. Gutes gepr. Original. Taf. VIII.
107 1557. Desgleichen. DVRCH ■ ADAM ■ SEIN ■ WIER ■ ALLE ■ VERDORBEN ■ GENES

: 3 * Adam und Eva unter dem Baume der Erkenntnis. Rv. — CRISTVS : VRSTENT • HAT • VNS : GNAD : ERBORBE" M * Der auferstandene Heiland vor
dem Grabe stehend, zu den Seiten AM —Z8/I5 —57 Silber. Mm. 30,5. Gr. 14,58. Doneb.—

C. Lanna 1313. Gehenkelt. Vorz. geprägtes Original. Taf. VIII.
Die Medaillen 101—107 tragen nicht die Signatur Hohenauers, sie sind aber den Arbeiten Hohenauers so verwandt, dass sie, soweit sie nicht von seiner eigenen Hand herrühren sollten, zum mindesten als Arbeiten von Schülern aus seiner Werkstatt anzusprechen sind. Der Revers von Nr. 108 ist auch von Hohenauer.

Meister G. W.,
arbeitete um 1535.

108 Philipp der Grossmüthige, Landgraf v. Hessen 1509—1567. VON GOTTES
GNADEN • PHILIPS LANDTGRAF • ZV • HESSEN + Brustbild mit Barett fast von vorne. Rv. MEIN STERGKE ■ GLVC VND LOB IST • MEIN ■ HER • VND • GOT • EXO " 15 Fortuna n. 1. auf einer Kugel stehend, im Hintergrund Kirche und Gebäude.
Silber. Mm. 37,75. Gr. 17,57. Habich — Hoffm. 4505. Cat. Buchenau 1901, 81. Vorzüglicher

Originalguss. Taf. IX.
Von dieser Medaille gibt es eine Variante, die wir abgebildet finden im Tresor XX, 3. Das Brustbild ist auf diesem Stück etwas kleiner u. unter demselben befindet sich die Signatur GW. Die Rückseiie des Stückes trägt die Signatur Hohenauers. Für den Revers hat Hohenauer als Vorlage Dürers Stich „D.is grosse Glück" benutzt.
16

109 1535/1538. Biblische Medaille. DAVID ^ REX ^ PROPHETA ISRA ^
MDXXXVIII • Sein Brustb. mit Mütze und Zackenkrone n. r. Rv. Die zwölf Apostel
unten und neben einer Säulenhalle, den heiligen Geist erwartend; über der Halle r. die Heiliggeisttaube, im Abschnitt x SPRITV x SCTVM x / 1535 Silber. Mm. 39,5. Gr. 15,85.

Rv. Doneb. 4345. C. Löbbecke 446. Vorz. geprägtes Original. Taf. IX.
110 1535. Desgleichen. VKD + SIE -J- GIENGEN + SCHNELL f. CV -f- GRAB + HINAVS ■f- MIT Christus erscheint den Frauen. Rv. wie vorher. Silber. Mm. 39,3. Gr. 12,97.

Cat. Lanna 1424. Schöner Originalguss. Taf. IX.
111 Desgleichen. CHRISTVS ■ SEDET ■ AD DEXTERAM • PATRIS -DEVS ' PATER ■ PS—ALM : CIX : Gott Vater und Sohn auf einem Säulenthron sitzend, darüber die Heiliggeisttaube. Rv. Aehnlich wie Nr. 109, die Heiliggeisttaube aber oben links und im Abschnitt auf Kartusche: SPRITVS / SCTVM * Silber. Mm. 42,45. Gr. 18,19. Doneb. 4344. Schönes geprägtes Original.

Taf IX.
Als Verlage für die Darstellung der Dreieinigkeit hat dem Künstler Holbein's Holzschnitt aus „Bilder zum alten Testament", Illustration zu Psalm 109, gedient; vergleiche Textabbildung.

112 1535. Desgleichen. Avers wie vorher. Rv. wie Nr. 110. Silber im Schutzrand an 2 Ketten mit Ring. Mm. 48,5. Gr. 27,51. Doneb. 4345. Schöner Originalguss.

113 Desgleichen. Avers wie vorher. Rv. MIR IST GEBEN ♦ ALLER ♦ GWA ♦ LT ♦ IM
HIMEL ♦ VDN ♦ ERDEN ♦ Darstellung des jüngsten Gerichtes. Stehender Christus mit Fahne auf Weltkugel, über ihm die Heiliggeisttaube, rechts u. links Engel auf Wolken.
Beiderseits Laubrand. Silber. Mm.41,5. Gr. 25. Doneb.4346. Cat. Lanna 1426. Gehenkelt gew. Gutes geprägtes Original.

114 Desgleichen. * DAVID * PERCVSS1T * GOLIATH * PHILISTEVM * PRIMI * REGVM

* XVII * König David greift den Goliath an. Rv. IOVTÄTHAN * CONSOLATVR * DAVID * I * REGVM * DECIMO * TERTIO + XIII * XXXVII + David und Jonathan.
Silber. Mm. 44.2. Gr. 17 38. Doneb. 4303. Cat. Loewe 248. Vorzüglicher Originalguss. Taf. IX.

17

Als Vorlage zum Avers u. Revers haben Hans Seba'd Beham's „Holzschnitte zum alten Testament" (vergl. die Textabbildungen) gedient. Beim Avers ist die Figur des Goliath insofern geändert, als bei Beham Goliath die Lanze in der Rechten hält, die Annhaltung ist aber die gleiche geblieben. Ganz unverändert ist die Figur des David übernommen. Beim Revers rinden wir die Darstellung im Spiegelbild

, sonst aber unverändert.

115 1535. Desgleichen. 1ACOBS ♦ TRAVM ♦ VON ♦ DEN ♦ ENGELN ♦ GENESIS /<§ 28 (Blume) Jakobs Traum von der Himmelsleiter, im Felde rechts 1535/GW Rv. IACOB ♦ GOS ♦ OEL AVFN f% STEIN GENESIS ♦ 28 ♦ PACPITEL ♦ (Blume) Jacob's Dankopfer

, am Opferstein GW- Silber, vergoldet. Mm. 41,2. Gr. 12,99. Doneb. 4302. Cat.

Lanna 1336. Unschädliche Henkelspur. Schöner Originalguss. Taf. IX.
116 1537. Desgleichen. Avers wie vorher, aber ohne Jahreszahl u. Signatur. Rv. wie vorher, am Opferstein an Stelle der Signatur 1537 Silber, gehenkelt. Mm. 43,2. Gr. 16,13. Doneb.— Kleines Loch. Guter alter Guss.
117 Desgleichen. 0 CREAVIT o DEVS « HOMINEM o MASCVLVM o ET o FOEMINAM «. GEN o II Erschaffung Eva's. Rv. DIX1T » DEVS o DE o LIGNO 0 ISTO 0 HOC » NE o COMEDAS « GENESIS 0 II 0 Gott Vater, Adam u. Eva den Genuss der Früchte des Baumes der Erkenntnis

verbietend. Beiderseits Kelchrand. Silber. Mm. 43,5. Gr. 20,63. Doneb.■—*Gat.

Loewe. Dieses Exemplar. Schönes geprägtes Exemplar. Taf. IX.
alten Testament". Vergleiche Textabbildung.

Das Vorbild zum Avers dieser Medaille finden wir unter Hans Sebald Beham's „Holzschnitte zum

Ulrich Gebhart,
1519—1522 und 1526—1531 Münzmeister in Joachimsthal, 1531 — 1532 Münzmeister

in Leipzig und Zwickau.

118 1531. Friedrich III. und Maximilian I. DIVI ■ FRIDRICHVS ■ 5 1 PAT : ET ■ MAXIMILIANVS • FILI: IMPER : ROMANI ■ O ■ Beider Brustbilder nebeneinander n. r. Rv. NOBILISS ■ AC • ILLVSTRISS : DOMVS ■ AVSTRIACAE • INSIGNIA • AN : I' 5 • 31:
Gekröntes vierfeld. Wappen mit Schildhaltern. Silber. Mm. 47,15. Gr. 27,89. Habich S. 125,1.

Heräus T. XII., 10. v. Mieris I. S. 184,2. Vorzüglicher Originalguss. Taf. IX.
119 1528. Pesttaler. DER + HER + SPRAC + ZV + MOSE + MAC + DIR + EIN + ERNE + SLANG +
VND + RICHT + SI + 3VM + 3 E + InnereLegende IGEN + AVF etc. Anbetung der ehernen Schlange,

oben zu den Seiten des Kreuzes 15—28, darüber vi/ Rv. GLEIC + WI + DI + SLANG + etc. Innere Legende: DAS + AL — DI + AN + etc. Anbetung Christi am Kreuze, oben über dem
Kreuze vi/ Silber. Mm. 47,7. Gr. 28,91. Doneb. 4291. Pest. i. N. 236. Stempelfrisches geprägtes

Original. Taf. IX.
120 Desgleichen. Aehnlich wie vorher. Ohne Jahreszahl. Silber. Mm. 47,4. Gr. 28,25. Pest,
i. N. 240. Schönes geprägtes Original.

David Enderlein,
Goldschmied, 1567 Amtsverwalter zu Joachimsthal, gestorben 1570.

121 1530. Johann der Beständige, Kurfürst von Sachsen 1486—1532 und sein Sohn
Johann Friedrich. IOANNIS • E — LECTORIS • D - VCIS ■ SAXON — IAE • ET • FILI
18

Innere Legende IOANNIS • — FRIDERICI1 — EFFIGIES* — * MD- XXX ■ Beider Brustbilder

mit Klappmützen n. r., in der Legende vier Wappen. Rv. IOANNHS ■ STRAFT -DEN
FBRVC • HERODES ■ DRVM ; MVST ■ ER ■ STERBEN ■ MAR : VI * Gastmahl des Herodes, im Abschnitt darunter Enthauptung des Johannes. Silber. Mm. 45,5. Gr. 24,56. Tentz.T. 5,VI.

Cat. Lanna 854. Schöner Originalguss. Taf. IX.
122 1530. Derselbe. IOHANNES —ELECT —DVX • SA —XONLE Brustbild mit Klappmütze n. r., in der Legende vier Wappen. Rv. Drei Reiter, im Abschnitt M ■ D • XXX • Silber.

Mm. 26,8. Gr. 7,63. Tentz. T. 5, III. Guter alter Guss. Taf. IX.
123 1 532. Friedrich der Weise, Kurfürst von Sachsen. 1486—1525. FRID - ELECT * VINDEX * EVANGELC RF. * LIBERTA x*x Brustbild mit Klappmütze n. 1., rechts im
Felde CE Rv. MORTVVS ■ EST ■ ANNO ■ DOMINI • M • D ■ XXV -f Im Blätterkranz der Kurschild, darüber 1 I53Z -, rechts im Felde G Silber. Mm. 34,3. Gr. 28,2. Tentz. etc. —

Cat. Erbst. 247. Dieses Exemplar. Unikum. Schöner Originalguss. Taf. IX.
Veranlassung zu dieser Medaille dürfte der im Jahre 1532 zu Nürnberg geschlossene Religionsfriede gegeben haben. Die Signatur G im Revers ist vielleicht mit „Gebhart" aufzulösen.

Wolfgang Roll,
Goldschmied u. Stempelschneider in Kremnitz, 1543—1544 in Joachimsthal.

124 1526. König Ludwig II. von Ungarn u. Böhmen 1508—1526 u. seine Gemahlin
Maria, Schwester Carls V. Beider Brustbilder mit Hüten einander gegenüber, der Untergrund

geblümt. Im Abschnitt auf Kartusche: LVDO : VNGAR : BOHE : QVE / REGIS ■
ET • MARLE ■ RE / GINiE : DVLCISS ■ COIV / GIS ■ AC ■ PROCES' / IN FLAN Rv. Die Reiterschlacht

bei Mohacz, im Abschnitt auf Kartusche: LVDO : HVNG : BOEM : ZC ■ REX /
ANV : AGENS ■ XX • IN ■ TVRCAS / APVD • MOHAZ ■ CVM ■ PAR / VA ■ SVORVM • MANV

PV/GNAS • HONESTE/ OBYT • M • D • XXVI Silber. Mm.44,5. Gr. 17,8 Domanig D.M.698

Rupp 11,580. Cat. Lanna 660. Vorzüglicher Originalguss. Taf. X
125 1 534. Biblische Medaille. Die Israeliten um das auf dem Opferaltar liegende Osterlamm versammelt; im Abschn. ERIT • AVT • AGNVS • ABSQVE / MACVLA • MASCVLYS ■ AN
NICVLVS • EST • ENIM ■ PHA / SE ■ ID EST ■ TRANSITES / DOMIMI • EXO ■ IZ Rv. In einer

Säulenhalle Christus mit den Jüngern beim Abendmahle, oben 1534; im Abschn. DESI
DERIO • DESIDERAVI / HOC ■ PASCA- MAN DVCA / RE • VOBISCVM ■ ANTE • QVAM ■ PACIAR (

LVCE- XXII Silber, vergoldet. Mm. 48. Gr. 20,6. Doneb.4295. Ganz unschädliche Henkelspur

Schönes geprägtes Original. Taf. X
126 1 554. Desgleichen. Moses schlägt Wasser aus dem Felsen. Im Abschn.: MOSES • VIRGA PRODVXIT / • AQVAM ■ DE ■ PETRA • PPLO / ■ ISRAEL ■ IN • DESERTO / • ET • MORTYI

SVNT / + • EXODI • 17 ■ + + / ooo Rv. Christus und die Samariterin am Brunnen Im
Abschn.: : QVI ■ VERO ■ BIBERIT ■ AQVA I ■ CHRISTO ■ DANTE ■ NON ! ■ MORIETVR ■ IN JET / ERNVM ■ IOAN • 4 ■ / • ANO ■ 1554 • Silber, vergoldet. Mm. 47.3. Gr. 31,05. Domanig

D. M. 229. Cat. Lanna 1331. Vorzüglicher Originalguss. Taf. X
Meister I.,
Joachimsthal 1525—1535.

127 Biblische Medaille. ORGANV . ELECTV □ EST« MIHI « ESTE o VT □ PORTET° NOMEN » MEV ° CORA ° GENTIB9 * Brustb. des Apostel Paulus n. I, zu d. Seiten ° ACT o — 09,,.
darunter in einem Rähmchen »PAVLVSo Rv. AC <> 9 ° SAYL <> SAVL 0 QD/<>ME ° PERSEQRlS *

GÄ o I o SVPRA ° MOD ° PSEQBAR o ECCLE »DE« Sauls Bekehrung; i. Abschn. SAVLVS
Silber, vergoldet. Mm. 39,8. Gr. 17,69. Doneb. 4386. Ganz unschädliche Henkelspur. Vorzügliches

geprägtes Original. Taf X.
Meister von 1537.
128 1537. Biblische Medaille. SICVT ■ MOISES ■ EXALTAVIT ■ SERPEN ■ IN • DESERTO •

ITA • EXALTA • OPOR • ET • HO ■ Ä Auf der linken Seite Adam und Eva unter dem Baume der Erkenntnis, auf der rechten Seite Moses vor der ehernen Schlange, an der
Erde Pestleichen. Rv. AIT * ANGELVS * AVE ♦ GRACIA * PLENA ® IN * HOC * SIGNO *

ig

V1NCES * 1537 * Auf der linken Seite Christus am Kreuz, davor Maria und Johannes, auf der rechten Seite Mariä Verkündigung. Silber, vergoldet. Mm. 37,2. Gr. 23,38. Cat. Löbbecke 466. Revers vergl. Doneb. 4403. Gehenkelt. Guter alter Guss. 129 Desgleichen. Aehnlich wie vorher, aber ohne Jahreszahl. Silber. Mm. 48,2. Gr. 77,4. Cat. Löbbecke 467. Guter alter Guss.

Meister mit dem Eichenblatt. 130 Biblische Medaille. ABSOLN f DER * SCHÖNSTE f IN ISRAELL * Z REG ■ 14 $
Brustbild Absolon's halb n. r. Rv. * ABSOLON • KAM -f - VMB -f IN -f Innere Legende:
* DER FLVCHT / • Z • REG ■ 14 Absolon bleibt mit den Haaren an den Zweigen des Baumes

hängen und wird von zwei ihn verfolgenden Reitern mit den Lanzen durchbohrt. Silber,
mitSchutzrand. Mm.41,5. Gr. 16,69. Doneb.etc.— Cat. Löbbecke470. Schöner Originalguss. Als Vorlage für den Revers hat ein Holzschnitt Hans Sebald Behams's gedient. Taf. X.

Meister der Äbendmahlsmedaillen und mit dem Zweig,
1536—1547.

131 1546. Biblische Medaille. DESIDIERIO 0 DESIDERAYIo HOC <>PASCHA 0 MANDYCARE 0 VOBISCVM « AVTE 0 9V « LV 0 XH « Christus u. seine Jünger beim Abendmahl in einer

Säulenhalle; im Abschnitt zwischen den Säulensockeln 1546. Rv. V1GILATE 9VIA NESCITIS 9VA HORA DOMINVS VETVRVS EST 9V/ERE MATz —4 Darstellung des Jüngsten Gerichtes. Beiderseits Kelchrand. Silber. Mm. 55. Gr. 41,05. Av. Doneb. 4341. Rv. vergl.
Doneb. 4340. Cat. Loewe 254. Dieses Exemplar. Vorzügliches geprägtes Original. Rev. Taf. X.
Als Vorlage zum Revers hat der berühmte Holzschnitt Hans Holbein's d. Jüngern aus dem „Totentanz

" gedient. Vergleiche nachstehende Textabbildung.

132 1560. Desgleichen. Avers wie vorher. Rv. CHRISTI * CREVTZ * VND * BLVT *
IST * ALLEIN * GERECHT * YND * GVT * MDLX * Figurenreiche Kreuzigungsszene.
Beiderseits Kelchrand. Silber. Mm. 55,4. Gr. 42.77. Vergl. Donebauer 4339 (v. 1539). Vorzüglich

geprägtes Original. Taf.X.
Meister der Medaille mit dem Randkranz.
133 1550. Kaiser Karl V. 1509-1556. V • G • GNADEN • KAROLVS ■ DER ■ V ■ RO • KAISER -

WART • GEBORN ■ IM - 1550 Thronender Kaiser mit Schwert und Reichsapfel. Rv.
• IHESVS • CHRISTVS • AIN • KYNIG ■ IN • HIMEL • VND • DER • ERDEN • 1550 Thronender

Christus mit Scepter und Reichsapfel. Beiderseits Kelchrand. Silber. Mm. 45,5. Gr. 40,14.

Bernhart 116. Herrg. T. XXIV, 52. Vorzüglicher Originalguss. Taf. X.
134 1550. Derselbe. Wie vorher. Silber, vergoldet. Mm. 43. Gr. 22,3. Guter alter Guss.
135 Biblische Medaille. DAVID o SANDTE 0 POTEN ° HIN « VND „ LIS 0 DU ° BERSABEA 0

HOLEN o REGVM o XI Bersaba im Bade und König David auf den Zinnen seines
Palastes. Rv. VNDo LOT» ZOCH« AVSo ZOARo VND o BLIBo AVFo TEN » BERG0 MIT »
20

SEINEN o GENEo XIV o Der unter einem Baume sitzende Lot; neben ihm seine zwei Töchter, im Hintergrund die brennende Stadt. Silber, vergoldet. Mit Schutzrand. Mm. 46.
Gr. 28,35. Doneb. 4396. Cat. Loewe 255. Dieses Exemplar. Schöner ziselierter Originalguss.

Taf. X.
Als Vorlage zum Avers und Revers dieser Medaille haben die beiden Holzschnitte Hans Sebald
Beham's gedient. Vergleiche nachstehende Textabbildungen.

Meister mit der ausgeschweiften Kartusche.
136 1546. Biblische Medaille. VND ■ SEI ■ GEBAR ■ IREN ■ ERSTEN ■ SON ■ VND ■ WICKELT ■

IN • EN • WINDLEN 1 LVGE ■ II i Die Geburt Christi. Rv. DA : IESVS • GEBOREN ■ VAR >

XVBETHLEHEM IN IVDISCHEN ■ LAND ■ \VR • MATTH ■ II ■ Anbetung der heil, drei
Könige; i. d. Kartusche 1546 Silber. Mm. 49,4. Gr. 28,84. Domanig, D. M. 741. Vorzüglicher

Originalguss. Taf. X.
137 1657. Desgleichen. DOMINE : AD ' MIHI ■ AQVAM ■ VIVAM ■ ME ■ SITIAM ■ IN ■ ALTERN •

ET ■ NE • VENI • IO : 4 Christus und die Samariterin am Brunnen, im Abschnitt Kartusche mit ■ 15 : 67 : Rv. SALVA - NOS • DOMINE • PERIMVS ■ O ■ PARVM ■ FIDELES : QVID : DVBITATIS ■ M • 14 x Christus mit den Jüngern im Boot auf stürmender See. Silber, mit Schutzrand. Mm. 42,5. Gr. 22,9. Cat. Lanna 1365. Gehenkelt gew. Schöner Originalguss. Taf. XI. 138 Desgleichen. VT ■ ION AS ■ IN • PISCH ■ TRIDV ■ VM ■ ITA ; ET ■ FILI ■ DEI ■ IN ■ SEP •
IONA • I: Ionas dem Walfisch n. 1. entsteigend. Rv. CHR1STVS ♦ PRO ♦ PECCATIS ♦ HOSTR1 ♦

MORTVS»ES*COR: 15 Auferstehung Christi. Silber. Mm. 41. Gr. 24,35. Cat. Loewe 258. Guter alter Guss nach geprägtem Original.
139 Desgleichen. VT c IOWAS < VA ° PISCE o TRIDV ° VM o ITA r ET « FILI ■ DEI = VA ° SEP o 10 ° 1 o Jonas dem Walfisch n. r. entsteigend. Rv. wie vorher. Silber, vergoldet mit 2 Oesen. Mm. 38,6. Gr. 23,09. Cat. Erbstein 519. Schöner Originalguss.

Meister vom Jahre 1544.

140 1544. Biblische Medaille. AD DVO LVSTRA DVOS BIS ANNOS SANCTVS IACOB MDXXXXIIII Jacobs Traum. Rv. glatt. Silber, vergoldet in gedrehtem Zierrahmen mit
21

Henkel. Mm. 55. Mm. 47,7 ohne Rahmen. Gr. 31,28. Cat. Löbbecke 488. Dieses Exemplar.
Als Vorlage zu dieser Medaille hat der Holzschnitt von Hans Sebald Beham gedient. Vergleiche die
vorstehende Wiedergabe dieses Holzschnittes.

Schöner Originalguss. Taf. XI.
Meister M.

141 1559. Biblische Medaille. Die heil, drei Könige vor einer Säulenhalle das Christuskind anbetend; i. Abschn. 1559 / GENTES IN CHR. ■ / " SPERANT : Rv. Anbetung der Hirten;
i. Abschn. DEVS • HOMO r FAC / TVS ° EST° Silber.. Mm. 38. Gr. 13,2. Doneb. 4325. Cat.

Loewe 260. Dieses Exemplar. Henkelspur. Schöner alter Guss. Taf. XI.
142 Desgleichen. NATVS EST VOBIS SERVATOR QVI EST CHRISTYS DOMINVS LVCEED Anbetung der Hirten. Rv. MAGI AB ORIENTN ACCESSFRVNT etc. Anbetung der heiligen drei Könige. Silber, vergoldet im Ring. Mm. 51,7. Gr. 31,15. Doneb. 4328. Guter alter Guss.

Meister L. R. (Lukas Richter),
arbeitete 1565.

143 1565. Biblische Medaille. Der Sündenfall, rechts im Hintergrunde die Erschaffung Eva's
links die Austreibung aus dem Paradiese; i. Abschn. & POST ■ PECTM ■ HÖIS ■ EIECIT & I&

EV • DE9 • DE • PARADISO ft ' °3s VOLVPTATIS GEN • 3 • CAP * Rv. In einem hohen, kunstvollen Kuppelbau die Anbetung der Hirten; unter den Kapitalen der Vordersäulen die Künstlersignatur L —R, in der Kuppel ■ I • 5 —6 / 5 ', i. Abschn. • GLA • IN • ALTIS • DEO & IN / • TER : PAX • HOIB9 • BÜX ■ / VOLVNTAS • Silber. Mit Henkel. Mm. 59,5. Gr. 38,95. Cat. Loewe262. Dieses Exemplar. Zu Doneb. 4349. Vorzügl.Originalguss. Taf.XL
144 Desgleichen. Avers wie voriger Revers ohne Legende. Rv. Stehender Christus mit Kreuz. Zu den Seiten ® EGO — SVM / ® VIA ® ET & — VERI = / TAS * — N — EMO <§■ V*/ ENIT + AD — PATRE/ + NISI # P — ER ME- Silber, im Schutzrand. Mm.64,6. Gr.42,45. Doneb.4350.

Gelocht. Guter alter Guss. Rev. Taf. XI.
Nicki Milic,
Goldschmied u. Stempelschneider in Thal, um 1540 Stadtrat, arbeitete noch für die Joachimsthaler Münze 1568.

145 Biblische Medaille. GOT SCHAFT DIE WELT DVRCH SEIN SON VND GIBTS IM VND SEIN BRVDERN Innere Legende ZVM ERB — TEIL Brustbild Gott Vaters mit
Himmelsgewölbe von vorne. Rv. DAS ITS GOTTES LAMB WELCHS DER WELT SVNDE TREGT IOHANES ° I ° Lamm Gottes mit-Fahne n. r. Silber vergoldet mit altem Tragring.
Mm. 53,7. Gr. 44,52. Doneb.— Cat. Löbbecke 523.. Dieses Exemplar. Vorzüglicher Originalguss

. Taf. XI.
146 1549. Desgleichen. SAL — VATOR MVNDI CHRISTI MISERER Brustb. Christi in Strahlen n. 1. Rv. AGNVS DEI QVI TOLLIT PCTA MVNDI MDXLI — X Das Lamm
Gottes mit der Fahne n.r. Beiderseits Kelchrand. Silber. Mm. 35,8. Gr. 18,1. Av. Doneb.4330.

Rv. Doneb. 4331. Cat. Lanna 1414. Vorzüglich geprägtes Original. Taf. XI.
147 1551. Desgleichen. SALVATOR MVNDI CHRISTI MIS Brustbild Christi im Mantel mit Reichsapfel in der Hand v. vorne. Rv. AGNVS DEI QVI TOLLIS PCTA MVNDI 1551 Lamm Gottes mit Fahne n. r. Silber vergoldet mit Henkel. Doneb. — Cat. Löbbecke 522.
Schöner Originalguss. 148 Desgleichen. ISAI ■ SCHICKT ■ SEIN ■ SVN ■ DAVID ■ AVS • SPEYS ■ ZV ■ BRINGE Isai und David unter einem Baume, darunter in einer Kartusche ■ REG ■ / XV — II Rv. GSANDT ■

VON • GOTT • DER — ENGEL • MARIE • VERKVNDT Verkündigung Mariä, darunter in einer Kartusche LVCE • I Silber mit Schutzrand. Mm. 50,2. Gr. 35,45. Vergl. Doneb. 4375. Cat. Loewe 268. Schöner alter Guss.

22

Zweite Hälfte des XVI. Jahrhunderts.
Nürnberg.
Jacob Hofmann,
ca. 1550—1560.

149 1553. Jacob Ayrer. 1ACOBVS AYRER-—MTATIS : SV : 54 •;• • BrustbildmitHalskrause n. r , am Armabschnitt 1555 Blei, einseitig. Mm. 30,5. Imhof S. 691, 1. Guter Originalguss. Taf. XII.
Jacob Ayrer ist ein Mitglied der bekannten Nürnberger Familie Ayrer.

Valentin Maler,
aus Iglau, arbeitete in Nürnberg 1563 bis ca. 1595, gestorben 1603.

150 1 569. Balthasar Derrer. BALTASAR-DER — RER ■ jETATIS ■ LX — 1569 • — Sein bärtiges Brustb. fast von vorn, an dessen Abschnitt vertieft MVl Blei, einseitig. Mm. 55,5.

Erman T. VI, 4. Habich S. 199, 8. Schöner Original-Hohlguss. Taf. XII.
Balthasar Derrer, geboren 1509 in Nürnberg, Bürgermeister seiner Vaterstadt. Gestorben 1586.

151 1569. Jakob Muffel von Eckenhaid. • IACOB MVFFEL • V - EKENHAID ^ETA LIX -ANNO — MDLXIX • Sein bärtiges Brustbild fast von vorn, an dessen Abschnitt VVI Blei»
einseitig. Mm. 56,1. Erman S. 57. Habich S. 199, 7. Kleines Loch. Schöner Original-Hohlguss.
Jacob Muffel, geboren 1509 zu Nürnberg, war Bürgermeister seiner Vaterstadt.

Taf. XII.

152 1571. Wenzel Jamnitzer. WENTZEL ■ 1AMNITZER ■ ,£TAT : LXIII • AO : MDLXXI
Brustbild mit langem Bart fast von vorne. Silber. Einseitig. Mm. 79,6. Gr. 134,72. Habich
S.200,6. Domanig D. M.275. Böhm. Priv. Mzen. 168. Imhof — Vorzüglicher scharfer späterer
Guss.
Wenzel Jamnitzer, geboren 1507 oder 1508 in der Bergstadt Jamnic in Mähren, kam als Goldschmiedsgeselle

nach Nürnberg, wurde daselbst 1534 Meister. Er war der bedeutendste Goldschmied seiner
Zeit. Gestorben zu Nürnberg 15. Dezember 1585.

153 1 575. Julius Echter von Mespelbrunn, Bischof von Würzburg, 1573—1617.
IUL1VS D • G ■ EPIS : — WIRTZBVRG : ET Sein Brustbild im geblümten Wams und Mantel fast von vorn. Rv. FR —ANCLE —ORIENTAL — IS DV : Dreifach behelmtes, mit Krummstab

u. Schwert bestecktes vierfeld. Wappen; über den Helmen 1575 Silber. Mm. 46.
Gr. 26,65. Habich S. 202, 2. Domanig D. M. 277. Cat. Loewe 208. Dieses Exemplar. Unschädliche

Henkelspur. Vorzüglicher Originalguss. Taf. XII.
154 Derselbe. IVLIVS-D G' EPS — WIRTZBVRG Brustbild wie vorher. Rv. ORIENT■ DVX —

ET fragile Wappen wie vorher. Silber, vergoldet. Auf dem Rande eingraviert: CASBARVS + MARHOLD + VON WIRTZBVRG 1600 Habich S. 202, 3. Heraus T. VI, 6. Schöner

alter Guss. 155 1 580. Gregor Senner, + GREGORIVS + SENNER + JET + 44 + ANO ■ 80 + Brustbild mit Halskrause n. 1. Rv. » DIS * IST * MEIN * GELIBTER * SON * DEN -* SOLT * IR * HERN * Taufe Christi im Jordan, unten behelmtes Familienwappen. Silber, mit Schutzrand. Mm. 35,3. Gr. 11,49. Habich. — Cat. Lanna 1256. Dieses Exemplar. Schöner alter Guss. Taf. XII. 156 1582. Wenzel Jamnitzer. WENTZEL IAMNITZER MT : 75 ■ Brustbild mit langem Bart n. r., unter dem Armabschnitt 1582. Rv.PHILI : / CHRISTVS/IST MEIN/LEBEN/STERBEN/
IST MEIN / GEWIN / AM ■ I'/'CAP: Silber, oval.Mm. 41,9/31,95. Gr. 14,65. Habich S. 203,16.

Doppelmayr T. XIV. Böhm. Priv. Mzen. 169. Schöner alter Guss. Taf. XII.
Biographische Notiz siehe Nr. 152.
23

157 (1583/84) Martin Luther und Georg Mylius. d ■ MARTIN YS LVTERYS Brustbild fast von vorne. Rv. D GFORGIVS MYLIYS AYGYSTAN ■ Brustbild von vorne, links auf der
Brust Wl Silber. Mm. 41,1. Gr. 22,31. Habich S. 204,3. Cat. Lanna 1066. Dieses Exemplar.
Georg Mylius, geb. 1548 zu Augsburg, studierte in Tübingen, Marburg und Strassburg Theologie,
erwarb in Tübingen die Doktorwürde, wurde 1572 Diaconus, 1576 Pfarrer in Augsburg. Er widerstrebte der Einführung des Gregorianischen Kalenders u. regte das Volk gegen den Rat durch seine Predigten auf. 1584 wurde er vom Rat gefangen genommen, aber von Augsburger Bürgern durch Waffengewalt

Erman S. 58 Vorzüglicher Originalguss. Taf. XII,

befreit. Er rettete sich nach Ulm, dort erhielt er vom Kurfürsten August von Sachsen einen Ruf
nach Wittenberg. Von 1589—1603 war er Professor in Jena, ging 1603 nach Wittenberg zurück und

starb dort 1607 als Generalsuperintendent. Er war einer der geistreichsten und streitlustigsten
Lutheraner seiner Zeit. Biographische Notiz von Luther siehe Nr. 46.

158 1 584. Wenzel Jamnitzer. WENTZEL IAMNITZER JETA : 77, Brustbild n. r., darunter 1584 Rv. Im Strahlenkranz grs IST MEIN LEBEN — STERBEN IST MEIN GEWIN Die
Hoffnung mit einem Anker auf einem Felsen im Meer stehend. Blei, oval. Mm. 37,05/32,15. Habich S. 204,8. Erman S. 59,9. Domanig D. M. 275. Schöner alter Guss.
Biographische Notiz siehe Nr. 152.

159 Schirer, Wolfgang. WOLFGANG SCHIRER JET-LVJ.I Brustb.n.r. Rv. ® VENERANDA & M — IN ER VA Sitzende Minerva n. 1, mit Palmzweig u. Gorgonenschild, neben welchem

AA, unten vertieft: 1586 Silber. Mm. 41,9. Gr. 39,05. Habich S. 205,5. Doneb. 3774. Unsere Auktion IV, 1964. Dieses Exemplar. Vorzüglicher Originalguss. Taf. XII.
Der Revers dieser Medaille ist von Antonio Abondio. Wolfgang Schirer ist ein Glied der Familie Schirer von Waldheim, welche seit 1504 Besitzerin der Glashütte in Falkenau in Böhmen war.

160 Ernst von Mengersdorf. Bischof von Bamberg, 1583—1591. ERNESTVS D G
EPS • BAMBE : Sein bärtiges Brustb. fast von vorn, am Abschnitt V\d Rv. DEVS MIHI — ADIVTOR ■ Zweifach behelmt, vierfeld. Wappen. Silber vergoldet. Mm. 33. Gr. 9,9. Habich

S. 205,7. Erman S. 58. Domanig D. M. 202. Schöner Originalguss. Taf. XII.
161 Melchior Peunthner. MELCHIOR PEINTHNER jETATIS XLII Brustbild fast von vorne. Rv. MEIN HOFFN — VNG -ZV GOT Behelmtes vierfeldiges Wappen. Silber. Mm. 33.
Gr. 11,36. Habich S. 207, 16. Imh. 861, 10. Cat. Löbbecke 327. Vorzüglicher Originalguss. Melchior Peunthner entstammt der bekannten Nürnberger Patrizierfamilie. Taf. XII.

162 1589. Kaiser Rudolf II. 1576-1612. & RVDOLPHVS II ■ D. G ■ RO - MA: IMPERA :
SEM : AY : Stehender Kaiser mit Scepter und Reichsapfel n. r., unten zu den Seiten CVA — PRI : CJE, unten im Abschnitt V • M ' Rv. Im vierundzwanzigfachen Wappenkreis gekrönter Doppeladler, neben dem Stosse 15 — 89 Silber. Mm. 42,3. Gr. 23,96. Habich S. 208 Anm. Doneb. 1396 Schönes geprägtes Original.

163 1 592. Wilhelm V., Herzog von Bayern 1579—1598. GVILHELMVS D. G. CO PA\A
RHE : VTRI: BA : DVX Geharnischtes Brustbild n. r. Rv. AGNOSCE : DOLE : EMENDA Die Weltkugel auf Wasser schwimmend, darüber eine Brücke, an dieser M D---XCII • Silber, vergoldeter Schrötling. Mm. 31,3. Gr. 7,96. Wittelsb. 571 var. Vorzüglich geprägtes

Original. Taf. XII.
164 1 593. Leonhard Dilherr von Thummenburg. jETATIS SVjE• LVI-AN» M ■ D ■ XCIII ■ Brustbild n. r. Rv. MODERATA DVRANT • Antiker Harnisch zwischen Helm und Wappen auf Leiste, im Abschnitt L • D — V ■ T • zu Seiten von zwei Wappen. Silber. Mm. 20,5. Gr. 2,79. Habich S. 206, 1. Will. Nürnb. Münzbelust. III. 296, 9. Imh. 711, 11. Schönes

geprägtes Original. Taf. XIII.
Leonhard V. Dilherr von Thummenburg, geb. am 24. September 1536 zu Nürnberg. In der Jugend viel auf Reisen, hielt er sich besonders lange Zeit in Antwerpen auf. Nach seiner Rückkehr trat er in das väterliche Geschäft ein. 1593 wurde er Almosenherr. Er starb am 10. März 1603.

165 1594. Zehnkaiser-Medaille. RVDO : — ROM ■ IMP. — EX SERENI ■ — AVSTRIACA — DOMO IN IN : — YICTI • Im Kreise die fünf Medaillonbrustbilder Rudolfs I, Albrechts

Friedrichs III., Albrechts II. u. Friedrichs IV.-, in der Mitte gekrönter Doppeladler, zu
dessen Seiten 15-94 Rv. L PHI • II • EI9 — DEMQ DOM 9 — HONOREM — NORI • F • V ■

M- — C • PRIVIL ■ Die fünf Medaillonbrustbilder Maximilians I., Carls V., Ferdinands I., Maximilians II. u. Rudolfs II. im Kreise, in der Mitte gekröntes R, von Krieg u. Frieden gehalten. Gold. Mm. 38,7. Gr. 27,06. Doneb. 1400. Schönes geprägtes Original. Taf. XII.
24

166 1594. Desgleichen. Wie vorher. Silber. Vergoldeter Schröding. Mm. 39. Gr. 23,26. Vorzüglich

geprägtes Original.
167 Christus Medaille. EGO SVM LVX M VIA VERI : ET VITA Brustbild Christi n. r., unterm Armabschnitt erhaben WI Rv. TIMOT; I. / DENN DASJST / IE GEWISS LICH WJRI VND EIN THE WER / WERDES WORT / DAS / CHRS IHS KOMEN / IST IN DIE WELT/ DIE SVNDER SE / LIG ZV MA : Silber, vergoldet. Mm. 34. Gr. 11,98. Habich S. 209,5.
Gelocht. Schöner Originalguss. 168 Ludwig Schaiblein. S : LVDOVICVS —SCHAYBLEIN. auf Spruchband. Behelmtes Wappen. Rv. wie voriger Avers. Silber. Mm. 33,05. Gr. 18. Cat. Merzbacher 1900, Nr. 374. Dieses

Exemplar. Gefasst gewesen. Schöner alter Guss. Taf. XII.
169 Christus-Medaille. VERE LANGVORESNROS IPSE TVLIT ET DOLO NROS I P : PO : Brustbild Christi mit Dornenkrone n. r., am Armabschnitt C ■ PRI • C •, unten rechts vom Brustbild M Rv. EIN YERNVNFFTIG WEIB KOMPT VOM HERRN.® Ein Engel, ein Paar
trauend, auf einem Teppich stehend, auf welchem FATO CONV = / BIA FIYNT * Im Abschnitt

PRO XIX TOB XII • / CVM PR1V1LE CyE/VM Silber. Mm. 46. Gr. 30,1. Habich S.209,8.

Vorzüglich geprägtes Original. Taf. XII.
170 1 630. Patenpfennig. EGO SVM VIA VERITAS ET VITA Brustbild Christi mit Dornenkrone n. r , unterm Armabschnitt C PRI ■ CAi Rv. (Graviert): ANNO 1630/DEN 22 OCTOBER/ HAB . ICH . HANS ■ CHRIS/TOF . BVTNER . MEINEN / LIBEN . DOTEN . HANS./FRANCISCVS . HOFF / MAN . AVS . DER . CHRI / STLICHEN . DAVF / GEHOBEN Silber, vergoldet

im hübschen reichverzierten Rahmen mit drei Ketten. Mm. ohne Rahmen 40,5. Gr. 47,96.
Der Avers des Stückes ist nach einer Medaille von Maler gegossen.

Schönes Original. Taf. XIII.

Mattheus Schaffer der Äeltere,
ca. 1580—1605.

171 1601. Kaiser Mathias II. als Erzherzog. MATTHIAS • D • G; ARCHID; AVST ETCSVPR EXERC ■ BEL • IN ■ HVN ■ INFER • DVX * Der reitende Erzherzog mit Kommandostab

n. r., über dem Erdboden MS, im Abschnitt ® MILITE MVS ® / 1601 Rv. Ansicht
der Belagerung der Stadt Gran, im Abschnitt: • STRIG ■ CAP ■ AN ■ 1595 1 / *• SEP : Z •* Gold. Mm. 49,7. Gr. 69 (20 Ducaten). Herrg. T. XV, 12. Szech. T. XXVI,8. Schönes geprägtes

Original. Taf. XIII.
Matthäus Carl,
Goldschmied, geboren zu Augsburg, kam 1584 nach Nürnberg, wurde 1585

Nürnberger Bürger. Gestorben in Nürnberg 22. Mai 1609.

172 1584. Jobst Lochner. IOBST LOG — HNER jETA § LXV Bärtiges Brustb. n. r., am
Armabschnitt vertieft 1584 Rv. WARD GEBORN A? 1519 STARB ANNO 1584 Behelmtes Wappen. Silber. Mm. 30,1. Gr. 12,78. Habich S. 213, 3. Imhof S. 824, 9. Tresor numism.

T. XXVII, 4. Gehenkelt. Schöner Originalguss. Taf. XIII.
Jobst Lochner, Nürnberger Patrizier, geboren 1519, gestorben 1584.

173 1594. Julius Geuder von Heroltzberg. IVLIVS GEYDER ■ v : HEROITZBERG ^TAT LXIII AO • / XCnn Brustbild fast von vorne, am Armabschnitt MC Rv. SOLA SPES ALIT
ALFLICTOS Behelmtes Wappen auf gekröntem Mantel. Blei. Mm. 38,9. Imhof S. 340, 10. Habich S. 214, 11. Cat. Lanna 1093. Unsere Auktion IV, 192. Dieses Exemplar. Schöner
Julius Geuder von Heroltzberg, ein Sprosse der berühmten Nürnberger Patrizierfamilie, ist geboren 1531 in Nürnberg.

Originalguss. Taf. XIII

174 1597. Sebastian I., Freiherr von Hatzfeld 1569—1631. SEBAST : V HAT3FELT
HER zv -WILDEN B: Brustbild mit Spitzenkragen fast von vorne, zu den Seiten vertieft JET — z9 Rv. HONOS — ET — VIRTVS Frau mit Stab und Füllhorn (die Fruchtbarkeit) links stehend, den linken Fuss auf einem Helm, rechts steht ein römisch geharnischter Krieger mit Lanze, in der Rechten eine Säule, den rechten Fuss auf einer Schildkröte; im Abschnitt 1597 Silber, vergoldet. Mm. 36,7/30,3. Gr. 17,23. Saurma 63. Vorzüglicher

ziselierter Originalguss. Taf. XIII.
25

175 1 598. Hieronymus Paumgartner. HIERONYM9 ■ PAVMGART : A ■ P • JET : LX • A° CIDD/IIC Brustbild mit langem Bart von vorne. Rv. D1LATIO REGNI SANCTORVM PATIENTIN COMPROBATIO EST # Zweifach behelmtes vierfeldiges Wappen. Blei, oval.
Mm. 39,5'33,5. Habich S. 214, 21. Domanig D. M. 274. Imh. S. 609, 6. Guter Originalguss.
Hieronymus Paumgartner der Jüngere, g;boren 1539 zu Nürnberg starb 1602 als vorderster Losunger seiner Vaterstadt.

176 1 602. Heinrich Müllegg. ■ HEINRICH — MVLLEGG. E: Brustbild mit grosser Halskrause

u. langem Bart fast von vorne. Rv. yETATIS SV JE 64 ANNO 1602 Drei Schilde
auf behelmtem Wappenmantel. Blei. Mm. 38. Habich S. 215, 5. Imhof S. 841, 21. Cat.
Lübbecke 315. Will IV, 387. Schöner Originalguss.
Heinrich Müllegg, geboren 1538, in erster Ehe verheiratet mit Magdalena Bräuningen, in zweiter Ehe mit Magdalena Oertlin, verwitwete Schnitzerin. Er wurde 1603 Marktsvorsteher und starb 1604.

