You are on page 1of 7

4.4 Stilsemiotische Ansätze zur Untersuchung von Texten S. 110 Stilsemiotische Forschungen Spillner:1980 b Fix: 1990 !

"en Text semiotisch zu verstehen: viel#ältige $echselbeziehungen z%ischen textinternen &eichen un" textinternen un" textexternen &eichen ! "er semiotische Textbegri## bezieht sich im %eiteren Sinne 'uch 'u# nichtspr'chliche (ommuni)'tionsphänomene. ! Stil ! S'n"ers: 19*+ , -inguistischen Stiltheorie: .'s /hänomen ST0- von einer (omplexität ge)ennzeichnet1 "ie eine Uni#izierung 'ller m2glichen 3inzel'spe)te sehr sch%ierig 'ber nicht g'nz unm2glich m'cht ! S'n"ig: 19*8:14 , Stil 5 "ie 6olle "es $03 #7r "en 8ollzug "es $AS S.111 ! /r'gm'tisch!)ommuni)'tive F')toren: #7r "ie An'l9se von $erbe'nzeigen : "ie stilistische :es'mt%ir)ung "er Anzeige sich nur ergibt unter ;er7c)sichtigung "er ges'mten pr'gm'tisch!)ommuni)'tiven 3inbettung in einen gr2<eren &us'mmenh'ng= (>?T3@T ! Stil 5 Texteigensch'#t ! 6e)urs 'n einen Textzus'mmenh'ng ! :'uger: 1994: Stil 5 ein rel'tionäles /hänomen ! (ulturelle (o"es , ein integr'tives Aberblic)

omin'nz "er spr'chlichen (o"es. )omplizierte $echselbeziehungen= /osner I 1991D Hierarchie des Kodes.ie 3lemente "es spr'chlichen un" visuellen (o"es 4. "ie %esteuropäischen (ulturen : . 3nt%ic)lung un" 3rläuterung eines pr'gm'linguistisch!semiotischen Bo"ells zur An'l9se von $erbe'nzeigen ! Textbegri## : "ie . z.1. ! Fix: 199J : SU/36T3@T : "ie 3inzels9steme bil"en innerh'lb "es :es'mttextes 3inheiten: verb'le H visuelle Teiltext K nonverb'le 3lemente I spr'chlichHnichtspr'chlichD S.'s /r'gm'linguistisch! semiotsiche Bo"ell zur An'l9se von $erbe'nzeigen.. 11+ 4. . cD "er verb'le un" "er nonverb'le Textteil %er"en o#t erst "urch "en :es'mttext verstän"lich.eteiligung mehreren &eichens9steme ! Ch'r')teristi)' semiotisch )omplexen Texten: 'D verb'le un" nonverb'le &eichen ergänzen o"er "eterminierten sich%echselseitig bD Ee"es &eichens9stem ist spezi#isch 'n "er (onstituierung "er Textbe"eutung beteiligt. ! Fr'ge n'ch "er $ir)ung "er beteiligten (o"esFFGG ! (o"e)orrel'tionen: verb'ler H visueller (o"e . 11L .. .S.

ie textinternen F')toren "es spr'chlichen (o"es . ! Fix I 199J:11JD ! 0ntertextu'lität . 1O0 B')rostru)turelle :lie"erung P in %elcher 6eihen#olge "ie einzelnen 0n#orm'tionen "em 6ezipienten präsentiert %er"en I 8er)n7p#ungenD : Mervorhebungen1 Absätze1 Trennstriche1 :est'ltungsmer)m'le 5 Textverstehen ! "ie Aus%'hl "er -exi)1 Stilmittel I ?omin'lstilD . ! #7r $erbe'nzeigen . .er Supertext ist B3M6FACM (>.O.D S. es h'n"elt um eine . /osner I 1991:4JD .036T.1.er spr'chliche (o"e 4. .ie &eichen "es visuellen (o"es sin" %eit'us %eniger )onvention'lisiert1 stär)er emp#ängerorientiert. hohes stilistisches /otenti'l ! supr'segment'le Ber)m'le S.O.eziehung z%ischen me"i'l verschie"enen Texten I unter 8er%en"ung verschie"ener (o"esD innerh'lb eines Textg'nzen ! ! ! 0?T6AT3@TUA-0TNT.. Mier'rchie "er (o"es : "'s Au<er)ulturelle1 "'s :egen)ulturelle1 "'s peripher (ulturelle1 "'s &entr'l)ulturelle I "er spr'chliche Text "er visuelle Text!$erbe'nzeigeD Assm'nn I 1988D: %il"e Semiose 5 un)onventionelle &eichenbeziehungen I p'r'spr'chliche nonverb'le 3lemente1 nonverb'le 3.11* 4.

