»

übersicht
• ERP-Komplettlösung »out of the box« • ORDAT-iD-Strategie • Systemarchitektur • Frontend-Komponenten • FOSS-Basisfunktionen • FOSS-CRM • FOSS-Verkauf • FOSS-Produktion/Disposition • FOSS-Instandhaltung • FOSS-Einkauf • FOSS-Lager • FOSS-Mobile • Supply Chain Management • FOSS-Finanzen • FOSS-Anlagenwirtschaft • FOSS-Controlling • FOSS-Lohn und Gehalt • FOSS-BDE/PZE • FOSS-MIS/Business Intelligence • FOSS-EDI • FOSS-LVS • FOSS-Just-in-time (JIT/JIS)

FOSS – die ERP-komplettlösung »out of the box«

»

Seit über 20 Jahren beschäftigt sich ORDAT mit der Entwicklung von ERP/PPS-Systemen. Mit FOSS bietet ORDAT heute eine branchenübergreifende, plattformunabhängige und vollständig integrierte Standardsoftware mit umfassender Funktionalität. Auf der Basis einer bewährten, hochflexiblen Systemarchitektur und aktueller Technologien verfügt FOSS über ausgefeilte betriebswirtschaftliche Funktionalitäten, die exakt auf die Bedürfnisse mittelständischer Produktionsunternehmen zugeschnitten sind. FOSS ist eine modular konzipierte Komplettlösung für alle Logistikbereiche eines Unternehmens sowie alle Aufgaben des Finanz- und Rechnungswesens. Die bewährte Standardlösung für Systeme von 5 bis zu mehreren Hundert Nutzern ist die erste Wahl für alle Unternehmen, die schnell, kostengünstig und ohne großen Entwicklungsaufwand ein leistungsfähiges und flexibles ERP-System benötigen.

QS-System. B. Auto-ID-System. v.» das profi-system für den mittelstand » FOSS-Anwender profitieren vom großen BranchenKnow-how der ORDAT-Entwickler und Berater: Die einzigartigen Leistungsmerkmale des Systems sind exakt auf die tatsächlichen Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen in verschiedenen Branchen zugeschnitten. m. eigener EDI-Monitor FOSS-Lösungsportfolio Die durchgängige Lösung für alle Geschäftsprozesse eines mittelständischen Produktionsunternehmens 3 . Wiegesystem). • Komfortable Integration von Partnersystemen (z. a. » UMFASSENDE FUNKTIONALITÄT • Integriertes CRM und DMS • Umfangreiche Funktionen für das Supply-ChainManagement und professionelles E-Business • Individuelle Customizing-Tools • Variable Automatisierung von Geschäftsprozessen • Komfortables Belegmanagement u.

Systeme und Projekte werden stets direkt von ORDATSpezialisten und nicht durch Partner betreut. Das beispiellose ORDATiD-Releasewechselkonzept garantiert FOSS-Anwendern jederzeit und ohne zusätzlichen Aufwand eine aktuelle und zeitgemäße ERP-Lösung.iD-Strategie umfasst die zentrale. kontinuierliche und konsequent bedarfsgesteuerte Weiterentwicklung von FOSS als Standardlösung mit umfassender Funktionalität. 4 . dass Anforderungen von Kunden und Markt direkt in die Entwicklung von FOSS eingehen können.ORDAT iD – intelligent development & distribution » Die ORDAT. Das garantiert maximale Beratungskompetenz und bewirkt.

integriert ORDAT diese Funktionen in den FOSS-Standard und stellt sie so allen Anwendern zur Verfügung. 5 . Regelmäßige Releasewechsel sichern FOSS-Anwendern jederzeit und ohne zusätzlichen Aufwand eine zeitgemäße ERP-Lösung.und Datenbankservern bis hin zu Multinode-Clustern. Betriebssystem und Datenbank. Oracle. Auf dieser Basis entwickeln wir FOSS kontinuierlich weiter und unterscheiden bei der Integration aktueller Technologien tragfähige technologische Konzepte von kurzlebigen Trends. SQL-Server und PostgreSQL. » RELEASEFÄHIGKEIT Werden im Zuge von kundenspezifischen Anpassungen neue Funktionalitäten entwickelt. Das Gesamtsystem ist offen gegenüber marktüblichen relationalen oder objektrelationalen Datenbankmanagementsystemen und eignet sich optimal für die Einbindung in Internetdienste. » SKALIERBARKEIT Die modulare und serviceorientierte Systemarchitektur von FOSS sichert extreme Skalierbarkeit: FOSS wächst mit den Anforderungen seiner Nutzer und unterstützt auch Mehrserverumgebungen mit verteilten Applikations. Zu den unterstützten Datenbanken zählen u.» langfristige investitionssicherheit » PLATTFORMUNABHÄNGIGKEIT FOSS ist in eine moderne softwarearchitektonische Umgebung eingebettet und arbeitet unabhängig von Hardware. » EVOLUTIONÄRE ID-ENTWICKLUNGSSTRATEGIE ORDAT kennt die kritischen Erfolgsfaktoren in Unternehmensprozessen ebenso wie die relevanten Entwicklungen bei Märkten und Technologien. Das System läuft sowohl unter führenden Unix-Derivaten einschließlich Linux als auch unter Windows-Servern. a.