177 1603. Bogislaus XIII. zu Barth, Herzog v. Pommern, 1560—1606. VG G BVG
SLAF--H • Z • S • POM ■ 1603 ■ Geharn. Brustb. von vorn. Rv. D • — C • V ■ W ■ F • Z ■

RVGEN • G • Z • G ' V * D • LANDE • L V • B HERR + Behelmt. Wappen zwischen zwei
behelmt. Schildhaltern. Bronze, Hohlguss, vergoldet mit Schutzring. Mm. 39,3'31,3. Vorzüglicher

Originalguss. Taf. XIII.
178 1608. Johann Christian, Herzog von Schlesien-Liegnitz-Brieg. 1602—1639.
IOHANNES : CHRISTIAN : D : G : DVX : SILESLE : LIGNIC : ET : BREGENSIS : 1608 * Geharnischtes Brustb. n. r. Rv. INTEGRITAS : ET : REC—TVN : CVSTODIANT : ME * Dreifach behelmtes vierfeldiges Wappen. Silber vergoldet, oval. Mm. 36'29,5. Gr. 9,56. Fr. u. S. 1560. Gehenkelt. Guter alter Guss.
Die Zuteilung der Nummern 174, 177 und 178 an Matthäus Carl ist aus stilistischen Gründen erfolgt Sie ist nicht absolut gesichert.

Nürnberger Wachsbossierer 1592/93.
179 Jobst Friedrich Tetzel. H IOBST FRIDERICH TETZEL/A-E 5(5 Brustbild mit grosser
Halskrause von vorne. Blei, einseitig. Mm. 47,7. Auf dem Revers eingekratzt: Senat 15791 T)er\at. 1612. Imhof S. 681, 21. Cat. Lanna 1262. Dieses Exemplar. Vorzüglicher OriginalJobst Friedrich Tetzel gehört der bekannten Nürnberger Patrizier-Familie an. Er starb im Jahre 1612.

hohlguss. Taf. XIII.

180 David Harsdörfer. DAVID HARSDORFFER JE 54 Brustbild mit grosser Halskrause fast von vorne. Blei, einseitig. Mm. 53,7. Imhof S. 379, 2. Will III. S. 7, 3. Guter älterer
David Harsdörfer von Enderndorf u. Fischbach ist ein Spross der alladeligen Nürnberger Familie.

Guss. Taf. XIII.

181 1603. Paulus Diether. 1603 ■* PAVLVS ■ DIETHER • jETATIS 72 -* Brustbild mit
grosser Halskrause und langem Bart fast von vorne. Blei, einseitig. Oval. Mm. 41,9/33,2.

Unediert. Unikum. Vorzüglicher Originalguss. Taf. XIII.
Paul Diether, geboren 1531, war Münzmeister zu Nürnberg.

182 1615. Philipp Scherl. :• PHILIPPS SCHERL ■ JETA : SVJE 62 • Sein bärtiges Brustb. mit Halskrause fast von vorn. Rv. VERSCHID DEN 28 IANVARI ■ ANNO ; 1615 ■ Behelmter Familienschild auf Wappenmantel. Silber. Mm. 38. Gr. 18,76. Erman S. 63. Imhof S. 899, 18.

Cat. Lanna 1103. Grund beiderseits punziert. Vorzüglicher Originalguss. Taf. XIII.
Philipp Scherl, geboren 1553 oder 1554, gehört der bekannten Nürnberger Patrizierfamilie an. Er starb
am 28. Januar 1615.

183 (1615) Philipp Camerarius. PHILIPPVS CAMERAR1VS I C AETAT SV.E77 Brustbild
halb n. 1. Blei, einseitig. Oval. Mm. 46/36,8. Habich S. 219,2. Erman S. 63,1. Imhof S. 589,8.

Gehenkelt gew. Guter alter Guss.
Philipp Camerarius, geboren am 16. Mai 1537 zu Tübingen, siedelte im frühen Knabenalter nach Leipzig

über. Er besuchte die Fürstenschule zu Pforta und Meissen, studierte dann Jura in Leipzig, 1559 in Tübingen, 1560—1562 in Strassburg. 1569 promovierte er in Basel zum Doktor beider Rechte u. Hess sich im gleichen Jahre in Nürnberg nieder. 1573 wurde er Rats-Konsulent, 1581 der erste Prokanzler der Universität Altdorf. Er starb am 22. Juni 1624 in Nürnberg.
26

Hugsburg.
Meister jfe und TR,
um 1515—1570.

184 (1562) Kaiser Ferdinand I. 1556—1564 a. d. Vermählung Maximilian's II. mit
Maria von Oesterreich. FERDINAN : I : AV — IMP : CAESAR : Brustbild mit Barett
n. r. Rv. DIVA • MARIA • DIWS • MAXIMIL • REG ■ BOHE • CONIVG • Beider Brustbilder n. r. Silber. Mm. 30. Gr. 18,64. Vergl. Habich S. 134, 8. Markl. 2120. Rev. Domanig 101.

Unschädl. Henkelspur. Guter alter Guss. Taf. XIV.
Äugsburg 1569 (In der Art des MS).
185 1569. Ulrich Welser. VLRICH ■ WELSER — • JE 72 • ZZ • S —• 1569 • Brustbild mit
langem Bart n. 1. Rv. Behelmtes Wappen, neben der Helmzier V—W Beiderseits Kelchrand.

Blei. Mm. 29,3. Habich S. 160,11. Bernhart t. I, 15. Imhof II. S. 543.16. Vorzüglicher
Ulrich Welser geb. 1497 iu Augsburg, ein Spross der berühmten Augsburger Patrizier-Familie, 1548 bis 1552 Angehöriger des kleinen Rats.

Originalguss. Taf. XIV.
Hans Wild,
um 1560.

186 Herzog Albert V. von Bayern 1550—1579 und seine Gemahlin Anna von Oesterreich.
ALBERT» ' d : g • COMES ■ PALATINO ■ RHENI ■ VTRI? Q * BAVARJjE * DVX * MONARCH

+ CO • H1RS + SVABECKI Innere Legende + ANNA * D : G + DVCIS + BAVAR ■
VNGAR • BOHEMLE + REGINA • ARCHID ■ AVSTRI^E ■ COMIT • TIROLIS ■ In passförmiger Verzierung beider Hüftbilder einander gegenüber, oben die Schilde von Bayern u. Oesterreich.

Rv. • LVDOVICVSolIII • — ROM * IMPERATOR — AVGVSTVS x P * F x _ GERMAN * REX • Innere Legende: * DVX * BAVARLE — COMES * HOLANDI — JE * SELANDLE— * FRISLE *Doppeladler mit Weckenschild auf der Brust. In der Legende die Wappenschilde von Bayern, Holland (Adlerschild), Seeland u. Friesland. Silber. Mm. 71,5. Gr. 95,48. Wittelsb.393. HabichS.158, 11. Alter gleichzeitiger, vorzüglicher ziselierter u.punzierter Guss

nach geprägtem Original. Taf. XIV.
Meister der Georg Friedrich von Brandenburg-Medaille.
ca. 1551 — 1585.

187 1559. Jakob Konnert. (Vertieft.) ■ IA ■ KONNERT ■ Ao ■ 15(5)9 ■ jETATIS ■ zz Brustbild
fast von vorne. Modell aus elfenbeinartiger Masse. Einseitig, oval. Mm. 17,5/15,7. In schwarzer Steindose mit Goldfassung. Kleine Verletzung in der Legende, sonst vorzügliches Original.
Jakob Konnert dürfte der Bruder von Hans Konnert sein, der 1562 Schöffe und im Jahre 1571 Ratsherr

Unediert. Taf. XIV.

in Danzig war. Wir kennen auf diesen eine Medaille, gleichfalls mit vertiefter Schrift, die von
der Hand desselben Meisters stammen dürfte.

188 1576. Sigmund Richter und Barbara Meulendörferin. • SIGMUND RICHTER ■ ^ETAT IS • S • 47 • 1576 ' Brustbild mit langem Bart n. r. Rv. BARBARA ■ MEVLENDCERFERIN • jETATIS • S ■ 44: 1576 ' Brustbild mit Haube nnd hoher Halskrause n. 1. Die Legenden
sind beiderseits vertieft. Bronze. Mm. 32,6. Habich S. 161,6. Imhof — Cat. Minus 5349 (Silber),

wohl identisch mit dem Stücke der Sammlung des Fürsten Liechtenstein in Wien, des
einzigen heute ausser dem vorliegenden bekannten Exemplares. Vorzüglicher Originalguss.

Taf. XIV
Sigmund Richter, geboren den 10. März 1529 in Nürnberg. Er war ein angesehener und reicher Handelsherr, verheiratet mit Barbara Meulendörferin. Sie starb am 5. Januar 1586, ihr Mann folgte
ihr im Tode am 13. September 1587.

27

Balduin Drentwett,
geboren 1545 in Friesland, arbeitete von 1570—1583 in Augsburg, 1583—1585 in Baden und in der Pfalz und von 1585 — 1620 wieder in Augsburg, gestorben 1627. 189 1573. Jacob Rülich. M . IACOBVS • RVLICHIVS • AET : SV JE ■ 45 ■ 1573. Brustbild n. r. Rv. . 1575 / PATIENT* / IA.. SANCTO* / RVM . EST . VE = / RVM . MARTYR/IVM .VERBVM/

DOMINI. MAN*/ET. IN . ETE/RNVM Bronze, vergoldet. Mm. 34,1. Habich, Archiv I.
T. XV, 5. Habich S. 233,8. Domanig, D. M. 254. Gehenkelt. Guter Originalguss. Taf. XIV.
Jacob Rülich, geboren 1528 in Jüterbogk war evangelischer Prediger in Augsburg. Er starb daselbst 1606.

190 1585. Ottilie Birk. ODILLIA ■ BETVLEI ■ ,ET •- XXX ■ 1585 Brustbild mit Haube n. 1. Blei, einseitig. Mm. 35,4. Habich, Archiv I.T. XVII,9. Habich. S. 236,5. Guter Originalguss. Taf. XIV.
Ott lie Birk (Betuiejus) war die Gattin des Magister Emanuel Birk und Schwägerin von Balduin Drentwett.

191 1579. Georg Mylius. D • GEORGIVS ■ MYLIVS ■ AVG • JET ■ 31— Brustbild fast von vorne.

Rv. (Graviert) Brustbild Christi von vorne mit Kopf n. 1., neben und über diesem drei
Lilienblüten. Beiderseits punzierter Grund. Silber, vergoldet in gedrehtem Ring. Mm. 41,6. (ohne Ring 37,5). Gr. 14,73. Habich S. 234,10. Archiv f. Med. u. Plakettenkunde. Jahrg. I.

T. XV, 10. Geh. gewesen. Vorzügl. Originalguss. Taf. XIV.
Biographische Notiz siehe Nr. 157.

192 Derselbe und Bartholomäus Rosinus. Brustbild des Mylius fast von vorne. Rv. Brustbild des Rosinus n. r. Silber, Hohlguss, oval. Mm. 49,4'33,9. Habich S. 234, 12. Vergleiche
Bartholomäus Rosinus, geboren 1520 inPoessnek im Voigtlande, war ein Schüler Luthers u. Melanchthons Gestorben 1586.

Mazzuch. L CI. 1. Schöner Originalguss. Taf. XIV.

193 1590. Johannes Oesterreicher. IOANNES • ÖSTERREICHER ■ JE 65 Sein Brustb. mit Mantel und Halskrause n. r. Rv. OBIT ■ Z3 • DIE ■ IVLI • ANNO ■ 1590 ; CAL ■ VET ■ HÖR • IO • NOC * Behelmter Lilienschild. Silber, oval. Mm. 38/31. Gr. 15,75. Habich S. 236, 14. Habich, Archiv I. S. 194. Cat. Loewe 294. Dieses Exemplar. Plato p. 191, 373.
Johannes Oesterreicher, geboren 1527 zu Augsburg war ein angesehener Kaufherr. Er starb am
23. Juli 1590.

Guter Originalguss. Taf. XIV.

Sachsen.
Meister D. S.
arbeitete um 1560.

194 Herzog Johann Friedrich II. von Sachsen-Gotha, 1554—1567, gestorben 1595.
DEI ®G® IOH & FRI & SEC S? DVX ® SAX & COMES ® PRO $ TVRINGIjE & ET ® M $

MISNIE® Sein Brustb. mit Barett u. Pelzrock fast v. vorn. Rv. ALLEIN® EVANGELIVM ® — Ä IST @ ONE & VERL VST Ö 7« Dreifach behelmt, zwölffeld. Wappenschild. Silber. Mm. 47,7. Gr. 58,33. Habich S. 126, 2. Tentz T. 16, 1. Cat. Lanna 880. Unsere

Auktion VI. 291. Vorzüglich gepr. Original. Taf. XV.
195 Desgleichen. Wie vorher. Silber. Mm. 48,4. Gr. 41,73. Schöner alter Guss. 196 1560.HerzogJohannWilheImvonSachsen-Weimar.1554 1573. VON i GOTTES %

GNAD t IOH t WILHELM { H i Z ! SACH $ LAND J IN i DVRIN S V i MAR f
Z * M «$» Bärtiges Brustbild mit verziertem Mantel und Barett von vorne. Rv. x ICH x VORTRAV x —■ x GOT x 15 D3 60 x Dreifach behelmtes Wappen. Silber. Mm. 50,6.
Gr. 40,27. Habich 126,1. Tentz T. 25, II. Cat. Löbbecke 591. Dieses Exemplar. Unschädliche

Henkelspur. Feld im Avers poliert. Vorzügl. geprägtes Original. Taf. XVTobias Wolff,
arbeitete 1568 bis um 1600.

197 Sophie, Tochter des Kurprinzen Johann Georg von Brandenburg, Gemahlin des Kurfürsten Christian I. von Sachsen, gestorben 1622. V.G' G" SOPHIA GEBO: MAR:
Z • BRAN : CHVRF : Z ■ SAX : Brustbild im Mantel mit grosser Halskrause und Haube n. 1. Der Mantel ist dunkelblau und gold, die Haube weiss und gold, die Halskrause und eine
28

Perlkette sind weiss emailliert. Rv. HILF DV HEILIGE DREI — FALTIGKEIT ANNO 1589 Im Rollwerk: ovales sächsisches Wappen mit Brandenburger Mittelschild. Das Wappen ist schwarz, gelb, grün, rot u. weiss emailliert. Das Rollwerk ist grün, rot u. weiss emailliert. Gold. Beide Seiten einzeln in einem Etui. Mm. 32. Gr. 14,95. Habich S. 226, 5. Menadier73.

Vorzüglicher Originalguss mit prachtvoller Emaillearbeit von schönster Erhaltung. Der

Avers farbig abgebildet auf dem Deckel. Taf. XV.
198 1589. Christian I., Kurfürst von Sachsen. 1586—1591. CHRISTIANVS . D : G DVX. SAX. ET. ELECT: Geharnischtes Brustbild mit Halskrause n. r. Rv. FIDE SED
VIDE Zweifeldiges Wappen mit breitem Rollwerk, darunter 15 — 89 Silber. Mm. 33,1. Gr. 24,22. Tentz. T. 19, IX. Cat. Löbbecke 597. Unschädliche Henkelspur. Vorzüglicher

Originalguss. Taf. XV.
199 1 591. Derselbe. CHRISTIANVS D. G. DVXSAXON. ET ELEC Geharnischtes Kniebild mit Kommandostab n. r., davor auf einem Tische der Helm. Rv. Dreizehn Zeilen Schrift: DRESDAE / NATVS EST AN*/NO MDLX . XXIX . / OCTOB . ANTE HÖR./IUI. MATVTINAM. IBIWDEM EXPIRAVIT ANNO / MDXCI . XXV. SEPTEMB . / ANTE HÖR. VII. MATV= / TIN AM, — / IN CHRISTO MORI = /ENS COELICA / REGNATE . / NET, Silber, vergoldeter Schröding mit Schutzrand. Mm. 44. Gr. 17,5. Tentz. T. 21, X. Habich S. 226,9.

Engelh. 417. Domanig D. M. 207. Vorzüglich geprägtes Original. Taf. XV.
200 1594. Johann Georg, Kurfürst von Brandenburg. 1571—1598. lOHANN-S GEORGIVS D. G. MARCHIO BRANDEBVRG Geharnischtes Brustbild mit Kommandostab n. I. Rv. Vierzehn Zeilen Schrift: FERT ITA / IOHANNES AV = /GVSTA GEORGIVS / ORA / MARCHIO, QVI BREN = / NI NOMEN AB ARCE GE = /RIT./EX SEPTEM PROCERYM / NVMERO CLARISSIMVS/ VSV./1VRE REGIT POPV = /LI COMMODA, PA = /CE TEGIT. / MDXCIIII. Silber, mit Schutzrand. Mm. 43,5. Gr. 18,77. Habich S. 229 Anm. Menadier40.

Schöner gleichzeitiger Guss nach geprägtem Original. Taf. XV.

Berlin.
Heinrich Rappusch der Äeltere,
Goldschmied u. Medailleur um 1574—1589.

201 1588. Johann Georg, Kurfürst von Brandenburg 1571—1598 und seine Gemahlin Elisabeth von Anhalt zusammen mit Christian I. 1586—1591 und seiner Gemahlin
Sophie von Brandenburg. IOHAN9 GEORG ■ D • G ■ MAR : BRAN : ELEC : ET ■ ELIS :

CON: Beider Brustbilder n. r, unter denselben 1588" — Ei Rv. D ■ G ' CHRISTIAN»
DVX • SAX : ELEC : ET : SOPHIA ■ M ■ B CO Beider Brustbilder n. r„ unter denselben U\ Bronze, im gedrehten Ring. Mm. 42,6. Habich S. 191, 2. Tentz. T. 19, VI. Menadier 81. Mann 89. Guter alter Guss.

Oesterreich.
Meister LR,
arbeitete 1548—1559.

202 1563. Ferdinand I., 1521—1564 und Maximilian II. mit Maria von Oesterreich.
® FER • D • G • EL • RO ' IM • S • AV ■ GE ■ HV • BO • R ■ 1565 & Sein geharn. Brustb. n. r.

Rv. d MAXIMILIAN • D • G ■ RO • HVN ■ BO • REX • 1563 & Die gekrönten Brustbilder Maximilians II. u. s Gemahlin n. 1. Silber. Mm. 35. Gr. 20,5. Markl 2124. Doneb. 1225. Herrg. II. T. IX, 32. Gutes geprägtes Original.

Äntonio Äbondio,
Medailleur, Bildhauer und Maler, Wien 1563—1587, gestorben 1591. 203 1 572. Sebastian Zäh. SEBASTIAN ZÄH • ANNO • AET XXXXV 1572 Brustbild n. r. Rv.
RESPICE FINEM Bettler vor einem Stutzer. Bronze, gelocht. Mm. 39,5. Domanig, D.M. 832. Armand I. 274,34. Cat. Lanna 1076. Massig erhaltener Originalguss.
Sebastian Zäh, geb. 1527 zu Augsburg wurde 1581 von Kaiser Rudolf II. in den Adelsstand erhoben. Er war Arzt, wahrscheinlich in Fuggerschen Diensten. Gest. 1598 zu Augsburg.
29

c

204 Albert, gest. 1621 und Wenzel gest. 1578, Erzherzöge von Oesterreich, Söhne
Maximilians II. * ALBERTVS ■ WENCESLAVS • ARCHIDV ■ AVSTRIAE Beider Brustbilder n. 1., am Armabschnitt AA Blei, einseitig. Mm. 49,65. Domanig. 109. Armand I. 270,17.
Cat. Lanna 755. Schöner Originalguss.

205 Kaiser Maximilian II. 1564—1576 und seine Gemahlin Maria von Oesterreich.
MAXIMILI — • II • ROM • IMP'• S..; A' Beiorb. und geharn. Brustb. n. rechts. Rv. MARIA • 1MPERATRIX-S-A- Brustb. n. links. Silber. Mm. 30,8. Gr. 9,05. Cat. Weidinger 7. Dieses

Exemplar. Unschädliche Henkelspur. Schöner Originalguss. Taf. XV.
206 1 570. Derselbe. & MAXIMILI • II----ROM I S AV ■ Geharnischtes Brustbild n. 1. Rv. •DOMINVS- 15®70-PROVIDEBIT- Adler auf Weltkugel. Gold. Mm. 24,5. Gr. 10,27.

Doneb. 1232. Schönes geprägtes Original. Taf. XV.
207 Derselbe und Erzherzog Ernst, Statthalter der Niederlande, gest. 1595.
RVDOLPHVS • II ■ — ROM : IMP : SEMP : AVG ■ Sein belorb. und geharn. Brustb. n. r. Rv.

ERNESTVS : ARCHID : — AVSTRIAE Sein geharn. Brustb. mit Halskrause n. 1. Silber. Mm. 33,65. Gr. 46,52. Domanig 104. Cat. Lanna 752. Vorzüglicher Originalguss. Taf. XV.
208 1 580. Hieronymus Scott. EFIG : HIERONIMI — SCOTTI PLACENT : Bärtiges Brustbild mit hoher Mütze und grosser Halskrause fast von vorne, am Armabschnitt vertieft AN •
AB ' 1 • 5 • 8 ■ 0 ' Blei, einseitig, oval mit Spuren alter Vergoldung. Mm. 63,3/59,15. Domanig,

D. M. 252. Mit 2 Löchern. Guter Originalguss. Taf. XV.
Hieronymus Scott, Abenteurer aus Piacenza, der sich den Ruf eines Zauberers erworben hattt. Er verführte die Herzogin Anna von Sachsen Coburg zum Ehebruch.

209 Christus-Medaille. Brustbild Christi n.l., dahinter im Felde von oben nach unten
Rv. Stehender Heiland als Schmerzensmann. Hinter ihm halten zwei Engel mit Geiselungssäule

und Kreuz seinen Mantel. Silber, vergoldet in Renaissance-Rähmchen mit Oese und
Ring. Mm. 47,6/42. Gr. 19,48. Cat. Löbbecke 535 (ohne Rahmen). Cat. Merzbacher 1913,

Nr. 2438. Dieses Exemplar. Vorzüglicher Originalguss. Taf. XV.
210 Patenpfennig. Brustbild Christi n. 1. Rv. Neun Zeilen Schrift: _/J° 1659 ' I den 12 Juny n ' I
zwischen 10 und 111 uhr istgeborn I Johah Thomas Jfauner, /Sem ^evatterbeyderl Jf'Jauffwarl

J{' Cfabrie/jYliller I 5". Q. Q. Silber, vergoldet. Oval, mit Kettenrähmchen und Oese. Mm.
43/34,6. Gr. 11,95. Vorzüglicher Originalguss.
Zu diesem Patenpfennig ist eine Medaille mit dem Christuskopf Nr. 209 verwandt worden.

211 1595.Johann Friedrich II., Herzog von Sachsen-Alt-Gotha 1554-1567, gestorben 1595.

X ANNO JETA » — « TIS •:• LXVI ••• Brustbild im Pelzrock n. r. Rv. oCCJfc^ IO:
FRIDERIC9 / • Ii • PATIENS • DVX / SAXONLE ■ & • PIE/IN CRISTO OBDOR , / MIVIT • STYR^ AS / TRLE ■ IN CVSTOD „ \ ■ AN : MDXCV : / may • ix Silber. Mm. 32,8. Gr. 11,2.

Tentz. T. 17, VIII. Cat. Lanna 879. Vorzüglicher Originalguss. . Taf. XV.
Unbekannte Meister des XVI. Jahrhunderts.
212 1513. Lorenz von Bibra, Bischof zu Würzburg 1495—1519. LHVREHCIVS : ••: EPVS : WVRC3PVRGEHSIS ••• Brustbild n. r. Rv. FRÄHCIE ORIEHTALIS
DVX •• •;• •• Vierfeldiger Wappenschild zwischen Zweigen, darüber auf einem Bande 1513 Silber. Mm. 41,3. Gr. 30,43. Vergl. Heräus Taf. 61. Vorzüglicher gleichzeitiger Guss nach

geprägtem Original. Taf. I.
213 1544. Kaiser Carl V., 1519-1556. LVMINA • ET ■ ORA ■ CAROLI ■ V ■ IMPERATOREIS •

GERMANIAE *M • D • XLIIII ■ Sein Brustb. mit Barett von vorn. Rv. CAESAREAE •
MAIESTATIS ■ CAROL — IS • V • ARMA ■ AC ■ INSINIA ■ MD/ Der gekrönte Doppeladlerschild

zwischen den zwei Säulen. Silber. Mm.43,8. Gr. 25,3. Bernhart 133. Cat. Lanna.
605. Cat. Loewe 289. Dieses Exemplar. Vorzüglicher alter Guss nach geprägtem Original.

Taf. XVI.
30

214 1550. Carl V. und Ferdinand I. PROGENIES DIVVM QVINTVS SIC CAROLVS ILLE IMPERII CAESAR LVMINA AET SVAE L Geharn. bärtiges Brustbild Carls V. n. r. Rv. FERDINANDVS D G ROMANOR HVNGARI BOEMINI INFANS HISPA ARC AVS REX 1550 Das geharn. Brustb. Ferdinands I. n. r. Silber, vergoldet. Mm. 59,5. Gr. 68,7.
Bernhartl36. Markl 1984. Herrg.T.IV,39. Cat. Loewe270. Dieses Exemplar. Unschädliche

Henkelspur. Vorzüglicher Originalguss. Taf. XVI.
215 1550. Ferdinand!, und Maximilian II. FERDINANDVS ° D° G°ROMANO § HVNGA °
BOHEMoREXoARCHIDVXoAVSTRI°I550° Bärtiges geharnischtes Brustbild n. 1. Rv. MAX1MILIANVS + D G + REX + BOHEMMINI ° ET x ARCHIDVX + AVSTRI° ETA° SVA + XX +

Brustbild im gestickten Wams n. 1. Silber, vergoldet. Mm. 41,8. Gr. 29,29. Markl 2115.

v. Mieris III, 252. Schönes geprägtes Original. Taf. XVI.
216 1576. Gangolf Christoph von Milwitz. GANGOLFFVS CHRISTOPHORI DE MILWITZ
FILIVS # Brustbild im Mantel mit grossem Pelzkragen von vorne. Rv. GOT GAB — <§> — GOT NAHM 15 — 76 Zweifach behelmtes vierfeldiges Wappen. Silber. Mm. 38,4. Gr. 42,9. Habich — Cat. Löbbecke 606. Dieses Exemplar. Gehenkelt. Schöner Originalguss. Taf. XVI.
Gangolf Christoph von Milbitz der Jüngere entstammt einer Erfurter Adelsfamilie, die auch in
Schwarzburg-Rudolstadt begütert war.

217 1582. Thomas Schweicker. ♦ THOMAS ♦ SCHWEICKER ♦ ETA= SV= 41 ♦ I58Z Der sitzende Künstler mit Hut von vorne, mit den Füssen eine Schreibfeder haltend (diese ist aufgelötet). Rv. Im Perlkreis: MlRABI = /LIA OPERA/TVA. ET ANI /MA MEA CO= / GNOSCET NI / MIS. PS fg • 138 . Silber. Mm. 39,5. Gr. 25,95. C. Löbbecke 400. Binder
Thomas Schweicker, geboren 1540 zu Hall in Schwaben als Krüppel ohne Arme. Er erreichte im Gebrauch seiner Füsse eine grosse Fertigkeit, weswegen er als Wundermann sehr bekannt wurde u. von Kaiser u. Fürsten aufgesucht wurde. Gestorben am 7. Oktober 1602.

S. 459, 96. Vorzüglicher Originalguss. Av. Taf. XVI.

218 1584. Carl Köckh zu Prun. CAROL : KOCKH : ZV : PRVN : \T : RAT : Geharnischtes
Brustbild mit Halskrause n. r. Rv. VND : CAMERMEIS : — JE — : LX : AN : M : D : LXXXIV Behelmtes Wappen. Silber. Mm. 33,4. Gr. 18,06. Beierlein I. T. I, 9. Cat. Löbbecke 390. Gehenkelt. Guter alter Guss nach geprägtem Original.
Carl Köckh zu Prun, geboren 1524 war herzoglich bayerischer Rat und Kammermeister. Er starb
im Jahre 1592.

219 1590. Sebastian Henkel. ■ SEBASTIAN : HENKEL ■ RO : KAI : MAI : Brustbild v. vorne.
Rv.EINNEBER • 'BEI; DER■ CAMBER—CREMNITZ -jETATIS ■ S\E-AIO 33■ Behelmt.Wappen, oben zu den Seiten 15 — 90 Silber. Mm. 37,2. Gr. 18,98. Fr. u. S. 3782. Cat. Löbbecke 421.

Cat. Weidinger 280. Dieses Exemplar. Vorzüglicher Originalguss. Taf. XVI.
Sebastian Henkel, geboren 1557 war Einnehmer bei der Kammer in Kremnitz u. Hauptmann der
schlesischen Salzhütten.

220 1 595. Mathias Thalmann. * MATHIAS, * THALMAN * AETATIS * XXXX1II * CHRI » VER0 95 Innen: domine---FACAME- Bärtiges Brustb. mit Halskrause fast von vorn;
i. Abschn. ■ VERBVM ' MQV / VM ■ ET DOSVM ■ / ■ LOtfGE ■ Blei. Einseitig oval. Mm.41,5/35. Doneb. 3941. Böhm. Priv. Mzen. T. LXVII, 576. Cat. Loewe 274. Dieses Exemplar. Stempelfrisches

geprägtes Original.
ermitteln.

Mathias Thalmann, wahrscheinlich ein Bürger des Egerlandes. Nähere Lebensdaten waren nicht zu

221 1590. Kaiser Rudolf II. 1576-1612. RVDOL-DER-ANDE — -VOVL G-G-ERWE-ROBrustbild mit Halskrause und hohem Hut von vorne. Rv. KAISER ■ AVCH • ZV ■ VN GERN ■

VNND • BEHAIM • KONIG ® • ® 15—90' Gekrönter Doppeladler mit gekröntem fünffeldigem Brustschild. Silber, oval. Mm.43/37,7. Gr.23,29. Wiener Stempelsammlung T.XV,4.

Kleiner Stempelsprung. Vorzüglich geprägtes Original. Taf. XVI.
222 1601. Georg Sigismund von Zastrisel. GEORGIVS SIGISMVNDVS — A ZASTRISEL JET XX Brustbild n. r. Rv. IN BVCHLAV ET — ZERAVITZ Behelmtes Wappen auf gekröntem Wappenmantel, neben der Krone 16—01 Bronze, vergoldet. Mm. 37,65.

Wellenh. 15137. Doneb. — Vorzüglicher Originalguss. Taf. XVI.
Georg Sigismund von Zastrisel, geboren 1581, war Besitzer der Herrschaften Buchlowitz u. Zerowitz in Mähren.
31

223 1 604. Sebastian Eber. SEBASTIAN VS • EBERVS • NORI" £TA • XXX Brustbild mit
breiter, abstehender Halskrause n. r. Rv. • INSIGNIA : EBERORVM • ANNO : CHRISTI ■

16.0 4- Behelmtes Wappen. Silber, vergoldet. Mm. 29,3. Gr. 7,44. Imhof 729, 3. Cat.

Wilmerdörffer 197. Dieses Exemplar. Henkelspur. Guter Originalguss. Taf. XVI.
Sebastian Eber, geboren 1574 zu Nürnberg, ein Spross der bekannten Tbeologenfamilie. Sein Grossvater

war der berühmte Paul Eber, Professor in Wittenberg und intimer Freund Melanchton's.

224 1536. Biblische Medaille. Im Blätterkranze: ° VERA °YMAGO » — CHRISTOFFORI <> Io5o36 Bärtiges Brustbild n. r. Rv. SANC — CRI—STOFF Der Heilige, das Jesukind über den Fluss tragend, am Ufer ein Eremit. Silber. Mm. 43,9. Gr. 14,98. Cat. Lanna 1433.

Vorzüglicher Originalguss. Taf. XI.
225 Desgleichen. • CHRVS NON • VVLT ■ MORTE • PECCATORIS ■ SED • VT 1 CON • VERTÄTVR 3Z-«-0-. Der verlorene Sohn, die Schweine hütend. Rv. SIC-SOLEO • TRACTARE ■ QVI • MIHI • CREDVNT • ET • ME ■ AMANT • 47 Der gute Hirte mit dem Lamm auf der Schulter, im Hintergrunde Stadtansicht. Silber, im Schutzrand. Mm. 43,3. Gr. 18,75. Doneb.— Vergl. Cat. Helbing 1919, 3549. Gehenkelt. Schöner Originalguss.

226 1546. Osterpfennig. Auferstehung Christi, neben dem Grabe die schlafenden Wächter, unten 1546 7 Rv. Liegendes Osterlamm n. 1., im Abschnitt CHRISTVS • IST • DAS ■ / LEMEL • GOTTES / DAS ■ DER ■ W / ELT • SINT ■ / TREG / T • Silber, klippenförmig.

Mm. 24,5/23,8. Gr. 8. Tentz T. 13,1. Schöner Originalguss. Taf. XI.
227 1550. Solon u. Crösus. ERS ♦ ERIT ♦ SVBITO ♦ QVI ♦ MODO ♦ CROSSVS ♦ ERAT ♦ SOLOW ♦ Solon prophezeit dem thronenden Crösus. Rv. ILLE ♦ SAPIT ♦ QVI ♦ SCIT ♦
CAEDRE ♦ TEMPORIBVS ♦ 1550 ♦ Auf Totenkopf liegender Knabe, im Hintergrunde Landschaft

. Silber. Mm. 38,4. Gr. 17,53. Cat. Lanna 1435. Cat. Erbstein 493. Doneb.— Vorzüglich

geprägtes Original. Taf. XI.
228. 1551. Biblische Medaille. VT° MOSES ° SERPEHTEH ° ITA»CHRISTVS ° EX ALT AT VS ° IOoIIIo Moses und die eherne Schlange. Rv. PROPTER ° SCELVS ° POPVLI ° MEI ° PER° CVSSI ° EVM ° ESA ° LEI ° Kreuzigung Christi. Silber. Mm. 35,4. Gr. 12,28. Doneb. 4359.

Cat. Lanna 1403. Vorzügl. geprägtes Original. Taf. XI.
229 St. Nepomuk. Brustbild des Heiligen mit Palmzweig und Kreuz über der Prager Brücke. Rv. Gott-Vater mit Weltkugel und Christus mit Kreuz krönen den knieenden Heiligen; darüber die Taube des hlg. Geistes. Silber, vergoldet, oval. Mm. 46,9'39,2. Gr. 31,08.

Unediert. Kleines Loch. Vorzüglicher Originalguss. Taf XVI.

230 Patenpfennig. * DEVS ■ PROPITIVS • — ESTO ■ MIHI ■ PECCATORI Kruzifix, davor
knieender, geharnischter Ritter. Rv. (graviert) (|||) HEINRICH * oDtt, darunter eingebogener Wappenschild, zwischen 15 — 99 Silber, Av. vergoldet. Mm. 38,5. Gr. 25,32. Avers Cat.

Löbbecke 399 Rev. Mit Henkel und Silberperle. Vorzügliches Original. Taf. XVI.

XVII. Jahrhundert.
Nürnberg.
Christian Maler,
geb. 1584. Folgte seinem Vater um 1603. f 1648.

231 1611. Balthasar Rueffer. & BALTHASAR RUEFFER V : WVRTZ : BVRG : ZV :
SCHWEINF: Sein bärtiges Brustb. halb n. r. mit grosser Halskrause. Rv. GOTT MEIN TROST SCHILD VND HELM • ANNO M • DC ■ XI * Behelmtes Wappen zw. C.—M.
Silber. Mm. 32,6. Gr. 13,66. Cat. Löbbecke 618. Späterer Abschlag. Vorz. erh.
Balthasar Rueffer geborener Würzburger lebte als angesehener Bürger zu Schweinfurt; er war vermählt mit Anna Haeglin.

232 1612. Kaiser Mathias II. u. Anna von Oesterreich. MATTH. ROM. IMP. CAES.
ET. ANNA AVSTR. AVG. _ Ihre Brustb. nebeneinander n. r. Rv. 8 Z. Schrift: MATTH. /

IMP. CJES. PP. AVG. / ELIGITVR EIDIB. IVNI / CORONATVR IIX. KAL. / etc.,
darunter CVM Privileg. / c. m. Silber. Mm. 40. Gr. 21. Jos. u. F. 319. Vorz. gepr. Original.
32

233 1613. Dieselben. MATTH: ROM : IMP : CAES : ET: ANNA AVSTR : AVG: Ihre Brustb. nebeneinander n. r. Rv. ZVR GEDECHT—NIS K. M. EIN—RITS. VND Der Kaiser unter Baidachinn. r. reitend; im Abschn. reichstags zv rege-/ nspvrg, anno 1613. / den + avg • c p /c m- Silber, vergoldet. Mm. 40. Gr. 21,67. Cat. Loewe 295. Unschädliche Henkelspur

, schönes gepr. Original. Taf. XVII.
234 1613. Reichstag zu Regensburg. * ROM. IMP.— EX SERE —NISS • AV-STRIACA— DOMO, IN — INVICTISS • Gekrönter Doppeladler zw. 16—13 im Kreise von 6 MedaillonBrustbildern der Kaiser Rudolf v. Habsburg, Albert I., Friedrich III., Albert II., Friedrich IV. u. Maximilian I. Rv. - R ■ I • MATTHI/E.— EIVSDEMQVE • — DOMVS HONO —REM,

NORIB • F • C ' M — C • PRIV • C^S • Gekrönte rechteckige Tafel mit Aufschrift: AMAT/ VICTO-/ RIA CV-/*RAM. im Kreise von 5 Medaillon-Brustbildern der Kaiser Carl V., Ferdinand I., Maximilian II., Rudolf II. u. Mathias II. Silber. Mm. 46. Gr. 29,5.

Herrg. T. 17, 53. Doneb. 1871. Vorz. gepr. Original. Taf. XVII.
235 (1617) Ferdinand II., König v. Böhmen 1617—1637. ® AMORE FIDEQ; — PATERNA Im ovalen Blätterkranze FERDINAND . II • D . G . BOH . REX . ARCHIDV . AVSTR .
Geharnischtes Brustb. n. 1. auf Sockel, an dessen Fuss CVM PRIVI • C^E, daneben C " M • Rv. ® SPARTAM HIS —VIRTVTIBVS ORNO Von 2 Engeln gehalt. böhmischer Löwenschild auf Postament mit burgund.-österr. Oval-Wappen, zu den Seiten die sitzenden personifizierten

Liebe u. Treue, am Sockel LEGITIME CERTANTIBVS Im Abschnitt grosse
offene Krone, darin 2 Palmzweige. Silber vergoldet. Mm. 41,3. Gr. 20,69. Wellenh., Doneb.,

Monten. — Geh. gew., schönes gepr. Original. Taf. XVII.
236 Kaiser Ferdinand II. u. Eleonora v. Mantua. Av. wie vorher. Rv. IOVJE CONFI,,—
DO IVVA — BIT. Im ovalen Blätterkranze ELEONORA D : G : IMP : — G : H : B : REG : D: M : Gekröntes Brustb. der Kaiserin n. 1. Bronze. Mm. 40,6. Domanig 290. Schöner alter Guss.

237 1617 an das Reformationsjubiläuni. VERBVM DOMINI — MANET IN ^TER : Unter
strahlendem Gottesnamen der Kurfürst Friedrich der Weise und Dr. Martin Luther neben einem Tische mit aufgeschlagener Bibel stehend. Rv. Innerhalb der doppelten Umschrift:

d WIE MOYSES ISRAEL GEFÜHRT AVS, DEM SCHWERN EGYPTISCHEN
DIENSTHavs / ALSO HATT etc. der strahl. Gottesnamen zw. brennendem Ziegelofen u. der ehernen Schlange; im Abschn. ANNO IUBILyEI / 1617 • / C • M • Silber, vergoldeter Schrötling. Mm. 41. Gr. 18,4. Kreussl. 3. Eng. 783. Schönes gepr. Original.

238 1617 an das Reformationsjubiläum. D : G : FRID. III. D : G : IOHAN : GEO : DVX.
SAX • Kurfürst Friedrich der Weise u. Johann Georg I. hinter einem mit Cruzifix, Bibel u. Schwert bedeckten Tische stehend; im Abschnitt 1617 Rv. ® FVLGEAT — vETERNVM.
Unter strahlendem Gottesnamen heben Luther u. ein Engel den Scheffel von dem auf einem

Altar stehenden brennenden Lichte ; im Abschnitt C • M • Silber, vergoldeter Schrötling. Mm. 33. Gr. 11,3. Kreussl.—Juncker T. 20,64. Vorz. gepr. Original.

239 (1619). Kurfürst Johann Georg I. v. Sachsen. 1615—1656. Im ISfachen Wappenkreise

das verzierte, ovale, mit dem Kur- u. dem Rautenschilde geschmückte Medaillonbrustb. n. r. mit der Umschrift D:G:IOAN:GEOR:SAX:IVL:CLIV : — Rv. ® MONT: DVX : S : R : I: ARC - HIMARS : ELECTOR : ET VICARIVS — Der geharn. Kurfürst
mit geschult. Schwerte n. r. reitend, im Abschn. C privi : CM ■. c • M • Silber, vergoldeter

Schröttling. Mm. 46,5. Gr. 25,7. Eng. 790. Mers.901. Vorz. gepr. Original. Taf. XVII.

240 1622. Kaiser Ferdinand II. u. Eleonore v. Mantua. ® FERD. II. D. G. ROM. IMP. — GER. HVN. BOH. R. AR. Der Kaiser im Ornat n. 1. reitend; im Abschnitt ANO 1622
Rv. ♦ EN : DANTE — IEHOVA • Unter Friedenstaube die ovalen Medaillonbrustbilder des Kaiserpaares gegenüber, darunter Erdball. Unten herum SIC DEINDE VIREBIT. Silber,
vergoldeter Schrötling. Mm.36,5. Gr. 3,85. Wellenh.7052. Plato63. Beide Seiten brakteaten-

förmig für sich. Vorz. gepr. Original. Taf. XVII.

241 Friedrich Wilhelm, der Grosse Kurfürst 1640-1688. FRIDERICUS WlLHELMUS
D. G. MARCH • BRAND ■ S ■ R ■ T ARCHICAM ■ ET P • ELECT MAGD ■ PRU.S • IUL •

CLIV • MONT : In einem mit dem Kurhut bedeckten u. von 2 Engeln gehalt. Rahmen sein geharn. Brustb. halb n. r., vor dem Armabschn. CM, unten im Rahmen I —H
Rv. STET • POM • CAS • VAND 1 IN SIL • CROS • ET CAR • DUX BURG • NOR • PR ■

HALB ■ ET MIND. COM ■ MARCH • ET RAV ■ DN9 IN RAVE : Unter Kurhut der
brandenburg. Adler mit den 24 Provinzwappen auf den Schwingen. Silber. Mm. 76. Gr. 129,7.

Oelr. 80. Men. 141. Domanig. 292. Vorz. gepr. Original. Taf.XVII.
Das Brustbild der Medaille ist von der Hand Malers, der Rahmen und Revers stammen von Joh. Höhn.

242 Biblische Medaille. ADAMS FALL — TÖDT VNS ALL. Adam u. Eva unter dem Baume

der Erkenntnis, im Abschn. CVM privi. OES •/ Christian mal- Rv. CHRISTI BLVT
MACHT — ALLES WIDER GVT ■ Der auferstandene Heiland auf dem Grabesrande sitzend; sein Blut fliesst aus der Brustwunde in einen am Boden stehenden Kelch. Im
Abschn. in 3Zeilen: SANGVis I• C ■ FIL ■ dei emvndat / etc. Silber. Mm. 51,5. Gr. 41,1. Vorz.

gepr. Original. Taf. XVII.
243 Christus-Medaille. & DV BIST DER SCHÖENEST VNTER DEN MENSCHENKINDERN

. Brustb. Christi n. r., darunter C ■ PRI • CS, Rv. ® DV GEBENEDEYTE
VNTER DEN WEIBERN 1 Brustb. Maria n. 1., darunter CVM PRIVI • CJE Silber, oval.
Mm. 31/27. Gr. 14,6. Geh., schönes gepr. Original.

244 Christus-Medaille. Av. wie vorher. Rv. DAS IST MEIN LIEBER SON AN DEN ICH
WOL GEEALEN HA Taufe Christi im Jordan. Silber, oval. Mm. 32/28. Gr. 10,5. Schönes gepr. Original.

Hans von Pütt,
geboren ca. 1590. Arbeitete in Nürnberg 1618—1649. Gestorben in Cassel 1652.

245 Johann Christoph Neustetter, gen. Stürmer. • IOHAN : CHRIST : NEUSTETTER :
D: STURMER. Brustb. halb n. r. Rs. PRjEPOS: ET ' SEN: BAMB: CVSTOS: MOGVNT■ CAN : HERBIP : S : C : MAI: A : CON Nackter, n. 1. laufender Mann greift nach einer von göttlicher Hand gehalt. Krone; i. F.: SIC — CURRITE, unten Familienwappen. Silber,

oval. Mm. 38,3/29,6. Gr. 12,54. Schöner alter Guss. Taf. XVII.
Johann Christoph Neustetter war Domprobst zu Bamberg u. Würzburg, wurde 1599 Domdeehant u. 1610 Domprobst zu Bamberg. Er starb als letzter seines Geschlechts am 9. November 1638.

Georg Holdermann,
arbeitete 1610—1629.

