You are on page 1of 0

©2008 Barbara Dahlhaus: Studienbegleitung für ausländische Studierende

- 207 -
Mitschrifttechnik II Satzverbindungen (1/3)

Wichtig für das Gesamtverständnis eines Hörtextes ist es, die Satzverbindungen zu
verstehen.

1. Grund-Folge-Verhältnisse:

Kausalverhältnisse drücken einen Grund aus und werden beispielsweise durch
folgende Subjunktionen, Präpositionen oder Wortgruppen eingeleitet.
Bitte finden Sie weitere Beispiele.

weil wegen
da aufgrund
deswegen aus diesem Grund
deshalb
denn



Markieren Sie das Grund-Folge-Verhältnis durch einen Pfeil (), der zwischen Grund
und Folge steht, z. B.:

Weil es ein Kinderbetreuungsprogramm an der Ruhr-Universität Bochum gibt,
müssen Studierende mit Kind ihr Studium nicht unterbrechen.
Kinderbetreuungsprogramm an RUB Studierende mit Kind Studium nicht
unterbrechen

Achten Sie darauf, ob die Folge vor dem Grund genannt wird. Folgende Wortgruppen
zeigen dies an:

Dies hat seinen Grund in …
Die Ursache dafür ist …
Dies ist bedingt durch …
Dies kann dadurch begründet werden, dass …

Markieren Sie das Verhältnis durch einen Pfeil (), der zwischen Folge und Grund
steht, z. B.:

Nicht alle Studierenden finden einen Wohnheimplatz. Das hat seinen Grund in
der begrenzten Kapazität der Wohnheime.
Studierende ohne Wohnheimplatz begrenzte Kapazität der Wohnheime


©2008 Barbara Dahlhaus: Studienbegleitung für ausländische Studierende



- 208 -
Mitschrifttechnik II Satzverbindungen (2/3)

2. Konditionalverhältnisse:

Konditionalverhältnisse drücken eine Bedingung aus und gehören zu den Grund-Folge-
Verhältnissen. Sie werden durch Subjunktionen und Wortgruppen eingeleitet.
Bitte finden Sie weitere Beispiele.

wenn Dies setzt voraus
falls (Die) Bedingung dafür ist, dass …
Dies hat seinen Grund in…
Das ist die Folge von ...
Voraussetzung dafür ist, dass…
Das ist dadurch bedingt, dass….
Das ist das Ergebnis von …
Dem liegt zugrunde, …

Markieren Sie dieses Konditionalverhältnis mit der Subjunktion wenn oder mit einem
Pfeil (). Achten Sie auch hier darauf, ob die Folge oder der Grund zuerst genannt
wird und richten Sie Ihren Pfeil entsprechend aus, z. B.:

Voraussetzung für einen Wohnheimplatz ist die Anmeldung beim Akademischen
Förderungswerk (Akafö) der Ruhr-Universität Bochum.
Voraussetzung Wohnheimplatz Anmeldung beim Akafö

3. Adversativ-Konzessive Verhältnisse:

Das adversativ-konzessive Verhältnis drückt einen Gegensatz aus. Sie werden mit
Präpositionen, Konjunktionen, Adverbien oder Wortgruppen ausgedrückt.

während aber Im Gegensatz zu …
trotz dagegen Im Gegensatz dazu …
hingegen
Im Gegensatz dazu steht die Tatsache,
dass…
indessen Dem widerspricht, dass
vielmehr Dem steht entgegen, dass …
trotzdem Dem muss man entgegenhalten, dass …
doch Dazu steht im Widerspruch, dass …
jedoch

Kürzen Sie das Verhältnis mit vs. (lateinisch: versus =gegen) ab. Diese Abkürzung
muss zwischen den Gegensätzen stehen, z. B.:

Die Studierende wollte sich im Rahmen eines Austauschprogramms für einen
Studienplatz im europäischen Ausland bewerben. Studienanfänger können sich
aber noch nicht bewerben.
Bewerbung um ein Austauschprogramm vs. Studienanfänger können sich noch
nicht bewerben
©2008 Barbara Dahlhaus: Studienbegleitung für ausländische Studierende



- 209 -
Mitschrifttechnik II Satzverbindungen (3/3)

4. Haupt- und Nebensatzgefüge mit dass:

Bei einem Haupt- und Nebensatzgefüge mit dass steht die Hauptinformation im dass-
Satz (=Inhaltssatz), während der Hauptsatz (Rahmensatz) meist nicht so wichtig ist.
Der Rahmensatz wird dann wichtig, wenn das Subjekt besonders hervorgehoben wird
oder wenn der Rahmensatz eine Negation (nicht, kein, niemals, etc.) oder
Empfindungen des Autors (z. B. befürchten, bitten, behaupten, etc.) beinhaltet.
Markieren Sie einen dass-Satz mit einem Doppelpunkt (:), z. B.:

Der Studierende hat bei seiner Recherche im Internet herausgefunden, dass die
medizinische Fakultät der RUB 4 Forschungsschwerpunkte hat.
Studierender: Medizin RUB 4 Forschungsschwerpunkte

5. Die Negation:

Die Negation kann sich auf ein Wort, eine Wortgruppe oder einen Satz beziehen. Die
Negation kann durch Negationswörter, negative Prä- und Suffixe oder durch Verben
ausgedrückt werden.

Negationswörter Präfixe Suffixe Verben
nicht un- -los fehlen
kein in- -frei bezweifeln
nichts ir- bestreiten
kaum a- kritisieren
keinesfalls/keineswegs dis- verbieten
überhaupt nicht verneinen
auf keinen Fall
niemand
weder – noch
ebensowenig wie
noch nicht
nirgendwo

Die Negation bzw. die Wörter, die eine Negation enthalten, müssen auf jeden Fall
notiert werden, bzw. verwenden Sie das Abkürzungszeichen (¬), z. B.:

Der Studierende hat sich noch nicht beim neuen Graduierten-Kolleg beworben.
Studierende ¬ beim G.-K. beworben.