Japans Blutorakel

"Blutgruppen sind hier nicht nur bei Transfusionen wichtig, die Japaner deuten sie als Hinweis auf den Charakter – als Fingerzeig für alles !on der "iebe bis zur #olitik"$ VON FELIX LILL
%iho &o'i hat die Hoffnung nicht aufgegeben$ "(r hat Blutgruppe )", sagt sie$ &achdenklich schaut sie in die "uft, seufzt dann$ "*ch habe +, ich bin e,otional und ,anch,al e,pfindlich, streng und ernsthaft$" *hr -u.eres erweckt allerdings einen ganz anderen (indruck %iho &o'i tr/gt ihr welliges Haar offen, und anders als 0iele Japanerinnen ihres +lters wagt sich die 123J/hrige auch in Turnschuhen aus de, Haus$ (in 4iderspruch5 6iese 7egens/tze seien 'a gerade t8pisch für Blutgruppe +, erkl/rt sie$ (igentlich h/tten &o'i und ihr (9freund also har,onieren ,üssen$ Blutgruppe ) – "eute dieses T8pus sollen zwar egoistisch und unsensibel sein, aber eben auch ehrgeizig, leidenschaftlich und sozial$ :nd weil 'ede 'apanische Frauenzeitschrift trotz aller 7egens/tze auf die #aarung + plus ) schw;rt, glaubt &o'i i,,er noch an eine glückliche 4endung – sogar ein halbes Jahr nach der Trennung$ "*ch wei. auch nicht, waru, wir darauf 0ertrauen", sagt &o'i, die gebildet ist und einen akade,ischen +bschluss hat$ "+ber fast alle tun es$" Tats/chlich kennt 'eder Japaner die eigene Blutgruppe$ &ach 0orherrschende, !erst/ndnis besti,,t die Blutgruppe den Charakter, das Te,pera,ent und da,it die (ignung für einen Beruf$ #olitiker ziehen ,it de, +berglauben in den 4ahlka,pf, die 4irtschaft nutzt ihn aus$ (in *ndustrieland, 0ielleicht das fortschrittlichste der 4elt – und dann das5 Hat sich hier ein uralter !olksglaube in eine +lltagsgewohnheit hinübergerettet5 4urzelt der Hokuspokus tief in der 7eschichte des *nsel0olkes5 4eit gefehlt Japans Blutgruppenhoroskope 0on heute haben ihren :rsprung in einer der 0ielen wissenschaftlichen !erfehlungen des 0origen Jahrhunderts$ 6ie Faszination für das Blut entspringt der ,edizinischen Forschung in <eiten des =assenwahns$ +ls der 'apanische +rzt >i,ata Hara ?@?2 erst,als einen <usa,,enhang zwischen Blutgruppe und pers;nliche, Charakter hergestellt hatte, dauerte es nicht lange, bis Forscher da,it alles %;gliche erkl/ren wollten – sogar den unterschiedlich starken 4iderstand bei den &achbarn gegen die 'apanische >olonialisierung$ 6er %ediziner Take'i Furukawa berichtete ?@A? in eine, +ufsatz, dass sich die !olksgruppe der +inu auf der &ordinsel Hokkaido 0iel bereitwilliger habe unterwerfen lassen als etwa die Taiwaner$ 7leichzeitig fand Furukawa heraus, dass unter den Taiwanern B? #rozent die Blutgruppe )

u.rrisch und eigensinnig$ 7enau für diesen T8pus interessierte sich in den drei. unter den +inu nur gut 1A #rozent$ 6a .ehr$ 6och de. deren <utaten besti.rperchen$ 6ass diese in irgendeiner 4eise den Charakter besti. das t8puspezifisch entspannen helfen soll$ %anche 6ating0eranstalter. weil ihr schlicht die wissenschaftliche 7rundlage fehlte$ Dchon die Dtichprobe der durch Take'i Furukawa untersuchten #ersonen war zu klein gewesen$ :nd was Blutgruppen ob'ekti0 0oneinander unterscheidet.atologischen <auber des Blutgruppenglaubens tut das bis heute überhaupt keinen +bbruch$ *. Dorti.enhang bestehenC Blutgruppe )5 (ben stark. #azifik zu rekrutieren$ &ach de. die anhand der Blutgruppe passende #artner 0er. und für 'eden einzelnen T8pus gibt es alles %..hatten.te >ondo.gliche zu kaufen Doftdrinks. Fernsehen werden t/glich ..usste ein <usa. geeignete Doldaten für die (roberungskriege i.en.itteln wollen. sozialen :.ent$ Bücher 0oller Tipps zu.illionenfach$ .te Charaktereigenschaften 0erst/rkenF Badesalz. pseudoh/.ehrere Blutgruppenhoroskope ausgestrahlt. 0erlorenen <weiten 4eltkrieg war die Blutgruppenlehre rasch diskreditiert. behauptet heutzutage kein 4issenschaftler .gang .it den Blutt8pen 0erkaufen sich . st. sind 0erschiedene %oleküle an der Eberfl/che der roten Blutk.iger Jahren das 'apanische %ilit/r. haben für den (rfolgsfall sogar entsprechend unterschiedlich gefor.e i..