246 1 627. Bernhard Mayr. BERNHART MAEYR ■ AETATIS SVAE ■ 74 ; — Brustb. v.
vorne mit grosser Halskrause. Rv. Behelmt. Familienwappen auf Wappenmantel zw. \6—27 Blei. Mm. 45,5. Imh. II. S. 835, 11. Erman S. 80, 7. Cat. Löbb. 622. Schöner Originalguss.
Bernhard Mayr war Ratsherr in Nürnberg.

247 1628. Georg Volckamer. GEORG VOL — CKAMER ^T : 68 — Brustb. v. vorne mit grosser Halskrause. Rv. FAS COLE — TOLLE NEFAS. Behelmt. Familienwappen
auf Wappenmantel, unten zu d. Seiten ' \6 ' — "28. Blei. Mm. 41,6. Avers Imh. II S. 528, 16. Cat. Lanna 1115. Vorz. Originalguss.
Georg Volckamer d. Jüngere wurde 1560 zu Nürnberg als Spross des hochangesehenen, altadeligen Patriziergeschlechtes geboren, wurde Ratsherr in Nürnberg, dann Rat zu Mainz und später schwedischer
Rat. Gestorben 1633.

Georg Schweigger,
gestorben 1690.

248 Kaiser Friedrich III 1463—1493. (Vertieft) FRIDERICVS III • RO ■ IMPERATOR
etc. 1493 • MT • 78 " — Sehr erhabenes Brustb. mit langen Haaren in Pelzrock u. Mütze n. 1. Silber, einseitig. Mm. 50,5. Gr. 70,2. Herrg. T. VIII, 4. Vorz. Originalguss. Taf.XVII.
34

Johann Bartholomäus Braun,
arbeitete 1636—1660, gestorben 1684.

249 Melchior Otto Voit von Salzburg, Bischof v. Bamberg 1642-1653. MELCHIOR • OTTO — D : G : EPI : BAMB — Brustb. n. r. im Ornat. Rv. POST ADVERSA —
RVRS9 QVIESCAM Unter strahlendem Namen Iehova der Bamberger Löwe, von göttl. Hand an einem Bande gehalten; unten Stadtansicht mit bischöfl. Wappen im Vordergrunde. Silber, oval. Mm. 39,5/32,5. Gr. 24,65. Heller 168. Heraeus T. 7, 13. Erman S. 83, 1. An drei Ketten, schöner alter Guss.

250 Philipp Valentin, Voit von Rieneck, Bischof v. Bamberg 1653—1672. PHILIPP:
VALENTIN : — D : G : EPIS : BAMBERG : — Brustb. n. r. im Ornat. Rv. Gekrönt., mit Kreuz u. Krummstab besteckt. Stifts-u. Familienwappen. Silber, vergoldet. Mm. 39/32,5. Gr. 25,55. Heller 173. Domanig 313. Erman T. 10,3. Geh., schöner alter Guss.

Georg Hautsch,
arbeitete 1683—1712.

251 1687 Kaiser Leopold I. 1658 -1705. LEOPOLDVS — MAGNVS ROM. IMP. P. P. — Beiorb. Brustb. n. r., darunter GH Rv. Im Felde vhrmehrer / des / reichs • / 1687
aussenherum Ansicht der Schlacht bei Siklos u. 6 eroberter Festungen. Silber. Mm. 42,4. Gr. 31,3. Wellenh. 7299. Szech. T. 38, 44. Vorzügl. gepr. Original.

252 1 690. König Joseph I. 1690—1705. VIDETE REGEM IN DIADEMATE, IN — DIE L.ETITvE CORDIS SVI • CANT ■ 3 ■ Gekrönt. Brustb. v. vorne, darunter gh- Rv. DABO TIBI, VT NVLLVS — FVERIT SIMILIS TVI etc. Knieenderb etender König n. r.,
im Abschnitt vier Zeilen Schrift. Mit Randschrift. Silber. Mm. 45,5. Gr. 36,3. Wellenh. 7424. Grossh. 347. Vorzügl. gepr. Original.

253 1693. Paul Albrecht Rieter von Kornburg. PAVL ALBRECHT RIETER, A KORNBVRG • A • 1693 — Geharn. Brustb. v. vorne mit Perücke, darunter g • havtsch •
Rv. CONTEMNIT- TV — TA PROCELLAS ■ — Ansicht des Gutes u. Schlosses Harlach, darüber das 2fach behelmt. Familienwappen. Bronze, oval. Mm. 43,5/38,5. Will, Münzbe-

lust. III, 47. Imh. II, 653, 11. Vorzügl. gepr. Original. Taf.XVHI.
Paul Albrecht Rieter wurde am 19. März 1624 zu Nürnberg geboren. Seine Mutter war eine geborene

Gottfahrt. Im J. 1659 wurde er Bürgermeister von Nürnberg, 1694 wurde er Reichsschultheiss u. Castellan. Im J. 1696 legte er seine sämtlichen Aemter nieder und zog mit seinen Söhnen nach Kornburg. Im selben Jahre wurde er von Kaiser Leopold in den Reichsfreiherrnstand erhaben. Er war vermählt mit Anna Katharina Löffelholz von Kolberg u. starb am 1. September 1704 zu Kornburg. Das pfalzneuburgische Landgut Harlach war durch Erbschaft an die Familie Rieter gekommen.

254 1697. Friedrich August I., Kurfürst v. Sachsen 1694-1733. FRID • AVG "DG ■
ELECT • SAX • — IN REGEM POLON ■ ELECT ■ j697 — Geharn. Brustb. n. r., am Armabschn. gh. Rv. NEC ME —LABOR ILLE GRAVABIT ■ Der stehende Kurfürst
als Hercules, von der Polonia die Krone empfangend; im Abschn. HERCVLI j SAXONICO ■

Mit Randschrift: ENIVICIt DenIqVe etc. Silber. Mm.43,5, Gr.28. Tentz.T.75,III. Vorz.
gepr. Original.

255 Nürnberg. Auf die daselbst aufbewahrten Reichskleinodien. SIGISMVNDVSROM. — IMP — ERATOR. — Gekr. Brustb. Kaiser Sigismunds halb n. 1. mit Reichsapfel i. d. R. u. Zepter i. d.L., unten am Rande gh Rv. *LSßdGS+ÖT* — aLSfWS^DOißBM* —

Die Reliquien: Krippenteil, Lanze u. Kreuz. Silber. Mm. 47. Gr. 36,2. Imh. II. S. 6, 2Domanig 757. Geh. gew. schön.

256 Taufmedaille. AVS WASSER UND GEIST. Heiliggeisttaube in Strahlen, darunter Taufkanne

auf Platte, unten gh- Rv. DIE NEVGEBVRT FLEVST ■ Nicodemus bei Christus.
Silber. Mm. 37. Gr. 10,7. Schön erh. 257 Taufmedaille. WIR WAREN KINDER DES ZORNS VON NATVR * eph • h/3 ■ Landschaft

mit Regenbogen, im Vordergrunde Wickelkind in Wiege. Rv. WIR SIND NVN
GOTTES KINDER ' \ ioh • ill/2 ■ Priester, ein Kind über das Taufbecken haltend; oben die Heiliggeisttaube. Silber. Mm. 40. Gr. 18. Vorz. gepr. Original. 258 Taufmedaille. Sie Cauffe flöft ben ©lauben ein, — etc. Tauf-Handlung. Rv. (v. L. G. Laufer)

Seine laüff, ^err 3efu dbrift — etc. Taufe Christi im Jordan. Silber. Mm. 55, Gr. 44,7.
Vorzügl. gepr. Original.

Martin Brunner,
geboren 1659 gestorben 1725.

259 (1688). Joseph I, König v. Ungarn 1687—1711. O, QUA SOL HABITABILES
ILLUSTRAT ORAS, MAXIME PRINCIPUM! * in Kartusche. Brustbild n. r. in bandumwundenem

Lorbeerkranz. Rv. (1. u.) POTENS IN TERRA ERIT SEMEN E1US. —
Brustb. Leopold's I. und denen seiner 14 Vorfahren, unten an der Wurzel ivb Mit Randschrift. Silber, vergoldet. Mm. 74. Gr. 141. Szech. T. 47, 1. Geh. gew. und pol. Schönes gepr. Original.

(r. u.) GENERATIO RECTORVM BENEDICETVR. — Stammbaum mit dem Medaillon-

Taf. XVIII.

260 (1690) Derselbe a. s. Krönung zum römischen König. * DOMINUM FORMIDABUNT ADVERSARY EIUS, ET DABIT IMPERIUM REGI SUO. \ REG. CAP. 2. 10.
Im Blätterkranzeseinrömischgeharn.Brustb. n.r. im Federnhelm, unten herum IOSEPHUS I.

D. G. ROM. ET HUNG. REX. Rv. Umschrift u. Stammbaum wie vorher; neben dem

Stamme g. f. — n. +, unter den Wurzeln brunner Randschrift: ® AN REICHS
DUCATEN GOLD NETTO HUNDERT DUCATEN IN BANCO. Gold.Mm.81. Gr.348,7

Szech. T. 44,82. Vorz. gepr. Original. Taf. XVIII.
Daniel Sigmund Dockler der Jüngere,
gestorben nach 1730.

261 Nürnberg. Auf die daselbst aufbewahrten Reichskleinodien. Gekrönt. Brustb. Kaiser
Sigismund's mit Scepter u. Reichsapfel halb n. 1., unten am Rande DSD Rv. wie bei Nr. 255. Silber. Mm. 47. Gr. 32,9. Imh. II. S. 5, 1. Vorz. gepr. Original.

Georg Pfründt,
geboren 1604, gestorben 1663.

262 Kaiser Ferdinand III., 1637- 1657 a. s. Regierungsantritt. IMP : CAESAR FERD :
III. AVG • Beiorb. u. geharn. Brustb. n. r., unten am Rande g ■ P Rv. FIRM—AMENTA
REGNORVM Schwebender Adler mit Waage, Scepter u. Schwert. Silber. Mm. 44,5. Gr. 33,45.

Wellenh. 7126. Doneb. 2343. Vorz. gepr. Original. Taf XVIII.

Äugsburg.
David Stadler,
arbeitete ca. 1620—1625.

263 Biblische Medaille. Die knieende Königin von Saba, dem thron. König Salomo Geschenke darbringend. Rv. In verzierter Einfassung : ES ■ KAM / VON ■ REICH " ARABIA / DIE / KÖNIG'N, AN • ZV • HÖREN • DA / DIE • WEISHEIT" SALOMONS / etc. Silber. Mm.44,5.

Gr. 22,75. Forster 194. Vorz. gepr. Original. Taf. XVIII.
264 Biblische Medaille. Das Urteil Salomo's, im Abschn. in einem Rähmchen SAPIENTER zw. ' D---S" Rv.Justitia mit Stadtschild über verzierter Einfassung, worin GOTTES / WEISHEIT • MAN • SEHEN / KAN / AN SALOMON • DEM • FROMEN /MAN • etc. Silber.

Mm. 45. Gr. 20,58. Forster 195. Gutes gepr. Original. Taf. XVIII.
Ä. Stadler,
arbeitete um 1627.

265 1627. Ratsmedaille. Im verzierten, mit dem Stadtpyr bedeckten Rahmen: SALVTI ■
PVB • AVGVSTANvE / INCLYTOS ■ PRtEFECTOS / HIER ■ IMHOF ■ BERN ■ RECH / * : LINGER <*> / S • C ■ M • A • CONS • / ■ HORVM • I • QVE,' darunter 2 Medaillon-Brustb. der Bürgermeister nebst deren Wappen, ganz unten MDCXXVII Rv. Im ähnlich verzierten Rahmen 6 Z. Schrift mit den Namen der 5 Ratsherrn, darunter deren Medaillonbrustb. nebst Familienwappen, ganz unten AS Silber. Mm. 45 37,5. Gr. 29,0. Domanig D. M. T. 58, 518.
Der Avers der Medaille bringt in zwei ovalen Medaillons die Brustbilder der beiden Augsburger
Bürgermeister Hieronymus Imhof u. Bernhart Rechlinger, der Revers zeigt die 5 Medaillonbrustbilder der Ratsherren Hieronymus Walter, Conrad Peutinger, David Welser, Joh. Fugger u. Christoph Ilsung
36

Forster 26. Schönes gepr. Original. Taf. XVIII.

Sebastian Dadler,
arbeitete 1619—1653.

266 1625. Magdalena Sibylla von Preussen, Kurfürstin von Sachsen, gestorben 1659.

VON GOTT DIE RiVt INS HERtEN GARt: MItt SIBEN ZWEIGLEIN WERD
BEWARt Von 2 Armen gehalt. gekrönt. Herz, aus dem 7 von göttl. Hand begossene
Rautenzweige sprossen; im Hintergrunde Ansicht von Dresden. Rv. Ein aus dem Namen IESVS gebildeter achtstrahliger Stern. Silber. Mm. 40. Gr. 13,2. Tentz.T.42,IV. Engeln. 841. Dassd. 712. Vorzügl. gepr. Original.

267 1625. Moralische Medaille. £teb 3ft Sic 23eft 'Dictcria-s Mann und Frau, darunter auf einer Leiste ' 1625 1 Rv. In Umrahmung Sie £ieb Ht / cbts Unbetaftet / £eft / Äompt bin I
btt fte v>or nie / geweft / S — D Silber. Mm. 39. Gr. 18,55. Vorzügl. gepr. Original. 268 1625. Ehe-Medaille. £>te Äicbee »San&t etc. Mann und Frau, sich die Hände reichend. Rv. WIE MAN SIHET IM TAVBEN STANT Zwei schnäbelnde Tauben. Silber. Mm. 34,5. Gr. 12,2. Gel. Schönes gepr. Original.

269 1 626. Christus-Medaille. VULNERA — CHRISTI Entblösstes Hüftb. Christi mit
Dornenkrone über Leiste, darunter 16—26/S —D Rv. NOSTRA — MEDELA Das Kreuz Christi tragender Engel etc. Silber. Mm. 43,5. Gr. 20,3. Vorzügl. gepr. Original. 270 1 627.Ehe-MedaiIle.VXOR SICUT VITIS FRVCTIFERA IN LATERIBVS DOMUSTVjE
' PS : 128 Unter Weinstock sich gegenübersitzendes Ehepaar, unten CG 1627 Sj) Rv. Gottes

Segen Erfrewe Unter segnender Gotteshand ein Herz mit Monogramm SE in G Silber.
Mm. 46. Gr. 21,85. Tentz. T. 43, III. Engelh. 850. Hoffmeister 3345. Vorzügl. gepr. Original.
Der Entwurf dieser Medaille stammt von Caspar Geiss.

271 1630 Friedrich III. v. Holstein-Gottorp 1616—1659 a. s. Vermählung mit Marie Elisabeth v. Sachsen. Das Brautpaar, sich über Altar die Hände reichend. Rs. DIE
NESSEL VND DIE RAVTE etc. Beider Landeswappen in Kartusche. Silber. Mm. 52.
Gr. 35,55. Tentz. T. 45, I. Engelh. 851. Lange 316. Schönes gepr. Original.

272 1 630. Reformations-Medaille. Jubiläum d. Uebergabe d. Augsburger Confession.
Brustb. des Kurfürsten Johann des Beständigen, das Schwert vor sich haltend. Rv. 11 Z.

Schrift: IOHANNS / CHVRFVRST ZV= / SACHSSEN THVT, BE* / KENNEN etc.
Silber. Mm. 56,5. Gr. 55,5. Tentz. T. 46, IV. Engelh. 805. Schönes gepr. Original.

273 1 630. Reformations-Medaille a. gleichen Anlass. SCHEME DICH NICHT etc.
Hüftb. Luthers v. vorne, die aufgeschlagene Bibel vor sich haltend. Rv. 11 Z. Schrift: IETZT IVBL/LIRT DIE CHRL / STENHEIT etc. Silber. Mm. 54,2. Gr. 37,4. Tentz.
T. 46, III. Engelh. 807. Vorzügl. gepr. Original.

274 1 630. Reformations-Medaille a. gleichen Anlass. * IETZT IST DAS RECHTE IVBEL IAR DEM KEYSER VBERGEBEN WAR ZV AVG= / SPVRG DIE LEHR HELL VND KLAR GOTT SCHVTZE SIE FVR ALLR GEFAHR * / PESTIS ERAM
VIVENS MO — RIENS ERO MORS TVA PAPA + — Hüftb. Luther's v. vorne mit vorgehaltener aufgeschlagener Bibel, darunter -m-e-e-A- Rv. In dreifacher Legende:

VOR DES BAPSTS GREWL ABGOTTEREY VND ALLER FEINDE TIRANEI « / MACH-VNS HERR IESV CHRISTE FREY DARZV DEN FRIEDEN VNS VERLEIH/
A7GV— STANA PLACET CONFESSIO NAM —QVE EA TOTA FONTIBVS E SACRIS
ERVTA PAPA / PLACET • Thronender Papst n. r. mit segnender R. u. grossem Kreuz i. d. L., hinter ihm auf der Sessellehne hockt der Teufel. Silber. Mm. 54. Gr 33,9. Tentz. T. 46, V. Junck. T. 32, 98. Mers. 1057. Im Rev. Stempelsprung. Vorzügl. gepr. Original. Taf. XIX.

275 Johannes Huss u, Dr. Martin Luther. Zweizeilige Umschrift: CREDO • VNAM • ESSE ' ECCLESIAM ' etc. Brustb. des Huss m. hoher Mütze n. r. Rv. Zweizeilig: VERBVM • DOMINI • MANET ■ IN ' ^ETERNVM / etc. Brustb. Luther's v. vorne, die Bibel vor sich
haltend. Silber. Mm. 19,3. Gr. 2,70. Doneb. 3448 RR. Schönes gepr. Original.
Die biographischen Noiizen siehe Nr. 88 und Nr. 46.

Taf. XIX.

276 1 631. Leipzig. Convent der evangelischen Fürsten. CHURF : HANS GORG Z: SACHSEN GUT, FÜR GOTTES EI-Re / WACHEN THUT + etc. Stadtansicht,
darüber ein von 2 Engeln gehalt. Schild mit dem strahlenden Gottesnamen. Rv. ALCIDI

PUERO VIRTUS EN MONSTRAT AITQ / QUI PLACET, HUIC DICAS, TU MIHI
37

CARE PLACES Der junge, von Apollo geführte Hercules vor Vesta u. Merkur. Silber.
Mm. 50. Gr. 31,7. Tentz. T. 47, II. Engelh. 809. Stempelfrisches gepr. Original.

277 1631. Neujahrs-Medaille. EIN REINER GLAVB EIN SEVFZER HOCH GEDVLT VNTER DES CREVTZES IOCH : etc. Anbetung der Könige. Rv. MDCXXXI ■ /
IESVS SEIN WORT / ERHALTE FORT: / SCHVTZ VNS DARBEY / VOR TIRANEY:/

SOLCHS VNS ZVM / NEWEN lAHR / VERLEYH " Silber. Mm. 55,5. Gr. 33,55.
Vorzügl. gepr. Original. 278 1 635. Neujahrs-Medaille. Wie vorher. Rv. Die Aufschrift des vorigen Rev. als zweizeilige

Umschrift. Unter strahl. Gottesnamen das Jesukind mit Weltkugel i. d. L. auf Wolken stehend. Silber, vergoldet. Mm. 55,5. Gr. 48,1. Amp. 8955. Geh. Schönes gepr. Original.

279 1639. Bernhard d. Grosse v. Sachsen-Weimar 1605—1639 a. d. Eroberung von Breisach. BERNHARDUS D . G • SAX . IUL . CLIV . IE MONT . DUX LANDGR . THURING . MARCH . MISN . COMES MARC ET RAVENSB . DOM . RAVENSt » Der Prinz zu Pferde n. r., im Hintergrunde Schlacht. Rv. BrIsIaCo Capto, CoeLIs VICtorIa VenIt, BernharDo tVLIt eX hoste troph^ea DVCI. Stadtansicht, darüber
das von 2 Engeln gehalt. Stadtwappen, im Abschnitt s 1039 d Silber. Mm. 59,5. Gr. 42,8.

Tentz. T. 39, V. Dassd. 2122. Vorzügl. gepr. Original. Taf. XIX.
280 1 639. Kurfürst Georg Wilhelm v. Brandenburg 1619—1640 a. seinen u. des Kurprinzen

PRISCA GEORGIUS ^TAS ET MIREML1R ADHUC HOS RHENUS ET ODERA NEC NON * SANGVINIS ET BRENNI SPES FRIDERICUS HABENT, BREGELA SI

Friedrich Wilhelm Besuch in Preussen. N LIM EN QVOD STUPEAT VEL
FAMULIS NOSTER ADORET AQVIS • Der geharn. Kurfürst mit dem Kurprinzen neben einem mit Kurhut u. Zepter belegten [Tische stehend. Rv. TALIS EGO AUREOLAM TRANQVILLA BORUSSIA PACEM, RARO DIVORUM MUNERE NACTA COLOR *
Ansicht des frischen Haff, im Vordergrunde sitz. Borussia auf Armaturen. Silber. Mm. 73.

Gr. 83,2. Oelr. 1. Henck. 3299. Marienbg. 1536. Vorzügl. gepr. Original. Taf. XIX. 281 1639. Wladislaus IV., König von Polen 1632—1648 zur Erinnerung a. s. Krönung (1633). VLADIS . IUI D . G . REX POL . ET SUEC . M . D . LIT . RUS . PR * Sein
geharn. Brustb. v. vorne mit Spitzenkragen, am Armabsch. * 1639 . S . D * Rv. HONOR VIRTUTIS — PR^EMIUM. In Wolken ragende Pyramide, 1. daneben der stehende König mit Lorbeerzweig i. d. R. Silber, oval. Mm. 53,4/44,8. Gr. 37,75. Cz. 1736 R5- Racz. 104.

Vorzügl. gepr. Original. Taf. XIX.
282 1641. Johann Calvin, gestorben 1564. Brustb. mit Mütze n. r. in Bogenverzierung, am Armabschnitt • uai s d • Rv. DOCTRINA & VIRTUS HOMINES POST FUNERA CLARAT * Steh. Genius mit Posaune u. Buch. Silber. Mm. 55,5. Gr. 43. Heller 171.
Forrer I. S. 321. Schönes gepr. Original.
Johann Calvin, geboren 10. Juli 1509 zu Noyon, wurde im College La Marche und Montaigu zu Paris unterrichtet, studierte in Orleans und Bourges Rechtswissenschaften, (rieb dann humanistische Studien in Paris. Er wandte sich den evangelischen Lehren zu und musste 1535 nach Basel fliehen. 1536 nahm

er einen Ruf als Lehrer und Prediger nscb Genf an. 1538 wurde er, weil er seinen Gegnern das
Abendmahl verweigerte, aus Genf verbannt. Er ging nach Strassburg, wo er eine reformierte Gemeinde gründete. Im Mai 1541 wurde er nach Genf zurückberufen. Er starb am 27. Mai 1564.

283 (1646) König Wladislaus IV. v. Polen 1632—1648 u. Ludovica Maria Gonzaga auf ihre Vermählung. VLADISLAUS IV D. G. REX POL. ET SUEC. M. D. LIT. RUS. PR--Geharn. Brustb. v. vorne. Rv. LVDOVICA MARIA CONZ'D. G ■ REG. POL. ET SVE. M.D.L.RVS. PRVS. NATA PRIN. MANT. MONT. FER. NIV:*
Gekrönt. Brustb. der Königin halb n. r. Silber. Mm. 50. Gr. 45. Cz. 1880, aber CONZ '

Racz. 121. Vorzügl. gepr. Original. Taf. XIX.
284 1 648. Medaille a. d. westfälischen Frieden. AMBIGUO PAX ET BELLUM
LUCTAMINE CERTANT, etc. Pax mit Mars ringend, im Abschnitt vertieft s 1648 D

Rv. LJETA TROPHjEA TULIT VICTO PAX OPTIMA BELLO, etc. Pax auf dem
besiegten Mars stehend, im Hintergrunde Stadtansicht mit steh. Justitia u. Abundantia. Silber. Mm. 61. Gr. 66. v. Loon 11.315,3 (v. 1649) P. i. N. 102. Schönes gepr. Original.

285 1 648. Wilhelm II. von Nassau-Oranien, Statthalter der Niederlande 1647—1650

auf die Ankunft s. Gemahlin Maria von England. LlBERTAS PATRICE, ME
38

DEFENSORE, TRIUMPHAT, INSIDIATA NIHIL VIS INIMICA NOCET" Thronender Prinz Friedrich Heinrich von Nassau, zu s. Füssen besiegte Feinde. Rv. QUO TE MARS ET AMOR VOCAT INTRA * etc. Wilhelm II. empfängt seine Gemahlin an der
Ehrenpforte, im Hintergrunde die Flotte. Silber, vergoldeter Schrötling. Mm. 73,5. Gr. 117,5.

Franks 105. v. Loon II, 264. Vorzügl. gepr. Original. Taf. XIX.
286 1 610. Derselbe. Auf seinen Tod u.a. den vereitelten U eberfall auf Amsterdam. CRIMINE AB UNO DISCE OMNEIS . MDCL* XXX IULII'— Galoppierendes Pferd n. 1., im Hintergrunde Amsterdam. Rv. MAGNIS EXCIDIT AUSIS • etc. Sturz des
Phaeton, unten Leichenzug im Haag. Silber. Mm. 69,5. Gr. 88,7. v. Loon II, 353. Vorzügl. gepr. Original.

287 1 631/1650. Zwitter-Medaille auf den Friedensschluss. Wie der Avers von Nr. 276. Rv. GOTT LOB DER UNS SO GÜTIG LIEBT DEM KRIEGE WEHRT etc. Stehende Pax auf Armaturen. Silber. Mm. 50. Gr. 32,37. Tentz. 50, II. Dassd. 802. P. i. N. —
Vorzügl. gepr. Original.

288 Ehe-Medaille. LEGITIMO THALAMI QUI DEXTRAS FOEDERE IUNGUNT: etc.
Unter strahlender Heiliggeisttaube ein Brautpaar sich die Hände reichend. Rv. PROLETORUM VICTV MENSAM, VELAMINE CORP:, etc. Betende Familie um den gedeckten Tisch stehend. Silber. Mm. 60,5. Gr. 51,8. Zu Tentz. T. 55, III. Vorzügl gepr. Original. 289 Ehe-Medaille. AMOR VINCIT OMNIA — Amor u. Psyche auf einem n. r. schreitenden Löwen sitzend. Rv. MANVS — MANVM — LAVAT — Unter strahl. Heiliggeisttaube ein
junges Paar sich die Hände reichend. Silber. Mm. 44. Gr. 24,5. Amp.9048. Schön gepr. Original.

290 Medaille auf das eheliche Leben. SUSTINEMUR CONCORDIA — Hinter einem
mit Früchten etc. besetzten Tisch ein sich küssendes Ehepaar. Rv. PESSUMIMUS DIS-

CORDIA * Ein streitendes Ehepaar, Hund u. Katze. Silber. Mm. 45. Gr. 26,3. Cat.

Reichenbach II, 1519. Vorz. Taf. XIX.

291 Biblische Medaille. DER BESCHNEIDVNG IESV TRÖSTET EUCH Die Beschneidung

Jesu. Rv. SO FVHRT ER EVCH INS HIMMELREICH £ Sitz. Heiland mit
3 Kindern. Silber. Mm. 34,5. Gr. 12,75. Amp. 8959 (v. 1624). Schönes gepr. Original.

Philipp Heinrich Müller,
geboren 1654, gestorben 1719.

292 1682. Joachim von Sandrart, a. s. Aufnahme in den Palmenorden. Brustb. n. r. mit antikem Ueberwurf. Rv. Auf Spruchband RAGT WEIT HERVOR ■ Grosser
Lorbeerbaum, von Palmbäumen umgeben, unten herum auf Band DER GEMEIN • NUZIGE ■ Bronze. Mm. 50. Mazz. II. T. 130, 4. Jos. u. F. 571. Stempelsprünge. Schönes gepr. Original. Taf. XX.
Joachim von Sandrart geboren 12. Mai 1606 in Frankfurt a. Main war bedeutender Maler, Kupferstecher

u. Kunsthistoriker; er war Schüler von M. Merian, IL Sadoler u. G. Honthorst in Utrecht, weilte von 1627—1635 in Italien, kehrte 1635 nach Frankfurt zurück, lebte von etwa 1636—1649 in Amsterdam. Im Jahre 1649 siedelte er nach Nürnberg über, wo er bis zu seinem Tode 14. Oktober 1688 wohnte.

293 1 691. Markgraf Christian Ernst v. Brandenburg-Bayreuth 1655—1712 a. s. Würde

als Reichsfeldmarschall. Geharn. Brustb. n. r., darunter p h myller Rv. A IOVE
PRO IOVE,— NEC BRVTA+ Der brandenburg. Adler [über einer Säule, worauf virtuti ducis, im Hintergrunde das Heer in Schlachtordnung. Randschrift: IN NOMINE DEI etc. Silber. Mm. 50. Gr. 44,45. Amp. 1404. Forster 671. Vorzügl. gepr. Original. Taf. XX.

294 1692. Kurfürst Maximilian II. Emanuel, Statthalter der span. Niederlande 1692 bis 1701 a. s. Einzug. Geharn. Brustb. n. r. Rv. ADVENTVS PRINCIPIS etc. Von
einem Genius bekränzter, von derBelgia empfangener Kurfürst z. Pferde n.r. Mit Randschrift. Silber. Mm. 45. Gr. 29,7. v. Loon IV. 22, 2. Witt. 1524. Forster 678. Vorzügl. gepr. Original.

295 1700. Derselbe. Geharn. Brustb. n. r., am Armabschnitt 1700 Rv. * SEMPER ILLjESA VIRESCIT * Lorbeerbaum, von Blitz u. Winden bedroht. Bronce. Mm. 46. Witt. 1550 (Gold) Forster 701. Vorzügl. gepr. Original. 296 1702. Landau, auf die Eroberung. Brustb. Joseph's I v. vorne. Rv. ARMORVM PRIMITIAE Die in Brand geschossene Festung. Mit Randschrift. Silber. Mm. 43. Gr. 32,8 Wellenh. 7457. Forster 711. Engel 13. Vorzügl. gepr. Original.
39

297 1 704. Medaille a. die Schlacht bei Höchstädt. Geharn. Brustb. des Prinzen Eugen v. Savoyen n. r., am Armabschn. * Rv. GENII — VIRTVTE BONI. etc. Der Würgengel
über Zeltlager. Silber. Mm. 37. Gr. 20,4. Franks 53. Forster 722. Vorzügl. gepr. Original.

298 1 709. Markgraf Carl Wilhelm v. Baden 1709—1738. CAROL9 GVILIELM9 D • G • MARCH ' BADEN ■ DVRL ' ET HOCHB. — Sein geharn. Brustb. n. r., darunter p • h • m • Rv. AVDACEM FORTVNA CORONAT — Gekrönt. Löwe auf Armaturen n. 1., i. Abschn. mdccviiii • Silber. Mm. 43,5. Gr. 29,6. Berst. 246. Bally 1182. Vorz.
299 Paul von Stetten. Sein Brustb. n. r. mit grosser Perücke. Rv. ET LEGI ET GREGI
Kranich n. I. mit Stein i. r. Ständer. Silber. Mm. 44. Gr. 23,1. Forster 303. Vorzügl. gepr.
Paul von Stetten, der Vater des gleichnamigen Kunsthistorikers, war Stadtpfleger in seiner Vaterstadt
Augsburg.

gepr. Original. Taf. XX. Original. Taf. XX.

300 Taufmedaille. £)ae 2Mut Cfefu (Ebriftt öee Sohne ©ot—tes etc. Ein Priester hält ein Kind über das Taufbecken u. fängt mit d. R. das Blut des gekreuzigten Heilandes auf. Am Sockel des Taufbeckens p ■ h • m • Rv. 2)tc in (Cbriftitm getaufft — fitit» — etc. Die in 2 Oelzweige eingeflochtenen Leidenswerkzeuge Christi, innerhalb derselben 6 Z. Schrift. Silber. Mm. 49. Gr. 29,4. Wellenh. 15333. Amp. 8973. Forster 871. Schönes gepr. Original.

301 Biblische Medaille. IN VNO SPIRITV IN VNVM CORPVS etc. Taufe Christi im
Jordan. Rv. RECORDABOR FCEDERIS eic. Noah's Opfer. Silber. Mm. 44,5. Gr. 29.
Forster 874. Schönes geprägtes Original.

Süddeutschland.
Paul Zeggin,
arbeitete in München 1623—1666.

302 Ferdinand, Herzog v. Bayern, Erzbischof u. Kurfürst von Cöln 1612—1650.
Brustb. n. r. im Hermelinmantel. Rv. ♦ AVITA — FIDE ♦ Ueber einem ruhenden Löwen
gekrönt. Kreuzscepter zw. Lorbeer- u. Palmzweig, oben in Wolken das Auge Gottes. Silber, vergoldet. Mm.33,5. Gr. 15,2. Witt. 1030. Merle2. Oben u. unten gehenkelt. Guter Originalguss.

303 16G0. Kurfürst Ferdinand Maria v. Bayern 1651 — 1679 u. s. Gemahlin Henriette
Adelheid v. Savoyen. Beider gegen einander gekehrte Brustbilder fast v. vorne. Rv. Das mit d. Kurhut bedeckte Doppelwappen zw. P—Z, oben ' MDC ' — LX 1 Silber, vergoldet.
Mm. 43,5. Gr. 15,68. Witt. 1360. Cat. Loewe 328. (Dieses Exemplar). Vorzügliches geprägtes

Original. Taf. XX.
Hieronymus Federer,
arbeitete in Regensburg 1650, gestorben 1673.

304 1 653. Regensburg a. d. Krönung Ferdinands IV. zum röm. König. Im verziert.
Rahmen: IN ■ MEMO - / RIAM ■ REGIiE / CORONATIONIS • etc. Rv. RESPICIT H^EC POPVLVM etc. Stadtansicht, darüber der schwebende gekr. Doppeladler mit grossem
Reichsapfel i. d. Fängen. Silber. Mm. 41. Gr. 19,9. Herrg. T. 37,13. Sch. - R. 350. Stempelglanz.

Meister GVB,
305 (1640) Hermann Philipp Erberfeldt. Auf Schriftband HERMANNVS —PHD ERBERFELDT * Brustb. n. r. mit langem Lockenhaar im Mantel, am Armabschn. GVB Rv.
Zwischen Zweigen ein Lorbeerkranz mit 2 durchgesteckten Palmzweigen, darunter 2 Spruchbänder

mit P • T • V • C • S • P • O und PRIMA NOBILITAS VIRTVS • Silber, vergoldet.
Mit Originalöse. Mm. 41/32. Gr. 23,55. Exemplar der Auktion Merzbacher, März 1912

Nr. 1169. Vorz. Originalguss. Taf. XX.

Unbekannte Süddeutsche Meister.
306 Johann Adolph Kielman. IOH • ADOLPH ■ KIELMANBrustb. halb n. r. mit grosser
Perücke. Rv. Behelmt, ovales 4 feld. Wappen. Blei, oval. Mm. 40,7/32,8. Unediert. Vergl.
40

Slg. Itzinger 250 u. Cat. Gutekunst, Stuttgart 1882. Oben u. unten ausgebrochen, guter
Johann Adolf Kielmann, geb. am 14. Oktober 1612 in Itzehoe in Holstein wurde der Stammherr der Freiherrl. Familie v. Kielmansegg. Er besuchte die Gelehrtenschule in Lübeck u. studierte später
Jura, trat dann in die Dienste des Herzogs Friedrich's III. v. Holstein, wurde geheimer Rat, Kammerpräsident

Originalguss. Taf. XX.

, Domherr in Schleswig u. Propst des St. Johannisklosters daselbst. Er wurde auch Domprobst in Hamburg, u. hat sich besondere Verdienste um die Gründung der Universität Kiel erworben. Im
Jahre 1676 geriet er mit seinen 3 Söhnen in dänische Gefangenschaft u. starb in dieser am 8. Juli 1676»

307 Gangolf Ralingius, Weihbischof von Speier seit 1623. ® GANGOLPHVS D : G : EPISCOPVS DAVALIENSIS & Brustb. n. r. im Talare. Rv. Ohne Umschrift. Mit
Krummstab bestecktes infuliertes ovales Familienwappen (auf Dreiberg sitzendes Eichhörnchen n. 1.). Silver, oval. Mm. 42,5/35,7. Gr. 19,9. Harster — Mitth. d. bayer. num. Ges. 1905. S. 67.

Schöner Originalguss. Taf. XX.
Gangolf Ralingius wurde am 20. November 1623 unter Fürstbischof Philipp Christoph, Freiherr v. Sötern zum Weihbischof v. Speier ernannt, 1644 wurde er zum Bischof von Davalia i. p. i. erhoben.

308 Frankfurt a. Main a. d. Standhaftigkeit der Stadt im 30jähr. Kriege. FRANCOFORDIA AD MOENVM Stadtansicht von der Südseite Rv. PIETATE ET IVSTITIA
— PRVDENTIA ET CONSTANTIA — In einer Gruppe die steh. 4 Haupttugenden, darüber

in einem bestrahlten Kranze CVM DEO Silber. Mm. 55. Gr. 17. Jos. u. F. 459.

Polierter, schöner Originalguss. Taf. XXI.

309 Grosse Patenmedaille. Die heilige Familie vor dem Stalle, dabei 2 Hirten mit dem
Opferlamme, im Hintergrunde Christi Taufe im Jordan; unten im Abschnitt zwei Familienwappen

zwischen Rosetten. Silber, einseitig. Mm. 68,7. Gr. 138,15. Schöner Originalguss.
Taf. XX.

310 1626. Georg Hofman. In zweizeiliger Umschrift: WEIBSSAMN DER SCHLANG DEN KOPF ZVBRICHT • GEN • III / ZVM ■ G • S • N • IAR — GEORG HOFMAN LÖH:
Das Jesuskind auf einer Schlange stehend, zu den Seiten 16 — 26 Rv. * S GEORG DEN

DRACHEN ERSTICHT St Georg zu Pferde n. r., den Drachen mit der Lanze tötend.
Silber. Klippe. Mm. 38,2/38. Gr. 14. Unschädliche Henkelspur, schönes geprägtes Original. Taf. XXI. 311 1666._Pathenpfennig. Ohne Umschrift. Taufe Christi im Jordan. Rv. TLmo / 16 • 6 • 6 • t>en
J8 / 3uliu XOav gcfi = / rmct • tränet jcus 7U% / tontue TDonblen / got gebe Äeben vn / o • Segen

3tmen * Silber oval. Mit 2 Knöpfen u. 2 Oesen, in der unteren eine Silbereichel. Mm.

43,5/35,5. Gr. 18. Schöner Originalguss. Taf. XXI.
312 Dreifaltigkeits-Medaille. TETRAGRAMMATON IEHOVAH ADONAY ELOY Gott Vater über Wolken von vorn. Rv. BENEDICTA SEMPER SANCTA SIT TRINITAS
Gott Vater und Sohn auf Wolken sitzend u. die Weltkugel haltend, darüber die Taube des heil. Geistes. Silber, vergoldet. Mit Schutzrand. Mm. 57. Gr. 42,75. Cat. Löbb. 665. Cat.

Loewe 331. Schöner Originalguss. Taf XXI.

Oesterreich.
Paul von Vianen,
geboren in Utrecht, arbeitete in Prag 1603—1614.

313 Kaiser Rudolph IL, 1576—1612. RVDOLPHVS • II — RO ■ IM ■ REX • HV • BO
Belorbertes u. geharn. Brustb. v. vorne. Rv. FVLGET — CvES — ASTRVM Der Steinbock im Tierkreise, oben schwebender Adler unter Krone. Silber, vergoldet. Mm. 32,2. Gr. 10,5. Domanig T. 17, 116. Doneb. 1386. Geh. gew., guter Originalguss.

Älessandro Äbondio,
geboren 1580, gestorben um 1653.

314 Kaiser Matthias II. 1612—1619 a. s. Streben nach der Krone Ungarn's. MATTHIAS II D. G. HVN • ET BOHE • REX • ARC : AVS : DVX BVR : CO : TY — Sein Brustb. n. r. in ungarischer Tracht. Rv. AMAT VICTORIA CVRAM Fruchttragender Baum in felsigem,
durch ein Tor abgeschlossenem Tale, davor ein das Tor bewachender Drache. Silber, oval. Mm. 42,5/34,4. Doneb. 1859. Cat. Löbb. 676. Gut. alter Guss.
41

315 Derselbe. Umschrift u. Brustb. wie vorher. Rv. ' AMAT VICTORIA CVRAM • Pax u.
Bellona sich umschlungen haltend. Blei, oval. Mm. 44/35. Doneb. etc. — Cat. Löbb. 677 (Silber). Schöner Originalguss.

316 Derselbe. MATTHIAS • D • G • EL • RO • IMP • S A • GER • HVN ■ BOH ■ REX Belorbertes u. geharn. Brustb. n. r. Rv. FIRMATVM COELITVS OMEN Zur Sonne auffliegender

Adler mit Szepter i. 1. Fang, den r. auf den Reichsapfel gelegt, zu d. Seiten Krone
u. Schwert. Silber, vergoldet. Mit Originalöse. Mm. 41/33,5. Doneb. 1865. Cat. Löbb. 679.

Guter Originalguss. Taf. XXI.
317 Wladislaus, Czar 1610—1612, Sohn König Sigismund's III. v. Polen a. s. Wahl zum Czaren v. Russland. WLADISLAVS • SIG : D : G : P : ET • S : PRI : ELE : M : D : MOS : S : SEV : CER : D : Geharn. Brustb. n. r. Rv. ^ VEL SIC — ENITAR ^
Genius, an einem mit Lorbeerkranz u. 2 Palmzweigen bedeckten Obelisken emporkletternd, oben in Wolken I |±| S Silber, oval. Mm. 47,2/38,5. Gr. 18,6. Cz. 1731 R4. Racz. 72. Schöner

Originalguss. Taf. XXI.
318 Kurfürst Maximilian I. v. Bayern. 1623—1651. MAX • D: G: CO: PA: RH: VT: BA: D: S: R: I: ELECTOR ■ Sein geharn. Brustb. n. r. Blei, einseitig. Mm. 33. Zu
Wittelsb. 791. Cat. Loewe 334. Vorz. Originalguss.

Meister N W,
um 1603.

319 1603/1605. Georg Basta. GEORG • BASTA ♦ - - + DNS • INSVLT- EQV • AVR + Geharn. Brustb. n. r., am Armabschn. N W 1605 Rv. Zwischen 2 doppelten Perlreifen
® S • G ■ M • AC • C • ATH ■ REG • HISB ■ CONSL ■ BEL • ET • IN TRANS ■ CAPIT ■ GENERAL Im Felde ein Lorbeerkranz mit 3 eingesteckten Palmzweigen, darunter VALL: PROF / SIC : DEV/DAC: REC/• 1603- Silber, oval. Mm. 40,3/34,7. Gr. 18,6. Monten.337.
Georg Basta, Freih. v. Sult, Graf in Huszt u. Waemmosch, geb. 30. Januar 1550 in Rocca bei Tarent, kaiserl. General, von 1599—1601 Militärkommandant, 1601—1606 Statthalter von Siebenbürgen; er wurde 1605 i. d. Reichsgrafenstand erhoben. Gestorben 26. August 1607 in Wien.

Schönes geprägtes Original. Taf. XXI.

Meister M. S.,
um 1610.

320 Kaiser Matthias II. 1612-1619. MATTHIAS • II • D ■ G ■—REX ■ HVNGARI/E ■ ETC. Sein gekrönt, u. geharn. Brustb. n. r., unten M —S Rv. Runder Wappenschild v. Ungarn im 9 fachen Wappenkreise. Silber. Mm. 33. Gr. 15,25. Szech. T. 26, 1. Lanna 760 (Gold).
Schönes geprägtes Original.

Meister I P M,
um 1675.

321 1676. Kaiser Leopold I. 1658—1705 u. s. 3. Gemahlin Eleonora Magdalena v. d. Pfalz a. i. Vermählung. $ LEOPOLDVS ' I ■ ET • ELEONORA • AVGVSTI • NEOSPONSI • Beider Brustb. n. r., am Armabschn. ipm Rv. VlRTVTE • ATQVE ■
MAIESTATE — CONSILIO ■ ET ■ iNDVSTRlA • Ihre Sinnbilder in verzierter Einfassung

; oben gekr. Doppeladlerschild, unten gekr. Wappen von Pfalz-Zweibrücken. Silber, vergoldet. Mit Originalhenkel. Mm. 67,4. Gr. 83,75. Wellenh. 7203. Exter I, S. 270, 255.
Domanig 401. Vorzügl. Originalguss.
322 1676. Dieselben. Wie vorher, aber ohne Signatur am Armabschnitt. Silber. Mit Originalhenkel

. Mm. 67. Gr. 77,8. Vorzügl. Originalguss. 323 1 678. Herzog Carl V. v. Lothringen u. s, Gemahlin Eleonore v. Oesterreich a. i. Vermählung. $ ELEONORE ' AVSTRIaCjE • ET ■ CAROLO • LOTHARlNGlCO
Beider Brustb. v. vorne. Rv. FLVlT ; EX • ASTRlS 1 OMNlS -FELICITAS — Januskopf
auf Postament, darüber 2 flammende Herzen unter Krone, zu d. Seiten die gekr. Wappenschilde

v. Lothringen u. Oesterreich, das Ganze von göttlicher Gnade bestrahlt. Silber.
Mm. 73,5. Gr. 99,75. Lochner III. 1739, 43. Domanig. 400. Unschädliche Henkelspur, schöner

Originalguss. Taf. XXL
42

Unbekannte österreichische Meister, 324 (1486). Kaiser Maximilian I. 1486—1519 u. s. Gemahlin Maria v. Burgund. Sogen. Judenmedaille a. d. Mitregentschaft. Gekr. Brustb. d. Kaisers halb n. r. im Ornat mit Scepter i. d. R. u. Palmzweig i. d. L. in doppelter Umschrift. Rv. * ffiSRIH ' ÜftR :
BKR6 : DISO : Fllilfl • IS ßld ■ IflßPÖRJITOR • 1SXOR In Bogenverzierung das gekrönt. Brustb. der Kaiserin n. 1. Silber. Mm. 49. Gr. 17,5. v. Mieris I. S. 184, 1. Monten. 4. Jos. u. F. 1803. Schöner Originalguss.