serviceorientierte systemarchitektur » FOSS BASIERT AUF GLOBALEN STANDARDS UND BIETET DURCH SEINE MODERNE SERVICEORIENTIERTE SYSTEMARCHITEKTUR DEM ANWENDER EIN MAXIMUM AN INVESTITIONSSICHERHEIT. Betriebssysteme kommunizieren mit den FOSS-Applikationen über systemspezifische.und Analysesystem FOSS-Information Server (FIS) besitzt alle Komponenten zum Aufbau eines leistungsfähigen ManagementInformationssystems. Reports und anwenderbezogene Ableitungen. Felder und Datentypen) und des Maskendesigns. die durch nativen Datenbankzugriff eine optimale Performance und Transaktionssicherheit garantieren. Fax. performance-optimierte Schnittstellen. FOSS bietet zudem eigene Schnittstellen für die wichtigsten Datenbanksysteme (Datenbank-API) an. » DATABASE. flexible Gestaltungsmöglichkeiten und einfache Office-Integration auszeichnet. Der modulare Komponenten-Aufbau und flexible Parametereinstellungen passen das System exakt in vorhandene Ablauforganisationen ein. » FOSS-FIS _ Das universelle Reporting. Das System bietet fortgeschrittene Funktionen wie Statusverfolgung. automatische Beleggenerierung. » DATA DICTIONARY _ enthält als zentraler Datenspeicher die Definitionen des FOSS-Datenmodells (Tabellenstrukturen. Drucker). EDI). die sich durch ihr einheitliches Bedienkonzept. » FOSS-SERVICES _ stellen die Funktionen und Komponenten des FOSS-Kernels beliebigen Anwendungen (z. B. Webshops) als Dienste über das Web zur Verfügung und sichern die Interoperabilität von FOSS. PDF-Export und die automatische Parallelausgabe auf zusätzlichen Geräten (z. » APPLIKATIONEN _ Der FOSS-Kernel umfasst in einer umfangreichen Bibliothek von leistungsfähigen Funktionen das in jahrzehntelanger enger Zusammenarbeit mit Produktionsunternehmen zusammengetragene betriebswirtschaftliche Know-how von ORDAT. » FOSS-COMM _ Die Kommunikationszentrale von FOSS umfasst sämtliche Dienste zum Informationsaustausch mit anderen Anwendern und Geschäftspartnern (E-Mail. B. Im Rahmen des Customizing können Anwender alle wichtigen Elemente flexibel den eigenen Anforderungen anpassen. 6 .und Herstellerunabhängigkeit von FOSS. Plattform. SMS.UND SYSTEM-ACCESS-LAYER _ gewährleisten die Datenbank-. » FOSS-GUI _ Die grafische Benutzeroberfläche von FOSS ist eine intuitiv bedienbare Windows-Applikation. die Dokumentation.

» 7 .

Bedarfsplanungen. • Intuitive Menüstruktur • Navigationsbereich mit Menübaum.und Sortierfunktionen • Bereichsspezifische Werkzeugleisten für den schnellen Zugriff auf häufig benötigte Funktionen • Druckvorschau und E-Mailversand • Maskenvorlagen • Ausführliche. benutzerdefinierte OnlineDokumentation • Flexibles Customizing Intuitive Benutzeroberfläche » CUSTOMIZING _ Der FOSS-GUI-Designer ist ein releasefähiges Customizing-Tool zur Schaffung anwenderorientierter Benutzeroberflächen. Pinnwand und Favoriten • Übersichtliche Informationsdarstellung mit Reiterfunktion • Konfigurierbare Tastaturkürzel. Das Lieferantenportal ermöglicht den direkten Zugriff auf Produktdaten. Statistiken und Auswertungen) zugreifen. Grafische Plantafel » DIE FOSS-WEBPORTALE _ bieten leistungsfähige Funktionen für die nahtlose Integration von Kunden und Lieferanten in die Supply Chain.frontendkomponenten » KOMFORTABLE BENUTZEROBERFLÄCHE _ Die FOSSGUI sorgt mit ihrem objektorientierten Aufbau und einheitlichen Windows-Styleguides für ein einfaches Arbeiten in allen Funktionsbereichen. Katalogdaten. Lieferabrufe. Bezeichnungen und Inhalten beliebig verändert und aktuellen Geschäftsprozessanforderungen angepasst werden. Auf Basis von passwortgestützten Berechtigungskonzepten können Anordnungen von Feldern. Bestellungen oder den Wareneingang. Such. Webportal 8 . Kunden oder Vertreter können online Aufträge generieren oder verfolgen und dazu auf umfangreiche Informationen (Nettopreise. Lieferzeitsimulation. Unter Windows ebenso wie im Terminalserverbetrieb beweist FOSS-GUI hohe Sicherheit und Leistung – auch im Interneteinsatz. Blättern.