2 das Thema 3 (egri))licher +ern des Textes. ! #rinker . Text45HA6T ! +oh7ren&1 der s8ntaktische' semantische' %ragmatische 9usammenhang von S7t&en. ! des s%rachlichen Textes ! des visuellen Teiltextes ! &$ischen s%rachlichem Text und #ild 6exikalische >aktoren1 ! Hau%t$!rter? Thema$!rter ! +ulturelle >aktoren ! +onnotationen ! <ei&$!rter Pr7su%%ositionen . 12: .2.eispiele1 )leinge"ruc)te Min%eise $'rnungen Bi)rostru)turelle :lei"erung .S. Textthema und Textinhalt TextTHEMA ! eine kognitive r!"e im #e$usstsein des Text%rodu&enten ! es lenkt die logische Struktur' (eein)lusst Au)(au und liederung' die *ahl der s%rachlichen' visuellen' stilistischen Mitteln ! +ondensat des Textinhalts . (ohärenz : Them'!6hem' :lie"erung + die thematische Progression S. 121 5. 1/00151. 'u# "er 3bene "er Sätze I ihre innere s9nt')tische :lie"erungD K #un)tion'le S'tzperspe)tive I Them'!6hem' :lie"erungD ! 0n#orm'tionseinheiten .! :lie"erungssign'le: gr'pische un" t9pogr'phische 3lemente1 #'rbliche :est'ltung1 räumliche Anteilung1 -inien ! Schmi"t I 19*1: 40D . 5.3.ie <ekurren&' *iederholung 4soto%ie1 rekurrente au)tretende Merkmale' die +om(ination und =rganisation der Textkonstitution ge$7hrleistet. 4soto%ien S.12-. Q0ntexteR 5 eingebettete Texte: &it'te1 Fu<noten1 .2.-.

@ .

Interpunktion Syntagmen .e"eutung1 :eh'ltI . nicht direkt dargestellt oder nur angedeutet. Konnotationen. indexikalis he !iagramme oder sym#olis he !arstellungen An'l9se)'tegorien Au#b'u un" Stru)tur Them'tischer . e Elemente. indexikalische. Linien.ezug1 )onventionelle . deren Konnotationen und Denotationen " #ildassoziationen$ Präsuppositionen des Bildes ( mitgemeinte Bedeutungen. Reiz. TE$TE$TE%& Werte und &ormen ' kultureller (intergrund Sender und Senderintention Emp)ängerpragmatik .und Schlüsselwörter Präsuppositionen (implizite Aussagen durch die Lexeme und deren pragmatischen Bezug vermittelt) II.Textintern Spr'chlicher Teiltext Verbal Nonverbal Lexeme. ikonis he. Elemente der Wörter.il""enot'tD 0sotopien z%ischen spr'chlichem un" visuellem Teiltext Ikonische. Sätze 8isueller Teiltext Nonverbal Visuell Typographis h "ilder. An'l9se)'tegorien Au#b'u un" :lie"erung Textthem' Textinh'lt Sem'ntische 0sotopien Lexik: Denotationen. sym olische Darstellun!en.

+eit .