325 (1619). Kaiser Ferdinand II. 1619—1637. Sogen. Judenmedaille a. s. Wahl. * AD.

PERP • MEM • ELECT ■ FERDIN HR- HVN • ET • BOH • IN ■ REG ■ ROM
Thronender Kaiser v. vorne, von Pax u. Bellona gekrönt. Rv. FIDENTIA — LIBERALI — 7EQVITAS — VERITAS — Im Lorbeerkranze das belorb. Brustb. des Kaisers n. r., von den Medaillonbildern der Justitia, Fortitudo, Prudentia u. Temperantia umgeben. Silber. Mm. 52. Gr. 15,65. Herrg. II T. 25, 17. Monten. 749. Jos. u. F. 339. Schöner Originalguss. 326 Derselbe u. seine Schwester Maria Magdalena, Gemahlin Cosmus II., Grossherzogs

v. Florenz, gestorben 1631. FERDINANDVS • II • ROM • IMP • SEMP •
AVG — Beiorb. u. geharn. Brustb. m. grosser Halskrause n. r. Rv. MARIA • MAGD 1 ARCHID • AVSTR ■ MAGN ■ DVX ■ ETR — Ihr Brustb. n. 1. mit Schleier u. hohem Kragen. Silber, vergoldet. Mm. 41. Gr. 32. Well.—, Monten. etc. — Guter Originalguss. Taf. XXI.

Sachsen.
Heinrich von Rennen,
Stempelschneider u. Münzmeister in Dresden 1605—1624.

327 Kurfürst Christian II. von Sachsen, 1601 — 1611. CHRISTIAN • II • D • G■■ DVX SAXON • ELECT ■ - Sein geharn. Brustb. mit Spitzenkragen n. r. Rv. INITIVM
SAPIENTIÄL — TIMOR DOMINI Im reich verzierten ovalen Schilde das kursächsische
Wappen. Silber, vergoldet, oval. Mm. 39/30,5. Tentz. T. 26, II. Engelh. 484. Cat. Loewe341.

Unschädliche Henkelspur, schöner Originalguss. Taf. XXII.
Ruprecht Niclas Kitzkatz,
Stempelschneider u. Münzmeister in Dresden, 1615—1633.

328 Kurfürst Johann Georg I. v. Sachsen. 1615—1656. D : G : IOH : G£OR : DVX SAX : IVL : CL : ET MONT — Sein geharn. Brustb. n. r. Rv. & SACRI ♦ ROMANI ♦ IMPERI * ARCHIMARS $ ET ELECTOR Im reichverzierten span. Schilde das 4feld. Wappen mit. den Kurschwertern im Mittelschilde. Silber, oval. Mm. 38,5/30. Gr. 12,8. Tentz. T. 33, III.

Engelh. 768. Vorzügliches geprägtes Original. Taf. XXII.
329 1 626 Derselbe. A. d. obersächs. Kreistag in Leipzig. SCOPVS VITJE — MEiE
CHRISTVS — 1626 — Reit. Kurfürst n. r. Rv. Helm, darum Titellegende im 18fachen
Wappenkreise. Silber. Mm.37. Gr. 14,5. Tentz.T.42,6. Engelh.802. Schönes geprägtesOriginal.

330 Derselbe. Kopf des Kurfürsten n. r. im Blätterkranze, aussen Kerbkreis. Silber, einseitig,
in halber Holzkapsel. Mm. 13. Tentz.— Engelh.771 Anm. Dassd. 596. Schöner Originalguss.

Pieler,
Stempelschneider in Dresden 1650—1680.

331 1656 Joachim von Sandrart. IOACHIMVS DE ■ SANDRART ■ A ■ STOCKAV ANNO ■

MDCLVI — Sein Brustb. n. r. mit antikem Ueberwurf. Rv. Ohne Umschrift. Von der
Sonne bestrahlter, auf einem Totenkopf ruhender Amor. Silber. Mm. 46. Gr. 20,8. Jos. u.

F. 485. Schöner Originalguss. Taf. XXII.
Biographische Nitiz siehe nach 292.

Johann Caspar Hoeckner,
Stempelschneider in Dresden 1654—1671.

332 1655. Kurfürst Joh. Georg I. 1615—1656 a. d. Jubiläum des Passauer Vertrages. IOHAN • GEORG -DG' SAC ■ ROM • IMP ' - ARCHIM ■ ET ELECT * etc. Unter
43

strahl. Gottesnamen der sitzende Kurfürst v. vorne mit v. einem Palmzweig umwundenen Schwert i. d. R., hinter ihm seine Nachkommen etc. Rv. In 4facher Umschrift: ® USQVE DEI VERBUM MANET, etc.-Eine Taube mit Oelzweig auf der auf einem Altar liegenden Bibel sitzend. Silber. Mm. 61,2. Gr. 58. Tentz. T.50, 4 var. Engelh. 816, II. Stpl. Mers. 1102.

Vorzügliches geprägtes Original. Taf. XXII.
Balthasar Lauch,
Stempelschneider in Leipzig 1664—1694.

333 1 669. Kurfürst Johann Georg II. 1656—1680. IOH • GEORG • II • D • G; D • SAX ■ I • C ' E • M • AR • E • ELEC " — Sein geharn. Brustb. v. vorne mit langer Perücke. Rv. Ohne Umschrift. Achtfach behelmtes vielfeld. Wappen, neben dem Schildfusse 16 — 69/b — l Silber, oval mit Originalöse. Mm. 48/36. Gr. 27. Tentz. 57, II. Engelh. 950. Mers. 1180.

Vorzüglicher Originalguss. Taf. XXII.
334 Martin Geier. MART ■ GEIER ■ S • TH ■ D • EL • SAX ; CONSIL ■ ECCL • ET ■ CONC ■

AVL-PRIM: Sein Brustb. fast von vorn. Rv. MITES GAVDEBVNT-/MATTH. V. V.5.—
Selig fttib feie ©anfft« / müßigen. Liegendes, zum strahlenden Namen Jehovah aufsehendes Lamm. Silber, oval mit Originalöse. Mm. 49,3/37,25. Gr. 26,0. Dassd. 26, 85. Mers. 4504.
Martin Geier, geboren zu Leipzig 14. April 1614, studierte Theologie und wurde Professor der Theologie

Schöner Originalguss. Taf. XXII.
Heinrich Ernst Ängerstein,
Münzmeister in Coburg um 1686—1705.

in Leipzig, dann sächs. Oberhofprediger und Kirchenrat in Dresden. Gestorben 22. August 1681.

335 (1684) Maria Elisabeth v. Braunschweig-Wolfenbüttel, Tochter August's d. Jüngern, Witwe Ad. Wilhelms von Sachsen-Eisenach, Gemahlin Albrecht's III. v. SachsenCoburg, gestorben 1687. D : G • MARIA • ELISABETH — D • SAX • I • C ■ & M • NAT • D •

B-&L:— Ihr Brustb. n. r. Rv. QUI CRAINT DIEU —SORT DU TOUT— Unter
strahl. Gottesnamen ein von Blitz u. Winden bestürmtes flammendes Herz, das von göttl. Hand bekränzt wird, im Abschn. he'X'a Silber. Mm. 55. Gr. 29,5. Tentz. T.86, II. Fiala —

Knyph. — Kni. — Schönes geprägtes Original. Taf. XXII.
Martin Heinrich Omeis,
Stempelschneider in Dresden 1671 —1703.

336 1677. Kurfürst Jon. Georg II. v. Sachsen 1656—1680 a. s. Neutralität im Kriege
gegen Frankreich. IOHAN • GEORG • II • D • G ■ DUX • SAX • I ■ C • & MONT • ELECT • Geharn. Brustb. in grosser Perücke mit Commandostab fast v. vorne. Rv. VI ' NUMINIS • — PACE • VIREBO • — Unter strahl. Gottesnamen die mit dem Kurhut bedeckten, mit Palm- u. Rautenzweigen geschmückten Kurschwerter, darunter 0/16-77 Silber, oval.
Mm. 55,4/48,4. Gr. 65,3. Tentz. T. 60,1. Engelh. 956. Mers. 1185. Vorzügl. geprägtes Original.

Taf. XXII. 337 Kurfürst Joh. Georg III. v. Sachsen 1680-1691. EN MARS — SAXONICUS ■ Sein
behelmt. Brustb. n. r. Rv. AD UTRUMQUE. Tisch, darauf die .Kurschwerter zw. Kurhut u. Helm. Silber. Mm. 19,3. Gr. 4,9. Tentz. T. 68, II. Engelh. 1005. Mers. 1256. Schönes gepr. Original. 338 1689. Derselbe. IOH ■ GEORG ■ III • D • G • D* SAX • I • C ■ M • A" & ■ W • EL • Sein geharn

. Brustb. n. r., am Armebschn. O'f- Rv. INTREPIDE — INTUITUROS • — Ein
Adler führt seine 2 Jungen zur Sonne empor. Mit Randschrift: * UTRUMQUE ■ PRINCIPEM-MOGUNTUM etc. Silber. Mm. 33. Gr. 21,6. Tentz. T. 66, IX. Engelh. 1015.
Mers. 1251. Stempelfrisches gepr. Original.

339 (1696) Christiane Eberhardine v. Brandenburg-Bayreuth, Gemahlin des Kurfürsten Friedr. August I. v. Sachsen, gest. 1727. a. d. Geburt des Kurprinzen. Ihr Brustb. n. r., darunter M ■ H • o ■ Rv. MEO — SPES — MUNERE SPIRAT ■ Auf Erdball steh. Abundantia mit dem Neugeborenen a. d. r. Arm. Silber. Mm. 32,75. Gr. 21,3. Tentz. T.
74, VI, aber ohne Randschrift. Schönes geprägtes Original.
44

340 1699 Kurfürst Friedrich August I. v. Sachsen 1694—1733. a. s. Abstammung. Sein gekrönt., geharn. Brustb. n. r., am Armabschn. /ao, darunter 16 99. Rv. WITTEKIND 9 ANGRIVARIORUM REX, SAX: PROCERUM DUX ■ — Gekrönt. Brustb. des Herzogs Wittekind n. r. im Hermelinmantel. Mit Randschrift. Silber. Mm. 44. Gr. 43,6. Tentz.
T. 78, VIII. Engelh. 1230. Mers. 1424. Schönes geprägtes Original.

Christian Wermuth,
arbeitete in Gotha 1688—1739.

341 Friedrich II. u.Johann Wilhelm v. Sachsen-Gotha-Altenburg 1691 — 1693. FRIDERICVS D * G - DVX SAX M * O M * A * ET • W — Geharn. Brustb. Friedrich's II n. r.,

amArmabschn. ^^w^" Rv. IOH : WILHELM'— DVX SAX • I•C-M • A•ET W.—
Geharn. Brustb. Joh. Wilhelm's n.r., am Armabschn. c%%l*n*6£ Silber. Mm. 51.5. Gr. 72,55. Tentz. T.83, III. Mers. — Dassd. — Amp. — Stempelfrisches geprägtes Original. Taf. XXIII.

342 1 696. Eleonore Erdmuthe Luise v. Sachsen-Eisenach, Gemahlin des Kurfürsten Joh. Georg IV. v. Sachsen, a. i. Beisetzung. ELEONORA ERDMVTH LOVYSA
ELECTRIX SAXONIAE ® / NATA DVC ■ SAX • XIV ■ APR • MDCLXII • DEN ■ XIV (!).

SEPT • MDCIVC * Ihr Brustb. n. r-, am Armabschn. c • w ■ Rv. GRA - DA — TIM *
Drei Obelisken nebeneinander. Bronce. Mm.43. Dassd. 1022. Variante von Tentz. T.72, VIII. mit richtigem Sterbedatum IX • SEPT 1 Vorz. gepr. Original.

343 1 696. Herzog Friedrich II. v. Sachsen-Gotha-Altenburg a. s. Vermählung mit
Magdalene Auguste v. Anhalt-Zerbst. FELICITAS TEMPORVM * Concordia segnet das Brautpaar ein. Rv. Unter dem Sternbild der Zwillinge 13 Z. Schrift. Silber. Mm. 42.

Gr. 27. Tentz. T. 75, III. Dassd. 2406. Mann 286. Vorz. gepr. Original. Taf. XXIII.
344 1696. Alexander Hermann v. Wartensleben. Sein geharn. Brustb. n. r. mit langer
Perücke. Rv. Behelmt. Familienwappen, darunter \Q c. — w. 96 Silber. Mm. 31,6. Gr. 18,3.
Alexander Hermann, Graf v. Wartensicben, geb. am 16. Dezember 1650 in Lippspringe in Westfalen war 1673 in Diensten des Kuifürsten Friedrich Wilhelm v. Brandenburg, trat 1675 in hessische Dienste über, wurde 1680 Oberstleutnant, 1684 Oberst; 1691 trat er in die Dienste des Herzogs Friederich v. Sachsen-Gotha. 1702 berief ihn König Friedrich I. nach Berlin, ernannte ihn zum Generalfeldmarschall

Schönes gepr. Original. Taf. XXIII.

u. Gouverneur v. Berlin. Er starb am 2a Januar 1734 zu Berlin.

345 1697. Kurfürst Friedrich August I. v. Sachsen 1694—1733. a. d. poln. Königswahl
u. s. Krönung. In doppelter Umschrift sein geharn. Brustb. n. r., am Armabschn. C • W • Rv. POLONIS SANG =--VINE IVNCTVS • Stammbaum. Silber. Mm. 42,7. Gr. 28,9. Tentz. T. 76,1. Engelh. 1216. Cz. 2586. Schönes gepr. Original.

346 1697. Derselbe a. s. Krönung. Beiorb. u. geharn. Brustb. n. r., am Armabschn. c-wRv. DIGNIS---SIMO- Adler mit Scepter u. Reichsapfel, die Krone zur Erde tragend.
Silber. Mm. 20,7. Gr. 5,9. Tentz. T. 76, III. Dassd. 1068. Mers. 1401. Vorz. gepr. Original.

347 1700. Herzog Heinrich v. Sachsen-Römhild 1680—1710 a. s. 50. Geburtstag. Sein

geharn. Brustb. n. r., am Armabschn. c ■ wermvth • Rv. VT IVVENEM — SIC
SENEM • Unter göttl. Feuersäule das 3 feld. Wappen auf gekrönt. Mantel, untenherum drei Zeilen Widmung. Mit Randschrift. Silber. Mm. 32. Gr. 14,1. Tentz. T. 90, IX. Dassd. 2572. Mers. 3509. Schönes gepr. Original.

348 1704. Fürst Emanuel Lebrecht v. Anhalt-Cöthen. Sein geharn. Brustb. n. r. darunter C. — w., am Armabschnitt die Lebensdaten. Rv. ALTA PETENS RADIIS — PVLLOS NIDVMQ- RELIQVIT • — Nach der Sonne auffliegender Adler verlässt seine im Meere
auf Felsenhorst sitzenden Jungen. Silber. Mm. 43,5. Gr. 38,5. Mann. 471. Vorz. gepr. Original.

Taf. XXIII.

349 1704. Alexander Hermann von Wartensleben. Sein geharn. Brustb. n. r. mit langer
Perücke, am Armabschn. c • w C P • C ■ Rv. QVO IVSSA — IOVIS - Blitze schleudernder

Adler über brennender Stadt. Zinn. Mm. 43,5. Pniower 924. Stempelglanz.
Biographische Notiz s. Nr. 344.

45

350 1704/5. König August II. v. Polen 1697—1706 u. 1709—1733 a. s. 35. Geburtstag. D • G . AUGUST9 II • REX — POL • MD • L' S. • R '• I • A — M T D & EL • SAX ■ Sein belorb., röm. geharn. Brustb. n. r., am Armabschn. ANN • mdccv • aet • xxxv / elect . xii • / ET coronat • vill, r. daneben c • w • Rv. SVSTI---NENDO - Stehender Hercules n. 1., den Erdball tragend; im Abschn. MDCCIV / c • wermuth ■ f ■ Silber. Mm. 71. Gr. 179. Tentz. T. 79, VI. Cz. 7787 (nur in Bronze) Racz. 310. Engeln. 1258 (Bronze).

Stempelfrisches gepr. Original. Taf. XXIII.
351 1709. Herzog Friedrich II. v. Sachsen-Gotha-Altenburg 1693—1732 a. die Landtage

zu Gotha u. Altenburg. Sein geharn. Brustb. n. r., am Armabschn. c • vr Rv. Vt Coeant et aMor sVaVe et prVDentIa neXV, etc. Der stehende Herzog
empfängt die beiden huldigenden Landesgöttinnen, darüber Genius mit Schriftband etc. Silber. Mm. 43,5. Gr. 28,9. Tentz. T. 81, VI. Dassd. 2434. Mers. — Schönes gepr. Original. Taf. XXIII.

352 1709 Gisela Agnes von Rath a. d. Gründung des Adelsstiftes. Ihr Brustb. n. r., am
Schulterabschn. cw, darunter VIRTVS ■ ADMIXTA ■ DECORI Rv. £>er >5err befd)üt$et
t>ic "VDayfen etc. Gebäude-Ansicht. Silber. Mm. 43,5. Gr. 28,5. Mann 478. Vorz. gepr. Original.

Taf. XXIII.
Gisela Agnes, geboren 9. Oktober 1670 entstammte dem adeligen Hause von Rath. Am 22. Mai 1692 vermählte sie sich mit dem Fürsten Emanuel v. Anhalt-Cöthen, der sie 1094 zur Reichsgräfin von Nienberg erhob. Ihre Kinder wurden nach langwierigem Streit mit den Agnaten für successionsfähig erklärt. Sie starb am 12. März 1740.

353 1712. Gräfin Anna Elisabeth v. Hatzfeld, geborene Frei in v. Kesselstadt, Witwe Sebastian's v. Rosenberg. Gestorben 1726. ANNA ELISÄB • D • H ■ R • REICHS VERWITTBETE GRÄFIN Z • HATZFELD U • GLEICHEN :/ VORMÜN---DERIN /
ZU CROTTDORFF • Stehende Gräfin, die Medaillonbrustbilder ihrer 3 Söhne haltend.
Rv. Ohne Umschrift. Vierfach behelmt. 6 feld. Wappen. Silber. Mm.44. Gr.30. Appel III. 1242.

Schönes gepr. Original. Taf. XXIII.
354 1715. Herzog Friedrich II. v. Sachsen-Gotha-Altenburg 1693—1732 u. s. Gemahlin Magdalena Augusta v. Anhalt-Zerbst a. beider Geburtstag. Ihre Brustbilder gegenüber

. Rv. VOTA PVBLICA IN DIEB9 NATALIBg etc. Im Felde 12 Z. Schrift. Silber.
Mm. 43,5. Gr. 29,1. Tentz. — Dassd. 2447. Mers. — Mann 316. Stempelsprung, schönes gepr. Original.

355 1715. Wilhelm Ernst v. Sachsen-Neu-Weimar 1683—1728 a. d. Tod s. Bruders

Joh. Ernst, s. Neffen Joh. Ernst u. dessen 3 Geschwistern. * IOHANNES
ERNEST9 DVX SAX • I • C • M • A • & W • NAT9 Aö. • D • 22 IVN ■ DENAT9 D'|0' IVN • 1707 • Geharn. Brustb. m. Ueberwurf n. 1., am Armabschn. cw-; über dem Kopfe ein Spruchband mit: SJjYC€%€ €7 CO JfSIJI}TI€Ti Rv. * IOH : ERN : D ■ SAX • NAT9
26 • DEC • 1696 1 DEN : i ■ AVG ■ 1715 ■ etc. Geharn. Brustb. Joh. Ernst's d. Jüngeren n. r.,

den 3 Brustbildern s. Geschwister gegenüber; i. Abschn. 5 Z. Schrift. Silber. Mm. 44,4. Gr. 28.3. Dassd. 2212. Amp. 13491. Mers. 3955 RR. Schönes gepr. Original. Taf. XXIII.

356 1717 Dr. Martin Luther u. Katharina von Bora. MartInVs LVtherVs theoLogIae DoCtor - Innen: IVBILEVM — SECVNDVM Sein Brustb. n. r., darunter n. 1483 —
OBT. 1546. — c -w- Rv. CATHARlNA VON BORA ' D 1 LVTHERS FRAV GEMahLIn —

Brustb. Katharina's mit Netzhaube n. 1., am Armabschn.: nvp • 1525- Beiderseits oben
in d. Umschrift die Farn.-Wappen. Silber. Mm. 44. Gr. 28,7. Mad. 5166 var. Kreussl. S. 74, II.

Vorz. gepr. Original.
Biographie Luthers siehe Nr. 46. Katharina von Bora, Luthers Ehefrau wurde geboren am 29. Februar 1499 zu Lippendorf. Ihr Vater
bestimmte sie zum geistlichen Stande u. gab sie 1508 in das Cisterzienserinnen-Kloster zu Nimbschen. Durch den Torgauer Ratsherrn Leonhard Koppe wurde sie am 5. April 1523 mit 8 anderen Nonnen aus dem Kloster entführt u. im Hause des Magister Philipp Reichenbach in Wittenberg untergebracht-

Dort lernte Dr. Luther sie kennen u. führte sie am 13. Juni 1525 als seine Frau heim. Gestorben
am 20. Dezember 1552 in Torgau.

357 1736. Friederike v. Sachsen-Gotha, Gemahlin Joh. Adolfs II. v. Sachsen-Weissen-

fels a. d. Huldigung d. Stadt Querfurt. FELITITATIS DlVINVM SOLATIVM
Stadtansicht etc. Rv. 14 Z. Schrift. Silber. Mm. 33,2. Gr. 14,8. Dassd. 1761. Amp. 12083. Mers. 2372. Gutes gepr. Original.
46

358 Freundschaftsmedaille. ICH WIL AN DIR THUN, WAS DEIN HERTZ BEGEHRT, etc.

Jonathan u. David, sich die Hände reichend; im Abschn. unsere lieb u. treu / etc.
Rv. VERGIS DEINES — FREUNDES NICHT. An einem Palmbaum schreib. Frau; im Abschn. zum stets - wehren- / -den andenkn • Silber. Mm. 34,3. Gr. 14,5. Schönes
gepr. Original.

Heinrich Peter Grosskurt,
arbeitete ca. 1694—1734 in Berlin u. Dresden.

359 Herzog Anton Ulrich v. Braunschweig-Neu -Wolfenbüttel, gestorben 1714, a. d. Erbauung des Schlosses Salzdahlum. ANTONIVS » VLRICVS .D>G. DVX » BR »
ET * LVN : — Sein geharn. Brustb. n. r. mit langer Perücke. Rv. Schloss-Ansicht, darüber

Spruchband mit GRATA QVIES • Silber. Mm. 59,4. Gr. 78,4. Fiala983. Knyph. 7952.

Kni. — Schönes gepr. Original. Taf. XXIV.

360 (1705) König August II, v. Polen 1697—1733 a. d. Wiederherstellung des weissen Adlerordens. Kopf n. r., darunter groskurt. Rv. RESTAVRATOR ORDINIS AQVILAE ALBAE — Thronsessel mit Ordensinsignien. Silber. Mm. 44,5. Gr. 24,8. Cz. 2709.
Dassd. 1133. Engelh. 1267. Vorz. gepr. Original. 361 (1721) Derselbe a.s. 50. u. seines Enkels I.Geburtstag. ANNVS AVI, MESSISQVE etc.

Der steh. König mit L i. d. L., sein Sohn als Sommer u. sein Enkel als Frühling.
Rv. STATORI PATRIAE ET REGIAE etc. Opfernde Frauengestalt etc. Mm. 55,3. Gr. 43,5. Cz. 2663 R". Dassd. 1283. Engelh. 1370. Vorz. gepr. Original.

362 1730. Derselbe a. d. Lustlager zu Mühlberg. DG- AVGVSTVS II • REX POLON . ELECT • SAXON • — Kopf mit langen Locken n. r., darunter h • p • groskvrt ■ Rv.
Ansicht des Lagers nebst Umgebung, oben zw. Wolken Fama mit poln.-sächs. Wappenschild

; im Abschn. OTIA MARTIS 1 / mdccxxx ■ / mens • hin • Silber. Mm. 80,7. Gr. 233.

Cz. 2674 R2. Dassd. 1325. Engelh. 1384. Vorz. gepr. Original. Taf. XXIV. 363 1733. König August III. v, Polen 1733-1763 a. d. Tod s. Vaters. Sein geharn.
Brustb. n. r. mit langer Perücke u. Hermelinmantel, darunter h p groskvrt . Rv. MEMORIA

• vETERN^E • — OPTIMI • PARENTIS * Hohe Säule mit dem Standbilde König
August's II. Silber. Mm. 65. Gr. 117. Cz. 2689 R3. Dassd. 1346. Engelh. 1480. Vorz.
gepr. Original.

364 1734. Derselbe a. s. Krönung. Sein Brustb. n. r. wie vorher. Rv. CONCORDIBVS LIBER7E GENTIS SVFFRAGIIS ■ — Krönungs-Scene. Silber. Mm. 45,4. Gr. 58,4.
Cz. 2751. Dassd. 1354. Engelh. 1486. Vorz. gepr. Original.

365 Taufmedaille. ALL DREY PERSONEN — GETAVFFET HABEN Priester, ein Kind mit dem Blute Christi taufend; oben in Wolken die heil. Dreieinigkeit. Rv. DER QVELL VOM PARADIES. Die Paradiesquelle in die 4 Ströme: Glaube, Liebe, Hoffnung u.
Beständigkeit auslaufend. Silber. Mm. 55. Gr. 58,2. Vorz. gepr. Original.

Unbekannte sächsische Meister,
366 1 625. Herzog Johann Casimir v. Sachsen-Alt-Gotha. 1596—1633. * D : G : IOH :
CASI * — * DVX • SAX • IV • CL • ET • M — Sein geharn. Brustb. n. r., am Armabschn. 1625

Rv. Im 18fachen Wappenkreise LAN • THV • MAR ■ MIS • COM • MAR • ET ■ RA • D ■ IN"R* Im Rautenkranz der sächs. Wappenschild; beiderseits aussen ein Blätterkranz. Silber. Mm. 46. Gr. 57,25. Tentz. T. 19, I. Dassd. 1885. Mers. 3000 RR. Schönes gepr. Original. Taf. XXIV. 367 1633. David Döringk. Bärtiges Brustb. mit Spitzenkragen v. vorne, am Armabschn. 1633

Rv. PATIENTIA REMEDIUM — OMNIUM MALORUM — Behelmt. 4 feld. Wappen.
Silber, oval. Mm. 44,8/36,6. Gr. 17,8. Amp.9460. Mers. 4495. Cat.Schmula 812. Vorz. gepr.

368 1633. Derselbe. Wie vorher. Bronce, oval. Mm. 45/37. Vorz. gepr. Original.
David Döringk war kursächs. geheimer Rat u. Bergrat; er war ein Günstling des Kurfürsten Joh.
Georg i. 1635 wurde er vom Kaiser geadelt, er starb 1638.
47

Original. Taf. XXIV.

369 Vergänglichkeit des menschlichen Lebens. DISCO MORI CHRISTO ■ Göttl. Hand
mit Totenschädel, darunter Spruchband: na Vi christi MORS MEA.vitaest, unter welchem

ein Pelikan mit s. Jungen. Rv. * OMNIS DIES OMNIS HORA QUAM NIHIL SUML1S OSTENDIT. Stehender Greis mit Uhr, hinter ihm der Tod. Silber. Mm. 31,2. Gr. 14,7.

Vorz. gepr. Original. Taf. XXIV.
370 Herzog Ernst d. Fromme v. Sachsen Neu-Gotha 1640—1675 u. s. Gemahlin Elisabeth
Sophie v. Sachsen-Altenburg. ERNESTUS • D • G • D • S • I ■ C ■ ET • M : Sein erhabenes geharn. Brustb. n. r. Rv. ELISABET SOPH : D . G . Nel CONG ' D . SIC ?} M Das erhabene

Brustb. seiner Gemahlin n. 1. Silber, vergoldet. Mm. 36/27,3. Gr. 12,5. Tentz:

T. 61, V. Vorz. Originalguss. Taf. XXIV.
371 Dieselben. ERNESTUS DEI GRAT DUX SAXON • IUL • CL • ET MON: Ceharn. Brustb. n. r. Rv. ELISABET SOPHIA D G NAT ET CONGUG DUC ■ SAX • IU • CL •
E • M • — Brustb. der Herzogin n. 1. Silber, vergoldet. Mm. 47/34. Gr. 33,8. Tentz. T. 62,1.

Schöner Originalguss. Taf XXIV.
372 König August II. v. Polen 1697-1706 u. 1709—33. FRID& AVGVSTVS II • REX
POLON • ELECT ■ SAXON--Sein geharn. Brustb. m. Mantel im 3A Profil n. r. Silber,
einseitig. Mm. 77. Gr. 202,75. Cz. 2691. Rf Racz. 261. Vorz. gepr. Original. Taf. XXIV.

Schlesien.
Johann Buchheim,
geboren 1624 in Breslau, gestorben 1683.

373 (1647) Joh. Georg II. v. Sachsen als Kurprinz a. die Geburt s. Sohnes (Joh.
Georg III) NON INFERNUM SED COELUM SAPIT- Sich gegenüber sitz. Ehepaar.
Rv. AMOREM PROGENERAT AMOR ♦ Kindliches Brustb. n. 1. mit Kranz. Beiderseits Arabeskenreif am Rande. Silber. Mm. 58,8. Gr. 65,8. Tentz. T. 52, III. Fr. u. S. 50,29.

Vorz. gepr. Original. Taf. XXV.
374 (1672) Margaretha Theresia v. Spanien, erste Gemahlin Kaiser Leopold's I., gest.
1673 SIDEREO HOC VULTL1 COELESTIS MARGARIS EXTAT • — Ihr jugendl.Brustb.

v. vorne, darunter ib- Rv. CASTA SUB ALIGUSTIS AQUIL7E SIC GERMINAT
UMBRIS ' — Von d. Sonne beschienener Garten, darin eine Aloe, die v. göttl. Hand begossen

wird, darüber der kaiserl. Adler. Silber, vergoldet. Mm. 55. Gr. 55. Monten. 884. Fr. u.

S. 4100. Gutes gepr. Original. Taf. XXV.

375 (1672) Ehe-Medaille. VIRI DILIGITE UXORES etc. Brautpaar, sich über einem Altar die Hände reichend. Rv. SICUT ECCLESIA SE SUBYCIT CHRISTO etc. Stadtansicht, darüber 2 göttl. Hände ein Herz u. Zweige haltend, im Abschn. -ib- Silber. Mm. 47,3.
Gr. 34,2. Fr. u. S. 5031. Vorz. gepr. Original.

376 Breslau. ANDACHT TREU UND RE — IFFER RATH etc. Stadt-Ansicht, darüber
Stadtwappen, im Abschnitt ib Rv. SEINE BL7ETTER etc. Eichbaum in Flusslandschaft, Silber. Mm. 42,6. Gr. 20. Fr. u. S. 5079. Schönes gepr. Original. 377 Christus-Medaille. EGO SUM VIA VERITAS ET VITA etc. Brustb. Christi mit Dornenkrone

in einem mit Engeln besetzten Wolkenkranz. Rv. ET LIVORE EIUS SANATI
SUMS) etc. Auferstehung Christi, unten am Rande • i • b • Silber. Mm. 52. Gr. 47,4. Fr.
u. S. 5024. Schönes gepr. Original.

Peter Fetzer,
Stempelschneider in Neisse um 1670.

378 Friedrich, Landgraf v. Hessen, Bischof v. Breslau, 1671—1682. Sein Brustb. im
Talar n. r., darunter <Peter * <Felzer Rv. : <S3 : EXEMPLVM • ENIM 1 DEDI • VOBIS • IO 1 13— Fusswaschung. Silber. Mm. 51,5. Gr. 41,6. Fr. u. S. 2692. Schöner Originalguss. Taf. XXV.
48

Johann Kittel,
geboren 1656 in Namslau, arbeitete ca. 1681 — 1740 in Breslau, gestorben 1740.

379 Moralische Medaille. DAS — KOMMT VON OBEN HER * Psyche, mittelst eines
Brennspiegels 2 Herzen entzündend. Rv. UND WIRD AUCH etc. Altar mit 2 Lampen. Mit Randschrift. Silber. Mm. 49. Gr. 40. Fr. u. S. 5055. Schönes gepr. Original.

380 Freundschafts-Medaille. WAS ICH UND DU etc. David u. Jonathan sich die Hände
reichend. Rv. VERGIES DEINES FREUNDES NICHT • Epheuumrankter Baum in Landschaft

. Silber. Mm. 58. Gr. 54. Fr. u. S. 5058. Schönes gepr. Original. 381 Tauf-Medaille. Was mus ich Thun etc. Ruhendes Kind auf Kissen. Rv. Wer da
glaubet etc. St. Johannes vor der Himmelspforte. Silber. Mm. 53. Gr. 50,4. Fr. u. S.
5041. Schönes gepr. Original.

382 1 707. Reformations-Medaille a. d. Rückgabe d. evangel. Kirchen in Schlesien. ECCLES : PERVERSA TENET etc. Papst- u. Teufelskopf, davor restit : d • lut : k : in • schl. : 1707 — Rv. STULTI • ALIQUANDO • SAPIENTES * Cardinais- u. Narrtnkopf. Silber. Mm. 38,5. Gr. 14,25. Fr. u. S. 4200. Vorz. gepr. Original. 383 1700/1711. Leipziga. die im Bosenschen Garten zum ersten u. zweiten Male blühende Aloe. ALOEN AMERIC ■ ANNOR 1 28 ALT AM PED — etc. Ansicht der Aloe, im Abschn. MDCC Rv. ALOEN AMERIC • ANNOR 1 26 ALTAM —PED etc. Die Aloe, r. daneben
ein Mann stehend. Silber. Mm. 39. Gr. 14,75. Dassd. 1221. Mers.— Stempelfrisch, gepr. Original.

Taf.XXV.

Heinrich Engelhardt,
arbeitete 1696—1729 in Breslau.

384 1708. Hedwig Elisabeth, Freifrau v. Knobelsdorf, geb. von Stosch. H ED EWIG ELISABETH LIB : BAR : DE KNOBELSDORF N : DE STOSCH — Ihr Brustb. halb
n. 1. über Leiste, am Armabschn. h—e, unter d. Leiste 3 Z. Schrift : opera sua laudabunt / etc. Rv. NAT : D : 15 OCTOB : 1655 CONIVG : D : 7 • FEB : 1673 • DEN : D ■ 8
IUN : 1708— Die beiden behelmt. Wappenschilde über Leiste, auf welcher H:E, im Abschn

. • pietate • et prüden / tia corusca / vit Mit Randschrift. Silber. Mm. 50. Gr. 37,5.
Fr. u. S. 3827. Am Rande unschädliche Henkelspur, schönes gepr. Original. Taf. XXV.

Braun schweig.
Michael Möller,
arbeitete 1644—1674.

385 (1666) August der Jüngere, Herzog v. Braunschweig-Wolfenbüttel, 1604—1666. AUGUSTUS D:G:DUX BRUNSU : ET LUNEB : ^TAT 88. Sein Brustb. mit Käppchen
fast von vorn. Rv. PRVDENTER ET VIGILANTER Kranich n. 1. und Stadtansicht. Silber, Hohlmedaille. Mit Schutzrand. Mm. 65. Gr. 35,5. Fiala9. Zu Kni. 595 u. Knyph. 559. Vorz.

gepr. Original. Taf. XXV.
Ernst Braband,
arbeitete 1670—1705 in Celle.

386 (1691) Herzog Georg Wilhelm v.Braunschweig-Neu-Lüneburgzu Calenberg u. Celle. 1648—1705. Geharn. Brustb. n.r. mit langer Perücke, am Armabschn. ^wä,,,/ Rv. QUO FAS & GLORIA DUCUNT Gekrönt., v. Band des Hosenbandordens umgeb. Wappen zw.
Palmzweigen. Silber. Mm. 50,5. Gr. 53,5. F. 1166. Kni. — Knyph. 2229. Vorz. gepr. Original

Rudolph Bornemann,
Münzmeister zu Zellerfeld 1676—1711.

387 1680. Herzog Ernst August v. Braunschweig-Neu-Lüneburg, Bischof zu Osnabrück
1 662—1698. ® ERNESTUS - AUGUSTUS • D • G • EPISCOP : OSNABR: DUX BRUNS :

ET LUN : Rom. geharn. Brustb. n. r. mit langer Perücke. Rv. VARIIS IN MOTIBUS
EADEM— Von göttl. Hand geführtes Rad am Meeresstrande etc. Silber. Mm. 64. Gr. 87,2.

F. 2250. Kni. 2623. Knyph. 2565. Vorz. gepr. Original. Taf. XXV.

Samuel Lambelet,
Stempelschneider in Clausthal 1699—1715, in Braunschweig 1715—1726.

388 1701. Sophie v. d. Pfalz, Witwe Herzog Ernst August's v. Braunschweig N.-Lüneburg u. Mathilde v. England, Witwe Herzog Heinrich's d. Löwen v. Bayern a. d. englische Thronfolge. $ SOPHIA ■ EX ■ STIRPE ■ EL : PAL : NEPT : IAC : I • REG :
M • BRIT : VIDVA • ERN : AVG : EL : BRVNS : ET ■ L ■ / ANGLIAE ■ PRINCEPS ■ AD •

SVCCESS : — NOMINATA • MDCCI ■ — Brustb. n. r. im Witwenschleier, am Armabschn. • S • L • Rv. ® MATILDA • FILIA • H •■ II • R ■• ANGL : VX : H • LEON : D ' BAV : ET • SAX : MATER • OTT : IV ■ IMP • PRIVS • DVCIS ■ AQVIT / H ■ PAL : RHEN : D • S • WILH : — SATORIS ■ DOMVS • BRVNS : — Brustb. n. r. im Witwenschleier, darunter

• lambelet • Silber. Mm. 65. Gr. 131,2. F. 2858. Kni. 2822. Knyph. 8731. Vorz. gepr.

Original. Taf. XXV.

Das übrige Norddeutschland.
Johann Blum,
Stempelschneider in Bremen 1631—1660.

389 1 638. Herzog Bernhard d. Grosse v. Sachsen-Weimar, gest. 1639 a. d. Eroberung von

Breisach. HEROIS HUIUS NOMINA IN CUNCTA CLARENT SECULA : Im verziert.
n.l. Rv.BRISACH/FORTIS, SED FORTI/OR DEUS FVIT ET WEI/MARIUS • 1.6.58., darunter Ansicht der Stadt u. Festungswerke. Silber. Mm. 53. Gr. 52,2. Tentz. T. 39, III.

Ovalrahmen I^^sj Sein geharn. Brustb. halb

Jungk. 2. Dassd. 2120. Mers. 3860 R R. Vorz. gepr. Original. Taf. XXVI.
390 1648. Herzog Friedrich v. Braunschweig N.-Lüneburg 1636—1648 a. d. Nachfolge-Recess. Sein geharn. Brustb. n. r., darunter blum . Rv. PAX LINA TRIUMPHIS INNUMERIS Po/tior Mercur auf einem Schwert stehend stützt d. L. auf einen v. Bienen
umschwärmten Helm; i. Abschn. 4 Z. Schrift. Silber. Mm. 44,4. Gr. 29,9. F. 463. Kni. 2095. Knyph. 2059. Jungk. 16. Stempelsprung. Vorz. gepr. Original.

Johann Retecke,
Stempelschneider in Hamburg. Um 1664—1693.

391 1663 Kurfürst Joh. Georg II. v. Sachsen 1650—1680 a. d. Verlobung des Kurprinzen

mit Anna Sophia v. Dänemark. IOHAN : GEORG : D : G : SA : ROM : IMP :
ARCHIM :&• ELECT — Geharn. Brustb. n. r. mit Kopf v. vorne. Rv. SLJRSUM —
DEORSUM Unter strahl. Gottesnamen eine Pyramide mit behelmt. Kurschild. Bronce,
oval. Mm. 46/37,7. Tentz. T. 56, II. Engeln. 947 (Silber). Danske M. — Mers. 1170 (Silber).

Vorz. gepr. Original. Taf. XXVI.
Gottfried Leygebe,
Stempelschneider in Berlin 1668—1683.

392 1 670. Kurfürstin Dorothea v. Holstein, Gemahlin Friedrich Wilhelm's von Brandenburg

a. d. Geburt der Prinzessin Maria Amalia. * DIV£ DOROTHEA HOLS •
MAGNjE MATRI BRAND • PlJE FELICI • Unter einer Draperie ihr Brustb. n. r. im

Hermelinmantel, darunter G-f Rv. QU^ PATRE SCEPTRIGERO MATRE ES
SATA STEM/MATE REGUM / QUAM NISI etc. Auf baumbewachsenem Hügel eine
gekr. Palme zw. maria — amelia / pr • br ■ — march •, im Abschn.: col ■ br ■ tß nov • 1670 • Silber. Mm. 49,5. Gr. 41,3. Oelr. 36. Pniower30. Men. 184. Schönes gepr. Original.

Taf. XXVI.

Samuel Ämmon,
Stempelschneider in Danzig 1614—1621.

393 1 619. König Sigismund III. v. Polen 1587—1632 a. d. Frieden mit Russland.

* SIGISMVNDVS • III • D : G : POLONLE ; ET ■ SVECLE ■ REX • D : PRVSSIjE & Brustb. König Sigismunds III. n. r., unten s A- Rv. Stadtansicht, darüber von 2 Engeln
gehalt. Stadtwappen u. über diesem * CIVITAS ■ GEDANENSIS ■ F : F : * Silber. Mm. 52. Gr. 40. Cz. 1386 R5. Racz. 83. Vossb. 636. Vorz. Originalguss.

50

Johann Höhn d. Äeltere,
Stempelschneider in Danzig 1636—1687. Gestorben 1693.

394 1646. Danzig a. d. 2. Vermählung des Königs Wladislaus IV. 1632—1648 mit Ludovica Maria von Mantua. Siste gradü Bellona iubet nunc Iuno quietem . En
faciam tibi sit dulcis amore quies. Das unter einem Baldachin gegenüber sitz. Königspaar

sich die Hände reichend, r. unten i h Rv. Sponsis . Vladislao IV etc. Unter strahl.
Gottesnamen der schwebende polnische Adler über Stadtwappen, darunter 11 Z. Schrift:

Fata POLO veniunt; HOMI 'num etc. Silber, vergold. Schrötling. Mm. 57,3. Gr. 44,15.

Cz. 1859 R4. Racz. 125. Vorz. gepr. Original. Taf. XXVI.

395 (1649) König Johann Casimir v. Polen 1648—1668 u. s. Schwägerin Ludovica Maria

v. Mantua, Witwe Wladislaus' IV. a. i. Vermählung. IOAN : CASIM : D : G : REX
POL : ET SUEC : M : D : LITV : RUS : PRUS : — Sein geharn. Brustb. fast v. vorne, darunter

ih Rv. Lvdovica Maria conz. d. g. reg • pol • et s • m ■ d l • etc. Gekrönt.
Brustb. der Königin halb n. r. zw. s—d (Sebastian Dadler). Silber. Mm. 50. Gr. 37,1.

Cz. 2337 r6. Racz. 131. Stempelsprung. Schönes gepr. Original. Taf. XXVI. 396 1660. Anna, Herzogin v. Croy a. i. Tod. Ihr Brustb. n. 1. mit Schleier, darunter
ob'it 1660 Ao jetatts vo Rv. & ANNA DG • NAT • DUCISS • SED ■ POM & c ULTIMA HUI9 FAMIL • VIDVA ERNESTI PRINC. CROY • Im Lorbeerkranze das gekrönte pommernsche Wappen auf dem Querbalken v. Croy, neben dem Schildfuss i. — h. Silber. Mm. 59. Gr. 66,9.

Lochner VIII. S. 401. Vorz. gepr. Original. Taf. XXVI.