Versendung als Fax oder per E-Mail • CAD-und PDM-Systemintegration » COLLABORATION. keine Redundanz » TEILSYSTEMÜBERGREIFENDE FUNKTIONEN • Materialklassensystem zum Verwalten von ähnlichen Erzeugnissen. sachbezogenen Daten und Informationen. Benutzergruppen und einzelne Benutzer.und Feldebene • Unterstützung bei der Erfüllung verschiedener Standards (z. Modifizieren von Oberflächen.und Rohteilen zur Verwendung bei Neukonstruktion. Einhaltung der Releasefähigkeit • Zentrales Datenmanagement. Qualitäts. die in Stammdaten und zahlreichen vorgangsbezogenen Verarbeitungen zur Verfügung steht • Formelmanager (z. Baukästen.u. Exzellente Unterstützung der Vorgangsbearbeitung z. Reports und Analysen • OLAP-Fähigkeit » USABILITY • Vielfältige Such. Freie Definitionen von Maskenlayouts für Mandanten. a.und Spoolverwaltung. Einzel. SUPPLY CHAIN MANAGEMENT UND INTERCOMPANY » SYSTEMPRINZIPIEN • Geschlossener Wertekreislauf: durchgängige Darstellung der Mengen. Sarbanes-Oxley-Act SOX) 9 . B.und Mehrwerkorganisationen • Intercompany: unternehmensübergreifende Geschäftsprozess-Steuerung • Mehrmandantensteuerung • Unterstützung aller gängigen Kommunikationsstandards wie XML • E-Business für die webbasierte Kommunikation mit Geschäftspartnern. Preisformeln. B. Konfiguration von Prozessschritten für definierte Anwender • Mehrstandort.und Werte-Entwicklung in Materialwirtschaft und Finanzwesen • Durchgängiges Belegmanagement inkl. rollenbasierte Benutzerverwaltung • Übergreifende Job.und Belegdesign mit komfortablen Designerwerkzeugen auf Basis des zentralen FOSSData-Dictionary • GUI-Designer: leistungsfähiger grafischer Maskeneditor zum Gestalten bzw.» FOSS-basisfunktionen » KERNFUNKTIONEN • Mehrsprachigkeit • Integrierte Dokumentenverwaltung • Nachrichten.und unterbereichsbezogene Steuerung von Stammdaten und Vorgängen • Serien-/Chargen-Struktur und Verwendungsnachweis (Produkthaftung) • Produkt-Änderungsmanagement • Technische Daten: frei definierbare Bibliothek mit technischen.und Workflow-Steuerung. in Einkauf und Verkauf durch FOSS-EDI als vollkommen integrierte Komponente des FOSSLösungsportfolios • FOSS-COMM: automatische Generierung und Drucken von Belegen bzw.und Filterfunktionen • Optimale Benutzerführung durch systemweit einheitliche. Variables Festlegen von Pflichtfeldern/-eingaben » REPORTING UND BUSINESS INTELLIGENCE (BI) • Management-Informationssystem FOSS-Information Server • Unternehmenssteuerung auf der Basis verlässlicher und aktueller Zahlen aus den FOSS-Systemen • Funktionsorientierter Zugriff auf FOSS-eigenes Data Warehouse • Kennzahlen. intuitive Benutzeroberfläche mit klarem Design • Integration von Microsoft Office • Persönliche Favoritenmenüs • Pinnwand » SICHERUNGSSYSTEM • Zentrale. plattformunabhängig • Änderungshistorie auf Stammsatz.B. Bibliothek von Web-Services für die nahtlose Einbindung SOA-basierter Applikationen • Unterstützung aller gängigen EDI-Nachrichtenstandards. zur schnellen Identifikation und zur Begrenzung der Teilevielfalt • Umfassende Variantenfunktionalität • Die zentrale Stammdatenverwaltung garantiert eine stets aktuelle und effiziente Datenbasis für die vorgangsbezogene Steuerung der Prozesse • Geschäftsbereich. Input-/Outputberechnungen) » CUSTOMIZING • Parametergestützte Konfiguration von Prozessen und damit 100 % Releasefähigkeit • Masken. Auswertungen.

