You are on page 1of 1

Harald Alker 08.10.

2013

Frankfurt,

Jdische Gemeinde Frankfurt z. Hd. Frau Bachmann estendstra!e "3 mailt#$%&'ffm.de

Telefongesprch 06.10.2013, ca. 11:30 Uhr

Hall# Frau Bachmann( ie )ie sch#n richti& *ern#mmen ha+en, ,ch +in keiner aus ,hrem )tamm, %ed#ch der, der -achrichten *er+reitet und umsetzt, den Juden nimmt, das )ie und den .est des )tammes n#ch am /e+en teilnehmen l0!t, an einem /e+en auf diesem 1laneten. ie auch )ie 2issen, alles hat seine 3eit, die der Juden hier ist a+&elaufen, die des 13. )tammes. -ehmen )ie zur 4enntnis, das 2#zu )ie mich auff#rderten 5nachdem )ie und ,hre Gemeinde nicht +ereit 2aren, mir einen 6ermin zu einem 7ers8nlichem Ges7r0ch einzur0umen' eine 9':ail zu ,hren H0nden, aus der mein ,nteresse her*#r&eht. )chauen )ie als# erst in den Anhan&, +eschaffen )ie sich einen Auszu& dessen 2as dem ;Gericht< *#rlie&t und 8ffnen dann die =atei auf dem =eskt#7 mit dem -amen ;1aul<, danach &ehen /ichter auch +ei ,hnen auf. ie ich an dieses issen &elan&te, es ist mein kleines Geheimnis. >m den A+&an& des 13. )tammes mit nicht zu &r#!em Gesichts*erlust zu &estalten, lautet meine 9m7fehlun&? arran&ieren )ie das 6reffen 2#zu ich ,hren @asallen Herrn )ch8!ler auff#rderte, ein 6reffen mit den Alliierten, damit meine #rte zum 6ra&en k#mmen. Fr die Ausfhrun& setze ich letztmali& eine Frist +is zum 30.10.2013, danach +e&innt das 30hlen. ,ch +in sicher es ist endscheidend, #+ und 2ie der 13. )tamm diesen 1laneten *erl0!t, als )tau+k#rn #der als 4#m7aktes esen. 9rstaunlicher2eise lie&t *ieles in meinem 9rmessen, 2ie #der 2as ich den Juden lasse. =enken )ie dar+er nach, es ist l#hnens2ert. /ie+e Gr!e an )ie und die Aharl#tte Harald Alker Ga&ernstra!e B1 C038B Frankfurt :#+il? 49(0)162 6927248 9':ail? thoth1951@yahoo.de