Anna, Herzogin von Croy wurde am 3. Oktober 1590 als jüngste Tochter Herzogs Bogislaus XIII. v. Pommern geboren. Am 4. August 1619 vermählte sie sich mit Ernst, Herzog v. Croy. Sie verlor ihren Gatten nach kurzer Ehe am 7. Oktober 1620, sie selbst starb erst am 7. Juli 1660.

397 (1660) Danzig a. d. Frieden von Oliva. FELIX TERRA FIDES PIETATI etc. Unter
strahl. Gottesnamen Pax u. Fides sich die Hände reichend, im Hintergrunde Stadtansicht.

Rv. * PAX CUM IUSTITIA FORA etc. Justitia u. Pax sich küssend. Silber. Mm. 58.
Gr. 55. Cz. 2151. Racz. 148. Vorz. gepr. Original.

398 Hochzeits-Medaille. PALMA VELUT PALMAM CEV CASTA COLUMBA COLUMBU: etc. Ansicht v. Danzig, im Vordergrunde 2 verschlungene Hände unter Heiliggeisttaube

zw. 2 Palmbäumen, darunter 1 Ring, in dem 2 schnäbelnde Tauben.Rv.CONIUGIUM FOECUNDAT AMOR etc. Sich gegenübersteh. Mann u. Frau, durch Arm- u.
Fussketten verbunden, 2 brennende Herzen hochhaltend, zwischen ihnen ein nacktes Kind. Silber. Mm. 70. Gr. 100,6 Vossb. 958. Schönes gepr. Original.

399 Ehe-Medaille. LEGITIMO THALAMI QUI DEXTRAS FOEDERE IUNGUNT: etc.
Brautpaar, ein flammendes Herz über Altar haltend, darüber Heiliggeisttaube Rv. PROLETHORUM

, VICTU MENSAM, VELAMINE CORP9 : etc. In Weinlaube betende Familie
um den gedeckten Tisch stehend. Silber. Mm. 56. Gr. 44,15. Vorz. gepr. Original.

400 1663. Friedr. Wilhelm v. Brandenburg, d. Grosse Kurfürst. 1640—1688 a. d.
preuss. Erbhuldigung. FRID ■ WILH • D • G • MARCH ■ & ELECT ■ BRAND ■ SUP • DOM • DUX PRUSS : & c & c & c Sein geharn. Brustb. n. r. mit langen glatten Haaren, darunter 1663, unter d. Armabschn.: h • IHN • Rv. % NEC IM BELLEM FEROCES PROGENERANT AQUILvE COLUMBAM ■ Unter Kurhut der Brandenburg; Adler mit 2 kleinen Adlern auf d. Schwingen, dem Scepterschild a. d. Brust, einem Schwert im r. u. dem preuss. Herzogshut i. 1. Fang, i. Hintergrund Königsberg m. dem Feldlager. Silber. Mm. 62. Gr. 77,25. Oelr. 19. Henck. 3348. Mbg. 1623. Men. 146. Vorz. gepr. Original. Taf. XXVI.

401 Derselbe. Geharn. Brustb. wie vorher n. r. Rv. DOMINE FAC ME SCIRE VIAM QUO AMBULATURUS SUM — Unter Gottesauge mit: consulam tibi etc. der über
dem Erdball schweb, preuss. Adler. Silber. Mm. 51. Gr. 43,6. Oelr. 2. Henck. 3313. Mbg. 1546.

Men. 140. Felder poliert, schönes gepr. Original.

402 König Johann III. Sobieski v. Polen 1676—1696 a. s. Sieg über die Türken bei
Choczim. Sein geharn. Brustb. v. vorne mit Ueberwurf. Rv. Darstellung der Schlacht, darüber 5 Z. bogige Schrift: FRANGERE SI MAGNUM EST CORNUA EOJE CORNA
LUN^E/etc. Silber. Mm.43. Gr.21.6. Cz.2405R4 Racz. 186. Vorz.gepr. Original. Taf.XXVII.
51

403 Kurfürst Joh. Georg III. v. Sachsen 1680—1691 a. d. Entsatz von Wien. IOAN : GEORG : III D : G : DUX SAX S " R ' I" ARCHIM ■ & EL • Sein geharn. Brustb. im
belorb. u. befederten Helm n. r., am Armabschn.: JT/öhn Ry. Mit d. Kurhut bedeckt, sächs. Fahne zw. Kurschild u. Turban, im Hintergrund die Stadt Wien mit dem verlassenen Türkenlager; zu den Seiten 2 Spruchbänder mit RECTis fas etc. und: Romanis Barbara
SUBSINT. Silber. M. 52,5. Gr. 56,3. Tentz. T. 65,1. Engelh. 997. Mers. 1232 RR. Vorz. gepr.

Original. Avers Taf. XXVII.
404 1687. Johannes Hevelius a. s. Tod. Ohne Umschrift. Sein Brustb. mit Ueberwurf v.
vorne. Rv. In 16Z.Schrift seine Lebensdaten. Silber. Mm. 52,7. Gr. 72,1. Cz. 3899R3 Vossb.

1105. Mbg. 8852. Vorz. gepr. Original. Avers Taf XXVII.

Johann Hevelius, geb. am 28. Jan. 1611 zu Danzig zeigte schon frühzeitig grosses Interesse für die Himmelskunde, er studierte die Rechte in Leyden u. kehrte nach grossen Reisen durch Deutschland, Frankreich u. England nach s. Vaterstadt zurück. Er wurde daselbst 1041 zum Schöffen, 1651 zum Ratsherrn ernannt. 1647 erschien seine berühmte Selenographie Er starb am 28. Januar 16s7.

Meister S G.
Um 1690.

405 1 694. Fürst Wilhelm von Anhalt-Harzgerode, 1670—1709 a. d. Besuch d. Grube „Elisabeth Albertine". GVILIELMVS • D ' G; PRINC — ANHALT • D ■ SA ■ ET • W*C-A'D*B-ET-S - Sein geharn. Brustb. n. r., am Armabschn. S£ verschlungen. Rv. SUB • PR.ESIDIO • ALTISSIMI • NIL ■ TIMENDVM Querschnitt des Bergwerks
mit Hauptschacht und Seitengängen, unten 1694 Silber. Mm. 66. Gr. 86,5. Mann 843.

C. Schmula 327. Schönes geprägtes Original. Taf. XXVII.
Meister C. S.
406 1 673. Herzog Ernst d. Fromme v. Sachsen-Neu-Gotha 1640—75 a. d. Anfall d. Altenburgischen Lande an Gotha. ERNESTUS . D . G . DUX. SAX . in GOTHA . & ALTenb — Sein geharn. Brustb. halb n. r. mit langen Haaren, am Armabschn. c S
Rv. ün cftfen — iio Gt ofpe— Sitz. Frauengestalt m. Füllhorn u. Palmzweig, im Abschn.:
PIETAS/ 1673 Silber. Mm. 47. Gr. 43,4. Tentz. T. 62, IV. Dassd. 2337. Merseb. 3049 (Zinn).

Vorz. geprägtes Original. Taf. XXVII.
407 (1675) Aegidius Strauch. /LGIDIUS — STRAUCH • S • S • TFE • Doct — Sein Brustb. n. r. im Talar mit Käppchen. Rv. Im Lilien- u. Rosenkranze das behelmt. Fam.-Wappen zw. c — s, unten ßa\g 1632 Silber. Mm. 46,5. Gr. 39,4. Cz. 4043 RS. Vossb. — Racz.—
Aegidius Strauch, geboren 21. Februar 1632 zu Wittenberg, studierte daselbst Geschichte, Theologie

Mbg. — Vorz. gepr. Original. Taf. XXVII.

u. Mathematik, wurde 1657 Licentiat u. 1659 Doktor der Theologie. Er wurde als Rektor an das Gymnasium berufen, erregte durch seine Angriffe gegen Reformierte u. Katholiken arge Anstösse
beim polnischen Hofe; als 1673 seine Amtsentsetzung ausgesprochen wurde, brach ein Aufstand seiner zahlreichen Anhänger aus u. der Rat wurde gezwungen, ihn 1674 wieder einzusetzen. Er nahm aber darauf einen Ruf nach Greifswald an, wurde jedoch auf der Reise nach dort von den Brandenburgern
verhaftet u. 3 Jahre in Küstrin gefangen gehalten, auf Verwendung des Danziger Rates endlich freigelassen

u. von neuem nach dort berufen

Er starb am 13. Dezember 1682.

Unbekannte norddeutsche Meister. 408 1 669. Fürst Boguslas I. Radziwill gest. 1669 a. s. Tod. Sein röm. geharn. Brustb.
m. langer Perücke n. r. Rv. 5 Z. Schrift: NATVS GEDANI / D • 3 • MAIJ ■ MDCXX ■ / etc. Silber. Mm. 29. Gr. 9,4. Cz. 4014 R 2 Vossb. 1081. Racz. 179. Schönes gepr. Original.

409 1678. Aegidius Strauch gest. 1682 a. s. Rückkehr nach Danzig. AEGIDIUSSTRAUCH • S • S • TFE • D • Sein Brustb. m. Schnurrbart n. r., darunter A ■ 1675 d • 30 sept •

gedan • PROFECT9 Rv. Sein Brustb. m. Vollbart n. r., darunter A • 1678: d zo iulii rediit Silber. Mm. 31. Gr. 12,8. Cz. 4045 R2 Vossb. 1101. Racz. 258. Schönes gepr. Original.
Biographie siehe Nr. 407.

410 1678. Derselbe a. gleichen Anlass. Brustb. wie vorher n. r. Rv. NAT9 — 1632 Behelmt.
Familienwappen, darunter 4 Z. Schrift. Silber. Mm. 30,5. Gr. 5,33. Cz. 4044. Rs. Vossb. 1099. Racz. 259. Schönes gepr. Original.
Biographie siehe Nr. 407.

52

411 Claus Störtebecker. CAPT. — 1401. Sein Brustb. v. vorne m. Kopf n. r., im Abschn.: claus • stortze/ becher • Rv. VIRTVTE . PATRVM . Ansicht v. Hamburg v. d. Seeseite.

Silber. Mm. 45. Gr. 32,95. Gaed. III, 1663. Vorz. gepr. Original. Taf. XXVII.
Claus Störtebecker geb. zu Wismar in Mecklenburg war Führer der Vitalienbrüder bei ihren Seeräubereien

auf d. Nordsee. Er wurde 1401 von den Hamburgern in der Schlacht bei Helgoland
gefangen genommen und darauf hingerichtet.

412 Rechenpfennig. LV*NA Im Perl- und Fadenkreis auf einer Mondsichel steh. Luna mit einem Halbmond i. d. R. Rv. Verzierte Zahlentafel mit 81 Feldern. Silber. Mm. 40,7.

Gr. 17,8. Appel's Rep. IV, 4027 var. Schönes gepr. Original. Taf. XXVII.
413 Frauen u. Liebe. Oben: SOLI SIT SINE LABE FIDES Amor mit Tafel im Wagen
von zwei Tauben gezogen. Unten: ICH MEINE NUREINE SONST KEINE ♦ Rv. Oben
SPES PROXIMA FRUGUM ♦ Amor zwischen zwei Bäumen,auf dem linken zwei schnäbelnde

Tauben. Unten: ICH VORBOTT DER FRÜCHTE DEN SEGEN BERICHTE Silber.

Mm. 55. Gr. 87,2. Cat. Feill 4479. Vorz. gepr. Original. Taf. XXVII.
414 Taufmedaille. ® VON SUNDEN WASCHT DIE TAUFF etc. Taufhandlung vor 4 erwachs

. Personen in d. Kirche. Rv. ® ZU IESU LAST DIE KINDER KOMMEN etc.
Christus im Tempel sitzend mit einem Kinde a. d. Arm, vor ihm eine Frau mit 2 Kindern. Silber. Mm. 59,8. Gr. 65,9. Cat. Feill 4406. Schönes gepr. Original.

XVIII. Jahrhundert.
Nürnberg.
Georg Wilhelm Vestner,
geboren 1677, gestorben 1740.

415 (1717). Nürnberg a. d. 2. Reformations-Jubiläum. Brustb. Luthers n. r. Rv. eCCe sVper TE OrIetVr DoMInVs. Strahl. Stern u. Engel in Wolken über Stadtansicht, i.
Abschn. 3 Z. Schrift. Silber. Mm. 44. Gr. 29,5. Kreussl. T. 24, 69. Vorz. gepr. Original. 416 Nürnberg a. gleichen Anlass. Brustb. Luther's n. r. Rv. (v.Müller) SI NON DIXERINT IVXTA VERBVM etc. Unter strahl. Gottesnamen die vor einem Altar knieende Religio.
Silber. Mm. 44. Gr. 29. Kreussl. T. 11,9. Amp. 1692. Schönes gepr. Original.

417 1727. August Hermann Francke. Sein Brustb. v. vorn, darunter vestner■f • Rv. Das Pädagogium zu Halle, im Vordergrunde eine Allegorie, darunter RELIGIONE & DOCTRINA / FELICITAS/V- Silber. Mm. 44. Gr. 28,8. Amp.9510. Vorz. gepr. Original.
August Hermann Francke geb. 22. März 1663 in Lübeck, besuchte das Gymnasium zu Gotha, studierte in Erfurt und Kiel Theologie und Philologie, habilitierte sich 1685 in Leipzig und ging 1690 als Diaconus d. Augustinerkirche nach Erfurt. 1692 wurde er Professor an d. Universität Halle und erhielt das Pfarramt

zu Glaucha. 1715 wurde er Oberpfarrer d. St. Ulrichskirche. Er ist der Stifter des Hallischen
Waisenhauses und der noch heute bestehenden Franckeschen Stiftungen. Er starb am 8. Juni 1727
in Halle.

418 1733. König August II. v. Polen 1697—1733 a. s. Tod. Sein geharn. Brustb. n. r.
Rv. INFERTVR VINDEX etc. Pyramide mit den Attributen des Hercules, daneben ein
Genius, das Brustb. d. Königs zum Himmel tragend. Silber. Mm. 43,8. Gr. 29,7. Cz. 2683 Rs Racz. 362. Engelh. 1401. Vorz. gepr. Original.

Peter Paul Werner,
geboren 1689, gestorben 1771.

419 1709. Joh. Paul Seuter von Lezen a. s. Tod. Sein Brustb. n. 1., am Armabschn.:
P p w F- Rv. HOC MUNERE —MUNERA PENSANT Pyramide mit behelmt. Wappen u. Schrift zw. einem Jüngling u. einem Greis. Bronze. Mm. 45. Imh. II. 916, 51. Vorz.
gepr. Original.
Johann Paul Seuter von Lezen geb. 12. Februar 1642, Spross einer altadeligen Nürnberger Patrizierfamilie

, war vermählt mit Maria Magdalena Mayerin, er starb ohne Nachkommen am 9. Oktober 1709.
53

420 1 730. Nürnberg a. d. 2. Säcularfeier d. Uebergabe der Augsburger Confession. Die Brustbilder Luthers u. Melanchton's n. r., darunter p p • w • Rv. (v. Dockler)
HEILIGE VNS IN DEINER WARHEIT — Unter strahl. Dreieck vor einem flammenden
Altar knieende 7 Frauengestalten mit dem Wappen der protestantischen Fürsten u. Städte. Silber. Mm. 44. Gr. 30. Wellenh. 14153. Vorz. gepr. Original.

421 1730. Nürnberg a. gleichen Anlass. Wie vorher. Rv. EIN GVT BEKENTNVS VOR
VIELEN ZEVGEN etc. Darstellung der Uebergabe. Silber. Mm. 43,5. Gr. 29,4. Wellenh.
14154 var. Vorz. gepr. Original.

422 1 733. König August III. v. Polen 1733—1763 a. s. Krönung. Kopf n. r., darunter
f. ?. Werner, fec. Rv. AVCTA AVGVSTI FELICITAS" Altar mit sächs. Kurhut, auf den ein schwebender Adler die polnische Königskrone setzt, daneben steh. Polonia. Silber.
Mm. 44. Gr. 28,35. Cz. 2749 R1. Racz. 371. Engelh. 1481. Vorz. gepr. Original.

423 1736. Markgraf Friedrich v. Brandenburg-Bayreuth 1735—1763. Geharn. Brustb.
n. r., am Armabschn. ppw - Rv. CONSTANTER AD ALTA Ueber Felsen aufsteigender Adler. Silber. Mm. 43,5. Gr. 28,6. Amp. 1420. Brustb. u. Teile des Reverses vergoldet. Vorz. gepr. Original. 424 1 738/39. Johann Eiser a. s. Tod. Geharn. Brustb. m. grosser Halskrause halb n. r, am Armabschn. p.p.w. Rv. LARGIVS ■ VT • SPARGAT • RIVOS etc. Springbrunnen, daran das Fam.-Wappen etc. Silber. Mm. 44,4. Gr. 29.7. Wellenh. 13600 (Bronze). Imh. II.
734, 11. Vorz. gepr. Original.
Johann Eiser, geboren 1665 zu Nürnberg, gestorben daselbst 1738.

425 1755. Nürnberg a. d. Säcularfeier d. Augsburger Religionsfriedens. PACIS
RELIGIOSAE PERENNITAS Germaniau. Genius vor dem Friedenstempel. Rv.TRIPLICI COPVLA Drei durch Ketten verbünd. Altäre. Silber. Mm. 35. Gr. 14,5. Imh. II. 192,63. Vorz. gepr. Original.

Andreas Vestner,
geboren 1707, gestorben 1754.

426 1726. Johann Martin v. Ebermayer. Sein Brustb. n. r., darunter vestner ■ ivn ■ f • Rv. STAT SINE MORTE DECVS. Palmbaum mit Familienschild, daneben Merkur am
Meeresstrande. Bronze. Mm. 50,7. Imh. II. 731, 6. Schönes gepr. Original.
Joh. Martin v. Ebermayer entstammte einer Nürnberger altadeligen Familie, war ein bedeutender
Bankier und Großkaufmann.

427 1729. Christoph Dorsch. Sein Brustb. n r., darunter vestner • ivn • f • Rv. SOLA
COMES- Sitz. Pallas n. r. etc. Bronze. Mm. 49. Amp. 9463. Lochner VII. 5. 401. Schönes gepr. Original.
Christoph Dorsch, geboren 10. Juli 1676 zu Nürnberg, entstammt der bekannten Nürnberger Steinschneider

- u. Medailleurfamilie, erwarb sich als Steinschneider einen Namen und hat auch die Stempel
zu einer Reihe von Medaillen geschnitten, gestorben am 17. Oktober 1732.

428 1741. Joh. Georg Volckamer u. Gottfried Thomasius. Beider Brustbilder gegenüber, darunter vestner f- Rv. 13 Z. Schrift: & / NOBILISSIMO / MEDICOR ■ PARI / AEVI
HVIVS ORNAMENTIS / etc. Bronze. Mm.49. Imh. 11.929,1. Will 1.241. Vorz.gepr. Original.
Joh. Georg Volckamer, geboren am 9. Juni 1616 zu Nürnberg, studierte 1633—38 in Jena u. Altdorf Medizin. Er wirkte viele Jahre als bedeutender Arzt in s. Vaterstadt. Gestorben am 17. Mai 1693.

429 1 743. Christian Gottlieb Schwarz. Sein Brustb. n. r., darunter A • vestner • f • Rv. 13 Z. Schrift. Bronze. Mm. 41,5. Imh. II. 912,43. Laverr. II. 144. Vorz. gepr. Original.
Christian Gottlieb Schwarz, geboren 1675 in Leisnig in Sachsen, studierte an den Universitäten in
Leipzig u. Wittenberg Philologie. 1709 folgte er einem Ruf an die Universität Altdorf, an der er 42 Jahre lang als Lehrer wirkte. Gestorben 24. Februar 1751.

Joh. Leonhard Oexlein,
geboren 1715, gestorben 1787.

430 1 7601/761. Isaac Peier von Flaach u. s. Gattin Anna Magdalena a. beider Tod.
Ihre Brustbilder nebeneinander n. r. auf Leiste, über welcher I L-ce- Rv. 10 Z. Schrift: LARGITORES / AD EXSTRVENDVM / IN UNIVERSIT • ALTORFINA / etc. Silber.
Mm. 44,5. Gr. 21,90. Imh. II. 858, 5. Amp. 9857. Vorz. gepr. Original.
Isaac Peier von Flaach, geboren 1698 zu Nürnberg, Numismatiker u. seine Ehefrau Anna Magdalena haben die Universität Altdorf mit grösseren Stiftungen bedacht. Gestorben 1761 u. seine Ehefrau 1760.
54

431 1765. Herzog Ernst Friedrich v. Sachsen-Coburg-Saalfeld 1764—1800 a. s. ersten Geburtstag als Herzog. Sein geharn. Brustb. n. r., am Armabschn. (exlein Rv. PERENNET VITA FELIX OPTIMI PRINCIPIS Ansicht d. Stadt Saalfeld, darüber schweb.
Genius mit Medaillonbrustb. des Herzogs, dem die Landesgöttin huldigt. Silber. Mm. 45,5. Gr. 29. Amp. 13919. Dassd. 2659. Vorz. gepr. Original.

432 1765. Halle a. Saale a. d. 2. Säcularfeier des Gymnasiums. Geharn. Brustb. des
Gründers Markgrafen Sigismund's v. Brandenburg, Erzbischof's v. Magdeburg n.l. Rv.HELICON • ANTIQVAE ■ LAVDIS 1 ET • ARTIS * Das Gymnasium unter strahl. Gottesnamen. Silber. Mm. 45. Gr. 29,2. Amp. 7460. Vorz. gepr. Original.

433 5770. Kaiserin Catharina II. v. Russland 1762—1796 a. d. Sieg über die Türken
bei Kagul u. Tschesme. Ihr gekrönt. Brustb. n. r., darunter GEXLEIN Rv. SAPIENTIA
ET ARMIS • Steh. Pallas n.r. Silber. Mm.45,2. Gr.29,2. Amp.4547 (Bronze). Reichel 2433 R2. Stempelfrisches gepr. Original.

Das übrige Süddcutschland.
Joh. Christian Reich,
geboren 1740, arbeitete in Fürth 1758—1814.

434 1786. König Friedrich II. v. Preussen 1740-1786 a. s. Tod. Brustb. in Uniform n. 1., am Armabschn. r Rv. FAMA SVPER AETHERA NOTVS. Aschenurne auf
Postament. Zinn mit Kupferstift. Mm. 48. Henck. 1837. Pniower 274 (Silber) RR. Schönes gepr. Original.

435 1786. König Friedrich Wilhelm II. v. Preussen 1786—1797 a. s. Regierungsantritt. Sein Brustb. in Uniform n. r., am Armabschn.: reich • f Rv. SCHON IM AUFGANG
GLAENZEND . Von der Morgensonne bestrahltes Bergschloss über Meeresstrand. Zinn m. Kupferstift. Mm. 46,5. Henck. 1885. Pn. 285 (Silber). Vorz. gepr. Original.

436 1786. Hans Joachim v. Ziethen a. s. Tod. Sein Brustb. n. 1. Rv. NIHIL. TIBI.
COHORS. NIHIL. DURMA . DECERPIT. — Trophäon. Zinn m. Kupferstift. Mm. 45,5.
Amp. 10133. Schönes gepr. Original.
Hans Joachim v. Ziethen, geb. 18. Mai 1699 auf dem Gute Wustrau i. d. Mark, einer der berühmtesten Generäle Friedrich's d. Grossen. Gestorben 26. Januar 1786 in Berlin.

437 1787. Kaiserin Katharina II. v. Russland. 1762—1796 a. i. 25jähr. Regierungsjubiläum

. Ihr belorb. Brustb. n. 1. im Hermelinmantel. Rv. CUM. VI . VINCERE .
POSSES. GRATIA • VINCERE. MAVIS . Drei Männer mit Lorbeerkränzen vor einem mit dem Medaillonbild der Kaiserin geschmückten Altar. Zinn mit Kupferstift. Mm. 47. Wellenh., Amp., Appel etc. — Bl. f. Mzfr. Sp. 1997. Stempelfrisches gepr. Original.

Joh. Martin Bueckle,
geboren 1742, arbeitete in Augsburgund Carlsruhe. Münzmeister in Durlach 1778—1808, gestorben 1811.

438 1775. David v. Stetten a. s. Tod (1774). Sein Brustb. n. r., darunter bückle . c.
Rv. 11 Z. Schrift. Silber. Mm. 45,5. Gr. 29,4. Wellenh., Amp. — Forster 301. Vorz. gepr. Original.
David v. Stetten, geb. zu Augsburg 1703, wurde 1735 Ratsherr in s. Vaterstadt, 1750 Stadtpfleger.
Gestorben 1774.

439 Amalie Friederike v. Hessen-Darmstadt, Gemahlin des Erbprinzen Carl Ludwig
v. Baden, gestorben 1832. Prämie für die weibl. Zöglinge des auf Schloss Rohrbach

befindlichen Institutes. Ihr Brustb. im Witwenschleier n. 1. Rv. Im Blumenkranze : LOHN / DER / WEIBLICHEN / TVGEND / VND / GESCHICKLICH= / KEIT .
unten B. F. Silber. Mm. 40. Gr. 27. Bally 1205. Pr. Alex. 2121a. Vorz. gepr. Original.
55

Franz Ändreas Schega,
geboren 1711, arbeitete in München um 1739—1785, gestorben 1787.

440 1742.^Kaiser Carl VII. 1742—1745 und Maria Amalia von Oesterreich a. i. Krönung.
CAROLUS VII ■ D ■ G • ROM • IMPERATOR SEMP • AUG • — Beiorb. u. geharn. Brustb. n. r., darunter f • A • schega • f- Rv. MARIA AMALIA ROM • IMP • D • CAES • IOSEPHI FILIA — Ihr gekrönt. Brustb. n. I., darunter f • A • schega • f • 1742. Silber. Mm. 78,7. Gr. 227. Domanig, Kaiserhaus 234. Wittelsb. 1904. Vorz. gepr. Original. Taf. XXVIII.

441 Herzog Clemens Franz de Paula, gestorben 1770, u. s. Gemahlin Maria Anna v. Pfalz-Sulzbach, gestorben 1790. CLEMENS FRANC ■ — BAVARIAE DUX ■ Sein geharn. Brustb. n. r. Rv. MAR • ANNA DUX SOLISB — CLEM ■ FR • B • D •
CONIUX • — Ihr Brustb. n. 1. Unter beiden Brustbildern F A • SCHEGA F ■ Silber. Mm. 50,5. Gr. 58,6. Domanig 390. Wittelsb. 2014. Vorz. gepr. Original.

I P, vielleicht Joachim Poppe,
Stempelschneider in Bremen 1731—1772.

442 1727. Heidelberg a. d. grosse Fass. 16 ■ IN HEIDELBERG • 64 Ansicht des Fasses, 1. daneben Perkeo, im Abschn.: HALT 204 ■ FUEDER / 3 OHM 4 . VIRT • / WEIN <■—Rv. Ueber Lorbeer- und Palmzweig 13 Z. Schrift: DISS FASS / SO 40 IAHR DEM/ UNTERGANG ERGEBNEN, WURD NACH DES/FEINDS GEFAHR EIN/PHOENIX NEU ZU LEBEN,/etc. Silber. Mm. 37. Gr. 19. Berst. 329. Exter I. S. 413. Schönes gepr.

Original. Av. Taf. XXVIII.
Anton Schaefer,
geboren 1722. Stempelschneider u. Münstmeister in Mannheim. 1744—1799.

443 Landgraf Ludwig VIII. v. Hessen-Darmstadt 1739—1768. Sein geharn. Brustb. n. r.
Rv. INDOCILIS PATI Ein an einen Baumstrunk gefesselt. Löwe die Stricke zerreissend, r. unter der Leiste A S Bronze. Mm. 44. Hoffm. 3869 Anm. var. (Silber). Pr. Alex. 2003. Vorz. gepr. Original.

444 1 769. Maria Amalia Augusta v. Pfalz-Birkenfeld-Zweibrucken a. i. Vermählung
mit Kurfürst Friedr. August III. v. Sachsen. Ihr Brustb. n. r., darunter S Rv. APPLAVSVS RHENI ET ALBIS Das Brautpaar sich über Altar die Hände reichend, im Vordergrund
die lieg. Flussgötter des Rheines u.d. Elbe. Bronze. Mm. 53. Exter II. S. 201, 152. Engelh. 1669.

Vorz. gepr. Original. 445 (1776) Franziska Christine, Pfalzgräfin v. Sulzbach, Aebtissin zu Essen 1726—1776

a. i. 50jähr. Regierungsjubiläum. Ihr Brustb. n. 1., darunter s Rv. hanC pIe reXIt prIMa InterprInCIpes assInDIenses IVbILarIa * Die Stiftskirche. Silber. Mm. 41.
Gr. 28,3. Amp. 8823. Grote III, 34. Vorz. gepr. Original.

Hans Jakob Gessner d. Äeltere,
geboren 1677, Stempelschneider u. Münstmeister in Zürich 1706—1737.

446 (1719) Ulrich Zwingli u. Heinrich Bullinger. MagIster hVLDrICVs zVIngLI
Brustb. Zwingiis mit Mütze n. 1., am Schulterabschn. hig, im Abschnitt: et ■ 48 AN • 1531

Rv. M • HENRICVS BVLLINGERVS 1 Brustb. Bullingers mit flachem Hute von vorn.
Silber. Mm. 36. Gr. 15,1. Haller 160. Vorz. gepr. Original.
Ulrich Zwingli, geboren 1. Januar 1484 im Bergdorfe Wildhaus i. Canton St. Gallen. Er studierte
Philosophie u. Sprachen a. d. Universität Wien, dann Theologie a. d. Universität Basel, wo er 1506 Magister wurde; im gleichen Jahre wurde er Pfarrer an d. Gemeinde Glarus, im Jahre 1516 Pfarrer in Maria Einsiedel, 1519 Leutpriester am Grossmünster in Zürich, 1523 führte er in Zürich mit Zustimmung

d. Rats die Reformation ein, er fiel in der Schlacht bei Kappel am 11. Okt. 1531.
Heinrich Bullinger, geboren 18. Juli 1504 zu Bremgarten i. Aargau, kam 1519 z. Zwecke s. Ausbildung nach Cöln, wo er mit Luthers Schriften bekannt wurde. Im Kloster Kappel, wo er als Lehrer wirkte, lernte er Zwingli kennen, wurde sein Freund u. Nachfolger als Pfarrer in Bremgarten. Nach Zwingli's Tode übte er grossen Einfluss auf die 2. Reformation aus. Gestorben am 17. September 1575 in Zürich.

56

447 1732. Joh. Jacob Scheuchzer. Sein Brustb. n. r. Rv. 9 Z. Schrift: TIGUR./MED. D. MATH. P. / ACAD. IMP. N. C. ADI. / etc., darunter HIG Silber. Mm. 33,5. Gr. 19,1.
Haller I, 268. Wunderly 1016. Vorz. gepr. Original.
Joh. Jacob Scheuchzer, geboren am 2. August 1672 in Zürich, studierte an den Universitäten Altdorf u. Utrecht Naturwissenschaft u. Medizin. 1696 folgte er einem Ruf als 2. Stadtarzt nach s. Vaterstadt. Gestorben daselbst am 23. Juni 1733.

Hans Jacob Qessner d. Jüngere,
Stempelschneider in Zürich 1736—1773.

448 1736. Zürich a. d. 400jähr. Bestehen der Zünfte. Brustb. des Gründers, des Bürgermeisters

Rudolf Brun n. r. im Ornat, darunter hig — • 1736 Rv. Im Kreise v. 13 Zunftwappen FUNDAMENTUM 1 REIPUB ■ TIGURIN7E — Altar, darauf der Eidbrief, darunter
MCCCXXXVI Silber. Mm. 49. Gr. 42,5. Haller 151. W. 835. Vorz. gepr. Original.

Jean Dassier,
geboren 1676 in Genf, Stempelschneider daselbst 1720—1763.

449 1 740. König Friedrich II. v. Preussen 1740—1786 a. s. Regierungsantritt. Sein geharn. Brustb. v. vorne, 1. unten id- Rv. REX NATURA. Schwebender Adler über
Königsberg. Bronze. Mm. 54,4. Henck. 3651. Mbg. 3161. Vorz. gepr. Original.

450 1747. Prinz Moritz von Sachsen. Geboren 1696, gestorben 1750 a. s. Siege. Geharn. Brustb. n. 1., am Armabschn. TD-ET F. Rv. Zwischen Armaturen sitz. Victoria auf einen
Schild schreibend. Bronze. Mm. 55. Cz. 2713 R. Vorz. gepr. Original.

451 1756. Gotthilf Wernick a. s. Ernennung z. Burggrafen v. Danzig. Sein Brustb. n. 1. Rv. SEMPER HONOS NOMENQUE — TUUM LAUDESQUE MANEBUNT Behelmt.
Familienwappen, darunter • j756 • Silber. Mm. 34. Gr. 16. Cz. 4054 R:i. Racz. 423. Im Av. Stempelsprung. Vorz. gepr. Original.
Gotthilf Wernick, geboten 1720 zu Berlin, kam als kleiner Kaufmann nach Danzig, 1756 wurde er
Ratsherr und Burggraf. 1760 musste aus er Danzig fliehen, weil er bankerott gemacht hatte. Er starb 1773 als Gefangener in Weichselmünde.

452 Königin Elisabeth v. England 1558 — 1603. Ihr gekrönt. Brustb. mit hoher Halskrause halb n. 1. Rv. Religio u. Minerva neben einem Monument a. d. Untergang d. grossen
Armada sitzend. Silber. Mm. 41. Gr. 33,45. Vorz. gepr. Original.

Nicolaus Seeländer,
Stempelschneider in Erfurt u. Hannover, gestorben um 1750.

453 1713. Herzog Friedrich II. v. Sachsen-Gotha-Altenburg 1693—1732 a. d. Gothaer

Münz-Cabinet. FRIDERICVS II • DVX SAX -I-C-M-A-E-W-— Sein BrustbmitUeberwurf n. r., darunter n • SEELEN der ■ F • Rv. CONSERVATORI ANTIQVITATIS Der von Minerva geführte Chronos überreicht dem sitz. Herzog eine Medaille. Im Abschn.
CONSECRATVM DIS RATlHABENTlBVs / IN MEMORIAM NVMOPHILACII / CELEBERRIMI GO-

THANI/HVC HOC ANNO / translati ■ Bronze, vergoldeter Schröding. Mm. 80,8. Dassd. 2446

(Silber). Schönes gepr. Original. Taf. XXVIII.
Wermuth d. Jüngere,
Stempelschneider in Gotha, um 1750.

454 1753. König August III. v. Polen 1733—1763 a. d. an s. Namenstage abgehaltene Ordensfest. Sein antik geharn. Brustb. n. r., am Armabschn. wermuth F- Rv. DE REGE ET REPUBLICA BENE MERENTIBUS Tisch, darauf Kette u. Orden des
weissen Adlers. Silber. Mm. 52,8. Gr. 53,85. Cz. 2808 R1. Schönes gepr. Original.
57

Joh. Wilhelm Hoeckner,
Stempelschneider in Dresden um 1702—1733.

455 1702. Graf Wolfgang Dietrich Beichling. ILL ■ D ■ WOLFG ■ DIETER SRICOMES BEICHLINGIVS. — Sein geharn. Brustb. n. r., darunter rwHOCKNER- Rv. % D • HOYERSWERD ■ POT ■ REGIS POL ■ & EL • SAX : SANCT ■ CONSIL ■ &
CANCELL- SVPREM- Dreifach behelmt., v. 2 Löwen gehalt. 4 feld. Wappen mit Mittelschild

, neben dem Schildfusse 17—02 Silber. Mm. 43. Gr. 33,85. Vorz. gepr. Original. Taf. XXVIII.
Wolfgang Dietrich Beichling, geb. 13. April 1665, sächs.-poln. Staatsmann, 1700 Grosskanzler, wurde 1701 i. d. Reichsgrafenstand erhoben, 1703 wurde er gestürzt u. auf d. Königstein gefangen gehalten,
1709 erlangte er seine Freiheit wieder. Gestorben am 28. September 1725 a. s. Gute Zschorna bei Würzen.

456 1733. Kurfürst Friedrich August II. v. Sachsen 1733—1763 a. d. Dresdener
Huldigung. Sein geharri. Brustb. n. r., darunter iwh- Rv. FIDES ' PVBLICA ' S • P ■ QD — Knieende Stadtgöttin n. r. vor Altar. Silber. Mm. 32. Gr. 24,4. Amp. 15281.
Dassd. 1348. Engelh. 1484. Schönes gepr. Original.

Christian Joseph Krüger,
geboren 1759, Stempelschneider in Dresden. Gestorben 1814.

457 1791. Kurfürst Friedr. August III. 1763—1806 a. d. Fürstenzusammenkunft in
Pillnitz. Die Brustbilder Kaiser Leopolds IL, König Friedr. Wilhelms II. u. Kurf. Friedr.

Augusts III. n. r., darunter c r krüger • iun • Rv. FVTVRI SPES CERTA SERENI
Sitz. Saxonia n. r., mit d. L. auf das Schloss zeigend. Silber. Mm. 50. Gr. 49,8. Dassd. 1618. Engelh. 1685. P. i. N. 663. Vorz. gepr. Original.

458 1802. Derselbe a. d. 300jähr. Jubiläum d. Universität Wittenberg. Geharn. Brustb.
Friedrichs III. d. Weisen mit Drahthaube n. r., darunter c • i • KRÖGER iun • f • Rv. 14 Z.

Schrift: D • O • M ■ S • / REGNANTE FELICITER / etc. Silber. Mm. 32,4. Gr. 24,1.
Engelh. 1704. Amp. 15602. Laverr. II. S. 28, 82. Vorz. gepr. Original.

Christian Friedr. Krull,
geboren 1748, Stempelschneider in Braunschweig, gestorben 1787.

459 1785. Herzog Maximilian Julius Leopold v. Braunschweig-Neu-Wolfenbüttel,
gestorben 1785 a. s. Tod. Kopf n. 1., darunter k- Rv. EMERSVS AD ORTVS Adler,
von einer im Meere versinkenden Säule zum Himmel auffliegend, darunter auf d. Leiste c F krvll F- brvnsvigae Silber. Mm.40,5. Gr.25. Fiala3221. Kni.—Knyph. 1584. Zirkel-

Corr. 69. Vorz. gepr. Original. Taf. XXVIII.
Paul Heinrich Gödecke,
Stempelschneider in Hamburg 1730—1764.

460 1748. Michael Richey. Sein Brustb. halb n. r., am Armabschn. PHG Rv. CANDORE ET VERECVNDIA ' Gekrönte Säule mit Familienwappen zw. 3 Genien. Silber. Mm. 47.
Gr. 28,9. Gad. III, 1859. Schönes gepr. Original.
Michael Michey, geboren am 1. Oktober 1678 in Hamburg; von 1699 ab studierte er an d. Universität Wittenberg, 1705 erhielt er einen Ruf als Rektor nach Stade, 1713 kehrte er nach Hamburg zurück wo er 44 Jahre als Lehrer wirkte. Gestorben 10. Mai 1761.

Johann Friedrich Hilcken,
Stempelschneider in Hamburg 1703—1717.

461 1710. Stadt Lübeck a. die 4 Bürgermeister Westken, Gerken, v. Wickede u. Rodde.
Ihre Medaillon-Brustbilder zw. Palmzweigen, in d. Milte COSS / ' I LVBEC, unten 1710 —

i • F• hilcken • F ■ Rv. ES MVSSE FRIEDE SEYN INWENDIG DEINEN MAVREN /
VND GLVCK IN DEINEN PALLÄSTEN Vom Gottesnamen bestrahlte Stadt, im Abschn. LVBECK Silber. Mm. 47,5. Gr. 27,6. Behrens 704. Vorz. gepr. Original. Taf. XXVIIL
58

Philipp Äaron,
Stempelschneider in Schwerin um 1750—1787.

462 1749. Herzog Christian Ludwig II. v. Mecklenburg-Schwerin 1747—1756 a. d.
Empfang des russ. St. Andreas-Ordens. D G CHRISTIANUS ■ LUDOVICUS ■ D ■ MEGAPOLITANUS — Sein geharn. Brustb. n. 1., darunter pa Rv. PER ANGUSTA — AD AUGUSTA 17 — 49 Gekr. 4feld. Wappen mit Mittelschild, v. der Kette des dän.
Elefantenordens umgeben. Silber. Mm. 45,5. Gr. 29,1. Evers. S. 185,2. Vorz. gepr. Original.

Taf. XXVIII.

Jacob Äbraham,
geboren 1723, Stempelschneider in Berlin 1760—1800 u. sein Sohn Abraham Abramson. geboren 1754, Stempelschneider in Berlin 1780—1811.

463 Moses Mendelssohn. Sein Brustb. n. 1, darunter r Abraham &f- Rv. PHAEDON
Totenkopf, darauf ein Schmetterling, i. Abschn. NATUS / MDCCXXIX Silber. Mm. 43,5.
Gr. 28,4. Amp. 9783. Duisb. 356. Mann 919. Vorz. gepr. Original.
Moses Mendelssohn, geboren 6. Sept. 1729 in Dessau lebte in ärmlichsten Verhältnissen auf. 1750 wurde er Erzieher im Hause des reichen Berliner Seidenfabrikanten Bernhard, 1754 lernte er Lessing kennen u. schloss mit ihm Freundschaft, wodurch er z. philosophischen Schriften angeregt wurde. Es sind von ihm eine grosse Zahl philosophischer Schriften erschienen. Gestorben am 4. Januar 1786 in Berlin.

Abraham Äbramson,
geboren 1754, Stempelschneider in Berlin 1780—1811.

464 1802. Prinz Friedr. Heinrich Ludwig v. Preussen, gestorben 1802. Sein Kopf n. r.
Rv. PROXIMOS OCCVPAVIT HONORES — Helm auf belorb. Medusenschild, darüber ein zu strahl. Stern auffliegender Adler. Silber. Mm. 37. Gr. 13,7. Bolz. 34. Henck. 2430.
Stempelfrisches gepr. Original.

465 1804. Immanuel Kant. Brustb. n. r., darunter abramson Rv. ALTIVS VOLANTEM
ARCVIT Sitzende Pallas n. 1. Silber. Mm. 43. Gr. 27,3. Amp. 9661. Duisb. 378, 2. Schönes gepr. Original.
Immanuel Kant, geb. am 22. April 1724 zu Königsberg, studierte seit 1740 Mathematik, Physik u. Philosophie

a. d. Universität s. Vaterstadt. 1755 erwarb er den Doctorgrad u. wurde Docent in Königsberg, 1770 Professor der Logik u. Metaphysik. Er war der bedeutendste deutsche Philosoph. Gestorben
12. Februar 1804.

466 1805. Franz Joseph Gall, gestorben 1828. Brustb n. r, darunter 4 Rv. DISTRIBVIT
PARTES ANIMAE SEDESQVE — Totenschädel auf Aesculapstab. Silber. Mm. 40. Gr. 18,2. Amp. 9526. Stempelfrisches, gepr. Original.
Franz Joseph Gall, geboren 9. März 1758 in Tiefenbronn i. Baden, studierte zu Strassburg u. Wien Medizin, u. Hess sich in Wien als Arzt nieder, 1807 ging er nach Paris. Er war bedeutender Anatom u. Phrenologe. Gestorben am 22. August 1828 in Montrouge bei Paris.

Friedrich Wilhelm Loos,
Stempelschneider in Berlin 1783, gestorben nach 1819. 467 1 786. König Friedrich II. v. Preussen 1740—1786 a. s. Tod. Kopf n. r. mit Zackenkrone

, am Halsabschn. loos Rv. SIS BONUS O — FELIXQUE TUIS Knieende Borussia
n. r. am Opferaltar. Silber. Mm. 42. Gr. 28. Amp. 11546. Henck. 1842. Vorz. gepr. Original.

468 1801. König Friedrich Wilhelm III. v. Preussen 1797—1840 a. d. Säcularfeier
des Königthums. Unter strahl. Stern die Brustbilder der 5 preussischen Könige n. 1, darunter f • loos Rv. MIT NEUEM GLANZ — UND NEUEM GLÜCK — Helios im
Viergespann u. sitzende, von den Hören bekränzte Borussia. Silber. Mm. 56. Gr. 71.
Henck. 2077. Pn. 389. Men. 373. Vorz. gepr. Original.

469 1803. Andreas Jacob Garnerin, gestorben 1823 a. s. Aufstieg in Berlin. TE DUCE
IBIMUS ILLAC Sein u. s. Gemahlin Brustbilder n. 1. darunter loos, unten herum ANDR 1

IAC • — IOH • GENOV ■ GARNERIN Rv. HAC ITER EST SUPERIS — AD MAGNI
TECTA TONANTIS Merkur neben dem Luftballon i. d. Höhe schwebend. Silber. Mm. 36,3. Gr. 12,85. Amp. 9532. Duisb. 234,4. Vorz. gepr. Original.
Andreas Jacob Garnerin, französischer Luftschiffer.

59

470 1 805. Franz Joseph Gall, gestorben 1828. Brustb. n. r., am Armabschnitt fr • loos Rv. DER SEELE WERKSTATT ZU ERSPÄHN / FAND ER DEN WEG Verschleierter
Menschenschädel auf einem Würfel. Silber. Mm. 39. Gr. 17,5. Amp.9525. Vorz.gepr. Original.
Biographische Notiz siehe Nr. 466.