Projekte und Produkte • Lead. Kontakte. Sendungsplanung und -kontrolle • Reklamations.und Einzelauftragsbearbeitung • Durchgängiger Prozess für Bemusterungen und Teststellungen • Verwaltung von Preisen.und Verfügbarkeitsprüfung • Verbandsabwicklung • Setabwicklung 10 Konsignationslager Erweiterte Fibu-Integration • Werkzeugamortisation • Rechnungs. Dokumente. a. EDI-Steuerung) • Dynamische Integration externer Systeme wie CRM • Web-Shops über standardisierte Schnittstellen zur optimalen Abbildung des B2B. saisonaler Gesichtspunkte • Rollierende Absatzplanung • Vorkontierungen in Vorgängen • Kreditlimitüberwachung ohne Online-Fibu-Integration • Lieferterminermittlung • Plausibilitäts.und Opportunity-Management • Dokumentenverwaltung • Terminkalender und Workflow • Auswertungen über Vertriebspotenziale • Forecasts • Integration in FOSS-Gesamtsystem über konfigurierbare XML-Schnittstellen Serviceanfragen • TAPI-Funktion • Notebook-Einsatz inkl. vollständig integrierte Touren.und Seriennummernverwaltung • Metallnotierungen und Zuschläge • Bonusermittlung und -abrechnung Kontrakte/Einteilungen • Verwaltung wahlweise nach Mengen oder Werten • Fortschrittszahlen • Lieferavis über DFÜ/EDI • Online-Kreditstandsprüfung • Workflow für Genehmigung kritischer Vorgänge • Kreditlimitprüfung (konfigurierbares Sperren von Angeboten. nach Vertriebseinheit und -weg • Angebots. Fehlern und Beratung • Workflowsteuerung inkl.und Retourenbearbeitung • Integrierte Absatz. Termine. Notes und David/Tobit • Webbasiertes Portal zur strukturierten Steuerung von Kundenanfragen hinsichtlich Ideen. Eskalationen » FOSS-VERKAUF • Rahmenauftragsbearbeitung (inkl. Replikationsmanagement • Integration von Standard-Groupware-Systemen wie Outlook.und Gutschrifterstellung • Statistische Auswertungen • Geräte.FOSS–teilsysteme » FOSS-CRM • Management über Kunden. Aufträgen und Lieferungen) • Konsignationsaufträge und -lagerversorgung • Automatische Generierung von Versorgungsaufträgen . Angebote. B2C-Geschäftes • Verkaufsplanung.und Produktionsplanung u. Rabatten • Preisfindung mit integrierter Margenprüfung • Vertreter und Provisionen • Verkaufsplanungen inkl.bzw.

Werk • Drill-Down-Funktion auf Stückliste. Auftrag.und Werkzeugverwaltung mit Integration zur FOSS-Instandhaltung • Fortschrittskontrolle des Produktionsauftrages • Flexible Planungsgenerierung aus Verbräuchen vergangener Perioden • Losbildungsverfahren auch teilespezifisch möglich • Automatisierte Rückmeldeformen inkl. für Angebots-.oder Nebenprodukten • Abbildung von starren und flexiblen Ausbringungsmengen/Outputstrukturen Kalkulationsverfahren • Mit Behälter. frei konfigurierbare Kalkulationsschemata z. zur Simulation.und Betriebsmittelkapazität • Verschiedene Rückmelde-Methoden für Produktionsaufträge Integration von Waagesystemen • Durchgängige Prozessunterstützung für die Herstellung von Kuppel.und Instandhaltungsaufträgen.» » FOSS-PRODUKTION/DISPOSITION • Durchgängige Abbildung von kontinuierlichen und diskreten Fertigungsabläufen • Kundenauftragsbezogene bzw. Kostenstelle. mitlaufende und Nachkalkulation sowie für Inventur • Microsoft-Office-Integration Erweiterte Bedarfsrechnung • Konfigurierbare Bedarfsrechnungsszenarien z. Generierung von Prognosen für Produktion und Einkauf.und Rückwärtsterminierung • Kapazitätseinlastung wahlweise gegen begrenzte oder unbegrenzte Kapazitäten je Ressource • Mehrstufige Reservierungsmethoden • Einfache Bedarfsrechnung auf Berichten • Betriebsmittel. B. Verfügbarkeitsprüfung für Material und Maschinen. Kapazitätsgruppe. Erstellung von Produktionsaufträgen und Einkaufsbestellungen • Szenario-Manager auf Basis von Planzahlen der Absatzund/oder Produktionsplanung • XYZ-Analyse 11 . Verbuchung und KANBAN Kuppelproduktion Disposition/Logistik • Dispositionsverfahren: Verbrauchsgesteuert (stochastisch) und bedarfsgesteuert (deterministisch) über Nettobedarfsrechnung • Flexible Planungsgenerierung aus Verbräuchen vergangener Perioden • Losbildungsverfahren auch teilespezifisch möglich • Ressourcenbedarfsrechnung nach dem Dispositionsstufenverfahren • Generierung von Beschaffungsvorschlägen aus Bedarfen • Umlagerungsvorschläge für Mehrwerksorganisation Grafische Plantafel • Grafische Visualisierung von Produktions. Vor-.und Chargenführungen • Vollständige Integration des Wiegeprozesses in das ERP-System • Unterschiedliche. Arbeitsplan. anonyme Fertigung • Teilsystemübergreifende Qualitätsmanagementfunktionen • Steuerung produktionssynchroner Logistik • Variantensteuerung • Verschiedene Terminierungsverfahren • Reihenfolgeoptimierung • Produktionsplanung und -steuerung auf Basis von Stücklisten/Rezepturen und Arbeitsplänen • Verschiedene Terminierungsverfahren wie Vorwärts-. Betriebsmitteln und Vorrichtungen • Darstellung in Gantt-Diagrammen und Kapazitätsgebirgen • Engpassmonitoring • Darstellung wahlweise auf Einzelressource. B. Disposition. mitlaufende Kalkulation • Online-Monitoring von Produktionsauftragstatus und Fortschritt • Umterminierung von Aufträgen per Drag and drop inkl. Mittelpunkt.

und Verfügbarkeitsprüfung • Werkzeugamortisation • Reklamations. B. Umterminierung per Drag and drop » FOSS-EINKAUF • Anfrage. B. Präferenzfähigkeit • Präferenzkalkulation für die Produkte mit dem Ziel. Konditionen • Metallnotierungen und Zuschläge • Plausibilitäts.» FOSS-INSTANDHALTUNG • Verwaltung von Instandhaltungsstrategien • Strategien zu Instandhaltungsobjekten und Wartungspläne • Verwaltung von Ausfallursachen • Rückmeldung von Reparaturzeiten • Terminierung von Instandhaltungsaufträgen mit dynamischer Verbindung zu FOSS-Produktion • Auftragsübernahme aus Instandhaltungsstrategien • Objektlebenslauf • Ausfallstatistik für ungeplante Instandhaltungsmaßnahmen • Integration in grafische Plantafel inkl.und Beanstandungsbearbeitung • Interne Bedarfsanforderung Kontrakte/Einteilungen Fremdarbeitsgänge Konsignationslager • Konsignationsbestellung • Automatische Generierung von Versorgungsaufträgen Lieferantenbewertung • Automatische Lieferantenbewertung auf Basis von verschiedenen Merkmalen • Wahlweise nach Noten oder Punkteverfahren • Automatische Bewertung einzelner Vorgänge wie z.und Bestellbearbeitung • Automatische ABC-Klassifizierung der Lieferanten • Kontrakte und Liefereinteilung mit Vorlieferanten • Wareneingang. der Beistellkomponenten • Getrennte Rechnungsprüfung für Materialien und Dienstleistungen möglich • Automatische Bestandsbewertung zum Inventurzeitpunkt (WIP) Präferenzabwicklung • Verwaltung wahlweise nach Mengen oder Werten • Fortschrittszahlen • Wareneingangsbuchung über Lieferschein-DFÜ • Lieferantenquotierung • Erfassung von Präferenznachweisen im Wareneingang • Überprüfung der Kaufteile bzgl. Lieferscheinavis. für die Erstellung von Versandpapieren 12 .und Fördertechnik • Automatisierte Wareneingangsbuchung • Lieferanten-Lagerverwaltung • Sendungsvereinnahmung • Rechnungsprüfung im Dialog oder automatisch • Bestellüberwachung/ WE-Kontrolle • Automatische Bestellgenerierung aus Bedarfen • Verwaltung von Preisen. Liefertermintreue • Durchgängiger Prozess für die „Verlängerte Werkbank“ • Vollintegrierte Steuerung aus Arbeitsplänen möglich • Vollständige Abbildung des Materialflusses inkl. eigene Präferenznachweise ausstellen zu können • Zugriff auf Präferenzdaten bei Berichten und Belegen z. Integration von Scanner.