Gottfried Bernhard Loos,
geboren 1774. Stempelschneider in Berlin 1795—1843.

471 1818. König Friedrich August I. v. Sachsen 1806—1827 a. d. Leipziger Huldigung zum 50jährigen Regierungsjubiläum. EXVLTANT • GENII. LVSTRIS . BIS . QVINQVE . PERACTIS . _ Zehn um den Königsthron tanzende Genien. Rv. PARCjE . BONA •

IAM • PERACTIS___IVNGITE FATA . Zwei opfernde Kinder am Altar, darüber auf
schweb. Greif die Justitia. Silber. Mm. 62,8. Gr. 101,8. Amp. 15690. Engelh. 1795. Mers. 2079 R. Vorz. gepr. Original.

Unbekannte Meister.

472 1711. Kaiser Carl VI. 1711 — 1740 a. s. Krönung in Frankfurt a. M. MedaillonBrustb. n. r., umgeben v. den Brustbildern der 6 Kurfürsten in ovalen Rahmen. Rv. VNA CORONA COR VNVM Doppeladler, auf d. Brust ein mit d. Kaiserkrone bedecktes Herz. Silber. Mm. 48,8. Gr. 44. Wellenh. 7513. Henck. 1236. Jos. u. F. 661. Vorz. gepr. Original.

473 Dr. Martin Luther. TERTIUS . _ ELIAS . Brustb. v. vorne im Ornat. Rv. CECI—DIT . CECIDIT. -BABYLON —-MAGNA-Engel mit Posaune über das zerstörte Babylon
hinfliegend. Mit Randschrift: pestis»eram*vivus ♦ etc. Silber, vergold. Schröding. Mm. 48.

Gr. 61,15. v. Mieris III. 132, 3. Vorz. gepr. Original. Taf. XXVIII.
Biographische Notiz siehe Nr. 46.

474 1717. Reformations-Medaille a. d. 2. Säcularfeier d. Reformation. Brustb. Luther's
v. vorne mit aufgeschlagener Bibel. Rv. aeternVM Verbo ChrIstI DeCVs — Brennspiegel

auf Felsen, i. Hintergrunde Stadtansicht. Silber. Mm. 53. Gr. 57,35. Amp. 15181.
Kreussl. T. 19, 52. Mers. 1511. Schönes gepr. Original.

XIX, und XX. Jahrhundert.
München.
Max Dasio.
475 Vanitas. Auf einer Orgel spielende Vanitas, am Blasebalg ein Pan. Rv. Epheustock mit Tafel. Bronze Mm. 50. Bernhart T. 5, 42/42a. Vorz. e. 476 1905. Vanitas. Chimäre mit Weltkugel. Rv. Steh. Vanitas, in einen von einem Satyr vorgehalt. Spiegel sehend. Bronze. Mm. 50. Bernh, T. 6, 55/55a. Vorz. e. 477 1909. Franz von Reber. Kopf n. r. Rv. Steh. Krieger m. Schild und Speer zw. 3 knieenden Frauengestalten. Bronze. Mm. 69. Vorz. e. 478 Das menschliche Leben. VITA ■ VNI ■ VIA • DVLCIS ET COMMODA etc. Tanzender Bachus. Rv. In Dornenranken verstrickter Mann. Silber. Mm. 38. Gr. 17,50. Vorz. e.

Karl Goetz.
479 1905. Franz Joseph v. Stein. Brustb. halb. n. r. zw. Schrift. Rv. Unter Kardinalshut auf
Patriarchenkreuz Doppelwappen zw. 1855—1905 Bronze. Mm. 70. Vorz. e.

480 1909. Herzog Karl Theodor v. Bayern a. s. 70. Geburtstag. Brustb. n. r. Rv. Schrift
auf Lorbeerzweig. Bronze. Mm. 78,5. Vorz. e. 481 1910. Fritz Reuter a. s. 100. Geburtstag. Brustb. v. vorne zw. 1810—1910. Rv.Pflügender Landmann. Bronze. Mm. 79. Vorz. e.
60

' Max Gube.
482 Franz Graf Gatterburg Pasing. Brustb.n.r. Rv.DER KUNST DIE ANERKENNUNG —
Dreifach behelmt. Familienwappen. Silber. Mm. 45,4. Gr. 38,5. Vorz. e.

483 1903. Carl Ludwig, Fürst Fugger zu Babenhausen a. d. Säcularfeier d. Erhebung in den Ftirstenstand. Brustb. in Uniform v. vorne. Rv. Die Brustb. s. 3 Vorfahren,
darunter Fam.-Wappen auf Mantel. Silber. Mm. 70. Gr. 114,25. Vorz. e.

Hermann Hahn.
484 1912. Alfred Krupp a. s. 100jähr. Geburtstag. Kopf n. 1. Rv. Sein Vater Friedrich
Krupp als Schmied. Silber, oval mit Oese. Mm. 62/37,5. Gr. 35,85. Vorz. e.

Ädolph v. Hildebrand.
485 1895. Fürst Otto v. Bismarck a. s. 80. Geburtstag. Behelmt. Kopf n. r. Rv. Eichbaum.
Silber. Mm. 30. Gr. 16,75. Domp. T. 35,171. Bennert 146. Vorz. e.

Heinrich Kautsch.
486 1903. Franz v. Lenbach. Brustb. v. vorne m. Kopf n. r. Rv. Sitz. Genius der Malkunst
n. r. Bronze, versilbert. Hochrechteck. Mm. 95,5/60. Domp. T. 98, 604. Vorz. e. 487 Pauline Viardot. Brustb. n. r. zw. Lorbeerzweigen. Rv. Sitzende Terpsichore n. 1. Silber. Mm. 108. Gr. 290,25. Domp. — Vorz. e.

488 Alpensport. Bergsteiger. Rv. Alpenblumen, darunter 6 Z. Schrift. Bronze, versilbert.
Hochrechteck. Mm. 80/55,5. Forrer III. S. 129. Vorz. e.

Georg Römer. 489 Prinzregent Luitpold v. Bayern. Brustb. n. r. Rv. Lorbeerumwundenes, auf d. Spitze steh. Schwert zw. Wecken- und Löwenschild. Silber, oval. Mm. 43/34. Gr. 22,6. Vorz. e.

Balthasar Schmitt.
490 Frömmigkeit. Zwei betende Mädchen. Rv. Brustb. Christi n. 1. Bronze. Mm. 60. Av. Bernh. T. 45,331. Vorz. e.

Hans Schwegerle. 491 1911. Prinzregent Luitpold v. Bayern a. s. 90. Geburtstag, v. d. Bayer, numismat. Gesellschaft. Brustb. n. 1. Rv. Genius mit Rosenkorb. Silber. Mm. 50. Gr. 58,7. Zu
Bernh. 336. Vorz. e.

Karlsruhe.
Rudolf Mayer. 492 1907. Hermann von Helmholtz. (Physiologenkongress zu Heidelberg.) Brustb. n. r.
Rv. 9 Z. Schrift. Bronze. Mm. 60. Vorz. e.

493 Ludwig van Beethoven. Brustb. n. r. Rv. Steh. Genius der Musik. Silber. Mm. 60.
Gr. 95,1. Andorfer 652. Vorz. e.

494 Franz Liszt. Brustb. n. r. Rv. Genius der Musik beruhigt das Meer. Bronze. Mm. 60.
Andorfer 751. Vorz. e.

495 Wolfgang Amadeus Mozart. Brustb. n. r. Rv. Musizierende Engel. Silber. Mm. 60.

Gr. 96,9. Vorz. e. •
496 Richard Wagner. Brustb. n. 1. Rv. Walkürenritt. Silber. Mm. 72. Gr. 143. Domp. T. 71,433. Vorz. e. 497 Jon. Wolfgang von Goethe. Brustb. n.l. Rv. Faust-Scene. Silber. Mm.59,7. Gr.92,8. Vorz.e. 498 Friedrich von Schiller. Brustb. n.r. Rv. „DieGlocke"1. Silber. Mm. 59,5. Gr. 78,7, Vorz.e.
61

499 Jos. Victor von Scheffel. Brustb. n. r. Rv. Ekkehard, der Herzogin Hadwig vorlesend.
Silber. Mm. 60. Gr. 118. Vorz. e.

500 (1917) Martin Luther. Brustb. n. r. Rv. Luther schlägt die Thesen an. Silber. Hochrechteck

. Mm. 74/53. Gr. 125,3. Vorz. e. ' < ■
501 Alexander d. Grosse. Brustbilder Alexander's u. der Minerva n. 1. Rv. Sitz. Adler n. j.
Silber. Mm. 60. Gr. 75,25. Vorz. e.
502 Sorgenlast. Gebeugter, sich auf einen Stock stützender Greis, darunter SROLGS CURHRUfTl Silber, einseitig. Hochrechteck. Mm. 62/52,5. Gr. 93,35. Vorz. e.
503 Geiz. Geld zählende Greisin n. r., darunter AVARITIA ARDENS Silber, einseitig. Hochrechteck

. Mm. 63,5/49,5. Gr. 88,5. Vorz. e.
504 Frohsinn. Brustb. eines Mädchens n. r., davor ein Schmetterling, unten ALACRITAS
Silber, einseitig. Rechteck. Mm. 60/55,3. Gr. 99. Vorz. e.

Darmstadt.
I. Ries.
505 Grossfürstin Helena Pawlowna v. Russland. Diademiertes Brustb. n. 1. im Hermelinmantel

. Bronze, einseitig. Mm. 81. Vorz. e.
Rudolf Bosselt. 506 1901. Ausstellung der Darmstädter Künstler-Kolonie. Brustb. d. Grossherzogs Ernst
Ludwig n. r. Rv. Steh. Genius der Kunst mit dem Ausstellungsgebäude. Bronze. Mm. 60. Domp. T. 70, 427. Vorz. e.

Frankfurt a. Main.
Josef Kowarzik.

507 1900. Hans Thoma a. s. Abschied von Frankfurt. Brustb. n. r. Rv. Der stehende
Künstler, von Putten umgeben. Silber. Mm. 40. Gr. 25,85. Domp. T. 48, 259. Vorz. e.

508 1907. Mannheim a. d. 3. Säkularfeier d. Erbauung d. Stadt. Brustb. Grossherzog
Friedrich's n. 1. Rv. Sitz. Stadtgöttin u. Merkur. Bronze. Mm. 55. Vorz. e. 509 Leopold Sonnemann. Brustb. n. r. Rv. Sitz. Jüngling u. knieender Genius auf Erdkugel. Silber. Mm. 50,4. Gr. 47. Jos. u. F. 2452. Vorz. e.

510 Adolf Menzel. Beiderseits sein Brustbild. Bronze. Mm. 60. Domp. T. 36, 174. Vorz. e.

Gotha.
Friedrich Ferdinand Helfricht.
511 1842. Erbprinz Ernstv. Sachsen-Coburg-Gotha u.Prinzessin Alexandrina v.Baden
a. i. Vermählung. Beider Köpfe n. 1. Rv. Das Brautpaar in der von Amor u. Hymen geführten

Quadriga. Silber. Mm. 45. Gr. 38,7. Berst. 420. Bally 1316. Mers. 3320 R. Vorz. e. 512 1844. Eisenach a. d. 3. Säkularfeier des Gymnasiums. Die Brustbilder Kurfürst Joh.
Friedrich's d. Grossmütigen u. Herzog Carl Friedrich's n. k Rv. 7 Z. Schrift Silber. Mm. 42,4. Gr. 29. Mers. 4127. Vorz. e.

513 1868. Christian Bernhard v. Watzdorf. Brustb. n. 1. Rv. 8 Z. Schrift im Kranze. Silber.
Mm. 45. Gr. 43,15. Mers. 4578. Vorz. e.
62

Weimar.
Ängelica Facius.
514 1847. Weimar. Schillerhaus. Kopf Fr. v. Schillers n. r. Rv. Gebäude-Ansicht. Bronze.
Mm. 42. Mers. 4561. Vorz. e.

515 1854. Grossherzogin Maria Pawlowna v. Sachsen-Weimar a. i. 50. Geburtstag.
IhrdiademiertesBrustb. n.r. Rv.5Z. Schrift im Kranze Bronze. Mm. 55,5. Mers. 4041. Vorz. e.

Dresden.
Karl Reinhard Krüger.
516 Ludwig Tieck. Kopf n.r. Rv. Schwebender Adler mit Lyra. Bronze. Mm. 36. Amp. 10044.
Vorz. e.

Änton Friedrich König.
517 1826. Joh. Wolfgang v. Goethe a. s. Tod. Beiorb. Kopf n. 1. Rv. Steh. Dichter in antiker
Tracht, vonMelpomene u.Terpsichore bekränzt. Silber. Mm. 42,75. Gr. 27,5. Jos. u. F. 1029. Stgl.

518 1834. C. F. H. Graf v. Wylich u. Lottum a. s. 50 jähr. Dienstjubiläum. Kopf n. 1.
Rv. Steh. Genius, das an einen Eichbaum gelehnte Farn.-Wappen bekränzend. Bronze.
Mm. 50,5. Wellenh. 15122. Vorz. e.

G. Wrba.
519 Alfred Messel. Kopf n. 1. Bronze, einseitig. Mm. 60. Vorz. e.

Berlin.
Henri Francois Brandt.
520 1 825. Grossherzog Carl August v. Sachsen-Weimar-Eisenach a. s. 50 jähr. Regierungs

-Jubiläum. Brustb. n. r. im Lorbeerkranz. Rv. Apollo i. d. Quadriga; ringsum der
Tierkreis. Bronze. Mm. 41,5. Amp. 13542. Mers. 4021. Vorz. e.

521 1828. Prinz Friedrich Carl Nikolaus v. Preussen a. s. Geburt. Kindliches Brustb.
n. 1. Rv. Knieender Genius mit Schrifttafel. Bronze. Mm. 41. Amp. 11830. Lehnen 46.
Mm. 41,3. Vorz. e.

522 1 833. Christoph Wilhelm Hufeland a. s. 50jähr. Dienstjubiläum. Brustb. n. r.
Rv. Kranke Frau mit 2 Kindern zw. 2 Genien. Bronze. Mm. 41. Duisb. 420, 1. Lehnert 52.
Vorz. e.

Johann Carl Fischer.
523 1831. Georg Friedrich Wilhelm Hegel. Kopf n. 1. Bronze, einseitig. Hohlguss. Mm. 78.
Vorz. e.

Gottlieb Goetze. 524 1 830. Georg, Freiherr v. Wedekind a. s. 50jähr. Dienstjubiläum Kopf n. 1. Rv.
Aesculapstab. Silber. Mm. 40. Gr. 29. Knyph. 10107. Duisb. 411. Stgl.

Wilhelm Kullrich. 525 1 849. Joh. Wolfgang v. Goethe a. s. 100. Geburtstag. Kopf n. r. Rv. 5 Z. Schrift
im Eichenkranze. Silber. Mm. 38. Gr. 29,75. Jos. u. F. 1207. Stgl.

526 1866. König Wilhelm I. 1861—1888 a. d. Krieg gegen Oesterreich. Kopf n. r.,
umher auf erhöhtem Rande die Namen des Ministerpräsidenten v. Bismarck und der 12 Generäle. Rv. Schwebende Viktoria n. r. mit Palmzweig u. Lorbeerkranz, unten 1866
Silber. Mm. 85. Gr. 300. Mbg. 4417. Men. 447. Stgl.
Im Original-Etuis. Eines der zwölf Exemplare, die den Heerführern verliehen wurden.
63

527 1871. Derselbe a. d. Einzug in Berlin. Brustb. in Uniform n. r. Rv. Thronende Germania
zw. Alsatia u. Lotharingia, darüber Berlin — 16 — iuni 1871, ringsum erhöhter Rand mit Darstellung

des Ausmarsches u. des Einzuges. Silber. Mm. 85. Gr. 250. Pniower 689. Stgl.
Ferdinand von Brakenhausen.
528 (1884). Hermann Dannenberg a. s. 60. Geburtstag. Brustb. n. 1. Rv. Brustb. s. Gemahlin

Maria, geb. Fischer n. 1. Bronze. Mm. 72,5. Vorz. e.
Reinhold Begas.
529 1 895. Adolf Menzel a. s. 80. Geburtstag. Brustb. n. r. Rv. Eule auf Postament über
einer Palette, 1. daneben 6 Z. Schrift. Bronze. Mm. 80. Vorz. e.

Werner Begas.
530 1 897. Reinhold Begas. REINHOLD 18 — 97 BEGAS Brustb. n. r. mit Hut u. Mantel.
Bronze, einseitig. Abguss vom Modell. Mm. 168. Vorz. e.

531 1897. Derselbe. Wie vorher. Rv. SCULPTURA ARCHI — TEKTURA PICTURA Thronende Muse mit Palette i. d. L. Bronze. Mm. 65. Vorz. e.

Ernst Deitenbeck.
532 1903. Ferdinand Friedensburg u. Emil Bahrfeldt. Beider Brustbilder n. r. Rv. Obelisk mit Inschrift: NVMISMATISCHE GESELLSCHAFT / ZV / BERLIN / 1843 — 1903, auf dem Sockel sitzt ein nackter Knabe mit Lupe etc. Bronze. Mm. 84. Vorz. e.

Paul Sturm.
533 Carl Woermann. Brustb. n. 1. Rv. WAS /JEMALS / KLASSISCH / IST / GE- / WOR- / DEN — etc. Knieendes Mädchen, auf eine Tafel schreibend. Bronze. Mm. 54. Vorz. e.

Martin Schauss.
534 1905. Ferdinand v. Richthofen a. s. Tod. Brustb. n. r. Rv. Denkstein mit CHINA
auf einer Schildkröte. Bronze. Mm. 60. Vorz. e.

Ä. M. Wolff.
535 1904. Immanuel Kant a. s. 100. Todestag. Brustb. v. vorne. Rv. Ueber Wolken schwebende Frauengestalt. Silber. Mm. 50. Gr. 52,6. Bl. f. Mzfrde 1904. Sp. 3100. Vorz. e.

536 1 905. Fürst Otto v. Bismarck a. s. 90. Geburtstag. Brustb. in Uniform n. 1. Rv. Drei
Fanale. Silber. Mm. 60. Gr. 79,8. Bennert 545. Vorz. e.

537 1 905. Adolf Menzel a. s. Tod. Brustb. n. r. Trauernde Muse auf Sarkophag. Silber.
Mm. 60. Gr. 76,6. Bl. f. Mzfrde. 1905. Sp. 3297. Vorz. e.

Hamburg.
Johannes Lorenz. 538 1 880. Cöln a. d. Vollendung des Domes. Die Brustbilder Friedrich Wilhelms IV. u.
Wilhelms I. gegenüber, oben der Reichsadler, unten das v. einem Engel gehalt. Stadtwappen. Rv. Ansicht des Domes. Silber. Mm. 80. Gr. 233,8. Pniower 710 (Blei). Stgl. von pol. Platte.

K. E. Haas.
539 1 914. Deutschland Oesterreich-Ungarn. Nackter junger Mann n. r. in Kampfstellung mit zum Hieb erhobenem Schwerte; zu den Seiten 1914 — „DURCH*. Bronze, einseitig.
Abguss vom Modell. Mm. 160. Vorz. e.
64

Wien.
Joh. Daniel Boehm.
540 1 914. Florian Straszewski. Brustb. n. 1. Rv. Gekrönt. Stadtwappen von Krakau über
Lorbeerzweigen. Silber. Mm. 56,5. Gr. 61,4. Cz. 4041 R2. Vorz. e.

Konrad Lange.
541 1848. Johann, Erzherzog v. Oesterreich. Kopfn. r. Rv. Doppeladler im Eichenkranze.
Silber. Mm. 49. Gr. 43,8. Jos. u. F. 1142. Vorz. e.

Carl Radnitzky.
542 1857. Carl, Freiherr v. Bruck. Kopfn. I. Rv. QUID SIS 1 ESSE VELIS ■ Familienwappen

. Bronze. Mm. 67. Vorz. e.
Joseph Tautenhayn sen.
543 1877. Albrecht, Erzherzog v. Oesterreich. Brustb. in Uniform n. r. Rv. Allegorie a. s.
Siege in Italien. Silber. Mm. 62,7. Gr. 86,15. Stgl. v. pol. Platte.

544 1 881. Rudolf, Erzherzog-Thronfolger v. Oesterreich u. Stephanie, Prinzessin v.
Belgien a. i. Vermählung. Beider Brustb. n. r. Rv. Schwebender Hymen. Silber. Mm. 55. Gr. 81,9. Cubasch 72. Vorz. e.

545 1876. Heinrich Laube a. s. 70. Geburtstag. Kopf n. r. Rv. 7 Z. Schrift im Eichenkranze.
Bronze. Mm. 49,5. Vorz. e.

Änton Scharff.
546 1 879. Anton, Ritter von Schmerling a. s. 50jähr. Doktorjubiläum. Brustb. n. 1.
Rv. 11 Z.Schrift im Eichenkranze. Bronze. Mm. 67,5. Loehr 43. Vorz. e.

547 1 880. Joseph Hilarius Eckhel. Brustb. n. 1. Rv. 7 Z. Schrift: SOCIETAS/NVMISMATICA / VINDOBONENSIS / etc. Bronze. Mm. 35. Bl. f. Mzfrde. 1881. T. 67,1. Loehr 48. Vorz. e.

548 1880. Ludwig v. Beethoven a. d. Denkmalsenthüllung. Ansicht des Denkmales.
Rv. Schrift im Kranze. Bronze. Mm. 63,7. Loehr 56. Vorz. e.

549 1881. Rudolf, Erzherzog-Thronfolger v. Oesterreich u. Stephanie, Prinzessin v. Belgien a. i. Vermählung. Beider Brustbilder n. r. Rv. Schweb. Amor u. Hymen.
Silber. Mm. 50,5. Gr. 55,3. Loehr 68. Vorz. e.

550 1 883. Karl Friedr. Wilhelm Erbstein. Brustb. im Pelzmantel n. I. Rv. Personifizierte
Wissenschaft an einer antiken Säule stehend. Nickel. Mm. 32,7. Bl. f. Mzfrde. 1883. T. 76,1. Loehr 83. Vorz. e.

551 1884. Adolf, Graf Podstatzky Lichtenstein a. s. 50 jähr. Ordensjubiläum. Brustb.
n. 1. Rv. Familienwappen mit Schildhaltern. Silber. Mm. 49. Gr. 59,8. Loehr 96. Vorz. e.

552 1889. Franz Grillparzer a. d. Enthüllung s. Denkmals. Brustb. n. r. Rv. Lyra u.
Lorbeerzweig. Bronze. Mm. 56,7. Loehr 180. Vorz. e.

553 1889. Luitpold, Prinzregent v. Bayern a. d. Jubiläum d. St. Georg-Ritterordens.
Brustb. n. 1. im Ornat. Rv. St. Georg zu Pferde n. 1. Silber, vergold. Schröding. Mm. 39,2. Gr. 35,7. Wittelsb. 3049. Av. Domanig T. 3,6. Vorz. e.

554 1890. Karl Adolf Bachofen v. Echt a. s. 60. Geburtstag. Brustb. v. vorne. Rv. Ahnfrau neben behelmt. Familienwappen stehend. Eisen, oval. Mm. 65,5/51,6. Domp. T. 28,121.
Loehr 183. Vorz. e.

555 1892. Joseph, Graf Radetzky v. Radetz a. d. Enthüllung s. Reiterstandbildes.
Brustb. in Uniform n. r. Rv. Ansicht des Denkmals. Goldbronze. Mm. 70. Bl. f. Mzfrde
T. 120,4. Vorz. e.

556 1 892. Karl Radnitzky. Ohne Umschrift. Brustb. n r. Rv. 5 Z. Schrift (Widmung). Silber.
Mm. 30,7. Gr. 17,4. Domp. S. 60. L. T. 9,327. Vorz. e.
65

557 1 893. Peter Rosegger a. s. 50. Geburtstag. Brustb. n. r. Rv. Aelpler u. Aelplerin etc.
Bronze. Mm. 51. Domp. T. 29,124. L. T. 11,246. Vorz. e.

558 1 894. Johann Strauss a. s. 50 jähr. Künstler-Jubiläum. Brustb. n. r. Rv. Fledermaus
über Emblemen, i. Hintergrunde Ballsaal. Bronze. Mm. 59,5. Domp T. 29,127. Loehr 250.
Vorz. e.

559 1 894. Adolf Bachofen v. Echt. Brustb. n. 1. Rv. Schwalbe zw. Schrift. Silber. Mm. 37,5. Gr. 29,45. Av. Domanig T. 5,17. Vorz. e.

560 1 894. J. Michael Scharff. Brustb. v. vorne. Rv. Umschrift u. 6 Z. Widmung. Silber.
Mm. 31,3. Gr. 12,9. Domp. S. 75. L. S. 25,248. Vorz. e.

561 1895. Adolf, Graf Podstatzky Lichtenstein a. s. 90. Geburtstag. Brustb. n. 1. Rv.
Familienwappen mit Schildhaltern. Silber. Mm. 49,2. Gr. 44,25. Domp. T. 42,212. L. 245. Vorz. e.

562 1895. Anton Dreher u. s. Gemahlin Käthi, geb. Meichl a. d. Silberhochzeit. Beider
Brustbilder n. 1. Rv. Die Brustbilder i. 3 Söhne n. 1. in Kleeblattstellung. Silber. Mm. 65. Gr. 129. L. T. 12,263. Vorz. e.

563 1 896. Wilhelm v. Härtel. Brustb. v. vorne. Rv. PIETATIS ERGO etc. Allegorie.
Bronze. Mm. 58,5. Domp. T. 54,308. L. 278. Vorz. e.

564 1897. Johannes Brahms a. s. Tod. Brustb. n. r. Rv. Eichenzweig zw. Schrift. Silber.
Mm. 22,5. Gr. 6,0 Domp. S. 106. Vorz. e. 565 1 898. Dr. Raimund Grübl a. s. Tod. Brustb. v. vorne. Rv. 15 Z. Widmung zw. 2 Palmzweigen

, von d. Amtskette umgeben. Silber. Mm. 51. Gr. 50,3. Domp. T. 103,636. L. S. 28.
Vorz. e.

566 1 899. Joh. Wolfgang v. Goethe a. s. 150. Geburtstag. Brustb. n. r. Rv. ;Faust-Szene:
Prolog im Himmel. Domp. T. 48,256. L. T. 27, 341. Jos. u. F. 2354,2. Stpl. Vorz. erh.

567 1902. Otto, Prinz zu Windischgrätz u. Erzherzogin Elisabeth Maria v. Oesterreich
a. i. Vermählung. Beider Brustb. n. 1. Rv. Zwei Genien auf Wolken mit d. beiden Wappenschilden

. Silber. Mm. 49,5. Gr. 63,45. Domp. T. 72,445. Vorz. e.
568 Wiener Wäschermädel. Brustb. n. 1. Bronze, einseitig. Mm. 129. Domp. T. 27,115
Domanig T. 11. Vorz. e.

Heinrich Jauner.
569 1 878. Carl Rokitansky a. s. Tod. Kopf n. 1. Rv. 4 Z. Schrift i. Lorbeerkranze. Bronze.
Mm. 70. Vorz. e.

570 1 888. Max Donebauer a. s. Tod. Brustb. v. vorne. Rv. 4 Z. Schrift im Kranze. Bronze.
Mm. 58. Vorz. e. 571 1890 Eduard v. Bauernfeld a. s. Tod. Kopf n. 1. Rv. Um- u. Aufschrift, darunter Lyra etc. Silber. Mm. 44,5. Gr. 31,7. Vorz. e.

572 1891. Wilhelm Trinks a. s. 50. Geburtstag. Brustb. n. 1. m. Mantel. Rv. Sitzende
Minerva n. r., vor ihr Putte m. Münzkasten. Silber, oval. Mm. 64/54,5. Gr. 87,55. Vorz. e.

573 1 900. Gottfried Preyer. Brustb. n. r. Rv. Lyra etc. unter strahlendem Kreuz. Silber.
Hochrechteck. Mm. 62,5/46,5. Gr. 60,7. Andorfer 248. Vorz. e.

Schwerdtner.

574 1897. Charlotte Wolters a. i. Tod. Ihr Brustb. n. 1. Rv. DEN MENSCHEN / LIEBE UND DEN /GOTTERN EHRFURCHT / etc., darunter Lyra auf Lorbeerzweig. Silber.
Mm. 60,5. Gr. 61,2. Vorz. e.

Stephan Schwartz.
575 1897. Dr. David Ritter v. Schönherr. Brustb. v. vorne, r. i. Felde sein Familienwappen. Rv. Grabdenkmal Kaiser Maximilians I. i. d. Hofkirche zu Innsbruck. Bronze. Mm. 46,4.
Domp. T. 31,147. Vorz. e.

576 1898. Kaiserin Elisabeth v. Oesterreich a. i. Tod. Die Kaiserin auf dem Sterbelager.
Rv. Trauernde Austria. Silber. Mm. 40,2. Gr. 21,3. Vorz. e.
66

577 Dieselbe a. gleichen Anlass. Ihr gekr. Brustb. n. 1. Silber, oval, einseitig. Mm. 45/36.
Gr. 37,15. Vorz. e.

Rudolph Marschall.

578 1898. Joseph Lewinsky a. s. 40jähr. Künstlerjubiläum am Wiener Burgtheater.
Sein Brustb. n. r. Rv. Als Franz Moor in Schillers „Räuber". Silber. Mm. 57. Gr. 88,75.
Domp. T. 75,464. Vorz. e.

579 1 899. Ludwig Lobmeyr a. s. 70. Geburtstag. Brustb. n. r. Rv. Epheuranke u. 8 Z.
Widmung. Bronze. Mm. 62. L. Nachtr. T. 32, 15. Vorz. e. 580 1900. Papst Leo XIII. 1878—1903 a. d. heilige Jahr. Brustb. n. r. Rv. Drei Palmbäume

, i. Hintergrunde Rom mit d. St. Peterskirche. Bronze. Mm. 60. Wie L. Nachtrag
T. 33, 28. Vorz. e.

581 1900. Paul Heyse a. s. 70. Geburtstag. Brustb. n. r., darunter 5 Z. Widmung. Rv. Nackter Knabe n. r. mit Lyra. Bronze. Kochrechteck. Mm. 75/51. Domp. T. 60, 357.
L. Nachtr. T. 32, 24. Vorz. e. 582 1 902. Erzherzogin Marie v. Oesterreich a. d. Fahnenweihe der österr. Schützenvereine

. Ihr Brustb. n. r. Rv. Bekränzte Standarte, von 5 Gnomen getragen. Silber.
Mm. 37,3. Gr. 25,2. Domp. S. 111. Vorz. e.

Franz Xaver Pawlick.
583 1893. Anton Scharff. Brustb. n. 1. zw. ^ETAT i I XLVII — 1893 Goldbronze, einseitig.
Mm. 145. Wie Domp. S. 34, 1. Abguss vom Modell. Vorz. e.

584 1900. Emil Grohmann. Brustb. n. r. Rv. Allegorie. Silber. Mm. 51. Gr. 49,3. Vorz. e.

Ä. Hofner.
585 Friedrich Wilhelm Nietzsche, gestorben 1900. Kopf n. 1. Bronze. Mm. 59,5. Vorz. e. 586 1 910. Joseph Kainz a. s. Tod. Kopf n. r. Rv. Knieender nackter Mann, auf gesenkte
Fackel gestützt. Bronze. Mm. 60,5. Vorz. e.

Ludwig Hujer.
587 1 908. Kaiser Franz Joseph v. Oesterreich 1848—1910 a. s. 60 jähr. Regierungsjubiläum . Huldigungs-Szene. Rv. Steh. Austria. Silber. Mm. 85. Gr. 238,15. Wiener Medailleure

, neue Folge T. 11, 60/61. Vorz. e.
588 1908. Derselbe a. gleichen Anlass. Wie vorher. Bronze. Mm. 85. Vorz. e.
Hans Schaefer.
589 1 903. Edmund Guschelbauer a.s. 40 jähr. Sänger-Jubiläum. Brustb. n.r.m. Zylinderhut. Rv. 12 Z. Schrift: WANN I/AUF D'NACHT etc. Bronze. Mm. 44. Andorfer 628. Vorz. e.

590 1904. Kaiserin Elisabeth v. Oesterreich, gestorben 1898. Sitzende Kaiserin n. r.
Goldbronze, einseitig. Hochrechteck. Mm. 100,5/73,5. Vorz. e.

591 1907. Erzherzog Ferdinand Carl V.Oesterreich a. s. Protektorat d. Wiener Ausstellung

„Das Kind". Brustb. in Uniform n. r. Rv. Sitz. Mutter mit 2 Kindern. Bronze.
Mm. 60. Vorz. e.

592 (1907). Thomas Koschat. „Verlassen". Brustb. n. 1. Rv. An einem Grabe knieender
Kärnthner. Bronze. Mm. 35.5. Vorz. e.

593 1 908. Carmen Sylva (Königin Elisabeth von Rumänien). Die Königin im Kreise
von Frauen u. Männern. Vor ihr ein knieendes Paar. Bronze, einseitig. Querrechteck.
Mm. 77,8/100,6. Vorz. e. 594 1909. Franz Schubert. Brustbild n. r. Rv. Schubert am Flügel. Silber. Mm.70. Gr. l42,7.Vorz. e.

67

Niederländische

Meister

XVI. Jahrhundert
Jakob Jonghelinck.
geboren 1531, gestorben 1606, arbeitete in Antwerpen.

595 Antonius Perrenot, Bischof von Arras, gest. 1586. ANTONII PERRENOT EPI
ATREBAT. Bärtiges Brustbild n. 1. Rv. DVRATE. Neptun bedroht das sich im Seesturm befindliche Schiff des Aeneas, unten ein Triton, zwei Posaunen blasend. Silber. Mm. 50,4. Gr.26,6. v. Loon 1.48,4. Vergl. SimonisS. 109. Armand.II,255,36.Vorz.Originalguss.Taf.XXIX.

596 Viglius ab Aytta de Zuichem. VIGLIVS ZVICEEMVS PRÄSES Z Bärtiges Brustbild n. r. Rv. • VITA 1 MORTALIVM ; VIGILIA. Auf einem Tische eine brennende Kerze
zwischen Sanduhr und aufgeschlagenem Buch. Silber. Mm. 24,5. Gr. 4,5. v. Loon I. 42,2.
Viglius ab Aytta de Zuichem geb. 1507 auf Bara-Haus, einem Landgut in Friesland. Er studierte Jura in Löwen u. Döle, erwarb 1529 in Valence den Doktorhut, wurde Nachfolger von Alciatus in Bourges. 1531 folgte er einem Ruf Anton Fuggei's nach Deutschland, 1534 übernahm er die Stelle des Offizials des Bistums Münster, 1535 wurde er Assessor am Reichskammergericht, 1537 folgte er einem Ruf an die Universität Ingolstadt, 1542 wurde er Mitglied des geheimen Rates in Brüssel, kam dann nach
Mecheln als Mitglied des grossen Rates, wo er 7 Jahre wohnte. 1549 wurde er Vorsitzender des geheimen

Simonis T. VII, 6. Schöner Originalguss. Taf. XXIX.

Rates, 1565 Probst von St. Bavo in Gent. Gestorben am 8. Mai 1577.

597 1 568. Derselbe. VIGLIVS AYTA A ZVICHEM V • I ' DOC ■ Bärtiges Brustbild mit
Mütze und pelzbesetztem Mantel n. r., am Armabschnitt vertieft 1568 Rv. wie vorher. Silber. Mm. 26,5. Gr. 6.5. v. Loon I. 43,2. Vergl. Simonis S.85. Vorzüglicher Originalguss. Taf.XXIX.

598 1585. Alexander Farnese, Regent der Niederlande, 1578—1586. ALEXANDER
FZRNES : PAR : PLA : PRIN : BELG : DVM : GVB • Geharn. Brustb. mit Halskrause n. r., am Armabschn. vertieft: ^ET • 40 Rv. CONCIPE CER — TAS SPES 1585 Alexander, in
seinem Zelte schlafend wird von einem Satyr aufgeweckt, der auf einen Fluss und eine Stadt hinzeigt; unten vertieft: XATYPOZ. Bronze vergoldet. Mm. 44.3. v. Loon I. 356,1. Simonis

T. 15,6. Vorz. Originalguss. Taf. XXIX.
Stephanus Hollandicus,
arbeitete um 1548—1562.

599 Cassian van Put. CASSIAN(VS) PVTEVS • RH .(*■■') IDNVS • SEN • PEDT ' M •
P • PR ' JE ■ S • 45 (?) Brustbild mit Barett und Talar fast von vorne. Wachs-Modell auf Schiefer aufgesetzt. Mm. 100. Unediert. Die Schrift grösstenteils abgeblättert, aber bis auf

geringe Teile doch noch auf dem Schiefer feststellbar. Vorz. Original. Taf. XXIX.
Dass das vorliegende Wachsmodell eine Arbeit des Stephanus Hollandicus ist, ergibt sich mit Sicherheit aus dem Vergleich des Stückes mit seinen signierten oder sonst gesicherten Arbeiten. Betrachten wir

die grosse Medaille auf Georg von Egmont, Bischof von Utrecht (Simonis Taf. XIX), so rinden wir auf beiden Stücken die gleiche gerade Schrift vom selben Ductus, wir finden in gleicher Art den Bart
behandelt, die feine Halskrause und die für Stephanus Hollandicus typischen Knöpfe am Gewand. Die gleichen Halskrause und Knöpfe finden wir auch auf den Medaillen auf Walther von Biller und Cornelius von Mierop (Simonis Taf XX). Charakteristisch für Stephanus Hollandicus ist ferner seine Vorliebe für

grosse Porträts en face, die wir bei keinem andern Meister finden. Ueber die Persönlichkeit des Cassianus van Put Näheres festzustellen, ist bisher nicht gelungen. Die Familie van Put war in den
Niederlanden stark verbreitet und hat im 16. Jahrhundert eine Reihe von Theologen und Humanisten
aufzuweisen.

Conrad Bloc,
arbeitete 1577—1606.

600 1 577. Wilhelm v. Nassau-Oranien u. Charlotte v. Bourbon. GVILEL D • G • PR • AVRAIC£ • CO ' NASSAVIJE • 1577 Brustbild n. rechts, am Armabschn. JET 44
Rv. CHARLOTTE • DE • BOVRBON • PR ■ DAVRENGE • A • 1577 • Brustb. n. links.

Silber. Mm. 45,6. Gr. 33,67. v. Loon I. 236. 1. Vorz. Originalguss. Taf. XXIX.
71

601 1578. Johann Casimir zu Lautern, Pfalzgraf von Simmern 1576—1592. IO CASIMIRVS D'G'CO PAL ■ RHE-DVX-BA Bärtiges Brustbild n. r., am Armabschnitt vertieft

JET : 33 Rv. CONSTANTER — ET • SINCERE • 1578 An zwei Zweigen
befestigtes Wappen in einem Ehering hängend, neben dem Wappen fh — cp Silber, vergoldet. Mm. 32,6. Gr. 7,1. v. Loon 1,257. Exter I. S. 64, LIX. Guter alter Guss.

602 1598. Heinrich IV, König von Frankreich 1589—1610. HENRICVS • IUI D • G •
FRANCOR - ET - NAVAR * REX Belorbeertes und geharnischtes Brustbild n. r., darunter

con • bloc • f • Rv. DVO-^ PROTEGIT • VNVS Zwei gekreuzte Szepter,
darauf ein von Lorbeer- und Palmzweig umwundenes, aufrecht stehendes Schwert, unten 15—98 Silber, mit Originalöse. Mm. 43. Gr. 25,36. v. Loon — Pax in Nummis 40 (Blei).

Felder poliert, vorz. Originalguss. Taf. XXIX.
603 1 602. Moritz von Nassau-Oranien, Statthalter der Niederlande 1587—1625. MAVRITIVS • PR • AVR • CO • NASS ■ CAT • MARC : VER • ET • VLIS Geharnischtes Brustb.

n. r., am Armabschnitt vertieft JET ' 54, darunter cön"• bloc • f Rv. ^ TANDEM ' FIT ■ SVRCVLVS • ARBOR ^ Orangenbaum im Lorbeerkranz, darunter anno — I60Z Blei mit
Originalöse. Mm. 41,4. v. Loon 1.569,1. Schöner Originalguss.

604 1602. Derselbe. ■ MAVRITIVS 1 PR ' AVR • CO ' NASS ■ CAT ' MARC ■ VER • ET • VLIS Geharn. Brustb. n. r., am Armabschn. vertieft: JET ' 34, darunter G-v-b-f Rv. wie vorher. Silber, vergoldet. Mm. 34,6. Gr. 14,7. v. Loon I. 569,3. Vorz. Originalguss.

Meister 1VL • G F •
605 1567. Margaretha von Oesterreich, Tochter Karls V. Statthalterin der Niederlande,

gest. 1586. * MARGARETA • AB • AVSTRIA - D P:ETP C V F Brustbild mit Schleier n. r., darunter ivl g-f f- Rv. * BELGICI — TVTELA " * Triumphbogen,
darunter 1567. Silber. Mm. 34,2. Gr. 15,3. v. Loon I. 99,1. Schöner Originalguss. Taf. XXIX.

Unbekannter Meister.
606 1587. Robert, Graf von Leicester. ROBE • CO ■ LEIC • ET'•■.'IN — BELG : GVBER 1587 Bärtiges Brustbild mit Federhut von vorne. Rv. NON • GREGEM ■ SED ' INGRATOS ^ Schafherde und Hund, unter letzterem INVITVS / DESERO Bronze. Mm. 50.

v. Loon I. 382,1. Cat. Löbbecke 183. Vorz. Originalguss. Taf. XXIX.
Robeit Dudley, Graf von Leicester, geboren 1532 oder 1533, war jüngster Sohn des Herzogs von Nordhumberland, Günstling der Königin Elisabeth von England, die ihn 1558 zum Oberststallmeister und
geheimen Rat erhob. 1564 wurde er zum Grafen von Leicester ernannt. 1585 wurde er zum Oberbefehlshaber

der Truppen in den Niederlanden, und von den Niederländern zum General-Statthalter
der Niederlande ernannt. 1587 musste er wegen Misshelligkeiten abberufen werden. Gest. am 4. Septem t er 1588.

XVII. und XVIII. Jahrhundert.
Pieter van Äbeele,
arbeitete 1622—1677 in Amsterdam.

607 Stadt Amsterdam. In einem Eichenkranze: Thronender Graf Wilhelm von Holland
übergibt dem Magistrate von Amsterdam das neue Wappen. Am Fusse des Thrones vertieft:

p-v- abeele f- Im Abschnitt: COM • WILH • HOC INSIGNE AMSTELODAMO
DONO / 15DEDIT« Rv. Im Eichenkranze: Kaiser Maximilian I. verleiht den Amsterdamer

Bürgern die Kaiserkrone zum neuen Stadtwappen. Im Abschn.: CvES ' MAX '
CORANAM IMP : / DONAVIT AMSTELO / «DAMOss Silber, mit Schutzrand. Mm. 83.

Gr. 98,55. v. Loon I, 254. Cat. Loewe 158. Vorzügl. Original Hohlguss. Taf. XXX.
72

608 1653. Martin Harpertzoon Tromp. MART 1 HERP 1 TROMP • R I • ADM V ' HOLL •
E " WESTV " Auf damasziertem Grunde geharnischtes Brustbild fast von vorne, am Armabschnitt

vertieft <2A' F ' , darunter ■ A 0 1653 ■ Rv. OBYT — JE 56 Behelmtes, von zwei
Greifen gehaltenes Wappen, darunter in einer Kartusche Darstellung der Seeschlacht. Silber, mit Schutzrand. Mm. 70,8. Gr. 76,92. v. Loon II. 376,1. Cat. Lanna 493. Vorz.
Martin Harpertzoon Tromp, geboren 1597 in Brielle, trat jung in den Seedienst, ward 1624 FregattenKapitän, 1637 Admiralleutnant von Holland, schlug 1639 die Spanier bei Gravelingen und vernichtete die Armada vor Downs. Er fiel 1653 im Kampfe gegen die Engländer.

Original-Hohlguss. Taf. XXX.

609 1 654. Wilhelm III. von Nassau-Oranien, Erbstatthalter der Niederlande. 1650
bis 1702. Im Orangenkranze sein kindliches Brustbild mit Federbarett fast von vorne, darunter auf einem Bande an — wilhelmvs Iii d • g / princ • aravs • etc • — j654 • Links
im Felde VA'F- Rv. Im Blätterkranze: TIME DEVM Der jugendliche Prinz mit Kommandostab

vor der sitzenden Minerva stehend. Im Felde rechts V/'AB'F' Silber, mit
Schutzrand. Mm. 65. Gr. 58,35. v. Loon 11.388,1. Cat. Lanna 492. Vorz. Original-Hohlguss. .Taf. XXX.