mobilem Datenfunk • Reservierungsstrategien: FIFO. nach verfügbarem. a. papierunabhängiges Buchen von innerbetrieblichen Daten und Beständen Wareneingang Produktion • Materialentnahme • Materialmehrentnahme • Lagerzugang aus Produktionsaufträgen • Komplettrückmeldung von Produktionsaufträgen • Wahlweise mit oder ohne Serien/Chargen-Bezug Verkauf/Versand • Packscheinrückmeldung • Versand • Wahlweise mit oder ohne Serien/Chargen-Bezug BDE • Wareneingang • Umlagerungen Lager und Inventur • Ein. reserviertem.und Ausschussmenge 13 . a. gesperrtem Bestand und QS-Status • Diverse Inventurverfahren wie stichtagsbezogene. u. Produktion und Lager. stichprobenbasierte oder permanente Inventur • Integration von elektronischen Waagen • Einsatz von System.» » FOSS-LAGER • Klassifizierung von Lagerorten • Diverse Einlagerungsstrategien.und Auslagerungen • Umlagerungen • Inventurerfassung • Wahlweise mit Freiplatzsuche • Wahlweise mit oder ohne Serien/Chargen-Bezug • Arbeitsgangstart • Arbeitsgangunterbrechung • Arbeitsgangende • Gut.inkl. prioritätsbezogen • Inventurbewertungen nach unterschiedlichen Preisen. Niederstwertprinzip und automatischen Bestandabwertungen • Mindesthaltbarkeitsdatum/Prüfdatum » FOSS-MOBILE FOSS-Mobile ist eine leistungsfähige DatenfunkAnwendung für die drahtlose und papierunabhängige Buchung innerbetrieblicher Daten und Bestände in Versand. • Kombination von AUTO-ID mittels Barcode oder RFID und Online-Zugriff auf den zentralen ERP-Server über Funk • Effizientes. aktiv und passiv/dynamisch chaotisch • Bestandsführung u.

Vertriebsweg. Dabei können auch Bestands. langfristige Bedarfsplanungen.und Arbeitsplanauflösung) in Echtzeit • Umfangreiche Katalogfunktionen inkl. WKZ) Intercompany • Direkte Platzierung der Warenkörbe in der FOSSAuftragsdatenbank. B. Gewichten und Abladereihenfolgen • Frachtkostenberechnung auf Basis von Entfernungswerken inkl. • Termin-Bestätigung von Bestellungen • Rückmeldung von Anfragen • Bestätigung von Lieferabrufen • Anzeige langfristiger Bedarfszahlen aus der Nettobedarfsrechnung • Anzeige von Wareneingangsdaten • Vendor Management Inventory (VMI) • Fahrzeugbezogene Disposition zur sequenzgenauen Belieferung 14 .» SUPPLY CHAIN MANAGEMENT SCM-Handel/Logistik Kundenportal • Zentralregulierung und Verbandsabrechnung. um damit eine redundante Datenpflege zwischen ERP-System und Warenkorbsystem zu vermeiden. die die Bestellung generiert hat EDL-Abwicklung Lieferantenportal • Unterstützung aller gängigen EDINachrichtenstandards • Exzellente SCM-Unterstützung durch FOSS-EDI als vollkommen integrierte Komponente des FOSSLösungsportfolios JIT/JIS • Direkter Zugriff auf Produktdaten. Maut-Anteil (Zusatzprodukt notwendig) • Erweiterte Frachtkostenberechnungen (Anbindung German Parcel/GLS. B.und Dispositionsdaten der Produkte angezeigt werden • Anzeige und Bearbeitung von Daten im Beschaffungsmarkt wie z.B.) • Beliebige Kostenzuschüsse auf Bonusbasis (z. den Fortschritt und Status ihrer Aufträge einzusehen • Umfangreiche Statistik. Sammelrechnungen • Unbegrenzte Abbildung von Kundenhierarchien • Streckengeschäfte • Direkte Bestellungserstellung aus Kundenaufträgen • Umfangreiche Vertriebs.und Absatzplanung nach Vertriebseinheit. UPS etc. beschreibender Texte und Abbildungen • Order-Tracking: direkter Zugriff auf Kundenaufträge.und Reportinginformationen Vertreterportal Erweiterung des Kundenportals um: • Zusammenfassende Darstellung von Kunden und Aufträgen • Drill-down-Funktionen • Übersicht Offene Posten • Sonderpostenverkauf EDI • Erstellung und Aktualisierung von IntercompanyAufträgen aus Intercompany-Bestellungen in Echtzeit • Automatisierte Fakturierung von Artikeln auf Grundlage der Rechnung der Niederlassung. Bestellungen etc. um über die bestehende Auftragsgenerierung Kundenaufträge zu erzeugen • Hochladen von eigenen Warenkorbdateien • Dynamische Lieferzeitsimulation unter Berücksichtung aller relevanten Dispositionsdaten (Stücklisten. parallele Alternativplanungen • Tourensteuerung. • Umfangreiche Funktionen wie z. Lieferabrufe. um den Kunden die Möglichkeit zu bieten.und abrechnung auf Basis von Volumen.

B. US-GAAP und freier Segmentierung • Integration von Electronic Banking Reisekosten • Abrechnung von Reisekosten auf Basis des deutschen Lohnsteuerrechts • Mandantenfähigkeit • Reiseanträge und -genehmigung • Fahrtenbuch • Wahlweise können die Abrechnungsdaten an FOSSLohn und Gehalt oder FOSS-Finanzen überstellt werden 15 .» » FOSS-FINANZEN • Automatisierte Buchung und/oder Dialogerfassung • Variabler Bilanz.und G+V-Aufbau • Fremdwährungsbuchhaltung • Aktuelle Saldofortschreibung bei Abschlussbuchungen • Umsatzsteuervoranmeldung z.und Debitorenseite • Delkredreprovisionen Schnittstellen • Exportdateien für Abschlussbuchungen im DATEVoder BMD-System Liquiditätsplanung • Liquiditätsplanung unter Berücksichtigung von Bestellobligo und Auftragseingang Gutschriften VDA • Gutschriftanzeige und Zahlungsavis nach VDA/Odette • Forderungsmanagement über offenes oder verdecktes Factoring Electronic Banking Internationales Reporting • Zusätzliches Reporting nach weiteren Standards IFRS. Schnittstelle zu IDEA/Audicon • Steuerliche und statistische Auswertungen Factoring-Verfahren Verbandsabrechnung • Berücksichtigung von Verbandsmitgliedschaften auf Kreditoren. nach Elster-Verfahren und Finanz-Online • Reporting nach HGB • Forderungsmanagement über offenes oder verdecktes Factoring • Länderspezifische Besonderheiten • Prüferarbeitsplatz im Rahmen der GDPdU.

und Pfändungsverwaltung • Auf Basis Pfändungstabelle • Komfortable Mitarbeiterdarlehensverwaltung 16 .und Kostenstellenebene • Länderspezifische Besonderheiten » FOSS-CONTROLLING • Ist-.» FOSS-ANLAGENWIRTSCHAFT • Bilanzielle und kalkulatorische Bewertung • Diverse Abschreibungsarten • Indexgruppen zur Ermittlung von Wiederbeschaffungswerten • Feuerversicherung • Investitionsplanung auf Einzelinvestitionsebene sowie Firmen. Controlling und Personalinformationssystem sowie Produktion und BDE/PZE • Vollständige Unterstützung der DEÜV-Standards (ITSG-geprüft) • Berechnung von Altersteilzeit Auslandsüberweisungen • Meldungen im Elsterverfahren • Zeitlich unbegrenzte Historie bei Stamm.und Sollkostenrechnung • Summarische und analytische Planung • Innerbetriebliche Leistungsverrechnung im Stufenleiter.oder Simulationsverfahren • Stufenweise Deckungsbeitragsrechnung • Individuelle Informationsaufbereitung und Reportgestaltung • Kostenkontrolle mit Abweichungsanalyse • Kostenstellenrechnung • Kostenartenrechnung • Kostenträgerrechnung • Microsoft-Office-Integration » FOSS-LOHN UND GEHALT • Zeitraumbezogene Verwaltung der Sozialversicherungsparameter • Mandantenfähigkeit • Abrechnung von Akkord.und Bewegungsdaten • Automatische Erstellung der gesetzlich geforderten Bescheinigungen Darlehens.und Prämienlöhnen • Integration zu FOSS-Teilsystemen Finanzen. Plan.

Captor Zutrittskontrolle • Arbeitsgangrückmeldung mit Integration zu FOSS-Produktion • Integration zu FOSS-Personalzeiterfassung Personalzeiterfassung • Sichere Erkennungsverfahren für Ausweise und Identträger • Individuelle Zutrittsprofile für Personen und Gruppen • Übersicht über die aktuellen Stati der Zugänge • Protokollierung von Zutritten und Zutrittsversuchen • Umfangreiche Funktionen am PZE-Terminal • Aktuelle Übersicht über an.» » FOSS-BDE/PZE • Personalzeitmanagement • Integration von Lohnstammdaten • Sammelbuchung von Bewegungen • Flexible Arbeitszeitmodelle • Zuordnung von Arbeitszeitmodellen • Rückmeldungsinformation Lohnübernahme für gewerbliche. frei konfigurierbar SQL-Reporting Produktergebnisrechnung Vertriebsreporting • AE.und abwesende Personen • Individuelle Bewertungen » FOSS-MIS/BUSINESS INTELLIGENCE • Business Intelligence • OLAP-Funktionalität • Mehrdimensionale Analysen • Data Repository • Data Warehouse • Parallele Mehrsprachigkeit.und Flexzeitmitarbeiter FOSS-BDE • Flexible Pausenbewertung • Führen verschiedener Zeitkonten • Definierbare Fehlzeiten • Zahlreiche tabellarische Übersichten und Auswertungen • Zeitnachweislisten und Archivfunktionen • Integration zur FOSS-Personalabrechnung (u. AB und Umsatz • OLAP-Würfel • OLAP-Würfel • Individuelle Reports auf Basis von SQL-Statements • Integration in FOSS-Jobsteuerung 17 . Gleitzeit. a Lohnstammdaten. Lohnarten) • Unterstützte Terminals: Kaba-Benzing.