610 1660. Carl IL, König von England, 1649—1685. CAROLUS HD: G 1 MAGN^E •
BRIT ' FR A • ET ' HIB ' REX • Sein geharn. Brustb. mit langem Haar fast v. vorn. Rv. ❖

IN NOMINE MEO EXALTABITUR CORNU EIUS • psal • 89 • Die Kriegsflotte unter
Segel, darunter Fama mit Spruchband: soli deo gloria Unten eine Muschel mit vertiefter Aufschrift: S' jYf' is üit J{o//and / van Scheve/ing afgevaren I naer fyn Conincryken As. 1660 Juni 2 ' Silber m. Schutzrand. Mm. 68,6. Gr. 57. v. Loon II, 481,2. Cat. Loewe 157.

Vorzügl. Original-Hohlguss. Taf. XXX.
611 Ehemedaille. Getreue lieb und EiniGKiet' Wird ftets uon Gott mit heyl erfreut • Ein sich gegenüber sitzendes Paar. Rv. Also ist meine Treu zu dier • Also sey deine Treu zu mier • Gluckhenne mit Küchlein. Silber. Mm. 54,1. Gr. 36,9. Vorz. Original-Hohlguss. Taf. XXX.

O. Müller,
arbeitete 1653—1688.

612 1653. Martin Harpertzoon Tromp. Brustb. fast v. vorne in reicher Umrahmung, unten
auf einem Bande myn hert en handt— was voor het landt Rv. Waarom doet mullev Tromp
door JKunsf van gout en ßfver leeven: om daf by d'ysev eew door J{rygsdeugd heeft verbreven '

obyt den 10 aug: 1653 ® Seeschlacht, im Vordergrunde ein sinkendes englisches Schiff. Silber, hohl. Mm. 75,6. Gr. 65,88. Av. v. Loon LI. 376,3. Rv. vergl. v. Loon II. 549,1. Cat.

Lanna 495. Vorz. Original-Hohlguss. Taf. XXXI.
Biographische Notiz vergleiche Nr. 608.

Christoffel Ädolfzoon,
arbeitete um 1666—1676.

613 (1666). MichaelAdriaanszoon de Ruyter. MICHAEL DE RVITER PROVINCIARVM
CONFOEDERAT: Innere Legende: belgic: architha = - lassvs dvx eteqves Geharnischtes Brustbild fast von vorne, am Armabschnitt c • ad ■ f • Rv. Darstellung der siegreichen , viertägigen Seeschlacht gegen die Engländer, im Abschnitt: PVGNANDO • Silber.

Mm. 70. Gr. 155. v. Loon III, 186. Vorzüglich geprägtes Original. Taf. XXXI.
Michael Adriaanszoon de Ruyter, geboren am 24. März 1607 zu Vlissingen, wurde 1618 Schiffsjunge in der Handelsmarine, 1641 Kapitän in der holländischen Marine, 1653 wurde er Vize-Admiral. 1665 übernahm er als Admiral-Leutnant das Oberkommando gegen die Engländer, 1671-5 wurde er zum Admiralleutnant

-General ernannt. 1676 wurde er am 22. April in der Schlacht von Catania schwer verwundet
u. starb 8 Tage darauf im Hafen von Syracus.

Äury,
arbeitete 1672.

614 1672. Johann und Cornelius de Witt. $ JOHANNES DE WITT 1 NAT • A • 1625 • —
CORNELIVS DE WITT • NAT ■ a • 1623 Die Brustbilder der zwei Brüder einander gegenüber,

darunter: AVRY-FEC, darunter auf einem Bande: HIC'ARMIS MAXIMVS ' ILLE TOGA;
73

unten in der Leg. das Familienwappen. Rv. @ NUNC REDEUNT ■ ANIMIS INGENTIA CONSULIS-ACTA $ ET FORMIDATI"SCEPTRIS ORACLA MINISTRI Die personifizierte

Volkswut als vielköpfiges Tier das Brüderpaar zerfleischend, am Boden 1.: avry-F;
um das ganze Bild ein in Zweige geflochtenes Spruchband: mens — agitat — molem — et

magno —se cor— Pore — miscet Im Abschnitt: nobILe par fratrVM SjEVo / fVror ore TrVCIDat -/ XXAvgvsti- Silber. Mit Schutzrand. Mm. 72,5. Gr. 53,4. v. Loon III. 87,1.

Schöner Original-Hohlguss. Taf. XXXI.
Johann de Witt, geboren 1625 in Dordrecht, war Gegner des Hauses Oranien und Führer der republikanischen

städtischen Aristokratie, leitete als Rats-Pensionär 1653—1672 die Republik. 1672 von der
ermordet.

oranischen Partei gestürzt und mit seinem Bruder Cornelius am 20. August vom aufgereizten Pöbel

Jan Boskam,
arbeitete 1679—1703 in Amsterdam, 1703—1706 in Berlin, 1706—1708 in Amsterdam.

615 Balthasar Bekker. B • BEKKER STD-VDM' AMST ■ N AT • METSLA V ■ FRIS . MD- CXXXIV Brustbild im Talar n. 1. Rv. QVI FACILF CREDIT FACILEDECIPITVR
Stehende Prudentia hält einem fliegendem Drachen (Teufel) und einem Mönch mit Narrenkappe

einen Spiegel vor. Silber. Mm. 56,5. Gr. 53,7. v. Loon— de Vries & dejonge II. T. X, 6.
Balthasar Bekker, geboren am 30 März 1634 zu Metslawier in Friesland, studierte in Groningen u. in

Vorz. gepr. Original. Taf. XXXI.

Franeker. Dort war er eine Zeit lang Direktor der Lateinschule u. erwarb sich den theologischen Doktorhut. Er war dann Geistlicher in Oosterlittens, Franeker, Loenen u. Weesop. 1679 erhielt er einen Ruf nach Amsterdam. Sein grosses Werk: „De betoverde wereld" zog ihm viele Feinde zu,
es wurde vom Amsterdamer Konsistorium verdammt u. seine Amtsentsetzung wurde durch eine Synode von Alkmaar am 30. Juli 1692 ausgesprochen. Er starb am 11. Juni 1698.

616 1696. Amsterdam. MOTOS ■ PROSTAT • COMPONERE ■ FLUCTUS Neptun im Zweigespann

n. r. Rv. Eisvogelnest rechts im Meere, darüber Schriftband: halcyonibus - REDUCTIS / SENATUS • amstelod • / etc. Im Abschnitt: mdcxcvi / i ■ boskam • f ■ Silber. Mm. 38. Gr. 20,85. Zu v. Loon IV. 161,3. Vorz. gepr. Original.

Unbekannte Meister des XVII. Jahrhunderts. 617 Satyrische Medaille gegen die Gegner des Balthasar Bekker. ITA DOMINE!
QUICQUID DOCES. Geistlicher mit Teufelsfahne auf einem Esel n. 1. reitend. Der Esel ist

bedeckt mit Köpfen. Rv. NON AQUILIS LEVE TEXIT OPUS ; * Spinnennetz vor einer
Kirche. Silber. Mm. 49. Gr. 45,6. v. Loon — Vergl. de Vries et de Jonge T. X, 7. Vorz. gepr.
Vergleiche die biographische Notiz zu Nr. 615.

Original. Taf. XXXI.

618 1672. Johann und Cornelius de Witt. ILLVSTRISSIMI ■ FRATRES 1 IOHAN : ET: CORNEL : DE • WIT Ihre Brustbilder nebeneinander n. r. Rv. Acht Zeilen Schrift:
Twee Witten, eensgezint, I GevloeckJ, gehaet, gemint, I Ten spiegel van de Groofen I Verheven en verftooten, I In alles Lolgemeen, I Slaen naer hün doot byeen I Ge/yck. zy tjier nae'i \even /

Zoo konflig z'yn gedreven in Blumen- und Rankeneinfassung. Silber. Mm. 48,5. Gr. 45,2. v. Loon III. 87,3. Vorz. gepr. Original.
Biographische Notiz vergl. Nr. 614.

619 (1673) Wilhelm III. von Nassau-Oranien, Erbstatthalter der Niederlande 1672
bis 1702. GVILHEL III ■• D • G 1 PRINC ■ AVR ■ HOLL ■ ET ■ WESTF • GVB Geharnischtes

Brustbild mit langen Haaren n. r. Rv. REGIT ' — ET ■ — TEGIT ■ Reitender
Prinz n. 1. Silber. Mm. 39,5. Gr. 26,8. v. Loon III. 123, 3. Stempelfrisches gepr. Original. Taf. XXX.

Martin Holtzhey,
geboren 1697 in Ulm, Stempelschneider in Amsterdam 1717. Gestorben 1764.

620 1 734. Wilhelm Carl Heinrich Friso von Nassau-Diez, Statthalter der Niederlande

1747—1751 a. s. Vermählung mit Anna von England. WILH CAR HENR
FRIS • PRINC • AVR : et ANNA MAG ■ BRIT ■ Beider Brustbilder gegenüber. Rv. IN SPEM TEMPORIS FUTURI Trauungs-Szene. Silber. Mm. 44. Gr. 30,75. v. Loon Verf. 90. Fiala 4400. Vorz. gepr. Original.
74

621 1743. Gustav Wilhelm Imhoff. GVST. GVIL. LIB. BAR. AB IMHOFF GVB. GEN.
IND. OR. F. B. Geharnischtes Brustbild n. r., darunter m. holtzhey. fec • Rv. SPES — MELIORVM TEMPORVM Sitzende Landesgöttin n. 1. Silber. Mm. 28,7. Gr. 9,6. v. Loon Verf. 178. Imh. II. S. 435, 56. Vorz. gepr. Original.
Gustav Wilhelm, Freiherr von Imhof, geboren 9. August 1705 zu Leer in Ostfriesland; er ging 1725
als Unter-Commis der ostindischen Compagnie nach Batavia, wurde 1727 erster Commis, 1730 Sekretär der Regierung, 1732 ausserordentlicher Rat, 1741 Gouverneur von Batavia. Gestorben 1. November 1751.

622 1748. Wilhelm Carl Heinrich Friso von Nassau-Diez, Statthalter der Niederlande 1747—1751. W. C • H • FRISO D. G 1 PR ' AR • et NASS ■ ETHNARCHA BELLI
D • HAER • ASSERT ■ LIB Geharnischtes Brustbild n. r. Rv. E SVPERIS ASTR^A — REDVX BONA S^ECVLA REDDENS Opfernde Fides an Altar, darüber Asträa auf Wolken. Silber. Mm. 43,4. Gr. 29 v Loon Verf. 258. Pax. i. N. 566. Vorz. gepr. Original.

Johann Georg Holtzhey,
geboren 1729, Stempelschneider in Amsterdam. Gestorben 1808.

623 1752. Wilhelm V. von Nassau-Diez 1751-1806. WILH. V D. G. PR ■ AR • ht N. _
" FOED : BELG. LIB. GVB 1 HJER Jugendliches Brustbild mit Federhut n. r, am Armabschnitt

i. G. H . F . Rv. EQVES CREATVS DIE V. IVNY ■ MDCCLII1 Reitender St. Georg
n. r., vom Hosenband-Ordensband umgeben, unten i G holtz— hey fec - Silber. Mm. 39,5. Gr. 19,35. v. Loon Verf. 326. Vorz. gepr. Original.

624 1 767. Derselbe und s. Gemahlin Sophia Wilhelmina von Preussen a. i.Vermählung.
WILH. V D. G • PR. ARAVS ■ ETC. FRED. SOPH ■ WILH ■ D. G PR • REG ■ BORVSS 1 ETC. Beider Köpfe gegenüber. Rv. FAVSTO — OMINE. Altar mit den zwei Wappenschilden

zwischen Löwe und Amor, darüber Adler. Silber. Mm. 45. Gr. 27,55. v. Loon
Verf 405. Henckel 1867. Vorz. gepr. Original.

625 1781. Wilhelm Crul. WILH CRVL TOPARCHA BÜRGST ■ PR^EF. CLASS ■ HOLL • & W-F. ^Brustbild halb n. r., darunter I. G. H.f. Rv. VI INFERIOR — NON VIRTVTE. Trauernder Merkur neben Grabmonument. Silber. Mm. 45,5. Gr. 31,8. v. Loon Verf. 556.
Vorz. gepr. Original.
Wilhelm Crul, niederländischer Conteradmiral, gefallen 17S1 in der Seeschlacht St. Eustache.

Jan Drappentier,
Stempelschneider u. Münzmeister in Dordrecht, arbeitete 1695 —1736 in Dordrecht und Amsterdam.

626 1 736. Utrecht a. d. Säcularfeier der Universität. SOL IUSTITIiE ILLUSTRA
NOS. Schriftband mit acht Zeilen: PRIMIS ■ academi^e ■ TRAiECTlNiE-/SACRlS-SiECULARlBUS.

etc., darunter liegender Flussgott. Rv. ATRIUM LIBERATIS TEMPLUM SAPIENTIAE Herkules vor sitzender Minerva, r. auf der Leiste I DRAP:F- Silber. Mm. 65. Gr. 82,2.
v. Loon Verf. 104. Vorz. gepr. Original.

Theodor Victor van Berckel,
geboren 1739 in Herzogenbusch, Stempelschneider in Brüssel 1776—1798. Gestorben 1808.

627 1778. Carl Alexander, Herzog von Lothringen, Statthalter der österreichischen
Niederlande. Gestorben 1780. CAROL ■ ALEX ■ — LOTH • ET BAR • DUX ■ Geharnischtes

Brustbild n. r. Rv. ARTIUM LIBERALIUM TUTELA AC PRÄSIDIUM •
Genien der Künste, im Abschnitt ACADEMIAE / BELGICAE ' / T • V • B. Silber. Mm. 47. Gr. 56. Vorz. gepr. Original.

Unbekannter Meister des XVIII. Jahrhunderts.
628 Portrait eines Unbekannten. Brustbild mit grosser Allonge-Perücke fast von vorne
im Kelchrand. Silber, einseitig oval mit Originalöse. Mm. 41/33,9. Gr. 15,91. Vorz. getrieben

, auf einer Silberplatte aufgenietet. Taf. XXXI.
75

Französische

Meister

XVI. und XVII. Jahrhundert.
Unbekannte Meister des XVI. Jahrhunderts.
629 Anton II. von Lothringen, 1508—1544 und seine Gemahlin Renata von Bourbon. ANTHONIVS DG- LOTHOtt ■ ET ■ BAU- DVX ■ * ■ Sein Brustb. mit Drahthaube und Hut, auf welchem A in einer Agraffe, n. r. Rv. RENATA ' DE ' BORBOIA 1 LOTHOU ET BAIL'DVCISSA -: Ihr Brustb. mit Haube und Schleier n. 1. Silber. Mm.42,4. Gr. 22,08. v. Mieris II. 153. Köhler, Münzbel. VIII, 33 Cat. Felix 169. Cat. Loewe 131.

Dieses Exemplar. Vorz. gepr. Original. Taf. XXXII.
630 Diana von Poitiers. DIANA • DVX • VALENTINORVM • CLARISSIMA • Brustbild mit Haube n. 1. Rv. LACRIMtE • HINC ' HINC ■ DOLOR ■ Aufrecht stehende Spitze und Schaft einer gebrochenen Turnierlanze nebeneinander. Silber. Mm. 53. Gr. 54.
v. Loon — Av. v. Loon III, 439. Rv. v. Loon I. 35,2. Vorz. gepr. Original. Taf. XXXII.
Diana von Poitiers, geboren 3. September 1499, wurde mit 13 Jahren Gemahlin Ludwig's von Breze, 1531 war sie Witwe und wurde dann Geliebte des Dauphin Heinrich von Frankreich. Nach seiner Thronbesteigung herrschte sie unbeschränkt. 1548 wurde sie zur Herzogin von Valentinois erhoben. Gestorben am 22. April 1566.

631 1582/1595. Tristan de Rostaing und Philipp Hurault. TRISTAN DE ROSTAING •
ET • FRANCOISE ■ ROBERTET ■ 1582 *. Sein und seiner Gemahlin Brustbilder von vorne, darüber Wappenschild. Rv. PHILIP ■ HVRAVLT ■ CHANCEL¥ DE ■ FR • ET •
ANNE DE • THOV • 1595 * Wie vorher. Silber. Mm. 32. Gr. 12,5. Neumann 30487. Schönes

gepr. Original. Taf. XXXII.
Guillaume Dupre,
Bildhauer, Medailleur und Edelsteinschneider, geb. in Sissonne um 1576, gest. in Paris 1643.

632 1601. Heinrich IV. 1589—1610 und seine Gemahlin Maria v. Medici. HENRICVS IUI DG- FRANC • ET NAVAR • REX Belorbeertes und geharnischtes Brustbild n. 1., am Armabschnitt vertieft 1,60;, vor dem rechten Arm BG Rv. • MARIA DE MEDICIS REG • FRANC ' 1601 ■ Brustbild mit grossem Spitzenkragen n. 1., davor ßG Bronze.

Mm. 43. Mazerolle 631. Heraus T. 62,22. Vorz. Originalguss. Taf. XXXII.
633 1603. Dieselben. HENR ♦ IUI R ♦ CHRIST ♦ MARIA ♦ AVGVSTA ♦ Beider Brustbilder

n. r, am Armabschnitt vertieft 1603, darunter G 1 dvpre • F Rv. ♦ PROPA —
GO ♦ — IMPERI ♦ Das Königspaar als Mars und Minerva sich die Hände reichend, dazwischen

der Dauphin als Kind mit Helm, darüber Adler mit Krone, im Abschnitt 1603
Bronze, mit Originalöse. Mm. 77,6. Tresor II. T. 111,4. Mazerolle 639. Cat. Lanna 398.

Vorz. Originalguss. ' Taf. XXXII.
634 (1613). Christine von Lothringen, Gemahlin Ferdinands I., Grossherzogs von Florenz. Gest. 1636. CHRISTIANA PR _LNC LOTH ■ MAG • DVX HETRVP Ihr Brustbild im
Witwenschleier n. r. Bronze, einseitig. Mm. 90,7. Mazerolle 676 (von 1613). Cat. Lanna 408.

Vorz. Originalguss. Abgebildet (irrtümlich als Spiegelbild) Taf. XXXII.
Der Revers zeigt eine interessante Giessermarke, vergleiche Abbildung Seite 84.

635 1620 Ludwig XIII. 1610—1643 und seine Gemahlin Anna, Infantin von Spanien.
LVDOVIC ' XIII D. G. FRANCOR. ET NAVAR£ REX Brustbild mit grosser Halskrause

n. r., darunter G DVPRE Rv. ANNA AVGVS GA-LLI^ ET NAVAR^ REGINA
Brustbild mit breitem, abstehenden Spitzenkragen n. r., unterm Armabschnitt g. dvpre.

f. i6z0 Bronze. Mm. 60,4. Mazerolle 685. Vorz. Originalguss. Taf. XXXII.
79

636 1 623. Derselbe allein. Wie vorher. Rv. VT ' GENTES ■ — TOLLAT ■ QVE ■ PREMAT • QVE Sitzende Justitia n. r., im Abschnitt 1623 Bronze mit Originalöse. Mm. 61,1.

Mazerolle 689. Rondot T. XXIII,3. Vorz. Originalguss. Taf. XXXII.
Abraham Dupre,
Sohn des Vorigen, geboren in Paris 1604, arbeitete 1624—1643, gest. 1647.

637 1 636. Viktor Amadeus I. von Savoyen. 1630—1637. VICTOR AMEDEVS DVX
SAB. PRINC. PED. REX CIPR Geharnischtes Brustbild mit breitem anliegendem Spitzenkragen

n. r., unter dem Armabschnitt A • dvpre 1636 Bronze, einseitig. Mm. 104,2.
Mazerolle 715. Schöner alter Guss nach gelochtem Exemplar.

Olier,
Medailleur der Dauphine, arbeitete um 1608—1630.

638 1 630. Claude Expilli. CLAVD ■ EXPILLI • COM • CONSIST ■ S • D ■ PRJES Sein Brustb. n. 1., am Armabschnitt vertieft: i630, darunter OLIER Rv. NEC GEMERE CESSABIT In Landschaft ein dürrer Baum, darauf eine Taube sitzend. Im Abschnitt: 1630
Bronze. Mazerolle 776. Mm. 49. Forrer S. 312. Cat. Loewe 140. Dieses Exemplar. Vorz.

Originalguss. Taf. XXXIII.
Jean d'Ärmand, gen. Lorfelin,
erster Stempelschneider der Münze in Paris,
arbeitete um 1630—1646, gestorben 1669.

639 Anna von Oesterreich, Gemahlin Ludwigs XIII. von Frankreich, geboren 1601,
gestorben 1666. ANNA ■ AVSTRIACA • FRANC • ET ■ NAVAR • REGINA • Ihr dekolletiertes

Brustb. mit Spitzenkragen n. r., am Armabschn.: lorfelin ■ f Rv. NON ■
EST • MORTALE ■ QVOD ■ OPTO Ein Rosenbeet, darüber strahlende Krone zwischen
Sternen in Wolken. Bronze. Mm. 51. Forrer S. 329. Mit einer älteren, unschädlichen Lochspur

und kleinem Loch über der Umschrift, sonst schöner Originalguss.
Jean Warin,

Taf. XXXIII.

geboren 1604 in Lüttich, kam 1627 nach Frankreich, gestorben 1672.

640 Julius Mazarin. IVLIVS ■ CARDINALIS • MAZARINVS Brustbild mit Käppchen n. r.,
am Armabschnitt varin Rv. • NVNC ■ ORBI • SERVIRE ■ LABOR ■ Der Kardinal zwischen dem spanischen und französischem Heere nach r. reitend, im Hintergrunde Stadtansicht. Silber, mit Originalhenkel. Mm. 49,8. Gr. 38,1. Mazz. T. CXV,4. Rondot. T. XXVIII, 4. Cat.
Julius Mazarin, geboren 1602 zu Pescina in den Abruzzen wurde 1634 päpstlicher Gesandter in Paris, trat 1640 in französischen Dienst über, wurde 1641 Kardinal, 1642 wurde er Nachfolger Richelieu's.

Lanna 426. Vorz. gepr. Original. Taf. XXXIII.

Nach Ludwig's xiii. Tode heiratete die Königin Anna ihn heimlich. Gestorben am 9. März 1661 in
Vincennes.

Unbekannte Meister des XVII. Jahrhunderts.
641 Ludwig XIV. 1643—1715 und seine Gemahlin Maria Theresia, Infantin von Spanien.
LVD • XIIII • D • G • — FR • ET • NAV ■ REX • Belorbeertes, geharnischtes Brustbild n. r., Rv. • MAR • THER • — D • G • FR • ET • NAV ■ REG ■ Ihr Brustbild n. r. Bronze. Mm. 37. Unbefeilt. v. Loon II. 466,5. Vorz. Originalguss. 642 1 630. Jacques Boiceau. IAC ■ BOICEAV SR. DL ■ BARODERYE • IN ■ D ■ IARDINS ■ DV • ROY • Brustbild n. r., darunter 1630 Rv. HIC 1 LABOR ■ INDE • FAVOR- Stehende Agricultura in einem Garten. Bronze. Mm. 47,5. Maz. 850. Cat. Lanna449. Vorz. Originalguss.

Taf. XXXIII. 643 1630. Antoine de Lomenie. ANT • DE • LOMENIE CONSELLIER ET SECRETAIRE DESTAT Brustbild mit Käppchen n. r., darunter mdcxxx Rv. SIC *TE ♦ REX t MAGNE ♦
SEQVEBAR Phöbus im Viergespann auf Tierkreis, dahinter schwebender Merkur. Bronze. Mm. 48,1. Tresor LXI, 5. Cat. Belli 6343. (Dieses Exemplar). Vorz. Originalguss. Taf. XXXIII.
80

XVIII. und XIX. Jahrhundert.
Ferdinand de St. Urbain,
geboren 1654 in Nancy, Stempelschneider in Bologna um 1673, in Rom 1683—1703, in Nancy 1703—1738.

644 1 699. Livius Odescalchi. LIVIVS ■ ODESC D---G • SIRM • BRAC 1 D Brustbild
n. r., am Armabschnitt sv, darunter ■ 1699 • Rv. TVETVR • ET ■ ARCET • Lustschloss am Meere. Bronze. 60,7. Mazz. T. CLV, 6. Czapski 4802. Vorz. gepr. Original.

645 1 706. Leopold I., Herzog von Lothringen 1697—1729. LEOP. I. D. G. LOT. BAR .
D. REX. HIER. P. P. ET. DELITIVM ■ Brustbild n. r., am Schulterabschnitt s • v Rv. PACI. POPVLORVM • VTRVMQ ■ LITAVIT- Szepter und Schwert auf Altar, darüber ein fliegender Storch mit Kranz. Bronze. Mm. 56. v. Loon. IV, 450. Vorz. gepr. Original.

646 Philipp V., König von Spanien, 1700—1746. PHILIPPVS ■ V ■ HISPANIARVM ■ REX-

Brustbild n. r., darunter F ' /s vrbani- Rv. SIC ■ CVNCTVS • PELAGI • CECIDIT •
FRAGOR • etc. Poseidon auf einer Muschel im Meere stehend. Bronze, vergoldet. Mm. 49,5. v. Loon IV, 321. Schönes gepr. Original.

Simon Cure,
Goldschmied und Medailleur, geboren um 1681 zu Ivry bei Paris. Gestorben 1734.

647 1718. Clement Marot. CLEMENT — MAROT ■ Brustbild n. 1., darunter ST CURE'FRv- Im Epheukranze LA / MORT / NT / MORD Bronze. Mm. 52,2. ForrerS.310. Vorz.
Originalguss.

648 1731. Antoine Houdart de la Motte. ANT • OUDART — DE LAMOTTE DE L'AC • F • Brustbild n. r., im Abschnitt SCURE'-F- Rv. LA MORT ASSURE MON TRIOMPHE ■
Sarkophag etc. Bronze. Mm. 53,9. Forrer S. 310. Schöner Originalguss.

Bertrand Ändrieu,
Stahlstecher und Medailleur, geboren 1761 zu Bordeaux, arbeitete 1786—1832

in Paris. Gestorben 1822.

649 1806. Kaiser Napoleon I. 1804—1815. NAPOLEON ■ EMP • — CHARLEMAGNE •
EMP • Die Büsten Napoleons mit Lorbeerkranz und Carls des Grossen, gekrönt, nebeneinander

n. r. Rv. VITIKIND. R. S._ FREDERIC. AUG. R. S. Beider Brustbilder n. r.
Silber. Mm. 40. Gr. 34,75. Bramsen 551. Miliin T. XL, 207. Tresor 15, 1. Vorz. e.

650 1 806. Derselbe. NAPOLEON — EMP. ET ROI. Belorbeerter Kopf n. r. Rv. (von
Galle). Ohne Umschrift. Napoleon als Zeus auf schwebendem Adler, die Giganten erschlagend

. Silber. Mm.40,4. Gr.37,5. Bramsen 538. MiliinT.XL,202. Tresor 14,7. Vorz. e.
651 (1807). Derselbe. Wie vorher. Rv. (von Brenet) Ohne Umschrift. Stehende Viktoria n. r., auf einen ovalen Schild schreibend. Silber. Mm.40,5. Gr.38. Bramsen633. Miliin T.XLI, 216.
Tresor 19, 10. Vorz. e.

652 Derselbe. Wie vorher. Rv. (von Jaley) Ohne Umschrift. Von Viktoria bekränzter Adler
über strahlendem N Silber. Mm. 40,5. Gr.36,2. Bramsen674. MiliinT. XLII,230. Tresor22,5.
Vorz. e.

Älexis Joseph Depaulis,
Medailleur, geboren in Paris 1792, seit 1813 Schüler der Ecole des Beaux Arts, arbeitete 1819—1867 in Paris. Gestorben 1867.

653 1813. Kaiser Napoleon I. 1804-1815. NAPOLEON — EMP. ET ROI. Brustbild in
Uniform n. r., darüber Lorbeerkranz. Rv. (von Brenet) Ohne Umschrift. Kosak und preussischer Husar nach rechts sprengend. Silber. Mm. 40,5. Gr. 31, 6. Bramsen 1229. Miliin T. LI, 281. Tresor 57, 9. Vorz. e.
81

Romain Vincent Jeuffroy,
Medailleur und Gemmenschneider, geboren 1749 in Rouen. Gestorben 1826.

654 1803. Consul Napoleon 1799—1804. Ohne Umschrift. Kopf n. r. Rv. AUX ARTS LA
VICTOIRE Statue der Venus von Medici. Bronze. Mm.40. Bramsen280. MiliinT. XXX,70. Tresor 95, 9. Vorz. e.

Claude Äntoine Mercie,
Stempelschneider, geboren 1751 in Gray, arbeitete in Lyon, starb daselbst 1812.

655 1800. Consul Napoleon 1799-1804. A BONAPARTE REEDIFICATEUR DE LYON.
Kopfn.l. Rv. Dreizehn Zeilen Schrift im Eichenkranze. Silber. Mm. 44. Gr. 46,5. Bramsen58. Miliin T. IX, 32. Tresor 78, 4. Vorz. e.

Äntoine Bovy,
Medailleur, geboren 1795 in Genf, arbeitete in Genf und Paris. Gestorben 1877.

656 1806. Luise von Hessen, Grossherzogin von Sachsen-Weimar, Gemahlin Carl
August's. Gestorben 1830. LUISEN — GROSHERZOGIN ZU — SACHSEN. Brustbild n. 1. Rv. Im Sternen- und Eichenkranze DAS / GERETTETE / WEIMAR / MDCCCVI. Bronze. Mm 41. Bramsen 543. v. Bojan u. Rul. S. 17, 19. Vorz e.

657 1 824. Johann Wolfgang von Goethe. GOETHE Kopf n. r. Rv. Ohne Umschrift.
Aufwärts fliegender Adler mit Lorbeerkranz in den Fängen. Bronze. Mm. 41. v. Bojan
u. Rul. S. 24,30 a. Jos. u. F. 1023. Vorz. e.

Nicolas Pierre Tiolier, Paris.
658 1 823. A. E. Michallon. Brustbild n. 1. Rv. A MICHALLON — SES AMIS Trauernde
Pictura neben Grabdenkmal. Bronze. Mm. 51,2. Vorz. e.

E. Rogat, Paris.
659 1842. Louis Marie de Cormenin. Kopf n. r. Rv. Ohne Umschrift. Ansicht des Pantheon in Paris. Bronze. Mm. 51. Vorz. e.

Louis Bottee, Paris.
660 (1885.) Adolf Burggraeve Brustbild von vorne. Rv. Um- und Aufschrift. Silber, vergoldet

. Mm. 55. Gr. 83,8. Vorz e
Jules Clement Chaplain, Paris. 661 1899. Emile Loubet. Brustbild n. 1. Rv. Altar mit Wahlurne und Flagge. Bronze.
Mm. 68,5. Domp. T. 47,251. Vorz. e.

662 1903. König Viktor Emanuel III. von Italien und seine Gemahlin Helene von
Montenegro. Beider Brustbilder n. r. Rv. Blumenstrauss zwischen sieben Zeilen Schrift. Bronze, versilbert. Mm. 72,5. Vorz. e.

Älexandre Charpentier, Paris.
663 Die Malkunst. Hüftbild eines Knaben mit Palette und Pinsel. Rv. Palm- und Lorbeerzweig

. Silber. Hochachteck. Mm. 53/41. Gr. 46,8. Domp. T. 26,112. Vorz. e.

Leon Julien Deschamps, Paris. 664 Johann Gutenberg. Sein Brustbild mit Pelzmütze n. 1. Rv. LA — LVMIERE — FVT
Buchdrucker-Presse, Palmzweige etc. Bronze. Mm. 75,3. Cär. Loewe 372. Vorz. e.

Alphee Dubois, Paris.
665 1886. Charles Adolphe Würtz. Brustbild v. vorne. Rv. Genius mit Lorbeerzweig neben Schrift und chemischen Apparaten. Silber. Mm 68,6. Gr. 154,3 Vorz. e.
82

Henry Alfred Äuguste Dubois, Paris.
666 1 899. A. Garrett. Brustbild n. 1. Rv. Nixe mit Lyra. Bronze, versilbert. Mm. 69. Domp.
T. 68,414. Vorz. e

Jean Baptiste Daniel Dupuis, Paris.
667 1 889. Weltausstellung in Paris. Brustbild der Gallia n. r. Rv. Allegorie der Preisverteilung

, im Hintergrunde Austeilung mit dem Eiffelturm. Silber. Mm. 63,5. Gr. 117. Domp.
T. 21,84. Vorz. e.

668 (1900). Die Pariser Münze. Ein an eine Prägemaschine gelehnter Genius. Rv. Klio
auf Wolken, auf ein Buch schreibend. Silber. Mm. 50. Gr. 59,5. Domp. T. 59, 338. Vorz. e.

669 1900. Die interparlamentarische Friedenskonferenz. Brustbild der Republik n. r.
Rv. Schrift zwischen Eichen- und Lorbeerzweig. Silber. Mm. 50,5. Gr. 62. Vorz. e.

Ä. Jus.
670 1904. ToterMeister. Unter einem Baum am Meeresstrande sitzender grübelnder Künstler. Rv. Beweinung des toten Meisters. Bronze. Mm. 68,5. Vorz. e.

Hippolyte Lefebvre, Paris.
671 1913. Marcei Oui. Brustbild in Amtstracht n. 1. Rv. Zwölf Zeilen Schrift, daneben Putte
mit Rosenstrauss. Bronze. Hochrechteck. Mm. 80,6 62,4. Vorz. e.

Henry Äuguste Jules Patey, Paris.
672 1894 Antoine Louis Barye. Brustbild n. 1. Rv. Die plastische Gruppe: Löwe im Kampf
mit Schlange (1832 im „Salon" ausgestellt). Bronze, versilbert. Mm. 68,7. Domp. T. 69,421. Vorz. e.

673 1900. Die Pariser Münze. Gebäude-Ansicht. Rv. ■ ^RE ARGENTO ' AURO • FLANDO ' FERIUNDO 1 Die Metallgiesserei. Mit Randschrift. Silber. Mm. 37,6. Gr. 25. Domp.
T. 46, 246. Vorz. e.

Francois Josephe Hubert Ponscarme, Paris.
674 1888. Madeleine Meline. Jugendliches Brustbild mit aufgelösten Haaren n. 1. Bronze, einseitig. Abguss vom Modell. Mm. 160. Vorz. e.

Louis Oscar Roty, Paris.
675 (1883). Leon Gambetta. Brustbild halb n. 1. Rv. LIBERTATIS. AMORE / MAGNUS. /
PATRICE . AMORE . / MAJOR ., darunter Eichen- und Lorbeerzweig, von Schriftband umwunden

. Silber. Mm. 68. Gr. 170. Domp. T. 13, 50. Vorz. e.
676 1 88 6. Michel Eugene Chevreul. Brustbild n r. Rv. Die personifizierte Jugend dem
sitzenden Jubilar einen Kranz überreichend. Silber. Mm. 69. Gr. 151,5. Domp. T. 14,56.
Vorz. e.

Ovide Uencesse, Paris.
677 1 908. Gustave Servois. Brustbild n. r. Rv. Ansicht des Pariser Archivgebäudes. Silber.
Mm. 59,75. Gr. 88,35, Vorz. e.

83

84

Englische
Meister

XVII. und XVIII. Jahrhundert
Thomas Rawlins,

678 Karl I., König von England 1625—1649. * CAROLVS DG- MAG 1 BR(IT)AN •
FRAN-ET-HIB-REX-FI D Sein gekr.Brustb. n. r. Rv. Ohne Umschrift. Gekröntes, vom
Hosenbandorden umgebenes vierfeld. Wappen. Silber, oval, vergoldet. Mm. 38/29. Gr. 10,5.

Cat. Loewe 173. Schöner Originalguss. Taf. XXXIII.
Jean Roettiers,
geboren in Antwerpen, arbeitete in Antwerpen, London und Paris. Gestorben 1703.

679 (1665). Karl II. 1649—1685. * CAROLVS ■ SECVNDVS DG" MAG ■ BRI ■ FRAN •
ET ■ HIB • REX Belorbeertes Brustbild n. r. Rv. Seeschlacht, am Ufer der stehende König mit Kommandostab; im Abschnitt ■ pro • TALIBVS • / • AVSIS • Silber. Mm. 62,6. Gr. 92,5.

v. Loon II, 526. Franks 139. Vorz. gepr. Original. Taf. XXXIII.
George Bower,
Medailleur in London, arbeitete 1650—1689, gest. 1690.

680 1688. William Sancroft, Erzbischof zu Canterbury. * GVIL SANCROFT • ARCHIEP ISCOP • CANTVAR • 1688 ■ Brustbild im Chorrock n. r. Rv. Sieben Medaillon-Brustbilder

englischer Bischöfe. Silber. Mm. 51. Gr. 53,75. Ampach 6922. Vorz. gepr. Original.

Taf XXXIII. 681 1682. Harnet ben Harnet ben Haddu Ottor und Keay Nabeenaia — wi — Praia.
• HaMET BEN HaMET — BEN Haddv OTTOR ■ 1682 Brustbild mit Turban n. r., darunter GB • F ■ Rv. • KEAY NABEE — NAIA — WI — PRAIA ■ 1682 Brustbild mit Käppchen von vorne. Silber. Mm. 40. Gr. 27,33. Forrer I. S. 137.
Die Dargestellten sind die Führer einer Gesandtschaft von Marokko und Bantam.

Unbekannter Meister des XVII. Jahrhunderts.
682 (1676) Anna, Gräfin von Dorset. ANN : COVNT : OF : DORSETT : PEMB : & MOVNTG & Brustbild mit Schleier und Spitzenkragen fast von vorne. Rv. * SOLE ■ DAVGHTER • & HEIRE ■ TO GEORGE ■ EARLE • OF ■ CVMBERLAND • Stehende Fides n. r. Silber. Mm. 42,3. Gr. 35,25. Franks 233. Gehenkelt. Guter Originalguss. Taf. XXXIII.

Richard Yeo,
arbeitete um 1750 in London.

683 1 746. Wilhelm August, Herzog von Cumberland, gestorben 1765. GULIELMUS •
GEOR II---R • FIL • DUX ■ CUMBRIJE ■ Geharnischtes Brustbild n. r., am Armabschnitt K • yeo • F Rv. Der Herzog als Herkules, die Britannia durch Niederwerfung der Rebellion

(Hydra) befreiend, im Abschnitt: perdvellib • ex • ang• fvgat / ad • cullod • debellat /
X6 • APR • wi Silber. Mm. 50,8. Gr. 50,88. Fiala 4426. Vorz. gepr. Original. Taf. XXXIII.

87

Älphabetisches Verzeichnis.
I. Künstler, II. Personen, III. Länder und Orte, IV. Sachliches, V. Sprüche.

I. Künstler.
A.

Dasio, Max 475—478
Dassier, Jean 449—452

Aaron, Philipp 462
Abeele, Pieter van 607—611 Abondio, Alessandro

Deitenbeck, Ernst 532
Depanlis, Alexis Joseph 653 Deschamps, Leon Julien 664

Hoeckner, Johann Wilhelm 455, 456 Höhn, der Aeltere, Johann 241, 394—404

Merciö, Claude Antoine 655
Meister der Abendmahlsmedaillen

und mit dem Zweig
131, 132 Meister mit dem Eichenblatt
130

314-318
Abondio, Antonio
159, 203—211

Deschler, Joachim 31—33 Dockler, d.Jüng., Daniel
Sigismund 26L

Hofmann, Jakob 149 Hofner, Otto 585, 586
Hohenauer, Michael 88—108 Holdermann, Georg 246,24? Hollandicus, Stephanus 599

Abraham, Jakob 463
Abramson, Abraham
463—465

Drappentier, Jean 626
Drentwett, Balduin 189—193

Meister der Georg Friedrich V.Brandenburg Medaille 187, 188
Meister des Kardinal Albrech:

Adolfzoon, Christoffel 613

Dubois, Alphee 665
Dubois, Henri Alfred Auguste
666

Holtzhey, Johann Georg
623—625

38, 39
Meister mit deraus^ eschweift. Kartusche 136—139

Amnion, Samuel 393
Andrieu, Bertrand 649—652 Angerstein,HeinrichErnst335

Augsburg 1569 185 Aury 614
B.

Dürer, Albrecht 1—3 Dupre, Abraham 637
Dupre, Guilllaume 632—636 Dupuis, Jean Bapiste Daniel 667—669
E.

Holtzhey, Martin 620—622 Hujcr, Ludwig 587, 588

]•
Jauner, Heinrich 569—573
Jeuffroy, RomainVincunt 654 Jongheliuck, Jakob 595—598

Meister des Pistorius 40, 41 Meister mit dem Randkranz
133—135

Meister von 1537 128 129

Begas, Reinhold 529
Begas, Werner 530, 531
Beham,derjüngere, Bernhard 75, 76 Berckel, Theodor Victor van
627

Jus, A. 670
K.
Kautsch, Heinrich 486—488

Endeilein, David 121—123

Meister von 1544 140 MiliC Nicki 145—148 Möller Michael 385
Monogrammisten:

Engelhardt, Heinrich 384
F.

Kels, Hans 37
Kittel, Johann 379—383
Kitzkatz, Ruprecht Niklas
328—330

C. S. 406. 407
141, 142

Bloc, Conrad 600—604 Blum, Johann 389, 390
Bochm, Johann Daniel 540

Facius, Angelika

514, 515

Federer, Hieronymus 304

Bornemann, Rudolph 387

Fetzer, Peter 378
Fischer, Johann Karl 523
G.

König, Anton Friedrich
517, 518

D. S. 194, 196
G. V. B. 305 GW. 108-117 I 127

Boskam, Jan 615, 616

Bosselt, Rudolf 506

Kowarzik, Josef 507—510 Krafft der Jüngere, Hans 9
Krüger, Christian Joseph 457, 458

I.P. (Joachim Poppe) 442

Bottee, Louis 660

Gebel, Matthes 19—30
Gebhart, Ulrich 118—120

I. P. M. 321—323

Bovy, Antoine 656, 657

Bower, Georg 680
Braband, Ernst 386
Brandt, Henri Fiancois
520—522
Brakenhausen, Ferdinand von 528

Geiss, Kaspar 271
Gessner der Aeltere, Hans Jakob 446, 447 Gessner der Jüngere, Hans Jakob 448 Gödecke, Paul Heinrich 460

Krüger, Karl Reinhard 516

Jul. G. F. 605
L. R. (Lucas Richter) 143, 144

Krug der Aeltere, Hans 4

Krug, Ludwig 5—8
Knill, Christian Friedrich 459

"nd

184

Kullrich Wilhelm 525—527
L.

Braun, Johann Bartholomäus 249, 25U

Goetze, Gottlieb 524 Goetz, Karl 479—481
Grosskurt, Heinrich Peter

Lambelet, Samuel 388

L. R. 202 M. S. 320 N. W. 319

Brunner, Martin 259, 260
Buchheim, Johann 373—377 Bueckle, Johann Martin 438, 439

Lange, Konrad 541
Lauch, Balthasar c33, 334

S. G. 405

Müller, O. 612
Müller, Philipp Heinrich
292— 801

359-365

Gube, Max 482, 483
H.

Lefebvre, Hippolyte 671 Leygebe, Gottfried 393
Loos, Priedrich Wilhelm
467—470 Loos, Gottfried Bernhard 471

Burkhart, Benedict

73, 74

C. Carl Matthäus 172—178 Chaplain, J. C. 661, 662
Charpentier, Alexandre 663

Haas, K. E. 539
Hagenauer, Friedrich 34—36

N. Neufahrer, Ludwig 81—87
Nürnberg. Meist. 1525/26 18 Nürnberger Wachsbossierer

Hahn, Hermann 484
Haller Meister 77—80
Hautsch, Georg 251—258
Helfricht, FriedrichFerdinand

Lorenz, Johannes 538 Lorfelin 639
M.
Maler, Christian 231—244 Maler, Valentin 150—170
Marschall, Rudolf 578—582

1592/93 179-183
O.

Cure, Simon 647, 648
D.
Dadler, Sebastian 266—291

Olier 638
Omeis, Martin Heinrich
336—340

511-513
Hilcken, JohannFriedrich 461

Hildebrandt, Adolf von 485

Mayer, Rudolf 492—504

Osterer, Konrad 42
89

p.
Patey, Henry Auguste Jules 672, 673 Pawlick, Franz Xaver 583, 584

Retecke, Johann 391
Richter, Lucas 143, 144

Schmidt, Balthasar 490 Schwarz, Hans 12—17
Schwarz, Stephan 575—577

Viomen, Paul von 313
W.

Ries, J. 505 Römer, Georg 489
Roettiers, Jean 679

Pfründr, Georg 262
Pieler 331
Ponscarme, Francois Josephe

Rogat, E. 659

Schwegerle, Hans 491 Schweigger, Georg 248 Schwerdner 574
Seeländer, Nikolaus 453

Warin, Jan 640
Wermuth, Christian 341-358

Wermuth der Jüngere 454

Roll, Wolfgang 124—126

Rosenbaum, Lorenz 43
Roty, Louis Oskar 675, 676
S.

Hubert 674

Stadler, A. 265
Stadler, David 263, 264 Stampfer, Jakob 44—48

Wolff, Tobias 197—200

Wild, Hans 186 Wolff, A. M. 535 Wrba, G. 519
Y.

Pütt, Hans von 245
R.