PSB. Lieferabgleich. ISDN. . TCP/IP » FOSS-LAGERVERWALTUNGSSYSTEM Automatische dynamisch-chaotische Lagersteuerung integriert die Lagerverwaltung nahtlos in die innerbetriebliche Logistik.und Gutschriftverfahren • Versandabwicklung inkl.und Auslagerung. ODETTE. Versandabwicklung und Inventur • Ansteuerung diverser Fördertechnik (Demag. POP3.und ausgehender Nachrichten • Minimierter Administrationsaufwand der EDIKommunikation bei Mehrwerksorganisationen Plausibilitäts.31. Gutschrift. Verkauf.12 und XML • Kommunikation wahlweise über X. • Einsatz von Datenfunk für die Ein. SMTP. . ANSI X. Finanzbuchhaltung und somit optimale Unterstützung des gesamten Wertschöpfungsprozesses • Nachrichtenstandards: VDA.» FOSS-EDI • Kommunikation zu Geschäftspartnern und Standorten über Electronic Services • Vollständige Integration in die relevanten FOSSTeilsysteme Einkauf. EANCOM. X. Feinabrufe.400 (Telebox) • Ausgewählte Funktionen: Lieferabrufe. EDIFACT.25/X. Sandt.25. X. CAD-Daten OFTP MQ-Series • Nachrichtenaustausch auf Basis von MQ-Series von IBM ISDN-Gateway • Zentraler OFTP-Server zur automatisierten Verteilung ein. Internet (ENX/ANX) • Zur Verfügung stehende Protokolle: FTP. TCP/IP.und Machbarkeitsprüfung • Automatische Überwachung von Mengenschwankungen bei Fein. ENX.) • Wegeoptimierung • Integration von elektronischen Waagen • Chaotische Lagerplatzvergabe nach konfigurierbaren Kriterien • Permanente Inventur • Online-Korrektur von Bestandsdifferenzen » FOSS-JUST-IN-TIME (JIT) • EDI-Anbindung in die gesamte Prozesskette • Besondere Qualitätssicherungsmaßnahmen • Kapazitätsabgleich und Reihenfolgeoptimierung unter Berücksichtigung der Sequenzvorgaben • Unterschiedliche Formen der Abrechnung im Rechnungs. Kardex .und Lieferabrufen • Frei konfigurierbare Toleranzbandbreiten pro Geschäftspartner und Abladestelle • Odette File-Transfer-Protokoll über ISDN. Sendungsverwaltung und Sequenzierung auch bei mehreren Abladestellen 18 .

bescheinigen ORDAT regelmäßig höchste Qualität bei Produkt. Prozessindustrie. die seinen Kunden einen umfassenden Service aus einer Hand anbieten können. Beratung und Service. Darüber hinaus ist ORDAT strategischer Partner für Microsoft DynamicsTM AX.und Möbelindustrie im Einsatz. Nahrungs. wie etwa die alle zwei Jahre erscheinende ERP-Studie des Konradin-Verlags. Heute unterhält das in zweiter Generation geführte Unternehmen mehrere Niederlassungen in Europa und ist mit Dienstleistungen und Produkten international erfolgreich. Unser Angebot umfasst sowohl Produktentwicklung und Beratung als auch Implementierung und Support.» ORDAT – experten für branchen und prozesse » ORDAT kennt die kritischen Erfolgsfaktoren in Unternehmensprozessen. 19 . Damit ist ORDAT heute einer von wenigen ERP-Anbietern. zählt ORDAT zu den Pionieren für Betriebssoftware in Deutschland.und Genussmittelindustrie.und Maschinenbau. Seit mehr als 30 Jahren bieten wir mittelständischen Unternehmen maßgeschneiderte IT-Dienstleistungen für die Optimierung ihrer Geschäftsprozesse. ORDATs ERP-System FOSS ist europaweit bei über 270 Unternehmen aus Automobil. Medizintechnik sowie Elektronik. Unabhängige Studien. Gegründet 1970.

» © ORDAT 3/07 .

Sign up to vote on this title
UsefulNot useful