Radnitzky, Karl 542
Rappusch, der Aeltere,

Saaint Urbain, Ferdinand de 644—646

Sturm, Paul 533
T.
Tantenhayn sen., Josef
543—545

Yencesse, Ovide 677

Heinrich 201

Schafer, Anton 443—445 Schäfer, Hans 589—594
Schaffer, d. Aeltere, Matthäus
171

Yeo, Richard 683
Z.

Rawlins, Thomas 678
Rehnen, Heinrich von 327
Reich, Johann Christian 434—437 Reinhart der Aeltere, Hans
49—72

Tiolier, Nikolas Pierre 658

Zeggin, Paul 302, 303

Scharff, Anton 546—568

V.
Vestner,, Andreas 426—429

Schauss, Martin 534
Schega, Franz Andreas 440, 441

Vestner, Georg Wilhelm
415—418

IL Personen.
A.
Anhalt, Catharina II.
v. Russland 433, 437

Bourbon, Heinr. IV. 602,
632, 633

Eger, Gabriel 16
— Wolf 16

H.

— Ludwig XIII. 635, 636

— Elisabeth, Tochter

— Ludwig XIV. 641
— Philipp V.v. Spanien 646

Eiser, Johann 424
Erasmus, Desiderius von

Habsburg, Albert I. 234

— Albert II. 234
— Albert,
Sohn Maximilians II. 204 — Albrecht, Erzherzog 543

Joachim Emsts 201
— Emanuel Leberecht

Rotterdam 92
Erberfeld, Herrn. Philipp 305 Erbstein, Carl Friedrich

v. Cöthen 348
— Magdalena Augusta

— Renata 629 Brahms, Johannes 564
Braunschweig s. Weifen

Wilhelm 550

— Anna, Tochter

v. Zerbst

343, 354

Bruck, Carl Freiherr v. 542

— Willi, v. Harzgerode 405

Ayrer, Jacob 149
Aytta de Zuichem Viglius ab 596, 597

Bullinger, Heinrich 446 Burggraeve, Adolf 660
Burgund, Maria 75—78, 324
C.

Expilli, Claude 638
F.

Ferdinands I. 232
— Anna, Gemahlin

Ludwigs XIII. 639
— AnnaAugusta v.Spanien
635

Farnese, Alexander 598

Fischer, Karl 41
— Marie 528
Flaach, Isaak Peter von 430

— Eleonore 323
—' Elisabeth, Kaiserin 576, 577, 590
—i Elisabeth Marie, Erzherzogin

B.
Bachofen v. Echt, Karl Adolf 554, 559

Camcrarius, Philipp 183
Chevreul, Mich. Eugene 676 Cormeuin,Louis Marie de 659

— Magdalena von 430
Francke, August Herrn. 417
Friedensburg, Ferdinand 532

Bahrfeldt, Emil 532
Balbiani v. Chiavenna,

Croy, Anna von, Tochter Bogislaws XIII. von

567
—' Ernst, Bruder Maximilians

Johann Alexander 34
Baumgäetner, Hieronymus 32, 33

Pommern 396

Crull, Wilhelm 625
D.
Dannenberg, Hermann 528

Fugger, Jacob 12 — Johann 265
— Carl Ludwig zu Babenhausen

II. 207
— Ferdinand, Erzherzog 37, 79

483
G.
Gall, Franz Joseph 466, 470

r- Ferdinand I. 81, 82,
184, 202, 214, 215, 234 — Ferdinand II. 236, 240,
325, 326 ' !-f Ferdinand Carl, Erzherzog 591
— Franz Joseph, Kaiser 58 7

Barye, Antoine 672
Basta, Georg Freiherr v, Sult
319

Derrer, Balthasar 150

Diether, Paulus 181
Dilherr v. Thummenburg,

Bauernfeld, Eduard von 571 Beethoven, Ludwig van 493, 548 Beichling,Wolfgang Dietrich,

Leonhard 164
Döringk, David 367, 368

Gambetta, Leon 675
Garnerin, Andreas Jacob 469

Garett's A. 666
Gatterburg-Pasing, Franz

Donebauer, Max 570
Dorsch, Christoph 427
Dorset, Anna Gräfin v. 682

Graf von 455
Bekker, Balthasar 615, 617 Begas, Reinhold 530, 581

Graf 482
Geuder von Heroltzberg

Bibra, Lorenz von 212
Bismarck, Otto von 536
Blarer von Görsperg,

Birk, Ottilie 190

Dreher, Anton 562 Dürer, Agnes 1
— Albrecht 13, 21—24
Dudley, Robert Graf von

Julius 173 Geyer, Martin 334
Goethe, Johann Wolfgang 497, 517, 525, 566, 657 Gonzaga, Ludovicia Maria 283, 394, 395

Leicester 606
E.

—i Friedrich III. 118, 248, 234, 262 — Friedrich IV, 234, 304 i*i Johann, Erzherzog 541 — Joseph I 252, 259, 260, 296 — Karl V. 3, 53, 56, 57, 133, 134, 213, 214, 234

Gerwich 25 Boiceau, Jacques 642
Bonaparte, Napoleon I.
649—655

Eber, Sebastian 223
Ebermayerjoh. Martin v. 426 Echter v. Mespelbrunn, Julius 153, 154 Eckchel, Josef Hilarius 547

Grillparzer, Franz 552

— Karl VI. 472 i—r Karl, Erzherzog 79
— Leopold I. 251, 321,322

Grohmann, Emil 584 Grübl, Raimund 565
Guschelbauer, Edmund '589

— Leopold II. 457
— Maria, Schwester Karl V.
124

Bora, Katharina von 356
Bourbon, Charlotte v. 600
9Q

Gutenberg, Johann 664

Graf 91 20, Helene M. O. h. N. R. elm Liechtenstein, cht K. P. nora, Wellenburg, ana ohannes h ph, von y, Gisela William h, L. au Bernhard Anton Gangolf ochter n ottfried M. werin ena old h 43 08 64 21 68 71 16 19 47 72 , 56, 09, hann erhardine äus Carl II. rich en, dt. en an d, III. Fritz osef logishus xander Adelheid vid rist. II. anuel ich onrad nhard hann Heinr. land . adeus enburg, nz ymus , einrich • lm i lmine, 7, helm Bayreuth on von Grossmütige Ludwig Thomas Johann Wilhelm I. smund von V. v., Wilhelm Jacob 401 457 240 622 331 Heinr. Wilhelm Ulrich 434,419,467 Livius 632, V. Karl Bischof Erzbischof 378 526, 560 273-275, 421 253 Prinz von v. Erzbischof 610, I. 551, 158 410 Graf 285, 323 Ritterv. Moritz Radetz, I. von Gemahlin 609, 555 17 Sybilla, v. Wilh. 623, Nicolaus 299 586 481 656 285 Gemahlin 600 645 Christoph Gottorp 472 462 III. 15 265 III. 556 Johann von Karl 498,514 27 246 633 Ludw. von Gemahlin v. 573 680 599 176 477 627 45 527 44 Friso 644 630 307 I. 168 679 280 408 Paul 561 Georg v. 286 404 619 402 der 217 265 637 303 624 III. II. v. 339 423 522 14 603, 352 670 I. 297 662 575 |
Habsburg, Maria Tochter Karl V. 184, 202, 205 — Maria Amalia, Tochter

200, 201
TochterAlbertFriedrich's

Kaiser Ferdinands II.

Ribisch, Heinrich 27 Richey, Michael 460
Richter, Sigmund 188
Richthofen, Ferdinand von

Josephs I. 440
— Maria Magdalena,
Schwest.Ferdinands II. 326
— MariaTheresia v. Spanien 641

von Preussen 266
von Magdeburg 432

Mazarin, Julius 640
Mecklenburg, Christ. Ludw.
Medici, Maria, Königin von

534
Roggendorf,Wilh.Freih.v.83

Georg's 197, 201

— Marie, Erzherzogin 582 — Margaretha, Tochter

Karl V. 605
— Margaretha, Theresia, Gemahlin Leopolds I. 374

Wilhelm V. von

Meichl, Käthi 562
Melanchthon, Philipp 35, 36,
Meline, Madeleine 674

Nassau-Oranien 624
Mendelssohn, Moses 463
Mengersdorf, Gustav von 160

Rokitansky, Karl 569 Rosegger, Peter 557
Rosinus, Bartholomäus 192

Rostaing, Tristan de 631

Holstein, Dorothea von 394

— Matthias II. 232, 234,
314—316, 320 — Maximilian, Erzherz. 31 — Maximilian I. 73—75, 77—80,118, 234,324, 607 — Maximilian II. 184, 202 205—207, 215

Rülich, Jacob 189
Ruyter, Michael Adriaans-

Menzel, Adolf 510, 529,537

Messl, Alfred 519
Hondart de la Motte, Antoine

zoon 613
S.

Meulendörferin, Barbara 188

648
Hurault, Philipp 631
Huss, Johann 88—90, 275

Michallon, A. E. 658
Milwitz, Gangolf Christoph v.

Sandrart, Joachim von

— Rudolph II 162, 165,
166, 222, 234, 313 — Rudolph, Erzherzog 544, 549 — Wenzel, Sohn Maximilian's II. 204

Morrot, Clement 647
Mozart, Wolfgang Amadeus

Jamnitzer, Wenzel
Ilsung, Christoph 265

495
Muffel von Eckenhaid 151

Scott, Hieronymus 208

Servois, Gustave 677
Seuter von Lezen, Joh. Paul

Senner, Gregor 155

Harsdörfer, David 180
Härtel, Wilhelm von 563

Myconius, Friedrich 54
Mylius, Georg 156,191,192

Imhof, Gustav Wilhelm 621

Hartmann, Georg 84
Hatzfeld, Anna Elisabeth von
353

Sonnemann, Leopold 509

— Sebastian I.,Freiherr von 174

Kant, Immanuel 465, 535
Kesselstadt, Anna Elisabeth

604

Sylva, Carmen 593

Hegel, Gg. Friedr.Wilh. 523 Helmholtz, Herrn, von 492

Freiin von 353
Kielmann, Johann Adolf 306

Scharff, Anton 583
Scheffel, Joseph Victor 499

Henkel, Sebastian 219

Hermann, Georg 27
Hessen, Amalie Friederike v.

Köckh zu Prun, Carl 218

Können, Jacob 187
Koschat, Thomas £92

Scherl, Philipp 182
Scheuchzer, Johann Jacob

Darmstadt 439
— Ludwig VIII. v. Darmstadt

Krupp, Alfred 484

(gen. Stürmer) 245
Nietzsche, Friedr.Wilh. 585

Schirer, Wolfgang 159
Laube, Heinrich 545

Odtt, Heinrich 230
Oesterreicher, Johannes 193

Schlesien, Johann Christ. 178 Schmerling, Ant. Ritter v. 646

Schönborn, Lothar Franz v.

Leicester s. Dudley
Lenbach, Franz von 486

Oranien s. Nassau
Oui, Marcel 671

Hoffmann, Georg 310
Hohenzollern, Christ. Ernst

Heyse, Paul 581
von Bayreuth 293

Lewinsky, Josef 578
Lobmeyer, Ludwig 579

Liszt, Franz 494

Schubert, Franz 594
Schwarz, Christian Gottlieb

Lochner, Jobst 172
Lomeni, Antoine de 643 Lothringen, Anton II. 629
Ferdinand I.V.Florenz 634
Pommern, BogislausXIII.177

429
St.
Stein, Franz Josef von 479
Pommersfelde, Lorenz v. 26

Stetten, David von 438
Störtebecker, Claus 411

von Trier 472
grosse Kurfürst 241,280,

Stosch, HedwigElisab. v. 384

Loubet, Emil 661
Luther, Martin Dr. 46, 55,
356, 415, 416, 420, 473,

Straszewski, Florian 540

Strauch, Aegidius
Strauss, Johann 558

474, 500

Stuart, Karl I. 678

malia mar Georg Richard Friedrich 30 92 a ach Bistum hs eth, 12, d. Georg D. Gotthilf nz 294—399, Y. eorgs Jüngeren e Z. 608, h, Ulrich 51, abeth, Bärtige 8, 429, org dor, öln 75, Wilhelm harlotte aalfeld st ritz 4, 13 20 55 41 01 , 37, 22, 73, d, 91, astian nd n 71, h. hal 96, rg 298, 35, ilian v. a im Bruder rn idge ar 317 nn nst z, st ia g erland .Römhild isenach . t VII. d m a ton eorg 183, 43, Prinzregent v. Friedrich xu 549 322 295 Magdalena Gemahlin 389, v. 386 Beständige 405, II. Fromme 366 Franziska 85, II. v. 195, Maria 19, 511 Erzbischof 88, Gotha v. Otto 335 601 196 613 V. 452 402 15, 13 Wolfenbüttel 463, Casimir 302 450 77, Sigismund 520 388 238 272 403 553 Gotha 370, 597 Königin 275, v. Landshut Herz. 92 Emanuel 440 186, Weimar 612 Augusta 373, 430, I. Sachsen439, WeimarSulzbach 92 282, III. I. 163 IV. 86,121 446 20 90 Weimar I. 390 Tochter 203 318 406 378 27, 431 451 683 78 2LI 496 38, tu Otto 271 574 238, 469, 472 II. 303 v. 342 371 337, 313, 342 341 218, 335 391 447 347 567 466, 480 I 40!, 357 446 58, 93 v. 39 v. v.
T.

— Franz v. Giffhorn 29
— Friedrich zu Celle 390

— Johann Casimir zu

Teil, Wilhelm 47
Tetzel, Jobst Friedrich 179

Thalmann, Matthias 220

— Georg Ludwig 472 — Georg Wilhelm 386
— Maria Elisabeth, Tochter
— Maximilian Jul. Leopold

Thoma, Hans 507
Thomasius, Gottfred 428

Trinks, Wilhelm 572
Tromp, Martin Harpertzoon
608, 612

Tieck, Ludwig 516

459
— Wilhelm August Herzog

Gotha-Altenburg 341,

343, 351, 354, 453
239,328—330, 332, 333,
v.Birkenfeld-Zweibrücken

U.
Ungarn, Anna Schwester

Welser, David 265

— Ulrich 185
Wettin, Bernhard d. Grosse

336

444

Ludwig's II. 37, 81, 82 — Ludwig II. 76, 124

von Weimar 279
— Christian 1.195,199,201

V.

Viardot, Pauline 487
Voit von Rieneck, Philipp

— Eleonore Erdmuthe
— Elisabeth Sophie von
Woermann, Karl 533

— Christian II. 327

Valentin 250
Voit von Salzburg, Melchior Otto 249

— Ernst der Fromme von

Volckammer, Georg 247

Gotha 370, 371, 406
— Ernst, Erbprinz v. Coburg

— Johann Georg 428
W. Walter, Hieronymus 265
Wartensleben, Alexander Hermann von 314, 349 Wasa, Johann II. Kasimir 395

Wonhlen, Franz Anton 311 Würtz, Charles Adolphe 665 Wylich und Lottum C. F. H.

Christians I
—, Friedr. d. Weise 4—11,

197, 201

Graf von 518

— Stephanie v. Belgien

. — Friedrich August I.

254, 339, 340, 345, 346,
350, 360-362, 372, 418,

— Wladislaus IV. 281, 283, 394
— Wladish'us, Sohn Sigismunds
Watzdorf, Christian Bernh. v.

456, 471, 472
Witt, Cornelius de 614,-618

— Friedrich August II.
363—364, 422, 444, 451,

— Johann de 614, 618
Wittelsbach,AlbertV.43,186
— Clemens Franz de Paula
von 222

457, 458
Wedekind, Gg. Freih. v. 524 Weif, AnnaTochter Georg II.

Zähringen,Alexandrine v. 511

— Karl Wilhelm von 298
Ziethen, Hans Joachim v. 436

359
— August d. Jüngere 385

III. Länder und Orte.
Christine v. Sulzbach 445

Weif, Ernst August 387

Altenburg 351
Amsterdam 286, 292,'331,

294, 295, 303, 480, 489, 491

Braunselweig 29, 385—388,
390, 459, 472, 620, 683

607, 615, 616, 620—626
Anhalt 318, 352, 405, 433,

Belgien 544
Berlin 201, 344, 349, 359-

Breisach 279, 389
Cöln (Erzbistum) 302, 446

437
Antwerpen 679
Arras 595

520—537
Böhmen 37, 76, 81-148,
152, 156, 158, 159, 220,

Bremgarten i. Aargau 446
Breslau (Stadt) 27, 373—377,

Cöln (Stadt) 84, 538

379—384
Bretten 35, 36, 52, 420, 421

157, 172—178, 184—193

263—301, 438, 439

324, 325
Bordeaux 649—652
Bourges 282, 596, 597

Brüssel 92, 596, 597
407—410, 415

B.
470, 511

Burgund 75, 77, 78, 324

Buchlowitz 222

C.
Canterbury 680

Dessau 463

Brandenburg i. d. Mark 197,

Deventer 92
Dordrecht 614, 618, 625

200, 201, 241, 280, 400,
Bamberg 160, 245, 249, 250
Brandenburg-Franken 293,

Bauvia 621

Cassel 215

339, 423

Dresden 327-332, 334-340,

Italien 2, 34, 208, 283, 319,

455-458, 516-519

326, 326, 598, 640, 662

Durlach 438, 439
E.

Itzchol 306

Ivry 647, 648
K.

O. Oliva 397 Orleans 282 Osnabrück, Bistum 387
Oosterlittens 615, 617

Sommerein (St. Marein) 83 Spanien 374, 635, 641, 646

Speyer 307 Syrarus 613
Sdi.

Echoltsheim b. Bamberg 84

Eichstädt 2
Eisenach 46, 55, 92, 157, 237, 273—275, 356, 415, 416, 420, 421, 473, 474, 500, 512 Eisleben 46, 54, 92, 157, 237, 274—275, 356, 415, 416, 420, 421, 473, 474,
500

Kappel 446
Karlsruhe 438, 439, 492-504

Ostfriesland 621

Katalonien 83 Kaufbeuren 27

Oeningen 83
P.

Schaffhausen 43
Schlesien 174, 178, 219,
353, 373—384

Konstanz 25, 45, 275

Kagul 433 Kiel 306, 417
Kremnitz 124
L.

Padua 2
Paris 282, 466, 470, 640,
647—777, 679

Schleswig 306
Sch ;varzburg-Rudolstadt 216

Königsberg 464
Laibach 16 Landau 296 Leer 621
Leipzig 40, 49, 54, 72, 118

Parma 598 Passau 332

Schweiz 13, 44—48, 92,
446—452

England 92, 285, 606, 610, 620, 678—683 Erfurt 46, 55, 92, 157, 216, 337, 273—275, 356, 415

Pavia 2, 40
Pestrina 640
Pfalz 19, 20, 35, 36, 296, 321, 322, 420, 421, 442,
601

Schwerin 462
St.

Stade 460

St. Bavo 596, 597
St. Eustache 625
Strassburg 157, 183, 191, 192, 282, 466, 470
T.

bis 417, 420, 421, 453,
473, 474, 500

Essen, Abtei 445
F.

bis 120, 183, 276, 287,
333, 334, 383, 417, 429

Piacenza 208 Poessneck 192
Polen 281, 283, 317, 345, 350, 360—364, 370, 393—395, 397, 402, 408, 418, 422

Lichtenfels 54

Florenz 326, 632—634

Lichtenstein 551, 561

Franecke 615, 617
Frankfurt a. Main 292, 307, 331, 472, 507 -510 Frankreich 466, 469, 470,

Lippendorf 356
Lippspringe i. Westf. 344,
349

Thal 145—148 Tiefenbronn 466
Trier 472 Tschesme 433

Pommern 177, 396
Prag 88—90, 229, 275, 313
Preussen 266, 280, 434, 435,

Torgau 356

Ereiburg i. Breisgau 92
Friesland 83, 186, 189-193, 596, 597

600, 602, 629-677

London 679, 680, 681, 683 Lothringen 323, 627, 629,
634

464—468, 472, 526-527,
624

Tübingen 35, 36, 52, 157,
183, 191, 192, 420, 421

Lübeck 306, 417, 461

Loenen 615, 617 Lyon 655
M.

Q-

Fürth 434—437
G.

Querfurt 357
R.

U.
Ulm 157, 191, 192, 620-622

Genf 282, 449—452

Gent 596, 597
Glarus 446 Gonda 92

Magdeburg 46, 54, 92, 157, 237, 273—275, 356, 415, 416, 420, 421.

Regensburg 234, 304
Rocca b. Tartent 319 Rohrbach 439

Ungarn

37, 76, 81, 124, 219, 259, 314, 320 Utrecht 292, 313, 331, 447

Mainz 26, 247, 472
Mannheim 443—443, 508

Rosenberg 353
Rotterdam 92 Rouen 654 Rumänien 593
S.

V.

Gotha 54, 341, 351, 417, 454, 511-513

Mantua 283, 394
Marburg 157, 191, 192 Maria Einsiedel 446 Mecklenburg 462, 481 Meissen 183

Greifswald 407

Gray 655
H.

Vlissingen 513, 615
W.

Valence 596, 597

Russland 317, 433, 437, 505

Groningen 615, 617
Halle i. Schwaben 73, 80,
217

Weesop 615, 617
Weichselmünde 451

Metslawier 615, 617 Montrouge 466, 470

Memmingen 27
Mühlberg 362
Münster 284
N.

Sachsen (Kursachsen) 4—11,

28, 38, 39, 49, 52, 58,
72, 85, 86, 93, 192, 197—201, 239, 266, 271, 345, 346, 373, 891, 403,
471, 472 Sachsen-Altenburg 370, 371

Weimar 514, 515 Weingarten 25
Westfalen 284, 344, 349 Wien 81—87,319, 403, 446,

Halle a. S. 417, 432
Hamburg 306, 391, 411, 460, 538, 539

München 475—491,596, 597

466, 470, 540-591, 641

Hannover 453

Hatzfeld 174, 353.
Heidelberg 35, 36, 52, 420, 421, 442

Namslau 379—383

Nancy 644—646
Nassau-Dietz 620, 622, 623
624

Sachsen-Coburg 335
Sachsen-Coburg-Saalfeld 431

Wildhaus 446 Wismar 411
Wittenberg 32, 33, 35, 36, 46, 52, 54, 55, 92, 119, 120, 157, 191, 192, 237.
273—275, 356, 415, 416, 420, 421, 429, 458, 460, 473, 574, 500, 632

Hessen 108, 439, 656 Hölhstedt 297
Holland, Grafschaft 186

Nassau-Oranien 285, 600, 603, 604, 609, 619

Holstein 271, 306
Hussinetzi. Böhmen 88, 90,
275.

Neisse 378
Niederlande 75, 77, 78, 92, 186, 189-193, 207, 285, 294, 324, 595—628

Sachsen-Eisenach 335, 342 Sachsen-Gotha 194, 211, 366, 370, 371, 406 Sachsen-Gotha-Altenburg 341, 343, 351, 354, 453

Sachsen-Römhild 347
Sachsen-Weimar 196, 279, 389, 515, 520, 656

Württemberg 217
Würzburg 152, 154, 212,
245

I.

Jamnic 152
Jena 157, 191, 192, 273-275

Nimbschen 355

Sachsen-Weissenfeis 357

Wustrau 436
Z.

Iglau 150-170 Ingolstadt 596, 597

Noyon 282
Nürnberg 1—3, 13, 18, 20—23, 32, 33, 84, 123, 149-183, 188, 223, 231—262, 292, 331,

Salzdahlum 359
Savoyen 297, 303, 637

Salzbu.g 17
Seeland 186 Seuselitz 40

Innsbruck 73, 74

Zellerfeld 387 Zerowitz. 222
Zschorna b. Würzen 455 Zürich 44—48, 446—448

Joachimsthal 88—148, 213,

214, 224-228

415-433, 621 [ Siebenbürgen 319

Zwickau 118—120
93

IV. Sachliches.
A.
Aerzte 203, 428, 447, 466, 470, 492 Artillerie-Medaillen 171, 296
Ausbeute-Medaillen 367,368, 405

F. Feldhern 34, 83, 293, 319, 344, 349, 436, 555, 608, 612, 613, 625

Moralische Medaillen 48,
267, 379j 413) 475, 476,
478, 490, 502—405 Numismatiker 528, 532, 547, 550, 570, 572

Freimaurermedaillen 459
Freundschaftsmedaillen 358, 380 Friedensmedaillen 123, 284, 287, 393, 397

Sterbemedaillen 22, 23, 46, 55, 85, 86, 88—90, 172, 182, 193, 199, 211, 286, 342, 355, 363, 396, 404, 408, 418, 419, 424, 430,

B. Biblische Medaillen 42, 58,
63—72, 94—107, 109 bis 117, 119-121, 125—148, 224—230, 242—244, 263,

N. Neujahrsmedaillen 277, 278

.434, 436, 438, 459, 467
T. Taufmedaillen 155, 256-258, 300, 365, 381, 414 Theologen (evangelische) 35, 36, 46, 52, 54, 55, 88-91,

P.
Patenpfennige 170, 210 230, 309, 311

264, 288-291, 300, 301, 309, 311, 312, 490

G. Goldschmiede 44, 45, 152,
156, 158
I.

Bildhauer 530, 531
Buchdrucker 664
C.
Christus-Medaillen 146,147, 167—169, 191, 209, 210, 243, 244, 269, 377, 490
Componisten 493—496, 548,

Pestmedaillen 42, 72, 101, 102, 119 120, 128, 129
R.
Reformationsmedaillen 4-11, 28, 35, 36. 46, 49—52, 54,

Juristen 2, 32, 33, 40, 183, 306, 596, 597
L.

Luftschiffer 469
M.
Maler 13, 21—24, 292, 331, 486, 507, 510, 529, 537 Marinemedaillen 280, 285,

55, 58, 63—67, 71, 85,
86, 88—93, 108, 121-123, 157, 191, 192, 194, 195, 211, 237, 238, 272—276, 279, 282, 284, 287, 332, 382, 415, 416, 420, 421,

157, 189, 191, 192, 275, 282, 334, 356. 407, 409, 410, 417, 446, 473, 500, 615, 680 U. Universitätsmedaillen 306, 417, 429, 430, 458, 626

558, 564, 571, 473, 594

V.
Vermählungsmedaillen 37, 75, 77, 184, 186, 188, 205, 240, 272, 283, 303, 321—323, 343, 370, 371, 394, 395, 441, 444, 511, 549, 620, 624, 629

D.
Dichter 481, 497—499, 514, 516, 517, 522—525, 535,

545, 552, 557, 566, 581, 585, 593, 657
E.

Ehemedaillen 268, 270, 288—290, 375, 398, 399,
611

411, 595, 608, 610, 612, 613, 616, 679 Mathematiker (Mechaniker) 84, 484 Medailleure u. Münzmeister 45, 181, 427, 530, 531,
583

425, 446, 473, 474, 500
S.

Schauspieler u. Sänger 578, 586, 590 Spottmedaillen 59—62, 617

W

Weihmedaillen 229

V. Sprüche.
A.

Absoln der Schönste in Israeli 130
Absolonkamumb in der Fluchtete. 130

Abra sacrifi Isac 70

Amore et sedulitate 611 Amorem progenerat amor 373
AndachtTreu und reiffer Rath etc. 376

Christus pro peccatis etc. 138, 139 Christus sedet ad dexteram

Ac 9 Saul Saul gd me persegris 127 Ad duo lustra duos bis annos etc. 140

Annus avi, messisque etc. 361 Applausus Rheni et Albis 444

Chrus non vult morte etc. 225
Churf: Hans Gorg z: Sachsen
gut,fürGottes Ehre wachen tut
276, 287

etc. III, 112, 113

Armorum primitiae 296
amore 48

Adams Fall tödt uns all 232

Ad utrumque 337

Ast ego coelesti succendo pectus

Creavit Deus hominem etc. 117
Credo unam ecclesiam etc. 88, 89, 90, 275 Crimine ab uno disce omneis etc. 286

Adventus prineipis etc. 294
Aeternum verbo Christi decus 474

Aucta Augusti felicitas 422
Audacem fortuna coronat 298

Agnosce dole emenda 163

Avita flde 302
B.

Cristus Urstent hat uns etc. 107

Agnosce te diligentes 17

Agnus Dei qui tollit etc. 146, 147

Belgici tutela 605
Be.ma.obdormivitinXPOetc. 22, 23
Benedicta Semper saneta sit

Crs ist mein Leben etc. 158 Concedo nulli 92

AJove pro Jove, nec bruta 293
Ad angelus ave gracia etc. 128, 129

trinitas 312

Concipe certas spes 598
Concordibus liberae gentis suf-

Alcidi pucro virtus en mon-

strat etc. 276

Brisach fortis, sed fortior

All drey Personen getauffet

Brisiaco capto, Collis victoria

Deus etc. 389
venit etc. 279
C.

Conßtebor tibi Domine in toto

fragiis 364
corde 54 etc. 453

haben 365

Allein Evangelium ist one

Verlust 194 Aloen americ. etc. 383

Candore et verecundia 460
Casta sub augustis aquilae etc. 374

Conjugium foecundat amor etc. 398 Consecratum Dis ratihabentibus

Also ist meine Treu zu dier etc. 611

Cecidit Babylon magna 473
Centumrevolutisannisetc. 88, 89, 90

Alta petens radiis etc. 348
Altius volantem areuit 465
Amat victoria curam 234, 314, 315 Ambiguo pax et bellum lucta-

Christi Blut macht alles wider

Christi Creutz und Blut ist '

gut 242

Conservatori antiquitatis 453 Constanter ad alta 423 Constanter et sincere 601 Contemnit tuta procellas 253
Cum vi vincereposses etc. 437
D.

mine certant, etc. 284 Amor vincit omnia 289
94

allein etc. 132

Christus ist das Lernet Gottes etc. 226 Christus ist mein Leben etc. 156, 158

Debo tibi ut nullus etc. 252
Da Jesus geboren var etc. 136

Das Blut Jesu Christi des Sohns

E.

Gott der Lob der uns so gütig

Gottes etc. 300
Das ist mein lieber Son etc. 244

Ecce super te orietur Dominus 415

Das ist Gottes Lamb etc. 145 Das kommt von oben her 379
David percussit Goliath etc. 114
David sandte Poten hin etc. 135
Dei gloriae ingenium missis etc. 572 Deine Tauff, Herr Jesu Christ etc. 258

Eccles: perversa tenet etc. 382
Eciam si occiderit me in ipso-

liebt etc. 287 Gradaim 342

sperabo 19
Effeminati dominabuntur eis 61

Gsandt von Gott etc. 148
H.

Grata quies 359

David rex propheta Isra 109

Ego sum lux etc. 167, 168
Ego sum via veritas et vita 170, 377 Ein gut Bekentnus vor vielen

Ego sum via et veritas etc. 144

Hac iter est superis etc. 469
Heilige uns in deiner Warheit 420
Helicon antiquae laudis et artis 432

Hanc pie rexit etc. 445

Den Menschen Liebe und den

Dem Auge fern etc. 536
Göttern Ehrfurcht etc. 574
euch etc. 291

Ein reiner Glaub etc. 277, 278
Ein Samariter aber reiset etc. 94
Ein vernunfftig Weib kompt etc. 169 Elia erwegkte seiner Wirtin

Zeugen etc. 421

Hic labor inde favor 642
Hilf du heilige Dreifaltigkeit 197
Hoc munere munera pensant 419

Denn das ist je gewiss lichwaretc. 167

Der Beschneidung Jesu tröstet
De rege et republicz bene

Sone etc. 99

Honor virtutis praemium 281
Honos et virtus 174

merentibus 454 hervor 292

Der Gemeinnuzige ragt weit
Der Her sprac zu Mose etc. 119, 120

Er ist aufgefare etc. 104 Erit aut agnus etc. 125
Ers erit subito etc. 87, 227
Es kam von Reich Arabia etc. 263 Es mussz seyn inwendig etc. 461 E superis Astraea redux etc. 622

Ich meine nur eine sonst keine 413 Ich Vorbott der Früchte den

Der Quell vom Paradies 365
Der Seele Werkstatt zu erspähn

Ich will an dir thun etc. 358

Segen berichte 413
Iuclita virtus 21

etc. 470

Es war ein Mensch etc. 94
Etego siexaltatusfueroetc. 101, 102

Ille sapit qui seit etc. 227
Iniciu sapiae timor Domini 2
Initium sapientiae timor Domini 327 In memoriam regiae coronatio-

Des BapstGebot istwiderGot 59, 60
Desidiero desideravi hoc etc. 125,131,
132

Et livore eins sanati sumg 377
Et sicut in Adam omne< mori-

Et legi et gregi 299

Indocitis pati 443 Infertur vindex etc. 418
nis etc. 304 eius. 610

Des Menschen Gstallt ist hie
ein Schat, erst dort der From

untur etc. 63—67, 71

sin Klarheit hat 45

Exemplum enim dedi vobis 378

Deus homo factus est 141
Deus mihi adiutor 160

Exultant genii lustris etc. 471
Fadem tu illumina super ser. tu 20
Fac serpentem ereum etc. 72,101, 102

In nomine meo exaltabitur cornu

Deus propitius esto etc. 230
Die in Christum getaufft sind etc. 300

In paciencia vestra possidebitis

animas vestras 54
etc. 25

Die Liebes Handt etc. 268
Die Lieb Nichts Unbetatest Lest

Falsche Lere gilt nicht mehr 59, 60

Insignia eiusdem anno Domini

etc. 267

Fama super aethera notus 434

Die Nessel und die Raute etc. 271

Die Neugeburt fleust 256
Die Taufe flöst den Glauben ein

Fata polo veniunt etc. 394
Fausto omine 624
Felititatis divinum solatium 357 Felix terra fides pietati etc. 397

Fas cole tolle nefas 247 Felicitas temporum 343

In silencio et spe erit etc. 91 In spem temporis futuri 620
IntegrUas et rectun custodiant

me 178

etc. 258

Dilatio regni sanctorum etc. 175

Dignissimo 346

Intuemini in voluercs coeli et

Intrepide intuituros 338 lilia agri 33
etc. 301

Disco mori Christo 369
Dis ist mein geliebter Son etc. 155

Ferendum et sperandum 54
Fidentia-Liberali-Aequitas-Veri-

In umbra alarum tuarur sperabo

donec transeat iniquitas 32

Diss Fass so 40 Jahr etc. 442
Dis tribuitpartesanimae sedesque 466

tas 325

In uno spiritu in unum corpus
Invenerunt puerum cum Maria

Dixit Deus de ligno isto etc. 117
Doctrina & virtus Lomines etc. 282
Domine admihiaquam vivametc. 137 Domine Deus meus in te sper-

Firmamenta regnorum 262
Firmatum coelitus omen 316
Fluit ex astris omnis felicitas 323

Eide sed vide 198 Fides publica S. P. Q. D. 456

adoraverunt etc. 69

Isai schickt sein Sun David etc. 148 Iste est panis quem Dominus

avi eic. 58
Domini sumus sive vivimus sive

Francofordia ad moenum 308

aedit etc. 95

morimur 29
Dominum formidabuntaiversary

Fulgeat aelernvm 238 Fulget caes. astrum 313
Fundamentum reipub. Tigu-.

Ita Domine! quiequid doces 617 Ita per unig obedientia etc. 106
J-

eias 260
Dominus illuminatio mea etc. 58
Dominus Moysi de rubro lo-

rinae 448 Futuri spes certo sereni 457
G.

Jacob gos Oel aufn Stein

etc. 115, 116
277, 278

Jacobs Traum von den Engeln

Dominus piovidebit 206
Du bist der Schoenest unter den
Du Gebenedeyte unter den

quitur etc. 69

Genii virtute boni 297

etc. 115, 116

Jesus sein Wort erhalte fort

Gentes in Chr. sperant 141
Getreue lieb und Einigkiet etc. 611

etc.

Menschenkindern 243, 244

Gla in altis. Deo etc. 143
Gleic wi di Slang etc. 119, 120

Jetzt ist das rechte Jubel Jar etc. 274 Jetzt jubilirt die Christenheit etc. 273 Jhesus Christus ain Kynigetc. 133, 134

Duo protegit unus 602
„Durch" 539
Durch Adam sein wier alle etc. 107

Weibern 243
Durate 595

Got schaft die Welt etc. 145
Got der bauet ein Weib etc. 103
Gottes Weisheit man sehen

Got gab Got nahm 216
kan etc. 264

Jhesus erweckte Lazarus 99
Joannes straft den Ebruc etc. 121 Jonathan consolatur David etc. 114 Joseph restitutg est qrisiine etc. 93

Jubileum cecundum 356
95

L.

Palma velut palmam etc. 398
Parcae bona jam peractis ecc. 471

Lacrimae hinc hinc dolor 630

Laeta trophaea tulit etc. 284
La mort assure mon triomphe 648
Lancea et claws Domini 255

Parvulus natus est etc. 97, 98
Pater mi ecce ignis et ligna etc. 68

Seine Blaetter etc. 376 Selig sind die Sanfftmüthigen 334 Semper honos nomenque cte. 451

La mort n'y mord 647
La victoire aux arts 654

Patientia sanetorum est etc. 189

Semper illaesa virescit 295
Semper laus ejus in ore meo 38, 39 S. Georg den Drachen ersticht 310

Pax cum justitia fora etc. 397

Largius ut spargat rivos etc. 424

Pax una triumphis etc. 390
Peccata nostra ipse pertulit

Si bona suseepimus etc. 100
Sic umelus pelagi cecidil frager 646 Sic cur rite 245

Legitime certantibus 235
Legitimo thalami qui dextras

etc. 68, 72 Per angusta ad augusta 462
Pessumimus discordia 290

foedere jungunt etc. 288, 399

Perennet vita felix optimi prin-

Liberias patriae, me defensore,

eipis 431

triumphal etc. 285 amore major 675
Geschicklichkeit 439
Luna 412 M.

Sic deinde virebit 240 Sic soleo tractare etc. 225 Sic te rex magne sequebar 643
Sicut ecclesia se subycit Christo

Libertatis amore magnus patriae

Pestis era vivus moriens ero

mors tua papa 46, 55
Phaedon 463

Lieb Ist Die Best Victoria 267
Lohn der weiblichen Tugend und

etc. 375 Sicut inobedientia unius etc. 106

Pielate et justitia 308
Pietate et prudentia coruseavit 384

Sicut Moises exaltavit serpen.

etc. 128, 129 Sidero hoc vultu etc. 374
nos 4ä

Magi ab orientu accesserunt etc. 142

Pietaiis ergo diseipuli etc. 563 Plus ultra 56, 57 Polonis sanguine junetus 345
Post adversa rursy quiescam 249

Si Deus nobiscum quis contra

Simson stund auf etc. 104
Sincere et constanter 355

Magnis excidit ausis etc. 286
Manus manum lavat 289

Post peeim hois ejecit etc. 143
Polens in terra erit etc. 259 Prima nobilitas virtus 305
Proletorum viclu mensam,

Si non dixerint etc. 416

Mein Hoffnung zu Got 161
Mein Stergke Gluc und Lob etc. 108 Memoriae aeternae optimi parentis 363

Sis bonus o felixque tuis 467 Siste gradu Bellona etc. 394
Sola comes 427

etc. 288, 399

Meo spes munere spirat 339
Michi hodie cras tibi 26

Propago imperi 633
Propter scelus populi mei etc. 228 Pro talibus ausis 579 Proximos occupavit honores 464

Mirabilia opera tu etc. 217
Mir ist geben aller Gwa etc. 113 Miserere mei Dens 56
Miserere nobis Domine 67
Mit neuem Glanz und neuem

Sola spes alit alflictos 173 Soli sit sine labe fides 413 Sol justitiae illvstra nos 626
So nam Sarai etc. 96

Prudenter et vigilanter 385
Q-

Sparta/n his virtutibus orno 235
Spernitur orator bong horridg

miles amatur 40

Mites gaudebunt 334
Glück 468 Moderata dürant 164

Spesmeain Deo est 28,49,50,51, 58

Quae paire seeptrigero etc. 393
Quam jueundum habitare fratres

Spes meliorum temporum 621

Mors ultimo linea rerum 92 Moses virga produxit aquam etc. 126 Motos praestat componerefluetus 616

in unum 27

Spes proxima frugum 412
Statori patriae et regiae etc. 361 Stat sine morte decus 426

Quid sis esse velis _ 542
Qui edit audit bibit indigne etc. 95
Qui facile credit facile deeipitur 615

Stulti aliquando sapientes 382
Subditus esto Deo et ora Deum 35

Mulier dedit mihi et comedi 67
N. Natus est vobis servator etc. 142

Qui vero biberit aqua etc. 126 Quo fas &l glcria dueunt 386

Quo jussa Jovis 349
R.

Snpra dorsum meum etc. 100 Surgite & egredimini etc. 105
Sursum deorsum 39 L Sustinemur concordia 290

Nec me labor ille gravabit 254
Nihil tibi cohors etc. 436

Nec gemere cessabit 638

Quu te Mars et amor vocat etc. 285

hujus ornamentis etc. 428 Non aquilis leve texit opus
Non est mortale quod opto 639
Non gregem sed ingratos etc. 606 Non infernum sed coelum sapit 373 Nostra medela 269

Nobilissimo medicor pari aevi Recordabor foederis etc. 301 Rede et fortifer 551, 561

Talis ego avreolam etc. 280
Tandem fit surculus arbor 603, 604

617

Regit et tegit 619
203, 554

Tempus edax rerum etc. 87
Tene mensuram 509 Tertius Elias 474
Tetragrammaton Jehovah etc. 312

Religione & doctrina felicitas 417

Reliquum datura 24
Respice finem

Respicit haec populum etc. 304
Restaurator ordinisaquilae albae 360

Time Deum 609
Tollitur e medio sapientia vi

Namen quod stupeat etc. 280
Nunc orbi servire labor 640 Nunc redeunt animis etc. 614 O. Omnis dies omnis hora etc. 369

Rex natura 449

geritur res 40 Triplici copula 425
Tuetur et arcet 644
U.

Opera sua laudabunt etc. 384
Organü electu est mihi etc. 127
Os et sapiecia dabo vobis etc. 91
P. Patientia remedium omnium

Salus justorum a Domino etc. 18 Salva nos Domine etc. 137

Una Corona cor unum 472
Und Lot zoch aus Zoar etc. 135
Und sei gebar iren ersten Son

Salvator mundi etc. 146, 147
Sancta fides juslus facio spes

Und Got sprach etc. 103
etc. 136

certa salutis ancora 48

Sanguis F. C.fll. Dei emundat etc. 242

malorum 367, 378
Pacipopulorum utrumque litavit. 645

Pacis religiosae perennitas 425
96

Scheme dich nicht etc. 273 Schon im Aufgang glaenzend 435 Scopus vitae meae Christus 329

Sapientia et armis 433

Und sie giengen schnell etc. 110

Und wird auch etc. 379
Usque Dei verbum manet etc. 332

Ut coeant et amor etc. 351

Ut gentes tollat que premat
Ut Jonas in pisce tridu etc. 138, 139

que 636

Verbum iniquum etc. 220
Vere languoros nzos etc. 169
Vergies deines Freundes nicht 380 Veroe religioni et liberta etc. 85, 86 Videte regem in diademate etc. 252

W.

Was ich und du etc. 380
etc. 533 Was mus ich thun etc. 381
Weibssamn der Schlang den
Was jemals klassisch ist geworden

Ut jvvenem ita senem 347
Ut Moses erexit serpenten

Ut Moses serpenten rita etc. 228
Ulrumque principem Moguntvm

etc. 63—66, 71
etc. 338
V.

Vi inferior non virtute 625
Vi numinis pace virebo 336 Vir! diligite vxores etc. 375 Virtus admixta decori 352
Virtute atque majestate 321, 322

Vigilate guia nescitis etc. 131

Uxor sicut vitis etc. 270

Stant 268 Wie Moyses Israel etc. 237
Wir sind nun Gottes Kinder 257
Wir waren Kinder des Zorns

Wie man sihet im Tauben

Wer da glaubet etc. 381

Kopf zerbricht 310

Varüs in motibus eadem 387

Vanitos 476

Vita mortalmm vigilia 596, 597

Vel sie enitar 317 Venerando Minerva 159
Veni inebriemus patrem etc. 105

etc. 478 Von Gott die Raut etc. 266
Von Sunden wascht die Tauff

Vita uni via dulcis et commoda

von Natur 257

etc. 414

Zn Jesu last die Kinder

Vera ymago Christoffori 224
Verbum Domini manet in aeter-

num 10, 11, 237, 275

Vor des Bapsts Grewl etc. 274 Vota publica in diebg etc. 354

kommen etc. 414

Vulnera Christi 269

97

7

4

8

Tafel V

Tafel VI

227

Tafel XIV

Tafel XVIII

265

Tafel XXII

Tafel XXIII

XMLlCl'JCßU

iVJä'XlAZ CUiT/itAÜUi /// r^T,/—'vaV
Jr//ij!j'J'J //'/ >> 'if'.JB. r>
<J/A...... , - ' •. f', , -i; w

343 AdiMil AA1Ü ,/ /*/v

■iz&tari&itet. ■/'') >» •.»»

'----'
344

Tafel XXIV

Tafel XXIX

Tafel XXXI

Tafel XXXII

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful